Bild: This is us / NBC/Amazon Prime

Es wird gelüftet – Nerdtalk Sendung 615

Andy spricht über neue & alte Alltime-Favourites, Girl Power und Massenmörder, Phil spricht über Scheiße, aufgeschnittene Pulsadern und seinen Passwortmanager. Und auch sonst ist die Sendung vollkommen normal.

Gesehene Filme / Serien



Timecodes:

(00:03:07) Phil arbeit im Kino
(00:10:52) Andys Mediatheken-Tipps
(00:15:18) Wacken vs. Woodstock 99
(00:20:29) Damaged Goods
(00:26:58) Wristcutters - A Love Story
(00:36:46) Dahmer
(00:46:40) Three Thousand Years of Longing
(00:58:38) Spice Girls - Girl Power erobert die Welt
(01:07:29) Krieg in Europa - Das Ukraine-Drama
(01:14:58) The Dark Knight
(01:22:12) Ach du Scheiße!
(01:31:07) This is Us
(01:52:13) Phil hat von KeePass zu Bitwarden gewechselt
(02:09:26) Andys Synology NAS-Problem


Feedback

Kontakt

Support

Social Media

Transkription anzeigen / ausblenden
Andy
Moin Phil, das wird heute eine ganz historische Sendung.
Phil
Warum.
Andy
Ja, weil jüngst dieser Tage, wie Lanz sagen würde, für mich mein ganz persönlicher Volkstrauertag gewesen ist und ich einen historischen, neuen Serienliebling zu vermelden habe. Mehr dazu im Laufe der Folge.
Phil
Große Worte.
Alter, jetzt hast du aber ganz schön gucken dicke Dinger vorgelegt, mein Lieber. Hier, ja. Also selten haben wir in diesem Podcast über historische Dinge gesprochen, die uns beeinflusst haben.
Boah ich kann mir gar nicht vorstellen worum es geht, hau raus.
Andy
Ja, es geht ähm da kommen wir sicher nachher zu. Es geht darum, bisher habe ich ja immer ohne,
nachzudenken, wenn jemand gefragt hat, ey, was ist die beste Serie, die du je gesehen hast? Immer gesagt, breaking Bad, boom.
Und das hat sich ja im Lauf der letzten Wochen doch tatsächlich geändert und da kommen wir dann nachher zu. Wir machen's noch ein bisschen spannend.
Phil
Okay, aber über Breaking Bad hinaus. Naja gut, ich bin sehr gespannt. Ich fand also ich muss auch sagen breaking Bad. Ähm eine der Serien, also,
die ich wirklich geguckt habe. So from se beginning two the end. Habe ich ja.
Ne? Ähm und das soll bei mir als eigentlich großen Filmliebhaber schon was bedeuten.
Andy
Ja, ansonsten erinnere ich mich nur noch an Familie Braun.
Phil
Stimmt. Oh ja.
Andy
Noch. Das war so eine glaube achtteilige Webserie, damals um Rechtsradikale, die jeweils drei Minuten gingen. Da dachte ich, okay, das ist ein Format, das kann man im Film tatsächlich zumuten.
Phil
Ist aber auch wirklich empfehlenswert. Kann man das noch irgendwo gucken? Familie.
Andy
Ich weiß es nicht.
Phil
Familie Braun. Geht ja dadrum, dass äh warte mal, worum geht's nun mal in wenigen Worten, du hast das sofort aufm Schirm.
Andy
Es ging darum, dass irgendwie glaube ich zwei Rechtsradikale zusammen in einer Wohngemeinschaft wohnen und äh eines Tages steht dann eine schwarze Frau vor der Tür und schubst dem einen ein Kind in die Hand und sagt so, das ist von dir kümmer dich.
Und das birgt natürlich einigen Sprengstoff.
Phil
Genau und äh und äh das schwarze Kind hat dann natürlich irgendwie oder lässt die entlarvt die natürlich auch immer wieder mit ihrer eigenen Wiedersinnigkeit
ähm und bringt die auch so ein bisschen ins Nachdenken, ohne dass diese gesamte Serie jetzt wie so ein erhobener Zeigefinger oder so was daherkommt, aber ich gucke grad, ist eine Produktion vom ZDF und
nicht in der ZDF-Mediathek zu sehen.
Andy
Ne, ich glaube aber bei YouTube gibt's das. Wenn ich das hier richtig deute, ich guck mal.
Phil
Ja, okay. In der Zeit kann ich also große Empfehlung und Serie.
Andy
Ja, gibt's, gibt's. Ist auch original aufm Kanal vom ZDF. Also kann man ganz ganz legal gucken.
Phil
Okay, nice und Serie, was ich auch noch gesehen habe, ähm ja, ist hier,
die ähm Amazon Serie, die war auch.
Andy
Auf Empfehlung von mir, siehst du.
Phil
Ne? So. Ja, von daher kann man.
Ich bin ganz gespannt. Hier äh du weißt das schon, aber ich glaube die große Community da draußen weiß das noch gar nicht. Äh Andi, weißt du schon, dass ich ein Kilo bin jetzt und da gibt Kinoarbeit.
Andy
Du bist im Kino? Verrückte Welt, ja ja ich ich hörte davon. Erzähl.
Phil
Ja tatsächlich äh ich meine macht man einen Filmpodcast, da muss man ja irgendwie auch mal ähm darüber sprechen. Tatsächlich,
bin ich jetzt äh im Kino aktiv und äh zwar in dem hier ab und zu schon erwähnten äh Filmrauschpalast in äh Berlin. So ein kleines Kiezkino.
Ähm mit nur einem Saal, 60 Plätze und äh das Spannende an diesem Ding ist, dass es komplett äh Vereins,
äh getrieben, also da steckt keine keine keine.
GmbH oder irgendwie so was dahinter, sondern das machen alle da irgendwie nur aus äh Freude am Film und ähm dementsprechend läuft alles auch auch auf Ehrenamt,
jetzt alles äh Ehrenamt, Dachterville arbeitet echt im Kino. Ja aber es macht.
Genau, es ist äh for the ideo für die Ideologie. Ähm und ist schon sehr, sehr spannend. Also äh,
Ich hatte da vorher so ein bisschen Respekt davor, so ein Riesenprojektor. Also ich meine trotz dessen, dass es so ein kleines Ding ist, haben der dann doch schon so ein 4K-Projektor und eine echte Soundanlage, da äh stehen.
Ähm da habe ich schon so ein bisschen Respekt, das alles zu bedienen und so, aber jetzt bin ich da und mache da so quasi,
in so einer Schicht alles, also Karten verkaufen, Getränke saubermachen, Film starten, Film anmoderieren.
Andy
Das Mädchen für alles.
Phil
Ja und es ist so geil, muss ich dir sagen.
Es macht so viel Spaß irgendwie so in so einem Kino zu arbeiten, jetzt auch so im,
wenn auch nur in so einem kleinen Ding, ja? Aber so ein Background jetzt auf einmal ähm ja das ganze Hintergrundgeraffel,
auch zu erleben und ja dafür zu sorgen, dass,
Menschen, ich sage mal wegen dir Kino erleben und Film erleben, das ist irgendwie schon ein ein sehr erfüllendes Gefühl, muss ich sagen.
Ja und äh jetzt die letzten Wochen ja auch einige Male äh dort mitgemacht und eingesprungen, weil da auch so ein bisschen Not am Mann war und so. Anders ist schon,
Sehr, sehr schön.
Andy
Stell mir das ja wirklich sehr langweilig vor, zumindest in dem Moment, wo dann der Film anfängt und du dann da sitzt und hundert1zwanzig Minuten ja nicht weißt, was du tun sollst. Äh du guckst auch nicht an die Filme mit, ne, so wie ich dich mal gehört habe, sondern.
Phil
Genau, also äh die Möglichkeit irgendwie es gibt eine Möglichkeit angeblich sich den Film im Foyer auch aus so einem kleinen Fernseher anzeigen zu lassen. Das habe ich noch nicht herausgefunden, wie das geht,
Ähm.
Andy
Wo ist die Taste?
Phil
Und tatsächlich sitze ich dann da? So, wenn Nob läuft, sind dann halt so zwei Stunden Leerlauf.
Andy
Kontemplation, wie man heutzutage sagt.
Phil
Ja, also so ein Stück weit ist das tatsächlich so und ähm auf einmal fange ich an ja in Anführungsstrichen aus Langeweile das Foyer zu wischen oder oder.
Andy
Wie man bei GTA fünf sagt.
Phil
Okay. Ja, habe ich übrigens habe ich übrigens auch angefangen. Ähm wäre ich nicht warm mit, werde ich weiterhin nicht warm mit,
ja mal kostenlos imple Game Store. Habe ich angefangen wieder, wird nichts,
Ja also im Zweifel sitze ich da rum. Ja und schreibe dann Filmkritiken oder mal was für Nerd-Talk oder sitze einfach tatsächlich nur rum und irgendwie hat das was trotz alledem etwas Erfüllendes, wenn du dann so,
in die Kasse reinschaust und dann da irgendwie siehst, jetzt diese Vorstellung,
keine Ahnung. Sind jetzt irgendwie 150 Euro oder so was reingekommen
ähm ja ist recht wenig zugegeben, so viele Besucher kann man ja auch sicher hochrechnen sind das dann nicht. Aber irgendwie so zu wissen, dadurch, dass du jetzt hier bist,
macht der Verein jetzt da 1fünfzig Euro und kann davon irgendwie vielleicht,
andere Filme nochmal einkaufen oder irgendwie vielleicht,
was verändern oder so, das das ist ein schönes Gefühl. Es ist nicht so,
ich zahle Mitgliedsbeitrag und äh nehme mir immer nur was, sondern ich gebe auch was zurück sozusagen. Das ist äh riesig nett. Das ist was sehr Schönes und das sind alles Film Freaks da und ähm
Äh das macht dann natürlich einen mehr Spaß, als wenn das alles dann nur nach dem schnöden Mamant gehen würde.
Andy
Dann wirst du ja bald irgendwann auch Memor anschreiben können, so wie Micha von seinem Leben bei hinter der Theke von Videobuster. Was? So aus dem Leben eines Film Freaks.
Phil
Ja, ja, ja, ja, ja. Ach, das ist manchmal auch ganz lustig. Also so so so eine ganz kuriose Sache, die ich mal erlebt habe, so in den letzten Wochen ähm hat das Kino Feel Dragon Ball super super gezeigt.
Das ist irgendwie der neueste Dragonball-Film. Ich bin in dieser Welt überhaupt nicht drinne. Aber äh ja wurde gezeigt und,
äh irgendwann, also da kamen dann echt viele Familienväter mit ihren Kindern,
Und äh dann stand da der Vater vor mir mit seinen drei Kindern. Alle drei so, keine Ahnung,
ich sage mal so zwischen sechs und acht oder fünf und acht oder irgendwie so einem Dreh? Nee, fünf ist vielleicht ein bisschen wenig. So ähm.
Ich sage so, ja, okay, nur, dass du's weißt. Wir im Filmrauschpalast, wir zeigen immer Filme im Original mit Untertitel. Das bedeutet, auch Dragon Ball zeigen wir auf japanisch mit deutschem Untertitel.
Er guckt mich so an. Der ist nicht deutsch? Ich so, nee, auf Japanisch.
Saßte ihn da so irgendwie zwei Sekunden so ins Leere gucken,
dann winkte er ab und sagte, egal, beugte sich runter zu seinen Kindern, den Film, den Dranball, den wir jetzt gucken,
Da werdet ihr nichts verstehen, aber das ist egal. Was ihr seht, das reicht.
Die Kinder so okay, cool und ich denke mir so, das ist cooler Umgang irgendwie so anstatt da jetzt irgendwie zu sagen, ja nee, also ist ja alles kacke. Ein Einfamilienvater mit seinen Kindern ist auch wirklich wieder gegangen, weil er sagte, ja nee ähm
Kiddies können halt nicht so schnell mitlesen, also bringt das für die nichts. Und der Vater nö, ihr werdet nichts verstehen, aber es ist egal. Guckt euch Assis Dragon Ball, weil ich denk.
Andy
Kindern ist das eh egal.
Phil
Ja, ein Stück weit ja schon.
Andy
Hauptsache die Bilder und dann cool und Action und Pampa. Das reicht.
Phil
Genau und gerade und grade die kamen dann raus und äh sagten dann das war ganz toll der Film.
Andy
Das ist das, was ich immer sage von wegen fehlt, ne? Du musst schon merken, dass deine Sehgewohnheiten sich von denen, von Kindern sehr unterscheiden.
Versuche ich dir dann ja immer einzutrichtern, wenn du wieder sagst, ja nee so toll war der ja nicht und nur weil das irgendwie eine tolle Vorlage hatte für Kinder ist das egal. Hauptsache cool, auch wenn's auf japanisch ist, scheißegal, Hauptsache cool.
Phil
Ja
Andy
Bestes Beispiel.
Phil
Ja, hast du mich mit meinen eigenen Waffen geschlagen? Ich merke.
Ne. Ah du kannst dich jetzt die nächsten Monate und Jahre darauf beziehen,
Ja gut äh ja so viel dann äh zu mir und meiner ehrenamtlichen Tätigkeit in einem Kino. Ich habe große Freude dadran.
Kommt den Film rauspalast nach Berlin. Vielleicht habe ich.
Andy
Juhu keine bezahlte Werbung hier.
Phil
Von welchem Geld denn überhaupt, wenn überhaupt finanziert?
Andy
Wo wir grad von großen Geld reden. Äh ich bin ja hier unser Chef-Beauftragter, ne?
Und stellt sich raus in dem letzten äh Newsletter, den ich von Shave gekriegt habe, habe ich irgendwie nichts gefunden, was mich jetzt so in den aktuellen Mediatheken so wirklich rocken würde, aber,
Ich habe grade auf Empfehlung vom RND, also Redaktionsnetzwerk Deutschland, eine Serie angefangen, die gibt's momentan in der ARD-Mediathek und zwar die Serie Höllgrund.
Klingt komisch, ist auch erst mal komisch, spielt irgendwie in einem total verschlafenen Schwarzwald-Kaff, wo ein äh alteingesessener Arzt, der im Dorf auch hoch angesehen ist ähm eines Tages, stranguliert in seinem Haus gefunden wird,
Gespielt wird der von jemanden, den ich seitdem ich Rick Kavanian in der Bully-Paparade gesehen habe, nur noch Heinerbach-Laute nenne.
Also Heiner Lauterbach spielt diesen Arzt und weiß ich,
spannend finde. Sie ist auch ein bisschen nicht so dieses konservative Tatortmäßige, sondern tatsächlich,
erinnert es mich so ein bisschen an die erste Staffel von The Flight Attentant, von der hatte ich ja damals auch berichtet, da ging's ja auch darum, dass äh eine
mit einem Mann ins Bett steigt, der liegt am nächsten Morgen dann tot neben ihr und ja, sie versucht dann dem Mord auf die Schliche zu kommen und steht dann immer wieder äh in Zwiesprache mit dem Toten.
Der dann immer wieder sagt, na Mensch, hast du's jetzt auch endlich rausgefunden und du hast schon gewusst, dass ich mit dem in der Verbindung
und so ist das jetzt hier auch, also ne, gleich in der ersten Folge sieht man dann die ermittelnde Polizistin, die ihn wohl sehr gut gekannt hat,
in ihrem Auto sitzt und auf einmal sitzt neben mir auf dem Beifahrersitz Rainer Lauterbach.
Und berät mit ihr und erzählt ihr so ein bisschen und gibt ihr Tipps und das ist bisher noch sehr witzig und spannend.
Ein bis,
Ja ich weiß noch nicht so ganz in welche Richtung es geht, weil es sich noch nicht so richtig entschieden hat, ob's denn also auf alle Fälle nicht Komödie, sondern wirklich schon sehr sehr heftig.
Geht allein schon damit los in den ersten Szenen, sieht man, wie so ein zehnjähriger Junge in einem großen gekachelten Raum quasi auf eine Schlacht,
gebracht wird. Also das ist dann schon harter Tobak, wo ich mir dann gedacht habe, oh warum gibt's denn hier keine Jugendschutzpin? Ähm,
Aber sieht sehr interessant aus und die Kritik, die ich gelesen habe, hat's auf alle Fälle sehr interessant gemacht und ich würde sagen, ja, kann man auf alle Fälle mal gucken, wenn man deutsche Krimikost will, die wirklich fernab von Tatort und Co ist.
Ich werde weiter berichten, habe erst eine Folge geguckt, aber die macht auf alle Fälle schon mal Lust auf mehr.
Phil
Okay, äh Name noch mal.
Andy
Höllgrund der Höllengrund, Höllgrund.
Phil
Oh Gott. Könnte könnte auch so ein äh Name für so ein Indie-PC-Spiel sein in Pixeloptik.
Andy
Sehr cool ist, der dir Vorspann geht damit los, dass man so einen Scherenschnittmotiv sieht und zwar so ein riesig großes Fresko quasi, also ne, so ein richtig großes Bild und wohl in jeder Folge, im Vorspann dann ein
einzelnes Segment davon hervorgehoben wird,
ich dann dachte, oh, auch schon so eine pfiffige Idee, ne, dass jeder Vorspann so ein bisschen anders ist und vielleicht so inhaltlich ein bisschen was mit der jeweiligen Episode zu tun hat,
Da hat sich mal jemand Gedanken gemacht und so was finde ich gut.
Phil
Ja alle anderen Serien und Filme komplett,
und ohne Plan einfach auf die Mediatheken reingerotzt.
Andy
Ich weiß gar nicht.
Phil
Mal wer Gedanken gemacht.
Andy
Weiß gar nicht, was ich letztens hatte. Da hatte ich doch auch wieder irgendeine deutsche Produktion, wo ich dann dachte, ja ist doch cool, äh das mal eine deutsche Produktion so was wagt. Jetzt müsste ich natürlich bei unserer eigenen Seite nachgucken, was das gewesen ist. Du weißt, ich bin ja älter. Viel älter.
Phil
Ja, auch noch mal herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Fünfzigsten.
Andy
Ja, danke schön. Ah, genau, Cleo war's. Ja, genau. Schnell ablenken, Cleo war's. Cleo war's. Ja, ich bin jetzt hier der Podcast Grand Daddy.
Phil
Ja, ja, ja, ja.
Andy
Aber passenderweise war gerade diese Woche hier in fest und flauschig. Da hat Jan Böhmermann gesagt, dass coole Podcaster ja eigentlich erst so mit 60 anfangen, wo ich dann denke, okay, dann bin ich ja auf einem guten Weg und fand das sehr witzig, dass das ausgerechnet jetzt grad in dieser Woche war
für mich die 50 so im Vordergrund gestanden hat. Also, es gibt Hoffnung.
