Nerdtalk Episode 140

Vorgestellte Filmstarts dieser Woche:
Shutter Island
Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen
#9
Nine
Unsere Ozeane
Plastic Planet

Shutter Island

Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen

#9

Nine

Unsere Ozeane

Plastic Planet

Gesehene Filme:
The Ghostwriter
In meinem Himmel
Invictus
Philip Morris, I love you
Die Queen

Sonstiges / Links:
Wenn Filmposter die Wahrheit sagen würden
Trailer zu Kurzfilm “Frame 137”
DVDs und BluRays gibts es bei Movieworld.com



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

14 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 140“

  1. So gerade die neueste Folge im Liegestuhl in der Frühlingssonne gehört. 🙂 Und ich muss sagen, die Folge ist diesmal einfach gradnios geworden! Ich hab mich super unterhalten gefühlt (ihr solltet öfter mal was trinken 😉 . Die neue Musik passt auch besser als die alte – hat mehr Pepp und is bisserl treibender 🙂 Auch den Spoilertalk zu Invictus fand ich sehr gelungen. Den Film selbst kann ich auch nur heruasragend bezeichnen – aber is wohl wirklich Geschmackssache. Ich muss dazu sagen, dass ich mit ziemlich niedrigen bzw. nahezu ohne Erwartungen reingegangen bin. Der Film bestätigt dabei wieder meine Meinung, dass Clint Eastwood Produktionen / Filme nahezu immer meinen Geschmack treffen, auch wenn ich manches mal deren Thema zuvor net allzu viel abgewinnen konnte (fand auch Gran Torino erstklassig). Wirklich eine super Folge! Werde kommendes Wochenende wohl Bad Lieutenant, Shutter Island und #9 im Kino gucken. Von letzterem hatte ich vor eurem Podcast noch gar nichts gehört, aber er sieht für mich sehr sehr cool aus.

  2. Erst einmal danke, daß ihr das mit LOST richtig gestellt habt. Ich denke mal, daß es schwierig ist, wenn man über 1h Stunde aufnimmt (wie ihr), dann gegen Ende jedes Wort auf die Goldwaage zu legen. Jetzt habt ihr es ja richtig gestellt. 😉 Alles wieder gut.

    Ich fand die heutige Folge sehr gut und auch ziemlich lustig, z.B. die Filmbeschreibung des Ozean Films, oder “SChotter Island vs. Stotter Mountain” 😉

    THE FALL fand ich damals auch ziemlich gut. Die Traumbilder waren überwältigend, wenn man bedenkt, daß (Nerdtrivia) alles ohne digitale Effekte gedreht wurde. Nur die RL Story hat ein bißchen gehinkt: http://www.kinocast.net/2009/01/21/31/

    FLASH FORWARD: Schau Dir das mal an, ist echt gut gefilmt und hat eine interessante Mystery-Verschwörungsstory wie zu besten Akte X Zeiten. Dazu kommen noch sehr viele persönliche Geschichten der Figuren, die ja alle ihre Zukunft in 6 Monaten kennen und Angst davor haben, oder total erfreut sind.

    Tippspiel: Laßt es drin. Ihr könnt ja eine kleine Votebox machen in der Art: Was glaubst Du wer beim Tippspiel richtig lag: Andy [ ] Phil [ ] Ginge zum Beispiel damit: http://wordpress.org/extend/plugins/wp-polls/
    Die bräuchtet ihr dann nur jede Woche resetten

    Ciao,
    Eric

  3. Wieder ein Klasse podcast…..das Tippspiel finde ich super. Bitte drin lassen. Ich tippe auch immer selber für mich mit. Wenn es möglich wäre die Zuhörer am Tippspiel mittippen zu lassen wäre das echt der Hammer.
    Mal schauen ob euch da etwas einfällt.

