Nerdtalk Sendung 329

Gesehene Filme:

All is lost * (WerStreamt.es?)
Eine Frau unter Einfluss * (WerStreamt.es?)
Jules und Jim * (WerStreamt.es?)
Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 * (WerStreamt.es?)
The Shooting * (WerStreamt.es?)
Lovelace (WerStreamt.es?)
Breaking Bad * (WerStreamt.es?)

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

I, Frankenstein

http://www.filmstarts.de/kritiken/101792-I%2c-Frankenstein/trailer/19535686.html

Homefront

Der blinde Fleck

Erbarmen

Sonstiges / Links

Der FLDSMDFR



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

11 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 329“

  1. Die neue Ausgabe habe ich soeben durch und fand sie nicht unbedingt schlecht. Auswahl der Filme war okay. Trotzdem nichts überragendes. Ich würde sagen ich gebe dieser Folge 4/10 Sternen.

    Warum nur 4 Sterne…
    …Auswahl der Filme waren jetzt nicht so der Burner. Aber okay und hat Spaß gemacht zuzuhören. Trotzdem war jetzt nichts so besonderes dabei würde ich sagen.

    …Mal wieder, und das hat meinen Hörspaß jetzt etwas herunter gerissen, BREAKING BAD! Also man hat die Serie jetzt aus Phils Sicht mehrfach besprochen und auch aus Lars` seiner Sicht habe ich es jetzt schon ein paar mal gehört und meist kommt eh nur dabei raus dass man die Serie geil findet. Ich meine das jetzt nicht böse aber muss man die Serie bis zum erbrechen und auch noch in gefühlt jeder zweiten Episode anschneiden? Ihr gebt euren Kommentar Staffelweise. Wenn das so weiter geht dann rezensiert ihr bald Folgenweise und mich interessiert das, bei allem nötigen Respekt vor Phil und Lars, leider nicht mehr. Ihr kommt selten zu einer anderen Aussage als dass sich die Episoden in den ersten 2 bis 3 Staffeln ziehen aber die Serie an sich das geilste unter Sonne ist.

    Anbei jetzt aber mal eine allgemeine Kritik, konstruktiv, nicht böse gemeint (wie immer), aber wäre es möglich dass ihr mehr Filme besprecht die ihr auch BEIDE gesehen habt? Diese Rezensionen finde ich um längen besser. Es macht einfach mehr Spaß zuzuhören wenn beide was zu dem gerade besprochenen Film sagen können. Es sind teils viel zu lange Monologe. Und dem anderen bleibt dann nichts anderes übrig als den Fragemann zu machen. Und das könnt ihr besser. Ihr harmoniert sehr gut, aber ihr könnt meiner Meinung nach aus der Sendung mehr rausholen wenn ihr mehr Filme besprecht die ihr gemeinsam gesehen habt. Dann habt ihr halt eben nicht mal 10 Filme im Programm, sondern nur 7.

    Letzteres bringt mich zu einer Sache die ich schon mal angesprochen habe. Ihr braucht einen dritten Mann. Der Andy ist raus, okay. Ihr beide harmoniert sehr gut wie ich schon sagte, aber wenn mal einer wegfällt habt ihr ein Problem. Es ist eure Show und das wird respektiert, aber ich finde da muss jemand neues zu.

    An dieser Stelle Glückwunsch an den Pupser für seinen Nachwuchs. 😉

  2. Schöne Folge! Habe an manchen Stellen sehr lachen müssen!

    The Big Bang Theory fand ich früher sehr gut und auch die Neugestaltung durch neue Figuren mochte ich, aber irgendwann habe ich gemerkt, dass es entgegen meines ersten Eindrucks dann doch wieder nur um Lachen über und nicht mit Nerds und Sonderlingen geht. Je länger ich über die Serie nachdenke, desto schwächer wird sie, gerade auch mit Hinblick auf Formate, die das anders können, wie z.B. The IT Crowd. Ich würde empfehlen mal in die ersten 2-5 Folgen Community reinzugucken. Die erste Folge ist relativ mies, aber wenn man die überstanden hat und sich popkulturell etwas auskennt, bekommt man da eine enorm hohe Gag-Dichte geliefert, ohne das (ausser vielleicht Chavy Chase) jemand zu Schaden kommt.

