Requel von Sendung 503 – Nerdtalk Sendung 603

Lange war die Sendung nicht mehr so voll von Nicht-Empfehlungen. Doch es gibt auch transzendente Erlebnisse von Micha, ganz persönliche Fragen an uns und Einblicke in die Filmtheorie.

Gesehene Filme/Serien:



Timecodes:

(00:04:24) 8 Oscar-Auszeichnungen werden nicht live übertragen
(00:11:52) Das Besucher-Tippspiel ist gestartet
(00:15:09) Scream (2022)
(00:26:23) Die sieben Basic Plots eines Films
(00:34:36) Archive 81
(00:46:53) Dark Side of the Rainbow
(00:56:06) tick, tick…BOOM!
(01:03:23) Inventing Anna
(01:10:36) Power of the Dog
(01:29:24) The woman in the house across the street from the girl in the window
(01:32:11) The Tinder Swindler
(01:34:18) Rick & Morty - Season 5
(01:38:09) Severance
(01:40:17) The Protégé
(01:41:48) Vigil
(01:44:13) Lenas Fragen: Filme/Serien, die wir nicht allein schauen wollen
(01:49:05) Lenas Fragen: Standard-Parameter zur Bewertung
(01:55:51) Lenas Fragen: AppleTV+ cool? Und Windows?


Feedback

Kontakt

Support

Social Media

Transkription anzeigen / ausblenden
Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Sendung von Nerdtalk. Micha ist mit dabei. Schönen guten Tag.
Hm na, oh, das war halt ganz anders als sonst.
Ne, da du denkst, ich habe den ich hier würde den Andy bringen, aber äh Andy.
Vor allem auch so nee und auch so ruhig und besonnen auch.
Ja.
So, na ja nicht schlecht, nicht schlecht für.
Grüß dich, grüße euch. Ja, ruhig und besonnen, also mit großer Emotion und so was. Glaube ich haben wir eine,
an anderen Stellen, da müssen wir nicht nochmal irgendwie so ne, nein
So, aber trotz alledem gibt es heute einen Podcast und man muss ja auch irgendwie so sagen, ähm
äh wir haben uns vor anderthalb Stunden zur Podcast-Aufnahme verabredet
und haben erstmal tatsächlich das tagesaktuelle Geschehen durchgearbeitet, denn es ist wirklich echt belastet, was da teilweise passiert und wir werden gleich auch noch mal ein bisschen was zu dem Ukrainethema sagen. Wir haben uns da so etwas überlegt. Ähm
Ja, aber von daher, mir ist auch nicht so nach überschwänglicher positiver Laune und von daher auch mal ein bisschen.
Nee, das stimmt.
Kann ich kann ich.
Was ja nun gerade aktuell der Fall ist. Man flüchtet sich ja jetzt sogar noch ein bisschen mehr in Filme oder in Serien bei mir jetzt um der aktuellen Situation so ein bisschen zu entkommen und,
sind wir dann ja genau, deswegen sind wir dann doch wieder irgendwie beim Thema Filme und Serien angekommen.
Ganz genau, richtig. Ja ähm
um da gleich mal so in äh Medias Rees zu gehen, um da gleich mal zu sagen, Mensch was meinen wie was meinen die Nerd-Talker damit? Ja, hier Ungarn und so was, das bewegt uns doch. Natürlich bewegt uns das und äh es wäre schlimm, wenn es uns nicht bewegen würde.
Ähm und äh wir haben auch so überlegt,
was was können wir da tun und wir haben ja ähm dort das ähm Oscar-Tippspiel am Laufen. Da könnt ihr ja bis Ende März noch dran teilnehmen und die Oscar-Tipps abgeben. Das Tippspiel läuft und wir haben ja dieses Jahr,
Eine eine Aktion losgetreten, dass wir für jeden
Tipp, den wir oder jeden den Teilnahme an dem Oscar-Tippspiel spenden wir fünfzig Cent an eine Hilfsorganisation. Das war von Anfang an der Plan und das war auch äh vor diesem ganzen,
ukraine Konflikt, der Plan.
jetzt ist dieser Ukraine-Konflikt äh da und wir hatten ja schon in der letzten Sendung überlegt, Mensch an wen spenden wir denn eigentlich und ich glaube, es ist.