    Grüsse

    Stefan

  4. Nur mal so für mein Verständnis: Der Phil, der hier manchmal Kommentare schreibt, ist nicht der Phil vom Nerdtalk Team, oder? 😉

  5. Hi,

    nein, das sind zwei verschiedene Leutchen. Phil heisst meines Wissens auch Phillipp.
    Mich erkennt man an meinem höchst dynamisch movtivierten Gesicht im Gravatar.

  6. Hey,
    schön, dass ihr meine Idee des “Mittippens” des Moderatorengewinnspiels aufgegriffen habt!
    Ich würde es wirklich viel interessanter finden, wenn man selbst mittippen könnte in einer Tabelle oÄ. und die User eben auch ein Ranking hätten.

    Das neue Intro finde ich übrigens gut!

  7. Ihr alten Streithammel! 😀

    Zu “In meinem Himmel” muss ich sagen, dass ich im Gegensatz zu euch gerade die Traumsequenzen ziemlich unpassend fand. Für mich wirkte der Film dadurch zu unrund und – wie ihr schon richtig dargestellt habt – zu kitschig.

    Eure Meinung zur Genrezuordnung vom Sneakpod teile ich übrigens. Würde den Film auch nicht als Horror bezeichnen, aber Sneakpod und Horror ist ja sowieso ein Kapitel für sich… 😉

  8. So gestern Abend “Bad Lieutenant” geschaut. Das soll also das große Comeback von Nicolas Cage sein? Na ja, mich hat der Film jetzt nicht vom Hocker gerissen. Gegen Cages schauspielerische Leistung habe ich nichts einzuwenden. “Kaputte” Charaktere kann er sehr gut darstellen und für den Zuschauer anschaulich ausgestalten (in Lord of War fand ich das z.B auch sehr schön umgesetzt). Allerdings bekommt man hier keinen Cop-Thriller – den ich eigentlich erwartet hatte – vorgesetzt, sondern eher eine Charakterstudie über das Befinden, den Zerfall und die Wahnvorstellungen eines vormals “guten Cops”. Dabei wird mir die Vorgeschichte zu schnell am Rande abgehandelt und man bekommt quasi schon kurz nach dem Beginn des Films einen abgewrackten Cop vorgesetzt. An sich ist die Charakterdarstellung nicht schlecht gemacht: So tauchen immer mal wieder Wahnsequenzen im Film auf, die aus Cages Drogen-Eskapaden resultieren (Stichwort: Chameleons etc.). Dabei gibt es eine sehr coole Szene! Wenn ihr den Film seht, wisst ihr welche ich meine 😉 Mich hat der Film leider absolut nicht gepackt und ich war nahezu über die komplette Länge des Films gelangweilt und habe mehrmals auf die Uhr geschaut, wann ich den endlich den Kinosaal verlassen darf… Meiner Begleitung ging es dabei ähnlich. Der Plot ist sehr sehr dünn und wird extrem langatmig und gemächlich erzählt. Es geht im gesamten Film wirklich eher um das Befinden des “Bad Lieutenant” – aber dies wird dem Zuschauer auch wenig spannend präsentiert. Mit etwas kürzeren Szenen, paar Schnitten hätte man die Spannungskurve erheblich steigern können. Viele Szenen sind auch sehr ruhig und werden dem Zuschauer vollkommen ohne Musikuntermalung dargebracht. So plätschert der Film so langsam vor sich hin. Von Werner Herzog hatte ich eigentlich mehr erwartet. In Nebenrollen sind Val Kilmer (na ja), Xzibit (Rapper müssen immer mal wieder sein 😉 ) und Eva Mendez (heiss wie immer, aber ein recht kleine Rolle) zu sehen. Auch das Ende ist ziemlich offen und für mich leicht befremdlich (plötzlich klappt alles…)
    Insgesamt weiss ich nicht so recht, was ich von dem Film halten soll. Ich glaube hier kommt es sehr darauf an, was man im Vorfeld erwartet und ob der Film einen anspricht. Bei mir konnte der Film das leider nicht erreichen und ich fand ihn daher eher langweilig (damit war ich im Kino aber keinesfalls allein) –> 4-5 Sterne

