12 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 314“

  1. So, ich habe die ersten 20 Minuten durch und gerade den Kommentar in meine Richtung gehört. Nun, man darf auf der einen Seite nicht zu Kommentaren und Kritiken aufrufen, auf der anderen Seite aber mit solchen Aussagen die Aufforderung ad absurdum führen. Entweder geht man gar nicht drauf ein und macht weiter wie bisher, dann kann auch keiner sich angepisst fühlen, oder man geht darauf ein und äußert sich sachlich und in zivilisierter Form dazu mit dem Hinweis dass man die Kritik zu schätzen weiß (wie schon geschrieben fordert ihr dazu auf), aber man möchte doch mit dem eingeschlagenen Kurs weiter machen. Ist ja schließlich eure Sendung.

    Deshalb solltet ihr euch fragen ob es wirklich gut ist neue Hörer auf die Art und Weise zu binden zu versuchen. Oder wollt ihr das gar nicht? Kann ja sein.
    Ich finde euer Projekt super im ganzen gesehen und es gibt über all, bei jeder Sache Kleinigkeiten die einen stören. Es kommt aber auf das Gesamtprodukt an und das finde ich ja gut. Ich fand euch sogar sympathisch. Nur was soll ich über so eine Aussage bitte denken, bzw. über euch denken? Wäre es jetzt so dass ich hier Stunk machen und euch anpöbeln würde mit Beleidigungen oder so, dann könnte ich solch eine Haltung verstehen. Aber so? Nein.

    Im Grunde könnt ihr euch glücklich schätzen dass ihr überhaupt Kommentare bekommt. Das was hier an Lesestoff seitens der Hörer hinterlassen wird ist echt schon nicht schlecht. Gerade zu super. Ich höre mehr als nur diesen Podcast und ihr könnt mir glauben dass es verdammt schwierig ist Feedback zu bekommen. Doch wenn auf solch eine Art und Weise reagiert wird frage ich mich ob ihr es geschafft habt eure Schreiber nur noch auf “JA”-Sager zu reduzieren die in jedem Kommentar schreiben wie toll man doch ist? Wohl kaum. Warum solltet ihr sowas tun. Aber solche Gedanken kommen mir und meiner Freundin wenn wir in Nerd Talk sowas hören.

    Desweiteren, wenn ihr schon was in meine Richtung zu sagen habt, dann bitte auf gleicher Augenhöhe. Sprich, entweder man telefoniert oder ihr schreibt was ihr darüber denkt.

  2. Minute 30:40

    Zitat:
    “Der große Klassiker >>KEINE AHNUNG, DU SITZT IM BUS!<<"

    Geil, hahahaha!

  3. Hi Scary JB! Ja, so im Nachhinein denke ich auch, dass meine krasse Wortwahl ein wenig über das Ziel hinaus geschossen war. Sorry dafür. Ich habe Deinen Kommentar wohl zu sehr auf das “Negative” reduziert. Bei mir kam nur an: “Ich will nix mehr von Lars’ Umzug hören und hört auf über Spiele zu reden”. Aber das ist – auf die letzten sechs Jahre gesehen – immer wieder eine leidige Diskussion. Die einen beschweren sich, dass es im “NERDtalk” nur um Filme geht, wo Nerds sich doch gerade auch für Technik interessieren. Andere stören sich daran, dass wir über die Spiele, die sie selbst vielleicht seit Monaten voller Hingabe spielen, nur sehr oberflächlich sprechen, weil wir eben nicht so “drin” stecken. Andere beklagen sich, dass in dem Filmpodcast auch über abseitige Themen wie Spiele oder Mobiltelefone gesprochen wird. Kurzum: allen recht machen können wir es sicherlich nicht, also versuchen wir es auch gar nicht. Wir sind eben wir, haben unseren eigenen Kopf – was nicht heißt, dass wir Kritik und neuen Ideen gegenüber verschlossen sind! Natürlich ist Nerdtalk in erster Linie ein Filmpodcast, aber wenn der eine oder andere mal was Privates erzählen will, dann finde ich das okay. Wenn Claus Kleber im “heute-journal” auf einmal erzählen würde, wie angenervt er vom Berliner Hauptstadtverkehr ist, wäre ich erstaunt – das ist nicht professionell. Aber das wollen wir ja auch gar nicht sein. Meiner Meinung nach (und da spreche ich vermutlich auch für die anderen) darf unser Podcast nicht nur eine persönliche Note in der Form haben, dass jeder zu einem Film seine subjektive Sichtweise erklärt. Es darf auch mal um was Abseitiges gehen. Phils Artikelreihe zum Thema “Papierloses Büro” war vor kurzer Zeit ein ziemlicher Erfolg – und das ganz ohne Filmbezug. Zusammengefasst: wir machen was wir wollen und scheinen damit auch ganz gut zu fahren. Was aber nicht heißt, dass wir eine “Das haben wir schon immer so gemacht”-Attitüde haben und uns Neuerungen oder Änderungen komplett verschließen würden.

