Bild: The Batman / Warner Bros

Ghandi to the Moshpit – Nerdtalk Sendung 604

Micha fehlt, aber Andy und Phil rocken das Haus: Mit The Batman, Curveball, Frau im Dunkeln, Turning Red und Ozark gibt es genug zu schnacken zwischen den beiden Gründungsmitgliedern dieses Podcasts.

Gesehene Filme / Serien

Sonstiges / Links



Timecodes:

(00:01:22) Heardle
(00:07:23) Allein ins Kino? Freak oder Big?
(00:13:46) YouTube-Tipp: Matthias Schwarzer
(00:17:03) MGM darf aufgekauft werden
(00:19:51) Nur gute Erfahrungen mit ebay Kleinanzeigen
(00:23:26) The Batman
(00:40:55) Frau im Dunkeln
(00:51:03) Curveball
(01:16:05) Nightmare Alley
(01:25:35) Filme auf der Festplatte
(01:36:20) Goliath
(01:38:14) Superstore
(01:39:50) Upload
(01:41:33) Turning Red
(01:43:45) Ozark
(01:47:02) Nerdtalk Insights
(01:59:14) Ende


Feedback

Kontakt

Support

Social Media

Transkription anzeigen / ausblenden
Ich weiß nicht, ob wir zu Anfang sagen sollten, dass Micha nicht da ist, aber im Grunde kriegen die das doch sowieso nach den ersten zehn Sekunden mit.
Wenn das unser Younique Selling Point für euch ist, ne, dann legt euch mal schnell gehackt, Leute. Alle, die jetzt nur wegen Micha hören, ne, ihr seid nämlich scheiße, so. So und jetzt geht's los.
Wir sind heute nur zu zweit und trotz alledem sind wir auch gut drauf. Hallo Andy, grüß dich. Noch.
Das komplett alkoholfrei. Hallo, wir sind einfach so ganz gut drauf.
Nochmal gucken, ne? Ja, der Micha lässt sich heute entschuldigen, aber wir machen's uns hier schon ganz gemütlich. Jetzt können wir uns noch mehr frei entfalten
weil ist ja sonst immer auch so ein starres Korsett. Der Mann hier, der der Grummelbär in der Runde gibt ihr immer vor, ja hier ne, so und jetzt können wir uns mal wir beide, das wird, glaube ich, eine,
Sendung heute.
Freiheit endlich wieder.
Endlich hoch Freiheit, oh in den heutigen Zeiten auch schwer vorbelastet. Dieser Begriff.
Heute gibt's hier keine Denkverbote.
Genau meint und so.
Heute lassen wir uns mal nicht zensieren.
Gut, er kommt so.
Gibt's hier mal Real Talk. Wisst ihr Bescheid.
Was ihr schon immer über Micha wissen wolltet.
Genau.
Ja moin Andi, aber was ihr schon mal hier so alle über äh ähm Micha wissen wolltet, der Typ,
Ist äh abtrünnig geworden, muss man sagen. Er ist abtrünnig geworden, hat ja vor kurzem mit angefangen und ist jetzt auf ich glaube auf Basis von dir bei,
hier du.
Nee, er hat angefangen mich hier, genau, richtig.
Er hat angefangen, ja? Ja, siehste, okay.
Ich dachte dann oh ernsthaft, jetzt geht dat noch mit so was weiter. Ey Leute ach ja.
Aber ich muss sagen, damit hat er mich bekommen. Weißt du? In vor zwei oder drei Sendungen,
Habe ich ja noch haben irgendwie eine richtig an Karre gekackt, wie man das machen kann und so einen Scheiß.
Und dann kommt er damit um die Ecke äh nicht mehr zu machen, sondern Hirdel, also äh ein ein ein
Worldle sozusagen, äh wo man Musik hört. Man hört dann den E die erste Sekunde
das nicht weiß, kann man sich denn äh die nächsten zwei Sekunden zusätzlich noch anhören? Das heißt, man hört von einem Titel drei Sekunden
dann nicht weiter weiß, kann man die nächsten vier Sekunden freischalten und das heißt die ersten sieben und dann muss man halt raten was für ein Song das ist.
Und er hat mich bekommen. Ich habe großen Spaß dadran.
Einmal, ich weiß noch, es gab früher mal bei gab's auch so eine Wetten, dass ich es schaffe in der ersten halben Sekunde so und zu viele fünf Millionen Lieder äh zu erkennen, wo ich mir dann dachte, hä und wo ist denn jetzt der Witz? Weil ich dann irgendwie auch,
Meine auch tatsächlich alle Lieder genauso erkannt habe wie der, wo ich dann dachte, ja das ist doch nicht so schwer und ich glaube, das sieht man jetzt auch gerade bei Hörde, dass es da viele, viele Lieder gibt, wo man wirklich dann schon nach einer Sekunde weiß, okay, das ist einwandfrei hier like evergin von Madonna.
Deswegen ich finde das jetzt nicht so,
gigantisch. Und ich weiß, dass es wie hieß das damals, Song Pop oder Songquiz oder so, so was wie Quizduell, nur halt auch mit Songs hören. Das gibt's als App.
Auch eine ganze Zeit lang gesuchtet, aber irgendwann ist man dann mit dem Thema durch. Ich zumindest.
Ich äh es ist ja eins der einfachsten Radiogewinnspiele, die man so mitmachen kann. So die ihr große Sekunde, die heilige Sekunde, der Einsekunden Song.
Ich habe nicht angerufen. So schlimm ist es nun auch wieder nicht, ja? Aber ich hänge jedes Mal, egal welcher Sender da dran und und überlege, oh, was ist diese eine Sekunde, dieser Song? Und tatsächlich größtenteils kriege ich's ja gelöst.
Ähm also wenn ich den Titel zumindest kenne. Bei äh Hördle habe ich's jetzt zwei-, dreimal gehabt. Da könnte ich den Titel überhaupt nicht, dann kann ich damit natürlich auch wenig anfangen. Aber aber ähm
Ich höre jetzt hier ähm äh ja wir sind bei Real Talk, ja es ist hier angesagt. Ich höre äh jeden Morgen zum Aufstehen,
RBB achtundachtzig acht, ja, das ist so
des NDR 2 von Berlin. Das ist so die 80er und die 90er und das Beste der Zweitausender. Wobei die ab und zu mal was aktuelles spielt, aber ähm die sind schon echt in den Achtzigern und Neunzigern hängengeblieben und das ist ja,
halt auch eine gute Musikzeit und,
da kennt man halt die ganzen Songs und dann machen sie diese Rätsels Rätsel und ich sage so, oh, das weißt du, das weißt du und das ist bei oder hier glaube ich passt aber besser von der Aussprache, hast du vollkommen recht. Das,
Ja, kickt mich. Es tut mir so leid.
Ja, aber auch schön, dass ihr mir jetzt auch noch äh da alle mitteilen müsst, wie gut ihr denn da jetzt,
wo ich das ja sowieso schon kritisiert habe, aber.
Ja, ja, ja.
Bin immer auf dem Laufenden, auch dadurch, dass du mich jetzt immer noch äh bei deinen Tweets mit in die Menschen nimmst. Von daher immer bin ich immer gut informiert.
Ich merke schon, du bist sehr dankbar dafür. Ja, ja.
Mir geht's genauso wie dir, also viele Lieder erkennt man da wirklich in der ersten Sekunden und dann sowas wie äh das war mir klar, dass Micha das in den ersten Sekunden erkennt, weil er hört Charlie Campino. Ich habe von dem noch nie was gehört.
Nicht so meine Musik und dann ist natürlich klar, dann ist es für mich auch reizlos, wenn ich weiß, so ungefähr ein Drittel der Lieder
kenne ich gar nicht. Woran soll ich die denn erkennen? Also von daher habe ich mir das schnell wieder abgewöhnt.
Du hast einmal mitgemacht, also jetzt rede mal nicht davon, dass du dich jemals daran gewöhnt hättest.
Nee, ich habe ja auch zwei, drei Mal hier dieses äh Bleur, Sonto, das habe ich auch noch erkannt beispielsweise
nur ich bin damit halt nicht an die Öffentlichkeit gegangen und verspüre halt nicht diesen Zwang immer allen Leuten mitteilen zu müssen, oh ich habe das jetzt gespielt, habt ihr's auch so schnell rausgekriegt wie ich?
Doch, ich bin ich bin ich bin Teil eines Hypes. Lass mich bitte jetzt äh mein mein äh five minutes of Fame haben hier.
Okay, was mir bei Micha aufgefallen ist, der hat das immer nur dann getwittert, wenn er's wirklich beim ersten Mal dann erkannt hat.
Ne, also er hat dann einmal, oh ja, ich hab's hier voll erkannt, super beim allerersten Mal. Dann war drei Tage nichts und dann ja, oh, ich hab's erkannt, beim allerersten Mal. Seht mal, was ich für ein cooler Typ bin. Ich meine, dachte, okay, dann musst du aber auch so ernst machen und dann wirklich jeden Tag das machen.
Michaex Post. Wir haben euch nicht zu viel.
Genau, richtig. Ich habe ihn gehackt, so bum. Heute gibt's keine Widerworte. Jetzt spiele ich hier große.
Jetzt wird draufgeschlagen.
Also, was ich schon immer sagen wollte.
Ach ja ähm äh lasst uns ganz schnell die Themen wechseln, ansonsten das letzte,
als wir als Micha nicht da war und ähm er dann äh äh also er hört die Sendung ja auch tatsächlich.
Müssen wir noch ein bisschen vorsichtig sein.
Und dann im internen Slackchannel bei uns. Wir haben da so ein, wo nur wir drei uns gewissermaßen drüber austauschen. Ich hätte so viel zu erzählen gehabt, aber ich konnte ja nicht. Ich habe so viel eigentlich an Widerworten und ihr habt ja so viel falsch erzählt. Ich so, du kannst ja das nächste Mal wieder dabei sein. Schwupp
nächstes Mal Ware wieder dabei. Jetzt probiert das aus. Mal gucken.
Aber wenn wir schon bei Slack sind ähm dort ähm gab es dann auch nochmal so eine Frage, die der Alex M in die Runde geworfen hat und da würde mich mal auch so deine Sicht interessieren, der hat sich nämlich ziemlich ähm oder die,
der meinte, alleine ins Kino, das sei für ihn extrem ungewöhnlich. Er hat das jetzt, er also ich setze mal alleine ins Kino gegangen und das war,
Kelly?
Aber ansonsten so äh für ihn das äh Kino auf jeden Fall immer ein Gemeinschaftsevent und jetzt wie gesagt war er einmal alleine im Kino und das war für ihn etwas ganz Besonderes.
Ähm jetzt ist natürlich jetzt grad in der letzten Zeit mit ins Kino gehen sowieso ein bisschen schwieriger geworden, aber mal so im Grundsatz, wie tickst du da?
Da kann ich ihm nur beipflichten, dass Kino ja wirklich ein Gemeinschaftserlebnis ist, aber ich habe grundsätzlich,
absolut überhaupt kein Problem allein ins Kino zu gehen. Also ich habe da so einige Filme gesehen und gerade so auch in Zeiten, als wir die Goldcard hatten, ähm
weiß ich noch, dass wir uns dann ja häufiger mal aufm äh Freitag dann getroffen haben und Freitag, ich habe ja das Glück, dass ich Gleitzeit habe, das heißt ich kann dann freitags oft gerne noch gerne mal mittags dann Feierabend machen und da war es dann immer so, na ja Edi jetzt extra nach Hause fährst, äh bleibt doch in der Stadt.
Guckst dir halt einfach jetzt irgendeinen Film im Kino an, in der zwölf Uhr Vorstellung oder dreizehn Uhr Vorstellung vertreibst dir ein bisschen die Zeit damit und
war dann meistens auch der einzige und hatte damit eigentlich nie ein Problem. Ich glaube, das Problem ist einfach nur so dieses, man fühlt sich so
Äh weil's eben so ein Kino so ein so ein Gruppenerlebnis eigentlich ist, äh dass man da sitzt und so exponiert äh sagt, ja ich habe keine Freunde, deswegen bin ich hier alleine.
Ja, ja, dann möglich, möglich, aber ich glaube, wenn ich das so statistisch betrachte auf die letzten Jahre, war ich mehr alleine im Kino als irgendwie mit Freunden oder in einer Gruppe oder so etwas. Äh weil bei mir ist es ähnlich. Mich stört das überhaupt
nicht äh ob ich da alleine oder mit Freunden oder Familie oder was auch immer ins Kino gehe. Weil klar du hast so so das das äh äh
die Pre-Show sozusagen. Da geht man dann irgendwie nochmal essen und sowas. Okay, das fehlt dann natürlich, aber wenn man im Kinosaal ist
Großteil der Zeit sitzt man halt schweigend nebeneinander und ich werde fuchsig, wenn meine Begleitung anfangen würde, da irgendwie mit mir zu quatschen oder Kommentare auszutauschen und sowas. Ich finde das ganz,
ja, ne.
Fühlt man sich so verpflichtet, man muss dann antworten, will aber eigentlich gar nicht, weil's einem peinlich ist während einer Vorstellung was zu sagen. Ja ja das sind so diese Zwänge, ja.
Genau, ganz genau.
Also im im schlimmsten Fall hast du jemanden neben dir sitzen, der auch noch äh Krach macht oder raschelt oder ne, dich ablenkt und im Bestfall kannst du dann, wenn du wirklich mal so einen ganz anrührenden Film siehst, äh dann sieht keiner außer dir deine Tränen, also auch,
ne, wenn man das im Freundeskreis macht, gerade wenn man jetzt so in einer Männerclique ins Kino geht und dann doch so gerührt ist, das kann vielleicht nach hinten losgehen.
Ja äh hier ähm ich glaube Ende Teil sieben oder Teil acht als dort ähm.
Fast in the Furious.
Fast in the Furious, ach Mensch, ja ich verwechsel dir
beiden Reihen immer, ja, immer. Er hat äh gesamte Saal voller starker Männer. Ich glaube, keiner hat geweint. Nein, natürlich nicht.
Ja, aber tatsächlich, was das Gemeinschaftsevent an sich betrifft, ähm ist es ja eigentlich,
eine Kinobesuch am Ende, dass man am Ende nochmal darüber redet. Ah sag mal, hast du die Szene gesehen und äh die fand ich ja total geil oder wie hast du den Film verstanden?
Oder dass der Sohn so agiert hat, das war doch total irrational und der andere sagt, ach nee, das war cool, weil du musst ja dies und Kontext und bla und das,
ja dann doch recht selten, dass man das im Nachgang noch mal macht, dass man sich im Nachhinein,
nochmal irgendwo hinsetzt, nochmal eine Stunde im Foyer bleibt. Gut, zeig mir das Kino, was er das anbietet. Äh auch das nächste Problem
ähm oder sich ins Restaurant setzt und dort nochmal beim Bierchen oder bei einer Pizza oder sowas nochmal sacken lässt, weil in der Regel ist man in Abendvorstellung 20 Uhr, dann ist um
keine Ahnung, halb zehn, zehn der ganze Bums zu Ende,
da guckt man eher auf die Uhr und sagt oh ich muss morgen auch wieder früh raus,
geht man auseinander. Das heißt das, wofür der soziale Asp
eigentlich mir persönlich am wichtigsten wäre, nämlich wirklich mal über den Film zu reden, gemeinsam Vor- und Nachteile, Interpretationen und so etwas auszutauschen, das findet doch tatsächlich sowieso nicht statt.
Da musste er in gehen. Oder ein online Foren.
Genau, Online-Foren, der beste Ort.
Deshalb ist natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass du wahrscheinlich dann häufiger an Werktagen ins Kino gehst als viele andere Leute. Ne, also ich denke mal so, der,
Kinogänger, der nur ab und zu geht, der geht dann meistens eben nicht aufn Mittwoch, sondern er geht dann eben auf Freitag oder aufn Samstag, ne und da hast du's dann wahrscheinlich dann eher, dass man noch so ja komm, nehmen wir noch einen Absacker und dann redet man da halt noch mal über den Film. Aber stimmt schon so in einer Woche
kenne ich das ja auch noch aus den Sneak-Zeiten, die ja auch immer aufn Dienstag oder Mittwoch war. Da war man dann froh, wenn der Film dann endlich durch war, hat man war man mit dem Kopf schon fast im Bett und ähm
wollte dann nur noch nach Hause. Das stimmt schon.
Ja, aber äh würde mich mal tatsächlich interessieren sind wir beiden Freaks jetzt alleine damit, dass äh da das alleine ins Kino gehen irgendwie okay ist und sich auch nicht komisch anfühlt oder äh
da draußen noch mehr Menschen, die irgendwie es okay für Empfinden, um alleine ins Kino zu gehen.
