Nerdtalk Sendung 436

Auch DVD-Starts können bewegen, das beweisen wir in dieser Sendung. Und auch Zweit-, Dritt- und Viert-Sichtungen haben ihren Reiz. Aber es wird auch gerantet: Ob Phil Batman v Superman genau so schlecht wie Lars fand und sich her sein zweiter Rant in Folge niederschlägt?!

Gesehene Filme:

All Things Must Pass
Palmen im Schnee
Batman v Superman – Dawn of Justice
The Poker House
Katzenmenschen (Cat People)
The Jungle Book
The Guest

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Angry Birds – Der Film

Remainder

Victor Frankenstein

Sonstiges

Der tolle Song von Olli Schulz – lohnt sich.

TIMECODES:
00:05:27 Filmstarts der Woche
00:14:55 Besucher-Tippspiel
00:20:28 All Things Must Pass
00:37:53 Palmen im Schnee
00:46:50 Batman v Superman
01:03:38 The Poker House
01:15:35 Katzenmenschen
01:23:35 The Jungle Book
01:25:12 The Guest
01:33:28 Gremlins / die nächste Live-Sendung / Die Zukunft von Amazon
01:45:35 GTA5
01:58:54 Feedback

Pufferfresse



TIMECODES:
00:05:27.000 Filmstarts der Woche
00:14:55.000 Besucher-Tippspiel
00:20:28.000 All Things Must Pass
00:37:53.000 Palmen im Schnee
00:46:50.000 Batman v Superman
01:03:38.000 The Poker House
01:15:35.000 Katzenmenschen
01:23:35.000 The Jungle Book
01:25:12.000 The Guest
01:33:28.000 Gremlins / die nächste Live-Sendung / Die Zukunft von Amazon
01:45:35.000 GTA5
01:58:54.000 Feedback


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

5 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 436”

  1. Ey ihr Pimmel-… äh Pufferfressen
    Sucht man nach Pufferface weiß man wo der Herr Marx diesen Ausdruck aufgeschnappt haben könnte: beim Ischen checken auf Instagram… Puffer ist der englische Begriff für Kugelfische. Wisst ihr Bescheid, Schätzelein! Geht mal raus bei dem Wetter, nicht nur zocken und vorm mikro abhängen, Sport an frischer Luft und Pufferfresse los werden, Herr Dolkemeyer!

  2. Hat mich total gefreut, dass ihr über GTA geredet habt. Der 5. teil ist für mich das beste Spiel ever. Habs zu 100% durch, also jeden Scheiß gesammelt, Zusatzmissionen usw. ich liebe dieses Spiel einfach und zock es auch heute noch ab und an. Es ist tatsächlich so, dass man nach dem Ende der Story, die Open World ganz normal nutzen kann. Der Elder Scrolls Reihe konnte ich übrigens auch überhaupt nix abgewinnen, da hatte ich auch immer die Frage was ich denn tun soll 😀 Gute Ausgabe von euch wie immer.

  3. Schön, dass du Poker House gesehen und besprochen hast, Phil. Es gibt so viele gute Independent-Dramen mit coming-of-age-Inhalten, denen viel zu wenig Beachtung geschenkt wird (Off the map, The way way back, 12 and coming, um nur die zu nennen, die mir spontan einfallen), und Poker House bekommt diese nun wenigstens einige Jahre später, nachdem die Hauptdarstellerin berühmt geworden ist. Der Film hat unübersehbare Schwächen, aber das Herz am rechten Fleck, und weiss zu berühren. Die Schauspielerin Lori Petty hat hier übrigens ihre eigenen Kindheitserlebnisse verarbeitet(sie wird im Film von “JLaw” gespielt), bislang ihr einziger Auftritt als Regisseurin. Mit den 3 Punkten bin ich einverstanden, ich würde 3,5 geben.

  4. Also GTA 5 ist echt ein grandioses Spiel! Da passt schon ziemlich vieles! Abwechslungsreiche Missionen, lustige Charaktere und Storyelemente, Gesellschaftskritik, Top Grafik, coole Musik, dieses tolle Open World feeling mit der Los Angeles Klonstadt und der eher dreckigen Wüstengegend da wo der Psychocharakter herkommt (leider is mir sein Name grad entfallen)… Des ist schon Spitze! Ist jetzt schon eine zeitlang her als ich das gespielt habe aber hat mir damals schon ne Menge Spaß bereitet!

    Teilweise kann ich aber sogar Phil verstehen, dass er net auf so megaumfangreiche Open World Spiele steht. Ich finde es gibt halt auch so dermaßen viele interessante Spiele.Oft hab ich auch Phasen in denen ich dann ungeduldig mit Spielen bin, weil ich gern auch in andere reinspielen möchte und die Zeit halt einfach fehlt. Glaub bei GTA 5 hab ich auch ganz viele Nebenmissionen gar nicht gespielt.

    Derzeit spiele ich gerade Far Cry 3. Hat jetzt zwar auch schon n paar Jährchen auf dem Buckel aber finde dass hat auch n tolles open world feeling. Des spielt auf soner Insel mit so Söldnern und Terroristenpiraten und ähnlichem. Ja und da find ichs immer ganz cool wenn man mal bei ner Hauptmission net gleich weiterkommt oder mal nur kurz reinspielen will, kann man sich halt mit diversen Nebenmissionen beschäftigen.

    Also alles in allem finde ich Open World Spiele scho sehr fetzig! Aber wie Lars schon richtig anmerkte: Des kostet halt einfach so verdammt viel Zeit wenn man des in der Gänze erschließen und genießen möchte und die ist halt leider immer knapp 🙁

  5. Hey Jungs, ich hab gestern “The Tribe” (oder original: “Plemya”) gesehen. Ein ukrainischer Film über ein Gehörloseninternat, der nur mit Zeichensprache und ohne Untertitel funktioniert. Ich musste die ganze Zeit dran denken, dass ihr (vor allem Lars 😉 ) den bestimmt toll fändet, er hat auch einen ziemlichen Filmfestival-Marathon hinter sich und wurde da ganz schön abgefeiert. Vielleicht erwischt ihr ja noch ein Kino, das den zeigt!

Schreibe einen Kommentar