Bild: Disney+

Take my age out of your fucking mouth – Nerdtalk Sendung 605

Wieder zu dritt diskutieren wir über die Oscars, ein Film als Musical auf der Londoner Bühne, den (fehlenden) Reiz vom Abbrechen von Serien und Promi-Treffs.

Gesehene Filme:



Timecodes:

(00:00:16) Oscars: Will Smith vs. Chris Rock
(00:15:09) Oscars: CODA bester Film - zu Recht?
(00:23:00) Sind die Oscars überholt?
(00:33:27) Auswertung Oscar-Tippspiel
(00:38:49) framed.wtf - das neue Wordle
(00:42:44) Micha trifft Paul Bettany
(00:50:05) Euer Feedback
(00:54:58) Back To The Future - Musical
(01:05:12) The Bubble
(01:12:26) When we were Bullies
(01:18:31) Old
(01:23:59) Legal Affairs
(01:30:52) The Eyes of Tammy Faye
(01:40:36) West Side Story (1961)
(01:43:32) Derek
(01:44:59) Große Freiheit
(01:53:36) Upload
(01:55:49) Über das Abbrechen von Serien
(02:01:33) Windfall
(02:09:11) Them


Feedback

Kontakt

Support

Social Media

Transkription anzeigen / ausblenden
Micha
Zwei, habt ihr, habt ihr Oscars geguckt? Ach so, ja ich ich auch nicht, aber kann das ja nur geil werden hier.
Phil
Auf geht's.
Micha
Ja woran liegt das? Woran also irgendwie Oskars,
ne? Also ich erinnere mich an Zeiten da immer wirklich wirklich Jahr für Jahr sich da die Nacht um die Ohren gehauen. Dieses Jahr ja nicht. Liegt das im Alter? Liegt das daran, dass die Oscars einfach nicht mehr so geil sind?
Was ist da los? Genau. Take my age, out our your fucking. So.
Phil
Wird gleich mal die Baseline klar ist. Ja du.
Micha
Aber ich habe dies ich habe das Video echt häufig geguckt, muss ich sagen.
Andy
Ich hab nämlich.
Micha
Ja
Phil
Aber aber das ist tatsächlich eine größere Kunst. Ich habe dann nochmal versucht mir das Video nochmal äh zu holen und ich habe das in zigfacher Version wie noch gesehen, aber ähm ich habe nirgendswo die unzensierte Fassung gefunden.
Micha
Siehst du, ich habe nämlich direkt an dem Morgen, als das Video dann auf YouTube lag,
unzensiert, habe ich direkt gescreen recorded, weil ich mir dachte, das verschwindet bestimmt. Es geht irgendwo unter und dann habe ich zumindest noch mal für die Nachwelt. Ähm.
Andy
Genau. Der hat wirklich Fuck gesagt. Er hat wirklich.
Micha
Wirklich was gesagt hat. Ja genau. Ja nee ich ich habe mir das direkt gescreen recorded, weil ich dachte das das passiert.
Kriegst du's irgendwie so wie so wie dieses Ricky Joe Wasting bei den Globes so
wo er da ne richtig abgeledert hat. Das findest du auch nicht mehr ein geiler Qualität. Also du findest es irgendwie noch, aber das ist irgendwie gespiegelt und Scheiße gezoomt und der Ton ist Kacke und ich habe mir sowas denn da los. Warum gibt's denn da nicht mehr das das Gute in der guten Qualität?
Deswegen solche Sachen Screenrekorde ich mir immer dann.
Phil
Ja, ist auch vernünftig so, ist auch richtig so. Ich ich habe mir die Oskars ja live angeschaut und habe somit auch gesehen, wie Wil Smith ähm Chris Rock
live quasi ein äh Ohrfeige gegeben hat und ähm äh
ja ich bin glaube ich aber auch der Einzige hier eine Runde, der der sich das live angeschaut hat. Ich war ziemlich schockiert als es dann da ähm
losging äh und dann dann ähm will Smith da Chris Rock eine gegeben hat. Am Anfang hat er noch so gedacht, dass das eine dass das ein Boxschlag war
Ähm aber das äh war's dann ja nicht und das war in Anführungsstrichen nur eine Ohrfeige und äh man wusste gar nicht so genau, ja er war das jetzt,
Echt oder war das gestaged, aber als dann eben dieser berühmte Satz mit äh ähm.
Micha
Take my wifes and name, how do you fucking mouth?
Phil
Genau und als das F-Wort kam, da dachte ich, okay, hier ist nichts gestaget, ja, das ist äh wow, das hier ist jetzt ähm,
gewissermaßen Oscargeschichte und
jetzt nehmen wir ein bisschen Verzögerung auf und in der Zeit ist ja jetzt auch viel passiert. Chris Rock hat äh auf einer Anzeige gegenüber der Polizei äh verzichtet.
Hat auf jeden Fall gesagt, wir werden ähm äh Konsequenzen ziehen und noch bevor die Academy irgendwie Konsequenzen ziehen konnte, ist äh Wilsmith
aus der Academy freiwillig ausgetreten.
Micha
Flucht nach vorn, ne.
Phil
Ja, glaube ich auch. Also ich glaube auch, das war das Beste,
Genau das ist das Beste, was er machen kann. Ähm ich habe da äh gestern nochmal nachgeschaut, äh wer waren denn jetzt eigentlich die, die jetzt von der Academy rausgeschmissen wurden
und das waren äh Harvey Weinstein, Roman Roman Polanski und Bill Kospy. Alle dreiäh wegen Vorwürfen von Max äh sexuellen Missbrauch.
Micha
Die sogenannten Bad Boys for Life, ne?
Phil
Und dann äh okay, als vierte Person noch äh
Ähm der wurde aber in Anführungsstrichen nur wegen der Weitergabe von Details über das Auswahlverfahren aus der Akademie ausgeschlossen. Aber ich glaube, so will Smith als der fünfte sozusagen im Bunde und davon drei wegen sexuellem Missbrauch das ist halt jetzt auch nicht das geilste Klientel, mit dem du im Einsatz genannt werden möchtest, ne.
Micha
Nee, nee, das sicher nicht. Ähm ja aber ich denke mir,
schon also ist glaube ich so der richtige Move, weil die hätten ihn wahrscheinlich eh rausgeschmissen für so eine Nummer.
Gleichzeitig hat das aber glaube ich für ihn persönlich jetzt gar nicht so riesige Konsequenzen abgesehen davon, dass er jetzt nicht mitstimmen kann so, ne?
Also Mitglied in der Academy sein ist ja jetzt irgendwie nicht so eine Riesennummer.
Phil
Nö, also was heißt Riesennummer? Also im Grunde ist es ja schon fast äh
Allgemein, dass man so der Academy angehört, aber dass man damit auch erfolgreich sein kann, äh zeigt ja zum Beispiel auch ähm zeigt dir auch zum Beispiel, warte, wer war's, äh George Lukas, der da äh,
sich selber da auch äh verwirklichen konnte und so etwas. Also am Ende verlierst du dein Stimmrecht, aber wenn man sich mal anguckt, wie viele Teilnehmende sie die Academy hat, sind die nicht irgendwo zwischenzeitlich irgendwo bei 5000 oder so etwas.
Äh die damit mit Regie und äh Beleuchter und Schauspielenden, weiß ich nicht, alles dran teilnehmen. Da da macht diese eine Stimme jetzt auch nicht den Kohl äh Fett, aber es ist natürlich irgendwie glaube ich schon also
bist in der Academy oder du bist in der Academy, ja? Also.
Andy
Er verliert ja nicht seine Chance nochmal Oscar zu gewinnen. Ich glaube, das wäre jetzt nochmal was andere.
Micha
Das nicht, genau, wobei natürlich fraglich ist,
wie jetzt die nächsten Jahre so für ihn ausschauen werden und ob er da so ein so ein Reputationsbounsberg erleben kann von weil ähm da ist es der Ruf schon auf jeden Fall ein bisschen ramponiert jetzt.
Andy
Ganz spannend, das war ja inzwischen so wirklich in allen Podcasts schon irgendwie Thema und ich fand's eigentlich ganz spannend, äh gerade bei äh Late Night Berlin, nee nicht Late Night Berlin, wie heißt er? Baywatch Berlin, genau.
Wo dann Glashäufer-Umlauf und seine Kumpan mal so ein bisschen gemutmaßt haben, was denn gewesen wäre, wenn er sich entschuldigt hätte oder was wäre gewesen, wenn Chris Rock jetzt äh gesagt hätte hier so wie Oliver Pocher, oh Mensch, ich muss hier zum Arzt und ich habe da bleibende Schäden von.
Wie hätte sich das dann auf die jeweiligen Karrieren ausgewirkt, ne?
Also der eine hätte den Fame, der andere hätte den Blame und der Vette je nachdem wie sie denn reagiert hätten, jeweils anders aussehen können,
ganz ganz spannend, ne. Wenn er jetzt nur hingegangen wäre und gesagt hätte hier, das was du hier gerade erzählt hast über meine Frau ist ziemlich anmaßend und scheiße, dann wären ihm alle Herzen zugeflogen, ne, aber dadurch, dass er halt zugeschlagen hat, äh sieht das ein bisschen anders aus.
Micha
Ja, ich habe mich auch gefragt, so dieser Moment, ne, also erstmal finde ich's ja ganz witzig, wenn du dieses Video anguckst. Er lacht ja erstmal.
Andy
Na ja.
Micha
Du dich versiehst steht auf der Bühne und haut Chris Rock eine runter so. Also da hat Jayday auf jeden Fall irgendwie einen Blick zugeworfen.
Andy
Musste ihm erstmal den Witz erklären.
Micha
Wahrscheinlich, genau. Ähm nee und ich frage mich halt, ich meine, du hast äh also da ist ja schon ein bisschen Zeit vergangen. Also ich frage mich, was so ob in World Smith so ein innerer Monolog auch vor sich ging.
Weil du muss ja aufstehen und dann hast du da deine, keine Ahnung, dreißig Schritte bis zu Chris Rock so?
Da hast du schon ein bisschen Zeit, erstmal zu überlegen, okay, was was machst du jetzt eigentlich, aber ich glaube in dem Moment, wo du aufgestanden bist, musst du's dann auch durchziehen oder? Also du kannst ja dann nicht auf halben Weg kehrt machen und sagen, ach nee, vergiss es, vergiss es.
Andy
Vor allem fand ich's spannend, äh wenn man gesehen hat, wie er dann wieder zu seinem Platz gegangen ist, ne. Also der war ja wirklich mit Stolz geschwollener Brust, so nach dem Motto, dem habe ich's jetzt mal gezeigt. Jetzt bin ich hier der Gentlemen.
Micha
Ja ja. Ja nee er dachte wahrscheinlich er ist der Held hier jetzt gerade.
Andy
In dem Moment hat er wirklich gedacht, ich habe hier grad was ganz Generöses für meine Frau getan.
Micha
Ja, ja. Man würde mich man würde mich als Helden feiern morgen in der Zeitung. Ja. Weißt du Phil, du wolltest grad äh energisch.
Phil
Ja, also ich glaube, dass das einfach so ein so ein ähm wenn einmal da die Sicherung durchgebrannt ist, dann ist die Sicherung durchgebrannt. So ähm und dann dann denkst du da auch nicht mehr viel,
nach. Ähm und dann dann äh ist das ein Film, der da abläuft quasi.
Und das war's dann. Aber ähm es stellt sich natürlich die Frage, ob dieser Film auf dieser großen Bühne hätte stattfinden müssen. Auch das es wurde dann in den folgenden Tagen und äh ja schon fast Wochen drüber heiß diskutiert.
In mir schlagen da irgendwie so zwei äh Herzen.
Micha
Was hätte sein müssen?
Phil
Na ja, ob ob er ob er nicht seinen gesamten Gram und seine sein sein Frust und seine Aggression und sein seine Wut, das ist das richtige Wort, hätte runterschlucken müssen.
Ähm als als professioneller Schauspieler, der weiß, dass jetzt alle Kameras auf ihn gerichtet sind und auch seiner ähm der halt ja jetzt auch nicht mal der der Schauspieler von nebenan ist, sondern wirklich ein ein Topstar und zusätzlich eben auf dieser also
nochmal oben auf die Live-Übertragung drauf, eben bei einer Gala, wo äh also da kommt nichts mehr drüber, was für die Filmwirtschaft ist, also im Grunde so top of the Pops.
Ist halt schwierig. Ich glaube tatsächlich, wenn einmal da der ähm die Hutschnur durchbrennt, dann dann läuft da echt ein Film ab,
ähm auf der anderen Seite sage ich aber auch tatsächlich, hätte er das so äh äh handeln können. Er hätte ja so viele Möglichkeiten gehabt. Er hätte ähm im Nachhinein
dass irgendwie vor Mikro vor laufender Kamera sagen können, so von wegen ich fand das nicht geil. Er hätte da irgendwie im Nachhinein dann nochmal mit Chris Rock äh sprechen können und im Zweifel, da ist auch so ein bisschen auf ähm,
auf Konfrontation machen können. Er hatte irgendwie.
Andy
Rennen können irgendwann. Er hätte zur OP rennen können, irgendwann im Nachgang. Ja ist doch.
Micha
Oder oder halt lass halt dein dein auf Twitter aus, so weißt du machen machen alle Erwachsenen so,
Ich meine, ne, hätte man ja auch machen können. Also ich finde, ich finde das ein Mittel der Wahl hier war jetzt einfach total,
nicht okay so. Ähm ich kann schon verstehen, dass der Witz dann vielleicht ja also ich muss erstmal sagen, ausgehend davon, dass Chris Rock das wahrscheinlich nicht wusste, dass Jada Pinkets mir dann Haarausfall leidet, wo ich mir so denke, also wir haben,
Runde auch erwähnt. Ja du also lassen wir lassen wir den Gedanken mal zu so, weil ich glaub das war auch so das Thema irgendwie, dass er dass er das wohl anscheinend nicht gewusst haben soll. Ähm
da denke ich mir dann so, okay also es ist jetzt ich meine, weißt du, Männer leiden auch unter Haarausfall so und da werden halt auch andauernd irgendwie Witze drüber gemacht und so. Herr Josehr, also
so so schlimm war der Witz jetzt auch nicht, dass es jetzt so eine Reaktion gerechtfertigt hätte in meinen Augen.
Also da jetzt hinzugehen und dem eine zu scheuern, vernachlässigt einfach auch oder lässt komplett aus den Augen auch diese ganze Debatte, die wir irgendwie über Geschlechterrollen geführt haben, die letzten fünf bis zehn Jahre so
Ich meine, das war ja auch Teil von Me Tooo, dieses ganze Thema, toxische Maskulinität, ja, irgendwie einer auf die Fresse hauen und Sportwagen kaufen, so.
Dann geht der einfach auf die Bühne so und und haut dem eine runter, wo ich so denke, okay, das geht einfach nicht.
Andy
Müsste eigentlich schon unterstellen, so schlimm das auch für eine Frau sein mag, so einen kreisrunden Haarausfall zu haben, aber Jada Pinke Smith,
Ist ja nun doch sehr offensiv damit umgegangen. Ich meine, sie hat ja genauso gut äh Perücken tragen können oder so, aber nein, sie hat ihre Haare abrasiert, ist damit auch äh anscheinend fein gewesen, fand das alles ganz toll.
Und hat die jetzt nicht so man hat nicht das Gefühl, dass sie da jetzt irgendwie beschützt werden muss so im Sinne.
Micha
Eigentlich nee aber ja aber das stimme ich.
Phil
Schuldumkehr statt. Das finde ich gerade ganz schwierig.
Micha
Nee, aber sie sie.
Phil
Sie ging doch damit offen um, also muss sie doch damit äh also dann muss sie da auch immun gegen sein. So Pech selber.
Andy
Nein, aber,
dessen, wie sie aufgrund dessen, wie sie mit ihrer Erkrankung umgegangen ist. Sie hat sie ja nicht versteckt, sondern sie hat sie ja auch offen zur Schau getragen in dem Sinne. Äh meine ich, dass man da dann
Na gut, natürlich Witze soll man nicht drüber machen, aber ich
kann mir Show vorstellen, wenn sie da anders mit umgegangen wäre und ne, dass einfach nur so ein so ein Geheimnis wäre und keiner es wusste und sie immer mit Perücken rumrennen würde und dann so ein Witz gemacht wird, hat das nochmal einen ganz anderen Impact, weil du dann wirklich die Person wirklich verletzt, aber so nach außen hin
zeigt sie ja eigentlich, dass sie eine starke Frau ist, die damit kein Problem hat und sich sagt, ja Gott, dann rasiere ich den ganzen Scheiß einfach ab und gucke mich an. Ich bin trotzdem eine hübsche Frau.
Micha
Ja eben genau das ist halt der Punkt also ich finde das ist der wesentliche Punkt, weißt du, dass die eigentlich als so starke Frau irgendwie auftritt und schon gar nicht irgendwie so ein Wil Smith braucht der dann dahin geht und ja und dann,
eine ballert so. Also ich ich fand das war halt so ein äh äh also ich will sie da überhaupt auch gar nicht irgendwie mit reinziehen, weil sie hat das bestimmt auch nicht gewollt
Ich sehe da die Schuld ganz komplett bei Will Smith.
Einfach scheinbar nicht verstanden hat wie solche Sachen in der Öffentlichkeit geregelt werden und dass einfach dieses Bild von dem weiße Beschützer Macho
irgendwie dahin geht und dann die Ehre der Frau irgendwie mit einer Ohrfeige retten zu müssen, dass das einfach ein total archaisch ist und überlebtes eine überlebte Vorstellung von Männlichkeit ist so.
Also für mich hat Woll Smith da an der Stelle total verloren. Ich mich mochte den immer und so. Ich bin jetzt weit davon zu sagen, ey jetzt will ja mein Gott, da sind ihm halt mal die Sicherungen durchgebrannt so. Leben geht weiter, aber ähm er hat auf jeden Fall Sympathiepunkte eingebüßt bei mir.
Phil
Ja da würde ich zustimmen, ja, total.
Natürlich etwas
worüber man eher spricht, aber trotz alledem tut mir das eben leid, weil in den nächsten Jahren wird man nicht
darüber sprechen, dass, keine Ahnung, Power of the Dog abgelöst hat. Man wird nicht davon sprechen
ob, wie und warum Koda der bester Film geworden ist oder überhaupt, dass er's geworden ist, aber man spürt immer von den Oscars 2022 sprechen, wo Chris Rock äh geschlagen wurde.
Das finde ich halt ein bisschen schade.
Micha
Aber ähm das war ja Teil von Will Smith auch Entscheidungen oder zumindest öffentlichem Statement. Ähm,
da aus der Academy auszutreten, um den Fokus zurückzulenken auf die Gewinner und die Veranstaltung so, wo ich so denke, ja okay gut eine Woche später kannst du dir das jetzt auch schenken so, also,
Die Konversation wird jetzt sicherlich nicht wieder. Ach so ja, was war denn noch? Ach so, Koda hat ach so, mhm. Ne, sondern sozusagen du haust noch eine News zu dem Thema raus.
Andy
Das ist quasi die Aufmerksamkeit, ist gerade so ein bisschen abgeebbt, da haust du dann nochmal so ein Ding raus, um dich noch mal in Erinnerung zu bringen. Möglichst mit einer positiven Botschaft dann, also.
Micha
Genau, also da denke ich mir so, okay der Zug ist jetzt auf jeden Fall abgefahren.
Andy
PR-technisch war das echt ganz gut gemacht. Ein kleiner Rettungsversuch.
Micha
Ja. Ja. Na ja, da das zu dem Thema.
Phil
Ja, aber auch generell. Ähm ich hab's gerade eben schon einmal gesagt, äh Koda ist bester Film geworden und ähm
Ich habe den Film äh noch gesehen äh kurz äh vor der Oscarverleihung, nachdem ich da ja irgendwie mal von euch auch erleuchtet wurde bei den Fragen von äh Lena, man kann ja auch Apple TV sich auch ohne Apple Device äh beschaffen, habe ich dann einfach mal da äh losgelegt und ihr Koda angeschaut
ähm ist ja ein wunderschöner Film und auch ein wichtiger Film meines Erachtens ähm für
also für die für die nicht hörende Community das ist ganz also auch toll erzählt aber dass das wirklich ein,
bester Film geworden ist. Uiuiui, da tue ich mich wirklich schwer und ich vermute, da ist wieder das Wahlverfahren
ja wieder zum zum Tragen gekommen weil wenn man wenn wenn die Teilnehmenden von der Academy dort ihren besten Film tippen,
schreiben sie ja nicht nur einen Film auf und das war's, sondern sie geben ihr immer eine so so eine Art
fünf ab und wenn quasi deren erster Platz nicht eben auch in den in den Topreihen der der Gesamtsummen sozusagen hineinfallen ähm dann werden ja deren Zweitstimmen genommen und auf die verbleibenden Filme verteilt.
