Bild: Titane

Kauft Nerdcoin! – Nerdtalk Sendung 596

Dieses Mal gibt es neben hochkarätigen Investitionstipps Diskussionen über Untertitel in Filmen, Facebooks Metaverse und in Summe 13 Filme und Serien.

Gesehene Filme / Serien

Weiterführende Links



Timecodes:

(00:00:24) Scam mit der Squidcoin
(00:07:07) Facebooks Metaverse
(00:15:26) Disney bringt Buzz Lightyear in die Kinos
(00:23:03) Dune: Part II ist angekündigt
(00:25:30) GTA kommt in der Definitive Edition
(00:34:14) Micha hat nun Airpods 3 - und war nicht begeistert
(00:44:13) Film Klischees im Kartenspiel
(00:52:13) Untertitel in Filmen - Kunst oder kann das weg?
(01:03:28) Army of Thieves
(01:11:24) Pig
(01:20:04) Freunde
(01:28:02) James Bond 007 - Keine Zeit zum Sterben
(01:44:11) Titane
(01:55:01) Rock and Roll’s Greatest Failure: Otway The Movie
(02:07:53) The Innocents
(02:09:44) Der Kastanienmann
(02:11:16) Knocking
(02:12:31) Blood Red Sky
(02:16:30) Gunpower Milkshake
(02:18:07) Squid Game
(02:23:17) Beetlejuice


Feedback

Social Media

Support

Kontakt

Moin Leute, hier ist Phil von und heute gibt's wieder eine ganz schöne Menge. Wir haben acht Filme vorbereitet. Sieben Stück sind in der Speedground. Wir reden über, über GTA Technik.
Definitiv edition und über die was das ist und warum das erwähnenswert ist.
Ja, jetzt bin ich ja irgendwie auch gespannt, äh was ist eigentlich steht bei uns toll aus.
Ja wie folgst du ja ja ich, aber folgst du nicht unserem folgst du nicht unserem eigenen Twitter?
ja wirklich, also ja.
Sicher, genau. Äh ja, nee, äh hast du vielleicht gelesen, es gab ja jetzt eine Kryptowährung, die sich jemand mal schnell auf die Beine gestellt hat, wobei Kryptowährungen, das klingt immer so, als als wäre das so, also ich ich würde es mal eher so eine Art,
also abgesprochenen Wert speichern. Also es gab halt diese Kryptowährungen jetzt. Jemand,
Trittbrettfahrer mäßig auf äh auf äh ja auf die ja hochgezogen hat, wie auch immer. Und dann haben Leute da natürlich irgendwie reingebuttert und so,
hat dann auch irgendwie, ich weiß nicht, äh zwei Millionen oder so und gehabt insgesamt, also jetzt nicht ein Coin, sondern irgendwie insgesamt oder nee, Billion, nee, Million,
genau, Millionen, genau, Zweck,
zwei Komma eins, genau. Und da wurde dann dieser dieser berühmt-berüchtigte Rugpool dann durchgezogen, weil dann Leute sozusagen Geld reingesteckt haben, ähm um die zu kaufen und dann haben aber die Owner einfach
alles abverkauft, wodurch die äh Währung dann quasi innerhalb von sozusagen ja sehr kurzer Zeit von irgendwie, was weiß ich, zwei Dollar oder so.
einfach auf null gefallen ist, also sozusagen sofort wertlos wurde und alle anderen, die halt einfach da nicht die äh nicht die äh ja Erfinder oder Begründer dieser Währung sind, ja haben dann halt doofe aus der Wäsche geschaut.
Sollten wir auch mal machen.
Genatzt. Kauft Nerdcoin direkt jetzt, genau,
Ja, würde ich sagen. Genau, also auch gut, dass wir gleich schon den kriminellen dahinter auch gleich mit entlarvt haben. Klappt bestimmt gut jetzt, ja.
Das ist ja nicht kriminell, das ist ja Kapitalismus.
Das ist ja nee, nee, das ist schon ein bisschen schwierig.
Denke ich mir immer, ey, wenn ich diese ganzen äh tollen Schuhe sehe von Gucci und whatever, wenn ich die da im am Kuhdamm mal wieder sehe und mir denke, Alter, ey, man kann sich äh anscheinend für Geld kein Stil kaufen,
da irgendwelche Sachen mit Flusen und Flocken drauf kosten, tausend Euro, irgendwelche Badelatschen. Du musst einfach nur einen dummen finden, der es kauft und dann ist es ja auch LIGL, ne?
Das muss ich sagen äh also habe ich tagtäglich ja vor meiner Haustür, ne, weil ich wohne ja in Amsterdam auf dieser nobel Einkaufsmeile und da hast du dann so diese
Atzen, die dann so ein so ein Gucci-Jogging-Anzug tragen und dann mit ihren scheiß Gucci-Sachen in die Scheiß-Dia-Boutique reingehen, so und,
ich denke mir dann jedes Mal so ey Kumpel, du hast jetzt irgendwie keine Ahnung, achthundert Euro für diesen Jogginganzug ausgegeben, aber hat dir eigentlich mal jemand gesagt, dass du trotzdem Jogginganzug trägst,
Also ich meine, das ist halt echt egal, ob da Gucci draufsteht so. Du trägst halt einen scheiß Jogginganzug. Also.
Kriege ich auch in Sieder am Strand.
Ja wirklich mal. Also wirklich, äh diese Klamotten, das also es geht für mich auf keine Kuhhaut. Ihr könnt mir übrigens folgen auf Instagram. Ich habe ja meinen,
habe ja meinen lange nicht mehr aktualisierten Handel Fashion Dot Terror da könnt ihr könnt ihr mal draufgehen ähm,
hin und wieder so Window Shopping äh also Window also Schaufenster äh fotografieren. Äh weil da sind manchmal so Sachen bei, wo du dir echt denkst, Alter, wer gibt denn Geld für so eine Scheiße aus, ey?
Richtig teures Geld auch. Ja.
Für für die Show Notes nochmal Fashion Minus Terror.
Nee Fashion Punkt Terrorism. Ja ja genau.
Okay, ja. Kommt kommen in die, kriegen wir hin. Ja, aber äh jetzt nochmal zurück zu das heißt, da hat jemand eine Kryptowährung aufgesetzt, hat gesagt, geil, ich bin heißer Scheiß, will einen auf Deutschcoin oder was dieser ganze Scheiß da ist.
Währung halt, ne?
Äh so eine Mibenwährung, alle voll geil, und dann
ähm die Erfinder haben gesagt, so jetzt machen wir mal Konto leer und jetzt sind alle gefickt und zwar die die Erfinder sind zwei Millionen Euro günstiger äh reicher und alle anderen haben jetzt gucken blöd in die Röhre.
Das ist ja, jetzt verstehe ich auch, was du heute Morgen meintest, als du ähm getwittert hast, Kapitalismuskritik, Galore oder irgendwie,
ja, das ist ja schon fast ein Meter.
Genau, weil äh genau.
Wir haben den Witz erklärt.
Genau, genau, genau. Betreutes Twittern bei hier. Ja. Ja, nee, genau, also.
Den verstanden.
Genau, das war ja das war ja der Gag heute, ich meine quid Game ist ja Kapitalismus Kritik, ne, im im weitesten Sinne und dann eine Währung auszusetzen und dann einfach alle abzunatzen und dann einfach zwei Millionen Euro zu erbeuten. Denke ich mir so, cool.
Er ist ein bisschen bisschen feige, ne? So wenn ich mir so angucke, was so Kryptowährungen äh bringen können, ist zwei Millionen Euro eigentlich eine ziemlich lächerliche Zahl. Die hätten einfach, dass das mal ein bisschen aussitzen sollen.
Ja, nee, ich glaube nicht, weil der Punkt ist halt, wen interessierten in einem halben Jahr noch irgendeinen scheiß,
Ne, also deswegen die die haben das schon, die haben das schon ganz richtig gemacht, würde ich also äh im im Sinne sozusagen jetzt nicht strafrechtlich natürlich
aber ähm ist schon nicht ganz blöd, dass einfach so jetzt direkt auszucashen, wo grad so ein kurzer, kurzer Halbmoment entstanden ist. Ähm.
Und weil's eine Kryptowährung ist, kann keiner nachvollziehen, wer es erfunden hat und die äh Erfinder lachen sich ins Fäustchen.
Wahrscheinlich, ja.
Ja mega. Äh wir sollten die Nerdcoin aufmachen, ganz definitiv. Ich nehme das ins nächste Konzeptmeeting mit.
Ja, sollen wir machen, oder? Ja, nee, lass mal machen. Lass mal Nerdcoin, warum nicht.
Morgen teuer?
Eben genau.
An die Rente.
Nee, aber ich meine, klar, du du hättest, also ich verstehe schon, was du meinst für, weil ich meine, es gibt halt Kryptowährungen, ne, die sind sozusagen milliardenschwer und so, aber du musst ja auch erstmal hinkommen. Also auch so ein Doach,
hat sich ja auch erst über Jahre, möchte ich fast behaupten, dahin gemausert, wo es jetzt ist so, ne? Also, na, das, das heißt.
Ein Tweet von Elon Musk und du bist ein gemachter Mann.
Genau, genau. Ja, Twitter mal über Nerd.
Ja, ich gehe mal, ich gehe mal rüber hier aus Berlin, rüber nach Brandenburg, Tesla ist jetzt nicht so das Ding, ähm äh gehen wir mal kurz rüber zum was das hier Tesla wird oder wie das da heißt, nicht Tesla Wurst, Tesla Stadium ah ich weiß gar nicht, was er da baut in Brandenburg, aber dann.
Alte Hundelung.
Ja Gigafactory oder.
Giga Factory, ganz genau. Ja, stimmt, da denke ich immer an den alten TV-Sender, wenn ich,
Ja, irgendwie keine Ahnung. Ja, ich habe die nächsten ich habe den nächsten Punkt aufm Konzeptzettel schon gelesen. Vielleicht war ich da so ein bisschen.
Ja andere Firma, andere.
Ja aber dann lass uns doch andere Firmen, andere Firma, nicht nicht Kessler Wurst, aber Meta.
Habt ihr gesehen oder was? Mark Zuckerberg. Ja. Ja puh irgendwie ganz schön, also erstmal muss erstmal muss ich mal sagen, ne.
Also abgesehen von von Dystopie und so, da können wir ja gleich nochmal drauf äh äh hinaus, aber,
wie peinlich und wie cringe, Achtung, Jugendwort, war eigentlich dieses dieses ganze Video. Also diese ganze komische Keynote-Code an Code
wie bescheuert war denn das? Also wie wie wie Mark Zuckerberg und all diese Mitarbeiter so gar keine gar nicht so reden wie Menschen
ich so gar nicht verhalten wie Menschen so, wo man so denkt. Also jemand hat so was gepostet, wo wo er mit irgendeiner Mitarbeiterin da interagiert und er meinte so, das ist so wie als ob man zwei Robotern zuguckt, die unterschiedliche Gesprächsparameter programmiert bekommen haben so und einfach so voll aneinander vorbei reden. Also och, voll unangenehm.
Also für die Leute, die es nicht ganz mitbekommen haben, also ihr lebt hier hinterm Mond, selbst wenn ihr nichts mit Facebook zu tun habt.
Die Leute 50 plus ab.
Ganz genau ja wir haben tatsächlich eine eine gediegene Hörerschaft das wissen wir auch also
egal. Ähm tatsächlich Facebook, der große Konzern hat sich umbenannt in äh Meta. Ähm und Facebook ist jetzt nur eine Marke. Das ist,
Jetzt an sich nichts Ungewöhnliches. Google hat das ja auch mal gemacht. Da steht ja über Google. Google gibt's immer noch und da drüber steht Alphabet, also Alphabet sozusagen, als als Mutterkonzern und das Gleiche hat Facebook jetzt gemacht und heißt jetzt als Mutterkonzern Meta.
und um ganz ehrlich zu sein, Micha, ey ich habe mir diese Keynote nicht angeguckt. Du scheinst echt zu viel Langeweile.
Nee, ich habe mir die ich habe mir die auch nicht komplett angeguckt. Ich habe nur so die Highlights, die da Leute so,
rausgezogen haben und so ähm gesehen, also die ganze Keynotes interessiert mich einen Scheiß, was Mark Zuckerberg da jetzt mit seiner Unternehmensstruktur anstellt so. Ähm aber ich fand's einfach mega un.
Meine Nine-Gag Twitter, äh mein Nein Gag Timeline. Jetzt ist sie, so fest ist das schon, dass man gleich Twitter Timeline sagt. Man eine nein Gag Timeline hatte auch so einige äh Memes drin gehabt und das also,
machen wir uns natürlich nichts vor. Mark Zuckerberg sieht halt irgendwie aus wie so eine ähm Notfallreanimationspuppe, nur dass.
Dummy.
Ja, ja, ja, ja. Ich weiß genau, was du meinst.
Ja, ja, stimmt schon, stimmt schon.
Ein Stück weit schon, tatsächlich, ja. Ähm aber da macht man sich ja schon seit Monaten und Jahren eigentlich einen äh Witz raus, auch als er da ähm vor Gericht war und ähm da liegen.
Der hat halt einfach keine menschlichen Züge. Also jetzt nicht optisch, sondern so in seiner in seiner Umgangsform ähm ja.
Das sieht schon tatsächlich äh äh ein bisschen komisch aus. Auch diese Bilder da, ja.
Anyway ist ein komischer Typ. Das halten wir das.
Sehr intelligent und erfolgreich mit.
Ja, ja. Aber ähm ja, einfach einfach
als sozusagen Repräsentant von so einem Konzern bisschen schwierig. Ja und dann kommen wir halt zu dem Teil einfach, also abgesehen davon, wie da die ganze Performance von dem ganzen Ding war und so.
aber irgendwie auch,
Einen Bistopisch, also zum einen denke ich mir so, Mensch, das haben wir schon so oft irgendwie probiert, irgendwie diese komischen Virtual Reality Geschichten und da gab's hier Playstation Home und solche Geschichten, wo ich mir so denke, ach ja, okay,
schon mal versucht, weiß ich nicht. Ähm vielleicht ist jetzt die Zeit auch reif, ne? Vielleicht hat man sich einem viel zu lange da die die Zähne draus gebissen. Gleichzeitig denke ich mir aber so, okay, aber wenn ihr das jetzt wirklich genau so,
ähm abbilden wollt wie äh oder wenn das jetzt genauso sein soll, wie ihr das hier zeigt, dann haben wir da sind wir einfach auch direkt in einer neuen Folge Black Mirror angekommen, so was das war es war irgendwie so, wo ich so denke, ach will das wirklich jemand.
Was ist denn daran neu? Ich meine, ich habe ja nun eine Quest, die ist ja von Facebook und da gibt's ja so diese virtuellen Meeting-Räume. Gibt's da nun schon lange. Die sind auch wirklich anscheinend eine offizielle App von äh Facebook direkt.
Aber irgendwie, wer hat denn schon Bock sich da virtuell mit seinen Freunden so zu treffen? Also.
Schon so kein Bock, die zu treffen.
Videotelefonie, ne? Okay, das ist jetzt ja durch äh dienstliche Sachen natürlich hochgekommen, aber auch so bei vielen privaten Sachen, denke ich immer, nee, ich möchte den anderen vielleicht ja auch gar nicht sehen, ne und ich möchte auch vielleicht nicht gesehen werden, von daher.
Da kannst du dir schön dein Niagarawasserfall angucken nebenbei. Ja ja ich also ich weiß nicht, ich fand's ich fand's irgendwie fand's irgendwie komisch, weil ich mir so denke,
Also weißt du, dann dann hast du sitzt du da hinter deiner vergammelten scheiß Bude und dann hast du da so diese VR-Brille auf und denkst dir so, oh cool jetzt,
Ja genau, ready playone oder das, was ich neulich auch gepostet habe. Ich weiß nicht, ob ich das auf unserem Nerd-Talk-Kanal auch gepostet habe, wo dieser Obdachlose da mit so einer sitzt vielleicht mehr so, Alter. Das ist so das traurigste Foto, was ich seit langem gesehen habe,
wirklich so diese Realitätsflucht. Ich meine, ich verstehe schon, dass das scheiße ist, Obdachlosigkeit, aber
dann einfach so ja okay komm jetzt die Brille auf. Oh Mann ey. Ich weiß nicht.
Ich habe das ja mal mit ähm also Andi kennt das ja, er sagt ja, er hat eine ähm
Quest, so und ähm ich habe das ja auch mal ausprobiert und da gibt es ja auch so eine App, wo du dich dann, wo du dann virtuell ins Kino gehen kannst und ich habe das auch mal gemacht und dann saß ich bei Andi auf dem Sofa mit dieser Quest aufm Kopf
und äh äh ja habe dann mich dann in dieses virtuelle Kino gesetzt und um mich herum waren irgendwelche ähm äh.
Asozialen Teamager.
Avatare und wir haben uns, wir saßen dann da und haben uns freundlich zugewunken und dann konnte man sich auch umsetzen und so etwas und dann saß man da virtuell teilweise nebeneinander. Und dann haben wir da
ähm haben wir da Cape Canaveral geguckt. Da ist keine Rakete in dem Moment gestartet. Du hast dann einfach die Überwachungskameras, aber wir haben gemeinsam dann Zeit verbracht und international. Wir haben uns freundlich zugefunkt.
Make peace.
Ähm aber es ist schon echt,
komisches Ding und ich glaube für Andi muss das noch komischer ausgesehen haben, wie ich da mit dieser Oculous aufm Kopf auf seinem Sofa saß und irgendwie so vorne rausgeguckt habe und dann da ähm,
virtuellem Kino war.
Also ich sage mal, äh das ist jetzt für niemanden, der ohnehin geregeltes Sozialleben hat, würde ich mal bobben, das ist schon eher so ein ja, nee.
Ist doch ganz schön böse, Alter.
Ja, nee, aber aber ich meine, äh der Punkt ist ja, als das Internet sozusagen immer größer wurde, ne? Und man kann jetzt im Internet irgendwie auch Pornos gucken und daten und überhaupt. Dann wurde ja immer dieses Argument angeführt der Vereinsamung so.
Ich glaube, dass so ein Vorschlag, wie so ein komisches Meta wirst, wo du einfach dich ausklinkst aus der Realität und irgendwie alles da machst,
einfach diese dieses Argument oder diese Schere oder diese Befürchtung einfach nur noch weiter vertieft. Also dass du dann quasi so dieser ja dieser äh,
Ja Einzelgänger bist, der dann irgendwie sich so denkt, ja hm äh geht ja hier gar nix ab so. Und dann halt da abtauchst so, aber ich glaube für den Großteil der Bevölkerung noch,
glaube ich erstmal nichts.
Ja und jetzt so äh filmmäßig Schnitt, Schwarzblende, dreißig Jahre später, Schnitt und wir sitzen alle drei da auf unseren Sofas haben so eine.
Trinkhalm im Maul.
In alle Öffnungen so ein Schlauch, ja.
Ja, genau, ja,
Deswegen meine ich ja. Dystopie, also ist ja nix anderes wie so eine Folge Black Mirror eigentlich, wenn man das mal so konsequent durchexerziert, aber gleichzeitig hast du dann natürlich auch wie mit
iPhones oder insgesamt Smartphones und so. Hast dann noch immer dieses öh ich brauche jetzt immer digital detox, ey, keinen Bock immer hier auf mein Handy zu gucken.
Da werde ich dann in meiner äh Airflow-Badewanne liegen und vor mich hinblubbern. Nee, nicht mit der Zeit, geht mit der Zeit. Wenn.
In so einer Nahrungslösung, die dann über die Haut aufgenommen wird so, ja bei Instagram bestellt, ey. Ja. Ja, oh Mann, ey. Ja ja, ist schon traurig.
Nicht drüber nachdenken, ja. Ja, passt auf, passt auf, Leinherzüberleitung, das ist ja ganz schön futuristisch. Ähm dann lasst uns doch mal über den Trailer von sprechen.
Der neue Film von Bass Light hier, wie ich gelesen habe, auf unserer, auf unserer Twitter Timeline, ne?
Ja immerhin hau ich es getwittert.
Ja, ja. Ja, wusste ich gar nicht, dass der jetzt Filme macht. Ähm ja, ja.
Ja ja, Bass Light hier.
Ja, das ist halt Disney Disney addits best mal wieder, ne. Einfach alles aus so einer IP rausquetschen, was geht. Jetzt gibt's halt eine IP.
Aus einer IP? Was ist ein IP.
Sind wir schon wieder.
Können wir was lernen.
Ja schon wieder Definitions äh Definitionstalk. Äh IP steht für ähm also geistiges Eigentum.
Geistige Schöpfungshöhe.
Und äh da ist Disney ja ganz groß drin dann so ihre eigenen Marken einfach äh auszuschlachten. Ähm ja und jetzt halt in Form von Bass Light hier, ne? Ähm
einen Animationsfilm, der die Vorgeschichte von also ich hab's nicht ganz gecheckt, weil,
also was leiht ihr? Ist ja ein Spielzeug? Das passt, das ihm nachempfunden ist oder ist er das.
Nein, also tatsächlich
ist dieses Spielzeug, also die Toy Story Timeline spielt halt äh später und irgendwann ähm gab es einen echten Baslid hier, der offensichtlich Großes geleistet hat und deswegen hat man eine Spielzeugfigur daraus erfunden. So und.
Irgendwie fragwürdig.
Damit spielt dann natürlich Toy Story und jetzt springen wir in der Zeitschiene halt um ein paar
10, 20, 30 Jahre zurück, wo der echte Basslight hier äh existierte und wir verfolgen ihn dann, wie er zu dieser großen, schillernden Figur wurde, die später halt zu einem Spielzeug weiterverarbeitet.
Das muss ich jetzt doch noch mal kurz irgendwie in Frage stellen. Ich weiß nicht, ob du mir das wirst erklären können oder ob das ein gelöstes Rätsel ist jetzt im Internet, aber,
Ähm was leiht ihr? Ist ein Mensch, ja?
Okay und die Menschheit hat jetzt sozusagen führt Interstilare irgendwie Kriege und Raketen und bla und alles. Und Toy Story ist eigentlich ein Sci-Fi-Film, der in der Zukunft spielt dann, oder was?