Phil
Ja also äh man ist nur so alt wie man sich fühlt.
Ja ähm ich hatte so einen so einen Gedanken äh Gang sozusagen
jetzt genauer in die Tiefe da reinzugehen. Ich habe vor kurzem die äh Dokumentation Wacken, lauter van Hell mir angeschaut. Ich äh glaube, die hat auch einen vernünftigen deutschen Namen. Ähm
und ist halt eine Doku über äh Wacken und das Wackenfestival zweitausenddreizehn. Man sieht da halt sehr viel ähm ja,
Wacken halt und dass es Spaß macht und dass da so Musik ist und sowas.
Was da sowohl der Dokumentation als auch glaube ich bei uns allen im,
Im im Gesamtverständnis dieses Wackenfestivals im Vordergrund steht, ist natürlich die absolute,
Harmonie irgendwie, die bei diesem Festival stattfindet. Ich meine, da ist richtig Metal, Heavy Metal, ganz,
schwarz gekleidete Leute und wie wild irgendwie am ähm,
und so was. Äh Quatsch, und weiß ich nicht alles oder
Und es ist ein super friedliches äh Festival und ein super freundliches Festival.
Ähm sind ja alle so äh umgänglich und so etwas.
Kann ich auch selber bestätigen und dann habe ich so Parallelen gezogen zu
Ja äh hier dem der Dokumentation, die wir beide ja auch vor wenigen Wochen gesehen haben
nämlich äh wie heißt das?
Ähm wo dann der Versuch wurde 1999 nochmal Woodstock aufleben zu lassen, was ja komplett,
außer Kontrolle geraten ist und es gab halt Vergewaltigungen. Die ganzen Menschen haben da das Festival auseinandergenommen und abgefackelt, weiß ich nicht alles,
Und die sind ja beide einigermaßen vergleichbar diese Festivals. Da kommen zehntausende von Leute, die wild abfeiern, wo auch bei ähm.
Bei dem Woodstock Night hinein durchaus ja auch äh äh wildere Musik gespielt wurde, so wie bei Wacken. Nur Wacken bleibt friedlich. Habe ich so gedacht, das ist eigentlich interessant. Wieso.
Ja äh was da erstens, was überhaupt da Auslöser ist und zweitens ähm dass es offensichtlich Nuancen sind, weil so,
über einen groben Kamm geschert, haben die Festivals vieles gemeinsam?
Andy
Ja, aber man darf nicht die deutsche Präzisionsarbeit unterschätzen, ne? Weil bei uns brauchst du für alles eine Genehmigung und äh bei den äh Woodstock hat wahrscheinlich dann nur das schnelle Geld gezielt.
Phil
Das kann natürlich auch sein
Ähm also was heißt kann sein? Das hat die Dokumentation ja auch ähm sehr deutlich aufgezeigt. Ähm aber auch Wacken muss sich irgendwie refinanzieren und äh was dort dann halt tatsächlich so,
Da wäre ja es geht ja auch um Spirit sozusagen, ja und ähm dieser Spirit by Wacken ist irgendwie immer sehr,
Partylastig, freundschaftlich, abgefahren aber eben fair und umgänglich und so etwas,
Sicherlich gibt's auch da kleine Vorfälle. Das kann man nie ganz vermeiden glaube ich. Aber wenn man das mal so übers alles sieht, ist es da relativ ruhig währenddessen.
Eben bei Woodstock. Richtig, also irgendwie so ein so ein,
schlechter Spirit da war, was vielleicht auch dann auch mit der Grundstimmung zusammen lag, aber äh ja, fand ich sehr interessant, diese beiden Dokus mal nebeneinander zu legen.
Irgendwie so zu sehen, dass äh,
nicht nur irgendwie das Schlechte da gibt und machen ein großes Festival und das muss aufpassen, dass es dir um die Ohren fliegt, sondern dass es eben auch schon seit,
Jahrzehnten ja schon ein Festival gibt, was unfassbar freundlich und umgänglich abläuft.
Andy
Ich glaube, das machen die meisten, ne? Gibt's noch nicht ganz so lang, aber Rock am Ring gibt's ja jetzt auch nicht erst seit gestern, ich glaube auch schon seit 30 Jahren. Und das läuft ja meistens dann auch eher
Gemächlich ab oder Glastonbury hatte, glaube ich, letztens Fünfzigjähriges, also von daher.
Phil
Ja, aber es gibt nur wenige, wo halt äh so ja ich sage jetzt mal so so aggressive Musik oder sehr antreibende Musik so im Vordergrund steht, wie zum Beispiel in Wacken. Ähm so.
Andy
Ja gut, das stimmt natürlich. Wobei ich sagen muss, äh wir haben ja hier uns in Rössing, ne, in unserem kleinen 1.500 Seelen-dorf ein eigenes Reggae-Festival, wo dann tatsächlich auch
teilweise internationale, na ja ich will mal nicht sagen, Größen herkommen, aber doch tatsächlich Leute, die irgendwo anders vielleicht ein bisschen bekannter sind als in Deutschland und da steht dann auch das ganze Dorf hier Kopf, ne, also da ist dann unser kleiner Dorfladen dann auch ordentlich geschmückt
kann man sich dann da seine Sixpacks und so weiter kaufen. Da ist ja auch äh ordentlich was, ne, wie seinerzeit in Wacken.
Phil
Ja da ist dann auch so eine leichte leichte Rauchglocke über Rössing alle sind ein bisschen leichter und cooler drauf. Ich verstehe schon, ich verstehe schon.
Andy
Nächstes Jahr wirst du's auch kennenlernen, dann gehen wir ja alle zusammen hin, ne? Liebe in Rössing, sage ich nur.
Phil
Oh ja.
Andy
Oh ja.
Phil
Ja lass mal über Film und Serien sprechen.
Andy
Ja äh soll ich hier schon die Katze auf den Sack lassen?
Phil
Oder oder willst du willst du will.
Andy
Noch nicht, nee, dann fange ich erst mal mit einer anderen Serie an, die ich auch empfehlen kann. Und zwar kleine, feine Serie, acht Folgen jeweils knapp 30 Minuten, auf Amazon Prime zu gucken, damaged good.
Denken wir jetzt erst mal oh, cool, klingt ja irgendwie ist aber eine deutsche Serie und in der Hauptrolle niemand Geringeres als jemand, dem wir gar nicht so als Schauspielerin aufm Tablett hatten,
sondern eher aufm Trapez hatten, sondern er eher so als Kolumnistin oder Autorin oder auch Feministin und zwar Sophie Passman. Hm.
Habe ich auch gedacht und ich dachte mir, ja, guck dir das mal an, weil ich auch gelesen habe, soll wohl eigentlich relativ gut sein. Stellt sich raus,
Ja, ist auf alle Fälle für Leute, die Podcasts hören, äh spannend,
da geht es grundsätzlich um einen Podcast und zwar um den Podcast.
Zwar ähm ähm spielt Sophie Passman eine Psychologiestudentin, die an der Uni die wichtigsten Prüfungen verkackt und deswegen exmatrikuliert wird. Das heißt, sie hat ne mehrere Prüfungen,
zweiten, dritten Anlauf auch schon und hat jetzt keine Möglichkeit mehr, ihr Studium zu beenden, sondern ja, steht auf einmal mit nix da.
Und ja um den Frust ein bisschen abzubauen ähm macht sie einen Podcast und zwar damaged Goods, indem sie über die psychischen Probleme und um die Rangeleien und Streitereien ihres Freundeskreises spricht,
Das heißt, sie war früher selber mal in einer psychiatrischen Therapieeinrichtung, hat da mehrere Leute kennengelernt. Ich glaube vier sind's insgesamt noch,
waren ein super tolles Team, sind seitdem auch ganz eng befreundet, äh quasi, ne, sind immer bei irgendeinem von denen in der Wohnung, so ähnlich wie bei Friends,
wo's ja auch alles irgendwie mal in einer Wohnung spielt. Also hängen sehr eng zusammen
Sie hat sich dann so zur Aufgabe gemacht, äh die Problemchen und alles, was es so ähm
Tagesalltag gibt, äh zu thematisieren und in ihrem Podcast zu verwursten. Problem ist, sie sagt ihren Freunden nicht Bescheid, ne und das ist quasi auch schon der der große Aufmacher,
glaube ich letztes Mal auch schon drüber berichtet in einem
Podcast von uns, ähm dass der ganze die ganze Serie damit beginnt, dass man quasi ein riesengroßes Standbild so nach Matrix-Manier hat, indem man,
alle fünf sieht, wie sie aufeinander schreien und äh alles ja, ein Standbild und die Kamera äh schwenkt dann da durch und geht links und rechts an den Leuten vorbei, wo ich dann dachte, oh, das sieht ja schon mal sehr cool aus.
Die Serie an sich ist äh auf alle Fälle unterhaltsam,
Man kann ihr natürlich äh ja ankreiden, dass sehr stereotype Leute da gezeigt werden. Du hast natürlich einen Flugbegleiter, der homosexuell ist. Du hast eine Karrierefrau, die,
Keine Kinder will, du hast eine Frau, die äh geht in ihrer Kunst auf und kriegt ihre Inspiration durch Sex mit vielen Männern. Also viel, wo man sagen kann, oh nee, das ist mir jetzt zu nervig. Aber ich fand's tatsächlich sehr unterhaltsam.
Und auch eine sehr sympathische Clique.
Phil
Ja, ist natürlich auch äh dann ein ziemlich
schmaler Grad sozusagen, gerade jetzt heutzutage da eben mit solchen Stereo-äh-Typen zu arbeiten, aber,
dass du jetzt um die Ecke kommst und sagst, nö, eigentlich schon ganz cool, höre ich so raus, die Stereotypen sind zwar da, aber.
Man macht die Charaktere haben mehr Tiefe als nur im Grunde ihre ihre zugeschriebene Platitüde sozusagen.
Andy
Richtig, also es ist nicht so superplatt, aber es muss einem auch klar sein in so einer Serie, die hauptsächlich so na ja ich sage mal nicht so ganz so klamaukig wie Pastewka, aber so in die Richtung geht das dann vielleicht auch schon,
dass es dann mit menschlichen Problemen angereichert ist, aber trotzdem doch nicht so wirklich ein tiefes Drama ist. Entsprechend hast du da natürlich auch nicht die Möglichkeit, da in ellenlangen, stillen Szenen
mit äh sturen Blicken an die Decke irgendwie äh Charaktertiefe zu zu schaffen, ne. Also von daher
Damit konnte ich ganz gut leben und äh fand das dann sehr, sehr schön. Es war mal schön, wirklich so eine Clique zu sehen, die füreinander da ist und wo dann auch tatsächlich so äh,
die Männer für die Frauen da sind und man sich dann einfach nur so freundschaftlich auch mal einen Kuss gibt,
Küsschen, ohne dass man dann weiß, oh, der will jetzt was von dem, sondern einfach nur so, nee, das ist quasi wie in der Familie, ne, so wie das vielleicht eine Mutter mit ihrem Kind macht oder ein Bruder mit der Schwester mal einen Kuss auf die Backe, einfach nur, weil man grad gute Laune hat und das hat sich bei mir tatsächlich dann übertragen.
Also da würde ich mich über eine zweite Staffel tatsächlich freuen.
Phil
Ich ich bleibe weiterhin skeptisch irgendwie, weil irgendwie dieses.
Ich bin sehr gespannt, wie das umgesetzt ist. Im Grunde muss ich's mir jetzt ja schon fast selber,
du hast auf der einen Seite eben dieses Stereotype und auch ein bisschen Platte und auf der anderen Seite etwas so hochkomplexes wie eben äh Emotionen und ähm irgendwie
Probleme, ja so so Psychoprobleme äh die die sich ja eben dann nicht mal so mit einer mit einem
Fingerwisch irgendwie wegschieben lassen und dann,
dass das irgendwie aufgeht hört sich für mich nach einer schon fast gar nicht schaffbaren ähm Herausforderung an.
Andy
Also ich muss sagen, mich hat's tatsächlich an einigen Stellen tatsächlich richtig gerührt, ne. Meistens
ist wirklich unterhaltsam, dass man denkt, oh er nun wieder, oder oh, sie nur wieder und oh, die macht da jetzt wieder so ein Drama draus. Aber so ein paar Momente waren dann wirklich, wo man dann denkt, oh, das ist jetzt gerade hier so ein Moment, der Zweisamkeit oder
der Freundschaft und ne des Vertrauens, wo ich dann dachte, oh ja, das ist schon so eine schöne Freundschaft, schöne Szene gesetzt.
In lustigen, kurzen Snackebil Anekdoten, wie ich zusammen pflege.
Phil
Na ja gut. Amazon sagst du.
Andy
Genau, Amazon Prime.
Phil
Noch nie untergekommen, muss ich sagen. Der Algorithmus hat mit hat mir das nicht.
Andy
Habe ich die zeigt er mir jetzt noch an überall bei äh Android TV, selbst wo ich sie schon durch habe. Ich denke, wie oft soll ich die denn gucken, verdammt?
Phil
Auch so ein Ding. Sie haben zuletzt eine Waschmaschine gekauft.
Andy
Möchten sie nicht noch eine Waschmaschine kaufen?
Toll.
Phil
Äh okay,
Ich komme mit einem kleinen Indifilm um die Ecke. Ähm der vielleicht den einen oder anderen oder die eine oder andere durch was mitreißen kann,
Ähm es geht um. Love Story. Schon mal was davon gehört? Von.
Andy
Nein. Klingt ja eklig.
Phil
Ja also halt so Handgelenk Schneider und äh das das,
Plakat hätte ich fast gesagt, das Cover oder Plakat je nachdem äh aber auch vom von der DVD hat dann auch tatsächlich so eine,
äh also so eine Hand, äh wo du eben tatsächlich siehst, dass das Handgelenk aufgeschnitten ist und Blut daraus äh suppt und das natürlich dann dann denkst du sofort, okay, oh, es ist irgendwie voll der krasse Horrorfilm oder so.
Ähm stattdessen trägt Ris Cutters die Lovestory.
Andy
Ja, ich sehe grad ein ganz anderes Cover, wo ich dann dachte, oh, bin ich jetzt beim falschen Film? Aber scheint der richtige Film zu sein? Ich habe nur das falsche Cover. Jetzt sehe ich auch das mit der aufgeschnittenen Hand, ja.
Phil
Ja
Und der Film handelt davon, dass äh einige äh Personen äh ja sich selbst umgebracht haben aus den verschiedensten Gründen.
Ähm und anstatt dass ihr dann einfach äh tot sind land,
sie so in in so einer äh Zwischenwelt und diese Zwischenwelt ist eigentlich ähm ja wie,
Die reale Welt, nur irgendwie alles ein bisschen,
ja trauriger, düsterer, keiner kann äh äh lachen,
und ähm die da treffen sich sehr, sehr viele Leute dann eben zusammen und ähm da findet dann äh Sier,
ähm der der Protagonist sozusagen ähm trifft er dann auf äh Mikai und ähm die beiden.
Irgendwie so zusammen und entscheiden dann, dass sie ähm dass die beiden einen Roadtrip machen wollen,
und äh so begleiten wir die äh die die zwei,
in einem Roadtrip durch sozusagen so eine After-Live-Welt, die irgendwie mit der husrigenden sehr viel zu tun hat, aber irgendwie dann doch äh ab
äh davon abgekoppelt ist, so dass bestimmte Dinge auch immer wieder passieren können, die in der realen Welt einfach unmöglich erscheinen und das ist ein ganz, ganz interessantes und
weirdis Ding, so so eine Romantikkomödie, einerseits halt so
Roadtrip. Die beiden kommen sich näher, die beiden streiten auch mal, so das ganz Klassische. Aber andererseits alles eben in dieser ähm Zwischenwelt, ähm wo eben dann doch alles irgendwie traurig ist. Jeder, der dort ist
ist auch äh hat ein wie auch immer gearteten Suizid hinter sich,
Ähm und da sind auch ganz wilde Geschichten dazwischen. Natürlich auch ganz traurige Geschichten teilweise und irgendwie finden sie sich da alle und versuchen das auch so ein Stück zu verarbeiten. Ein,
du merkst schon, ich der Film ist ganz schwer zu greifen
Aber es ist ein recht wunderschöner Film und wenn man sich da tatsächlich mal bei IMDB äh die die Bewertung anschaut, sagt man auch so, na Mensch, mit 7,2 ist da eigentlich echt schon ganz gut bewertet.
Andy
Ein Roadtrip im After-Live.
Phil
Ja richtig ähm,
ja hat ganz, ganz viele ähm ähm,
verschiedene Szenen, die also wenn du so einen Roadtrip hast, triffst du natürlich immer wieder auf verschiedene Menschen und verschiedene ähm,
Situationen und dann,
gewinnt natürlich alles irgendwie auch an einer gewissen Skurrilität,
natürlich in dieser Welt alles,
Menschen sind, die sich selbst umgebracht haben und dann treffen die da zum Beispiel auch auf eine,
ähm auf eine Sekte ähm wo sich die wo sie der Sektenanführer samt aller Sektenanhänger halt,
umgebracht haben im Glauben an eine höhere Macht und so etwas und sehe ich dann in dieser Zwischenwelt wieder zusammenfinden, weil irgendwie hat's ja nicht geklappt, ne, dann sich wieder umbringen möchten. Ähm
Also es ist an bestimmten Stellen sehr sehr weird, aber es macht sehr, sehr viel Spaß, sich das anzugucken, weil einfach dieses,
ähm also der Aufhänger ist zwar ein Suizid, aber der Film ähm.
Ja macht sich nicht darüber lustig, das ist das Erste und das Zweite, ähm es ist jetzt auch nicht so schweres sozusagen ähm dass man irgendwo sagt uff, das äh zieht sich jetzt durch den gesamten Film. Menschen,
unglücklich mit dem Leben und äh haben sich deswegen aus den verschiedensten Gründen,
dann äh ähm äh getötet. Nee, da steht tatsächlich eher so im Vordergrund wirklich so dieses ähm ja dieses in Anführungsstrichen klassische Roadtrip-Feeling. Wir es gibt,
tolle Dinge zu leben ähm und es gibt auch äh die die versucht auch zu lachen, aber in diesem Land kann man halt nicht lachen. Das haben auch etwas, wo du so sagst, okay, da da steckt
mehr drinnen. Es ist schon fast was Positives, äh was dieser was was diese Welt dann in sich hat. Lovestorie.
Andy
Ein bisschen philosophisch angehaucht, was?
