Nerdtalk Episode 164

Gesehene Filme:
A-Team
Karate Kid
Männer im Wasser
#9
Duell – Enemy At The Gates
Lady In The Water
Glück im Spiel

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Die Legende von Aang
Salt
Männer im Wasser

Die Legende von Aang

Salt

Männer im Wasser
https://www.youtube.com/watch?v=FvqsEW8uBCg

Black Swan – Der Trailer



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

11 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 164“

  1. Also ich find A-Team geht gar nicht und zwar aus einem einfachen Grund: dieses Babyface kann niemals Mr.T ersetzen! Dass diese ganzen Ungereimtheiten (Gefängnisausbruch – warum sitzen die in D?, Entführung der Transportmaschine und Abschuss über deutschem Boden !?) mich an meinem Verstand zweifeln lassen, hat das ganze echt nicht besser gemacht.

    Mal kurz zum Tippspiel: könnte Phil vielleicht noch die Platzierung bzw. Punkte pro Woche mit in die Statistik bauen? Leider lässt sich im Moment überhaupt nicht nachvollziehen, warum sich man trotz gefühlt gutem Tipp vom Wunschplatz 5 wegbewegt…

  2. @Jan:
    Na, bei dem Film darf man nun echt nicht zuviel über alles nachdenken, sondern sollte sich einfach nach hinten lehnen und den Kopf abschalten. Dass es keinen Ersatz für Mr. T geben kann, ist ja klar. 😉

    Den Hinweis für das Tippspiel finde ich sehr gut. Soll der Phillo sich mal dransetzen…

  3. @Jan/Andreas:

    Es ist nicht das erste Mal, dass diese Anforderung kommt. Auch, wenn die Punktevergabe selbst meiner Meinung nach fair und verständlich geregelt ist, verstehe ich vollkommen, dass man mehr Transparenz haben möchte, sich selbst im Wochenranking zu anderen zu sehen.

    Das Spannende ist: Zur Zeit des Programmierens des Tippspiels habe ich eine solche Auswertung nicht vorgesehen. Ich kann mich also nicht “mal eben” da ran setzen und eine vorzeigbare Wochenübersicht machen.
    Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das eine Urlaubsaktion, da habe ich den Tag und auch den Abend über genug Ruhe, mich mit freiem Kopf daran zu setzen.

    Der nächste Urlaub ist nicht mehr fern, so viel sei gesagt.
    Und dieses Thema ist, weil es auch nicht das erste Mal angefragt wird, recht weit oben auf der Liste.

  4. Ich hab gerade eure letzte Folge (163) nachgehört und muss mit Entsetzen feststellen, dass ihr den kleinen Cameo-Auftritt von Dio erwähnt, nicht aber den viel großartigeren, besseren von Meat Loaf als Jacks Vater =O

    Ganz toller Film, nebenbei =)

  5. Zu Glück im Spiel:
    Schaut euch mal Rounders an. Geht auch um einen professionellen Pokerspieler. Nicht zu sehr kompliziert, bisschen Drama dabei inkl. Edward Norton und Matt Damon.
    Kann ich nur empfehlen 🙂

  6. Ich komme frisch aus dem Kino:
    SALT hätte durchaus ein guter Actionthriller werden können, hätte er sich nur nicht mit dermaßen viel Schwachsinn und Absurditäten aufgehalten. Vor allem in der zweiten Filmhälfte kommt man aus dem Ärgern über den Storyblödsinn nicht mehr raus, schade, war die erste Hälfte doch recht spannend und gut inszeniert, wenn auch da schon nicht frei von Drehbuch-Schabernack. Der Film macht die gleichen Fehler wie “24” spätestens ab der sechsten Staffel und manövriert sich mit teils einfach blöden Twists, Übertreibungen und grobem Quatsch in eine Sackgasse, ab der es einfach nur noch lächerlich wird. In einigen Szenen gegen Ende möchte man gar meinen, “Salt” möchte sich und das Agententhrillergenre trotz bieriger Ernsthaftigkeit selbst parodieren. Nennt man dann wohl ganz klassisch unfreiwillig komisch. Gute Action wird trotzdem geboten, der Wackelkameraeinsatz hält sich dabei gerade so in Grenzen, war mir aber schon zu viel, lieber hätte ich mir die Stunts, Prügeleien und Schießereien mit ruhiger Kamera angesehen. Frau Jolie ist trotz anhaltender Magerheit mit langen, schwarzen Haaren einfach heiß, und ein bisschen MacGyver-Action zeigt sie auch noch. Am Ende bleibt ein über weite Strecken trotzdem unterhaltsamer Durchschnitts-Thriller, den man sich schon einmal ansehen kann. Wenn nicht, verpasst man aber auch nix.
    5/10

    Männer im Wasser wird ein DVD-Pflichttermin für mich als Fan skandinavischer Filme, Black Swan ist nach dem von der Atmosphäre her sehr krassen Trailer auch vorgemerkt.

  7. Gestern war bei mir Tag des anspruchsvollen Films mit zwei Filmen, auf die ich vor allem durch Nerdtalk aufmerksam geworden bin. Mal wieder ein Dank von mir an euch 🙂

    Ben X
    Schweres Thema: Ben ist ein Autist (mit Asperger-Syndrom), der in seiner eigenen – vor allem vom PC-Rollenspiel Archlord dominierten – Welt lebt und von seinen Mitmenschen nicht verstanden und in der Schule gemobbt wird. In dieser belgisch-niederländischen Produktion wird nicht hollywoodtypisch auf die Tränendrüse gedrückt, sondern ehrlich, realitätsnah und gesellschaftskritisch die Geschichte des missverstandenen und in sich gekehrten Ben erzählt. Und das ist von Anfang an überaus spannend, fesselnd und emotional berührend erzählt. Ist ja auch ein Thema, das so ziemlich jeder nachvollziehen können dürfte, jeder hatte in seiner Klasse/Schule wohl jemanden, der die Prügel einstecken musste. Den Film sollten sich so manche Herren und Damen Politiker mal ansehen, die gedankenlos auf “Killerspieler” schimpfen. Außerdem lernen sie dann, dass die beneluxische Jugend anscheinend völlig vom Hass zerfressen ist Jedenfalls ein großartiger Film, der leider viel zu unbekannt ist.
    9/10

    City of God
    Ist wohl um einiges bekannter und ebenso fesselnd und kompromisslos: City Of God bzw. die Stadt Gottes ist ein dreckiges und heruntergekommenes Armenviertel in Rio de Janeiro, und um dieses und die dort beiheimateten Gangster-Banden, Drogendeals, Gewalt… Zeigt die dunkle Seite Rio de Janeiros, wohl reichlich realitätsnah und teils auch auf wahren Begebenheiten beruhend. Harter Tobak, muss man gesehen haben, ist ähnlich schockierend und unter die Haut gehend wie etwa Amores Perros.
    9/10

Schreibe einen Kommentar