letterboxd – Your Life in Film

Bild: Marco Nürnberger (CC BY 2.0)

Letterboxd – das steht nicht nur für die Tagebuchfunktion und die zahlreichen Listen, sondern vor allem und insbesondere für einen Anlaufpunkt von Menschen, die gerne Filme schauen.

Mittlerweile zählt das Netzwerk 350.000 registrierte Nutzer, die auf dem Portal ihrer Filmleidenschaft Ausdruck verleihen. Allein 2016 wurden fast 29 Mio. Filme als gesehen markiert, 6 Mio. Einträge im Tagebuch angelegt und 1.6 Mio. Reviews geschrieben.

In einem Punkt hebt sich Letterboxd von anderen Filmportalen jedoch nochmals deutlich ab: dem „Year in Review“.

Was es damit auf sich hat, zeigt euch unser Gastautor Tobias im nunmehr dritten Beitrag zur Letterboxd Artikelserie.

Kontaktlos per NFC zahlen – mit SEQR

Bild: SEQR.com

ApplePay. Android Pay. Google Wallet. girogo.
Alles Anbieter, um kontaktlos an der Kasse zu zahlen – endlich kein Kleingeld mehr suchen. Aber: Die ersten drei sind nicht in Deutschland freigeschaltet, girogo ist eine verkappte Prepaidkarte. Und die ganzen NFC-Chips langweilen sich, weil sie nichts zu tun bekommen.
Ich zahle mit SEQR – und es macht Spaß!

letterboxd – Mehr als nur ein Tagebuch

Bild: tribp (CC BY 2.0)

Video-on-Demand Anbieter werden immer beliebter. Seit Watchever im Dezember 2013 eine Film- und Serienflatrate in Deutschland an den Start brachte, haben die Big Player deutlich nachgelegt und den einstigen Pionier aus Frankreich im letzten Jahr sogar zur Aufgabe gezwungen.
Allen voran Amazon Prime Video, Netflix und iTunes machen es euch wahrlich nicht leicht, bei dem riesigen Filmangebot den Überblick zu bewahren.

Daher zeigt euch unser Gastautor Tobias im zweiten Artikel der Letterboxd Serie, wie ihr mit der Listenfunktion Ordnung ins Filmchaos bringen könnt.

Fragen und Anregungen an Tobias?
Dann schreibt ihm einfach über Twitter an @game_west oder hinterlasst einen Kommentar.

Weiterlesen …letterboxd – Mehr als nur ein Tagebuch