Nerdtalk Episode 142

Vorgestellte Filmstarts dieser Woche:
Auftrag Rache
Fall 39
Jerry Cotton
Agora – Säulen des Himmels

Auftrag Rache

Fall 39
https://www.youtube.com/watch?v=4a01h8phIuU

Jerry Cotton

Agora – Säulen des Himmels

Greehene Filme:
Legion
Alice im Wunderland
Männer die auf Ziegen starren
Crazy Heart
Kiss Kiss Bang Bang
(Flash Forward)

Sonstiges / Links:

Jerry Kimmel-Promo

Christoph Waltz bei Jerry Kimmel

Suck – Der Trailer

Mary & Max – Trailer

Oscarprämierter Logorama

Iron Man 2 – Neuer Trailer





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

12 Gedanken zu “Nerdtalk Episode 142”

  1. Ich muss schon sagen, die letzten zwei Folgen waren allererste Sahne!
    Die neue Musik ist bombig, aber das hab ich ja schon mal erwähnt!
    Men who stare at goats hab ich auch gesehen letzte Woche, ich fand die Handlung zwar sehr seltsam, der Humor hingegen hat genau meinen getroffen. Ich würde dem Film 7,5/10 geben, denk ich.
    Ansonsten noch zwei Anmerkungen, die “E-Gitarre” aus dem IronMan 2 Trailer ist aus dem Lied “Iron man” der Band “Black Sabbath” und, da Andi diese Woche zweimal den BBC 5 Live Podcast erwähnt hat: Es läuft diese Woche noch der Film “A Prophet” an, den einer der beiden (ich weiß nicht mehr genau wer, es ist schon zu lange her) über den Klee gelobt hat – vielleicht hätte ihr diesen auch vorstellen können, auch wenn er nicht viele Besucher bekommen wird, befürchte ich!

  2. Adblock, da war was… 🙂
    Hab nun diesen Link genutzt, hoffe es hat geklappt. Hab ein bisschen Musik gekauft!

  3. Hallo lieber Nerds,

    Ersma wieder vorab Super Podcasts, weiter so! Ich wollt ja immer wissen wo die Leute eure Podcasts hören. Ich lag letztens im Krankenhaus und war heil froh mir euren Podcast reinziehen zu können.Da vergeht doch ne Stunde wie nix!
    Außerdem wollt ich noch sagen das ich nun endlich Crazy Heart sehen konnte, denn in meiner Stadt lief der in keinem großen normalen Kino. Aber zum Glück gibt es ja die ProgrammKinos!!! Ein Hoch auf diese.
    Und ich muss euerer Bewertung zustimmen. Volle 9 Sterne für diesen Klasse Film.
    Wobei ich mir doch eher ein anderes Ende gewünscht hätte. Ein radikaleres vielleicht, mit dem Tod von Jeff.

    Also weiter so und immer nerdig bleiben!

  4. Zum Podcast gibts wieder nur zu sagen, dass er sehr unterhaltsam war! Euere neue Musik find ich übrigens auch super, da kommt man gleich noch besser in den Podcast rein 😉

    Logorama hatte ich vor der Oscarverleihung schon gesehen. Ist ganz nett, kommt aber bei weitem nicht an die Granny ran 😀

    Die Filmstarts diese Woche interessieren mich gar nicht, vor allem Jerry Cotton dürfte dem Trailer nach ja ganz schrecklich schlecht werden. Also konnte ich einen der vielen interessanten Starts von letzter Woche ansehen, nämlich