Absolut naheliegend, wo dann die Spenden für diesen ähm äh für aus diesem Oscar-Tipp-Spiel hingehen.
natürlich werden wir dafür sorgen, dass wir dort Hilfsorganisationen oder einer Hilfsorganisation ähm das Geld zukommen lassen, die sich insbesondere eben für die humanitäre Hilfe in der Ukraine einsetzt und zwar werden alle
alle, alle Spenden von uns an die Aktion Deutschland hilft gehen
und äh dort werden dort geht ja mein eigenes Spendenprogramm ähm wo man dann tatsächlich nur explizit auch dann für diesen Konflikt und Unterstützung in der Ukraine von Menschen, die dort flüchten müssen und Ähnliches ähm
wofür das bereitgestellt wird und da wird das Geld äh hinfließen und auch gut auf.
Man sollte vielleicht dazu sagen, das ist nicht eine Hilfsorganisation, sondern Aktion Deutschland hilft, ist ein Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, zum Beispiel dem ASB, der Awo Ma
Malteser, Johanniter, paritätische, das sind so die größten, wir haben uns überlegt, wenn, dann nehmen wir da auch seriöse Anbieter.
Und ich denke mal, weil auch in vielen Fernsehsendungen dafür geworben wird, denken wir, dass unser Geld da gut angelegt ist.
Ja, Aktion minus Deutschland minus hilft Punkt DE. Da könnt ihr euch da auch noch mal informieren oder auch selber spenden. Tut es auf jeden Fall.
Ähm das ist halt grade alles sehr sehr unangenehm, was da in der Welt passiert und da gibt es Menschen, die wirklich sehr stark die Hilfe gebrauchen können.
Jetzt ist natürlich ganz schwer aus diesem Thema auch wieder rauszukommen. Wahrscheinlich färbt.
Ganz ganz toll gemacht grad.
Ganz toll. So zur Anfang, die Stimmung runtergezogen, ne? Ja.
Ja dann lass uns die Stimmung doch noch weiter runterziehen mit den Entscheidungen, die die Academy getroffen hat. Ähm.
Harter Schnitt.
Bezüglich bezüglich äh Oscarverleihung.
Ja weil ich habe irgendwie mitbekommen acht Kategorien werden bei dieser aktuellen Oscarverleihung nicht live übertragen oder wie ist das.
Sondern anscheinend vor aufgezeichnet,
Und dann irgendwie so reingeschnippelt oder so oder was heißt ich hab's ich hab mich nicht so ganz reingelesen sondern nur die mit Headline mitbekommen von wegen ja die werden auf nicht Teil des Broadcasts sein. Also
je fast davon aus, ja.
Es scheint ja so zu sein. Es gab auch immer diese Technik Oscars für was weiß ich, hier Kameratechnik, die wurden dann ja auch meistens immer vorher in einer anderen Gala,
Vorstellung dann übergeben und dann wurde ja immer nur ganz kurz gezeigt, werden denn da jetzt wieder ausgezeichnet wurde. Das erinnere ich mich in den letzten Jahren, dass so was ja auch.
Das gab's ich könnte mir auch vorstellen.
Ausgeweitet ist quasi.
Vorbei äh ja wobei die Technik Oscar ja nochmal eine separate Veranstaltung so ne. Ich könnte mir vorstellen aber wie gesagt es steht wahrscheinlich in irgendeinem Artikel ist es bestimmt beschrieben, aber ich habe mich nicht reingelesen.
Wird ja jetzt anscheinend auch eine separate Veranstaltung.
Nee, ich denke, dass sie während der Werbepause einfach verliehen werden.
Ach so, okay.
Dann einfach heißt es nach der Werbepause auch übrigens der und der hat gewonnen oder.