Phil
Ja ja, ja, ja, ja, ja und aber eben auch sehr skurril wild,
Weil die Welt dann doch ein kleines Stückchen anders ist als äh unsere Welt und so Dinge geschehen können oder Momente geschehen wo du einfach sagst hä was passiert hier gerade? Es ist alles einfach nur noch,
komisch, aber irgendwie auch interessant und äh,
Schauspielenden, beziehungsweise die Rollen sind super sympathisch und dann äh und deswegen lässt du dich super gerne auf diese Welt auch mal ein und.
Die an.
Andy
Guck's ihn dir an. Wo kann man den denn gucken?
Phil
So. Auf DVD.
Ganz ganz schnell runtergebrochen auf DVD. Na ja, kein Stream oder so was. Tut mir leid.
Andy
Sehr exklusiv.
Phil
Na ja, also das das ist ja etwas schaffbares. Vielleicht etwas alt, altbacken sozusagen. Wobei hier, ich sehe grade, ach, gucke mal, der ist bei Amazon im Prime Video drinne. Nice, aber nur auf Deutsch. Nicht in U.
Andy
Gleich mal auf die Watchliste gesetzt hier.
Phil
Genau. Ja.
Andy
Wrist Cutters.
Wo ist er denn hier? Poster äh.
Hm, okay, alles klar. Witzig finden.
Phil
Ja, ich ich schicke dir mal den Link mal rüber.
Andy
So jetzt hier und da nochmal. Jetzt habe ich ihn doch. Genau, ah, da ist.
Phil
Richtig schreiben. Frisst Kutters.
Andy
Ja ja. Nee, ich hatte auf der normalen Amazon äh Oberfläche eingegeben und da zeigt er mir dann Artikel, die ich mir kaufen kann und dummerweise verlinkt er dann nicht auf die Prime-Filme.
Na ja,
Ja, ich hatte gerade äh dran gedacht, so rein thematisch ist es ja ziemlich nah dran an long way down, von Niconby, wurde ja damals auch verfilmt mit Pierce Brosnan, Toni Colette und dem frühen Aaron Paul, der ja kurz danach dann im Breaking Bad durchgestartet ist.
Ähm da ging's damals da drum, dass vier Leute in der Silvesternacht aufm Hochhaus gehen und sich äh alle umbringen wollen und dann irgendwie merken, ob wir vielleicht ja doch nicht so gut,
War auch ganz spannend. Nicht zu verwechseln mit der Serie Longway down mit Human McGregor, wo er mitm Motorrad um die Welt fährt. Triver Trivia Trivia Trivia.
Phil
Die Trivia Machine Gun hier. Ja.
Andy
Die wollte ich immer mal gucken, die habe ich immer noch auf meiner äh Liste von, müsste ich mir mal angucken. Longway down. Die Serie mit.
Phil
Äh du hast.
Andy
Aufm Motorrad. Aber inzwischen guckt man so viel Reisevideos bei YouTube, dass man dann denkt, ach komm egal.
Phil
Du hast also auch eine eine Watchlist, die du nie abarbeitest. Ihr macht euch doch immer so lustig über mich.
Andy
Ja äh ist aber auch nicht so wirklich viel drauf,
Sagen. Wobei ich habe habe gerade spannenderweise gesehen, wenn man bei Google nach einem Film sucht, dann zeigt er einem ja auf der rechten Seite so die wichtigsten Infos. Hier Regie und veröffentlicht und so weiter und da gibt's jetzt auch die Möglichkeit
sich das Ganze als Film zu merken, von wegen möchte ich gucken oder kannst auch klicken, habe ich gesehen,
aufgefallen und dann hat man eine eigene Merkliste und auf der sind dann tatsächlich die Filme, die man sich merken wollte, um sie zu gucken.
Fantastisch. IC the Future.
Phil
Das ist boah irgendwann ist ist das alles so weit, dass wir ohne das Telefon über so ein weltweites Netzwerk miteinander telefonieren können.
Andy
Meinst? Ich kann's mir nicht vorstellen.
Phil
Ich glaube, das wird die Zukunft sein. So ohne ohne Telefon, vielleicht irgendwie auch so mit mit so wie so mit Kopfhörern und Mikros und so etwas, anstatt dass man ein Telefonhörer die gesamte Zeit in in der Hand halten muss.
Andy
Gras.
Phil
Ja, ich sage's dir. Nenn mich, nenne mich äh verrückt.
Andy
Nostradamus.
Nostra Damax.
Phil
Oh oh Alter.
Andy
Ich könnte jetzt hier von Whiscut das äh ne, was ja sehr eklig klingt, wenn man sich das vorstellt, überleitend zu einer Serie, die ich geguckt habe, die auch sehr eklig ist, die man sich nicht vorstellt, sondern die man dann ganz konkret bei Netflix gucken kann,
Und zwar kriegt man sie glaube ich aktuell immer aufm Staatsgreen um die Augen geklatscht und zwar ist es die Serie Dhama.
Um den ja Serienmörder und Kannibalen äh Jeffrey Darma, der in den neunziger Jahren für Aufsehen gesorgt hat,
Ich muss dazu sagen, ich habe die Serie nicht komplett gesehen. Es gibt äh zehn Folgen und die Michi hat die Serie angefangen zu gucken und irgendwann habe ich mich dann dazu gesetzt, ab der Folge 5 und dachte, ach guckste mal,
irgendwie warst du dann sofort im Thema. Ich meine, ne, was der gemacht hat, das war mir irgendwie noch geläufig. Ich bin ja alt genug, um das noch zu wissen.
Bin dann auch gerade noch so reingerutscht, dass ich nicht unbedingt gesehen habe, was in seiner Kindheit passiert ist, sondern wirklich dann so zu den Zeiten, wo er dann wirklich so die meisten Morde gemacht hat und äh dann auch äh wie er letztlich ähm gestellt wurde.
Und das, was ich gesehen habe, das scheint auch dem zu entsprechen, was in den Folgen davor gewesen ist und zwar wird hier nicht hauptsächlich Jeffrey Dharma in den Mittelpunkt gestellt,
sondern eher die Opfer. Also ich,
mich erinnern, das ist auf alle Fälle eine Folge gab, da ging es dann um ein Opfer, da wurde gezeigt, wie dieses Opfer in seiner Familie lebt, wie er sein,
Weg aus seinem Elternhaus rausmacht, wie er aufs College geht, wie er Freunde findet, Verbindungen knüpft und irgendwann dann ein Jeffrey Dharma gelangt und diese ganze Folge,
quasi ausgeschmückt mit diesem Leben dieser Person, dieser ganze Background und wird dann quasi damit abgeschlossen, dass du dann siehst, dieses Leben.
Ist jetzt nicht mehr, weil Jeffrey da mal ihn umgebracht hat. Einfach so, weil er totale Kontrolle über ihn haben wollte.
Das geht dann in der Folge auch so weiter und zwar äh gibt es eine Nachbarin, die immer wieder die Polizei angerufen hat,
und die haben quasi gesagt, ja sie sind schwarz äh um sie kümmern wir uns nicht. Also Thema Rassismus äh kommt ja auch knallhart zur zur Sprache.
Ne, sie hat immer wieder angerufen, hat gesagt, hier riecht es komisch und ich höre Schreie aus dem Apartment neben mir und die Polizei hat gesagt, ja, wir schicken einen Wagen.
Es wird alles gut und sie sagt, ja ich habe ihn auch noch gar nicht gesagt, welche Apartmentnummer,
Es ist egal, wir schicken einen Wagen alles gut, bumm. Also ne, sie wurde immer abgetan. Und dann wird auch gezeigt in der Folge, wie sie denn damit fertig wird, als denn tatsächlich rauskommt, was er in seiner Wohnung alles getrieben hat. Ne, also er hat insgesamt,
glaube 16 oder siebzehn junge Männer, meist homosexuelle in seine Wohnung gelockt, hat sie ähm mit äh Schlaftabletten betäubt, hat sie dann getötet,
und hat sie zersägt, zerschnitten und Teile von ihnen dann tatsächlich auch gegessen
Und wenn man das so als Nachbarin hört und auch wenn man 1hundert mal bei der Polizei angerufen hat du wirst trotzdem dir immer diesen Zweifel haben, habe ich genug getan, hätte ich noch mehr tun können.
Und das ist auch so ein Punkt dieser Serie. Also hier dreht sich sehr viel auch um die Opfer von Jeffrey Darma. Krasse Serie,
Das ist eine von diesen Serien, wo man tatsächlich den Jugendschutz-Pin eingeben muss.
Phil
Okay. Ja,
Ui ui ui also ich habe jetzt grad nebenbei noch mal so ein bisschen äh Fakten gesammelt und äh Dhama also es gibt keine,
Neu gestartete Serie auf Netflix, die in der ersten Woche so häufig gesehen wurde wie Dharma, Selbstwidme nicht.
Ähm so. Bumm. Äh schon mal ganz schön heftig. Ähm und,
Ist halt schwer, weil natürlich irgendwie gibt's jetzt aber auch äh durchaus so ein Aufschrei Aufschreie, Auf so von äh,
den den Nachfahren oder Verwandten der Opfer diese sagen warum der ganze Scheiß? Warum muss jetzt das alles nochmal äh
arbeitet werden, vielleicht nur noch auch dramaturgisch auf in Anführungsstrichen aufgewertet werden. Warum wird da jetzt so ein Riesending draus gemacht, können wir nicht einfach mal
zur Ruhe kommen und wie viele Dokus und wie viele,
Dramen und so ein Scheiß muss man über diesen äh menschenverachtenden Mörder denn noch machen.
Das kann ich auch vorstellen, muss.
Andy
Ist auch das Problem, dass ich mit der Serie habe. Ich dachte mal, wir wären inzwischen ja irgendwie echt so ein bisschen weiter, ne? Also spätestens äh da
als in Neuseeland hier in Christchurch dieser Amoklauf gewesen ist, wo dann die Premierministerin gesagt hat, ich werde seinen Namen nicht sagen, ne. Er hat in der Öffentlichkeit nichts zu suchen, ne. Sein Name soll äh von der Erde getilgt werden, äh ne
es bringt nichts den Namen zu sagen, so quasi das Gegenteil von der Bild-Zeitung. Von wegen, oh, das hier ist der Amokläufer und da hat er gewohnt, wir sprechen mit seinem Nachbarn. Und genau das äh kritisiere ich an der Serie auch, dass ich dann sage, auf der einen Seite sagen wir, wir wollen den
keine Bühne bilden, aber dann machen wir zehnteilige Netflix Serien, die äh super einschlagen und der absolute Kracher sind. Das passt für mich dann irgendwie auch nicht zusammen.
Phil
Ja, wobei da dann tatsächlich ja auf der anderen Seite also man kann jetzt ja nicht mit einem.
Natürlich kann man mit einem nackten Zeigefinger auf Netflix äh zeigen und sagen, warum macht ihr diese scheiß Produktion?
Ähm auch wenn sie möglicherweise gut ist, aber ein vom moralischen,
sehr fragwürdig. Auf der anderen Seite müssen wir eben auch mal mit nackten Zeigefingern auf unsere direkten Nachbarn oder vielleicht auch uns selbst zeigen.
Weil wir es dann halt ja auch konsumieren, ne? So also äh äh es ist halt diese Faszination an dem,
unfassbaren und dem total absurden und unmenschlichen, was ja, diesen,
Ähm äh jetzt komme ich gerade nicht drauf, diesen Gaffa-Effekt äh bei uns hervorruft.
Andy
Ja, das ist halt so dieses, ne, oh, die Bildzeitung zeigt den Amokläufer äh unverpixelt auf der ersten Seite. Skandal ich gehe jetzt mal rege mich ab und höre meinen True Crime Podcast, wo ich dann denke, ja äh same same, ne?
Phil
Ja, ganz, ganz schwierig. Ganz äh schwierig. Wie äh aber äh nehmen wir jetzt äh ja, ist natürlich schwer, jetzt den den moralischen Aspekt mal zur Seite zu packen. Aber äh versuchen wir's mal.
Wie ist denn dann,
da mal ist der dann echt so reißerisch aufgezogen oder äh mit also die Serie jetzt an der Stelle, nicht
Person ähm oder oder ähm irgendwie so mit so einem moralischen Finger, was für einen was für einen Unterton, was für eine Note hat die Serie.
Andy
Nee, ich finde es eigentlich gar nicht, sondern ich ich find's auf alle Fälle schon mal gut, dass wirklich dann auch,
zumindest in den in der zweiten Hälfte, die ich gesehen habe, vor allem die Opfer im Mittelpunkt stehen, auch ne wenn er, ich glaube,
er wird in der siebten oder achten Folge wird er dann gestellt und dann geht's dann darum, ne was für eine Schuld,
seinen Vater, hätte er was ahnen können und ist vielleicht sein Vater schuld, weil er mit ihm, als er noch ein kleiner Junge war, Tiere ausgenommen hat und was macht das mit diesem Mann, wenn er sich jetzt dieses Gedankenkonstrukt rein begibt, ne, vielleicht
habe ich ihn zum Serienmörder gemacht und also ich find's auf alle Fälle nicht reißerisch gemacht, sondern es wird alles schon sehr nüchtern dargestellt
Äh und es wird auch nicht versucht irgendwie großartig,
zumindest in dem, was ich gesehen habe, irgendwie so zu gucken, äh ob da irgendwie in seiner Kindheit irgendwie was zu finden ist,
ja hat eine schwere Jugend und deswegen hat er das gemacht, wurde von seinem Vater geschlagen und deswegen muss er jetzt über andere Leute auch Macht ausüben,
So ist es eigentlich wirklich nicht, sondern er wird wirklich sehr nüchtern gezeigt, wird gezeigt, dass er sehr zurückgezogen lebt, dass er ja in den normalen sozialen Welt nicht wirklich äh Fuß fassen kann,
Äh ja und ne, der Schwerpunkt ist, wie gesagt, auf den auf den Opfern und gerade auch auf den Familien der Hinterbliebenen, ähm wie die denn damit dann umgehend letztlich.
Und auch so dieses Thema Rassismus, ne, das wird natürlich ja auch häufiger mal besprochen, ne. Das
Michi auch damit konfrontiert habe und gesagt habe, ey wieso muss man das denn gucken? Ich meine, ne? Auf der einen Seite wollen wir nicht, dass solche Leute glorifiziert werden. Auf der anderen Seite, gucken wir die Serie und sie hat dann auch gesagt, naja, aber hier wird ja auch,
Thema Rassismus aufgegriffen. Kann ich sagen, ja, auf der einen Seite schon, aber ich glaube, das könnte man auch äh
Rassismus könnte man auch anders aufgreifen, ohne dass man da eine Serie über einen realen Serienkiller macht, der damit dann nochmal zu späten Ehren kommt, also.
Gemischten Gefühlen geguckt.
Phil
Aber geguckt.
Andy
Aber auch nicht so, dass ich sage, oh, die ist jetzt also konnte ich auch nicht so hundertprozentig nachvollziehen den den Reiz und hier ist es auch, dass ich sage, also
nicht unbedingt so die Serie, wo ich sage, die müssten jetzt wirklich alle geguckt haben und die ist jetzt der super Kracher, weil
die beste Serie aller Zeiten ist, sondern wahrscheinlich weil sie wirklich allen auf ihren Startbildschirmen vor die Nase geklatscht wird und da mal dann eben doch noch ein Name ist, der zieht.
Phil
Ja, das glaube ich auch. Also gerade dieses
Verhalten von Traffy Dama dass das einfach auch etwas ist, wo man sagt, oh das ist äh etwas und jetzt ist das mache ich mal an und wenn dann die ersten ein zwei Episoden catchen, bleibst du dran und sagst einfach oh Gott, das ist so weird, das ist, da muss ich genauer hingucken, das will ich mehr von wissen
Ja, der Effekt.
Andy
Na ja, hätt's net gebraucht, aber man hat's geschaut.
Phil
Ayo. Ich hätte einen Film, ähm der äh tatsächlich sich lohnt, gesehen zu werden,
Und zwar geht es um äh dem neuen Film äh mit und Tilda Swinton in den Haupt.
Andy
Oh Gott. Echt? Oh, ich bin gespannt. Weil Pia hat ihn gesehen. Sie war äh höchst empört über diesen Film. Bin mal gespannt, was du sagst, ja.
Phil
Okay, oh Gott äh scheiße. Jetzt bin.
Andy
Sagt sie hat selten so ein Rotz gesehen. Ich bin gespannt. Phil, erzähl.
Phil
Okay. Also äh man muss äh vielleicht so als äh als Prämisse noch äh mitgeben
Das ähm der Film von äh George Miller gemacht wurde, Drehbuch und ähm Regie und George Miller kennt man ja zum Beispiel auch aus solchen ja,
opulenten und sehr wilden Filmen, wie eben Happy Feed.
Max äh zum Beispiel ja auch ähm das ist im Grunde so sein sein äh lautes.
Andy
Breites Spektrum, würde ich mal sagen, ne, von Mad Max zu Happy Feed.
Phil
Ja und ein Schweinchen namens Babe ist auch noch mit dazwischen.
Andy
Er hat seinen Weg gemacht, würde ich mal sagen.
Phil
So, ne? Ja, aber ähm nehmen wir uns tatsächlich mal diese gesamte Mad Max-Reihe, die ja tatsächlich dann äh
zumindest optisch sehr spannend und opulent ist und ähnlich ist äh auch,
Ähm Tildas Windenton spielt eine Literaturwissenschaftlerin, die irgendwie rund um die Welt reist und äh Vorlesungen äh macht und einfach auch ähm so ein Hobby entwickelt hat einfach aus den
jeweiligen Ländern, wo sie ist, etwas landestypisches äh mitzunehmen, also Souvenirmäßig. So und dann findet sie auf einem.
Äh Markt auf so einem in Istanbul findet sie so eine kleine Glasflasche und äh die findet's ja ganz schön, macht die sauber
und äh Club äh der Deckel fällt ab und ein Gin kommt heraus. Ein äh ein ein überborden großer Gin gespielt von Idris Elber,
und äh ja, damit haben wir im Grunde so das klassische Szenario. Jemand hat eine Flasche. Gin ist da drinnen, Gin kommt raus, hast du drei Wünsche frei?
So
Tilda Swinden in ihrer Rolle, hat aber erstmal gar nicht so ein Interesse an hier Wünsche erfüllen und so etwas setzt sich mit diesem Gin da hin und,
will einfach seine Geschichte erfahren. Ähm so.
Wie alt bist du? Und was hast du so die letzte Zeit gemacht? Und der Gin so ja bin halt viele tausend Jahre alt und ähm,
So, ich war jetzt auch so zweieinhalbtausend Jahre eingeschlossen und ähm,
Ähm dann Tilda Switt in ihrer Rolle ähm sagt dann ja, erzähl doch mal, also,
Was hat dich auch immer wieder in die ein Gefängnis gebracht, in eine Flasche, in ein
Krug oder weiß ich nicht alles und der Gin sagt halt auch immer wieder, ja es war die Liebe. Drei Mal in meiner gesamten Lebenszeit wurde ich äh wieder oder bin ich wieder gefangen worden und erzählt
alle drei Vorkommnisse und ähm das ist sehr,
Optisch sehr, sehr geil gemacht. Ähm startet so ähm als also der Gin war Liebhaber der Königin von Saba, also eine äh biblische Gestalt von.
