Bild: West Side Story

Es heißt „Branchen-Primi“ – Nerdtalk Sendung 587

Wieder mit Matti als Gast schnacken wir über Caveat, Der Einzige Zeuge oder Nomadland. Wir geben Lateinstunden, kritisieren eine Grundprämisse des Horrors und beantworten Fragen unserer Patreons. 3,5h Podcast - fast so lang wie Lawrence Von Arabien.

Gesehene Filme / Serien:



Timecodes:

(00:02:43) Wir schauen Fußball
(00:10:42) Wir sind 14! Ein Rückblick
(00:15:20) Amazon und MGM: Übernahme wird nochmals geprüft
(00:18:15) Amblin Partners & Netflix kooperieren
(00:21:44) Enthüllungen über Scott Rudin
(00:28:30) Fantasy FilmFest Nights XL
(00:32:39) Feedback
(00:40:53) Raya und der letzte Drache
(00:50:09) Der Aufstieg und Fall von Pixar
(01:00:42) Tootsie
(01:13:42) Eurovision: Story of Fire Saga
(01:30:03) Caveat
(01:47:21) Lawrence von Arabien
(02:09:16) The Dry
(02:11:08) Voice of Silence
(02:12:35) Para - Wir sind King
(02:14:22) Nomadland
(02:19:35) Der einzige Zeuge
(02:38:56) Westside Story
(03:00:46) Fragen von Lena - und unsere Antworten


Feedback

Social Media

Support

Kontakt

Phil
Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Sendung von mit dabei Micha. Schönen guten Tag.
Micha
Jo, ne?
Phil
Jo, Alter, voll der voll der streetstar, ey, ja. Jo.
Micha
Ja, ja, du. Ich meine, ich bin ja wieder, ich bin ja jetzt gerade wieder im Ghetto.
Phil
Ach ja, stimmt. Stimmt, du bist in Hannover gelandet, ne.
Micha
Ja, ja, richtig, ja. Schon wieder, ja, ja, ich weiß, nicht, ist nicht einfach hier. Ja.
Phil
Ja und da ist sie wieder, die etwas trockene, leicht raue Stimme, die wir aus dem letzten Podcast schon kennen. Ja, Matti ist auch wieder mit dabei. Guten Tag.
Matti
Hallo.
Micha
Trocken und rau würde ich Mathis Stimme jetzt nicht bezeichnen.
Phil
Ja, ich finde doch, das ist so ein auf jeden Fall trocken. Das ist so eine so eine trockene Stimme, finde ich. Ja, ja.
Micha
Ehrlich?
Phil
Eine hm.
Matti
Also ich hatte, ich hatte ja auch einen komischen Moment, ich habe mir unsere Folge tatsächlich in Teilen ähm reingezogen. Ähm ich glaube, jeder kennt diesen Moment, wo äh wo man sich selber hört und sich denkt, ach so.
Micha
So, genau. Genau.
Phil
Das bist du. Ja.
Matti
Ja, ja. Was soll's? Man man hat halt nur eine Stimme.
Micha
Ja. Ja, muss man durch.
Phil
Ah aber sie ist toll. Also wir alle haben tolle Stimmen, natürlich.
Micha
Ja, das ist es, aber das ist es halt immer, ne? Also man hat immer so das Gefühl so, äh meine Stimme und so, aber andere Leute empfinden die gar nicht als unangenehm. Also ich habe ja du Phil, ne? Du hast mir ja neulich so ein tolles Kompliment zu meiner Stimme gemacht
und einige und einige Leute in den Kommentaren auch. Und ähm,
und ich persönlich empfinde das halt gar nicht so, wenn ich mich selber höre. Aber mittlerweile denke ich mir halt auch so, ja okay gut, also Hauptsache, die anderen können was damit anfangen.
Phil
Ne? So.
Micha
Ja, also so schlimm ist es nicht. So schlimm ist es nicht, wenn man.
Matti
Ja na ja.
Micha
Ich sagte nicht alle.
Phil
Matti, jetzt musst du da durch. Jetzt musst du auch durch diese Sendung. Und dann kannst du das.
Matti
Auch durch Micha, ich.
Phil
Das ist Alter, jedes Mal Schmerz in meinen Ohren, ich sag's dir, ey.
Micha
Na ja.
Matti
Ich bin ja extra von ihm weggezogen, dass.
Phil
Jetzt kommt der akustisch hinterher, ey. Verdammt, ey. Es klippt einem Ohren, Daumen.
Micha
Na ja, stimmt. Ich komme mir extra aus Hannover weg. Ja. Ja, jetzt wo ich nicht mehr in Hannover wohne, kannst du ja wieder überlegen, zurückzukommen vielleicht.
Matti
Ja, zurück ins Ghetto.
Micha
Zurück ins Geht und genau. Ja.
Phil
Wie war das eigentlich bei euch? Wie seid ihr oder ist es mit euch? Wie ist das mit Fußball und sowas? Ich habe mir gestern, gestern
dann hat, äh Fußball hier, Deutschland und Ungarn und so. Und ähm äh als die Tore gefallen sind, habe ich sie gedacht, geil, das ist Berlin, weil direkt hier in der Nähe ging gleich, also Tor fiel bei mir im Fernsehen, auch noch nicht mal,
Zwanzig Sekunden später wurden hier wilde Feuerwerke hochgeschossen, weil ich dachte, jo, das ist Berlin.
Matti
Moment, wie also bunte Feuerwerke? Ach.
Phil
Ja
Micha
Was sagst du denn? Ach so.
Matti
Nee, bei mir, bei mir, bei mir wurden Böller gezündet.
Micha
Ah, okay. Ich dachte, es wäre jetzt so ein Regenbogen-Kommentar,
Bunte? Echt, dass die UEFA das erlaubt?
Matti
Nee, bei, bei mir waren's tatsächlich Böller. Ähm das Lustige ist äh oder was es das Lustige ähm,
dass das altbekannte Problem, dass es inzwischen ja verschiedene Übertragungswege gibt. Ähm und je nachdem, wie man schaut, ist man ja äh entweder im Vorteil zeitlich oder im Nachteil
und hört dann schon, die Leute schreien, wenn noch gar nichts passiert, so ist mir das WM-Finale zweitausendvierzehn versaut worden, weil
ähm der der Ball damals für mich visuell zumindest noch beim eigenen Strafraum lag und nebenan die die Leute dann anfing zu kreischen und fünfzehn Sekunden später dann auch mal irgendwann Mario Götze das Tor getroffen hat
ähm,
Und beim letzten Spiel gegen Portugal jetzt am Samstag war ich derjenige, der irgendwie am schnellsten war, da haben die Leute immer zwanzig Sekunden nach mir gejubelt und gestern.
Micha
Du hast doch auch magenta oder nicht?
Matti
Und ja, ja, ja. Also und da dachte ich, oder welchem Vorteil und gestern wiederum war es andersrum, da haben die Leute dann schneller gejubelt und na ja.
Micha
Das wäre seltsam. Ich dachte IPTV, wer immer hinten dran.
Matti
Ich habe keine Ahnung, aber es ist die verrückteste Geschichte, die ich je gehört habe.
Micha
Wirklich.
Phil
Ever ever, aber wirklich, ey. Ja, also, also ihr schaut Fußball.
Micha
Also ich wir haben das, wir haben das über, also wir, also meine Eltern haben das hier äh im Ghetto auch im einen Haushalt,
ähm war es das wahrzunehmen, weil der Fernsehen in der Küche läuft nämlich ganz normal am Kabelanschluss und der Fernseher im Wohnzimmer ist aber IPTV,
Und äh da hast du dann auch irgendwie so zehn, fünfzehn Sekunden Verzug. Ist echt komisch. Also wenn du ein wenn du ein Replay willst, dann stehst du einfach auf,
ins Wohnzimmer und guckst nochmal. Ja.
Matti
Aber vielleicht schaust du Fußball?
Phil
Ich bin so ein Eventgucker
Ich bin so ein Eventgucker, ich habe jetzt das erste Mal gestern eingeschaltet. Zugegeben, noch nicht mal wegen des Spiels, sondern weil mich echt diese UEFA-Regenbogendebatte interessiert hat
ob ähm und wenn ja, wie es dann in irgendeiner Form dann doch stillen Protest gibt. Wenn das Stadion schon nicht ähm in Regenbogenfarmen sein kann, wie sich das dann anders da äh widerspiegelt. Also sei es, dass die Fans eine
besonders alle in Regenbogen gekleidet sind oder irgendwie eine,
Choreo im Rahmen der Möglichkeiten von Corona und so wenigen Leuten einperformt haben oder es vielleicht auch die Deutschen
beider Nationalhymne davor oder nach beim Auftreten, vielleicht auch wenn sie den Platz verlassen, nach dem Spiel irgendwas machen. Eigentlich habe ich's eher nur aus dieser, aus diesem Interesse gesehen, aber da
ist ja zumindest auf,
auf, auf, auf Offi, ähm nicht auf offiziell auf ähm offensichtlicher Ebene nicht so viel passiert. Aber da es ja einiges dann doch im Kleineren passiert, wo man dann so sagt, okay, da hat man einige Regenbögen und sehr viel Liebe gesehen.
spiel selber war jetzt ja nicht so.
Micha
Spiel war unerträglich,
Es war einfach unerträglich. Es hat so gar keinen Spaß gemacht zu gucken. Also es war, weil man denkt so, ja, ja, Ungarn kriegen wir hin. Und dann einfach, also nicht nur der Rückstand, sondern dann auch ausgeglichen und sofort wieder Rückstand. Also ich bitte dich. Also und es war auch so mühsam
also ich hasse das, wenn man so vorm Tor steht und einfach sich den Ball so fünfzehn Minuten lang hin und her spielt
eigentlich nichts passiert. Also auch keiner läuft, sondern eigentlich alle in der in der einen Hälfte stehen die ganze Zeit. Es war richtig hässlich anzu.
Matti
Es klingt ein bisschen nach nach der der Simpson Sp.
Micha
Ja genau, musste ich auch mehrmals dran denken. Musste ich mehrmals dran denken, ja. Genau, also nee, hat.
Matti
Ruhe ins Spiel bringen, Ruhe ins Spiel bringen.
Micha
Überhaupt kein Spaß gemacht das Spiel. Aber gut, Ergebnis zählt, sage ich mal, ne? Haben sie sich quasi mit mit mehr Glück als irgendwie können oder ähm Finesse so reingekotzt in das Adolfinale,
Ja
Phil
Ja, hm, gut, äh, warten wir mal ab, ich war auch nicht so begeistert. Ich bin, wie gesagt, Eventgucker, habe das auch schön zu Hause geguckt und werde das wahrscheinlich auch noch so zu Hause machen, so, sollen sie mal.
Micha
Vielleicht würden auch nur Event gucke, also Matti du ja glaube ich von uns Dreien am am meisten, ne? Äh also am meisten Fußballgucker insgesamt. Aber.
Phil
Was ist dein Verein hier so? Bundesliga?
Matti
Stuttgart.
Phil
Nein, ich hätte jetzt tatsächlich einfach VfB Stuttgart geworfen. Tatsächlich.
Matti
Warum hättest du das getippt?
Phil
Weil das für mich nach äh nach nach, was was.
Micha
Genau.
Phil
Aue auer Grünenhagen oder wie die da heißen, ähm so das Absurdeste halt so ist, was was mir im Fußball so vorstellen kann.
Micha
Die Partei Bibeltreuer Christen da als Verein. Als Fußballverein. Ja. Okay.
Matti
Äh das okay, interessante Einschätzung. Aber gut, wäre zutreffend gewesen.
Phil
Ja. VFB Stuttgart, okay. Ja, du schaust also jetzt ein bisschen mehr Fußball. Äh.
Matti
Ja
nö, schauen eigentlich nicht. Also, ich meine, ich habe jetzt auch, ich schaue jetzt nicht Bundesliga oder so, aber ich ich checke Ergebnisse. Ähm also wirklich an, anschauen würde. Ja, ist verrückt. Anschauen würde ich jetzt auch eher Turniere,
und und und Länderspiele und so.
Phil
Ist bei mir dann auch der Fall.
Matti
Champions League.
Phil
Uff, nee, ich steig bei.
Matti
Der VFB Stuttgart wiederum eher selten spielt.
Phil
Ach ja, so ist das mit dem Fußball. Ich bin sowieso, ich bin trotz alledem sehr gespannt, es wird bestimmt ganz toll noch werden und äh wir werden natürlich wieder Europameister werden. So, ich.
Matti
Selbstverständlich, wie jedes Mal.
Phil
Genau, ich bin fußballtechnisch jetzt gehockt nach diesem einen Spiel. Die Stimmung ist übergesprungen. Ich lasse mich leicht begeistern.
Micha
Ich muss jetzt mal eine ganz blöde Frage stellen und ich mache das jetzt einfach ganz sozusagen äh in aller Öffentlichkeit auch. Aber mir ist das gerade so durch den Kopf gegangen. Champions League, ne,
Ist das einfach dann alle Meister aus allen Ländern spielen dann gegeneinander oder was? Heißt das, dass.
Matti
So so in etwa. Es sind nicht nur die Meister, also es sind es kommt ein bisschen drauf an,
Aus welchem Land, der die Vereine kommen, aber die stärksten Ligen, da gibt's irgendwie so einen koeffizienten bla, bla, bla. Ähm.
Micha
Viel Geld sie zahlen.
Matti
Da sind's ja frag mich nicht. Also da sind sozusagen die ersten Vier, die dann reinkommen und äh andere Ligen haben dann nur drei oder zwei oder einen Startplatz, also dann bist du Meister und bei anderen ist es so, bei den, bei denen unter Ferner liefen quasi,
da die müssen da muss selbst der Meister noch in der Qualifikationsrunde,
Und erst wenn er da durchkommt, dann kriegt er einen Startplatz in in der Gruppenphase der Champions League. Also es ist so, du bist nicht weit davon von der Wahrheit entfernt, glaube ich, wenn du sagst, wer am meisten Kohle zahlt.
Micha
Ja eben, also ich meine, ist ja, ist ja auch UEFA, oder?
Matti
Also aus Deutschland sind sind's aus Deutschland sind ja ja aus Deutschland sind's vier Vereine. Die ersten vier.
Micha
Ja. Die finanziell Potentesten, ja. Ja, okay. Verstanden?
Phil
So, haben wir gleich noch, hauen wir gleich noch ein bisschen Aufklärung hier Betrieb.
Matti
Danke für deine Frage, Micha. Das war eine gute Frage.
Micha
Ja, sehr gerne.
Matti
Auch wichtig für einen Film Podcast.
Micha
Ja ja, ach du, da sind wir schon über ganz andere Themen hier eingestiegen, also das passt schon.
Phil
Aber dann können wir jetzt ja im Grunde auch in die Filmthemen einsteigen, insbesondere in die Film Podcast-Themen, denn wir sind vierzehn.
Micha
Nice.
Matti
Geil.
Micha
Bald saufen. Aber noch nicht.
Phil
Das ist ausgesprochene Euphorie. Geil. Nice.
Matti
Wir das nicht letztes Mal schon schon gefeiert?
Phil
Nee, jetzt sind wir aber vierzehn. Ja, das jetzt sind wir offiziell vierzehn. Äh ganz.
Micha
Feier das immer. Ah, jetzt sind wir offiziell vierzehn. Also da war wir werden vierzehn. Okay, haben wir haben wir was Cooles gemacht? Haben wir Party gemacht? War was? Haben gar nichts gemacht, ne?
Phil
Ja. Nö, wir haben Tweet abgesetzt.
Micha
Man ist auch einfach genommen, man ist auch irgendwann in dem Alter, wo man das auch einfach nicht mehr feiert, ne?
Phil
Ganz genau, wir.
Micha
Einfach so, ja, ach, ist doch egal.
Phil
Wir haben Tweete abgesetzt und haben darum gebeten, dass man äh mit uns äh die die Liebe schert und wenn man sagt, hey, das ist ein cooler Podcast
dass man das ähm dann vielleicht per äh Retreat oder äh share bei Insta oder sowas dann halt den anderen noch mitteilt. Und es gab tatsächlich einige, die dann die Posts geteilt haben und gesagt haben, hier
Mädels. Nerd-Talk, geiler Podcast, also von daher, freundliche Grüße an alle Neueinsteiger, hallo, wir sind Nerd-Talk. Ähm.
Micha
Ich glaube, unsere Followerschaft ist jetzt auf zwölf gestiegen.
Phil
Mindestens und wir reden, wie er feststellt, nicht nur über äh Film,
Es war auch ganz interessant gewesen, die Anekdoten dann so mitzubekommen. Also Nerd Talk, das ist auch so eine Sache, die hängt uns halt seit Jahren an, ja. Wir heißen Nerd-Talk und viele denken dann, hier laufen Nerds rum. Wie abwegig das ist, ja?
Micha
Hier laufen Nerds rum.
Phil
Ja, tatsächlich, dass da dass dann hier so richtig rumgenördert wird, sei es äh also insbesondere äh im Film ähm Bereich, dass man so sagt, hm ja, also,
Modell, der ist ja in dem Jahr geboren und seinen Studentenzeit, da hat er ja dann den Film so und so gemacht. Den habe ich mal im Französischen Programmkino gesehen. Solche sowas äh sowas würde.
Micha
Das wäre doch gar nicht mal schlecht, aber,
Mir war das mir war das sehr, ja.
Phil
Und dann gibt es viele, die ähm dann so denken, nee, das ist hier auch so um ähm Gaming und Twitch Streaming und Memes und so etwas geht. Ich meine, so ist der Podcast ja auch entstanden, äh dass das eigentlich um Gaming geht, aber wir haben uns dann halt auf äh Film
konzentriert und.
Matti
Wie es ging um Gaming.
Phil
Ja, tatsächlich, ähm ganz, ganz, ganz zu Anfang war ja Olli mit dabei, ähm der hier äh den Podcast auch tatsächlich erfunden und gegründet hat. Ähm,
Ja, der Oli aus der Sneek,
und der hat das erfunden und hat dann Andi und mich äh äh zusammengefunden und der Oli hat ja für eine äh Gaming Zeitschrift gearbeitet und wollte dann mit uns über die aktuellsten Games sprechen. Das Problem an der Sache war halt, er war der einzige, der die Spieler halt im Vorhinein,
hat
und Andi und ich äh sind jetzt nicht so die Gamer. Andi ist jetzt ein bisschen mehr Gamer geworden mit GTA fünf und auch so just course und so was. Ähm war früher aber jetzt trotz oder ist auch heute jetzt nicht der überkrasse Gamer
Und äh sollte der ähm Olli dann bald festgestellt, ah nee, also hm irgendwie finde ich meine Erfüllung hier nicht und ist danach
weiß nicht wie vielen Sendungen irgendwie auch relativ kurz nach drei oder fünf Sendungen hat er dann gesagt, das ist nichts mehr für mich.
Micha
Hat dann Twitch gegründet.
Phil
So
Genau, ja nee, aber es gibt manche, die das auch noch so denken, zum Beispiel hellgrau hat dann sich auf ähm auf äh Twitter noch gemeldet und sagte, ja also äh was sagt er hier, ich weiß noch, wie enttäuscht ich war, dass es nicht um Computerzeugs ging
Ähm und dann so, ja, ey, warum sagen die Nerd und reden da nicht über CPUs, wie Kurs und so weiter.
Micha
Ja, weil so Nerd jetzt automatisch mit irgendwie Gaming und und Technik und so, also,
weiß ich nicht. Ich denke da an erster in erster Linie irgendwie an Hosenträger und Taschenrechner.
Matti
Watt?
Phil
Eher eine selbstverständlich. Also.
Matti
Hosenträger.
Micha
Ja, halt so Napoleon Dynamo halt,
Na ja.
Phil
Ja äh genau.
Matti
Übrigens nicht gesehen habe leider.
Micha
Oh, ja, da wird's Zeit, aber Gentleman mit Broncas hast du gesehen.
Matti
Auch nicht gesehen. Habe ich habe ich damals ja, habe ich ja.
Micha
Was? Der kam doch in der Sneak. Oh Mann, Matti, echt.
Matti
Ja, Entschuldigung.
Micha
Ah
Matti
Erzähl doch mal.
Micha
Ja, ist lustig. Da gibt's eine Schlange, die, ja, ist egal. Ähm ja du, hätten wir den mal gucken sollen jetzt äh.
Matti
Hat der Hunde.
Micha
Er hat keine Hunde, aber er hat eine Schlange. Also ne, vielleicht hat er auch einen Hund, aber er hat eine Schlange, die die scheißt. Die scheißt den Russie auf die Schulter einfach. Ist der Plasmam spielt mit. Ja.
Phil
Ich habe ich habe da noch eine Filmnews mitgebracht. Ihr habt vielleicht das so ein bisschen mitbekommen, ähm dass äh Amazon, MGM
oder ja also MGM aufkaufen aufgekauft hat, aufkaufen will und dass das eigentlich alles ziemlich safe aussieht. Ähm und jetzt vor wenigen Tagen kam raus, ja nee, alles gar nicht mal so ganz äh simpel.
tatsächlich wird jetzt diese Übernahme von MGM durch Amazon nochmal,
durch die ähm FTC Segel prüft und das ist ja quasi so die Verbraucherschutzbehörde, man kann schon fast sagen, vielleicht auch so mit ein bisschen Kartell quasi in den USA, die darauf halt achtet, dass der Markt auch vernünftig reguliert ist
und die gucken jetzt grade na doch noch mal,
Bisschen genauer drauf, ob das alles so safe ist mit der Übernahme und ähm welche Auswirkungen das womöglich auf den Markt hat und auch auf die Verbraucher
ähm stand zum Zeitpunkt der Aufnahme, gibt es da jetzt noch keine äh Rückmeldung? Ähm und äh da müssen wir dann einfach,
äh abwarten, aber ich find's ganz interessant, dass neben dieser Euphorie und ich muss sagen, zu meiner auch großen Überraschung, dass das ähm so auch so aalglatt durchging. Das habe ich nämlich seinerzeit mir dann doch schon zugedacht, weil Amazon, MG, MGM sind ja schon,
Namen, ja? Und dann sagt man, ja, ja, kauft mal. Und jetzt äh geschieht das, was ich so im Hinterkopf eigentlich vermutet hätte, was zu Anfang kommt, nämlich, dass es dort nochmal geprüft wird und dann mal abwarten, was da dann tatsächlich passiert. Und im Schlimmsten.
Micha
Aber das ist ja, glaube ich, eine relativ gängiger Prozess, oder? Also das ist einmal durch so eine durch die FTC irgendwie durch muss oder so.
Matti
Also, was ich jetzt nicht so ganz verstehe daran, weißt du, dann kann Disney einfach Fox schlucken, aber Amazon.
Micha
Ging ja bestimmt auch durch CFC.
Matti
Ja, ja, mit Sicherheit, aber, aber weißt du, ähm MGM ist jetzt nicht irgendwie der mega Riese,
so im Vergleich. Deshalb ähm würde mich überraschen, wenn das irgendwie jetzt ein Problem gäbe.
Phil
Ja, also tatsächlich ähm,
fand ich's nur medial sehr interessant, dass zuerst so gesagt wird, ja, Amazon kauft MGM, wobei das ja auch sehr plakativ ausgedrückt ist und so weiter und so fort. Ähm und äh äh das das so so das oder so äh fix,
veröffentlichen, also von also so so als ob alles schon eigentlich in trockenen Tüchern sah, veröffentlicht. Und äh jetzt knapp äh einen Monat später kommt so ein bisschen die Bremse, so von wegen, dass die FTC da nochmal
bisschen genauer hingucken möchte und dass das gar nicht alles so fix ist und so etwas. Ähm,
und äh wenn die da jetzt irgendwo ein Veto haben, was ich auch nicht vermute, weil wie du schon sagst, Matti, MGM ist jetzt auch nicht über krass groß, aber dann doch ist halt schon was und,
mal abwarten. Wenn's was gibt, sage ich Bescheid. Das sind die News, die mir so heute über den Weg lief, muss ich sagen.
Micha
Ja du äh also passend dazu passt ja auch die News, dass äh Emblem Partners ja jetzt auch mit Netflix,
gemeinsame Sache macht, ne? Also das äh Studio oder ähm ja die die Output-Firma von Steven ähm die äh ja hinter und all den ganzen Sachen stand,
Und äh die haben jetzt irgendwie so einen Deal mit Netflix anscheinend an Land gezogen, um da jetzt Filme zu produzieren mit Netflix.
Phil
Aber das äh heißt das.
Micha
Also die haben die nicht geschluckt oder so. Nee, das ist nee, der ist eine reine, eine reine Partnerschaft,
Aber ganz witzig, also da war das Internet natürlich ein bisschen zurecht, so ein bisschen schnippisch,
ach schau, wie das Blatt sich wendet, ne? Steven spielt noch so voll am Kotzen gewesen über Streaming, dann irgendwie irgendwie so eine komische Nummer mit Apple dann irgendwie gemacht so und jetzt halt äh Emblem dann doch mit Netflix unterwegs
angeblich beinhaltet dieser Deal jetzt aber keine Filme in Zukunft, aber ja,
Wurde ja schon viel gesagt, sage ich mal ähm und dann kam's dann doch irgendwie anders.
Phil
Ja, es es passiert einiges in äh in der in der Filmwelt und ähm um mal einen Spruch eines äh geschätzten Moderators dieses Podcasts zu sagen, wenn ich mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Micha
So sieht's aus.
Phil
Ähm auf der anderen Seite ist es natürlich auch spannend, diese ganz großen Branchen Primuse, primen, prima, prima, primär, ist das irgendwie sowas, keine Ahnung.
Matti
Primi,
Entschuldigung.
Micha
Nee, finde ich gut. Ja, die Branchen-Prämie.
Phil
Ich glaube, das ist sogar richtig.
Micha
Könnte sogar richtig.
Matti
Mein Primus ist ist männlich und äh Plural ist privi.
Micha
Ja. Roman um E und Dormos, ey.
Matti
Genau. Römer Menschen genannt, Römer gehen das.
Micha
Das war sehr nah. Ja. Ja, also die die die Branche Primi.
Phil
Die alle jetzt, die genau, äh die Branche. Äh ich glaube, wenn, dann musst du, das sind zwei, glaube ich, dann aber zwei Isar Männer, also wenn da Prämie. Egal. Ähm.
Matti
Naja, dann dann müsste es ja auch.
Micha
Und deswegen heißt es.
Phil
Ähm aber, dass die dann alle die Studios schlucken, so die kleineren und am Ende bleiben dann echt nur noch Walt Disney, Amazon, Netflix und äh keine Ahnung, irgendwer anders noch übrig.
Micha
Ja gut, deswegen gibt's halt so die FTC und solche Geschichten, ne, die dann nochmal draufgucken, von wegen, okay,
Wollen wir das? Geht das alles mit rechten Dingen zu? Hat da irgendwer zu viel Markt gemacht und so? Also ja, ich mache mir da, ich mache mir da eigentlich keine Sorgen. Und es wird immer, glaube ich, kleinere Studios geben, die dann,
mit kleinen Produktionen aufwarten. Also ich für mich so ein Beispiel ist halt,
Also alles, was die so in den letzten, keine Ahnung, zehn Jahren oder so rausgehauen haben, war ja irgendwie immer alles geil. Und ich glaube, die sind noch unabhängig nach wie vor, oder? Oder hat sie auch irgendwer mittlerweile geschluckt?
Phil
Allein die Unsicherheit daran ist schon, dass äh äh krasse an der Sache. Also spontan gegoogelt äh sind die noch autark?
Micha
Ja, also ich meine, selbst wenn die, selbst wenn die ähm nicht mehr unabhängig sind, dann kommt halt irgendein anderes Studio, das sind wieder also vielleicht kommt der Nachwuchs.
Matti
Habt ihr.
Micha
Jetzt nicht so praktisch.
Matti
Habt ihr zufällig ähm diese im April schon die den ersten Teil quasi und jetzt den den zweiten Teil von dieser Scott Rudin ähm Story äh gelesen?
Scott Rudin, der der Produzent, der, der diverse Come-Brothers-Filme gemacht hat und USA und
nicht alles. Ähm der da hat der Hollywood-Reporter ähm einen Bericht gebracht im April, über,
über dessen Verhalten seinen Mitarbeitern gegenüber. Und ähm also,
man man hört ja öfter mal von von schlechtem Verhalten von von Chefs, aber das ist schon äh das ist schon heftig. Also es ist schon so übelster Missbrauch eigentlich.
Micha
Ich freue mich, was da immer schief läuft, ne, bei.
Matti
Wirklich, also das ist wirklich gestört. Also da da gibt's auch gar keine Ausrede oder sowas oder ähm keine Erklärung,
für im im Sinne von ja, er ist er ist schon er ist schon hart, aber er führt irgendwie seine Firma halt irgendwie vernünftig oder was auch immer, sondern das ist halt wirklich einfach nur gestört, also dass der sein,
dass er angeblich die wird natürlich komplett ähm,
geleugnet, aber dass der angeblich in einem Jahr schon mal neunundachtzig Assistenten verschlissen hätte. Ähm und die unter anderem mit äh Kartoffeln beworfen hat oder einem Tacker.
Micha
Wo hat er denn die Kartoffeln her?
Matti
Von dem Teller.
Micha
AO, so als gemachte Kartoffeln.
Matti
Genau. Ja, jetzt nicht aus dem Boden gerissen und ähm.
Micha
Genau, so ausm, aus dem ergiebigen, nahrhaften Boden in Hollywood, also die Kartoffeln rausgerissen, ja.
Matti
Nee, aber das ist wirklich, also äh ist sehr lesenswert, empfehle ich euch wirklich, ähm weil das also ich meine so, es ist wieder so eine so eine Art Artikel, wie wie die Amerikaner ihnen gerne schreiben, der einfach nie aufhört, wo du immer das Gefühl,
eine Anekdote an die an die andere gereiht. Ähm aber in dem Fall,
ja, in dem Fall passt es eigentlich, weil die Masse wirklich den den Eindruck dann macht. Ähm und man gar nicht fassen kann, was für Anekdoten da dazu tage getragen werden. Ähm und auffällig ist es dann natürlich, wenn,
wenn wenn das das ähm äh wie sagt man das, was dann öffentlich geleugnet wird von den Anwälten oder sowas, nur so nebensächliche Details der Geschichte sind,
ne? Wenn man da irgendwie.
Micha
Waren keine Kartoffeln, sondern.
Matti
Genau,
das ist dann immer ein bisschen auf, also auf auf den ersten Blick denkt man ja OK er leugnet das, aber wenn man genauer hinschaut merkt man, nee, nee, eigentlich hat der nur irgendwie so einen so einen Randbereich eigentlich jetzt geleugnet,
Also man kann schon davon ausgehen, da ist einiges einiges dran. Ähm und das ist schon also da stellt sich dann halt auch immer wieder diese Frage,
sind nicht irgendwie alle daran schuld, weil halt alle das mitmachen ähm und alle mit ihm eben fröhlich Geschäfte machen,
nur weil sie selber halt vielleicht in der Position sind, wo sie wo sie dieser, diesem, diesem ähm Missbrauch eigentlich nicht ausgesetzt sind. Und der Typ ist halt hochdekoriert. Das ist einer von
Wie viel sind's? Keine Ahnung, fünfzehn, sechzehn Leuten oder sowas, die äh ein Grammy, ein Oscar, ein Emmy, unten und ein Tony Award gewonnen haben,
also ist jetzt wirklich nicht niemand. Aber es ist einfach, es ist einfach krass.
