12 Gedanken zu „Nerdtalk Top 5: Top 2010er“

  1. Zu euren Top-Listen für das Jahrzehnt kann ich nur sagen “Joa kann man machen!”. Habe bis auf ‘Argo’ und ‘They shall not grow old’ alle der genannten Filme gesehen und fand sowohl die Auswahl als auch eure Begründung total schlüssig. Da waren eigentlich ausschließlich gute Filme dabei, die zwar in meiner Liste nicht so weit vorne gelandet sind, aber sicherlich in den Honorable Mentions vertreten wären!

    Hab mich auch wahnsinnig schwer getan auf 5 Filme zu beschränken aber mich letztendlich für diese hier entschieden:

    1. Drive
    2. Alles eine Frage der Zeit
    3. Wolf of Wallstreet
    4. Skyfall
    5. The Tree of Life

    Noch eine Frage zu eurer Flop 5, die vielleicht auch ihr klären solltet, bevor es (wie so oft) zu Missverständnissen kommt: Sind hier wirklich schlechte Filme gemeint, wie z.B. Kartoffelsalat oder die größten Enttäuschungen wie z.B. der letzte Teil der Hobbit Triologie oder Star Wars 8?

  2. Wir hatten ja immerhin den Luxus, 3x Top5 zu haben und somit eigentlich über 15 Filme zu sprechen (Naja, streng genommen 14. Ne, Micha? 😉 #Arrival).
    Sich nur auf fünf Filme zu beschränken, ist sicherlich echt hart. Aber dass Tree of Life auch vorkommt, finde ich echt krass. Hätte ich so nie auf dem Schirm gehabt. Auch Drive auf Platz 1 ist erwähnenswert.

    Die Flop5 sind übrigens schon produziert – also freu dich auf kommende Woche mit einem Podcast voller Missverständnisse

  3. @Ian Solo:
    Auch eine interessante Auswahl. “Drive” war irgendwie so überhaupt nicht meins (zumindest bei der Erstsichtung, vielleicht ändert sich das ja noch…). “Alles eine Frage der Zeit” ist auch einer meiner Lieblingsfilme, erschien mir aber für eine Jahrzehnt-Top-5 nicht “gewichtig” genug, so als Fantasy-Liebeskomödien-Drama.

    “Wolf Of Wallstreet” war für mich der Film, für den Leo spätestens einen Oscar verdient gehabt hätte. Den habe ich zweimal sehr gerne gesehen. “Skyfall” war auf jeden Fall auch einer der besseren Bonds.

    Und was “Tree Of Life” angeht, habe ich die Erstsichtung seinerzeit abgebrochen, traue ihm aber mächtig viel Potenzial zu. Aber manchmal merkt man während eines Filmes, dass er nicht schlecht ist, man aber gerade doch nicht in der Stimmung ist, sich auf ein solches Werk einzulassen. Aber nun bin ich ja gewarnt und werde mit Deiner Empfehlung im Hinterkopf bei passender Gelegenheit einen “Second Look” wagen. 😉

  4. Hey schön dass ihr zurückschreibt! Also meine Top 5 ist eben eine ganz persönliche Auswahl. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ‘Alles eine Frage der Zeit’ unbedingt ein besserer Film ist als ‘Inception’, aber er hatte eben eine größere Bedeutung für mich und ist deshalb in meiner Auswahl ganz weit vorne. Selbiges gilt für ‘The Tree of Life’, ein Film den ich bei Weitem nicht jedem empfehlen kann, weil man sich eben, wie du schon richtig schreibst Andi, darauf einlassen muss und eben auch mal nicht in der Stimmung dafür ist. Bei meiner Sichtung hat der Film aber einen Rieseneindruck hinterlassen und zählt allein visuell zu den schönsten Filmen die ich je gesehen habe!

  5. Ich finds spannend, wie verschieden die Geschmäcker sind. Arrival ist super und auch Inception für mich einer der Filme der Dekade, aber für die restlichen Top5 wäre ich völlig anders raus gekommen. Auch bei mir hätten wohl Drive und Inception ganz vorne gestanden, ohne die beiden sieht meine Top5 so aus:

    5. Free Fire (2016)
    4. The Big Short (2016)
    3. Three Billboards Outside Ebbing, Misouri (2018)
    2. The Social Network (2010)
    1. Snowpiercer (2017)

    Meine gesamte Short-List (abzüglich der von euch schon besprochenen) hat aber einige Härtefälle zu bieten, für mich persönlich besonders “Am Sonntag bist Du tot”, “Slow West”, “Whiplash”, “Babydriver” und vor allem der wunderbare “Wir sind die Flut”:

    2010 The Social Network
    2010 Mr. Nobody
    2011 The Source Code
    2011 127 Hours
    2011 Let me in
    2011 Drive
    2011 Crazy Stupid Love
    2012 Liebe
    2012 Beasts of the southern wild
    2013 Lang lebe Charly Countryman
    2013 Prisoners
    2014 Slow West
    2014 Whiplash
    2014 Enemy
    2014 Nightcrawler
    2014 Am Sonntag bist Du tot
    2015 Birdman
    2015 Inherent Vice
    2016 Wir sind die Flut
    2016 The Big Short
    2016 Free Fire
    2017 Snowpiercer
    2017 Dunkirk
    2017 Baby Driver
    2017 Blade Runner 2049
    2018 Hostiles
    2018 Three Billboards Outside Ebbing Missouri
    2018 Upgrade
    2019 Parasite
    2019 Joker
    2019 The Peanutbutter Falcon
    2019 High Flying Bird
    2019 Gundermann

    Bei den Dokus haben mich vor allem

    2019 Free Solo
    2011 Tom meets Zizou
    2010 Senna

    schwer beeindruckt. Auch interessant, was euch an den Filmen bewegt bzw. als Gefühl hängen bleibt. Wenn Ihr Toni Erdmann fast ohne das zentrale Element der Inhaltsangabe beschreibt, sieht man das Filme wirklich extrem viel mit Feeling zu tun haben. Daher liebe ich besonders eure leidenschaftlichen Diskussionen, auch wenn ich – das muss ich zugeben – sehr oft nahe bei Michi bin 😉

  6. Uh, das ist ja total spannend.
    Der Zauber von Snowpiercer hat sich mir nie wahrlich erschlossen, obwohl ich die Disc hier zu Hause habe. Auch Free Fire wäre niemals in meinen Top5 gelandet.