Oder auch noch spannend ist natürlich äh gewesen. Es ich hatte auch nie ein Problem damit, wenn man sich mit Freunden getroffen hat vorm Kino und dann aber gesagt wurde so, wir gehen jetzt in die Vorstellung und ihr geht dann in die Vorstellung,
ne, das war ja so immer noch so diese soziale Komponente, dass man sich vorher zum Essen trifft, ne und dann ah das ist ja nicht zusammen ins Kino gehen, das stimmt schon.
Genau, also das ist ja, das ist ja richtig geschummelt, ja. Nee, das zählt ja nicht.
Kino.
Ganz genau, das kann ich echt.
Alles Fake.
Ja, würde mich ja tatsächlich mal interessieren. Also äh ja, packt das mal in die Kommentare oder kommt einfach ins Leck oder Disco-Channel bei uns und gebt da mal Feedback. Wäre ja echt mal ganz interessant. Ähm,
Lasst mich bitte nicht so oder uns so alleine fühlen. Insbesondere mich so.
Genau. Du bist nicht allein.
Ich habe ja mal äh vor einiger Zeit äh einen YouTube-Channel euch empfohlen,
ähm äh hier so mit Restauration und sowas und musste dann in der nächsten Sendung dann doch äh sagen, ach das ist fake hier so.
Ich will ich will meine Ehre nochmal retten und tatsächlich ein Real Channel empfehlen der sich schon irgendwie mal so seit einem Jahr oder so was bei mir in der
in der Dings befindet in der äh in der Abruf nennt sich das,
Abo-Liste, Abo-Falle, wollte ich gerade sagen, ganz genau. Ja, da wollte ich nicht drauf hinaus. Und zwar äh heißt der Channel relativ unspektakulär,
Matthias Schwarzer,
Und Matthias Schwarzer hat schon alleine dadurch ganz viele Props bei mir, weil er irgendwie so aus dem Bereich Hannover kommt, ja? Also das ist ja schon mal sehr cool.
Aber was äh Matthias Schwarzer auch macht, der reist quer durch Deutschland und jetzt gerade zum Beispiel zum zuletzt auch ähm ist ein London, scheint er da gerade irgendwie Urlaub zu machen und sowas und besucht
diverseste Filmlocations und das machte eigentlich auf eine.
Nicht so überkrass YouTube-mäßig ähm
und so was, sondern einfach wirklich äh ganz halb ich würde mal sagen, so halb bis dreiviertel professionell und die andere, der der Rest einfach megaauthentisch und jetzt ist er zum Beispiel zuletzt ist was vielleicht für dich. Ähm Sörensen hat Angst,
jetzt ganz frisch hat er nochmal die Drehorte von Harry Potter besucht und vergleicht das immer so ein bisschen äh ne hier Leute, so ist äh hält er sein Smartphone dann vor die Kamera so, dass es aus dem Film
und vergleicht dann immer und das macht einfach Spaß. Das sind immer so zwanzig, dreißig Minuten äh Video wo ähm was hat dann so zuletzt auch noch gemacht? Ähm,
Ich gucke gerade hier so äh äh Filmlocations oder hier aus ähm ähm Otto hat er vor kurzem irgendwie Otto der Film die Locations besucht
Christiane F hier in Berlin dann und eigentlich ganz süß und macht.
Coole Idee auf alle Fälle.
Dass mit äh Sörensen hat Angst habe ich mir auch angeguckt und ich finde auch sehr sympathisch fährt einfach so drauf los, guckt dann äh ob er irgendwas findet, fährt dann tatsächlich irgendwelche Landstraßen ab,
um zu gucken, ach Mensch, hier sind auch so wenig Bäume wie an der Landstraße da. Vielleicht ist die da, sonst stellt sich raus, nee, ist sie nicht. Also der gibt sich auch ordentlich Mühe und äh ist da ordentlich am Herumdetektiven.
Zu gucken, dass da wirklich dann die authentischen äh,
Plätze tatsächlich dann auch einfängt. Sehr witzig.
Ganz genau und das macht einfach Spaß. Also zwischenzeitlich äh macht er auch so ein paar einfach so ein paar Städte-Trip-Videos. Okay, war jetzt sehe ich gerade vor einiger Zeit auch so in Norwegen und äh Dänemark. Da hat er dann auch nochmal ein bisschen was mitgebracht oder Uttracht war er auch mal
Aber grundsätzlich sehr, sehr cool, ähm packen wir euch mal in die Shownotes den Link, ähm guckt's euch gerne an. Finde ich
typisch typisch hannoverisch wie gesagt so unaufgeregt erzählt, ja nicht so nicht so wild und nicht so flippig, sondern einfach angenehm. Kann man auch so nebenbei gucken und dann vielleicht der ein oder andere Film-Location um die Ecke
mal kennenlernen. Ja. Ja. Aber wir sind ja im Filmpodcast. Eine Sache habe ich noch. Ähm ja ja ja.
Filmer.
Filmhuf.
Was für ein abseitiges Thema.
Ja wir nähern uns so ein bisschen. Ähm es ist auch schon eine ganze Weile her, da haben wir mal drüber gesprochen, dass ähm
Amazon, MGM aufkaufen wollte.
Oder sollte oder wollte oder was auch immer. Äh MGM kennt man insbesondere ebenso als äh diejenigen, die äh hinter James Bond äh stecken, aber auch tatsächlich hinter so
Klassikern, wieder schweigender Lämmer oder die glorreichen 7 oder.
Löwen sind das.
Genau der so am Anfang hast du den Löwen, der dann da brüht und sowas, das ist im Gym. Und da ging's vor einigen Monaten ja durch die äh
Medien, ja, Ruf, Amazon will die aufkaufen, erstmal so grundsätzlich uff, ist ja ein ganz schöner Brocken sozusagen, aber dann musste das natürlich auch nochmal ähm alles abgesegnet werden wegen
Kartell und Monopol, ähnlich Kartell wegen Monopolstellung und so etwas und äh gerade just äh äh heute
ist es tatsächlich jetzt so, dass es ohne weitere Auflagen durchgewinkt durch gewunken wurde von den ähm Aufsichtsbehörden
tatsächlich darf Amazon jetzt MGM aufkaufen und die haben auch weiterhin noch Interesse dadran,
Begründung sozusagen ist halt äh dadurch ergibt sich kein Monopol, es gibt genug
andere Filmstudios, auch andere Dienste, an das Streaming Dienste und
bla, das jetzt durch den Kauf äh oder die die Rechte sozusagen an äh warte mal, jetzt muss ich mal nachschlagen ähm 4tausend Filmtiteln und 17.000 TV-Episoden
ähm dass dadurch sich halt kein Nachteil für die Branche ergibt.
Und der neue James Bond heißt damit also Jeff Bezos oder.
Oh, das wäre lustig.
Die Washington Post gekauft und ich denke mal das wird wahrscheinlich sein ansinniert sein, ne. Der Glatzenmann als Geheimagent. Weiß man's zuzutrauen? Wer ist ihm?
Weiß man's das auf jeden Fall und das ist ja auch so ein so ein ähm so ein äh Lebenstraum von vielen. Einmal James Bond sein und Jeff Bezos kannst du einfach sich jetzt ja im wahrsten Sinne des Wortes kaufen, ja?
Kann sich das auch zehnmal kaufen, zehnmal James Bonds.
Ja so. Deswegen einmal MGM da aufgekauft und dann äh gib ihm. Ja wer weiß? Wer weiß? Was da so alles geht.
Man weiß es nicht genau. Ja, das so als kleine äh Film News, das heißt ähm da kann man jetzt auch
gedanklich sozusagen einen äh Haken dranmachen. Für mich war das gedanklich sogar schon komplett durch, muss ich sagen. Ich habe so gedacht, ja alles safe, weil ich da auch gar nichts mehr von gehört habe. War jetzt ein bisschen überrascht, dass das jetzt erst quasi durch ist, aber,
lieber nochmal die offizielle Info.
Meinst, ich kann mein Portemonnaie jetzt wegpacken, ja? Habe ich da kann ich da keinen Stich mehr landen.
Nee, nee, nee.
Na gut, was ist letzte Preis?
Da muss ich aber auch mal sagen, ich habe jetzt ja einige Sachen über äh eBay Kleinanzeigen und sowas verkauft. Ich habe was nie so erlebt,
Ich habe das nie so erlebt, dass jemand äh da auf mich zukam und sagen und sagte dann so, was letzte Preis oder so etwas? Mag vielleicht einfach daran liegen, dass ich also
Ich glaube, es macht einen Unterschied, ob du dir Mühe bei den Anzeigen gibst, wenn du das schöne Fotos machst, die ein bisschen schöner beschreibst und da so ein bisschen mehr Text du schreibst, dass du einfach so diese äh schrulligen Menschen, die da irgendwo
dann meinen, da kann ich einen schnellen Deal machen oder sowas, abgeschreckt werden, weil die merken, okay, das ist nicht da so,
er will es nicht loswerden, sondern er gibt sich Mühe und.
Kissen war lange Zeit mein Kuschelkissen.
Einige Fotos bereitgestellt. Vielleicht lässt sich darauf erahnen, wie kuschelig mein Kuschelkissen ist. Ja, dass die sich dann nicht bei dir melden mit was das letzte Preis ist, Klarfel. Das hat aber andere Gründe.
Ja auch so ähm äh wo ich dann auch so ein bisschen Sorge vor hatte war ähm,
Dinge, die ich verschenkt habe. Es gibt so zwei, drei Dinge, die ich verschenkt habe, weil ich so sagte, komm, da kannst du eigentlich kein Geld mehr für verlangen. Ah, dann äh schreibe ich da drunter immer äh so sinngemäß und wer doch noch ein bisschen Geld da lässt, für den gibt's positive Karma-Punkte.
Ähm und erstens hat's immer dafür gesorgt, dass jemand mir nochmal so einen Fünfer oder so einen Zehner, je nach äh Wert sozusagen, dann noch mal in die Hand gedrückt hat und andererseits habe ich immer nur gute Anfragen bekommen. Also diese ganzen,
eBay Kleinanzeigen, Fails und sowas weiß ich habe ich nicht erlebt.
Kennst du die Rubrik von Claashäufer Umlauf in seiner Show Late Night Berlin mit den Kleinanzeigen.
Ja jetzt sind wir wieder bei Real Talk und Seelen Street Tiefs. Nein, ich kenne das von Klinggan, dem YouTube.
Okay, nee, der macht das immer mit seinen Gästen. Sei das jetzt hier Elias M'Barek oder äh Schweighöfer.
Ah, doch, das habe ich schon mal gesehen. Doch, ja.
Quasi so die Dialoge von denen oder die grausamsten Dialoge von eBay Kleinanzeigen irgendwie so vor und das ist auch immer sehr sehr.
Habe ich auf YouTube gesehen, doch ich erinnere mich. Äh da so mal zwei, drei Sachen nachgeholt. Ja, ich bin so ein YouTube-Kind geworden, merkst du schon, ne, merkst du schon, ne? So.
Ja, ich auch. Sitzt man immer, denkt sich, oh guckst du jetzt einen Film oder ah, guckste erst mal YouTube und dann kriegst du da wieder was vorgeballert und der Algorithmus, der kennt er ja jetzt nach ein paar Jahren YouTube-Konsum dann doch schon relativ gut und äh
ist die Zeit wieder wie im Flug verflogen. Äh wie im Flug verflogen, genau. Hä? Okay. Bin ich im Flug verflogen.
Vergangen. Ähm.
Genau.
Gerne
ähm aber tatsächlich ist es bei mir auch so, ich komme nach Hause und dann sage ich so, oh jetzt ein Film, nee machst du einfach mal so äh ein bisschen YouTube an,
gerade wenn das dann ähm wenn dann abends ich nichts mehr vorhabe oder so, dass wir jetzt ein Aufnahme dann gucke ich da so ein bisschen YouTube und dann ist es irgendwann,
acht Uhr abends oder so etwas oder neun und dann sage ich so, oh jetzt noch ein Film von zwei Stunden ach nö und dann mache ich einfach.
Will auch nicht so eine langfristige Verpflichtung eingehen.
Das ist ganz.
Muss heutzutage and fire. Das geht hier ratzfatz. Kann mich nicht mehr auf so ein neunzig Minuten Ding einlassen.
Nach 90 Minuten wäre geil, wenn das mal 90 Minuten wäre.
Das stimmt allerdings.
So. Womit wir übrigens beim Thema wären, nämlich filmen,
ich kann ja mal direkt loslegen mit meinem äh äh längsten Film, den ich äh äh in meiner Reihe glaube ich habe. Ich müsste überlegen, ah nicht ganz sicher. Ah doch, doch, doch, doch.
Mit deinem längsten los.
The Batman.
Oh, der Düste.
Ich habe the Batman gesehen. Ja, der düstere mit äh Robert Patinson in der Hauptrolle.
Wat? Robbie, ich habe Barbie verstanden, habe gedacht, warte mal, was will der mir jetzt hier jetzt.
Das wäre Catwoman.
Ähm äh ja auf letzter, vorletzter Woche im Kino mit Robert äh Pattensen und äh wird ja überall nur
übelst gefeiert und hochge-äh sonst was, hochgelobt, ja,
aber auch zwei Stunden sechsundfünfzig. Das muss man mal auch auf der anderen Seite sehen.
Ähm und äh au ich habe mich einfach mitreißen lassen. Ich bin jetzt wirklich nicht so der.
Fan ähm und habe einfach so gedacht, na ja komm,
guckst du dir diesen Film an, alle fanden den geil, Batman ist jetzt Herr Charakter und Hooly wurde ich mitgerissen ey,
ich kann diese ganzen Lobpreisungen verstehen. Story ist eigentlich relativ in Anführungsstrichen äh äh schmal und schnell erzählt. Ähm wie sehen Batman, Gothham City und auf einmal kommt der äh Riddler,
von Paul Danow
ähm und ähm ja man weiß nicht, wer steckt dahinter und was ist das Motiv? Auf jeden Fall sagt der Riddler, hey, ich habe hier ein Rätsel. Hallo Batman, äh mache mit mir ein Rätsel und ähm ich möchte gerne, dass du,
Diese Rätsel äh löst und mir da Antworten äh lieferst und Batman versucht immer herauszufinden, wer ist das. Warum
ist da der Rittler, warum möchte er dort irgendwie, worauf möchte er mich hinweisen, äh was ist sein Motiv? Und ähm,
Ja, währenddessen Batman da immer weiter versucht irgendwie den den auf die Spur zu kommen und sein die die Fragen, die er aufwirft, zu beantworten.
Der mag jetzt aber keinen Worldy, ne? Nur mal so für mich.
Ne noch nicht, vielleicht das in The Batman reloaded oder so etwas. Ne? Ähm nee, nee, das das das kommt dann im nächsten. Mal gucken,
tötet der Riddler natürlich auch. So ja wie, ne?
Bösewicht, der Böses macht verrückte Welt.
Unfassbar. Ähm und was diesen Film so besonders macht,
Er ist so düster und er ist so beängstigend, so roh, so kantig, so,
So Gothium, das trifft's eigentlich am besten. Also dieser Film schafft es einfach, diese gesamte.
Welt von Gothham City, in was für einem korrup
Sumpf, diese Stadt eigentlich ist, darzustellen. Es ist quasi nie die Sonne da. Es ist
dunkel. Es regnet. Batman ist teilweise hat die teilweise einen quasi,
presives Auftreten, weil er ähm mit sich selber hadert und irgendwie auch immer wieder der ähm,
der äh ja der Rächer ist beziehungsweise auch der Retter an der Stelle, aber gar nicht den Rückhalt von Gotham City bekommt und auf der anderen Seite auch immer wieder so
Zweifel, das, was ich hier tue, welchen Zweck hat das eigentlich in diesem Moloch von,
Gewalt und ähm Kriminalität, dann wird er da natürlich vom Riddler irgendwo vorgeführt,
natürlich diese ganzen Vorfälle, die da äh entstehen, sind natürlich irgendwo in der Öffentlichkeit und,
stehen da immer kleine Briefe, ähm two the Batman oder auch for Batman. Das heißt, er wird da irgendwie auch dann vor der gesamten vor Gesamtgolf im City noch schlecht dargestellt.
Und es ist überhaupt nicht so flippig und so was. Wenn ich mir zum Beispiel den vorstelle, ich glaube das war Jim Carrey vor na ja immerhin dreißig Jahren.
