Nerdtalk Episode 23

Diesmal wieder ohne Reptile und so nur wieder zu zweit. Nichtsdestotrotz haben wir für euch auch diese Woche wieder vier Schmankerl vorbereitet, die nur darauf warten, vorgestellt zu werden.
Anregungen, Kritik, aber auch Petitionen für Reptile als Stammmoderator in Nerdtalk sind immer gerne in den Kommentaren oder unter info@nerdtalk.de gesehen.

Vorgestellte Neustarts dieser Woche:
Seed (Horror-Thriller)
Persepolis (Animation)
Vier Monate, drei Wochen und zwei Tage (Drama)
Meine schöne Bescherung (Komödie)

Und wie versprochen, der Link zu den Trailern von Jack Blacks neustem Clou “Be kind, rewind” (voraussichtlicher Kinostart in Deutschland: 20.03.2008): http://www.apple.com/trailers/newline/bekindrewind/



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

3 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 23“

  1. Hallo,

    wieder eine sehr gute Folge, handwerklich (also Tontechnisch) ist diesmal nichts zu bemängeln, was die Filme angeht:
    Seed, naja muss ich jetzt nicht im Kino sehen, ob wohl, und da stehe ich mit ziemlicher Sicherheit sehr allein da, ich Uwe Boll filme recht gut finde, ich vertrete da auch durchaus die Meinung das
    Man(n) einmal als Filmfan einen Boll film mit Original Audiokommentar sehen sollte, das hat schon einen gewissen reiz (wäre auch mal ein Tipp von mir an Phil und Andreas).
    🙂

    Was das Thema “Missbrauch von Frauen” angeht, fand ich bisher den Film “Irreversibel” aus Frankreich ungeschlagen ein sehr harter bildgewaltiger Film, aber “Vier Monate, drei Wochen und zwei Tage” klingt da auch sehr interessant.

    Zum schluss noch eine Meinung zu Darren Aronofsky, ich fand Pi, und Requiem for A Dream (Jared Leto war übrigens an der Seite von John Travolta in “Lonely Heart Killers”) auch wirklich unglaublich großartig sehr Poetisch, The Fountain war mir auch etwas zu verschachtelt, aber doch auch wieder sehr bildgewaltig, insgesamt eigentlich auch empfehlenswert, wenn auch man sich zuerst die beiden erstgenannten ansehen sollte. Für Fans von Filmen im stil von The Fountain kann ich übrigens auch noch Pans Labyrinth von Guillermo Del Toro empfehlen, auch wie ich finde ein sehr Unterschätzter Regisseur.

    So das war es dann Mal von mir, macht weiter so, bis nächste Woche.

    Tschüss

  2. ich habe fountain auf dvd erstanden, neulich, sah ihn aber noch NICHT, weil ich mich noch nicht in der rechten stimmung befand. (sehr vielen dank für den spoiler!!) äh, aber folgendes fiel mir ein: die aussage, dass man jeden tag bewusst leben soll und seine zeit nicht verschwenden soll … gut, einerseits, aber auch problematisch, wenn man bedenkt, dass viele wissenschaftler (und andere) langfristig “ihre zeit verschwenden”, um die großen (und kleinen) fragen der menschheit zu beantworten. wenn die sägten: pfff, ich geh lieber nackt in schokolade baden, anstatt die weltformel zu lösen, dann wäre das ganz schön, äh, scheiße … hedonismus galore, jeder liegt am strand (nackt) und niemand macht mehr was … tzz, so nicht! mhja, das wollte ich anmerken.

  3. Schöne Folge. Am Anfang bin ich schön drauf reingefallen und dachte ihr hättet die Intromusik vergessen 😀
    Von den Filmen dieser Episode hat mich leider mal gar keiner angesprochen.
    Wahrscheinlich bin ich was Filme angeht zu sehr der Mainstreamer.

    Zum Thema Reptile als Co-Mod, absolut dafür. Der scheint ja jeden Film zu kennen (und verpasst gerne mal die Einsätze).

    weiter so und “haut rein” 😉

Schreibe einen Kommentar