Nerdtalk Episode 226

Gesehene Filme:

Contagion
Der Soldat James Ryan
Atemlos
Free Rainer – Dein Fernseher lügt

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der “Einhorn”
Eine ganz heiße Nummer
Hotel Lux
Killer Elite

Sonstiges / Links

Staplerfahrer Klaus

https://www.youtube.com/watch?v=OG8OBDP-6lc

190 km/h auf eine Mauer

https://www.youtube.com/watch?v=6dI5ewOmHPQ





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

10 Gedanken zu „Nerdtalk Episode 226“

  1. Glaub da gabs wohl irgendein technisches Problem, denn bei Danielas Beitrag ist zu 70% nur Stille zu hören. :/ Ansonsten wieder Mal eine tolle Ausgabe, freut mich, dass es so lang war.

    In Sachen “Contagion” hab ich die Meinung ja schon letzte Woche geschrieben, aber eines müsste ich noch hinzufügen, was ich blöd fand

    SPOILER

    Fands bescheuert, dass das Gegenmittel vollkommen plötzlich und ohne irgendwelchen richtigen Hintergrund einfach rausgeschmissen wird. Keinerlei Infos ob das Zeug wirklich vollkommen wirkt oder so, es wird einfach so hingenommen, dass es das Gegenmittel ist und gut ist. Enttäuschend.

    SPOILER ENDE

    Hat leider mit der Antwort von Andreas nicht geklappt, dabei wäre ich auf sein Feedback gespannt. Daher poste ich es mal erneut.

    @Andreas
    Kann dir in Sachen Band of Brothers nur zustimmen, tolle DVD-Box mit 1A Extras. Ein Problem hatte ich aber mit der Serie, wo ich gespannt bin, ob du sie auch hattest: Ich hatte echt Schwierigkeiten die Darsteller zu Unterscheiden. Viele sahen in den Helmen echt gleich aus, hab da bis auf paar Darsteller echt den Überblick verloren. Da kam einer vor, wo ich dachte, dass der schon tot sei, doch es war ein anderer.

  2. Was Dani betrifft: Mist, das kann sein. Ich habe einige Spuren auf Mute gesetzt, weil sie halt nicht hörbar sein sollten. Dass da weiter hinten dann doch Elemente in der Spur waren, die hörbar sein sollten, ist echt möglich…

    Danke für den Hinweis, werde es aber erst heute Abend beheben können. Mistmistmist!

  3. Mal ne Frage:
    Ist es evtl. möglich hier richtige Spoilertags einzubauen, sprich wo man halt erst durch draufklicken lesen kann, was geschrieben wurde?
    Auch wenn du es dick und fett geschrieben hast überfliegt man es trotzdem halt irgendwie… keine Ahnung, nur ne Frage. Weiß garnicht ob das möglich ist :p

  4. Hallo Ihr,

    schöne Folge, again.

    “Contagion” ist im Moment eigentlich der einzige aktuelle Film, der mich wirklich interessiert. Ich denke aber mal, dass ich mir den mangels Zeit auf Blue Ray geben werden.

    Mit “Der Soldat James Ryan” habt ihr aber einen richtig tollen Film angesprochen. Ich habe vor einigen Monaten mal eine TOP 10 meiner persönlichen Kino-Highlights gebloggt und besagter “Der Soldat James Ryan” ist immerhin auf Platz 7 gelandet.

    Meine vollständige Liste findet ihr – mit Begründung natürlich^^ – hier:

    Da ihr ja in den letzten Folgen immer öfter über tolle Serien sprecht, leg ich euch außerdem unser Serien-Podcast-Special ans Herz.

    In Folge 1 haben wir über folgende Themen gesprochen:
    The Beginning: Mit welcher Serie hat das Unheil angefangen?
    All-Time-Favourites: Was sind Eure persönlichen Klassiker?
    Link: http://ninjalooter.de/22099/ninjacast-32-das-grose-serien-special-teil-1/

    In Folge 2 ging es dann weiter mit:

    Aktuelles Fernsehprogramm: Welche Serien schaut Ihr Euch derzeit an?
    Empfehlung: Welche Serien könnt Ihr nur jedem ans Herz legen?
    Link: http://ninjalooter.de/22327/ninjacast-33-das-grose-serien-special-teil-2/

    Viel Spaß beim Stöbern und Reinhören 🙂

    Btw.: Es gab keine Antwort auf meine Frage bezüglich eines Halloween-Specials, bzw. ob Cast mit speziellen Themen für euch auch mal interessant werden – gerade zu Halloween könnte sich sowas natürlich anbieten.