So und äh ich vermute ähnlich wie das auch bei ich glaube bei haben wir schon mal darüber diskutiert, dass es einfach.
Micha
Film halt.
Phil
Genau so ein Konsensfilm ist,
wo viele einfach sagen, der ist schön und der ist auch wirklich schön. Also so ist es nicht und er erzählt eine wichtige Geschichte und sie ist auch äh gut erzählt. Sie ist dramatisch und realistisch zugleich erzählt. Also,
toller Film, aber bester Film des vergangenen Jahres hui ui ui.
Andy
Letztes Jahr hatten wir ja auch schon einen Film, der das Thema Gehörlosigkeit hatte, der als Best Picture nominiert war. Vielleicht war das jetzt so ne die späte Rache in dem Sinne quasi. So, letztes Jahr ist es nicht geworden. Dieses Jahr ist das dann geworden. Nicht wirklich.
Micha
Ja, aber da denke ich mir so, ich habe Koda jetzt nicht gesehen, deswegen äh äh rede ich jetzt hier tatsächlich so ein bisschen ähm unfundiert vor mich hin, aber
Ich fand Sound of Metal war halt einfach ein Film, der es wahrscheinlich eher verdient hätte, vor allem auch für den Nebendarsteller Oskar. Da hat ja auch der der Typ irgendwie einen Corder gewonnen, wo ich mir so denke, ey Paul Rassy letztes Jahr war halt so krass,
so krass, dass er's halt auch verdient. Also es ist jetzt wie gesagt Äpfel mit Birnen vergleichen und so, aber ja also sehe ich den Zusammenhang nicht zwischen den beiden Filmen, das will ich damit eigentlich zum Ausdruck bringen,
Ja
Phil
Ja ansonsten, was wenn man jetzt mal so bedient äh ausgezeichneten und äh so hinwegschaut, war für mich, um ehrlich zu sein, jetzt nichts dabei, was irgendwie so mind blowing war oder so, äh sondern alles eigentlich relativ äh
ja vorausschaubar. Wir kommen in wenigen Minuten auch nochmal zu der Auslobung des Oskar
Gewinnspiel, was wir gemacht haben. Da zeigt sich das auch nochmal sehr stark, wie in Anführungsstrichen einfach das war. Ich war ja so ein bisschen gespannt, wie das war mit ähm
äh oder werden könnte mit äh den acht Auszeichnungen, die
Pre-recorded waren. Es gab ja acht Auszeichnungen, die eine Stunde vorher schon in ähm dem in dem in dem äh Dolby Väter äh vergeben wurden, aber noch nicht live gebroadcastet wurden und dann wurde das einfach zusammengeschnitten und dann einfach bei den
reingespielt bei der äh TV-Übertragung. Und ich muss sagen, also die Oscars waren die letzten Jahre schon ziemlich hektisch und da das hat
denen nicht einen Abbruch getan, sondern echt da nochmal Benzin ins Feuer reingeschüttet. Ich fand, dass dieses Jahr extrem anstrengend mir die Oscars anzuschauen
Es war,
zack, zack, zack, hier kurze Rede oder kurze Laudatio, Puff, Oscar ähm zaggleich nächstes. Jetzt schneiden wir hier mal kurz nochmal was rein. Das ist so ein dreißig Sekünder,
keine Laudatio einfach nur hier Dankeschön Mutti Boof, nächster oh Alter, ich fand's anstrengend. Heidi hat mir nicht so gefallen, muss ich sagen.
Micha
Ja. Ja, kann ich nichts zu sagen.
Phil
Ja ja, ja, ja, darum äh so, das das ist so das Eine. Was ich sehr gut fand wiederum war, ähm die haben ja äh immer so ein Memorium, also Filme, äh Schauspiele, die gestorben sind im vergangenen Jahr,
wo dann den ähm nochmal gedacht wird und das war die letzten Jahre ja immer ein.
Andy
Filmschaffende.
Phil
Äh filmschaffende, du hast vollkommen recht. Filmschaffende, also auch Leute hinter der Kamera oder auch äh berühmte Soundeffektdesigner und Ähnliches. Ähm
die im vergangenen Jahr gestorben sind und die das war ja immer eher traurige Musik und eher so bedächtig und äh dieses Mal haben sie es mit einem Gospel gemacht, also äh,
nicht äh trauern, ähm dass sie gegangen sind, sondern feiern, dass sie da waren. Das fand ich mal ein ich muss sagen, erfrischendes Konzept,
äh weil weil das eben auch ja,
Was anderes ist und tatsächlich auch wieder so ein bisschen interkulturell äh ist, weil in vielen Kulturen ist es halt so, dass man ähm ein ein eine verstorbene Person eher feiert für für ihre Leistungen.
Fand ich tatsächlich sehr schön. Ärgerlich fand ich da wiederum so ein kleines Stück, dass ähm äh dort bestimmte Personen hervorgehoben wurden, die haben eine kleine Extralaudatio bekommen.
So und da sage ich so, ein Mensch hat irgendwie zur Filmwirtschaft beigetragen, egal wie groß oder wie klein und da sollten alle gleichberechtigt werden. Das ist so ein Ding, wo ich,
also ein bisschen.
Andy
Ja aber das hast du doch immer.
Phil
Ja sonst waren da klar, du hast dann vielleicht mal mitbekommen, dass es so äh aus dem off Applaus gab, ähm der bei bestimmten Personen mehr aufbrauste.
Ähm aber es war die meines Erachtens, wenn ich mich richtig erinnere, die letzten Jahre nicht so, dass äh mitten in
in memorim in der Szene auf einmal quasi der der Name und das Gesicht länger eingeblendet wurde und ein eine eigene Person vor die Kamera trat und nochmal irgendwie so 30 Sekunden etwas über die Person sagte und nochmal besonders hervorhob.
Andy
Nee das nicht, aber es war ja früher auch schon so, dass dann ähm manche wirklich berühmte Schauspielerinnen dann auch tatsächlich länger gezeigt wurden als jetzt was weiß ich ein supertoller Beleuchter oder so was, ne.
Micha
Oder halt dann auch noch einen Clip bekommen haben, der da so mit reingewoben war oder so, also.
Andy
Und was ich da immer schön fand bei den im Moria, äh war immer, dass dann dass es da noch teilweise welche gab, wo dann Personen beklatscht worden sind äh,
Geht so gar nicht aufm Schirm hatte, was weiß ich irgendwie ein toller Cutter oder eine tolle Kostümfrau oder so, dass man dann ne so dieses Gefühl hat, oh ja, das ist irgendwie so echt
so eine Community, wo es dann nicht nur so ist, von wegen, wer ist hier der Geilste und wer ist hier der Coolste, sondern das dann auch mal tatsächlich die Leute gewertschätzt werden
äh die dann eigentlich nicht im äh Rampenlicht gestanden haben.
Phil
Ja ja also fand ich da auch schon schwierig. Jetzt wurde da halt tatsächlich nochmal der äh Finger draufgelegt, hatte ich ein bisschen.
Andy
Aber es ist doch jedes Jahr so, dass dann auch, ne, man wartet doch immer darauf, ähm wer ist denn jetzt der Letzte, den sie zeigen? Das ist doch eigentlich immer so der, wo man immer so sagt, ja kann man objektiv sagen, das ist so grundsätzlich der größte Verlust für die Filmwelt,
dieses Jahr finde ich.
Micha
Und wer war's? Ja.
Andy
Verloren.
Micha
Ja na ja.
Phil
So ähm.
Andy
Grad geschlafen.
Phil
Äh ja, nee, ich ich ich wüsste es jetzt auch so aus dem Kopf nicht. Ähm das ist eine vielleicht dann auch.
Micha
Drauf wetten, ne, auf so Onlineportalen, wer als letztes gezeigt wird.
Phil
Ja, aber das das das ist ja richtig fies dann. So was macht.
Micha
Ja gut, ich meine, es ist jetzt nicht so, als würde die Person dann extra dafür getötet werden.
Phil
Wobei vielleicht.
Micha
Ist dann meist eh schon tot so also.
Phil
Wer weiß in der heutigen Welt äh,
Ähm ja äh aber tatsächlich um mal so auf die Grundfrage zurückzukommen, mit der du auch eingestiegen bist äh Michael, die ist auch noch gar nicht geklärt. Warum,
klappt das mit den Oskars nicht. Also warum auch es ist ja nicht nur bei bei äh dir und bei euch so ähm sondern es ist auch so ein generelles Ding, ähm das irgendwie so ein bisschen die Luft aus den Oscars raus zu sein scheint. Ich habe da.
Micha
Auch ein bisschen umdrehen tatsächlich, also gar nicht, dass es so nicht nur bei uns so ist, sondern vor allem bei uns auch
also weil das Otto normal sich nicht für Oskars interessiert, ja gut, das eine Sache, aber ich habe auch so das Gefühl, dass Leute, die die dann irgendwie immer jahrelang auch verfolgt haben und geguckt haben, auch mittlerweile so och.
Andy
Da könnte ich meine Anekdote äh erzählen, als ich gehört habe äh with Smith ist nominiert für King Richard.
Da war bei mir der Gedankengang King Richard,
Das ist doch Shakespeare. Hä? Hatte mich ja nicht letztens erzählt, dass der ein Sell Washington auch irgendwie Shakespeare gespielt hat. Ist das jetzt so ein Trend unter schwarzen Schauspielern, dass die jetzt Shakespeare spielen? Und dafür dann sogar einen Oskar kriegen? Ja äh stellt sich raus, nein.
Micha
Ja offensichtlich geballte Film komplett.
Andy
So bin ich in Thema Film drin, wirklich.
Micha
Ja, ja. Okay, gut, vielleicht muss ich meine Frage dann auch zurückziehen. Ist das auch bei uns der Fall ist? Vielleicht sind wir da auch äh ja, sollten uns von Otto normal auch nicht außen vornehmen.
Phil
Ja, aber es ist ja tatsächlich ein Stück weit so. Ich habe noch mal bei äh Twitter nachgefragt am Oscar-Tag. Äh zugegeben, da es jetzt nicht eine repräsentative Menge bei herumgekommen
aber knapp ein Drittel sagten dann doch also es gab die Frage schaust du dir die Oscarverleihung live an? Und es gab die Option sicher. Zusammenfassung reicht und
Oscars sind überholt und knapp ein Drittel sagte halt tatsächlich, die Oskars sind überholt und auch noch mal ein Drittel sagten, äh ja mir reicht die Zusammenfassung. Im Gegenzug
nur ein weiteres Drittel aus unserer Nerd-Talk äh Twitter-Film Bubble sagte, nö, ich gucke mir die äh an.
Die Oscars und zwar äh live und der Rest sagt so, ja nee, eigentlich bin ich da nicht so gekickt und insbesondere dann davon halt auch ein sehr, sehr großer Teil sagt, nee, eigentlich das Prinzip Oskars ist überholt. Das ist nicht mehr.
Micha
Wobei was heißt überholt, ne? Also es ist jetzt nicht so, also,
finde halt die Antwortmöglichkeiten komisch, weil was heißt den überholt? Also,
nicht mehr zeitgemäß oder was, weil ich meine, letzten Endes ist die höchste Auszeichnung der Filmwirtschaft. Ist ja jetzt nicht so, als ob Filme irrelevant geworden wären oder so und das Preisverleihung irrelevant geworden wären.
Deswegen ist überholt da irgendwie so ein komischer Begriff eigentlich, weil die Frage ist, was was wäre es dann stattdessen, wenn die Oscars überholt sind.
Phil
Ja äh aber man bekommt ja auf jeden Fall mit äh Wirt Reise als als Filmnerd sozusagen sind da jetzt auch irgendwie so ein bisschen abgestoßen. Ähm du Andi ähm.
Andy
Gestoßen. Oh, ich bin abgestoßen.
Phil
Ähm
Aber aber tatsächlich, ich erinnere mich halt noch, auch Facebook hat mich da vor einiger Zeit dran erinnert, wie war uns alle zum Beispiel bei Aylin getroffen haben und da ein riesiges Fest draus gemacht haben und äh alle zusammengekommen und Oskars auf jeden Fall must und wir haben uns alle Urlaub
genommen und weiß ich nicht alles und jetzt ähm ist es so, ja ach so huch hier werden Oscars verliehen oder ähm ja ich ich ich bin eigentlich anderweitig unterwegs und ich habe gar keine Zeit oder gar keine Möglichkeit mir die Oskars anzugucken. Das wären halt solche Dinge gewesen.
Und ich glaube, da spreche ich nicht nur für uns drei, sondern auch generell das hätte es früher so nicht gegeben und ich frage mich halt, woran liegt's? War tatsächlich vor zehn Jahren die Oscarverleihung, wenn man's mal ganz nüchtern betrachtet,
Anders oder pompöser oder so was? Die war doch im Grunde da schon genauso. Vielleicht jetzt nicht so radikal, aber am Ende dann doch auch schon auf äh Auszeichnung, Auszeichnung und und und Quote getrimmt.
Micha
Ja, ich also ich suche da das Problem tatsächlich bei mir, glaube ich. Also ich würde die Oscarverleihung an sich dann nicht anmahnen für,
sondern man wird einfach irgendwann erwachsen und denkt so, ach irgendwie ist mein Schlachtschlaf dann doch wichtiger als jetzt irgendwie zu gucken,
wer da jetzt für irgendeinen Film, den ich nicht gesehen habe, eine Trophäe abgreift so, also vor allem wenn wir es ja nicht so als ob so von wegen so once in the lifetime und überhaupt, sondern ich meine wachst halt morgens auf, guckst es nach, kannst im Zweifelsfall,
komplette Sendung nochmal irgendwo nachgucken so, also ja also ja, es ist ist mein Fehler, ist mein Problem.
Andy
Bei mir werden's wahrscheinlich so weiß nicht, was hätte ich gerade drei drei Punkte. Zum einen
Ich gucke einfach wesentlich weniger Filme, ich gucke fast ausschließlich Serien und es gibt Serien komme ich nachher auch noch dazu, wo ich dann denke, oh so was will ich wirklich als Serie sehen und nicht als Film, weil das kann ein Film einfach nicht leisten.
Dann na ja nächster Punkt wäre so, ich habe das Gefühl, die die Oskars werden auch im Vorhinein immer mehr zerredet,
ne? Früher war das einfach so bum, das sind hier die Nominierten, heute heißt es dann ja, da sind aber zu viel Schwarze, da sind zu viel Weiße, da sind zu viel äh asiatische und das erste Mal hier und das erste Mal da und lasst uns nochmal diskutieren und wie ist das und wie sehen wir das, wo ich dann meine Leute ey,
Macht's doch einfach. Guckt's euch doch einfach an. Zerredet doch nicht immer alles. Das ist so,
mir so ein bisschen den Spaß raubt. Ne? Einfach angucken und dann nicht denken, ja hm muss man jetzt darüber reden, oh und mein Punkt.
Phil
Ja, also das ist tatsächlich äh mir auch aufgefallen also dass die ähm
Polit noch politischer geworden sind. Also das ähm vor zumindest ist es so mein Gefühl
ähm dass jetzt äh tatsächlich an vielen Stellen drauf geachtet wird eben auch ähm den äh durchaus guten
gesellschaftlichen Strömungen ähm gerecht zu werden und dort irgendwo auch ein Statement sozusagen zu setzen und manche Nominierungen, manche Auszeichnungen ähm ist,
dass sie äh dass dieses Statement einfach auch rausgebracht wird, dass damit zum Beispiel auch Gehörlose ähm oder äh asiatische Personen in der westlichen Welt auch äh in der westlichen Filmwirtschaft ankommen
Ähm das das ist wichtig, aber irgendwo hat's auch für mich immer so ein Gefühl, dass es mehr ein Statement ist, als dass es ein ähm eine wahrliche
Auszeichnung in der jeweiligen Kategorie ist,
bei äh Koda, ähm wo wir ja gerade eben schon waren, dass das eher so ein so ein oder so ein so ein kleinster gemeinsamer oder größter gemeinsamer Nenner ist, als dass da wirklich die
krasse Filmkunst ausgezeichnet wurde und das habe ich zumindest die letzten Jahre so gefühlt, dass das immer mehr zugenommen hat. Weiß nicht, ob ich damit richtig liege.
Andy
Finde vor allem, dass es die setzen kein Statement, sondern es ist eher so ein, ja, wir müssen das jetzt irgendwie so machen, weil's von der Öffentlichkeit irgendwie so erwartet wird. Ne, das.
Phil
Ja das würde ich jetzt nicht so sagen, aber ja. Ist halt schwierig, ja.
Andy
Würde ich schon sehen, so.
Phil
Ja, aber irgendwie also schreibt das gerne mal in die Kommentare. Äh wir kommen gleich auch noch mal zum Feed
äh wir sehen euer äh äh eure Kommentare ähm und tatsächlich würden würde ich das gerne mal in der kommenden Sendung aufgreifen, wie ihr das so empfindet
ähm vielleicht stochen wir auch komplett mit Begründung im Nebel und äh bei euch gibt's Begründungen, die ganz anders sind. Würde mich aber wirklich mal interessieren, weil ich war echt an den Zahlen so ein bisschen,
Überrascht,
das knapp ein Drittel sagte, ja Oskars interessieren mich nicht und weiteres Drittel sagt, ja nee, Oskars gucke ich mir eine Zusammenfassung an, das war's. So, vielleicht werden wir alle älter. Dann stellt sie aber die Frage,
sind die Oscars für die Jungen, also wir waren ja auch mal jung.
Andy
Ach mei, lange her.
Phil
Ähm.
Micha
Take my eight how are you fucking maus?
Phil
Ja aber es stellt sich dann ja tatsächlich die Frage, was machen die Oskars falsch? Also sind wir ähm ähm sind wir irgendwie,
eine andere Filmwelt gewohnt, sind die Oscars zwischenzeitlich uncool geworden. Was ist denn mit den äh keine Ahnung mit Zwanzigern, Anfang 30ern,
Ja ja so oh da oh ich merke gerade mir sprießt noch eine äh weitere weiteres graues Haar sprießt mir grade aus meinem Kopf heraus ey.
Micha
Außer Brust.
Phil
Ja ja also ähm,
Schreibt das in die Kommentare, nimmt uns da mal mit ähm auf eure Gedankenwelt und dann gucken wir mal, was bei rumkommt.
Andy
Mit auf eine gedankliche Reise.
Micha
Oder ruft auf unserem äh Dingsbums hier an und auf unserer WhatsApp Sprachbox oder was auch immer. Ne die gibt's ja auch noch.
Phil
Ja, genau, also genau und wir haben noch eine Voicemailbox und weiß ich nicht.
Andy
Oder auf Slack oder auf Discord könnt ihr auch und Instagram haben wir auch noch und bei Twitter könnt ihr euch auch.
Micha
Bitte, bitte, wir haben keine Freunde.
Phil
Nee, aber tatsächlich äh mal vielleicht ist das auch so ein Thema, was niederzuschreiben, ganz schön aufwendig ist, ähm einfach eine WhatsApp-Nachricht oder irgendwie auf die Voice Box sprechen.
Micha
Einfach mal einen emotionalen Affektierten Beitrag rein brüllen.
Andy
Wo ich grade Instagram sage. Ich weiß nicht, ob ihr's gesehen habt, aber ich habe heute bei mir auf meinem privaten Instagram Channel
Foto von unseren Badezimmerkakteen äh gepostet und das fand ich ganz spannend, da hat da nämlich einer von meinen Followern geschrieben, die sehen aus
als wenn man äh das mit Chris Rock und äh Will Smith nachstellen würde, so ein Re-Inne-Actment.
Weil der eine wächst irgendwie in die eine Richtung, der andere wächst ihm hinterher, das sieht so aus wie dieser Moment, wo er eben ordentlich die Schelle verpasst hat. Musste ich wirklich sagen, ja,
kann man drin sehen. Ich habe ein Foto von Kakteen gemacht. Die wachsen beide sehr wild. Die eine wäch.
Micha
Dein Foto.
Andy
Genau, das war mein Foto. Das das wächst in die eine Richtung und der andere wächst quasi dem hinterher. Und das sieht so ein bisschen aus, hat einer meiner Follower geschrieben, als wenn äh Will Smith äh Chris Rock grad einen runterhaut.
