Nerdtalk Episode 135

Vorgestellte Filmstarts dieser Woche:

Surrogates

Same Same But Different
https://www.youtube.com/watch?v=WLvvDJrP8Tk

A Serious Man

Vorstadtkrokodile 2

Gesehene Filme:

Same Same but different
Friendship
James Bond – Diamantenfieber
Born To Be Wild
Bourne Identität / Verschwörung
Cloverfield
Eyes of crystal

Links / Sonstiges:
Die Golden Globes-Auszeichnungen
Keinohrhasen auf Englisch – das Plakat

The Crazies

The A-Team

Celine – Through the eyes of the world





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

8 Gedanken zu “Nerdtalk Episode 135”

  1. Weis jemand zufällig, ob der Podcast heute Spoilerverseucht ist?
    Will mir heute noch Surrogates anschauen und hab Angst, schon vorher rein zu hören… ^^

  2. @LongRangeGun:
    Sei unbesorgt, den Film haben wir noch nicht gesehen. Alles, was wir erzählen ist auch schon im Trailer zu sehen.

  3. Ja hallo ersmaal..
    Ja, theoretisch eine coole Folge, praktisch gehöre ich aber zur Gruppe der Konsumierer! Und damit wäre ich au schon beim Thema : Ihr habt beim Moderatorengewinnspie zwar gesagt das Phil gewonnen hat, welche filme er jedoch richtig hatte und so habt ihr vergessen! (snif) Jetzt muss ich arme Sau mir noch die mühe machen und es selber auf eurer Website nachlesen. (snif)
    Aber trotzdem, Phil, koste deinen Triumpf noch solange es geht! Ich nehme nicht an dass das Andi so locker hin nimmt wie er sagt. Jetzt hast du den Tiger erweckt! XD
    ansonsten gibts nichts zu mekern!
    Lg. FcZ

  4. Hy,

    schöner Podcast mal wieder. Glückwunsch an Phil für den Sieg im Moderatorenspiel 😀

    Die Vorfreude auf “Surrogates” hat bei mir inzwischen ganz schön abgenommen, nach dem ersten Trailer vor einiger Zeit hatte ich einen eher tiefgründigen Sci-Fi-Film erwartet, da es offensichtlich aber “nur” ein typischer Willis-Action-Streifen werden wird, brauch ich da nicht unbedingt ins Kino. “A Serious Man” reicht mir wohl auch auf DVD, im Gegensatz zu euch beiden kann ich aber mit den meisten Coen-Filmen was anfangen. “No Country For Old Men”, “Burn After Reading”, “O Brother, Where Art Thou?” und vor allem “The Big Lebowski” sind schon tolle Filme.

    Der Golden Globe für “Avatar” als bestes Drama hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, allein “Inglourious Basterds” hätte ihn mehr verdient gehabt. “The Hurt Locker” vielleicht ja auch, den muss ich endlich mal nachholen. Freut mich auch sehr für Christoph Waltz, der übrigens ganz schön cool aussieht mit Vollbart. Beim Animationsfilm hätte ich Coraline aber vor Oben gesetzt.

    Die Chinesen sind schon recht übel drauf, ich glaube mal gelesen zu haben, dass dort pro Jahr auch nur 20 nicht-chinesische Filme im Kino laufen dürfen? Ist auch bei “Avatar” sicher wieder nur rein finanzieller Hintergrund, irgendeinen Grund zum Vorschieben findet man ja immer, wenn man nur will. Kommt vom Amüsement-Faktor aber nicht an den Avatar-bedingten Selbstmorden vorbei 😉

    Bei den Bourne-Filmen geht es mir wie Phil: Den ersten fand ich richtig klasse (im Kino wie auch mindestens zweimal auf DVD), den zweiten fand ich langweilig und eher uninteressant. Der Wackelkamera-Stil ist hier auch nicht gerade mein Favorit. Auf den dritten hatte ich bisher noch keine Lust, aber wenn er wirklich so gut sein soll wie alle und auch Andy sagen, muss ich ihn mir doch irgendwann mal noch ansehen.