Also soweit würde ich neben ihnen eine Idee. Ich glaube einfach, also ich
ich weiß es auch nicht. Äh äh wir sind hier in Nordhop nicht in gefährliches Ganzwissen. Keine Ahnung. Wir müssen jetzt unseren Magnettron dreitausend mal anschmeißen. Nein, ähm ich äh habe das so verstanden, dass der halt ein großer Space Pionier war und wirklich dann ähm ein ein sehr an,
Astronau. Ja, so, ich würde sagen zur Jetztzeit. Es wäre genauso, wie heißt unser ähm unser äh deutscher,
ja ganz genau, der auch. Nein, unser deutscher Astronaut, der jetzt gerade.
Man könnte ja mutmaßen, dass von Anfang an, was Leid hier äh auf referenziert hat, einen der ersten Weltraumfahrer oder der ersten.
Oh.
Ja, also.
Danach dann ja auch äh ziemlich prominent und sehr sympathisch in der Öffentlichkeit gewesen.
Meinte für Reinhold Messner, ne.
Genau.
Mondbesteiger. Ja. Ähm ja nee.
Wohnbesteiger kommt von Andy, möchte.
Ja ja, ich.
Nicht nicht mehr falsche Worte in den Mund legen.
Aber nee, also du hast jetzt, aber Moment mal, also angenommen, okay, also ich das mit Buzz Aldrin, ja, ja, macht ja Sinn, also wahrscheinlich.
Ist das echt zu kompliziert?
Ist der Name dem angelehnt so. Aber wir nehmen jetzt mal an,
diese ganze Bass Light hier Geschichte spielt jetzt irgendwie in der Jetzt-Zeit oder so. Das heißt, bis sie ein Spielzeug nach ihm entwerfen und bis alle irgendwie vergessen haben, wer was light ihr und überhaupt? Wobei das demistifiziert auch dieses Spielzeug, aber egal. Ähm
vergehen dann ja wie du selber gesagt hast grad nochmal dreißig Jahre. Das heißt eigentlich spielt Toy Story dann ja in der Zukunft.
Willst du am Arsch? Aber.
Macht ja gar keinen Sinn. Die also.
Zukunft finde ich jetzt auch ein sehr.
In der Zukunft?
Warum nicht.
Wenn das wirklich auf gemünzt ist. Wann haben sie.
Ist es ja nicht. Also es ist ja Bass light hier. Hast du den Trailer gesehen.
Nee, ich habe ihn nicht gesehen.
Ja siehst du, weil das ist also es ist jetzt nichts mit Mondfahrt oder so, sondern es ist einfach knallhartes Sci-Fi-Action im Weltall mit so Düsen so wie sagt man denn, so Jägern und so.
Du interpretierst da einfach auch zu viel in einen Unterhaltungsfilm, der einfach nur unterhalten will.
Ja ja, aber ich denke mir, irgendwie ich finde das dann so bescheuert eigentlich, wenn man Hauptsache, um irgendwas noch aus so einer,
IP rauszuquetschen,
dann irgendwie anfängt so die die Regeln dieses ganzen Universums so zu biegen und dann auch sozusagen so ja komm demistifizieren wir jetzt das Spielzeug, weil ich meine
Wo ist das Scheißproblem, dass Basler die einfach mal ein Spielzeug gewesen ist, ohne Hintergrund, ohne Backstory? Er war einfach ein Spielzeug. Das war ja irgendwie der Charme des Ganzen auch, dass das Spielzeug so komplett
beknackt war und sich gar nicht dessen bewusst war, dass es ein Spielzeug ist, sondern alle Buslightears irgendwie der Meinung waren, sie wären irgendwie Space-Ranger.
Jetzt kommt da irgendwie so ein Film und fängt da so an irgendwie die Backstory von der Backstory zu erzählen und so und ich denke mir so.
Ja, aber äh kennen wir das nicht schon von äh Solo äh Star Wars Story? Kennen wir das nicht schon von langsam fünf, den keiner gebraucht hat? Was ist daran jetzt so äh erwähnenswert oder so neu.
Es ist nicht neu, es ist weiterhin erbärmlich nur.
Ja gut, okay. Nehmen wir mal.
Auch,
Genau das Gleiche. Also es interessiert doch gar keinen. Also das ist halt leider dieser Trend den Star Wars Episode eins so ein bisschen losgekickt hat mit ne,
so anfängt irgendwie so jedes kleinste Detail aus der Geschichte irgendwie dieser Figur rauszukramen und dann da irgendwie eine Story drum zu spielen, wo man so denkt, braucht das denn jemand? Also abgesehen davon, dass die Kinokasse davon klingelt
braucht es denn jemand? Also, ne, so.
Also äh ich muss zugeben, ich bin trotzdem hyped bei dem äh Trailer.
Ja der sah gut aus, ja.
Der sieht schon echt geil aus, aber auch das Erste, woran ich so dachte, äh oh mein Gott, jetzt liegen sie mit fast leid hier los und es gibt,
noch weitere Figuren im Story Universum, die Ansatzböten da noch mehr zu erzählen. Also erstmal Woody selber.
Mister Kartoffel.
Äh ja, nein jetzt mal ernsthaft, ein Woody, dann seine seine Freundin, diese äh Schäferin sozusagen ist das ja glaube ich irgendwie.
Im Internet die Videos.
Dann gibt es ähm,
Andy als Besitzer von diesen äh Kinderspielzeugen, da gibt es noch diesen blöden Nachbarsjungen, der ja nur die Spielzeuge kaputt macht. Auch da könnte man schon fast eine dramatische Geschichte erzählen, warum er so viel negative Energie in sich tr,
dass er doch das Spielzeug kaputt machen muss und dann kannst du da unter dramatischen Bogen ziehen, dass er äh geläutert auf einmal.
Der Andi macht dir schon mal einen Tee, der will zählt jetzt alle Charaktere raus, volle Story auf.
Ja, ich weiß auch gar nicht, warum wir das hier so in die Länge ziehen, aber gut. Erzählt ihr mal. Ich gehe schon mal ins Bett.
Da habe ich, da habe ich tatsächlich Angst vor, muss ich sagen, dass das auch noch passiert.
Da auf einmal schon, aber bei Baslia light ihr eine cool, take my money.
Exakt so.
Ja. Okay. Ja, also wie gesagt, ich ich finde dieses ganze Ausschlachten von so von so Nebenfiguren und alles, also ja.
Ist wie es ist Leute.
Ah, da kommt unser.
Nu, können wir uns jetzt fünf Stunden drüber unterhalten oder noch zehn Stunden, was es denn noch für Filme geben würde mit anderen Charakteren, aber ich find's ein bisschen müßig, weil's irgendwie ja so der Lauf der Dinge ist halt.
Ja, aber ist halt scheiße. So.
Man darf es ja noch ansprechen.
Ja ja, wird man doch mal sagen dürfen hier.
Was ist denn hier äh äh passt da nicht reich auch thematisch gleich mit hinein? Haha hier Überleitungen.
Ja, passt eigentlich auch, ne? Aber aber bitte aber bitte aber bitte nicht zu lang. Ähm es wird einen zweiten Teil geben, so ein nächstes Thema.
Okay, nächstes Thema.
Ja, nee, wurde halt angekündigt, dass äh
man jetzt doch das grünes Licht gegeben hat für die Fortsetzung von Dun, weil das ja scheinbar so angelegt war, aber trotzdem war man nicht sicher, ob nach der Pandemie der Film genug Geld einspielt und so. Hat er jetzt scheinbar doch,
stinklangweiligen Film, der gut aussieht.
Ja aber äh äh jetzt jetzt,
Es war ja schon von Anfang an also der der erste Teil ist ja, wenn ich's richtig verstanden habe, auch nur der erste Teil von zwei Teilen des ersten Teils, also die Buchverfilmung wurde jetzt ja schon geteilt in zwei Filme,
Ähm und von daher war das für mich nahezu selbstverständlich, dass es jetzt noch einen zweiten Teil gibt, damit erstmal das erste Buch.
Wie so eine Matheaufgabe für so für so Zweitklässler. Ein Film wird geteilt in zweimal zwei Teile, von denen jeder Teil jeweils zwei Teile hat.
Harry Potter Teil sieben.
Ja genau so was, ganz genau und von daher war äh überrascht mich das jetzt so, äh dass das jetzt äh noch zur Frage stand. Ähm äh.
Ja, weil nicht klar war, wenn das Ding floppt, dann hat halt äh oder wie auch immer. Ich glaube, ne? Ähm dann haben die halt keinen Bock da jetzt so einen Flop dann nochmal zu weiter zu finanzieren, ne. Ist halt ein hartes Business.
Das stimmt schon. Ja gut, okay. Ja, wann kommt's raus? Part zwei? Na, einmal.
Keine Ahnung, also es wird jetzt wird jetzt mit Sicherheit, ich glaube zwei Jahre. Stand, irgendwie hätte ich gelesen zwei Jahre.
Bei uns im Slack hat auch irgendwer das gepostet und hat gesagt, schon in zwei Jahren oder so etwas.
Genau und dann hat wer anders aufgeschrieben so, hm ja schon in zwei Jahren Code an Code, wo ich mir so denke, ja gut, das ist jetzt für eine Filmentwicklung, also ich find's so witzig, wie wir so verwöhnt sind. Das sind so Staffeln quasi so Binge Bar direkt, komplette Staffel, ne.
dass man da irgendwie so ja das Gefühl hat, wenn jetzt man zwei Jahre auf einen Film warten muss, sondern man so ich sage nur Avatar.
Alex M war es übrigens und
ähm der hat dann bei uns im Slack den Link gepostet von der von Deadline dot com und dort hieß es im Oktober ähm zwanzig dreiundzwanzig ist da ein Release-Fenster für vorgesehen für die und zwei.
Mal schauen. Ja, schauen wir mal, was das wird.
Ja GTA nächste nächster.
Nächste Ankündigung.
Nächster Aufguss, genau. Nee, es kommt jetzt in zwei Wochen nächste Woche oder in zwei Wochen äh kommt jetzt noch mal ein Aufguss von GTA ähdrei GTA bei City und GTAs dann Andreas.
und da sind alle so, also nee, da sind alle so. Ich war da erstmal so, oh wozu denn? Wir brauchen das. Ist doch scheiße. Äh weil's,
es gibt ja schon Andi da so so Anti war oder ob man das jetzt auch zum ersten Mal hört vielleicht.
Nee, nee, das habe ich schon gehört, aber interessiert mich eigentlich nicht, weil ich die Spiele damals damals schon nicht so super fand, ne, weil GTA vier GTA fünf waren schon immer besser, sage ich mal. Ja gut, weil City ist ja GT.
Ja gut, ich meine, die kamen ja auch Jahre später erst.
Äh aber da jetzt einfach nur ein bisschen neue Grafiken draufzuklatschen, das Ganze in 4K zu machen, dann macht's, glaube ich, nicht besser. Das hat man, glaube ich, bei anderen Spielen auch schon gesehen, dass das dann,
nicht unbedingt besser ist, aber belehre mich eines.
Nee, also ich ich bin schon ein bisschen hockt muss ich sagen, weil ich war eigentlich auch anti,
Anti-Andi war ich auch und äh war da so, nee, wir brauchten das, weil ich meine, ich habe die Spiele irgendwie abgesampelt irgendwie auf meiner Playstation laufen und so.
passt schon, weiß ich nicht, ob man die noch braucht.
Aber jetzt haben wir diesen Trailer rausgehauen und haben die wirklich mal aufpoliert die Spieler. Also es sieht jetzt nicht aus wie ein PS fünf Spiel oder so, aber die haben irgendwie so so einen goldenen Mittelweg gefunden und ein Zitat hat's für mich eigentlich am meisten sozusagen gerissen,
dass es hieß, von wegen die Spieler würden jetzt so aussehen, wie man sich erinnert, dass sie aussähen,
Und da denke ich mir so, ja okay, da habt ihr mich ein bisschen, weil wenn ich diese alten Spiele anschmeiße, ne, also egal, ob es GTAs oder Crash Bandicode oder irgendwas
da fallen einem die Augen ausm Kopf, wie man das spielen konnte. Also so Pixel, Haufen und und
die Schatten und als alles grauenhaft und alles hat auch so einen komischen Grauschleier und man denkt so, oh Gott, habe ich das wirklich so gespielt? Aber damals hat sich's halt irgendwie so, weißt du, cutting Edge revolutionär angefühlt und deswegen finde ich das schon ganz cool, wenn man jetzt so ein Spiel sozusagen noch mal so auflegt, dass man das Gefühl hat, ah ja, so erinnere ich mich, sah das aus,
Dabei sah es so nicht aus.
Nee, also den den Trailer habe ich auch gesehen, aber ich fand okay, da waren vielleicht ein paar mehr Texturen bei, aber ansonsten sah das auch alles noch sehr hakelig und rudimentär aus,
vielleicht alles ein bisschen mehr HD, aber auch nicht so, dass ich sage, oh, das Ding will ich jetzt ganz dringend nochmal spielen, weil sie einfach nur ein bisschen die Grafik aufgehübscht haben, aber ist eigentlich alles genauso klobig aussieht, wie es bisher auch ausgesehen hat.
Ja, nee, weißt du nicht, sehe ich ein bisschen anders. Also es hat nicht nur, dass sie da so bisschen HD und so und neue Texturen,
es ist schon es ist schon geredet zum Teil so. Also es sieht schon,
Für mich ist es schon genug, dass ich sage, okay, ihr habt zumindest mein Interesse. Also ich weiß nicht, ob ich bereit bin, die kompletten 60 Euro dafür rauszuhauen noch mal.
Aber ich werde auf jeden Fall mal reingucken, weil ich hätte schon Bock nochmal irgendwie GTA drei und weiß City noch mal irgendwie eine Grafik zu spüren, wo man das Gefühl hat, ja okay, ich kriege hier nicht irgendwie Augenbluten direkt.
Mich ein bisschen an ähm also vielleicht ist es tatsächlich so ein so ein Fan-Pleasing Ding, wenn man schon die Teile gut fand oder zumindest Interesse daran hat, dass man die jetzt nochmal
selber spielen kann. Ich kenne das ähnlich mit äh Command die Remastered Edition.
ähm wo es ja auch Kommanden Konca eins und Kommanden Konca zwei ähm dann,
äh neu aufgelegt äh gibt und die habe ich mir auch gekauft und bin megabegeistert davon, ähm weil äh ja, da ist es ganz genauso, neue Texturen, die gleichen Missionen
ähm äh die Zwischensequenzen haben sie nicht neu gemacht, was dann schon fast so ein Retro-Faktor hat, aber dann tatsächlich in Game ähm halt vernünftige ähm neue Texturen und so weiter und so fort und du warst megageil ist, du kannst per Tastendruck
zwischen den beiden Modi hin und her wechseln. Ähm was dann natürlich auch sehr interessant ist, dass du dann im Spiel deine jetzige Situation halt in dieser
Pixelart von neunzehn neunzig dir angucken kannst oder neunzehnfünfundneunzig ähm aber dann eben per per äh Klick dann auch wieder sofort in die Jetztzeit sozusagen zurück kannst. So ähnlich hört sich das äh für die
definitive Edition von äh GTA auch an. Du musst es halt mögen und Bock drauf haben und dann glaube ich macht's schon auch Spaß, das mal wieder zu zocken.
Ich bin kein GTA Fan, ich bin überhaupt nicht gehypt. Noch nicht mal auf GTA fünf, also äh das.
Ja gut, GTA fünf ist ja jetzt auch, also.
Andi ja voll drauf abfährt.
Fahren wir beide drauf ab. Ich äh ja, aber PC kann man eigentlich PC und Playstation gegeneinander spielen online. Wahrscheinlich nicht, oder.
Ja, das geht. Ich habe gerade vor Kurzem ähm mit äh Lars Lars Operation Tango äh er auf HPS fünf, ich aufm PC gespielt.
Ich weiß nicht, ob das bei GTA auch der Fall ist. Ich weiß nicht, ob das so übertragbar ist ohne weiteres. Weil wenn das der Fall wäre, Andy, also da müssen wir hier, ich habe, ich habe uns ich habe ein paar schöne Maps gebaut.
Ja ja ja ja schön schön am Galileo Observatory da mal rumlaufen und sich ja ja ja ist schon ganz geil. Ähm
Nee, aber ich äh wollte noch eine Sache zu GTA sagen. Also ich fand die Spiele damals geil, sehbar, hat
damals ist das für mich auch so in so einen Kontext gebracht, weil er meinte, weiß City spielen ist wie Urlaub machen. Weil es kam auch im Sommer raus oder nee, nicht im Sommer. Es kam zu Weihnachten, glaube ich, raus, aber dann im Sommer hat man's immer noch
Und ich fand's halt also es war wirklich so ja als wir Urlaub in Miami machen und genauso fühlt sich der GTA fünf auch an und ich habe mir jetzt, weil ich diese Riesenlücke auch habe zwischen GTA, San Andreas und GTA fünf
habe ich mir tatsächlich für meine PS 3 nochmal GTA vier gekauft. Was so untergegangen ist, das war ja das mit den Russen in New York so,
Ich habe das nie so ich habe das mal angezockt, aber war da überhaupt nicht gehockt und jetzt sehe ich diese ganzen Videos bei YouTube, die irgendwie erzählen, dass das eigentlich das geilere Spiel ist noch als GTA fünf. Dann bin ich so hm,
Ja komm, also die zehn Euro hast du nochmal über.
Wenn sie das nochmal wirklich in der Grafik aufpimpen, da würde ich sagen, okay, komm. GTA vier war cool.
Ja, aber das ist ja ja, aber das sieht ja okay aus. Also es sieht ja, es hat ja so die die sozusagen gehobene PS3-Grafik. Das ist ja schon brauchbar noch so. Also ist jetzt nicht ist jetzt nicht megageil, aber.
Wenn man alternativ äh GTA fünf hat, dann müsste man sich da schon was einfallen lassen, einen noch mal an GTA vier reinzuholen.
Ich bin ja gespannt, was die was die GTA fünf PS fünf Versionen,
nochmal bringt, weil da gibt's ja noch so Sachen wie Raytracing und solche Geschichten, die wurde ja auch angekündigt für PS fünf ähm die Fassung und die wurde jetzt immer wieder verschoben so und ich glaube, die ist jetzt auch erst fürs nächste Jahr schon wieder angekündigt,
ach die auf die hätte ich ja noch Bock,
Na ja, GTA, ein ein selbstreferenzielles Universum, wo man immer wieder dieselben Sachen spielt, ja.
Ja, ich bin sehr gespannt, wie Andi dann auf GTR sechs abgehen wird sozusagen.
Oh da, ja, also äh da da war da warten alle drauf grad.
Jahr. Also ich hoffe ja. Also wirklich Fingerscross jede News, die die davon handelt, das GTA sechs wieder in Weiß City spielt, gibt mir ein neues Leben. Also,
Ja, nee, wirklich. Ich möchte, ich möchte einfach in richtig fetter, geiler Grafik mal in Weiß-City abtauchen.
Also und zwar so äh auf so einer Scale wie GTA fünf auch.
Nicht so wie bei City damals, sondern wirklich mal so komplett neu neu gedacht, alles schön eighties und so. Meinetwegen auch nineties, egal, aber Hauptsache Hauptsache dieser dieser Nostalgie, dieser alte Vibe, hätte ich so Bock drauf, ey.
Was ja witzig ist bei G20, bei GTA fünf, wenn du es jetzt so zockst, also es ist tatsächlich sehr gut gealtert, also das sind auch so Sachen drin, wo man so ja, die sind da irgendwie politisch immer noch aktuell.
aber irgendwie fändet fängt's auch so langsam an, weil das Spiel ja jetzt mittlerweile auch irgendwie acht Jahre oder so aufm Buckel hat, fängt auch langsam an so eine Patina einzusetzen,
wo man so das Gefühl hat, ein bisschen retro schon hier und da. Ich weiß nicht, wie's euch geht, aber ich habe ich habe das Gefühl, so langsam fängt das Spiel auch an, so zu altern, dass man so denkt, ah okay, ist jetzt auch nicht mehr, ist jetzt auch nicht mehr so.
Langsam könnte mal was Neues kommen.
Ja, ja. Apropos langsam können wir was Neues kommen. Ich habe mir endlich mal, ach so Phil, wolltest du noch was sagen dazu eigentlich.
Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein. Ich wollte auch versuchen zum nächsten Thema überzugehen.
Ah ja, okay. Ja, langsam könnte mal was Neues kommen. Ich hatte ja Home Pods, äh nee Home Pods, Airpods
ersten Stunde. Damals noch belächelt, ja, kabellose Kopfhörer, weil er so, du hast doch was im Ohr. Und ich so denke, ja es sieht genauso aus wie der normale Apple Kopfhörer ohne Kabel, aber egal, dann muss man das noch,
das noch den ganzen Buhmann erklären, was man da im Ohr hat
Ähm ja mittlerweile sind viele Jahre vergangen. Es gab eine zweite Generation Airports, es gab viele äh Mitbewerber, die auch irgendwie kabellose Bluetooth ähm in ihrs gemacht haben und so.
dann gab's die Airpods Pro und jetzt endlich gibt's die Airpods drei, weil ich die AirPods Pro nicht so geil fand, weil die nämlich diese diese,
Gumminippel haben, die ins Ohr gehen und das mag ich nicht und so. So und dann habe ich die jetzt bestellt. Dann kamen die an und dachte mir so, hm.
Fand die irgendwie nicht so geil, weil.
Also äh was hast du denn erwartet und was hast du bekommen?
Also ich habe eigentlich erwartet, dass sie erst mal,
So bequem sitzen wie die alten Airpods, weil die alten Airpods saßen perfekt in meinem Ohr. Also da habe ich wirklich so das Gefühl gehabt, ja kann ich stundenlang tragen, kann ich vergessen, dass ich die im Ohr habe,
Cool. So, dann habe ich auch erwartet, dass die deutlich besser klingen noch,
Und da habe ich die so gehört und dachte mir so, hm, eigentlich mag ich den Klang nicht. Irgendwie, irgendwie ist das komisch, irgendwie passt das für mich nicht.
und dann hatte ich hatte ich die irgendwie so und dachte so och vielleicht gibt's die zurück, weiß ich nicht und dann habe ich mir einfach aus Jux nochmal die Airpods zwei bestellt, was ja eigentlich so wie die Airpods eins waren, nur mit einem wireles case.
komm, dann bestellst du die, dann gibst du die AirPods drei wieder zurück und dann hast du wenigstens irgendwie wieder einen kabellosen Kopfhörer, der irgendwie dir passt und und so. Und dann habe ich die, weil ich die jetzt beide gleichzeitig zu Hause habe, habe ich die immer vergleichsgehört.
und äh wurde ganz schön Lügen gestraft, weil die Airports tatsächlich irgendwie so da sind wir wieder bei dem Thema mit wie man sich erinnert hat wie GTA aussah.