Auch nachvollziehen.
Micha
Ja, ich habe das Foto auch gesehen. Ähm fand's aber sah beides aus wie so Dödel, ne? Also da muss man so.
Andy
Das ist bei mir im Badezimmer, ne, ich ziehe da immer Vergleiche.
Phil
Eure Sachen, bitte schön, viel Spaß. Ja, ähm ähm kommen wir lieber wieder zu Statistiken von äh dem O,
besser ist das ganz genau. Nein, also ähm wir haben ja äh wieder ein Oscar Tippspiel gemacht und äh dieses Mal haben vierhundertundvierzig teilnehmen äh Personen teilgenommen.
Was äh ein bisschen mehr ist als im vergangenen Jahr und uns natürlich besonders gefreut hat,
weil wir ja äh für jede Teilnahme 50 Cent an die ähm.
Aktion Deutschland hilft, Nothilfe, Ukraine gespendet haben und das ist tatsächlich auch der richtige Begriff. Wir haben das schon gemacht. Wir haben da nicht irgendwie,
gewartet sozusagen, ähm bis wir irgendwie die finalen Werte hatten, sondern bereits äh Anfang März haben wir da schon einen einen groben Abschlag hin überwiesen
sodass dort sofort und unmittelbar geholfen wurde und es ist natürlich
richtig erfreulich, äh dass wir jetzt noch mal ein bisschen was nachüberweisen konnten. Wir haben schon an Anfang März 200 Euro rübergeschickt. Jetzt sind sogar noch ein bisschen mehr geworden. Das ziehen wir nochmal nach,
und ähm alleine dafür schon vielen Dank für die vielen, vielen teilnehmenden äh Personen. Ähm,
fühlt sich auch ein Stück weit gut an, äh da dann nochmal so einen separaten Bonus dranzuhängen neben den äh Gewinnen, die wir natürlich irgendwie auch noch mal äh ausgelobt haben.
Und äh dieses Mal,
gab es ja wieder ein äh Apple TV K zu gewinnen und letztes Jahr hatten wir genau eine Person, die äh alle,
oder die die die meisten Tipps richtig hatte, ich glaube das waren irgendwie einundzwanzig Kategorien von dreiundzwanzig. Dieses Jahr war das alles ein bisschen komplizierter, denn tatsächlich waren es sieben Leute,
die am Ende ähm äh zweiundzwanzig richtige Tipps hatten. Also äh nur eine Kategorie jeweils falsch hatten.
Hui. Das ist schon das ist schon echt dickes Ding, muss ich sagen.
Ähm ich habe dann auch mal äh nachgefragt und ähm einer sagte dann so, ja also es war nicht besonders schwer. Man hat sich es war alles relativ äh vorausschaubar,
ähm kann ich jetzt schwer sagen. Ich habe irgendwie nur elf richtige Tipps gehabt. Die Osca.
Andy
Deswegen haben's so viele anders, ne.
Micha
Überhaupt nicht, also ich fand ja das, was Lukas da gepostet hat, was wir dann ja auch äh gepostet haben, eben das Meme mit der Wil Smith Shalle, wo dann auf
Chris Rock, mein Tippzettel und obwohl's mit Oscargewinne 2022 steht, fand ich sehr akkurat. Und das ist so nate, du denkst, du hast richtig geraten hier, pack!
Bullshit.
Phil
Ja, also es ist so, dass äh durchschnittlich ähm auch äh nur äh acht Komma fünf richtige Tipps abgegeben wurden, aber auch das ist eine Verbesserung im Gegensatz zu letztem Jahr. Ähm also es
in allen Bereichen ist das ist das Oscar Tippspiel ähm Stückchen besser zu Ende gegangen und es scheint tatsächlich in Anführungsstrichen leichter zu gewesen zu sein
letztlich äh haben wir dann den ähm Zufallsgenerator angeschmissen und aus den sieben
äh möglichen Gewinnern dann einen Gewinner rausgefischt und das ist äh Gregor. Gregor äh bekommt also das
TV four k ähm herzlichen Glückwunsch, 2zwanzig richtige Tipps, das ist schon.
Krass, das ist schon echt krass. Ähm
Ja und dann äh jetzt alle Gewinner zusätzlich nochmal vorzulesen. Wird ein bisschen viel. Glückwunsch auf jeden Fall an die, die noch ein äh die äh einen der Zehn-Jahres-Zugänge zu
Plus gewonnen haben. Schärft dürftet ihr so aus den letzten zwei, drei Sendungen schon kennen
ist ja ein Empfehlungs äh Service, wo äh man im Grunde so seine Lieblingsfilme und seine Genre Lieblinge hinterlegt und dann
für Mediatheken, aber auch für Streaming Services wie Netflix und so etwas, eben äh Filmtipps und häufig auch abseits des klassischen,
Mainstreams ja und bei ähm werden dann die Empfehlungen noch ähm deutlich detaillierter, noch mehr personalisierter und ähm,
bis generell schon in der Basisversion ein ganz guter äh Service mit der Plus-Version natürlich dann für diese zehn Personen nochmal so richtig hoch gepimpt,
Auch da einen herzlichen Glückwunsch. Und wir hatten ja nochmal äh fünf Blu-Rays äh verlost von unseren. Also,
es sind die Top five Blu-rays aus unseren Top 5 Sendungen, ja? Was wäre eine Nerd, was wäre Nerdhock und eine Top Five ohne die Turm Show ohne die fabelhafte Welt der Amélie, ohne Child und Men, ohne Ex-Magina oder Mamma Mia?
Ja und die haben wir jetzt auch verlost. Ähm auch da.
Micha
Buntes Potpourri.
Phil
Richtig buntes Potpourri sage ich ja, ja. Ähm,
Auch dafür einen herzlichen Glückwunsch. Ja und das war's dann mit dem äh Oscar Tippspiel. Nächstes Jahr geht's dann wieder weiter und äh wer dann Bock hat, da noch äh weiter fleißig zu tippen
ähm das Besuchertippspiel läuft immer weiter, wenn ihr also ähm Filmstarts in den Kinos tippen möchtet und dort
schätzen möchtet, wie viele Leute gehen am Startwochenende in den entsprechenden Filmen statt. Dann könnt ihr da mitmachen und auch da gibt es dann diverse Gewinne, Amazon-Gutscheine, auch da gibt es Shave plus Jahreszugänge zu gewinnen. Also,
wer wer in Zockerlaune ist, wird auf Nordok auf jeden Fall glücklich werden, auch nach vorne hin. Ja, ganz genau.
Micha, wie sieht's denn bei dir aus? Äh ich habe vor Kurzem mitbekommen, du bist bei Hördal immer noch fleißig aktiv. Jetzt äh haben wir ja.
Micha
Ja äh hier hier habe ich du.
Phil
Ich weiß es doch.
Micha
Ja, da wollte ich dem Andy aber auch so von wegen, ja ih, Micha postet immer nur, äh wenn er's richtig hat so. Ja, also erstmal poste ich's überhaupt mal, ja? Ich habe deine Ergebnisse noch nicht so häufig gesehen an die. Zweitens mal.
Andy
Du ich mach's auch gar nicht, nur weil du gesagt.
Micha
Ja siehste, wenn ich wenn ich spielt, hat schon verloren. Und ähm und zweitens Mal äh habe ich auch schon mal Sachen gepostet, wo ich's nicht wusste, also so ist es nicht. So ist es nicht.
Andy
Na, welcher Film? Welcher Film? Welcher Film?
Micha
Games. Hast schon häufiger hier gebracht. Den hätten wir mit verlosen müssen.
Ja na ja bin ich noch bin ich noch gut unterwegs ganz witzig manchmal aber halt auch Totalausfall weil ich bin halt kein Radiohörer so. Ich.
Andy
Ihr denn auch dieses Neue mit den äh Filmszenen.
Phil
Das das ist nämlich so das war jetzt nämlich so meine Überleitung sozusagen denn ähm ich habe das jetzt am vergangenen Wochenende kennengelernt äh Framed Punkt WTF also äh gerahmt Punkt WTF ähm ist quasi das,
ja ist ist äh das ähm ist das äh wie heißt das? Für Film Freaks
einem ähfünfäh Filmstil, also Szenenbilder, gezeigt, äh keine keine Bewegung, sondern einfach nur stille ähm Abbildungen von einem Film, aber man muss raten, welcher Film das ist.
Und im Gegensatz zu den Problemen, die du da hattest, äh Micha bei äh Hördel oder Hirdel, ähm wo ich auch tatsächlich ziemlich viele
Titel nicht kenne und deswegen irgendwie auch mal eine Lust vor daran verloren habe.
Ist das bei Frame Punkt WTF deutlich anders. Also ich ich ich bin da so aktuell täglich dran und bisher konnte ich nur einen Titel hätte ich fast gesagt einen Film nicht lösen.
Ja
Micha
Ja
erwartet, also das was ja ein bisschen komisch ist, also ich kann schon verstehen, das Spielprinzip so, aber was ein bisschen komisch ist, ist, dass äh wenn du's also
du kriegst ein Frame gezeigt und dann errätst du's nicht und dann wird dir quasi ein anderer Frame aus dem gleichen Film gezeigt.
War ich irgendwie erstmal verwirrt. Ich dachte so hä ist das jetzt ein neuer Film oder was? Also ich hab's schon erste Mal irgendwie nicht gecheckt, weil ich erwartet hatte, dass ich quasi fünf Versuche habe den Film aufgrund dieses einen Frames zu erraten, aber,
Scheint ja nicht so zu sein.
Phil
Genau, du bekommst immer fünf neue oder vier neue Frimes auch nicht immer nach ähm Schwierigkeitsgrad sortiert, also
Teilweise habe ich dann einen Film ähm identifizieren können und habe dann äh mir das den vierten oder fünften Frame mal angeguckt und habe so festgestellt, holy
Das ist ähm die die die folgenden Stils sind deutlich weniger aussagekräftig als das, was wir als drittes vorgesetzt wurde. Ähm also von daher, hm
Aber es macht Spaß, es macht mega Spaß und ähm
vielleicht werde ich nicht mitnehme und den Herdel nicht meine mein Liebling finde, machen wir doch einfach framed. Ich ich werde fleißig posten.
Micha
Ja, ja. Ja, ich finde das auch ganz witzig, aber irgendwie, wie viele, wie viele von diesen Sachen kann man machen.
Phil
Ich mache nur eins.
Micha
Irgendwie nee ich bin irgendwie bei bei bin ich irgendwie drin so. Also ich war wobei Fram da habe ich jetzt auch mal gemacht. Habt ihr heute mal richtig einen reingedrückt hast du gesehen ne.
Phil
Habe ich gesehen, habe ich gesehen,
Er lass uns battlen, mein Lieber. Lass uns betteln. Bye bye Frame fühle ich mich sogar dir ebenbürtig, hätte ich fast gesagt. Bei Musik äh du wirst mich sowieso abziehen ähm aber bei Film lass uns betteln.
Micha
Na ja.
Phil
Ziehe dich ab, ich sag's dir.
Micha
Schauen wir mal ja.
Phil
Ja, soviel also dazu und ähm äh ja ich sehe hier irgendwie noch einen Punkt bei uns aufm Konzeptzettel ehe wir über.
Micha
Ist nicht so wichtig.
Phil
Filme sprechen, das ist nicht so richtig.
Micha
Ist nicht so wichtig sage.
Phil
Ach so. Nö, gut, okay.
Micha
Ja nee also ich erzähle nur wenn du eine coole Brücke baust.
Ja ich habe Paul Betten hier aufm Klo getroffen in London, was soll's, ja?
Ja, ich stand da so, habe mir die Hände gewaschen, aber mal steht er da. Also Paul Batney, für die, die es nicht wissen. Ich dachte, ich bin auf den Namen nicht gekommen. Ich dachte so, der heißt doch Warren irgendwas.
Dann habe ich da irgendwie mir die Finger blutig gegoogelt und bin da nicht drauf gekommen.
Woher kenne ich ihn denn so? Und das ist so eine Fresse, die hat man echt schon häufiger gesehen. Und dann kam mir halt so Wonder Vision. Oh nee, ich ich bin eigentlich tatsächlich über Ritter aus Leidenschaft.
Bin ich drauf gekommen. Äh aber da dachte ich so, ach klar Wonder-Vision, da spielt doch hier Dingsbums hier, The Vision spielt er doch. Ja und ähm ja,
den habe ich habe ich auf dem Klo getragen, hat sich neben mir die Hände gewaschen. Und wenn ich auf den Namen gekommen wäre so ad hoc und nicht hier, ach hier, du bist doch war in irgendwas, fand ich super in Love actually und dann ist beides falsch. Äh dafür hältst du einfach die Schnauze.
Phil
Hast du ihn so angesprochen? Nein, du hast.
Micha
Nee, nee, nee, habe ich nicht. Äh nicht.
Phil
Wollte gerade sagen, das wäre jetzt der Sicht super.
Micha
Ah okay, ich weiß, wer du bist. Aber ich äh ich kriege jetzt keinen keinen saloppe Anrede hin und dann dann lassen wir's jetzt an.
Andy
Auch hier.
Micha
Genau, ne? Ja. Pinkeln, ne? Mhm.
Phil
Bist du bist du bist du so einer, der tatsächlich, wenn er da Personen sehen würde, die auch ansprechen würde? Bist du so ein Promi-Ansprecher?
Micha
Ich sage mal so, das hängt immer ein bisschen davon ab, wie bekannt die Person ist. Wenn das so eine megabekannte Person ist, dann nicht,
Denke ich mir so, okay, die erkennt halt auch wirklich jeder.
Aber ich würde Personen ansprechen, die nicht so wahnsinnig bekannt sind, wo man dann so hingeht und wo man dann denkt, okay, die freuen sich dann, wenn man sich vielleicht erkennt und dann irgendwie auch noch einen Film rauskramt, der jetzt vielleicht nicht megabekannt ist und sagt, ah hier, ich fand dich total cool in in dem und dem Film und so.
Schon, aber wenn das jetzt halt so eine bekannte Person ist, also jetzt so ein so ein Paul Badney, das ist schon bisschen zu bekannt, würde ich sagen, um da jetzt irgendwie ein Stich landen zu können.
Andy
Also nicht so ja, ich fand dich cool in dem Film, in dem dich alle cool fanden, sondern das muss dann schon ein spezieller sein, ne? Okay.
Micha
Genau, genau, genau. Ja und und vor allem halt auch ja, wenn sie, wenn die Person dann noch so ein bisschen unbekannt ist, weil dann ist natürlich die Chance größer, dass die Person sich dann vielleicht ein bisschen mehr freut,
So und nicht irgendwie, weißt du, gehst halt zu Leonardo Caprince. Also ich fand dich voll cool in Titanic so. Ich so, ja äh cool, danke.
Nerv mich nicht.
Andy
Da sind sie der Erste.
Micha
Genau, das ist jetzt die erste. Oh! Ja, genau. Achter Satz, ja, danke, dass.
Andy
Da noch einer dran erinnert, Mensch.
Micha
Genau, das freut mich wirklich ungemein.
Phil
Ja.
Micha
Genau. Ja, also das ist halt ja. Na ja, auf jeden Fall Paul Ben, habe ich habe ich auch in London kurz getroffen aufm Klo.
Phil
Ja, aber bist schon ein bisschen stolz drauf, ne? Also das ist.
Micha
Nee, ich ich bin nur stolz drauf, dass ich ihn erkannt habe, so. Weißt du? Also wenn ich mir so dachte, oh ah hier, das ist doch Dings Warren, ja.
Andy
Freuen Sie sich auch nächste Woche wieder auf eine neue Folge unserer Rubrik Toilettenbekanntschaften.
Micha
Jeder Toiletten mehr. Sollten wir eine neue Rubrik draus machen. Warte mal ab, wenn ich erstmal in LA wohne, so dann dann machen wir das zu einer.
Phil
Dann Alter, dann jede Woche ja.
Micha
Woche. Ich habe zum Beispiel, als ich tatsächlich in LA, ich war ja, ne, wisst ihr ja, ich habe ja ein paar mal da. Ich habe da noch nie wen Bekanntes gesehen, außer eine Person. Eine Person habe ich mal habe ich mal sozusagen live gesehen.
Phil
Das war Olivia Wild im Kino, ne.
Micha
Stimmt, dann waren's zwei tatsächlich, ja. Ja Olivia Wild, genau, aber da war's nicht so, dass man so aus Versehen irgendwie reingelatscht ist so irgendwie im im Supermarkt so, sondern es war ja ihr Film so, von daher war das jetzt nicht ganz.
Andy
Williams.
Micha
Ja, aber da ist man ja extra ins Konzert gegangen. Ist ja auch alles. Nee, ich habe Robert Patrick äh mal gesehen so in so einem Restaurant. Äh das ist hier der äh T 1000 Terminator.
Andy
Ach guck, oh, auch ganz schlicht gealtert.
Micha
Ja, ja nicht nicht besonders gut gealtert, das stimmt. Ähm und ihn hatte ich halt mal gesehen und dachte, oh gehst du da jetzt hin und so und dann meine Begleitung war so, nee, das macht man nicht in LA. In LA sind Schauspieler auch nur Leute wie du und nicht. Dann so, ach so, na gut.
Phil
Also das muss ich sagen, ist bei mir ganz genauso. Also ich äh,
selbst bei Menschen, die ich erkenne und die vielleicht auch nicht so super Blockbuster-Personen sind, halte ich mich da auch immer wieder zurück, weil ich einfach so sage, okay, ihr seid einfach nur Menschen, ihr macht euren
Job und es ist bestimmt auch schön, wenn ihr Leute euch ansprechen, aber wenn ihr da im Café sitzt oder irgendwie gerade am Set Pause macht, dann,
weiß ich nicht. Findet ihr das vermutlich dann nicht so geil. Wobei auch auf der anderen Seite als wir in New York waren, der schon ein paar Jahre her, Ice T haben wir dann am Set von äh CSI New York getroffen,
Wir haben äh äh Selfies mit ihm gemacht. Der hat uns den Lebenstipp äh aller Zeiten gegeben. Don't Sleep in the Subway. So ähm war halt auch ein Erlebnis, aber da waren wir halt auch nicht alleine.
Andy
Ihr musstet ihn erst googeln, ne? War das nichts.
Phil
Ja
Andy
Ja.
Phil
Tatsächlich, wir haben den gegoogelt, erst im Nachhinein, wir haben Fotos mit dem gemacht und so was und haben im Nachhinein versucht herauszufinden.
Andy
Genau. Ey was ist das für ein Spinner, Obdachloser? Oh.
Micha
Also wenn ich das wenn ich da ganz kurz nochmal einhaken darf äh du meinst auch sicherlich als Cube, ne?
Phil
Nee warte mal keine Ahnung ich bin der Meinung Ice T heißt der gute Kollege.
Andy
Ice Cube hat hier bei Triple X Teil zwei mitgespielt, aber Ice T hat bei whatever, wie hieß es crime seen.
Micha
Aha, na gut. Na gut. Da habe ich nix. Dann habe ich nix gesagt. Nur mal hier auf Stichhaltigkeit überprüfen.
Phil
Ich dachte schon ey. Ja aber hast mich gleich in Schlue oder Schleudern gebracht.
Micha
Ja, ja, ja, ja, get your story straight.
Andy
Wir haben ja damals äh wie heißt er? Na hier der gute alte im Zentralpark getroffen,
so ein einschneidendes Erlebnis, wenn er da ohne Socken mit Lederslippern sitzt, denkst du dir Alter oh nicht nicht wirklich die Stilikone, die man kennt.
Micha
Bei mir ist im Dings auch in New York äh mal Dings entgegen gekommen. Liebhaze. Ja, den kennt ihr bestimmt auch. Kurz mal googeln, ich höre euch doch,
liebhaze. Genau, der kam mir mal entgegen und ich dachte oh oh, den den sprichst du kurz an und sagst ihm, wie toll den Hold and Catchfire. Aber der war der hatte so einen zackigen Gang darauf, dass ich so dachte, nee, also ich bin ein bisschen außer Kondition.
Ja
Phil
Ja äh finde ich aber vernünftig da irgendwie die die Promispromis sein lassen, weil am Ende sind das normale in Anführungsstrichen normale Berufe und wenn sie Privatleben haben, dann sollten sie auch irgendwie ein Privatleben haben.