    Von “The Crazies” hatte ich bisher noch gar nichts gehört, dem Trailer nach könnte das aber wirklich mal wieder ein mitreißender Horrorfilm werden. Hoffentlich folgt die Ernüchterung nicht wieder beim fertigen Film, wie schon so oft in letzter Zeit in diesem Genre.

    Das “Spy Next Door”-Plakat mit dem stelzbeinigen Jackie Chan ist tatsächlich grandios schlecht, ein toller Spaß 😀

    Selbst gesehen hab ich diese Woche nur “Resident Evil: Extinction”, der war aber nicht besser als “RE: Apocalypse” und damit höchst durchschnittlich. Irgendwie hatte der einfach zu wenig Zombies, was ja eher schlecht ist für einen Zombiehorrofilm.

    So denn, schaut bis Mittwoch besser mal mehr Filme als ich damit ihr uns wieder eine vollgepackte Sendung bieten könnt.
    Euer Freund Bob 😉

  5. Hab mir gestern “Wenn Liebe so einfach wär” angeschaut, den ihr ja komplett umschifft habt (warum auch immer) und muss sagen, dass der für ne RomCom doch sehr nett war. War auch eher Rom als Com, aber dafür sehr nette Comedy die weder unter die Gürtellinie noch zu Slapstick artig war. Ich empfand den Film als sehr angenehm und hab mich auch trotz Überlänge keine Sekunde gelangweilt. Sehr positiv find ich in dem Film zu bewerten, dass alles sehr real rüber kam.. also die Story hat Hand und Fuß und ist wahrscheinlich genauso auch schon tausenfach geschehen.
    Für eine RomCom hat der Film auch nicht unbedingt das zu erwartende Ende, womit ich aber trotzdem nix gespoilert hat 🙂

    Ich geb dem Film 8/10

  6. @Henning:
    Ich war auch sehr erstaung als ich festgestellt habe, dass der diese Woche anlief, zumal wir ihn ja beiläufig auch erwähnt hatten, aber eben nicht als offiziellen Filmstart. In der nächsten Ausgabe wird unsere Frauenbeauftragte auf den Film noch mal in höchsten Tönen eingehen. Soll ja wirklich sehr gut sein, vielleicht schaffe ich den auch noch irgendwann die Tage.

  7. Leider bin ich im Moment etwas im Verzug mit Podcasts hören aber mein Kommentar kommt trotzdem 🙂

    Zu der Bourne Trilogy:
    Ich hab mir wirklich die Trilogy als BluRay gekauft und eines Samstags gedacht ich müsste sie mir alle 3 hintereinander ansehen… Sind wirklich alles 3 gute Filme, war aber trotzdem eine schlechte Idee! Nach 6 Stunden (!) wackelkamera-hetzjagden durch französische und russische Metropolen hatte ich die übelsten Kopfschmerzen meines Lebens. Also eine Sehempfehlung geb ich für alle 3 aber alle auf einmal gucken – DAVON RATE ICH AB

    Zu Eyes Of Crystal:
    Hab die TV Movie abonniert weil da doch hin und wieder der ein oder andere wirklich gute Film dabei ist (z.B. Zimmer 1408, Men Of Honor, Operation Broken Arrow, Conan, Mindhunters, Nightwatch, 11:14, Equilibrium und ganz aktuell: The One). AAAAber Eyes Of Crystal fand ich jetzt auch nicht so toll. War ganz nett mal zu gucken, weil man dann doch wissen wollte wer jetzt der Irre Puppenfetischist ist aber der Film bestand praktisch aus einer einzigen nicht enden wollenden Länge… wenn da zwischendrin 30min “Story” gefehlt hätten, hätte mich das eher gefreut als gestört.

    P.S.:
    Glückwunsch zum gewonnenen Moderatoren-Gewinnspiel

Schreibe einen Kommentar