Nerdtalk Episode 168

Gesehene Filme:
Adele und das Geheimsnis des Pharaos
Der kleine Nick

Vorgestellte Filmstarts der Woche:
Resident Evil: Afterlife
The American
Groupies bleiben nicht zum Frühstück
Ponyo

Resident Evil: Afterlife

The American

Groupies bleiben nicht zum Frühstück

Ponyo

Trailer zu “Ausschwitz” von Uwe Boll

Interview mit Uwe Boll

HBO-Serie “Broadwalk Empire”



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

18 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 168“

  1. Zum Thema 3D wollte ich nun ein bischen Aufklährung betreiben:

    Ja, alle TV-Hersteller haben unterschiedliche Techniken.
    Shutterbrille mit verschiedenen Übertragungsformaten. Hier gibt es jedoch jetzt jedoch Universalbrillen, die auf der IFA vorgestellt worden sind (z.B. von XPand D), die alle 3D-TVs unterstützen (sollen).
    Nur LG versucht zur Zeit mit Polarisationsbrillen.

    Nein, Blu Ray 3D ist nicht nur mit einem TV Gerät/TV Serie kompatibel.
    Blu Ray 3D ist ein Standard, der mit allen kompatiblen Blu Ray 3D Playern abgespielt werden kann.
    Richtig ist hier nur, dass die Filmindustrie mit den TV Herstellern exclusive Verträge eingehen, sodass die Blu Ray 3Ds nicht für eine gewisse Zeit nicht in den freien Verkauf kommen.

    Zur Zeit gibt es im freien Verkauf 3 Blu Ray 3D
    – Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen
    – Kampf der Titanen
    – Grand Canyon Adventure (IMAX)

    Und folgende sollen frei in den Handel kommen:
    – Monster House
    – Eine Weihnachtsgeschichte
    – StreetDance 3D
    – Schock Labyrinth 3D
    – Cats & Dogs 2

    Die spannederen Titel erscheinen exclusiv: (soweit bekannt)
    – Monsters vs. Aliens (Samsung)
    – Drachenzähmen leicht gemacht (Samsung)
    – Shrek (Samsung)
    – Alice im Wunderland (Sony)
    – Bolt (Sony)
    – Ice Age 3 (Panasonic)
    – Avatar (Panasonic)
    – Coraline (Panasonic)
    – Avatar (Panasonic)

    Also mann sieht, dass sich die TV-Hersteller und die Filmindustrie, mit so einer Strategie, das eigene Geschäft kaputt machen, da 3D bereits jetzt schon auf dem absteigenden Ast ist.

    Wir werden es ja demnächst sehen.

    Ich finde es schon schade, das 3D schon wieder untergeht, denn wenn das richtige Kamerasysystem genutzt wird und NICHT nachträglich gerechnet, ist 3D schon ein echtes Erlebnis. Ob man das Feeling aus dem Kino auf den Fernseher mit 3D übertragen kann, glaube ich nicht. Aber diejenigen, die einen Beamer zu Hause haben (einen 3D Beamer gibs ab rund 500 EUR), werden, wenn sie genügend Brillen für Gäste haben, ihren sicher ihren Spaß haben.

  2. Mal kurz Offtopic: Habt ihr meine Nachricht bei Twitter bekommen? (Mr_Kincaid) Ich hab meine beiden Tipps verdreht, wäre nett wenn ihr das ändern könntet.

  3. Das mit den 3D-Exklusivtiteln für bestimmte Firmen hab ich noch gar nicht gewusst. Und was dämlicheres hab ich auch selten gehört. Wenn die da nicht zumindest einkalkulieren, dass der Furz mächtig in die Hose geht, haben die kräftig einen an der Waffel. Mir persönlich kanns egal sein, da mich 3D – vor allem zu Hause – wenig bis gar nicht interessiert. Schade nur für alle, die drauf stehen und sich nun nur verarscht vorkommen können.