Hinterherrennen. Oh, ich kenne dich. Autogramm Selfie, weiß ich nicht alles, habe ich vielleicht auch ein bisschen zu viel, aber habe ich ziemlichen Respekt vor dann die Menschen,
Wir haben immer um äh Feedback gebeten und da ist man nicht zu äh zurückhaltend uns äh Feedback zu geben und uns anzusprechen. So hat es,
KO-EK gemacht, denn wir haben ähm letzte Woche beziehungsweise Andi hat letzte Woche ähm über Ozark gesprochen, gesagt, dass das eigentlich echt eine gute Serie ist und äh,
hat äh ihm da absolut zugestimmt. Ähm also Andi, du bist da nicht ganz alleine und ich habe gesehen, diesen Monat
dann ja auch. Ich glaube Staffel zwei wäre es dann ja ähm raus.
Andy
Ozak. Äh die sind schon bei Staffel vier.
Phil
Oder Staffel vier. Auf jeden Fall eine neue Staffel.
Andy
Nee, der zweite Teil von Staffel vier.
Phil
Ja siehst du, es kommt was Neues raus.
Andy
Genau.
Micha
Das machen die extra um dich zu ärgern Phil.
Phil
Ja, ja, ja, ja. So.
Aber ähm er ähm er sagt dann halt auch, dass äh er da echt schwer begeistert ist und klar die ähm das manchmal ein bisschen konstruiert ist, aber grad so die Erzählweise ohne unnötige Hektik dann ihm äh sehr gefällt und äh
Ja. Er wartet tatsächlich jetzt dadrauf, dass die äh vierte Staffel komplett verfügbar ist und dann würde die auch relativ äh schnell durchbingen.
Ja und äh zudem hat sich nochmal Swing gemeldet, auch so ein Thema, was wir letztes Mal diskutiert hatten. Alleine im Kino und ähm.
Ich habe mich ja schon fast ein bisschen äh gut gefühlt als dann auch äh Swing sagte, nee, also ich gehe eigentlich auch ganz gerne
alleine ins Kino. Er sagt so zu zu 80 Prozent ähm ist halt auch so, dass irgendwie dass du mit
älter werden im Freundeskreis und äh äh Familie, die dann auch die Freunde haben und sowas auch immer wieder ähm halt schwieriger macht
den charmanten Vorteil, dass er flexible Arbeitszeiten hat und deswegen auch gerne mal so eine Nachmittagsvorstellung mitnimmt, aber ja, alleine ist halt
Für ihn so der der Standard und er genießt ihn auch, weil so eine Privatvorstellung ist ja auch mal was. Hatte ich ja noch nicht so eine privat. Da würde ich mich auch wieder award beifühlen, muss ich sagen. So ganz alleine im Kinosaal und die starten nur wegen dir den Film
Würde ich auch wieder denken, der Scheiß, der Filmverführer sieht da vorne in Hansel und denkt sich so, oh na ja wegen dir mache ich's jetzt mal.
Micha
Tja. Ja, ich denke mir, du, ich habe dafür gezahlt.
Also ja aber ähm ich konnte ja zu dem Thema auch nichts sagen. Also für mich ist so alleine ins Kino gehen ist überhaupt nix Verwerfliches dran. Ähm ich gehe sogar tatsächlich also zu meinen München Zeiten und so bin ich sogar ganz gerne ins Kino gegangen. Also allein,
fand das immer ganz ganz in Ordnung so. Konzentrieren sich schön auf den Film, kann danach ein bisschen darüber sinnieren und so,
fand, ich weiß nicht, habe ich bestimmt schon mal erzählt, die Anekdote äh als ich inside out war, also als steht Kopf ähm in so einer Sonntagvormittagvorstellung,
äh in München im Cinema und äh dann gingen die Lichter an am Ende des Films. Ich war, wie gesagt, auch allein da und äh
dann saßen nur so Mütter mit irgendwie ihren Kindern ähm in dem Saal und die Mütter alle am Flennen gewesen.
Und und die Kinder so, hm ja, das war witzig und dann fragen die, also habe ich so mitbekommen, wie eine Mutter dann ihren Sohn so gefragt hat. Ja und? Was fandst du jetzt so am besten an dem Film? Und dann so so, ich fand den Hund süß.
So komplett an denen vorbeigegangen, die ganze Tragik, weißt du, die Mütter alle am Boden zerstört. Ähm fand ich schon ziemlich witzig diese diese kurze Momentaufnahme.
Phil
Ja da erlebt man tatsächlich äh einiges.
Micha
Man nimmt seine Umwelt auch mehr so wahr,
Also ähm wenn man jetzt mit jemandem ins Kino geht, dann ist man ja sofort im Gespräch und bla und äh und wie fandst du und so und so hat man mal so einen Moment auch so eine Atmosphäre im Kino, nachdem der der Film dann vorbei ist. Ähm dann auch immer so ein bisschen bewusster wahrzunehmen.
Phil
So habe ich das noch gar nicht gesehen.
Micha
Da habt ihr schon bestimmter bestimmter Vibe nach so einem Film im Kino. Ja.
Phil
Ich sauge denen immer nur auf, ich gucke den Abspann und bin am Ende mal der ganz alleine im Abspann nach dem Abspann.
Micha
Der dann noch den Reinigungskräften dann noch tschüss danke sagt so ja genau.
Andy
Noch ein paar Popcornbecher in die Hand drückt.
Micha
Ja, ja, genau.
Andy
Schon mal ein bisschen mitgeholfen. Wir sehen uns nächsten Montag.
Phil
Ey, du auch mal wieder hier. Dankeschön. Jo, nice. Und so, genau, eher nie so schlimm. Es ist dann doch.
Micha
Die sagen so, oh, hat sie heute nicht so einen Hunger? Ist ja noch viel Popcorn über,
So, das Level an Intimität hat man dann, ja, mhm.
Phil
Ja, ja, ja. Mhm. Ja, jetzt aber jetzt haben wir genug über Thilo gesprochen und so was. Jetzt lass uns tatsächlich auch mal äh über Filme äh sprechen. Wer liegt los, mit was? Wir haben einiges vor uns.
Micha
Einiges von uns. Pass auf, dann fange ich ganz kurz an. Dann äh dann dann äh ist das nicht so ein harter Aufprall dann, sondern eine leichte,
eine leichte Transition so ähm back to the future kennt ihr, oder? Zurück in die Zukunft, klar. Bekannter Film, hat man haben wir schon mal was von gehört vielleicht.
Phil
Dich kennengelernt, ja.
Micha
Ja, genau und äh nee, jetzt echt.
Phil
Quatsch.
Micha
Okay.
Phil
Finde ich aber gut, dass das mir ganz kurz geglaubt hast.
Micha
Genau.
Na ja, jedenfalls, wie ich eben schon erwähnt hatte, ich war so in London, schlendere da so mir nichts dir nichts durch die Straßen und sehe auf einmal so ein Theater und dann steht da dran, Back to the Future the musical.
Und ich dachte mir so, äh white war so komplett verwirrt, weil ich überhaupt nicht wusste, dass es bei Musical gibt und ich hab's erst für einen Witz gehalten und dachte so wie back to the future Musical. Also ich meine,
angeht, bin ich ja schon relativ ähm sozusagen bewandert, ja, um's mal so zu sagen. Ja und dann
Fing da irgendwie so Poster für das Musical und ich habe mir so krasser Scheiß und sah dann irgendwie auch ganz witzig aus, also so von
von den Kostümen her und von allem und äh dann sagt der Typ an der Tür, so von wegen, ja, ist jetzt ist jetzt 5zehn Uhr, ne? Also ist jetzt fünfzehn Uhr zwei, ja Ding hat um 15 Uhr angefangen, also wenn ihr wollt, könnt ihr auch gucken, ob Resttickets da sind.
Ich so äh okay, also ich war gerade mit meiner Kollegin da unterwegs
Wir gucken uns so an und so ja äh wollen wir mal gucken und dann war das die spontanste Sache meines Lebens, einfach direkt reingegangen in das Theater.
An die Kasse gesagt, ja, es sind noch Tickets über und dieses Jahr, was willst du denn ausgeben und dann so ja, zweitniedrigste Preiskategorien? Ja, hier sind noch zwei Plätze.
Die bestimmt viel teurer waren als als ähm das, was wir gezahlt haben. Ja und dann wurden wir dadurch irgendeinen Seiteneingang dann zwischen den Songs dann da nochmal reingeschleust
ähm und haben dann einfach spontan ohne fünf Minuten vorher überhaupt gewusst zu haben, dass es so etwas gibt wie das Musical äh einfach Back to the Future, das Musical geguckt.
Phil
So und jetzt stellt sich natürlich die zentrale Frage, funktioniert das? Wobei wir wissen ja, dass du also äh du hast das jetzt ja gerade sehr politisch ausgedrückt, sehr diplomatisch. Du bist ja ein absoluter Fan von Back to the Future und das ist natürlich ein,
heißes Eisen dann in ein Musical reinzugehen von eigentlich dem Film der Filmreihe, die man wirklich vergöttert. Das das kann,
Böse enden, aber.
Micha
Kann auf jeden Fall nach hinten losgehen, ja.
Also ich sage mal so, ich war leicht skeptisch, also vor allem weil wir hier so zwei Welten aufeinander prallen, nämlich zum einen, wie du gerade gesagt hast, meine Liebe für Back to the Future und meine relativ starke Abneigung gegen Musicals.
Dachte uff also das ist so für mich so ein bisschen wie so äh Chilischokolade, weißt du? Wo man so denkt also warum zum Geier muss man Chili in eine Schokolade packen ey, es macht doch gar keinen Sinn. Schokolade ist doch geil genug wie sie ist.
Auf jeden Fall ähm ja sind wir da da rein?
Ich war erst so ganz kurz abgetörnt für so für so zwei Minuten, weil ich so dachte, ach das Bühnenbild ist jetzt nicht so geil irgendwie und ja Musicals, wie gesagt, auch nicht so mein Ding und so und dann aber
da hat's echt nicht lang gedauert und ich war so komplett voll und Flamme. Ich fand's so geil. Also ich war wirklich äh ohne Witz. Also ich bin wie gesagt kein riesen Musical-Gänger. Ich glaube, das war erst das zweite Musical meines Lebens, das ich live gesehen habe.
Es war auf jeden Fall das geilste Musical, das ich je gesehen habe. Nee, war wirklich, war wirklich, wirklich, wirklich richtig gut
Ähm was damit zu tun hat, zum einen, dass das halt nicht irgendwie so ein Knock-Off ist und die einfach versuchen, da irgendwie eine schnelle Marke
zu machen, sondern weil da wirklich die Leute hinter back to the future auch involviert sind als irgendwie Produzenten und der Komponist halt irgendwie auch in den Songs mitgeschrieben und so. Ähm also das ist alles sozusagen komplett.
Lizenz und ähm IP-Troy so, also ähm schon sehr cool. Dann eine andere Sache, die äh also wirklich der
das Highlight dieses Musicals war, waren die beiden Hauptdarsteller, ähm also der der Darsteller, der spielt und der Darsteller der George McFly spielt, weil ich mich wirklich dabei erwischt habe streckenweise,
dass ich so,
einfach so für bare Münze genommen habe, dass da Michael J Fox auf der Bühne steht. Also der war so krass der Typ. Also der hatte genau die gleiche Art, irgendwie sich zu bewegen und so und die Stimme und alles und das war wirklich so, ich dachte so krass ist Michael J Fox,
Also hätte ich mir hätte ich mir echt, also mir eine gesagt hätte, ja. Ja, kommt hin,
Also richtig, richtig krass. Ähm der Doc Brown war nicht so also war auch okay, nicht so cool. Der BIF war nicht so cool und die weiblichen Charaktere waren nicht so geil. Aber wie gesagt, der der Martin McFly hammermäßig und dann
weil das ja, du hast es ja gerade gesagt, ähm so ein bisschen oder angedeutet. Es ist ja auch so ein bisschen so ein,
Actionfilm in gewisser Weise, ne? Also zumindest ein Adventure-Film, kann man, glaube ich, so sagen, ne? Also da gibt's ja auch irgendwie so ein paar Action-Sequenzen und so und dann fährt der Delorean, haut da irgendwie vor den Terroristen ab und so.
Das ist natürlich wahnsinnig schwierig in dem Musical umzusetzen, aber die haben das so mega gut gemacht, weil,
Die haben nämlich so eine Bühne in diesem Theater gehabt, die so diese verdeckte Schienen hat quasi, also das von oben gesehen, dass er so Einschnitte sind in der Bühne.
In denen quasi so also wo unten drunter halt so ein Schienenwerk irgendwie eingelassen ist und du kannst dann halt Objekte bewegen, also das heißt Z Pieces auf die Bühne kommen lassen oder wieder ganz schnell eine Bühne umbauen, also von einem Set bis ins nächste Set bis,
und so ähm aber die haben's halt auch vor allem ganz geil genutzt, um eben alle Autosequenzen ähm cool sozusagen zu verbildlichen und zwar,
eben diese Szene, wo der Delorean das erste Mal durch die durch die äh Zeitmauer springt und das war so geil, weil die haben so eine Projektion gehabt,
sozusagen hinter dem Wagen, aber auch auf so einer halbdurchsichtigen Leinwand vor dem Wagen und haben dann quasi so eine Fahrt drauf projiziert und der Deloren hat sich währenddessen halt auch auf der Bühne gedreht und alles und es sah einfach aus, als ob der da irgendwie hundertdreißig Sachen auf der Bühne macht,
und also es war richtig belieferbar und dann überhaupt, wo wirklich also auch alle irgendwie so ja ausm Häuschen waren, als dann der Delorean am Ende dann auch nochmal übers Publikum geflogen ist, sondern so dachte, alles klar, jetzt habe ich wirklich alles gesehen,
ultra genau, also ultra geiles Ding, wirklich. Also auch die Mucke war geil, dies das songwriting war okay, aber dann auch haben die auch ähm so ein paar Sachen.
Gemacht, die darauf hingedeutet haben, dass sie sich durchaus bewusst sind, dass sie ein Musical sind und auch dass dieser Film auch eigentlich,
ein Film ist gewissermaßen, also wir haben so ein paar kleine Gags eingebaut, die so ein bisschen,
dieses ganze Popkultur Thema und diesen ganzen Nimbus, der halt back to the future anhaftet irgendwie auch mit beleuchtet
auch liebevoll hier und da ein paar Sachen abgeändert, die aber, wie gesagt, für die Realität des Films sehr gut funktioniert haben und auch das Johnny Burt Ding war mit dabei und am Ende wurde nochmal Power of Love gespielt und so,
mega geiles Ding. Also ich war ultra geflasht. Kann wirklich jedem, der in London ist, äh nur ans Herz legen, sich das mal reinzuziehen. Voll geil,
In London im äh Adelfitierter. Ja, genau. Ist seit 2tausend01, glaube ich, da im Programm,
glaube ich, nur in London, also wirklich brandneu so. Ähm und wird vermutlich, schätze ich mal, irgendwie ab nächstem Jahr, übernächsten Jahr vielleicht irgendwie Anfang,
ja die Tour zu machen so in anderen in anderen Ländern. Aber ja, ich fand's ich fand's ultra, also ich fand's wirklich mega, mega, mega cool.
Phil
Ja, sehr geil. Äh hört sich auf jeden Fall sehr, sehr mitreißend an. Äh ich wieder mal eine Lanze gebrochen sozusagen für äh
die die Musicals man muss sie halt auch mal in Anführungsstrichen trauen. Ähm
sind Musicals echt ziemlich gut und da steckt viel dahinter und dieser ähm diese diese Vorurteile, die die ich manchmal so höre, so ja nee, da wird ja nur gesungen und ich werde komme damit nicht klar. Nee, das ist schon ein bisschen mehr als.
Micha
Was was ich am komischsten finde,
Was ich am komischsten finde an Musicals ist, dass sozusagen die Charaktere immer genau das singen, was sie denken. So, ich gehe hier die Straße lang,
und denke mir und so und ich denke mir so ja okay also das macht Film halt ein bisschen anders wo dann irgendwie so bildlich dargestellt wird, was so die Lebenswirklichkeit des Charakters ist einfach so direkt
plump verbalisiert. Das hat schon ein bisschen bisschen komisch. Also eben, wenn Marti dann darüber singt von wegen äh mein Vater ist ein Versager und so
oder dir so du sagst, ja okay gut
ist jetzt für den für den erfahrenen Filmkucker ein bisschen befremdlich, aber wenn man dann Material mal hat, wo man denkt, okay, back to the future kann nicht schief gehen. Ähm,
Das ist schon ganz cool. Und die spielen dann auch eben darauf an, in dem Musical ganz kurz auch noch dazu. Ähm die spielen dann auch darauf an, dass sie natürlich hier auch,
IP benutzen, um ein äh Musical zu machen, also
Schon so ein bisschen so ein Cash-Crap mitschwingt und sprechen aber auch zum Beispiel dieses Thema Back to the Future vier in dem Musical auch an, von wegen also wirklich so als Gag von wegen so nee, es wird niemals einen vierten Teil geben. Forget so, also
so aber das ist dann schon nochmal eine andere Nummer als jetzt irgendwie nochmal ein komisches Reboot ins Kino zu bringen oder irgendwie so was oder ein oder ein fragwürdiges Sequel,
Oder? Na ja, ja, auf jeden Fall geiles Ding, guckt euch an, Musical kann man kann man machen.
Phil
Glaube ich dir. Ja, wieder ein Grund.
Micha
Trailer Trailer gibt's auch online. Der ist nicht so gut, der Trailer online auf YouTube, aber ähm ach so und es gibt.
Andy
Man dabei gewesen sein.
Micha
Sollte es also der Trailer vermittelt jetzt nicht so einen geilen Eindruck, wie das Musical wirklich ist ähm und die Songs gibt's alle auch bei Spotify. Gibt's einen Soundtrack.
Andy
Ich weiß, was bei dir in der.
Phil
Ich wollte gerade sagen, ja ja.
Micha
Läuft gerade äh läuft gerade relativ viel, ja.
Phil
Okay, kommen wir zum nächsten Film. Andi, wie sieht's denn bei dir aus?
Andy
Oh, ich habe was ganz ganz backfrisches gesehen bei Netflix und zwar The Bubble. Der neue Film von Jet Appeto.
Kennen wir ja alle aus zum Beispiel äh so hochklassigen Komödien wie der Ananas-Express und
Ich muss sagen, er bleibt seiner Linie treu. Auch hier haben wir's wieder mit einer ziemlichen Klamotte zu tun, die aber in sich gesehen, mir auf alle Fälle gestern Abend ziemlich viel Spaß gemacht hat
Es geht darum äh handelt davon, dass eine Schauspielerteam samt äh Filmcrew in einem Hotel untergebracht wird während der Coronakrise. Sie leben quasi in ihrer eigenen Bubble,
sollen in der Abgeschiedenheit in der Quarantäne, die sie da jetzt zwangsweise verbringen, einen Film drehen und zwar den sechsten Teil zu so einer Art Mischung aus Jurassic Park meets Indiana Jones Franchise.
Also man merkt, es soll ein lumpiger Film sein. Es sind alles sehr abgehalfterte Darsteller und das Ganze ähm fand ich persönlich jetzt, ohne da jetzt wieder alte Wunden aufreißen zu wollen, ähm im Gegensatz zu up äh don't look up,
wirklich die wesentlich bessere Mediensatire.
Der Film bedient wirklich alle Klischees und äh macht sehr viele bissige Kommentare. Also der Film geht allein schon damit los, dass der Produzent des Films die beiden Assistenten vor sich stehen hat.
Und die darauf einschwört, so heute kommen unsere Stars und freundet euch nicht mit ihnen an, habt keinen Sex mit ihnen und macht ihnen ganz viele Komplimente, weil alle sind eigentlich ganz, ganz kleine Persönlichkeiten und brauchen immer,
ganz viel Zuneigung
Da geht's dann schon mal los mit bissig und dann auf viele kleine Sachen, wo ich dann wirklich lauthals lachen musste, beispielsweise eine Szene. Man kennt das, großer Raum mit Greenscreen, alles in grün ausge
ausgedingst, na ihr wisst schon. Der ganze Raum quasi in grün und dann hängen da zwei so Lichtdoubles, so
kleiner Assistenten, die hängen wie Marionetten von der Wand, äh weil sie irgendwie für zwei Flugdinosaurier quasi als äh Stunt-Double dadrin stehen. Die hängen da, auf einmal heißt es dann so Schnitt. Wir haben die Szene jetzt fast im Kasten.