Ähm da alles in in so einem grünen Aufzug mit Fragezeichen irgendwo aufgedruckte nur am rumhüpfen und am hysterisch Lachen und so etwas
hysterisches Lachen hat Poledano auch drauf, ist aber in so einem ähm in äh sein seine Verkleidung ist so ein
so ein Army so ein so ein so olivgrün Armeegrün so ein
Anzug sozusagen, hat auch dann so einen so einen ähm so eine Stoffmaske übern Kopf gezogen sozusagen äh sodass man ihn dann nicht erkennen kann und das sieht einfach allein das pure Auftreten sieht schon so unangenehm aus
Das zieht sich den gesamten Film. Ich bin so begeistert, merkt man vielleicht.
Es scheint dir ja gefallen zu haben, was,
So im Vergleich zu The Dark Night ist natürlich jetzt also für mich ist ja The Darknet immer so die Referenz.
Ähm also noch düsterer auf jeden Fall, noch dunkler, deutlich dunkler und ähm währenddessen the Dark Night da auch dann ähm,
bestimmte also ich erinnere mich zum Beispiel da an diese diese Szene, wo dann ähm dort die beiden Schiffe mit den ähm Verbrechern waren und man so,
Entscheidung treffen musste, Mensch, was machen wir denn jetzt mit den Schiffen? Welches lassen wir hochgehen und so etwas?
Auch so was äh fehlt dem Film quasi komplett. Es ist einfach wirklich ein ein ähm ein Darstellen einfach nur von,
du hast ein ein du hast ein als Bösewichten und ähm der,
wirft immer Fragen auf und Batman versucht in irgendeiner Form den immer zu jagen,
wird dann vielleicht auch durch den Riedler selber, dadurch dass der diese Fragen stellt oder da irgendwelche Analogien auf,
Batman vielleicht, also The Pinguin hat da auch nochmal einen ähm Auftritt, einen Cameus und nicht einen Cameo hat eine stabile Nebenrolle ein. Also geht dann zum Penguin.
Pinguin wieder stabil.
Ja. Geht dann dahin und versucht da irgendwo rauszufinden, welche Machenschaften er hat ähm und so etwas. Es hat schon fast wie so einen,
etwas von einem ähm ja so ein Thriller einfach nur, dass Batman einfach schlichtweg versucht
ähm herauszufinden, was möchte was ist das Signal, was möchte er mir geben dieser äh Ridler und dann versucht er ähm deckt sich erneut wieder ein tiefes, eine tiefe Verstrickung von ähm,
auf in die Korruption, in die Kriminalität und so etwas und du stellst einfach fest, egal wo Batman jetzt anfassen würde und er muss hier irgendwo anfassen
Du weißt von Anfang an, durch diese gesamten Verstrickungen. Es ist alles zum Scheitern verurteilt,
Batman hat keine Möglichkeit. Er muss agieren. Er muss jetzt ja in irgendeiner Form dieses Spiel von Grandler mitspielen. Und diese Hoffnungslosigkeit, diese Wehrlosigkeit, diese schlichtweg,
einfach dieses dieses ja,
eigentlich eigentlich verkrampfen, ja, obwohl du nicht verkrampfen darfst. Das trägt dieser Film in sich. Er hat also da keinerlei große, überkrasse Spannungskurve
Es ist einfach äh dieses dieses äh du kommst selber immer tiefer in diese Teufelspirale, dass du einfach merkst da geht nichts mehr.
Oh wacker.
Und doch geht und doch muss was gehen und das ist ähm ja das das schafft es tatsächlich diesen Film fast drei Stunden lang zu tragen
keinerlei äh auch auch flippige Momente oder irgendwie,
bombast in Sachen Action oder mind blowing äh Mindfax oder so etwas. Es ist einfach nur wirklich immer, dass du auch als Zuschauer
alle zwanzig Minuten 30 Minuten damit konfrontiert wirst und du denkst ach du Scheiße, auch das noch. Oh.
Nur es geht immer noch weiter den Bach runter, ja.
Genau. Ja und alle das spricht und das,
spricht für den Film, das ist das Geile, dass du einfach wirklich ganz tief in diesen Moloch reingezogen wirst und diese Traurigkeit und diese Dunkelheit und schlimm und Schlimmheit von einfach selber spürst und
wenn wenn man das so als Außenstehender erzählt, glaube ich, hört sich das echt sehr schlimm und langweilig und einöhrig an
ist es nicht. Es ist ganz, ganz toll erzählt. Es ist äh inszenatorisch großartig. Ähm Robert Patinson spielt, auch wenn er jetzt nicht gerade sehr viel Emotion daraus tragen muss. Extrem gut
Kamera ist mega gut, ähm Licht ist mega gut, was natürlich in so einem dunklen ähm Gothham City durchaus wichtig ist, dass dann, wenn es so lichte Momente gibt, die im wahrsten Sinne des Wortes ähm dann auch äh äh gut in Szene gesetzt sind
Also ich weiß nicht, was an diesem Film schlecht ist. Nichts. Noch nicht mal Längen hat er mit seinen drei Stunden. Ist das nicht schlimm?
Verrückte Welt. Ich hoffe nur auf dem Kinoticket ist die Nummer von einer Telefonseelsorge drauf. Scheint einen ja doch ein bisschen runterzureißen, der.
Äh das ist tatsächlich, das zieht dich echt so runter, wo du so denkst, ach du herrjemine, ey. Ja, nee, ähm.
Ja aber
Warum warum zieht es einen so runter? Weil man merkt, das hat irgendwie Parallelen zum zum echten Leben, was weiß ich äh war ja glaube ich auch so Thema wie in den anderen äh
Film mit Batman so Korruption, ne? So die korrupten Politiker und so weiter und so fort, dass man so merkt, ja das hat alles irgendwie so ähm sehr viele Parallelen auch zu unserer jetzigen Gesellschaft oder so?
Einfach nur, oh, er wird immer beschissener und der Riedler wird immer böser und es wird immer alles beschissener.
Ähm also natürlich hat das auch so äh Parallelen ähm ich meine City ist New York oder oh Wunder hat äh jetzt alles ausgesprochen,
Ähm und natürlich äh hat das dann auch ähm durchaus Parallelen in die aktuelle Welt, wenn du da so siehst, dass wenige reiche und mächtige Personen im Hintergrund eigentlich äh
die Stadt unter Kontrolle haben und du siehst Batman, wie er da versucht irgendwo
eigentlich Gerechtigkeit in so eine Stadt hineinzubringen und anstatt dass du ähm und auch er in seiner Rolle da so merkt, oh Gott, es geht voran, es wird cool. Ich habe jetzt hier irgendwie einen ähm
Verbrecher Hops genommen. Ist das quasi so ein bisschen hydramäßig, schlägst du einen
wachsend rein nach, ja? Ähm das das ist, glaube ich, auch eine äh sehr äh schöne Analogie zu unserer aktuellen Welt, wo es dann halt auch so ist, wenn einer, wenn wenn du einen absägst, wenn wenn du irgendwie
aus einem Kriminal äh Ring oder so etwas. Eine Person hops nimmst, dann rutscht wer nach und möglicherweise,
diese Organisation noch stärker wieder zurück, als sie vorher es schon war mit dem mit dem ursprünglichen ähm,
und das ist halt hier ganz genau so
ähm äh dass du das immer wieder merkst ähm aber ich glaube tatsächlich ein noch größerer Fokus liegt hier wirklich,
auf die Socke im Citywelt, dass du ähm.
Also im Grunde wir wussten alle, dass GoFam City dunkel ist und ähm dass dort echt viel, also dass das eigentlich ganz schlimme Stadt ist, ne
äh auch eine hoffnungslose Stadt und ähm dieser Film äh zeigt das in einer,
In einem extrem, wie man's vorher so noch nie gesehen hat und ich das halte ich für ein ähm schon fast für die für den Unique Selling Point.
Ähm dass wenn du äh du brauchst ein bisschen Vorkenntnis sozusagen von den anderen Filmen, weil der Film erläutert einem nicht, wer der Riddler ist, der Film erläutert einem nicht, äh wer der Pinguin ist, erläutert einem auch nicht ähm,
Also die Vorgeschichte von Batman und so was, äh sondern der startet sofort durch. Das heißt, du musst schon ein bisschen wissen, welche
bösewichte gibt es. Du musst ein bisschen äh Hintergrund von denen haben, nicht viel, aber dann weißt du halt auch, dass City jetzt nicht eine strahlebunte Stadt ist und wenn du dann das weißt und und so sagst, ja in anderen Filmen
Man das halt auch so aufgefangen und da hast du das hier mal dunkel gesehen, aber ja so, ne. Und dann denkst du, das war schon dunkel. Dann kommt dieser Film und knallt dich in die gegen die Wand mit dieser Stadt,
ähm epochal ist das schon fast.
Sollte man gesehen haben, was.
Ja, ja, ja,
gerne im großen Kino auch weil nochmal es geht dieser Film geht fast drei Stunden und ich kann mir durchaus vorstellen, dass man dann,
Sich natürlich auch irgendwie im Heimkino, wenn es Möglichkeiten zur Ablenkung gibt, diese auch irgendwie ab und zu hier und da mal wahrnimmt, weil ähm der Film ist jetzt auch nicht flott erzählt.
Ist nicht, dass da so durchgehend,
Action und Spannung und oh neuer Twist und sofort und fünf Minuten später ist der nächste oder irgendwelche krassen Rededuelle oder so etwas.
Ich glaube, ich habe meine Letter Box-Kritik auch irgendwie geschrieben. Die Erzählung zieht sich wie Thea. Ja, es ist du merkst halt auch irgendwie,
uff auch auch auch der Fortschritt der Geschichte nimmt sich Zeit weil's halt einfach auch nicht anders geht ja ähm und das,
klingt wiederum sehr negativ, passt aber einfach in dieses Gesamtkonzept
wie The Batman aufgezogen ist, gut rein. Aber man muss sich natürlich auch dann dieser Erzählgeschwindigkeit und auch der Stimmung hingeben und wenn man da natürlich dann äh sich das im Heimkino anguckt, wo vielleicht mal nicht in eurem eigenen,
Kinoraum ist, wo dann vielleicht auch das Tablet einem daneben so noch mal so reizt oder zumindest auf sich aufmerksam macht, dann ähm mag das tatsächlich sein, dass man sich davon ablenken lässt. Ich glaube schon, dass das ein Film
ist der sehr intensiv konsumiert werden muss. Ja.
Da muss ich ja Einspruch erheben, aber,
ist ja bekannt, ne, dass ich ja auch Filme auch zu Hause so gucken kann wie im Kino, dass ich sage, ne, ich habe dann eben kein Handy daneben und äh twitter nicht und mache keinen Schnörkes, sondern gucke mir tatsächlich dann auch den Film an.
Immer so diese Unart, dass man immer denkt, oh, wenn man in zu Hause guckt, da ist man ja eigentlich die ganze Zeit nur am gimmeln. Und das sehe ich eben nicht so.
Finde ich gut. So, finde ich gut. Ähm ich glaube aber, dass du damit in der Minderheit bist. Äh.
Okay gut. Das kann natürlich sein.
Ich glaube schon, dass es sehr, sehr viele Leute gibt, die dann wenn sie das zu Hause gucken, dann doch mal sich nebenbei unterhalten oder das Handy kurz checken oder kurz auf Toilette gehen. Ist ja gerade eine nicht so wichtige Szene. Ja oder.
Könnte ja dann Pause drücken, weißt du?
Aber auch Pause drücken ist doch irgendwie so ist nicht echt.
Ne? So hat's der Meister nicht gewollt.
Ja, ach du, das das
finde ich auch immer eine schwierige Argumentation. Man muss den Film irgendwie im Kontext seines Produzenten oder sowas schon. Natürlich spielt das mit hinein. Das ist ein Kunstwerk. Jeder Film ist ein Kunstwerk und äh da sind,
ist viel Vision und viel Gedankengut hineingeflossen. Man muss ja vor Augen halten jedes jeder Lichtanfall, jede Kameraart oder Kameraeinstellung, jedes,
teilweise zucken in den Liedern, ist genauso gewollt und inszeniert worden. Äh das das muss man schon äh wertschätzen, aber da dann zu sagen, also es muss irgendwo alles irgendwie im Kontext des äh des,
äh das Drehbuch und Regisseuren und so etwas. Du darfst Filme auch mal oh gut, das Micha nicht da ist, ne? Aber du darfst du darfst Filme auch mal einfach so,
gucken und mit deiner eigenen Brille gucken.
Mai. Nicht immer, aber Mai.
Nee, ganz genau. Also ich will ich sitze auch im Glashaus, ich habe auch so bestimmt den einen oder anderen Film nochmal,
die musst du dann schon in einem Kontext von so und so sehen oder das ist der purste Film von Regisseur, so und so Ferrynoff, aber dann es gibt ja Menschen, die das dann wirklich zu einer,
zu einem Grundsatz sozusagen hochheben und sagen, du,
kein Film irgendwie einfach mal so zur Unterhaltung oder du darfst keinen Film einfach so zur Unterhaltung sehen, sondern du musst dir immer den Kontext historisch oder unter welchen Umständen der entstanden ist oder weiß eh nicht alles.
Gucke Filme eigentlich inzwischen nur noch zur Unterhaltung. Dafür sind sie auch eigentlich da. Habe ich immer so gedacht, aber vielleicht liege ich da auch falsch.
Also ich glaube auch, dass ein Großteil der Zuschauer da jetzt nicht sitzt. Hm, welcher Kontext? Welcher SUP-Kontext und Meta möchte er mir denn da erzählen? Einfach wirklich ins Kino gehen und geile zwei bis drei Stunden Popcorn in sich in die Fresse drücken wollen.
So, dafür werden tatsächlich auch mal Filme gemacht. Und wer möchte, darf sich auch mal dann damit tiefer auseinandersetzen und irgendwelche Kontexte und Strippen ziehen und sowas, aber das zur Pflicht hervorzuheben finde ich immer so ein bisschen,
ähm arak übertrieben.
Da gehen wir Kollege.
Siehste, gut, dass Micha nicht dabei ist, sonst hätten wir jetzt hier wieder gleich Beef im Podcast. Äh ja, wie sieht's denn bei dir aus? Was ist dein längster Film in der Runde.
Oh, mein längster Film. Oh, gute Frage. Ich habe ja zwei Filme, die ich gesehen habe. Ich glaube, die Frau im Dunkeln,
ist vielleicht nicht der längste Film, aber er fühlte sich wahrscheinlich am längsten an,
Wir haben nämlich vor uns letztens ein Olivia Colman Wochenende gemacht, äh die ja ähm eine hervorragende, herausragende Oscarprämierte und auch schon wieder oscarnominierte Schauspielerin ist
Oskar nominiert unter anderem für die Frau im Dunkeln. Sie spielt eine Frau, so Ende vierzig, Anfang 50 würde ich mal sagen.
Die Urlaub macht alleine die dann am Strand da sitzt und irgendwann kommt da eine anscheinend einheimische Familie dazu
die haben ein kleines Kind dabei und irgendwann ist dieses Kind weg.
Ist irgendwie aus den Augen der Mutter entfleucht und ja dann ähm beteiligt sich Olivia Kollmann an der Suche nach der Kleinen
irgendwie das Gefühl das Ganze hat aber auch irgendwas mit ihrer Vergangenheit zu tun. Also es geht nicht nur um die Geschichte in der Jetztzeit, sondern es geht vorrangig eigentlich darum, was für ein Geheimnis Olivia Kollmann denn mit sich herumträgt.
Mit ihren eigenen Kindern zu tun hat.
Und das ist ein Film, der eigentlich relativ getragen ist, sehr neutral. Ich glaube, ich kann mich auch nicht erinnern, dass da wirklich großartig Musik gespielt wurde.
Also auch nicht wirklich äh musikalisch untermalt wurde, sondern wirklich so sehr realistisch daher kam, so wie man das von den Dogma Filmen her kennt.
Und auch viele alltägliche Szenen hat äh und natürlich dann auch viele Flashbacks, die immer mehr und mehr so das offenbaren, was sie denn damals getan hat mit ihren eigenen Kindern,
wird natürlich hier nicht verraten, weil's so der Dreh und Angelpunkt des Films ist und es ist ein Film,
ja man hat dann irgendwie so da am Ende gesessen und gesagt, wie das war's jetzt? Man hätte jetzt vielleicht irgendwas,
anderes erwartet, als du den großen Twist so viel.
Einfach mal sagen. Es ist einfach so eine durchaus realistische Geschichte.
Man darf nicht zu viel verraten, das ist es halt. Was soll ich über diesen Film noch sagen?
Naja, also also sagen wir's mal so, ich äh mich hast du noch nicht so ganz äh ab
geholt wie der Film, der bei dir jetzt ankam. Du sagtest, ja also ein Film, der vielleicht nicht so lang ist, aber sich so lang anfühlt. Ich habe gerade mal nachgeschlagen, 122 Minuten geht er, also dann doch zumindest zwei Stunden.