Genauso ging's mir jetzt mit dem Klang von den Airports, weil ich so dachte, hm, ich habe mich irgendwie erinnert, dass sie gut klingen, habe ich sie jetzt nochmal gehört, die Alten und dachte so oh nee.
Also so geil klingen die gar nicht. Die neuen Airpods, also die dritte Generation jetzt. Die sind schon mal ein Step-Up. Also die klingen äh ja die sind klanglich einfach echt auf einer anderen Ebene als die als die Airpods davor. Aber.
Es ist auch schon jammernd auf hohem Niveau, weil schon die ersten echt gut waren.
Genau, die ersten waren schon echt gut genau und die Neuen sind halt natürlich nochmal nochmal besser, haben auch einfach also wirklich besser mit mit Ä ähm weil weil die haben auch mehr also besseren Bass und alles, aber ähm,
Der die sitzen nicht geil in meinen Ohren, das nervt mich so ein bisschen. Ich bin da so ah so nach zwei Stunden denke ich so, hm, tun schon ein bisschen weh, drücken schon ein bisschen, aber ich glaube, also ich werde die nächsten Tage nochmal probe hören, aber ich glaube, ich werde dann doch bei den Dreiern bleiben.
recken. Ja, ja, so im direkten Vergleich dachte ich mir so, hm, weil ich meine, länger als zwei Stunden, also ich meine, werde ich wahrscheinlich eh nie hören so und.
Bist du bist du bist du dann auch so einer, der so ähm so super mega cool mit einem Airpod in so einem Ohr dann auch öffentliche Verkehrsmittel fährt und ähm seine Freunde trifft und so was.
Nee, ich war supercool mit beiden Airpods in meinen Ohren öffentliche Verkehrsmittel.
Und trifft sich dann auch mit Freunden und Freundinnen und sitzt da an der.
Sex, Socken an, Airpods drin. Ja, ja, ja, nee doch, genau, genauso, genau so.
Stelle ich mich, es ist.
Einfach angewachsen, ich hab mir die implantieren lassen direkt.
Ja ja, aber es ist tatsächlich so. Ich meine, äh ich habe vor Kurzem so eine, ich weiß gar nicht was, ob's irgendwie eine Doku war, irgendwie so was war's, auf jeden Fall. Ähm wo dann tatsächlich als die ersten Airpods rauskamen, dann äh da gibt's ja dieses schon fast ikonische Bild,
sich jemand ähm so den Aufsatz einer elektrischen Zahnbürste in die Ohren gesteckt hat und sich darüber lustig gemacht hat, dass die äh Airports eben genauso aussehen,
zwischenzeitlich ist es ja schon fast ein ein ein Lifestyle äh Standard, ein Lifestyle Accessoire geworden, eben
Airport im Ohr durch die Gegend zu rennen und ähm im Grunde verschafft äh oder hat es Apple damit natürlich erneut geschafft, irgendwie erstens ja ein ein
ein Markentrend oder ein Aussehentrend zu setzen und natürlich dann den ähm den den Apple-Jüngern natürlich dann auch einen weiteren Ausdruck zu geben, im Alltag darzustellen, dass sie eben,
Apple-Liebhaber sind und Apple äh Freunde und sich das auch leisten können. Muss man auch mal ganz muss man auch mal ganz offen sagen,
Ähm ja und äh also das das so in der Retrospektive schon geschickt gemacht, muss man sagen. Na ja.
Und die haben halt von von einem Tag auf den anderen halt auch ähm
so eine Technologie auch akzeptabel gemacht, ne, weil also nicht nur technologisch das geschafft überhaupt so einen so einen Kopfhörer auf den Markt zu bringen, weil das hat dann ja echt noch eine Weile gedauert, bis dann andere Mitbewerber dann auch,
Kopfhörer hatten, die ähm in der Größe oder in der in dem Grad der Miniaturisierung dann da waren. Aber ähm
Ja, das ist einfach so, ja, wie du grad gesagt hast, so ins Stadtbild einfach zu integrieren, ne, ist halt einfach normal, wenn man diese Dinger im Ohr hat und ich erinnere mich genau, ich hatte so einen Kollegen, der so ey, du hast da was im Ohr und so und ich so, boah ey
come on, ey.
Vor allem wie häufig sieht man momentan dann auch irgendwelche tatsächlichen Reporter oder Leute, die im Fernsehen zugeschaltet sind, die da mit ihren Airpods da sitzen? Hat sich schon irgendwie durchgesetzt.
Und sie funktionieren halt auch dafür extrem gut. Also die waren ja fanden ja früher schon ein gutes Mikro und jetzt ähm sind die tatsächlich, wie du.
Erste Generation ging so, aber die Pros und die jetzt, die klingen einfach echt gut.
Und.
Ihr nicht geahnt hättet, weil ich gerade mit denen aufnehme einen Scherz meine ich nicht, aber.
Aber aber äh tatsächlich nicht alles, was neu ist und irgendwie äh offensichtlich Anklang findet, sieht gut aus. Also diese äh äh ähm also die Airpods sehen tatsächlich irgendwie dann beim Tragen ein haben einen gewissen Style, muss ich auch zugeben. Hätte ich
vor drei Jahren, vier Jahren auch nicht gesagt, aber so ist es nun halt. Aber diese vollverplombung der Gehör äh äh.
Ja, die sind komisch, ne? Ja.
Mit diesen mit diesen Kopfhörern, die irgendwie die gesamte Ohrmuschel auch noch ausfüllen, äh was irgendwie so.
So aus wie Hörgeräte.
Ja, tatsächlich, ja. Also an die kann ich mich überhaupt nicht gewöhnen. Das sieht so unrund und so falsch auch aus. Oh!
Ja und da ne und da ist es wieder, das ikonische Design, ne, das das Einfache, einfach dieser gerade Stängel, der da einfach so rausguckt, wo du denkst, ja,
Das ist wiedererkennbar. Äh das ist weit genug weg von dem Hörgerät,
genug dran an an so wie Kopfhörer immer ausgesehen haben. Also da haben sie im Design schon echt ganze Arbeit geleistet. Und die Neuen sehen im Grunde genommen genauso aus, nur dass dieser Stängel ein bisschen kürzer ist und,
das Ding wird das Teil was man sich ins Ohr steckt ist ein bisschen dicker,
aber auf ein Feature wollte ich noch äh zu sprechen kommen bei den äh Airpods, ja. Nämlich das hatten die Pros nämlich auch schon, aber die Pros hatte ich wirklich nur ganz kurz. Dann habe ich die meinem Vater gegeben, weil die bei mir im Ohr nicht nicht gut waren. Ähm
Die haben nämlich dieses äh Special Audio.
Das ist, wenn du halt irgendwie Content guckst, also irgendwie irgendwas auf Netflix oder so, irgendwie eine Serie und die hat irgendwie
fünf Punkt eins Ton oder ein Atmosphon oder irgendwie so, dann können die das so simulieren, ja, also das ist jetzt auch nix Neues, das hat's halt schon immer gegeben, aber und das ist wirklich magic,
Die Folgen dein Telefon, also wenn du deinen Kopf drehst,
Hört sich's an als würde der Ton trotzdem aus deinem Telefon kommen, nach wie vor. Also und das habe ich jetzt mal neulich ausprobiert und dachte mir so, krass. Das ist wirklich, die Illusion ist nahezu perfekt. Also, du hältst dein Telefon in der Hand und du hast wirklich das Gefühl, so die Dialoge und so, die kommen,
Aus dem Telefon, also klingt natürlich besser, aber das ist irgendwie so ein leichter so ein leichter Hall drauf und so und wenn du deinen Kopf drehst, dann wandert der Ton wirklich mit deinem Telefon mit.
echt echt spooky ist echt ein wilder Effekt.
Will man das haben? Also wenn wenn ich da wenn ich dann einen Film gucke oder so etwas, dann will ich ja die perfekte also dann will ich ja den perfekten Ton haben und wenn ich da meinen Kopf so leicht drehe, dann dann falle ich ja auch akustisch aus der ganzen Sache raus, oder?
Hm ja, nee, weil.
Dieses Special Audio überhaupt, egal ob Apple oder nicht Apple haben.
Es bildet ja sozusagen einen richtigen Hörraum ab, ne, weil wenn du jetzt einen Film zu Hause guckst und der Ton, du hast jetzt so einen fünf Punkt eins Anlage und der Ton kommt halt von vorn, wenn du dann den Kopf drehst, dann kommt der Ton halt nicht mehr von vorn.
Ne, also es es bildet ja eigentlich nur ein realistischen Hörraum mit ab. Und das ist ein bisschen ungewohnt, also es stimmt schon, was du sagst. Also am Anfang dachte ich mir so, hm, okay.
komisch, irgendwie ein Gimmick, aber sobald man sich irgendwie dran gewöhnt hat, denkt man so, ja nee, macht ja Sinn. Also,
Ich fand's irgendwie cool. Vor allem ist es nicht nur eben dieses dieses Kopfdrehen und so, sondern irgendwie kriegen die das hin, dass dass da so ein ich will nicht sagen so ein Raumhall, aber irgendwas machen die mit dem Ton
sich wirklich irgendwie voller und größer und so so voluminöser anhört, also ist schon schon ausgebufft.
Kann ich das abschalten.
Ich glaube, das kann man abschalten, ja. Na ja. Ja, aber gut, aber du kaufst ja eh irgendwie den sechzehn Euro Hörer von Wish dann. Also, ah nee.
Ich äh äh ich habe ja vor einigen Sendungen von meinem Bone Kontakte Headphone erzählt
und auch wenn das audiotechnisch bei weitem noch nicht mal die erste Generation von den Airpods ranreicht, ganz sicher nicht, bin ich zwischenzeitlich ziemlich begeistert, was für eine gute Akustik die haben und äh wenn ich draußen unterwegs bin, Rad fahre oder auch öffentliche Verkehrsmittel oder so etwas, mache ich's schön mit den äh Bohnen,
Headphones und ich habe gar keine 16 Euro AirPod Fakes mehr.
Mhm wow.
Mir aus dem Ohr gefallen, weil sie zu klobig war. Nur Shit, ja, habe ich äh haben nicht so richtig gehalten.
Na Süße. Na ja, der Phil. Kommst du noch hin. Na gut. Ja, das dazu.
Ja ähm ich habe auch noch so zwei Themen. Eines äh würde ich gleich mal mit euch durch
durchdiskutieren wollen, aber eine Sache äh ist gerade quasi total frisch aus unserem Slagchannel rausgefischt und da dachte ich, ey, wenn wir es hier aufnehmen, kann man das ja gleich mal irgendwie aufgreifen. Ähm der
PlayO oder Playo hat da nämlich eine coole Sache gepostet und ich ich glaube ich kaufe mir das, muss ich sagen. Äh kennt ihr Joshua Sauer? Das ist der,
der die nicht lustig,
Nicht lustig, ja, ja. Ich habe ja ich habe mir mal so ein ich habe mir so mal so ein Buch gekauft ähm äh mit so seinen Comics, so von wegen kannst du mal verschenken.
Du hast ein Buch? Krass.
Gekauft oder was? Nee, aber warte, äh gerippt, genau.
Yeah! Also nicht gerippt und dem PDF ausgedruckt, sondern äh.
Ja im Laden gerippt. Ähm.
Abfotografiert.
Nee, pass auf. Nee, aber ich wollte kurz mal fragen. War da nicht irgendwas, der nicht gestorben? Wer ist denn gestorben? Ist doch neulich irgend so ein Charakt.
Perscheid ist gestorben und Uli Stein ist, glaube ich.
Ja, aber von von was war der denn, der Perscheid.
Ist von der hannoverschen Allgemeine.
Nee, aber da gab's doch so einen Online Karikaturist oder nicht? Der da irgendwie neulich gestorben ist. War das nicht der von nicht lustig?
Quatsch.
Nee, nee, nee, nee, nein, nein, nein, nein, nein, nein.
Hm, habe ich das irgendwie.
Also tatsächlich perscheid ist gestorben. Uli Stein ist gestorben. Ähm Uli Stein ist ja der mit den ähm mit den Mäusen gewesen. Äh das was wir Anfang der Neunziger alle total lustig fanden.
Nicht zu verwechseln mit der Diddy-Maus, aber ne, die Neunziger, das große Mäusezeitalter.
Ja, das ist ähm,
Ja, aber wie hieß der denn? Komme ich gar nicht mehr drauf. Ja, nun jut. Ähm.
Äh ich der hier wie wie hieß denn der hier? Ähm ja,
jetzt wollte ich einen Witz machen und jetzt komme ich nicht mal auf den auf den Namen von dem Witz, ey. Ähm der, der Werner gemacht hat, weißt du?
genau, ja. Aber Brösel hat er nicht gemacht, also.
Äh äh ja. Er war auch nicht so lustig, selbst wenn er on point gewesen wäre, glaube ich. Ähm äh oder oder du musst an deine Delivery ein bisschen arbeiten,
Na ja, Playo hat auf jeden Fall bei uns in Slackchannel jetzt das neueste Produkt von diesem äh Joshua Sauer, dem nicht lustig Comic-Autor.
Joscha nicht Joshua.
Danke. Joscha Sauer äh gepostet. Der hat nämlich jetzt äh über Kickstarter äh erfolgreich so eine Kampagne gestartet und auch durchgezogen mit so Filmklischees, mit einem Kartenspiel als Filmklischees. Da kannst du dir also Karten,
kaufen. Da sind diverse Filmklischees drauf,
und dann ist quasi deiner äh deiner deiner äh Freiheit, deiner Kreativität keine Grenze gesetzt, wie du das dann einsetzt. Kannst es dann so jeder muss fünf Karten ziehen, mal gucken
gemeinsam filmen und jedes Mal, wenn dann ein Filmklischee auf deiner Hand abgehandelt wurde, kannst du die ablegen und wer als Erstes alle Karten verloren hat, ähm
äh hat dann gewonnen oder man kann daraus ein Trinkspiel machen oder so etwas und so was man's so auf der Website sich angucken kann, das sieht schon
echt ganz gut aus. Da ist ganz schön gut was so gebracht worden. Und auch Playo besitzt das jetzt schon eine ganze Weile und erzählt dann ähm auch, dass er das äh
also quasi, dass das Standardkost geworden ist in seinen Filmrunden. Und ich kann mir das vorstellen
Ich habe mega Bock mir das mal zu kaufen und ich werde vermutlich in den nächsten Tagen darüber also das mal ausprobieren und äh gegen mich selber, weil das spielt ja keiner mit mir spielen.
gegen mich selber dann.
Zocken mit dem am.
Genau. Für meine Brille.
Ja, nee, bin ich echt gespannt drauf. Und eine coole Sache, weil ich mag Josha Sauer auch. Wie gesagt, ich habe auch ein Buch für hier mal liegen, nie aufgeschlagen, weil das könntest du ja mal verschenken, wenn du dann mal eingeladen bist und kein Geschenk zur Hand hast. Ähm.
Dein Buch fürs Klo, ne?
Ja, der genau das dafür wollte ich's eben nicht ansetzen, weil so Klobücher ist halt auch so ein Zweitausender-Ding oder zweitausendzehner Ding gewesen, ne?
Wirklich lesen.
Ja, nee, aber dass du so Witzebücher aufs Klo packst für deine Gäste.
Sein Smartphone mit inzwischen, also.
Ja, zwischenzeitlich ja, aber in der Zeit so vor Smartphones, also so quasi vor 207 hattest du diese Klobücher,
wo so äh kurze Witze drinnen waren oder oder äh tatsächlich dann auch so hier sind Witze über das Klo und das liegt an diesem Buch aufm Klo.
Ja, das ist ein Klo, ja genau, Klohumor.
Meter, ey. Sind wir wieder bei einem Meter.
Ich erinnere mich da dran, also ich sitze ja im Glashaus äh an die davon singe meiner alten Wohnung.
Kackst im Glashaus?
Ja, ich kacke im Glas was. Ja ähm in meiner alten Wohnung in Hannover hatte ich äh auf der Innenseite,
äh meiner Toilette äh ein QR-Code äh aufgeklebt. Und wenn du den tatsächlich mit dem Smartphone beim abgescannt hast, dann,
Dann hast du, dann hat.
Hat Kot an der Wand kleben. Mhm den Will.
Genau. Ach, ist das der.
Hallo Niveau!
QR-Code.
Ähm
Genau und äh dann bist du auf Onlinespielen gelandet, relativ einfach und ähm was glaube ich keiner wusste und ich kam erzählt habe,
bevor du auf irgendwie die Online-Spiele weitergeleitet wurdest, habe ich tatsächlich das gezählt, also einfach nur nicht wer.
Datenschutz.
Datenkrake, echt.
Das das dieser QR-Code gescannt wurde und es ähm es gibt,
Ich habe da sieben Jahre gewohnt in dieser Wohnung, aber äh es gab einige Leute abseits von mir, die diesen QR-Code gescannt haben. Ich habe nur, ich habe nur aus Testgründen gescannt, muss man.
Ich hab's gescannt.
Ja, hier, ne, warst du einer, der.
Ja, aber ich habe nicht eingewilligt, dass du die Daten verarbeitest Phil, oh.
Es ist ja unpersönlich. Du hast dich jetzt ja hier äh du hast dich jetzt ja hier geoutet.
Ja, nee, ich dachte, das war dein Code fürs WLAN.
Nein,
also ich hatte ich hatte ja ich hatte ja drei äh QR-Codes. Einen hatte ich ganz groß an meiner, das war so siebzig mal siebzig QR-Code. Das war der für ähm äh der klebte an der Haustür,
das das war das war nur meine Kontaktdaten da musstest du dummerweise das hatte ich so nicht bedacht bei so einem 70 mal 70QR-Code ungefähr drei Meter von wegstehen, damit der QR-Codeskeller das Einscannen.
Holt euch meine Kontaktdaten, aber kommt mir nicht zu nah.
Dann hatte ich nochmal ein siebzig mal siebzig QR-Code tatsächlich mit meinem äh WLAN-Kennwort, da aber genau das gleiche Problem und dann hatte ich irgendwie so ein zwanzig mal zwanzig QR-Code auf der Toilette hängen. Ja ja, QR-Code, ich sage euch, also ich habe ja schon vor.
Schon wieder der neue QR-Code-Pitch hier?
Acht Jahren oder so etwas. Da habe ich ja schon Artikel geschrieben, dass QR-Codes heißer, heißer Scheiß sind und das letzte Jahr hat uns bewiesen, der Marx hatte recht. Er hätte nur eine Geschäftsidee draus machen soll.
Fehlen nämlich schon alle Kneipen in der Gegend mit ausgestattet, von wegen hier scannen, um die Speisekarte zu scannen, äh.
Ah, so eine Nummer.
Oder um was zu bestellen. Ja, ja, ich erinnere mich. ICE-Fut.
Das ist halt das ist halt äh wie sagt man denn so? Low Technology, ne.
Food.
Nee, nee, weil ich meine, du brauchst halt also Minimum Requirement, das ist ja wirklich nur eine Kamera und eine Internetverbindung. Man muss ja nicht irgendwie mit Bluetooth NFC Beacons und irgendwie so eine Scheiße kommen, ne? Also eigentlich ja, eigentlich robust, halt mega unsicher, aber robust.
Ja und ähm jetzt in den letzten ein, zwei Jahren glaube ich, hat jeder von uns gelernt, was QR-Codes sind und wie man damit umgeht. Ähm ja, QR-Code, ich sag's dir, war schon immer großes Ding und die letzten ein, zwei Jahre haben's gezeigt.
Ja, ich bin der Trendsetter.
Ja, wirklich, echt.
Ja äh soviel also zu Kartenspielen ähm von Playoff ähm und dann hätte ich noch so ein Thema, was ich super interessant fand. Eigentlich habe ich, also wir sind ja auf auch auf Instagram. Folgt uns auf Instagram unter Punkt DE.
und äh da habe ich eigentlich nur ein Bild gepostet von der von einem Eintrittsbon zum Fantasy Filmfest Ganpowder Milkshake.
Ja, ich habe gelernt Milk, Shake, ähm.
Sehr gut, bin stolz auf dich.
Dankeschön, Dankeschön, Dankeschön. Äh gibt's nachher, zugegeben auch nur in der Speed Round, aber wir werden ganz kurz über sprechen. Na ja und in den Kommentaren hat sich dann eine Diskussion entsponnen
nämlich Highwayer gesagt, also dass er sagt, Filme müssen auf jeden Fall ähm in Omu oder in Omeo, also in original mit Untertitel oder zumindest mit englischem Untertitel gesehen werden, damit er einfach das gesamte
Filmuniversum erfasst und da nicht an Vokabeln scheitert und da hat dann äh,
robsen U oder robson You gesagt, ja nee, das äh geht ja gar nicht, Untertitel zerstören, das Gesamtwerk des Films. Und äh ich kann irgendwie beide Seiten verstehen.
Warum denn da nicht gedappt?
Ja weil also gedappt ist ja wohl nee. Also da da würde ich auch sofort Partei.
Nicht, also das ist auch das Beste von beiden aus beiden Welten. Das ist unangetastete Bild und verstehst den kompletten Kontext nach der Argumentation.
Ja, aber du willst ja schon den Originalton haben.
Ja, du, du hast ja den Originalton, bis auf bis auf den Dialog.
Die also das das finde ich jetzt ja ganz komisch muss ich sagen. Also ganz ernsthaft, dass also.
Haltung aber die beiden Argumente, die du jetzt vorgetragen hast dafür, sie sind damit ja abgedeckt dann.
Also das steht für mich tatsächlich gar nicht zur Diskussion. Ein Film ähm in einer in.
Deutschland sieht es anders.