    Zum Thema HD-Fernsehen: Schlimm genug, dass RTL/Pro7 und der Rest für ihr werbefinanziertes HD-Programm 50 Euro im Jahr verlangen, nein, bei Aufnahmen mit dem PVR wird das Spulen unterbunden, damit die Werbung nicht übersprungen werden kann. HD my ass bei so einer Politik. Immerhn die Öffentlich-Rechtlichen zeigen ab und zu ordentliches HD-Programm, ist aber auch das mindeste bei den Gebühren.

  4. @Dein Freund Bob:
    So was ähnlich dämliches hast Du sicherlich schon mal gehört: auch als der Formatkrieg zwischen BluRay und HD-DVD tobte hatten manche Filmverleihe ihre Titel für das eine oder andere Format rausgebracht. Fragt sich nur: wie dämlich muss man sein, dass man daraus keine Lehren gezogen hat…

  5. @Phil Danke, hatte mich schon auf den ersten Blick gewundert warum ich mit meinen Tipps so aus der Reihe falle. 😀

  6. Weissensee. Sehr sehr gut. Unbedingt anschauen Andy. Die beiden Hauptdarsteller sind spitze, die Handlung recht spannend und das Setting super.

    Und Phil hat die fabelhafte Anna Fischer ja mal mächtig mit einer anderen Frau verwechselt. Sie ist nämlich echt toll.

    Die Desperate Housewives gehen in diesem Monat übrigens in die 7. Staffel.

  7. Ich muss sagen ,dass gerade Uwe Bolls “Siegburg” eben nicht blutig war.Dort hat er größtenteils darauf verzichtet, alles explizit zu zeigen. Der Film bekam,auch gute Kritiken. Genau wie sein aktuelles Drama “Darfur”. das sich mit dem Genozid im Sudan beschäftigt. Da nehme ich Boll schon das echte Interesse an der Sache ab den wirklich kommerziell ist so etwas ja nicht. zum Geld verdienen dreht er dann ja eher Sachen wie “Bloodrayne”

    In einem anderem Interview sagte Boll, dass er für “Auschwitz” in Schulen gegangen ist und Schüler zu dem Thema befragt hat. Viele Schüler sollen wohl erschreckend wenig darüber gewusst haben. Diese Interviews sollen später laut Boll den Anfang des Films darstellen. Die Gaskammer Szenen sollen “nur” die letzten 10-20 Minuten ausmachen.

  8. @Reptile:
    Ich sehe es immer noch ein wenig anders. Jemandem, der mit Postal einen Totalausfall in Sachen Political Correctness abgeliefert hat soll ich nun auf einmal hehre moralische Ansprüche abnehmen? Passt nicht. Ich halte es da eher mit dem Wortvogel (s. http://wortvogel.de/2010/09/zur-auswahl-videos-die-den-tag-retten-oder-ihn-vollends-ruinieren-siehe-boll/.

    Und für meinen Geschmack sind selbst 10-20 Minuten “krasse Live-Bilder aus der Gaskammer” mehr als sein muss, um den Schrecken der damaligen Zeit darzustellen.

  9. Hmm, Vielleicht ja gerade deswegen. Eigentlich spricht man es ja nur einem Spielberg zu nach der weiße Hai, Hook, E.T. eben auch Schindlers Liste zu machen.

    Wenn jetzt Michael Bay den Auschwitz Film angekündigt hätte, wäre die Aufregung sicher ähnlich groß. Aber eben lange auch noch nicht so groß wie bei “Hassregisseur” Nummer 1.

    Ich werde mir demnächst mal “Darfur” ansehen. Der hat ja gerade in New York einen Preis als bester Film gewonnen und wurde von Ron Howard gelobt.

    Wortvogel stellte in dem Thread ja die Frage, ob man es zugeben/ bemerken würde, wenn Bolls Film wirklich gut wäre.

    Zumindest in letzter Zeit hat er ja mit seinen Werken Rampage, Darfur und Siegburg tatsächlich gute Kritiken bekommen.