    MÄNNER DIE AUF ZIEGEN STARREN…
    Was für eine Enttäuschung. Der Trailer versprach so viel und ich hatte mich lange drauf gefreut, am Ende hätte es aber gereicht diesen zu schauen und seine Zeit nicht mit dem ganzen Film zu verschwenden. Ohne Sinn und Ziel zieht Ewan McGregor mit George Clooney durch die Wüste, um in Flashbacks die Geschichte der paranormalen Militäreinheit zu erzählen. Erschreckend wenige Lacher pflastern ihren Weg und die Rückblicke, erschreckend viele Gags zünden absolut nicht und so schleichen sich viele Längen und Langeweile ein. Britischen Humor mag ich eigentlich sehr gerne, hilft hier aber meistens nix. Was dem Film neben der Ziellosigkeit der Geschichte und des häufig auf der Strecke bleibenden Humors zusätzlich das Genick bricht ist – unfassbarerweise – der Cast. Dieser liest sich zwar nach einem fantastischen All-Star-Aufgebot, im Endeffekt aber stimmt die Chemie der Darstellerriege einfach nicht. So eine im Grunde interessante Idee dermaßen in den Sand zu setzen, das muss man auch erstmal schaffen.
    4/10

    Einen Geheimtipp für Fans von harter und völlig abgedrehter und überdrehter Action habe ich noch:
    THE TOURNAMENT
    Ich konnte “The Tournament” leider nur in der heftig bearbeiteten deutschen Version (drei Minuten fehlen, auch sonst viele geänderte Kameraeinstellungen, Zooms etc.) sehen, aber schon so macht der Film mächtig Spaß. Von der ersten Sekunde an wird harte, kompromisslose Action geboten, bei der einem teilweise die Kinnlade runterklappt. Eine interessante Story braucht man nicht erwarten (30 Gegner, nur einer gewinnt und überlebt, that’s it), diese wird in ihren Möglichkeiten aber dennoch annehmbar erzählt. Dafür gibt es zahlreiche skurille und coole Charaktere, massig Oneliner und schlicht und einfach gewalt- und blutreiche Erwachsenenunterhaltung. Wenn man an sowas Spaß haben kann, ist der Streifen einfach ein wahres Freudenfestival. “The Tournament” ist damit wohl das, was der enttäuschende “Gamer” sein wollte oder hätte sein sollen.
    7.5/10 (mit Spielraum nach oben für die Uncut-Version)

    Der Tippzettel zum Oscargewinnspiel war insgesamt gut, einen Verbesserungsvorschlag hätte ich aber: Bei Schauspielern, Regisseuren, Drehbuch könnte man in Klammern noch den Film dazu schreiben. Ansonsten ist es vor allem bei den Drehbüchern schwer zu merken, wer denn wofür die Vorlage geliefert hat, so sehr Nerd bin ich dann auch nicht 😀 Ansonsten fand ich den ganzen Ablauf sehr gelungen, die Tippseite war doch sehr komfortabel programmiert.

    Bin mal gespannt, ob ihr nächste Woche “Zahnfee auf Bewährung” schaut. Ich will da nen kräftigen Verriss haben 😀

  5. Mist, ich habe eure Sendung (wieder mal sehr unterhaltsam :)) leider zu spät gehört. Da war ich schon im Kino und hab mir “Legion” angetan. Ich muss Phil da ausnahmslos Recht geben: Der Film ist einfach nur grottig. Dabei hatte mir der Trailer wirklich Lust auf den Film gemacht (wenn man den kennt, dann kann einem im Film auch eigentlich nichts mehr überraschen). Die Story ist extrem flach und wird gegen Ende zudem noch absolut kitschig. Die Schauspieler agieren ebenfalls äußerst eindimensional und von schauspielerischen Glanzleistungen ist man hier meilenweit entfernt 😉 Dennis Quaid wirkt ins einer Rolle auch absolut gelangweilt. Selbst die Action, das Monsterdesign sowie die Gegnerhorden sind fad und langweilig (Highlight für mich tatsächlich die Oma, die man schon aus dem Trailer kennt). Und warum schicken Engel eigentlich massenweise schlürfende und langweilige Zombie Menschen los, um das Kind zu töten und das Welle für Welle?? Das ist schon nach der ersten Szene langweilig. Der Film wirkt insgesamt wie eine Mischung aus “Das Ende” und “From Dusk till Dawn” bzw. einer schlechten Ausgabe von “Dawn of the Dead”. Wäre das ganze wenigstens selbstironisch und unterhaltsam inszeniert, könnte man dem Film manche Macken verzeihen – leider ist dies nicht der Fall. So bleibt nur ein mehr schlechter als rechter “Zombie-Metzelfilm” mit Engeln und pseudoreligiösen-Elementen übrig —> 3,5/10