Einer synchronisierten Fassung zu sehen. Ja, weil irgendwo tatsächlich, also wenn ich dann
egal welchen Schauspieler sehe,
ich finde schon, dass etwas noch ein kleines Stück realistischer und echter wirkt und auch tatsächlich,
dann das Mikro auch ein bisschen Atmosphäre des Parks oder sowas abgreift, ist das für mich noch ein Stück näher und greifbarer im Film, als wenn das gedappt also äh.
Im Original geguckt.
Also ich auch im Übrigen, aber ähm was war dein Argument grad? Irgendwas mit Atmosphäre im Park?
Dass der Ton räumlicher ist, nicht so nachgemischt äh wie wenn es in der deutschen Synchro dann hörst. Das kann ich nachvollziehen, aber.
Ja, du, aber da gibt's auch ja, aber ich meine, die Säge also na ja. Also ich sage mal so, man kann deutschen Ton auch so abmischen, dass er räumlich klingt so, also.
Also äh um da jetzt mal, wir hatten ja äh schon häufiger über Dubbing diskutiert und haben auch immer wieder festgestellt, dass äh die deutsche Synchronisation da wirklich schon sehr gut ist. Also äh ich möchte jetzt nicht sagen, dass die deutsche Synchro schlecht ist oder,
Filme, die in Deutsch übersetzt und dann ähm synchronisiert wurden, ähm äh irgendwo nicht sichtbar äh sehbar sind. So meine ich's gar nicht. Ähm nichtsdestotrotz, wenn ich da die Möglichkeit habe, einen Film mit einem Untertitel zu sehen,
ich tatsächlich ein sehr großer Freund davon. Ähm ähnlich im Grunde wie es ähm,
Highwayer sagte, der dann sagt, hey, dann bekomme ich äh habe ich den Original Ton, Originalbild und habe dann die die äh falls ich irgendwelche Sätze nicht verstehe oder es tatsächlich eine Sprache ist, die ich überhaupt nicht äh kann, wie zum Beispiel äh Koreanisch,
Squid Game. Ähm dann habe ich da die Übersetzung. Und äh sagt, ja Untertitel gehören nicht ins Bild. Sie stören die Komposition.
Vor allem sie sind ja auch meistens arg verkürzt.
Also wenn du mal drauf achtest, guck dir mal einen Film auf Deutsch an und guck dir da mal die deutschen Untertitel an. Das ist nie das, was wirklich gesagt wird, sondern es ist alles möglich so gekürzt, dass man das, was denn da in längeren Sätzen gesagt wird, auch wirklich dann auf die Schnelle noch zu lesen ist.
Also das ist äh.
Ja auch okay ist, also ich meine ne, ist ja auch.
Na ja, muss ja irgendwie machbar sein, ne. Die können ja nicht den Film dann entweder guckst du in den Originalgeschwindigkeit gedappt oder du guckst den dann auf null Komma sieben fünf Prozent Geschwindigkeit, damit du bei den Untertiteln hinterherkommst.
Ähm also seit
welche Partei nehmt ihr denn ein jetzt? Also würde mich ja tatsächlich mal interessieren, wenn ihr da jetzt vor der Wahl steht, einen Film im Original zu sehen oder zumindest mit Untertiteln und tatsächlich keine Synchro zur Verfügung steht. Ähm nehmen wir einfach ganz
klassisch, damit's nicht zu schwer wird.
Ja eben, genau, also es hängt ja von der Sprache massiv ab und von den eigenen Sprachkenntnissen.
Für mich hängt's auch noch von dem Film an sich ab. Also wenn das jetzt hier so ein Film ist, so was wie Crank oder so
Würde ich mir sagen, ja Gott, den kann man sich dann im Original angucken und wenn du da jetzt wirklich ein paar Dialogzahlen verpasst, da wird's schon nicht so dramatisch sein. Auf der anderen Seite, wenn's dann so wirklich so
Oscar-Filme sind, sage ich mal, die gucke ich mir dann lieber synchronisiert an, weil's mir da wichtiger ist, die Mimik der Darsteller zu sehen, anstatt dann immer äh unten lesen zu müssen und was haben sie denn gesagt? Ich hab's nicht verstanden.
verpasst du ja dann irgendwas im Bild,
finde ich zumindest oder ich habe mir das nicht angeeignet, dass ich gleichzeitig lesen und das gesamte Bild erfassen kann und das wäre natürlich dann schade. Da ist mir dann der Ausdruck wichtiger, als dass ich dann die Sprache tatsächlich höre.
Ja also ich sage mal so, ich bin auch ein UV-Freund grundsätzlich.
aber halt auch nur auf Englisch. Also wenn jetzt ein Film in einer anderen Sprache ist, die ich nicht verstehe, dann ist es dann ist mir eigentlich die Intonation dann auch egal, weil wenn ich's nicht verstehe, dann verstehe ich's auch nicht.
Warum hast du dann im OV gesehen?
Weil ich den mit jemandem zusammengeguckt hab der kein Deutsch spricht. Ja.
Ah, okay. Das ist sogar ein sehr gutes Argument.
Genau, da dachte ich mir so, okay, dann machen wir's gleich gleich für beide,
Mit französischen Unterkunft,
Ja ne also wir haben's ja mit englischen Untertitel geguckt, ja. Auf Koreanisch.
Ich fand das, ich fand das ganz interessant, ähm aber auf was für Ideen die dann kamen, so von wegen, also einer weiteren Diskussion
ähm so wie kann man denn dieses Problem lösen, dass beide Seiten dann äh äh befriedigt werden
so von wegen ja es gibt ja drei D Brillen, vielleicht kann man irgendwie auch so drei Drillen für Untertitel machen, dass dann ähm dann halt da quasi so ein so ein so ein,
Kamera-Layer ist, der nur durch eine gewisse Brille sichtbar ist. Und ähm dann kannst du die Brille mitnehmen und Untertitel lesen und wenn du's
nicht machst, dann siehst du den Film halt den pur. Ähm weiß gar nicht, ob das technisch so umsetzbar ist,
sich gemeldet und sagte, das ist sogar bei Sennheiser, da wurde ich sogar eingeladen, hatte leider keine Zeit dazu. Sennheiser hat so eine äh
Idee mal gehabt, dass du Kopfhörer bekommst, wo du dann auch die äh Sprache selber so äh einstellen kannst sozusagen. Und dann ähm ja, diejenigen, die UV gucken möchten, gucken den Film in UV, die anderen gucken ihn in Deutsch und das gibt
parallel ähm und so äh wird zwar das Untertitelproblem nicht gelöst, aber eben dieser Wunsch nach,
OV und synchro und weiß ich nicht, alles aufgelöst. Ist ganz interessant.
Kann man ja im Kino machen. Machst du einfach Bluetooth hin, dann sagst du suff, ne, für Deutsch connecte dich mit dem und dem, Bluetooth und für Englisch oder Originalsprache connecte dich mit dem und dem Bluetooth, sitzen halt nur alle mit ihren Kopfhörern da, aber.
Ne, es wird garantiert nicht schief, Keller wird garantiert nicht schiefgehen mit 400 Leuten im Saal.
Nee, vor allem werden auch alle sagen, gut, dann kann ich mir gleich zu Hause angucken.
Ja eben ja.
Ja, ja, also tatsächlich ähm das Rumsen musst du schon spüren, ansonsten bin ich vollkommen bei euch. Ja, ich fand das aber,
Ich fand das aber eine ganz, ganz interessante Diskussion, weil ähm es hat mich mal wieder aus meiner Bubble herausgeholt, so von wegen, wie Menschen, Filme,
gucken und wie auch den oder wie verschiedenen Menschen die Filme eben auch verschiedenen wertig sind. Jetzt kommt ihr sogar ja noch und sagt äh ja so synchro äh ist dann auch ein bevorzugtes Ding,
zum Beispiel, dass er bei mir sehr weit hinten sehen würde, einen synchronisierten Film zu sehen, wenn ich den in UV mit Untertitel mir angucken kann. Ähm,
wahrscheinlich gibt's sowieso nicht die einzelne perfekte Lösung. Müssen die Kinos mal was erfinden. So. Sollen sie uns mal zufriedenstellen hier.
Ich finde ja ähm so Geschichten wie so hier, äh deep up,
Finde ich ja interessant, ne? Dass man dann, also klar, es ist dann nicht die echte Performance, aber dass dann die Schauspieler zum Beispiel ihre ihre echte Stimme haben in ähm in einer anderen Sprache zum Beispiel.
So also wer heißt denn Deep Dapp, dass die dass die Stimme so deep learning mäßig mit AI, also künstliche Intelligenz.
Fake für Stimme.
Die Projekt für Stimme, ja genau. Das wäre das, ne, das wäre ja noch so eine Option, dass man sagt, ah okay, es ist jetzt nicht wirklich Robert De Niro, aber.
Das ist ja auch.
Letztens für Podcasts gesehen, also ne, was weiß ich, du nimmst einen Podcast auf und dann merkst du, ach scheiße, irgendwas war da irgendwie falsch, der transkribiert das und
wenn du deine Stimme auf den angelernt hast, dann kannst du da halt nachträglich dann sagen, nee, an der Stelle soll er jetzt nicht das und das sagen, sondern was weiß ich, ein anderes Datum oder eine andere Zeit. Also, dass du da nachts.
Man auch einfach nochmal einsprechen können auch.
Ja, nee, aber äh also ich weiß, was du meinst. Äh Doby hat das ja vor ein paar Jahren schon mal gezeigt irgendwie. Ähm das sind sozusagen, ja, den Algorithmus angelernt wird mit einer Stimme und dann kannst du,
eintippen und dann wird das halt in der Stimme vorgelesen so. Das ist schon nicht blöd.
20 Minuten reichen aus. Ich war da noch bei Radio Leineherz und da gab es selbst, dass es so ein kleiner Sender war und eigentlich total nicht-kommerziell gab es da auch einen Riesenaufschrei so von wegen, oh mein Gott, zwanzig Minuten von einem Nachrichtensprecher, du kannst die Nachricht,
komplett ablösen, weil das alles dann einfach noch am Computer geschrieben wird und sich menschlich sozusagen anhört,
es dann äh in Anführungsstrichen vorgelesen wird durch einen Computer. Das ist schon beängstigend, was da geht, ja.
Hier geht so einiges.
Ja, aber deep deep voice, deep deep, suppdapp, habe ich auch noch nie gehört, interessantes Ding. Interessantes Ding. Ah, ich bin gespannt, wo es sich hin entwickelt. Ich schließe mich weiter mit meinen Untertiteln ein.
Ja, dann äh äh äh Filme und sowas. Äh ich habe ja vorhin gesagt, acht Filme, sieben in der Speedground. Wir haben noch einiges vor uns. Womit starten wir?
Du hast das auch so breitspurig angekündigt. Am Ende machen wir vielleicht gar nicht alle Filme.
Ja, ach Gott, es wird.
Hörer betrogen.
Es zählt ja keiner die Filme nach. Besonders jetzt, wo wir darüber sprechen, fängt keiner an, Strichlisten zu führen, wie viele wir tatsächlich äh ansprechen.
Jetzt erst recht.
Ach Mensch, Andi, oh, satting the office.
Liebe Hörer, Spitzdileistifte.
Ja ähm lasst uns mal mit einem äh Film anfangen,
der äh grade äh also ich habe auf der englischsprachigen Wikipedia Seite gesehen, dass es der erfolgreichste Film des äh an einem Startwochenende auf Netflix ist,
und äh das ist Army of Tiefs.
Hast ihn geschaut? Nein. Ach so, du willst jetzt, dass ich davon erzähle?
Ja, ich wollte einfach nur mal loslegen, weil du hast ein paar mehr Filme, zum Beispiel Andi und äh so und ich wollte jetzt einen Ausgleich.
Ach so, na gut, na ja, okay, gut, wie du meinst. Also ich sehe es schon, dass wir uns dann hier auch wahrscheinlich nächste Woche oder bei der nächsten Sendung dann nochmal hören zu, weil ihn dann du gesehen hast und an die wahrscheinlich auch nochmal geguckt hat.
Ja, mach uns heiß oder oder sollten wir den überhaupt nicht sehen?
Weil ich sage mal so, ähm ach,
Ja, also Army of Deeves, kurz für Kontext für die Leute, ähm Army of Tiefs ist das Prequel zu,
Ja, da haben wir's wieder, genau. Äh aber äh so schon eher ein direkteres sage ich mal, als jetzt irgendwie backstorie und so. Ähm,
zu der vor ein paar Wochen, Monaten bei Netflix kam, äh von sechs Snyder,
und äh der handelte ja von von irgendwie so Zombieapokalypse und dann fährt da Dave Botista und ein paar Nasenfander irgendwie nach Vegas, um da irgendein Tresor zu knacken und so. Ähm
Ist quasi die Vorgeschichte dazu, also die Zombieapokalypse geht grad erst los, spielt aber eigentlich nur am Rand eine Rolle.
Und ist ein Film mit und von Matthias Schweighöfer. Ähm ja, ja, ja,
also er hat Regie geführt und der Spiel der schlüpft wieder in die Rolle von Dieter,
dem um so ein paar so eine Reihe an irgendwie besonders äh schwer zu knacken an Safes zu knacken so äh Cross Europe und so. Ähm,
Ja, ist ein ist ein Highmovie.
Oh, da bin er jetzt, jetzt hast du mich. Vorher hattest du so mein vorher hattest du mein Desinteresse und jetzt hast du mal ein erhebliches Interesse. Heißt movies, da gehe ich ein bisschen steil drauf, muss ich.
Ja ist ein Highmovie ähm ja, ist ist ganz ist ganz okay. Kann man mal gucken. Also ich finde Matthias Schweiger macht's schon alles ganz gut, diese Figur, die er spielt, dieser Dieter, der ist auch irgendwie ganz witzig. Ähm,
Ja, also.
Äh äh ja, sagen jetzt äh so der klassische heißt movie oder die klassischen heißt movies sind ja äh hier diese Gesamt also ist mir sofort einfällt sind die Oceans Reihe oder ist die Oceans Reihe ähm das ist natürlich wie bitte?
Ja äh.
Top Capi, hallo? Der heißt Movie überhaupt?
Riffivie ist auch ein Highmovie.
Ja, jetzt können wir einfach mal High Novis aufzählen.
War doch viel gerade dabei.
Wieso schiebst du mir das jetzt zu? Du hast gerade noch einen Highmovie gedroppt. Jetzt bin ich schuld hier. Mach mich.
Angefangen sind unter anderem.
Ja, ich will einen Kontext herstellen und eine Frage und jetzt hast du noch was dazugeworfen? Oh, das geht ja wohl gar nicht hier. Oh!
Skandal.
Nicht schreiben.
Wie äh wie verhält sich denn Army of Tiefs zu der Oceans Reihe? Also die Oceans Reihe mag ich ja ganz gerne, weil sie sehr geschickt ist, weil sie auch viele One-Liner hat. Das funktioniert eigentlich auch sehr gut.
Nicht würde ich nicht miteinander vergleichen.
Genug gesagt. Ja, nee.
Oder? Nee, ähm nee, fiel mir also tatsächlich, also ich fand den Film ganz also ich fand ihn okay.
so. Also war jetzt der war jetzt weder irgendwie besonders also die Charaktere waren jetzt so mittelinteressant, die Figur von von Dieter war so ganz witzig streckenweise streckenweise auch so ein bisschen, ah okay,
Tja, die ganze Story ist halt irgendwie ja heißt Movie und Double Crossing und irgendwie witzige Locations, irgendwie so Kostüme, ja.
Jetzt mal also äh.
Also es ist sehr, sehr, sehr.
Also du hast ihn.
Reisbrett. Ich habe irgendwie ich gebe hier eine Filmkritik. Den ich nicht gesehen habe, ist nur so vom Hörensagen. Mein Onkel auf Facebook hat was darüber.
Aus aus Frankreich, ganz genau.
ausm Ausland an. Nee, aber äh was jetzt in meiner Bubble so passiert ist, dass die äh dass dass es echt viele gibt, die sie sagen
ähm Army of Thieve ist total geil, super und feiern total ab und weiß ich nicht alles. Äh habe ich eine scheiß Bubble offensichtlich oder äh gibt es tatsächlich Ansätze, wo du sagst, hey.
Ich bin vielleicht auch einfach nur irgendwie ein abgehobener Snop so. Also nee, der ist in Ordnung. Also der ist der ist okay, der Film, aber der ist jetzt nicht so, dass ich sagen würde, ey hast du Army of Tief schon gesehen? Alter Falter, ey.
So, ist jetzt kein Tannet.
Ja gut, das also das ist ein schwieriges Thema hier in diesem Podcast. Ja, nein.
Also er der ist der der ist in Ordnung.
Aber real aber real talk auch in den USA äh wie gesagt ähm.
In neunzig, in neunzig Ländern auf Nummer eins bei Netflix? Ja, ja, ja.
Dann kommst du um die Ecke und sagst, ja ist durchschnittlich. Ja gut, okay.
Ist ganz okay. Ja, ja ist in Ordnung. Also ich meine, was hat er? Warte, warte, ich ich.
Game.
Nee, nee, nee, nee, nee, so also so.
Erfolg her schon.
Ja, nee, auch das nicht. Ähm.
Na ja, in 90 Ländern auf Platz eins, das klingt mir schon so ein.
Ja, aber das ja.
Sehr erfolgreich.
Ja, das ist schon erfolgreich, aber ähm das muss man auch noch halten, ne, also wochenlang quasi an der Spitze so. Ähm ist ja jetzt erst gestartet irgendwie diese Woche.
Ja das irgendwie ja vor vier Tagen, also Ende, Ende Oktober ist der veröffentlicht worden, ja.
Also äh ich sage mal so, der hat auf EMDB eine sechs,vier. So, also das zum Thema Bubble, ne? Und so würde ich's irgendwie auch sehen. Ist genau so ein sechs Komma vier Film.
Ja genau, also weder weißt du sonst ja ihr kommt da gar nicht mit klar, dass ich mal nicht so viel zu sagen habe. Ist so, so äh was machen wir denn jetzt?
Also du ahnst ja gar nicht, wie häufig dir äh die die äh DMs zwischen Andi und mir sind, dass wir im Grunde sagen, wann hört Micha endlich mal auf zu reden.
Ihr lästert über mich? Alter, im Ernst, das gibt's doch nicht.
Ja, also im Grunde wir haben ja den kostenlosen Slack, das kostenlose Slack und das hat ja auch ein Limit und ich bin mir sehr sicher.
Ist heute bloß mit Micha los.
Ja ja genau ja genau, vielleicht sollten wir nochmal dranbleiben danach. Ja.
Prozent gehen nur darauf zurück, wie wir abbäschen über Micha. Ja.
Ja, genau. Ich glaube, dem geht's nicht gut. Ja, ähm ja, wie gesagt, ist okay, ist okay der Film, ist in Ordnung. Also ich fand, wie gesagt, die die ganzen Charaktere nicht so interessant,
Story ist irgendwie ja eine High Story so ja von Dieter, also ich kann mich nur wiederholen mit allem so, ist ja.
Ganz ganz genau. Dann reiten wir darauf nicht herum, sondern.
Nehme das einfach mal hin, dass Micha mal nicht zu.
Ich habe ihm sechs von zehn gegeben auf EMDB. Beziehungsweise drei von fünf auf
Letterbox, wo mich Playo oder so aufm äh im Slack angemacht oder so. Äh so so gut bewertet. Ich so, na ja, also sechs sechs von zehn ist jetzt auch keine keine mega Bewertung so.
Es ist ein okay gemachter Film, ja. So. Ja. Das dazu. Wir sprechen uns in zwei Wochen.
Ja, ich bin sehr gespannt.
Ja, dann könnt ihr noch mal könnt ihr mal erzählen.
Versuche ich mal ein bisschen mehr Content zu bringen,
Ähm und zwar ähm ich sage nur Nicoles Cage. Äh hat mal wieder ein, hat mal wieder einen äh Film rausgebracht und äh der lief beziehungsweise läuft auf dem Fantasy Filmfest und es geht um äh Pink.
Nicoles Cage die Hauptrolle spielt. Äh nur Peg, so heißt.
Nicht.
Pein.
Ja, ja.
Schwein, so. Ähm Nicole Escage spielt in diesem Film äh Rob ein ein Mann, der aus dem
bürgerlichen Leben ausgestiegen ist in den ähm irgendwelchen äh in der Wildnis von Oregon lebt und äh ja Holzhütte und total halt von dem normalen alltäglichen Leben abgekoppelt und er ähm
ja hat ein Trüffelschwein mit dem er dann,
täglich auf die Suche nach Trüffel geht, aber er hat selber auch gar kein Interesse groß an dem Trüffel, sondern er tauscht diesen Trüffel für so einen neurreichen Menschen,
oder mit einem neureichen Menschen, der gibt ihm echte Lebensmittel, dafür gibt er ihm den
Trüffel und dann kann dieser neureiche Mensch eben in die neureichen Restaurants gehen und dort den Trüffel noch wertwertiger verkaufen. So und so ergibt sich da zwischen den beiden auch so eine,
Beziehung, Abhängigkeit, nenne es wie du möchtest. Eines Tages ähm wird in die nachts in die Holzhütte eingebrochen,
Nicoles Cage als Rob wird niedergeschlagen und sein Trüffelschwein wird entführt.
Oh oh, das klingt wie John Wick.
Ja ich wollte grad sagen, ich wollte es gerade sagen, John Pick. Ja.
Ja ähm und äh ja, es passiert genau das. Nicholes cage begibt sich auf die Suche,
und äh sucht jetzt sein Trüffelschwein und zwar mit diesem neurreichen äh Typen Amir heißt er im Film, gespielt von Alex Wolf. Ähm und äh ja,
er sagt also Nicolas Ketchup Diggah, wenn ich dir kein Trüffel liefern,
kannst du nicht die neureichen Restaurants damit versorgen, also machst du auch kein Geld, also Hilfen wird's gefälligst. Ja und so handelt jetzt der Film davon wie Nicolas Cage durch die Weltgeschichte reist, sich auch mal wieder in die große Stadt,
um dort äh zu gucken, wo er sein Trüffelschwein herbekommt. Wo es ist und so weiter und so fort,
Und auch ich bin da ins in Film reingegangen
Habe gesagt, ja geil, Nickel ist cage, das Trüffelschwein wird entführt. Nicholascape sowieso so ein Actiontyp auch mal Actiontyp. Ich erinnere mich so an Mandy. Ja, äh wird schon, wird schon gut werden.