Ähm äh im zehn Jahrhundert vor Christus in Jerusalem unterwegs war äh später verschlägt es ihnen dann ähm.
Zu Murat, dem vierten, ich muss das immer mal noch mal ganz schnell nachlesen. Ähm um sechzehn Uhr vierzig Sultan, das osmanischen äh Reiches
und ähm
später kommt er dann nochmal zu einer äh jungen Frau, die eben mit einem älteren Geschäftsmann zwangsverheiratet wird und die sich dann auch quasi auf,
Auflehnt gegen äh eben dann,
diese Zwangsheirat und Assad immer alles in irgendeiner Form was mit Liebe zu tun, mit Verrat, mit Macht äh Gefühlen, weil der Gin halt immer wieder auch in den höchsten,
Kreisen in höchsten Macht und Politikreisen agiert, ähm eben bei der Königin oder eben bei äh dem Anführer des Osmanischen Reiches und ähm,
es ist sehr schön in Anführungsstrichen das zu sehen wie ähm,
Die Optik aufgemacht ist und wie Neid und Missgunst irgendwo in ihrer Zeit dann doch schon
ihre kleinen Auswirkungen haben und wie auch Intrigen stattfinden und trotz alledem über allem eine ein ein,
ungreifbar großes Potenzial für Liebe und und Zärtlichkeit und Nähe ist. Und ähm.
Das erzählt der Film zu weiten Teilen später,
zieht der Gin dann noch bei bei ein, aber das ist so eigentlich der der letzte Part ähm größtenteils geht's wirklich darum, dass man sich in diese Welten entführen lässt und ähm.
Jahr drei sehr schöne möchte ich sagen, Liebesgeschichten voller Nähe und ähm Zärtlichkeit erlebt,
Und auch immer wieder, das macht der Film dann ganz zum Schluss auch selbst, die die Parallele in die heutige Welt sieht, so sinngemäß gab es mal so einen Satz, ja, die heutige Welt
hat auch nichts mehr zu tun. Früher war eben alles mit ähm,
mit mit äh Mystik und Geistern und Glauben und heute ist alles nüchtern kalt, wissenschaftlich, wo ich so denke, ja das stimmt und das lässt sich eigentlich vielleicht auch auf die Liebe.
Andy
Mit Verlaub, das klingt für mich wie eine Neuauflage von The Foundant.
Phil
Habe ich ja nie äh aktiv konsumiert diesen Film.
Andy
Da ist es letztlich auch äh dass die Jetztzeit irgendwie verbunden ist mit historischen Geschichten, die in der Vergangenheit spielen, die auch in der Zukunft spielen.
Die eigentlich auch eher dafür da sind, irgendwie Gefühle zu bebildern, eher als dass sie eine richtige Story haben, die irgendwie auf so einen äh Climax hinarbeitet und dramatisch,
in vier Akten abgehandelt wird, sondern eher so ein Gefühlsfilm.
Phil
Dann habe ich das vielleicht falsch dargestellt. Also tatsächlich ist es schon so, dass der Gin irgendwann halt aus seiner Flasche rauskommt und dann dem Befreier oder der Befreierin drei Wünsche,
Ähm schuldet und ähm,
Du dann eben auch mitbekommst, wie eben Zwietracht an an dem auf dem Hofstaat ist. Wie äh
Kampf um die Krone ist, wie List und Tücke dabei ist und dann ähm sich aber auch der Gin und eine
Person, eine weibliche Person, sich ineinander verlieben bis es irgendwann zu einer Moment kommt, wo,
er dann wieder in einer Flasche oder einem Krug landet. Also es sind immer wieder in sich geschlossene Momente in in sich geschlossene Geschichten, die wenig,
ähm metaphorisch sind,
sondern einfach schon in your face sagen, was da passiert, aber dann einfach immer wieder eben in so einem Subkontext die die Parallele in die heutige Welt schlagen, wo du so sagst, okay
Heutzutage ist vielleicht Intrige und List und Tückel nicht so im Vordergrund und auch so überbordende Liebe nicht, aber warum eigentlich nicht?
Andy
Wieder sowas Philosophisches. Du bist ja momentan richtig hier der Herbst kommt, ne? Man merkt, die trüben Gedanken kommen.
Phil
So, du hast eine Freundin namens Pia und mit der hast du dich offensichtlich vor kurzem getroffen und die sagte, das ist der letzte Rotz.
Andy
Die hat sich richtig über diesen Film geärgert, weil sie sagte, der ist irgendwie der allerletzte Rotz. Sie hat irgendwie gesagt
der Gin irgendwie nur einmal irgendwie kurz auftaucht. Nee, irgendwie eine Person kommt, die dann dir ganz laut ins Gesicht schreit und die ist dann für immer weg. Die kommt dann in dem Film irgendwie gar nicht mehr vor.
Und äh konnte mit dem, was dann da geboten wurde, auch anscheinend nicht wirklich viel anfangen. Also ich habe jetzt gerade den Trailer mal im Hintergrund laufen lassen und äh sieht auf alle Fälle mit seinen äh komischen Ohren schon so ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus.
Aber äh ansonsten teilweise echt imposante Effekte, wo ich dann sage, ja könnte man sich auf alle Fälle vielleicht doch mal drauf einlassen.
Phil
Also der lult dich absolut ein und wenn du dich nicht einlöhen lässt, dann ist das tatsächlich ähm äh schwierig ähm so, weil,
er ist halt sehr schön. Er ist ähm,
ja eben optisch auch opulent, aber natürlich auch ein bisschen over the top und wenn du dir dann natürlich sagst, na, so war das früher alles nicht oder einfach dich auch in diese leicht fantastische,
Idee sozusagen nicht mit entführen lässt, dann wird's tatsächlich sehr schwer, diesen Film äh zu genießen und gut zu finden, aber mich hat da ziemlich schnell ziemlich gut abgeholt
ähm insbesondere also ich habe ihn im Originalton, gesehen halt, weil er,
zu weiten Teilen natürlich irgendwie seine Geschichten erzählt eben durch diesen Film durch und mit was für einer ruhigen.
Dunklen zum Norenstimme, er da so durchführt. Oh, Alter. Das löte ich auch akustisch richtig ein. Das ist so schön und passt einfach auch irgendwie dazu,
dass du eben diese Welten aus gefühlt tausend und einer Nacht siehst ähm und dann eben wie gesagt mit,
Liebe, List und so was. Das ist schon,
schön und das hat mich wirklich dann, wie lange geht der Film? Hundertacht Minuten, also knapp anderthalb Stunden irgendwie so aus der realen Welt so ein bisschen rausgerissen und ich kam so ein bisschen mit so einem leichten,
mit so einem erleichterten, nee, erleichtert, klingt ja auch wieder falsch. Mit einem beschwingten, positiv beschwingten Gefühl ausm Kinosaal raus.
Andy
Ein Film aus der Kategorie muss man in der richtigen Stimmung für sein.
Phil
Vermutlich vermutlich.
Andy
Gibt's ja häufiger, ne? Bestes Beispiel für mich einmal natürlich und äh zum Beispiel auch Mother, ne. Wenn du da jetzt einen Film haben willst, den es schnell konsumieren kannst, dann bist du an dem Abend genau beim falschen Film gelandet.
Wenn du dann aber, ne, dich drauf einlässt, dann merkst du Stück Filmkunst.
Phil
Also,
Boah, brillante Stück der Filmkunst ist natürlich jetzt auch ein starkes Wort, ja, so hoch würde ich three thousand dears of Legging jetzt nicht,
Ähm ist aber wirklich halt erstens echt ansehnlich und wenn man eben in dieser Stimmung ist, kann man sich da mitreißen lassen. Was ich mir vorstellen kann, ich meine.
Vielleicht
kommt der irgendwie mal so auf die Short List bei den Oscars so für seine für sein Szenenbild. Viel mehr ist dann da aber auch nicht. Es ist einfach ein wunderschöner Film, der dich aus aus der Welt mal rausreißt, aber ich glaube jetzt nicht, dass man,
in fünf Jahren da sitzt und sagt oh ja.
Andy
Na ja, man kann ihm ja mal eine Chance geben, ne.
Einem anderen Film eine Chance gegeben. Wir hatten vorhin schon mal ganz kurz das Thema, ähm Sophie Passmann äh
für ihre feministische Einstellung und ich habe einen Film gesehen, der sich das Themas Feminismus auch so ein bisschen widmet und zwar ist der bei ARTE momentan in der Mediathek zu finden
Und es ist der Film Spice Girls Girlpower erobert die Welt.
Phil
Was?
Andy
Ja
Erst dachte ich, okay, hm, habe dann äh auch in der Zeitung eine Kritik zu der Doku gesehen und dann dachte ich, okay, da geht's jetzt nicht nur darum, ne, wie die Spice Girls äh bekannt geworden sind, sondern schwerpunktmäßig geht's dann eigentlich da drum, wie dies,
tatsächlich so das Frauenbild geprägt haben und das fand ich dann so sehr spannend in der in der Rückblende. Ne weil.
Phil
Davon habe ich was gehört, ja.
Andy
Ne, weil so eigentlich denkt man ja, wenn man so zurückdenkt, na ja, das war ein,
halt so fünf hübsche Hüpfdolen, die konnten vielleicht leidlich gut singen, hatten ganz viele Erfolge und dann hieß es immer oh geil, Power, Girl, Power,
wenn man sich das dann mal tatsächlich so anguckt, äh was die für einen Impact damals dann tatsächlich hatten, das ist schon sehr spannend. Also wenn man wirklich so,
12-jährige Mädchen sieht, ne, heute hängen sie alle bei Instagram rum, aber damals war das dann so, ja, ich will so sein wie die Spice Girls und ne, wenn
der Typ nicht toll ist, zu mir ist, dann will ich ihn nicht und ne, ich will so sein wie ich will, wo ich dann denke, ja oh das scheint damals ja,
noch ordentlich Bedarf gegeben zu haben für so eine Einstellung,
Grade auch wenn man so überlegt, ne, mit welchem Lied haben sie denn ihren ersten Erfolg gehabt? If you want to be my lover, ne? So nach dem Motto, nicht äh,
Ich hänge dem Mann hinterher, sondern ey, wenn du mein Freund sein willst, dann musst du das und das und das. Ein ganz anderes Selbstverständnis von Frauen und Beziehungen,
zu hoch hängen zu wollen, aber doch äh es ist schon sehr spannend zu sehen ähm aus feministischer Sicht äh wie denn die Spice Girls in den Medien stattgefunden haben.
Wo es dann beispielsweise darum geht, bei Dreharbeiten für einen Werbeclip wird gesagt, dass äh Mailbe doch mal ein bisschen mehr Dekolleté zeigen soll.
Die sich einfach den Typen und sagt, hier, was willst du Würstchen eigentlich, ne?
Schämt dich was nach dem Motto wo ich dann denke okay das war damals auch nicht Gang und Gäbe dass da eine Frau dann aufbegehrt hat.
Sehr spannend und natürlich dann auch so äh na gut es wird natürlich dann auch so der der Werdegang und das das Aufsplitten
der Band dann gezeigt und dann wird natürlich dann auch gezeigt, wie beispielsweise Jerry Helly will. Die hatte dann ja im Anschluss Gewichtsprobleme, mal war sie zu dick, mal war sie zu dünn,
Dann wird auch äh aufgearbeitet, ne, wie die Medien damit ihr umgegangen sind, so nach dem Motto, ja, wenn du nicht hundertprozentig genau bist, entweder bist du zu fett oder wenn du wieder abgenommen hast, dann heißt es ja, du bist ja magersüchtig.
Beispielsweise oder dass einem noch mal so vor Augen geführt wird, äh dass Victoria Backham und David Beckham ja damals so quasi,
das schönste Paar des Planeten gehandelt wurde mehr oder weniger, ne.
Fand ich auch ganz spannend jetzt gut mit Branchelina hat man glaube ich dann noch so ein anderes Pärchen gehabt in der Zeit, die da auch äh viel auf mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, aber das ist dann ein Mädchen
äh das sehr schüchtern war oder ne wo man dann
Am Anfang sieht man die Casting-Videos, äh wie sie dann äh die zusammengecastet haben. Da siehst du dann Victoria.
Adams, ich weiß es,
alle Fälle siehst du dann da ganz schüchtern, so als so ein siebzehn, 18-jähriges Mädchen, das so freudig in die Kamera lächelt.
Dann siehst du sie 20 Jahre später als äh ja Modelikone, Mode-Ikone, die ihr eigenes Label hat, das äh sogar äh Fashion-Preise gewinnt.
Das ist schon sehr spannend, das mal so äh komprimiert dann dargestellt zu kriegen.
Phil
Da habe ich sogar auch was von gehört von dieser Doku und habe jetzt grade echt sehr gespannt jetzt gelauscht, weil ähm
ja, dass ich eigentlich auch sehr interessant fand, nicht so eine äh Doku einfach schlichtweg über äh die Spicegirls, sondern eben, wie du schon sagtest, so welchen Einfluss,
Ähm hatten die äh auf auf die auf die ja Wirkung und das Selbstverständnis von Frauen
ähm und auch äh was ich auch sehr interessant fand, was irgendwie die die Dokumentation ja auch so behandelt. Hast auch so ein bisschen durchblicken lassen. Wie war denn dort so früher so der Feminismus und wo haben die denn,
aufgemuckt und wo haben die vielleicht etwas revolutioniert oder Knoten gelöst oder ein ein Selbstverständnis geschaffen, was vorher schlichtweg nicht da war und das äh da habe ich dann dann tatsächlich, das war bei Arte das ja abgefahren,
Dafür zahle ich gern meine Gebühren.
Andy
Gar nicht mehr gar nicht mehr so auf dem Schirm hatte und zwar war es damals so, dass sie ihren großen Entdecker, ihren Produzenten,
dann irgendwann einfach mal so Knall auffall äh gecancelt haben. Haben dann gesagt, so du bist jetzt hier nicht mehr unser Chef. Wir machen jetzt unser eigenes Ding. Buff,
Das waren halt so, ne, Anfang 20 Jahre alte Mädels, die auf einmal sagen, hier, wir brechen jetzt hier mit allen Traditionen der des Pop-Business,
wusste, dass der Typ, der hatte schon zig Erfolge, zig Menschen zu Popstars gemacht und die sagen jetzt auf einmal, hier, wir wollen dich nicht mehr, wir machen jetzt unser eigenes Ding
und entsprechend wurde sie dann natürlich dann auch äh in den Medien äh na ja zum einen von den Fans wahrscheinlich eher beklatscht, aber von den Medien dann auch so runter geschrieben, so nach dem Motto jetzt wo sie ihn nicht mehr haben, da geht's mit der Karriere runter
und dann natürlich auch die Zuschreibung, ne, wer hat das eigentlich veranlasst, dass sie ihn gecancelt haben
War es äh Jerry Hellyway? Ist sie die böse Hexe von den Spice Girls? Und du siehst da teilweise Ausschnitte, wo die so dermaßen angegangen werden, wo du dir denkst,
Vater, ey. Wie aus einer anderen Welt, echt. Kann ich nur empfehlen. Sehr, sehr schön.
Phil
Ja, das ist natürlich dann.
Äh also hast du jetzt echt nochmal bei mir hervorgerufen. Ich habe das irgendwo gelesen und wollte das unbedingt mir angucken und hatte überhaupt nicht aufm Schirm, das ist das bei ähm Art gibt und ähm,
Ja, ich starte mal mein äh Mediathek downloader. Ähm.
Andy
Äh ich fand's auch gerade deswegen so spannend, weil's wirklich nicht so um die Band geht. Also nicht so dieses
und dann sind wir in die schottischen Highlands gegangen, haben uns da in eine Kevin eingesperrt und haben dann unser zweites Album erarbeitet und in diesem Song verarbeiten wir dies und in diesem Song verarbeiten wir das und das Album ist dann da und da auf Platz eins geschossen, sondern nee, das passiert dann einfach nur so nebenbei
und dann geht's aber wirklich mehr so um diese Sachen. Ja, sie haben da diesen Typen gecancelt und wie sind die Medien mit ihnen dann umgegangen? Ne, auf einmal waren sie bei allen unten durch.
Ne und dass sie halt bei Jugendlichen, Mädchen vor allem natürlich dann viel bewirkt haben, die auf einmal,
mehr Selbstbewusstsein hatten, wo man dann denkt, hä, wie kann denn das sein, ne? Aber
Tatsächlich äh haben sie anscheinend daraus, dass die Spice Girls einfach mal zeigen, ey, wir machen jetzt Goldpower, ne? Wir sind jetzt hier die die Macher und lassen uns nicht immer von den Männern sagen, was wir machen, sondern
machen selber das hat anscheinend auf viele Mädchen tatsächlich abgefärbt und das ist eigentlich ganz positiv, also,
versöhnt so ein bisschen mit diesem äh Pop-Phänomen, Spice-Girls, äh Band, die sie dann tatsächlich wohl gar nicht waren.
Phil
Hast was völlig losgetreten. Ja. Ja, da tatsächlich ähm
nochmal, also wer dann sagt, ruf jetzt hier Mediathek grade ganz schwierig, gibt ja auch das äh Tool Mediathek View,
Ist ein Programm, was man nur nutzen kann, um eben Videos aus der Videothek herunterzuladen und es gibt eben auch die Online-Variante, wie der Take View Web,
und da kann man dasselbe machen, nur eben mit einer Weberoberfläche.
Und ja wenn man da irgendwie Filme aus der ARD, ZDF oder auch Arte oder WDR-Mediathek mal dann haben möchte, kann man sie sich da runterladen. Wir haben vor knapp einem Jahr auch mal offiziell angefragt, ob das legal ist.
Ja, ist es. Ähm und äh von daher.
Sei hier nochmal der der Moment der Fremdwerbung sozusagen angebracht.
Andy
Ich benutze mein Mediathek direkt Punkt DE. Geht auch.
Phil
Mediathek direkt.
Andy
Zusammengeschrieben, Mediathek direkt.
Phil
Direkt DE. Ach gucke mal, das kannte ich noch gar nicht.
Andy
Siehste? Klein, fein, gemein.