Micha
Ich freue mich halt immer, was was läuft falsch bei diesem Hollywood Executives manchmal, ne? Also wie wie sehr kann man eigentlich Unmensch sein oder wie sehr hat einen eigentlich dieses Business
so dahin korrumpiert, dass man meint, das wäre irgendwie okay. Also ja, unglaublich.
Phil
Ja
unglaublich, aber so ist die Welt da draußen und vor allen Dingen oh, wen wundert's, dass äh dass die Filmwelt da draußen so ist, also äh ich bin etwas überrascht, wenn ich euch da so zuhöre so von wegen
Ja, also es ist ja schlimm und sowas, also spätestens seit.
Micha
So von so Traumfabrik und ah und dann merkst du aber nee, das ist so und Harvey Weinstein und haste nicht gesehen, die dann alle so harte,
also nicht mal Arschlöcher, sondern richtig Unmenschen sind so. Also wo du dir echt denkst, was, also was soll das?
Also ich ich bin da nicht so von wegen ach ja weiß doch jeder.
Phil
Ja, also.
Micha
Man glaubt ja irgendwie noch an das Gute in Menschen so.
Phil
Ja, das stimmt wohl, dass äh stimmt wohl.
Micha
Also ich ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass jetzt irgendwie, keine Ahnung,
weiß nicht, irgendwie so ein Bob-Eiger oder irgendwie ein oder keine Ahnung, wer dass die jetzt irgendwie so gar nicht gehen. Also ich meine, ich ich will da einfach die Hoffnung irgendwie haben, dass da Leute sind, die irgendwie
durchs Leben gehen und irgendwie ihre Mitmenschen nicht behandeln wie Scheiße. So so also so zynisch bin ich einfach auch noch nicht.
Phil
Ich find's schön, dass du den Begriff noch nutzt.
Micha
Ja, nee, also ich meine schon ein bisschen, aber.
Matti
Kommt noch, kommt noch.
Micha
Genau, aber so dann doch noch nicht. Naja.
Phil
Ja. Ja, nee, äh aber erschreckend und ähm wie wird's da jetzt eigentlich äh weitergehen? Jetzt ist das so öffentlich, gibt's da jetzt irgendwie ein Gerichtsverfahren oder.
Matti
Nee, nee, nee, ne.
Phil
Aufschrei jetzt und alle sagen, oh.
Matti
Aufschrei und er hat sich jetzt aber zurückgezogen, hat gesagt, er zieht sich aus seinen ähm Geschäften etwas zurück und überlässt anderen da die die Kontrolle, aber natürlich unter gleichzeitiger Leugnung so ziemlich äh aller Vorwürfe,
Ähm aber es ist das Übliche. Also, ich meine, es ist jetzt wirklich nicht äh es ist jetzt auch natürlich nicht vergleichbar mit einem HW Weinsteen, aber ähm,
Ja, äh auf der anderen Seite äh fragt man sich halt schon, also wer wer will denn dann mit so jemandem eigentlich wirklich noch arbeiten? Also wenn das wirklich mal, wenn das wirklich mal angekommen ist bei den Leuten, wenn das wirklich mal,
ähm Konsequenzen gehabt hat, dann dann äh,
äh ja, frage ich mich halt schon, wer, wer, wer will sich das dann auch antun, weil dann kommt man natürlich auch irgendwann in eine Situation, wo der, der, der, der schlechte Ruf dann abfärbt, ähm,
Könnte man dann natürlich sagen, geschieht ihm recht. Aber ach ja, Micha, Micha, bewirb dich doch mal auf eine Assistentenstelle bei ihm und.
Micha
Genau, dann können wir das mal verifizieren.
Matti
Genau und dann ja und vor allem schauen wir dann, ob du ob du nach wie vor ans Gute Menschen glaubst oder nicht.
Micha
Ja ja stimmt, stimmt. Ach ja, na gut.
Phil
Gute Menschen wird ja äh ganz schön auch auf äh die Probe gestellt bei den Fantasy-Filmfest-Nights, denn da geht es um Horror und Grusel und Thrill. Ja, er ist er hier. Ja, ich habe äh äh das war ja.
Micha
Wahnsinn. Wahnsinnsbrücke.
Phil
Ich und meine Überleitung, die kennt ihr doch.
Matti
Das Fußballspiel gestern war auch gruselig.
Micha
Genau, es war, äh es ging auch gegen die Menschlichkeit. Ja, oh man. Ja gut, Film. Fantasy-Filmfest. XL.
Phil
Ich gehe mal wieder ganz genau, ich gehe mal wieder steil auf das Fantasy-Filmfest. Ich meine, äh das ist ja.
Micha
Ist das eigentlich im Jahr? Ich hab das Gefühl du erzählst in jeder Sendung davon.
Phil
Es ist nee, es gibt einmal, äh also wenn alles regulär läuft, ja, dann ist das äh zweimal im Jahr. Ähm wobei
äh es gibt dreimal im Jahr, glaube ich. Es gibt das Fantasy-Filmfest, es gibt es äh die Fantasy Filmfest Knights und dann gibt es häufig nochmal die Fantasy Filmfest White Knights.
ähm.
Matti
Das klingt nach zu oft.
Micha
In der Tat.
Phil
Und die Fantasy Filmfest Night sind in äh sind immer und die sind halt übers Wochenende und äh das fände ich sich Filmfest an sich ist äh in der Regel irgendwie ha, fünf Tage, sechs Tage sind im Dreh,
und es ist halt ein
Filmfestival, was irgendwie in allen großen Städten hier in Deutschland rumfleucht und äh ja, Horrorfilme, Genrerfilme und Thriller zeigt. Ein Horror ist ja auch so mein Genre und von daher ist das auch so ein so ein Ding, was also das Fantasy-Filmfest, wo ich dann irgendwie jedes Mal sehr gerne hingehe
und letztes Jahr im Sommer haben sie ja ganz kurz aufgehabt und dann bin ich da ganz kurz hingegangen und dann äh das war auch schon ganz äh
und jetzt wollen sie irgendwie vier Tage lang richtig großes äh Filmfest machen
und ähm ja, jetzt läuft das gerade in äh Hamburg, Berlin, Stuttgart und einer weiteren Stadt, die ich gerade nicht auf dem Schirm habe,
und ähm,
Ja, es ist äh mal wieder, dass die dann auch auf mich zukamen und sagten, ja wohl, wenn ich mal wieder was machen und so was und äh bestimmte Filme, die ich heute bespreche, sind auch schon dann äh laufen im Rahmen des äh Fatih Filmfest, also da kann ich auch noch ein bisschen luschern.
und äh wer die Möglichkeit da hat, ich finde jetzt grad so in den letzten Monaten und.
Ja, wenigen Jahren ist es auch irgendwie so, dass man davon überhaupt nichts mehr mitbekommt von diesen Festivals und sowas, weil wie auch. Man ist ja immer, kann ja nie ein Kino sein,
Ähm und von daher sieht man dann nie Plakate oder so etwas. Und wenn man da nicht im Newsletter ist, dann,
Ja, dann bekommt man halt nichts mit davon. Also eigentlich schade dem Fantasy-Filmfest gegenüber und von daher dachte ich äh sage ich mal, Leute, geht raus, geht ins Kino, vielleicht die Idee, ähm da mal wieder ein bisschen Horror zu erleben,
ganz genau.
Micha
Ja, nicht, nicht meine Welt.
Phil
Echt nicht, also äh äh so horrormäßig jetzt, also ist nicht.
Micha
Nee. Nee, ich bin also nicht der Horrorfa.
Phil
Bist eher du Romanze, ne, innere.
Micha
Ja. So wie ein einziger Tag, Twilight. Das ist mehr so meine Welt.
Phil
Köln muss ich übrigens nachreichen. In Köln läuft das jetzt dieses Wochenende auch noch. Ja. Ganz genau,
Ja und äh wenn die irgendwie mal wieder Zeit haben, dann werde ich da auch nochmal mit den reden. Wir hatten ja letztes
letztes Mal ähm im Sommer auch so ein kurzes Interview gemacht, so von wegen wie ist das denn jetzt in Corona-Zeiten ein äh äh Filmfestival zu organisieren und das machen wir jetzt so ein bisschen äh nochmal so in der Retrospektive,
Jetzt ist Corona hoffentlich irgendwie auch äh unter Kontrolle, zumindest aktuell und bleibt's auch hoffentlich.
Micha
Vorübergehend.
Phil
Vorübergehend ganz genau, unter welchen Umständen ist das denn jetzt äh entstanden? Worauf haben die jetzt geachtet? Was sind die,
gewesen. Ich meine, die wo haben ja irgendwie zum Beispiel auch überlegt, ob sie jetzt im
September letzten Jahres irgendwie sowas nochmal was machen, konnten sie nicht. Haben das dann auch relativ spontan abgesagt. Da sind ja alle solche Dinge, die glaube ich nicht so erfreulich waren für die. Und ähm,
da schnacke ich irgendwann demnächst auch nochmal mit dem äh ja mit dem Artur. Genau, so. So für so,
Ähm,
Hier äh äh wir haben letzte Woche über Dings gesprochen, über Master of nannt, du hast letztes Mal über Masteraufnahmen gesprochen, mein Lieber. Hast du das zur Kenntnis genommen, dass Panda Kadaver sich bei uns im Slack darüber gemeldet hat und dich.
Micha
Habe ich.
Phil
Ne? Hier so.
Micha
Ja ja auch geantwortet. Ja ja er hat dann hat er empfohlen, also Panda Kadaver hat dann gesagt, oh wenn du auf Master of Land stehst, dann sollst du die Atlanta angucken.
Matti
Hat Fehl das nicht in der Sendung gesagt.
Phil
Nee, ganz sicher nicht. Ganz sicher nicht. Also tatsächlich Serien ja.
Matti
Weil aus dem Slack-Dings habe ich's nicht, aber.
Phil
Sünde, komm in unseren Slack rein.
Micha
Ein Herz, ein Herz und eine Seele sind wir hier,
Naja, auf jeden Fall äh Janni Atlanta, ja, habe ich mal, habe ich mal ein, zwei Folgen gesehen. Äh, fand's ganz witzig, wird's durchaus NRW ziehen, auch zu schauen, ja. Ist ganz, glaube ich, ganz wichtig. Ich mag halt dann halt Donald Klawer ganz gern.
Phil
Und der spielt in Dettland mit. Ah ja, okay.
Micha
Gespielt und ist ja auch Rapper Musiker relativ erfolgreich sogar.
Phil
Okay. Habe ich schon mal erzählt, dass ich Ice T persönlich getroffen habe?
Micha
Nee, aber ich habe von Eis, Eis, äh, okay. Ähm, nee, aber ich habe in der Sendung auch schon mal von ihm erzählt. Ich glaube, es ging darum, von wegen, mit wem man gerne befreundet wäre oder irgendwie so.
Matti
Mit wem willst du mit Ice T oder.
Micha
Mit heißt der.
Phil
Donald Donald Clever. Genau Danny, ne, heißt er nicht.
Matti
Danny, nein, Mann. Der Alte. Aber die, die sind nicht verwandt, glaube ich.
Micha
Nee Danny ist ja der der Alte ist das, ne? Ich glaube nicht,
Ja, auf jeden Fall ja, das, ja, Atlanta. Donald Lover.
Phil
Donald genau, ich äh genau, das habe ich auch gerade gelesen. Sein Stage-Name. Okay.
Micha
Die Mucke von dem ist auch cool. Und der macht auch demnächst glaube ich für Amazon, wenn ich mich nicht täusche, eine Serie mit zusammen. Und da freue ich mich ja ein bisschen drauf, muss ich sagen.
Bridge ist ja aus Flieberg. Und hat auch in Star Wars ist da auch in Solo mitgespielt. Kannst gerne raten, wen.
Matti
Ich weiß es. Obwohl ich den Film nicht mehr gesehen habe, verrück.
Micha
Matti, na siehste. Na ja. Hast du denn gesehen äh Matti?
Matti
Micha, also jedes Mal fragst du das.
Micha
Wir haben ich weiß. Und was sagst du jedes Mal? Okay.
Matti
Ja. Wir haben auch schon eine Million mal darüber geredet und du vergisst das aber immer wieder, genauso.
Micha
Vergesse es immer wieder.
Matti
Vergisst doch immer wieder, welche Filme ich nicht gesehen habe und dann bist du jedes Mal so was!
Micha
Report, ne?
Matti
Nee, den habe ich inzwischen gesehen, aber das stimmt. Das war einer von denen, ja. Mhm.
Micha
Ach so. Das war, Alter, siehste? Ja, ich führe halt keine Liste darüber, was du nicht gesehen hast, ey.
Matti
Ja mach halt,
Und ich habe, ich habe, ich habe auch nicht jede, nicht jede dubioseck-Fassung von Blade Runner gesehen.
fällt mir gerade ein, weil ich gestern tatsächlich eure, eure Gespräch mit Seba zu Director's Cut äh gehört habe.
Phil
Gefährliches Ganzwissen.
Matti
Exakt so ist es. Ähm wozu ich einiges zu sagen gehabt hätte. Jetzt ist zu spät.
Phil
Genau, jetzt ist zu spät und.
Micha
Hast du? Nee, sag doch.
Matti
Nee, nee, ist, nee, das ist äh wir können voranschreiten. Also ja. Doch eine Sache sage ich.
Micha
Okay.
Matti
Nee, einfach nur wegen dieser Frage, die ihr, Entschuldigung, das ist wirklich jetzt total zusammenhangslos. Wir wir müssen ein bisschen gleich wieder in die Spur zurückfinden und und ein bisschen Ordnung schaffen hier.
Phil
Das ist so schön, dass du denkst, dieser Podcast hast, ich hatte überhaupt niemals eine.
Matti
Struktur? Ja, na gut, Illusion.
Ähm nee, der Punkt war ja, ihr habt ja die die Frage aufgeworfen, ähm ist das eigentlich ein Mark? Also ist das immer nur ein Marketing-Gag oder oder was ist das?
und man muss sich das eigentlich, man man muss sich diese Frage eigentlich wirklich von von der rechten Situation herstellen, also von der juristischen Perspektive. Ähm und dann wird eigentlich alles viel, viel klarer, weil kein Regisseur dieser Welt,
Normalerweise irgendwie ernsthaft Rechte an seinem Film zurückbehält,
es sei denn, er ist jetzt nun mal wirklich so der der Überregisseur, wie eben ein der aber normalerweise dann auch wieder eine eigene Produktionsfirma hat, wo man davon auch irgendwo aufs Ausgehen kann, ja, dann gehen halt wahrscheinlich die
die Rechte an seinem Werk irgendwo auf seine Produktionsfirma zumindest über,
Sprich, kein Regisseur kann jetzt einfach so äh wieder an den Film rangehen und sagen, ich mache da jetzt mal meinen Director's Cut, also so oder so braucht er immer die Zustimmung äh des des Studios,
und von von der Warte aus betrachtet,
ist eigentlich klar, das Studium muss sich immer irgendwie dabei das, was denken und immer irgendwie denken, wir haben was davon.
Es ist zwangsläufig eigentlich auch eine eine Frage der Vermarktung. Ähm dann ist eigentlich interessanter die Frage, wie kriegt das Studio, wenn es auf die Idee kommt, sowas durchzuführen, den Regisseur wiederum dazu das zu machen,
die Antwort, die naheliegend, ist natürlich mit viel Geld.
Micha
Fassung des Films einfach komplett butschern.
Matti
Also nur mal nur mal so gedacht, dass das beantwortet halt im Grunde die Frage von vornherein, weil weil kein Regisseur einfach mal sagen kann, also mir hat das jetzt überhaupt nicht gefallen. Ich mache jetzt mal mein mein eigenen feine Cut hier,
ähm es geht eigentlich gar nicht und und das Studium muss ich irgendwie immer dabei denken, klasse, wir vermarkten das, wie wie oder wir haben irgendwie den,
die Zeit auf unserer Seite oder wir sind geläutert, haben jetzt inzwischen auch begriffen, dass das Voiceover im Blade Runner scheiße war. Ähm so was in der Art, im im Prinzip und dann ist eher die Frage, wie kriegst du dann halt Scott dazu äh,
den dann ähm den dann äh neu zu schneiden. Weißt du?
Micha
Ja ja. Ja gut, aber das ist ja also widerspricht ja jetzt überhaupt nicht dem, was wir auch in der Sendung besprochen hatten. Das ist ja eine ein weiterer Aspekt.
Matti
Silber hat das hervorragend ja äh alles erklärt. Ich wollte das nur ergänzen, weil weil dieses Rätselraten natürlich ähm,
ja es ist dann eigentlich erübrigt sich dann fast ein bisschen. Es ich irgendwo spannender ist dann wirklich, finde ich die die individuelle Geschichte hinter hinter jedem Film. Ähm wie es denn dazu gekommen ist, dass es dann halt neu aufgelegt wird. Das finde ich eigentlich,
dann wirklich ein ein extrem spannenden ähm Aspekt, den man so auch Filmhistorisch mal und äh unter die Lupe nehmen kann, wie auch gemacht hat. Hat er, hat er sehr gut gemacht.
Micha
Hört da mal rein. Ja, hört da mal rein in die Sendung. Und wer weiß, vielleicht erzählt uns Matthias auch nochmal ein bisschen was über Filmrecht.
Phil
Und Justiz und ja Rechte und Recht in Befilmen. Hm. Man weiß.
Matti
Ja
Micha
Ähm.
Phil
Gefährliches Ganzwissen, eine ganz tolle Sendung. Hört da auf jeden Fall mal rein bei äh Spotify, bei Apple äh auch separat als eigener Podcast zu abonnieren, wenn ihr möchtet. Und ansonsten auch hier im ganz normalen Podcastfeed zu hören. Ganz genau,
Rick Dick! So, Mensch.
Micha
So, dann können wir jetzt endlich zu den Filmen kommen, oder?
Phil
Ja, aber sie einer hat hier und äh ja, Gast geht vor, oder?
Micha
Ich würde auch sagen, nee.
Matti
Nee, fil, mach mal. Oder Micha, was hast denn du.
Micha
Achso. Ich habe ich habe ich habe gar nichts. Ich habe heute nur schlaue Kommentare mitgebracht.
Matti
Super.
Phil
Ja, dann äh dann dann starte.
Micha
Nichts gesehen seit jüngst.
Phil
Dann starte ich einfach mal mit einem Film, den ich ja letztes Mal schon quasi äh geteasert hatte und dann aus äh,
aus aus Zeitgründen sozusagen nach hinten gestellt habe und zwar Raja und der letzte Drache
eine Produktion aus dem Hause Disney zu sehen auf Disney Plus. Ähm
irgendwie schon mal was gehört von euch, jemand von diesem Film.
Micha
Ich habe von Disney Plus schon mal gehört.
Phil
Das ist cool, das ist cool. Ja, ist so ein kleiner Streaming-Dienst ein bisschen nieschig, ähm kann man aber ab und zu ganz schöne Familienfilme sehen, ja. Nein, also der Film ähm,
kam äh irgendwie jetzt vor wenigen Wochen ähm äh dann für alle quasi auch auf äh Disney Plus raus, war vorher in einem ähm in einem Pay-to-View äh drinne sozusagen, auch wieder diese richtig
teuren äh diese teure, dieses teure Mietmodell und dann Anfang Juni, Ende Mai irgendwie so einen Dreh
ähm kam dann äh genau, seit dem vierten Juno äh ist der Film jetzt ähm bei Disney Plus zu sehen.
Ähm ohne, dass man da nochmal separat für zahlen muss und äh der Film spielt in so einem
Land, was früher ja äh natürlich super war und florierte durch den Zusammenhalt von Drachen. Ja, so so ganz normalen Fabelwesen in Anführungsstrichen, auch äh gutmütige Drachen an der Stelle
und ähm es gab immer wieder äh Angriffe auf dieses Land von den,
Druhne und das sind böse Geister, die die Menschen dann zu Steinen äh ja verwandeln
und die Drachen haben immer dafür gesorgt, dass die Drohnen verdrängt wurden, aber irgendwann wurden die Druhnen halt zu stark und haben alles irgendwie versteinert und ganz schlimm gemacht und
die Drachen haben gegen angekämpft und sie haben verloren und die letzten Fünf, die haben sich dann zusammengetan und die Vier, die haben sich geopfert, die verbleibenden vier unter dem Fünften, denn alle ihre Macht gegeben und dieser fünfte Drache.
Ähm namens äh äh ja ein Name halt äh Sisu, ganz genau. Ähm hat dann quasi die äh Drohnen äh zurückgedrängt und hat die äh hat die Drachenperle äh geschaffen
und äh wo dann diese gesamte Macht sozusagen drinne ist. Ja und das hat dann leider dafür gesorgt, dass dann dieses äh Land, diese Völker auseinander äh gebrochen sind, weil dann im Grunde ja ein Volk auf diese auf diese auf diese
Perle aufpassen musst und alle dann voll neidisch waren. Ja und ähm,
jetzt wollen alle Völker diese diese Perle haben. Die Perle zerbricht im Laufe des Films. Damit ist die Macht wieder da weg und die Drohnen kommen und,
junges Mädchen muss sich auf die Reise begeben und die Einzelteile,
Perle suchen, um dann diese wieder zusammenzusetzen und natürlich das auch mit der Macht des letzten verbleibenden Drachennamen Sisu, der ja eigentlich verstorben ist. Suhl erzählt die Sage, aber vielleicht
der ja noch und ja, so so ähm.
Micha
Auf jeden Fall aus dem Leben gegriffen.
Phil
Ja, war volle Latte.
Matti
Find's auch gut, wie du gerade gesagt hast, da wird dann die die die Drachenperle gemacht. Und dann dachte ich, ja, ach ja, die, die, ja, ja.
Phil
Seine kennst du alle, ja.
Micha
Ja
Phil
Ja ähm lässt sich tatsächlich relativ kurz halten, ist ein äh schöner Familienfilm, der auch solche Werte übermittelt. Ich meine, wir haben da äh fünf verschiedene
ähm äh Völkerarten. Die einen sind so Babaren, die anderen sind eher ein bisschen hinterlistiger, die Dritten sind da so ein bisschen eher äh ähm
simpel gehalten. Die vierten leben eher in so einem Hafen, in so einer Hafenstadt. Und ähm alle haben ihre eigenen Eigenschaften, ihre eigenen Vorstellungen. Und Raya reist halt,
diese äh durch diese einzelnen Dörfer und muss dann vermitteln, andere Kulturen kennenlernen, mit den Menschen umgehen, aber auch tatsächlich so ein bisschen List zeigen,
und so etwas, das hat natürlich irgendwie was, also was werteartiges, aber tatsächlich irgendwie so der heimliche Star ist dann
So viel sei gesagt, man findet ihn, der Drache äh Sisu. Äh oder die die Drachenfrau, die die Drechen,
ähm die im Original von Aquafina auch ähm ähm synchronisiert wird und ähm,
Ich habe von diesem Namen nichts gehört, aber äh von von im Deutschen, von äh Maria Höhnich synchronisiert wird und beide haben.
Micha
Mir wiederum nichts.
Phil
Ja, ja, ganz genau, das sagt mir nichts Maria Höhnich, muss ich auch ganz oft,
Ja, ja, ist ja auch so eine Schatten, also so, die führen alle so einen Schattendasein leider. Wenn man Aquafina sagt, weiß man im Grunde sofort, äh wer das ist und sowas und dann sagst du, Maria Höhnich,
oder auch Raja gesprochen von Christina Anzahler,
und alle sagen so ja äh spirit auch irgendwo Oliver Rohrbeck, den kenne ich zumindest. Nein, tut er übrigens in dieser Produktion nicht
ja, deutsche Synchronsprecher, sollten wir vielleicht auch mal eine drüber machen. Andere Geschichte. Auf jeden Fall Aquafino und Maria Höhnich
haben auch so ein so eine raue Stimme und auch so eine etwas.
Micha
Wie Matti.
Phil
Genau, sind oder so eine so eine flippige Stimme auch so und das passt super auf den Charakter des Drachen Sisu
der irgendwie auch so ein bisschen naiv ist, aber auch mal äh ja, so auf den Tisch hauen kann und irgendwie auch so schon fast so so äh verbrauchte Stimme auch so ganz leicht hat. Und das passt einfach super.
Matti
Braucht die Stimme.
Phil
Ja, finde ich, irgendwie so so,
verbraucht irgendwie sowas. Das ist nicht so eine klare Stimme, wie die man sich so vorstellt für so einen Drachen elegant und äh ähm der Retter, der, der, der Welt, nee, äh.
Micha
Stelle ich mir eine Drachenstimme überhaupt nicht vor.
Matti
Nee.
Micha
Ich weiß nicht, wie stellst du dir den Drang schon vor? Nee, für mich ist eine Drahtstimmung, ich meine, der spaltet den ganzen Tag Feuer. So, natürlich, sie ist sie rauchig und verbraucht und irgendwie ich bin Drache. So.
Phil
Kann ich das bitte als Soundbalte haben, ey.
Micha
Genau, das ist meine Drachen-Impression. Ja, also.
Phil
Ja. Ja, okay. Für mich war's dann doch sehr überraschend. Ähm.
Micha
Wie heißt der denn? Na jetzt komme ich auf den Namen nicht, ja.
Phil
Ja aber so tatsächlich, wenn wenn äh so ein Drachen so positioniert werden, sind die selten irgendwie so so rau, sondern sind die Eleganz in Perfektion und so was und das ist sie so überhaupt
nicht, die ist halt naiv, die macht auch ganz schöne Probleme manchmal. Da passt dann einfach die Stimme dazu und das hat sich sehr positiv bei mir eingebrannt, muss ich so,
mal einräumen. Ähm und es ist
nicht einen Film, über den man jetzt irgendwo in ein, zwei Jahren nochmal sprechen wird. Ähm aber es ist wirklich ein Film, äh den man sich ohne Probleme nachmittags mal angucken kann. Der geht knapp einhundert Minuten, ist also jetzt auch nicht so überkrass lang.
Ähm wenn man jetzt sich.
Micha
Counter kulturell, weil für mehr heutzutage so unter hundertdreißig Minuten geht gar nix,
auch für eine doofe Komödie.
Phil
Ja, ja, also das ist das eine, ähm was aber dem Film eigentlich ganz gut tut und auf der anderen Seite ähm nochmal äh die Raja
muss ich mit fünf Ländern auseinandersetzen,
muss aber irgendwie die Geschichte nochmal erzählt werden, dann muss sie diesen komischen Drachen finden, dann reist du durch diese ganzen äh äh Dörfer da und Städte da, um diese äh Perlenbruchstücke zu finden. Und am Ende gibt's halt einen äh großes Finale und das alles in hundert,
reingepresst. Ähm hört sich stressig an, ist es überhaupt nicht und sorgt dann aufgrund dessen aber auch dafür, dass du,
Wenn da, wenn ihr irgendwie mal so eine Szene oder irgendwie so etwas nicht gefällt oder du meinst jetzt, oh ist der Film vielleicht grade so ein bisschen langsam. Dann passiert ja gleich schon das nächste, weil da dann tatsächlich rein von der Storyline dann doch sehr viel,
passiert und dementsprechend bleibt gar nicht so viel Zeit, da jetzt irgendwie ähm ja,
langsam zu bleiben oder irgendwo lange in einem Dorf, in einer Stadt zu verbleiben. Das ist eigentlich eher ein Grund zur Kritik,
In diesem Film hat's aber sehr gut funktioniert und sehr, sehr organisch sozusagen. Das, was die einzelnen Städte ausmachte, wurde auserzählt,
und dann ähm konnte man in die nächste Stadt weisen, das hat mir ganz auch ganz gut gefallen. Ja.
Matti
Also ein Roadmovie.
Phil
Genau ein Roadmovie auf einer überlebensgroßen, also also so so auch übermenschlich großen äh Kellerassel,
ja? Reist auf einer Keller, auf einer übergroßen Kellerassel irgendwie.
Micha
Stimme erstaunlicherweise.
Phil
Durch die Gegend und ähm ja, das ist auch irgendwie ein bisschen komisch dann. Also halt eine Fantasiewelt, so.
Micha
Ja
Phil
Ja. Ne. Und der letzte.
Matti
Ich glaube, für Micha hast du überzeugt.
Phil
Ja, ich habe ja Micha kriege ich immer mit solchen Dingen. Der der geht dann richtig steil mit solchen Themen.
Micha
Ja, ja. Ja, ja, voll. Ist ja besser als Horror. Ja.
Phil
Noch besser, ich merke schon, ja, ja. Ja, dann Deleva, du mal, Micha. Kannst ja nicht.
Micha
Nee, Mathe ist doch, ja, eben. Mathe.
Matti
Micha, hast du Dings ähm Luca geschaut? Nee, aber der ist doch.
Micha
Ist jetzt kürzlich rausgekommen irgendwie, ne.
Matti
Ne und ist der nicht auch also ich hatte jetzt gelesen, dass es dass man den auch nicht ähm dass man jetzt nicht extra zahlt dafür.
Micha
Ach so, nee, ich habe mir den nicht angeguckt, weil ich auch, um ehrlich zu sein, überhaupt nicht äh irgendwie sozusagen exposed wurde von irgendeinem Marketing oder so.
Matti
Ich auch nicht. Ich habe, ich habe nicht meinen Trailer gesehen.
Micha
Genau, ich weiß überhaupt nicht, worum es geht da drin, ich habe nur gesehen, dass in meiner Bubble irgendwie so ein paar Reviews auf einmal aufgepoppt sind und ich dachte mir so, ach so, aber ich hatte jetzt auch keinen, also da stand jetzt auch nichts drin, wo ich so dachte, ah ja, muss ich mir angucken.
Matti
Ich frage mich, ob das, ob das, also dafür, dass es ein Pixafilm ist, ist das eigentlich, glaube ich, echt ein schlechtes Zeichen, dass sie den einfach auf die Plattform stellen. Kein, kein Premiumviel, die nichts, sondern einfach, hier ist der Film.
Micha
Einfach hier bitteschön, ja. Ja, also auch gar keine Erwartungen drin, was.
Phil
Wobei auch bei Luca ja der Masterplan war, dass dieser Film ähm zuerst ins Kino kommt.
Matti
Oh bestimmt, aber ich meine,
Am Ende ist es wie ist dieser, da war doch der der nee, nee, das meine ich nicht, ähm auch von Pixa. Ähm der auch so unter ferner liefen, äh war, ähm,
Irgendwas mit einem Dinosaurier? Ja, genau, ganz früh.
Micha
Ja, ja, das war ja auch irgendwie so ein mega Flop, ja.
Matti
Das war auch ein Pixafilm, oder?
Micha
Jein, nicht ganz sicher. Ich glaube, Pixa hatte da irgendwie auch die Finger mit im Spiel, aber ich glaube, der lief nicht offiziell unter dem Hexerlabel, glaube ich. Ja.
Phil
Doch tatsächlich. Doch, tatsächlich. Von Pixa aus dem Jahr zweitausendfünfzehn. Ganz genau.