Und dann ist ein extrem ruhiger,
extrem emotionaler und äh nachdenklicher Film und äh äh.
Das schließt sich ja nicht aus.
Ja, aber wie gesagt.
So ja wird schon gut werden und dann verkaufst du das so als wäre der jetzt nicht gut.
Meine meine Erwartung war halt äh Action und äh John Pick, so nach dem Motto, ja und Nicholas Cage kennt man ja auch für viele, weir their action Rollen und so etwas.
das ist so zu zumindest das Primäre, was man ihm zuschreibt, ähm wenn man sofort so ein Nickeles Cage und seine Filmografie denkt, da gibt's bestimmt auch Filme, wo er ruhige Rollen gespielt.
Corellis Mandoline, hallo?
So, ne? Ähm und jetzt in Pek, wie gesagt, ein,
extrem ruhiger Film, ein extrem schöner Film, der halt viel sich äh äh damit auseinandersetzt, ähm ja wo stehen wir eigentlich in der Gesellschaft,
und ähm wie sieht Leben und wie sieht Gemeinschaft aus und so etwas. Der begibt sich wirklich auf eine ziemlich,
krasse Metaebene ähm ohne irgendwo sich selber auch nur selbst abzuheben, sondern das liegt einfach daran, dass diese Rolle von Nickeles Cage ähm Rob halt ähm äh,
selber quasi von außen die gesamt den
Gesellschaft betrachtet, er lebt in seinem Wald total ähm zurück äh zurückgezogen und ähm äh ja lässt sich auch gar nicht mehr von diesem ganzen Alltag mitreißen und ähm,
er scheint auch irgendwo mit sich selbst komplett in der Mitte zu sein und dieses diese diese extreme Ruhe, diese extreme äh mit sich selbst in der Mitte sein, strahlt er auch auf andere aus und.
Schafft Nachdenkprozesse und das ist,
unfassbar schön geworden. Also da ist das Trüffelschwein tatsächlich nur so also wird rückt eigentlich diese Suche nach Trüffelschweinen rückt auch ganz schnell in den Hintergrund. Ähm sondern es geht irgendwo eben um etwas anderes und ähm,
Wenn man äh sich auf diese auf diesen Film einlassen kann, gerade wenn man womöglich etwas anderes erwartet, sieht man ein unfassbar guten Film.
Äh ich glaube.
Diese Fragen.
Ich glaube, bei dem Film äh hat das ja mittlerweile so die die Filmtwitter hat es ja längst durchdrungen, glaube ich, dass
das kein ist ein durchgeknallter Psychopath, der irgendwie Leute anschreit in einer Tour und irgendwie um sich schießt
ich glaub das haben die Leute bei dem Film mittlerweile begriffen so dass ich hoffe dass der hoffentlich dann auch sein sein Publikum trifft und begeistern wird weil ich hab bisher auch nur Gutes über den gehört.
Ja ja also äh ja er ist sehr ruhig, also das ist tatsächlich das, was,
was was daran ähm worauf man sich einlassen können muss, aber wenn man dann insbesondere äh Nicholas Cage bei seinen
wenigen Worten, die er auch verliert, zuhört und die einfach auch mal auf sich selbst reflektiert, dann äh nimmt man auch selber extrem viel mit aus diesem Film. Also ich war,
in einer anderen Art als erwartet begeistert und äh wenn der dann mal über den Weg läuft, leiht ihn euch, schaut ihn euch an, lohnt sich.
Vielleicht ist das ja jetzt endlich der, ach so.
Ja, vier von fünf Sternen.
Vielleicht ist das ja jetzt endlich der Queer Bounce Back für ähm Nicolas Cage. Vielleicht kriegt ihr jetzt endlich wieder die Kurve hin zu 1A Film mit tatsächlich Charakteren und ja.
Nicht nur rumschreien.
Also von seiner Machart ist das definitiv kein ähm kein kein ähm Mainstream-Film, sondern das ist ganz klar ein Programmkinofilm. Ähm es
wäre wünschenswert, weil da ähm Nicholas Cage auch unfassbar gut spielt. Er ist zwar versteckt hinter eben langen Haaren, einem richtig
Rauschebart und
Er läuft auch die gesamte Zeit in seinen Lumpen durch die Gegend. Äh Lumpen ist ja zu viel gesagt. Halt so das, was man so im Alltag sammelt und dann auch möglichst lange,
aufbewahrt, ähm um nicht da irgendwie in ein eine Konsumspirale hineinzurutschen und äh trotz alledem kommt da ein so,
Ausstrahlungs,
Schauspiel von Nicolas Cage bei rum, dass man einfach wieder mal merkt, dieser Typ, diesem Typen hängt einfach immer wieder sehr einfach dahingesagt, so eine Plakette an, dass er nicht spielen könne und so etwas, aber er ist.
Nee, nee, nee, nee, nee.
Ja, aber wenn du so mit Leuten sprichst und die sagen, ja Nicolas Cage.
Nee, aber es hat nie wer behauptet, dass es ein schlechter Schauspieler wäre. Es ist halt einfach nur, dass seine Rollenauswahl in den letzten,
alles andere als äh unfragwürdig war, sage ich mal,
deswegen ja also mir geht's auch nicht darum, dass er jetzt in großen Hollywood Kinos irgendwie oder in großen Filmen irgendwie mitspielt, sondern dass er jetzt vielleicht hoffentlich mal wieder auch für andere Rollen gecastet wird als für von wegen, macht den Nicholas Cage,
so wie Alpecino dann irgendwann auch nur noch in Rollen für Alpecino gecastet wurde und genauso. Weißt du, vielleicht kommt der jetzt mal endlich raus und kann endlich mal wieder was machen, was nicht nur irgendwie ja Blut getränkt mit einer Schrotflinte rumbrüllen ist so.
Mal wieder ein neuer leaving Las Vegas.
Ja, zum Beispiel.
Ja
Oder ein Stadt der Engel.
Oh ja.
Also dieser Film ist so entrückt sozusagen, äh dass das wirklich ein ein äh Film wäre, an dem man dann diesen Turning Point für den benannt hat, auch tatsächlich festmachen könnte.
Ja ja, das ist ja mein Punkt, ja. Ja, cool.
Ja, genau. So viel zu.
Ja, ich möchte meine erste Filmvorstellung einfach mal äh mit zwei Kommentaren beginnen, die ich in zu dem Film in der ARD Mediathek gefunden habe, denn dort ist der Film auch zu finden.
erste Kommentar geht los, äh wer diese beiden grandiosen Schauspieler mit dieser Handlung vor genau dieser Kulisse zusammengeführt hat, versteht etwas von dem, was er tut.
tief berührend, großartig gespielt, einfach perfekt.
Die zweite Meinung, ein in jeder Hinsicht enorm großartiger Film. Die Schauspieler
die Bilder, das Interieur des Hauses, die Pausen im Gespräch, ich könnte stundenlang aufzählen, was toll ist.
danke. Ja und dem kann ich mich anschließen, wenn ich jetzt über den Film Freunde spreche,
Ein, ja, tatsächlich ein Kammerspiel mit den beiden hervorragenden Schauspielern Justus von Donani und Ulrich Matthes in den Hauptrollen?
von Dohnani kennen wir ja auch aus äh eher so lustigen Rollen wie damals mit der ganz, ganz, ganz großen Liebe. Aber ich glaube Phil, du bist auch, glaube ich, ein ziemlicher Fan von Justus von Donani, wenn ich mich
Richterin.
Muss ich aber sagen ähm auch eher aus den äh Komödien heraus, weil ich da war ich da eben den den Kontakt dazu habe äh zu ihm bekommen habe ähm und da fand ich ihn einfach äh auch von seinem Schauspiel äh hervorragend, aber ernste Rollen habe ich glaube ich nicht so viele mit ihm gesehen. Von daher
hänge ich jetzt einfach mal an deinen virtuellen Lippen. Und und hören wir das jetzt mal äh weiter an, ob ich das mir anschauen sollte.
Genau, ich bin vor allem ein Fan von Ulrich Matthes, der, wie ich finde, einfach supercool aussieht. Äh Micha, du wirst ihn letztens auch gesehen haben in der Untergang. Da hat er nämlich mitgespielt, zweitausendvier, ich weiß aber nicht, wie groß,
Ich bin mir nicht ganz sicher, ich weiß es nicht. Ich sehe es nur gerade, dass er in der Untergang gespielt hat, aber wen er da gespielt hat. Warte, warte, warte. Vielleicht kriege ich das auf die Schnelle raus.
er spielt den Goebbels.
Ah ja, der, ja der.
Ein sehr markantes Gesicht mit.
Böse.
Dunklen braunen, wenn nicht gar fast schwarzen Augen, der manchmal schon fast wie so ein Alien aussieht. Die beiden spielen Freunde, die sich seit mehr als 30 Jahren nicht gesehen haben und Justus von Donani spielt ein Mann, der seine Frau verloren hat,
sich quasi am Tag der Beerdigung das Leben nehmen will. Er mischt sich gerade einen Cocktail aus Schmerzmitteln und Schlaf äh Medikamenten zusammen,
just in dem Moment steht zum allerersten Mal seit 35 Jahren sein guter, alter Freund wieder vor der Tür.
Hält ihn einfach vom Selbstmord ab, ohne es zuerst zu wissen, einfach nur so, ja, ich wollte mal wieder vorbeikommen,
Und so entwickelt sich zwischen den beiden ein doch sehr, sehr intensives Gespräch,
über verpasste Chancen, über gelebte Leben, über Abenteuer oder Hindernisse zum Abenteuer. Also Ulrich Matthes spielt ein Mann, der viel von der Welt gesehen hat, quasi fast überall gewesen ist,
äh Justus von Dohnani immer zurückgehalten wurde, zum einen von seiner Frau,
zum anderen auch, weil er damals äh unter Zwang quasi den Familienbetrieb weiterführen musste und ja, so tauschen sie sich aus über das, was toll ist, wenn man die Welt bereisen kann oder was man denn auch meint, dann irgendwann mal verpasst zu haben und
Das ist ein richtig, richtig toller Film. Also ich war schwer begeistert, wäre am liebsten aufgesprungen, hätte Applaus geklatscht,
wirklich ein sehr sehr ruhiger Film auch ist ne weil es wird ja nicht es gibt viele Pausen wie es auch in diesem Kommentar gesagt ist äh es,
kein großes Bohei, sondern wirklich nur diesen Dialog, der auch ausschließlich in dem Haus stattfindet, in dem sich Justus von Donani das Leben nehmen will. Und das ist aller allersehenswert, muss ich sagen.
Ich bin grad dabei, schon ihr den Film
auf äh äh Mediathek View Web mir rauszusuchen, ja auch eine äh ganz tolle Website, wo man eben Filme aus der Mediathek dann sich als Datei auch äh herunterladen kann.
ähm um diesen Film dann in aller Ruhe nochmal vielleicht auf einer Zugfahrt oder sowas sehen zu können. Du hast mich sofort gepackt.
Jo, der lohnt auf jeden Fall.
hat auch so ein paar Wendungen und was ich am krassesten fand, Justus von Dohnani zu sehen, er trägt da die Haare so und auch einen grauen Vollbart. Er hat mich sofort an Luke Skywalker in,
eine Verfilmung erinnert. Ich hatte auch ein Bild getwittert und ich dachte mir, meine Güte, die beiden nebeneinander, du würdest denken, wie Bruder und Bruder, echt?
Ja, ich bin ich bin für so was ja auch immer zu haben, für so was melancholisches äh Leben zurückblicken, Leben hinterfragen und so was, vielleicht auch so ein Stück weit, warum äh Peg bei mir besonders funktioniert hat.
Ich sage nicht Pilk, ich sage.
Doch, du sagst Pilgrik. Du hast.
Ja du hast gerade Pink gesagt.
Nein, habe ich nicht, aber P gesagt.
Liebe Hörer, bitte hört noch mal jetzt eben und in die letzte Sendung rein. Du sagst Pink.
Ja
Deine wenn, dann sage ich, also wenn, dann sage ich Pic, mit C K, aber ich sage nicht P. Warum soll ich Pic sagen? Das.
Nein, sorry. Ja warum? Eben? Das frage ich mich auch.
Als als Gunt Powder Milchshake. Ja, also so absurd kann's ja gar nicht sein.
Gan Paula Pilkshake.
Ja, nein.
ähm äh P ja ähm und Freunde äh ist ganz genau, hört sich für mich ganz genauso an, ebenso äh ja melancholisch, rückblickend und so weiter und ähm.
Genau, also,
er ist wirklich irgendwie brilliant gemacht, weil auf der einen Seite hast du halt diese beiden Freunde, die ja früher komplett ganz dicke waren durch dick und dünn gegangen sind, aber jetzt natürlich auch so ein bisschen sich voneinander entfernt haben. Jeder hat sein Leben gelebt.
aber du merkst, die sind irgendwie dann doch noch auf einer Welle, aber auch nicht mehr so ganz, aber sie finden irgendwie wieder zusammen und äh abgesehen davon, dass es dann halt immer auch so diese melancholischen Momente gibt. Dann gibt es beispielsweise auch Szenen
Da stehen sie dann beide einfach an einem Teich äh auf diesem riesengroßen Grundstück auch und lassen dann einfach äh Steine auf
flitschen über diesen äh Teich und dann oha sechs Mal, oh ich habe sieben Mal geschafft, jaja, du hast da auch einen guten Stein gehabt, wo du dann so siehst, oh, jetzt sind sie gerade in dem Moment wieder die besten Freunde, die es damals mit 14 schon gewesen sind. Das blitzt dann wieder so auf. Also er hat schöne Momente, er hat traurige Momente
Er hat auch ein paar kleine komödiantische Momente, wo man dann so verschmitzt mitlachen muss. Also wirklich echt super sehenswert.
und kostenlos in der Mediathek.
Das ist sogar ein Film, der es äh in meine Bubble hinein geschafft hat. Ich habe jetzt nicht so die
vielen Leute, die irgendwie ähm also bei mir in der Twitter-Timeline, die dann ähm viel über die Mediathek oder Mediathekeninhalte twittern eigentlich recht schade.
Aber äh dieser Film hat's dann tatsächlich auch in meine Timeline so reingeschafft, wo selbst Personen dann so sagten, die selten, dass ich in den Mediatheken ähm ähm herumtreiben, dass die sich diesen Film dann auch auf Empfehlungen angeguckt haben und maximal begeistert waren.
ähm äh ja wieder ein Beweis. Ich glaube, du hast es auch getwittert, Andy, irgendwie so sinngemäß einen Beweis, dass eben in den Mediatheken auch unfassbar gute Filme zu finden sind. Teilweise
bessere als man in den Kinos immer wieder so sieht. Irgendwie sowas.
Ja immer ein Vertreter davon, dass ein Fernsehfilm nicht deswegen schlecht ist, nur weil's ein Fernsehfilm ist, der da nicht für die große Leinwand produziert wurde, sondern du hast hier zwei wirklich sehr anerkannte Schauspieler, du hast ein gutes Drehbuch, einen guten Regisseur, einen guten Kameramann
eine gute Kamerafrau sei gesagt und ja da kommt da was Gutes bei raus.
Mhm. Wie gesagt, äh werde ich vermutlich zumindest in der nächsten Speed Home zumindest mal kurz ansprechen.
Yay.
Überzeugt.
Micha, wie sieht's denn bei dir aus hier? Ähm du hast ich wenn ihm das jetzt hier richtig angucke, einen großen Film nachgeholt. So, jetzt kannst dir aussuchen, welchen ich damit meine.
Äh ich habe die Liste grad nicht vor Augen, aber ich nehme an, du nimmst mein äh James Bonde.
Ja, den könnte man zum Beispiel nehmen.
Was war denn, was war denn der andere Film, den ich hier noch mitgebracht habe?
Ach Beatle Juice, ja. Nee komm, lass mal lass mal eben James Bond machen. Ich habe den jetzt äh wir haben ja jetzt schon drüber gesprochen. Andi, du hast ihn noch nicht gesehen, richtig? Okay, willst du ihn noch sehen?
Nein, nein. Ja, auf alle Fälle.
Okay. Ähm warte, muss ich mal kurz gucken, ob ich hier ob ich hier kurz.
Bist du okay ich ich überbrücke ein bisschen, während du suchst. Bist du der.
Nee, ja. Ja, aber bin ich der Meinung, ja.
Bist du der Meinung, dass also ich äh habe den Film ja äh in der letzten oder vorletzten Sendung besprochen und habe so gesagt, die Eröffnungsszene ist das absolute
ähm Highlight des Films, was so Action uns etwas betrifft und dann fällt der Film von seiner von seinem äh von seiner,
epischen Inszenierung ab und verfällt dann eher in so klassische Nahkampfschießereien und äh ja deswegen fällst du so ein bisschen in so ein Loch hinein, wenn dann die ersten zwanzig, fünfundzwanzig Minuten zu Ende,
zustimmen.
Nee, würde ich nicht zustimmen. Äh ich sehe's nicht.
bisschen anders. Pass auf, ich habe tatsächlich bei dem Film, also er hat mich maximal verwirrt zurückgelassen der Film. Also es ist immer ein bisschen blöd, weil wir die Sachen jetzt so ein bisschen zeitversetzt gesehen haben, weil du hast ihn gesehen. Ich habe ihn jetzt erst gesehen. Andi wird den irgendwann noch gucken, so.
deswegen können wir hier jetzt leider, weil ich würde eigentlich ganz gern so einen Spoiler-Talk machen, aber ähm das geht jetzt leider nicht. Ja, aber ich war maximal verwirrt.
dann zum Schluss. Ähm aber ich habe mir das dann nicht nehmen lassen, ich habe was runtergeschrieben, äh was ich kurz ja was ich kurz zum zum Besten geben möchte.
weil das eigentlich so mehr oder weniger so ein paar Sachen beinhaltet, die ich irgendwie.
Hast du hast du auch so Slides vorbereitet, die du jetzt an die virtuelle.
Nee, nee, keine, nee, nee, nee. Nee, ich habe überlegt, ob ich da so eine Kritik von mache irgendwie und die veröffentliche, aber da dachte ich mir so, ach nee, kein kein Bock. Ich lese das jetzt einfach.
Du hast dir du hast jetzt echt Fließtext geschrieben.
Fließtext geschrieben, ja. Und normalerweise bin ich ja immer locker aus dem Handgelenk, aber aber diesmal dachte ich mir, nee, komm, diesmal diesmal machst.
Oh wow, ich lehne mich ich lehne mich zurück, Onkel Michas genau, ja, leg mal los.
Ja, okay, gut, also vielleicht, ich hab's jetzt nicht nochmal gelesen, vielleicht äh stolpere ich hier und da ein bisschen,
Also äh der ewig totgeglaubte Dauerrentner James Bond, Codename James Bond setzt zum finalen Befreiungsschlag für die Menschheit und seine permageschundene Seele an.
diesmal wirklich. Im Plot aus Mission Impossible zwei kämpft er gegen das Coronavirus das Fibio Bridge schnell noch zu Nanoboards um gegendert hat, damit der Film nicht direkt auf der schwarzen Liste der Empörungsdauerkartenbesitzer landet,
Mit dabei Bambu Rambi, äh nee Bambor. Rambo Bambi, Anna der Amas, Luzifery, der alte erste Martin, der Mittelalter ist im Martin und der neue erste Martin.
so wie ein aus drei Zahlen bestehender Schwanzvergleich zwischen einem alten weißen Mann und einer wütenden, schwarzen Frau,
Ein russischer Witzeerzähler im Wissenschaftlerkostüm und lauter Momente, in denen James Bond sich sexuelle Spannung bloß einbildet, wenn sich eine Frau in seinem Schlafzimmer beginnt, auszuziehen.
so ein notgeiler Stelsbock. Alle Androhungen am Ende des Abstand zum Trotz bleibt das Gefühl, dass es vielleicht doch ganz gut wäre, wenn James Bond nicht zurückkehrt.
Zwar war äh zwar hat man jetzt all the time in the World, den bereits mehrfach aufgebrühten Tee gleich noch einmal aufzugießen, aber live and let die wäre vermutlich ratsamer.
Alter, den muss man aber äh das das muss man sich dreimal anhören und dann in 50,7fünf um jegliche Kritik und Anspielung zu verstehen. Chapeau, Herr Micha.
Ja, das ist schon, der ist schon ein bisschen vollgepackt, ja.
Chapeau, also.
Oder direkt hinter.
Nix.
Na gut, dann müsst ihr halt zurückspringen. Ja, nee, also mein mein Punkt bei bei dem Film ist eigentlich der gewesen. Ähm,
Irgendwie aus James Bond, also das, was du eigentlich in deiner Kritik letztes Mal schon gesagt hast. Die Luft ist ein bisschen raus,
Also irgendwie, das ist jetzt ja was siebenundzwanzigste Bondfilm oder sechsundzwanzigste oder irgendwie so und irgendwie denkst du dir so, ja.
Jetzt lass äh also jetzt ist er mal gut. Irgendwie die Action hat man irgendwie auch schon mal besser gesehen in Mission Impossible. Die Gimmicks hat man irgendwie auch schon mal geiler gesehen. Also irgendwie sind diese Charaktere alle so,
alle so durch und dann.
Generisch.
Eine erinnerisch jetzt nicht, aber aber es wundert dann auch nicht, dass dann auch immer, dass dann jetzt grade die Daniel Craigbond-Filmer
das, was ich gerade so bei light hier auch angemahnt habe, so dieses diese Figur zu versuchen, so zu entmystifizieren und dann noch mal die Nebengeschichte von der Nebengeschichte und dann nochmal hier, was war jetzt eigentlich mit Vesperlind und
ja jetzt kann ich hier nicht spoilern, ne? Aber was ist eigentlich hier mit der neuen und überhaupt und so
Da denke ich mir so, ach das ist auch alles egal. Also das ist auch alles das ist alles so ein Versuch,
Figur irgendwie nochmal nahbarer oder relevanter zu machen und so. Aber irgendwie hat's mich dann nicht gepackt so. Ähm,
Nichtsdestotrotz, also grade die erste Hälfte läuft so, ja okay, ist halt,
Action wie im Lehrbuch passt schon. Mir hat dann aber tatsächlich die zweite Hälfte irgendwie ein bisschen besser gefallen, weil der Film echt so ein paar Sachen gemacht hat, wo ich so dachte, echt jetzt? Also oha,
war ich dann doch ein bisschen aus dem Häuschen und ein bisschen überrascht von oh ja und war dann eigentlich mehr so mit so mit so vielen Fragezeichen ähm zurückgelassen und dachte mir so tja hm,
Bin ja jetzt mal gespannt.
