Ach du Scheisse!

Regie: Lukas Rinker, Helen Dreesen
Drehbuch:
Schauspieler: Thomas Niehaus, Gedeon Burkhard, Olga von Luckwald, Rodney Charles

Kinostart D:
Originaltitel: Ach du Scheisse!
Laufzeit: 1:30 Stunden
Filmposter: Ach du Scheisse!

Filmkritik zu Ach du Scheisse!

Benutzerbild von Phil
3/ 5 von

Der Film startet unvermittelt und wirft den Zuschauer in das selbe Unwissen wie Frank. Auch lässt die Kamera nicht von Frank ab, sodass ein großer Teil des Films im Dixi-Klo spielt – ein Kammerspiel der ganz anderen Art.

Aufgrund der räumlichen Enge und dem Unwissen des Zuschauers hat der Film einen ziemlichen Reiz und schafft es, die Geschichte immer mit neuen Aspekten und Ideen anzureichern.
Hinzu kommt eine manchmal schmerzhafte und manchmal absurd spaßige Art, mit Blut und Knochen umzugehen – doch keine Sorge: Der Film ist kein Gore o.ä., dennoch ist die Art der Inszenierung dennoch bemerkenswert schmerzhaft.

Die Story ist am Ende recht simpel gestrickt, auch das Schauspiel ist manchmal etwas hölzern, aber der Film hat so einen eigenen Charme, dass man es ihm einfach verzeiht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x