Micha
Ja komisch.
Matti
Wie so eine, wie bei bei einer Single Veröffentlichung in den Sechzigern, dann A Seite und B Seite.
ja irgendeinen großen Pixerfilm und dann hast du halt dann hast du halt den.
Micha
Ja.
Matti
Also ich meine du brauchst nicht musst nicht mal den Musikvergleich bemühen, also genau deshalb
gibt es ja die Bezeichnung A Filme und B Filme oder B-Movies, die dann halt in in einer Doppelvorstellung dann halt auch quasi äh drangeklatscht wurden an, an, an die eigentliche Attraktion, um um halt
die die Sogwirkung auszunutzen für den für den für das genau aus dem Grund. Ähm na ja.
Phil
Hier in Deutschland hieß der Film übrigens Arlo und Spot und als ich diesen Titel geles.
Matti
Oh man ey.
Micha
Nein, nein, nein, nein, nein.
Phil
Doch. Natürlich.
Micha
Glaube nicht. Ich glaube, das ist ein anderer Föhn.
Phil
Nein, ich bin auf der Wikipedia,
Heißt auf Deutsch, Alo und Spot. Und äh,
Es stimmt.
Matti
Hat Wiedererkennungswert.
Phil
An den Film habe ich sogar auch gesehen, nachdem ich das gesehen habe. Der ist.
Micha
Von dem reden wir. Ah, siehste, ich habe ich habe an einen ganz anderen Film gedacht.
Matti
Welche?
Micha
Ich glaub der hieß nur deine Saw oder so oder da gab's so ein Animationsfilm der war so so annähernd fotorealistisch, der war so ein bisschen wie so ein Vorläufer zu dem König der Löwen Remake.
Warte, ich finde das gleich mal raus. Disney, Dino. Ja, genau, der hieß.
Phil
Ja, aber tatsächlich hier Alu und Spot ist süß. Guckt euch Alu und Spot an.
Micha
Nee, er hieß einfach nur Dinosaur, Walt Disney, deine Zor, ja.
Phil
Okay? Lasst mich hier die Dinosaurier nee, das ist der Wikipedia Artikel zu Dinosaurier.
Matti
Von zwei, von zweitausend Michael. Ah ja.
Micha
Genau. Ich dachte, von dem ist die Rede. Ja.
Phil
Warte mal, den habe ich, glaube ich, aber auch gesehen. Wobei der tatsächlich nicht so gut ist, muss ich sagen. Ja gut, aber alle und Spot ist ganz süß. Ist nichts für uns, also das ist schon echt auf Knuddeloptik und sowas. Ähm,
Ja, war jetzt auch nicht der überkrasse Film. Ähm
ähm aber ich finde das auch ganz okay, wenn da mal ab und zu, also wenn dich also du kannst ja auch nicht jedes Mal einfach fett delivern und einfach jedes Mal einen großen Film äh bringen.
Matti
Naja, doch.
Also nein, aber ist äh ist das nicht irgendein ist das nicht genau das, was eigentlich Pixa Pixa macht im Endeffekt. Also das ist ja.
Micha
Genau. Oder gemacht hat früher. Also.
Matti
Oder gemacht hat. Also das ist ja das ist ja dieser dieser Nimbus, den die, den die eben hatten, das einfach über Jahre hinweg jeder Film absolut abgeliefert hat und und
nicht nur unter Animationsfilmen, sondern auch generell am Ende des Jahres einfach in jeder Top Ten aller Filme zu zu finden war,
das ist schon also war ja wirklich so, dass das Gütesiegel-Pikser.
Phil
Ja und jetzt, also äh ich timme ich stimmen euch ja zu. Das war wirklich,
Genau, also jetzt ist so, jetzt ist so, früher war wirklich äh jeder Film ein ein Treffer, toll Story findet Nemo, weiß ich nicht alles und dann ging's irgendwie so ein bisschen,
wert und jetzt ist irgendwie tatsächlich für mich auch Pixa nicht mehr so der Film. Früher bin ich also blind, ja, blind. Pixa stand drauf, bin ich in einen Film reingegangen und zwischenzeitlich
erstens kommen gefühlt zumindest deutlich mehr Filme raus, wo irgendwie Pixa draufsteht. Und auf der anderen Seite sind die dann qualitativ auch nicht mehr so cool. Die sind
Animationstechnisch immer noch äh top of the not, häufig zumindest. Aber es kommen irgendwie, ja, die, die's, die Tiefe und das, was Pixa auch so ausgemacht hat, eben auch so, dass das für Kinder,
ist, aber die Erwachsenen da auch was drinne sehen und das auch auch Erwachsene lachen können und irgendwie so eine ganz deepe Story haben und die Kinder können sich über lustige Figuren und irgendwie Tollpatschigkeit lustig machen
das fehlt zwischenzeitlich so ein bisschen.
Micha
Für mich kam der Knick bei den Pixafilmen äh eigentlich, wenn ich das so durchgehe mit äh Brave zweitausendzwölf. Oder Merida hieß er, glaube ich.
Phil
Merida, ganz genau. Also.
Micha
Da war so, wo ich so dachte, interessiert mich null. Dann hast du mich so gar nicht. Und danach wurd's dann so ein bisschen, weil davor war es, wie gesagt, eine sicher eine sichere Bank, ähm da war eigentlich jeder Film geil und dann irgendwie hatten wir wieder, dachte ich so, och,
ja
Matti
Der war nicht scheiße, muss ich dazu sagen. Also der war.
Micha
Wahrscheinlich nicht, aber er war einfach irgendwie bisschen beliebig.
Matti
Aber der der war sehr konventionell, genau, ja, im Endeffekt.
Phil
Das das einzig Besondere an Mirida war halt, ähm dass du, ich glaube, erstmalig in einem Pixafilm eine Frau als eine junge Frau als Protagonistin hattest, sonst waren das immer irgendwie,
Maschinen oder Männer und ähm jetzt hast du da eben eine.
Micha
Oder Spielzeuge.
Phil
Ja, ja, ganz genau,
Ähm und jetzt hast du halt tatsächlich ein eine weibliche.
Matti
Tierspielzeuge.
Micha
Ja. Ja.
Matti
Amelie. Also der der hat den ähm Dings, wie heißt er? Backdill-Test bestanden. Willst du damit sagen?
Micha
Nee, da gibt's nämlich keine andere Frau mit der sich unterhalten kann wahrscheinlich. Ja, ja, doch, doch, Dok.
Matti
Doch die Mutter und die reden über was anderes als über Männer, glaube ich.
Micha
Na, Süße. Hallo, ja.
Phil
Tja
Nee, da würde ich jetzt nicht mal ein Hand für ins Feuer legen. Es äh existiert eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das äh das überstehen würde, aber zu hundert Prozent, weiß ich nicht. Ich habe den einmal gesehen, Merida und das sagt sie dann auch wieder, dann habe ich ihn gesehen und äh dann
oder.
Micha
Aber du du hast schon recht, also es ist eigentlich so ganz interessant, also man will da ja auch irgendwie keine böse also man oder anders gesagt, ich unterstelle da überhaupt keine böse Absicht, außer dass,
scheinbar ja wirklich so bestimmte Konventionen einfach so tief verankert sind auch so bei so Drehbuchautoren und so, weil er wirklich bis dahin eigentlich jeder Film wirklich einen männlichen Protagonisten
hat, also egal ob das jetzt ein Mensch war oder nicht, aber zumindest, ne, irgendwie Remi die Ratte oder irgendwie Sally, das Monster
Lightning McQueen das Auto oder Nemo. Das waren ja alles männliche Figuren eigentlich, was ja total,
Absurd ist eigentlich, also dass man da nicht irgendwie früher schon auf die Idee gekommen wäre, so wie wär's, wenn wir mal eine Story über eine weibliche Hauptfigur machen?
Und es muss ja nicht mal dann auch wirklich, also nicht wie in Merida dann auch eine Frau sein. Es würde, es hat ja gereicht, wenn's ne, irgendwie ein Spielzeug wäre oder irgendwas. Interessant.
komisch.
Phil
Und das ist doch eigentlich das das
weil ähm womit Merida dann halt auch äh ein Stück weit äh vermarktet wurde. Klar, der stand nie aufm Groß, aufm Kinoplakat und aufm Banner überm Alexanderplatz irgendwie so. Der erste Pixarfilm mit einer Frau in der.
Micha
Feminismus, besser als Ghostbusters, ja.
Phil
Aber es so unter der Hand wurde, der dann tatsächlich schon so gehandelt und dann so wurde gesagt, ja, Pixa ist hier richtig progressiv unterwegs. Oh, eine Frau! Ja.
Micha
Und das schon zweitausendzwölf,
Ja ja.
Phil
Genau. Legende der Highlands, auch ein toller Tairline,
Ja, so sind wir dann tatsächlich äh von Raja und der Raja ist übrigens auch äh weiblich, muss man auch mal sagen, so hier und auch die gerade ab jetzt, wo ich so nachdenke, im Grunde
alle wichtigen Personen in Raja und der letzte Drache sind weiblich. Sisu ist weiblich. Sieso ist weiblich. Ähm die.
Matti
Trotz der Stimme.
Phil
Freundin oder nicht.
Micha
Sicher Fell.
Phil
Feindin, je nachdem äh von äh also die, die ähm Radio überlistet hat, ist äh weiblich. Der große Endboss sozusagen, der große Endkampf ist weiblich,
Ganz genau, ist weiblich,
Ja, siehst du. Ja, wenn man das so ein bisschen auseinander nimmt, hat der Film auch tatsächlich viel ähm auch auch äh der der ähm der Diversität an Tag gelegt. Es gibt auch Männer, keine Sorge.
Micha
Ja eben also besonders divers klingt's jetzt auch nicht.
Phil
Ja ja, ich hab's selber gemerkt, als ich.
Micha
Ja, also da ist total divers,
Na ja gut, okay. Ja, äh haben wir haben wir den Zeittrack hier mal gemacht.
Phil
Ja, so, jetzt hier Matti. Ich muss die Kapitelmarke noch verschieben.
Matti
Ja, das ähm das bringt mich tatsächlich zu dem zu dem ersten Film, äh über den ich reden wollte, äh passt ein bisschen dazu, zu unserem letzten Thema. Und zwar handelt es sich um Tutzi von neunzehnhundertzweiundachtzig
mit Dustin Hofmann in der Hauptrolle.
Phil
Okay?
Matti
Habt ihr den gesehen?
Phil
Hm, nein.
Micha
Vor Ewigkeiten mal. Also tatsächlich also bestimmt schon zehn Jahre her, dass den gesehen habe, aber ich habe den mal gesehen, ja.
Matti
Ich hatte den auch
sehr, sehr lange nicht gesehen. Das war äh war so ein bisschen äh auf dem auf dem Jagd auf roter Oktober und Sneakers Trip ähm als ich dachte,
aus meiner Kindheit. Ich habe den wirklich zuletzt keine Ahnung. Vor mindestens zwanzig Jahren gesehen ähm und war sehr neugierig ähm
Handlung, falls nicht bekannt, ähm Dustin Hoffmann ähm spielt ein Schauspieler, ähm der wohl zwar talentiert ist, aber
einfach nie gecastet wird. Ähm wahrscheinlich, weil er aus, weil er persönlich ein bisschen sperrig ist ähm und ihn frustriert das wahnsinnig
und ähm kommt dann irgendwann auf die Idee ähm äh sich als Frau zu verkleiden
und zu einem Casting zu gehen und wird prompt gecastet für eine Seifenoper ähm und die Rolle, in die er geschlüpft ist, also jetzt nicht in der Seifenoper, sondern im mit seinem Kostüm ähm,
als sein sein richtiger Name ist Michael Dorsey und und äh er nennt sich dann Jorres Dee Michaels. Ähm ist dann so eine so eine so eine betuliche,
Frau mit mit so ganz ja so etwas altbackenen Klamotten. Er versucht natürlich auch so seine seine Figur dadrunter zu verstecken
ist wahnsinnig dick geschminkt ähm und hat so eine ähm ja so eine so eine so eine Perücke auf ähm.
Erinnert mich so ein bisschen an Mordflanders bei den bei den Simpsons, also so dieses dieses wolkige einfach so einmal einmal so im Kreis drumrum ähm,
und er hat auch so eine fette Brille. Was denn?
Phil
Schönes, passendes Bild.
Matti
Also er wird dann eben gecastet für diese für diese Krankenhaus so, die die wirklich wahrscheinlich totaler Rotz ist. Ähm und,
Aus irgendeinem Grund schlägt er ein mit seiner Rolle wie eine Bombe. Ähm weil er
sich eben total sperrig auch weiterhin am Set verhält. Ähm so ein bisschen aus der Not heraus oder ein einerseits natürlich, weil das seiner Natur entspricht, ähm aber auch aus der Not heraus, weil's nämlich
ein ein der eine Schauspieler in dieser Soap, ähm der den Chefarzt spielt.
Sorgt immer dafür, dass er alle weiblichen Darstellerinnen irgendwann mal küsst,
Und das möchte er natürlich dringendst vermeiden, weil allein schon wegen wegen seines Bartwuchses. Ähm und
klatscht dann dem dem Schauspieler halt vorlaufender Kamera ein und ähm man muss sich das halt natürlich auch so verstehen, Seifenoper äh total schnelle Aufnahmebetrieb, also ähm,
im schlimmsten Fall sogar live, aber ansonsten einfach irgendwie ein Tag vor vor der Ausstrahlung wird dann einfach schnell aufgenommen, dann zusammen geschnitten, also ähm er hat dann auch wenig Möglichkeiten, sich dem zu entziehen.
Naja, jedenfalls ähm,
kommt es wie es kommen muss. Er verliebt sich dann in seine in seine Kodarstellerin gespielt von Jessica Lang, die für die Rolle in Oskar bekommen hat. Ähm,
damals noch sehr jung war. Ich glaube, ist irgendwie äh ihr zweiter oder dritter Film nach nach ähm King Kong, nach diesem,
skurrilen Remake aus den Siebzigern. Ähm.
Ja und dann nehmen halt die Dinge so ihren Lauf und er gerät immer mehr in die Zwickmühle, wie er mit seiner ähm falschen Identität umgehen soll, weil weil seine Rolle plötzlich
einen riesigen Ruhm genießt. Ähm und er dann auch so Fotoshootings hat ähm und und natürlich dann sich eigentlich gedacht hat, ja verdammt
Ich wollte das eigentlich so ein bisschen nur machen, um um um was zu beweisen, dass wenn ich eine Frau wäre
Dann würde ich eine Rolle kriegen, ähm weil die armen Männer sind ja quasi so unterrepräsentiert. Ähm,
und er weiß dann natürlich nicht, wie er da so rauskommen soll, weil er ist natürlich erfolgreich, hat Angst, dass das Studio ihn mit mit Schadensersatzansprüchen überzieht, ähm,
Ja und und muss dann irgendwann eine Lösung dafür finden. Ähm.
Micha
Also ich ich finde das grad ganz ähm ganz interessant, also ähm also mal was ich jetzt wissen möchte, da hast du dir bestimmt Gedanken zu machen,
was will, also was was will denn der Film, also beziehungsweise auch heutzutage hat man ja auch über so, du hast es ja gerade so ein bisschen auch durchblicken lassen über so Repräsentation und Gender-Geschichten soll man natürlich
schon noch einen anderen Blick auch auf die Dinge äh funktioniert der Film denn auch noch? Also weil ich meine, natürlich ist diese Hypothese von wegen äh Frauen haben's im Showgeschäft irgendwie einfacher
Ist ja erstmal wahrscheinlich eine Falschannahme,
thematisiert der Film das denn auch oder war das damals sozusagen der Zeitgeist, dass man sagt so nee war aber tatsächlich so. Also irgendwie,
wurden Frauen halt einfach gecastet, wenn sie Hot waren, fertig, so. Ähm.
Matti
Nee, ganz so ist es nicht. Also zumal äh zumal er.
Micha
Oder macht ihr vielleicht auch gar nichts, also.
Matti
Vielleicht jetzt nicht genauso, wie du es jetzt gerade meinst. Also er er wird ja auch nicht gecastet, weil er hot ist, also ganz im Gegenteil, also.
Micha
Ja nee, ganz im Gegenteil.
Matti
Halt auch präsentiert. Ähm ganz sicher nicht, aber ähm
Nee, der der Film, der Film funktioniert schon und er, er, äh, spielt dann auch mit diesen, mit diesen Geschlechterrollen. Ähm, und natürlich aber auch mit dem, mit dem Sexismus in, in, in der Branche, also oder mit dem spielt ja nicht so in dematisiert er natürlich
also allein dieses ähm dieses abknutschen von dem ähm von dem von dem Kodasteller ähm oder auch der der Regisseur, der halt
ähm,
Michael oder Dors, die dann dann immer so äh abfällig halt als äh dann ihr dann halt Namen gibt einfach, ne? Schätzelein und und solche Sachen. Ähm,
und das ist schon witzig zu sehen, wie dann wie dann Dustin Hofmann wiederum total aus der Haut fährt, weil er, weil er sich plötzlich da,
so richtig weil er das einfach plötzlich spürt und sich dann sich dann ganz unangenehm berührt fühlt durch diese Herablassung und ähm,
und und in die und und und dieses in die Ecke stellen ähm was er was er als Mann natürlich so nie erfahren hat.
Micha
Dann geläutert quasi, also.
Matti
Ja ja gut, ich meine, das ist dann natürlich so der der andere Punkt, der den man dem dem Film dann schon äh ein Stück weit vorwerfen könnte oder einen Vorwurf, den man, den man den,
Film heute wahrscheinlich machen würde. Ähm es ist natürlich trotzdem eine Geschichte, die aus der Perspektive eines Mannes erzählt. Ähm,
wird und ja, also er
er wird geläutert ein Stück weit, aber er ist vorher jetzt nicht als Sexist präsentiert worden. Also insofern ist es jetzt nicht so, dass er halt so der der Obermatscho gewesen wäre und dann in die Rolle schlüpft und dann plötzlich merkt, oh
ähm äh was tue ich den Frauen denn alles an? So ist es dann tatsächlich auch wieder nicht,
dafür thematisiert der Film dann auch zu viele andere Punkte. Also er ist halt gleichzeitig auch eine Satire auf aufs auf Showbusiness. Ähm er ist auch ein eigentlich eine ganz alberne Komödie, also so wie viele ähm,
Rollentauschkomödien, so Viktor Viktoria mäßig oder äh manche mögen's heiß. Ähm lebt der natürlich auch von der Absurdität, dass überhaupt jemand,
bereit sein könnte, ähm Dustin Hofmann als Frau zu akzeptieren,
Das ist ja so eine Grundvoraussetzung eigentlich auch für einen für einen Rollentauschfilm, dass man irgendwie die Rolle als glaubwürdig empfindet.
Und das ist es tatsächlich in dem Film, weil er da weil er diese Person wirklich so exitiert und so ein bisschen over the top eigentlich spielt mit so einem, mit so einem Südstaatenakzent,
so 'ne Fisselstimme und dann dann dann und dieses ganz affektierte Gehabe so ein bisschen Misses dauert feiermäßig äh von von diese Betulichkeit
ähm nur nur so richtig äh anpackend. Und ähm äh man man kauft ihm das schon ab,
und natürlich vergisst man nie, dass er in dieser Rolle steckt und das das kannst du nicht ähm,
Aber das erwartet der Film letzten Endes auch nicht. Das ist es ist ja auch äh im Endeffekt, wie in manchen mögen's heiß, ähm,
das ist der Spaß am Film kommt zu einem großen Teil daher, dass du,
eigentlich siehst wie absurd das Ganze. Ähm ist vor allem vor einem Millionenpublikum. Das darf man ja auch nicht vergessen, dass er dann immer im Fernsehen ist die ganze Zeit in seiner Rolle. Und niemand irgendwas bemerkt ähm davon,
Es ist schon schon ziemlich absurd. Ähm also der Film ist schon schon vieles auf einmal. Ähm,
funktioniert aber trotz allem bis heute finde ich auf auf
eigentlich allen Ebenen und berührt dann auch ähm und die Liebesgeschichte ist auch nicht einfach nur so rangeklatscht, sondern ähm hat schon hat schon eine echte Tiefe am Ende.
Gucken.
Micha
Wer klingt, als müsste ich ihn vielleicht nochmal gucken. Also wie gesagt, ist jetzt echt schon eine ganze Weile her bei mir. Ähm fand den aber, glaube ich, unterm Strich ganz gut. Habe den aber hier bei ihrem DB nicht bewertet, sehe ich gerade.
Matti
Ach Micha.
Micha
Obwohl oder warte, nee, das ist, nee, warte vielleicht doch, warte, ich bin hier gerade in einem Browser, wo ich nicht eingeloggt bin.
Matti
Auch Bill Marie übrigens in einer sehr schönen Nebenrolle als als Mitbewohner von Justin Hofmann.
Phil
Was mir aufgefallen ist, der Film hat ja zehn, also zehn Oskar-Nominierungen bekommen.
Matti
Das ist das, das ist wirklich äh das ist tatsächlich ziemlich krass. Das war ein, war ein ziemlicher Hit.
Phil
Ja, also äh äh würde man jetzt heutzutage gar nicht so von erwarten, dass äh der dann äh äh so äh groß quasi durchgeht, weil es hört sich dann doch relativ ja, also,
konventionell ist ein schöner Begriff, ja, an und dann ist der nominiert halt auch für den besten Film, für die beste Regie, für das beste Drehbuch, Ton, Kamera, Schnitt, Song, also einmal so den kompletten Querschnitt, was man so mitnehmen kann
hat dieser Film zumindest eine Nominierung mitgenommen. Da muss man auch erstmal drauf hinkommen. Wird dieser Film denn so nach,
ich sage jetzt mal, heutigen Maßstäben dem gerecht oder ist das eher vielleicht der Zeit so ein bisschen geschuldet und heute,
Behälter dieses Niveau nach diesen Maßstäben nicht mehr.
Matti
Also darstellerisch finde ich schon ähm und das macht ihn letzten Endes auch zu einem zu einem sehr guten Film. Ähm weil weil bis in die Nebenrollen wirklich,
viel Tiefe vorhanden ist. Ähm selbst bei denen, die so ein bisschen so ein bisschen ähm
klischeehaft absichtlich sicherlich ähm auch angelegt sind. Ähm selbst da ist, ist viel schauspielerische Qualität vorhanden. Ähm,
Super auch übrigens äh die auch als Nebendarstellerin nominiert wurde und dann gegen Jessica Lenk verloren hat. Ähm als als eine Freundin von von Michael ähm,
auch Schauspielerinnen, die die äh hoffnungslos in ihn verliebt ist. Ähm.
Micha
War da eigentlich beide Nebendarstellerinnen dann nominiert.
Matti
Und das ist halt auch er benutzt sie letzten Endes auch so ein bisschen und das ist schon also insofern ich habe zwar vorhin gesagt, er ist er ist jetzt nicht so der der Obermatschow
ähm der der dann geläutert wird, das ist jetzt nicht unbedingt im im Zentrum des Films ähm,
aber er merkt schon, was er, was er ihr letzten Endes dann auch auch äh abverlangt als als als Freundin, mit der er dann irgendwann dann doch im Bett landet und na ja,
sich ihr aber natürlich auch nicht offenbaren kann. Ja. Also so viel zu deiner Frage. Darstellerisch bin ich
bin ich schon der Meinung. Also der der ist nach wie vor ein absoluter absoluter Topfilm. Ansonsten ja, also ob man jetzt, ich meine, äh Sound und Musik ist mir ehrlich gesagt bei dem Film ziemlich, ziemlich wurscht gewesen. Das war jetzt nicht das Entscheidende.
Es ist wirklich nicht das Entscheidende an dem Film. Also vor allem Musik, äh Original und Song, also das ist mir wirklich herzlich egal.
Micha
Ja, wo wir gerade von Oscars reden,
mache ich einfach mal weiter mit 'nem Film der ebenfalls klar nominiert war, weil ich hab tatsächlich ich hab gesagt ich hab nichts gesehen ich hab jetzt aber mir ist jetzt eingefallen ich hab doch was gerewatched,
Genau, das möchte ich ganz kurz einstreuen. Auch ebenfalls ein Oskar nominierter Film und da war die Musik nicht egal, weil der war nämlich für den besten Song nominiert, nämlich Eurovision.
Matti
Jetzt nochmal gesehen.
Micha
Ich habe jetzt nochmal geguckt, genau. Ich hatte ihn halt letztes Jahr gesehen, als er rauskam, ähm so quasi als Ersatz irgendwie für eure Vision von den also fand, also wie ich ihn damals fand, kann ich gleich erzählen, weil im Grunde genommen fand ich ihn jetzt eigentlich
genauso gleich wieder. Ähm äh ja und habe ihn jetzt halt nochmal geguckt, weil,
meine Mutter auch ganz gut findet und so und ich meinte, ja guck dir doch mal den Film an, hat sie bisher nicht gemacht? Dann dachte ich, ja gut, dann gucke ich dann jetzt nochmal mit dir so. Und ähm.
Phil
Jetzt mit einem Glück halt zwingen. So.
Micha
Genauso, ne? Ähm und äh ja also kurz umrissen für alle, die es noch nicht gesehen haben, also es ist ein Film, der handelt von
Lars und Sigrid, zwei isländischere, zwei isländischen Musiker beziehungsweise Musikern, Musiker und einer Sängerin. Ähm,
die äh dessen großer Traum es ist mal äh bei der Eurovision aufzutreten mit ihrer Band und ähm,
Ja, der Film zeigt eigentlich so die äh die Werdegang oder so die Geschehnisse, die dann da zuführen, dass sie dann vielleicht doch beim Eurovision dann auftreten können,
und das ist halt, was man wissen muss, es ist halt ein Film
ähm und dementsprechend ist das Ganze natürlich von sich aus erstmal schon mal sehr klamaukig angelegt. Also heißt jetzt nicht, dass er Regie geführt hat, sondern Darsteller, ne? Und man denkt dann so, ah ja, okay, es ist irgendwie klamauk und das wird dann so
komplett,
das Ganze Thema, die ganze Veranstaltung, einmal nur durch den Kakao ziehen und so. Ähm und worüber ich dann erstaunt war, ähm jetzt äh beim ersten Mal gucken, aber der Eindruck wurde jetzt quasi bestätigt beim zweiten Mal.
Ist das der Film das nicht macht,
Also der Film geht eigentlich extrem respektvoll an dieses Thema, Eurovision rum äh ran. Äh nämlich sozusagen äh hieß das auf so einen Sockel,
von kulturellem Gut. Also es ist einfach irgendwie, sage ich mal, Folklore in gewisser Weise. Und natürlich kann man das irgendwie süß finden und sich lustig machen darüber. Und der der macht, also der generiert ja auch viele Gags daraus. Aber am Ende des Tages,
ist die Sicht darauf nicht irgendwie guck mal die Europäer, wie beknackt so, sondern ja da gibt's halt dieses Ding und das bedeutet vielen Leuten viel und
Und wenn man da authentisch irgendwie auftritt, dann hat das alles seine Berechtigung und so
Und das äh war für mich total schockierend eigentlich, als ich den Film das erste Mal gesehen habe, weil ich das eigentlich gar nicht erwartet habe,
große Minuspunkt aber den den ich den Film dann ankreiden wollen würde ist dass er halt einfach eine halbe Stunde zu lang geht. Also deswegen eben auch mein Spruch mit
weißt du, es muss halt irgendwie alles hundertdreißig Minuten gehen, so. Der geht halt echt über zwei Stunden so und dann denkt sich so, okay, für so einen Film braucht man's echt nicht und ich sitze dann so da
Und ich ich sehe während ich den Film schaue eigentlich wie ich den geschnitten hätte. Also da gibt's so Sachen wo ich denke das trägt null zur Handlung bei und
Ist auch mega Confusing und, und, und, ähm.
Braucht es eigentlich auch grad überhaupt nicht, um da jetzt noch irgendwie einen Gag zu generieren und so. Und das ist für mich echt unerträglich, wie lang dieser Film eigentlich braucht, um irgendwie,
auf den Punkt zu kommen oder irgendwie die Handlung voranzutreiben oder so. Also neunzig Minuten hängt's da auch locker getan. Wär's eigentlich ein besserer Film gewesen?
Matti
Ein Beispiel für eine Szene.
Micha
Ja, es gibt eine, also hast du den gesehen?
Matti
Ja. Aber jetzt esse ich ein paar Wochen her, aber vielleicht erinnere ich mich.
Micha
Nee, zum Beispiel ist, also um in die Handlung mal einzusteigen, der Grund, warum die beiden dann ja letztlich zu Eurovision fliegen, ist ja, weil sie ja eigentlich sozusagen die letzt platzierten im Vorentscheid waren, dann aber zu dieser Party auf dem Boot nicht gehen, wo alle
ähm sozusagen äh,
Ja, ähm, wie sagt man denn, Landesteilnehmer? Ähm, hingehen und dieses Boot dann halt in die Luft fliegt, so. Und dann hat Wil Ferral immer wieder so ja.
Phil
Stimmt, muss man sich einfach nochmal bewusst machen, was für eine konstruierte Geschichte das eigentlich.
Micha
Ja, ja, voll, voll, aber, aber, aber das ist ja auch okay. Also, bei, bei so 'nem Film erwarte ich da jetzt,
nicht irgendwie, ne? So, das ist es ist dann halt so und und passt. So, aber dann gibt's immer wieder diesen, diesen, dieses,
diesen wolle immer Visionen von der Gewinnerin dieses Vorentscheids hat,
die immer wieder so verbrannt irgendwie ohne Arm vor ihm als Geist so auftaucht und ihn da irgendwie versucht zu beeinflussen, wo ich so denke, braucht kein Mensch
Also das braucht wirklich kein Mensch, weil das treibt weder die Handlung voran, noch ist es nicht witzig und außerdem ist es auch total oft tone für den Film. Also das ist schon Hardcore, wie sie eigentlich so, sage ich mal, total schwer verletzt und blutüberstrebt und dann auch noch brennend,
so vor ihm steht und da irgendwie ihm was erzählt und er so, ey, du bist nur ein Geist, so. Äh dachte ich mir so, okay, das braucht's überhaupt nicht gerade in dem Film,
Also das wären, das wären so Szenen, die würde ich einfach komplett rausnehmen oder auch vieles sehen, wo es dann darum geht, okay,
gewinnen die das jetzt oder dürfen die jetzt zu dem Finale fahren oder nicht? Also gibt's da sehr viele Szenen, auch wo sie Dialoge einfach auch ein Stück zu lang gehen und so, wo ich mir so denke, ach komm, kann man alles raffen. Das geht, das geht alles ein bisschen schneller, dann wird der ein bisschen knackiger der Film.
und dann wäre der wahrscheinlich auch noch ein bisschen besser als seine sechs Komma vier oder sechs Komma fünf, die er gerade auf ihrem DB hat.
Phil
Warte mal, da wurde doch seinerzeit richtig hochgehypt. Dann hat er jetzt aber ganz schön verloren. War der schon immer so bei äh bei diesem, ja.
Micha
Ja, ja. Nenne niemand hat da eine.
Phil
Seinerzeit richtig hart durchgestart.