    Aber ich finde deine Liste dennoch sehr interessant, denn es sind einige Filme dazwischen, die sich worklich lohnen, aber weit abseits des klassischen Mainstreams sind. Sei es “Am Sonntag bist du tot” oder “Let Me In”, auch “Beasts of the Southern Wild” fand ich früher recht gut. Und so mancher Film ist mir noch heute unbekannt.

    Danke für diese umfangreiche Liste 🙂

  7. @Daniel:
    Oh, das ist ja genau mein Ding. Ich bin ja der Verfechter der These “Nicht alles, was aus Deutschland kommt, muss auch automatisch schlecht sein…” 😉

  8. @Phil: in der vollen Betrachtung hätte Free Fire sicher den Sprung zur Top5 nicht geschafft. 2 wäre nach einem harten Battle sicher an Drive, 1 an Inception gegangen. Trotzdem ein sensationeller Film 🙂

    Noch etwas zur Geschichte von Inception, weshalb er sich den Platz an der Sonne für mich doppelt verdient hat: Das Drehbuch lag ja offenbar jahrelang im Giftschrank und galt als nicht verfilmbar. Zu kompliziert für den breiten Massenzuschauer und deshalb viel zu teuer in der Umsetzung: Es ist Nolan m.E. nach gar nicht hoch genug anzurechnen, dass er seine Vision weiter verfolgt hat und schlussendlich auch das nötige Glück hatte, den Film machen zu dürfen (soweit ich weiß, hatte er damals keinen Vertrag für den dritten Batman Teil und machte die Umsetzung/das Budget für Inception zur Bedingung für seine Unterschrift). Für mich zählt Nolan neben Villeneuve und Paul Thomas Anderson zu den besten und größten Regisseuren der letzten zwanzig Jahre.

    @Andreas: dem kann ich nur beipflichten. Und es muss nicht immer teuer sein. Wenn Du Filme magst, die Raum für Interpretationen und offene Fragen lassen könnte ‚Wir sind die Flut‘ etwas für dich sein. Für mich ebenfalls eine Perle des Jahrzehnts.

    Zum Schluss noch eine Idee:
    Wie wäre es denn, wenn ihr eine Zuschauerkategorie einführt? Ihr könntet ja im Monat oder Quartal einen Zuschauerwunsch aus den drei verschiedenen Perspektiven besprechen?

  9. @Jason:
    “Wir sind die Flut” klingt auf jeden Fall spannend. Den behalte ich mal auf dem Zettel. Ist ja sogar in Amazon Prime Video enthalten. Setze ich mal auf die Watchlist. Danke!

    Deine Idee hatten wir in zwei Varianten schon mal ähnlich umgesetzt. Früher konnten uns unsere spendabelsten Patreon-Unterstützer einen Film ihrer Wahl nennen, den wir dann besprechen sollte. Außerdem haben wir es tatsächlich mal eine Zeit lang hinbekommen uns abzusprechen, so dass wir alle drei einen Film gesehen haben und zeitgleich über ihn sprechen konnten. Deine Idee finde ich gut. Ich nehme sie mal in unser nächstes ergebnisoffenes Nerdtalk-Jour Fixe. 😉

  10. Bin bei Euch bei euren Listen. Meine Persönliche sieht so aus:
    1. Whiplash – Hab in diesem Jahrzenz keinen Film öfter gesehen als diesen. Das Drum Solo am Ende, hab ich mindestens 20x gesehen. Hammer Film

    2. Die Beste aller Welten – Ein Film, über eine Drogensüchtige Mutter, die aber nur das beste für ihr Kind will. Fantastisch gespielt und absolut unglaublich das sowas aus Österreich kommt. Auch den hab ich sehr oft gesehen.

    3. Mother! – Als ich aus dem Kino kam, fühlte sich alles irgendwie gedämpft an. Der Film hat mich richtig fertig gemacht. Hab ich schon ein paar Leuten empfohlen und das Feedback war auch immer sehr positiv.

    4. Spotlight – Fantastisch gespielter Journalisten Thriller. Hätte nicht gedacht, das Leuten beim Recherchieren zu beobachten, so spannend sein kann. Auch wunderbar Klischee arm.

    5. The Handmaiden – Bildgewaltiger und Spannender Thriller, in drei Akten. Einfach spitzen Kino aus Korea.

    Ein paar Honorable mentions hab ich auch noch:
    Mad Max Fury Road (ihr Banausen ), Son of Saul, Sicario, What we do in the Shadows, Parasite, Hell or High Water, The Guest, Plan B – Scheiß auf Plan A, Edge of Tomorrow, Snowpiercer und Sing Street.

    So und nun zur Flop Liste.

  11. @aTOMbomb:
    Oh ja, „Mother!“ hat mich auch richtig mitgenommen. Sehr intensiv und faszinierend. Ach ja, und „Sing Street“…#hach

Schreibe einen Kommentar