Bild: Sven Scheuermeier (CC0)

Nerdtalk Top 5: Kinderfilme

"Öfters mal was Neues", sagte schon Konfuzius, als er seinen legendären letzten Podcast veröffentlichte. Dies haben wir uns zum Anlass genommen, ein neues Format auszuprobieren: Unsere Top5. Dieses Mal gibt es Einblick in unsere kindheitsprägenden Filme.

“Öfters mal was Neues”, sagte schon Konfuzius, als er seinen legendären letzten Podcast veröffentlichte.
Dies haben wir uns zum Anlass genommen, ein neues Format auszuprobieren: Unsere Top5. Dieses Mal gibt es Einblick in unsere kindheitsprägenden Filme.





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

7 Gedanken zu “Nerdtalk Top 5: Kinderfilme”

  1. Einige der genannten Filme waren auch bei mir sehr prägend, z.B. die Star Wars Filme, E.T. Nr. 5 lebt, Asterix bei den Briten, Reise ins Labyrinth.
    Daneben waren bei mir auch immer die unendliche Geschichte und der Große mit seinem außerirdischen Kleinen ganz oben auf dem Videostapel 😉

  2. Bei mir waren die Star Wars Filme bedingt durch meinen Bruder und meinen Vater auch sehr präsent, ebenso die Asterix-Filme.
    Ich liebe ja “Die Reise ins Labyrinth”, ein Fantasyklassiker schlechthin, wo ich mich schon freue, dazu eine Podcastfolge für “Klassiker-Faible” aufzunehmen ;).
    Ergänzen würde ich hier noch Filme wie “Die Braut des Prinzen”, die Don Bluth-Filme (v.a. Mrs.Brisby), “Walhalla” und die Mel Brooks Filme, v.a. “Spaceballs” und “Robin Hood – Helden in Strumpfhosen” :).

  3. @Kostuemfrau
    Oha, die Mel Brooks Filme. Da sachste was.
    Spaceballs und Helden in Strumpfhosen ganz weit vorne mit dabei.

  4. Ich habe hauptsächlich Bud Spencer und Terence Hill Filme gesehen. Die konnte ich schon mitsprechen und gabe dsmit meine Mutter geärgert. Sie kann diese Filme bis heute nicht sehn
    Ansonsten hab ich viel Louis de Funes oder Adriano Celentano Filme gesehen.
    Mein am häufigsten gesehener Zeichentrickfilm war ” Tom, Crosby und die Mäusebrigade”. Das ist so eine Japanische Adaption von Jack und die Bohnenranke, die ich auch sehr creepy in Erinnerung habe, da der Riese und seine Mutter ziemlich unheimlich waren.
    Viel zu früh habe ich den ersten Nighmare on Elmstreet gesehen. Mein älterer Cousin wollte den ansehen aber wir haben nicht sehr lange ausgehalten. Schlafen konnte ich dennoch nicht.
    Ansonsten habe ich sehr viele Cartoons gesehen.

  5. Kampfstern Galactica durfte ich, bei guten Noten in der Schule, immer mit meinem Papa gucken. War bei mir aber die Serie und nicht die Filme.
    Bei Serien würde mir da noch viel mehr einfallen: A-Team, Night Rider, aber auch Kindergerechtes wie Pumikel und die Sendung mit der Maus.

  6. Schönes Format, allerdings mit knapp einer Stunde zu kurz ;-).

    Es gab Filme, da kam man als Kind nicht drum herum. Neben den hier schon genannten gab es in meiner Kindheit noch die Gottschalk/ Krüger, Didi und die Pierre Richard- Filme, die man unbedingt sehen musste, damit man mitreden konnte.

    Ein prägender Kindheitsfilm war bei mir auch Mary Poppins.

  7. Schönes Thema. Der Podcast hat mich direkt zu einem umfangreichen Posting in meinem Blog inspiriert. Ich habe ziemlich lange nachdenken und meine Liste etwas erweitern müssen.

    Meine Top 5 sieht so aus:

    Die unendliche Geschichte
    Herrscher der Zeit
    Leben und sterben lassen
    Der Fluch von Siniestro
    Die Zeitmaschine

    Also quasi alles echte Kinderfilme.

Schreibe einen Kommentar