Phil
Na ja. So, ich mache das nicht jetzt zugunsten der Qualität, aber der Tab bleibt mal offen. So,
Ah, was nehmen wir denn? Was nehmen wir denn? Ja, wenn wir schon bei Dokumentationen sind und äh halt so auch so ein bisschen äh ja Dokumentationen haben, immer was mit der Realität zu tun. Ähm komme ich mal mit einem nicht so ganz.
Und positiven und schrälligen Thema, sondern tatsächlich mit der.
Unangenehmen Wahrheit der aktuellen Zeit. Ich habe mir die Dokumentation Krieg in Europa, das Ukraine-Drama angeschaut.
Ähm auch eine ähm zweiteilige Dokumentationsreihe, die man ähm,
Bis vor Kurzem stelle ich gerade fest, bei Arte gucken konnte, aber eben ähm halt auch bei YouTube auch wieder veröffentlicht sieht. Also auch da kann man sich dann dran äh bewegen und ähm.
Das äh Spannende an dieser Dokumentation ist halt, ja man man bekommt halt mit in was für einem ähm Spannungsfeld, sich die Ukraine,
bewegte ähm und und uns
dann halt auch der historische Hintergrund der Ukraine, wie sie auch zerrissen ist, weil es ja auch da tatsächlich ähm eben,
wie wir heute alle eigentlich wissen im Don Bask Menschen gibt, die sich sehr stark Russland gegenüber ähm hingezogen fühlen,
eben dann aber auch in der Ukraine Menschen gibt, die sich eigentlich sehr westlich orientieren,
natürlich auch die ganze historische Geschichte, um die Kämpfe sozusagen und der Aufstieg ähm von äh Selenski äh wie ein
Comedian quasi zum Präsidenten werden konnte und irgendwie versucht auch der.
Weltklar zu machen, dass die Ukraine ein sehr sehr wichtiges Land ist, ähm wie wir jetzt in diesen,
Wochen und Monaten ja leider feststellen müssen, ist das sehr faszinierend, sich das mal sich diese zweiteilige Dokumentation mal anzugucken,
um da mal diese ganzen Hintergründe sozusagen und zu erfassen und einfach mal ein bisschen mehr zu verstehen äh ja
was steckt da alles in der Ukraine drinne, was sind die Spannungsfelder, wie ticken die Menschen, wie ticken die verschiedenen Bevölkerungsschichten
und und und welche politische Rolle nimmt die Ukraine ein? Und das bekommt natürlich einen besonderen Drall dadurch,
dass die Dokumentation eben nicht jetzt mal ganz schnell irgendwie ab Februar diesen Jahres produziert wurde und damit im Kontext des Krieges, sondern tatsächlich ähm Ende 2012 rauskam
und äh damit im Grunde schon fast so.
Bedrückendes, so eine Vorschau war auf das, was wir jetzt gerade so erleben, dass dort in Sylensky sitzt und sagt, Alter
wenn das so weitergeht, wenn ihr nicht Maßnahmen ergriffen werden, dann werden wir einen Krieg in Europa haben und dann werden wir auch ein äh dieser Krieg wird nicht nur irgendwie zwischen,
Ukraine und Russland sein, sondern das hat das Potenzial zu einem Weltkrieg und so etwas und du sagst so, oh mein Gott ähm und.
Ich fand das sehr interessant diesen Aufschlag. Ich meine, es gibt sehr, sehr viele,
keine Ahnung, es gibt YouTube-Channels, hier müsst ihr wissen to go und natürlich auch viele andere Dokumentationen, ähm die sich jetzt gerade in den letzten Monaten viel mit diesem Thema Ukraine,
Motive auch von Russland und von Putin äh sich damit beschäftigen
ähm oder eben auch ähm viele
Bürgerinnen und Bürger des Landes zu Wort kommen lassen. Diese Dokumentation bündelt das dann halt quasi noch einmal ähm auf auf zwei Episoden A ungefähr fünfundvierzig Minuten.
Und äh ja,
gibt da eigentlich einen wunderschönen Überblick ohne jetzt quasi diesen ganzen vielen Wissensvideos und auch äh Reportagen in Zeitungen und so etwas da jetzt noch was Großartiges,
Neues nochmal hinzuzufügen, weil irgendwann ist natürlich dann so auch alles mal auserzählt, wenn man nicht wirklich in die tiefste Politikwissenschaft einsteigen möchte.
Aber trotz alledem habe ich dann doch diese Dokumentation sehr gespannt mir angeschaut und um um eben,
Nochmal einen großen Rundumschlag über diese aktuelle Situation. Die Motive und auch den den gesellschaftlichen Twist, den es äh unter den Bürgern in der Ukraine gibt ähm noch mal so.
Zu erfassen und irgendwie noch mal richtig einzuordnen. Ja.
Andy
Für so was gucke ich immer Markus Lanz.
Phil
Ja warum?
Andy
Äh ja, weil man da auch ganz viele Hintergrundinfos kriegt.
Phil
Na ja, aber da hast du ja hier.
Andy
Aktuellen natürlich und natürlich dann,
Anfang des Krieges dann auch so dieses Jahr, wie ist es eigentlich dazu gekommen? Ne, das.
Phil
Ah ja, okay und dann sitzt da so ein so ein so ein Politikwissenschaftler und erläutert das ein bisschen oder wie.
Andy
Genau, davon wegen, ja, wie können die das denn machen, ne, nach dem Minsker-Abkommen damals und haben ja damals ihre Atomwaffen eingestampft oder in Russland zurückgegeben und jetzt so was, ne, souveräner Staat, lilalo.
Das fand ich eigentlich ganz, finde ich immer ganz ganz äh sinnstiftend. Also kann ich immer viel von mitnehmen. Sehr lehrreich.
Phil
Ja, wer Lands nicht mag oder seefaul ist wie ich.
Andy
Genau. Der kann die beiden Dokumentation.
Phil
Genau, da können sich jetzt einmal diese Dokumentationen anschauen. Ähm war lag auch eine ganze, ganze Weile bei mir auf der Festplatte. Und irgendwann habe ich so gesagt, jetzt musst du dir das ja echt mal angucken.
War jetzt für mich jetzt auch nicht überkrass erleuchtet, dass ich sage, ach so, ja so habe ich das noch nie gesehen, jetzt auf einmal ach Putin ist so einer da, das da wusste ich ja.
Andy
Keiner gar nichts mit Borat zu tun.
Phil
Genau so so wild ist es ja nun auch wieder nicht. Aber ähm um da wirklich einmal so einen Rundumschlag komprimiert auf knapp anderthalb Stunden mal zu bekommen, fand ich es dann doch äh ganz, ganz lehrreich und äh ähm,
Dann halt auch äh sehr interessant,
weil die da halt auch Straßeninterviews gemacht haben mit den Bürgerinnen und Bürgern und gerade dann dort so in den ähm äh in den Bereichen rund um den Don Baske wo alle dann wirklich komplett oder viele, sagen wir's mal so, viele auf der,
ähm für die russische Politik oder gar Putin sind. Ähm
dass dann so manche da auch sagten, ja nee es wird keinen Krieg geben, wir werden nie einen Zwist kommen. Ich denke so ja das ist nicht gut gealtert.
Andy
Never.
Phil
Ähm oder oder dann halt auch so Menschen interviewt wurden, ja wir leben hier in einer Stadt wir sind 30 Kilometer weg von der russischen Grenze und wir machen uns schon Sorgen, dass es jetzt zum Konflikt kommt und dann,
Langstreckenraketen können viel viel länger fliegen und dementsprechend sind wir voll im,
Gebiet mit drinne und das ist kein schönes Gefühl sozusagen. So, also dieses dieses auch diese Sorge der Bürgerinnen und Bürger wurden da echt,
gut eingefangen. Ja Krieg in Europa, das Ukraine Drama, jetzt gerade nur bei YouTube,
kommt aber ganz bestimmt demnächst wieder in irgendwelchen ähm Mediatheken raus. Ziemlich sicher.
Andy
Hm. Mal abgesehen bei YouTube haben sie's ja auch, wie du schon sagst.
Was habe ich denn noch? Ach Gott, ich habe äh wieder mal den besten Film aller Zeiten gesehen.
Phil
Terminator zwei. Äh.
Andy
Wieder soweit. Nee, aber es es begab sich in diesem Haushalt.
Phil
König der Löwen.
Andy
Folgender Dialog, beziehungsweise Monolog oder einer Dialog gekommen ist du hast noch diese Dark-Night gesehen? Und meine Frau sagte nein. Ja.
Phil
Michi hat noch nie eine Darknight gesehen.
Andy
Echt ja. Ja wir haben's geändert und äh was soll ich sagen? Über den Film braucht man glaube ich nicht viel sagen, außer dass er glaube ich so mein,
Nur einer meiner absoluten Lieblingsfilme ist äh der mir immer wieder Gänsehaut macht, weil es wirklich ein sehr atmosphärisch dichter Film ist, bei dem sogar die Hans Zimmermusik mal richtig Wurms hat und natürlich als der Joker, der,
dafür zurecht posthum sein. Oskar gekriegt hat. Ähm
der bei mir wirklich in jeder Szene, wir haben's dann auch tatsächlich im Original geguckt, in in jeder Szene, wo er gewesen ist, zumindest in der ersten Filmhilfe, da hatte ich wirklich komplett Gänsehaut. Mal aufm im Nacken, mal am Bein, aber wirklich, also
das ist glaube ich ich hab's damals schon gesagt, als wir
damals in New York City diesen Film gesehen haben im IMEX Kino und wie er rausgekommen sind. Es war im August 2tausend8. Wir sind durch den Central Park gegangen und ich habe zu meiner damaligen Frau gesagt ich glaube ich werde nie wieder einen besseren Bösewicht sehen als Heatletscher als den Joker. Und ja jetzt auch
14 Jahre später würde ich immer noch sagen, ja die Luft wird knapp, also da kann nicht mehr viel kommen. Ist immer noch ungeschlagen.
Phil
Jetzt würde mich natürlich äh brennend interessieren,
Ähm Michi hat jetzt ja sehr, sehr viel von dir zu the Dark Night gehört. Das heißt, die Vorschusslorbeeren waren groß und hoch und äh weiß ich nicht alles.
Was sagt denn Michi als objektive Beobachterin dieses zu diesem Film?
Andy
Ja, Michi ist ja immer nicht ganz so frenetisch
äh sie hat sie hat das äh billigend zur Kenntnis genommen, also sie fand ihn wohl auch ganz gut,
überraschend fand ich dann äh den Satz, den sie danach gesagt hat?
Also Batman Beginns habe ich auch noch nicht gesehen, wo ich dann dachte, nein, dann hört man die doch chronologisch gucken können. Aber gut, haben wir noch Batman Beginn vor uns.
Phil
Aber es äh ja, aber es war jetzt nicht so ein ah Andy, also was findest du in diesem Film jetzt so gut genau?
Andy
Nee, sie fand den auch schon richtig cool. Also gleich ziehe ich am Anfang so eine der ersten Szenen mit dem Joker.
Da hat sie dann gesagt, och eigentlich stehen wir auf auf Originalversion und ne, sie ist ja äh damals mit Russisch groß geworden, kann zwar auch Englisch aber nicht so hundertprozentig. Deswegen ist das ja mit UV-Filmen bei uns auch immer nicht so easy, aber bei dem hat sie dann tatsächlich gesagt
an die, wenn ich die Untertitel nicht stören, lasse den gerne auf UV. Na ja und dann haben wir den halt angelassen, ne, weil's,
wirklich also ich glaube die schauspielerische Leistung, die hieß Letscher da abgeliefert hat, die ist wirklich am besten, wenn du sie nicht mit Synchro, sondern im Original dann hörst und,
Das hat, wie gesagt, Gänsehaut über Gänsehaut gemacht.
Und was ich jetzt nochmal so gemerkt habe ähm so,
Ich weiß, dass es zwei Szenen gab äh ganz am Anfang, wo dann hier Mister Too Face
äh Generalstaatsanwalt. Äh auch irgendwas gesagt hatte, wo man dann dachte, oh das deutet schon darauf hin, was mit ihm mal passieren wird. So irgend 2 Sprüche, so von wegen ja, jede Medaille hat zwei Seiten.
Irgendwie noch so eine Szene, wow, wo ich dann, ich hab's jetzt leider nicht mehr drauf, aber ich dachte, oh cool, cool, es ist mir noch nie so aufgefallen. Und mir ist noch aufgefallen, dass der Film ja irgendwie komplett durchgehend spannend ist.
Ne, also im Gegensatz zu vielen anderen Superheldenfilmen äh so häufig bei Spider Man oder so, dann hast du mal so ein, zwei Sachen am Anfang und dann geht's irgendwie das große Finale hin, aber bei dem Film fand ich, war wirklich komplett die gesamte Zeit lang,
absolute Spannung da.
Phil
Hm das zu lange her, dass ich mich dir jetzt daran erinnern kann, aber.
Andy
Da war wirklich die ganze Zeit was komplett. Also du weißt sicherlich ganz am Anfang gibt's diesen Banküberfall.
Phil
Ja, ja klar.
Andy
Und so weiter. Dann dieses Treffen der ganzen Mafiosi, wo der Joker dann dazukommt. Das ist in sich ja auch schon spannend und,
ja dann die Sache mit den mit den beiden Fähren, die da gegeneinander ausgespielt werden
ne? Auf der einen Fähre sind ganz viele Häftlinge, auf der anderen sind ganz stinknormale äh Godham-City-Bürger
Beide sind irgendwie total mit Bomben vermint und dann heißt es auf einmal so, ne? Wer hat jetzt die Traute und drückt hier auf den roten Knopf,
das gegnerische oder das andere Schiff explodiert ne und kann dann damit leben, dass er hunderte Menschen in den Tod geschickt hat nur um selbst zu überlegen. Solche Sachen, wo ich dann denke, ah krass, zieht immer noch.
Und das irgendwie so die ganze Zeit. Also ganz selten mal sehen, wo man denkt, er hat jetzt einen Durchhänger, sondern auch die Szenen, wo jetzt vielleicht grad mal nicht Action war, waren dann trotzdem durchweg spannend, weil na, wie gesagt, hieß Letscher als der Joker.
Für die Überraschung gut und von daher toller Film. Aber wem sage ich das? Leute, echt.
Phil
So. Also ist wirklich ein toller Film. Also es ist jetzt nicht so, dass ich so mega ja abgeneigt ist, Micha ja auch nicht. Grüße übrigens an Micha, der ist heute nicht dabei, der ist leider krank. Müssen wir mal so mitgeben, ja.
Andy
Ja der soll sich mal ganz ganz doll in eine alte Hundedecke eingewickelt fühlen. Werde schnell wieder gesund, Micha.
Phil
Auf einen Augapfel und so. Ähm äh Micha sagt ja total overrated und das ist doch alles hier nur,
irgendwie äh,
Ja so Nostalgie, weil du den jetzt im IMAX, in den USA und Central Park und sowas gesehen hast und so toll sei der gar nicht und sowas. Ich befinde mich so dazwischen, äh the Dark Night ist schon wirklich ein guter Film, auch wenn ich,
da jetzt nicht diese Euphorie habe wie du, muss ich halt.
Hast du Wirkbatman gesehen, der jetzt dieses Jahr in die Kinos kam? Noch nicht.
Andy
Nee. Die mit dem nee noch nicht.
Phil
Oh, der würde das würde mich ja echt interessieren, weil der ist ja wirklich ich ich habe mal irgendwie so gesagt, das ist so,
Ein Film, der so langsam und so schwer ist, so wie Teer, weil das einfach alles so grausam und so,
ja in Gothhem City alles einfach auch so so vermatscht ist und du kriegst also einfach nicht mehr auseinander, es ist einfach eine
dunkle, ein dunkler Moloch und das schafft dieser Film, wie ich finde, so großartig auf die Leinwand zu bringen, dass mich gerade bei dir als diesem
großen Batman-Fan, er ist echt interessieren würde, wie du zu diesem Film dann stehst, weil er dann doch eine ganz andere.
Erzielgeschwindigkeit, nämlich eine deutlich langsamere hat und eben dann auch äh,
richtig dunkel düster ist, also deutlich düsterer als ähm the Daten.
Andy
Vielleicht ergibt sich das ja noch.
Phil
Ja ja ja ja auch irgendwann bin ich mir ziemlich sicher wirst du heute noch sehen.
Andy
Sicher, sicher.
Phil
Sicher,
Ich kriege den Bogen nur schlecht. Wir sind jetzt gerade bei ganz dunkel und äh äh schwierig an so etwas und jetzt können wir einem Film mit einem äh
in die Säure Actionkomödie, Film aus deutschem Lande um die E.
Andy
Sehr unkonservativen Titel.
Phil
Mit sehr mit sehr unkonservativ und konventionellem.
Andy
Unkonventionell richtig.
Phil
Äh mit einem unkonventionellen Antik äh Titel, nämlich ach du Scheiße!
Andy
Sag doch alles.
Phil
Oder International holy Shit, so heißt der Film tatsächlich dann auf,
internationalen Parkett kommt in ungefähr einem Monat in die Kinos
hier in Deutschland und ich konnte da jetzt schon die Dings sehen die hier so ein Screener also so vorab Pressevorführung hätte ich fast gesagt,
Ähm wir haben Frank, ähm der ja aufwacht und hat eine Platzwunde am Kopf.
Und war offensichtlich ohnmächtig,
und wie die Kamera so ein bisschen weiter weg von seiner Platzwunde fährt und so was, siehst du,
dass Frank durch seinen Handteller durch eine riesige, rostige Metallstange hat, so eine so so eine ähm,
wie du so bei aufm äh hier so im Haus,
so ein Metallgitter, was mit Beton dann vermischt. So diese,
ähm diese diese Metallstangen. Steckt die im A mal quer durch den durch den Handteller durch äh fest und zwar in einem Dixi-Klo.
Frank, Frank befindet sich in einem Dixiklo. Äh das offensichtlich auch umgekippt ist. Also Frank sieht auch nicht mehr ganz sauber aus.
Hat eine Platzwunde wie verrückt und hat da irgendwie seine Hand da jetzt irgendwie untrennbar mit diesem Dixiklo verbunden durch diese Eisenstange? Und Frank weiß nicht, wie er da hingekommen ist und Frank weiß auch nicht,
Wo er sich befindet und der.
Andy
German Hangover.
Phil
Er weiß auch in keinster Weise was los ist und eigentlich sollte er doch erst Stararchitekt,
sollte jetzt gerade bei ähm eben einer großen äh Feier sein,
Wo ähm ein ein ein größeres Gelände gesprengt werden soll, um dort dann ein großes ich glaube ein großes Freizeit äh Center äh darauf aufzubauen und er ist einer großer Architekt.
Ähm und hätte jetzt eigentlich bei dieser Festivität sein sollen und relativ schnell bekommt man mit,
also man hört diese Festivität und Frank findet ganz schnell heraus, das Dixiklo, auf dem er in dem er sich befindet.