Micha
Ja, ich sage mal, also er hat ja kurz äh Paddington zwei Force Itizon Kane noch überholt aus. Aber nee, nee, eigentlich nicht. Also die Leute waren so wie beknackt ist das denn?
Phil
Und selbst ich, der kein äh Eurovision äh Fan ist, habe irgendwie auch so ein bisschen äh,
Spaß an diesem Film gehabt und irgendwo auch diesen Spirit dahinter verstanden. Zum Ende wurd's mir dann ein bisschen auch zu simpel, also nicht zu simpel, sondern zu
Standard, ja? Das war am Anfang, wie dieser Film durchstartet mit diesem
Vulkanosong und dann wie sich die beiden trotzdem Eurovision hinkämpfen und dann dieses Sing Along mit den ganzen echten Eurovision Stars und sowas, das war einfach das war
shiny, das war das war Glitter, das war einfach, glaube ich, tatsächlich so wie Eurovision
ähm auch für die Teilnehmenden halt sich anfühlt, ja? Und dann zum Ende wird's dann halt so, ich nenn's mal
klassische, auch so ein bisschen Liebesgeschichte und schaffen was, schaffen wir es nicht und sowas. Und dieses ganze Wilde, wo dann auch der erste Bühnenauftritt, der dann
komplett mit diesem Hamsterrad ist es, glaube ich, in die Hose ging und so. Es hat alles gepasst, nur am Ende passt das überhaupt nicht, aber dieses Mitreißen, ja, dieses Mitreißen, das ist Eurovision, selbst als,
also ich war nur einmal als Lena irgendwo beim Eurovision Song Contest aktiv war, ja? Da war ich ganz vorne mit dabei. Ansonsten habe ich relativ wenig mit dem Eurovision Song Contest
tun gehabt. Und selbst mich hat er abgeholt. Der der hat was, der kann's gut einfangen.
Micha
Eben, nee, also.
Matti
ESC Fan ist.
Micha
Hätte ich auch gedacht.
Matti
Das würde total zu dir passen.
Phil
Okay, ich finde das ein bisschen beängstigend, dass ihr mir das zuschreibt.
Micha
Aber gut geguckt, hast du's ja dieses Jahr auch. Ah, echt nicht. Oh.
Phil
Nö. Ne, ich ich schaue seit Jahren.
Matti
Hast du die Ukraine verpasst? Das ist natürlich jetzt schade.
Micha
Ja
Phil
Äh nee, ich habe ich seit Jahren, ich glaube, ich seitdem Lena, Lena ist dann ja also Satellite und danach kam sie mit takenbystranger und das habe ich auch noch gesehen und dann war das Thema durch und.
Micha
Ich habe eher das Gefühl, du hast wegen Lena geguckt.
Phil
Niemals.
Matti
Sag doch sowas nicht.
Micha
Ja. Ja gut, ich.
Phil
Und ähm dann bin ich aber auch wieder ganz schnell raus gewesen. Ja gut, ich meine, ich habe auch Gildo Horn seiner Zeit gesehen und so etwas, ja. Und so, also, aber jetzt nicht.
Matti
Also es klingt als hättest du jetzt doch irgendwie sehr, sehr viel davon gesehen. Ja, ich habe den schon gesehen.
Phil
Ja, ein bisschen.
Matti
Ist wie mein wie mein Onkel, der behauptet er wäre kein VfB Stuttgart Fan, aber dann irgendwie so zig Bücher über den VfB im Regal stehen hat,
Eierbecher, VfB, dies und jenes VfB sagen, ja, ich bin kein Fan, hat sich extra dann jetzt Sky angeschafft,
um immer die VFB Spiele live zu sehen, aber er ist kein Fan. Also Gott bewahre, fehlen. Erst mit dem ESC nichts zu.
Micha
Ist ja offensichtlich. Ja. Ähm ja, was kann man noch sagen? Äh also der der.
Matti
Yaya ding dong.
Micha
Ja ja ding dong, genau, darauf wollte ich nämlich grad zu sprechen kommen. Äh dieser ganze Gag mit Spieljahr ja ding dong, das ist irgendwie schon echt witzig eigentlich. Und das hat einfach so diese Versessenheit da drauf ist endlich, ja, ja, ding dong zu hören. Ähm das ist schon.
Matti
Der ist so scheiße.
Micha
Eine Sache, die ich null verstehe, also ich begreife es wirklich null, ist, was ich Netflix eigentlich bei der Sykro gedacht habe bei dem Film. Also ich habe den ja das erste Mal in Englisch geguckt und jetzt habe ich den nochmal auf deutsch geschaut,
Und die Songs sind alle auf Englisch, außer Ding Dong. Also ist der einzige Song, den die synchronisiert haben, also wo sie ihn auf Deutsch singen und ich denke mir.
Matti
Kommt auf den Text an bei dem. Weil's bei dem total auf den Text ankommt.
Micha
Weil's da total genau
und ich denke mir äh genau, also es kommt total überhaupt genau, also es kommt überhaupt nicht auf den Text. Ich hätt's verstanden, wenn sie halt diesen jetzt übersetzt hätten, ne, dass man sagt, okay, da geht's irgendwie, ne, um Heimat und bla und so und das ist ja
Kernaussage des Films letztlich ja, dass wir irgendwie bei dir bleiben sollst und authentisch und dass du gar nicht weit fahren musst, um irgendwie zu dir zu finden
Ja, alles cool. Aber Yaya ding dong, haben sie übersetzt. Aber auch in so einer Art und Weise, dass ich auch den Text gar nicht verstanden habe. Also ich habe verstanden, okay, sie singen den jetzt auf Deutsch,
Ich habe auch gar nicht verstanden, was da die Lyrics eigentlich waren und da dachte ich mir so, was soll das? Also von all den Songs,
Warum? Also das verstehe ich überhaupt nicht. Total, total seltsam. Ja,
Aber ansonsten der der Song ist natürlich toll, der ist natürlich äh gut, dass schön, dass der nominiert war und so also ich finde, die hätten durchaus, ja ja ding dong auch nominieren sollen. Ähm,
aber äh ja. Das das dazu. Also das kulturelle Vermächtnis von Eurovision glaube ich liegt in den Liedern auf jeden Fall.
Also ich ich finde ihn eigentlich, fand ihn eigentlich ganz.
Phil
Also das ist wirklich der, ja, der ist wirklich süß.
Micha
Es ist aber keine Komödie, also das muss man halt irgendwie auch festmachen. Ich würde ihn,
Ich würde ihn auch ansatzweise fast nicht mal als Komödie einstufen. Also natürlich legt er es irgendwie auf so ein paar Gags an
die auch teilweise echt deplatziert sind, also wo es irgendwie so um Penisse geht irgendwie und ich denke mir sehr, okay gut, das ist jetzt so. Den den hättest du auch in jedem anderen Film platzieren können, den Gag grad. Ähm,
Aber für mich ist es einfach so,
Weiß ich nicht, so eine so eine Romanze mit ein paar, mit ein paar Gags drin so, äh die halt vor dem Hintergrund des Eurovision Song Contest handelt, so, also,
Na ja. Ja, also kann man, kann man mal schauen, kann man mal schauen. Halt ein bisschen zu lang.
Phil
Okay, nehme ich hin. Aber hat ausreichend Unterhaltungsfaktor, dass man den auch tatsächlich ein zweites Mal sehen kann. Ich verstehe das, lieber Micha.
Micha
Ja, irgendwie, also ein bisschen kultig ist das schon. Ein bisschen kultig ist das schon. Und manchmal, was ich auch witzig finde bei äh ist so,
manche Gags treibt er echt auf die Spitze,
und manchmal scheitert so knallhart und manchmal funktioniert's aber. Also zum Beispiel es gibt diesen Gag, also wo es eben um um irgendwie den Penis von dem russischen Sänger geht,
Und dieser Gag wird halt immer so langgezogen, also jetzt geht halt einfach.
Phil
Mir wär's noch nicht mal aufgefallen, Mann.
Micha
Ah ja, sorry. Ja, aber das zieht sich aber wirklich hin und so. Und dann geht's da irgendwie um die griechischen Statuen und bla und die haben alle große Penisse und ja, ja, ja, alles klar. Und dann denkst du dir so, oh ja, okay, ich hab's verstanden. Ja, die guckt hier jetzt irgendwie damit, dass der Typ wohl scheinbar einen großen
Ding Gong hat so, ja, gut. Aber und da kann ich irgendwie nix mit anfangen, aber dann gibt's halt diesen anderen Gag zum Beispiel, wo
über die Amerikaner so kotzt, die dann irgendwie nach Edinburgh kommen und dann äh da irgendwie so ja ihre ihre
ähm Eurotour machen und er die einfach so anpöbelt und den halt alles mögliche an den Kopf wirft, was man zum Amerikaner irgendwie am Kopf,
und das geht halt auch ewig lang, wo man so denkt, okay, ist gut jetzt. Und dann kommt da noch eine raus und dann noch mit Starbucks und dann tauchen die am Ende
des Films auch nochmal, wo eigentlich schon alles vorbei ist und die dann nochmal Yaya ding dong spielen wollen. Und dann fängt er an, die wieder anzupöbeln, so und ich so, ja, spiel den Song und dann pöbelt er da halt weiter. Und dann denkst du, okay, es ist also so
da funktioniert's dann irgendwie, aber gut, ist halt Humor, ne. Also was man halt irgendwie witzig findet. Für mich.
Matti
Ich meine, er hat ihn ja selber geschrieben, ne.
Micha
Genau also mit mit einem anderen zusammen, ja.
Matti
Er ist ja mit einer Schwedin verheiratet. Also ich glaube, er hatte auch so sein sein ich glaube, es kommt ja nicht von ungefähr, dass er überhaupt diesen, diesen Film gemacht hat
und und überhaupt was mit dem Eurovision Song Contest anfangen kann, aber auch ähm,
Ich habe das schon bei ihm mehrfach gesehen, auch so in, in, in Late Night Shows, wo er wo er äh so sein,
ähm sagen wir mal seinen schwedischen Blick auf die Amerikaner,
äh erklärt. Also das ist bei ihm auch so ein Thema eigentlich, was was glaube ich sehr, sehr tief sitzt. Ähm äh dass er, dass er den Amerikanern gerne vor Augen führt, ja wie behämmert sie eigentlich manchmal,
oder wie sie wie sie wahrgenommen werden auch im Ausland,
ne? Weil die amerikanische Perspektive ist ja im Prinzip ähm wir sind die Größten und warum sollte irgendjemand daran zweifeln,
und ähm dann bist du im Ausland und und alle kotzen eigentlich eher über über dieses dieses äh wahnsinnig laute amerikanische äh total ab und und und sind davon nur genervt.
glaube, das hat, da, das hat ja auch sehr bereitwillig dadrin verwurstet, ähm, so seine, seine, seine halbeuropäische Perspektive auf die.
Micha
Und ich finde es funktioniert auch dadurch eigentlich nur, dass er auch Amerikaner ist mit dieser europäischen,
Perspektive, weil wenn's sozusagen von einem Europäer gekommen wäre, dann wär's halt einfach. Also da würde ich mir halt so denken so,
Das ist aber ein unangenehmer Gag. Aber dadurch, dass es halt von einem Amerikaner kommt,
Dank der europäischen Perspektive von seiner Frau denke ich so, ah okay, das funktioniert für mich. Also das finde ich halt lustig
eine gewisse kritische Selbstironie und auch Distanz zum eigenen, zu den eigenen Landsleuten auch offenbart. Ähm,
Wohingegen ist halt einfach echt unangenehm wär, wenn das jetzt einfach irgendwie in einem deutschen Film so wäre. Und du würdest dir so denken nee, ist nicht cool.
Na ja, das dazu.
Phil
Ja, Mensch,
Der Rotation entsprechend wäre dann ja glaube ich ich wieder dran. Ähm ich reiße mal das virtuelle Mikro an mich und es gibt in einem Film
Heißt, wird es, glaube ich, ausgesprochen. Korrekt, hervorragend. Wir haben das vorher ganz lange geübt.
Micha
Hängt davon ab, wen du fragst, wahrscheinlich.
Phil
Ja. Ich habe dick Punkte C gefragt und ich habe euch gefragt. So, jetzt hängt ihr mit.
Micha
Ich finde das immer witzig, wie du wie du dick Punkt CC immer so Referenzrano.
Phil
Ja, ne?
Micha
Irgendwie aussprache. So eine Computergenerierte Stimme, aber okay. Ja, die sagen's ja nie falsch.
Phil
Genau, Designs nie falsch. Ja, also,
Ähm das ist ein Horrorfilm äh Hashtag Fantasy Filmfest und so. Ähm ist ein ist so ein so ein irischer Horrorfilm, ja und äh gleich vorneweg
der hat mir richtig gut gefallen. Ähm Hauptrolle ähm Spiel oder ist äh ein, also,
Jonathan French spielt Eisereg, so und ähm Eisereg ist so ein äh ja so ein Landstreicher und irgendwie immer auf der Suche nach Geld. Und dann wird er angesprochen und sagt, hey,
Komm mal mit
Ähm komm mal mit hier auf diese Insel. Da ist eine Tochter von mir. Ähm pass mal einfach zwei Tage auf sie auf, zwei Tage und zwei Nächte. Die wohnt da in diesem heruntergekommenen Haus, allein auf dieser Insel
Und ähm du sollst einfach auf sie aufpassen. Und er so, ja äh okay, aber just sain, ich kann nicht schwimmen,
Ja Gott, du wirst ja auch wieder abgeholt, ne, so. Na ja gut, er lässt sich drauf ein und dann ähm sagte er, sagt er.
Typ dann der Vater sozusagen. Hier ist meine Tochter, auf die passt jetzt bitte zwei äh Tage, zwei, zwei Tage und zwei Nächte auf. Ähm die ist
also psychisch gestört und deswegen muss die gesamte Zeit auf sie aufpassen und so etwas und ich bitte dich, hier hast du so einen Hanisch, also so ein so ein ähm
ähm so so eine Weste sozusagen, die musst du anlegen
ähm an an dem an dem Rücken ist da eine lange Kette äh dran und du musst jetzt die gesamte Zeit dieses Harnisch tragen. Ähm mit dieser Kette da dran
sonst dreht die durch. Na, dann lässt er sich darauf ein und äh und ähm dann nimmt,
der Horror auch sein Lauf und das äh ist sehr, sehr.
Matti
Sehr überraschend.
Phil
Ja, sehr überraschend.
Micha
Ja, ist aber auch, also weil du gerade so, ja, das ist aber ganz schön konstruiert bei Eurovision. Ne, also,
also äh machen so einen Film, ich mache einen Horrorfilm, da ist ein Psychopath in einem Raum mit einer Kettensäge und drei anderen Psychopathen und die haben eine Spritze oder so eine Zombie-Virus drin so,
gucken, was passiert.
Phil
Genau und das äh äh spannende an der Sache ist, das fühlt sich sehr organisch an. Es fühlt sich alles sehr rund an. Ja
Ähm natürlich ist irgendwie das gesamte Setting ein bisschen komisch. Warum ist diese Tochter allein auf äh dieser Insel? Warum wird Eiseck da angesprochen? Warum lässt sich Eiseck überhaupt darauf,
Ein, wenn er also da auf.
Matti
Das würde mich jetzt auch interessieren.
Phil
Ja, so er macht's dann halt einfach so aus gut Will und Freundlichkeit und so was, macht er das dann.
Micha
Weil in welchem Verhältnis steht er denn zu den Leuten.
Phil
Ähm wenn ihr mich tatsächlich da fragst, ob ich was gutes, ich glaube zu garen, in gar keinem Verhältnis. Zumindest äh.
Micha
Einfach so auf so eine Annonce reagiert, oder?
Phil
So in etwa, ganz genau. Ähm.
Matti
Und was, Entschuldigung, ganz kurz, was hat dieser Hanisch jetzt nochmal für eine Bedeutung? Das habe ich nicht verstanden. Warum dreht sie durch, wenn wenn er den nicht anhat und warum ist seine Kette hinten dran?
Phil
Also das wird im Film auch erläutert, dass äh äh liegt da oder hängt mit der mit der Vorgeschichte zusammen, denn äh,
sie lebte da nicht alleine und ich glaube, es war äh ihr Onkel oder so etwas und der litt unter Klaustrobie,
und hat sich äh und man hat sich dann an Spaß daraus gemacht, ihm dann dieses Harnisch anzulegen.
ähm was halt auch ziemlich weird ist. Also diese alles ist ziemlich weert, aber es äh tatsächlich ist, ich kann's ja nochmal wiederholen, es funktioniert, ja,
ähm und ähm das,
Macht diesen Film so cool, dieses Haus ist komplett runtergebracht, äh runtergewirtschaftet. Es hat einen ganz eigenen Charme, der einfach richtig unangenehm ist, ähm dann eben diese diese ganzen komischen Geschichten. Nochmal, warum,
ist diese Tochter da? Warum wurde der Vater da irgendwie in dieser oder der Onkel, keine Ahnung, in dieses Hanisch, da in diesen Hanisch da reingepresst, warum hat man das gemacht? Warum,
alles warum und und irgendwie du sagst, du sagst jetzt, okay, er lässt sich drauf ein, der gute Eisereck ähm,
Hoffen wir mal, dass die ganze Chose gut geht. Und ähm.
Der Film lässt sich sehr, sehr lange im Unklaren, ob was gut geht oder so etwas. Äh so viel sei jetzt schon gesagt, es gibt keinen einzigen Jumpscare, der gesamte Film funktioniert auch einfach aufgrund seiner,
Atmosphäre dieses richtig dreckige, modrige Haus, dann die Tochter, die
wo du nicht genau weißt, ähm was ist mit der, der, das erste, was du von ihr siehst, dann wird so äh zeigt natürlich der Vater hier das Haus, so sieht das aus, hier kannst du langlaufen. Und da ist die Tochter und das.
Die sitzt in der Ecke, Hände vorm Gesicht, bewegt sich auch kein bisschen,
Kein Ton front sich total apathisch, man kann irgendwie alles mit dir machen, sie reagiert null, sie ist komplett in einer anderen Welt und sitzt da einfach nur. Das ist Creepy SL.
dann tatsächlich dieses Ding, ja, wo du so sagst, warum? Und das ist natürlich dann auch Bewegungseinschränken, oh Wunder, wenn da eine lange Kette dran ist,
kann ähm kann sich Eisecke in diesem Haus, was sowieso halt total unbekannt ist und irgendwie auch sehr ruhig natürlich ist, kann er sich noch weniger bewegen, frei bewegen und du denkst, oh Gott,
passiert denn jetzt hier, wenn was passiert, ja, er kommt aus diesem Hanisch auch selber nicht raus, ähm puh, ja ist abgeschlossen das Ding,
ui ui ui und dann ist diese lange Kette da dran und da läuft über die Flure und diese Kette,
rasselt hier aus nahe liegenden Gründen. Und das ist alle. Die gesamte Atmosphäre wird so gut aufgebaut und äh es gibt dann genau diese Elemente,
die ich grad skizziert habe, die einfach diese äh diese Grundstimmung einfach immer wieder anfeuern. Du bist selber auch komplett unwissend,
was da passiert und fieberst einfach mit, okay, was hat das hier jetzt alles damit äh zu tun und das ist sehr, sehr gut erzählt. Und ähm ein, ein
wie ich finde, hervorragender Horrorfilm, grade weil er so nur mit diesen.
Mit der Stimmung arbeitet und keine Schock-Effekte hat, er hat keine Monster, er hat auch kein kein oder irgendwie sowas, wo wo Blut spritzt. Sondern das ist einfach diese diese,
Grundsicherheit, was ist hier gerade los? Was ist mit dieser Tochter los
ähm warum bewegt sie sich jetzt da? Was für eine Geschichte hängt dahinter? Du bist immer genauso klug, wie Eisereg und das ist ziemlich creepy.
Micha
Tue mich immer so ein bisschen schwer mit mit solchen Filmen, muss ich sagen, weil ich habe jetzt mir in der Zwischenzeit mal die die Storyline irgendwie bei ihrem DB reingezogen und so,
und du hast ja im Grunde genommen zwei Leute, die da so hin inszeniert werden, die aber eigentlich beide und ich, ich meine, ich tue den Film wahrscheinlich auch irgendwie unrecht und da gibt's ja noch viele andere und so, aber
jetzt in dem Beispiel, da es ja eigentlich zwei Leute, die jetzt erstmal auf psychologische oder irgendwie mentale Hilfe angewiesen sind, ne, also
braucht irgendwie äh also hat irgendwie äh Gedächtnisschwund. Äh sie hat irgendwie äh auch psychologische Probleme und so
So und dann werden die da aber so als Props für so einen Horrorfilm hergenommen, von wegen guck mal, die haben einen an der Waffel. Ist das nicht creepy? Und da denke ich mir so, also wir wollen ja heute, also heutzutage ist ja so diese diese Bemühung,
da auch sozusagen mentale Krankheiten nicht zu stigmatisieren, Randgruppen nicht auszugrenzen und so und irgendwie auch also da irgendwo eine Fairness zu schaffen. Und dann finde ich das so so krass, dass dann in solchen Filmen dann immer noch so
wirklich mentale Probleme einfach immer noch als so billiger Horror Horror einfach,
ausgenutzt werden so. Das ist irgendwie, fühlt sich das für mich total falsch an, muss ich sagen.
Phil
Also äh ich glaube aber, dass das äh viele Figuren,
äh in Horrorfilmen halt sind, äh dadurch creepy werden, weil sie eben abnorm sind. So, äh also irgendwie eine ganz, ganz komische äh Vergangenheit haben und deswegen irgendwie tatsächlich äh zu,
extremen Maßnahmen greifen.
Micha
Ja, das macht das ja nicht besser.
Phil
Genau, also also ich glaube, es liegt.
Micha
Sind ja offensichtlich traumatisiert.
Phil
Ist Licht irgendwie ein Stück weit auch glaube ich dem Genre einfach zugrunde, oder?
Micha
Ja, aber da sollte man vielleicht auch mal die die Grundannahmen dieses Genres
überprüfen, ne. Also ich fand zum Beispiel einen Film, der sehr gut macht eigentlich, also vielleicht sieht man das in dreißig, vierzig Jahren auch anders, aber ich finde, nach heutigen Maßstäben ein Film, der es sehr gut macht, ist halt Shatte Island zum Beispiel,
benutzt halt dieses Thema irgendwie Trauma und Geisteskrankheit, um eben eine Geschichte zu erzählen, die aber am Ende ja dem äh dem Zweck dient, zu helfen. So und,
Das ist leider bei vielen Horrorfilmen irgendwie nicht der Fall. Da werden dann einfach irgendwie psychisch kranke Menschen als so ja ähm,
Köder irgendwie genommen,
um da jetzt irgendwie eine Horrorstory dran aufzuhängen, weil, wie du sagst, die sich abnorm verhalten, man so denkt, ah, das ist irgendwie,
Es fühlt sich also für mich fühlt sich das irgendwie immer nicht richtig an, muss ich sagen.
Phil
Ich kann.
Micha
Du musst den Film jetzt auch nicht verteidigen. Im Übrigen, also ne?
Phil
Ich kann, ich kann den Einwand äh soweit äh verstehen
ähm glaube aber tatsächlich, äh dass dass das also ja womöglich muss das Genre ein bisschen umdenken, aber vieles im Horror äh funktioniert halt damit, dass äh eben Dinge passieren, die
nicht alltäglich sind. Ähm sei es, dass die Stimmung nicht alltäglich ist, dass die Menschen nicht alltäglich sind
nicht alltäglich ist, weil dort irgendwie Blut spritzt wie verrückt. Und das ist.
Micha
Ja, ja, nee, das ist ja.
Phil
Etwas beängstigend in sich trägt. So und also von daher.
Micha
Ja, das ist ja okay, aber das geht ja.
Phil
Ist gut, da bin ich total bei dir.
Micha
Aber das geht ja mit verschiedenen anderen Mitteln. Nicht nicht umsonst werden ja häufig auch übernatürliche Dinge in Horrorfilmen genutzt
weil du da ja eigentlich keine Sensibilität an den Tag legen musst,
für irgendwie, ne, weil ich meine, es sind halt über natürliche Sachen, die da am Werk sind. Da ist ja niemand betroffen, jetzt direkt von. Aber grade so, so Thema wie Suizid oder Krankheit und so
Das wird dann ja immer sehr vorsichtig heutzutage ja auch glücklicherweise thematisiert, genau,
und dann aber bei so Horrorfilmen ist es manchmal immer noch so, ja egal,
Also das ist so, also ersetzt halt ersetzt halt zum Beispiel mal ähm also ich also es geht da gibt's bestimmt noch ein besseres Beispiel. Aber ich setze jetzt zum Beispiel mal hier die psychische Krankheit durch eine Behinderung zum Beispiel. Also durch eine geistige Behinderung, dann wäre es halt ein Skandal
Ja, also wie kann man sich denn über so behinderte lustig machen so? Ja oder Behinderte so darstellen als irgendwie abnormale Freaks so. Ne? Und da denke ich mir halt so, also ja, ist man mit mit so geistiger
Krankheit oder so oder zumindest Leute, die irgendwie auf Geist auf psychologische oder irgendwie mentalen Support angewiesen sind. Es war jetzt auch nicht weit von weg, finde ich.
Matti
Die Frage, ob du äh ob du's dabei belässt oder ob du ob du wirklich von der Handlung her irgendwo hingehst damit, ne,
ob du das nimmst und und ähm in eine nachvollziehbare Handlung einbettest, ähm,
und vielleicht auch eine eine Auflösung präsentierst äh oder ob du jetzt einfach sozusagen die die äh die die die Krankheit als äh als Attraktion im im Grunde verkaufst.
Micha
Genau. Genau, deswegen ja das.
Matti
Habe jetzt, habe jetzt Shata Island nicht gesehen. Micha darf jetzt einmal was schreien.
Micha
Ja. Was?
Matti
Es machst du nämlich immer, wenn ich das sage. Das vergisst.
Micha
Warum haben wir den jetzt nicht geguckt? Mann, ey.
Matti
Das ist ein Telefonat hier gerade. Wir schauen gerade nichts.
Micha
Ja, nein, ich meine, neulich. Na ja, egal.
Matti
Wie neulich. Ach so, als du hier warst, ja, weil wir gar nichts geschaut haben.
Micha
Ja. Ja eben, nee, aber ich dachte so, ja, was können wir denn gucken.
Matti
Fotografie Videos haben wir geschaut.
Micha
Ähm ja dann schauen wir den wann anders halt mal.
Phil
Also tatsächlich der Film nutzt nicht die ja.
Matti
Entschuldigung, Phil, ja.
Micha
Ja. Ja. Erzähl doch mal von der Geisteskranken.
Phil
Der Film nutzt das nicht um ähm ja äh sich darüber lustig zu machen oder nutzt das äh sehr als zentrales Mittel. Ähm
äh tatsächlich ist es halt ein ein ein Grund oder ein Rahmen sozusagen, aber definitiv nicht im Mittelpunkt der Story, im Mittelpunkt der Story. Also auch die die das Mädel wacht dann irgendwie auf und,
verhält sich vollkommen normal
ähm der nur dann tatsächlich so der erste Start mit ihr sorgt natürlich dann irgendwie auch dafür, dass dann diese Grundstimmung noch besser aufgebaut wird. Am Ende ist mit ihr zumindest rein ähm im Umgang auch alles okay,
dieser Film funktioniert super eben aufgrund einfach nur Atmosphäre. Es gibt auch ganz, ganz tolle äh Kameraeinstellungen, wo ähm ähm,
ich versuche grad so ein Beispiel zu finden, ohne jetzt zu viel über diesen Film zu erzählen. Ähm zum Beispiel bei ähm.
Para Normal Activity, weil vielleicht alle gesehen, wo dann im Grunde die Menschen sich beim Schlafen filmen und auf einmal jemand Schlaf wandelt und
ähm dann äh den Partner äh stundenlang quasi beim Schlafen zuschaut und dann irgendwie sich irgendwann wieder ins,
und das ist einfach so ein Grundmoment, der einfach eine unfassbare, Unwohlheit hervorruft und einfach supergut funktioniert und,
äh wirklich ein also Horrorgefühl in dir hervorruft, Beklemmungsgefühl. Und äh von solchen
Momenten, die einfach auch Kameratechnisch extrem gut eingefangen sind
ähm nicht nur im Bereich Beklemmung, sondern auch auch schlichtweg im Bereich Spannung und und und äh ja Horror hat also solche Dinge hat dieser Film auch an vielen Stellen und das äh rechne ich diesem Film halt hoch an. Ähm.
Erfrischend. Also es klingt bekloppt, aber es ist erfrischend, weil zuletzt immer wieder irgendwie Jumpscares, Monster, Blut, weiß ich nicht alles und dieser Film ist so handwerklich, so,
simpel in seinem Horror, dass ich da echt sehr, sehr begeistert von bin und ich ihn mir gern auch nochmal angucken wollen würde. Auch wenn er in seinem gesamten äh Setting, da sollte man vielleicht auch nochmal mitgeben, sehr ruhig ist. Ich meine, er ist halt auch nichts. Du hast zwei Menschen
auf einer entlegenen Insel sind und äh äh beide wollen sich irgendwie dann ein Stück weit dann doch vielleicht aus dem Weg gehen
und äh gerade Eisäcke ist sich unsicher, wie kann er sich fortbewegen und sowas, von daher ist er jetzt ja auch nicht gerade, dass er dann ähm erstmal sagt, jo Big Party mache ich immer Disko
an, ja? Sondern er hält sich da auch ganz vorsichtig zurück und sowas. Ähm,
aber äh ja, in der Zwischenzeilen ist ganz viel Spannung und Horror drinne. Kerviert.
Matti
Ich finde das, ich finde das gut, dass er also ein Film, der eben auf auf Jumpscares äh verzichtet,
und und und wirklich eher über die Stimmung versucht zu kommen. Das ist das, was mich am Horrorgenre auch immer ehrlich gesagt wahnsinnig nervt ähm wenn wenn letzten Endes der Effekt dadurch in erster Linie dadurch erzeugt wird, dass es halt,
vielleicht war der Moment aufgebaut wird aber dann halt du weißt es kommt gleich ein sehr lautes Geräusch und ein sehr plötzlicher Schnitt und dann,
zuckt man halt unwillkürlich ähm äh zusammen. Das ist das ist für mich jetzt keine große Kunst in dem Sinne, aber aber ein Horror, der sich wirklich auf eine Atmosphäre schon eben
ähm
aufbaut und darüber ausgespielt wird, das das ist was, wo ich auch sagen würde, dass sowas weiß ich dann zu schätzen, ich schaue mir die Filme dann zwar trotzdem meistens nicht an, aber,
Ähm das kann ich irgendwo nachvollziehen. Das das hat was das hat was Handwerkliches, weil wo ich.
Micha
Sagte er und hat nicht gesehen.
Matti
Ich stehe ich sage ja auch nicht, dass dass der Film schlecht ist, also mit Sicherheit nicht.
Micha
Ich weiß. Aber das bitte guckt den.
Phil
Ja, der lohnt sich wirklich. Also.
Micha
Ja wirklich, bitte guckt den Matti, echt. Ja.