Ja ähm also ja äh also ja ich kann's eigentlich nur mit den Worten abschließen, ich bin gespannt,
wie es für dieses ganze Franchise jetzt irgendwie weitergeht und so aber der Film hat mich jetzt auch nicht zu einem Fan gemacht. Die waren für mich alle irgendwo sieben von zehn.
konstant irgendwie Casino Royal dann, also Casino Royal war, glaube ich, acht von zehn und die anderen waren alle so, ja, es sind halt so Daniel Craig, Bond Filme. Die sind okay,
Also auch das, was du gerade gesagt hast, so Nahkampfschießerei tatsächlich eine der besten Szenen fand ich, war, wo er dann diesen diesen diese Treppen da hoch geht und es so einen one shot und der ballert dann nur in diesem Treppenhaus rum,
das war schon, das war schon gut. Also, er ist auch gut gefilmt der Film im Übrigen.
Ja. Ja.
Also das ist alles schon, das ist alles schon patentes Handwerk. Allerdings muss ich sagen, ach ja, das habe ich in meiner Kritik nicht mehr mit eingebaut, aber,
Der der billige Song, ne? Oh, da fing der an und ich habe gesagt, boah, Direkt keinen Bock,
Hat direkt keinen Bock. Dann habe ich mir so, Mann, ey, dieses Geheule, wirklich. Also wo, wo, wo können wir jetzt bitte endlich mal wieder ein Bon-Song haben? Also ich will ja, ich sage ja nicht die and over day von Madonna, aber zumindest einer, wo man so das Gefühl hat
jetzt hier James Bond. Es geht los. Und nicht so ein so ein so ein so ein Einlullen aller irgendwie, Adele und Billy und so. Jetzt bitte mal demnächst wieder ein Popsong oder irgendwas, was was ein bisschen fetzt so.
weil das würde glaube ich dem ganzen Franchise auch ganz gut tun und es so ein bisschen revitalisieren, weil dieser Billy Eyes Song steht für mich nämlich so,
Äh nee, nicht enigmatisch, sondern symbolisch eigentlich äh oder symptomatisch für für eben das, wie sich dieser Film so anfühlt, so ermüdet,
selbst bemitleidend, ja. So.
Interessante Wortwahl, interessante Einordnung, würde ich aber tatsächlich so mitgehen und wenn ich so drüber nachdenke auch,
etwas eloquentere Ausdrucksweise meiner Kritik dann äh sogar annehmen. Ähm möglicherweise sind das auch die Auslöser, weswegen ich dann so sage, ja irgendwie da fehlt der Biss.
Nur so möglicherweise etwas Auge da drauf geguckt hast. Vielleicht ist es genau das, dass ich einfach das jetzt ein bisschen,
abgearbeitet hat und ja. Im Grunde braucht es tatsächlich was Radikal neuere Neues jetzt im neuen Bund. Also alles neu macht der Bond sozusagen.
Ja, glaube ich auch. Also das, was man damals mit dem
Craigbond gemacht hat. Also eigentlich war ja jeder, jeder Bonddarsteller, also jetzt vielleicht nicht Pries Bros und Sean Connery und so, aber so, ich finde, so seit Peers Brosnan war eigentlich jeder, jeder neue Banddarsteller, also es gab dann zwei, ähm war eigentlich so ein Neuansatz, ne, so eine so eine Redefinition von Bond so ein bisschen.
Ich finde, das muss jetzt einfach auch mal passieren wieder. Also, dass man jetzt einfach sagt, okay, wird das jetzt irgendwie eine schwarze Frau oder irgendwas so
sondern mir geht's einfach darum, das Ganze auch strukturell vielleicht nochmal zu überdenken und zu sagen, okay, wo wo gehen wir jetzt eigentlich hin? Gehen wir zurück an die Anfänge? Gehen wir zurück zu den Wurzeln, machen das mit einem leichten Augenzwinkern.
Und so, weil weil so dieses brettharte irgendwie, auch wenn man da versucht, irgendwie Charakter noch einzuführen und so.
Ja, also das das haben jetzt viele Actionfilme gemacht. Das ist jetzt irgendwie auch nichts mehr, was die Filme abhebt von von äh anderen Actionfilmen.
Deswegen ja, wer jetzt mal so ein radikales Neudenken, da würde ich dir zustimmen, äh echt mal echt mal angedacht. Aber da müssen sich halt jetzt irgendwie andere drum kümmern. Man hat wirklich so das Gefühl in dem Film, dass dass Carry für Kanawa da äh wirklich so
äh diesen Film so abgedreht und gesagt hat, so nach mir die Sintflut.
jetzt, jetzt dürft ihr, jetzt dürft ihr euch überlegen, weil da würde ja da würde ja auch also relativ wenig auch vorbereitet und so, sondern es ist einfach so, ja mir egal. Ähm ja, mal gucken.
Ähm aber eine Sache wollte ich noch sagen. Ich weiß nicht, das kam jetzt in meiner Schnellkritik nicht so durch, aber äh Anna,
Ja danke schön, danke schön. Aber Anna de Armas für mich das absolute Highlight in diesem Film. Also die spielt ja,
Sie spielt diese Agente in dem blauen Kleid mit dem tiefen Ausschnitt.
Ah ja, ja, mhm, ah.
Ja. Du erinnerst dich, die so nervös ist,
ähm so gut, also ich habe weil ich meine, einer der Amars kennen wir ja aus Blade Runner, 2049 und auch aus Knives out, wo sie ja auch mit Denal Craig gespielt hat.
Ähm und ich glaube, dass das fast so eine Sache war, wo wo Daniel Craig sie vermutlich irgendwie mit ins Spiel gebracht hat für den Film. Ähm.
Aber die war so erfrischend, das war so ein Lichtblick in diesem ganzen Film, wo ich mir so dachte,
Ach Mensch, ja das ist irgendwie ein interessanter Charakter, also abgesehen davon, dass sie wahnsinnig sexy ist, also muss man einfach auch mal auch mal so sagen, ähm
aber aber so so weiß ich nicht, die die hat einfach die hat einfach irgendwas, die hat war irgendwie witzig und die hatte Charakter und so
Und die hat auch funktioniert, also Humor mäßig fand ich, im Gegensatz zu ganz, ganz, ganz vielen anderen in diesem Film. Ähm weil äh mich hat dann doch ein bisschen enttäuscht, weil Fieber, Bridges Handschrift,
war jetzt so leicht zu erkennen, aber irgendwie hat so,
immer so ein Müh daneben. Also es war immer so, wo ich so dachte, ah okay, das war jetzt hier irgendwie so ein Versuch, das jetzt irgendwie lustig zu machen, aber,
Es hat alles nicht gezündet für mich. Also es war alles so,
Hm, weiß nicht. Also für für die Leute, die es nicht wissen, also Phibie Bridge ist äh die äh Schöpferin und Autorin,
von Viehberg der Serie als auch dem äh Theaterstück, auf dem die Serie basiert äh und hat auch zuletzt bei äh Solo Star Wars Story,
Hat die mitgeschrieben oder hat die da nur mitgespielt?
Geschrieben, glaube ich, ne.
Glaube ich auch, ja. Sie hat ja dann Roboter gespielt, aber ich glaube, sie hat auch mitgeschrieben, wenn ich mich nicht täusche. Und und jetzt halt James Bond auch mitgeschrieben.
Aber irgendwie also wo es für mich am ehesten funktioniert hat war wie gesagt in der Anna der Amas Rolle alles andere dieser russische Wissenschaftler und so das war alles irgendwie,
beknackt. Ja und dann auch also auch das das Ganze mit diesem Virus, also da dachte ich mir so, also dass das überhaupt geht. Also ich ich bin sicher bei MGM oder so
die fetten Alarmglocken los und ich bin sicher, ich habe da nicht tiefergehend recherchiert, aber ich bin sicher, die haben da irgendwo umgeschnitten und so, weil ich meine, du kannst nicht einen Film bringen, wo einfach ein Virus die Menschheit wegrafft.
so und dann wird das über genähte geredet so und da gibt's so eine Szene, das ist mir nämlich in dem Film aufgefallen, eine Szene, wo dann erläutert wird, dass das ja gar kein Virus sei, sondern Nanobots. Denke, boah, das fühlt sich so an, als wäre das irgendwie so,
zugedichtet, also als als hätten die so gemerkt, so äh Scheiße, wir müssen das jetzt irgendwie noch schnell ändern, so, damit uns die Leute hier nicht aufs Dach springen. Ähm,
War irgendwie hat sich irgendwie komisch für mich angefühlt. Ganz zu schweigen davon, also ich habe den auf Englisch geguckt, dass auch die Wortwahl immer luktuiert in dem Film, weil einmal sagen sie infiziert,
Dann sagen sie einmal an, äh dann sagen sie einmal äh vergiftet, also,
Und dann gab's noch ein drittes Wort. Also es alterniert auch quasi wo da nicht klar ist von wegen so, okay ist das jetzt ein Virus, ist kein Virus und so.
Ja, ich glaube, da wurde da wurde noch mal massiv irgendwie, glaube ich, ein bisschen rumgeschraubt während der Pandemie, dass der Film da bloß nicht einen faden Beigeschmack hat.
Ich kann mir gut vorstellen, dass irgendwie ein fünf oder zehn Jahren irgendwie so ein Making-of in äh no time to die rauskommt. Äh nicht so ein
von MGM so ein Making-off, sondern tatsächlich so schon fast dokumentarisch so ein Ding eben genau wie ein,
unfassbar eins der erfolgreichsten und langjährigesten Franchises äh ein äh ja produziert und veröffentlicht wurde.
genau in der Corona-Zeit. Ich glaube, da hängt extrem viel Struggle dahinter, genau solche der Gedanken, wie du es hast.
ähm dass da was ja eher auf dem Level der Vermutungen ist. Ähm es gibt ja eben diesen Struggle auf dem Level, was wir aktiv miterlebt haben, dass dieser Film,
fünf mal, sechsmal verschoben wurde, ähm.
Na nichts, Diggah, nee nix, ja, leider.
Und äh äh dort dann ja auch noch Nachdrehs anstanden und so etwas, also äh da die Entstehungsgeschichte und dieses Films zu kennen, das wäre schon interessant.
Wobei zum Thema Nachrüster, wo ich noch kurz eine Sache zu sagen, ich hatte das irgendwie so wahrgenommen und habe das auch so im Podcast hier, glaube ich, auch mal weitergegeben, ohne es zu überprüfen und so, äh wobei jetzt im Film hat's mich ein bisschen stutzig gemacht, dass er Teile nachgedreht werden mussten, weil die Gadget out of Date waren, ne?
So. Aber da denke ich mir so, also wenn du den Film gesehen hast, dann dachte ich mir so, echt? War die Pandemie echt so lang, dass James Bond noch mitm Nokia 321 durch die Gegend,
Also so wie bescheuert. Also der hat wirklich so ein Uralt-Handy so in einer Szene. Wo ich mir so dachte, hä?
Na ja, aber normalerweise haben sie doch immer die die aktuellsten Dinger von Sony oder so.
Ja haben sie, genau, aber in dem Fall waren's Nokia-Handys. Also relativ moderne tatsächlich, aber aber dann gibt's so ein, zwei Szenen, weil so ein Uralt, so ein so, so, so ein so ja so ein Dampfhone in der Hand hat und ich habe mir so hä? Was?
Na ja, das musst du doch bringen. Hallo, wenn du da Nokia bist und sagst, ey, wir wollen hier unsere neuesten Telefone vorstellen, bringt man sich noch mal in Erinnerung. Hallo, Sie erinnern sich, Nokia, wir waren damals die Telefone,
an die sie äh sich damals sehr gewöhnt haben, die sie damals sehr lieb gehabt haben.
James Bond hat immer noch Akku. Vor mir von aus der aus damals aus der Verpackung genommen fünfundneunzig und heute immer noch Akku. Ja.
Ja, siehste.
Ja, ja. Ja, weißt du nicht. Also war irgendwie, war irgendwie komisch. Habe ich habe.
Nein, aber das man auf diesen Nostalgiefaktor nochmal so ein bisschen setzt. So von wegen, oh.
Ja, aber es war auch es war aber auch nicht so in your face. Also man muss schon genau hingucken. Also ich weiß, ich fand, ich fand's irgendwie befremdlich so, aber,
Na ja, an und für sich nuklear filmen so, habe den ganz, fand ich ganz unterhaltsam. Ramy Malek, na ja ähm,
ja ähm sieben, sieben von zehn. So.
Okay. Würde ich würde ich mitgehen,
hätte ich noch einen Film, ähm den ich äh ausnahmsweise, ich glaube, als
einzigen Film, lass mich kurz hier gucken. Genau, äh in dieser Runde nicht ähm oder in dieser Sendung nicht beim Fantasy Filmfest gesehen habe. Ähm und zwar äh geht es um den äh Film Titan.
ähm von ähm ich hoffe, ich spreche sie richtig aus. Julia,
die wir schon in Anführungsstrichen kennengelernt haben durch äh raw.
Ähm der äh der auch aus ihrer Feder stammte und ähm jetzt äh saß sie erneut aufm Regiestuhl, beziehungsweise hat das auch das Drehbuch für Titan äh geschrieben.
Die große Oli Khan-Doku oder wie?
Äh Jan, ich ganz. Äh nee. Äh ganz fernab davon. Ähm hm also,
Es ist halt so, äh wir haben Alexia und ähm Alexia ist äh der Film startet, da ist relativ jung und da merkst du aber schon, dass sie
irgendwie Spaß hat an Autos, also stark motorisierte Autos und dann ähm siehst du sie auch als kleines Mädchen, wie sie dann aufm äh Supermarkt,
mit ihrer Mutter wieder zurück zum Auto geht und sie fängt an, dieses Auto zu streicheln und zu küssen. Also sie hat da schon eine,
Beziehung mit ähm Autos.
Geil, wild mit Autos. Kein Wolf.
Oh Mann.
Und offensichtlich passiert dann äh mit Alexia auch was, weil dann ein Unfall geschieht und dann sie einen Teil ihrer Schädeldecke verliert und dann bekommt sie ein Titanimplantat,
was dann eben diese Schädel äh Decke ersetzt. Und dann gibt's einen großen Schnitt und ähm Alexia ist erwachsen und tritt tatsächlich gerne auf so diesen,
riesigen Motorshows auf, wie sich lasiv auf äh den Motorhauben rekelt und dort dann ähm äh ja die Männer
antörnt und so etwas und ähm es stellt sich heraus, dass äh sie einerseits tatsächlich eine,
Äußerst indige Beziehung zu stark motorisierten Autos hat ähm und andererseits tatsächlich auch recht äh brutal ihre,
Meinung und ihre äh ihr weibliches Dasein, sagen wir erstmal so auch äh durchsetzt. Ähm
lernt tatsächlich viel mehr will ich nicht verraten. Ich habe auch überlegt, ob ich diesen Film in die Speed Round nehme, aber allein um diesen äh um dieses um diesen kurzen Plot darzustellen, habe ich gedacht, da reicht eine Minute nicht für aus. Ähm,
Dieser Film, ich fand das äh du hast gerade gesagt, James Bond hat dich mit vielen Fragezeichen hinterlassen. Micha Titan hinterlässt dich auch mit ganz vielen Fragezeichen.
Ja, das klingt auch fucking weird.
Das ist fucking weird, also bei bei äh raw ging's ja äh auch schon darum, dass ein äh junges Mädchen ähm dann auf einmal äh ja Liebe zu,
Menschenfleisch entdeckt, ja und äh dort dann eben auch äh ja auch da geht es dann ja auch darum, was ist Mensch,
Wesen ganz genau, von derselben Regisseurin. Was ist Mensch, was ist Wesen? Was ist auch äh so geschlechtliche Identität und so etwas und,
einer gewissen Art und Weise ist Titan genauso. Alexia,
ja hat halt eine zutiefst empfundene Obsession zu Autos und das äh ist auch in den ersten zwanzig Minuten so relativ eindeutig und dann entwickelt dieser Film sich zu einem.
Drama schon fast zu einem Drama ähm mit genau diesen Fragen eben der ähm
Geschlechteridentität, der Selbstbestimmung von Frauen, von Hoffnung im Leben und Verlust im Leben und so etwas und das ist,
mit ganz vielen Metaphern voll, interessanterweise, das mag gut oder schlecht sein. Ich habe einen Großteil der Metaphern verstanden. Ich saß nicht und habe so gedacht, hä, was will der Film jetzt hier sagen? Aber ich bin wirklich aus diesem Film rausgegangen und,
Hätte immensen Bedarf mit Menschen auch sehr lange über diesen Film und die einzelnen Bilder und die Zusammenhänge dieses äh Gezeichnen zu diskutieren, dort eine,
äh mögliche Lesart hineinzubringen. Dieser Film hat mich einfach in seiner Art und Weise so was von gehukt. Großartig, du willst was sagen.
Gut, dass ja gut, dass wir einen Filmpodcast sind, haben wir leider keine Zeit für jetzt. Nee, würde ich würde ich total gern mit dir drüber reden, aber ich habe ihn leider nicht gesehen, ne.
Ja ja ähm äh also tatsächlich, das ist was ich jetzt grad so skizziert habe, es ist auch so ungefähr die
erste halbe Stunde von knapp ähm hundertzehn Minuten, also da geht noch eine Menge mehr und äh,
ja, den Rest muss man einfach so ein Stück weit auf sich zukommen lassen. Man darf sich nicht von der ersten halben Stunde ablenken lassen, wo wirklich viel eben mit dieser Autoobsession gespielt wird und halt auch extreme Brutalität sichtbar ist. Ähm danach
passiert etwas mit diesem Film und passiert auch was mit Alexia. Ähm und und was dann passiert ist eigentlich der wahre Inhalt des Films und äh,
dieser Film Titan ähm hat jetzt in ähm.
Ich glaube, das Titan. Ja, weil's scheint Französisch zu sein, das ist ein E hinten dran. Also, ja.
Stimmt ja. Titan.
Versucht, also würde ich mal so vermuten.
Ja, es ist möglich, ja. Ja, zuerst habe ich einen genannt, äh weil ich irgendwo immer ein A reininterpretiert habe zu äh dieser ähm,
Ähm äh Cartoon beziehungsweise Animeserie Titan AIA. Äh so heißt es ja glaube ich, aber das ist.
War ein Film, ja.
Ganz weit entfernt davon. Ähm ja.
Schon ein bisschen.
Wenn du willst, kannst du es ruhig Titti Twister nennen. Wir wissen alle, was du meinst, also.
Genau oder.
Ganz genau oder.
Sind wir ja gewohnt hier.
Genau, ja. Dieser Film hier auf jeden Fall hat in Cannes äh die goldene Palme die die goldene Palme.
Ja, versuch's nochmal. Ja.
Kann die goldene Palme gewonnen. Ähm also ist da schon wirklich äh hoch ausgezeichnet worden und ähm geht tatsächlich jetzt auch für
Frankreich als bester internationaler Film oder als Einreichung für den besten internationalen Film in die Oscar-Verleihung hinein. Ähm
Das sind schon so zwei,
Merkmale, woran man merkt, dass dieser Film ähm auch in der in in der weiten großen Filmwelt mit Festivals und so etwas und Auszeichnungen durchaus auch dort eingeschlagen hat oder seine Wirkung hat. Mhm,
Ich drücke ihm alle Daumen und wenn euch dieser Film mal übern Weg läuft, schaut ihn euch auf jeden Fall an. Äh und diskutiert drüber.
schickt Mails, schickt diskutiert im Slap whatever, aber äh lasst uns bitte über diesen Film reden. Ich finde das ganz, ganz toll. Äh ich habe in fünf von fünf Sterne gegeben.
Weil ich ihn sofort, also weil ich ihn einfach auch inszenatorisch ganz toll fand. Es gibt ganz tolle one Shots, die,
zwei Minuten lang gehen, die dann einfach eine ganz eigene Atmosphäre haben, dann hast du Alexia mal
ganz, ganz nah in der Nahaufnahme, dass du fast jede Pore sehen kannst und nächster Schnitt in die Kamera ist auf einmal ganz im Weitwinkel und du siehst Alexia so ganz alleine
Dann ähm wie gesagt, es geht in so einen dramatischen äh Teil hinein, emotionalen Teil, suche nach,
diversen Dingen, um diese Verwirrtheit spielt die ähm äh Schauspielerin auch extrem gut. Also es,
Ich wüsste nichts, was an diesem Film äh auszusetzen äh äh wäre. Ähm,
Und er animiert mich tatsächlich äh dazu, ich hätte ihn gerne gleich noch mal gesehen, um einfach so die ersten Eindrücke,
in einer Zweitsichtung einordnen zu können und so zu überlegen, okay, was möchte der Film mir sagen, was ist so seine Aussage und warum wie hängen einzelne Szenen zusammen und so was und dass ein Film so etwas in dir auslöst, gerade ein.
Ja
Programmkinofilm, die ja häufiger ein bisschen sperriger sind, ein bisschen komplexer und nicht immer sofort so einfach zugänglich sind. Das hat mich also so etwas habe ich dann ähm selten erlebt und wie gesagt, im Zusammenspiel,
mit dem mit den handwerklichen Aspekten war ich sehr, sehr begeistert von diesem Film.
Also auf ihren DBB hat er ja nur eine sechs Komma acht, ne, also nur in Anführungszeichen. Da bist du mit deinen fünf fünf von fünf ja schon bisschen von ab.