Mitten im Sprenggelände.
Andy
Charmant.
Phil
Er weiß halt, wie gesagt weiterhin nicht, wie kommt er da hin und vor allen Dingen ihm bleibt nur noch bisschen Zeit, möglichst schnell irgendwie auf sich aufmerksam zu machen, aber es ist ja alles weiträumig abgesperrt. Keiner hört ihn, wenn er da ruft.
Ja und da Problem, ne.
Andy
Alltägliche Situation.
Phil
Ja, wie man's so erlebt,
Und äh was den Film ach du Scheiße so äh spannend macht. Er also die Kamera und die gesamte Geschichte bleibt nur an Frank.
Also es ist nicht irgendwie, dass dann äh nochmal was anderes gezeigt wird oder so etwas, sondern die erste Hälfte, ersten zwei Drittel im Grund der gesamte Film, kann man sagen, spielt,
nur in diesem Dixiklo.
Ähm wie Frank da drinnen liegt und in irgendeiner Form sukzessive irgendwie versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Natürlich findet er dann irgendwann vielleicht ein Handy. So ist aber auch immer ganz schwierig, dann,
so ein Handy zu bedienen, wenn du irgendwie quer in so einem Dixiklo liegst und dann irgendwie die eine Hand da halt eine Eisenstange mittendurch hast.
Andy
Stimmt, das kenne ich.
Phil
Ja gibt noch ein paar weitere Dinge, will ich jetzt nicht alles vorne wegnehmen.
Ist nicht schlecht
wirklich, ist nicht schlecht, also einerseits, weil eben die Kamera so nah am an Frank dran bleibt und nicht rausgeht, hat das halt eine unfassbare Beklemmung. Dann ist es natürlich durchaus spannend, was ist Frank passiert, wie ist er dahin gekommen?
Es gibt dann immer so kleine Rückblicke, so Erinnerungsfetzen, ähm die wir dann als Zuschauer auch mitbekommen und wo wir uns so langsam dann ein ein
ähm Bild davon machen können, was hier passiert sein könnte,
Und äh natürlich ist es dann auch sehr interessant irgendwie rauszubekommen. Ja wie wie befreit er sich denn? Und,
Da kommen wir dann zum nächsten Punkt. Also der Film macht keine kein Halt vor expliziten Darstellungen. Damit meine ich nicht sexuell, sondern,
Blut und so. Also.
Andy
Schon klar.
Phil
Die Hand und die Eisenstange. Irgendwann sind sie getrennt.
Muss ja vielleicht. Mehr will ich gar nicht erzählen. Äh so. Es ist schon alles sehr sehr abgefahren. Das macht mega viel Spaß. Ist, glaube ich, so ein,
Richtig richtig
guter Sneakfilm, um da mal so eine Schublade aufzumachen, wo man einfach dann äh sich in diesen Film reinsetzt, damit konfrontiert wird und einfach mega Spaß bei hat und ähm der Film nimmt sich selber auch nicht so richtig ernst, was natürlich diese gesamte Situation auch noch ein bisschen äh nährt
Es ist einfach so so ein richtig schönes deutsches Genre Popcorn Kino.
Andy
Hm, wie lang ist der? Ich vermute mal eher kurz und knackig, ne.
Phil
Genau, 90 Minuten.
Andy
Ja, beste Länge für sowas.
Phil
Genau. 90 Minuten ähm tatsächlich auch nicht zu lang, aber definitiv äh auch nicht zu kurz. Ähm lohnt sich auf jeden Fall. Ist super kreativ umgesetzt an ähm und
Macht tatsächlich so äh Spaß. Ist natürlich so eine Sache, wenn du einmal so diesen diesen äh Twist hast und ähm dann eben so auch weißt, wie sich das jetzt alles weiterentwickelt. Ich weiß nicht, ob der Film dann noch den großen Aufhänger hat äh ein zweites, drittes, siebtes Mal gesehen zu werden.
Aber ich würde schon sagen, dass das Ding so eine,
so eine so ein so ein Potenzial hat tatsächlich zu so einem kleinen,
mini Kultfilm vielleicht zu werden, wo man einfach so sagt, okay, da sind so viele kreative Ideen drinnen und der Film nimmt sich selber nicht ernst und der spritzt an der richtigen Stelle mit Blut und Knirscht an der richtigen Stelle mit Knochen.
Und so, dass dass man dass ich mir schon vorstellen kann, dass es Liebhaber zumindest für diesen Film geben wird.
Andy
Knirschende Knochen, ein Liebhaberfilm.
Phil
Ja
Andy
Man muss es mögen, sagen wir mal so.
Ja schön,
ja ist wahrscheinlich so ein bisschen äh erinnert mich das jetzt erstmal so an Berrie damals mit äh Ryan Reynolds, wo man dann auch denkt, ja okay, für ein zweites Mal ist das dann doof, aber in der Zeit, wo du ihn guckst, hast du natürlich deinen Spaß, ne?
Wenn du natürlich dann weißt, wie's ausgeht, okay, dann ist so ein Film natürlich dann irgendwie reizlos, aber ne, für die anderthalb Stunden kann man eine gute Zeit haben. Klingt jedenfalls so.
Phil
Exakt und wenn ich mir so die Inhaltsangaben durchlese ähm dann bin ich also ich finde die Inhaltsangaben, die man so findet, auch der offizielle Pressetext, der ist schon nah am Spoiler,
Ähm am besten sollte man sich diesen Film einfach, wenn man so sagt, okay so das klingt grundsätzlich ganz interessant, sollte man sich diesen Film recht äh Trailer und Inhaltsangaben los anschauen,
Ähm damit man eben dann an den richtigen Momenten auch noch so ein bisschen,
So ein mitgerissen wird und vielleicht nicht zu viel gespoilt wird, was denn eigentlich so die Ursachen sind, dass er sich da in diesem Dixiklo befindet und.
So das wird meines Erachtens viel zu viel zu sehr in den Inhaltsangaben schon vorausgeschickt.
Andy
Ja, sollte man mal aufm Schirm haben.
Phil
Ach du Scheiße oder holy Shit.
Andy
Und kommt dann in die Kinos oder habe ich.
Phil
Genau, kommt dann in die genau, kommt dann in die Kinos am 20. Oktober.
Kommt er dann in die Kilo, ganz bestimmt jetzt nicht irgendwie so in 28 Millionen Cinemax und Cinestar, sondern vielleicht muss man den tatsächlich ein bisschen suchen, ist halt am Ende doch nur in Anführungsstrichen ein in die Genre-Film.
Aber ähm ja, ich kann mir gut vorstellen, dass der durchaus gerade in den Großstädten durchaus hier oder da mein Programmkino gespielt wird.
Andy
Mhm. Ja, mal aufm Schirm behalten.
Phil
Mach mal, mach mal. Ja.
Andy
Ne? Ja jetzt hier ne, jetzt wird's historisch, sage ich mal.
Phil
Also jetzt wird, jetzt, jetzt hier, es kommt jetzt der Film oder die Serie.
Andy
Hier gelüftet.
Uh, nein nicht nicht da, wo du denkst.
Wieder wohlverdient.
Phil
Jawohl. Okay, ich.
Andy
Mal wieder Zeit.
Phil
Ich bin sehr gespannt.
Andy
Ja äh bisher wie gesagt äh meine Lieblingsserie war ja immer Breaking Bad, wo man sich,
boah Hammer, Hammer, Hammer, ne? Also wenn man die fünf Staffeln dann gesehen hat, die letzte war ja irgendwie so,
quasi. Fünf A und fünf B. Konnte man sich des Gefühls nicht erwehren, als wenn das alles wirklich so aus einem Guss gewesen wäre.
Also ich hatte das Gefühl gerade in der fünften Staffel, dass dann wirklich alle Enden so zueinander geführt wurden und man denkt, oha
Das müssen die alles von Anfang an schon vor der ersten Staffel gewusst haben, dass es dann irgendwann mal so endet
also im Gegensatz zu vielen anderen Serien, wo man dann denkt, oh ja, erste Staffel erfolgreich. Komm, wir machen noch eine zweite Staffel und die dritte, vielleicht fällt uns da noch irgendwie eine Handlung ein, dann machen wir noch eine vierte. Wirkte es bei Breaking Bad ja immer so
als wenn die schon immer einen großen Plan gehabt haben,
aber jetzt hat eine andere Serie ihr bei mir in meinem Herzen den Rang abgelaufen und zwar die Serie this is us.
Da gibt es jetzt insgesamt sechs Staffeln. Das ist auch grad die finale Staffel, die jetzt gerade bei Amazon Prime Video auch äh online geschaltet wurde und gestern,
lief tatsächlich die aller aller letzte Folge und zwar die Folge einhundertsechs. Das heißt, wir haben,
sechs Staffeln. Einer hat glaube ich sechzehn Folgen, die anderen jeweils 18 folgen,
und auch hier muss ich sagen, das Ganze wird irgendwie super-duper toll zusammengeführt. Und auch hier hat man vielleicht nicht so dieses Gefühl, dass sie von Anfang an
immer wirklich den großen Überblick gehabt haben, sondern dass ich hier der Patchwork-Teppich immer ein bisschen mehr füllt
Äh das ist Us, ein bisschen kurz zur Handlung und zwar äh geht es um die Familie Pears.
Ähm gespielt von Vater und Mutter und von drei Kindern. Eines davon ist adoptiert.
Es ist grundsätzlich eine weiße Familie und der eine Sohn Randel ist schwarz. Der wurde also aufgenommen am Tag der Geburt der anderen beiden, weil ein drittes äh Kind äh bei der Geburt verstorben ist und sie haben gesagt, Mensch, wir
Wir waren auf drei eingestellt. Wir nehmen jetzt den
hier auf in unsere Familie auf, der sonst auch keinen hat und wir sehen, die Familiengeschichte dieser Familie von den 70er Jahren bis in die Jetztzeit
Und zwar in jeder Folge komplett Zeitsprünge Deluxe, das heißt keine Folge spielt komplett in einer Zeit, sondern es gibt,
immer Sprünge zwischen der Jetztzeit zurück in die Vergangenheit, seien es jetzt die Kleinkindjahre, die Teenagerjahre, die jungen Erwachsenenjahre von den Kindern
und eigentlich dreht sich mehr oder weniger alles darum zu zeigen wie die Kinder oder
die Menschen so geworden sind, wie sie denn geworden sind aufgrund ihrer Erfahrung, die sie gemacht haben, aufgrund der Erlebnisse, die sie gemacht haben und das ist so brilliant erzählt
Also ich lege mir da wirklich die Karten. Ich knie nieder vor so viel
Kunst, weil man wirklich auch nach sechs Staffeln immer noch das Gefühl hat, die Geschichte ist noch nicht auserzählt. Es gibt immer noch einen Rückgriff in die Vergangenheit, ein Flashback äh in die Kindheit, der das
Gesamtbild noch ein bisschen kompletter macht.
Phil
Hm
Breaking Bad hatte ja tatsächlich äh so seine sein Spannungsbogen dadurch eben, dass du da
hattest, der eben äh Krebs war, glaube ich, hat und deswegen da ja anfängt äh zum Drogenbaron zu werden und da dann,
in die höchsten Zirkel der des Drogenbissen, des Businesses aufstieg und da dann halt natürlich auch Konflikte hervorrief oder so etwas.
Da ist ja eine unfassbare äh Spannung und Reibungsfläche und so etwas drinnen. Was ich jetzt von dir zu wiss ist Ass höre,
hört sich für mich nach so Boy Hood Extended an. Trifft es das?
Andy
Ist schon mal gar nicht so verkehrt.
Phil
Dass dass die Serie eigentlich mehr vom Feeling als der als der einen Geschichte äh.
Andy
Richtig. Also die Serie lebt eigentlich davon, dass du die einzelnen Charaktere, die drei Kinder und die Eltern plus noch so ein paar Nebencharaktere
immer ein bisschen besser kennenlernst und ne, irgendwann hat sich das dann so nach ein paar Staffeln so eingespielt, dass du genau weißt, wie
jemand reagiert, ne. Ich nehme einfach mal als Beispiel
den schwarzen Jungen Randel, der ist herzensgut, äh war immer der Musterschüler und möchte immer allen Menschen was Gutes tun
äh und ne, du kriegst es immer mit, dass er wirklich sich um alle kümmern will. Er wird auch Politiker, weil er den armen Menschen in seiner Nachbarschaft helfen will und so weiter. Es meint,
Er meint es immer gut und irgendwann steht in seinem Haus mal ein Einbrecher äh
und ja bedroht ihn mit dem Messer ähm Jahre später wird dieser Einbrecher dann vor Gericht,
äh und soll angeklagt werden und Randel hat nichts besseres zu tun als diesen Mann, der sich als Obdachloser raus äh stellt äh
zu versuchen zu helfen, ne? Und
du denkst jetzt wie bekloppt ist das denn? Aber wenn du den Randel die ganze Zeit so kennengelernt hast und diese ganzen Facetten und weißt, wie er in seinem Leben in speziellen Situationen so reagiert hat, dann sitzt du da und denkst, oh ja Randy, ich weiß, du kannst nicht anders.
Bist einfach,
und das finde ich zeichnet die Serie aus, dass sie wirklich die Charaktere so immer weiter nachschärft, desto ja mit ihnen.
Sie quasi fast zur eigenen Familie gehören, noch mehr als man das von anderen Serien kennt, wie beispielsweise Lindenstraße, die ja viele auch immer so als
die äh absolute Zweitfamilie äh bezeichnet haben.
Phil
Den Vergleich finde ich ganz interessant. Also äh tatsächlich äh ich bin ich bin auch ein Lindenstraßenkind. Ich bin mit der Lindenstraße aufgewachsen, nicht aufgestanden, aufgewachsen
Meine Mutter halt das auch äh Jahre und Jahrzehnte lang sich angeguckt hat und natürlich war dann,
Mutter Beimer und wie sie alle heißen, natürlich dann irgendwie ein Teil der der äh Familie und äh heißt das hat einfach eine,
eine noch bessere äh Charakterzeichnung sozusagen, also dass da wirklich offen
so viel Liebe in die Backstorys und auch die eben die Darstellung der Charaktere geflossen ist, dass da irgendwo da das Quäntchen mehr ist. Kannst du das so qualifizieren oder ist das eher schwer?
Andy
Du triffst es auf den Punkt.
Genau das ist es. Also das, ne, durch diese ganzen Flashbacks, ne, du siehst, welche Erfahrungen haben sie gemacht und aufgrund dieser Erfahrung weißt du, warum sie in der Jetzt-Zeit so reagieren, wie sie reagieren.
Das Besondere finde ich daran, dass es irgendwie zwar so eine Familiengeschichte ist, wo es natürlich auch mal was mit Liebe und so weiter gibt. Aber es ist an keiner Stelle.
Tatsächlich kitschig. Also man könnte sich vielleicht stören an der Musik, äh die die fast
komplette Serie untermalt, die klingt meistens so ein bisschen sphärisch oder so einzelne Gitarren,
Solo Soli, die da angestimmt werden. Ähm dass man dann denken können, oh, das klingt ein bisschen dröger, aber es passt tatsächlich in die Situation und es ist
absolut nicht
kitschig, sondern ne, sie haben auch alle ihre Probleme. Der eine, der ist äh Hollywood-Star oder Schauspieler geworden,
Der hadert damit, dass er quasi die Hauptrolle in äh einer Sitcom hatte
Man kann sich das ungefähr vorstellen hier wie ähm Joey von Friends ne so nach dem Motto ja du bist bekannt geworden, weil du irgendwie der Dumme warst, der immer mit nacktem Oberkörper irgendwie durch die Gegend gelaufen ist.
Muss man ja auch erst mal mit klarkommen, dass man sich sagt, ja ich bin ich habe Fame, aber äh na ja, alle denken, ich bin irgendwie ein bisschen dumm, ne? Also das
solche Menschen dann äh Selbstzweifel kriegen und gucken, wie sie ihre Karriere irgendwie retten können
beispielsweise oder wie ist das Leben mit einem behinderten Kind? Ähm kann daran eine Ehe zerbrechen? Also auch solche Sachen spielen da mit rein. Also wie aus dem Leben gegriffen, ohne dabei irgendwie ansatzweise kitschig zu sein.
Phil
Ähm ist das denn dann nicht unfassbar schwer, weil das sind ja,
hundertsechs Episoden äh ah ungefähr laut Wikipedia 42 Minuten im Durchschnitt. Das ist ja schon.
Viel,
So, also jetzt sagt natürlich der Kino äh der der Siri, gucke so weg. Ich sage ui, ui, das ist ja schon eine ganz schöne Zeit, die man da reininvestiert. Und ähm wenn man da dann die ganzen,
äh Charaktere und deren Flashbacks und so was sich im Kopf behalten muss. Wie ist das denn aufgezogen? Also so als negativ,
wird ja häufig dann Lost herangezogen, wo irgendwo in Staffel zwei etwas,
passiert und wann dann in Staffel fünfeinhalb sich da reinern muss ah stimmt, der hat ja einen Staffel zwei irgendwie das gesagt und deswegen handelt er jetzt eine Staffel fünfeinhalb.
Exakt äh äh so und weil er da ja die Kugel irgendwie hingelegt hat,
ist jetzt irgendwie 28 Staffeln später irgendwie die ähm die Situation so und so,
hat ja viele überfordert im Sinne von dass man sich da viel merken muss und im Grunde sehr intensiv und sehr stark sich diese Serie angucken muss um wirklich alles zu verstehen. Ist da this is us?
Trotz gleicher Komplexität ein bisschen zugänglicher.
Andy
Dann fragt man sich, oh, was hat es denn damit auf sich, ne? Dann guckt da jemand äh in der Jetzt-Zeit so ganz verträumt auf diesen Hut und dann siehst du dann so ein Flashback, wie sie kleine Kinder waren und wie ihr Vater dann immer bestimmt hat, wer denn heute den Pilger gut tragen kann und
du merkst dann, okay deswegen ist dieser Gegenstand so emotionsgeladen für diese Kinder oder ähm.
Phil
Schon im direkt
Zusammenhang. Also du siehst da einen Menschen, der etwas erlebt und du fragst dich, hä? Und dann fängt das die Serie relativ schnell auf und zeigt dann ein entsprechenden Flashback, um dieses hä in einen
Kontext zu überführen oder ist das dann halt schon zum Beispiel, dass dann erst drei Episoden später dieser Flashback geschieht.
Andy
Nee, das ist dann, das ist dann meistens dann schon in der Folge.
Phil
Ah okay gut, das das macht's ja wirklich erfassbar.
