“Side Effects – tödliche Nebenwirkungen” – BluRay-Kritik und Gewinnspiel

Steven Soderbergh muss man nicht mehr vorstellen: Als Regisseur der Oceans-Reihe hat er sich einen Namen gemacht, doch die Liste ist lang: “Der Informant”, “Contagion” oder “Erin Bronkowich” gehen auch auf seinen Regiestuhl.
Anfang des Jahres kam “Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen” in die Kinos und seit wenigen Tagen ist der Film auch für das Heimkino zu bekommen. Wir haben uns einmal die BluRay angeschaut und ihr könnt sogar ein Exemplar gewinnen.

Story / Kritik

Emily Taylor (Rooney Mara) und ihr Mann Martin (Channing Tautum) leben die perfekte Ehe, bis sich Martin an der Börse verspekuliert und am Ende sogar ins Gefängnis muss. Emily verfällt angesichts der ganzen Situation in Depressionen, aber mit ihrem Phychiater Dr. Banks (Jude Law) versucht sie, damit umzugehen. Als Martin nach vier Jahren entlassen wird, überfallen Emily die ganzen Erinnerungen von früher und reisst sie in ein noch tieferes emotionales Loch als davor.

Dr. Banks schlägt ein neues Medikament vor, das gerade in der Erprobungsphase ist. Emily erklärt sich zum Test bereit und es schlägt sehr gut an.
Doch dann treten unerwartete Nebenwirkungen auf: Emily soll ihren eigenen Mann ermordet haben – doch sie weiß von nichts…

Unsere Kritik zum Film findet ihr in unserem Filmbereich.

Trailer

Die BluRay

Bild: 1,78:1 (1080p)
Ton: DTS-HD 5.1 (Deutsch / Englisch)
Untertitel: Deutsch

Die BluRay erscheint recht zweckmäßig zusammengeschustert. Das merkt man schon an der eher mageren technischen Ausstattung, spätestens beim Titelscreen verliert man die Faszination an der BluRay: Ein paar arme Animationen, die Menüfelder als normale Texte mit rechteckiger Hervorhebung sahen schon bei DVDs langweilig aus, auf einer Bluray darf man mehr erwarten.
Auch im Bereich der Extras hat man sich zurückgehalten.

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen
Kino-Release: 24.05.2013
DVD-BluRay-Release: 11.10.2013
Verleih: Senator

Extra: Fiktive Medikamenten-Werbespots

Im Film geht es um die zwei Medikamente, die als Anti-Drepressivum wirken: Insbesondere das neue Ablixa ist im Film in aller Munde. Hier sieht man zwei fiktive Werbespots, wie die Medikamente im Fernsehen promotet werden würden. Gehen nicht besonders lang, weniger als eine Minute pro Spot. Nett gemacht, Bezug zum Film, außer den Namen: Keiner.

Extra: Super-8-Featurerette von Steven Soderbergh

Lustiges Extra, das streng genommen nicht von Soderbergh, sondern von Cathrine Zeta-Jones stammt, die die Dreharbeiten mit einer Super8-Kamera verfolgte. Das Feature gewinnt insbesondere durch den zynischen Off-Kommentar, der alle Hauptdarsteller als “Laien” bezeichnet, Zeta-Jones unterstellt, sie reise nach Berlin, um Pommes zu essen und “Side Effects” sei eh nur ein lauer Film.
Viel zu kurz geraten, aber echt lustig gemacht.

Das wars, mehr Extras gibt es nicht. Natürlich gibt es eine Trailershow und einen Trailer zum Film, aber mal ernsthaft: Das fällt unter den Tisch…

Gewinnspiel

Ihr wollt eine BluRay von “Side Effects” gewinnen? Das geht ganz einfach: Schickt eine E-Mail an gewinnspiel@nerdtalk.de . Nicht mehr, nicht weniger. Eine total subjektive Jury, bestehend aus mir, wird die Kreativität der Mails auswerten und die unterhaltsamste Mail auszeichnen.
Lasst euch aus: Eine lustige Geschichte, ein Gedicht, ein Foto – egal. Es muss kein großer Aufwand sein (darf es aber), es müssen keine Romane sein (darf es aber). Denkt dran: Es geht in “Side Effects” um Medikamente, um Pharmaindustrie. Thematisch sollte sich eure Mail in diesem Bereich bewegen.

Das Gewinnspiel läuft bis Donnerstag, den 24.10.2013, 18 Uhr. Bitte beachtet unsere Teilnahmebedingungen.
Viel Erfolg 🙂

Schreibe einen Kommentar