9 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 287”

  1. Ich bin ebenfalls im ersten Impuls kein Fan des esoterischen Aspekts von Life of Pi gewesen. Ich würde mich selbst als areligiös bzw. atheistisch bezeichnen. Je länger ich aber darüber nachdenke, desto mehr kann ich auch dieser Facette des Films etwas abgewinnen. Zunächst finde ich den offenen Umgang mit Religion wichtig für den Film, was ich vor allem in der multiplen Mitgliedschaft in diversen Religionsgemeinschaften sehe. Das ist erstmal ein einschließender und kein ausschließender Religionsbegriff. Der zweite wichtige Punkt ist die “Schlusspointe”, durch die ich mir am Ende nichtmal mehr sicher war, ob Pi überhaupt wirklich gläubig ist. Das Ende lässt sich eben so oder anders interpretieren und das findet man in Filmen, die den Fokus auf religiöse Themen legen nicht besonders häufig. Zusammen mit den sehr beeindruckenden Bildern von Meeresgetier, dem komplett animierten Tiger (bei dem man kaum merkt, dass er aus dem Computer kommt) und den verschiedenen Charaktereigenschaften des Meeres (ich sehe das Meer hier tatsächlich als eine Art Figur des Films und nicht nur als Kulisse) macht das einen ziemlich guten Film.

    Apollo 18 ist ein recht interessanter Genrefilm. In der Machart ist es eine Art Blair Witch in Space und die Geschichte kennt man so eben noch nicht. Obwohl ich Found Footage eigentlich nicht ausstehen kann, passt es hier ganz gut. Der Film ist eben etwas für Horror-Fans.

    Ralph Reicht’s ist ein Kinderfilm, klar. Wie ihr richtig bemerkt, hören die netten Retromomente relativ früh auf und die eigentliche Handlung kommt langsam in Gang. Das ist eigentlich ein recht geschickter Zug, um Ältere einzufangen, die mit reinen Kinderfilmen nichts anfangen können. Die bleiben Anfangs erstmal dabei und den ein oder anderen nimmt man dann sicher bis zum Schluss mit. Ich muss sagen, dass ich mich im Kino durchaus gut unterhalten gefühlt habe. Selbst die pinke Zuckerwelt hat mich da wenig gestört. Einzig die Synchronstimme der weiblichen Hauptfigur ging mir irgendwann auf die Nerven. Man hätte natürlich noch mehr mit dem Thema anstellen können, aber naja, es ist eben ein Kinderfilm.

  2. Kann Lars in Sachen Life of Pi mehr oder weniger zustimmen. Optisch würde ich ihm einige Oscars auch gönnen. In anderen Kategorien aber nicht…

    Übrigens müsste es Pi auf deutsch sein (also nicht Pi wie Pie ), denn sein Name war ja bekanntlich Pisquine (oder sowas) und das ist die Abkürzung davon. Deshalb wirde es so ausgesprochen, wie die 3,14 Nummer

  3. Den Podcast habe ich noch nicht gehört, aber was ich schon immer mal fragen wollte: Könnt ihr nicht ein paar einleidende Worte zu jedem Podcast schreiben? (Wer castet diesmal mit? Seid ihr wieder mal vom Thema abgekommen? Usw.)

    Einfach nur die gesehenen Filme hinzuklatschen, finde ich etwas unpersönlich.

  4. Wo ihr ihn ja nun ungesehen doch schon recht ausführlich besprochen habt, hier ein paar Gedanken zu DJANGO UNCHAINED:
    Meiner Meinung nach einer der beiden besten Filme, die Tarantino bisher gedreht hat und unbedingt sehenswert. Der Film hat alles, was man von einem Tarantino-Film erwartet -und einiges mehr. So gibt es mindestens einen sehr überraschenden, aber auch sehr coolen Gastauftritt. Einen umwerfend guten Leonardo DiCaprio, der gekonnt gegen sein Image anspielt. Einen Samuel L. Jackson, der sichtlich Spaß an seiner ebenfalls ungewöhnlichen Rolle hat. Und jede Menge Momente, in denen man sich fragt, ob das gerade wirklich passiert…
    Man muss allerdings sagen, es ist eine Frechheit Christoph Waltz für einen Oscar der Kategorie “Beste Nebenrolle” zu nominieren. Nicht weil er schlecht wäre, sondern weil er eigentlich die Hauptrolle spielt in diesem Film.

    Ansonsten muss ich sagen, es gefällt mir, wie ihr euch in den letzten drei Folgen permanent selber feiert! 🙂

  5. Hey find ich cool, dass ihr mit der Medien-Kuh zusammenarbeitet beim Tipspiel. Vielleicht macht ihr ja mal ein Podcast-Crossover, heißt ihr seid mal im Interview bei denen und dann sind sie umgekehrt bei Euch mal zugeschaltet. Das wäre geil.

    Toll find ich auch das das Tipspiel wieder läuft. Ich muss euch alledings sagen, dass ihr “Flight” wohl unterschätzt und “Lincoln” überschätzt habt. Stärkster Filmstart der Woche wird meiner Meinung nach “Flight”, da der Film bei “Wetten, dass…” massiv Promotion gekriegt hat und da warhen 8 Millionen Zuschauer dabei. Selbst bei meinen getippten über 350.000 Zuschauern, bin ich mir nicht sicher, ob das noch zu wenig war deshalb.

    “Lincoln” mag in den USA ziehen. Gut, er ist mehrfach für den Oscar nomminiert, aber dennoch denke ich, dass sich die Mehrheit der Deutschen nicht für eine patriotische Geschichte aus den USA interessieren. Der wird ähnlich untergehen wie “Argo” im Kino.

    Ansonsten war es ne tolle Episodo. Ich höre jede Woche immer wieder gerne bei Euch rein. Grüße aus dem Hessenlande.

Schreibe einen Kommentar