Andy
Also grundsätzlich, ne, läuft die Geschichte so in der Jetzt-Zeit quasi, aber es gibt immer diese Flashbacks, die dann auch so bestimmte Eigenheiten gehen, beispielsweise gerade jetzt in der 5 in der sechsten letzten Staffel
Drei brillante Folgen, da siehst du dreimal wie die Familie in den 70er Jahren in eine Badeanstalt geht.
Siehst du auf der einen Seite dann die Tochter, die hat Angst, ins Wasser zu gehen. Und in der Jetztzeit siehst du halt auch die Frau, die manchmal so Selbstzweifel hat und zögerlich ist äh
Dann siehst du,
in der nächsten Folge siehst du dann ihren Bruder, der kopfüber sofort ins Wasser und ole ole und er ist der super tolle Schwimmer
wird aber von den Eltern gar nicht wahrgenommen, ne, als er dann sein Seepferdchen quasi gemacht hat, guckt er zurück und sieht dann, dass sich die Mutter,
nur um die Tochter kümmert, die sich nicht traut, ins Wasser zu gehen. Ne und das siehst du dann in der Jetztzeit, so dieses aha, er war zwar immer der Tolle,
wurde aber von der Mutter schon immer nie so gesehen. Also ne, es wird so diese Beziehung, die sie jetzt immer noch haben,
gezeigt, wie sie denn damals angefangen hat und das ist teilweise echt brillant, weil man sich,
Also ich habe mich dann immer gefragt, ey wie können sie diese Geschichte jetzt irgendwie noch,
dichter machen, ne? Man sieht ja schon die ganze Zeit fünf Staffeln lang siehst du irgendwelche Flashbacks und so weiter und so fort und selbst in der sechsten Staffel siehst du immer noch irgendwelche Aspekte, die an diesen Charakteren herausgearbeitet werden, die
dann mit äh Sprüngen zurück in die Vergangenheit äh ja konturiert werden. Also es ist ich lege mir echt die Karten.
Phil
Folgt denn die gesamte Erzählung der Jetzt-Zeit, einem,
großen, narrativen Bogen, dass man zum Beispiel dann doch vielleicht nicht als,
Geschichte, aber vielleicht so als Sekundäre Geschichte. So äh keine Ahnung, mitverfolgt, wie also
Die Schulzeit von einem der Kinder oder wieder eine, keine Ahnung, gerade im Berufsstruggel, dann sein den Job vielleicht verliert und dann
ähm neuen Job oder sowas bekommt. Gibt es da so eine
So so einen übergreifenden roten Faden oder ist das in Anführungsstrichen tatsächlich simples nochmal in Anführungsstrichen simpler Alltag.
Andy
Na, es ist ja, wie soll ich sagen, es ist quasi die Geschichte dieser Familie. Sie fängt tatsächlich damit an, mehr oder weniger, wie sich die Eltern kennenlernen,
ne, wie sie dann ihre drei drei Kinder kriegen und endet dann damit, dass die Mutter stirbt.
Ne? Und alles, was dazwischen gewesen ist, das siehst du dann quasi immer wieder in Rückschritten und manche Sachen kommen dann ja auch erst so zwischendrin, dass du dann, ne dass du dann irgendwann merkst, oh Mensch, der Ehemann hatte ja auch noch einen Bruder,
Hat man denn von dem nie was gehört? Und dann oh Mensch, der war in Vietnam, der hatte psychische Probleme danach. Der hat nicht wieder ins Leben gefunden und dann in den späteren Folgen siehst du aber, wie er mehr und mehr wieder in das Leben zurückfindet zum Beispiel,
und da auch immer wieder mit mit Rücksprüngen, ne, dass du siehst, wie er jetzt lebt, total zurückgezogen,
Siehst du aber einen Rücksprung in die sechziger Jahre, kurz vor Woodstock, wie er in Hippie war und dann aber eingezogen wurde und dadurch ergibt sich auch für ihn dann immer ein dichteres Bild. Du weißt immer mehr über diesen Charakter. Du weißt, warum er,
so geworden ist, wie er ist und du freust dich dann natürlich dann auch, wenn er wieder aus seiner eigenen Isolation da irgendwie rauskommt.
Das finde ich macht die Serie so besonders, dass du eben so dicht bei deinen Charakteren bist.
Ne, also der Unterschied, ich sage mal, plumpes Beispiel damals Denverclan.
Wird wohl keiner mehr kennen, aber da war dann halt äh Alexis, das war die Böse, ja Bub, die ist dann halt einfach immer irgendwie böse wumm. Die macht hier was Böses, da was Böses, dort was Böses. Und hier geht's wirklich mehr darum, was diese Person fühlen.
Nicht unbedingt mehr das, was sie machen, das äh lässt sich dann letztlich schlussfolgern aus dem, was sie bisher erlebt haben und das macht einem diese Charaktere so dermaßen nahe, dass es schon echt,
Wie Familie es fast.
Phil
Ja gut, okay. Ja, ich hätte das so verstanden, dass das also weil du sagst, du spielt in der Jetztzeit, dass das irgendwo so ein Ding ist, was irgendwie sich vielleicht über,
wenige Monate hinzieht, also die gesamten sechs Staffeln sich so einen so einen Zeitraum von von wenigen Monaten oder vielleicht einem Jahr erzählen, aber es ist tatsächlich ein deutlich größerer Zeitraum, der da dargestellt wird. Das hatte ich so nicht verstanden.
Ja.
Andy
Was die Serie für mich auch so besonders macht, was mich gleich am Anfang in sie hat, verschießen lassen, ist die Tatsache, dass die Dialoge einfach auch super toll sind. Also ich glaube, ich habe noch nie eine Serie, wo ich von Anfang an dachte, oh, wie kann man so tolle,
Dialoge machen, die es so irgendwie aufn auf den Punkt bringen.
Phil
So ein bisschen Wand-Tattoo-mäßig, nur ohne Kitsch.
Andy
Ja genau, so wandt tattoomäßig ohne Kitsch und der äh Vater,
Es war damals keine einfache Zeit in den 70ern, als sie die drei Kinder hatten und total übernächtigt, weil die Kinder irgendwie alle immer gequält haben und so. Aber gerade auch der der Vater, gespielt von Milo Ventimilia.
Der ist versucht, der perfekte Vater zu sein und du nimmst ihm das so ab, dass er für seine Familie immer das Beste will und dass er immer versucht, die Stimmung hochzuhalten und allen äh gute Laune zu machen und
für alle Kraft zu haben das ist schon ja auch durch seine ja die Dialoge, ne? Die machen's dann nochmal,
richtig toll. Also von mir bei mir war's wirklich lieber auf den ersten Blick und jetzt bin ich echt sehr, sehr traurig, dass es nicht weitergeht, weil ich gerade so bei den letzten Folgen auch teilweise aufrecht im Bett gestanden habe und geklatscht habe, wie kann man so geile Drehbücher machen?
Da manche Kreise so toll schließen, wo man wo man sich denkt, oh wie wie kann man wie kann man das machen.
Phil
Und neben dir so total verschlafen Michi, oh Andi, leg dich hier hin man.
Andy
Genau klatsch nicht so laut.
Phil
Oh Andi, nicht jetzt.
Andy
Ja genau. Also meine absolute Empfehlung, this is us. Gibt's bei Amazon Prime Video.
Phil
Ah ja, okay, das wäre jetzt mal eine Frage gewesen. Okay. Warte mal. Taschenrechner.
Andy
Wo ist da in deiner Watchlist noch Platz? Wo kann man das in die.
Phil
Mal 42 Minuten macht viertausendvierhundertzweiund5 Minuten geteilt durch.
Andy
Nur fast zwei Tage.
Phil
Sind 74 Stunden geteilt durch vierundzwanzig, sind drei Tage drei Tage hintereinander this is us.
Andy
Drei Tage, die sich lohnen Phil.
Phil
Holy Shit. Alter.
Andy
Versuch einfach mal ein, zwei Folgen. Dann bist du angefixt. Und wenn nicht, dann nicht, dann ist auch gut. Dann sag mir, oh Andi.
Phil
Ja, so hast du mich zu littlefiers everywhere bekommen. Ja, ja.
Andy
Dann sag mir Andy es hat mir nichts gegeben, dann ist OK aber versuch's einfach mal.
Phil
Anne, ich habe noch ein Leben nebenbei. Ich kann ich kann mein Leben nicht so aufgeben, dass ich jetzt, oh Gott. Nein, ich traue mich nicht, du. Ich traue mich nicht. Nachher bin ich echt angefixt. Ei ei ei.
Andy
Ich habe gerade letztens erst rausgekriegt, dass eine Arbeitskollegin von mir auch ganz großer Fan ist und letztens bin ich dann reingekommen und habe gesagt, ey habt ihr schon die Folge mit Kevin gesehen? Woah also da wurde dann gefachsimpelt. Also ich bin nicht der Einzige,
Wer die Serie nicht mag, ich glaube, der hat kein Herz. Die ist einfach so schön, so schön.
Phil
Toll, was ist denn das jetzt für ein Psychodruck, den du.
Andy
Ja.
Phil
Guck guck dir schon die ersten zwei Episoden an, wird schon gut werden. Aber wer die nicht gut findet, der hat kein Leben, der hat kein Herz.
Andy
Dann können wir natürlich auch als Kritik sagen, ja dann scheint sie ja sehr beliebig zu sein, wenn sie es versucht, irgendwie allen recht zu machen, aber,
Ist dann halt so. Damit würde ich dann auch leben wollen. Das ist dann auch egal, ne. Eine Serie, die wirklich allen gefällt, ja gut, wenn das ein Fehler ist, dann Schande auf mein Haupt.
Ich kann's nur empfehlen. Leute, schaut euch mal die ersten ein, zwei Folgen an und guckt, ob ihr da vibriert oder ob das nichts für euch ist. Ich kann mir vorstellen, dass da viele sagen, oh, die gucke ich weiter.
Phil
Okay und also es würde mich echt mal interessieren, weil jetzt außer von dir habe ich dieses Ass kaum irgendwie
mitbekommen von daher hebt gerne mal die Hand, wenn auch ihr in irgendeiner Form mit der Serie ihr euch mal auseinandergesetzt habt, seid, dass ihr sei es, dass ihr selber solche,
ähm äh Freaks wie Andy seid oder dass ihr vielleicht euch das angeguckt habt und sagt, Mensch, was ist ein Andy für ein Freak? So toll ist die Serie nun auch wieder nicht. Ähm,
sei es über Twitter, irgend einmal kurz äh Hand heben oder äh äh in die Kommentare reinschreiben. Mich würde das echt mal interessieren, äh wie eure Meinung zu ist. Also wenn Andi sagt, dass es sein
Breaking Bad zwei Punkt null, das ist ja schon mal ein Statement. Und von daher ähm das muss auch mal gefaktcheckt werden hier.
Eure Meinung zählt, wenn nicht jetzt wann dann? So.
Andy
Ja, richtig. Ach, ich sehe, bei Join gibt's die auch übrigens.
Phil
So ein Streamingsender, der existiert, aber für mich auch irgendwie so unter Ferne liefen halt läuft. Und jetzt kommst du wieder an und sagst, ja da gibt's aber auch ganz gute Serien und Filme. Zum Beispiel, wie wir gerade gelernt.
Andy
Leider gibt's nur die erste Staffel, also bleibt bei Amazon Prime Video. Lohnt.
Phil
Ich gucke gerade, haben wir alles über äh Filme durch, ja, ne?
Andy
Da werden wir jetzt durch, ja.
Phil
Okay. Ja, ich hätte noch so einen so einen Abschlussthema, so ein bisschen Klönschnack, Diskussion und Philosophie-Thema, wo man Philosophie ein bisschen zu viel gesagt. Ähm.
Ich habe mein Passwortmanager gewechselt. Woah, jetzt werden wir richtig nerdig hier. Ja.
Ähm was für was für Passwortmanager, nutzt überhaupt einen Passwort-Manager.
Andy
Sicher ohne meinen Passwortmanager wäre ich total im Arsch. Also Kiepers nutze ich.
Phil
Okay? Ja, habe ich auch ganz lange, ganz, ganz lange genutzt. Und ich bin jetzt rübergezogen zu Bitwarten.
Andy
Kostet doch Geld.
Phil
Na ja. Ja, kostet Geld, zehn Euro im Jahr. Zehn Dollar im Jahr. Uh.
Andy
What?
Phil
Nee, ich habe auch jahrzehntelang Keypass, also was ist ein Passwortmanager für diejenigen, die jetzt noch nicht so fit da drin sind?
Ihr wisst ja, man muss ähm eigentlich auf jeder Website ein eigenes Kennwort haben und das soll bitte sicher sein und möglichst bitte einmalig und äh und das merkt sich ja keiner und äh alles scheiße und deswegen gibt es ähm und deswegen
vergibt man über das gleiche Kennwort, dass man's sich merken kann und überhaupt auch tippen kann und so einen Scheiß. So und um das irgendwie zu,
unter äh untergraben im positivsten Sinne eigentlich, gibt es Passwortmanager.
Dort kann man alle seine Benutzerkonten und Kennwörter und auch weitere Daten, die irgendwie schützenswert sind, reinpacken und die werden verschlüsselt, gespeichert
Und ähm zwar in dieser Art und Weise verschlüsselt, dass man sich nur ein Masterkennwort merken muss und damit kann man diese gesamte Passwortdatenbank,
aufmachen, quasi Endschlüsseln und dann hat man quasi Zugriff auf die Kennwörter und das hat natürlich den Charme, dass man dann einfach äh beliebig komplexe Kennwörter sich erstellen kann, weil man muss die sich ja gar nicht mehr merken.
Muss ich hier nur dieses eine Masterkennwort merken und dann hat man Zugriff auf alle,
Kennwörter, die man da reinspeichert und das sind natürlich schon sehr bequem und natürlich insbesondere äh sehr sicher. Und,
Keepers ist halt ein ein ja ein Open-Source-Tool, also ein
kostenloses Programm, wo der Quellcode öffentlich einsehbar ist
äh was natürlich die Sicherheit ziemlich erhöht und dann kann man das eben auf so einem Windows-Rechner oder auf seinem Linux-Rechner installieren und dort hat man so eine kleine Datenbankdatei und da kann man alle Kennwörter reinspeichern
Das ist natürlich auch sehr cool, weil man weil die liegt auf der eigenen Festplatte, diese Datenbankdatei und ist da nicht irgendwie in irgendeiner Cloud oder irgendwie sowas.
Ja, habe ich auch lange genutzt, sehr, sehr lang.
Andy
Und jetzt gab's aber einen Grund zu wechseln.
Phil
Ja, tatsächlich,
Ja es ist wirklich so dieses ähm also die die Browser-Integration hat mir nicht so gut gefallen. Also tatsächlich sind die meisten Sachen die man so äh mit mit dem Passwortmanager macht ja dann doch irgendwie im,
Web, also irgendwie so Browser-Sachen, Webseiten und so etwas. Das hat Keypas meines Erachtens nicht so gut umgesetzt. Aber was eben dann auch nochmal ein ziemlicher äh Faktor war für mich, war ähm,
ich will das ja überall nutzen, ich will das ja nicht nur,
Ähm äh auf meinem Rechner benutzen, sondern auch auf meinem Tablet und auch auf meinem Smartphone und ähm
vielleicht auch mal ganz unabhängig von irgendwelchen Endgeräten, zum Beispiel, wenn man dann mal ähm äh keine Ahnung, auf Reisen ist und dann vielleicht sich am
Äh irgendwo dann an einem fremden Rechner da sich dann doch nochmal ein Kennwort raus äh fischen muss, dann wird es noch schwieriger,
Das ist mir alles in irgendeiner Form zu ungelenkig geworden, zu zu ja, zu kantig, irgendwie nicht mehr,
Smooth.
Andy
Hm, also ich mache das aber mit meinem Keepers.
Phil
Ja du, ich habe das.
Andy
Auf allen Geräten.
Phil
Ja ja, ich habe das auch äh jahrelang gemacht. Ich meine, dann dann packst du diese Kiepers Datei, zum Beispiel in
Dropbox oder ein OneNote, äh nicht One-Wort äh One-Drive. Also irgendein Cloud-Synchronisationsdienst und dann installierst du den entsprechende App auf dem Handy und auf dem Tablet.
Verknüpfst das eben da mit dem Cloudzünddienst und dann wird da quasi jede Änderung hochgeladen und runtergeladen und das synchronisiert sich. Wahrscheinlich hast du's genauso gemacht.
Andy
Ja genau.
Phil
Ja wurde mir irgendwie alles zu alki irgendwie und tatsächlich äh dann auch so,
Balki, ja so so also schwer zu handhaben und so was und ich verstehe den Gedanken, dass irgendwie.
Da ja dann äh alle Kennwörter drinnen sind und man vielleicht dann doch das Gefühl hat
Die Datei, die habe ich da selber auf meiner Festplatte. Ich kann sie physisch anfassen und im Explore von links nach rechts schieben und so.
Irgendwie sind so viele andere Taten irgendwo nicht auf unserer Festplatte und da machen wir uns auch keine Gedanken drum, dass ich dann mich echt mal links und rechts umgeguckt habe, was gibt's denn da noch?
Gibt's da so viel, da gibt's one paars, Last Pars und weiß ich nicht alles und irgendwie so ein Branchenprimus ist da dann dieses Bit geworden,
Und ich muss sagen, das ist irgendwie Burunder, smoosa. Also das kann man tatsächlich mieten.
Für ich glaube zehn Dollar im Jahr ähm und äh dann kann man das eben bei bitwaren nutzen,
ähm die die hosten das dann und da man kann das auch sehr,
Simpel erläutert, aber dann doch auch sehr detailliert erläutert, nachlesen, dass die null Zugriff auf deine Daten haben, die speichern das selber verschlüsselt und du kannst es eben tatsächlich nur mit deinem
Masterkendwood wieder entschlüsseln, ähm dass sich da dann ausreichend Vertrauen reingesteckt habe, da alle meine Kennwörter hinzumigrieren. Und,
das war wie ich finde die äh richtige Entscheidung. Du hast so verschiedene Kategorien, wo du zum Beispiel dann auch ähm
sagen kannst, das ist jetzt hier tatsächlich eine äh Kreditkarte. Es sind Kreditkartendaten. Oder das ist jetzt ein ähm
Ein ein Identity Datensatz und dann kriegst du da entsprechende Felder auch schon vorausgefüllt und vorgegeben und die kannst dann entsprechend erweitern und das finde ich erst mal ganz cool, dass du Keepers ist ausschließlich Kennwörter, Kennwörter, Kennwörter.
Natürlich kannst du da dann auch weitere Felder hinzufügen und irgendwie so etwas, aber wenn ich zum Beispiel.
