Nerdtalk Episode 139

Filmstarts der Woche:

An Education

Der Ghostwriter

Die Friseuse

In meinem Himmel

Invictus

Rock It

The Book Of Eli

Gesehene Filme:
Zeiten ändern Dich * (WerStreamt.es?)
An Education * (WerStreamt.es?)
Percy Jackson * (WerStreamt.es?)

Sonstiges / Links:

Red-Band-Trailer zu “The Crazies”

Striker komplett bei Youtube – 8,7 bei IMDB

Birthright

MC Winkel zu Bushido

DVD-Kritiken noch vor dem Release findet ihr bei Movieworlds.com



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

21 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 139“

  1. Phil…Eine Folge gesehen, aber sich zur Behauptung “Lost ist langweilig” hinreißen lassen…
    Ich werde auch nicht behaupten, dass man fünf Folgen schauen muss um in die Serie reinzukommen, selbst das wäre noch zu wenig. Davon mal zu schweigen, ob die Macher wirklich nicht wissen warum sie einen Eisbär in die Serie packen und warum nicht, aber gut lassen wir das, das würde zu weit führen…

    Sonst gute Folge, mal wieder etwas strukturierter und vielleicht sogar halbwegs vorbereitet – kam jedenfalls so rüber. Ich finde es manchmal schon “ein wenig doof”, wenn ihr nichts vorbereitet habt und einfach frei was macht bzw. die Infos während der Sendung zusammensucht. Vielleicht solltet ihr dann einfach noch einen Tag warten und Infos sammeln, wenn ihr bis zum Aufnahmezeitpunkt nicht dazu gekommen seit und erst dann einen Cast aufnehmen – ich weiß jeder von euch macht das nur aus Spaß usw. aber trotzdem ein bisschen “Professionalität” wird man wohl erwarten dürfen. 😉

    Das Moderatorengewinnspiel finde ich mittlerweile auch ziemlich langweilig. Für euch mag das vielleicht noch sehr spannend sein, jede Woche Besucherzahlen zu tippen, ich hingegen finde das Ganze mittlerweile nicht mehr spannend. War das bei Runde 1 noch interessant wars in der zweiten Runde schon ziemlich langweilig, dann hatte es durch die “Verschärfung” der Regeln wieder ein bisschen an Fahrt gewonnen, die es nun wieder verloren hat leider – da die Modifikation nun auch schon wieder eine Runde zurückliegt und nicht mehr Neu ist. Aber einen konstruktiven neuen/anderen Vorschlag habe ich leider auch nicht!

  2. Tut mir bitte einen Gefallen und erlaubt euch kein Urteil über Filme und Serien, die ihr entweder
    1. nur vom Trailer her kennt,
    oder
    2. nur mal eine Folge gesehen habt,
    oder
    3. nur vom Hörensagen kennt.

    LOST ist eine der besten, wenn nicht gar *die beste* TV Serie und jeder der sich damit eingehend beschäftigt, wird das einsehen. Das geht natürlich nicht, wenn man nur mal zwischen “Tür und Angel” oder beim Zappen mal reinschaut. LOST ist eine Serie, bei der jede Folge auf dem was vorher passiert ist aufbaut. Das heißt, das man wirklich von der ersten Folge anfangen muss mit schauen, um alles zu verstehen. Viele halten das nicht durch, oder verpassen zwischendurch etwas und können es nicht nachholen. Dadurch entstehen Wissenslücken, die sich äußern in “ach alles Quatsch”.

    Der Eisbär kommt allerdings in der angeblich gesehenen ersten Staffel schon in einer der ersten Episoden und er hat sehr wohl eine Bewandtnis. Warum hörst Du denn auf Leute, die keine Ahnung haben? Wenn Dir jemand sagt: “Ey der Film XY spielt in der Zukunft und da gibts Maschinen mit Menschenhaut so ein Käse” – gehst du dann auch nicht rein? Oder ein Fusselmonster, daß ein Raumschiff fliegen kann aber nur “ooooooh uuuuuh” Geräusche im ganzen Film von sich gibt? Ihr schaut euch doch sonst objektiv so viele Filme an und laßt uns an eurem Urteil teilhaben. Warum laßt ihr euch bei LOST zu so einer spekulativen und aus der Luft gegriffenen Aussage hinreißen?

    Bleibt bitte bei euren Leisten und besprecht und vor allem bewertet nur Dinge, über die ihr euch aus erster Hand wirklich ein Urteil erlauben könnt. Ansonsten macht ihr mit solchen Halbwahrheiten und Hörensagen viel von eurer Reputation kaputt.

    Achja übrigens: Weil LOST so schlecht und sinnlos ist, hat es auch die ganzen Preise gewonnen: http://www.imdb.com/title/tt0411008/awards

    Wenn wir schon mal bei Richtigstellungen sind: Der LOSTUNLOCKED Podcast ist übrigens nicht “meiner”, er ist vom Daniel. Siehe http://www.lostunlocked.de Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken 😉

    Sorry falls es etwas hart klingt, aber das ging mir echt gegen den Strich. 😉

  3. Auf Ghostwriter bin ich sehr gespannt, der Trailer sieht vielversprechend aus.
    Russell Brand ist übrigens mit Katy Perry zusammen.

    Eric war bezüglich Lost sehr ungehalten, aber ich kanns verstehen. Ich als Seriennerd könnte euch jetzt in einem stundenlangen Monolag erklären wie unglaublich toll Lost ist. Dass in der dritten Staffel das Vorkommen von Eisbären auf der Insel ganz plausibel erklärt wird. Aber ich lass es, weil ihr mit eurer schlechten Meinung sowieso unwürdig seid. 😀

    Ich hab auch schlechte Meinungen über Filme, von denen ich ausschließlich deren Trailer gesehen habe. Dieses Recht kann sich imho jeder rausnehmen. Jeder wie er mag. Aber Lostunlocked ist trotzdem hörenswert. *Werbung*

  4. ah jeder kann seine Meinung haben was Lost angeht, aber ich stimme (der liebsten) Annemarie zu, ob man Lost mag oder nicht Lostunlocked ist hörenswert 🙂

  5. LOST ist und bleibt unangefochten. Aber man muss natürlich die ganze Geschichte über all die Jahre verfolgen. Das ist halt etwas anderes wie ein 2 Stunden Film oder eine Serie die immer nur der Fall der Woche abhandelt.

    LOST wird ja sehr oft mit Stephen Kings Mamutsaga “Der dunkle Turm” verglichen die 7 dicke Bände umfasst und sehr, sehr mysteriös ist. Wenn man da nur das erste Kapitel lesen würde, wäre die Meinung über das Gesammtwerk auch eher oberflächlich.
    Im übrigen soll “Der dunkle Turm” ja auch mal verfilm werden. Hollywood sagt das dazu nur 2 Menschen in der Lage wären:
    Damon Lindelof und Carlton Cuse, die Showrunner von LOST….

    Mit blutet das Herz weil ich weiß das es dieses Jahr zuende geht und ich mir nur sehr, sehr schwer vorstellen kann das jemals etwas anderes diese Qualität wieder erreichen kann.

  6. @Reptile: FLASH FORWARD sieht ziemlich gut und mysteriös aus. Davon gibts erstmal 12 Folgen und sie drehen grad den Rest der 1. Staffel zu Ende. Soll übrigens schon ab 1.März auf PRO7! Ein absoluter Rekord was das angeht. Eben noch im US TV jetzt schon im deutschen FREE TV, so muss das sein:

  7. @Eric
    Ja, davon habe ich auch schon gehört. Wobei zuletzt hiess es ja die zukunft der Serie wäre arg in Gefahr

  8. @Eric: Sehr cool, dass Flash Forward nun schon so früh im deutschen Free-TV kommt, hätte ich niemals damit gerechnet. Werd ich mir auf jeden Fall ansehen. Gibt ja auch ein paar alte Bekannte aus Lost zu sehen, das macht es erst recht sehenswert.

    Über Lost gibt es eigentlich nur zwei Meinungen: Man hat nur mal reingeschaut und findets langweilig und blöd oder man liebt es und kann die nächste Folge kaum erwarten. Ich kenne niemanden der Lost “ganz okay” findet, ab und zu schauen ist halt nicht drin. Verpasst man eine Folge, ist man schon so gut wie raus. Deswegen sollte man sich gerade hier kein vorschnelles Urteil erlauben. Verstehe auch gar nicht, wie man sich wegen einem Eisbären “der irgendwann mal auftauchen soll” von der Serie abwenden kann, wie schon erwähnt wird der Eisbär später rein wissenschaftlich erklärt. Lost ist halt eine Mysteryserie, bei Mystery-/Fantasy-/Scifi-/Horrorfilmen regt sich doch auch niemand auf, wenn man mal verwirrt wird. Da kann ich Erics Ausbruch auch gut verstehen und die beiden Vergleiche sind auch sehr fein 😉

    @Moderatorengewinnspiel: Damit macht mal so weiter wie bisher, ich bin immer noch jede Woche am selbst mittippen und kann seitdem auch viel besser einschätzen, ob ein Film gut beim Publikum ankommt oder nicht.

    @Filmstarts: In unserem Kino (Cineplex Bayreuth) laufen weder Der Ghostwriter noch Invictus an, dafür aber Rock It. Ganz schön arm will ich meinen…

  9. Ich hab schon die ersten 12 Folgen von FLASH FORWARD gesehen und finde die Serie ziemlich klasse. Ein würdiger Nachfolger, wenn LOST endet. Neben einigen Schauspielern aus LOST sind auch Großteile des Teams hinter der Kamera von LOST übernommen. Und zusätzlich ist Brannon Braga als Produzent am Start, den viele als die gute Seele hinter den aktuellen STAR TREK Serien kennen.

  10. @ Manuel + Eric

    hey hey hey hey hey! Ruhig blut! Wer wird denn da gleich. Jedem seine Meinung. Es ist doch grundsätzlich so, die einen Filme mag man und andere halt nicht. Phil mag Lost halt nich, das ist seine Meinung über diese Serie. Ich denke, ihr werdet das gleiche über andere Serien auch denken nur sagt ihr das halt nicht in einem öffentlichen Podcast. Ich schliesse mich im übrigen, falls man das nicht schon sieht, Phils meinung an.

    @ Manuel

    Also das mit der Vorbereitung sehe ich ebenfalls ein bisschen anders. Ich mag es eher so frei von der leber weg. Da giebt es auch einmal den ein oder andern ungewollten Versprecher und es ist einfach viel lockerer.
    Ebenso mit dem Moderatorengewinnspiel. Mich stört das jetzt überhaupt nicht. Eigentlich ist es ja fast egal was sie tippen, spannend finde ich das man selber mittippen kann und quasi einen Vergleichswert hat.

    @ Nerdtalk

    Super Folge hat mir gefallen auch wenn ich dieses mal schon fast überrascht als die Folge dieses mal schon nach, ich glaube 53 min fertig war. XD

    Und über diesen Türkischen Film, könnt ihr mir da mehr erzählen?

  11. @ Lost
    Es geht überhaupt nicht darum, ob Phil oder sonstwer eine gute oder schlechte Meinung über Lost hat. Mir geht es eher um die Meinungsbildung an sich; eine Folge geschaut und gesagt “Lost – im Allgemeinen – ist langweilig” – das ist für mich keine fundierte Meinungsbildung sondern ein absolutes Vorurteil, im wahrsten Sinne des Wortes! Wenn er sagen würde, ich finde Lost scheiße, weil sie die Rätsel immer erst 10 Folgen später auflösen, ich finde, dass Jacks Bart nicht schön oder Hurley zu dick ist, dann könnte ich das ja noch nachvollziehen, aber so…aber ohne Begründung einfach so ein Vorurteil in den Raum zu werfen ist nicht okay meiner bescheidenen Meinung nach!
    …und NEIN, ich kann für mich persönlich sagen, dass ich über keine Fernsehserie so denke und auf Fragen wie “Magst du Serie XY?” antworte, dass ich sie entweder nicht mag, weil ich mich damit auseinandergesetzt habe oder eben, dass ich sie mag – wenn ich mich damit jedoch nicht ausreichend befasst habe, erlaub ich mir niemals ein Urteil darüber! (Kann sein, dass ich damit allein stehe, aber ist so)

    @Vorbereitung
    Es geht nicht darum, dass ein vorformuliertes Skriptum vorliegt, von dem die ganze Sendung abgelesen wird und die Gags schon vorher alle bis ins kleinste Detail besprochen sind, sondern eher darum, dass der Rahmen mit den zu verkündenen “News” gesteckt ist und nicht danach erst gesucht werden muss, mit dem Hinweis, “da niemand etwas vorbereitet hat, machen wir das dann jetzt mal schnell”.

    @Moderatorengewinnspiel
    Ja, es ist fast egal was sie tippen, gerade deshalb finde ich es ja so schlimm. Wenn sich wenigstens die Hörer daran in irgendeiner Form beteiligen könnten und untereinander noch ein Ranking haben würden, wäre die Sache schon viel spannender. So jedoch finde ich die Sache wie bereits im ersten Post erwähnt beliebig, für mich nicht mehr ansprechend und uninspiriert.
    Es geht mir ja auch ein wenig darum, in dieser Hinsicht vielleicht etwas anzuregen um den Podcast zu optimieren und gleichzeitig (konstruktiv) Kritik zu üben…

  12. “Über Lost gibt es eigentlich nur zwei Meinungen: Man hat nur mal reingeschaut und findets langweilig und blöd oder man liebt es und kann die nächste Folge kaum erwarten.”
    – das trifft es ganz genau, die Wellen schlagen hier ja ziemlich hoch. Habe auch nur aufgrund der massiven Bewerbung auf Pro7 die erste Staffel gesehen, danach aufgehört und konnte deswegen die Aussagen ziemlich gut nachvollziehen.

    Aber dieses Flash Forward klingt ja nach einem richtig genialen Konzept – dem geb ich sicher ne Chance!

    @cast: ich glaube, es wäre ne richtige Quest für Phil mal einen Podcast lang keine Variation von “so siehts (nämlich) aus” zu sagen. kam glaub ich noch öfter vor als die Erwähnung von nerdtalk.de *g
    gelungener cast, der mir etwas zu “abgehandelt” vorkam, natürlich auch aus dem Grund das Andy gar nicht im Kino war. Denn die Diskussionen und gegensätzlichen Eindruck von und über gesehene Filme bringen das gewisse Etwas rein!

    @gewinnspiel: finde es nicht langweilig, aber bei den Auflösungen zu wenig hinterfragt, zB dieser türkische Film hätte dann durchaus mal die IMDB o.ä. als Hintergrundbasis dienen können. Denn einfach “multikulti” als Argument anzubringen sieht nach schnell abhaken aus =) aber ihr seid ja film-nerds..

    freu mich jedenfalls schon auf den näxten cast!

  13. @FcZ: Es ist ja ok, wenn jemand etwas nicht mag, oder einfach einen anderen GEschmack hat als ich. Damit hab ich ja kein Problem. Ich habe ein Problem mit der Begründung “Dies und das ist Scheiße, weil ich mal kurz reingeschaut habe und ich auch vom Hörensagen weiß, daß es jemand anders nicht gefallen hat”

  14. zur LOST-Diskussion: ich für meinen Teil habe sicherlich 10 Folgen der ersten Staffel gesehen, fand es grundsätzlich auch ganz gut. Nur irgendwann kommt gerade bei Serien mit kontinuierlicher Handlung der Punkt, an dem ich überlegen muss, ob sie es für mich wert sind, weiter geguckt zu werden. Allzu viel Freizeit bleibt mir neben Arbeit, Kino und sonstigen Vergnügungen nicht, so dass ich meist nicht regelmäßig gucken kann. Bei Episodicals wie “HIMYM” ist das verschmerzbar, da die Handlung innerhalb einer Folge beendet wird. “Lost” hingegen lebt ja geradezu von seinen vielen kleinen Andeutungen und Hinweisen, die erst Folgen später wieder aufgegriffen werden – und macht die Sache auch verdammt gut! Nur ist es schwer wenn man zwei Monate nicht geguckt hat, sich an all das zu erinnern und “wieder rein” zu kommen. Deswegen habe ich damals “Lost” abgebrochen. Dass Phil von “Lost” so gar nicht angetan war, finde ich nicht so dramatisch, wie es hier dargestellt wird. Er sagt “Habe reingeschaut, es hat mir nicht gefallen” und gut ist. Ich habe z.B. “Pushing Daisies” drei Folgen Zeit gegeben, nur um zu merken, dass mein erster Eindruck mich nicht getäuscht hat. Nur weil Phil sagt, dass ihn “Lost” überhaupt nicht beeindruckt hat, macht er damit doch nicht die Serie an sich schlecht und vor allem schmeißt er da kein “Vorurteil” in den Raum. Natürlich könnte ich es mir auch zur Aufgabe machen, alle Hörer anzupaulen, die mit dem “How I Met Your Mother”‘schen Slapsgiving nichts anfangen können (Unworthy! Unworthy!), aber ob jemand anderes die Serie gut oder schlecht findet ist mir ziemlich wurscht. Dass hier um “Lost” so ein fast religiöser Grabenkrieg angezettelt wird, gefällt mir so gar nicht.

    @Gmork: was den türkischen Film in den Charts angeht. Ja, da müssen wir schon manchmal nach dem Motto “Abhaken” vorgehen, weil wir nicht immer die Möglichkeit haben, uns in alles groß reinzulesen oder -gucken. Und dass ein Film, der eigentlich fast ausschließlich für das türkische Publikum interessant ist, nur mit einem “Das ist eben ein Film, der für türkische Mitbürger vor allem wegen seiner Sprache interessant ist” abgehandelt wird, finde ich nicht dramatisch. Unsere Überlegung dabei ist: für wie viele Prozent unserer Zuhörer wären hier nähere Infos wirklich wissenswert?

    Vorbereitung & Moderatorenspiel:
    Normalerweise sieht es so aus, dass ich mittwochs um 18 Uhr zuhause ankomme, Phil meist noch später. Ab 19:30 Uhr muss dann das Konzept der Sendung soweit stehen, dass wir mit der Aufnahme beginnen können. Dass wir da nicht immer ein Dutzend aktuelle News und vor allem kein Hintergrundwissen zu zuschauerschwachen Filmen parat haben, ist eben so. Punkt. Nerdtalk ist nicht zuletzt auch ein Podcast, den wir um des Spaßes wegen machen. Dazu gehört für Phil und mich etwa auch der wöchentliche Blick auf die Zuschauerzahlen, um zu sehen, wer beim Moderatorenspiel punkten könnte. Nicht zuletzt uns muss es doch Spaß machen. Natürlich versuchen wir schon einen gewissen Anspruch zu haben und nicht immer nur “Ist halt so’n Film” zu sagen. Auf der anderen Seite ist das ein privates Ding, das keinerlei Anspruch auf Professionalität erhebt. Wir sind halt nur zwei Blödköppe, die vermutlich weit häufiger als der Durchschnittsdeutsche ins Kino gehen und darüber per Podcast schnacken. Natürlich habe auch ich einen persönlichen Anspruch an eine gute Sendung, aber das hört an dem Punkt auf, wo die Vorbereitung wirklich anstrengend wird. Wenn aus dem Podcast nur noch ein Recherchieren von Fakten wird, um auch ja genug dem Titel “NERDtalk” gerecht zu werden, dann fahren wir das Ding in kürzester Zeit an die Wand, weil der Spaß auf der Strecke bleibt. In diesem Sinne: es ist, wie es is. 😉

  15. So dann geb ich hier auch mal wieder meinen Senf dazu 😉 Also ich hab letzte Woche Wolfman gesehen und war relativ stark enttäuscht von dem Film. Schauspielerische Leistungen sind hier absolute Mangelware – warum besetzt man den Film mit Benicio Del Toro und Anthony Hopkins, wenn sie gar nicht loslegen dürfen und in einem absolut lahmen und klischeebeladenen Plot versumpfen? Dazu hat mir das Werwolfkostüm net besonders begeistert, sah sehr trashig aus alles. Da wäre man mit Cgi vlt. besser gefahren… Für ein FSK 16 fand ich ihn dazu recht splatterig… Die Athmosphäre des viktorianischen London kam dagegen ganz gut rüber (wenn auch nur in wenigen Szenen) –> Insgesamt ein recht schwaches trashiges, splatteriges Remake eines Klassikers! Und meine Ansicht,d ass Werwolffilme heut zu Tage mies sind, hat sich wieder einmal bestätigt! 🙂 Wobei mir beim Film zu keiner Zeit langweilig wurde –> daher 5 Sterne, da er doch unterhalten hat, aber eigentlich recht mau ist 🙂

  16. HIMYM ist auch eine gute Serie, da verpass ich keine Folge. Bin mal gespannt, wie lange sie diese hohen Einschaltquoten in den USA halten, ohne zu verraten, wer die Mama ist.

    LOST ist eine excellente Serie und es ist einfach Blasphemie sie so abzuhandeln 😉 Aber wahrscheinlich treffen einen als Fan solche Aussagen umso härter. Wenn man seit 5 Jahren eine Serie schaut, bei dem einen jede Folge wieder fesselt, dann trifft das schon, wenn jemand, der sich nicht näher damit beschäftigt, so etwas sagt.

    Und ich persönlich finde das Moderatorengewinnspiel ganz nett, ich rate immer mit.

  17. So gestern Abend noch The Book of Eli gesehen und leider leider kann ich wieder keine absolute Sehempfehlung vergeben. Der Film zeichnet sich durch eine sehr stylische und visuell recht beeindruckende Inszenierung aus. Atmosphärisch ist er sehr dicht und überzeugend drastisch. Die (wenigen) Kämpfe sind astrein choreografiert und visuell ebenfalls spitze in Szene gesetzt – dazu noch recht knüppelhart. Leider kennt man eine der besten Kampfszenen (unter der Brücke) bereits aus dem Trailer… Ansonsten wird das Bild einer degenerierten Gesellschaft nach einem Atomkrieg gut rübergebracht und detailreich ausgearbeitet (Stichworte: Menschenfleisch, Wasserversorgung, Tauschhandel, Verdummung der Menscheit etc. –> Bücher? Fernseher? Was ist das ? :)). Auch Denzel Washington, Ray Stevenson und vor allem Gary Oldman können in ihren Rollen durchaus gefallen. Dazu hat man fürs Auge auch noch Mila Kunis ins Boot geholt (das passt 🙂 ). Dennoch hat mich der Film enttäuscht. Die Story ist sehr sehr dünn und über weitere Strecken wirkt der Film so, als habe man ihn künstlich strecken wollen – es passiert einfach viel zu wenig. Prinzipiell läuft der Held eigentlich nur Richtung Westen – unterbrochen von ein paar kleinen Scharmützeln. Dabei schaut man ihm über weite Strecken einfach beim Laufen zu (mal in Zeitlupe, mal ohne). Dazu gibt es einige Logiklöcher: Warum reisen die Banditen denn nicht einfach Richtung Westen, wenn dort alle sso schön grün ist?? Gut, sie wollen die Bevölkerung in der Wüste kontrollieren, aber na ja, deshalb im verseuchten Wüstengebiet vor sich hin zu vegetieren, wenn es im Westen an allen Ecken und Enden grünt… 😉 Und dann kommt die Auflösung mit der Bibel und der ganze Film nimmt eine christlich-patriotische Wendung zum Ende hin. Es ist ja schön, dass krititisch angemerkt wird, dass religiöse Schriften in falschen Händen zur Verblendung führen können, aber das christliche Finale war dann absolut nicht mein Fall und hätte von Mel Gibson stammen können 😉 Mehr sei dazu spoilermäßig nicht gesagt.
    Na ja insgesamt fand ich den Film atmosphärisch packend und ansprechend inszeniert, allerdings über weite Strecken auch langatmig und storytechnisch zu dünn aufgestellt. –> daher 6,5 Sterne !

  18. Ohne mal auf das bisher geschriebene einzugehen:

    Danke fuer die Bushido Links – Ich habe sehr gelacht 😀
    (Naja… oder geweint. Wie man es halt nimmt).

  19. Hallo,
    ihr macht einen sehr unterhaltsamen Podcast. Ich höre euch immer gerne zu.
    Zwei Anregungen hätte ich für euch:
    Phil, ist dir bewusst, wie oft Du “so sieht das nämlich aus” sagst? Achte mal drauf. Ich finde das etwas nervig, wenn man das in einer Folge 10x hört. Fiel mir besonders bei Folge 137 und 138 auf.
    Zweite Anmerkung: Phil, oft lachst Du so laut, daß meine Anlage übersteuert. Zum einen kratzt es dann (insbesondere in einfacheren Anlagen), zum anderen wirkt sowas auch etwas unprofessionell. Vielleicht mal ein anderes Mikro probieren oder die Stimme bewusst etwas zurücknehmen.
    Bitte diese Anmerkungen nicht falsch verstehen. Soll kein “Genörgel” sein!! Nur zwei gut gemeinte Tips :-)) Weiterhin viel Spaß beim podcasten!
    Viele Grüße
    Matthias

  20. Hi,

    auf southpark.de gibt es die Folgen auch auf englisch und sie werden (auf englisch) zur gleichen Zeit wie die Orginalfolgen veröffentlichen. Da muss man also keine Länderspeeren umgehen.

    hubert

  21. @Matthias: Lass ihn doch lachen, das macht den Podcast sympathisch 🙂 Wie wärs mit Lautstärke runterdrehen oder über Kopfhörer genießen – nur ein Tipp 😉

    Übrigens wieder mal sehr gute Folge! Diesmal auf der Couch, anstatt in der Vorlesung gehört – is dann doch entspannter 😉

Schreibe einen Kommentar