Bild: EuroVideo

PLAYGROUND – Gewinnspiel zum Heimkinostart

In Deutschland hat es der Film nicht ins Kino geschafft. Einem größeren deutschen Publikum dürfte der Film über das FantasyFilmFest bekannt geworden sein. Vor dem Film wurde eine Triggerwarnung ausgesprochen.
Es zeigt, dass Playground bewusst Grenzen überschreiten möchte.
Nun ist der Film für das Heimkino veröffentlicht. Wir haben uns die Blu-Ray angeschaut und verlosen zwei Exemplare des Films.

Playground
Verleih: EuroVideo
Kinostart:
BluRay-/DVD-Start: 04.12.2018

Kritik zu Playground

Wir haben den Film schon auf unserer eigenen Filmseite kritisiert. Trotz des schweren Themas gibt Phil eine Wertung von 5/5 und beendet seine Kritik mit folgenden Worten:

Es ist unumstritten, dass es im Film um Kinder mit psychischen Problemen geht. Aber der Film beantwortet nicht die Frage, ob die Ursache im Inneren der Kinder zu suchen ist oder ob es nicht ihr Umfeld ist, das sie in die krankhafte Entrückung trieb.
Vielleicht ist es genau diese Unsicherheit, die einen auch nach dem Abspann paralysiert im Sessel hinterlässt.

Die gesamte Filmkritik und alle weiteren Informationen zum Film bekommt ihr auf der eigenen Seite zu Playground.

Blu-Ray von Playground

Sprache: Polnisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildseitenformat: 16:9 – 2.35:1

Bonusmaterial von Playground

Bartosz M. Kowalski über den Film

Ein recht kurzer Abriss über die Blickweise des Regisseurs auf seinen Film. Mit knapp zwei Minuten ist der Clip quasi vorbereitet für Kinosendungen online oder im klassischen TV. Dennoch gibt es so manchen Eindruck vom Film und der Produktion dahinter. Es gibt kaum Bilder vom Set, viel mehr sind es Szenen aus dem Film.

Interview mit Bartosz M. Kowalski

Wer mehr über den Film und seine Produktion erfahren möchte, der ist mit diesem Spezial gut bedient: Am Rande eines Filmfestivals wird der Regisseur interviewt und erzählt teils aus dem vorherigen Feature bekannte Fakten, aber mit mehr Redezeit auch ganz neue Aspkete.
Insbesondere ist es interessant zu hören, wie die Kinder auf diesen Film vorbereitet wurden und wie das vierte Kapitel entstand, ohne den Kindern eine große Bürde aufzuerlegen.
Mit knapp 6 Minuten weiterhin nicht besonders lang, aber ein weiterer Einblick in die Beweggründe und Produktion des Films.

Abbildung Czarek (Przemyslaw Balinski) und Szymek (Nicolas Przygoda)

Czarek (Przemyslaw Balinski) und Szymek (Nicolas Przygoda) sind beste Freunde – und tragen viel Emotion in sich.

Gewinnspiel zu Playground

Wir verlosen jeweils ein DVD-/Blu-Ray-Exemplar inklusive Mediabook von Playground. Alles, was ihr wie immer tun müsst, ist eure Erlebnisse in die Kommentare zu schreiben.

Da die Inhalte des Films keinen guten Ansatz für eure Erlebnisse bieten, kehren wir den Inhalt ins Gegenteil um: Wir wollen dein schönstes persönliches Kindererlebnis wissen. War es das Camping mit Papa im Wald? War es die Europareise mit Oma? Oder warst du als Kind gar ein kleiner Star?
Schreibe deine schönste Kindheitserinnerung in die Kommentare und schon bist du mit dabei. Unter allen Teilnehmern verlosen wir jeweils ein DVD-/Blu-Ray-Exemplar inklusive Mediabook von Playground.
Bitte beachtet, dass der Film Gewalt von und gegen Kinder/n zeigt und deswegen nur von Menschen geschaut werden sollte, die dieser Belastung gewachsen sind.

Teilnahmeschluss ist der 31.12.2018, 18 Uhr.
Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen.

Viel Erfolg!

Gewonnen haben Roman (Blu-Ray) und Thomas (DVD) – Glückwunsch!

