Filmszene aus Das Kabinett des Doktor Parnassus

Das Kabinett des Doktor Parnassus

Regie: Terry Gilliam
Drehbuch:
Schauspieler: Heath Ledger, Christopher Plummer, Verne Troyer, Andrew Garfield

Kinostart D: (FSK 12)
Kinostart US: (FSK PG-13)
Originaltitel: The Imaginarium of Doctor Parnassus
Laufzeit: 2:03 Stunden
Filmposter: Das Kabinett des Doktor Parnassus

Filmkritik zu Das Kabinett des Doktor Parnassus

Benutzerbild von andreas
2.5/ 5 von

Terry Gilliam muss man schon mögen, um seine Filme ansatzweise gut zu finden. Wer bei „Time Bandits“ schon den Kopf schüttelte, warum ein Riese auf einmal ein ausgewachsenes Piratenschiff samt Besatzung auf dem Kopf trug, der wird mit „Parnassus“ nicht viel anfangen können. Eigentlich habe ich ja schon einen Hang zu den Gilliam’schen Skurrilitäten. „Monty Python“ war teilweise hervorragend abgefahren. Aber was uns der Meister hier auftischt, ist doch eine herbe Enttäuschung. Die Story zusammenzufassen ist ebenso schwer wie belanglos. Im Großen und Ganzen geht es um einen Zauberspiegel, durch den Menschen in eine Welt gelangen können, die nach ihren innersten Wünschen gestaltet ist. Klingt gut? Ja, war es eigentlich auch. Wenn nur die erste Hälfte nicht solche Längen gehabt hätte. Sehr behäbig kommt der Koloss in Fahrt, obwohl er anscheinend gar nicht so recht weiß, wo er hin will. Und da ich schon zur Halbzeit die Lust am Film verloren hatte, konnten auch die zgegeben fantasievollen Zwischenwelten im zweiten Teil nichts mehr reißen. Dass dieser Film von einigen als „Schon jetzt der beste Film des Jahres“ abgefeiert wird, ist mir absolut unverständlich. Vielleicht gab es vor den Pressevorführungen Cocktails…

Das Kabinett des Doktor Parnassus im Heimkino

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x