Matti
Mich diese diese Psycho-Frau, die sie im Trailer auch war, die dann, die dann so in diesem Vorgarten von diesem äh von genauso Schmacht die fand ich sehr unheimlich.
Micha
Sehr unheimlich, das stimmt. Aber zu deiner, zu also ja, also die ist nur, die ist nur einmal kurz im Film und die macht nur, also die macht nur einmal und dann und dann war's das.
Matti
Dann sind sie tot.
Micha
Genau. Ja. Ähm na gut. Ja Matti, du hast noch einen Film, was?
Matti
Ähm,
Äh ja ähm hätte vorhin eigentlich ganz gut gepasst, als ähm ja genau. Nee, Michael ist zuvorhin meint, ist äh Filme sind immer so lang heute,
ähm ich habe nämlich neulich Lorenz von Arabien gesehen,
ähm der ja mal geschmeidige drei Stunden und achtundvierzig Minuten geht.
Micha
Ach du Scheiße. In einer Sitzung oder.
Matti
Ja, in ein, äh ob ich den äh den in einer Sitzung gesehen habe. Ja.
Micha
Ja, ja. Krass.
Matti
Ähm und der ist halt, ich meine, der ist von neunzehnhundertzweiundsechzig, das war war die Zeit, als solche Filme dann auch einfach noch in dieser Länge auch funktioniert haben. Ähm,
und er hat so eine,
so eine Anfangssequenz, die einfach nur Musik ist, also schwarzer äh schwarzer Leinwand, will ich mal sagen, schwarze, also eine eine Uvertüre, ohne dass da aber Türe steht. Also ich erinnere mich bei,
Ich glaube bei bei Meuterei auf der äh Bounty, ähm dem dem Alten mit mit Marlon Brando, ähm,
gibt es, gibt es die Uwetüre und ich glaube, das steht dann auf dem Bildschirm, Overtüre. Und dann wird Musik.
Micha
Zweitausend zweitausendeins wird es hier im Weltraum, hat glaube ich.
Matti
Das auch. Ah ja.
Micha
Overtüre, die wo nichts aufm, also ist auch ein schwarzes Bild und dann erst kommt das MGM-Logo.
Phil
Sieben Minuten oder so was tatsächlich.
Micha
Nein, so lange nicht, glaube.
Phil
Doch, doch, ich schlage das gerne.
Matti
Also bei Lawrence von Arabien ist es tatsächlich, ich glaube, es sind wirklich irgendwie sechs Minuten und es hat uns so irritiert, ähm dass wir halt vorgesprungen sind, ähm und dann wieder zurück.
Micha
Ach so, okay, also schon wieder zurück.
Matti
Ist es eher, um zu gucken, ob das Bild irgendwie einfach einen Fehler hat.
Micha
Stimmt, ja das irritiert voll, ne? Ja, ja.
Matti
Schwarz. Es ist wirklich einfach komplett.
Micha
Früher im Kino, also als der Film ja rauskam und du noch Filmprojektion hattest, hast du ja gesehen, dass der Film läuft,
Auch um ein schwarzes Bild zu erzeugen, musst du ja einen schwarzen Film einlegen quasi. Ja, also.
Matti
Schwarzes Licht projizieren.
Micha
Schwarzes Licht projizieren, so so sieht's aus nämlich, genau. Und und du siehst dann ja Staub und so weiter, also du siehst ja, dass dass die Leinwand läuft, das siehst du ja heutzutage nicht mehr. Du warst einfach ein schwarzes Bild, ja.
Matti
Das hat ein bisschen irritiert, ne. Dann gibt's halt die die Intermission, dann dann wirklich mittendrin und und auch wieder ein paar Minuten. Es hat wirklich einfach einen
ich brauche das wirklich nicht. Eigentlich ist es total Banane, aber aber man muss wirklich sagen, den Film im Kino gesehen zu haben, wäre wahrscheinlich
irre gewesen, weil der halt,
also äh die die die große Zeit der Filmeben äh damals ja und ähm auf siebzig Millimeter gedreht und und was nicht alles. Und das ist
Ah, das, das muss schon wirklich Wahnsinn gewesen sein, den, den gesehen zu haben, damals im Kino. Ähm, die Bilder sind auch
unfassbar schön. Also er ist ja wirklich ein, ein, ein wahnsinnig schön fotografierter Film.
ähm hätte ich äh hätte ich wirklich gerne mal im Kino gesehen, muss ich muss ich tatsächlich.
Micha
Ist ja auch, glaube ich, äh ist die Lieblingsfilm.
Matti
Ja, ja, erklärtermaßen ähm,
meinte auch irgendwann mal das beste Drehbuch, was jemals geschrieben ähm wurde, was eigentlich lustig ist, weil der ähm ich kriege die Details nicht mehr ganz zusammen, aber auch so eine eher bewegte Geschichte ähm,
ähm hat, was das Drehbuch angeht, das halt im Grunde der der erste Entwurf war, war enorm,
Fakten ähm historischen Fakten wohl orientiert und ähm das fand dann äh wenn ich mich richtig erinnere, David Lean, der der Regisseur eben nicht ganz so cool, ähm
und hat das Buch halt einfach radikal umschreiben lassen,
ähm in einem in einem äh etwas weniger Fakten orientierte ähm Fassung und der hat ja dann einen Oscar fürs Drehbuch bekommen am Ende. Ähm also
ich meine beide Autoren, also sehr ursprüngliche und und der der spätere dann. Ähm äh Geschichte, ich weiß nicht, ist vielleicht bekannt im,
im weitesten Sinne.
Phil
Mir nicht. Ich opfer mich für die Hörer, die sich alle, also die, die vielleicht nicht, äh, sich.
Micha
Also ich hätte's gewusst, aber na ja.
Phil
Ja, ja, nein. Ich weiß es natürlich auch zu einhundert Prozent, aber ich wir müssen natürlich auch die Hörer mitnehmen und von daher ähm spiele ich gerne den dummen Hörer.
Matti
Also ihr habt den beide auch nicht gesehen.
Phil
Nee.
Matti
Verrückt. Ähm also es geht um äh um um die ist eine Biografie. Es geht um die Geschichte von TI Lawrence, ähm einem
britischen Offizier im Ersten Weltkrieg. Ähm äh in eine historisch verbürgte Geschichte, die sich im Film natürlich eben gewisse Freiheiten nimmt. Ähm,
und es geht um den äh um um den äh den Kampf der Araber im im ersten Weltkrieg gegen äh die die Besatzung durch die durch die osmanischen ähm Kolonialisten
Ähm,
und die die Briten haben damals die die Araber unterstützt, wobei man dazu sagen muss, dass die Araber auch untereinander sehr, sehr ähm zerstritten waren ähm und Lorenz wird dann eben entsandt als als so ein äh Liazon Officer äh
ähm zu dem einen Stamm. Und ähm soll eigentlich einfach Informationen sammeln. Ähm.
Freundet sich dann nach und nach mit dieser Kultur an und und dem diesem und der Wüste auch äh und führt dann,
kurz oder lang die Araber eben gegen die äh gegen die Osmanen ähm in den Kampf ähm und schafft es auch, dass sie, dass sie äh ihre,
ihre Kriege äh gewinnen. Die Schlusspointe ist äh wie die Historie nun mal eben war. Ähm die Briten haben die Araber halt leider auch ziemlich verarscht,
ähm und äh wie man möglicherweise weiß, äh haben ja die Franzosen und die Briten nach dem ersten Weltkrieg die arabische Welt ähm oder zumindest den den ähm,
im Nahen Osten.
Unter sich aufgeteilt mit diesem berühmten wo einfach mehr oder weniger eine diagonale Linie durch die Wüste gezogen wurde
was man heute zum Beispiel an der an die Landesgrenzen von Syrien sehen kann. Alles nördlich davon war dann eben Französisch, alles südlich davon war dann war dann britisch und fertig war die Kiste und die Araber waren halt dann doch wieder die Gelackmeierten
Ähm,
und ich war sehr gespannt diesen Film zu sehen. Ähm ich habe den mit meiner äh lieben Frau gesehen, die ja nun mal Araberin ist und ich war sehr gespannt, wie lang wir brauchen würden, um diesen Film zu gucken, weil wir vor Jahren mal den Trailer zu ähm
ein Hologramm für den König gesehen haben mit Tom Hanks, ähm der da irgendwie angeheuert wird, ähm,
um in Saudi-Arabien ähm irgendeinen, ich habe die nicht gesehen, irgendein
Hologramm oder eine Stadt zu bauen? Ich weiß es nicht mehr, irgendwas. Und ich erinnere mich, wir haben für den den Trailer, den einfach nur um den Trailer zu schauen, der geht ja, keine Ahnung, drei Minuten, haben wir eine geschlagene halbe Stunde gebraucht
weil sie alle fünf Sekunden auf Pause gedrückt hat und sich aufgeregt hat und gesagt hat, dieses Zeltmuster oder dieses Stoffmuster ist marokkanisch, das ist.
Die Klamotten, die sind falsch und das ist falsch. Und überhaupt, was, was soll denn der misst? Und ich war sehr gespannt, weil sie, weil sie da auch gegenüber,
ähm Lorenz gewisse Vorbehalte hat ähm und und das bis heute glaube ich auch hundert Jahre später ihm quasi übel nimmt, dass äh er und die Briten, die Arabern dann ähm,
übers Ohr gehauen haben. Wir haben den Film aber tatsächlich durchschauen können, ohne äh nennenswerte Unterbrechung, ähm weil der einfach.
Micha
Aber danach.
Matti
Ja ja nennen will ich danach äh lang, lange Diskussion,
aber der Film an sich als Film betrachtet ist einfach ein ein wahnsinniger Film, also wirklich ein ein irres Epos ähm,
was sich und und und Lorenz dargestellt von Peter O Tool in in seiner in seiner ersten großen Rolle im im Prinzip damals noch sehr unbekannt. Ähm,
liefert auch eine eine irre Performance eigentlich ab. Hm,
und ähm ja, wie gesagt, also Kamera ist ist Wahnsinn, die Musik ist, es ist wunderschön, bleibt ewig im Kopf hängen,
Und was ich daran spannend finde, ist eigentlich wirklich diese die Länge, ähm äh es bringt natürlich überhaupt nichts, sehen jetzt mit einem mit einem,
sagen wir mal, Standardformatfilm zu vergleichen. Also jetzt dazu sagen, ja, warum kann denn nicht zwei Stunden sein? Also das ist natürlich auch bei einem bei einem Film, der episch angelegt ist
ähm,
macht das keinen Sinn. Auch da erinnere ich an an sehbar Ausführung in gefährliches Ganzwissen bezüglich ähm es war einmal in Amerika. Wenn du ein E-Post, was auf vier Stunden angelegt ist, auf zwei Stunden runterschneidest, dann kann
in der Regel eigentlich nichts Gutes dabei rauskommen.
Und so ist es halt auch hier, der Film lebt von diesen endlos langen Einstellungen. Ganz berühmt ist ja die die Szene, ähm wo eher an dem wo wo Lawrence an dem Brunnen steht und in die Ferne schaut und du siehst halt durch die Hitze, die das Flimmern der Luft
und du siehst dann diese schwarze Gestalt, die dann Oma Scharif ist, ähm,
näher kommen und und aus diesem Flimmern heraustreten und immer schärfere Konturen ähm äh annehmen. Und ähm
die Szene ist, es ist wahnsinnig schön, also es ist wirklich eine, ein, ein, die ist nicht nur spannend, sondern ist auch einfach wahnsinnig schön gefilmt und nimmt natürlich,
keine Ahnung, zwei Minuten locker in Anspruch, bis der sich einfach so weit genähert hat, ähm dass man ihn dann auch erkennt,
Und so geht's dann auch im im über den ganzen Film weiter. Also der der Film nimmt sich die Zeit, jede Einstellung nimmt sich die Zeit wirklich zu beobachten. Ähm,
Und das äh kannst du mit einem mit einem mit dem normalen Filmformat, was wir heute so kennen, dann gar nicht mehr vergleichen. Ähm,
Interessant finde.
Micha
Nee, meine Frage ist, macht der denn Spaß, der Film? Also.
Matti
Also nee, was heißt.
Micha
Gucken nach heutigen Maßstäben.
Phil
Was bedeutet denn das mir? Also was unterscheidet dich denn? Also du hast es mir so so betont.
Matti
Nö, also das ist jetzt ganz subjektiv. Also meine Frage wäre eher ganz provokativ zurückgestellt, was was soll das bedeuten? Macht der Spaß? Also ähm ist der unterhaltsam.
Micha
Ja genau, genau.
Matti
Oder oder wie wie meinst du das? Aber auch unterhaltsam ist.
Micha
Es ist natürlich mega super.
Matti
Schwieriger Begriff.
Micha
Ja eben, genau, ist halt einer mega subjektiv, ne? Der eine findet irgendwie, keine Ahnung
Den oder den Film toll so. Also ich äh ich sag's ganz offen. Ich habe mich zu Tode geleikt, weil beim Paten, vor allem vor allem bei den späteren Teilen so. Ähm aber es gibt ja trotzdem alte Filme, also zum Beispiel, ich erinnere daran, hatte ich ja in der Sendung, glaube ich, auch nochmal drüber gesprochen, zweitausendeins
ähm finde ich super, also gucke ich mir an und der geht ja auch ewig und manche Einstellungen ziehen sich einfach auch echt gefühlt irgendwie,
Sieben Minuten und äh macht mir aber trotzdem Spaß zu gucken. Also ich war trotzdem unterhalten,
über den Film, so ähm jetzt auch vor dem Hintergrund, dass ich jetzt zum Beispiel, dass meine Frau, zum Beispiel, nicht arabisch ist, also auch ich auch keine Frau habe.
und sie nicht arabisch.
Matti
Ihn oder korrigiere ich.
Micha
Ja, ja, genau. Nee, also wenn ich wenn wenn ich eine hätte und sie wäre nicht arabisch. Ähm und ich mir sozusagen der kulturelle Kontext da fehlt.
Matti
Also deine Hypothek, deine hypothetische Frau ist nicht Araberin, willst du damit sagen?
Micha
Äh vielleicht, also äh liegt ja im Rahmen des Möglichen, sage ich mal. Ja, ähm wäre, wäre ich dann trotzdem unterhalten von dem Film.
Matti
Ich denke ja. Also ich glaube, du würdest, du würdest die wirklich das das filmische Handwerk würdest du definitiv zu schätzen wissen. Ähm ob du jetzt dann dann unbedingt einen Freund, dieses sehr ähm
kontemplativen Stils, dann dann dann bist du oder nicht, das kann ich nicht sagen. Also du musst natürlich auch auch willens sein, dich darauf einzulassen
diesen Film, dich, dich von diesem Film tragen zu lassen,
ähm und da muss man natürlich auch sagen, da da ähm geht das Setting,
und das Handwerk, also das Setting des Films und das Handwerk natürlich auch eine Symbiose ein,
weil dieses dieses der Wüste und die diese Entbehrung und auch die die Herausforderung ähm.
Zum Beispiel lange Strecken durch durch die glühende Hitze zurückzulegen. Die wird ja auch in Bilder dann übersetzt,
Und das ist das ist ja nicht, das ist ja kein Selbstzweck, dass man einfach sagt, ich will einen E-Bos, deshalb mache ich jetzt lange Einstellungen, sondern ähm
das hat ja auch wirklich was zu sagen und das transportiert dieses Gefühl, was Lawrence dann ja auch ähm empfunden haben soll
ähm und und dieses Gefühl, was ihn auch dazu gebracht hat, mit mit dieser Landschaft und und dem Volk irgendwo auch ähm sich anzufreunden oder oder oder sich darin zu verlieben. Ähm,
das wird ja dadurch erst,
wirklich kreiert. Ansonsten wäre es wäre es schwer nachvollziehbar oder ansonsten wäre es wirklich im Grunde einfach ähm.
Eine Entwicklung, die die einfach vom Buch so vorgegeben ist,
die man so hinnimmt, aber auf diese Art und Weise wird man als Zuschauer auch in die Lage versetzt, seine sein seine innere ähm seine innere Selbstwertung
nachzuvollziehen
anhand der Bilder, anhand dessen, wie wie er wie er eben auch in der in in der Hitze und unter der Hitze leidet, wie auch Weggefährten verliert, ähm
wir kompromisslos wieder wieder zurückgeht, um um jemanden, der, der zurückgeblieben ist, ähm einzusammeln und so weiter und so fort. Also das äh da da sind die Bilder, spielen natürlich auch eine eine ganz zentrale Rolle dabei.
Also insofern denke ich schon, dass man, dass man, wenn man, wenn man bereit ist, sich auf auf so einen langen Film einzulassen, ähm dass man, dass man das schon wertschätzen kann, ähm.
Ja, unabhängig jetzt vom vom Inhaltlichen, also ähm am Ende ist es natürlich, natürlich ist es nein, eine eine.
Ja, äh er wird schon sehr heroisch dargestellt
Er ist eine gebrochene Figur und das musste selbst meine Frau dann auch auch akzeptieren und einsehen, dass dass er jetzt nicht einfach nur als der strahlende Held dargestellt wird, aber selbstverständlich ist die Geschichte aus aus ähm,
seiner Perspektive erzählt und wie sind wir werden von der von der allerersten Sekunde äh des Films daran erinnert,
ähm oder darauf aufmerksam gemacht, dass er ein ein in jeder Hinsicht außergewöhnlicher Mensch war,
der Film öffnet ähm mit öffnet tatsächlich mit mit,
ähm mit seinem Tod. Ähm also er ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen und der Film eröffnet. Äh man sieht ihn in England äh auf seinem Motorrad durch die Landschaft fahren. Ähm dann entgleisen.
Dann ist er tot und dann gibt's ein die die große Beerdigung, wo wo alles, was Rang und Namen hatte, dann zusammenkommt. Ähm ähm,
und und und dann jemand den den Anwesenden fragen stellt ähm
ob sie dann, ob sie Lorenz Leben kommentieren möchten und da da wird dann schon quasi der der der ähm,
ja subtil ist es dann nicht, sagen wir mal so. Also dann, dann,
wird er halt schon als sehr, sehr äh außergewöhnliche Persönlichkeit skizziert. Und dann springen wir zurück in der Zeit und und erleben seine Geschichte. Ähm wir eben als Offizier in äh nach Arabien gekommen ist,
und ähm das kann man, das muss man natürlich nicht.
Auch grade aus heutiger Sicht, wo sowas ein bisschen sicherlich sensibler dargestellt würde, ähm und und wenn man so will, politisch korrekter, ähm das muss man nicht mögen.
Aber im Endeffekt, ich glaube, wenn man in, wenn man bereit ist zu akzeptieren, dass es letzten Endes keine ähm,
nicht notwendigerweise eine eine eine eins zu eins Biografie darstellt, sondern ähm äh eine eine von der Wahrheit
teilweise eher inspirierte Geschichte, ähm dann ist das schon ganz wirklich ganz, ganz großes Kino.
Micha
Hm. Ja, ich habe den ja auf meiner Watchlist tatsächlich. Also, das sage.
Phil
Sagen sie alle. Ja ja.
Micha
Phil. Ja, das sagt nicht so, wie Phil das sagt, sondern wirklich. Ähm ja, ich sage mal eine Frage der Zeit hoffentlich.
Matti
Ich ich kann's nur empfehlen und äh ein ein Wort noch zu der zu der Länge noch mal. Ähm,
ich kann mich grad nicht erinnern, ob ich das neulich in der Sendung auch angesprochen habe, aber die ähm,
der ist ja ungefähr so lang, wie eigentlich oder ein bisschen kürzer, nur unwesentlich kürzer als so manch äh manche äh Miniserie, ähm die man so heute auf Netflix und anderswo sehen könnte. Und ich finde das schon spannend, weil,
Wenn man wenn man mal vergleicht, wie was so ein Film,
von dieser Länge einem abverlangt an an, ich sag's mal, hässlich, an Sitzfleisch,
und und und wirklich das ist ja auch die Frage kommt, ne? Also ich meine du hast ja jetzt gerade nicht von ungefähr gefragt, ähm äh findet man den unterhaltsam?
und ich finde das schon eigentlich ganz witzig, weil man weil weil wieso bereit sind heute,
uns hinzusetzen und und so eine Miniserie wegzubingen über Stunden hinweg, aber dann, wenn wenn du einen Film hast,
eben nicht so so in in kleine Häppchen geteilt ist, in so fünfundvierzig Minuten Häppchen, sondern als als ein Ganzes daherkommt, von vier Stunden,
dann ist so die erste Reaktion meistens oah, das ist mir ein bisschen zu lang. Und ich finde das interessant, ähm.
Micha
Ja, weil man wird halt geködert, ne, von von Serien oder von Streaming an sich auch, weil man denkt so, ja, wie lange ist denn die Serie? Ja, das ist so dreißig Minuten Format. Ach, ist cool. Und halt fünf Folgen geguckt,
und hat dann eh die Zeit investiert, ne? Aber wenn man weiß, man muss die Zeit von vorneherein investieren, dann fühlt es sich erstmal an wie so 'n mega Commitment, vor allem, wenn's halt was Altes ist, ne? Muss man ja auch sagen,
weil da fühlt es sich dann an wie Scheitern, wenn man dann nach in Anführungszeichen ein Erfolge dann einfach sagt, nee, ist nichts für mich und dann ausm.
Matti
Hm. Aber ist das nicht irgendwie auch schade.
Micha
Ja
Phil
Ja so, also ich fand äh mir geht ein bisschen das Herz auf, ich musste gerade ein bisschen googeln, deswegen komme ich jetzt dreißig Sekunden verzögert. Ich habe vor einem halben Jahr oder sowas ja auch über äh Laflor gesprochen, wo es auch um ähm einen vierzehn Stunden Film geht,
ähm wo.
Micha
Man muss auch nicht übertreiben. Ist noch länger.
Phil
Boah, ähm
der dann tatsächlich, das hast ihr, Andy und mich ja dann ganz auseinander genommen schon fast, ähm dann auch so einen Serienansatz hat
ähm aber trotz alledem als äh vierzehn Stunden Film da durchgeht und da haben sich auch viele nicht rangetraut. Und da war auch so die
erste, also für mich war es die der Auslöser tatsächlich vierzehn Stunden. Ich gucke mir diesen Film an, weil jetzt will's immer tatsächlich so angucken
Auf der anderen Seite kam dann auch so von mehreren Seiten nicht nur in diesem Podcast so die Frage, ja Alter, will man das machen? Tut man das? Und da kamen wir äh da ist auch so mal eine Antwort. Na ja gut, andere gucken sich,
Abende und Wochen verteilt Serien an, die deutlich länger als vierzehn Stunden gehen
warum dann also um jetzt mal wieder moderat ins Rennen gehen zu gehen tatsächlich ein interessanten und ich nenn's mal mitreißenden Film von drei Stunden sehen oder dreieinhalb an der Stelle.
Also von daher, ähm ich.
Micha
So, eigentlich fast vier.
Phil
Ja, wenn man länger reden, äh, keine Ahnung, wird er vielleicht sogar fünf Stunden lang. So, wir pokern uns jetzt ja gerade so hoch, mal gucken, wo wir dann landen gleich. Ähm ja.
Matti
Ich mein, manche Leute hören sich ja auch drei Stunden Folgen von einem Podcast an.
Phil
Das sind echt Würdos.
Micha
Ja, wirklich, aber auch da, deswegen war ja meine Frage in einer Sitzung, ne, weil grad Podcasts sind ja was, was ich durchaus zum Stückeln auch irgendwie
Ja, jetzt würde ich sagen, geeignet, aber zumindest wird halt gemacht
Serien, also weil ihr gerade das Thema Miniserien angesprochen hast, ja sowieso, ne? Da kannst du ja dann auch sagen, OK, sind noch zwei Folgen, dann spar ich mir die für morgen und bei 'nem Film ist es ja, geht so. Also es gab ja auch als Irish Mann rauskam, gab's ja auch diesen,
äh Guide, wie man den sozusagen in vier gleichgroße Einheiten teilen kann, sodass es dramaturgisch auch Sinn macht. Und es war dann ja eigentlich auch, ja okay, ist halt eine vierteilige Miniserie, die du so dann auch weggucken kannst, ne. Ähm,
ja. Also in einer Sitzung, ich finde halt vier Stunden ist halt schon eine Ansage für so.
Matti
Ist schon sehr lang.
Micha
Und gucken, ne.
Phil
Na ja gut, was haben wir uns sonst noch so auf der Liste? Ich könnte eine Speed Round raus werfen. Vier Filme in der Speed Round. Ja, machst du da ein Entenquark-Ding wieder oder wat?
Micha
Äh okay.
Phil
Yes, geil.
Micha
Timer, eine Minute. Ins Ton, Ente, los geht's. Drei, zwei, eins, los.
Phil
Ähm ich möchte ganz kurz über äh den Film The Dry sprechen
ein äh Film mit äh einer Hauptperson
ich komme auf den Namen gerade nicht. Ähm auf jeden Fall ein äh richtig äh interessanter ähm ja so Thriller, ein ähm Hauptdarsteller kommt in eine Stadt und äh begräbt dort seinen alten Freund und irgendwie ja, er hat seine Familie umgebracht, der Freund und der Freund hat sie dann selber umgebracht und der
Kumpel, der da in die Stadt kommt, sagt, na ja, also irgendwie hat das ist das alles ganz komisch und der begibt sich in dieser
statt dann auf die Suche und redet mit vielen Leuten und findet dann heraus, naja irgendwie ist da ein bisschen Dreck am Stecken. Ähm
Ja und je länger er gräbt, desto
komischer wird das alles. Ein sehr spannender Thriller, ruhig erzählt und Stück für Stück für Stück arbeitet sich dann Eric Banner ist es übrigens äh voran und ähm
all das entfaltet auf einmal eine ganz eigene Dramaturgie. Wer solche Filme mag,
mal zur Seite schreiben. Ja, ich war der der Start war nicht gut, der Start war nicht gut.
Micha
Ja, so. Wird dann auch nicht besser. Tschüss.
Phil
Ja, äh, ja, es gibt ja so, ähm, es gibt ja Menschen, die, äh, das tatsächlich gerne mögen, so 'n, äh, Thriller, der, wo einfach du nicht weißt, OK, du wirst 'ne Situation reingeworfen und dein Protagonismus
Stück für Stück irgendwie so die ganzen Puzzleteile zusammenpacken, redet mit Leuten, findet dann wieder einen neuen Aspekt heraus
nicht mein Style, muss ich ganz ehrlich sagen. Ich meine, meine Art von Spannung.
Micha
Ja, nächster Film, oder?
Phil
Zumindest bei Wikipedia zusammenzusuchen. Okay, ich kann loslegen.
Micha
Okay, drei, zwei, eins los.
Phil
Voice of Silence, ein äh südkoreanischer Film
wo zwei Handlanger eigentlich arbeiten, um für so die Mafia die Folterkammern vorzubereiten und im Nachhinein auch sauber zu machen. Und die sollen dann ein Mädchen, ein junges Mädchen entführen als
Mittel und Bösegeld äh zu äh freizumachen
und ähm na ja, irgendwie stellen sie dann fest, eigentlich ist das Mädchen ganz lieb und freundlich, das Mädchen ist auch ganz taff und so ähm ja wollen die das Medien auch gar nicht mehr wieder hergeben, sondern stellen irgendwie fest, hey,
ist eigentlich, ja, es lohnt sich nicht. Sie ist äh eine Erfüllung in unserem Leben und äh äh ergänzt dann quasi uns auch
gut und das ist ein sehr schönes Drama, eben genau in diesem Spannungsfeld. Mafia, Krimi, Gewalt
und irgendwo ein junges Mädchen, was ein Sonnenschein auf einmal in ein sehr trauriges und Handlanger Leben hineinbringt. Voice of Silence äh fand ich wirklich ganz süß, auch wenn er sich in einer Minute runtergebrochen, wie ich gerade selber merke, sehr Orkwort anhör.
Micha
Ja, vor allem, hast du gerade Nordkorea gesagt am Anfang.
Phil
Südkorea.
Micha
Also, Folterkamen Südkorea.
Phil
Ja komme ich nicht hinterher. Ähm ja, äh sollte man aber mal aufm Schirm haben, sehr herzerfrischend und ein bisschen lustig.
Micha
Nichts davon. Drei, zwei, eins.
Phil
Para, wir sind King von den Machern ist eine Serie von den Machern von ähm,
ähm hier in äh Berlin äh Neukölln. Nur das Para wir sind King
jungen Frauen in spielt die Drogen verticken möchten richtig viele Drogen finden diese Drogen verticken
aber dann natürlich gibt's irgendwann auch so den den Dealer, der sagt so, meine Drogen sind weg, ihr habt die jetzt vertickt, dann seht mal zu, wie auf die fünfzigtausend Euro, die ich noch brauche, wieder kommt. Und wer äh Five B,
gerne. Vorblocks, Vorblocks äh ganz gerne mag, äh mag, äh kann sich auf jeden Fall auch äh Para, wir sind King anschauen. Ähm,
eine packende äh Serie, richtig schön im treibend coole Musik, coole Charaktere in Berlin-Wedding spielend.
Micha
Noch fünf Sekunden. Ich nutze die fünf Sekunden, das ist also mit Akzent sagen.
Ja. Ja.
Phil
Ja, also äh lief.
Matti
Five Blogs.
Phil
Doch.
Matti
Nein nein.
Micha
Blogs.
Phil
Mann!
Matti
Ich war das jetzt Absicht, dass du Spike Jones gesagt hast.
Micha
Ich jetzt? War volle Absicht.
Matti
Du Micha? Natürlich.
Micha
Ja
Matti
Five Blogs, die die zweite Staffel von vorblocks.
Phil
Es ist spät, Mann und ich, es ist über so. Letzter Film.
Micha
Ja, ich bin gespannt. Äh warte, ich stelle mal den Timer. Drei, zwei, eins, love.
Phil
Es geht um No Metalland, auch ich habe den jetzt endlich mal gesehen.
Micha
Endlich mal.
Phil
Francis McDonald wie sie quer durch die Staaten reist und irgendwie zu sich selber finden möchte als Nomaden. Und ähm tatsächlich der Film erzählt dir nicht besonders viel, das habt ihr beide ja, Andy und du schon ein bisschen ausgearbeitet. Aber für mich war er dann doch,
Melancholisch, hatte irgendwie was Positives mit der Weite, mit der Freiheit und zugleich dann aber eben auch dieses bittere und so etwas mich hat dieser
Film wirklich erfüllt, muss ich sagen. Nicht, dass ich sage, oh Mindbloing, fünf Sterne von fünf und sowas.
aber äh auf Basis eurer Besprechung, wo ihr so sagt, ja, ist okay und passiert hier nicht so viel und kann man mal,
deutlich weniger erwartet ähm und war sehr, sehr positiv angetan, weil dieser Film eben in ja, diese ganzen Gefühle sehr gut,
und auch äh übereinander bringen kann, ohne dass es äh geskriptet wird.
Micha
Ähm ja, aber ist auch gut für, weil dann haben wir ja offensichtlich dich so weit runtergehandelt mit deinen Erwartungen, dass du den dann ja zumindest ganz okay fandst.
Phil
Ja, also äh.
Micha
Klingt jetzt auch nicht nach purer Begeisterung so.