    Wer nun mal gerade von einem Spiel geflasht ist, der berichtet eben über sein Spiel. Es kam auch schon vor, dass wir über Bücher gesprochen haben, die uns beeindruckten. Eines davon war bei mir übrigens “Die Arena”, das in Form der Serie “Under The Dome” gerade bei Pro Sieben Quoten-Erfolge feiert. So hängt vieles miteinander zusammen, ist Popkultur und von diesem Standpunkt aus eben für viele interessant.

  4. Mal ein paar Statements von mir :
    Hänsel und Gretel: Letztes Wochenende erst geseh
    Und muss sagen Hammer Film die Action hat schön reingehauen ,
    Hab auch im Internet gelesen das ein 2. kommen soll, bin so heiß drauf 🙂

    Breaking Bad: bin bei Mitte 2.Staffel . Sie ist nun meine 2. Lieblingsserie nach Dr House. Es passt einfach alles in ein ander

    Watchever : bis jetzt echt begeistert guck einfach jeden Tag nach der Arbeit und bis jetzt läuft der
    Stream immer gut.

    Macht bitte weiter mit den Games 😉

  5. WIR SIND DIE MILLERS

    Ich habe diesen Film Samstag im Kino gesehen und muss sagen dass leider alle guten Szenen im Trailer verblasen wurden. Und es lohnt sich auch nicht unbedingt für den Film ins Kino zu gehen. Dennoch fand ich ihn nicht schlecht und einen Film mit Jennifer Aniston ist immer eine Freunde! 😉

    Anbei würde mich mal interessieren wie ihr King of Queens findet.

  6. Zu Lovefilm und Ruckeln: Hatte das Problem auch auf meinem Rechner und konnte daher die Streams nie so richtig genießen. Seit es nun aber die Wii-App gibt, streame ich nur noch hierüber. Ruckelt zumindest bei mir gar nicht.
    Generell scheinen bei den Diensten meist die Apps deutlich besser zu laufen als Streams über einen Browser. Daher sollte man bei der Auswahl des Dienstes auf jeden Fall daraus achten, für welche Hardware es Apps gibt.
    Soweit ich weiß kann man seit neuestem auch von der Lovefilm iPad-App auf den Apple TV streamen. Die iPad App läuft ja auch wirklich super. Leider habe ich aber keinen Apple TV.

  7. Zu King of Queens: Eine wirklich tolle Sitcom, in meinen Augen. Immer gerne gesehen und auch drei Staffeln, bisher, im Regal. Ich mag den Humor mit der Neigung ins Absurde, Überzeichnete und finde, dass die Serie sehr von einem zutiefst liebenswerten Hauptcharakter lebt.

  8. Wieso kann ich mich aktuell 2013-09-24_13:39 nicht als Benutzer auf Eurer Seite Registrieren?
    Wordpress scheint etwas gegen mich zu haben?

  9. Zu Hänsel und Gretel kann ich nur sagen dass der Film für einen lockeren Abend vor dem Fernseher genau das richtige ist. So wie er teilweise auf anderen Seiten und Medien zerrissen wird, das hat der Film nicht verdient.

  10. Zu Zu Hänsel und Gretel möchte ich anmerken,
    das es wohl die Hexenjäger sein müssen.
    Hatte letztlich mit meiner Frau einen
    Recht aktuellen Hänsel und Gretel-Film gesehen
    der war aber unterirdisch schlecht.
    Lediglich die Hauptdarstellerin vermochte
    optisch zu begeistern …

Schreibe einen Kommentar