Ich vermute, also das habe ich auch immer wieder mal gelesen. Ähm auch so bei äh den Letterbox-Kritiken, die ich da mal so durchgelesen habe, dass viele,
Die erste halbe Stunde als unangemessen empfinden oder nicht zum Film dazugehörig und ich kann das ein Stück weit äh verstehen und die erste halbe Stunde ist wie gesagt auch relativ brutal,
Ähm und ja,
Das geht so nicht weiter und dann dann hast du auf einmal diesen Genreschwenk schon fast und äh viele sagen dann halt, das ist äh schon fast, das geht schon fast so in gor oder Torchaporn oder so was hinein. Und sagen dann, das muss nicht sein.
kann sein, also das die reine Ansicht ja, das ist schon echt brutal teilweise. Auf der anderen Seite habe ich für mich selber auch noch nicht aufgearbeitet, warum ist sie am Anfang so krass brutal,
warum macht dieser Film dann so einen Cut? Und deswegen sehe ich das eher so als ein ein eine Brücke, als ein Stilmittel an,
Als das jetzt im Grunde dort das Feiern der Brutalität im Vordergrund steht und deswegen bewerte ich diesen Brutalitätsaspekt nicht so stark wie möglicherweise andere.
Na ja. Ja gut.
Ja äh wie auch immer, äh schaut ihn euch äh an, wenn er äh bei euch über den Weg läuft.
Kinostart. Ach so, der Film ist natürlich, ja klar, ist äh seit einem Monat im Kino. Ähm genau, schaut mal.
Ja, Andi.
Ja, ich hätte auch noch einen Film, äh der bei mir auch sehr, sehr hoch gerankt ist und es gibt ja manchmal so Filme, da hätte man das gar nicht erwartet und ein typisches Beispiel dafür ist bei mir, Rock and Rolls, Greatest Failure, Ottway, The Movie.
Ich habe ja äh bei Twitter dieses WhatsBy und kriege da jeden Tag dann immer so Mitteilungen, äh ne, welche Filme gerade aktuell bei Prime oder Netflix drin sind und da wird auch immer geschrieben, was für ein IMDB-Rating die haben. Und dieser Film hat sage und schreibe bei IMDB ein Rating von
acht ,drei.
Muss man natürlich dazu sagen, er hat auch nur vierhundertzweiundachtzig Votes, aber acht Komma drei sind für mich acht Komma drei und ich dachte mir, ja, guck sie dir mal an, schau's einfach mal rein,
Ist es was und vielleicht bleibst du dran und ich muss sagen, der Film war richtig gut,
zwar geht es um den Musiker John Otway. Der hatte in den 70er Jahren tatsächlich mal einen Hit,
Und der Film fängt an mit einer Szene aus den 70er Jahren wie er auf in seiner Heimatstadt auf einer großen Bühne ein Konzert äh macht
wirklich hunderte, tausende Menschen vor ihm vor der Bühne sind und total abproben und du denkst dir, ja, so sieht ein Rockstar aus.
gibt's auf einmal ein Cut und du siehst, John Otway, wie er heute aussieht und er sieht heute aus wie so ein, ja, ich will mal sagen, äh ja, heruntergekommener Sozialarbeiter mit Halbplatze, sowas wie äh Stromberg, nur eben ausm Drogentreffpunkt.
Und das Spannende ist, der Typ ist, er ist super sympathisch und er erzählt wirklich seine Geschichte
Das Ganze ging nämlich damit los. Er hatte damals äh in den Siebzigern, wie gesagt, Musik gemacht und ist dann in so einer lokalen Fernsehsendung gewesen. Hatte da einen Auftritt, ist da auf einen Verstärker drauf gestiegen, wie man das halt so macht beim Rock'n'Roll.
dann aber so ein bisschen die Balance verloren und ist dann breitbeinig direkt auf die Kante gestürzt, hat.
Mächtig äh seine Kronjuwelen angestoßen und damit ist er quasi in England zu so einer äh Bekanntheit geworden, war auf einmal,
Ja, so ungefähr. War auf einmal so populär. Ich weiß nicht, ob euch äh die Band The Jam etwas sagt,
äh das ist die Band von Paul Weller, in der gemeinhin so als der Urvater des Brid Pop gilt, also als derjenige, auf den sich Oasis und Blear und so weiter alle beziehen. Die wurden damals zur gleichen Zeit gesignt wie auch John Otway.
Ich fand das sehr spannend, äh Jam haben für ihren ersten Plattenvertrag bei Polydor eine Vorauszahlung von 6000 Pfund gekriegt,
John Otway, dieser komische Sozialarbeiter hat für einen Plattenvertrag bei Polidor 250.000 Pfund.
What?
Das fand ich schon mal erstmal sehr erwähnenswert, sehr spannend und dann hat er auch gesagt, was er damit gemacht hat mit dem Geld. Er hat sich zum Beispiel ein Bentley gekauft. Er wollte immer ein Bentley haben, so einen richtig schönen alten, also nicht so was, was man heute kennt, sondern richtig schönen alten Bentley,
Problem war, er hatte gar keinen Führerschein,
und dann sieht man eine Szene, wie er dann in den 70er Jahren auf dem Fahrrad nach Hause kommt, im Feierabend und der Bentley vor ihm vor seiner Haustür da geparkt steht und er sagt, ja immer, wenn ich mit dem Fahrrad nach Hause komme, freue ich mich einfach, dass hier ein Bentley vor der Tür steht.
Gute Investition.
Das macht er so was von sympathisch und dann erzählt er beispielsweise auch, wie er dann so äh sich weiter so durchgemogelt hat. Beispielsweise hat er dann,
dieses Vermögen sich für sein eigenes Vermögen Schecks machen lassen, auf denen sein äh Foto darauf war.
er hat sich gesagt, ja das ist doch eine geile Idee, ne? Also wenn ich irgendwo einkaufen gehe und den Leuten da einen Check mit meinem Gesicht auf die Hand drücke, äh die lösen den ja nicht ein, sondern die hängen den bei sich im Geschäft hinterm Tresen.
und solche pfiffigen Sachen und irgendwie absolut liebenswert dieser Typ. Und er hat es tatsächlich dann auch geschafft, er wollte seinen 50 Geburtstag, wollte er unbedingt nochmal in die Charts.
Und inzwischen gab es dann ja das Internet und er hatte auch so eine gewisse Fanbase und er hat es tatsächlich hingekriegt, obwohl die ganzen großen Läden wie,
beispielsweise Age MV oder Woolverse. Die hatten alle seine Platte gar nicht äh,
im Angebot, sondern alles nur so kleine Indipentenplattenläden. Er hat es tatsächlich als einziger Mensch mal geschafft, ohne einen richtigen Plattenvertrag zu haben und ohne bei den großen Verkaufsstellen gelistet zu sein.
Platz 9 in den Charts einzusteigen,
Und das ist alles so, weiß ich nicht, so liebevoll gemacht und der Typ ist so was von megasympathisch, wenn er da so erzählt, was er da so für Kapriziosen geschlagen hat oder dass er beispielsweise einen Auftritt in der Royal Albert Haul hatte, wo man sich dann denkt, Alter, guck dich mal an, aber,
einmal einen Hit gehabt, einmal ordentlich die Klöten gestoßen und trotzdem machst du dann Auftritt in der Royal Elbertro.
Es klingt so ein bisschen als wäre ähm der Rocker aus tatsächlich Liebe auf ihm basiert.
Wer weiß, der Rocker aus.
Rocker. Ja ja.
So so,
So ungefähr kann man sich das auch tatsächlich vorstellen. Und dann siehst du da Auftritte von ihm in der Diskothek, äh wo er dann äh ein großes Casting gemacht hat. Er hat noch mal eine Platte gemacht
zwölf äh Liedern drauf und dann sollten seine Fans abstimmen,
denn dann als äh Single zu seinem 50 Geburtstag released werden soll und du guckst dir das an und du denkst dir ja, er ist nicht die Rolling Stones, aber die Leute da haben wirklich den
Abend ihres Lebens, weil er wirklich auch eine ziemliche Rampensau ist. Er bezieht das Publikum mit ein und
ja einfach sehr cool, wenn die Leute da im Publikum dann auf einmal statt ole, ole, ole, singen sie dann und du denkst dir ja
Vielleicht nicht die Spitze unserer Generation, aber ihr habt gerade einen Mordsspaß und allein deswegen ein super sympathischer Film
von vorne bis hinten und von mir viereinhalb Sterne. Ja, einfach nur gut. Machet gute Laune gemacht.
Also ich ich finde ja, ich finde ja grundsätzlich so ein Musikdokus ja ganz ganz witzig eigentlich. Ähm da gibt's ja auch hier Searching for Sugarman und solche Geschichten. Ähm
Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe hier aus deiner Besprechung ist also warum warum ist er denn dann so auf die in Anführungszeichen schiefe Bahn geraten? Also weil es hatte ja eigentlich nichts dann damit zu tun, dass sich die Klöten gestoßen hat, oder? Sondern.
Nee, das geht äh das hat damit zu tun, dass er danach nur noch nur noch Scheißlieder rausgebracht hat. Im wahrsten Sinne des.
Wie im wahrsten Sinne des Wortes.
Ja und das das bringt, ne, nicht also nicht im wahrsten Sinne des Wortes, aber das bringen auch so seine Weggefährten von damals teilweise wirklich sehr, sehr schön auf den auf den
Punkt, dass die dann sagen, oh, du kannst doch nicht
mit so einer Art Rock and Roll Hymne in die Charts kommen und dann machst du so eine verschmalzte, sage ich mal, Roy Black Schlager äh äh Chanson, wo du da denkst, ey das ist überhaupt nicht dein Musikstil, das will keiner hören und das wollte letztlich auch keiner hören, aber er meinte, ja
ist cool, mache ich mal so, hat nicht geklappt, aber er ist immer wieder aufgestanden wie so ein kleines Stehaufmännchen.
Ist der, ist der Hit in Anführungszeichen von ihm. Äh really free.
Äh Really Free? Nee, ich glaube nicht.
Also weil ich gucke grad bei Spotify, aber.
Wie hieß denn äh hieß auf alle Fälle das Lied, dass es dann äh in den Neunzigern nochmal in die Charts gebracht hat, wo ich dann dachte.
Haben sie's auch nicht bei Spotify, das kann natürlich auch sein.
Finde ich auch geil, ein Lied in die Charts zu bringen, das Benson Burner heißt, also Bunsenbrenner.
Katzenklo auch geklappt also.
Ja, es geht so in die gleiche Richtung, auch so ein bisschen sehr skurril und auch Helge Schneider ist ja auch überall Maßen liebenswert und ähnlich ist es dann hier mit James Ottway, von dem ich vorher noch nie was gehört habe.
Heißt der.
Äh nee, äh wie heißt er? John Outway. Genau.
Dann habe ich doch hier den richtigen. Ja dann haben sie das Lied bei Spotify nicht.
Genau, also das Lied, das er danach gemacht hat, mit dem dann der Erfolg schnell wieder gegangen ist. Das hieß dann. Also wie Genf Genewieff quasi.
Wenn du da mal reinhörst, dann wirst du merken, okay, damit kann man keinen Erfolg haben.
Okay, interessant.
Aber er hat es tatsächlich geschafft, diesen Film dann auch zu machen, zu produzieren und der wurde dann auch nicht äh in irgendein Kino dann äh als Premiere gezeigt, sondern er hat sich natürlich dann das Odeon am Lister Square geholt und hat das
dann auch äh umfirmiert, also aus dem Odeon hat er dann oben bei den großen Lettern dann einen Ot
gemacht und so, wie sich das gehört. Also mit viel Liebe äh und viel Kreativität hat er seinen Weg gemacht und ich fand's sehr, sehr sehenswert.
Hauptsache dicke Hose, ne.
Ein richtiger Feel-Good-Movie, jawohl. Genau.
Jetzt verpasst, wo der läuft.
Der läuft, lässt mich nicht lügen. Ich glaube, ich habe ihn gesehen bei Netflix.
Ja also irgendwo im im Streaming ähm on demand oder Paid oder so was ist er ja drinne, weil sonst hättest du ihn nicht bei WhatsBy gefunden. Aber ähm Netflix oder so.
Genau. Ja, echt. Genau, da ist er.
Ja, ja, ja, ganz genau, ja, Netflix, ja gut, okay. Interessant.
Ja, wollen wir kurz SpeedRound machen oder hast du, warte, was was hast du denn noch Phil? Hast du noch einen Film oder.
Äh nein, ich habe jetzt mit denen den einen Film tatsächlich dann doch äh ja toll, dass man so ankündigt. Wir reden über acht Filme und sieben Speedrounds und zack, schmeißt der Marx es in seinen einen Film in die Speed Round rein, ey. Ein.
Ja siehste, genau das Weiße Head, ja. Ja, als hätte's mal einer genau, als hätte's mal einer vorgewarnt, ne? Ja. Hat konnte ja keiner ahnen, konnte ja.
Der am Arsch. Der der gesamte Podcast ist deswegen jetzt im Arsch. Ja.
Ja, komm, lass aufhören, lass löschen. Ja gut.
Ja los, dann äh machen wir, dann machen wir äh Speedground.
Pass auf, meinst du, ich mache meinen, ich mache meine mal eben kurz Dings, weil das ist nicht mal speed Roll. Ich möchte nicht mal eine Minute darüber reden und dann ist es müssen wir uns Ohrwort anschweigen so.
Ja, ich habe äh neulich mal äh The Visit gereatcht, weil ja Halloween und so und gruselige Filme und alles und ich habe über äh The Visit in dem Podcast auch schon mal gesprochen, meine ich. Äh das ist ein Film von,
Äh in dem es darum geht, also der ist so ein bisschen Found Footage mäßig, relativ kleines Budget, in dem es darum geht, dass Kinder ihre Großeltern besuchen,
und die Großeltern sind halt fucking creepy. Und äh,
Ich mag den Film total. Ist ein wahnsinnig gruseliger Film mit sehr viel äh sehr klassischen Horrorelementen ähm,
Ja und und irgendwie gibt er mir Hoffnung zurück, dass äh wie heißt er noch? Doch noch äh ein großer Regisseur ist.
Noch nicht ganz verloren ist.
Ja, noch nicht ganz verloren. So sieht's aus. Ja. Also große Empfehlung für den Film.
Ja äh ich hatte auch mal einen Spaß an diesem Film. Besonders die Großeltern und ihre Umgebungen sind halt tatsächlich.
Mhm. Ja. Ja und mein Highlight in dem Film übrigens äh der Junge. Also weil es ist halt ein Junge und ein Mädchen und der Junge ist so witzig, weil das ist so eine Art, wie alt ist er? Acht oder zehn oder so.
und der hält sich halt für einen Rapper und möchte mit mit angesprochen werden.
und und lässt dann auch keine Gelegenheit aus in diesem Film auch zu rappen. Das ist
Es ist irgendwie so so cringe, aber halt irgendwie auch echt süß.
vor allem hat er auch ein paar richtig gute Lines in dem Film, wo wo zum Beispiel die Oma dann, also sind die Kinder halt in ihrem Zimmer und hören draußen Geräusche und so und wissen, sie sollten eigentlich nicht rausgehen,
und dann kratzt äh äh machen die halt die Tür von ihr Oma, kratzt da so nackt an der Wand und ist da total ist total die schlimme Szene und total verstörend und er macht so die Tür zu, dreht sich um und sagt so,
Ich glaube, ich bin blind.
Und das ist halt so das passte überhaupt nicht in die Szene, aber es ist so passend, weil genauso würde wahrscheinlich ein Kind auch in dem Alter reagieren. Es ist eine eine der besten geschriebensten Kinderrollen, die ich je gesehen habe in einem Film,
sehr lustig der der Junge. Ja aber der Film insgesamt auch sehr sehr sehenswert sollte man sich angucken,
Schameran ist noch nicht verloren. Ist der offizielle Untertitel von dem Will.
Nicht zu verwechseln mit.
Nicht zu verwechseln, auch ein hervorragender Film, ja, aber eine ganz andere, ganz andere Rubrik, ganz andere Kategorie.
Ganz andere Hausnummer, ne.
Aber hallo, ja. Ja, das dazu. So, wollt ihr auch noch mal?
Ja.
Machen.
Ja, ich ich hätte drei Filme jetzt in der Speed Round.
Ja ist mir egal. Ist mir egal.
Eine Ente oder.
Kannst auch eine Ente haben, ja?
Ente mache ich's nicht.
So, wer wer geht zuerst? Mach doch gleichzeitig.
Ja genau.
Ja. Ja Kinder.
Ja, ich mache das, ich mache das hier.
Na gut, okay. Also, drei, zwei, eins und läuft.
Ich möchte über The Innocence sprechen, ein ähm norwegischer äh Horrorfilm, wo drei
Kinder ähm äh ja die eine ist Autistin, die andere äh hat so ähm
Pigmentstörung und der dritte ähm wird generell ausgeschlossen. Und äh deswegen sind sie alle ausgeschlossen und sie entdecken, dass sie äh psychologische Kräfte haben. Sie können
und so etwas und zuerst finden sie es lustig und dann missbrauchen sie es und dieser Film handelt insbesondere davon, wie
böse können Kinder sein, weil insbesondere der junge Ben seine psychiatrischen Kräfte halt,
Krass missbraucht und ähm dieser Film ist sehr sehr ruhig und dadurch kriegt er eine extreme Anspannung, wollte einfach denkst, okay, hier schwebt was ganz Böses, was macht der Ben als nächstes? Und ähm ja
ganz große Frage im gesamten Film. Wie böse können Kinder sein? Sehr böse.
Wie böse?
Sehr böse.
So, da ist die Ente da. Äh was sind psychiatrische Kräfte genau?
Ja, ich habe jetzt grade in der Speedround so schnell keine anderen Worte gefunden. Äh so Telepathie und äh sie können da halt äh ja, Gedanken über.
Von der Ente unter Druck gesetzt.
Kilometer. Über Kilometer können sie sich irgendwie gedanklich austauschen und eben auch äh Gegenstände bewegen. Und das ist am Anfang ganz lustig und am Ende gerade dieser.
Also und so.
Telechinese das Wort habe ich gesucht.
Ja. Na gut. Ja, willst direkt weitermachen.
Ja, das wird sehr krass. Jawohl.
Geht's. Ja oder wollt ihr euch abwechseln? Mir ist egal.
Ja nee, dann wechseln wir uns ab. Da machen wir's jetzt.
Na gut, okay, dann macht Andi jetzt noch einen. Los geht's.
Ja, der Kastanienmann, der eine Serie auf Netflix, ich glaube, es ist eine dänische Serie, äh altbekanntes äh Motto. Wir haben einen Serienkiller, der Frauen umbringt, ihn äh arm und Beine abtrennt.
soweit nichts Neues und da weil das ja irgendwie was Neues bringen muss, haben wir ein äh spannendes Ermittlerteam und zwar eine junge Frau, die bei der Mordkommission in Dänemark ist,
aber eigentlich jetzt in die IT wechseln will. Das ist quasi mal wieder ihr letzter großer Fall olé olé. Und ihr zur Seite ist ein Kollege von Interpol, den eigentlich keiner so richtig leiden kann. Die beiden müssen sich aber dann zu rasam raufen und diesen Serien
Killer suchen.
typische skandinavische Krimikost, äh wenn jetzt einer sagt, oh bitte, bitte, ich habe heute ganz dringend Not, ich brauche jetzt dringend mal was, was so aus äh Skandinavien kommt, Dänemark, Norwegen, leck mich am Arsch, äh was irgendwie mit Krimi zu tun hat, dann könnt ihr euch das angucken, ansonsten sage ich
kann man das dann auch in einer Speedground verbreiten.
Resterampe. Ja, na gut, drei, zwei, eins und Ente. Ente Gelände. Ähm ja, Mensch, das klingt ja nicht so toll. Ich habe da eigentlich eher Besseres drüber gehört, aber na ja.
Ja, war ganz okay, aber jetzt nichts, wo ich sage, oh Mensch, ey, das müsste ja ganz dringend geguckt haben. Also man wird ein bisschen auf eine falsche Fährte geführt und so weiter. Man weiß mal nicht
wer ist denn jetzt hast du mehr so verdächtige, wie's halt immer so ist, aber jetzt nichts, wo man sagt, oh unbedingt gucken, alle Leute ole, ole.
Na gut. So Phil, du bist wieder dran. Und los.
Bei mir geht es um Nocking, äh wenn du skandinavische Filme und skandinavische Fülle sehen willst, guck dir Noking an, das ist ein schwedischer Film.
wo ähm die Hauptdarstellerin aus einer psychiatrie geschlossene Psychiatrie entlassen wird, weil sie Schizophrenie hatte und sie versucht jetzt irgendwie in einer Mietwohnung ein normales Leben zu führen und sie hört auf einmal aus den Wänden ein
hin zu einem Bollern und sagt, hier sind Menschen in Gefahr, hier klopft es doch andauernd. Aber ihr glaubt keiner
wir als Zuschauer wissen auch nicht was ist real, was ist äh erfunden, denn ähm wir sehen immer nur die Sichtweise von der Protagonistin und ähm Realität und Fiktion verschwimmen da und deswegen hat dieser Film einen unfassbaren,
ähm mitreißenden äh Flow, weil du einfach selber nicht weißt, ja,
ist das Klopfen real, es ist nicht real und dieser Film macht diesen Wahnsinn sozusagen und diese diesen Druck, den sich die Protagonisten auch ausgesetzt fühlt, sehr sehr gut sichtbar.
Schnetztes Jahr hast du gerade noch.
Genau. Noking.
Grade noch so reingekriegt. Da hast du supertopp ausgefüllt. Ja. Na gut, okay. Ja, Andi dann wieder. Los geht's.
Ja, Blood Red Sky habe ich jetzt auch endlich gesehen, ole ole, ein Film aus deutscher Produktion, soweit ich weiß, auch bei Netflix zu gucken
und es ist eine wirklich absolut alltägliche Situation. Du sitzt im Flugzeug und du sitzt da nicht nur äh mit einem Flugzeugentführer zusammen, sondern natürlich auch noch ein Vampir. Wer kennt das nicht
Wir alle sind schon mal nach Mallorca geflogen und haben Vampire und Flugzeugentführer neben uns sitzen gehabt. Ja, es geht darum, dass eine junge Frau äh ein Vampir ist und ähm zusammen mit ihrem Sohn nach New York fliegen möchte und das Flugzeug wird dann entführt.
und sie als Vampir natürlich prädestiniert ist, äh den ganzen Flugzeugentführern ordentlich in den Hals zu beißen und,
Ganze ist genauso unspannend wie es klingt. Nach 5undvierzig Minuten dachte ich mir, ja ist ja okay, bis hier hin ist es soweit ganz gut und dann denkt man sich, oh, der Film geht aber zwei Stunden,
er wurde von da an nicht besser, weil nach einer dreiviertel Stunde war er letztlich auserzählt. Für einen Kurzfilm hätte es vielleicht gereicht, aber zwei Stunden auf die Distanz, nee, Leute.
ohne mich. Das ist kein Langstrecken.
