Filmszene aus Captain Marvel

Captain Marvel

Regie: Jeff Habberstad, Ryan Fleck, Anna Boden, Lars P. Winther, Kerry Lyn McKissick, Katy Galow
Drehbuch:
Schauspieler: Brie Larson, Samuel L. Jackson, Ben Mendelsohn, Jude Law

Kinostart D: (FSK 12)
Kinostart US: (FSK PG-13)
Originaltitel: Captain Marvel
Laufzeit: 2:04 Stunden
Filmposter: Captain Marvel

Filmkritik zu Captain Marvel

Benutzerbild von Phil
3/ 5 von

Das erste kleine Eyecandy gibt es, bevor der Film überhaupt gestartet ist: Captain Marvel ist die erste Produktion nach dem Tod von Stan Lee. Als Tribut seiner Werke ist der Marvel-Schriftzug vor dem Film nicht, wie üblich, mit Comicfiguren gefüllt, sondern mit Ausschnitten der vielen Cameo-Rollen, die der Schöpfer des gesamten Universums wahrnommen hat.

Schon in den ersten Szenen fällt auf: Captain Marvel wird als äußerst selbstbewusste, aber trotz ihrer Weltall-Wurzeln recht bodenständig dargestellt. Sie hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, der selbst große Anführer und später Nick Fury in die Schranken weist. Auch, dass sie im Laufe des Films ganz bodenständig mit einem Motorrad durch die Weiten Amerikas rast, zeigt: Captain Marvel ist keine klassische Superheldin.
Diesen Spagat weiß Brie Larsen mit viel Spielfreude auszufüllen und bringt diese auf der einen Seite gefühlvolle, auf der anderen Seite sehr mächtige Frau gut zur Schau. Der Final Fight passt jedoch in das Gesamtprodukt nicht hinein, die Wendung von der starken, jedoch unterjochten, hin zu der autarken Frau geschieht zu unvermittelt und somit gekünstelt.

Leider weiß der Film auch nicht weiter zu überzeugen, außer eine starke Frau ins Feld zu führen. Für das Marvel Universum durchaus wichtig, ist dieser Film für sich betrachtet recht einfach gehalten. Zwar gibt es einige Wendungen im Film, die auch neugierig machen, jedoch verläuft die weitere Geschichte dann weiter recht gradlinig und somit ohne besondere Überraschungen.
Hierzu abgegrenzt seien Technik und Schauspiel bzw. Besetzung erwähnt: Diese sind, wie schon für die Reihe gewohnt, auf einem ausgesprochen hohen Niveau.

Captain Marvel ist ein wichtiger Film für das MCU, der in der Timeline sehr weit vorn angesiedelt ist. Dass er hingegen sehr spät veröffentlicht wurde, ist ein geschickter Schachzug, der den Fans viele Fragen beantwortet und sie tiefer ins Universum einführt. Für alle, die das MCU nicht aktiv verfolgen, ist der Film ein grundsolider Action-Film mit einer starken Hauptrolle, der jedoch für sich allein betrachtet keine nennenswerte Lebensdauer hat.

Captain Marvel im Heimkino

Schreibe einen Kommentar