Warum ASSASSIN’S CREED im Besucher-Tippspiel ungültig erklärt wurde und wie sich die Wochencharts berechnen

Bild: reynermedia (CC BY 2.0)

In unserem Besucher-Tippspiel laden wir euch ein, die Besucherzahlen vom sogenannten “Startwochenende” der Filmneustarts zu tippen.
Laut den Regeln und dem logischen Menschenverstand ist das Startwochenende definiert als die Zeit zwischen dem Kinostart-Donnerstag und dem darauffolgenden Sonntag. Doch Assassin’s Creed stellt unerwartet eine Ausnahme dar.
Warum das so ist und wie sich Veränderungen im Besucher-Tippspiel im Ranking niederschlagen, möchte ich euch kurz erläutern.

Warum ASSASSIN’S CREED nachträglich aus dem Besucher-Tippspiel entfernt wird

Wie schon erwähnt, ist die Grundlage für das Besucher-Tippspiel das sogenannte Startwochenende. Aufgrund der Weihnachtstage 2016 startet Assassin’s Creed nicht wie geplant an einem Donnerstag, zwei Tage vor Heiligabend. Stattdessen startet der Film an einem Dienstag, dem ersten Werktag nach den Feiertagen.
Aus Sicht der Verleiher nachvollziehbar: Zu den Weihnachtstagen ist mit weniger Besuchern zu rechnen, schon gar für einen Fantasy-Actionfilm. Also verlegt man den Start außerhalb der schwachen Phase und vermeidet “schlechte” Besucherzahlen in den ersten Tagen, was fürs Marketing extrem schlecht ist. Ähnlich wurde bei der deutschen Komödie Vier gegen die Bank entschieden: Der Film startet am 25.12.2016, einem Sonntag.

Weil Assassin’s Creed diesen ungewöhnlichen Start-Tag hat, ist es weder möglich noch fair, eine übertragene Bewertung für das, was sich “Startwochenende” nennt, auf diesen Film anzuwenden.
Deswegen wird der Film aus der Bewertung entfernt und jegliche abgegebene Stimmen werden nicht gezählt.

Der weitere Filmstart im Besucher-Tippspiel namens Vaiana startet wie geplant an einem Donnerstag, den 22.12.2016, und wird so regulär be- und ausgewertet.

Wie sich die Charts berechnen

Nicht nur in einem solchen Fall stellt sich die Frage: Hat ein solches Versehen Auswirkungen auf das Ranking, auf die Charts im Besucher-Tippspiel? Was passiert, wenn Zahlen falsch eingetragen wurden oder im Nachgang offiziell korrigiert worden? Ergibt sich so ein Nachteil im Ranking?

Kurzantwort: Nein, es ergeben sich keine Nachteile.
Etwas längere Antwort: Jain, es ergeben sich kurzfristige, sehr naheliegende Abweichungen.

Die wichtigste Message der Frage ist die folgende: Die Gesamtpunkte einer gesamten Staffel und somit auch die Charts werden jede Woche erneut auf Basis aller Zahlen der Staffel ermittelt. Ein erkannter und korrigierter Fehler wird in zukünftigen Auswertungen berücksichtigt werden: Es gibt nicht die einzelne Wochenauswertung, die unveränderbar ist. Es wird jedes Mal alles komplett neu errechnet, für jeden Teilnehmer individuell, für jeden Film.

Auswertungen, die vorher generiert wurden, wurden auf Basis des falschen Werts durchgeführt, logisch. Das heißt, dass in den Charts die Ausweisung der Auf- und Abstiege nach einer Änderung nicht voll belastbar sind: Sie weisen ja die Differenz zwischen den Charts, errechnet mit einem falschen Wert, und den Charts mit dem richtigen Wert aus. Gute Tipper, die aufgrund der falschen Zahl “abgestraft” wurden und nun sehr gut liegen, steigen exponentiell in den Charts. Nutznießer, die auf Basis der falschen Zahlen gut gerankt haben, können im Ranking deutlich fallen, wenn sie gegen die richtigen Zahlen gemessen werden.

Fazit ist aber: Nach der Korrektur der falschen Werte sind auch die Charts korrekt berechnet und somit die richtige Bewertungsgrundlage gegeben.

Weitere Fragen zum Auswerte-Mechanismus erläutere ich gern in den Kommentaren: Ich freue mich auf euer Feedback.

Vielen Dank an Thori für den Hinweis zu Assassin’s Creed

Teaserbild: reynermedia / Creative Commons

Comments (1)
  1. SkandaTom 22.12.2016

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.