Nerdtalk Sendung 420

Nur aktuelle Filme in der Besprechung: DER RÜCKKEHRER startet diese Woche und er ist bei uns in der Kritik. Zudem schnacken wir über JOY - ALLES AUSSER GEWÖHNLICH, JANE GOT A GUN und DIE VORSEHUNG. Nicht tagesaktuell, aber immer noch brandheiss: MR. HOLMES, ICH BIN DANN MAL WEG, CAROL und die PEANUTS. Abschließend sucht Lars EWIGE JUGEND.

Gesehene Filme

The Revenant * (WerStreamt.es?)
Joy * (WerStreamt.es?)
Jane Got a Gun * (WerStreamt.es?)
Die Vorsehung * (WerStreamt.es?)
Mr. Holmes * (WerStreamt.es?)
Ich bin dann mal weg * (WerStreamt.es?)
Carol * (WerStreamt.es?)
Peanuts * (WerStreamt.es?)
Ewige Jugend * (WerStreamt.es?)

Vorgestellte Filmstarts der Woche

Der Rückkehrer

The Danish Girl

Legend

Sonstiges / Links

Inside Out: Outside Edition

TIMECODES:
00:04:47.067 Filmstarts der Woche
00:12:28.378 HTTP Statuscode 420
00:17:39.179 Besucher-Tippspiel
00:23:05.856 Der Rückkehrer
00:44:44.628 Joy – Alles außer gewöhnlich
00:55:58.956 Jane Got A Gun
01:05:40.565 Die Vorsehung
01:22:06.694 Mr. Holmes
01:30:42.830 Ich bin dann mal weg
01:43:54.683 Carol
01:54:59.545 Peanuts – Der Film
02:03:51.743 Ewige Jugend
02:13:20.075 Sonstiges / Links



TIMECODES:
00:04:47.067 Filmstarts der Woche
00:12:28.378 HTTP Statuscode 420
00:17:39.179 Besucher-Tippspiel
00:23:05.856 Der Rückkehrer
00:44:44.628 Joy - Alles außer gewöhnlich
00:55:58.956 Jane Got A Gun
01:05:40.565 Die Vorsehung
01:22:06.694 Mr. Holmes
01:30:42.830 Ich bin dann mal weg
01:43:54.683 Carol
01:54:59.545 Peanuts - Der Film
02:03:51.743 Ewige Jugend
02:13:20.075 Sonstiges / Links

Feedback

Kontakt

Support

Social Media

27 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 420“

  1. Ja die statuscode wochen sind toll und sie sollen weiter bestehen und der lars sieht sicher toll aus mit windeln wenn sein schiesspulverarsch permanent nässt!!

  2. Ja, ich höre die Http Statuscodes gerne, da lernt man wenigstens mal etwas Bedeutendes in eurer Sendung (ausser natürlich wieviele Worte es für Penis noch so gibt). Ich höre auch jede Sendung am Stück und das obwohl der letzte Film den ich im Kino gesehen habe der letzte Indiana Jones war…
    Allerdings bin ich etwas enttäuscht, dass ihr beiden podheads beide nicht auf die offensichtliche Assoziation dieser Zahl gekommen seid.

    P.s.: Was war das am Anfang, hat Tonstudio-Phillipp die Aufnahme verkackt?!

  3. Hi Knut,

    was meinst du mit “Der Anfang ist verkackt”?
    Ist doch alles richtig?

    PS: Glückwunsch zum Namenstag.

  4. Puh, endlich wieder http-Statuscodes! 🙂

    @Phil: bei 00:01:46, wird noch einmal die Titelmelodie eingespielt. Mitten in euer Gepräch hinein. Das meinte Knut vermutlich. 😉

  5. Ich als Lehrkraft muss drauf bestehen, dass der Bildungsauftrag von Nerdtalk beibehalten wird. Daher fordere ich euch geradezu auf die Statuscode- Wochen beizubehalten ;-).

    PS: “Batman hält die Welt in Atem” ist ein echt witziger Film. Eine Parodie auf das Superheldengenre. Ich fände es gut, wenn ihr den mal besprecht.

  6. @sultan mal ganz andere frage du als pädagoge was hältst du von der disziplinierung deiner schüler durch zb in die ecke setzen oder handy entzug strafarbeiten in form von einen langen text abschreiben oder so oder wie hältst du ordnung in deinem klasenzimmer? Ich habe das gefühl das manche kinder immer mehr ausser kontrolle geraten weil die eltern überfordert sind!
    @ das produktionsteam wäre der jahresrückblick nicht ein perfektes thema für einen livesendung???

