Filmszene aus Auge um Auge

Auge um Auge

Regie: Scott Cooper
Drehbuch:
Schauspieler: Christian Bale, Zoe Saldana, Woody Harrelson, Sam Shepard

Kinostart D: (FSK 16)
Kinostart US: (FSK R)
Originaltitel: Out of the Furnace
Laufzeit: 1:56 Stunden
Filmposter: Auge um Auge

Filmkritik zu Auge um Auge – Out of the Furnace

Benutzerbild von Phil
4/5 von

Bei diesem Film muss man aufpassen. Je nach Art des Trailers wird man schnell in die Richtung eines Rache-Actionfilms gedrängt. Doch “Auge um Auge” stammt vom selben Regisseur/Drehbuchautor wie “Crazy Heart” und dies trifft die Stimmung des Films wesentlich besser: Statt wilder Ballerszenen steht das Drama eindeutig im Vordergrund.
Ich sah den Film im Kino, erwartete Action und ging enttäuscht nach Hause. Beim erneuten Sehen wusste ich, was mich erwartete und wurde umgehauen.

Christian Bale und Casey Affleck spielen das ungleiche und doch so eng zusammengehörende Bruderpaar unfassbar intensiv. Es braucht nicht viele Worte, um den inneren Zwist von Russell zu spüren, der immer damit kämpft, seinem Bruder sein eigenes Leben zu lassen und doch zu beschützen. Auch die innere Verlorenheit von Rodney findet sich in jeder Szene wieder, nicht nur in dem beklemmenden Wutausbruch gegenüber seinem Bruder.
Lange Kamerafahrten und dezent positionierte Musik unterstützen diese schauspielerischen Glanzleistungen. Immer wieder gibt es Totalen über die trostlose Stadt, die man eigentlich keinem wünscht.
Auch die Nebenplots des Films, die Geschichte des Vaters und der verlorenen Freundin, sind gut in die Geschichte eingewebt und sorgen dafür, dass der Charakter des Russells umso mehr geformt wird.

Einen großen Nachteil hat der Film: Er nimmt sich sehr viel Zeit und neigt manchmal dazu, zu aufgebläht zu sein. Zeitweise wünscht man sich schlicht ein schnelleres Vorankommen der Geschichte, den Wegfall der einen oder anderen Szene. Exemplarisch, aber nicht exklusiv dient hier die allerletzte Szene, die den Film schlecht abschließt, da die vorhergehende dafür viel zu allumfassend gut ist.

In der Summe ist “Auge um Auge” ein ruhiges Drama, das Gewalt nur als Mittel zum Zweck darstellt – der Film ist fernab davon, ein Actionfilm zu sein. Und das ist gut so. Wenn dieses Genre erwartet, sieht man einen hervorragend spielenden Christian Bale in einer intensiven Charakterrolle. Doch auch Casey Affleck und Woody Harrelson spielen ihre Rollen mehr als nur gut.
Somit ist der Film ein kleiner Geheimtipp, wenn man über die zeitweise deutlich spürbaren Längen hinwegsehen kann.

Auge um Auge im Heimkino

Schreibe einen Kommentar