    Es gibt seit einigen Jahren einen Haufen guter Drama-Serien, aber nur wenige, die es in den Dunstbereich von Breaking Bad schaffen. Ich finde es daher auch im Gegensatz zu JB nicht besonders schlimm, wenn ihr mehr als einmal darüber sprecht. Mein Serien-Highlight der letzten Wochen war übrigens The Returned bzw. Les Revenants. Da hatte ich ab der ersten Folge einen Kloß im Hals! Ganz großes Ding aus Frankreich! Überhaupt gefallen mir momentan Mini-Serien mit 3-6 Folgen sehr gut. Meist sind die einfach besser produziert als Staffeln mit 24 Folgen. So könnte ich z.B. noch Utopia aus Großbritannien empfehlen. Sherlock und Elementary, Game of Thrones, Boardwalk Empire und Sons of Anarchy kennt ihr ja sicher schon 😉

  3. Servus,

    liegt es an mir und kann man aktuell die alten Folgen nicht hören? Hab’ euch grad entdeckt und würde gerne ein paar Sendungen hören, indem ihr über bestimme deutsche Filme gesprochen habt.

    LG
    S

  4. Beim Thema Serien habt ihr dann doch immer ein paar gefährliche Ausrutscher …. bitte lasst die Finger von UNDER THE DOME.
    Das Ding ist absolut zu Recht also totaler CRAP verschrien. Das taugt vielleicht für Dumbass-Pro7-2015-Heinis, aber dazu gehört ihr ja eigentlich nicht.

    Guckt das hier:

    LES REVENANTS
    SOPRANOS
    BOARDWALK EMPIRE
    COMMUNITY
    SHERLOCK
    HOMELAND
    30ROCK
    LUTHER
    TRUE DETECTIVE
    TWIN PEAKS
    HANNIBAL
    THE AMERICANS

    und ja, the walking dead wird von der Masse geliebt, aber von allen anderen zurecht gehasst. Auch da lieber Finger weg.

  5. @HarryG: Bei “Under the Dome” gebe ich dir recht. Die Serie besteht offensichtlich nur aus den recycleten Überresten von “The Last Stand”, was ebenfalls ziemlich mies war. “Under the Dome” sieht nur auf den ersten Blick besser aus, ist aber fast identisch gestrickt. Die Figuren sind wohl mit das Schlimmste an der Serie. Total belanglos und unmotiviert. Leute, die sich in einem Moment noch spinnefeind sind, arbeiten im nächsten zusammen, obwohl in der Zwischenzeit kaum etwas passiert ist, das ihre Beziehung plausibel hätte ändern können. Ich mochte ja Stephen Kings Autobiographie, aber dass er immer noch behauptet “The Arena” (das Buch, auf dem “Under the Dome” basiert) sei nicht vom Simpsons-Film inspiriert, ist in Anbetracht seiner Filmliebhaberschaft doch ziemlich albern. Bei der Serie hat man in manchen Momenten das Gefühl, dass Szenen direkt aus dem Simpsons-Film übernommen worden sind.

    “The Walking Dead” hingegen finde ich OK. Manche Staffeln könnte man komplett in die Tonne treten (die 3. zum Beispiel), aber im Großen und Ganzen ist das was zum Hirn ausschalten und sabbernd vor dem Fernseher sitzen, wofür man sich nachher nicht komplett schämen muss. Figuren wie der Governor heben sie dann manchmal sogar etwas über den Status einer Serie des mittleren Durchschnitts hinaus 😉

  6. Danke für die Glückwünsche Jungs 🙂

    @Phil/Lars
    Wenn ihr mögt, kann ich euch privat auch ein Foto schicken 🙂

    @Phil
    Ich kann nur erneut “The Shield” empfehlen. Die beste Serie die ich jemals sah. Danach “The Wire” wozu Phil meiner Meinung nach nicht das nötige Durchhaltevermögen hat,aber es das beste kompakteste 5 Staffelige Gesamtkunstwerk, dessen Drehbuch echt einen Pulitzerpreis verdienen würde. Die ersten paar Folgen sind die Einleitung,danach ist es fantastisch.

  7. Ich kann mich HarryG und Teo nur anschließen. Mit Under the Dome verschwendet man nur seine Zeit. Charaktere mehr als uninteressant und die Handlung sowas von vorhersehbar.

    Ok, Breaking Bad wurde vielleicht schon zu oft erwähnt, aber was solls.
    Ein dritter Mann (oder Frau)?
    Ich weiß nicht so recht. Bin eigentlich zufrieden mit euch beiden…

    Natürlich auch von mir Glückwünsche an den Stillen Pupser!

  8. @phil:
    Ihr habt doch viele Hörer. Da finden sich bestimmt einige die gerne ein paar alte Folgen nochmal anhören und prüfen ob die Musik drin steckt. Wäre das keine Idee?

Schreibe einen Kommentar