  7. THE REVENANT: 2 von 5 Sterne? huh, ich geb ihm mindestens 3.5. War schon packend… und umbedingt im OV und im Kino schauen! (und ich sollte erst den Podcast fertig hören und dann Komentieren… 🙂

  8. Ich bin auch dafür, dass du Statuscode-Wochen erhalten bleiben. Hat einfach Trafition und ich höre die Erklärungen gerne, unabhängig davon ob ich sie verstehe.
    @alucard: Du hattest mich ja auch um Meinung gebeten. Bei uns in der Grundschule (1.-6. Klasse) sind Handys tabu. Sie dürfen lautlos im Rucksack bleiben und dürfen erst nach Verlassen des Schulgeländes rausgeholt werden. Verstößt jemand dagegen, wird das Handy einkassiert und muss von den Eltern abgeholt werden. In der Oberschule (7.-10. Klasse) wird es bei uns etwas lockerer gesehen. Die Handys haben im Unterricht aus zu sein, ansonsten werden sie einkassiert. Außerdem wird versucht das Smartphone des Öfteren in den Unterricht einzubinden.
    Generell ist es natürlich schwierig für mich dem entgegen zu wirken, was zu Hause schief läuft. Klar gibt es klare Klassenregeln und auch Konsequenzen, wenn diese nicht eingehalten werden. Das wissen die Kinder auch sehr gut (habe aktuell eine 2. Klasse). Problematisch wird es aber erst, wenn Zuhause keine Konsequenz erfolgt. Ich gebe z.B. jedem Kind am Freitag eine Info über das Arbeits-und Sozialverhalten der aktuellen Woche an die Eltern mit. War beim Kind alles gut, gibt es einen Wochenlob-Stempel. Nur blöd, wenn schlechtes Verhalten der Kinder von den Eltern umkommentiert bleibt bzw. das Lob für den Stempel ausbleibt. Denn dann entwickeln die Kinder eine egal-Haltung unseren Regeln gegenüber.
    Um nicht allzu sehr off-Topic zu sein hier noch meine Meinung zum Thema “Toben im Kino”: ich finde es eine Unverschämtheit und ich glaube ich könnte da nicht an mich halten und würde einen Kommentar dazu abgeben. Ich sehe das so wie Lars: hinsetzen und Ruhe. Und es fällt Kinder auch nicht schwer. Wir fahren als Grundschule jedes Jahr ins Weihnachtstheater. Die Kinder wissen genau wie sie sich zu benehmen haben. Und ich bin da alleine für meine 22 Kids zuständig und schaffe das auch. Da tobt keiner über die Sitze oder rennt auf die Bühne.

  9. @Alucard
    Ich arbeite als Berufsschullehrer. Dort hat man viele erwachsene Schüler, sodass ich wenig zu kleineren Kindern sagen kann.

    Viele meiner Schüler wollen von sich aus das Bildungsziel erreichen. Ich muss daher zusehen, dass ich die im Klassenraum herausfiltere, die stören. (wobei sich das meistens selbst regelt ;.). Deswegen verweise ich die Schüler/Innen meistens des Klassenraums. Bei schlimmen fällen hilft meistens ein Anruf im Ausbildungsbetrieb ;-).
    Ansonsten hilft auch in eine andere Klassen setzten und Extaraufgaben geben. Diese werden dann bewertet.
    Wie gesagt, dass Ziel ist die jenigen, die Ihr Bildungsziel erreichen wollen zu unterstützen und nicht Bestrafung der Störenfriede.
    Es gibt viele Eltern, die überfordert sind. Die Auswüchse sehe ich meistens darin, dass die Kinder kein Bildungsziel im Leben haben und von Klasse zu Klasse wechseln. Diese fehlen häufig und schaffen Ihr Ziel nicht.

    Die Batmanserie kenne ich. Die habe ich früher gerne auf Sat 1 geschaut. Ich warte immer noch auf eine Preissenkung der Blu Ray und dann greife ich zu.

  10. Ich würde sagen: Wenn Kinder ins Kino gehen wollen, dann sitzen dort auch weitestgehend ruhig, wenn sie jedoch toben wollen, dann sollte man sie nicht ins Kino schleifen … (aber: m2c, kinder- aber nicht katzenlos ;-))

    Zur Besprechung: Ich würde mich freuen, wenn ihr über Equlibrium sprächet.

  11. 2 von 5 Sterne für “The Revenant”?! Für mich in keinster Art und Weise nachvollziehbar. Ich war am Freitag in diesem epischen Meisterwerk und bin 2 Tage danach noch am Verarbeiten der Eindrücke dieses überwältigenden Schauspiels.

