Bild: Fox Deutschland

LOVE, SIMON – gewinnt Fanpakete und Kinokarten

Am 28. Juni 2018 kommt Love, Simon in die Kinos, der bereits bei seinen ersten Vorführungen große Sympathien auf sich ziehen konnte.
Damit auch ihr etwas von diesem besonderen Coming of Age-Film habt, verlosen wir zwei Fanpakete, bestehend aus einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch, einem Travel Mug und einem Handy Pop-Up Phone Stand.

LOVE, SIMON
Kinostart: 28.06.2018
Verleih: Fox Deutschland

Story von LOVE, SIMON

Jeder verdient eine große Liebesgeschichte. Aber für den 17-jährigen Simon Spier ist es etwas komplizierter: Er muss Familie und Freunden noch erzählen, dass er schwul ist, und kennt nicht einmal die Identität des Klassenkameraden, in den er sich online verliebt hat. Beide Probleme zu lösen, erweist sich als gleichzeitig unglaublich witzig, angsteinflößend und lebensverändernd.

Trailer von LOVE, SIMON

Gewinnspiel zu LOVE, SIMON

Zum Kinostart von Love, Simon verlosen wir zwei Fanpakete, bestehend aus einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch, einem Travel Mug und einem Handy Pop-Up Phone Stand.
Wie immer möchten wir deine Geschichte in unseren Kommentaren lesen.

Simon findet im Film einen geheimen Brieffreund und tauscht sich mit ihm über seine Gefühlswelt aus. Welche Erfahrungen hast du mit Brief- oder E-Mail-Austausch gemacht? Hast du auch deine Liebe in einem Brief gebeichtet? Schreibst du seit Jahren mit jemanden, den du noch nie persönlich gesehen hast? Hältst du ganz bewusst Kontakt über Briefe?
Schreibe deine Geschichte über Brief- oder E-Mail-Austausch in die Kommentare und schon bist du im Pott.


Wir verlosen unter allen Teilnehmern zwei Fanpakete von Love, Simon, bestehend aus einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch, einem Travel Mug und einem Handy Pop-Up Phone Stand.
Teilnahmeschluss ist der 25. Juni 2018, 18 Uhr.
Bitte beachtet unsere Teilnahmebedingungen.

Viel Erfolg.

Gewonnen haben Daniela und Gundrun – herzlichen Glückwunsch!

11 Gedanken zu “LOVE, SIMON – gewinnt Fanpakete und Kinokarten”

  1. Bisher habe ich eigentlich nur positive Erfahrungen mit Brief- oder E-Mail-Austausch gehabt.
    Einige sehr gute Freundschaften sind aus Brieffreundschaften entstanden (2 sogar sind mittlerweile Patentanten von meinen Mädels) und auch später als immer mehr übers Internet erfolgte, wurden diese Internetbekanntschaften zu Freunden. Die anderen sind mehr oder weniger im Sand verlaufen. Die Liebe meines Lebens habe ich allerdings nicht per (Snail)Mail, sondern auf der Arbeit kennengelernt.

  2. Hallo!

    Ich habe damit bisher nur gute Erfahrung gemacht! Schon in meiner Kind- Jugendzeit habe ich gerne Briefe geschrieben und hatte tolle Brieffreunde in der ganzen Welt von denen ich auch ein paar persönlich getroffen habe 🙂 An meinem 18. Geburtstag kamen die meisten sogar extra angereist obwohl wir uns zu dem Zeitpunkt nur durch Schreiben und von Fotos her kannten , ich fand es einfach klasse und möchte die Zeit nicht missen 🙂
    Auch heute bin ich noch mit ein paar davon in Kontakt! Meinen Freund habe ich durch einen Chat kennengelernt vor ca 11 Jahren und wir feiern in diesem Jahr unseren 11. Jahrestag zusammen (Wochenend – Beziehung) 🙂

    Über den tollen Gewinn würde ich mich sehr freuen ! Den Film wollten wir uns unbeding im Kino anschauen 🙂

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend,
    Liebe Grüße
    Christina

  3. Hallo liebe Nerdtalk-Redaktion,

    ich schreibe noch mit meiner Austauschpartnerin aus Frankreich. Wir haben uns im Rahmen des Schulaustauschprogramms kennengelernt. Ich finde es großartig sich per Brief auszutauschen, da es viel persönlicher ist. Leider muss ich gestehen, dass wir mittlerweile auch einiges per Whatsapp austauschen und nur Weihnachts- und Geburtstagskarten postalisch versenden.
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen. Der Film klingt richtig interessant und auf die Goodies bin ich gespannt.
    Liebe Grüße aus Freiburg