    Liebe Grüße

    Edit Phil: Viele Viele Serien gibts da beim Ninjacast. Welche, das schaut ihr direkt mal auf der Seite nach – sonst leidet hier die Übersicht 🙂

  5. @Pupser:
    Sorry for not answering. Ja, ging mir bei “Band Of Brothers” ähnlich und ist eigentlich auch mein einziger wirklicher Kritikpunkt. Da trägt die Serie schon das Gemeinschaftsgefühl im Titel, aber so richtig wollte sich mir der Teamgeist zumindest in der ersten Hälfte der Serie nicht erschließen. Das gleiche Problem hatte ich mit “The Pacifc”, weswegen ich es nach Folge 2 drangegeben habe. Zum Teil erklärt sich dieses fehlende Gemeinschaftsgefühl aber natürlich auch aus dem Umständen: immer wieder sterben unvermittelt Akteure, die vorher recht präsent waren. Dass an deren Stelle dann Ersatzleute in die Truppe kommen ist man als Filmgucker nicht so gewohnt, aber es ist ja nun mal auch ein trauriger Teil jedes Krieges. Und dass sie nun mal alle die gleiche Uniform tragen müssen, naja. Uniformen sich eh nicht so meins…;-)

    Von daher kann ich den Machern auch nicht wirklich böse sein. Im Gegenteil: ich finde es ja gerade gut, dass man das Gefühl bekommt “Hier kann es jeden zu jeder Sekunde erwischen”, anstatt wie üblich ein Top-Team ohne Kratzer durch die größten Massenschlachte kommen zu lassen (“Expendables” lässt grüßen…;-)).

  6. Schöne Folge, ich habe jetzt nochmal richtig Lust bekommen mir Band of Brother wirklich anzuschauen. Normalerweise stehe ich nicht auf Militärfilme,aber nachdem ihr so davon geschwärmt habt, gebe ich der Serie eine Chance.
    Grüße

  7. Hey ho Leute.
    Muss euch mal für eure Bewertung von Free Rainer kritisieren. Der Film ist einfach mal von vorne bis hinten total überspitzt und karikiert damit gerade die Absurdität der deutschen TV-Landschaft. Dass das unrealistisch ist mit den Boxen vom technischen Standpunkt aus und das Ende insofern noch absurder wird, ist meiner Meinung nach überhaupt nicht Thema des Films. Der konkrete Angriff auf die Verblödung der Massen durch das, was alltäglich im Fernsehen gezeigt wird, ist primär und wichtig. Auch der Fakt, dass hier diverse Leute aus verschiedenen Gesellschaftsschichten zusammenarbeiten, um das Leben “aller” zu verbessern, ist nicht unwichtig. Moritz Bleibtreu steht irgendwo auch symbolisch für die Metamorphose zur utopischen Wandlung in eine bessere Zukunft.
    Free Rainer ist somit mehr oder weniger ein Kunstfilm. Der Unterhaltungs-Aspekt rückt in den Hintergrund, weil die Message das wichtige ist.
    Ich verstehe, warum er jemandem nicht gefällt. Vieles am Film ist nicht “elegant”, aber allein der Fakt, dass so grundlegende Themen angesprochen und kritisiert werden, ist wichtig, weil das sonst nämlich kaum ein Film macht (außer so Werke wie “Thank you for Smoking”, etc). Und gerade wo Daniela Katzenbergers und wie sie alle heißen unsere Flimmerkisten fluten und wir der medialen Flut an Blödsinn ausgesetzt sind, rechne ich die Botschaft, die Free Rainer vermittelt, hoch an.

  8. @qrl:
    Natürlich spricht der Film ein wichtiges Thema an. Natürlich ist es wichtig darüber zu sprechen und natürlich muss ein Film, der sich diesem Thema verschreibt nicht unbedingt technische Realitäten 1:1 abbilden. Aber: wenn ein Film sich an einem solch wichtigen Thema abarbeitet, dann sollte er auch unterhaltsam sein. Und ich fand den Film eben nur bis zu einem bestimmten Punkt unterhaltsam. Der Film stand bei mir nicht zuletzt ja wegen der Tatsache auf meiner Wunschliste, weil er eben ein Thema aufgreift, das mir persönlich auch sehr wichtig ist. Leider wurde ich von dem Film dann aber doch enttäuscht, weil er weder den Schwung halten konnte, den der Trailer versprach, noch konnte er mich unterhalten. Ein Film, in dem ich mich beispielsweise über eine zu aufgesetzt wirkende Love-Story und eine zu aufgesetzt wirkende Wandlung vom Saulus zum Paulus ärgere, animiert mich eben nicht dazu, mich mit der an sich wichtigen Aussage des Films wirklich zu beschäftigen. Vielmehr verwässert die wichtige Botschaft durch ein mit heißer Nadel gestricktes Drehbuch, das nicht nur durch fehlende Realitätsnähe auffällt, sondern auch mit einer ärgerlich stereotypen Charakterzeichnung. Nichtsdestotrotz stimme ich gerne noch einmal zu, dass das Grundthema wichtig ist. Ich bin aber nicht bereit wegen einer wohlgemeinten Botschaft einen schlecht gemachten Film zu loben, zudem Du selbst zugibst, dass vieles an dem Film nicht “elegant” ist. Und darum geht’s bei der Wertung.

Schreibe einen Kommentar