Nee, nee, nee, es ist so, nein, nein, nein, nein, nein, nein, also es ist äh so, dass äh die Gala strenggenommen sozusagen eine Stunde früher startet
und dort dann quasi ähm diese Oscars verliehen werden. Von welchen äh spricht man da? Ähm äh das ist äh bester Dokumentar-Kurzfilm, Filmschnitt, Make-up und Hairstyling.
bester original äh Score äh Szenenbild, bester animierter Kurzfilm
bester animiert äh bester Kurzfilm, also ja Live-Action und äh Sound, also Ton und die werden
ähm äh in der in der ersten Stunde sozusagen verliehen. Das ist noch nicht in der Live-Übertragung drinnen und zugunsten des audience Flows
und ähm und und da tatsächlich dann natürlich auch ein bisschen straffen und so etwas wird das dann an den richtigen Stellen während der Gala eingespielt.
Ja, das. Okay, ja, das ist ja okay. Also sie werden schon gezeigt, nur sie werden halt so rein geschnippelt.
Genau, die werden da reingeschnippelt und die werden dann da ähm so ein bisschen,
straffer gemacht, weil man tatsächlich auch möchte, dass man, also das das ist im offiziellen Statement der Academy auch drinne, ähm dass dass sie auf jeden Fall die drei Stunden Marke halten möchten.
Ähm der gesamten Verleihung, das äh
konnte ja teilweise nicht gehalten werden. Ich weiß noch, wie wir teilweise, ich glaube, die Oscar-Verleihung ging zu,
europäischer Zeit immer so gegen 2 Uhr nachts los.
und dass wir teilweise um halb sechs dann hier aufgebrochen sind. Also die äh Verleihung ähm dann dreieinhalb Stunden ging oder so etwas und das möchten die einfach an der Stelle nicht oder halb sieben, glaube ich, sind wir auch einmal auseinander gegangen.
Frage mich halt was das also da wird sich irgendwer was gedacht haben aber ich freue mich halt was das bringt zeitlich so,
Also ne, weil ich meine, es wird ja trotzdem irgendwie reingeschnitten, außer es gibt dann irgendwie eine Montage oder so. Auch geil im Übrigen, dass der Oscar für Schnitt,
sodass der dann so reingeschnitten wird von Leuten, die dann auf so einen Abstellgleis gestellt werden mit ihrem Preis. Ja nämlich Leuten, die Sachen schneiden.
Na ja, aber zum Beispiel du ersparst
dir ja oder nimmt du dem Publikum ersparst du in dem Sinne ja dieses er and the Normanies in the categorie are, ne? Das ist ja immer dann immer diese Filmausschnitte, dann wird ein paar Sekunden geklatscht, das ist dann immer schon ein bisschen was, dann werden die Leute gezeigt und dann and the winner is und.
Ja, wobei die Filmausschnitte sind nicht in jeder Kategorie immer gewesen. Also ich glaube.
Nähe sind auch nicht so sind auch nicht so lang, aber meistens wird dann ja doch respektvoll dann der Applaus abgewartet, bis dann der nächste kommt. Also ein bisschen Zeit ist das dann schon
gerade auch erfahrungsgemäß sind es ja auch dann die, jetzt abgesehen von den
äh ähm besten Hauptdarstellern, die auch immer ein bisschen länger für ihre Rede brauchen. So nach dem Motto, was weiß ich, irgendwie einer aus Massachusetts der sagt dann, ja Mensch, ich hätte nie gedacht, dass ich mal hier stehen würde,
ich so was mache und ich mache doch nur dokumentarische Kurzfilme und damit kann man doch gar nicht auf die Oscars und ich hab's trotzdem geschafft. Danke Mama und ich danke dem lieben Gott und allen und Rassismus ist auch ein Thema und ne, alles ganz wichtig und ne der Krieg muss enden. Und das.
Als hätte ich als hätte ich die Oscars jetzt gesehen.
Ja, kannst du dir.
Ach nee, er war richtig zusammengefasst.