Ähm
und äh dann sagst du so, ja Oskar nominiert und dann denkst du so Oskar nominiert, krass, auch Dama ergänzt nominiert jetzt ähm bei den Oscars äh für
beste Hauptdarstellerin, also Oliver Cohlmann, dann Nebendarstellerin, Jesse
und ähm bestes adaptiertes Drehbuch eben von Maggie Giil and Hall.
Und dann denke ich so, boah was für ein krasser Film. Fick dich richtig weg und ich bin der Meinung, dass auch äh Micha vor ein oder zwei Sendungen über diesen Film sprach und eigentlich auch was
positives geäußert hat. Auf der anderen Seite Euphorie höre ich bei dir jetzt auch nicht raus.
Also ich fand ihn wirklich über große Teile wirklich sehr gut, vor allem natürlich Olivia Kollmann, die kann,
auch richtig Schauspieler und was ein ja einfach so toll ist, wenn die lacht, dann lacht die. Da geht einem richtig das Herz auf. Das hat man bei vielen anderen nicht. Und bei ihr wirkt das alles immer so
authentisch und wirklich äh
aus ihr heraus und nicht so aufgesetzt, wie es bei vielen anderen vielleicht sein mag. Also für die Frau habe ich wirklich große Sympathien
Und sie kann natürlich auch so äh schwere Stoffe spielen. Das ist natürlich gerade bei dem Film hier natürlich auch nochmal so eine Sache, vielleicht nochmal anders als bei äh The Crown, wo sie die Königin spielt. Sicherlich auch
viele dramatische Szenen, aber vielleicht nicht so tiefe Abgründe wie es sein jetzt so hier.
Dieser Film ausformuliert. Es ist sicherlich kein Film, wo ich jetzt sage, oh, den musst du unbedingt geguckt haben, der ist so super. Ja, hier Oskar und lalala, Pipapo, sondern einer, wo ich sage, ja muss man Bock drauf haben und dann kann der auch durchaus wirken
Aber so.
Also ich bin mit der Prämisse reingegangen. Ich wusste nur irgendwie, ja da wird ein kleines Kind gesucht und dann ähm merkt man in ihrer Vergangenheit gab es auch ein dunkles Geheimnis. Da denkt man dann, oh Gott, oh Gott, was ist denn das? Wow
und dementsprechend war ich dann so von dem Ausgang
ein bisschen unterbegeistert, sage ich mal, äh aber nichtsdestotrotz ein Film, der mir,
durchaus gefallen hat, vor allem auch, weil er so dieses Verhältnis gezeigt hat, einmal äh Olivia Kollmann zu at Harris
der spielt auch mit. Ist ja auch schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Kennt man vielleicht. Aus Apollo dreizehn beispielsweise. Ähm,
der spielt quasi ihren Vermieter
ähm mit dem sie auch so eine freundschaftliche Beziehung aufbaut, dann dieses äh diese Großfamilie, die sie da am Strand kennenlernt, diese,
Kontakte, die Sie da zu den Einheimischen auch gewinnt. Das ist alles durchaus so. Ähm dass man das wirklich ähm
nachvollziehen kann, also ne das ist wirklich so wie alltäglich wirkt aber eben nicht so, dass man sagt, oh, das ist jetzt, ne, der jetzt wirklich aufs Genaueste, die,
Verknüpfung zwischen den Charakteren und man sieht die Machtverhältnisse und die Beziehung, das Beziehungsgeflecht der Charaktere untereinander. Nö, das so nicht. Also er lässt sich gut gucken. Er hat eine interessante Stimmung
weil's halt immer auch, ne, diese Flash.
Wo sie dann so Gedanken verloren in ihre eigene Vergangenheit guckt und sich hinterfragt, ob sie damals vielleicht Fehler gemacht hat oder so ähm aber halt nicht so das gigantisch große Drama mit
Klimax und alle schreien sich an und am Ende ist einer tot, sondern eher so.
Du bist ein Film laufen, am Ende muss er sterben.
Nee, ist eher ein Film, der leisen Töne, äh der mir durchaus äh gefallen hat. Ich weiß gar nicht, wie viel ich gegeben habe. Ich glaube, vier Sterne.
Und von daher wirklich gut, aber keiner aus der Reihe, wo ich sage, ey, den müsst ihr jetzt wirklich alle unbedingt gesehen haben.
Hört sich jetzt aber auch alles eher so auch der Titel Frau im Dunkeln, ja,
jetzt auch nicht gerade nach einem Feel Goodmovie an und auch was du jetzt so durchblicken lässt, äh dunkle Geheimnisse, schwarze Flecken auf der Seele und weiß ich nicht alles
dass es dann halt auch jetzt nicht ein ein ich ich sehe grade, wo du auf irgendeiner griechischen Insel gedreht. Da würde man ja auch sagen, hier Sommer, Sonne, Sonnenschein, auch das äh Filmposter äh zeigt ja eher einen wunderschönen Strand als alles andere
und mehr und so ist die Stimmung hier schon ein bisschen dunkler und schwerer, ja?
Grundsätzlich schon. Es gibt immer mal so kleine Momente, wo sie mit ihrem äh Auto über die Insel fährt und das ist dann sehr beschwingend, wie man sich das halt so vorstellt, Sommerurlaub, ein warmes Sommerlüftchen kommt durch die Autofenster rein, äh
ich glaube, da spielt dann auch so ein bisschen äh Musik, so angejazte Musik, sowas ganz easy lissening mäßiges, ja so ein bisschen Sommeratmosphäre kommt da schon auf, aber es steht sicherlich nicht im Mittelpunkt uns hier irgendwie eine griechische Insel als äh die
Urlaubsdestination unserer Wahl zu präsentieren.
So wie in Mamma Mia zum Beispiel.
Genau richtig. Das wäre dann eher Werbung für Mykonos und co.
Kann man sagen, der Film ist bei dir am Ende gescheitert?
Nö, also
Kann man nicht, weil, wie gesagt, ich habe mich eine große Zeit lang unterhalten gefühlt, die Atmosphäre, die da war, äh entspricht vielleicht auch so ein bisschen dem, was du äh von The Batman gesagt hast. Das ist immer so dieses so ein bedrückendes Gefühl ist, dass es irgendwie noch schlimmer kommt.
Das äh würde ich diesen Film hier tatsächlich dann so auch zuschreiben, dass man immer so ein bisschen gedeckt ist und denkt, oh irgendwas
auch es sehr lange braucht, bis denn wirklich ihr Geheimnis dann letztlich gelüftet wird,
es sieht, wie es denn auf dieses Geheimnis äh hinzusteuert und dann denkst du dir, hm ja äh
Wo führt denn das hin? Aber man merkt irgendwie, das wird hier jetzt nicht gut ausgehen. Es ist jetzt kein Film mit Happy End. Aber was passiert denn da jetzt noch? Und
hat er mich wirklich die ganze Zeit lang gut an der Stange, bei der Stange gehalten und mich am Ende nicht so enttäuscht, dass ich sage, oh nee, der ganze Film ist mist, sondern einfach so, na ja gut, hätte ich mir vielleicht jetzt was anderes äh
erwartet oder erhofft äh aber mit dem, was mir geboten wurde, kann ich nicht wirklich böse sein, also von daher alles.
Also es ist jetzt nicht total absurd, es könnte Patte in deiner Welt besser sein können. Aber es ist nicht so okay, gut, habe ich verstanden,
Ja, Mensch, ist ja auch noch ein Film, den ich bei mir auf der Liste habe. Ich will ja auf jeden Fall
äh vor der Oscarverleihung wieder alle Oscar-nominierten Filme äh durcharbeiten und äh mit vollem Dunkeln ist das natürlich um so in Anführungsstrichen einfacher.
Den gibt es ja bei Netflix und äh von daher kein Kinobesuch, kein
Export oder Import-Thema mit VPNs und weiß ich nicht alles, nee, einfach Netflix anmachen und gib ihm. Ähm ja und das ist jetzt auch nicht ein Film, der irgendwie jetzt
Nun einer Kategorie, ich hab's grad eben schon gesagt, für die Oskars jetzt sind drei Kategorien zumindest nominiert ist. Oliver Jahlmann, ich mach's, ich mag Jessi Buckley, ja eigentlich auch ganz gerne,
Ähm ja also von daher viel äh Positives, aber ich muss sagen, ich war tatsächlich bisher nicht so in dieser äh Stimmung dafür.
Mehr muss man auch in der richtigen Stimmung für sein, das stimmt wohl.
Ja.
Ist nichts für so ein ah jetzt hier zum Feierabend nochmal sowas zum äh Entspannen, zum Chillen. Nee, das ist der Film eher nicht. Das ist schon einer, da muss man sagen, oh, heute darf's ruhig mal ein Problemfilm sein.
Das ist eher so Arthauskino, Programmkino. Also der wäre, wenn er bei uns gelaufen wäre, sicherlich auch im Kino am Raschplatz, also im kleinen Programmkino gelaufen.
Ja, gut, okay.
Ein ernsteres Thema, ähm was was äh auch ja ziemlich runterzieht, aber nicht so ernst äh inszeniert, ist urfall. Schon mal was von gehört? Curve Ball.
Nee, noch gar nicht.
Tatsächlich habe ich da schon äh vorher was von gehört, ähm hat mein Interesse sozusagen ähm hervorgerufen. Curved Boy, wir machen die Wahrheit. Ein deutscher Film äh von,
Johannes Naber. Äh jetzt muss ich nachschlagen, woher kennt man den? Äh hat auch die Regie geführt zum Beispiel bei Zeiter Kannibalen
oder bei oder hat das Drehbuch geschrieben für Nordwand. Also so ein paar oder so, so ne, für kennt man schon. Und in.
Den haben wir gesehen damals Nordwand.
Und in,
geht äh ist ist Space to eine True Story äh sagt der Film auch ähm so schon die erste Einblendung
Ähm dieser Film beruht auf wahren Tatsachen leider.
Denn ähm äh es ist eine ja im Grunde satirische Aufarbeitung äh von der Verstrickung des BND des Bundesnachrichtendienstes in die Anbahnung des Irak-Kriegs,
denn es ist so, dass ähm der BND im Grunde da so früher ja,
quasi da so im in der internationalen Sichtweise ein äh,
Dasein führte und ähm irgendwann war da eben auch mal ein ähm Iraker oder zumindest ein Informant, der jetzt äh hier in Deutschland lebt und sagte hier, ich habe in ähm ähm im Irak,
dort in Chemiefabriken,
gearbeitet und ich weiß, Saddam Hussein ähm äh macht immer noch äh Antrags, also Milzbrand äh Viren und äh bereitet damit eine ein Bioangriff vor.
Das ist natürlich für einen BND mega geil, weil die dann sagen, Alter, wir haben hier einen Informanten, der weiß das. Und ähm ja ist aber alles immer so ein bisschen shady, der Informant kann nicht so richtig was liefern
aber der BND hält natürlich irgendwie daran fest und freut sich natürlich auch äh über Anerkennung auf internationalem Geheimdienst
äh dass sie da offensichtlich einen Durchbruch haben, um Saddam Hussein mal so richtig hart und so weiter.
Im Nachhinein weiß man, äh die Gründe, die die USA vor den Vereinigten Nationen vorgetragen haben, um einen Irak-Krieg loszuzetteln, sind halt eher so an den Haaren herbeigezogen worden.
Eher so semi real die Gefahr.
Genau und
Tatsächlich hat äh diese diese hat diese BND-Affäre durchaus auch dazu beigetragen und deren Informant hieß intern äh Curveball.
Und äh diese diese Geschichte, diese diese ja Aufarbeitung erzählt,
Wir machen die Wahrheit und man äh sieht da auch ähm auf dem äh Filmposter oder Cover eben auch da so ein
Schattenriss von irgendwie so einem älteren Herren, der ganz viele Informationen mitm Besen unter die äh Deutschlandflagge oder so eine symbolisierten,
Deutschland Flaggenteppich kehrt und das trifft's eigentlich ganz gut. Ein bisschen satirische Aufarbeitung
dieser, ja, Affäre, muss man sagen und das ganz gut gemacht, muss ich sagen. Habe ich gesagt, wir haben Spaß dran gehabt.
Ey, ich habe bis ganz zum Schluss überlegt, was, wie kommt der jetzt, wie kriegt er jetzt die Kurve zum Baseball? Curveball.
Genau, also.
Erstmal drauf kommen.
Ja, ja, ganz genau. So ist es. Ja. Und das ist äh echt gut gemacht, weil ähm der BND wird da so als äh,
ja so piekige Behörde dargestellt und auch so ein bisschen war das ein bisschen,
ziemliches patriarchat, was da so am Laufen ist, ja? Äh so Frauen sind nicht sehr viel wert, sind die typischen Sekretärinnen, es wird da geraucht und gepafft und dann wir sind die Männer und wir sind hier und sowas,
Ja ja so und an anderen du sitzt da so und sagst ja,
Irgendwie glaubst du das so ein Stück weit. Du weißt, es ist Satire, du weißt, es ist übertrieben, aber auf der anderen Seite ähm erstmal der Grundplott ist halt real. Es ist so passiert. Dann sagst du so, uff.
Kann sich's schon vorstellen, dass das teilweise bestimmten Abteilungen des BNDs und auch jeglicher anderen Behörde so abläuft. Und da bleibt ihr dann teilweise, auch wenn du lachst, das Lachen zugleich wieder im Halse stecken.
Das stimmt.
An und ja fand ich ein sehr sehr sehr coolen Film.
Stromberg mit Geheimagenten quasi.
Ja, kann man so sagen, ganz genau, ähm.
Aber der ist jetzt nicht so als Komödie gemacht, oder?
Ja doch, also es ist ganz klar auf Satire und äh subtile Komödie. Es ist definitiv kein Schenkelklopfer.
Aber wie gesagt, wenn du da zum Beispiel so eine äh Szene hast, wo dann äh zum Beispiel dann so äh,
Sekretärin da so ein ähm Fernseher aufbauen soll, damit man sich so ein Überwachungsvideo im Konferenzraum angucken kann und sie drückt auf so einen Knopf und so aus so einer
schweren Holzwand klappt dann da so eine ähm äh klappt dann da so eine Klappe auf und dann
fährt ganz langsam und mit so Kugellager quietschend so ein Röhrenfernseher raus.
Und dann siehst du da eben so einen Röhrenfernsehen, das ist halt äh ich meine auch ja Irakkrieg war ja so zweitausendzwei, 202 die Vorarbeit mit Kurveball und so was war noch deutlich früher aber irgendwie,
passt das irgendwie alles und du denkst so, ja das ist lustig, das ist süß, das ist gut gemacht, pass auf on point,
Auch die BND Mitarbeiter sehen halt wirklich so aus wie so ähm äh ja die Herren der alten Klasse, ja.
Anderen,
Von daher, das sind so diese kleinen Dinge, woran sich dieser Film aufhängt und da da tatsächlich die Komik hinein bringt ähm aber es ist definitiv kein keine
vordergründige Komödie, sondern du siehst halt einfach wieder
Du merkst schon, dass der BND da immer mehr in so eine Teufelsspirale hinein gerät und irgendwie auch selber nicht mehr rausfällt, weil es ist schon sehr geil finden.
Vom vom Mossat und von von äh von der CIA gelobt zu werden und dann muss die Wahrheit vielleicht auch mal anderweitig dargestellt werden in einem anderen Kontext damit dann auch irgendwie die äh
Glaubwürdigkeit und auch das internationale ansehen. Weiter gehalten wird, ne?
Alternative Fakten ist.
So. Nee ähm,
ja mich sehr gefreut, als in dieser äh äh Film dann jetzt ich der ist jetzt irgendwie äh diese Woche auf DVD rausgekommen und dass er da endlich auf DVD rauskam
weil ich hab den dann im Kino verpasst, hatte da tatsächlich irgendein Programmkino mal Werbung für gesehen, Trailer für gesehen, hab gedacht cool, das hört sich echt mega gut an
Und dann als er mir in die Hände fiel, habe ich gedacht nice. Da, da, da hebst du mal die Hand und äh lässt immer so ein Presseexemplar zuschicken und ich habe es,
nicht bereut. Manchmal ist es so ja auch, dass du Presseexemplare bekommst, weil du so Hoffnung an Filmen hast und dann guckst dir's an und sagst so ja.
Schönen Dank, aber möchte ich gar nichts zu sagen.
War okay, ja, jetzt schreibt's einen Artikel dazu. Ist ja auch so, aber aber hat mich wirklich positiv mitgenommen, hat meine Erwartungen erfüllt.
Ja mein Pluspunkt für den deutschen Film, was? Und mal nicht von mir, siehst du wohl? Ah, selten genug.
Ne? So richtig. Ja, eben, eben.
Du mal die Fahne für den deutschen,
tut dir mal ganz gut.
Es geht ja so noch ein kleines Stück weiter, spread the World und sowas oder Share the Love oder so.
Ähm eher bin ich nur ein Presseexemplar bekommen. Ich habe auch zwei Verlosungsexemplare bekommen. Ähm und die Kritik gerade war nicht gekauft, ja.
Ich wurde nicht für eine positive Nachricht ähm da jetzt in irgendeiner Form bestochen, aber jetzt äh ich werde am Wochenende da mal ein Gewinnspiel online stellen
wo man 2 DVD Exemplare gewinnen kann, dann kann man sich das selber mal ein bisschen anschauen.
Genau. So viel zu äh Curve Boy. Äh eine wirklich positive, deutsche Empfehlung war auch bei äh der Berlinale wurde zumindest da gezeigt, deutschen Filmpreis hat da dann auch abgeräumt. Also es ist jetzt auch nicht so, dass das irgendwie so ein Nischending ist.
Hier bester Spielfilm, beste männliche Nebenrolle, was willst du mehr? Ne, was willst du mehr.
Ne? Ist doch gut. Es ist gut.
SJ
Muss nicht immer mehr sein.
Bleiben wir in Deutschland bei deinem Film?
Theoretisch schon praktisch äh so ein bisschen äh ja durchaus. Und zwar mein nächster Film äh nennt sich München,
Angesicht des Krieges, ist der neue Film von Christian Schwochow,
Ein deutscher Regisseur, der unter anderem gemacht hat, äh zum Beispiel The Bad Banks, eine Folge oder auch von The Grown und ansonsten Filme, ja, Novemberkind kennt man vielleicht noch,
zweitausendacht. Das war aber auch eher so ein,
Mädchenfilm, glaube ich. Und der Film äh Originaltitel Munich wie Edge of War ähm spielt neunzehnhundertachtunddreißig,
also ein Jahr vor Beginn des zweiten Weltkrieges äh als ähm die Weltpolitik noch vom sogenannten Appeasment beeindruckt wurde.
Das heißt, äh Hitler hat ja damals schon Ansprüche an verschiedenen Territorien gestellt. In diesem Fall an das Sudetenland.
Er stand kurz davor, das Sudetenland in das Sudetenland einzumarschieren mit den äh mit der Wehrmacht,
und äh die ja Vereinten Nationen kann man nicht sagen, aber England, Frankreich,
alle anderen haben jetzt gesagt, Mensch jo wir wollen jetzt hier keinen großen Zaun vom Krieg brechen. Wir können ja irgendwie verhandeln, dass äh Hitler das Sudetenland zugesprochen kriegt, aber äh dafür halt ähm sagt
äh verspricht, dass er keine anderen Länder angreift. Man merkt, it's all a little bit of history repeating, so eine ähnliche Situation habe ich dann gedacht, haben wir ja gerade auch mit
Putin, das heißt ne, er steht in die Ukraine ein, alle anderen verbinden sich zwar gegen ihn, äh halten aber die Füße still, weil sie ihn noch so ein bisschen beschwichtigen wollen
halt. Ja und das ist in München im Angesicht des Krieges äh der Fall und äh es ist aber so, dass ein Deutscher,
Was ist er denn? Ich glaube Agent, nee. Äh wo war er denn.
Nee, ein deutscher Diplomat, der kriegt zugespielt, die offiziellen äh Pläne von Hitler, das heißt also was der denn eigentlich so im Schilde führt.
Heißt also, der ähm englische Premierminister reist nach München, um da mit äh Hitler auszuhandeln, dass er halt das Sudetenland kriegt, aber dafür dann ansonsten die Füße still hält und sein mitgereister Diplomat kriegt halt diese Pläne von Hitler, dass der sich quasi das ganze Europa unterjochen will.
Und davon handelt letztlich dieser Film. Jetzt kann man natürlich sagen, äh tolle Geschichte. Wir wissen ja alle, wie's ausgegangen ist.
Ja, wissen wir das.
Ne, das nimmt dem.
Wir das, weil ähm Micha und ich, wir haben diesen Film ja auch gesehen, auch irgendwann mal vor ein paar Wochen hier in Nerd besprochen und äh wir beide waren uns so einig, dass diese dass dieser Struggle um das Sudeten Sudet,
Da geht's schon los ähm Sudetenland ähm,
äh ja möglicherweise hat man das mal irgendwo im Geschichtsunterricht so besprochen aber so richtig bewusst war uns beiden das jetzt nicht, dass es da diesen in Anführungsstrichen Vorfall gab und überhaupt diese diese,
Begehren von Hitler.
Das war mir so in dem Sinne konkret auch nicht so wirklich
bewusst, irgendwo hat man's natürlich irgendwann mal äh im Geschichtsunterricht wahrscheinlich gehört, also mit Sudetland konnte man schon so ein bisschen noch was anfangen, ohne es wirklich einsortieren zu können, aber wir wussten ja alle 1938 hat der erste Weltkrieg noch nicht begonnen.
Deswegen kann man natürlich sagen, oh, das ist jetzt ein Jahr vor Kriegsbeginn
was soll denn da groß passieren? Es passiert ja alles erst ein Jahr später, aber das tut dem Film aber, finde ich, keinen Abbruch. Also man weiß letztlich irgendwie, wie's denn ausgeht.
Irgendwie auch wieder nicht, ne, weil eigentlich geht es ja um diese Pläne von Hitler, äh die nach England geschmuggelt werden sollen und ähm ich fand das alles höchst spannend.
Wie hast du denn das so.
Ich sehe den Film so zweiteilig, den ersten Teil so mit ganz vielen Gesprächen und ich habe da was und ich sneake da mal so ein bisschen hin und her. Das fand ich eher so relativ langweilig, also vom Storytelling und so
Dann die zweite Hälfte wo es dann wirklich darum ging dass,
Jeremy me Ions als Neville Chamberlain, also äh britischer Premier. Ähm nach Deutschland reist und äh dann natürlich auch ähm der ähm britische Berater sozusagen, sich selber in,
Gefahr bringt, die diplomatische Gefahr, aber auch in persönliche Gefahr.
Weil er diese Dokumente besitzt und irgendwie dann tatsächlich ja auch zu seinem Premier durchschmuggeln möchte und
ähm es ist ja auch so, dass dieses ähm Treffen terminiert ist. Du merkst also dann irgendwie so in der zweiten Hälfte ui, ui, ui, ui, ui, die Zeit wird halt irgendwie eng und verdamm
wie macht er das? Und dann gucken ihm die Deutschen, die deutschen Soldaten,
ihnen dann ganz genau an und du denkst so oh das fliegt doch jetzt alles auf hier die zweite Hälfte fand ich deutlich packender als die erste muss ich sagen.
Ja, das ist natürlich klar, ne? Das,
Nee, aber das war ja jetzt nun wirklich auch äh tatsächlich ein Film, der auf so einen Höhepunkt dann irgendwann so in der Dramaturgie hinsteuer,
von dem man auch jetzt nicht erwartet hätte, dass in den ersten 20 Minuten da jetzt Spiel, Spur, Spannung, Schießereien und so weiter sind, sondern
Das war einer so aus dieser Serie, die ich immer finde, so ein guter Film oder der nach hinten raus ordentlich Impact hat,
muss vorne auch erstmal ein bisschen Zeit kriegen, weil es ordentlich ist aufzubauen, damit man das dann hinterher auch wirklich dann so
richtig genießen kann. Und so habe ich das jedenfalls empfunden. Also ich fand ihn die ganze Zeit über
Na ja, nicht spannend, aber auf alle Fälle so, dass ich auf alle Fälle die ganze Zeit dabei gewesen bin geblieben bin.
Man sollte da vielleicht noch zu sagen, dass der Film auf einem Buch von Robert Harris äh basiert und Robert Harris ist ein ich glaube sogar ein Historiker. Nee, er ist ein Journalist äh und Schriftsteller.
Der auch viele Sachbücher rausgebracht hat, also ne, der sich durchaus auch mit äh Hitler und so weiter
durchaus beschäftigt hatten. Das Ganze ist sehr fundiert und die beiden Diplomaten, die sind in der Geschichte jetzt irgendwie dazugeschrieben worden, ähm die hat es wahrscheinlich nicht gegeben, aber irgendwie basiert das
mehr oder weniger schon so auf äh wahren Begebenheiten. Macht's natürlich auch noch mal sehr spannend.
Auf jeden Fall, auf jeden Fall. Ähm wie hast du Hitler empfunden? Gespielt von Ulrich Matthes.
Ah, ich wollt's nämlich gerade sagen. Das, was mich immer bei sowas ärgert, das ist immer diese Frage, wie hast du denn Hitler empfunden? War Ulrich Matthes, war das ein guter Hitler, wo ich dann immer denke, Leute, es geht doch nicht darum,
ihm vielleicht nicht 100 Prozent ähnlich sieht, sondern es geht darum, dass der Hitler ist. Also ich habe mich eigentlich freigemacht davon, so dieses
der ist jetzt, sieht jetzt
nicht hundertprozentig so aus wie Hitler und der hat vielleicht, wenn er den Hitlergruß macht, macht er's auch nicht hundertprozentig so, wie der Hitler macht, wo ich dann denke, Ulrich Matthes, das ist ein
eins A Schauspieler, der wird sich da schon eine gewisse Zeit genommen haben, um sich in diese Rolle reinzufinden. Also
und ich lasse mich eben nur ungerne davon so rausbringen von wegen, ja nee, das ist ja ein Schauspieler und der spielt den und Bruno ganz.
Hat den ja besser gespielt. Der sah ein bisschen ähnlicher aus wie Hitler. Und für mich ist es eigentlich eher so, dass ich mich dann wirklich so diesem Stoff hingebe und dann wirklich denke
der steht hier grad vor Hitler, Alter.
Also das hat mich wesentlich mehr in Bann genommen als mir Gedanken darum zu machen, ob denn Ulrich Matthes jetzt ein guter Hitler ist oder nicht.
Ja also ist für mich so ein so ein,
Pseudorealitätsbruch, also der Film möchte da ja schon ein eine mehr oder weniger reale Geschichte erzählen und ähm klar, ich kann jetzt auch nicht nachvollziehen, ob
da irgendwie die Diplomaten richtig sind oder nicht richtig sind und wenn sie so richtig sind, dass sie dann äh genauso aussahen und so was. Und das ist für einen großen, großen Teil der Figuren in jeglichen Filmen und weiß ich nicht alles auch äh
vollkommen okay, aber es gibt so gewisse äh Figuren
ähm das muss halt äh passen, das muss äh matchen. So, dazu gehört also,
eigentlich alles, was sehr, sehr hochrangige Politiker zum Beispiel sind oder so etwas.
Na ja, aber guck dir doch mal Nevel-Chamberlane an. Sah der denn so aus wie im Original?
Nur weil der einen Schnurrbart hatte, also da würde ich jetzt auch nicht sagen, dass Jeremy Irons in seiner Rolle jetzt einen hundertprozentiger Level Chamberlain gewesen ist. Nur an Hitler beißt man sich dann immer so fest.
Finde ich.
Auf jeden Fall äh sah er deutlich ähnlicher als ähm dann äh Mattes, dem äh Hitler.
Und wenn ich da in irgendeiner Form ein Film sehe, wo,
Der der Kanal und mir eine Geschichte beispielsweise auch US äh US Präsidenten, Watergate oder so was erzählen möchte und ähm du hast eben einen anderen wird dir dort nix in Vorgesetzt und,
Äh der Präsident Nixon sieht einfach im Film nicht,
ansatzweise oder zumindest bei zu weiten Teilen nicht so aus wie Nixen, dann funktioniert das für mich nicht mehr. Und das hat mich dann tatsächlich auch bei München im Angesicht des Todes rausgerissen. Ich meine, er spielt diese Figur und diese Kälte spielt Mattes
echt gut, aber die Optik hat mir echt so ein bisschen rausgeholt.
Also hat Frost Nixen damals für dich auch nicht funktioniert oder wie?
Äh das hat grundsätzlich gut funktioniert, auch wenn da Nixen jetzt nicht also es war immer noch eine gute Darstellung von ähm Nixon.
Nee, aber Franklin Galler sah ja jetzt auch nicht aus wie Nixen,
hast du wahrscheinlich nicht gesessen, haben gedacht, oh, der sieht aber, na ja, so 70 Prozent sieht er aus wie Nixen. Na ja, egal, ne, da hast du wahrscheinlich gedacht, oh, coole Interviews, Alter. Wie reagiert der jetzt auf die Frage? Boah. Und nicht mal gedacht, nee, der sieht dabei nicht so aus.
Ja, möglicherweise liegt das auch daran, dass sich Hitler zwei-, dreimal mehr gesehen habe als.
Stimmt, du wohnst hier auch in Berlin.
Und so was mit ihm gemacht ab und zu.
Da läuft einem ja häufiger mal am Prenzlberg über den Weg.
Ja, aber keine Ahnung. Würde jetzt da irgendwie einen Film mit Obama oder mit Clinton oder so was rauskommt, wäre ich da genauso picky. Natürlich hängt das auch damit zusammen, wie viel und wie intensiv man diese Personen, die da gezeigt werden, auch selber irgendwo durch Medien schon gesehen hat oder durch durch
Bücher, Dokumentationen, whatever und das ist bei Hitler wird jetzt natürlich gerade hier in Deutschland ganz schön in die Fresse reingedrückt, wie dieser Typ aussieht. Und bei,
Personen, dass das äh aktuellen Zeitgeschehens auch. Keine Ahnung, wenn jetzt irgendwann ähm halb fiktive, so eine mock you mentary über äh,
Angela Merkel rauskommt, so von wegen 16 Jahre Bundeskanzlerin und das da dann im Grunde so ein Stromberg-Style, oh Gott, ich finde gerade eine geile Serie. Im Stromberg-Style dann eben so das Leben eines einer Bundeskanzlerin im Bundeskanzleramt gezeigt,
dann muss die Person auch schon irgendwie ein also vor allen Dingen wenn dann die mit Angela Merkel oder Frau Merkel angesprochen wird muss die eben dummerweise auch dann Aussehen ansatzweise wie eine Frau Merkel,
nicht irgendwie Frau und das muss reichen.
Wie hieß denn denn damals die Gejagten, glaube ich, ne?
Weiß ich nicht, weiß ja nicht, worauf du hinaus möchtest.
Der Film, die gejagt.
Ja, ich weiß trotzdem nicht, worauf die hinaus möchtest.
Äh nee, wie hieß er denn? Ach, ich weiß es nicht. Ein Film, der damals um diese Flüchtlings
Krise damals ging und wie die Regierung damit äh umgegangen ist. Da gab's ja auch eine Angela Merkel und ich weiß auch nicht, dieser auch nicht hundertprozentig aus wie die Angela Merkel, aber ist das denn wirklich so dermaßen wichtig
Ich meine, hätten Sie jetzt äh Washington als Hitler genommen? Hätte ich gesagt okay er hat jetzt
er hat jetzt grad Hamlet gespielt, war vielleicht auch nicht so die hundertprozentige Besetzung für äh ein, was war das, dänischen oder schottischen König. Aber gut
Ähm das Einzige, was ich äh denen vorwerfen würde, ist, dass die Ullrich Matthes irgendwie blaue Kontaktlinsen gegeben haben,
Ulrich Matthes, der hat so was von die die Augen von ihm, die sind ja fast schon schwarz, also teilweise wenn man ihn ich weiß noch hier damals in dieser Tatort im Schmerz geboren,
war ja damals so so sehr künstlich und mit viel wagner Musik und so weiter und der hat da so schwarze Augen gehabt, du hast echt gedacht, du guckst dem Teufel in die Seele und gerade natürlich bei Hitler hält man sich diese
krassen Augen auch vorstellen können und da haben sie ihm anscheinend ein paar ähm blaue Kontaktlinsen gegeben. Eigentlich schade. Also das wäre das Einzige, was ich ihm vorwerfen würde, weil ich finde, er hat die Rolle durchaus gut gespielt.
Also das steht überhaupt nicht zur Diskussion.
Stimme und Habitus. Gehst du so und so was hat da alles super gut getroffen und ich
kann ihm jetzt nicht wirklich vorwerfen, dass er nicht aussieht wie Hitler. Das hat er sich wahrscheinlich auch nicht gewünscht, aber es ist nun mal so, wie es ist. Große Güte und das hat mich halt nicht aus der rausgezogen, weil für mich war's dann wirklich wichtiger
Die Rolle Hitler da zu sehen, ne, dass auf einmal unser Diplomat da mit Hitler allein in einem Raum ist. Das.