17 Gedanken zu “PLAYGROUND – Gewinnspiel zum Heimkinostart”

  1. Bei mir ist es ganz simpel – nach der Schule mit den Freunden raus auf den Bolzplatz und bis zum Abend Fußball spielen. Meine Eltern fanden es nicht so toll – denn die Schuhe waren vorne immer durch. Aber mehr brauchten wir früher nicht.

  2. Eine meiner schönsten Erinnerungen ist wie mein Opa mir das Angeln beigebracht hat. Im Morgengrauen durch die Natur an die schönen Sandufer der Ems laufen, tolle Gespräche und Lehrstunden in Sachen Botanin und Flussbewohner. Oder beim Nachtangeln am Lagerfeuer sitzen. Beim Gedanken daran kommt mir immer ein Lächeln.

  3. Eine wirklich schöne Kindheitserinnerung ist mit meiner Oma zusammen zu sitzen während sie mir vorliest. Teilweise wirklich über Stunden hinweg..

  4. Einer meiner schönsten Kindheitserlebnisse war immer mit Star Wars Figuren zusammen mit meinen Kumpels zu spielen.Wir haben immer noch verschiedene Playmobil Burgen, Schiffen oder selbsgebaute Pappbauten kombiniert. Selbst Han Solo wurde regelmäßig in verschiedenen Gefäßen eingefroren.

  5. Keine Ahnung ob es wirklich das Schönste war, aber wenig blieb mir so in Erinnerung als mein Vater an Weihnachten mit dem SNES um die Ecke kam nachdem die Bescherung eigentlich schon längst vorbei war. Das war eine Überraschung

  6. Ich wähle mal die schaurig-schönste. Als ich mit 8 oder 9 Jahren mit der Familie Urlaub in der Türkei gemacht habe, sollten wir abends um 11 am Hotel abgeholt werden, aber unser Flug und somit auch der Bus wurde verschoben. Die Zimmer waren bereits wieder belegt, die Zeit mussten wir demnach irgendwie totschlagen. Also stahl ich mich heimlich in den fernsehraum (sowas gab’s damals noch) wo zwei türkische Männer saßen und im Fernseher eine türkisch “synchronisierte Version von ALIENS lief. Ich guckte ohne zu wissen was das ist oder ein Wort zu verstehen einfach mit und tauchte erstmalig in die Tiefen des Gruselns ein. Die Angst und Verstörung waren maximal, ich konnte lange nicht richtig schlafen und doch war es genau dieses Trauma, was wahrscheinlich die Liebe zum Horror erweckt hat. Jahre später habe icj den Film wiedererkannt und er zählt bis heute zu meinen liebsten schockern

  7. Hallo,

    also mein schönstes Kindererlebnis war, als ich mit meinen Eltern damals zum ersten mal in den Urlaub geflogen bin. Ich kannte zu dem Zeitpunkt noch nichts, weil ich einfach noch nie wohin gekommen bin, als ich dann 10 Jahre alt war, sind meine Eltern mit mir und meiner Schwester dann nach Griechenland geflogen. Bis zum Hotel war alles zwar aufregend, aber noch nicht übermäßig besonders, aber als wir alles im Zimmer hatten und ich das erste mal an den Strand und ins Meer ging, war ich hin und weg. Klar hat mich gleich eine Welle erwischt und ich hab mal ordentlich Salzwasser geschluckt, aber genau diesen Moment werde ich nie vergessen 🙂

    Würd mich über die Blu Ray Verison sehr freuen 🙂

    Mit freundlichen Grüßen
    Patrick

  8. Mein Vater hat im Spielwarenhandel gearbeitet. Da durfte ich als Kind/Jugendlicher immer mal wieder helfen. War riesig in einer so “traumhaften” Umgebung meinem Vater zu helfen.

  9. Da gab es nicht nur ein Erlebnis sonder ich kann sagen das meine ganze Kindheit ein Erlebnis war. Wir haben in einem kleinen Dorfchen mit nur 8 Häusern gewohnt und das war einfach Freiheit pur – Wald und Wiesen rundherum – ich denke oft daran zurück

  10. Unbeschwert sein, sich so auf den Urlaub zu freuen, dass man Abends vorher nicht schlafen kann

  11. Ich war als Kind im Ferienlager. Wir hatten manchmal am See gezeltet und abends ein Lagerfeuer gemacht, an dem unser Betreuer mit der Gitarre gespielt hat. Das war eine sehr schöne Atmosphäre.

Schreibe einen Kommentar