Also
ich kann ja mal äh versuchen, dass das also so Live-Übersetzung sozusagen ähm hier von dem ähm Academy äh Nauncement da zu machen. Also diese Oscars der entsprechenden Kategorien.
werden äh nicht in so einer Pre-Show oder aufm Red Carpet gezeigt ähm sondern tatsächlich beginnt die Zeremonie im Dolby Theater
eine Stunde früher, um eben diese acht Kategorien
ähm zu präsentieren und auch äh zu verleihen, ehe dann die Live-Übertragung über äh startet,
diese Präsentationen, diese Übergaben werden vom Production Team,
dann halt bearbeitet also da werden dann nahtlos eingespielt und dann steht hier auch nochmal
Also um es um es noch mal ganz klar zu sagen, alle Nominierten in allen Kategorien wären on air identifiziert und alle Gewinner können auch ihre äh ähm Rede halten im Live-Broadcast.
So
jeder hat seinen Oscar-Moment und dann steht hier vor the audience at home, also für die Zuschauer zu Hause, der äh ähm der der äh Fluss der Show wird sich nicht ändern, aber er wird ein bisschen straffer,
Und Zitat.
Ja? Ähm durch diese äh Maßnahmen. Also man möchte einfach wieder die Oscars so ein bisschen frischer und spannender machen. Und dann hat man,
offensichtlich identifiziert, dass Sound und Ton.
Nicht so viele Leute interessiert, ja. Ja ja, ich muss hier auch gerade ein Lob aussprechen, Phil, das hast du sehr gut übersetzt. Ich habe das hier gerade simultan mitgelesen.
wirklich sehr gut simultan übersetzt, wirklich. Jacob Tramplay sage ich.
Oh, oh.
Ja ja.
Ja das das sitzt tief, das sitzt tief.
Alte Wunden.
Ganz genau.
Ähm okay, ja gut, dann ja dann worüber reden wir denn dann?
Ja ganz genau. Nein ich bin.
Alles prima.
Bin echt ey gespannt. Die Oskars oder die Academy möchte seit Jahren das ein bisschen äh aufreizen und mal gucken, dass das rund läuft und mehr Leute zugucken. Ob das die Maßnahme ist, ich bin skeptisch, aber mal gucken. Vielleicht machen sie's auch ganz schön.
Ich glaube, das wird okay. Ich glaube, wenn das wenn sie's vorher nicht announct hätten, würde es wahrscheinlich niemandem auffallen.
Ja, ich glaube, da machen wir grade mehr draus, als es dann letztlich ist. Wir machen da so ein Politikum draus, aber eigentlich fällt's dir gar nicht auf. Du merkst da nur irgendwie, ach Mensch, hier war eine Viertelstunde früher fertig diesmal. Und das war's dann.
Ja.
Dann gibt es noch ein kurzes Thema so in eigener Sache
Wir haben das äh Oscar-Tipp-Spiel schon angesprochen. Parallel gibt's aber auch noch das Besucher-Tippspiel, was jetzt auch äh gestartet ist. Das heißt, man kann grade an zwei Stellen tippen, ja ähm
da einfach kurz die Info an euch. Ihr könnt wieder teilnehmen, 13 Wochen lang die Filmstarts äh tippen. Wie viele Leute gehen denn am Startwochenende eines Films ins Kino?
diejenigen, die am besten tippen, also am besten an den realen Zahlen tippen, gewinnen dann sozusagen die jeweilige Runde
und wir spielen dreizehn Runden und wir haben am Ende dann ähm
Äh die die die besten Tipps über die gesamte Staffel gemacht hat. Hat dann den die Chance auf Amazon-Gutscheine. Und was auch noch mal ganz neu ist jetzt bei diesem Besucher-Tipp-Spiel erstmalig. Ich meine wir sind glaube ich in der 27. Staffel.
