Bild: Shelfd

Nerdtalk Extended: Über Shelfd.com, Mediatheken und dem Filmkonsum der Zukunft

Alle sprechen davon, dass das "linerare Fernsehen" ausstirbt. Doch was ist dann die Zukunft? Die Antwort scheint einfach: Mediatheken und Streaming-Dienste. Aber in der schieren Masse fühlt man sich schnell verloren. Da möchten David und Andrea von shelfd helfen: Sie wählen Filme aus Mediatheken und empfehlen sie. Persönlich. Nicht auf Basis eines Algoritmus. Wie die beiden die Zukunft der Medien sehen und was Netflix und die Öffentlich Rechtlichen verbessern können, das erfahrt ihr hier.

Vielen Dank an David und Andrea von shelfd.com.

Musik: http://www.bensound.com





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

3 Gedanken zu “Nerdtalk Extended: Über Shelfd.com, Mediatheken und dem Filmkonsum der Zukunft”

  1. Ich versuche jetzt so konstruktiv und sachlich wie möglich zu argumentieren : erstmal habe ich wirklich versucht den Nutzen dieser Plattform zu verstehen… gelungen ist es mir nicht.. Für das ordnen, aussieben und empfehlen bin ganz allein ich verantwortlich (davon ausgehend ich bin relativ ausreichend informiert)… wer genau soll jetzt die Zielgruppe sein? Leute die streaming Anbieter nutzen aber nicht in der Lage sind zu selektieren bzw selbstständig Freunden Dinge zu empfehlen??

    Ich ” konsumiere” Film sicherlich nicht… und kann es nicht mehr hören wenn Leute sagen es gibt (bei Filmen) ein Überangebot… man kann froh sein, diese Auswahl zu haben.. Und wenn meine watchlisten mit 1000 plus Filmen gefüllt sind, ist das mein ganz persönliches Problem.. Bei mir ist das nicht der Fall..

    Gerne irre ich mich und habe die Absichten dieser Plattform nicht erfassen können… letztendlich möchte ich mich gern verbessern!

  2. Hej lord_gold, aktuell kannst du Shelfd als eine Art Fernsehzeitung für die deutschen Mediatheken ansehen. Wir empfehlen senderübergreifend die Highlights, die man aufgrund der 7-Tage-Frist schnell verpassen kann. Am Ende weiß natürlich jeder Nutzer selbst am besten, welche Filme er sich anschaut. Bei uns erfährt er aber oft erst davon, dass es diese Inhalte überhaupt gratis gibt. Viele Grüße! David

  3. Ok. Zusätzlich zu den normalen Watchlisten etc. diesen Service anzubieten ist natürlich durchaus sinnvoll. Ich bin da jedoch skeptisch.. Die meisten sind dann doch mit netflix und Amazon prime ausreichend versorgt.

    Sich aber auf die Seite der öffentlich-rechtlichen zu stellen und diese in den Fokus zu rücken ist aber äußert löblich! Am Ende wünsche ich euch viel Erfolg und hoffe auf tausende Besucher jeden Tag (auf eurer Plattform!)

    beste Grüße

Schreibe einen Kommentar