    Wo wir aber gerade bei Aufreger Filme sind: Das absolut und definitiv letzte Wort in Sachen filmisch eingefangener Perversität wurde schon fertiggestellt und wird wohl demnächst auf den Hamburger Filmfest gezeigt: “A Serbian Film”
    Googelt mal danach, da bleibt einem wirklich die Spucke weg. Der Film ist so abseitig, dass kein einziger Verleih weltweit(!) ihn gekauft hat.

  10. Wisst ihr was witzig ist? Es gibt bereits 3D Fernseher OHNE Brille für deutlich weniger Geld. Nur berichtet darüber kaum einer. Ich befürchte die Medien-Lobby will wohl 2x abkassieren.

    3D ist für mich ein riesiger Bluff. Bis jetzt hat mich nur My Bloody Valentine überzeugt. Einen schlechten Film wird das auch nicht gut machen und ein guter braucht sowas erst garnicht

  11. Achja. Ich mus mal wieder meinen Senf zu euer aktuellen Folge loswerden. Und wieder mal Kritik. 😉

    Ich finde es wirklich gut, dass ihr auf die Filmstarts der Woche eingeht. Da bekommt man immer schön mit, was vielleicht interessant ist. Aber bitte achtet darauf die Filme nicht zu sehr vorzuverurteilen. “Groupies…” ist diese Woche dafür das negativ Beispiel. Ich hatte den Film in der Pressevorführung gesehen und bin ohne Erwartungen in den Film gegangen. Und was soll ich sagen, der Film war toll. Was mich bei eurer Vorschau stört, ist, dass ihr ohne den Film zu kennen, sagt, dass ein Film schlecht oder gut wird! Einfach demnächst nur kurz auf den Inhalt eingehen und gut ist.

    Und nun zum Thema Uwe Boll. Er ist vielleicht nicht der beste Regisseur, aber zu behaupten, weil das Boll-Publikum “krasse Bilder” erwartet, kann Boll keinen seriösen Film über Auschwitz drehen halte ich für gewagt. Warum soll es nicht möglich sein ein neues Publikum zu finden?

    Ein wenig mehr Vorbereitung wäre super. Anna Fischer direkt mal den falschen Filmen zuzuordnen ist böse. Und sowas passiert leider auch öfters. Ist an sich ja nicht schlimm, nur die Diskussionen wer nun mit wem verwechselt werden ziehen den Podcast manchmal etwas in die Länge.

    Ansonsten macht weiter! Wenn die Kritikpunkte so schlimm wären, wie sie klingen würde ich ja nicht Folge für Folge zuhören! Ich schätze eure Meinungen zu den gesehenen Filmen, auch wenn ich nicht immer eurer Meinung bin, was die Qualität der Filme angeht. Aber diese Meinungsunterschiede machen die Filmwelt ja auch interessant.

    Achja. Einen echten Formatkrieg bei 3D gibt es nicht! Siehe den Kommentar von Alex.

    Und HD. HD ist die Zukunft. Das Problem dabei ist einfach das deutsche Fernsehangebot. Jeden der ich kenne, der zum Beispiel einmal Fußball in HD gesehen hat, will einfach keinen PAL-Fussball mehr schauen. Und Das Erste HD und ZDF HD sehen schon klasse auch. Vor allem wenn nach und nach mehr in HD produziert wird. Und wenn RTL & Co. merken, dass sich mit HD+ kein Geld verdienen lässt, werden die auch frei empfangbar sein.

    Auf der anderen Seite: solange das Publikum sich mit billig gefilmten Doku-Soaps und Schrottspielshows abspeisen lässt, wird halt kein HD eingespeist. Der Profit ist hier (verständlicherweise) wichtiger. Die Sender wollen ja auch Leben.

    Und noch was postives zum Schluss. Das neben dem Podcast nun mehr Leben auf eurer Seite ist, gefällt mir richtig gut.