Einer von diesen beiden Assistenten ruft dann zu dem Hauptdarsteller, äh haben Sie das Skript gelesen, dass ich Ihnen geschickt habe, wo ich dann dachte, ja, das ist sehr cool. Das bedient so dieses Bild von wegen, na ja, du glaubst doch nicht im Ernst, dass,
irgendjemand aus der High Society wirklich dein kleines ähm Skripter lesen würde, aber das ist
fand ich sehr, sehr schön gemacht. Natürlich hat er natürlich, wie so viele äh Filme von, auch so ein paar Schläge unter die Gürtellinie, also so manche Witze,
Da habe dann eben nur ich gelacht, sage ich mal.
Bin ja eher schlichten Humor dann doch bekannt
Ähm in der Mitte hängt da so ein kleines bisschen durch, weil's da dann auch so um Vertragserfüllungssachen geht und aber zum Ende hin dreht er nochmal ordentlich auf und hat auch so ein paar ganz interessante Cameos drin, die
so zwischendrin mal auftauchen, wo man sich denkt, denkt ups Mensch, du bist doch, oh, Mensch, ja und du spielst dich hier gerade selbst, das ist ja witzig.
Und es kommt natürlich dann auch viele echte Namen vor, ne und dann wird dann gesagt, ja hier der und der äh war viel geiler in der Rolle als du und das finde ich immer besser, als wenn das so eine Mediensatire ist, wo dann aber nur fiktive Namen genannt werden.
Also der macht schon einiges richtig für Leute, die so auf Mediensatire stehen.
Micha
Noch gar nichts von mitbekommen, muss ich sagen. Die läuft bei Netflix, ne.
Andy
Irgendwie nigelnagelneu.
Micha
Ja ja und hat aber auch nur eine 4,8 auf ihrem DB.
Andy
Ja, ich weiß. Ist halt ein Appelsau-Film.
Micha
Schon sehr ja aber John Epe Tower schon eher Qualität immer gewesen, ne?
Andy
Also ich habe da so.
Micha
Aber äh krasse Besetzung auf jeden Fall. Also äh du hast es gerade nicht erwähnt, aber ich meine David spielt mit. Pedro Pascal und äh Maria Bakalova, äh die die Tochter von Borat gespielt hat im zweiten Borata.
Andy
Genau und dein ja ja genau.
Micha
Auch, genau, ja. Das stimmt, der auch, ja. Ja, weiß ich nicht, also ich habe, ja, Trailer sieht, also irgendwie sieht der Film ein bisschen billig aus, muss ich sagen.
Andy
Ist er auch. Ist ein Apple
also ne, es ist kein Hochglanzfilm, sondern das ist so ein Ding wie damals hier so was wie so ein Ding, wo du weißt, okay, da hängt einer hinter, der ist in der Materie drin, das ist voll der Filmfreak, der macht so einen Film
nicht für die breite Masse, sondern wirklich für die Leute, die über solche Witze dann lachen können und da auch wenn ich nicht mehr so den Hang zu filmen habe, aber da gehöre ich dann trotzdem immer noch dazu, also
ich habe mich da sehr gut unterhalten gefühlt.
Micha
Hm. Tja, das schaue ich vielleicht mal rein.
Andy
Und da sind viele Sachen, wo du wirklich denkst, ja, du musst es wirklich komplett sehen. Also, eines spielt da mit, die weiß auch gar nicht, wie sie da reingeraten ist. Äh das ist eine, die äh ganz, ganz 120 Millionen Follower auf TikTok hat
die einfach nur dabei ist, ne, weil sie halt so ein großer TikTok da ist und irgendwann kommt dann so eine Szene, wo es dann heißt, ja guck doch mal bei YouTube. YouTube, das gibt's noch?
Woran man dann so denkt, ja äh ist ja irgendwie so, ne, dass diese ganzen TikTok äh Leute gar nicht mehr wissen, dass äh das veraltete YouTube tatsächlich noch existiert. Muss man erlebt haben. Kann man nicht gut nacherzählen,
Versuch's mal.
Micha
Ja. Ja gucke ich, gucke ich vielleicht noch rein. Also grundsätzlich waren die Apptaw Filme ja meine ich immer so im im sechser Siebener Bereich angesiedelt. Deswegen fällt der schon ein bisschen ab, aber ja, vielleicht kann er ja was. Mal gucken.
Phil
Genau. Hört sich für mich auf jeden Fall auch äh relativ interessant an. Packe ich auf meine unfassbar lange, große Watchlist und irgendwann.
Micha
Machste doch, machst du doch eh nicht.
Phil
Ja, doch, doch, doch, doch, aber das Problem an der Sache ist, diese Liste ist halt ziemlich, ziemlich umfangreich. Ja, das ist so mein Problem.
Andy
Ich würde noch nicht abfeiern, bei mir hat er glaube ich dreieinhalb von fünf Sternchen gekriegt.
Phil
Ich habe grad mal äh bei uns äh in Slack geguckt. Da werden ja deine Letterbox-Bewertungen rüber synchronisiert. Da bist du bei drei Sternen.
Andy
Gut, genau, also keiner, den ich jetzt absolut abfeiern würde, aber ich habe mich in der Zeit, wo ich hingeguckt habe, doch sehr gut unterhalten gefühlt, weil sehr viele spitze Bemerkungen drin waren.
Micha
Wollen die so dachte ui ui ui u.
Andy
Wo du dann auch wirklich merkst, äh auf wen sie denn auch teilweise so wirklich höchstpersönlich abzielen. Also eine Person ist dabei, das ist der Darsteller von hier man delorian. Wie heißt er doch gleich?
Genau, richtig. Und äh der hat so eine Rolle, wo du wirklich von Anfang an denkst, okay, den haben sie jetzt nur dabei, weil sie den Original-Robot Downhill Junior nicht haben konnten.
Ne, so ein von sich selbst ergötztes Arschloch, der meint, er kann jede Frau haben und irgendwie so ach ja, Filme sind für mich so ja Oskar, ne, ist wie Händewaschen, ne, äh abwischen, spülen und nächster Film, Wuff
ja cool, irgendwie witzig gemacht. Hm, okay, Begeisterung klingt anders.
Phil
Ja es muss man dabei gewesen sein und hast dir selber.
Andy
Man muss dabei gewesen sein. Er ist wirklich so, ja, ja. Einfach mal gucken, die erste viertel Stunde, wenn's dann gefällt, ist okay, wenn nicht, dann ausmachen.
Phil
Okay. Bei mir habe ich einen Film, der geht ein bisschen länger nur als eine halbe Stunde. Von daher äh hilft der Tipp dann nicht ähm
eine halbe äh eine Viertelstunde äh eine Viertelstunde angucken oder halbe Stunde angucken und dann im Zweifel ausschalten. Da ist der Film dann schon zu Ende. Ich habe mir einen Kurzfilm angeguckt, der sich ein bisschen bei mir so fest,
bebissen hat. Ähm Oskar nominierter Film. Ich habe ja so schon letztes Jahr das einen Sinn gehabt, mir alle Oscar-nominierten Filme anzugucken. Letztes Jahr hat's geklappt. Dieses Jahr nicht so.
Aber when we were bullies hat mich dann äh doch irgendwie interessiert auf Deutsch heißt er als wir Tyrannen waren und läuft in der Arte Mediathek kostenlos äh zum Anschauen
Und ähm äh ja fand ich schon mal vom Titel ganz interessant irgendwie so als wir die Tür ran waren, als wir Bullies waren früher, hm?
Der Film hat mich dann oder die Kurz-Doku hat mich dann echt
geht wie gesagt irgendwie knapp eine halbe Stunde und handelt davon, dass der äh der der gesamte Filmemacher hinter dieser Doku ähm ähm ja mal so,
sich daran erinnerte, es ist jetzt knapp 50 Jahre her, dass ich in der Grundschule war
und ähm da war dann dieser eine Typ, dieser Richard und den haben wir irgendwie alle gemobbt.
Da war dieser eine Vorfall auf dem ähm auf dem Schulhof und das da,
muss für den sehr erniedrigend alles gewesen sein und irgendwie tut mir das jetzt auch leid und ich will das irgendwie mal aufarbeiten und ich will einfach jetzt auch mal äh,
Richard aufnehmen äh Teaser das funktioniert nicht ähm und dann äh möchte der Filmemacher oder nimmt er Kontakt zu der alten Klassen,
Gemeinschaft auf. Versucht irgendwie mit denen mal darüber zu sprechen
könnt ihr euch noch an Richard erinnern und was sind eure Emotionen dazu? Er versucht die Lehrer Lehrerinnen noch zu finden und äh findet die tatsächlich auch noch im Altersheim und äh befragt die halt alle zu diesem ähm
ja zu diesem Richard, der irgendwie von allen irgendwie also keiner kann.
Sich einen Vorfall, aber jeder kann sich an Richard erinnern, dass der so ein besonderer Typ war und alle haben ihn so ein bisschen gemobbt und allen tut's im Nachhinein leid
und ich habe mich da sehr top beigefühlt irgendwie, weil ähm derjenige oder diejenige, die äh wer nicht irgendwo früher mal den ein oder anderen geschubst hat oder irgendwie genervt,
hat oder ein Scherz äh sich auf dessen Kosten erlaubt hat. Der wär für den ersten Stein, ja? Also ähm,
Das ist schon irgendwie so, dass man dass dass diese Doku mich sehr zum Nachdenken gebracht hat, was man möglicherweise so früher,
selber als Kind so anderen Kindern angetan hat und dass das eigentlich hardcore unfair und hardcore äh ja äh schon teilweise unmenschlich oder ausgrenzend und so etwas ist und das hat mich,
sehr mitgenommen schon fast, sehr nachdenklich gemacht, weil tatsächlich äh bei uns in der Schule sogar im Gymnasium, nicht in der Grundschule, sondern im Gymnasium, so so sieb bis 13. Klasse.
Hatten wir auch da so einen äh so einen Richard sozusagen und ich war halt auch einer, der da so hart hat und ja, ja, ja, ja, ja, ja.
Andy
Jetzt kommt's raus.
Micha
Jetzt kommen hier die Abgründe, ne.
Phil
Ja ja ja ja und äh den finde ich auch nicht mehr heutzutage, aber über den mache ich mir auch so Gedanken, ja so von wegen, was ist mit dem und eigentlich würde ich mich bei dem auch gerne mal entschuldigen und so sagen, Digger,
Tut mir leid,
Und da hat natürlich, wenn wir über Bullies irgendwie voll ins Schwarze getroffen bei mir, weil er genau diesen sensiblen Punkt aufmacht und einfach dann so aufzeigt, Kinder oder auch Jugendliche sind halt,
möglicherweise äh äh böse und eigentlich ist es nicht cool. Eine sehr, sehr interessante Doku, die irgendwie, wie gesagt, so in dieser Eigendynamik von Kindern kramt und versucht irgendwie dem auf den Grund zu gehen.
Andy
Wie lang geht die.
Micha
Klingt nicht uninteressant.
Phil
Knapp 30 Minuten geht die. Ähm.
Micha
Nicht so lang.
Phil
30 Minuten
zweiunddreißig Minuten wie gesagt in einer atemmediatic zu sehen ähm dort dann unter dem deutschen Titel, ähm als wir Tyrannen waren, ähm aber gibt es dort den UV, ist also nicht synchronisiert, sondern nur untertitelt.
Und äh ja ist auch sehr schön gemacht. Das ist so ein ähm
Ähm wie nennt es sich so ein Papercut-Style, nenne ich das jetzt einfach mal. Also das also äh das sieht da wird ganz viel mit Papierschablonen und so, als ob das so
einfach ausgeschnitten oder aus so einer Zeitung ausgerissen wurde und dann in so einer Stop Motion Animation zusammengestellt wurde, das äh ist echt gut gemacht ähm und und und macht auch optisch Spaß, ähm aber wie gesagt dann insbesondere die vielen Gespräche mit den
Klassenkameradinnen und Klassenkameraden sind dann echt schon so, wo du so merkst, Huf ähm Kinder sind teilweise, ja,
haben eine eigene Dynamik, also die die Erwachsenen
So vielleicht auch Karten, damit die Lehrer vielleicht auch gar nicht so mitbekommen. Ähm sehr interessanter, tiefer Einblick irgendwie so in die Psyche.
Micha
Ja nee, da habe ich auch so Storys auch aus Schule noch. Also der Punkt ist aber, also bei mir gab's so ein bisschen ausgleichende Gerechtigkeit, weil äh ich habe sozusagen ausgeteilt, aber halt auch hart eingesteckt in der Schule. Ähm aber da gab's auch so ein paar,
Leute bei uns, wo ich mir im Nachhinein so denke, oh was also was wohl aus dem geworden ist oder aus der und ähm.
Phil
Hättest du nicht getreten, hätten sie dich getreten, ne? So. Das solche Fragen ruft der Film dann auch auf und da sagst du so, ja, da mag wahrscheinlich was Wahres dran sein.
Micha
Ja jetzt die jetzt.
Andy
Seite stehst du.
Micha
Ja ja ja tiefe Sinneskrise.
Phil
Ja, ganz genau. Also äh tatsächlich, wer sich auf diese Sinneskrise einlassen möchte, hat die Gelegenheit dazu. Wir brauchen da jetzt ja tatsächlich jetzt im im Podcast auch keinen äh Seelenstreet dies äh zu.
Micha
Na gut. Ja ich ähm.
Phil
Mal zu retten, Micha.
Micha
Ja, nee, äh kommen wir von von äh Sinneskrise zu Schaffenskrise. Ähm und zwar habe ich mir und in dem Podcast wurde der Film, glaube ich, auch schon mal besprochen. Ich glaube, von DFL habe ich mir Old von,
reingezogen, ja.
Ach Might, was ist was ist nur los mit dir? Was ist nur los mit dem Typen? Warum kann der nicht einfach einen geilen Film mal machen, ne?
Also ich muss dazu sagen ich fand ich bin ja ein großer Fan,
Ich finde äh er hat auch zuletzt einen ganz guten Film gemacht, nämlich,
Den fand ich ja ganz cool. Ich weiß nicht, ob ihr den gesehen habt schon. Das war ja mit den.
Andy
Der war ganz gut. Das war mit den Enkeln, die bei der Oma waren, ne, oder.
Micha
Genau, genau, wo die wo die Großeltern halt mega weird aus sind, so voll die Creeps.
Ja und jetzt ist halt hier dieser neue Film raus von zweitausendeins Old ähm handelt von so einer Familie beziehungsweise von so einer Gruppe an Urlaubern,
eben auf so einer in so einem Resort sind und dann da auch so eine,
So eine Bucht gefahren werden, um dann ein bisschen Bade Badeurlaub, Strandurlaub zu machen. Ja und dann finden die halt irgendwie raus, dass die alle irgendwie ganz schnell altern ähm und dann irgendwie die Kinder ganz schnell äh heranwachsen und,
irgendwie das kleine Mädchen das eben noch irgendwie weißt du sieben war, dann auf einmal schwanger ist und irgendwie 29 ist und so.
Im Grunde genommen eine nette Idee, nettes Konzept, aber wie gesagt, was ist eigentlich los mit also,
so also man guckt diesen Film so und denkt so, okay, so schwer kann's doch nicht sein.
Einen guten Film zu machen, also das ist alles so an den also nicht nur an den Haaren herbeigezogen, sondern so.
Unerklärt auch. Also da wird einfach so, wenn einfach so Dinge werden so in den Raum geworden, wo man denkt so, hey, wo kommt das jetzt her und was soll das jetzt? Und,
Wer ist er jetzt und dann aber auf der anderen Seite gibt's dann so einen asiatischen Charakter, der sich irgendwie sieben Mal vorstellt und man so denkt,
Hä? Also warum also genau wo ich mir so denke warum? Also wer hat denn dieses Drehbuch geschrieben? Also es wirkt alles so wie so ein erster Entwurf von so einer Story,
und dann halt ja einfach direkt so verfilmt,
auch am Ende als in der Twist erklärt wird, also was es so damit auf sich hat. Die Person, die das erklärt, erklärt das halt Leuten, die eigentlich ganz genau Bescheid wissen müssten, was das alles auf sich hat, weil ich mir so denke, warum erzählst denn du denn das? Die müssen das doch wissen.
Und dazu kommen dann noch die Schauspielleistungen, also weil da sind ja, sage ich mal, ich will jetzt nicht sagen, gute Schauspieler drin, aber da sind zumindest Schauspieler drin wie jetzt Rufus Swell oder,
Seven heißt der oder äh Garcia Banal. Die eigentlich gute Leute sind, die schon wissen, was man so mit so einem Material machen kann.
Und dann machen die da irgendwie nix mit. Also also die die die hauen die Lions so uninspiriert raus manchmal, wo ich mir so denke, okay hast du überhaupt Bock hier zu sein?
Sowas soll das denn? Also ein richtiger Schrottfilm. Richtiger Schrott.
Phil
Also was ich da wirklich für ein Problem hatte, ist, dass er auf seine Charaktere quasi äh scheißt dieser Film und ähm dass einfach dieses spontane Altern ganz, ganz schlecht umgesetzt wurde. Ich hatte vorher ja
ja die Graphic Novel mir durchgelesen und da hat das ganz gut funktioniert, dass du irgendwie die Charaktere trotz des Alterns noch erkannt hast und da du einfach in der Zeichnung hier auf einmal eine Falte mehr da irgendwie dann halt ein
generell erwachseneres Gesicht, aber du irgendwie dann die Charaktere noch alle sauber zuordnen konntest und das hat im Film so
gar nicht funktioniert. Auf einmal hast du einen Charakter und auf einmal kommt ein anderer und du denkst so, wer warst du noch mal? Und dann muss er sich selber vorstellen und dann oder
du findest das ist wirklich krude, es ist krude, es macht keinen Spaß, sich diesen Film anzugucken. Ganz große.
Micha
Stümperhaft zusammengeklatscht. Ja und dann auch diese deutsche, ich glaube, das ist eine deutsche Schauspielerin, äh Vicky Kriebs,
Ja, dass du die Spielzeit die Frau von von welchem Charakter war das die Frau? Von dem Charakter glaube ich oder von Gall Garcia Benal-Charakter. Ähm so,
Also so mit diesem Akzent und alle also es war alles so
ja wie du gesagt, krude, einfach so einfach so zusammengeklatscht und auch nicht also als ob man einfach von allem so den ersten Take genommen hätte und dann auch einfach so die erste Schnittfassung genommen und auch den ersten Drehbuchentwurf, ist ja alles wirkt alles so, als hätte man das so
zack, zack, einfach so, ja komm, wir müssen jetzt schnell diesen Film hier fertig machen.
Mir tut's dann auch ein bisschen leid für die Schauspieler, weil die haben sich doch bestimmt gedacht, geil, jetzt endlich mal in einem Film so, da muss doch mal müssen wir ein bisschen rumkommen.
Sind da wirklich so so richtige Scheißperformances von denen, wo ich mir so denke, ja nee, also so wird das nix.
Phil
Tat schon weh.
Micha
Ja. Also ich bin echt gespannt, ob er im irgendwann nochmal zurückfindet zu seiner ursprünglichen Form,
weil klar, da gibt's immer mal wieder so nette Sachen wie jetzt The Visit, aber ich meine, wenn du dann so denkst an irgendwie After Earth und The Happening und the last Airbänder und so, wo du dir echt so denkst, boah jetzt könnte jetzt auch langsam mal ein geiler Film wiederkommen von dem,
Also.
Phil
Wäre ich dabei, aber mal gucken, was wo passiert in der Zukunft.
Micha
Also wie gesagt, guckt den nicht.
Phil
Nein, bitte lasst es. Lest die Graphic Novel im Zweifel.
Andy
Noch auf der Liste gehabt.
Micha
Müll. Gut.
Phil
Dann, wie sieht's denn bei dir aus, Andi?
Och.
Andy
Ich bin hier schon die ganze Zeit immer am,
mich immer ja, was was wo habe ich denn noch was zu erzählen? Und jetzt hatte ich gerade eine Serie äh auf unsere SpeedRound gesetzt, muss sie aber rausnehmen, einfach um zu erzählen, wie ich denn auf die Serie gekommen bin. Ist nämlich Spaß, äh sehr lustig gewesen, weil nämlich der Kollege vom Sneakpot, der Stefan, schönen Gruß an dieser Stelle, der hat gedacht
dass ich über diese Serie schon mal gesprochen habe und dann hat er die Serie geguckt,
Dann hätte er sich bei mir bei Instagram gemeldet, hat gesagt, oh Andi, ja super Serie und ich so, äh ja oh danke für den Tipp und das hat ihn wohl ein bisschen verwirrt,
und er hat da mal geguckt bei Nerd-Talk habe ich über die Serie noch nicht gesprochen und er hat mir die Serie quasi empfohlen, obwohl er dachte, ich hätte sie ihm empfohlen,
Ich habe sie jetzt auch geguckt. Lange Rede, kurzer Sinn. Und zwar die Serie Legal Affairs aus der ARD Mediathek.