Aber erstmalig haben wir Wochengewinne. Ähm wir hatten schon in der letzten Sendung von äh gesprochen
Dass die einen Jahreszugang für Schärfplus zur Verfügung stellen. Der äh Empfehlungsdienst für Streamingdienste und Mediatheken
und äh die haben sich nicht lumpen lassen und haben gesagt, na ja komm, also Oscar-Tipp-Spiel da mal so zehn Gutscheine raushauen, das reicht uns nicht.
Wir hauen für jede Woche für den besten Tipp einen Jahreszugang raus.
Und da lohnt es sich dann auch mal quer einzusteigen oder so etwas, weil man jede Woche eben mit dem besten Tipp tatsächlich sich den Jahreszugang erholen kann. Kein Abo endet automatisch, keine Verpflichtungen und kostenlos. Und das ist schon ein dickes Ding.
Also von daher nicht nicht schlecht, nicht schlecht und ähm ja
von daher genug Gründe beim Besuchertyp vielmal teilzunehmen. Wer die Regel noch mal in Kurzform haben möchte, findet auf der entsprechenden Seite, auf Nertal,
auch noch mal so ein einminütiges Video, wo das auch nochmal ein bisschen mit Grafik dargestellt ist.
Ziemlich cooler Dienst, gerade für Leute, die immer auf meine
Tipps äh scharf sind, weil ich ja auch immer viel Mediatheken unterwegs bin. Die haben eigentlich auch damit angefangen, dass sie immer die Perlen aus den Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen Sender rausgesucht haben, aber da sind inzwischen auch schon Hinweise auf irgendwie coole Filme bei Netflix und so weiter und so fort. Das kann man sich jetzt alles mit einem Profizugang einrichten.
man das denn gerne selber haben möchte.
Finde ich schon sehr sehr nice. Eben auch abseits des Mainstreams. Nicht der nächste Marvel, den Kurzilla gucken, sondern auch mal, ne, eigene Interessen und so,
Ja, genug zu gewinnen und so etwas und Tippspielen und weiß ich nicht alles, lasst uns mal äh jetzt ich erinnere mich da so an Worte von einem Andy. Gut, dass wir im Filmpodcast sind und wenn wir mal so anderthalb Stunden
über andere Dinge gesprochen haben,
Ähm diesen Vorwurf lassen wir uns dieses Mal nicht machen und reden jetzt schon über Filme und Serien. So.
Jetzt schon. Alter, äh gar nicht darauf vorbereitet.
Das ging mir jetzt aber ein bisschen schnell. Na gut, ja gut, Speed Round, ja vielen Dank fürs Zuhören.
Unsere Spender. Bis zum nächsten Mal.
Na gut. Ja, wer will anfangen?
Ja fühlt ihr euch überrumpelt? Gibt es noch etwas, was es euch aufm Herzen liegt, worüber wir dringend sprechen sollten.
Nee, nee, lass mal, lass mal deine Filme reden direkt. Ja ja hier, los geht's. Hier für den Stream gesehen, den neuen oder was.
Genau den.
Neuverfilmung oder die,
wer weiß das schon so genau.
Ja, um es da mal äh mit den Worten äh aus äh Screen selber zu sagen, ich habe ein Require gesehen.
Oha, was ist das denn jetzt schon wieder für ein neumodisches.
Böses.
Kein Sequel,
weil ähm also das ähm es ist ja so, dass jede jedes jedes Filmelement sozusagen immer ähm,
nochmal von vorne. Der erste Film ist immer der beste und jede Fortsetzung ist halt äh irgendwie immer ein bisschen schlechter.
und äh deswegen ähm möchte man eigentlich kein weiteres äh Sequel machen, aber irgendwie ein äh Prequell oder gar ein Reboot,
ist auch nicht so gut, weil ein Reboot würde dann ja die Fans vor den Kopf stoßen und im Grunde dann den Kult von dem ersten Teil kaputtmachen ähm und von daher äh gibt es immer mehr,
Requelals,
Äh so äh stellt das uns äh Screen vor und man muss wirklich sagen, äh Scream und das ist im Grunde schon fast äh äh symptomatisch für den gesamten Film dieser,
ausm Jahr 2022 spricht über Requels und ist auch ein Requirell. Ja.
