Bild: Warner Bros. GmbH

Nerdtalk Sendung 481

Seit dem 20.06.2017 ist Nerdtalk 10 Jahre alt - Wahnsinn! Und wir nutzen dieses Jubiläum für eine ganz besondere Sendung - wir haben viel Zeit und Gedanken in die Idee gesteckt. Und wir sind uns sicher: Es ist genau richtig so...

Gesehene Filme:

Du neben mir (orig. Everything, Everything; R: Stella Meghie, USA 2017)
Wonder Woman (R.: Patty Jenkins, USA 2017)
Okja (R.: Bong Joon-ho, USA 2017)
Alien: Covenant (R.: Ridley Scott, USA 2017)
Loving (R.: Jeff Nichols, USA 2016)
The Greasy Strangler (R.: Jim Hosking, USA 2017)
Fremd in der Welt (orig.: I Don’t Feel at Home in This World Anymore, R.: Macon Blair, USA 2017)

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Transformers The Last Knight

Life, Animated

Du neben mir



TIMECODES:
00:07:23.702 Filmstarts der Woche
00:11:04.921 Besucher-Tippspiel
00:15:18.122 Du neben mir
00:26:10.300 Wonder Woman
00:45:11.828 Okja
00:57:21.174 Alien: Covenant
01:12:49.511 Loving
01:25:02.839 The Greasy Strangler
01:36:14.790 Fremd in der Welt
01:46:29.943 10 Jahre - Die große, letzte Verabschiedung


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

7 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 481”

  1. Meine Nerven – Also ich hab’s geglaubt…ich wollte sogar schon meinen wöchentlichen Reminder, der mich daran erinnert, dass wieder eine neue Nerdtalk-Folge bereitsteht löschen. Aber Gott sei Dank, muss ich das jetzt nicht tun.

    Macht bitte noch mindestens 10 Jahre so weiter, ihr seid die Besten!

  2. Ob ich das geglaub habe? Nein. Kein Stück. Überhaupt nicht. *hust* ^^

    Es ist ja nicht so dass ich gerade jetzt anlässlich des 10jährigens Jubiläums mir nicht öfters mal gedacht hätte: “Mann, 10 Jahre. Ist schon echt lange. Hoffentlich machen die zwei noch lange weiter. Hm… Aber Lars war ja die letzten Wochen schon sehr wenig vertreten. Ach, da wird schon nix dahinter stecken.”
    Und als ich dann auch noch den letzten Punkt des Timecodes heute gelesen hatte hab ich mich so dermaßen in meiner dunklen Vorahnung bestätigt gefühlt! XD

    Trotzdem noch im Hinterkopf gehabt: “Aaaach, die machen doch nur blöde Späße, die hören nicht einfach so auf. Quatsch hey.” Sodass ich erstmal alle Filmkritiken übersprang und ’10 Jahre – Die große, letzte Verabschiedung’ zuerst gehört habe. ^^
    Oh ihr Ratten! 😀
    Eiskalt erwischt habt ihr mich!

    Aber es sei euch verziehen. Mein Gewinn von “Der nasse Fisch”, den ich bei euch ergattert habe, hat heute im Briefkasten sorfgältig verpackt und mit einer kleinen Widmung von Phil auf mich gewartet. (Danke nochmal! )
    (Ja liebe Damen und Herren, die Gewinne sind real! Treten Sie näherund gewinnen sie ‘nen Plüschi!)

    Ich freue mich auf die nächsten Ausgaben von Nerdtalk und vielleicht schaff ich’s ja diesmal an die Livesendung zu denken.
    Bis Bald und liebe Grüße,
    der Kleinstadtzombie

  3. Mannomann habt ihr euch da nen Scherz erlaubt 😀 Dachte schon so ooooch neee jetzt hören die auch noch auf!! Macht weiter ihr seid mega!!!

  4. Ihr Lümmel habt mir doch tatsächlich einen Schrecken eingejagt! Bis ich 10 Sekunden die Kommentare durchgelesen habe… Spoiler Alarm Leute!! 🙂

    Ne mal im ernst : ich bin noch relativ frisch dabei (so ca 1 Jahr oder bissel länger), aber ich muss ehrlich sagen, dass ihr ein fester Bestandteil meiner Woche geworden seid! Es macht mir wirklich eine große Freude euch zuzuhören! Im speziellen ist es eure Harmonie im Podcast! Wie ihr euch, trotz oder gerade wegen eures nicht immer deckungsgleichen Filmgeschmacks, gegenseitig ergänzt und jede Woche eine Kaleidoskop von tollen Kritiken raushaut, ist einfach ganz großer Sport!!! Lars als Eloquenz-Granate, nebenberuflicher Klugscheißer und lebendes Film Wikipedia! 🙂 Phil daneben als cineastisches Entwicklungsland, IT Spezialist und eigentlich das wahre Herz von nerdtalk, der diesem Podcast die Note gibt, die eben den kleinen aber feinen Unterschied ausmacht!

    Ich persönlich wäre froh wenn ihr das ding hier noch 10 oder von mir aus such 20 jahre weiter durchzieht! Ich höre auf jeden Fall jeden Donnerstag rein. mfg und beste Grüße, Nico

  5. Auch für mich war Wonder Woman einer der besseren Superheld(inn)en-Filme der letzten Jahre und endlich der erste wirklich gelungene Beitrag zum DCEU (obwohl ich abgesehen von seinem allzu ausartenden Action-Showdown dem ambitionierten Man of Steel auch eine ganze Menge abgewinnen konnte). Schönes World-Building, nachvollziehbare Figurenentwicklungen, gute Performances auf fast allen Seiten, grandios inszenierte Action a la Snyder (Slo-Mo sah selten so gut aus:) und ein wirklich phänomenaler Score von Rupert Gregson-Williams. Abgesehen von den wie so oft vergessenswerten Antagonisten und der etwas zu lang geratenen Laufzeit gab es da echt nicht viel zu motzen. Patty Jenkins hat hier einwandfreies Popcorn-Kino mit Bums und Gefühl hingelegt – und vielleicht die perfekte Kombination aus den besten Elementen aus Thor 1 (Fish out of Water) und Captain America 1(Weltkriegs-Szenario).

    Was Alien: Covenant betrifft: Lars, wie kannst du nur die geniale Flötenszene mit David und Walther so durch den Dreck ziehen?! Die ist sowohl was Atmosphäre und Bedeutungsschwangertum betrifft fantastisch! Ja, Covenant hat einige Schwachpunkte (die CGI-Xenomorphs gehören durchaus dazu), aber allein der doppelte Fassbinder, die Fortführung des Davidschen Schöpfer-Wahns (mit der du scheinbar so wenig anfangen konntest) und die bei Scott verlässliche Traum-Inszenierung (ob Weltraumszenen, Planet oder an Pompeii erinnernde Alptraumstadt) machen den Film für mich sehenswert. Ja, subtil ist der Film nicht, aber “Ha ha, Penis!” ist er auch ganz sicher nicht. 😉

    Habe hier über Wonder Woman und Alien: Covenant und manches mehr palavert: https://soundcloud.com/kinokost

  6. Uh, Folge noch nicht gehört, aber zum Glück geben die Kommentare hier Entwarnung.
    “Die große, letzte Verabschiedung”….Schock!
    Was sollte ich denn ohne euch in der Badewanne hören? Bitte immer weitermachen, das wär fast so, als würde man einen langjährigen Freund verlieren. 😉

Schreibe einen Kommentar