    Die anderen Filme diese Woche interessieren mich leider nicht wirklich. Mal sehen, ob sich das nächste Woche ändert 🙂

    PS Hab mir meinen neuen LCD-Fernseher über euer Amazon-Suchfeld gekauft – ich hoffe, dass dabei was für euch abfällt 😉

  6. @Dein Freund Bob:
    Stimmt, “The Tournament” ist wirklich ein recht gelungener DVD Release. Richtig schöne und handgemachte Oldschool Action mit einigen bekannten Schauspielern, z.B. Ving Rhames (Pulp Fiction), Robert Carlyle (28 Weeks later), Sebastien Foucan (Parkourläufer aus Casino Royal) oder Ian Somerhalder (bekannt z.B. als Damon aus Vampire Dairies). Gute Actionunterhaltung ohne Zweifel (Östereichische Version ist nahezu uncut). Wobei mir damals “Die Todeskandidaten” besser gefallen haben 😉

  7. Hey,
    schöner Podcast mal wieder, freue mich jede Woch aufs neue :D.

    Habe mir trotz eurer Warnung von letzter Woche “Alice im Wunderland” angeschaut.
    Ich bereue es zwar nicht direkt aber ich muss euch durchaus zustimmen, dass es kein Highlight war. Der Kitsch war einfach zu überwiegend und in den ersten 20 Minuten hatte ich das Gefühl, dass die Drehbuchschreiber die Top 10 der schlechtesten Klischee Dialoge genommen hat und diese exakt so in sein Drehbuch übernommen hat. Auch die restliche Story war doch sehr langweilig und Klischeebehaftet. Es gab ein bis zwei nette running Gags aber im allgemeinen waren die Witze doch auch sehr flach. Die Welt sah zwar ganz hübsch und bunt aus aber das hilft dann im Endeffekt doch nicht mehr.
    Fazit: Ein Film den man nicht unbedingt sehen braucht, der aber doch noch ganz unterhaltend ist 5/10

    Gruß,
    Steini

  8. Hm, ich weiss auch nicht, was alle an “Alice im Wunderland” auszusetzen haben… Fand ihn einfach genial und total faszinierend. Klar is die Story recht platt, aber die Welt mitsamt den skurrilen Figuren hat mich sofort in ihren Bann gezogen. 🙂 Aber anscheinend bin ich ja der Einzige, der ihn so richtig gut fand 😉 Kitsch gabs auch im Buch und ist bei Märchen(geschichten) oftmals ein gewolltes Stilmittel… Sollte ihn vlt nochmal gucken, um zu sehen, ob ich den Film immer noch so super finde. Na ja Meinung und Geschmäcker sind ja verschieden – Gott sei Dank 🙂

  9. @phil: “Die Todeskandidaten” hab ich leider noch nicht gesehen, bei meiner nächsten Österreich-Bestellung hol ich mir den aber zusammen mit der Nahezu-Uncut-DVD von “The Tournament” noch mit dazu. Ian Somerhalder ist natürlich außerdem und vor allem bekannt als Boone aus LOST 🙂

    “Alice im Wunderland” sehe ich aller Voraussicht nach am Samstag, freue mich nach wie vor sehr drauf, da kann mir niemand die Laune vermiesen 😀

  10. Hallo liebe Leute,

    Also ich wollte nur für alle Filmfreunde mal einen kleinen Tipp loswerden.
    Besonders für diejenigen die Filme wie The Wrestler und Crazy Heart super finden.
    Vom Podcast wurde der Film zwar schon vor ein paar Monaten kurz benannt, aber zu uns kam er leider nie. BIG FAN mit Patton Oswald (Spence aus King of Queens).
    Hab es nun endlich geschafft ihn anzusschauen und kann ihn ehrlich weiterempfehlen. Wahnsinnig emotianal tiefe Charakterdarstellung eines Football Fans aus Staten Island.
    Also unbedingt anschauen.

Schreibe einen Kommentar