Fand ich sehr spannend. In der Hauptrolle haben wir Lavinia Wilson.
Mag der ein oder andere ja kennen, ich glaube sie hat mitgespielt bei dieses Deutschland dreiundachtzig, Deutschland sechsundachtzig, Deutschland neunundachtzig auch. Äh sie spielt eine Medienanwältin
Und was ich sehr spannend finde, ist, dass die Serie unter anderem auch produziert wurde von Christian Scherz.
Seines Zeichens äh Deutschlands bekanntester äh Medienanwalt und da denkt man natürlich, okay, das hat schon so eine gewisse Realitätsnähe oder eine gewisse Expertise zumindest,
und es ist sehr spannend. Es sind acht Folgen, jeweils ungefähr 5vierzig Minuten, in denen wir sehen, ähm jeweils verschiedene Fälle, die irgendwas mit Medienrechtsanwälten zu tun haben, beispielsweise man kennt das, ist wahrscheinlich auch angelehnt an ist
angelehnt einen echten Fall, irgendwie eine Frau, die ähm irgendwo am Flughafen ist und da ein rassistisches Statement irgendwie macht,
in ihr Flugzeug steigt und während sie auf dem Weg zurück nach Deutschland ist äh geht in Deutschland der große Shitstorm los und
als sie dann tatsächlich ankommt, steht schon der ähm marodierende Pöbel vor den Flughafentüren mit äh großen Plakaten und will die Frau quasi brennen sehen
da kommen natürlich dann die Rechtsanwälte ins Spiel und sagen, so, sie kommen jetzt erstmal mit uns. Wir versuchen jetzt die ganze Sache ein bisschen zu drehen. Fand ich sehr interessant
man eher von sowas wie the good wife oder das sind so zwei amerikanische Serien, die auch viele Staffeln hatten.
Die auch so dieses äh Medien oder dieses
Rechtsanwaltshafte mit äh gerade auch mit Öffentlichkeitsarbeit äh drin hatten und hier fand ich das eigentlich auch sehr gut
dargestellt. Also manche Sachen waren mir so ein bisschen drüber, beispielsweise die Kameraarbeit, die war mir ein bisschen zu verkünstelt und geschwenkt. Man hat also in der ersten Folge gedacht, dass der Kameramann stopp besoffen ist.
Wo ich dann dachte, nee, das muss nicht sein, um dieser Szene Dynamik zu geben, muss man nicht hier rumrennen wie so ein äh odernierender Affe, der die Kamera nicht stillhalten kann.
Das fand ich ein bisschen lenkte vom Thema ab, aber ansonsten waren es wirklich sehr spannende Fälle, die dann auch ja innerhalb von einer Folge dann jeweils
abgehandelt wurden. Natürlich gab's da noch so eine durchgehende Story. Ging halt darum, wer denn noch ihr Partner in ihrer Kanzlei werden kann. Da gab's also Renkespiel von verschiedenen guten Kolleginnen von ihr.
Hat Spaß gemacht. War ganz gut, war zackig, schnell erzählt
hatte keine großen Längen, sondern ne, die Fälle waren klar, okay, die hat jetzt einen Schnittzwang am Hals
machen wir damit jetzt? Okay, wir gehen da und damit an die Presse. Oder ein Fall auch ganz spannend. Äh eine große deutsche Boulevardzeitung
Punkt, Punkt, Punkt. Äh kolportiert, dass einer der Kurzformwechsel zu einem großen Münchener Fußballverein steht, ein Herzproblem hat.
Daraufhin wird dann natürlich der äh Transfer gecancelt und so weiter und so fort, Schadenersatz und wie steht das in der Öffentlichkeit?
Ganz spannende Fälle, wo man sich denkt, ja, sind so ein bisschen ans wahre Leben angelehnt
eine Szene gibt's dann auch, wo dann Christian Scherz tatsächlich auch selber mal kurz auftritt und seiner ähm fiktiven, seinem fiktiven Alter Ego so ein paar Tipps gibt, wie seine ihre Kanzlei zu führen hat.
Hat Spaß gemacht. Also würde ich mich freuen, wenn da noch eine zweite Staffel von kommt.
Phil
Hört sich so ein bisschen an wie Tatort auf Medien und Steroiden.
Andy
So ein bisschen, nur halt ohne ohne richtige Kriminalfälle. Also es geht nicht darum, welcher Promi hat hier welches äh Aupa-Mädchen ermordet?
Schon weiß es so um publicity und oh wer hat hier äh ein Sex-Video von mir gepostet mit äh Bildern, die gar nicht von mir sind und wenn das an die Öffentlichkeit kommt und zieht das zurück und wie drehen wir das Ding,
also eigentlich alles ganz spannende Fälle, die recht dynamisch abgehandelt worden sind dann auch.
Phil
Okay klingt tatsächlich, muss ich sagen, deutlich besser als ich zu Anfang gedacht hatte.
Andy
Ja, ne? Ja, ich hatte es ich hatte es auch äh zuerst gedacht, oh nee, komm, Andy, lass mal, äh Lavinia Wilson, magst du eigentlich nicht und ich fand sie jetzt auch nicht so,
so
überzeugend in ihrer Rolle, weil sie spielt halt wirklich so eine ganz knallharte, die wirklich über Leichen geht, die äh die Loyalität ihrer Mitarbeiter in überhaupt nicht zu schätzen weiß, sondern wirklich nur ihr eigenes Ding durchzieht, äh auch gerne mal die
Oberchefin raushängen lässt und die anderen anschreit, wo ich dann denke, oh nee, muss nicht sein, aber letztlich hat sie das dann doch ganz gut gelöst.
Glaube, das einzige Problem ist, dass das Ding jetzt gerade aus der Mediathek raus ist. Genau, richtig. Ja, leider.
Phil
Aber bei öffentlich-rechtlichen ist es ja tatsächlich so. Das ist ja nur eine Frage der Zeit. Also es ist ja kein Op, sondern nur eine Frage. Das Wann,
mal wieder äh das wiederkommt, dann entweder direkt auf ARD oder in irgendeinen anderen Sender und damit hat man ja wieder
die Berechtigung, auch die rechtliche Berechtigung, äh Thema werden, das wieder in die Mediatheken aufzunehmen.
Ja, ganz genau. Na gut, okay.
Ich ahne das, wie das äh so manche äh Leute gibt, die dann sagen, oh wieder gut ein guter Serientipp von einem guten Andy.
Andy
Ja, das scheint sich rumgesprochen zu haben.
Phil
Ne? Ja, unsere.
Andy
Immer gerne deutsche Serien gucke auch.
Phil
Serienkompetenz.
Micha
Erst neulich hat mich jemand angesprochen, hier wie sieht's aus? Kann er an ihm mal eine deutsche Serie empfehlen wieder.
Andy
Ja. Ich weiß, der hatte vorher mit mir telefoniert, na ja. Ich bin dafür bekannt, ja ja.
Micha
Ja, ja. Ja ja, wirklich. Ja, wie ein bunter Hund.
Phil
Wie ein bunter Hund war auch Tammy Fey bekannt.
Andy
Schönen Gruß an Nerd äh an Leineherz.
Phil
Ja
Äh ich dachte, geil.
Micha
Ich fordere dich hiermit auf,
ab sofort es so wie möglich zu machen. Also wirklich die Überleitung bitte ab jetzt. Also weil manchmal sind die ja so ja
Okay, aber schlecht, aber so, aber ich hätte die gerne so richtig schlecht,
Ab sofort nur noch richtig schlechte Überleitung.
Phil
Äh ich ich.
Micha
Am Ende oder pass auf, jeder von uns macht immer eine eigene Überleitung und am Ende müssen wir dann abstimmen, welche Überleitung die die wirklich allerschlimmste reudigste Überleitung war.
Phil
Oh Mann, oh ja, oh ja. Ja, ich äh war ja schon mal ein guter Einstieg. Ähm es geht äh auch wieder um
einen Oskar-nominierten äh Film DIce of Temmy Fay in den Hauptrollen Jessicain und Andrew Garfield. Die beiden spielen nämlich das äh äh Paar Becker
und äh die beiden, also das äh der gesamte Film ist Base in der True Story,
denn es ist so, dass äh die beiden Tamife und insbesondere Jim Becker
Gerade sind in den 70ern sehr, sehr, sehr, sehr erfolgreich waren in den USA. Jim Becker äh hat da nämlich,
dass man als äh ja ich sage mal als Fernsehprediger einerseits erfolgreich sein kann, andererseits aber auch äh so erfolgreich, dass man damit sehr viel Geld machen kann.
Und ähm.
Äh Termin äh Fail Becker, sagt der Name, ist dann äh seine Frau und macht am Anfang auch fleißig mit. Aber ähm ja es verselbständigt sich dann nach hinten hin auch
sodass äh Jim Becker irgendwo immer mehr meint irgendwie,
aus diesen äh aus dieser Cashcow noch mehr Geld rausholen zu können. Am Ende sind äh sie auch äh Besitzer von einem eigenen Sender und verschiedenen äh Marken und so etwas
und ähm es ging dann seinerzeit auch äh sehr stark bergab äh mit den beiden als dann öffentlich wurde, dass angeblich äh Tamifay,
Kommunistin sei, ja und ähm,
zugleich ähm Jim Becker fremdgegangen sei und das hat den deren Ansehen als ein paar voller
Gottes Liebe und positiver Einstellung und äh ja auch Erfolg hat jetzt einen riesen Knacks gegeben, von dem sie sich dann nie wieder so richtig erholt haben. Und weil das solche schillernden Figuren waren, insbesondere Thimi Fee, die sich die immer drauf geachtet
sehr adrett, aber auch sehr bunt und sehr ähm sehr progressiv äh zu sein. Ähm.
Habe ich den Anfang des Satzes vergessen. Auf jeden Fall, das ist ähm diese Geschichte wird da erzählt äh mit Tamife in einer in einer äh in der Mitte sozusagen als einerseits diejenige, die irgendwie auch an Gott glaubt und irgendwie es auch cool findet, ein Stück weit, dass ähm dass man eben auch mit
öffentlichen Predigten, mit Religionen auch,
am Ende Geld verdienen kann, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt dann auch an den Machenschaften so ein bisschen äh äh zweifelt und natürlich dann auch sehr daran damit kämpft,
dass sie ähm dass sie äh wie heißt das, dass sie äh ja mit sich selber ins Gewissen kommt.
Genau äh habt ihr davon schon mal etwas gehört von Tamy Fay?
Micha
Tatsächlich erst am Tag der Oscarverleihung.
Andy
Ja. Ich am Tag danach, als ich gehört habe, just Jessica für den Oscar gekriegt hat.
Phil
Und das zurecht. Also das wirklich zurecht, die spielt ähm.
Micha
Schon im Trailer krass aus. Ist sieht aber aus wie so eine äh Schminkperformance. Weißt du, was ich meine?
Phil
Also der Film war ja.
Micha
Wie so ein Monster und so.
Phil
Ja, der Film war ja auch äh nominiert für bestes Kostüm und bestes äh ähm nicht bestes Kostüm, bestes Hairstyling, bestes Make-up und hat da ja auch gewonnen, muss man sagen, ja. Ähm.
Micha
Hm was was jetzt nicht die Leistung von Jessica bro. Es gibt halt so diese Filme, wo ich glaube die die Maske, die Schauspieler noch mal zusätzlich irgendwie inspiriert, nochmal,
irgendwie die von der Rolle irgendwie lässt, weißt du? Nee, weißt du nicht.
Phil
Ja. Ja, in der so ein Stück weit zumindest. Also.
Micha
Also dass sie ja dass die Maske einfach dann nochmal die Schauspieler irgendwie zu besseren Leistungen nochmal beflügelt.
Phil
Das verstehe ich und ich glaube, das ist tatsächlich so, weil ähm die beiden, also sowohl ähm Andrew Garfield, als auch ähm Jessica Justtain, die spielen wirklich sowas von,
harmonisch zusammen und ich glaube tatsächlich, dass das auch was damit zu tun hat, dass die ähm so,
ähnlich den realen Figuren aussehen. Also ich habe weder weder Jessicain in ihrer Rolle erkannt
noch habe ich Andrew Garfield erkannt. Irgendwann habe ich so gesagt, so, sag mal, das sieht aus wie Entogarfield. Äh warte mal, er spielt ja nicht da mit und dann oh ja, oh Gott, das ist,
also das das funktioniert einfach wirklich wirklich gut,
Wenn man so auch Entogarfield aus, ich sag's mal so aus anderen Filmen kennt irgendwie so ein Schalk im Nacken und auch immer wieder mal so einen äh und so was drauf,
man merkt einfach nicht, dass ähm dass dass er das ist und dass es super gut gespielt.
Das äh bringt dann natürlich auch eine äh eine ziemliche äh rüber. Und äh was ich da neben eben dem Rhein
ja es gibt da so zwei ähm Personen, die da ein großes Broadcasting Network aufziehen und damit erfolgreich sind und dann möglicherweise auch äh weit abstürzen. Was ich da sehr sehr faszinierend fand schon war,
was man alles so mit also gerade früher so mit Gott alles erklären kann, ja?
Also ähm ja Gott wird das alles schon richtig machen und Gott hat uns da eine äh eine eine Richtung vorgegeben und zack, alle Gottesgläubig und ja, hm, wenn Gott das sagt und ich der Priester hat jetzt auch gesagt, das wird so werden.
Alles wird mit Gott begründet und da merkt man schon sehr früh in diesem Film, wie skrupellos das eigentlich alles ausgenutzt wird und dass ähm hat für mich dann auch so eine so eine Faszination, so einen Reiz ausgemacht
daran zu gucken, wie weit kann man's treiben, wie weit
treiben die es guten Gewissens die beiden und wann kollabiert das einfach alles, dass man eben nicht alles damit begründen kann ja äh,
mit Gottes Segen wird das funktionieren oder Gott hat mir gesagt, dass das die richtige Entscheidung ist und alle ja, wenn Gott das sagt, uh hm,
Ja, also das äh fand ich dann doch schon äh ziemlich ziemlich gut.
Micha
Ja ist so ein.
Phil
Ich habe euch nicht mitgerissen, ich merke.
Micha
Ja also werde ich wohl nicht gucken. Ist auch so ein Film, glaube ich, wenn der jetzt raus ist einmal und aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden ist, dann ist er auch vergessen glaube ich.
Phil
Vermutlich.
Micha
Leid es mir tut, so arrogant sich das anhört. Aber so ein Film wie hier, wie diese Michael Douglas Nummer mit Liberatsche. Weißt du, fanden alle geil, kam raus, also krass. Und jetzt ist so ein Film erinnert sich halt gar keiner mehr dran.
Phil
Ja. Ich muss noch kurz korrigieren, eine Sache, die ich jetzt gerade äh auch in der Zusammenfassung falsch gemacht habe. Temi Fay war nicht angeklagt wegen Kommunistinnen und so etwas. Das ist wiederum ein anderer Film Bean The Ricardos, da kam das her. Heidi,
ganzen Os.
Micha
War halt bitte deine Filme auseinander,
Mann, Mann, Mann.
Phil
Heidi Night, nein, es war wirklich am Ende nur äh Skandal für irgendwie Veruntreuung von irgendwelchen Geldern, Spendengeldern und sowas, die dann das Genick gebrochen hat. Am Ende The Rice and the Fall of television preachers.
Hat aber wirklich, aber ich bin vollkommen bei dir, äh der man wird nicht lange und viel darüber sprechen, aber es ist wirklich ein Film, der sich äh lohnt auch mal äh zu schauen, gibt es bei Disney Plus auch da jetzt im im ähm
kostenlosen Streaming äh kann man aber auch an verschiedenen anderen Streaming-Services sich leihen, wenn man möchte. Ähm lohnt sich.
Macht Spaß, ist aber jetzt nichts, was dann, wie gesagt, in 5 Jahren noch. Äh en vogue sein wird.
Micha
Gut. Wollen wir kurz SpeedRun machen?
Phil
Ja hier ja Speedround und dann haben wir noch äh zwei Filme, ne? Jawoll, Speedround wir.
Micha
Gut, pass auf.
Phil
Du die Ente dabei? Ohne Ente.
Micha
Natürlich habe ich die Ente dabei. Was glaubst du denn? Ich habe schon gemerkt, wie die Speed Round letzte Sendung richtig abgestunken hat.
Andy
Ja echt ey. Voll.
Micha
Nix, nix war das. So pass auf, okay, Ente, alles klar.
Phil
Keine Konsequenz ey. Auf beiden Seiten letztes Mal. Wir brauchen einfach deine Ente und deine starke Hand, die uns jetzt hier durch die Speed Rock leitet.
Micha
Okay, ja, ja, ja, nicht so so so machen wir's. Ähm pass auf, ich muss nur ganz kurz mein Film hier mir ergoogeln. Äh.
Phil
Was habe ich eigentlich gesehen? Ich weiß es gerade selber nicht.
Micha
Ich wollte nur kurz die IMDB Page aufhaben, vielleicht ist da noch irgendwas drin, was mich ähm.
Andy
Klüger dastehen lässt, als.
Micha
Darsteller an an bestimmte Dinge noch erinnert. Ähm ja legen wir einfach mal los, ne? Drei, zwei, eins, auf geht's. Ich habe Westzeitstory geguckt,
Und zwar nicht den neuen Westteil-Story von äh Steels, sondern den alten West-Side-Story von 1961 von der Regie von Jim Jerome Robbins und Robert Wice. Und ist ein Musical, was ist hier eigentlich los?
Und,
handelt von so Gangs, ja, irgendwie die die äh gegen die Puerto Ricon Boys oder kubanisch oder ne, Puerto Ricaner sind's, ne,
Genau, puratorikanische Gang und so und dann natürlich, es kommt wie's kommen muss, verliebt sich einer, der
Amigos in eins der Puerto Rico-Mädels und das geht natürlich alles gar nicht. Mord und Totschlag, Blut fließt, Gedärme fliegen.
Ja ähm ja war war nicht schlecht. Hat mich zwischendurch ein bisschen verloren, aber eigentlich ganz cool so in seiner Konsequenz wieder so sechziger Jahre, mäßig alles irgendwie umgesetzt ist. Sehr viele bekannte Songs drin. Äh ja kann man machen. Fand's nicht schlecht.
Phil
Hast du auch den die Jetztzeit-Verfilmung schon gesehen? Ah.
Micha
Nee. Tatsächlich war's nämlich so, wir haben eigentlich die Jetzt-Verfilmung angefangen zu gucken und dann nach fünf Minuten dachte ich aber so, das ist total witzlos,
Das ist total witzlos, jetzt diesen Speedwalk Film zu gucken, wenn ich nicht weiß, was hier eigentlich gerade selber erfunden hat und was eigentlich nur ein 1:1 Frame für Frame Remake ist. Also ich hatte sozusagen, mir hat die Bewertungsgrundlage.
Ein bisschen gefehlt und ähm und dann haben wir es abgebrochen und haben dann den alten West-Story geguckt. Ja, das heißt, der Neue kommt dann eventuell noch.
Und eine Sache, die ich noch anmerken wollte, auch zu dem Regisseur, Robert Weiß, äh der hat ja Star Trek the Motion Picture gemacht und das finde ich so krass, weil das so ein diametrale unterschiedliche Filme sind,
finde ich also finde ich echt krass also der hat so zu so Musicals gemacht irgendwie Westside Story und Sound of Music und dann so Sachen wie die Intromanter Strain und Star Trek Emotion Picture und du denkst dir so alles klar?
Also da hat er, da hat er auf jeden Fall irgendwie so einen Shift hingelegt irgendwie späte Sechziger, späte Siebziger. Ja, komischer.
Andy
Ja wobei man sich ja William Shadner gut in einem Musical vorstellen kann, ne, irgendwie so Trashy.
Micha
Voll, hätte ich voll. Hätte, hätte er mehr machen müssen eigentlich. Ja, stimmt.
Andy
Star Trek the Musical, wer weiß.
Micha
Ähm ja du Deep Fake wird's richten irgendwann.
Andy
Ach, okay.
Micha
Ja ja das dazu Andy willst du dein nächsten Ding machen dann wechseln wir uns heute.
Andy
Kann ich machen.
Micha
Ja.
