DER NACHTMAHR – Gewinnspiel zum BluRay-/DVD-Start

Das Phänomen Der Nachtmahr ist ein Nischenphänomen. Leider.
Ende Mai 2016 lief in wenigen, meist auch kleinen Kinos der Film vom Regisseur AKIZ an und diejenigen, die die Möglichkeit hatten, den Film zu sehen, waren überrascht von der Intensität des Films. Aufgrund der geringen Verbreitung des Films musste man genau suchen, um eine Vorstellung erleben zu können.
Seit dem 27.10.2016 kann man sich nun Der Nachtmahr ins Heimkino holen. Wir feiern mit euch den Heimkinostart und verlosen einige Exemplare des Films.

Der Nachtmahr
Kinostart: 26.05.2016
DVD-/BluRay-Start: 27.10.2016
Verleih: Koch Films

Story von DER NACHTMAHR:

Tina ist ein 17-jähriges Mädchen, das alles hat, was man sich in diesem Alter nur wünschen kann: Sie ist hübsch, hat tolle Freunde, eine reiche Familie und steht kurz davor, mit Mädchenschwarm Adam zum neuen Traumpaar der Schule zu werden. Aber nach einer großen Party fängt sie an, seltsame Albträume zu erleben, in denen sie einem abgrundtief hässlichen Wesen begegnet. Ihre Eltern und Freunde glauben ihr allerdings kein Sterbenswörtchen und halten sie für verrückt. Doch schon bald verschwimmen Realität und Schein als Tina mit dem Ungeheuer eine ungewöhnliche Freundschaft eingeht und dabei ihr wahres Ich zeigt. Damit verändert sie das Leben all jener, die zu ihrer Welt gehören. Doch eines Tages beginnen auch ihre Eltern und am Ende ihre Freunde, das Wesen mit eigenen Augen zu sehen…

Kritik zu DER NACHTMAHR

Natürlich haben wir eine umfassende Kritik in unserem eigenen Filmbereich geschrieben. Phil gibt dem Film die Höchstwertung und zieht am Ende ein fast schon frenetisches Fazit:

Jede Szene ist ein sich bewegtes Kunstwerk, ohne dabei sperrig zu wirken: Dies beginnt bei dem radikalen Verzicht auf zusätzliches Licht außer dem Vorhandenen, geht über die Figur des Nachtmahrs, der entgegen der Computeranimations-Trends ganz physisch im Film auftritt, und endet bei einer mitreissenden Inszenierung, die selten den Zuschauer so an die eigenen Grenzen brachte.

Die gesamte Kritik zu Der Nachtmahr, weitere Informationen zum Film und alle Streaming-Möglichkeiten gibt es natürlich im eigens dafür eingerichteten Filmbereich.

Die BluRay DER NACHTMAHR

Ton: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch
Bild: 16:9 (2.35:1)

Tina (Carolyn Genzkow) weiß selbst nicht mit der Erscheinung des Nachtmahr umzugehen (Bild: Koch Films)
Tina (Carolyn Genzkow) weiß selbst nicht mit der Erscheinung des Nachtmahr umzugehen
(Bild: Koch Films)

Radikal minimalistisch – so lässt sich die BluRay wohl am besten zusammenfassen. Keine andere Tonspur, kaum Untertitel, so gut wie kein Bonusmaterial. Was eigentlich ein schlechtes Zeichen ist, passt jedoch mehrfach ins Bild: Etwas philosophisch ausgedrückt kann man der BluRay unterstellen, konsequent den Film weiterzuleben. Konzentriert auf das Nötigste. Eher aus der Praxis heraus greift vermutlich eher, dass der Film und auch das Heimkino-Release kein großes Budget hat und so Aufwand zur Synchronisierung nicht im Verhältnis zum Nutzen der kleinen Produktion steht. Schade, aber harte Realität.
Der Filmliebhaber sagt sich auch: Synchronisierung macht den Film kaputt. Und gerade Der Nachtmahr ist auch akustisch herausfordernd. Die Wirkung durch eine Neuvertonung kann nicht so gut wie das Original sein. AKIZ tut sich also gut daran, seine Kunst genau so zu veröffentlichen, wie sie auch inszeniert wurde.

Doch das, was sich auf der BluRay findet, ist eine Punktlandung: Das Bild ist scharf und schafft es, die schwierigen Lichtsituationen ohne Verschwimmen auf den heimischen Bildschirm zu bringen. Der Ton wummert mit harten Bässen und befeuert auch die Rearboxen selektiv. Dass die Dialoge im Gegensatz zur Musik zu leise (oder eher: die Musik im Gegensatz zu den Dialogen zu laut) geraten ist, ist kein Makel, sondern Stilmittel.

Bonusmaterial

Das Bonusmaterial besteht im Wesentlichen aus einem Feature. Natürlich gibt es noch Trailer etc., jedoch gehören die schon zum Standard und haben keine eigene Wirkung als besonderes Feature.

Harte Technobeats und grelles Licht - hier fühlt sich Tina wohl. (Bild: Koch Films)
Harte Technobeats und grelles Licht – hier fühlt sich Tina wohl.
(Bild: Koch Films)

Interview mit AKIZ

Die Jungs von den RocketBeans haben einen guten Connect zu dem Regisseur mit dem Künstlernamen AKIZ. Knapp eine halbe Stunde sprechen sie darüber, was ihn dazu bewogen hat, den Nachtmahr als Figur zu erfinden und wie es schlussendlich nach Jahren zu einer Verfilmung kam. Auch gibt AKIZ Einblicke in das Leben als unabhängiger Künstler, das häufig auch Zugeständnisse erfordert.
Ein sehr interessantes Interview mit vielen Aspekten und auch einigen Behind-The-Scenes. Wer möchte, kann sich das Video auch direkt bei YouTube anschauen.

Gewinnspiel

Der Nachtmahr
Kinostart: 26.05.2016
DVD-/BluRay-Start: 27.10.2016
Verleih: Koch Films

Zum Heimkinostart verlosen wir je eine BluRay/DVD von Der Nachtmahr.
Alles, was ihr dafür machen braucht, ist eure Geschichte in die Kommentare zu schreiben.

Schon sehr früh im Film wird klar, dass Tina sich missverstanden fühlt. Viele lachen sie aus, die Eltern schicken sie zum Psychologen.
In welcher Situation hast du dich von deiner Umwelt hochgradig missverstanden gefühlt?

Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare unter diesen Artikel und schon bist du im Gewinnspieltopf.
Unter allen Teilnehmern verlosen wir je eine BluRay/DVD von Der Nachtmahr.
Teilnahmeschluss ist der 02.11.2016, 18 Uhr.
Bitte beachtet unsere Teilnahmebedingungen.

Viel Erfolg! 🙂

Die BluRay geht an Schnnagel, die DVD an Melanie R. . Glückwunsch an beide!

Kommentare(19)
  1. Tomasz 30.10.2016
  2. Ian Solo 30.10.2016
  3. lord_gold 30.10.2016
  4. tobias.luca 30.10.2016
  5. Meix 30.10.2016
  6. buddy31 31.10.2016
  7. Lars 31.10.2016
  8. Hannes 01.11.2016
  9. phil 01.11.2016
  10. saarfranke 01.11.2016
  11. Mr. Pink 01.11.2016
  12. Barbara 01.11.2016
  13. _schnnagel_ 01.11.2016
  14. Biggy 01.11.2016
  15. Mac. 01.11.2016
  16. Tanja 01.11.2016
  17. lord_gold 02.11.2016
  18. DerOhm 02.11.2016
  19. Melanie R 02.11.2016

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.