Phil
Also ich ich müsste mir den Film nicht zwingend noch mal angucken, aber äh dieses eine Mal hat er wirklich dieses, also
Ich hab's gerade eben schon gesagt, diese absolute Freiheit, Sonnenuntergänge am Lagerfeuer, das ist für mich so tatsächlich ganz klischeebehaftet. Für mich persönlich auch
Freiheit, weites Land und das fängt dieser Film sehr gut an, freies Fahren, Auto und dann hast du eben diese Bitterheit von ähm äh Francis McDonald oder Föhn, wie sie im Film heißt oder wie sie im Film spielt
ähm ja und dann diese diese
Abgeschiedenheit. Sie lässt ja auch keinen so richtig an sich ran und sie lässt auch keinen Job irgendwie weg. Sie ist sich für nicht zu schade. Das ist dann halt irgendwie so das,
Krasse Gegenteil eigentlich von Freiheit und und Gemeinschaft und so etwas und das funktioniert für mich sehr gut, diese Zerrissenheit, die kam da so gut rüber und findet.
Micha
Eben weil das ist ja, es ist ja keine Freiheit.
Phil
Eigene Leben schon fast.
Micha
Ja? Das ist ja so eine aufoktroyierte Freiheit, also weil es ist ja ein, also ist erzwungen gewissermaßen durch den Kapitalismus so. Ja,
weiß ich nicht,
also ich, das ist so einer der Filme, die mir, glaube ich, nie wieder ansehen werde. Also nicht, weil ich ihn jetzt irgendwie grottenschlecht fand oder so, aber ich habe einfach
überhaupt kein Interesse, den nochmal zu schauen. Also ich äh erwarte mir da überhaupt keinen Zugewinn an irgendwie, ja ähm,
wie soll ich sagen, Wissens zu gewinnen oder emotionalen zu gewinnen, wenn ich den irgendwann nochmal sehen sollte.
Matti
Wenn ich das so höre von dir, habe geht mir nur durch den Kopf, ich glaube, ich werde ihn richtig gut finden.
Micha
Ich glaube, also ich glaube nicht, Matti. Tatsächlich. Also ich weiß nicht, ich ich also du lässt dich halt nicht so einfach mit Bullshit.
Phil
Oh, was war das denn, Alter? Wow, Micha, ey, Alter.
Micha
Ja. Nee, also ich weiß nicht, ich also verstehe mich nicht falsch. Der ist nicht schlecht oder so, der ist schon in Ordnung, aber der war jetzt nicht so, dass du denke, oh,
den muss man jetzt aber mal sehen. Das ist aber ein ganz feiner Film. Also ich wiederhole mich immer und immer und immer wieder jetzt hier auch seit den letzten Oscars,
waren die zwei Topfilme letztes Jahr bei den Oscars. So und Land und was da sonst so war, war so, ja.
Matti
Ja, schön, dass du Gelegenheit hattest, die zu sehen.
Micha
Ja so so ist es halt, ne. Gut zu machen.
Phil
Wir machen auch demnächst eine äh äh Sendung, äh gefährliches Ganzwissen über Geoblocking. Ähm da äh ist äh geben wir auch nochmal Möglichkeiten bekannt, wie man eben über die eigenen Ländergrenzen hinweg Filme gucken kann.
Micha
Da bin ich sehr gespannt.
Phil
Da bin ich auch sehr gespannt.
Micha
Du verkaufst jetzt sowieso Tipps und Tricks.
Phil
Tipps und Tricks zum Umgehen von Ländergrenzen. Ja.
Micha
Ja. So ist so ist es nicht. Vielleicht doch, weiß nicht, hört rein. Ah gut.
Phil
Nein, so krass ist Notwendig. Na, vielleicht doch nicht, ja. Guckt aber erst, glaube ich, irgendwann im Anfang August kommt die Sendung, glaube ich, erst raus. Müsst ihr euch noch ein bisschen.
Micha
Ja, Martin, du hast noch irgendwie Filme auch auf der Uhr, weil Phil und ich.
Matti
Ähm Fill und du, ihr seid jetzt durch.
Phil
Ja, jetzt geht's ab, jetzt bist du dran.
Micha
Jetzt durch, ja. Ja.
Matti
Äh
Micha
Kurz in der Minute runterreißen oder.
Matti
Nö.
Phil
Nachher gemerkt, wie Scheiße das läuft im Anhang von mir. Ja, also tatsächlich.
Matti
Also ja, ich überlege grade, welchen, was ich jetzt äh weil ich will, ich will's nicht im Grunde drei Sachen hintereinander, also ich hätte jetzt noch ein paar zur Auswahl quasi. Ähm,
Nee, mache ich nicht. Ähm.
Micha
Allein, weil du's sagst,
Ja
Matti
Ähm,
also was ich was ich neulich gesehen habe auch, ähm war der einzige Zeuge von neunzehnhundertfünfundachtzig,
ähm uff ja, Wahnsinn. Ähm Harrisons Force äh einzige oscar nominierte Rolle.
Micha
Hm
Matti
Äh ein Film von Peter Will, diesem australischen Regisseur, der auch sowas wie Master und Commander äh gemacht hat oder ähm ich meine auch Club der toten Dichter ist auch von dem.
Micha
Ja und ich glaube die, oder? Ach nee, doch, ja, doch, ich glaube.
Matti
Und die Dreamshow. Korrekt. Doch, doch, äh, dass du nicht sofort aufgeschrien hast.
Phil
Ja, ich ich bin, ich bin hier so äh ich werde hier jedes Mal, wenn ich diesen Begriff sage, so geschunden, von daher halte ich mich da einfach zurück und mute mich äh in den Momenten und.
Matti
Und ich meine, dass Micha nicht sofort gesagt hat, neunzehnfünfundachtzig, das ist doch das Ja, in dem Zurück in die Zukunft rauskam. Das hätte jetzt eigentlich auch noch gefehlt.
Micha
Ja, das stimmt hätte, aber den Gefallen tue ich dir nicht.
Matti
Also ihr habt beide eure Steilvorlagen jetzt leider verpasst,
deshalb sage ich jetzt auch nichts mehr zu.
Phil
Zeigen, im Grunde hast du diesen Film nur mitgebracht, um uns die Steilvorlage zu geben. Und jetzt in dieser Sendung komplett äh bloßzustellen.
Matti
Nein, ähm es ist ein äh habt, habt ihr ihn gesehen? Sagen wir mal so. Mein Gott, ähm also.
Ja
es ist ein Nähkrimi, kann man nicht sagen. Es ist eigentlich ein, ein, ein Thriller, aber ein Thriller mit mit relativ wenig ähm,
Es geht äh Harrison Ford spielt einen Polizisten in der in der großen Stadt. Hm,
der einen Mordfall untersucht, äh der in einem in einer Bahnhofstoilette äh geschehen ist,
und der einzige Zeuge, wie der deutsche Titel zumindest auch sagt, ist ähm ein kleiner, sagen wir mal zehnjähriger Junge ähm
der den Mord beobachtet hat aus einem äh aus einem der Toiletten äh Häuschen. Ähm,
Dieser Junge äh gehört zu den Armisch,
und ist mit seiner Mutter grade äh nur zufällig in der Stadt. Und ähm wird dann von Harrison Ford erstmal befragt mit auf die Wache genommen ähm,
und ähm er versucht dann eben rauszufinden, ob ob der Junge irgendwas gesehen hat, versucht dann äh mit ihm den den Täter zu identifizieren. Nur um dann festzustellen rein zufällig, dass äh die Täter,
aus den eigenen Reihen kommen müssen, nämlich Polizisten sind, ähm weil der kleine Junge nämlich auf einem Bild auf der Polizeiwache, ähm die die Täter wiedererkennt. Und daraufhin flieht er mit dem Jungen ähm in das Heimatdorf der Amig. Ähm.
Wird unterwegs allerdings angeschossen. Das heißt, er kommt da verletzt an, muss gesund, gepflegt werden ähm und verbringt dann Zeit bei den Amis, ähm,
und äh dann prallen natürlich seine Raubeinige äh städtische Art ähm,
der Lebensstil der Arme ist äh aufeinander. Ähm und beide Seiten,
äh werden sich verändern zwangsläufig, also eher äh ihn selber berührt, ähm dieser Lebensstil dann äh ab einem gewissen Punkt äh dann dann auch persönlich
und natürlich
bringt er mit dieser mit dieser ganzen Mordgeschichte, weil sie dann natürlich auch von den von den Polizisten, von den korrupten verfolgt werden. Ähm
bringt dann eben die Gewalt, die die Arme einfach so so kategorisch ablehnen, ähm mit in dieses Dorf. Ähm und zerstört dadurch äh im im Grunde die die Idylle.
Ähm ja, hm. Und äh.
Micha
Ganz interessant finde, im Übrigen äh also so wie du den, also ich wusste überhaupt nicht, worum es in dem Film geht so. Ich dachte Harrison Ford ist der einzige Zeuge,
ähm also so wie das also ich gucke mir nämlich gerade das Poster auf ihrem DB an. Und das ist so hart einfach, wie,
dieses arme Thema, was ja anscheinend einen großen Anteil in diesem Film hat, überhaupt nicht thematisiert wird in diesem Film. Also es ist wirklich so, Harrison Ford.
Matti
Auf dem Plug, auf dem Plakat, auf dem Plakat, nicht in dem Film, ja.
Micha
Nee, nee, genau, auf dem Plakat. Und da steht dann nur so, Harrison Ford ist John Book. Also basiert das wahren Begebenheit eigentlich? Also.
Matti
Nee, nee. Stimmt und selbst der der die die die Kerbchen drunter.
Micha
Genau. Und das ist so also es spielt sogar, also ich weiß nicht, also total irreführend, so.
Matti
Ja, das stimmt, das ist der, das sagt relativ wenig ähm über den absoluten Kernpunkt eigentlich an dieser Handlung,
ähm dass da wirklich einfach Welten aufeinander prallen. Ähm,
Aber ist ein ich mag diesen Film sehr gerne, also er ist wirklich der der war auch für diverse Oscars nominiert, hat auch fürs Drehbuch gewonnen tatsächlich. Muss hätte jetzt vielleicht nicht unbedingt sein müssen. Ähm,
Aber er ist äh ja, also er er ist jetzt wirklich nicht so der Überfilm. Das kann man, das kann man äh so nicht sagen, aber äh was ich an ihm wirklich sehr schätze ist, auch da wieder die die Zeit, die er sich nimmt ähm und und und die Ruhe, die er, die er ähm
die er ausstrahlt ähm und und die die Eskalation.
Die es natürlich irgendwann gibt, zwangsläufig dramaturgisch äh bedingt ähm geschieht wirklich erst am Ende. Also es ist es dauert äh sehr, sehr lange, bis es dann zu dem zu diesem bis der Höhepunkt sich dann aufgebaut hat. Ähm,
und und viel Zeit wird dann wirklich darauf verwendet zu zu
zu beschreiben, wie wie John Book ankommt in diesem oder oder Fuß fast in diesem Dorf, ist jetzt nicht so, dass er Monate verbringen würde. Es ist, es sind, sind eher Tage oder oder einige Wochen vielleicht, ähm
und er verliebt sich dann ähm in, in, in die Mutter des kleinen Jungen, ähm die die gerade Witwe geworden ist. Ähm,
und und sie verliebt sich in ihn und das ist natürlich eine äh wenn man, wenn man so ein bisschen die die Armisch-Kultur kennt, ist das natürlich eine Hochproblematische ähm,
Verbindung, die ja im Raum steht, weil weil die natürlich versuchen oder gezwungen sind sozusagen, um ihre Kultur.
Zu erhalten und überhaupt am Leben zu halten, sind sie ja im Grunde gezwungen, ähm ganz strikt auch nur untereinander,
Zu heiraten und und sich diesen Lebensstil zu bewahren, weil jeder äußere Einfluss ähm
aufgrund dessen, dass dass der Druck von außen die die Technologie ähm äh und und allein zahlenmäßig die die die Masse der Bevölkerung ähm,
der Druck ist natürlich so groß, dass dass diese dieser Lebensstil,
Zwangsläufig wahnsinnig zerbrechlich ist. Und und jeder äußere Einfluss, der, der nicht wirklich Brust zurückgewiesen wird sofort, ähm,
Äh eigentlich droht diese diese ich will nicht sagen Idylle, das klingt, das klingt so wie der zu zu romantisiert, aber einfach diese ähm die diese Geschlossenheit
zu sprengen und und dadurch zu zu zerstören. Es gibt da zum Beispiel ein eine Szene am Ende äh oder nicht am Ende ähm äh irgendwo in der Mitte, wo wo er mit den Armisch ähm
auch im in der nächsten Ortschaft ist, auf in in der Kutsche und dann werden sie angehalten von von so.
Assi-Touristen einfach, ähm die sich einen Spaß daraus machen, ähm
die Tatsache, dass die Arme auch Gewalt kategorisch ablehnen. Ähm nutzen die einfach aus und und beleidigen die und und äh geben dem einen Ohrfeige
bisherigen Ford dann dann rastet dann aus und haut dem anderen dann halt eine rein. Ähm und statt.
Darüber vielleicht dankbar zu sein ähm oder oder das zumindest zu akzeptieren und zu sagen, ja, hat er verdient reagieren die die Arme, die mit ihm dabei sind? Ähm äh ablehnt Harrison Ford gegenüber, weil weil er,
ähm äh weil er sie im Grunde kompromittiert hat und in dem Moment ähm etwas gemacht hat, was was,
kategorisch nicht ihren Lebensstil entspricht. Sie würden sie würden im Zweifel sich noch eine eine zweite oder dritte Klatsche einfangen, bis einfach die die die Bullis sozusagen aufgeben und einfach wieder ihre ihre Wege gehen. Ähm,
als als selber dann dann gewalttätig zu werden,
Das Witzige daran ist, was was mich so ein bisschen zum zum Lachen gebracht hat. Der Typ, dem einige klatscht wird, das ist so ein so ein so ein,
eine Nebenrolle. Der der buhlt auch um die Mutter von dem Jungen. Und der wird,
pielt, das sieht man auch auf einem IB, wenn man, wenn man auf die Seite geht, da ist ja diese Trailervorschau mit einem Standbild, der ist im Hintergrund sehr blonde mit den langen Haaren. Das ist der Typ, der in der ihn stirbt langsam, den den langhaarigen, blonden,
Das ist so witzig einfach, wenn man den in dieser Rolle dann sieht, weil das natürlich.
Diametral gegenüber gestellt ist mit zu zu der Rolle in. Es ist schon schon ganz, ganz lustig. Ähm aber das nur das nur nebenbei. Wiegemorten sind übrigens auch in in einer ganz winzigen Nebenrolle.
ich glaube, seine ersten Rolle.
Micha
Ähm ja weil du gesagt hattest, vorhin äh bestes Drehbuch und so, der war ja in dem Jahr tatsächlich auch nominiert mit zurück in die Zukunft und Brasili und,
wenn du jetzt sagst, ja okay, ist jetzt irgendwie nicht so geil, ne? Also das ist schon gut, aber jetzt auch nicht der geilste Film,
Zukunft eigentlich schon mal auch gewinnen lassen können, ne?
Matti
Ich ich musste, ich musste dann ey, ey, ey, ja, weil man war zurück in die Zukunft fürs Drehbuch nominiert, hat.
Micha
Ja, ja.
Matti
Interessant. Was sie wo wo ich eher daran denken musste, weil du so neulich gemeckert hast über ähm zurechtfinde ich darüber, dass der der Score von von zurück in die Zukunft,
nominiert war. Ähm,
Hier war die Musik nominiert von von Maurice Jar. Ähm ich glaube, der der ist Franzose, äh schlägt jetzt übrigens auch den Bogen zu Lorenz von Arabien, weil der nämlich diese die Musik komponiert hat. Und die
die die Scores könnten nicht unterschiedlicher sein. Also bei Lorenz von Arabien wirklich dieser epische,
wahnsinnig tolle Orchestrale ähm Sound und und Witnis, der einzige Zeuge hat hat so einen elektronischen Score,
der halt in den achtziger Jahren halt irgendwie so äh ja so ein bisschen en vogue war. Ähm äh.
Micha
Wer ein Herz in eine Seele, also.
Matti
Also ich muss tatsächlich auch sagen,
Der Score hat mich so ein so ein bisschen irritiert, also weil das einfach, weil weil der aus heutiger Sicht so ein bisschen aus der Zeit gefallen ist. Also ich ich bräuchte jetzt bei dem, bei gerade bei diesem Film jetzt nicht diesen
diesen elektronischen Sound, weil weil der in mir wirklich einfach dieses Gefühl hervorruft, aha, achtziger Jahre Film. Ähm
Also der, der, der geht jetzt keine Symbiose irgendwie mit dem mit dem Film für mich ein.
wo ich denke ja klar macht total Sinn, dass das so ein Elektroscore ist. Ähm also insofern denke ich auch, also hätte ich zurück in die Zukunft ähm hätte es X mal X mal mehr eigentlich verdient gehabt
da zumindest in der Kategorie nominiert zu sein.
Micha
Steile These jetzt von mir ähm hat das vielleicht was damit zu tun, eben mit dem Gegenüberstellen der Kulturen, also dass quasi dieser Score auch durchaus als Fremdkörper
wahrgenommen wird, ja, weil Harrison Ford ja eigentlich auch ein Fremdkörper ist in dieser Kultur.
Matti
Hm, vielleicht.
Micha
Huhn aus. Ja. Auch interessant, müsst ihr mir eigentlich auch mal angucken.
Phil
Wie kommst du eigentlich auf diese Filme? Also ähm schon letztes Mal ähm hattest du jetzt ja kaum aktuelle Filme dabei, sondern irgendwie echt zu
aus aus den Achtzigern äh jetzt heute auch aus den Sechzigern und sowas. Ähm
Das ist jetzt ja nicht, also ich stelle mir das nicht so vor, dass man so äh Netflix oder Amazon aufmacht und so sagt, ach, was gucke ich mir denn an? A ein äh vier Stunden Epos aus den neunzehn Sechzigern, das ist das, was ich gerade brauche,
wie wählst du dir Filme aus?
Matti
Also nein, also so spontan tatsächlich eher selten ähm,
bei Wittness war's jetzt tatsächlich so, dass nee, ich musste eigentlich tatsächlich anders anfangen. Also äh tatsächlich.
Micha
Früher war die Erde mal so was wie braune Butter.
Matti
Genau,
ähm äh nee, also teilweise ist es wirklich so, dass ich dass ich äh sagen wir mal Filmlücken schließen möchte, ähm,
Also gut Launch von Arabien hatte ich mal als Kind gesehen, ist das war jetzt dann insofern keine keine echte was denn?
Micha
Warum? Also so, es war.
Phil
Voll bewusst voll an hier. Warum Alter?
Micha
Nee, nee, aber so als als Kind, also gut, ich meine, ich habe Casablanca auch gesehen, aber da war ich schon, glaube ich, im Teenageralter, aber also.
Matti
Ich ich weiß es auch nicht, wenn ich Kind sage, dann also ich war jetzt nicht achtzehn, aber.
Phil
Unter fünfundzwanzig ist noch.
Matti
Vielleicht war ich auch zwölf oder so, keine Ahnung. Ich weiß es wirklich nicht. Äh vielleicht auch weil meine meine Mutter hatte so ein so ein Ding für Oma Scharif. Äh.
Micha
Ah. Ja, ja.
Matti
Ja vielleicht lag's daran. Ich habe auch Doktor Schiwago, der ist auch von David Lean, habe ich mal als Kind gesehen, hat mich wahnsinnig zum Weinen gebracht. Das ist so eine so eine,
so eine so ein so eine Filmerfahrung. Ich erinnere mich an nichts aus diesem Film, außer dass es dass es äh,
Szene gibt, wo wo einer der einer der Figuren ein Mann kommt, irgendwie nach Jahren,
zurück nach Hause oder sowas. Ich glaube, zu zu Julie Christie, die dann ein Kind hat,
und sie schmeißt ihn hochkant wieder raus und und und er, er ist wie so ein geprügelter Hund, er erweicht dann zurück und zieht dann so eine Papiertüte so zusammengefaltetes Papier ähm zu so einer Trapeztüte gefaltet,
aus der Tasche und sagt, aber ich habe deinem Kind Zucker mitgebracht. Einfach, weil's einfach Zucker. Und das hat mich,
Das hat mich als Kind, das hat mich so fertig gemacht irgendwo, diese diese ich habe da so angefangen zu weinen, das weiß ich noch, das weil mich diese,
das das so berührt hat, dass dass einfach ein Papiertütchen mit Zucker,
irgendwie so das höchste der Gefühle in dieser in dieser in dieser Zeit voller Entbehrung und und Not ähm war, es hat mich hat mich zum Wein gebracht. Das ist eine äh Nebenanekdote. Ähm zurück zu der eigentlichen Frage.
Micha
Content.
Matti
Bonuscontent ähm Wissensnugget ähm,
Nee, aber dann dann tatsächlich einfach systematisch Filmlücken schließen, also auch Westsite Story zum Beispiel habe ich dann dann ja auch neulich dann einfach gesehen und der einzige Zeuge kam dann daher, dass im Zuge dessen,
wir uns vorgenommen haben erst einen Film aus meinem Geburtsjahr und dann aus dem Geburtsjahr meiner Frau zu schauen,
und ähm der einzige Zeuge, äh jetzt verrate ich, was ganz Unerhörtes, ist aus meinem Geburtsjahr neunzehnhundertfünfundachtzig.
Phil
Jetzt wissen wir, wie alt Matthias.
Micha
Und deswegen auch West-Style-Story.
Matti
Fick dich.
Micha
Nee, aber was habt ihr denn, was habt ihr da aus äh dem Geburtsherr deiner Frau geschaut dann?
Matti
Da hatten wir tatsächlich ein bisschen Schwierigkeiten was zu finden worauf wir auch Lust hatten das ist einundneunzig und das war,
da war nicht so wahnsinnig.
Micha
Kein Gutes, das war kein gutes.
Matti
Das war kein sensationelles, also da da gab's auch.
Micha
Nur Batman.
Matti
Nee, nee, nee, Batman war nicht einundneunzig.
Micha
Neunzehn neunzig, glaube ich.
Matti
Das waren glaube sogar neunundachtzig und dann Batma,
zwei war dann zweiundneunzig. Nee, also äh es gibt schon gute Filme aus einundneunzig, aber nichts, was uns so es jetzt nicht so die große Masse, ehrlich gesagt. Ähm also wenn du fünfundachtzig guckst, da da war schon einiges mehr dabei tatsächlich. Einundneunzig.
glaube, da Adams Family gab's zum Beispiel.
Micha
Grad auf Verdacht einen Film eingetippt, weil ich so dachte, komm, machst du den Gag. Und dann ist der tatsächlich von einundneunzig, nämlich zweitausend.
Matti
Ja, warum haben wir den bloß nicht geguckt?
Micha
Weil sie sich auch nicht vertan der Chance. Zweitausend hat eine vier Komma sechs auf ihrem DB. Ich fand ihn geiler als Kind damals, aber hey. Ähm ja aber gut, also habt ihr dann was geguckt oder nicht?
Matti
Ja, ich glaube, das war dann das, was uns am Ende aber zu ähm Jagd auf Rote Oktober gebracht hat. Ähm ich frage mich gerade, Mama, der war dir, aber der war dann von neunzig, da sind wir dann ausgewichen. Da haben wir so ein bisschen geschummelt.
Micha
Äh das ist aber auch krass, oder? Für Erste bis neunzehnhundertneunzig, ja. Obwohl, warte, hier wird er einmal geführt als einundneunzig auch,
mal. Nee, der wird ohne Scheiß, der wird zweimal geführt bei IMD, was ist denn hier los? Ach, das Videospiel ist von einundneunzig.
Matti
Ja und der Film, der, der, der, der, man muss ja dazu sagen, das ist, gilt ja, vielleicht habe ich's neulich ja schon mal gesagt, aber der gilt ja als quasi der letzte Film des Kalten Krieges, der ist ja noch zu der ist ja quasi noch vor der Wende,
ähm ähm entwickelt worden und ich glaube auch gedreht worden und dann dann erst ähm,
Na, dann erst ins Kino gekommen, als im Grunde die Dinge schon ins Rollen geraten waren,
also Sowjetunion gab's schon noch, aber ähm,
da da war dann quasi mitten in der Produktion gab's halt den den großen, politischen ähm Krach, was was sie mir eigentlich ein bisschen die Brisanz genommen hat.
Micha
Ja, interessant. Ja, kam tatsächlich in UK am zwanzigsten April neunzehn neunzig.
März, April kam da raus in Deutschland erst im August,
Interessant. Äh ja, wo waren wir jetzt? Ach so, ähm ja, ähm äh ja, der einzige Zeuge.
Matti
Phil hat mir eine Frage gestellt, ich habe sie beantwortet.
Phil
Genau, im Grunde bist du jetzt auch weiter dran. Äh.
Micha
Genau.
Phil
Äh weil es leider haben jetzt weder Micha, noch ich in der Zwischenzeit einen Film gesehen, das äh ist weiter an,
bleibt. Wenn du noch über einen Film sprechen möchtest, laut unseren Konzeptzettel hättest du ja noch zwei, mindestens in der Pipeline.
Matti
Ja
Micha
Ich möchte ja, ich würde gern was über Westsite Story hören noch.
Phil
Wunschkonzert, genau. Aber weshalb sorry, würde mich auch.
Micha
Also falls du noch was, falls du sagst.
Matti
Ja, dann lass dich, dann erzähle ich jetzt noch was zur Westsite-Story. Und ähm ja, genau. Ähm ja cooler Film. Ähm ich.
Phil
Okay, ja, das war Nerd-Talk.
Matti
Das war eine schön, dass ihr eingeschaltet habt,
schaut euch das Remake an von mir ist ja tatsächlich gerade in in Arbeit.
Micha
Ehrlich?
Matti
Ja, was ich ganz interessant finde, ist, dass er sich da daran macht. Ähm ist ja ein Musical und ähm ich denke gerade mal kurz nach. Ich meine, Stephen Speed hat noch nie ein Musical gemacht.
Micha
Könnte gut sein. Würde wahrscheinlich sein eigenes Lala-Land noch mal haben oder so. Ja.
Matti
Genau. Ähm also äh okay, ich fange auch wieder an. Habe die Westsite Story gesehen.
Micha
Nein.
Phil
Nein.
Matti
Hatte ich bis neulich auch nicht. Ähm äh es ist letzten Endes Romeo und Julia,
Also das ist jetzt auch nicht nur daher gesagt, es ist Romeo und Julia. Ähm,
nur eben äh spielt dann eben in in äh New York, in in Manhattan. Ähm,
erzählt von von diesen zwei rivalisierenden Gangs. Ähm da ist es dann äh sind's dann eben die die Weißen, die fast alle blond sind, also wirklich.
Micha
Sowieso die Kinder des Grauens oder wie.
Matti
Ja, wirklich, nee, wirklich, also wirklich extrem blond. Und auf der anderen Seite hast du eben, hast du eben die Puertoricana. Ähm,
Und ähm das sind die beiden Gangs und dann hast du halt den den Jungen aus der aus der blonden Gang und das Mädchen aus der äh,
Tino Gang,
nee, die ist nicht Teil der Gang natürlich, ähm weil die Gangs sind ja nur die nur die harten Jungs. Ähm wobei für mich immer unklar bleibt dabei, wie alt die eigentlich sein sollen, weil die sich,
eigentlich wie Teenager,
aber irgendwie auch daherkommen, als hätten sie Jobs und und sich halt auch abstechen gegenseitig. Also es ist nicht so ganz ist also bleibt so ein bisschen undurchsichtig. Ähm na ja, jedenfalls die verlieben sich äh
im Verfahren
ist halt auch wieder so der Klassiker, es wird dir einfach so vorgesetzt, die sehen sich das allererste Mal bei rein zufällig bei ich glaube, bei einem bei einem bei so einem Tanzevent ähm und fallen sofort natürlich äh aus allen Wolken,
und und sind sofort verliebt ineinander. Ähm,
und und können sich gegenseitig gar nicht mehr widerstehen. Also das muss man halt einfach so akzeptieren. Es wird jetzt nicht in irgendeiner Form aufgebaut. Da beginnt der, geht der Film auch zweieinhalb Stunden, also auch der ist jetzt nicht so zum wegsnacken.
Micha
Erinnert mich an so eine Anekdote, wo ich mal mit einer Kollegin auf dem Flohmarkt war oder was hat mir eine Kollegin, also einer ehemaligen Kommilitonin von mir ähm und wir haben zu der Zeit zusammen in München gewohnt, also nicht zusammengewohnt, sondern
in München und dann waren wir so auf dem Flohmarkt und dann ähm hat uns irgendwie so ein Verkäufer für für ein Paar gehalten und wir so, äh nee, wir sind nicht zusammen oder so, warum nicht?
Du bist ein, du bist Junge, sie ist Mädchen, wo ist das Problem? Oder ich so.
Matti
Es stimmt nicht mit euch.
Micha
Genau. Also deckt sich ja damit, wie der Film das so porträtiert anscheinend.
Matti
So in etwa, so in etwa, ja. Ähm aber,
also der der ist schon schmissig. Also die Songs sind die die die kennt man auch teilweise. Ähm,
und die machen auch Spaß, die sind wahnsinnig gut choreographiert und man muss auch da wieder sagen, sensationell gefilmt. Also wirklich, es ist äh läuft wie ein Uhrwerk und und es sind sind irre gute Bilder. Ähm,
ob man jetzt halt,
auf Musicals steht, das ist dann eher so die andere Frage, weil weil da ja immer ich bin jetzt kein riesen Freund davon, ehrlich gesagt. Ähm normalerweise, weil weil ich das,
also weder im Film noch auf der Bühne schon gar nicht auf der Bühne, ehrlich gesagt. Ähm weil weil ich,
das irgendwie nicht so ganz verstehe, glaube ich, als als Kunstform dieses ich habe jetzt einen Film und dann wird aber zwischendurch immer gesungen und getanzt. Ähm und dann switchen alle wieder zurück in in Normalmodus und dann gibt's die normale Spielhandlung. Also
Das ist irgendwie so ein ich weiß nicht, so ein komischer Hybrid, den ich den ich noch nie so, so hundertprozentig verstanden habe.
Micha
Komplett bei dir.
Matti
Ja, wobei ich's auch nicht jetzt nicht ablehne. Also ich denke da an äh ein ein äh auch ein meiner denkwürdigsten Kino Momente äh sween talk damals,
Warst du da dabei, Micha?
Micha
Nee, aber ich glaube, du hast es mir erzählt, wie dann die Leute einfach aufgestanden sind, sobald.
Matti
Nee, wären Sie mal aufgestanden, Micha, wären Sie mal aufgestanden? Die saßen hinter uns ähm,
offensichtlich nicht, dass das ein Musical ist,
und waren halt äh gut, ich meine klar, erster Song, Johnny Depp fängt an zu singen und erstmal große Irritation und dann aber wirklich bei jedem einzelnen Song,
Auch so nach, nach dem fünften Song, oh jetzt singt der schon wieder,
Nee, ne.
schon wieder singt der und dann irgendwann äh habe ich mich auch umgedreht. Leute, jetzt also es ist ein Music, wie geht, geht doch einfach. Nee, jetzt haben wir dafür gezahlt, jetzt bleiben wir.