Daraufhin gearbeitet.
Kam mir grade ganz konkret spontan in meinen Kopf hinein, Mann.
Nicht schlecht.
Ähm ja äh ganz kurz von mir zu ich habe den auch gesehen. Äh ja sehe das eigentlich ähnlich. Also war da auch so, ja mhm.
Ich finde auch also zwei Dinge nehme ich total irritierend, der Film ist ja von, ach lass mich lügen, ich weiß nicht mehr wie der Regisseur ist, aber der hat diese ganzen Ruhrpottkomödien gemacht und dann macht,
Ja genau und dann macht auf einmal so ein Blood Red Sky weil ich habe mir so hm okay also ich meine ich find's super, wenn wenn Regisseure sich so weiterentwickeln aber,
irgendwie was mir in dem Film so ein bisschen gefehlt hat, um ehrlich zu sein, war so die äh,
äh das Augenzwinkern, weil der Film sich so total Bier ernst nimmt und ich dachte mir so, ach, wenn du das ein bisschen anders gespielt hättest, so von wegen,
Wir machen das jetzt, also wir ist schon ein ernstzunehmender Horrorfilm, aber wir nehmen uns da jetzt nicht durch und durch ernst, sondern das ist so eine leichte zweite Ebene drin, dann hätte das dem Film sehr, sehr gut getan. Ansonsten wirkt er so ein bisschen so, hm.
Also für mich war der größte Fehler, dass sie da wirklich noch einen Sohn hat, dass sie da einen Jungen mit sich rumschleppt, wo man dann immer denkt, ey Mädchen, du weißt, dass du ein Vampir bist. Du weißt, dass du gefährlich bist. Du kannst doch nicht die ganze Zeit mit deinem Kind da durch die Gegend juckeln und der
hat natürlich auch so ein paar Situationen von wegen oh ich rette die Mami, ich rette ihr Leben und ich weiß in jeder Situation was ich machen muss wo man dann denkt oh come on, das ist kein normaler Junge, ernsthaft.
Äh ja, aber wenn du wenn du den Sohn nicht hättest, dann ähm hättest du ja auch gar keine Steaks für sie jetzt. Also,
Weißt du, dann stünde ja nichts auf dem Spiel für sie.
Na ja gut, bestimmt auch wieder.
Es ist ja,
Ja, also ja von den Pfannen irgendwie auch nicht so so prall und tatsächlich geht der auch zu lang. Und was ich auch komisch fand, ist der spielt auch also in dem Flugzeug,
Ist so alles so so hell beleuchtet und das das hat mich so richtig gestört, weil ich so dachte, boah, da kommt ja gar kein Grusel auf, wenn man so alles, also wenn so alles sich so in so
also jetzt nicht Tageslicht abspielen, aber in so voller Kabinenbeleuchtung, dann ist es irgendwie auch nicht, also dann entsteht auch keine Möglichkeit, da irgendwie so ein bisschen Grusel aufkommen zu lassen so.
Also ich fand's eigentlich noch schlimmer, dass auch in der Kabine zwischen den ganzen Passagieren irgendwie nie irgendwie eine Interaktion ist. Du hast da einmal irgendwie einen, der ganz am Anfang sagt, Entschuldigung, das ist aber unser Fach. An dir dürfen,
ihren Koffer in unser Fach machen
Und ansonsten, da passiert keine Interaktion, da ist die sitzen alle ganz locker ungestresst da, ne, locker lässig, keiner, der mal irgendwie schreit oder ich halte das nicht aus oder Panik kriegt oder so. Nö, die machen das alles äh ganz geduldig mit, wo ich dann denke, kennen die Leute eh allein, damit hätte man schon viel mehr machen können.
Na ja, Perlen vor die Säue.
Ja. Gut äh ja dann filme wieder, wa?
Jawohl, ich wäre einsatzbereit.
Na gut, drei, zwei, eins, los.
Bei mir geht es um Gunn Powder Milkshake. Ich möchte ja vorher einen Milkshake und ich zitiere mal den Plot von der Wikipedia, die Auftragskillerin Sam wurde von einem skrupellosen
Verbrecher sind die Cut ausgebildet,
dass auch ihre Mutter arbeitete. 15 Jahre später ist sie in den Fußstapfen ihrer Mutter getreten und ähm als einer der Aufträge schiefgeht, muss sie zwischen dem Dienst für die Firma und dem Schutz eines achtjährigen Mädchens wählen. Der Film macht äh,
äh aufgrund seines Posters so achtziger Jahre Style und so etwas. Äh davon diese achtziger Optik und Seneon hat da nicht so viel, was er hat, ist auf jeden Fall ein
starker Frauencast, der Film ähm also Power-Frauen, die Männer sind alle dumm und schlecht und er ist ziemlich weird in manchen
äh Szenen äh macht Spaß, so richtig zum Abfeiern, aber am Ende ist es dann doch in ganz Anführungsstrichen normaler Actionfilm, der,
mal gut weggeguckt werden kann, aber bei weitem nicht dem Hype, dem ihm da äh umgibt, dann gerecht wird.
Mensch, heute hasse es aber. Heute hasse es aber mit dem Timing. Wirklich.
Ja, da kommt da kommt der Radiomoderator durch.
Kost, was?
Ja, tatsächlich, das so typischer Sneak-Film, total. Ja, ähm also passt genau. Ähm toll mit zwei, drei Leuten sich da hinsetzen, Sound ein bisschen aufdrehen, richtig abfeiern, einige geile Actionszenen abfeiern,
tut man nichts Falsches mit, aber keinen Film, der irgendwie lange im Gedächtnis bleibt.
Na gut. So, dann bin ich jetzt auf Andis nächste Speedro,
Ja ja und los.
Ja, ich bin der letzte Mensch, der auf dieser Welt jetzt noch geguckt hat. Äh ich bin ein bisschen spät dran und ja, den Hype
kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich fand die Serie ganz okay.
jetzt aber nur so sieben von zehn geben. Also ich muss mein Urteil revidieren, also es steht nicht wirklich äh die Gewalt im Vordergrund, sondern es geht wirklich auch hauptsächlich tatsächlich um die Interaktionen der verschiedenen Personen untereinander und wie sich das Ganze entwickelt.
wer wem grade mal einen Gefallen schuldet und wo sich irgendwelche Koalitionen bilden
leidlich spannend, aber ist jetzt nichts, wo ich sage, Mensch, das muss unbedingt jetzt die erfolgreichste Serie der Welt sein,
Ja Punkt.
Ja, mehr willst du nicht sagen, ne? Na okay, du bringst dir ist klar, dass du unsere Zuhörer um die Ente bringst, ne? Ja.
Ja, ja. Ja, ich kann jetzt noch ein bisschen reden, den grüße ich einfach noch mal äh alle, die mich kennen, folgt uns bei Instagram und bei Twitter.
Kauft Nerdcoin.
Na ja spendet uns bei Patreon. Vielen Dank. Hallo Ente.
So aus, außer auf ja okay. Ähm ja du zuerst.
Erstmal also was ich nur habe, ich weiß nur letztes Mal darüber gesprochen, du hast gesagt, ich habe mir angeguckt, die ersten zwanzig Minuten habe ich ausgemacht. Wirklich total ernst gemeint, cool, dass du's trotzdem gemacht hast und dich da äh und die Staffel doch noch
durchgeguckt hast, finde ich cool.
Siehst du.
Man muss ja auch mal sich selbst ein Bild davon machen, ne. Man kann ja nicht immer nur sagen, nee, kann ich nicht, will ich nicht. Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht, sondern dann auch wirklich fundiert sagen, ja, ist okay.
anders als ich's erwartet habe, aber echt eine Serie, wo ich denke, wenn ich die nicht geguckt hätte, ich wäre nicht gestorben.
Ja ähm du, ich sage mal so, also ich finde, sieben von zehn ist ja total in Ordnung, ist ja jetzt nicht so, hm na ja, geht so, sondern ist schon sieben von zehn
Serie so, ne? Ähm ich find's auch gut, dass dass du das auch so siehst, dass du sozusagen nicht die Gewalt im Vordergrund steht. Natürlich bringt das, holt das viele Leute rein. Ey krass, guck mal, Kopf geplatzt, du. Aber ähm tatsächlich wenn man nicht nur irgendwie
was auch darauf anlegt.
Vor allem was man was man sagen muss Entschuldigung aber was man sagen muss ist das ja auch nicht so explizit dann die Gewalt immer gezeigt wird also ganz ganz selten mal, dass man wirklich mal so.
Kamera hält schon drauf.
Na ja, aber nicht so explizit, wie man das so bei manchen anderen kennt. Also gerade jetzt so das erste Spiel hätte natürlich dazu eingeladen, da wirklich was zu machen. Ähm das hätten wir auch noch ganz anders inszenieren können, aber.
Ich weiß nicht, also ich finde grad beim ersten Spiel hatte ich schon das Gefühl, dass sie sich sehr lange damit aufhalten, wie die Spieler alle nacheinander erschossen werden.
Ja würde ich auch sagen.
Ja, also ich finde da die gehen schon, die gehen da schon, also ich will nicht sagen an die Grenze, aber die weichen da nicht.
Jetzt bin ich der der ist als nicht allzu brutal noch äh vor euch verteidigt.
Ja ja, wirklich, wirklich, also das ist,
gerade bei dem bei dem Spiel, also da dachte ich so, ich kotze. Äh ich glaube, das war entweder das Spiel mit dem äh mit dem äh Tauziehen. Oder das Spiel mit den mit der Glasbrücke.
Da gab's dann so eine Szene, wo die Kamera dann unten ist und dann so durch die toten Körper so entlang fährt. Dann liegt da da einer, wo das Gehirn so aus dem Kopf raushängt so. Und ich denke mir so, boah, nee. So.
Aber ne, nachdem was ich so äh gehört habe, hätte ich damit wesentlich häufiger gerechnet, ne. Also.
Sie ist nicht sadistisch in dem.
Das meine ich.
Also ja, ja, okay. Das das schon, also sie sie sozusagen ergötzt sich jetzt nicht daran, aber sie hält auch einfach drauf. Also.
Ja, ist so ein schmaler Grad. Ähm was ich jetzt aber auch noch sagen wollte zu dem Thema so, hm ja, äh warum das jetzt so die größte Serien so sein muss. Warum ist die verurteilt noch Platz 1 bei ihrem DB der besten Filme aller Zeiten, weißt du,
und und äh ich finde, das ist halt so die Überlegung, die dahinter steht, die besten Werke
sowohl im Fernsehen als auch im Kino sind ja nicht diejenigen, die polarisieren oder nicht anders. Nee, die besten Werke sind die, die polarisieren. Das heißt, Leute, die es sehr geil finden, aber auch Leute, die sagen, ey, was ist das denn für eine Scheiße,
sind ja häufig die die besten Filme so. Und die Sachen, die dann aber die Erfolgreichsten sind oder auch die am besten bewertetsten im Schnitt oder so, sind Konsens
Kreationen so, ne? Wo viele Leute sie einfach drauf einigen können und ist einfach so eine Serie
über viele Altersklassen hinweg, über viele ähm soziale Schichten hinweg und so über viele Ländergrenzen hinweg einfach eine Konsensserie ist, wo viele Leute sagen, ja das ist
Gut, so. Es hat Widererkennungswert. Das ist ganz interessant geschrieben mit den Charakteren. Das hat ein bisschen was für irgendwie die Brutalos unter uns.
Das hat irgendwie einen zeitgemäßen Bezug, von wegen hier Isolation und überhaupt
Also da da steckt halt einfach wahnsinnig viel drin, wo Leute viel für sich rausholen können und die ist nicht so erfolgreich, weil sie wahnsinnig, wahnsinnig, wahnsinnig gut ist, sondern einfach weil weil die für sehr viele Leute ganz gut funktioniert, glaube ich.
Es ist so meine Denke dabei. Ja, aber schön, dass du's jetzt noch mal noch mal geschaut hast.
Ja, dann habe ich noch eine letzte sozusagen Besprechung, aber jetzt auch nicht wahnsinnig lang, aber Halloween und so. Und ich habe zum allerersten Mal in mein Leben drin
Äh habe ich Beatle Juice gesehen?
Krass.
Ja, ihr kennt den, ne?
Äh tatsächlich die Realverfilmung habe ich vor Jahren.
Welche denn sonst?
Es gibt, glaube ich, auch noch,
Cartoon davon, auf jeden Fall eine Cartoon-Serie. Kann sein, dass es auch ein Cartoon ähm ähm Film davon gibt. Ich habe äh die Verfilmung mal also ich würde schon fast Jahren sagen, vor Jahrzehnten gesehen, hatte da als äh Jungspund sehr viel Spaß dran.
wüsste aber nicht, ob Beatle Juice heutzutage noch mal funktionieren würde, weil ist halt schon speziell, ne.
Mhm. Ja, ist halt schon speziell. Ich meine, das ist halt ein Tim Birkenfan, ne?
muss man muss man erstmal so auch festhalten. Äh und dadurch natürlich automatisch, sage ich mal, speziell. Ähm,
Jetzt ist er, also ja, macht euch einfach mal kurz darauf gefasst, liebe Hörer und ihr auch. Ist ja ein Film aus den 80ern und Micha ist wieder breit da kurz mal einen riesen Haufen draufzulegen,
weil so toll fand ich den nicht. Ich versteh's einfach nicht. Also das war immer auch so ein Film, der mir schon wieder so verkauft wurde als irgendwie uh Beatle Juice und so. Und dann habe ich den so geguckt und habe mich wirklich so gefragt, was passiert hier? Also ich habe ihn größtenteils gar nicht verstanden.
War für mich wirklich so, wo ich so dachte, warum lebt Beatle Juice jetzt in dem Modell, warum ist das jetzt so ein Riesenproblem, dass die Geister sind?
Warum sieht die Tochter die jetzt und äh so? Und mit diesem mit diesem Leben, also wo die irgendwie
ja so eine ja also ich hab's ich habe ganz viel einfach nicht gecheckt in dem Film und auch so strukturell Beatle Juice als die als die Hauptfigur oder als die zielgebende Figur in dem Film taucht irgendwie erst ab der Hälfte des Films wirklich auf.
Und ich habe auch gar nicht verstanden, was die Bewandtnis von diesem Charakter in diesem Film eigentlich ist und und warum jetzt Alice Boldwin und und äh Gina Davis ist es, glaube ich, mit dem jetzt reden? Äh also ich es war alles für mich so ja, ich hab's, ich hab's irgendwie nicht gecheckt.
Und war dann auch am Ende so, ja, hm, okay. Und da waren so Tim Burton Sachen drin,
Ähm wo man so schon so merkt, ah okay, da da befindet Tim Birkon grad seinen Stil.
aber oder oder sozusagen äh nicht findet sein Ziel, aber der Tim Birkensteal scheint so durch, aber irgendwie ist es noch nicht,
Es ist irgendwie noch nicht das. Also es ist noch so ein bisschen bisschen unrund. Ich habe das Gefühl, an dem Film ablesen zu können, dass er irgendwie,
mehr wollte und das Studio dann immer wieder so dagegengelenkt hat und gesagt hat, äh du Tim, weißt du, bist noch nicht so der Megahit. Die Leute sind noch nicht bereit,
einfach noch nicht so ganz freie künstlerische Hand. Also irgendwie habe ich so das Gefühl gehabt, da sind so zwei,
kreative Kräfte, die so gegeneinander arbeiten in dem Film. Und ich möchte den auch noch mal kurz kontextualisieren, weil der Film kam halt 8undachtzig raus.
direkt vor Batman und vor Erdogan mit den Scherenhänden und Batman zwei und so,
danach ging ja sozusagen dieser also in den 90ern war ja sozusagen dieser Tim Burton Höllenflug ne, wurde Tim Burton dann auf einmal alles machen konnte, was er wollte und in meinen Augen auch mit Edduard mit den Schernhänden eigentlich auch schon zwei Jahre später seine sozusagen äh visuelle und und Geschichtenerzählerische Perfektion erlangt hat
aber bei Beatle Juice war's das irgendwie noch nicht. Also irgendwie war ich da so.
Ist aber tatsächlich,
wenn ich das so jetzt grade richtig lese, der Auslöser gewesen, also das scheint irgendwie achtundachtzig mehr oder weniger Überraschungserfolg gewesen zu sein und auf Basis von Beatle Juice wurde Tim Burton dann ähm
ja äh Batman angeboten und da hat er dann gleich Michael Keaton eben als Batman mitgenommen, Michael
Michael Keaton spielt ja Beatle Juice ähm und dann hat sich dieses Dreamteam sozusagen dann gleich weiter äh entwickelt und der Rest ist Geschichte sozusagen. Ähm also,
wenn er vielleicht nicht so gut ist und ich mir das wie gesagt auch nicht vorstellen kann, dass der knapp 30 Jahre später noch funktioniert, war das eben so ein Wendepunkt-Film.
Ja ja, auf jeden Fall. Also wahrscheinlich der große Durchbruch. Ich meine, er hat davor ja auch schon irgendwie so Filme gehabt, hier irgendwie Frankin Winnie, wobei das auch nur ein Kurzfilm, ne,
Davor so Fernsehfilme, Kurzfilme, ja stimmt. Also war so die erste große, also er hatte dann noch hier irgendwie ihre Abenteuer und so.
Aber ja, es war so der erste große so ja sage ich mal Durchbruchfilm, wo Tim Burton da irgendwie,
Ja, als als jemand mit einer Vision in Erscheinung getreten ist. Aber es fühlt sich eben für mich noch an wie so ein wie so ein Rohdiamant, noch irgendwie noch nicht ganz, noch nicht ganz da angekommen, wo,
später war, ist unter Umständen halt also vielleicht nicht seine Schuld, wenn man so so sagen will, weil ich glaube, dass da viel das Studio auch noch gegengehalten hat. Zurecht.
Ähm aber ja, irgendwie, also wenn wenn ihr Tim Burton jetzt alle Filme sehen wollt, dann sollte man den nicht verpassen, aber falls ihr sagt, och Tim Burn habe ich jetzt noch nicht so viel gesehen, dann würde ich den jetzt nicht als Einstieg empfehlen unbedingt,
und auch nicht unbedingt zum Nachholen, also ja. Also wenn wenn überhaupt, also falls ihr mich fragt, Erdogan mit den nennen, das ist der.
Guter Einstieg zumindest.
Ja, das dazu. Ach so und der eine äh ja ach so, egal.
nee, was mich so genervt hat bei dem Film auch im Übrigen, also ja gut, Michael Keaton kann man kann man machen und so. Spielt halt irgendwie speziell.
Aber bei macht auch Musik glaube ich Danny Elfman, wenn ich mich jetzt nicht ganz täusche, genau. Und ich hatte so das Gefühl, teilweise Danny Elfe und macht so einfach, was er will.
gibt er einfach volle Pulle immer so Vollgas mit seiner Mucke und in der Szene passiert gar nichts. Also was soll das hier? Also wir haben das Gefühl, der Film,
hat so ein bisschen so seine seine Ausdrucksstärke äh ganz viel der Musik eigentlich zu verdanken, weil die immer so so auf Vollgas geht.
Und dabei der Film an sich aber so ein bisschen so hm na,
ein bisschen statisch wirkt, ja. Ganz anders als bei mit den nochmal gesagt, wo wo das so ein Gesamtkunstwerk ist, wo die Musik einfach den Film nochmal zu hören erhebt,
Ja ja ja das dazu.
Das war mal wieder eine umfangreiche und diskussionsreiche Sendung von äh.
Gut, dass du nochmal gesagt hast.
Ich möchte ähm dem Andy zustimmen, folgt uns auf Instagram, folgt uns auf äh Twitter
Äh da sind wir unter dem immer zu finden. Wir haben unsere Nerdtalk äh Slack Channel, wo es fleißig Austausch,
den Link zu all diesen ganzen Themen findet ihr auch in den Shownotes, sei es bei Spotify, da kann man uns hören bei Apple Podcast oder auf unserer Website ähm
ihr könnt uns auch unterstützen zu den kleinen Sachen, indem ihr zum Beispiel bei Spreadshirts so ein bisschen Merch kauft, ja, ähm kann man sich ein schönes T-Shirt kaufen oder die
beste Jacke.
Ja, Axel Foly hat auch eine.
Ja, Excel-Folie hat eine Jacke. Ähm äh wenn ihr die Backstory dazu haben möchtet, folgt uns auf Twitter da und Insta, da.
Und scrollt zwei Jahre zurück.
Genau, dann hättet ihr's herausgefunden und wenn ihr sagt, ja, nee, ah, weiß ich nicht, muss nicht, dann könnt ihr uns auch bei Patreon und bei Steddy unterstützen, einfach.
Als das Geld direkt geben.
Jeden Monat einfach so einen ganz kleinen Beitrag, tut nicht weh und äh möglicherweise äh also wenn ihr da ab einem bestimmten Level gibt es auch kleine Boni, zum Beispiel bestimmte Leute haben diese Sendung
bisschen früher gehört als ihr, dann äh gibt es ein exklusives Pre-Release. Ähm
Ja und es gibt so ein paar People, die da tatsächlich bei Steady und bei PayPal und bei Patreon uns unterstützen und den
sei jetzt mal gedankt und das sind namentlich äh Martin, Fabian, Atombomb, Green Go,
Alex, Lena, Christoph, Krise, Salos, äh
Keilbahn, ach meine Güte, irgendwann lehne ich's noch. Matthäus, Patrick Leutnan Verante, Mirko und Bernhard
vielen Dank, dass ihr uns unterstützt und wenn ihr auch genannt werden wollt, wie gesagt, einfach bei Patreon oder mal reinschauen oder auf den anderen Kanälen einfach mit dabei sein,
Wir sind coole Jungs und ihr seid es auch.
Wir sind toll, sei du auch toll.
Es auf jeden Fall.
Level kommen wollt, dann äh unterstützt.
Ein absolut selbst evidentes Statement, ja. Wir sind coole Jungs.
Absolut. Richtig.
Ja, in dem Sinne cringe Grüße, ne? Ja, genau. Wiedersehen.
Reingehauen schüssen.
Tschüss.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
2
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x