THE FLORIDA PROJECT – BluRay-Review und Gewinnspiel

Bild: Prokino Filmverleih

Am 02.08.2018 erscheint The Florida Projekt für das Heinkino. Der Film über eine Mutter, die mit ihrer Tochter in Billigmotels nahe des Disneyland Florida wohnt, um überhaupt eine Decke über dem Kopf zu haben, faszinierte uns mit seiner Authentizität schon im Kino.
Wir waren gespannt auf die BluRay und wollen euch an dieser Perle des Films teilhaben lassen: Wir verlosen zwei BluRays von The Florida Project.

Story von The Florida Project

The Florida Project
Kinostart: 15.03.2018
Heimkinostart: 02.08.2018
Verleih: Prokino Filmverleih

Die sechsjährige Moonee (Brooklynn Prince) lebt unweit des Disneylands im sonnigen Orlando. Gemeinsam mit ihren Freunden Scooty (Christopher Rivera) und Jancey (Valeria Cotto) streicht sie durch die Gegend und treibt allerhand Schabernack. Das Trio erbettelt sich Geld für Eis, legen die Stromversorgung eines gesamten Wohnblockes lahm und klettern in leerstehende Häuser. Als Moonees Mutter die Miete für ihre kleine Wohnung nicht mehr zahlen kann und auch die tatkräftige Unterstützung der Tochter durch den Verkauf von billigen Parfüm-Kopien nicht mehr hilft, entscheidet sie sich zu einem drastischen Schritt…

Kritik zu The Florida Project

Die Kritik zum Film fällt extrem gut aus. Phil gab dem Film eine Bewertung von starken 4/5 und resumiert:

Der Film ist eine kleine Perle. Er schaut in ein soziales Gefüge, das bisher selten in den Mittelpunkt gerückt wurde oder gar ausgeblendet wurde. Zudem schafft er es mit der Fokussierung auf die Kinder, die Probleme deutlich erlebbarer zu inszenieren als aus der reinen Erwachsenenperspektive. Erst durch diesen Kniff erhält der Film eine positive Dynamik und zugleich eine schwelende, bedrückende Stimmung, die den Film so auszeichnet und die Herzen der Zuschauer schier zerreißt.

Auch Kommentator Sultan-of-Swing äußert: “Für mich ist der Film einer der Besten des Kinojahres”. Die gesamte Kritik und alle Infos gibt es im eigenen Bereich zu The Florida Project.

Das Bonusmaterial von The Florida Project

Das Bonusmaterial ist weder umfangreich noch ist es in seinen Kategorien besonders auffällig. Was aber auffällt, ist die Nähe und Reinheit der Aussagen und Bilder. Nichts wurde geschönt, der Feinschliff fehlt – was man erst merkt, wenn man große Hollywood-Features daneben hält. Das macht dieses Bonusmaterial doch zu etwas ganz Besonderem.

In dieser schon fast kitschigen Motelanlage spielt der Film
Bild: Prokino Filmverleih

Outtakes

Nicht einmal drei Minuten geht das Feature, auf das sich viele Zuschauer freuen: Die Pannen, die Versprecher, die lustigen Momente am Set. Zwar gibt es viele dieser Momente, aber es dominieren die Kinder, die einfach viel Spaß am Set haben und manchmal, nun, auch mal übertreiben. Aber am Ende muss man mit ihnen mitlachen: Schlecht ging es den Kindern nicht am Set 😉

Making Of

Über 20 Minuten gibt es Einblicke in die Hintergründe des Films. Es startet mit dem Locationscout, der über die Tristesse der Vororte (und späteren Spielort) fliegt. Die ersten Worte, die man hört, sind “Es wird trist aussehen!” – passenderweise bei prasselndem Regen. Damit ist das Setting des Films von Anfang an klar.
Erst das Making Of zeigt, wie viel improvisiert wurde und spontan aus den Kindern herauskam: Es wird den Kindern ein Satz vorgegeben und sie führen den Satz, die Emotion mit eigenen Worten weiter – Authentizität ist groß geschrieben.
Und so authentisch ist auch dieses Extra. Man sieht, mit was für einfachen Methoden der Film entstand und ist immer nah dran an Crew und Cast. Keiner hat Skrupel, über die Stränge zu schlagen oder Schwäche zu zeigen. Gerade die Proben oder Diskussionen von Anpassungen des Drehbuchs in ihrer Rohform ermöglichen einen Einblick, den man in anderen Making Ofs vermisst.

Cast & Crew Interviews

Der Film wurde nicht nur mit Profis wie Willen Dafoe gedreht, sondern auch mit Erstlingen (Bria Vinaite) und mit Laiendarstellern wie der kleinen Brooklynn Prince. In diesem Dreiminüter gibt es vom Cast einen kleinen Einblick, was diese Dynamik für positive Folgen auf das Gesamtprojekt haben kann.

Moonee (Brooklynn Prince) und Halley (Bria Vinaite) lassen sich so schnell nichts vorschreiben.

Bild: Prokino Filmverleih

Interview mit dem Regisseur Sean Baker

Der Regisseur spricht in knapp 10 Minuten über Überraschungen beim Casting, aber auch wie die Location des Drehs auch im realen Leben ihren besonderen Zauber hat. Auch geht es um die Zusammenarbeit mit dem Cast – und da natürlich rund um Mutter und Tochter. Es ist nicht das klassische Thema, wie hervorragend die Zusammenarbeit ist (das natürlich auch), sondern es sind mehr Einblicke, reale Meinungen und Gedanken. Erfrischend und so authentisch wie der gesamte Film und das gesamte Bonusmaterial.

Gewinnspiel

The Florida Project – BluRay

Passend zum Heimkino-Release verlosen wir zwei BluRays von The Florida Project. Alles, was ihr zum Mitmachen braucht, ist erneut eure ganz persönliche Geschichte.
Im Film geht es um die kleine Moonee, die ganz viele Abenteuer in der tristen Motelumgebung erlebt. Was sind eure Erinnerungen, was ihr als kleines Kind als besonderes Abenteuer “erlebt” habt?
War es, dass ihr Frösche gefangen und aufgeblasen habt? Seid ihr trotz Verbot auf die faszinierende abgesperrte Baustelle gegangen? Seid ihr aus Neugierde aufs Dach geklettert und Papa musste euch “retten”? Schreibt eure Geschichte der kleinen Kindheit in die Kommentare und schon seid ihr dabei.

Unter allen Kommentaren verlosen 2x 1 BluRay von The Florida Project.
Teilnahmeschluss ist der 08.08.2018, 18 Uhr.
Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen.

Viel Erfolg 🙂

Gewonnen haben Thomaz und jacker – Glückwunsch!

Kommentare(16)
  1. Tobias Werk 02.08.2018
  2. Meix 02.08.2018
  3. Sarah 03.08.2018
  4. Bibi 03.08.2018
  5. Dagmar Wich 04.08.2018
  6. Dirk 04.08.2018
  7. Tomasz Kurowicki 05.08.2018
  8. sgianfer 06.08.2018
  9. Sindy 06.08.2018
  10. Melanie 06.08.2018
  11. jacker 06.08.2018
  12. Chris 07.08.2018
  13. Barbara 07.08.2018
  14. Tizia Banse 08.08.2018
  15. Julian Schwab 07.09.2018
  16. Daniel Sawall 07.09.2018

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.