    Esther

  4. Hallo 🙂

    Ich gehöre wohl zu der Zeit an, in der Brief und E-Mailfreunde langsam unpopulärer wurden. Social Media war am kommen und so würde ich es eher einen Internetfreund nennen. An sich finde ich hat es auch keinen sehr großen Unterschied.. bis auf das online und offline. Über tumblr habe ich mit 14/15, vor ca. 6 Jahren eine heutige gute Freundin gefunden, ähnliche wie bei ‘Love, Simon’ wurde ich angeschrieben, da wir eine Sache gemeinsam hatte – das tanzen. So kam es ins rollen und jetzt updaten wir uns unser jeweiliges Leben regelmäßig und facetimen auch min. einmal im Monat und quatschen oder schauen einen Film zusammen, zu Weihnachten und Ostern schicken wir uns auch jedes Jahr ein Carepackage. Getroffen haben wir uns allerdings noch nie, nach Kanada ist es ein Stück aber in den nächsten 2 Jahren haben wir beide größere Reisen vor in denen wir uns definitiv treffen wollen! Guter Nebeneffekt ? Durch diese Freundschaft hat sich mein Englisch enorm verbessert 😀

  5. Ich habe vor 49 Jahren eine Brieffreundschaft begonnen die bis heute anhält. Allerdings tauschen wir inzwischen e-mails aus. Das Briefporto kann ja kaum noch einer bezahlen, zumal es schon wieder erhöht werden soll. Auch ist der Austausch per e-mail ja um einiges schneller als Briefwechsel. In all den Jahren haben wir uns erst viermal getroffen. Nächstes Jahr im Februar feiern wir den “Goldenen Brief” oder wie immer man das auch nennen mag. Einige Kontakte haben sich im Laufe der Jahre “aufgelöst” , wortlos – es kam einfach keine Rückmeldung mehr. So etwas finde ich schade. Wenn jemand keine Lust mehr hat dann sollte er das auch mitteilen und nicht sang- und klanglos verschwinden.

    Es gibt also posiitive und negative Erfahrungen, aber das ist im Leben eben so – im realen und auch im virtuellen!

  6. Ich habe vor einigen Jahren einer Dame aus Australien immer via Email geschrieben. Ich hatte sie über ein Onlinespiel (Faunasphere) kennen gelernt. Das hat meine Englischkenntnisse sehr verbessert und ich fand den Austausch damals sehr interessant

  7. Als ich noch etwas jünger war, stand ich mit einigen Leute in Briefkontakt. Wir haben uns auch gegenseitig besucht, aber nach einigen Jahren sind die Kontakte im Sande verlaufen.

  8. Ich hatte mal eine polnische Brieffreundin. Der Kontakt war durch einen Schüleraustausch entstanden. Das witzige an der Sache war, dass ich versucht habe, mit Hilfe von Wörterbüchern und teilweise dort vorgefertigten Sätzen , auf polnisch zu schreiben, ohne dass ich polnisch konnte.
    Sie hat dann auf Deutsch immer geantwortet und anhand der Antworten konnte ich erkennen, dass sie zumindest den Inhalt meiner Sätze verstanden hat, obwohl sie wohl wenig Sinn ergeben hatten.

  9. Huhu…
    Ich schreib tatsächlich schon seit fast 10 Jahren mit jemanden… erst nur über FB Messanger, später auch mal per und seit zwei Jahren auch per WhatzApp. Und dieses Jahr haben wir das erste mal telefoniert. Beim schreiben fühl es sich immer an als würden wir uns auch richtig kennen obwohl wir uns ja noch nie gesehen haben. Ich hoffe das wir uns das irgendwann mal ermöglichen können uns als Freunde mal zu sehen und mal umarmen zu können 😉
    Lieber Gruß
    Ella

  10. Früher, zwischen 10 und 13 Jahren, habe ich etliche Brieffreundschaften mit anderen Mädchen aus ganz Europa gepflegt. Ich habe es geliebt, jeden Tag gespannt auf den Briefträger zu warten, schönes Briefpapier zu kaufen und mich auszutauschen . 🙂
    Eigentlich schade, dass sowas mit der Zeit,in der das Internet soviel Platz einnimmt, im Sand verlaufen ist. Wenn ich so drüber nachdenke, sollte ich mal wieder einen klassischen Brief schreiben 🙂
    Liebe Grüße,
    Sandy

  11. Als Kind habe ich gerne Brieffreundschaften gehabt. Vor Allem aus dem Ausland um meine Englischkenntnisse auf zubessern. Aber irgendwie hielten die Freundschaften nie lange an. Heute bin ich selbst zu faul um über Nachrichtendienste im Kontakt zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar