Nerdtalk Episode 222

Gesehene Filme:

Kill the Boss
Attack the Block

Vorgestellte Filmstarts der Woche

Wickie auf großer Fahrt

Love Life – Liebe trifft Leben

Der große Crash – Margin Call

Sonstiges / Trailer

Erster Trailer zu “The Human Centipede 2”

Filmstarts-Filmkritik zu “The People vs. George Lucas”

Die offizielle Inhaltszusammenfassung von “The Hobbit”
Im Mittelpunkt von “Der Hobbit” steht der Titelheld Bilbo Beutlin (Martin Freeman), der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug (Benedict Cumberbatch) unterworfen wurde. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf (Ian McKellen) der Graue bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild (Richard Armitage). Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Goblins und Orks, tödlichen Wargen und gigantischen Spinnen, Pelzwechslern und Zauberern nur so wimmelt. Ihr Ziel liegt zwar in den östlichen Wüsten des Einsamen Berges, doch zunächst müssen sie aus den Goblin-Tunneln entkommen, wo Bilbo jenem Wesen begegnet, das sein Leben nachhaltig beeinflussen wird: Gollum (Andy Serkis).

Hier, allein mit Gollum am Ufer eines unterirdischen Sees, lernt der bescheidene Bilbo Beutlin nicht nur abgrundtiefe Bosheit, sondern auch Mut auf eine Art kennen, die sogar ihn überrascht. Und er kommt in den Besitz von Gollums Ring, den dieser “mein Schatz” nennt und der über unerwartete, nützliche Kräfte verfügt… ein einfacher goldener Ring, der untrennbar mit dem Schicksal von ganz Mittelerde verbunden ist. Doch davon kann Bilbo noch nichts ahnen.





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

4 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 222“

  1. Bin etwas verwirrt, warum ihr bei Youtube/movies nur 4 Filme sieht. Ich hab da mehrere Dutzend Streifen zur Verfügung (nach Genre sortiert).

    Hab da auch ein paar angeschaut, aber die waren alle furchtbar. Fast alle Filme sind billige Amateurfilme mit bahnbrechend schlechten Schauspielerischen Leistungen (dafür mit jede Menge Titten… Youtube scheint da nicht mehr so streng zu sein).

    Selbst bei den alten “Public Domain” (also wo es keine Urheberrechte gibt) gibts viel Mist dabei. Hab mir mal so einen Film namens “The Wasp Woman” (Die Wespenfrau…wtf?) angeschaut und es war grauenvoll langweilig… Musste mich da förmlich durchquälen, obwohl der keine 70 Minuten war.

    Paar Klassiker gibts dort aber doch, wie zB. Nosferatu

  2. Tja, da haben wir wohl den Unterschied:
    Wir in Deutschland haben ja sowieso große(!) Probleme mit Rechteverwertungs-Firmen und YouTube. Hierzulande führt der Sperrwahn teilweise so weit, dass manchmal Videos im Channel des Urhebers gesperrt werden, weil die Rechteverwertungsfirma YouTube nicht die Veröffentlichungsreche eingeräumt habe (vgl. http://www.aproposgarnix.de/wp-content/2010/11/SonyYouTubeFail.jpeg ).
    Totales Chaos.

    Zu Hause sehe ich echt nur die vier Filme. Hier auf der Arbeit (pssst!) mit einem anderen Provider sehe ich tatsächlich auch seitenweise Videos – Spannend!

  3. @Phil

    Krass. Allerdings erklärt das trotzdem nicht, warum ihr nicht einmal die Public Domain Filme sehen könnt…
    Die heissen ja nicht ohne Grund so. Dieses “Open Flix” was ihr erwähnt habt, ist genau dieser Kanal, der diese Filme anbietet.

    Manchmal könnt ihr deutsche echt einem Leid tun 😉
    Lächerliche FSK Entscheidungen, Zenzur und dann startet Drive auch noch mehr als ein Viertel Jahr später als sonstwo 😀

  4. Ahoi – launiger Cast again. Jaja, die FSK und das Urheberrechte-Problem. Da können wir erwachsene Spieler von der Bevormundungs-Front zumindest ein wenig positives berichten, da in letzter Zeit doch erfreulich viele Titel mit der USK18 durchgegangen sind, die vor ein paar Jahren noch sicher indiziert worden wären.

    Zu den Filmen kann ich leider nicht viel sagen – ich habe mich die letzten Wochen ausschließlich mit Filmen beschäftigt, die in unserem Ninjacast/Von-der-Rolle-Podcast-Double-Feature besprochen werden – und da viele dieser Filme von Boll persönlich gemacht wurden, war das richtig harte Arbeit. 🙂 Da ihr ja auch alle Film-Fans seid, mag vielleicht der eine oder andere mal reinhören:

    NinjaCast [38] / Von der Rolle [13]: Videospielverfilmungen – Teil 1: von Super Mario Bros. bis House of the dead

    http://ninjalooter.de/24850/ninjacast-38-von-der-rolle-13-videospielverfilmungen-teil-1-von-super-mario-bros-bis-house-of-the-dead/

    Der zweite Teil wird wohl in zwei Wochen folgen und behandelt dann vor allem Verfilmungen von Videospielen ab dem Jahr 2005.

Schreibe einen Kommentar