    Nach dem Kino war ich sehr gespannt was ihr dazu meint, und als ich eure Kritik hörte, war ich ein wenig enttäuscht und fast frustriert. Vielleicht weil ich zu diesem Zeitpunkt gedanklich noch zu sehr in der Wildnis Nordamerikas verweilte…

    Ich gebe euch in dem Punkt recht, dass die Geschichte bzw. der Plot etwas gar dünn geraten ist und weder innovativ noch kreativ ist, auch die einzelnen Charakter haben wenig Tiefe und ernten während des Filmes nur sporadisch Sympathie-Punkte. Was mich jedoch fasziniert, dass mir das völlig egal ist, weil der Film einem durch die Bild-Gewalt, die Geräusch-Kulisse und die Musik mitnimmt und packt. Bisher hat dies noch kein Film bei mir geschafft, dass die Story und die Charaktere in völlig nebensächlich erscheinen sondern der Film als Gesamtwerk überzeugt.

    Die schauspielerische Leistung ist solide, aber nicht Oscar würdig, das stimmt. Falls Leonardo Di Caprio für diese Rolle den Oscar erhält, hätte er für seine früheren Rollen schon längst ein Goldmännchen erhalten müssen.

    Den Bären fand ich erstklassig animiert, ich wüsste nicht was man hier besser machen könnte. Allein der Effekt, indem der Bär die Kamera anhaucht, erzeugte bei mir Gänsehaut.

    Vielleicht wird im Trailer der falsche Eindruck des Filmes übermittelt. Im Kontrast zu den harten blutigen Szenen, gibt es sehr viele ruhige, fast spirituelle Szenen. Die Traumsequenzen fand ich sehr gelungen und störten mich überhaupt nicht. Es sind die leisen Szenen die überzeugen. Dieser Film hätte ewig so weitergehen können und mir wäre keine Sekunde langweilig geworden. Einziger Kritikpunkt bleibt beim Schluss, als es “Hart auf Hart” kommt, dies hätte nach der langen und mühseligen Reise von Hugh Glass durchaus anders verlaufen können.

    Vielleicht lässt sich dieser Film mit “Tree of Life” von Terence Mallick vergleichen, der wohl ähnlich polarisiert. Für die einen eine regelrechte Tortur war und für die anderen ein filmisches Monument.

    Im Gegensatz zu Birdman als Vergleich (wegen Alejandro Iñárritu) der mich fast nur enttäuschte und überbewertet bleibt, ist “The Revenant” ein eindrückliches Meisterwerk. Dafür ist Kino gemacht.

    Bin gespannt ob sich Phil diesen Film noch anschaut und auf seine Meinung.

    Ich freu mich auf euren nächsten Podcast! 🙂 Beste Grüsse aus der Schweiz

    Mankro

  12. Hallo liebes Nerdtalk Team,

    wenn ich mich nicht täusche habe ich letztens bei Twitter gelessen, dass einer von euch beiden vor kurzem den Film Ben X gesehen hat. Ich hatte gestern das “Vergnügen” den Film zu sehen.

    Für mich eventuell das heftigste Drama neben Requiem for a Dream dass ich jemals gesehen habe. Ich war mehrmals kurz davor sogar auszumachen bzw. vorzuspulen. Nicht weil der Film schlecht war sondern weil mich das dermaßen aufgewühlt hat. Aiaiai das war mal ein wirklich intensives Filmerlebnis.

    Werdet Ihr den Film denn auch noch in eurer Sendung besprechen? Würde mich sehr freuen und der Film hat es glaub ich durchaus verdient mehr Aufmerksamkeit zu bekommen!

  13. noch vergessen:

    Bei der Hörerwunschbesprechung geht meine Stimme an Bill und Ted.

  14. Um Carol scheint man ja nicht rumzukommen, dann werde ich ihn mir wohl auch mal anschauen.
    Mal off topic, eine Frage, die mich z.Zt. beschäftigt: Sind Filme als Erzählform Serien überlegen, bzw. umgekehrt? Sind Filme die höhere Kunstform, und falls ja, wird sich das in absehbarer Zeit angesichts vieler ambitionierter Serienproduktionen ändern?

  15. Meine großen Kinder sind so ab 6 Jahren reif genug gewesen, um einen Film ruhig anzuschauen. Mein kleinstes Kind springt nach spätestens 20 Minuten durchs Wohnzimmer. Wenn man mit Kindern ohne die entsprechende Reife oder in einen unpassenden Film geht, dann ist halt Unheil vorprogrammiert. Gerade nach einem spannenden oder aufwühlenden Film muss das Adrenalin dann durch Bewegung abgebaut werden… aber halt nicht im Kino.
    Ich sehe das übrigens nicht negativ: Ein Kind, dass 90-120 Minuten ruhig einen Film sieht und dann nicht starken Bewegungsdrang verspührt, hat ein Problem. Aber wie schon gesagt: Der Kinosaal ist nicht zum Toben da.