Oh ja, das von einer Pa.
Ne, das hat gefritzelt auf der Haut. Das war so Alter und du bist jetzt mit dem ganz alleine und ne uh das,
Das hatte was und da habe ich da lasse ich mich dann ungerne ablenken von so Gedanken, na ja, aber der Hitler sieht ja gar nicht aus wie Hitler. Äh finde ich immer so ein bisschen kleingeistig, weil darum geht's ja nicht,
Ja, ist so.
Gerade kleingeistig genannt.
Ja, habe ich. So, heute haben wir keinen Schiedsrichter. Jetzt sehen.
Ja ja.
Gehen wir mal kurz raus.
Ich immer den Schiedsrichter und jetzt muss ich auch noch in die äh jetzt muss ich auch noch einen Pool der Diskussion machen, das kann ich nicht.
Fehlt mir mein holländischer Sparringspartner.
Weißt du, sonst bin ich immer derjenige, der beruhigt und hier irgendwie äh versucht, Parteien zusammenzuführen und das ist nämlich Partei erfassen, das kann ich nicht, das ist.
Kleiner.
Obwohl ich mich so aussehe, mein lieber Andi.
Wenn das, das stimmt wohl, da da gäbe es noch einiges zu machen, also Gandhi würdest du nicht spielen.
Ich müsste mal ja ich müsste mal wieder zum Friseur, also so langsam ähm vorbei, warte mal. Ach Quatsch, vergiss es. Der hat hier eine Klasse.
Oh mein Gott, so viel zu. Der Marx, der will hier so solche Figuren genau abgebildet haben.
Genau. Gönn dir mit seiner alten Metallmatte, ey.
Unser Geschichte angeht.
Absolut, ja okay, das war jetzt, das hat sein ganz, ganz großes Fettnäpfchen, ey.
Also abschließend muss ich sagen, mir hat der Film sehr, sehr gut gefallen. Auch wenn die Geschichte ja eigentlich so ein bisschen ja belanglos
ne? Es ist so, es hat irgendwie so keine Auswirkungen wirklich gehabt, weil wir wissen ne, das ist traurig zu sehen, wie sie sich da alle den Arsch aufreißen und dann zu wissen, Alter, ey, wenn ihr wüsstet, dass
ein Jahr später ganz Europa in Schutt und Asche legen wird. Das hat was.
Ja also ich will mich ja noch zu krass daran aufhängen. Ich fand ja dann ähm
das Ende auch sehr, sehr gut und fand das auch sehr packend und bin ja auch dann ganz äh gütig sozusagen mit diesem Film dann herausgegangen.
Ähm oder aus diesem Film. Also ich kann das durchaus verstehen. Ähm wie gesagt, erste Hilfe war für mich nicht so mitreißend, finde ich schon, aber wir können uns zumindest die Hände reichen. Die zweite Hälfte hat uns beide mitgerissen.
So. Gibt es auch bei Netflix. Genau, ja, seit Anfang Januar ist er da, sehe ich grad. Ganz genau.
Ja, dann hätte ich noch einen Film, ein ein letzten hier. Ja gebe ihm. Ja, auch
äh auch ein Film, der ein bisschen länger ist. Äh ich versuche das gerade nachzuschlagen, finde das natürlich so schnell. Nicht 150 Minuten also glatt zweieinhalb Stunden,
Und zwar
geht es um Neidmar LA. Den ähm Film von oder neue Film von Gillier Modell Toro.
Ja, ne, so hier äh also äh für diejenigen jetzt tatsächlich das Überleben warte mal, Dinner, den hast du schon mal gehört. Was macht das? Hat er denn gemacht? Den kennen wir.
Hellboy, genau da äh oder auch ähm Pans Labyrinth
äh hat er gemacht. Ähm ich sehe gerade auch äh Pinocchio ist auch auf sein ähm Mist gewachsen, im positivsten Sinne.
Ja und er hat jetzt äh gemacht äh mit Bradley Cooper, Cate Planshit
Tony Collet und William Defoe ihren Hauptrollen. Spielt auch nochmal eine zentrale Rolle. Und ähm der Film
zeigt Bradley Cooper eigentlich als so 'n ja Mann Menschen, der irgendwie keinen Halt hat und irgendwo so durch die Gegend äh strumpelt.
Und äh ja, so ein absoluter Looser ist. Er ist eigentlich so offensichtlich nichts und niemand und heuert, damit er überhaupt irgendwie Geld und Dach überm Kopf und so was ähm hat. Ähm aufm Jahrmarkt an.
Und äh verbringt dort äh schwere körperliche Arbeit.
Und ähm er findet aber Interesse irgendwie so an diesem Gaukler, an dieser Gauklerwelt, ähm der Film spielt so in den 19vierzigern so und da waren dann halt so Freakshows komplett angesagt und relativ simple Psychotricks und Taschenspielertricks und so etwas
und ähm
Bradley Cooper findet daran, wie gesagt, Interesse und eignet sich da, dass auch an und äh ja macht eigentlich sehr erfolgreiche Shows. Und er sagt, ey, ich kann das so gut, ich bin so ein Hengst in diesen ganzen Taschenspieler und glaube,
Tricks,
Jahrmarkt reicht nicht, ja? Ich will größer werden, ich will mehr machen und ähm er reist dann äh aus sozusagen, aus dem,
Jahrmarktwesen und äh arbeitet sich tatsächlich innerhalb von wenigen Jahren mit seinen ganzen
Psychotricks und Gauklertricks äh hoch auf Bankkette und feste von der High Society und führt die quasi dann mit ja
diesen diesen Themen irgendwo an der Nase äh vorbei äh entlang und ähm.
Er traut sich immer mehr und nimmt immer Aufträge an, bis er irgendwann tatsächlich auch so,
Einzeltherapien machen soll, weil er kann auch Gedanken lesen und sowas, ja? Ähm hm, kann er natürlich. Ähm
Und äh ja je hochmütiger du wirst mit deinen Kenntnissen und je mehr du dich auch irgendwie so in die Untiefen der High Society begibst, ist so
brenzliger und gefährlicher mag es für dich ja vielleicht noch werden.
Ich kriege die ich kriege die Stimme gar nicht so hoch wie du.
Klingt jetzt erstmal nicht so nach so einem typischen Gelämmode Tor.
Ne? Äh ist tatsächlich so.
Ähm wenn du so denkst, ja paar eins Labyrinth oder so oder auch Waterlabyrin voll die krassen, voll das krasse Szenenbild und äh Fantasiefiguren oder Shape of Water, menschverliebt
in Fischwesen und dann hast du da ja auch diese Traumsequenzen und sowas. Also ich kenne Gilia Model Terror tatsächlich auch als so ein,
fantastischen Menschen, ja, als einen Menschen, der ähm halt es schafft, äh Fantasie und interessante Figuren und
auch teilweise Welten auf Leinwand äh zu bringen und das ist bei Nightmare ehrlich Schlägwig alles nicht der Fall. Ja,
du hast eben ein ein in Anführungsstrichen realen Film der in den neunzehn vierzigern spielt und der ähm,
als äh ja neo Thriller daherkommt, ja.
Also es hat so äh so Anwandlungen, also harte Schattenschläge, sehr klare oder sehr unklare
Zuständigkeiten, wer ist gut, wer ist böse? Und ähm die Flör-Komponente auf jeden Fall eben so Bradley Cooper immer,
nach größerem Strebend und dabei übersehend, dass er möglicherweise gewisse Grenzen überschritten hat. Ähm,
Das ist tatsächlich nicht einfach so das das
Giuliamodel, der Giulia Model Terror, den man sonst so kennt, funktioniert aber recht gut, funktioniert echt recht gut und äh gerade so dieses Setting, Szenenbild und so was und auch eben dem
Genre Noir so ein bisschen entsprechend halt auch Licht und halt auch teilweise ganz nahe Aufnahmen oder oder Schattenwürfe ähm dann dementsprechend das ist ganz ganz toll eingefangen. Das funktioniert sehr gut.
Hätte mich jetzt so aufn ersten Blick jetzt nicht so äh für sich gewonnen, sage ich mal.
Ich habe mir auch angeguckt, weil halt Oskar nominiert. So und dann Anspruch willste alle Filme gucken und dann tatsächlich Julia Modell Torruf eilt ihm voraus und dann habe ich erst mal angefangen,
mich hat der Film wirklich bekommen,
weil ich es, weil ich den Verlauf sozusagen von Bradley Cooper sehr interessant fand so. Der absolute Taugenichts. Ähm mit einer siehst du auch schon den ersten zehn sehr.
Sensibelösen Vergangenheit und dann lernt er relativ schnell diese Taschenspielertricks und,
wird ihm auch aktiv beigebracht und das fand ich eigentlich ganz cool so nach dem Motto, okay, wie haben die das früher gemacht oder,
gibt der Film vor, dass es früher gemacht wurde und wie er dann im Grunde auch so die ersten
vorsichtigen Schritte macht und damit auch Erfolg hat, irgendwelche ähm zuschauernden oder äh Polizisten und so etwas, dann dann ähm halt zu täuschen.
Fand ich dann ganz gut ähm wie er das dann gemacht hat und ähm,
Dann sagst du irgendwie so, oh ich sehe da Potenzial, der Typ kann das cool und jetzt will er irgendwie die High Society irgendwie äh mitreißen. Okay, lässt dich mal drauf ein. Ist eine coole Idee. Und dann merkst du aber ziemlich bald so, uff da hm
trifft dann eben auf ähm Kate Blendshit als eine ähm
als äh eine Doktorin und äh so eine Psychologin
da sagst und da merkst du dann schon sehr schnell ah die ist kalt, die ist ganz schön heftig ähm da scheint er sein sein Nemesis zu finden, so seine
der reibt der sich auf und dann denkst du so, hm, passiert das wirklich und wie welche Hintergründe hat diese äh Psychologin und so etwas und,
da kriegt er dann sozusagen seinen Reiz daraus, wenn du so denkst, okay, du bist jetzt gerade mein Lieber, du bist jetzt gerade top of the nodge, alle applaudieren dir, du kannst alle an der Nase äh herumführen.
Und jetzt tritt dir da wer entgegen wo du im Grunde als Außenstehender relativ schnell merkst, das kann nur schiefgehen und diesen diesen ähm
diese Überlegung, wie ja wie geht es weiter, dass das hat dann auch nochmal sein.
Mhm. Für mich persönlich wäre jetzt nur wichtig zu wissen, wie groß ist die Rolle von Tony Polette.
Ah
Äh sie ist äh vorhanden, insbesondere in der ersten Hälfte oder in dem ersten Drittel, sagen wir es mal so. Ähm dann spielt sie nicht mehr eine so große Rolle. Dann übernimmt äh Runy Mara ziemlich schnell.
Okay, gut. Na ja. Okay. Alles klar.
Toni Colette spielt eine ähm eine ähm
ja ein ein Gauklerin, eine Frau eines Gauklers, der auch sehr, sehr lange schon mit dabei ist und äh wie ich grad schon sagte, irgendwann entsagt sich Bradley Cooper
des Jahrmarktes und will da in die High Society und das ist im Grunde auch so der große Teil des Films, dass er dann da eben ähm die Reichen und Schönen an der Nase herumführt und dann eben, wie gesagt, sich an,
abarbeitet. Aber so das erste Drittel hast du sehr viel mit Tonic Cola zu tun. Wieso bist du da so? Bist du da so ein Fanboy? Ja, ja, ja, ja, ja, ja.
Kann man schon sagen, ja, durchaus, ja. Gerade auch erst wieder wonderlust geguckt, eine Serie auf Netflix mit ihr.
Mal.
Ja, also spielt sie auch sehr gut, ähm aber nimmt da tatsächlich auch im Gesamtkontext eher wirklich so eine kleinere Nebenrolle ein, als dass sie da jetzt so diejenige ist, die ähm,
maßgeblich zu diesem Film noch krass beiträgt oder so etwas.
Okay gut. Also ich glaube, sie spielt ja jetzt auch, wie heißt the pieces of hure? Ich weiß gar nicht, wie's auf Deutsch heißt. Eine Serie, die jetzt auf Netflix ist. Gucke ich wohl eher die.
Jo, steht dir frei.
Kann man machen wie man will.
Ne? So, wir sind ja hier im freies Land und so etwas. Wenn wenn du aber Interesse hättest, könntest du Nightmare Ally äh seit dieser Woche bei Disney Plus im Streaming sehen.
Ja, Disney habe ich ja nicht, weißt du? Das ist ja mein.
Fehler, merkst.
Die sind ist mir zu Kiki, ne?
Zu Kiki. Äh dunkles Nightmare ist.
Zu familienfreundlich.
Ich bin ja schon mit äh Mediatheken plus Netflix, plus Amazon Prime Video eigentlich.
Apple TV.
Ausgelastet. Mehr Apple TV ist bei mir inzwischen auch wieder abgelaufen und ich hab's jetzt erstmal nicht verlängert
aber ich denke mal äh hatten wir ja letztes Mal auch gesagt, äh als wir Lenas Fragen beantwortet haben, äh dass Apple eigentlich so gute Inhalte hat, dass sich da wahrscheinlich in naher Zukunft dann auch mal wieder ein bisschen ins Abo gehe.
Ach, der feine Herr.
Fehlt wahrscheinlich dann einfach nur die Initialzündung so was wie äh eine dritte Staffel von ähm wie heißt es oder so und dann bin ich wieder voll im Apple-Game dabei.
Ja, aber ich kann das vollkommen nachvollziehen. Ich ziehe oder schiebe jetzt auch so zwei, drei äh mir empfohlene Mediathekenfilme vor mir her, unter anderem auch immer noch den Film, den du mir empfohlen hast, äh Freunde hieß er, glaube ich.
Ähm dann lag mir meiner Mutter in den Ohren, ich sollte unbedingt äh das Haus mir mal anschauen, einen Film über so ein äh KI-Haus, ähm was dann äh,
es weiß es lernt nur aus seinem Verhalten, aber es ist deutlich klüger, es kennt dich besser als du selbst. Ach was
Rotzfilm ey. Wirklich, kannst hier super weit wohin stecken, diesen Film. Ähm aber es gibt noch so andere jetzt. Was?
Nicht so.
Nee. Das trifft's noch. Ey, ich habe echt gar keinen Spaß dabei gehabt. Ansonsten ähm war jetzt vor Kurzem irgendwie nochmal so eine Dokureihe, das Ukraine-Drama
das will ich mir nochmal angucken. Vor kurzem gab es äh Amadeus, den Film ähm über ähm,
Mozart äh da gibt's auch eine ganz ganz großartige Verfilmung ähm die war auch vor kurzem in der Art im Mediathek, gebe ich mir auch nochmal kurz runtergeladen und äh dann gab es nochmal eine ganz ganz tolle Doku über äh
Bill Mary, äh der fantastische Mister Murray
Auch die liegt bei mir noch, also alleine, ich verstehe viel äh feel you bro, was äh Mediatheken betrifft, ja.
Ich habe mir jetzt äh vor kurzem erst einen Nass gekauft und habe da jetzt auch Plex drauf installiert und sammel da jetzt quasi alles, was mir so an Mediatheken unterkommt. Das kommt da alles direkt drauf und dann habe ich das überall auf allen Geräten im Haus dann verfügbar,
je nachdem, wo ich dann Bock habe zu gucken. Vor allem runterladen ist immer besser als irgendwann eine Watchlist zu führen.
Ja äh dann hat dann weißt du, du hast es. Dann weißt du, du hast es, aber dann ähm ja gibt es da diesen einen Ort,
Dann gibt es da diesen einen Ordner irgendwie two watch oder äh äh Sehbefehl oder irgendwie so was. Ja der wird auch irgendwie so so mit der Zeit wird er komischerweise auch immer größer
ne? Ja.
Das stimmt, ja. Er wird nicht kleiner, komischerweise.
Ja und äh
Deswegen ich versuche aus diesem Teufelskreis immer auszubrechen, meine virtuelle Watchlist ist schon groß genug, dann will ich die Filme, die irgendwie auf der Festplatte lagern, auch tatsächlich äh schnell
äh weggucken.
Zeitnah.
Klappt aber auch nicht immer,
ich hab's jetzt aber zumindest bei mir in meinen ähm äh High Drive getan. Das ist ja sowas wie das deutsche Dropbox sozusagen von Strato-Angeboten.