Micha
Ja genau, dann versauen wir es jetzt auch allen anderen.
Matti
Also wirklich, wirklich unerträglich. Also ja, das das halte ich dann schon aus, aber ich.
Micha
Irgendwann möchte ich, dass du bitte auch nochmal die Mission Impossible drei Story jetzt ja, irgendwann.
Matti
Ja, ja. Ich hätte, ich hätte einige gute Filmmomente.
Micha
Stimmt, können wir ja auch mal, könnte man ja eigentlich auch mal eine Top fünf machen, ne? Nervigste, so nervigste Kinokommentare oder so.
Matti
Nicht die nicht nicht ja nicht nicht die besten Filme Momente sondern die schlimmsten Filmmoment.
Micha
Genau. Na gut, anyway, was denn jetzt so? Ich ich verwechsele übrigens West-Tele Story immer mit Grease. Für mich sind die so für mich in meinem Kopf,
die einfach so zusammen das ist für mich der selbe Film. Dabei habe ich neulich mal.
Matti
Na ja gut, ich meine, da sind auch Gangs, ne.
Micha
Und ich habe ja und das ist auch Musical und ne, die verlieben sich irgendwie und man weiß eigentlich auch gar nicht warum. Und ähm
und ich habe auch Grease irgendwann mal angefangen zu gucken, habe den aber irgendwie dann nach einer Stunde oder so, glaube ich, ausgemacht, weil ich so dachte, ja okay, gut, die bekannten Songs habe ich jetzt irgendwie gehört,
So richtig spannend fand ich den dann auch nicht. Also.
Phil
Kaugummi den Geschmack rauslutschen und dann.
Micha
Genau. Genau.
wunder wundervolle Metapher.
Matti
Das das Coole, ich sage noch ganz kurz eine Sache zu ähm zur Westsite Story. Der hat ja ähm der hat ja zehn Oscars gewonnen,
auch wieder sowas, was, was, ich wollte gerade sagen, was heute undenkbar wäre, aber es stimmt ja gar nicht. Chicago hat ja damals auch, keine Ahnung, Sechs oder so gewonnen, auch besten Film. Ähm
das ist immer so, ich ich verstehe dieses, ich verstehe das auch immer beim beim Musical ist dann bei den bei den Oscars nicht, auch mit den Darstellern. Man hat halt einer toll gesungen, ja äh okay,
Ähm nee, aber der hat ja das ist ja das das Interessante ist, der hat ja zwei Regisseure nominell,
und Jerome Robins und beide haben haben äh haben Co gewonnen quasi, als als äh Regisseure. Das Lustige ist, dass Robert Wice,
sagen wir mal der der Filmregisseur ist und Jerome Robins war der Choreograph, der die ganzen Tanzszenen inszeniert hat,
Und das finde ich eigentlich eine ziemlich spannende Arbeitsteilung,
dass die dann auch so gecredited wurde dann bei den bei im Abspann und dann auch bei den bei den bei den ganzen ähm äh Filmpreisen, dass das auch als als
Tandem ähm so eingereicht wurde, ähm finde ich sehr, sehr spannend, weil's weil's eine sehr,
ja irgendwie 'ne 'ne sehr klare und nachvollziehbare aber trotzdem sehr ungewöhnliche Arbeitsteilung,
äh im Prinzip ist.
Micha
Echt interessant. Ähm ich meine, macht ja Sinn, ne, irgendwie, weil ich meine, die beste Person für den Job halt, ne, was auch immer zu inszenieren ist gerade,
Übrigens apropos Robert Duis finde ich auch ganz interessant, finde ich auch schön, dass du jetzt darauf eingegangen bist. Ähm,
ich find's ganz witzig, was so seine Fotografie auch hergibt, weil wenn du bei IMD allein, also sein, also was,
für was er bekannt ist, genau. Ist halt so, in chronologischer Reihenfolge Westside Story, the Sound of Music and Rometers
strain und Star Trek Emotion Picture und du denkst dir so äh what? Also warum? Also vor allem so dieser dieser Bruch, also ich meine, das ist jetzt natürlich die Filmmographie auf vier Filme so reduziert, aber
Bruch von so einem Musical hinzu so Avangastischen Sachen, ist halt schon irgendwie ähm interessant, ja.
keinen Bock mehr gehabt,
Gut, Sound und Music.
Matti
Nee. Westseits.
Micha
Auf die Liste. Er fand's Scheiße. Also Entschuldigung.
Matti
Micha.
Phil
Amazon of Music ausgesprochen, ist es gleich wieder so im Frontalcortex und gleich rausgehauen ey.
Matti
Sound of Music habt ihr den gesehen?
Phil
Ja, ja. Ja, den haben wir gesehen, endlich, ja. Wir haben Film.
Matti
Ich nehme mich nicht. Ja.
Micha
Spricht dann nur für dich. Ja, also ich ich bin äh ich, der steht auf meiner Liste tatsächlich, also wollte ich, wollte ich, wollte, ja wollte ich, ja wollte ich nur mit meiner Kollegin gucken.
Phil
Ach.
Matti
Ich möchte ihn auch mal sehen, aber eigentlich habe ich da überhaupt keinen Bock drauf. Also so wirklich so gar nicht. Und der ist ja in den USA ist das ja so ein unfassbarer Kultfilm,
Das ist ja wirklich wie, wie, wie, wie, wie, wie das Film gewordene Thanksgiving eigentlich,
also den muss man gesehen haben,
ich kenne also der spielt ja in in Österreich meine ich ne? Und ich mein wer wer in Deutschland oder Österreich hat diesen Film gesehen?
Micha
Stimmt.
Phil
Ja, also und an.
Micha
Auf Deutsch auch Sound of Music?
Matti
Nee, der hat irgend so ein Kacknamen, glaube ich. Warte mal.
Seid ihr noch da?
Phil
Ja, ja, ja, wir googeln grade beide.
Matti
Meine Lieder, meine Träume. Ich raste aus.
Micha
Ach du Scheiße. Das ist ja oh Gott. Das klingt wie so eine ist wie so eine Castingshow auf RTL.
Matti
Gottes Willen, auch wieder fünf Oscars gewonnen, weißt du?
also ich glaube der war auch auf siebzig Millimeter gedreht. Auch wieder so ein so wir machen's einfach mal, weil geht nämlich zwei Stunden zweiundfünfzig Minuten.
Micha
Aber ich find's total spannend eigentlich, wie du hier so deine, öh, ich habe da gar keinen Bock drauf und überhaupt, nachdem du über Westsite-Story und Lorenz von Arabien geredet hast, so denkt, das ist genau die gleiche Kategorie.
Matti
Nee, weil ich bei dem habe ich irgendwie so ein so ein Heimatfilm irgendwie, also wenn ich das wenn ich das Poster jetzt gerade sehe, also ich meine, es ist ja letzten Endes ein Heimatfilm, als als würde sozusagen.
Micha
Dick aufge.
Matti
Amerikaner in deutschen Heimatfilm machen.
Micha
Das stimmt. Das stimmt, da hast du recht, ja. Dabei muss ich sagen, vielleicht stehe ich dem Genre Heimatfilm einfach auch noch nicht offen genug gegenüber. Ich habe nämlich noch nie einen Film gesehen.
Matti
Vielleicht nicht so unrecht.
Micha
Ja, vielleicht sind die ja ganz geil. So das Verkannte, das verkante, kulturelle Erbe Deutschlands, so nach Fritz Lang. Wieso die Heimatfilme?
Phil
Da kann ich jetzt, kann ich jetzt diese Geschichte, äh die ich sehr erleuchtend von Lars Pfand mal rausholen, denn aus also so ähm das das Heimatfilm auch tatsächlich irgendwie so ein ähm,
Also warum war der Heimatfilm denn überhaupt in den Fünfzigern und Sechzigern so krass angesagt?
ähm äh Film ist ja immer auch ein Stück weit die
Repräsentanz der der aktuellen Gesellschaft und auch so äh der der Emotion und das Leben der äh Gesellschaft. Und halt ähm in den Fünfzigern ähm war's halt so,
da hatten wir halt gerade Ende des zweiten Weltkrieges, die alles in Deutschland war, total zersäbelt, alles kaputt und Trümmerfrauen, alles wieder am Aufbauen und so etwas und ähm,
Menschen haben sich einfach tatsächlich nach grüner Wiese Freiheit alles ruhig, alles schön, uns etwas gesehnt und deswegen ähm ist der Heimat.
Genau, ist äh ist dieser Heimatfilm halt so äh in in diesem Jahrzehnt so unfassbar präsent gewesen und auch so unfassbar beliebt
und dann ähm am Ende des Jahrzehnts war dann alles so einigermaßen wieder aufgebaut. Äh man hat wieder angefangen, sich in einer
Normalität zu befinden und damit ähm ist dann auch dieses Genre Heimatfilm sehr oder hat sehr schnell an Attraktivität verloren
weil dann, ja, man diese Sehnsucht dann gestillt war, weil man auf einmal dann wieder selber etwas Schönes, etwas Grünes, etwas farbenfrohes, etwas fröhliches in seinem Leben hatte. Und ähm,
Ja, dann kamen andere Genres. Das fand ich eigentlich ein ein sehr äh doy, also ein sehr, sehr schönes Bild äh und ein sehr schöner äh sehr schönes Beleg dafür
ähm wie eben Film auch immer ein äh Spiegel der aktuellen Zeit auch in den jeweiligen äh Ländern beziehungsweise Bevölkerungsschichten ist.
Genau. Also das ist so das, was ich, wenn ich Hammet Filmen höre, äh kommt das mir immer sofort in ins Gedächtnis.
Micha
Ver.
Phil
Haben wir jetzt auch abgehandelt. Dann haben wir's, Fragezeichen oder brennt hier noch was auf der Zunge, mein lieber Motti?
Matti
Nein.
Phil
Ah okay, ja. Dann haben wir diese Sendung, also wir,
haben diese Sendung jetzt geschafft, aber ähm für die Hörer gibt es sogar noch einen kleinen Bonus sozusagen am Ende,
denn ähm wir danken ja an am Ende jeder Sendung
unseren ähm Spendern, bei Patreon und bei Stady und so weiter und ähm,
gibt's auch immer so kleine Rewards, also wenn man da so äh man kann sich unser Herz äh sozusagen äh mit einer kleinen Unterstützung ähm
dann äh zu sich nach Hause holen. Man kann aber auch noch mal ein bisschen mehr bekommen und wenn man zum Beispiel uns ähm
ähm zehn Euro im Monat zukommen lässt, dann erhält man quasi das Privileg,
uns äh regelmäßig äh Fragen zu schicken, die wir dann ganz persönlich und individuell beantworten
und ähm die gute Lena ist zum Beispiel eine, die äh bei Patreon ganz fleißig am Unterstützen ist und ähm die durfte uns äh Fragen stellen. Und Andy kam vor einiger Zeit mal so auf die Idee, hey,
Eigentlich ist es ja ganz geil, wenn wir das so persönlich beantworten, das haben wir in der Vergangenheit immer so gemacht. Äh das war das ähm dann direkt an die an die Patreon-Spender oder Stadyspender geschickt haben.
Ähm und Andi meinte, Mensch, das ist doch bestimmt auch für die anderen ziemlich cool,
Jo, ist es. Und dann haben wir Lena gefragt, sag mal, hättest du Bock dadrauf, dass wir die Fragen, die du uns gestellt hast? Einfach hinten deinen Podcast ranhängen,
und Lena sagt, yo, mach mal!
von daher kriegt ihr jetzt nach der Abspannmusik nochmal so round about ne halbe Stunde äh Fragen beantwortet. Ähm Lena hat uns drei Fragen gesandt Andy Micha und ich, wir sind seit,
Bisschen ins Schnacken gekommen und fast schon ins Philosophieren.
Micha
Nummer eine eigene Sendung eigentlich.
Phil
Ja und da möchten wir euch dann natürlich auch dran teilhaben lassen. Das heißt, bleibt einfach dran nach der Abspann.
Micha
Der wesentliche Punkt dabei ist ja auch, wenn ihr uns auch Fragen stellen möchtet, die äh wir dann auch öffentlich preisgeben, die Antworten, dann äh her mit der Kohle.
Sandra läuft das. Wir machen alles für Geld, weil.
Phil
Richtig? Ganz genau.
Matti
Ich distanziere mich davon.
Micha
Ja.
Phil
Es gibt es gibt auch noch äh äh kleinere äh Schwellwerte, wo es dann nochmal so kleinere äh Boni gibt.
Micha
Schon beim letzten Mal falsch. Es sind Schwellenwerte.
Phil
Tatsächlich, ich habe mir das also jetzt ohne Flachs, ich versuche auch in der Arbeit jetzt andauernd äh Schwellenwert zu sagen, aber ich habe sechsunddreißig Jahre lang Schwellwert gesorgt.
Micha
Ja, nö.
Matti
Es war, es war in dem Kontext letztes Mal einfach, einfach zum Schreien.
Micha
Das stimmt. Also war ziemlich witzig. Ich weiß auch gar nicht, was der Kontext war, worüber wir gerade geredet haben.
Matti
Das war Pornowerbung im Prinzip, deshalb ähm hatte das.
Micha
Eier. Ja, stimmt, das stimmt, der ist schwer wert, ja.
Phil
Gefahren an der Sache ist. Also es hat mich noch nie in dieser gesamten Zeit jemand äh korrigiert, ja. Wir müssen erst so zwei Klugscheißer wie ihr um die Ecke.
Micha
Ja ich ich lege einfach mal offen ich bis heute sage ich's falsch, ich sage nämlich immer Strebergarten.
Phil
Strebergarten. Das ist ja auch das ist ja auch sehr cool, okay?
Micha
Trebergen, ja. Ja, sehe ich immer falsch. Und ich weiß auch, es heißt Strebwehrgarten, oder? Wie heißt es denn?
Phil
Schrebergart.
Matti
Ist das Schreber.
Phil
Schreber, ganz genau, Schrebergärten.
Micha
Ja, warum? Genau, aber ich habe da gar keinen zu diesem Wort. Ich habe da gar keinen Bezug. Ich verstehe gar nicht, was das heißt. Deswegen sage ich immer Strebergarten.
Matti
Es geht bestimmt auf irgendeinen Herrn Schreeber zurück oder so, so wie die Litfaßsäule.
Micha
Wahrscheinlich, denke ich auch. Ja, aber ja. Ah, stimmt, Litfaß, ja. Stimmt wahrscheinlich. Nee, heißt das nicht. Ist das so? Geht das auf den Herrn Litschers zurück?
Phil
Hier Schreber ging auf den Leipziger Arzt Moritz Schreber zurück, der Orthopäde war jedoch nicht die Erfindung davon,
hat aber dann grundsätzlich eben dieses Konzept etabliert, dass Kleingärten,
schrieb er, also dass das so Kleingärten ja auch ähm Entwicklung, Freiheit, Ausgleich, Bewegung, Muskeln ist und von daher äh sind tatsächlich,
Schreberger nach dem äh Moritz benannt worden.
Micha
Na Süßer. Ja, ich.
Matti
Wissensnugget.
Micha
Ich werd's. Also jetzt weiß ich's halt, aber Strebergarten halt.
Matti
Ich dachte, du verarscht uns.
Micha
Nee, nee, ist voller Ernst, voller Ernst. Ja,
sagst du auch was falsch, Martin, bestimmt kommen.
Ja.
Phil
Ja, will er nur nicht freigeben. Na ja.
Micha
Irgendwann ist Feld ist, fällt ihm noch was ein irgendwie.
Phil
Ganz bestimmt, ganz bestimmt, irgendwann und dann kann das in irgendeiner nächsten Sendung ja auch nochmal droppen und dann quasi,
sich sich offenbaren hier. Ja, aber äh wie gesagt ähm vielen Dank äh an alle Spender sozusagen
ähm wenn ihr da äh vielleicht nicht die zehn Euro locker habt, das ist überhaupt nicht schlimm. Auch für äh ein bisschen weniger bekommt man dann zum Beispiel die Sendung auch ein bisschen früher. Und es gibt noch einen, da äh kriegt ihr einfach ein ganz großes Herz von uns. Also
Ähm es muss da ja gar nicht irgendwie viel Geld sein, sondern auch wenn's ein bisschen ist. Lasst uns gerne daran äh teilhaben. Und das Schöne an der ganzen Sache ist, so oder so kommt ihr in unsere,
Liste hinein von den ganzen Danksagungen. Und äh darum danken wir jetzt für eure Unterstützung an äh Matthäus, leugnen, Verwandte, Krisel, Salus, Mirko, falsch, Mikro,
Mirko, Mikro.
Micha
Erstes Copy paste oder hast du selber.
Phil
Ich hab's gecopppy pasted, glaube.
Micha
Dann Mikro.
Phil
Hatten wir den schon immer da drin?
Micha
Nee, wer hat das? Ich glaube, das ist ein Joke.
Phil
Okay. Ja, siehst du? Gut. Atombomben. Atombombe, Greengo, Gatterka, Christoph, hör auf, da was dazuzuschreiben,
Jetzt schreibt er da noch weitere Namen, random unsere Konzeptzettel rein.
Micha
Ja.
Phil
Scheiße, wo habe ich aufgehört? Äh Christoph, Martin, Alex, geil, Kalifan. Captain Bernhard Stefanowski, vielen Dank an Lena, Patrick und äh Swing.
So, ich hoffe, ihr hört's alle Namen und keinen, der in irgendeiner Form von äh Michael da reingesneakt wurde.
Micha
Nächstes Mal.
Phil
Nächstes Mal, ganz genau, ganz unauffällig. Ja, gut, dann vielen Dank auch danke auch an dich, Motti, dass du mit dabei warst.
Micha
Ja, danke schön. Hat wieder mal sehr viel Spaß gemacht.
Phil
Richtig. Das kann ich nur so zurückgeben. Ähm ja und bist wieder herzlich willkommen im nächsten Podcast. Oder irgendwelchen gefährlichen Ganzwissens Extended. Wir finden schon was für dich.
Dann äh tschüss an euch beide, tschüss an die Hörer und bleibt dran, jetzt gibt's gleich äh Fragen von Lena beantwort,
alle. Bis dahin erstmal reinhauen. Tschüss.
Lou Lena, hier ist Daniel Dreifaltigkeit. Phil, Andy und Micha, grüß dich,
Hallo. Ja, der Esel immer zuerst, ne? Phil gleich vorneweg, ah.
Micha
Genau. Ach.
Phil
Wieder verkackt, ja. Drei Monate sind um und du hast uns wieder fleißig äh Fragen geschickt. Ähm erst einmal natürlich äh vielen Dank nochmal, dass du uns so supportest,
Ähm das äh hilft tatsächlich an vielen Stellen eben, die Gewinnspiele zu machen. Oskar Gewinnspiel und es ist natürlich ganz unabhängig des schnöden Mammos, dann natürlich auch etwas, was dann einfach so uns die,
Wertschätzung zeichnen, dass du Bock irgendwie auf den Podcast hast und anders herum, dass wir irgendwie auch, wenn du irgendwas offensichtlich ganz cooles machen. Von daher nochmal äh vielen, vielen lieben Dank dafür.
Andy
Danke schön.
Phil
Und wie wie war der Song? Letztes Mal hast du, glaube ich, gesungen. Dankeschön.
Andy
Sagen Dankeschön. Wir sagen Dankeschön.
Micha
So, sing!
Phil
Dankeschön und.
Micha
Ja, das ist ja, der den hat sich Andi nicht ausgedacht, oder?
Phil
Wir war doch so.
Andy
Nee, den habe ich mir nicht ausgedacht. Den gibt's.
Phil
Okay, haja, das war so.
Micha
Im Gegensatz zu vielen anderen Songs, die an, die sich einfach aus.
Andy
Nee, eigentlich heißt sie ja, wir sagen Dankeschön und auf Wiedersehen, schauen sie bald wieder rein, denn etwas Show muss sein, dann heißt es Bühnenfrei, dann sind sie mit dabei. Die Show muss weiter, gehen auf Wiedersehen. Äh das ist doch hier, das ist die große
bunte Barni-Show, die alles.
Micha
Ja, stimmt, ja, Luni.
Phil
Tatsache! Ja.
Micha
Ja. Ne?
Andy
Ist das.
Aber bei uns hieß das immer Buggy Bunny-Show. Kann sein, dass das im Original Lonitos.
Phil
Also die Luni, die Luni Tunes sind äh die ist der Überbegriff für Box Bunny, genauso wie hier ähm Sam und äh Coyoti und alles etwas, das sind alles die Loni Tunes.
Micha
Ja.
Andy
Sogar noch ein bisschen Klugscheißer Input zusätzlich zu den Fragen, ey.
Micha
Okay. Ja, wieder was gelernt, Mensch.
Phil
So, apropos Fragen, ähm.
Micha
Es ist stumm.
Phil
Richtig. Was?
Micha
Weil du apropos.
Andy
Und vorher hat er auch schon Mambo gesagt. Eigentlich heißt das Mammon.
Phil
Alter, ey Leute.
Andy
Wenn wir schon dabei sind.
Phil
Ja, ja, wollt ihr vielleicht noch irgendwie andere deutsche.
Andy
Nicht, dass du mal unter Leute gehst und dich dann zum Horst machst. So.
Phil
Ach Gott, das tue ich jeden Tag aufs Neue, also von der ja Dankeschön.
Andy
Machen es nur für dich. Das tut uns mehr weh.
Micha
Ja genau, also ja, ich möchte, ich möchte da tatsächlich noch was zu sagen, nämlich äh viele Leute sagen, äh PayPal, das geht gar nicht. Ja, es heißt PayPal.
Andy
PayPal.
Micha
PayPal, genau PayPal, sagen ja auch Fehler. Ja, genau, ja, also bitte richtig sagen. Es ist immerhin Deutschland hier.
Phil
Ja, ebend.
Micha
Genau.
Phil
Lena, du hast uns eine Frage gestellt. Eine von dreien äh davon äh lautet, was fallen euch für Klischees zur europäischen und internationalen Filmen ein? Also so zum Beispiel sowas wie,
Dialog Dialoglastige französische Filme oder auch so äh schwarzhumorige, sehr schräge skandinavische Filme oder auch so diese typischen Propaganda-Amifilme,
Ähm welche Klischees fallen uns dazu ein?
Micha
Da hast du natürlich jetzt schon alle genannt, Lena, ne? Ja, ja du, ich chille da jetzt gerade vor allem auf dich an, die, weil du bist doch hier unser wir können ja mal was was in den, also deutsche Filme zum Beispiel, was sind denn da so die Klischees?
Andy
Mehr deutsche Filme sind natürlich immer irgendwelche billigen Beziehungskomödien, ne, sei es hier ähm der bewegte Mann und so weiter und so fort, SMS für dich.
Micha
Oder nur so ein Mordfall auf Rügen.
Andy
Gerne auch mit so einem kleinen Einschlag. Ach guck, ich habe letztens sogar einen Film gar nicht besprochen, ist,
wieder so eine deutsche Komödie mit Tom Schilling, wo es dann auch so um Behinderte geht und dass die auch was
machen, so hier wie bei Vincent Wil Meer und so weiter, ne, wo sie wo jemanden genau, ne, wo jemand dann einen Tick hat und so, ah, die können auch voll cool drauf sein, ole ole, das ist, glaube ich, so.
Micha
Ganz kurz mal auch Dings, äh weil ich gerade wo es Fred äh gesagt hat. Ich habe mich damals, ich weiß nicht warum, aber wo es Fred war damals um mein. Ich fand ihn total lustig. So voll traurig. Also Til Schweiger Film, kennt ihr, ne?
Phil
Ja, ja, ja, ja, ja.
Micha
Fand ich irgendwie ja, finde ich irgendwie. Na ja, aber wahrscheinlich, wahrscheinlich heutzutage nicht mehr, ich bin ja jetzt bin jetzt Elite hier.
Andy
Deutschland, ne? Ein Ohrhasen, zwei Ohrküken, Männer-WG, Männerherzen.
Micha
Stimmt, wo die Poster alle gleich aussehen.
Andy
Wo es dann wirklich mal auffällt, wenn dann wirklich mal was weiß ich hier sowas wie Antikörper, so ein wirklich guter Thriller aus deutschen Landen kommt, wo man dann denkt, ui, hätte man Deutschland irgendwie gar nicht zugetraut.
Micha
Oder dein geliebter Stereo, den ich ja nicht so prall fand, ich fange.
Andy
Ja
Phil
Ja, aber so ein äh so ein Stereo würde ich jetzt auch nicht als typisch.
Micha
Oder hier, wie hieß der denn hier? Dieser dieser Hackerfilm von den Machern von Dark. Genau, den habe ich immer, habe ich immer noch nicht gesehen, aber der soll ja auch sehr gut sein.
Phil
Tatsächlich. Ja, ja, da kann man mit arbeiten.
Micha
Ja. Ja, was sind noch so Klischees? Also ja, ich finde in der, in amerikanischen Filmen irgendwie, du hast es gerade schon gesagt, also immer dieser propagandistische Einschlag, ne?
Andy
Wobei das ja meistens äh äh Filme sind hier von Roland Emmerich, ne die so den.
Micha
Nee, aber das sind auch ja, aber das sind auch mehrere. Also ich sage nur American Sniper, Andi.
Andy
Ja, den du ja anscheinend bisher immer noch nicht verstanden hast.
Micha
Ja ja.
Andy
Also ich sehe da nicht wirklich viel Propaganda, wenn man da so einen Menschen sieht, der daran kaputt geht, dass er andere Menschen getötet hat.
Micha
Mich stört ja nicht, ach komm, hör auf.
Andy
Komm, hör auf, hier geht's um Genre.
Micha
Ja, genau.
Phil
Ähm was was ähm was so ein Klischee ist, was was bisher noch nicht genannt wurde, wäre zum Beispiel bei mir so ähm so der der generell der asiatische Film, der kann sehr, sehr gut Horror zum Beispiel. Also ich finde die, die,
Natürlich, das ist jetzt, also wir packen einen gesamten Kontinent gerade in ein Genre.
Micha
Alles.
Andy
Ist ja schon quasi Rassismus.
Micha
Na, das ist ja in der Fragestellung schon verallgemeinert, deswegen ist das okay, also.
Phil
Aber tatsächlich so dieses äh ähm Klischee, dass das ähm dort grade so aus Fernost richtig
gute Horrorfilme kommen, die eben ähm viel auch so mit so mit so einer mit so einer Unsicherheit arbeiten, mit so einem Psycho
Horror. Das äh würde mir so spontan noch so einfallen, wenn man jetzt irgendwie mal so sagt, okay, welches Land, aus welchem Land hast du welches für ein Klischee? Ansatzweise bedient.
Andy
Wenn man natürlich Vorruhe sagt, darf man natürlich auch nicht Spanien vergessen, ne,
die. Die finde ich ja auch immer nicht so Horror machen, sondern auch eher so subtilen und wo dann auch immer so die Geräuschkulisse sehr, sehr präsent ist. Da fallen mir Beispiel,
ähm das Waisenhaus ein. Oder auch Paar ins Labyrinth. Also wenn man sich den mal anguckt und besonders auch auf die Soundkulisse achtet, dann ist der schon schon richtig heftig gut.
Micha
Ja ähm wobei Panzlabyrinth ist, glaube ich, ein mexikanischer Film, oder? Hatten wir dies, hatten wir die Debatte nicht schon mal? Ich glaube schon.
Andy
Weiß ich nicht.
Phil
Alle drei, fangen an zu Wikipedia aufzurufen. Spanisch, Mexikanisch, ihr habt beide recht.
Micha
Leon.
Andy
Land Spanien.
Micha
Aha, na ja. Ist Mexikaner so.
Andy
Ja, aber Ivana Backner ist in Barcelona geboren, ist also Spanierin, so.
Micha
Weil die Hauptdarsteller,
Na gut, ähm ja, was noch? Ich ich finde, ich frage mich aber, in welchem Kontinent ich das zuschreiben würde. Ich glaube auch am am ehesten Spanien vielleicht auch Frankreich. Aber auch äh ich habe immer so das Gefühl, in so, dass es so ein Klischee, Filme aus diesen Ländern,
das sind so jeder mit jedem immer bumst. Sind alles so verzwickte Dreiecksbeziehungen immer, oder?
Spanien, Frankreich, so, ne, das ist immer.
Andy
Ja, genau. Vicky Christina Barcelona.
Micha
Genau, da sind wir wieder so hier und der und hier die Julie macht mit dem Pietro und hast du nicht gesehen.
Andy
Oder wie heißt der? Fabular aus Esper, ne, wie hieß er denn?
Ja genau, meine ich doch.
Micha
Ja, genau, ja.
Andy
Sieht man, wie gut mein Spanisch-Französisch.
Micha
Ja. Ja.
Ja, genau so was, ja, das das wäre noch ein Klischee, dass mir einfallen würde. Aber äh weil wir auch von Horrorfilmen gesprochen haben, deutsche Horrorfilme ja auch Mangelware eigentlich, oder? Da so richtig, also gute, ich meine nicht, dass ich nicht jemand schon mal dadran getraut hatte, aber mal so ein richtig guter deutscher Horrorfilm,
ist, also glaube ich, noch seltener als irgendwie Science-Fiction.
Andy
Ja
Phil
Wobei auf der Gegenseite dann ähm deutscher Horrorfilm,
häufig auch äh äh gut ist oder also so Thrillerfilme oder so etwas. Also ich denke da jetzt an die ähm zugegeben nicht so übergroße Produktion hell,
ähm die dann ja so so ein Zombie-Apokalypse Ding ist, wo der unfassbar gut aussah und so. Also wenn sich da jemand traut, kommt,
häufiger auch was Gutes bei rum. Wir müssen natürlich abgrenzen generell diese Horrorproduktion, die ganz bewusst trashig oder low budget sind, die schlagen dann natürlich nicht in diese Kerbe, aber wenn sich hier mal hierzulande wer traut,
häufig kommt was Gutes bei Rum, dachte.
Andy
Wobei man bei hell natürlich auch sagen muss, wie bei vielen anderen deutschen Filmen, die dann eher so in dieses äh Genre fallen, die sind dann immer nicht wirklich so, wie man sie eigentlich kennt von wegen hier Zombie
Pokalypse, die ist da ja eher
immer nur so vorausgesetzt, aber du siehst dann ja nie wirklich so gigantisch, ne? Das ist ja immer so, ja hier, die Welt ist am Abgrund. Ja, äh glaubt uns das einfach mal und jetzt geht's los. Also du siehst da nie so, wie es den anderen so dieses pompöse, oha, guck mal, jetzt kannst du hier sehen, wie die Welt zu Grunde geht. Geil, geil. Sondern immer nur, ja nee, die ist hier schon zu Grunde gegangen und
da fangen wir jetzt an, so wie bei äh Tribes of Europa auch so, ne.
ist jetzt hier alles ein Wald, weil hier ist die die ganze Welt zusammengebrochen, aber wie die zusammengebrochen ist, das zeigen wir nicht, sondern nur, wie es dann jetzt äh so,
dann abgegangen ist.
Phil
Passt auf, ich.