Phil
So so ein fast wie so ein jetzt ja? Jetzt erst Micha und jetzt bittet der Andy ich bin gespannt hier.
Andy
Wei.
Micha
So, dann bitte mal los.
Andy
So, ich habe mir Derek angeguckt, eine Serie von und mit Ricky Jeirways in der Hauptrolle. Ähm quasi der Vorgänger von Afterlife. Hier spielt er Derek, ein äh Mann
grade mal Anfang 50 der vermute ich mal im Spektrum lebt und in einem Altersheim lebt beziehungsweise
dort auch arbeitet. Das heißt, er ist leicht autistisch und hat einen knallharten Drang zu
Offenheit und Ehrlichkeit und ist ein herzensguter Mensch und wir beobachten ihn hier wie er mit den verschiedenen Leuten dort interagiert, wie ihr da im Pflegeheim lebt
und das ist man kann schon erkennen so die Vorseeläuferserie von Afterlife geht einem auch schon so ein bisschen ans Herz, ist aber nicht
ganz so super duper gemacht, aber auf alle Fälle kann man die ganz nett mal durchgucken. Kann man gut wegsnacken, sind
zwei Staffeln mit jeweils sechs oder sieben Folgen einer halben Stunde, also kann man auch gut portionieren und wir haben's, glaube ich, in drei Tagen weggefressen.
Micha
Da ist die Ente.
Phil
Ja. Hast ein bisschen in die Ecke geschmissen, die gute, aber.
Micha
Ja ja, ich habe die grad zur Seite gelegt, aber.
Andy
Ich bin echt gut, also das waren maximal zwei Sekunden Differenz so, ja.
Micha
Hast du nicht einen Timer selber laufen? Krass, Andi, ey. Der Andi, ne, es bittet hier wirklich wie wie ein Schweizer Uhrwerk.
Phil
On point.
Micha
Apropos Schweizer Uhrwerk hat mein nächster Film nämlich nichts zu tun, kommt nämlich aus Österreich.
Phil
Okay.
Micha
Genau, aber ist auch Speedr, deswegen fange ich mal an.
Ich hab geschaut den Film Große Freiheit ist ein österreichischer Film von Sebastian Meiser in den Hauptrollen mit Franz Rogowski,
Und ja ja und Georg Friedrich, da habe ich dich direkt, ne? Und ähm ist ein homosexuelles Knastdrama,
das anfängt äh nach äh sozusagen nach irgendwie der Befreiung
der Ausschützer sozusagen nach dem nach dem zweiten Weltkrieg und folgt den Spuren von Franz Rogowski wie er sozusagen
in den 50ern, Sechzigern bis in die Siebziger oder sogar in die achtziger hineingeht der Film, glaube ich oder in den späten Siebziger. Ähm
wir im Knast sitzt, weil Homosexualität nach Paragraph neunzehnhundertfünfundsiebzig
äh äh ja unter Strafe steht und sich anfreundet eben mit seinem Zellengenossen oder anfreundet mehr noch als anfreundet natürlich äh mit seinem Zellengenossen Viktor gespielt von Georg Friedrich,
Was für ein Film.
Phil
Ja sind, glaube ich, die die die der größte Cliffhanger, der größte Cliffhanger in in der äh Speed-Round, den wir je mitgemacht haben. Jetzt jetzt hast du natürlich darauf hingearbeitet,
ja, jetzt erzähl mal ein bisschen, nur ein bisschen.
Micha
Nur ein bisschen, na gut. Ja, also ich wollte mich nachdem also nach dem Film würde ich mir echt so einen Backstein nehmen und mir den einfach fünf Minuten lang in die Fresse hauen. Also uiuiui, was was für ein anstrengender Film. Also,
ist schon also ein gutes Thema und so und ich wüsste auch nicht, dass ich mal einen Film gesehen hätte, der das Thema irgendwie behandelt, wie Leute halt einfach ja weil's halt so ein Gesetz gibt, dann einfach,
ja im Knast landen und sozusagen zusammen mit äh ja richtigen kriminellen äh da irgendwie ja der Freiheit beraubt werden.
Aber der ist so,
So anstrengend der Film, so sperrig das so richtig so deutschsprachiges Kunstkino mit langen Einstellungen. Andauernd wird genuschelt. Also Georg Friedrich versteht man eh nicht mit seinem österreichischen Akzent.
Franz Rogowski hat eine Hasenscharte und und man sitzt so da und selbst als Muttersprachler fällt's einem echt schwer, da teilweise zu folgen, was eigentlich Sache ist. Und dann geht der halt volle zwei Stunden der Film.
Ist eigentlich wirklich so ein Schlag in die Magengrube, wo man so denkt, uff okay, das ist das ist wirklich alles
alles ganz tragisch, alles ganz schrecklich, alles dreckig, dieser ganze Knast stinkt. Ähm ja, ist alles äh menschenverachtend und schlimm und,
und grausam und dann endet der Film halt auch noch in so kompletter Stille quasi, also über den Abspann läuft auch keine Musik.
Ist wie gesagt nicht so der also nicht so der Film, den man für ein Date ähm sich ranholen sollte.
Andy
Weswegen ich grade oh cool gesagt habe, war nicht, weil ich,
Ja, weil Franz Rogowski mitspielt, den ich ja nun wirklich begnadet finde, der mich äh nicht nur äußerlich auch so ein bisschen an äh erinnert.
Genau, Joachim Philix erinnert. So, weil ich gerade just vor ein paar Tagen beim Wortvogel eine Filmkritik gelesen habe zu dem Film Luzifer.
Der handelt davon, dass er irgendwie abgeschieden mit seiner Mutter zusammen in den Bergen auf einer Alm lebt und gegen alle und jeden ist und
Eigentlich zu dem gleichen äh äh Schluss wie du ein Film, wo man rausgehen will mit sich einen Backstein gegen den Kopp hauen will. Also es klang so ein bisschen, als wäre das so der österreichische Lars von Trierfilm.
Die die Schlechtheit, die tiefen Abgründe der Menschheit, die Aussichtslosigkeit, Verzweiflung, Apathie, Argonie, alles in einem Film und deswegen, aber,
wäre das ja vielleicht der gute Nachfolgefilm für dich, wenn dich der.
Micha
Der kam der kam so gut an bei mir, da habe ich auf jeden Fall Bock mich noch weiter in die Grube äh ja herabzulassen.
Andy
Empfehle ich dir Luzifer von Peter Bruno mit Franz Rugows.
Micha
Okay, sehr gut, sehr gut. Ja ähm äh warte, ich wollte noch was dazu sagen. Ja, also tatsächlich in dem Film gibt es auch sowas wie
Das Gute ja, es ist nicht alles, es ist nicht alles schlecht, aber schon das meiste. Auf jeden Fall, also kann ich nicht äh es ist ein guter Film, aber ich kann ihnen nicht empfehlen bei bei,
bei aller Liebe nicht. Es ist wirklich wahnsinnig anstrengend gewesen da durchzuhalten bei dem Film.
Andy
Tour de France.
Micha
Genau, ja das ist das beschreibt sehr gut, ja und beide spielen auch gut. Also ich meine, ich finde Rogowski und Georg Friedrich finde ich beide mega geil und der Film ist auch irgendwie durchnominiert und habe
keine Ahnung, was für Preise geworden irgendwie ein Kann und Athen und hast du nicht gesehen und Chicago hier ich gucke gerade Alter bei ihrem DB-Liste hört gar nicht auf.
Ja also hat wahnsinnig viel gewonnen. Hat sie sich sogar auf der Viennale irgendwie bester Film, okay. Na ja, ja, auf jeden.
Andy
Verowski mag vielleicht eher wieder ficke Fuchs.
Micha
Lieber Fickefuchs, ja, der ist der ist wenigstens ein bisschen unterhaltsam, ja. Ja, schwierig, schwieriger Film. Problemfilm.
Phil
Einen Film haben wir noch in der Speedfront, glaube ich.
Andy
Eine Serie. Bei mir sind's eher Serien.
Phil
Eine Serie. Ja, stimmt auch wieder. Ja, ich ich lerne das noch irgendwann. Ich lerne es noch irgendwann.
Andy
Ich habe heute hier aufm Zettel einen Film und vier Serien.
Phil
Ja und dann auch noch äh.
Micha
Was willst du uns damit sagen?
Andy
Ich finde das erschreckend, wo ich dann immer denke, ja meint ihr, wie viel Zeit so eine Serie denn bindet, im Gegensatz zu einem Film, den ihr in zwei Stunden durchgeguckt hast.
Micha
Ja gut, wer kann der kann, ne.
Andy
Ja und dann habe ich hier auch noch Serien, die sind noch nicht mal aufgetaucht hier, die ich auch noch gucke, also ich bin süchtig.
Phil
Wobei
da mal kurz angemerkt, gerade heute kam von äh Valuis ähm ein YouTube-Video raus. Ist ja einer, der gerne sich mal der ganzen Medien
Themen annimmt und auch mal tagesaktuelle Themen aufgreift, aber ähm auch äh immer so sogenannte Storys macht und so ein bisschen Background äh zu bestimmten Medienthemen liefert und gerade heute kam ein Video raus äh so von wegen werden Filme immer länger, also werden Filme im Kino immer länger.
Und äh die haben da mal so ein paar Zahlen zusammengeworfen und äh Stating, die ob wir's ja natürlich werden Filme immer länger. In den letzten 10 bis 15 Jahren sind die knapp eine Stunde länger geworden und ähm
so die Top Ten, äh also die, die Filme, die am meisten Geld äh so zum Beispiel in 2021 eingebracht haben, sind im Durchschnitt,
über zwei Stunden lang. Und wenn wir uns hier, keine Ahnung, the Batman anschauen oder hier äh den den neuesten Spiderman und sowas. The Batman geht fast drei Stunden
Der neue Spiderman geht äh knapp zweieinhalb. Also es ist mal so zwei Stunden Film gucken. Ist nicht mehr an die. Du musst das schon,
mehr Zeit investieren. Weil Luis geht da so ein bisschen drauf ein, warum das so alles ist. Äh lohnt sich auf jeden Fall sowieso den Kanal zu abonnieren. Schaut mal einfach mal bei Values vorbei. So, zu dir Andi.
Du sagtest, ja ja, so von wegen drei Stunden Filme muss man sich oder drei Stunden muss man sich schon nehmen, um so einen Film zu gucken.
Andy
Genau, richtig. Nee, ich meinte hier Justice League zum Beispiel, der ist mir aufgefallen, dachte ich, oh Mensch, cool, Justice League, den können wir ja auch mal gucken. Stellt sich raus, Alter, der geht vier Stunden, ey. Hallo?
Phil
Ja
Andy
Auf der anderen Seite denke ich mir, ja gut, eine Serie gucke ich ja auch. Ne, die gucke ich auch zügig durch, meistens.
Micha
Aber da hat man irgendwie mehr das Gefühl, man kann sich das portionieren. So bei vier Stunden ist dann würde ich das Commitment, da hast du dann die Fußfessel dran und dann heißt es, so jetzt erstmal vier Stunden geradeaus gucken.
Andy
Schon wieder diese, wie hieß sie damals, diese App die es damals fürs äh Keen genau, genau, Rumpy, dass man immer genau weiß, wo macht man denn jetzt hier am sinnvollsten mal einen Break, dass man sagt, okay komm, den Rest gucken wir dann morgen zu Ende.
Phil
Nee, run Peace hat sich darauf spezialisiert, uninteressante Szenen herauszukramen, damit du dann im im Kino einfach äh ja auf Toilette rennen kannst, weil die nächsten drei bis fünf Minuten einfach schlichtweg nichts passiert.
Andy
Aufs Gleiche raus.
Micha
App für Filmhasser. Ne so ja.
Phil
App, App, App für Konformantenblasen halt, ne.
Micha
Na gut, nächster Speedround.
Phil
Nee. So.
Andy
Jo, ich habe die zweite Staffel von Upload geguckt,
ich fand die gar nicht mal so super wie die erste Staffel. Geht ja grundsätzlich darum, dass Menschen nach dem Tod äh in eine Datencloud hochgeladen werden können und je nachdem äh wie gut sie dafür im Voraus bezahlt haben
sind sie dann in einer tollen Cloud oder eher in einer ähm Ghetto-Cloud.
Und in der zweiten Staffel geht's dann auch wieder darum zu klären, wer hat denn eigentlich den guten Hauptdarsteller damals umgebracht,
irgendwie fand ich hatte die zweite Staffel nicht mehr so die Leichtigkeit und Lustigkeit der ersten Staffel,
ging eher so um Problembewältigung und äh es stand nicht mehr so der Spaß im Vordergrund irgendwie aus den heutigen
Trends, die es denn so gibt, irgendwelche äh pfiffigen Future Trends zu machen, beispielsweise, dass man halt, ne, sich da verschiedene Clouds einwählen kann,
je nachdem, wie viel man denn bereit ist zu zahlen. Also mich hat die zweite Staffel nicht abgeholt und auf eine Dritte würde ich glaube ich angesichts des großen Potpourris an Serien, die man sonst
halt auch verzichten,
Boah.
Micha
League, die echt im Blut, ey.
Andy
Ja, kein Scheiß.
Phil
Ja, solltest zum Radio gehen oder so. Soll doch ein Podcast machen. Ja.
Andy
Ich kann nicht so gute Überleitung für. Also mit dir kann ich da nicht.
Phil
Ja oh oh jetzt werde ich ein bisschen rot. Ähm,
ja ich habe tatsächlich, wir hatten letztes Mal drüber gesprochen, der hatte dich ja ein bisschen heiß gemacht. Es tut mir leid, dass ich dich darauf heiß gemacht habe. Ich habe seitdem nicht mehr weiter geguckt. Äh habe da äh dann tatsächlich doch eine eine Episode, die fand ich noch ganz okay.
Aber ich verstehe das, was du meinst im Sinne von ja, war ein bisschen also war ernster und nicht mehr so leicht. Ich hatte halt die Hoffnung, dass es noch ein bisschen lockerer wird, aber,
Okay. Schade. Wieder einmal so ein bisschen tot gespielt.
Andy
Ja. Da sollte man.
Micha
Gespielt.
Andy
Also wer so was will in die Richtung, dass auch in so eine fiktive Welt geht, der sollte dann vielleicht besser the good place gucken. Ich glaube, da hat man mehr von. Das hat Michael ja seinerzeit. In höchsten Tönen.
Micha
Das stimmt. Durchaus eine Empfehlung. Hast schon.
Phil
Eine Empfehlung ist folgender Film.
Micha
Ja nee Andy, hast du The Goodplay schon gesehen.
Andy
Ich habe glaube ich zehn Folgen geguckt, dann sind wir ausgestiegen. Also ich fand's auch grundsätzlich gut, aber na gut, okay.
Micha
Ah ja, ja dann gucken wir, kommen wir weiter. Nee, guck mal weiter. Du du guckst auch so viele Serien. Guck mal weiter, ja, ja, ja.
Phil
Aber da sind wir genau bei diesem Aspekt, der sich mir einfach nicht erschließt. Wenn ich da zehn Folgen gucke
also wie wie lange geht eine Episode von The Good Place? Round about, halbe Stunde, 40 Minuten,
Genau, dann gucke ich zehn Episoden. Äh dann sind habe ich also dreihundert Minuten damit ähm also wenn ich gerade richtig rechne fünf Stunden,
mit einer Serie verbracht, äh die oder mit einem Inhalt, der nicht den ich nicht als abgeschlossen wahrnehme
Aber zugleich auch sage, nee, das gefällt mir nicht. Ich breche jetzt ab. Da also bei mir persönlich schmerzt das in Anführungsstrichen. Ich sage, scheiße, diese fünf Stunden sind jetzt quasi
weggeschmissen.
Micha
Wenn er im Kasino verliert, dann immer mehr Geld reinbuttert, ne? Scheiße, also jetzt habe ich schon so viel reingesteckt, jetzt muss ich noch mehr reinstecken.
Andy
Da sage ich einfach mal ganz großkotzig, komm du mal in mein Alter,
ne? In meinem Alter muss man sich die Zeit schon so ein bisschen einteilen. Wenn ich gemerkt habe, dass es irgendwie zehn Folgen lang nicht gut ist, dann sage ich mir, gut, dann muss ich die anderen zehn Folgen nicht auch noch gucken in der Hoffnung, dass sie vielleicht halbwegs gut werden. Da sage ich, komm
scheiß darauf, mir egal wie die Story ausgeht, ich gucke lieber was, was ich wirklich gucken will.
Phil
Du missverstehst mich. Es geht nicht darum, dass ich dich anpaule und sage, du hättest.
Andy
Nein, das hat ja keiner gesagt.
Phil
Das jetzt bis zum Ende gucken müssen, sondern dass sondern oh Gott, oh Gott, Micha, Alter.
Andy
Es kam nicht als an.
Phil
Braucht eine Weile, aber das ist nicht schlecht, muss ich sagen. Ähm ähm,
äh aber aber sondern tatsächlich ist das für mich eine der Begründungen, weswegen ich halt ungern Serien gucke, weil dann habe ich mich einmal darauf committed und dann ähm sind vielleicht die ersten zwei, drei Episoden so, dass ich sage ja, kannst du weitermachen, dann stellst du jetzt Mitte fest, nee doch Kacke und dann hast du damit,
Abende verbraten,
Und das das und deswegen gucke ich mir lieber einen Film an und dann weiß ich, dann committe ich mich um auf den vielleicht auch auf drei Stunden, aber dann kann ich sagen, so ich habe das jetzt durch und da ist eine Klammer drum und jetzt gehe ich raus und fand's gut oder fand's scheiße, aber für mich fühlt sich,
nicht gut an, da dann am Ende sagen zu müssen, okay, für mich selber, für mich ganz selber,
zu müssen, ich habe dir ich habe da jetzt keine Ahnung, eine ganze Woche jeden Abend mir das angeguckt äh und damit meine meine sowieso geringe Freizeit irgendwie damit äh verbracht und am Ende habe ich's abgebrochen, weil ich's dann doch nicht gut fand.
Andy
Ja, es ist aber manche Serien kannst.
Micha
Ja, nee, genau, Andi.
Andy
Serien kannst du ja auch einfach abbrechen. Ich sage mal, wenn ich jetzt äh anfange, die Simpsons zu gucken
Und dann merke ich so nach zehn Folgen gefällt mir ja gar nicht und dann aufhöre, da hast du ja nicht dieses Gefühl, verdammte Scheiße, jetzt habe ich so viel Zeit investiert. Ich will wissen, wie's ausgeht und genauso war es für mich bei The Good Place. Also ich fand die Serie bis dahin ganz gut, ganz witzig, habe auch ein paar mal ganz gut gelacht
aber hatte jetzt auch nicht so diesen Zwang, oh ich musste jetzt wirklich bis zu Ende gucken, weil sonst bin ich hier nicht.
Micha
Hast die erste Staffel komplett geschaut.
Andy
Nee, nicht komplett,
Okay, gut, alles klar. Ich hänge mich da, ich hänge mich dann nochmal rein.
Ne, aber ich so äh sowas wie Scrubs beispielsweise, ne, wenn du jetzt das guckst und merkst, ach nee, hier so eine Krankenhausserie, das ist jetzt nichts für mich. Da kannst du ja fünf Folgen lang deinen Spaß dran gehabt haben, aber du wirst ja jetzt nicht schier verzweifeln, weil du denkst, oh mein Gott, ich muss jetzt wissen, wie das dann nach acht Staffeln ausgeht.
Phil
Nee, aber sowohl Scrubs als auch Simpsons oder sonst etwas,
vielleicht einen ganz, ganz übergreifenden Rot oder Black Mirror ist auch so was, also das sind alles geschlossene Episoden in sich, möglicherweise haben die vielleicht ein ganz, ganz übergreifenden roten Faden. Black Maror weniger, aber für Drama Simpsons und Scrubbs
so, da tut's tatsächlich jetzt nicht so überkrass wäre, wenn das äh die meisten Serien, die man ja heute so konsumiert
sind ja dann doch eine große, lange Geschichte, die einfach dann zwar innerhalb ihren einzelnen Episoden ministories erzählen, aber im Grunde geht es darum, die große Story voranzutreiben,
und äh dort Probleme zwischen den Charakteren zu thematisieren, die dann ähm dort eben
weitere Episoden ausgewalzt werden, vielleicht noch mal mit Nebencharakteren und Nebenstories
Flashbacks und so was unterstrichen werden, gefüttert werden. Das ist ja was ganz anderes als ein ich habe hier mal ein Scrubs und äh habe halt
jetzt heute mal die Episode, wo dann eben der Patient kurz vorm Sterben ist und dann wird er gerettet und dann habe ich gleich eine Episode, wo ähm die eine Party machen und dann ist das halt auch zu Ende.
