Media Monday #49

Diese Woche sind wir wieder mit am Start. Die Fragen gibt’s wie immer im Medienjournal-Blog.

1. Der beste Film mit Clark Gable ist für mich „Vom Winde verweht“. Zwar habe ich den Film noch nie gesehen (zumindest aber erst vor kurzem beschlossen ihn mal zu sichten), aber ohne Zweifel war es der Film, der Gable für einen Großteil der Filmfreunde unvergesslich machte.

2. Pedro Almodóvar hat mit ??? seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich zwar seinen Hang zu Penelope Cruz als Hauptdarstellerin gut nachvollziehen kann, aber immer noch keinen seiner Filme gesehen habe. Zumindest warten „Volver“ und „Zerrissene Umarmungen“ auf der Festplatte auf ihre Sichtung.

3. Der beste Film mit Jennifer Connelly ist für mich „Requiem For A Dream“, der zweite Aronofsky-Film.

4. Jeder hat so seine Filme, von denen sie/er glaubt, dass sie außer einem selbst kaum jemand kennt, obwohl sie unglaublich gut, spannend, witzig oder was auch immer sind. Raus damit, was sind eure Geheimtipps?
Hier ist Gehirnschmalz gefordert. Spontan fällt mir hier „Im Juli“ ein, ein Frühwerk von Fatih Akin. Eine Liebeskomödie mit Moritz Bleibtreu und Christiane Paul in den Hauptrollen, deren finale Liebeserklärung ihresgleichen sucht. Falls auch TV-Filme hier reinzählen, dann kann ich auch eingefleischten Kinogängern die Sichtung von „Zivilcourage“, „Es war einer von uns“ oder „Homevideo“ doch sehr ans Herz legen, weil diese TV-Filme so klasse waren, dass sie auch eine Kino-Auswertung verdient hätten.

5. Ein neuer Film von Christopher Nolan kann ja nur mit hohen Erwartungen einher gehen. Ich bin mal gespannt was er uns nach „The Dark Knight Rises“ zu bieten hat. Nolan ist immer für eine Überraschung und eine überwältigende Storyline gut.

6. Wenn zwei besondere Filme nacheinander geguckt werden, unterbrochen von einem leckeren Abendessen in der Sommersonne, jeder Film an sich schon hochromantisch ist und der letzte Film einen mit dem perfektesten Filmende und einem verträumten Grinsen aus dem Kinosaal entlässt (also quasi die ist die taggleiche Sichtung von „Before Sunrise“ und „Before Sunset“), ist für mich der perfekte Filmeabend.

7. Mein zuletzt gesehener Film ist „Sherlock S02E02 – Die Hunde von Baskerville“ und der war zwar immer noch wesentlich sehenswerter als 99,9 % des restlichen Fernsehprogramms, im direkten Vergleich zu anderen Episoden fällt diese aber doch ein klein wenig ab, weil zu sehr auf Schockmomente und weniger auf Sherlocks Interaktion mit anderen Menschen gesetzt wird. Dennoch: „Sherlock“ ist weiterhin das Beste was seit vielen Jahren in der Glotze lief.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
3
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x