  12. @Gnislew:
    Erst mal ein großes Dankeschön für die offenen Worte. Klingt vielleicht doof, aber genau diese Kritik bringt uns ja auch ein wenig weiter und hilft uns, noch besser zu werden. Vorverurteilungen kommen bei uns tatsächlich häufiger vor, einfach aus dem Grund, da wir unsere eigene Meinung und Erwartungshaltung gegenüber den Filmen besprechen. Und so kriegt etwa ein Film mit Steven Segal erst mal sein Fett weg. Was wir jedoch ausdrücklich *nicht* machen (oder zumindest nicht machen wollen): sagen, dass ein solcher Film automatisch schlecht ist. Klar sage ich dann “Boah, nee. Steven Segal muss ich mir echt nicht geben, der hat mich mit seinen Filmen noch nie interessiert.” Dass das ein Segal-Fan natürlich anders sieht (und auch anders sehen darf) ist unbestreitbart. Dani hat am Wochenende “Groupies” auch gesehen und fand ihn super, hätte ihn am liebsten gleich noch mal gesehen (hat sich aber danach für “The American” entschieden, was sie bitterlich bereut hat). Ich habe darauf hingewiesen, dass Anna Fischer und Kostja Ullmann sicherlich zu den aufstrebenden Schauspiel-Talenten in Deutschland gehören. Dass Phil die Fischer mit einer anderen Schauspielerein verwechselt hat musste ja wohl auch klargestellt werden, auch wenn’s sich dann ein wenig zieht. Aber ich kann den Jungen ja nicht dumm sterben lassen…;-)

    Tatsächlich möchte ich Uwe Boll nicht absprechen, dass er vielleicht wirklich einen ganz anständigen Film zum Thema Auschwitz beisteuern kann. So wie es aussieht, hat er sich ja tatsächlich eingehend mit der Materie beschäftigt. Dennoch ist es nicht das erste Mal, dass er vor allem dadurch die Aufmerksamkeit auf seine Filme zieht, indem er reale Gewaltthemen aufgreift und uns “die ungeschönte Wahrheit” zeigen will. Auschwitz ist nach wie vor ein wichtiges Thema, einzig die Auswahl seiner Stoffe, die ja tatsächlich darauf programmiert sind zu polarisieren und Aufsehen zu erwecken, finde ich ziemlich fragwürdig. So wie ich das einschätze wird eines seiner nächsten Themen vermutlich der Amoklauf von Erfurt/Winnenden/Columbine/XY…

    Thema HD: klar sieht das HD-Fernsehen klasse aus, gerade auch beim Fußball. Das will man dann auch nicht mehr missen. Was mich dabei nur stört: allerorten wird proklamiert “HD ist die Zukunft!”. Ist sie ja auch, aber was wird gesendet? RTL/Pro7/SAT.1 lassen es sich erst mal bezahlen, die Dritten Programme verschlafen den Trend und ARD und ZDF senden sowas wie “Volle Kanne” oder “Rote Rosen” in HD. Für meinen Geschmack ist HD noch viel zu selten im Einsatz. Meine Meinung: bevor alle anfangen auf dem Thema 3D herumzureiten (dem ich absolut keinen Erfolg im Heimbereich zutraue), sollte man sich erst mal daran machen, für bestehende Formate Inhalte zu schaffen. Wer springt schon auf den 3D-Zug auf wenn er merkt, dass ihm die Anschaffuns eines HD-Fernsehers nur in ca. 10 % der Fernsehzeit auch HD-Inhalte gebracht haben?

  13. Ich muss mich hier auch mal wieder melden 🙂

    Also erstmal find ich das mit dem Tippspiel super. Macht richtig Laune!
    Ich mach da jede Woche begeistert mit.

    Aber wegen den “Spielregeln” hab ich da mal noch was. Man sieht die Punktevergabe nicht- also wer wieviel Punkte denn gemacht hat, aber ich glaube das wurde schonmal angesprochen, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.
    Und ein Vorschlag: Warum macht ihr das nicht mit einer Punktegrenze- also z.B. bis 500Punkte. Sobald jemand die erreicht hat werden die Preise vergeben und es geht von vorne los. So muss man nicht laufend nachrechnen wieviel Runden/Wochen es noch sind sondern sieht anhand des Punktestnads des Erstplatzierten wie weit es noch ist.

Schreibe einen Kommentar