Micha
Das ist ja immer ja, ist ja immer Budgetfrage auch, ne. Ähm gerade in Deutschland wirst du da jetzt nicht irgendwie das fette Budget auffahren, um da irgendwie die fette Post abolypische Welt,
aufzufahren. Ähm da gibt's, ja, da gibt's leider weniger ähm Ausnahmen dazu.
Andy
Mach mal lieber Kleinoasen drei.
Micha
Ja ja nee und und vor allem was Finn auch gerade gesagt hat, da gibt's dann so Filme, ne? Und dann schreiben die sich so einen, so einen Horror-Thriller Dingsthema auf die,
Wand, aber dann ist es am Ende ja immer geht's dann irgendwie, ja, das ist eigentlich eine parabel auf Armut, ja, oder auf die Gesellschaft, das,
intellektualisiert so einfach mal so ein geradeaus so,
Wirst du in Deutschland nicht finden, ne? Weil da ist ja immer dann der Anspruch so, ja, aber worum geht's denn eigentlich? Ja, das ist bestimmt hier Vererbung der Nazi-Sünden, so. Ja.
Phil
Ich habe mir grade ähm, also lasst meinen Deckel so langsam draufmachen. Ich habe mir jetzt zum Abschluss ähm das das ist ja so ein so ein ganz schlechtes äh Interview äh Ding. Man nimmt sich irgendwie eine Liste und lässt dann einfach den Gast
quasi drauf reagieren. Ich habe mir jetzt mal die äh äh bei der bei der Wikipedia eine Liste von Genres rausgesucht und ich
jetzt einfach das Genre und wir gucken einfach mal ganz spontan, welches Land oder welchen Bereich ihr damit assoziiert.
Micha
Okay. Also quasi andersrum als die Frage gestellt ist, ja.
Phil
Ja ja, ganz genau, äh also kreativer Umgang ist immer wichtig, ja. Action!
Micha
Na gut, ja Amerika. Amerika.
Phil
Comedy.
Micha
Auch Amerika.
Andy
Oder geht auf sowas wie.
Micha
Genau. Also tatsächlich sind mir jetzt spontan zuerst, also abgesehen von Amerika, würde mir jetzt als erstes Deutschland oder Frankreich einfallen.
Phil
Oh ja, stimmt, Frankreich, ja.
Andy
Nicht wegen, also nicht unbedingt wegen der Qualität, aber so der Anteil an Comedyproduktion ist, glaube ich, in Deutschland schon verhältnismäßig höher als an Actionfilm.
Phil
Ich habe, ich überspringe mal Adventure Filme, weil das ist äh ähm da würden wir wahrscheinlich auch sehr schnell an die USA denken. Ähm wie steht ihr zu so Crime und Mystery? Noch nicht Horror, sondern echt so Crime.
Micha
Schweden. So, die Nordic Nordic Noir Geschichten, ja.
Phil
Hm, Fantasy? Schwierig.
Micha
Eigentlich ja eigentlich auch Amerika, aber.
Phil
An Neuseeland und irgendwie so äh die äh die Elben denken und so.
Micha
Ich denke immer so an so Länder, die so also so genannt, also äh USA, Kanada, Neuseeland, Australien, ähm Mexiko unter Umständen auch, weil wir ja gerade Panzlabyrinth noch angesprochen hatten,
Ähm das wären so meine ersten, meine ersten Gedanken.
Phil
Historienfilme, das finde ich sehr interessant.
Micha
Großbritannien.
Phil
Oh ja. Zum Beispiel oder auch andere.
Micha
Ja. Ja oder alles, was mit dem Königshaus zu tun hat oder irgendwie, ne? Ja.
Phil
Oh ja, ja. Ja gut, Horror haben wir schon durch. Romanze ist, glaube ich, auch relativ klar. Da kommen wir ganz schnell nach Frankreich, vermutlich.
Andy
Oder Indien, Bollywood. Also wenn einer King of the Romance ist, dann weltweit gesehen wahrscheinlich Bollywood.
Micha
Das stimmt, ja.
Phil
Hier ist noch hier ist noch als Genre aufgefügt hier ist noch ein Genre aufgeführt, das äh also das kenne ich gar nicht, also weiß nicht, ob das eingrenzbar ist im Bereich Film, Satire, weiß ich nicht.
Micha
Ja. Ja, Satire sind die Deutschen ganz gut dabei, würde ich sagen. Ne? Na.
Andy
Glaube ich auch. Gerhard Pold, Loriot.
Micha
Ja und ich denke auch hier gerade an hier, wie hieß denn dieser Happekerkel hier mit dem lustigen Pu.
Andy
Ich kandidiere.
Micha
Nicht nicht ich kandidiere, kein Pardon, kein Pardon, ja genau.
Andy
Kein ja.
Phil
Science-Fiction. Stonk, ja, stimmt. Science-Fiction, auch so ein USA-Ding, glaube ich.
Micha
Ja, aber, da würde ich jetzt so spontan war so meine erste Assoziation Russland.
Phil
Mmh, die haben ja.
Micha
So Russland, Russland macht in letzter Zeit viel so viel so Si-Fahrzeug.
Andy
Hat man nur nicht so aufm Schirm, weil man's irgendwie nicht vorgelegt kriegt von Netflix.
Micha
Ja ja genau, ja. Ja, es ist halt so ein bisschen, ne, gegen die gegen die Sehgewohnheit, aber man ähm ich glaube, man kommt dahin, ne? Weil ich meine, es gibt ja immer mehr, sozusagen internationalen Content auch von Netflix,
dann kommt man da irgendwann glaube ich hin, dass man so einen Film guckt und denkt, ach, sind russische Film, krass.
Andy
Eine eine Serie Science Fiction Serie aus Russland habe ich schon mal geguckt und dann blinzelt mich immer wieder dieser Attraction an, von dem es ja inzwischen auch schon einen zweiten Teil gibt
der ja auch irgendwie so Alien Invasion auf der Erde ist, der auch relativ imposant aussieht, wo ich mir denke, ach Mensch, der müsste in einer ruhigen Minute auch mal gucken.
Phil
Zwei Genres haben wir noch, nämlich einmal Thriller.
Micha
Ja, also ich auch in den USA eigentlich. Spanien, ja.
Phil
Naja gut und Western brauchen wir nicht drüber diskutieren. Ja.
Micha
Stimmt, stimmt, ja ja.
Andy
Italien, Spaghetti-Western. Ja, ist so. Die große Zeit der Western, die war von Italiener geprägt. Enjomaricone war auch nicht per Zufall, Italiener.
Micha
Ja
Phil
Ja. Ja, sehr spannend. Ist natürlich jetzt alles auch sehr generalistisch dadrüber hinweg gefräst sozusagen, aber ähm hm so.
Andy
Klischees sind ja Klischees, weil's Klischees sind, ne.
Micha
Deswegen heißt das Klischee.
Phil
Dann sprühen wir doch einfach direkt in das nächste äh Klischee,
Ähm du liebe Lena, hast dir The Shining angeguckt und eigentlich äh ähm hast du da jetzt so ein so ein ähm psychothriller erwartet?
oder hättest ihn jetzt so eingeordnet und am Ende hast du gesagt, das ist doch eher ein ein Horrorfilm äh und die Frage ist, gibt es eine Art Kernelement für bestimmte Genres, was macht ein Horrorfilm zum Horrorfilm, wann ist es ein Thriller,
Alter, da kann man ja schon fast eine eigene Sendung gefährliches Ganzwissen draus machen.
Micha
Ja, ja, voll. Ja, du, das ist ja so die große Streitfrage irgendwie seit eh und je, ne? Weil für mich zum Beispiel der,
die Abgrenzung, die ich jedes Mal vornehme ist, ähm auch,
wo liegt dieser Film eigentlich? Weil ist das ein Horrorfilm oder ist das ein Thriller eigentlich? Und ich bin jedes Mal nicht so, ja, klar darüber, aber weil ich den Film mag,
Und ich habe nicht so viel mit Horrorfilmen anfangen kann, sage ich immer, ist halt ein Thriller.
Phil
Ja, würde ich auch so sagen. Das ist.
Micha
Es ist höchstwissenschaftlich natürlich jetzt von mir. Ja, genau.
Phil
Naja, ganz genau, also ja, wir.
Andy
Horrorfilm würde ich immer die nennen, wo wirklich dann auch körperliche Gewalt gezeigt wird, wo du dann siehst, wie Menschen getötet werden oder so. Und gerade so shining würde ich sogar schon fast als, ja, psycho äh Psychogramm oder sowas bezeichnen, weil's ja darum geht, wie ähm ja, wie heißt er
Jack Nickel sind da mehr und minder nach und nach wahnsinnig wird. Gut, da gibt's auch eine,
Creepy Elemente, die ich aber dann auch eher nicht so diese beiden Twins, die würde ich auch nicht als Horror, sondern eher so als Mystery bezeichnen,
Ah es ist schon schwer, da so eine klare.
Micha
Ja, ja, aber da ist ja schon körperliche Gewalt, also da werden Leute ja.
Andy
Ja, irgendwann, aber ich sage mal, die steht da nicht so absolut im Vordergrund, sondern da geht's dann mehr darum, wie er denn dazu wird, dass er körperliche Gewalt anwendet, finde ich. Bei The Shining zumindest.
Micha
Ja, die haben mit der Abgrenzung tue ich mich ein bisschen schwer irgendwie glaube ich, weiß ich nicht.
Phil
So, ich habe grad mal so ein bisschen äh nebenbei gegoogelt und äh finde da so so eine Definition. Vielleicht können wir uns darüber annähern. Ähm ähm Horror,
ängstlich dich, ja, also Horror arbeitet darauf hin, dass du,
Angst bekommst und äh Thriller geht eher so in die Richtung, dass du diese Grundanspannung hast, aber eben keine Angst, sondern einfach merkst, okay, hier ist irgendwie was,
Nicht richtig, das ist ja alles, ganz, ganz unrund, aber du hast nicht dieses Gefühl von Angst oder gar Fluchtinstinkt oder so etwas. Also zum Beispiel bei,
ähm äh da wurde jetzt ja auch äh der Horror über sehr, sehr weite Teile
gar nicht mal darüber äh aufgebaut, dass jetzt wer abgemorchelt wird oder so etwas, sondern ähm dass dass du halt wirklich, dass die Stimmung so krass aufgebaut wurde,
dass du,
oder ich zumindest und viele andere auch, echte Angst gespürt haben. Und darum ist es trotz dessen, dass da jemand gemächelt wurde, äh nicht gemächelt wurde, ähm über weite Teile dann eben dann doch ein Horror,
finde ich, finde ich ganz interessant, die Herangehens.
Andy
Dann eher eher Grusel, oder? Also ich find's grade, wenn du so Filme hast, wo lange Zeit eigentlich nichts passiert und keiner wirklich äh gefährdet ist, sondern du siehst immer nur im Hintergrund irgendwelche Schatten durch den Flur hetzen
ist für mich dann eher Grusel und nicht Horror. Ne, weil du bei dir wird dann Angst generiert und du merkst, oh, irgendwas ist hier nicht richtig, irgendwas ist hier schief
Aber du bist ja nicht die ganze Zeit so wie bei äh was weiß ich, manchen Filmen wohnen der Serienkiller umgeht oder feine Destination, wo dann oh gleich passiert wieder was, gleich kriegt wieder irgendjemand Beton aufm Kopf oder so.
Phil
Ich glaube, Grusel ist aber eine zutiefst deutsche Genre-Kategorisierung, oder? Oder.
Micha
Ja Systemsprenger zum Beispiel, ne.
Phil
Oder gibt's da draußen irgendwie einen Fachbegriff für Grusel? Suspense könnte man vielleicht so.
Micha
Äh
Phil
Ding eher so Richtung.
Micha
Ich meine, äh kann man ja kann man mal so ein bisschen äthymbologisch da dran so, ne, weil ich meine Thriller, der Begriff kommt ja von FREAL,
Ja, also quasi sozusagen dieses dieses erhöhte Gefühl irgendwie der ja, Wachsamkeit so. Und
da also da drüber, deswegen wird der Thriller häufig auch so zusammengeworfen mit so anderen Genres, ne, also da gibt's ja so den Action-Thriller und den Horror-Thriller und irgendwie Mystery-Thriller und keine Ahnung.
weil ja, weil ja dieser Begriff gar nicht klar definiert ist an sich schon mal, ne, sondern es geht ja einfach nur darum, okay, du bist irgendwie angespannt und dann braucht man aber irgendwie noch so einen zweiten,
äh so so einen zweiten Begriff, der dann reguliert, okay, warum? Also aus welchem, aus welchem Grund bist du denn angespannt? Ist er, weil da viel Action ist oder weil's gruselig ist?
ne, weil's irgendwie mysteriös ist oder so, weil ich meine so Thriller, für mich ist jetzt Gongirl zum Beispiel, ist jetzt auch ein Thriller,
Ne, aber das ist ja bei welcher weit davon entfernt den so, hm, der hat aber keine saubere Schnittmenge zu Horror, also nee, der hat auf jeden Fall eine Schnittmenge, also keine Schnittmenge zu Horror. Der hat damit halt gar nichts zu tun, so, ne,
Sthrillla an sich halt so ein so ein bisschen so ein so ein,
Genre eigentlich, oder? Also keine klare, ist eigentlich keine klare Genredefinition, so Thriller.
Phil
Weiß ich nicht.
Micha
So ein bisschen also es klingt für mich wie wie so Slang, der so aus in den Fünfzigern entstanden ist, wo dann so die Kids ins Kino gefahren sind so und dann so.
Andy
Traust du dich, den Film zu gucken, der ist voll Serienkiller, woah und dann nachts allein nach Hause gehen, nach dem Film, traust du dich.
Micha
Genau, genau, genau.
Andy
Film als Mutprobe.
Micha
Ja, ja, irgendwie so.
Phil
Ich ich glaube, so manchem äh Filmwissenschaftler und Menschen, der sich jetzt so auch so mit der Filmtheorie auseinandersetzt, stehen gerade die äh Haare zu Berge.
Micha
Ja ja voll, da gibt's bestimmt eine glutenreine Definition.
Phil
Genau, angesichts.
Micha
Lamentieren hier so ja.
Phil
Aber es ist halt unvorbereitet. Wir haben jetzt nicht irgendwie nochmal äh zwei Stunden Recherche jeweils investiert, sondern das ist so, das ist Pure Nerd Talk, ja? Pure Andy, Pure Micha, Pure
will. Ähm so wie sie leiden und leben oder so.
Micha
Bleiben, ja. Wie so ein Käse.
Andy
Geliket.
Micha
Ja. Ja hier ähm ich ich lese gerade Wikipedia. Ne nebenbei, ne, also da ist ja auch so Spence und so reingeworfen, also so der Satz ist jetzt die englischsprachige,
Wikipedia, Thrillerfilm, Assospence Thriller, is a Brot Film defination that about excited suspense in the Ordiens.
Ja, also es ist halt äh ja schlichtet mir sozusagen gerade bei, so also es ist halt einfach unglaublich weit gefasst,
dadurch, dass halt die die ja das Publikum einfach irgendwie diesen Trail verspürt. Also eigentlich, ja, wie Achterbahn fahren,
Ja. Und ist halt, also ist halt irgendwie nicht so richtig klar abgegrenzt, muss man sagen.
Andy
Deswegen gibt's ja auch Psychothriller, Polit-Thriller,
Ist eine ist auch ein Thriller, geht aber nicht nur um Mord und Totschlag oder das Kartell mit Arizon Ford, das ist eher so irgendwelche Wirtschaftssachen, whatever oder Politik,
die dann auch Thrill erzeugen, aber nicht durch Gewalt unbedingt glänzen müssen.
Micha
Also ich ich weil du das gerade hier auch anbringst, also hier ist auch eine Liste unten dran in dem Wikipedia Artikel, Action Thriller, Comedy-Thriller, Crime Thriller, Thriller, Horror-Thriller, Legal Thriller, Pandamix-Thriller,
Supernatural Thriller und Technothriller.
Andy
Jo.
Micha
Ja. Ja geil.
Phil
Ja. Ja, also.
Micha
Schwer zu sagen, würde ich mal sagen, oder?
Phil
Genau, also äh am Ende kommt's darauf an, was man spürt und nicht welches in welche Genre man äh einen Film reinwirft oder so etwas,
der Film darf auch ohne eine konkrete Genre äh äh
Zuordnung funktionieren und ähm von Lars weiß ich auch, dass halt eine Genrezuordnung immer ein bisschen schwierig ist, weil es immer eine Schublade ist. Ähm und den ähm Film dann manchmal auch gar nicht gerecht wird, weil der Film sich nicht in einen,
einzelnes definitorisches Genre einordnen lässt, aber das dann man natürlich irgendwie insbesondere in so,
Filmen, Kritikbereichen oder so etwas oder in in der Redaktion oder sowas dann immer probiert da ein Genre da dran zu geben wo man dann bei vielen Filmen sagt nee das geht nicht, das ist nicht.
Andy
Dafür, dafür sagen zu viele Schauspieler und zu viele Regisseure immer, ja, mein neuer Film lässt sich gar nicht in eine Schublade einsortieren. Ah, das ist nun, ne, in Kerne genommene Floskel.
Micha
Ja, wenn ich jedes Mal einen Euro kriegen würde, wäre das eine,
er sagt, wirklich ja. So das ist sowas, das gab's noch nie, ja, der Film handelt so vom Leben, ja genau.
Andy
Neu erfunden, mein Bestes wäre.
Micha
Wirklich
ähm ich auch grad nochmal, also wir machen den Deckel drauf, aber auch gerade in den Wikipedia Artikel steht eben auch das äh Thrillerfilmer auch eine sozusagen einen äh dichtes Verhältnis mit Horrorfilmen eben sich teilen,
beide eben irgendwie Anspannung vermitteln, aber halt eben auch eine und so weiter halt,
ja gerne dann irgendwie noch ein, also ein anderes Genre quasi dann irgendwie mit reinnehmen. Also die, was ich damit sagen will, ist Wikipedia Trend, die auch nicht so lupenreinen,
beiden Genres, deswegen wird auf ewig ein Streitthema sein und auf ewig werden wir neue Podcast Folgen machen können.
Phil
Yes, sehr gut, ja. Eine dritte Frage, gibt es noch, welchen Schauspieler, beziehungsweise welche Schauspielerin findet ihr so genial, dass ihr den Film gucken würdet, unabhängig von Story und Genre.
Micha
Ja
Phil
Ich würde mal loslegen, also du Lena hast ja gesagt, äh früher war es Johnny Depp, da würde ich tatsächlich heute auch nochmal weiter mitgehen, dieser Mensch ist einfach so
ja, so, so, so breit gefächert von den ähm von den Rollen, die er wahrnimmt und auch dann ähm, was das für Rollen sind, das äh ich tatsächlich sehr, sehr gerne, Filme mit Johnny Depp gucke und dann fast schon blind,
und als.
Micha
Ohne zu gucken, meinst du? Ich höre mir die immer nur an. Ja.
Andy
Blind guck ich die auch. Da brauche ich sie nicht ertragen.
Micha
Ja.
Phil
Zweiter Schauspieler, ähm wo ich relativ safe bin, gerade wenn es um die ernsteren Filme geht, ist äh Jim Carrey.
ist so klar, der hat früher auch so Ace Ventura und so was gemacht, hat einen eigenen Humor, aber gerade in den ernsten Filmen würde ich sofort jeden Film mitnehmen, wo Jim Carrey,
spielt, weil der einfach weil weil die die die ernste Seite von ihm ist wirklich auch eine eine viel zu,
in der Diskussion, der öffentlichen Diskussion viel zu unterrepräsentierte ähm Flanke von ihm und er spielt echt, der sucht sich gute Rollen raus und er spielt sie auch wirklich gut.
Micha
Ja, ich tue mich halt mit der Frage so ein bisschen schwer, ne, weil das geht ja so ein bisschen zurück in dieses, in diese alte Vorstellung von Hollywood, ne, das ist ja so diesen mega Star gibt,
und dann
egal in welchem Film dann jetzt irgendwie Carrie Grant drin ist oder so, dann Leute dann irgendwie reingehen so, weil der Star. Ich finde so die letzte, die der letzte große Star, also es gibt natürlich bekannte Schauspieler und überhaupt. Aber für mich so der letzte große Star, der halt auch noch wirklich grad aktiv auch Filme macht und so,
ist für mich tatsächlich Tom Cruise,
Also für mich ist Tom Cruise einfach so einer, wo man so denkt, ja geil, neuer Tom Cruise-Film, also weil du würdest das sonst bei bei vielen anderen Schauspielern nicht sagen, von wegen der neue Hörfilm. Ja, aber bei John Cruise haben wir so, ah ja, hier der neue Tom Cruise Film, so.
deswegen ist das für mich so einer. Allerdings und das ist eben das Problem mit der Frage für mich ein bisschen, ich würde jetzt nicht blind in jeden Tom Cruise-Film gehen, weil das würde ja voraussetzen, ich habe jeden Tom Cruise-Film gesehen, was ich nicht habe,
aber es ist zumindest irgendwie ein Anreiz, wenn man dann so einen Film guckt und denkt, ja okay, das ist bestimmt Qualität und dann ist man gut unterhalten,
Und Tom Cruise gibt wahrscheinlich alles wieder und selbst wenn ihr nicht alles gibt, ist er trotzdem gut,
Also man kann von ihm halten, was man will, aber jedes Mal, wenn ich einen Film mit Tom Cruise gucke, denkst du, ja, Delivert, ne? Also, das ist wenig, finde ich, dran zu rütteln und so.
Andy
Das stimmt.
was mir so immer nach und nach immer mehr so ein bisschen aufgegangen ist, je mehr ich gereift bin, äh ist, dass die Schauspieler nicht nur äh deswegen gut sind, weil sie irgendwie gut schauspielern
sondern eben auch weil sie ein Händchen dafür haben, äh welches Drehbuch äh sie denn, welchem Drehbuch sie denn ihre Lebenszeit äh opfern wollen.
ne, so eine Filmproduktion dauert ja auch ihre Zeit und äh man muss sich auf so eine Rolle vorbereiten, gerade auch jemand wie Tom Cruise, wenn der
äh was weiß ich ähm irgendwo einen Behinderten spielen muss, dann ne, macht der das nicht und sagt so, ich spiele jetzt hier einen Behinderten, sondern oh, ne, ich treffe mich jetzt erstmal mit Behinderten, ich rede mit denen, ich versuche mir deren wie
Wesen anzueignen und so weiter. Das braucht ja so alles seine Zeit. Da finde ich, ist es auch immer wichtig, ähm ne, oder finde ich immer einen guten Hinweis, was für für Filme, die denn an sich gemacht haben
Also, dass ich nicht sage, oh, der hat jetzt so super cool geschauspielert, sondern ey, der hat weder hier sich einen richtig guten Stoff rausgesucht, in dem er die Hauptrolle spielt.
da wäre das für mich zum Beispiel äh Christian Bale, den ich auch immer als sehr vielfältig erlebt habe, ne, sei es,
als ähm Juppi, der andere Juppis umbringt, weil sie schönere Visitenkarten haben
als abgestürzten Vietnam-Piloten, der sich da durchkämpft, sei es als Multimilliardär, der als Bruce Wayne Gotthem City rettet. Sei es in The Fighter, der äh.
Kaputte Typ, der sein Bruder das Boxen beibringt oder was oder in Le Mans
der Schrauber, der so verliebt ist in die Mechanik seiner Autos, dass ihm alles andere total unwichtig ist. Also ich finde, der hat eine ziemlich einmalige Bandbreite der Mann.
Micha
Sind aber alles, also ja, aber wenn du das so aufgezählt hast gerade, das sind aber auch alles so raue, komische Männertypen,
Also so Klischee, Klischee Männer, so. Ja, ähm finde ich irgendwie ganz witzig. Ich würde, ich würde mich mal freuen, wenn Christian Bale jetzt mal auch eine Rolle spielen würde, wo man so denkt, so ein Softie. Weißt du so.
Andy
Aber es stimmt.
Micha
So irgendwie.
Andy
Was ich damals ja so fantastisch war, wo ich ja wirklich geschrien habe im im Kino, das war als äh Tom Cruise bei Tropic auf einmal diesen Lesko,
gemacht hat, wo ich dann dachte, oh, das hat ihm, glaube ich, keiner zugetraut, ne, immer so, er
wirkte immer so selbstverliebt und ich bin der Größte, ich bin der Tollste und dann auf einmal so eine Rolle zu machen
muss ich ihm schon hoch anrechnen, aber genauso Tom Cruise ist jetzt nicht unbedingt einer, wo ich denke, oh, der muss mir jetzt noch beweisen, dass er auch eine Liebeskomödie machen kann. Genauso wie Christian Bay, wo ich dann denke, okay, die sind immer so ein bisschen.
Micha
Beweisen muss ja nichts, ne.
Andy
Oder nimm mir Michael Shanon beispielsweise, ne?
immer böse ist immer irgendwie Psychopath, ist immer irgendwie das große Arschloch. Also den jetzt in der Rolle zu sehen, ne, den könnte ich mir jetzt nicht in so einer Rolle vorstellen, wie bei Hirb der toten Dichter in der Rolle von Robin Williams, von wegen hier, meine Schüler sind mir wichtig und
das passt einfach nicht.
Micha
Ja, also das ist ja das Problem mit Schauspielern an sich, ne, die die machen dann was gut und dann werden sie immer wieder für diese Rollen besetzt und ehe du dich versiehst, hast du dein Leben lang nur Nazis gespielt so, ne? Und dann ist halt irgendwie, das ist halt doof, ja.
Andy
Das war so dann mein Problem irgendwann mit Johnny Depp, ne, nachdem hier Fluch der Karibik und Jack Sparrow und oh, ich bin jetzt hier irgendwie ein bisschen der Besoffene und ein bisschen Durchgaga. Dann war das nicht nur in den Filmen, sondern dann gab's hier noch diesen, wie hieß er Lon Reider oder John
Silver, whatever, wo er dann auch so einen durchgeknallten Indianertypen gespielt hat und das dann irgendwie bis zur bis zum Exzess dann ausgenutzt hat, wo ich dann dachte, okay,
wirst du aber auch ein bisschen langweilig, ne? Deine früheren Filme, die haben irgendwie deine Bandbreite irgendwie besser.
Micha
Nee, vor allem, was denn so traurig wurde, fand ich bei Johnny Depp war, dass ähm dann irgendwann so die Rollen einfach so echt nah dran waren an seinem Leben auch, dass man so dachte, oh du bist wirklich so ein kaputter Säufer, ne,
Und dann war's irgendwie auch nicht mehr so nicht mehr so, weil man so dachte, oh, das ist aber krasses Schauspiel. So, man denkt so, nee, du bist einfach wahrscheinlich besoffen zum Set gekommen, Digger.
Ja, also na ja,
Ja, ich hab noch, also, ja, also, wenn man jetzt die Fragestellung so interpretiert von wegen, OK, das jetzt nicht heißt, dass man jetzt wirklich auch alle Filme sich mit denen reinziehen würde
hab ich tatsächlich noch so 'n, so 'n paar Schauspieler, die mir auch sehr sympathisch sind, wo ich so denke, ja OK, also wenn die Person in 'nem Film ist, dann denke ich mir immer so, mhm, OK, da, da, da gucke ich mal rein vielleicht, weil
ja einfach also verspricht 'ne gute Zeit das ist für mich unter anderem Andy,
Kämmer aus Brooklyn nein, ja ich meine ihr kennt ne.
Kathleen Diva oder Devor, ich weiß gar nicht, wie man sie richtig ausspricht. Äh, hat in Superband ähm gespielt, das eine Mädel,
Immer immer wenn die irgendwo in dem Film drin ist, hat auch hier wie hieß denn dieses dieses Vergewaltigungsminiserie da bei Netflix,
an
genau. Genau, äh hat da auch mitgespielt und so, also dies, die ist echt cool, ähm ich mag die, ich mag die total gerne. Ähm,
Genau. Äh dann natürlich
hat sie auch so ein Händchen dafür, sich einfach auch geile Rollen rauszusuchen, ne, also macht dann irgendwie so einen Sci-Five Film und macht dann aber als nächstes irgendwie
Jackie Kennedy und so und dann irgendwie so äh Ballettdrama und alles. Also ja, auch einfach irgendwie so ein Garant, wenn man weiß, okay, da ist nette involviert, dann,
reizt einen das schon ein bisschen mehr, ähm dann vielleicht auch mal hinzugucken bei so einem Film. Ähm und zuletzt auch äh bisschen unterbewertet vielleicht, wobei kommt langsam Ryan Gosling.
Ne? Also Ryan Gosling hat sich ja auch so die letzten Jahre immer mal wieder so bewiesen in so
die romantischen Komödien irgendwie oder so dann aber halt auch so Sachen wie irgendwie oder die dann so ein bisschen sind und so
da denke ich mir so, ja okay, auch eine gute Bandbreite und wenn Ryan Gosseling irgendwie mit einem Film involviert ist, dann immer so, ja,
Ist zumindest eine ein Grund, da mal genau hinzusehen auch, ja.
Phil
Oh, kann ich verstehen. Kann ich nachvollziehen. Ja, Mensch.
Micha
Ja
Phil
Ähm haben wir die drei Fragen geklärt.
Andy
Ach so, ich würde nämlich noch äh Tom Hardi beispielsweise mit äh reinschmeißen oder Michael Fassbender? Finde ich auch eigentlich immer,
ziemlich gut. Ja, ansonsten so auf Frauenseite würde mir da Margo Robbie einfallen, die auch schon bewiesen hat, dass sie auch das ernste Fach kann und natürlich äh muss ich ja zugeben, Milla Juvovic, ne.
Phil
Das war klar.
Andy
Ist ja irgendwie so die die Helena Bornham Kater der neuen Generation finde ich.
Micha
Was ist denn.
Andy
Ja, dir wirkt auch immer so ein bisschen durch den Wind, äh immer so ein bisschen neben der Spur, hat aber im Gegensatz zu Helena Bornhemd Kater immer noch so dieses Action, ne, dass sie irgendwie was mit Action Resident evil.
Micha
Ich habe Mila Jovic seit ja eben, genau, seit habe ich nichts von der gesehen.
Andy
Ja, schade eigentlich, ne. Nur noch Mutter. Aber ich glaube, die kommt jetzt wieder demnächst. Ich glaube, irgendwas.
Micha
Weg vom Fenster, ne? Ja, wirklich. Ja. Meinst du? So, die wird dann wahrscheinlich in so einem Tarentino besetzt, so und dann da so mega Revival einfach. Wie so John Travolta damals,
tja.
Phil
Tja, so, jetzt haben wir genug Namedropping betrieben quasi,
Ähm also ausreichend Schauspielerinnen und Schauspieler äh oder dich jetzt drauf stürzen kannst, liebe Lena. Vielen Dank für die Fragen. Ähm du merkst, wir die waren nicht einfach und wir haben uns ganz schön daran entlang gearbeitet,
Und ähm fanden durchaus schon mal an, die nächsten Fragen aufzuschreiben, denn die nächsten drei Monate sind kommen ganz schnell. Die sind ganz schnell wieder zu Ende,
In diesem Sinne erstmal vielen Dank noch mal und äh ja, bis zum nächsten Mal.
Micha
Genau, bis dann, tschüss.
Andy
Tschüss.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x