Und ähm da liegen die Filme drinnen und ich habe jetzt diesen Synklint auf all meinen Geräten auch auf meinem ähm auf meinem Arbeitsnotebook
Wenn ich dann irgendwie mal zwischen Hannover und Berlin hin und her jucke wieder oder zwischen Berlin und Hamburg
ähm dann sitze ich da ja irgendwie so eine so anderthalb Stunden oder so was im ICE und dann habe ich das
diese Filme zufällig schon auf äh aufm Arbeitsnotbook und wenn ich dann irgendwann mal Bock habe, einen Film zu gucken, muss nicht überlegen, was machst du und welchen Film und sowas, sondern ich habe das schon auf der Festplatte
das Notebook auf und dann gucke ich mir eben mal äh keine Ahnung äh hier Amadeus an oder sowas.
So will ich das machen. Ob das klappt, keine Ahnung, wie gesagt, ich habe da halt auch ein paar Filme, aktuelle My Drive.
Amadeus haben wir sogar geguckt mitm NDR 2 Radioorchester noch,
Damals auch das war so eine der letzten Aktionen. Die machen das ja immer so ein Stück im Jahr, dass dann wirklich der Film gezeigt wird und dann mit äh Originalorchester dann äh untermalt mit der Originalmusik dann auch
Und da haben wir mal Amadeus geguckt, ja ja. Schon ein paar Tage her.
Mein Kontakt zu Amadeus war ja das oder mein einziger muss ich sagen war das ich glaube das noch zu Zeiten wo Lars hier noch beim Pod.
Falko.
Ja, nein, so schlimm ist es. Zum Glück,
als Lars hier noch im Podcast war. Wir haben ja für das Oscar Tippspiel, Achtung, wir haben immer noch ein Oscar Tippspiel am Laufen bis zum 27. März könnt ihr noch teilnehmen und ein vier K gewinnen. Ähm äh aber für eines der Oscar-Tipp-Spiele ähm,
ähm haben wir auch irgendwie mal so Klassiker verlost und da war Amadeus mit dazwischen, wusste ich vorher auch gar nicht, dass es diesen Film gibt und da haben wir das gekauft
keine Ahnung, die Blu-ray da irgendwie 12 Euro gekostet und der oder diejenige ähm auf jeden Fall äh die gewinnende Person hat sich dann nicht mit einer Adresse zurückgemeldet und das ist ja so, dass wir die Gewinne dann einem zentralen Gewinnpool wieder,
zukommen lassen und irgendwann vor einem halben, dreiviertel Jahr habe ich dann gesagt, komm, die Gewinnspielbox muss mal ein bisschen leerer werden,
Amadeus auf den äh ins Gewinnspiel geworfen und gab es viele Teilnahmen und alle wollten Amadeus haben. Ah ja, geguckt, was ist denn mit euch los? Also jetzt auch nicht irgendwie da
Pasta oder so etwas. Dann habe ich mal geguckt, was die Blu-ray jetzt zwischenzeitlich kostet und habe gedacht, hm,
Nummer zwei Jahre und das ist mehr das NFT oder Kryptowärte an.
Andere haben Wohneigentum.
Genau. So, nee, aber tatsächlich dann äh zwischenzeitlich hätte die Blu-ray irgendwie 35 oder 37 Euro gekostet. Habe ich gedacht, ach Mensch, äh kein Wunder, warum ihr euch alle darum so schlagt.
Abwarten.
Wobei äh kurz kurzer Exkurs noch mal zum Oscar Tippspiel, nicht nur das ähm äh das liegt uns glaube ich allen ja sehr am Herzen. Das sollte dann auch nochmal kurz erwähnt werden.
Wir verlosen ja nicht nur Apple äh TV for K, sondern es ist ja auch so, dass wir ähm für jede Teilnahme 50 Cent spenden an die Aktion Mensch hilft. Oh Gott, jetzt.
Aktion Deutschland.
Deutschland hilft, Dankeschön äh zugunsten der ähm Ukraine-Krise, dass dort dann direkt ähm
alle äh äh alle alle Spenden, die dann quasi durch euch zusammenkommen, durch jede Teilnahme äh direkt in die Ukraine zur Unterstützung der Person dort vor Ort äh gehen
Ähm das ist dann natürlich etwas, was uns,
Gerade bei diesem Oscar Tippspiel auch sehr wichtig ist, dass äh das auch noch dass da dass dieser Aspekt darin nicht untergeht.
Grad den heutigen Zeit.
Das stimmt wohl.
Selbst wenn ihr da keine Chancen seht, auf ein Apple TV und im Grunde es möglicherweise auch für euch jetzt nicht so überkrass ist, könnt ihr zumindest so insofern was tun, jede Teilnahme, 50 Cent. Das sollte es wert sein.
Genau. Immer schön mitmachen.
Kostet ja nichts, nur uns, nur uns.
Ja nur uns was. Und wir machen's gerne. Also.
Macht uns arm.
Ja, also.
Guten.
Ich bin da echt gespannt. Ich bin da echt gespannt. Ich meine, äh es ist ja immer so, dass das Oscar-Tipp-Spiel
Ähm am Anfang ziemlich einen ziemlichen Zustrom hat, weil alle denken, Gewinnspiel, Gewinnspiel, geil, muss ich dran teilnehmen. Ja und die ganzen Beutelratten kommen dann auch und tippen da. Ich weiß noch, oh Gott, dieses Jahr war das so kurios. Da habe ich vergessen in einem Ankündigungsartikel zum,
so einen Button reinzumachen, so einen großen, plakativen Link jetzt am Gewinnspiel teilnehmen, sodass man auf der Gewinnspielseite landet,
Die Beutelratten aus irgendwelchen Gewinnspielforen nicht mitbekommen, äh dass man da vielleicht noch einen Link hätte anklicken müssen
Innerhalb von irgendwie vier Stunden hatten wir irgendwie dreißig oder vierzig Kommentare unter diesem Artikel
Jemand wo wo alle nur den angeblich besten Film getippt haben das Prinzip überhaupt nicht verstanden,
Äh na ja ähm haben wir dann irgendwie auch mal wieder gerade gezogen. Aber da sieht man einfach, Gewinnspielbeutelratten kommen sehr gerne und die Filmkenner, die kommen immer zum Schluss,
äh ein Tag vor Ende des Oscar Tippspiels und auch am letzten Tag gehen die Teilnehmerzahlen dann auch nochmal richtig hoch. Und da bin ich sehr gespannt, wie sehr das dieses Jahr durch die Decke gehen wird. Macht uns arm.
Wir stellen uns der Herausforderung.
Hoffentlich wird das nicht. Nein, nein, sieht bisher alles ganz gut aus, bisher alles immer ganz easy aus. Was haben wir sonst noch so auf unserer Liste, Myver? Ei ei ei.
Jetzt noch ein bisschen was auf die Speedround gesetzt. Ich denke mal, wir müssen ja heute ohne äh Ente auskommen, aber ich denke mal so vom Inneren, von meiner inneren Uhr her.
Warte mal, warte mal, warte mal, warte mal. Äh wie Countdown macht man das so? Countdown, Countdown Timer hier perfekt. Nein, Google hat einen eigenen Countdown Timer, das wird ja immer geiler hier. So eine Minute bäh,
Eine Minute. Du willst du willst da was machen? Dann,
legt los. Ich habe auch noch was. Ich kann leider nicht quaken. Ich werde es auch nicht tun, aber ich werde dich werde dich sehr intensiv darauf hinweisen. Warte mal, ich kann hier aber,
Ich kann dir, warte mal, ich kann den Ton einschalten. Warte mal, mal gucken, Reset, wie klingt das denn, wenn du bei Google ähm,
Ton, einen Timer ablaufen lässt. Ich stelle das mal auf eine Sekunde. Ja, nicht grad schön, aber.
Oh. Alter, Interkontinental-Wecker, ey.
Aber nun gut. Äh warte mal, wie ticker ich das jetzt hier ein? Warte, ich muss das eh lass mal einen Techniker da ran. Der macht das hier richtig. So,
Ja, okay. Gut, dann drei, zwei, eins, go.
Ich habe Goli jetzt geguckt. Äh Goli hat die vierte Staffel gibt's bei Amazon Prime Video äh ist leider auch die allerletzte Staffel
Hauptrolle sehen wir Billy
äh den Ex-Mann von Angelina Jolie. Er spielt einen Rechtsanwalt, der sich der Name äh sagt es schon, immer mit den ganz Großen anlegt. In der vierten Staffel legt er sich mit ähm,
wie heißen sie denn? Ah Phil, sag doch mal, fahr mal Pharmakonzern an.
Und zwar handelt das Ganze äh von der äh Krise beziehungsweise äh es gibt ja diese Schmerzmittel äh Krise in über die schon äh hunderttausende Menschen in den USA gestorben sind und er will diese Pharmaunternehmen jetzt hier am Schlafittchen packen.
Will in den Garaus machen. Ist genauso wie die anderen Staffeln eine sehr schöne nicht ganz klassische äh ähm Rechtsanwaltserie,
die auch in der vierten Staffel wieder sehr, sehr gut unterhalten hat. Also kann ich wirklich sehr empfehlen für alle, die Amazon Prime Video haben.
Sagen, du hast ja vier Sekunden lang nach äh äh nach nach einer Branche.
Unternehmen genau richtig.
Also von daher sagen wir mal just in time. Äh ja.
Es ist eine schöne Serie, muss ich sagen. Ist echt traurig, dass es die letzte Staffel gewesen ist, weil's
immer so viel vor Arbeit ist ein bisschen so mit Detektiv, ein bisschen mit Leute beobachten, bisschen mit äh
Dialoge, Leute ausfragen, dann natürlich zum Ende hin dann äh die großen Prozesse und er ist da wirklich sehr sehr unkonventionell und,
Ich höre schon auf. Schlummerfunktion.
Okay, machen wir den nächsten Film.
Äh der nächste Film ist auch wieder eine Serie. Ich habe nur noch Serien.
Okay, dann äh machen wir eine Serie. Auf geht's.
Okay
Und zwar die Serie Superstore gibt es bei Netflix äh wird gemacht von Justin Spitzer. Der hat seine Hände unter anderem in mit drin gehabt und in die Office. Und Superstore, der Name äh könnte es schon äh an
Bahn handelt von einem Supermarkt. Es ist quasi so eine Art Stromberg im Supermarkt. Wir sehen so ein Team, ähnlich wie man das aus Scrubs kennt, ein paar Girls, ein paar Boys, die miteinander arbeiten, Kolleginnen, Kollegen, ein paar Vorgesetzte. Es gibt immer ein bisschen Trouble. Es gibt immer lustige Situationen.
Ich gucke die mal gerade, wenn ich äh aufm Heimtrainer hier sitze und ich lache mir dabei dauernd einen ab. Und Michi im Nachbarzimmer merkt immer, oh, Andy guckt wie der Superstor, weil er wieder nur am Lachen ist. Also wer die Office mag, sollte da wirklich mal reingucken, weil's wirklich sehr, sehr
witzig ist. Interessante Charaktere, lustige Geschichten, zwei Staffeln habe ich jetzt schon durch. Kann ich empfehlen. Piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep.
Hallo.
Wo läuft der Bums?
Bei Netflix.
Okay.
Lässt sich gut gucken, immer so 20 Minuten folgen, ne ist ganz ganz cool eigentlich.
Hat sich tatsächlich.
Alle sehr witzig, sehr witzig. Abgesehen davon, dass der der oberste Chef ärgert mich immer so ein bisschen an Armin Laschet, aber sonst ist es alles okay.
Okay. Nee, aber das hört sich tatsächlich so als äh um es mit deinen Worten zu sagen, äh ganz,
Ja, ich muss jetzt, ich habe jetzt gerade ganz frisch mit Upload angefangen. Ähm das das will ich erstmal zu Ende gucken und äh danach.
Zweite Staffel oder was?
Nee, ganz genau.
Erste Folge gesehen, ich war noch nicht so gehockt.
Äh ja also tatsächlich äh ist es ich ich bin in der anderthalbsten Folge sozusagen drinnen,
ähm und ist okay, es wird besser. Die zweite ist tatsächlich eher die erste Episode ist wirklich so zum Zusammenfassen sozusagen der der Backstory und irgendwie so auch den ähm,
Den Weg ebnen jetzt die zweite äh Staffel äh doch für die zweite Staffel. Aber bereits in der zweiten Episode kommen so alte,
Upload-Vibe sozusagen wieder auf. Da fängt sich das dann alles. Also.
Die erste fand ich ein bisschen sehr ernst. Das war irgendwie eher so Drama und nicht so die Comedy, äh die sich so mit äh Tech-Unternehmen und so weiter satirisch auseinandersetzt.
Ja, da ist es,
da sind da bin da das ist jetzt zugegeben, ich habe jetzt ja auch nur anderthalb Episoden gesehen, also so viel, aber ähm die zweite fühlt sich zumindest rund an, aber zumindest jetzt auch noch nicht so,
mäßig, wie man's aus der ersten hat, auch so mit mit diesen Glitches und so was drinne. Das ist noch nicht drinne. Wobei ich aber auch einiges schon gelesen habe, dass das äh dass der Vibe der ersten Staffel wiederkommen soll, auch ein,
ich bleib dran, ich bleib dran.
Du hast auch noch was für die.
Ja ja ganz genau, ich dachte auch, dass ich das hier grad mal mache. Ich muss mir den äh resetten und irgendwie mich selber äh was habe ich denn da stehen?
Ach ja, okay ähm dann starte ich hier mal den Timer.
Katze.
Genau,
Los geht's. Es geht um äh Turning äh Red oder äh Rot, wie er auf äh Deutsch heißt, der neueste äh Pixar Disney Film äh gibt's auch auf Disney Plus oder neuerdings bei Disney Plus
darum, dass ähm eine asiatische Jugendliche irgendwie jetzt so 3zehn Jahre ähm ziemlich
behütet von der Mutter aufgewachsen, schon auch äh fast bevormundet von der Mutter aufgewachsen ähm äh dann sich, wenn sie
starke Emotionen erlebt
in einen roten Panda verwandelt und das kann natürlich alles nicht sein und sie kann selber damit nicht so ganz klar kommen, wird als Coming of Age Animationsfilm gehandelt
Ist mir aber alles zu flippig, zu wild. Viele sagen auch, das ist der erste
Pixar Anime sozusagen. Auch diese Interpretation finde ich ein bisschen zu viel des Guten. Ist ein süßer Film, kann man sich
aber ähm wird glaube ich aktuell ein bisschen zu sehr krass äh hochgehypt und ähm ja, da habe ich schon bessere Pixafilme gesehen.
Boah.
Ja ich wusste natürlich auch, ich.
Ja gut der scheint mir ja auch ein bisschen sehr auf den asiatischen Markt zu schauen oder?
Ja ja, also äh da da hängen auch tatsächlich ähm äh hängt,
Crew dahinter ist auch viel tatsächlich vom aus dem asiatischen Raum und das wird halt auch viel gesagt. Das ist so eine ähm so eine so eine Hommage an eigene Familienerlebnisse und so etwas. Ich glaube tatsächlich, dass da viel mit ähm
eben dass es darauf ausgelegt ist, aber ja
ganz unabhängig auch davon, nur weil du irgendwie eine Göttin hast und einen Tempel und halt äh so ähm asiatische äh Familie
muss der Film auch noch in anderen Ebenen ein bisschen mehr bringen, damit er sich irgendwie bei mir langfristig einbrennt und das,
tut er nicht auch. Wie gesagt, aus dem Coming of Age Thema nicht.
Ja, genau, das Wetterfilm kann man sich angucken, kannst aber auch lassen.
Dann liegt es jetzt bei dir quasi diese Sendung mit der letzten Serie äh zu beschließen.
Jawoll.
Bin ich ein bisschen aber ich habe jetzt angefangen mit ich habe gerade die erste Staffel von durch ist ja eine Erfolgsserie von Netflix, die glaube ich sogar inzwischen vier Staffeln hat und die ist glaube ich was für Freunde von Breaking Bad.
Looking at youfil?
Handelt von Jason Batemann, der spielt einen Finanzberater, der eigentlich in Chicago lebt und der aber Geld wäscht für ein mexikanisches Kartell.
Sein Geschäftspartner hat da ein bisschen Geld veruntreut, das heißt die Mexikaner sind auf ihm böse. Sein Geschäftspartner wird gleich in der ersten Folge dann ähm ja was die dann halt mit diesen Leuten machen, getötet,
Und Jason Batemann äh muss quasi fliehen, kriegt aber den Auftrag äh an den Olake Ozarak zu gehen. Das ist also ein
großer Fluss, äh ein großer See im mittleren Westen und da soll er insgesamt acht Millionen Dollar waschen.
Die Serie hat wirklich sehr sehr starke kann man eigentlich gar nicht großartig mehr zu sagen.
Scheiße, habe ich noch Zeit? Habe ich noch Zeit, habe ich noch kann ich noch was sagen?