    PS Ich bin ein anderer Phil (bzw. eigentlich Philipp) 😉

  9. Nun habe ich den direkten Vergleich: Soeben habe ich das Original “Bad Lieutenant” aus dem Jahr 1992 mit Harvey Keitel in der Hauptrolle gesehen. Schauspielerisch ist Harvey Keitels Leistung äußerst beeindruckend und schlägt die von Nicolas Cage um Längen. Der Film lässt so das lose Remake mit Nicolas Cage in nahezu jeder Hinsicht hinter sich. Fazit: Kein perfekter Film, aber ein teils recht drastischer und eindringlicher. Dazu gibt es eine sehenswerte schauspielerischen Performace des Hauptdarstellers. –> 6-7 Sterne

  10. @Phil: Ich hab das Original von 92 auch noch ganz gut in Erinnerung. Ich fand das ziemlich gut dargestellt, glaubwürdig und intensiv. Zählt ja nicht umsonst zu Harvey Keitels besten Leistungen und einer der Gründe, weshalb ihn Tarantino haben wollte. Aber auch die Regiearbeit von Abel Ferrara war gut. Ein paar seiner andere Filme “Ms. 45” (Revenge) im deutschen glaube ich Die Frau mit der MAgnum, “King of New York” (Gangster) mit Christopher Walken und ein Remake von “Bodysnatchers”.

  11. Klasse Podcast, macht richtig Spaß euch zuzuhören, wenn ihr euch ein wenig ein wenig kabbelt 😀 Leider konnte ich den Spoilerteil noch nicht anhören, Invictus steht noch immer ganz oben auf meiner Liste, genau wie In meinem Himmel. Kann mir auch nicht vorstellen, dass der in ne Horror-Richtung geht, aber die Sneakpodder haben ja eh schon Angst, wenn nur mal bedrohliche Musik einsetzt 😀

    Ich liebe THE FALL, er hat eine so überwältigende Bildsprache und kunstvolle Optik, dass jegliche erzählerische Schwäche für mich nicht mehr existent ist. Bin in meinem Freundeskreis aber auch der einzige, der das so sieht 😉

    Gestern abend war ich im Kino bei SHUTTER ISLAND und ich war doch ziemlich begeistert von diesem Verwirrspiel. Der Einstieg hat sich noch ein wenig gezogen, doch spätestens nach der ersten Nacht baute der Film eine derartig bedrückende und beängstigende Atmosphäre auf, dass mir des öfteren die Luft wegblieb oder heftiges Herzklopfen einsetzte. So gefesselt und gebannt vor Hochspannung war ich im Kino schon lange nicht mehr und ich muss die ganzen 138 Minuten über wohl ähnlich stirnrunzelnd ausgesehen haben die Leonardo DiCaprios Figur selbst 😀 DiCaprio hat übrigens wieder mal eine tolle Leistung abgeliefert. Besonders gefallen hat mir wie immer bei Scorsese auch die ruhige Kameraführung mit ein paar Kamerafahrten, die jede Szene noch intensiver gemacht haben, vor allem auch in Verbindung mit dem großartigen düsteren Score. Kann ich nur jedem dringend empfehlen, der auf Psychothriller und Suspene-Horror steht. 9/10 Punkte.

    Würde es auch sehr begrüßen, wenn ihr beim Moderatorenspiel etwas einrichten könntet, dass wir auch mittippen können 🙂

  12. @ Eric: Stimm ich dir vollkommen zu. Harvey Keitels darstellerische Leistung war wirklich sehr überzeugend, genauso wie der gesamte Film – wobei er jetzt nicht der Überhammer ist, aber wesentlich gelungener als das Remake mit Nicolas Cage. Danke noch für die anderen Filmtitel, da schau ich mal rein 🙂

Schreibe einen Kommentar