Nerdtalk Sendung 531 – Und es kam, wie es kommen musste

Eine Sendung ohne Micha ist lustig, eine Sendung ohne Micha ist schön. Irgendwas fehlt, aber an Diskussionen fehlt es definitiv nicht. Tagesaktuelle Filme, Previews, TV-Sendungen und Reviews - alles in einer Sendung

Gesehene Filme:

The Hate You Give
Deadpool 2
Captain Marvel
Green Book
Polar
Wir
Klassentreffen
Russian Doll
Future Man



TIMECODES:
00:07:33.205 News
00:15:43.228 Feedback
00:17:08.772 The Hate U Give
00:31:30.085 Deadpool 2
00:38:39.979 Captain Marvel
00:48:51.967 Polar
00:57:32.411 Green Book
01:04:04.431 Wir
01:16:44.964 Klassentreffen
01:36:22.983 Russian Doll
01:39:12.764 Future Man
01:42:22.639 Super Nintendo / Retrogaming
01:55:47.744 Andy hat ein neues China-Handy


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

5 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 531 – Und es kam, wie es kommen musste”

  1. Andi, sag doch einfach schwarzer/schwarze. farbige ist uncool, glaub mir. kommt nicht gut.

    ansonsten alles gut.

  2. Okay, Bob. Wenn man das sagen darf, dann sage ich es zukünftig. Es soll sich nur keiner auf den Schlips getreten fühlen.

  3. ja, schwarzer zu sagen ist völlig cool und auch so von den leuten, die sich dieser gruppe zugehörig fühlen, so gewollt. farbiger kommt nicht so nice. willst ja auch nicht als farblos betitelt werden.

    coole folge!

  4. @Bob:
    Okay, dann habe ich es – in bester Absicht – also komplett falsch gemacht. Falls das bei jemandem falsch angekommen ist, sorry.

  5. Das NES und das SNES waren schon spaßige Konsolen, habe mir die beiden Mini Neuauflagen gegönnt, um das alte Feeling zu haben und habe ungelogen mindestens 2 h pro Konsole gezockt, so ingsgesamt gesehen. Dafür habe ich mir die Switch zugelegt und seit ca. einem Jahr liegt Zelde Breath of thhe Wild ungenutzt hier rum. So gern man (bzw ich) alles spielen würde, so wenig Zeit hat man leider dafür, weil man ja auch noch eine PS4 hier rumstehen hat ;-).

    Ich kann Phils Kritik zu Green Boook nachvollziehen. Ich fand den auch eher Durchschnitt. Da fand ich den Film “Hidden Figures” deutlich besser, weil er nicht nur das Problem dargestellt hat, sondern noch zusätzlich die Aussage getätigt hat, dass Rassismus ein Vorankommen einer Gesellschaft behindert, neben der Aussage, dass kein Mensch das Recht hat sich über den anderen zu erheben.

    Get Out war dagegen ein Film mit einer genialen Aussage. Da merkt man deutlich, dass der Regisseur und Autor Peele mit dem Problem auseinandergesetzt hat und die Probleme der heutigen Gesellschaft in Bezug auf Rassismus erkannt hat.

    Mutig ist Green Book auch nicht. Es soll sich keiner schlecht fühlen, wenn er aus dem Kino geht, was zu dem Problem führt, dass man nur bedingt über den Film nachdenkt, weil ja am Ende alles gut ist.

    Ich gebe auch Andi recht, dass dieser Film die Aufmerksamkeit verdient, weil der Film ein Problem, welches auch in der heutigen Gesellschaft leider noch existiert, anspricht. Wenn ein Oscar der Problemlösung hilft, dann sei es Green Book gegönnt.

Schreibe einen Kommentar