Meine meine Sozialversicherungsnummer wegspeichern wollte, dann habe ich einen Keypass, ein Passwortdatensatz angelegt,
irgendein random Passwort drinne gab oder habe dann als Passwort meine,
Identifikationsnummer genommen oder ich habe dann irgendwie die Identifikationsnummer diesen Passwortdatensatz als Notiz hinterlegt, was irgendwie auch total weird ist und ähm dieser,
Einen anderen Bitworten macht das dann halt wirklich, dass du einen Identitätsdatensatz hast und da kannst du dann halt alle deine,
Identitätsdaten eintragen und dann greift natürlich dann dieses Tool auch an den richtigen Stellen dann ein und ähm ähm vervollständigt irgendwie Adressdaten oder irgendwie so etwas.
Ist schon ganz sexy muss ich sagen. Und der Onlinezugriff ist dann halt auch wirklich geil,
Das früher so gemacht, wenn ich nach Thailand geflogen bin oder nach New York oder sowas, dass ich dann meine Datei irgendwie exportiert habe
dann auf mein Webspace geladen habe, da dann mit einer Javaski Bibliothek wieder verschlüsselt habe, damit falls jemand die Adresse herausfindet, dann nicht sofort an alle meine Kennwörter rankommt,
Ähm sondern da dann doch nochmal ein Kennwort davorgeschaltet ist, sofern jemand hinter diese kryptische URL kommt,
Und äh das ist auch irgendwie so, wo ich so denke, okay, das ist das ist nicht mehr modern, das ist nicht mehr so wie heute,
mobiler Zugriff auf Daten funktioniert. So bei Bit Waden hast du halt einen Online-Webinar und ähm da kannst du auch so eine,
zwei Faktor Authentifizierung machen. Ich mache das eben mit äh ähm hier sogar mit so einem ähm Identifikations-USB-Stick, so ein.
Der quasi, ja was ist nicht noch quasi, sondern der physisch an meinem Schlüsselbund hängt. Das heißt, er das das zu hacken wird schwer.
Und äh da habe ich dann auch ausreichend Vertrauen da drinnen, dass eben dieser Zugang gesichert ist im Internet.
Andy
Also entweder hast du mich jetzt verloren oder du hast mich jetzt verloren, aber wenn ich mich jetzt bei irgendeinem Dienst einloggen will
und ich dann erst auf gehen muss, um mich bei Bitvorden anmelden muss, dann schickt mir Bitworden, eine Pin, die ich dann bei Bitworden eingeben muss, damit ich dann an mein Kennwort für den anderen Dienst rankomme. Da fehlt mir momentan die Schubizität.
Ich habe das einfach nur falsch verstanden.
Phil
Ja, ja, ja, ja, du, tatsächlich habe ich dich dann da vielleicht nicht gut genug abgeholt. Natürlich ähm ist das auf dem lokalen Rechner gibst du einmal dein Masterkennwort ein, denn alles ist offen,
aber was ich jetzt grad so skizziert habe ist, wenn du mal an einem fremden Rechner bist, wenn du irgendwie unterwegs bist und ähm zum Beispiel keine Ahnung, in einem,
Internetcafé mal spontan irgendwie auf ein Kennwort zugreifen möchtest oder ähm du bist bei Bekannten, Freunden, weiß ich nicht alles und du willst da irgendwie eins dieser,
im Bestfall natürlich komplexen Kennwörter in einem auf einer Website eintragen, weil du dich irgendwo einloggen möchtest,
das natürlich auf deinem Handy nachschlagen und die 40 Zeichen abtippen.
Oder du loggst dich einmal in das Web Interface von in diesem Fall Bitworden ein und machst einfach copy paste. Und da tatsächlich ist da eine doppelte Absicherung, dass nicht jeder einfach dann dein durch ein bisschen rumprobieren in deinem Passwortsafe reinkommst, sondern du so einen zweiten Faktor nutzen kannst.
Aber auf deinem eigenen Rechner installierst du dir so eine halt Erweiterung,
Dann hast du da natürlich ganz normal so mit Kipas auch Auto ausfüllen, Auto vervollständigen und so etwas. Das funktioniert echt super.
Ja, ich bin da wirklich so rübergeschwenkt.
Andy
Schön grad das bei Google eingegeben und das erste Ergebnis dann natürlich gleich die Seite von Bitborden. Der Passwortmanager für anspruchsvolle.
Klingt so ein bisschen nach Jakobskrönung, aber gut. Sollte ich mir vielleicht auch mal angucken,
Bisschen mehr Schublizität könnte ich mir glaube ich auch. Eigentlich klappt das so immer ganz gut. Dann hat man immer hier seine äh seine
App auf dem Desktop-Rechner an und dann muss man mal seinen PIN eingeben und dann mache ich das halt immer mit Copy-and-paste. Also ich habe glaube ich noch nicht mal dieses äh Chrom äh
Plug-in, damit der das alles da irgendwie reinpackt. Das war mir nie so wichtig, aber
Das Coole ist halt, das Wichtige finde ich halt, dass man da irgendwie so 2dreißig Zeichen lange Passwörter generieren kann, die dann auch sofort dann, sobald man sie eingegeben hat, werden sie gespeichert, sind dann aktuell und auf jedem Gerät dann verfügbar,
das finde ich immer ganz cool
Ich weiß auch gar nicht, wie viele Sachen ich da inzwischen drin habe. Da sind Dienste drin, die sind schon na ja 100 Jahre vielleicht nicht ganz, aber joa das wären schon so knapp 200 Passwörter sein hier. Movie-Pilot.
Kundenportal wann war ich das letzte Mal bei Ebays oh Gott alles ganz ganz alt. Opfhörer.
Phil
Gibt's auch kostenlos, also Bitworden Dot com, gibt's ein kostenloses Ding. Weswegen ich dafür bezahle, ich äh
habe dann doch hier oder da mal ähm Dateien und die will ich dann irgendwie dem Datensatz mit hinzufügen und das ist eine kostenlose nicht mit drinne.
Ähm dass man dann zum Beispiel sagt, hey ich ich äh äh was was nehme ich denn zum Beispiel? Ähm,
Wenn ich da zum Beispiel irgendwie eine wichtige Rechnung habe, die irgendwie,
dann doch recht relevant ist, hänge ich das da mit dran. Oder wenn ich zum Beispiel die zwei Faktor QR-Codes bekomme, dann ähm.
Mache ich immer einen Screenshot von diesem QR-Code-Geraffe und hänge das einfach in den Datensatz mit dran, sodass wenn ich irgendwann mal das Tablet neu einrichte oder Smartphone neu einrichte, ich dann einfach wieder diesen QR-Code einfach abscannen kann.
Äh sofern ich nicht eine App habe, die das singt und andere Geschichte. Apropos zwei Faktor, also tatsächlich was ähm Dubai-Keepers, das musst ja nachrüsten. Keepers kann keine,
Diese sechs Ziffern generieren. So aus Haus aus.
Ersten Plug-in für installieren. Man muss natürlich dafür sorgen, dass deine Apps auf dem Handy und aufm Smartphone auch dann im Grunde mit dieser Plug-in-Syndrox zustande kommen.
Ist zwei Faktoren einfach drinne für deine ganzen Facebook Google, whatever Accounts. Fehler hat auch ganz nett.
Andy
Und ich nehme an, ich kann mein äh Keypass äh Datenbank kann ich da einfach einpflegen. Okay.
Phil
Ganz genau. Kannst importieren. Und das Letzte, was ich dann halt ganz cool finde,
Oder cool fand, muss ich sagen ähm ist so ein Notfallding. Also angenommen du äh äh,
dir passiert etwas, also so Hashtag digitales Erbe, ja? Du stirbst auf einmal durch einen Unfall oder so etwas und,
Dann müssen ja auch vielleicht mit deinen Accounts Dinge getan werden
nicht irgendwie vielleicht für Banken vollmachten oder sowas ausgestellt hast, ist es das eine, aber auch solche trivialen Dinge wie Facebook-Konten
Google Mailkonto vielleicht, dass man irgendwo dann zum Beispiel auch ein eine Bestätigungsmail dann einfach abrufen kann und so etwas. Ab einem bestimmten Zeitpunkt wär's gar nicht mal so schlecht,
Menschen auf deine Kennworter zugreifen können.
Auf der anderen Seite ist es vielleicht aber auch so, dass du das Keypaz-Kennwort,
Einfach jedem jemanden jetzt so, wo du in deiner frischen, lebendigen Art durch die Gegend hüpfst und äh Blümchen pflückst, ähm
willst das vielleicht nicht rausgeben und bei Bitwaden kannst du halt dann so sagen, okay da kann da trägst du jemanden als Notfallkontakt ein und der kann dann quasi,
dann sagen, so ich möchte jetzt gern den Zugriff haben und dann wenn irgendwie das eine Woche oder zwei Wochen unbestätigt ist ähm,
Also dementsprechend du da dem nicht verweigert hast oder zugestimmt hast, wird automatisch dann quasi der der Kennwort Safe für diese Notfallkontaktperson aufgemacht.
Was dann ja eigentlich auch sinnvoller Zweck ist so,
so hat dann der Nachteil, das war mir nicht so klar, die Personen mussten auch in Bitworden-Account haben. Okay, da ist kostenlose gibt, ist das jetzt eigentlich gar nicht mal so wild, aber,
Na mach das mal mit jemand, mach das mal mit deiner, keine Ahnung, mit mit vielleicht wenn's mit Michi machst, geht's vielleicht noch grad so mit vielleicht einer dritten Person, die nicht so technisch-affin ist zu sagen, ja hier du bist jetzt mein Passwort Notfallkontakt,
Ähm und lege dir bitte mal nur dafür ein Bitworten-Account an. Das endet dann auch irgendwie komisch.
Andy
Aber das geht auch mit der kostenlosen Version, ne, dass ich da einzelne Sachen.
Phil
Nein, nein, ha, das geht nur bei das geht auch nur mit der.
Andy
Nehmen. Er zeigt hier bei free shared Items with one other User.
Phil
Ja, dann kannst du einzelne Items. Das ist auch so eine Sache. Du kannst einzelne Items mit Personen sharen. Das heißt, wenn du jemanden äh mal temporär Zugriff auf einen einzelnen, auf ein einzelnes Kennwort geben möchtest,
kannst du das halt über Bitvorden einfach auch machen. Äh als sichere Übertragung von Kennwörtern. Ähm,
Das ist eigentlich auch ganz nett, aber was du meinst, ich habe jetzt die deutsche Variante hier, ich muss mal gucken, dass ich das auf Englisch bekomme. Ist wahrscheinlich irgendwie so was wie Emergency Access oder irgendwie so was.
Andy
Ist natürlich auch nicht schlecht, ne, gerade so. Gibt's ja immer mal wieder Sachen, wo man dann sagt, hier kannst du mit meinem Account was weiß ich hier, wenn wir bei Rewe bestellen.
Zum Abholen. Also ich sage, hier Michi, da ist mein Account, kannst du eintragen und von da aus bestellen.
Bei allen machen hier. Ich gebe dir jetzt nicht mein Amazon-Account, aber.
Phil
Genau so. Und das sind solche Dinge, die finde ich eigentlich in Summe an Bitworten ganz geil. Man kann, wenn man will, an Bitvorden auch komplett selber hosten, also selber einen Bitboarden Server aufsetzen. Das ist aber nicht so ganz technisch einfach,
Ähm und ich sage jetzt einfach, okay, ich vertraue diesem Dienst so viel, dass der wirklich,
ähm null Zugriff auf meine Daten hat, beziehungsweise vielleicht schon Zugriff auf die Bits und Bites von mir, aber dadurch, dass die eben mit meiner mit meinen mit meinem Masterkenwort verschlüsselt werden.
Ähm ist es dann halt so, dass äh äh dort die einfach nur Bitmüll oder Bitbit.
Zeug sehen, aber eben nichts mit den Kennwörtern anfangen können, weil sie die gar nicht erkennen. Ja und das finde ich eigentlich ganz nett.
Andy
Ja, wo ich grad mal ein IT-Profi dran habe, eine andere Nerds-Sache, wo du gerade sagst, hier selber hosten. Kennst du dich mit Synology aus?
Phil
Das ist natürlich jetzt sehr weit gegriffen der Begriff.
Andy
Also es geht darum äh bei Synology gibt's ja den Dienst Synology Fotos, das heißt äh sobald ich bei mir zu Hause im WLAN bin, werden die Fotos, die ich äh mit meinem Handy gemacht habe, auf meine auf mein Nass draufgespielt, quasi Google Fotos nur für
zu Hause und selbst gehostet und so weiter. Und da gibt es ja auch die Möglichkeit grundsätzlich, dass man einen Link verschicken kann
wie man das auch bei Google macht, so von wegen, hier ist ein Album, wer da contributen will, also wer da was beitragen will.
Der kann mit auf diesen Link klicken und dann Fotos da hochladen. Jetzt habe ich das Problem immer, wenn ich diesen Link erstelle, dass er mir dann meine lokale IP-Adresse anzeigt.
Diese hundertzweiundneunzig, 168 und so weiter und so fort. Weißt du, woran das liegen kann? So auf die Schnelle.
Phil
Äh ich vermute, also du kannst ja dann das Nas auch von extern erreichbar machen, äh musst du ja auch gewissermaßen ähm und ganz dumme Frage, hast du das denn getan?
Andy
Ein ganz dummer Antwort ja vermutlich mal nicht ne.
Phil
Ja weil also der Gedanke, den ich da habe, ich vermute einfach, dass der diese also wenn wenn man dem Nars dann sagt, hallo ähm
Du bist auch von extern erreichbar und
zwar unter dieser IP-Adresse oder sofern du immer wechselnde IP-Adressen hast, was ja bei Privatanschlüssen durchaus der Fall ist, eben mit so einem dünnen DNS, äh also so einem dynamischen DNS-Namen, dass dann da irgendwie.
Andis äh oder an die Punkt Home IP Punkt net und jedes Mal, wenn dann Modem oder dann Fritzbox oder so was sich neu einwählt, wird da eine öffentliche IP-Adresse eben bei diesem Anbieter,
Aktualisiert, sodass immer an die Punkt Home IP Punkt Net oder so was eben auf deinen aktuellen Internetanschluss verweist. Wenn du das,
Eben mal dem Nars beibringst, von wegen hallo, du bist auch von Externen erreich.
Andy
Das ist sie nun mal mit dem Quick-Connect, ne?
Phil
Genau, das könnte dieses Quick-Connect-Geraffel sein.
Andy
Fuchs, der du bist.
Phil
Könnte ich mir vorstellen, dass das Nass schlau genug ist zu sagen ha ich gebe mal die externe Adresse frei.
Andy
Externer Zugriff. Ja, ah hier, guck, aktivieren.
Phil
Oh ist fast so.
Das fast so wie gestern im Filmrausch,
ähm wo wo ähm wir sind Team-Event, nee, Team-Event, egal wo Vorführungen hatten und ähm dann derjenige, der Kollege, der das Schicht hatte, sagte, sag mal, also kannst du mal bitte auf das Mischpult gucken?
Ähm da also ich kriege nichts mehr aus dem Computer raus, sonst kannst du doch immer was vom Computer auf die Musikanlage hier was drauflegen? Ich kriege das nicht mehr hin.
Ich gucke mir das so an. Ja, du musst den Mainregler auch hochziehen. Du musst halt schon.
Anmachen sozusagen, dann funktionierte. Ja, ich habe alle Regler ausprobiert, aber den Maine glaube ich nicht ausprobiert. Also, ja, gerade, das ist der Wichtigste von allen. Ja.
Ja, wenn du deinen Nass von extern erreichbar machen möchtest, mache es von extern erreichbar.
Andy
Okay, ich glaube, ich habe das sogar grade geschafft.
Phil
Ich bin.
Andy
Ich werde da mal weiter muckeln, aber das muss ja unsere Hörer nicht interessieren.
Phil
Genau, mucke mal weiter, aber so ein Sanology Nass, also auch so äh wenn du die Auswahl hast zwischen Kunabnas und nehmen immer Sanology.
Andy
Ja, habe ich auch gemacht, ganz wichtig.
Phil
Die haben bessere Firmenwehr und am Ende steht und fällt das mit der Filmwesternologie ist einfach intuitiver erscheint mir mehr so als Frontrunner und Kunack ist da irgendwie,
noch mal diesen Begriff von vorhin zu nutzen. Und irgendwie komisch. So, weiß ich nicht. Also lässt sich einfach besser administrieren, so ein Sonology.
Andy
Cool, jetzt habe ich's.
Phil
Und du kannst dir richtig Zauberei damit machen. Kannst ja kleine virtuelle Maschinen darauf betreiben oder sogenannte Docker-Container. Und,
Und dann wird Sanology ja richtig geil. Aber das ist ein Thema für eine andere New Talk Sendung.
Andy
Okay, eine richtige Nerd-Talk-Sendung dann.
Phil
Ja, ganz genau. Äh ja, dann äh aber noch zum Abschluss nochmal ein bisschen Nerd-Content hier hinbekommen. Ähm,
mich ja, wenn ihr lasst uns diskutieren, ob Bitworten, Keepers, LAS Pass, One Pass, whatever und warum ihr das nutzt oder warum ihr eure Kennwörter immer noch auf einen Post seht unter die Tastatur klebt,
Äh macht mal ein Foto davon und schickt mal rüber. Würde mich ja echt dann interessieren. Ähm ja,
und äh in diesem Sinne, vielen Dank, dass ihr mit dabei war ähm
Schönen Dank, dass ihr uns zugehört habt. Oh Gott, ich bin, warte mal, stopp. Ganz zum Abschluss, darauf war ich noch gar nicht vorbereitet. Ich muss mal runter aus rein. Ja, wir haben ja noch Patreon und Spender kommen, die machen wir doch ganz zum Abschluss hier. Einmal runter äh erzählen. Vielen Dank, dass ihr uns unterstützt äh mit
kleinen Spende Matthäus Keilbahn, Greengo, Stefelowski, Fabio Lena, Käpt'n, Christoph Saulus, Fabian, Bernhard,
das muss ich noch ein bisschen üben. Das tue ich in der Zwischenzeit. In diesem.
Andy
Mehr Ausdauer, mehr Ausdauer.
Phil
Ja ja ja ja.
Andy
Fitness.
Phil
In Ruhe befinden.
Andy
Ganz wichtig.
Phil
Ja ich gehe mal auf die auf die ähm Fitnessbank mit meiner Aerobic,
und äh wünsche euch bis dahin erstmal eine angenehme Zeit.
Andy
Mich jetzt bei Bitvorden angemeldet und habe gesagt, ich bin ein Mensch und auch in diesem Sinne sage ich tschüss.
Phil
Tschüss, du Mensch.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
6
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x