Würde ich schon unterscheiden wollen.
Andy
Könnte ich natürlich auch sagen, okay, ich gucke mir vielleicht von der Serie zwei Folgen an, weil ich denke, okay Pilot äh war noch nicht so gut. Zweite Folge auch nicht so gut. Dann habe ich vielleicht äh eine Stunde oder neunzig Minuten versenkt und denke mir dann, ja Mist
Du hast in der Zeit dann old geguckt. Und dann denke ich mir ja, äh kommt aufs Gleiche raus. Auch versenkte Zeit, also das Argument zieht nicht wirklich.
Phil
Genau, aber aber.
Micha
Versenkte Zeit, was auch gerade versenkte Zeit ist, ist diese Diskussion.
Andy
Aber ich find's ganz spannend.
Phil
So.
Micha
Geht so. Geht so. Ja Serien sind was anderes als Filme. Haben wir's. Ja.
Phil
Ja, Totschlagargument. Ja, toll, dann mach doch weiter Micha.
Micha
Ja, mache ich jetzt auch. Mache ich jetzt auch. Ja, man muss einfach mal klarkommen damit, dass Serien halt was anderes sind als Filme. Ja.
Phil
Ich komme damit aber nicht klar.
Micha
Offensichtlich.
Phil
Mach's weg, mach's, damit ich klar damit klarkomme.
Micha
Worauf ich nicht klarkomme im Übrigen ist äh dass dass Lilly Collins die Tochter ist von,
Lilly Collins von Phil Collins. Das hat mir neulich jemand erzählt und ich dachte, ich komme nicht klar drauf. Ich habe das nicht, ja, ich habe das nicht gewusst. Lilly.
Andy
Ist die Tochter von Woody Allen?
Micha
Bullshit. Nein, aber nee, Lilly Collins ist die Tochter von Phil Collins. No Shit, no Shit, Emily in Paris, ist die Tochter.
Andy
Mensch, Applaus, Applaus.
Micha
Ja, ja, wirklich. Auf jeden Fall, Lilly Collins spielt mit in dem Film, den ich heute mitgebracht habe für euch und zwar Windfall. Äh das spielt auch mit Jason Segal, Sohn von seinem Vater und Jesse Plemens, äh,
Nee von hier ach ehrlich.
Andy
Russischer Staatsbürger übrigens, habe ich heute gelernt. Ja, ein guter Freund von Herrn Putin, genau wie Gerard de Perdi.
Micha
Ah ja, ja der ist krallt sich wirklich die besten.
Andy
Mal so ein bisschen Tagespolitik reinzubringen.
Micha
Ja, sehr gut. Na ja, auf jeden Fall spielen Jesse, Jason Segal und Lilly Collins zusammen in einem Film unter dem Titel Windfal.
Der Film ist zu sehen bei Netflix und ist der neue Film von Charlie McDowell, der auch zwei andere Filme gemacht hat, von denen ich einen sehr gut fand und einen nicht so gut, äh nämlich ähm
Den fand ich sehr gut. Äh den gab's vor drei Jahren oder so Benefix und dann gab's noch einen anderen Film The Discovery, ebenfalls mit Jason Segal.
Der irgendwie was zu tun hatte mit dem Leben nach dem Tod, Gedanken anzapfen, irgendwas, ich fand ihn nicht so.
Andy
Gesehen, ne? Der war strange.
Micha
Genau, aber ähm aber äh war sehr gut. So, dementsprechend gibt's jetzt diesen neuen Film von äh Charlie McDowell Windfall.
Und handelt von so einem Pärchen, das hat irgendwie in, keine Ahnung, Kalifornien irgendwo, so ein so ein Sommerhaus,
die fahren da hin, chillen da ein bisschen und so,
werden aber oder bei ihrer Ankunft merken sie, dass sie gerade ausgeraubt werden von einem äh Einbrecher oder gespielt von Jason Segal.
Und das der ganze Film ist so eine Art Kammerspiel, also weil der spielt eigentlich fast ausschließlich in diesem Haus.
Zwischen diesen drei Charakteren, da gibt's auch noch einen anderen Charakter, der dann später noch dazukommt. Ähm
Ja und da wird quasi dann so verhandelt, okay, was soll das hier eigentlich alles? Also warum werden wir jetzt hier eigentlich ausgeraubt? Äh warum wir, warum nicht wer anders? Gibt's da vielleicht irgendeine Verflechtung oder gibt's da keine? Man weiß es nicht. Ähm
und der ist ganz okay, der Film. Also.
Phil
Ja, aber äh jetzt mal jetzt mal, äh wie soll ich mir das vorstellen? Jason Seegle kommt da, will da ausrauben und dann kommt der äh Lilly äh Collins und Jessi äh und sagen,
Guten Tag, komme an den Tisch und jetzt lass mal reden, warum denn jetzt genau wir und was möchtest du
und welche Verstrickung gibt sie? Erzähl doch mal. Willst noch einen Keks dazu? Nein, also jetzt mal ganz ernsthaft, also wenn da jemand was äh stehlen möchte, dann dann äh
ich kann mir das nicht vorstellen, dass jetzt ein Film von wie lange geht der, zwei Stunden? Ja, ein.
Micha
Nee, neunzig, 90 Minuten, schöne 90 Minuten.
Phil
Genau. Da äh.
Micha
Zum Thema von wegen Filme werden immer länger,
Ja ihr in dein Arsch rein.
Phil
Ähm das also wie erkläre mir bitte einmal kurz wie.
Micha
Ja wie äh Pistole? So.
Phil
Ja es steht ja also Jason Segal und hält 90 Minuten lang die Pistole in die Fresse.
Micha
Ja, nee, nee, nee, so einfach ist es nicht. Also das ist schon relativ abgeschieden dort. Ähm und die kommen da halt rein und überraschend Jason Seagle quasi und er nimmt die beiden sozusagen als Geisel. Sagt, wenn ihr jetzt hier irgendwas Dummes macht, dann knallt's.
Aber ordentlich.
Phil
Dann dann habe ich.
Micha
Sagen die, okay, warum, was willst du denn? Was willst du denn? Dann sagt er, ich hätte gern 100.000 Dollar und dann lacht Jesse, sagst du, so raubt man doch niemanden aus, mach fünfhunderttausend.
Aber verpiss dich dann noch, bitte. So ähm also ja ganz ganz witzige ähm,
Ganz witzige Verstrickung eigentlich, ist aber auch keine Komödie, sondern sondern ist schon straight gespielt so als so eine Art Thriller-Drama so. Ähm,
Ja, ich will da nicht zu viel verraten, ne?
Aber ich fand ihn nicht schlecht. Er ist nicht er ist nicht mega geil, aber ähm ich fand ihn schon ganz gut. Vor allem weil Jesse Planets natürlich auch gerade auf so einer Welle der Euphorie irgendwie unterwegs ist und spielt das auch wirklich sehr, sehr, sehr gut
Jason Seagle als Kidnapper und Räuber fand ich so ein bisschen fehlbesetzt fast schon ähm
irgendwie hatte man so das Gefühl, er will das so, er will so diesen bösen Schurken irgendwie spielen.
Hat da so viel Energie so investiert irgendwie diese Rolle zu spielen, wohingegen Jesse Plements einfach mit so einer,
ja fast schon mit so einer Lustlosigkeit da ankommt und man so das Gefühl hat ach das funktioniert irgendwie besser. Ähm allerdings muss ich sagen, ich werfe dem Film eine ganz große Sache vor, nämlich,
das Ende und die Auflösung der ganzen Nummer. Da denke ich mir so, nee, sorry, da habt ihr mich verloren. Das geht das geht so gar nicht, was ihr da gerade gemacht habt. Ähm.
Was ganz komisch ist, weil Achterbahn der Gefühle, weil es gibt nämlich eine
eine Zeile, die äh Jason Segles, Charakter, Lilly Collins an den Kopf wirft und die sitzt so hart, also das ist wirklich so ein so ein Schlag in die Fresse ähm und unterwandert auch so ein bisschen so diese,
Idee, die man hat, wie Charaktere sich in einem Film entwickeln und so und dann merkst du, nee, hier wird einfach auf so ein Klischee einfach mal voll volle Pulle mit Anlauf drauf geschissen. Ähm
aber trotzdem muss ich sagen, war das Ende dann so ja ging für mich nicht klar. Ähm,
was der Film dann eigentlich ausdrücken wollte, so. Ähm ja ich will nicht ich will, wie gesagt,
sehr ins Detail gehen, weil weil man dann sonst ja Rückschlüsse ziehen kann oder dann heult Andy falsch gespoilert.
Andy
Ja ja, man kennt das.
Micha
Wer kennt das genau? Ja, also.
Andy
MDB nur 5, schlag mich tut, also.
Micha
Eben genau, also er ist jetzt nicht mega geil. Wie gesagt, ich fand ihn nicht schlecht, was habe ich ihm gegeben? Sechs, sechs von zehn oder so ja ähm,
Hatte das Gefühl, Charlie McDowell wollte so ein bisschen seinen eigenen Hitchcock-Film machen, so ein bisschen. Also auch wie der, wie die Titel so anfangen und wie die Musik so gesetzt ist in dem Film am Anfang, irgendwann so, ah ja okay, verstehe. Das soll so ein Hitchcock Kammerspiel sein.
Ja, kann man machen. Also das Drehbuch ist ganz ist ganz pfiffig eigentlich, aber ähm hat mich dann am Ende leider mit seiner Auflösung ein bisschen enttäuscht.
Fast schon enttäuscht, eigentlich wütend gemacht, weil ich so dachte, euer Ernst? Ja, ja. Ich so, das geht gar nicht, was ihr hier macht.
Phil
Aber jetzt jetzt macht die macht der macht das Ende das so kaputt, dass du jetzt äh sagst, nee, das geht gar nicht oder würdest du sagen, och, kann man sich mal angucken und halt ein beschissenes Ende.
Micha
Ja ja genau, also ich fand der also mich hat der Film schon ganz gut unterhalten die meiste Zeit über, aber das Ende war dann so, wie ich so dachte, hm weiß ich nicht, ob ich da so davor gehe mit, aber okay. Ja.
Phil
Okay, ja. Ja, nee, Vollwahlspiele können ihren Reiz haben und von daher.
Micha
Ja
Phil
Wind for. Seit 18. März auf äh Netflix zu sehen. Quasi noch noch warm der Zelluloid-Streifen.
Micha
Das WLAN-Kabel glüht noch. Ja.
Phil
Ja
Micha
Cool. Ja da sind wir durch.
Andy
Ich habe hier noch eine Serie geguckt, wo ich auch dachte, Mensch, die ist ja brandfrisch, stellt sich raus, nee, die ist schon.
Phil
Neunzehnachtundsiebzig.
Andy
Nee, die ist schon ein gutes Jahr alt, ist bei Amazon Prime schon seit April letzten Jahres drauf und wir haben sie jetzt geguckt und zwar die Serie them.
Die da, ne, quasi. Ähm der Titel lehnt schon so ein bisschen an an Jordan Pilz Us.
Ich nehme an, das hat auch irgendwie einen gewissen Bezug, denn auch von Tim thematischen her geht's auch in eine ähnliche Richtung und zwar Hauptthema ist hier Rassismus.
Ordentlicher Hauch Mystery. Das Ganze spielt neunzehnhundertfünfund äh nee neunzehnhundertdreiundfünfzig
Also die die goldenen Jahre, wie man das so kennt in den USA
tolle Autos, Petticoats, hochtoupierte Frisuren und äh in den schönen äh weißen Stadtteil Componten von Los Angeles zieht eine schwarze Familie, Mann und Frau mit zwei Töchtern
Und das mögen die ganzen Nachbarn ja so gar nicht.
Ne, weil sie natürlich vermuten, es wird Kriminelle geben. Äh wenn nur eine Familie kommt, dann kommen die nächsten gleich her und die Grundstückspreise gehen runter und dann sind wir ja alle in Sodom und Gomorra, müssen alle sterben und äh fallen hier äh dem
totalen Debakel anheim. Das heißt, die Familie wird vom ersten Tag an komplett angefeindet und
muss dann auch noch feststellen, dass äh alle die in diesem neuen Haus da jetzt wohnen, äh auch irgendwelche Visionen kriegen,
irgendwelche Wahnvorstellungen oder nicht wissen, ob irgendetwas real ist oder ob es nicht real ist und das Ganze äh fand ich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, äh sehr, sehr gut, muss ich sagen.
Also allein die allererste Szene, so viel kann man sicherlich verraten. Man sieht ein Haus total abgeschieden gelegen.
Indem die schwarze Frau ihr kleines Baby gerade äh füttern will und auf einmal steht so eine ähm White Trashfrau vor der Tür
und sagt, es ist ein schöner Tag heute und ich möchte Sie haben hier ein schönes Baby da am Tisch sitzen
Und du merkst, oh, das ist eine Szene, die geht nicht gut aus und die hat mich persönlich sehr stark an dieses beklemmende Gefühl von ausgeliefert sein inimals erinnert. Da gab es ja auch so eine Szene aufm Highway, Micha, ich höre schon, du erinnerst dich.
Die fand ich damals oberheftig und genau diesen gleichen fetten Kloß im Hals hatte ich in dieser ersten Szene, wo du weißt, da ist eine Frau mit ihrem kleinen Kind
Kommt eine andere Frau, eine fremde Frau, die dann auch noch sagt, ich will jetzt dein Baby haben und du weißt, das Ganze geht nicht gut aus, weil das Haus wirklich am Arsch der Welt ist und keiner da, der ihr irgendwie helfen kann
Das hat mich schon so richtig gefangen genommen und dann gibt's einen kleinen Zeitsprung. Wir springen dann quasi in die Jetztzeit 1953 und da entwickelt sich das dann alles und wie es sich entwickelt, fand ich wirklich,
Heftig, sehr gut, sehr sehr gut.
Phil
Die Anlehnung an äh ist aber auch wirklich äh
dick aufgetragen. Nicht nur die Thematik. Ich habe ja gerade jetzt auch mal das Filmplakat angeguckt. Ähm auch auch dieser Schriftzug Vam ist sehr, sehr ähnlich zu äh dem Schriftzug von Ass. Ähm und und und also da
hat man sich schon stark inspirieren lassen.
Andy
Genau. Man musste wirklich schon googeln. Ist das vielleicht vom gleichen Macher? Dann hatte ich auch zuerst gedacht, oh nach dem Film jetzt die Serie stellt sich raus, nee, aber es geht in die gleiche Kerbe und ich fand, also mich hat das wirklich die ganzen acht Folgen
komplett gefangen genommen. Ich fand's auch gut, dass der der Schwerpunkt eigentlich wirklich auf diesem Rassismus lag, dass du wirklich siehst, wie diese Menschen mit dem Rassismus äh konfrontiert sind.
Man muss dazu sagen, dass der schwarze Mann auch ein Ingenieur gewesen ist, der in einer äh Flugzeugfirma gearbeitet hat, also jetzt nicht gerade so Working Class, sondern wirklich aus so einer auf den die ganzen Nachbarn dann natürlich neidisch sind.
Wo man sich dann denkt, ja ne, doof, dass da ein schwarzer Mann mehr erreicht hat als
als ihr und damit kommt ihr nicht klar und ne, diese Bossartigkeit der Nachbarn, das ist schon boah heftig heftig,
dargestellt, auch ein paar sehr ja Szenen, die nicht gerade schön anzusehen sind, äh Gewaltexzesse nicht nicht unbedingt aber schon so, dass man denkt, oh,
kann man zeigen, muss man nicht.
Micha
Ähm ganz kurz auch noch zu der Ass-Geschichte. Also ja, ich glaube, das Marketing-Team hat da einfach ähm,
gedacht, ach ja, das ist doch so ähnlich wie und dann machen wir das mal so. Wobei thematisch die beiden Sachen ja nichts miteinander zu tun haben, aber eine Parallele ist halt noch, dass auch das Mädchen aus Ass auch in der Serie mitspielt. Also.
Andy
Siehste, guck.
Micha
Ähm also da scheint's dann doch mehr Verdrahtungen zwischenzugeben.
Andy
Auf alle Fälle sagen dafür, dass man vielleicht erstmal denkt, oh da haben sie einfach noch mal die Kuh melken wollen, ganz schön platt hier nochmal mit dem gleichen äh Design quasi noch mal Werbung zu machen für irgendwas. Dafür fand ich's dann doch überraschend äh,
ja spannend, ne? Also nicht so, wo man denkt, da haben sie sich nur hingesetzt und mal ein bisschen was zusammengeklärt
und dann gedreht, sondern ich fand die Geschichte wirklich sehr, sehr gut. Also die Darstellerleistung von allen auch durchweg gut. Ähm
dann gibt es da einen ähm ein eine Vision, die der Mann hat und zwar ein Schwarzer, der auch noch Geblackface ist. Das heißt, ein Schwarzer, der noch mit schwarzer Schuhcreme sein Gesicht noch mal
extra schwarz gemalt hat und dann äh ein ganz breites Lachen mit einer ganz schönen Reihe Zähne hat und das super diabolisch. Also da hat's mich echt gegruselt, wie ich glaube schon seit äh dem Joker nicht mehr.
Sehr, sehr böse, sehr, sehr böse.
Echt eine Empfehlung.
Phil
Amazon Prime äh laut Wikipedia sogar zehn Episoden ähm zwischen halber Stunde und fünfundfünfzig Minuten.
Micha
Aber in sich geschlossen oder was? Also zwei.
Andy
Sich geschlossen, ja genau.
Micha
Also zweite Staffel ist nicht.
Andy
Und was
ich sehr cool fand, wo sowohl Michi als ich beide Angst hatten, dass der andere es vielleicht gerade nicht gut findet. Und zwar gibt es eine Folge, die komplett aus diesem ganzen Kontext rausgerissen ist, die in komplett schwarz-weiß ist und quasi die
ganze Vorgeschichte zeigt und das auch wirklich hat mich sehr erinnert an das weiße Band, also sehr mobile, sehr langsam erzählt, sehr viele Leute, die starr äh durch die Gegend gucken, böse gucken, hasserfüllt gucken
Also hat was mit mir gemacht, hat mich echt gut erreicht.
Phil
Ja, vielen Dank. Das klingt also tatsächlich, aber eigentlich müsste ich dich auf der einen Seite meckere ich über so viele Serien, auf der anderen Seite sage ich, oh, das klingt immer so toll und interessant. Äh,
Den werde ich wahrscheinlich nie aufgelöst bekommen. Das war's mit dieser Sendung.
Dann ähm haben wir nur noch einen letzten und äh gar nahe zu den wichtigsten Punkt nämlich äh die Danksagung an unsere Unterstützer. Man kann uns ja bei
Patreon und bei Steady unterstützen oder auch
per PayPal die entsprechenden Links findet ihr auch in den äh Shownotes und auf DE und ähm wenn ihr da äh fleißig spendet, dann snekt ihr euch mit einer kleinen Danksagung mindestens in diesen Podcast rein
wenn man ein bisschen mehr spendet, darf man uns auch äh Fragen stellen. Die hatten wir ja zuletzt auch von der Lena beantwortet. Also guckt da gerne mal vorbei. Ähm jeder Euro ist wirklich gern gesehen, damit wir hier auch ähm,
weiter die Technik aufpimpen können, die Technik am Laufen halten können, Gewinnspiele machen können und so weiter
und äh von daher äh äh Love Reit from my Heart Direct
two Fabio Grisel Bernhard Mirko, Christoph Matthäus, Green Bowl
danke auch an Keilbahn, Saarlos, Andreas, an Lena, an Marin, an,
Patrick, an Leugnern, Verwandte, Käpt'n Fabian of Swing, Stefanowski, Gataka und Thomas. Ihr seid
cool und auch ihr seid cool, egal ob ihr jetzt äh spendet oder nicht. Ähm danke, dass ihr uns da fleißig zuhört und auch uns durch diese Sendung begleitet habt.
Andy
Dankeschön.
Phil
Dann ähm verbleibt uns jetzt ja nur noch zu sagen äh schaltet doch nächstes Mal wieder ein. Wir sind ganz gespannt. Wir werden wieder viele Filme für uns Serien für euch vorbereiten. Bis dahin bleibt gesund, passt auf euch auf und äh ja bis zum nächsten Mal. Tschüss.
Micha
Tschüssing.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
4
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x