Ja, das ist,
Es ist schwierig, weil es ist ja, es ist eine coole Serie, die aber auch wirklich sehr langsam ist und so hundertprozentig warm geworden sind wir nicht. Michi hat sie auch nur so auf Biegen und Brechen die erste Staffel mit zu Ende geguckt. Ich werde sie wahrscheinlich weiter gucken.
Bei mir ja immer ein Problem ist, weil ich eigentlich alleine keine Serien gucke,
abgesehen jetzt von welchen, die ich hier so nebenbei beim Radfahren gucke, aber das wird mit Aussagen nicht gehen, weil die braucht schon so ein bisschen Aufmerksamkeit, aber die ist auch sehr cool. Du hast so verschiedenste Charaktere im mittleren Westen,
die,
Alle sich gegenseitig im Revier rumwildern, wie man das aus Breaking Bett kennt. Alle wollen die größte Bitch im Dorf sein und äh gehen sich gegenseitig an die Gurgel
Das ist alles sehr langsam erzählt, aber so langsam wird's spannend nach der ersten Staffel sage ich.
Langsam erzählt, aber langsam wird es auch spannend.
Ja, ja, ja.
Schnell, nicht schnell, nicht schnell.
Also bei Breaking Bad bei Breaking Bad wenn man jetzt geguckt hat sagt man oh das ist echt eine der besten Serien, die ich jemals gesehen habe. Aber wenn du dann mit jemandem die ersten zwei, drei Folgen breaking Bad guckst,
Musste eben auch wirklich sehr häufig in die Augen gucken und sagen, die wird wirklich gut. Glaubst mir, die wird wirklich gut. Die fängt nur sehr langsam an, aber die wird richtig, richtig gut. Und ich glaube, genauso ein Ding ist, oh sag auch.
Ist natürlich auch, ne, bei
Breaking Bad wars in auch so ein bisschen abseits von äh Kalifornien oder New York City und Ozark ist jetzt wirklich im mittleren Westen, da wo die Billys wohnen, also,
eher so weit weg vom Schuss und macht Spaß. Kann man mal empfehlen,
aber wie gesagt.
Auf meine unsichtbare Watchlist.
Genau. Das die erste in der zweiten Staffel so richtig gut wird.
Ich lasse mir mal von dir berichten. Ich äh lege das mal so ein bisschen auf den anderen Stapel und warte mal ab, wie dann so,
Berichte von den in den kommenden Wochen und Monaten sein werden. Und vielleicht, vielleicht aber.
Ja, das war hier eine Sendung. Irgendwie ich weiß nicht, ohne Micha fehlt was und vor allen Dingen die Ente hat gefehlt, ja.
Fehlt.
Der Beef fehlt, ganz genau,
Harmonie-Woche mal wieder bei Nerd-Talk. Ja, das das jeder nimmt dir eine Rolle ein. Micha's Rolle Beef and Duck. Äh so,
Wenn euch diese Sendung gefallen hat, schreibt gerne irgendwas in die Kommentare hinein, diskutiert mit uns. Wir haben einen Slackchannel, wir haben einen Discord-Channel
Ähm da könnt ihr auch mit uns in Interaktion äh treten. Ansonsten,
in eurem Podcatcher, insbesondere, wenn ihr uns äh über Apple Podcasts oder über Google Podcasts abonniert,
seit wenigen Tagen sind dort alle Sendungen von uns abrufbar. Vorher waren es immer nur die letzten 100 und wer mal so ein bisschen in unserer Historie zurückscrollen möchte oder irgendwelche älteren Nerdhock Extenders zum Beispiel hören möchte,
jetzt auch in bei Apple Podcasts und bei Google Podcasts die Möglichkeit ähm danach zu.
Alle, die wir noch haben, ne, also.
Genau, ja, äh
sind immerhin trotz alledem vierhundert, über 460 Sendungen, die man jetzt hören kann. Bei Spotify ist das jetzt ja schon seit äh gefühlten Jahren, dass da alle Sendungen äh abrufbar sind, die öffentlich sind
und ähm ja, von daher schaut gerne da mal vorbei.
Weißt du außer kalten Hose raus, so ungefähr welches Jahr das ist?
Wie welches Jahr.
Da so als die ältesten sind. Wir haben ja zweitausendsieben glaube ich angefangen mit Nerd Talk und aus welchem Jahr sind so die die du da jetzt.
Es ist so, das kann ich, das das das kriege ich so relativ schnell raus. Es ist so, dass ähm,
wir ja eine Sendung, ich glaube die sechsundzwanzig oder sowas oder die vierundzwanzig ist ja die äh älteste, die wir noch äh haben. Es ist die 26 und ich gucke gerade nach, die 26 ist erschienen
am fünfundzwanzigsten neunten .zweitausendacht. Ähm dann gibt es hier und da mal so Einzelsendungen. Es ist ja durchaus so, wer da Interesse dran hat
ähm kann uns ja auch mal anhauen und sagen, ey die Sendung zwohunderteinundsechzig, da habt ihr einen Film besprochen. Würde mich ja echt mal mega interessieren
könnt ihr die wieder online stellen. Das geht ja ab Sendung 26 habe ich jede Sendung. Ich musste sie nur äh bis bis zu ein bis
zur Sendung 2achtzig halt aus urheberrechtlichen Gründen äh offline nehmen, was aber nicht dagegenspricht, dass ich's hier vielleicht geschnitten wieder online stellen kann. Das habe ich auf Anfrage auch immer wieder gemacht.
Wer da möchte, der kann da gerne mal eine Anforderung schicken und wie gesagt, 280 ist die erste Sendung, die jetzt.
Ab dann wir durchgehend online gegangen sind und die Sendung zweihundertachtzig ist online gegangen im November 2tausend12. Das heißt, wer die letzten zehn Jahre Newton nachhören möchte,
hat,
jetzt bei allen Möglichkeiten, bei allen Spotify, Apple, Google, natürlich auf unserer Website und so weiter die Möglichkeit das auch wirklich nachzuholen.
Nice.
Ne? Dachte ich auch so. Das ist schon ein dickes Ding.
Gesehen glaube ich die Nordsee Sendung ist auch drin, ne?
Die Nordseesendung ist mit drinne,
Die äh ist dann letzten Oktober online gegangen, weil da tatsächlich wir zehn, also vor 2. Oktober 20021zehn Jahre vorher an der Nordsee waren und deswegen ist die Nordseesendung ähm nochmal
gerepublished worden sozusagen.
Für alle, die damals noch nicht dabei waren, das war quasi Phil und Andy auf Klassenfahrt. Männerwochenende.
Wir waren an der Nordsee, also Nordsee Wortspiel, wir sind ja Nerds, ne ähm und und
und haben da eben unsere Aufnahmegeräte dabei gehabt und da ist eine für uns beide dann doch legendäre Sendung entstanden, nämlich dass wir einfach mal so von Höxchen auf Stöckchen über den deutschen Film gesprochen haben,
die uns beiden sehr viel Spaß gemacht hat so vom Stil und der Aufmachung und sowas. Kann man.
Ich glaube, die haben wir auch in so einer Art Jugendherbergssituation aufgenommen, ne? Kann das sein.
Genau, ganz genau, den haben wir tatsächlich in so einer Jugendherbergsituation aufgenommen,
das war schon was. Müssen wir aber wiederholen. Haben wir schon letztes Mal gesagt.
Noch in schwarz weiß gesendet ey.
Ne? Ja. Ja, also äh guckt euch guckt euch das gerne an, hört gerne rein
gebt uns gerne gerne Feedback das davon leben wir. Wir freuen uns immer sehr wenn wir Feedback bekommen unter äh kommen in die Kommentare in Discord, in Slack ähm.
DE gibt's ja auch noch. Das du vergisst das immer.
Kommentare genau auf DE da gibt's auch ein Kommentarbereich,
wo man dann tatsächlich äh Dinge reinschreiben kann und mit uns diskutieren kann
Ähm das ist tatsächlich immer das Coolste, weil das dann auch jeder sehen kann und sowas. Ähm und da dann jeder mitdiskutieren kann. Es ist tatsächlich immer so,
So viele Menschen, die uns da draußen hören und ist immer so, dann denkst du, oh Gott, Alter, da müssten wir haben doch bestimmt echt viel zu diskutiert und da gibt's keine Kommentare.
Setzt euch mal abends am Rechner, Tablet raus und zack mal da einen Kommentar hin Spicken, ja.
Das habe ich aber auch mit allen anderen, ne, also gerade beim Sneakpods ist das sehr häufig so
unser Marktbewerber, Mitbewerber, die ja auch schon so ziemlich alt sind, auch ein Filmpodcast haben
da sitze ich dann auch immer, wenn ich irgendwas am muckeln bin, was weiß ich, dann bin ich gerade am Kochen und schnippel da grad irgendwas klein. Dann denke ich mir, oh Moment, da müsste ich was zu sagen, aber irgendwie kommt man dann drüber hinweg und dann vergisst man's und dann macht man doch wieder keinen Kommentar und die Leute denken immer, oh Scheiße, keiner gibt einen Kommentar, aber das ist
beim Podcast glaube ich so ein durchgehendes Problem, dass man immer hat.
Also tatsächlich ähm Podcasts werden ja sehr selten gehört
wenn man gerade krampfhaft am Rechner sitzt, dann ergeben sich genau solche Situationen wie du sie skizzierst, du bist gerade in der Küche, viele hören uns beim Sport, viele hören uns auch äh zum Einschlafen oder zu äh zum äh Weg auch zur Arbeit und wieder zurück und da hast du halt keinen Computer zur Hand.
Das äh macht die Sache natürlich schwierig. Da kann man aber sagen, ja
Ähm einerseits haben wir eine Voicemailbox, das heißt, man kann uns anrufen. Übers Handy ganz normal, auch wenn man mitm Auto unterwegs ist und kurz einen Audiokommentar hinterlassen. Das würde oder das funktioniert, ja
ähm das heißt,
auch die Nummer dafür steht bei uns unter jeder Sendung ähm eben äh drunter in den Shownotes. Alternativ ist es auch so, dass man uns ja auch per WhatsApp und per Feema erreichen kann und auch da kann man ja kurze äh Voice-Mails äh schicken.
Ähm also Möglichkeiten gibt's. Natürlich hat man aber auch nicht immer das äh Telefon oder Smartphone zur Hand, wenn man gerade irgendwie einen Teig äh knetet oder sowas, wenn man natürlich auch nicht mit seinem Teig
patschen da irgendwie jetzt das Smartphone dreckig machen. Ähm,
Ja, aber tatsächlich wenn nicht geschrieben, Möglichkeiten zum Sprechen büten wir auch an.
Phil, ich glaube, du musst da meinen Skill für die Echos machen.
Und Alexa Skill oh.
Das ist das, was noch fehlt. Wir haben alles. Wir haben Slack, wir haben Discord, wir haben unsere Homepage, aber es fehlt noch ein Skill für die Echos.
Oh wir können au ja, das ist geil. So ein Skill dahinspicken oh, das wäre so was von super, ey. Ich ich glaube, das ist ziemlich.
Das schaffst du schon.
Ich glaube nicht so ganz einfach habe ich mich noch nie mit auseinander.
Neue Herausforderung für.
Macht so was doch Spaß, blinzel blinzel.
Ja, ich habe genug zu coden grade, ey. Ja, nee, aber das,
das wäre was. Nee, wenn ich was, wenn ich was demnächst wieder coden möchte oder wieder an aufleben lassen würde ich habe äh ja eine Zeit lang mit großem Engagement und sehr viel Freude
am an einem Telegram-Bot gearbeitet, dass du ein oder machen kannst und zum Beispiel
ohne großes Login-Prozedere und so etwas über Telegram am Besuchertippspiel teilnehmen kannst. Dass da Bot dich dann vielleicht sogar selber erinnert und sagt, ey Andi,
beim Besuchertippspiel noch gar nicht teilgenommen. Dicker, pass mal auf, jetzt läuft hier gerade der Batman an. Was schätzt du und wie viele den daran teilen? Dann tippst du einfach eine Nummer ein und äh dann ist das halt dem Besuchertippspiel äh registriert.
Nice.
Ja, das ist schon zu weit, also es sind so eine so eine so eine Beta-Phase. Ich glaube, damit kann man loslegen,
aber das ist jetzt wieder so ein bisschen eingeschlafen. Das wäre etwas, wo ich gerne dran weiterarbeiten wollen würde, wenn ich da so ein bisschen mehr Zeit und Ruhe habe und,
was ich halt äh glaube, was auch echt geht, das Besuchertippspiel, du weißt ja, das ist so mein mein ähm mein mein kleines Baby an der Stelle, mein Steckenpferd ähm,
also was das Besuchertippspiel betrifft, ich würde es gerne,
ein bisschen aufhübschen. Da habe ich keinerlei Ahnung, was man so machen kann. Ich bin Coder, ich bin kein Designer. Ähm keine Ahnung, wenn da jemand sagt, Diggah, guck, guck dir das mal an, so und so, kann man das auch anordnen und wenn du hier scrollst, dann Animationen hier und sowas.
Das wäre schon cool, wenn da jemand sagt, pass mal auf, so kannst du das machen und so sieht das Spiel schöner aus. Ich glaube, ich würde mich wieder Nächte einschließen, um das genauso zu machen,
Aber ich bin halt kein Designer. Ich habe diese kreativen Ideen nicht und von daher sieht es so aus wie es so aussieht. Es sieht auch nicht schlecht aus. Könnte noch besser aussehen.
Na ja, du machst das schon.
Sagen sie.
Sehr zuversicht.
Dankeschön. Dankeschön.
Ja hier Line-Netzüberleitung, ein großes Dankeschön geht natürlich auch äh an an weitere Medien, mit denen man uns unterstützen kann, nämlich an,
Patreon, Stady und PayPal, wo man ähm regelmäßig uns einen kleineren oder manchmal auch größeren,
Betrag zur Unterstützung dieses Projektes äh zukommen lassen kann
Die Oscar Tippspielgewinne refinanzieren wir uns dadurch, generell Gewinnspiele, Versand. Es gibt ja ein bisschen Lizenzkosten, auch damit, dass hier alles immer toll klingt, ähm gibt es äh Zahlen wir pro Monat durchaus einen Obolus und von der dieses,
ist nicht ganz kostenlos und von daher freuen wir uns immer über kleine Spenden und da gibt es einige, die uns da regelmäßig unterstützen
und äh deswegen einen herzlichen Dank an Saarlos, an Fabian, an Tomas und of Swing Krisel, Patrick, Lena, Stefelowski
Andreas, nicht unseren Andy nicht verwechseln,
Green Koch Fabian Gataka, Leutnant verwandte Keilbahn Martin Bernhard Christoph. Mirko Matthäus
Käpt'n, vielen Dank, dass Sie uns regelmäßig unterstützt,
Wenn ihr da irgendwo auch in die Liste, genau, dankeschön, Dankeschön, Dankeschön. Wenn ihr auch in die Liste da rein möchtet, schaut einfach mal äh bei Patreon oder bei Steady vorbei, äh unterstützt uns da und dann seid ihr demnächst auch da in der Liste.
Drinne. So, genug der Nerd-Talk Insight Andy, es war meine zutiefst empfundene Ehre, mit dir.
War mir ein Fest.
Ja also wirklich, ich ich habe ein inneres Feuerwerk, ja? Es kribbelt überall im positivsten Sinne bei mir. Ich bin,
Oh Gott, ich weiß gar nicht, ich bin so voller Endorphin und so aufgeregt. Es ist eine,
meine beste Achterbahnfahrt ever gewesen mit dir, Andi.
Ganz doof. Das finde ich finde ich schön. Ist ganz doll.
Do. Ah ja.
Dann ähm bis zum nächsten Mal, reingehauen, hoffentlich ist Micha wieder mit dabei ähm für was war das? Ja, so. In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal, tschüssen!
Einfach wirklich ganz bewusst von der Qualität ein bisschen runtergesteppt sozusagen auf Twitter Spaces machen, Leute an uns zu, können sich melden und äh ja so ist halt einfach ein bisschen nicht so steif, you know what I mean.
Nicht so steif für unsere normalen Sendungen. Okay, alles klar. Sehr geehrtes Auditorium, wir möchten Sie recht herzlich begrüßen. Ladies and Gentlemen, please welcome, your host tonight.
And and Rias damit haben wir unser Intro. Ja real talk ich schneide das ein bisschen zusammen und dann haben wir das.
So, perfekt.
Da bin ich ja mal gespannt.
Ich auch. Wird schon gut werden.
Sicher, sicher vertraue dir da voll und ganz,
Aus einem Haufen Scheiße machst du ein Klumpen Gold. Wenn das einer kann, dann du.
Ist doch so.
Ist das so? Micha.
Micha, ist doch so.
Oh oh.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
4
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x