    Zum Thema Filmwunsch: Bill & Ted – aber nur Teil 1! Der Tod ist mindestens unter meinen Top-3-Lieblings-Tod-Personifizierungen. “Best of three!”

  16. @Sultan:
    Ach du bunte Paula! Du hast recht und ich finde den 2ten viel besser! Ich hab die beiden Filme im Kopf vertauscht. Wird wohl Zeit, dass ich beide nochmal anschaue…

  17. @Tango Oscar

    Mach dir nichts daraus Hoschi. Das Leben ist bunt und Granatenstark ;-).

  18. Als Vadder von zwei kleinen Kindern kann ich sagen: Entweder sie können einen Film lang sitzen bleiben oder sie kommen nicht ins Kino. Im Theater würde das schliesslich auch keiner akzeptieren. Also ne Stunde schafft selbst unser 3 jähriger schon. Spätestens mit 5 oder 6 sollte auch 90 Minuten schaffbar sein. Und auf die Stühle steigen/ Leinwand betatschen brauch ich nicht zu diskutieren. Gibts nicht. Passiert das gehts die nächsten Jahre nicht mehr ins Kino. So einfach ist das. Nur weil ich meine Kinder respektiere heisst dass nicht, dass ich keine Grenzen setze.

  19. Wäre für eine Besprechung von Equilibrium. Richtig schöner, aber recht unbekannter Sci-Fi Film. Eine Art Mix aus Fahrenheit 451 und Matrix, dürftet den nicht bereuen

  20. Also bei aller Liebe, die Satuscode-Wochen sind absolutes Muss! (nicht Apfelbrei)

    Was mir nicht so ganz einleuchtet, sind eure neuen Besternungen und zwar die 2er Wertung, einmal wars Larsi für den Rückehrer mit ganz ok, dann war von Phil was mit *oberschlecht* und danach nochmal Phil mit oke-enes Hausfrauenkino.
    Also heißt 2 Sterne: Scheißfilm oder Film warten auf BluRay oder Film für Fans.
    ihr verwirrt <:

    Schaut euch Bill und Ted an, da könnt ihr Bildungsfreien Nulpen noch was über Geschichte lernen und es erschließen sich Mad-TV Sketche über Keanu

    hochachtungsvoll

  21. Ich werd mir jetzt mal prophylaktisch alle von mir ausgesuchten filme noch mal zu gemüte führen um dann bei eurer besprechung gut vorbereitet zu sein.

  22. Volle Kanne Hoschie!
    Bill & Ted sollte es schon sein 🙂

    Eine Bitte, wie wäre es wenn ihr den Sendungen Namen gebt?
    Auch wenn ihr das jetzt nicht hören wollt, aber ich höre fremd, und da wäre es praktischer wenn die Folge einen Namen hätte (diese z.b. “Folge 420 – Der Bär ist verkackt!” oder “Folge 420 – Lars nässt”), um am Empfangsgerät die richtige Folge schneller zurückzufinden. Auch lassen sich die Inhalte viel besser einem Namen zuordnen wie einer Zahl, was meint ihr?

  23. So, nun habe ich “The Revenant”, “Joy” und “Carol”‘aucj gesehen.

    “The Revenant” ist ein bildgewaltiger Film, dessen Story natürlich auf den ersten Blick wenig zu bieten hat. Auf den zweiten Blick erzählt der Film dafür eine schöne Parabel über die Macht der Natur und, dass sich der Mensch dieser unterordnen sollte und nicht andersherum. Ob Leo für seine Leistung einen Oscar verdient hat, ist schwer zu sagen. Er spielt durchweg solide, aber ein wenig ekliges Make Up und einige Ekelszenen reichen nicht für einen Goldjungen.

    “Joy” empfand ich durchaus als Film fürs Kino. Allein die Familiensituation von Joy sorgt für gute Unterhaltung und ihr Weg zum Erfolg macht Spaß zu sehen. Ist allerdings ein Film auf den man sich einlassen können muss.

    “Carol” fand ich eher durchschnittlich. Der Film ist gut gespielt und hat seine Momente, insgesamt wirkt der Film für mich allerdings ein wenig zu viel gewollt. Ich hätte mich gefreut, wenn die beiden Hauptcharaktere noch tiefer beleuchtet worden wären und gerade Carols Verhältnis zu ihrem Freund kommt mir zu kurz. Man kann sich den Film aber durchaus anschauen.

Schreibe einen Kommentar