Ich habe das jetzt immer, also das Wort ist jetzt häufig gefallen, aber ich hab's immer noch nicht verstanden, genau. Also.
Ein es ist ein wie nennt man's auf Deutsch Kofferwort bestehend aus.
Aus Prequell und Sequel oder Remake und Sequel.
Ja Repoot, nein, Ree, genau, Remake und genau ja.
Okay, also also also eine Fortsetzung, aber gleichzeitig auch der vorherige Film, wie man ihn kannte.
Ja, ja, ganz genau.
Also wie Star Wars Episode sieben.
Ganz genau, wird übrigens auch da, auch das wird in äh Screen selber so genannt.
Ach, die selber benennen das auch in dem Film.
Ganz genau, die sagen selber, das ist äh ein Requel. Oder guckt euch auch zum Beispiel ähm,
Ähm ich äh warte mal, was was wurde denn noch genannt? Ach, jetzt komme ich gerade nicht auf einen weiteren Titel, aber wir kennen das gerade tatsächlich, dass ähm,
alte Geschichten, die irgendwie vor einigen Jahrzehnten und so etwas noch äh also wirklich ja Kult waren und irgendwo auch nichts an diesem Kult herankam, quasi einen,
Ghostbusters zum Beispiel auch, so ein Reboot erleben,
wo aber irgendwie äh alles, also wo alles die gleiche Story nochmal erzählt wird, aber eben alles
25 Jahre später, auf einmal gibt's noch ein Cameo Auftritt von alten Leuten äh von von alten äh äh Schauspielern aus der aus dem original ersten Film und alle boah meint blowing und weiß ich nicht alles und genau das
Darüber spricht Screen.
Gott ist das albern. Also das ist so alber.
Aber dann ist es doch einfach nur ein Remake.
Ja, aber vor dem Wort scheuen sich natürlich alle Hollywood-Execurtives, weil Remake ist so genau Remake, äh das ist so genau so aus den 90ern, genau.
Kannst du nicht verkaufen, dann heißt es ja immer wieder wird wieder gemolken.
Da hast du jetzt einen Recall.
Genau, ein Require. Also es ist es ist tatsächlich äh so dieser äh das zweiundzwanzig zweiundzwanziger Screen
ähm spielt halt 25 Jahre nach den ersten Morden durch Ghostface, ja und ha Stating The Opvias, äh Screen selber ist halt auch so alt. Ähm,
und ähm,
die, die, die, die, die, die, die gesamte Stadt ist wieder ein Aufruhr und überlegt, Mensch, wer schlitzt die sich denn hier durch äh Nacht und Wind? Und ähm,
ja, es ist halt ein typischer äh Screen Slasher, der aber.
Wie gesagt unfassbar selbstreferenziell ist und damit auch hart schon fast an der Grenze zu anbiedernd koketiert, dass er ja eigentlich ein solches Requill ist und dass dann da eine ähm.
Eine eine äh äh eine Story, die eigentlich allen bekannt ist, einfach noch mehr erzählt wird, aber ein bisschen angehaucht wird und wie gesagt, dann gibt es auch noch mal so ein paar ähm äh Cameo Auftritte von äh alten äh Leuten, die man so,
kennt Kirtony Cox spielt noch mit als Gale Wedhers aus äh den aus dem Film,
den Alten oder Niefämpol als äh die,
äh also die bekannte Sidney Presket ähm ist mit dabei, hat so äh die haben auch durchaus da äh nicht nur,
sondern richtige Nebenrollen und das erfreut das Fan-Herz und man hat das alles ein bisschen moderner gemacht,
natürlich ruft Ghost Face jetzt nicht nur ausschließlich irgendwie übers Festnetztelefon an, sondern auch übers Handy und und und ähm man tauscht sich auch übers Handy aus und alles ist ein bisschen flippiger und sowas. Also,
Kennst du einen Stream? Kennst du alle Streams, ne? Ist nett, ist nett und ich muss wirklich sagen, aktuell
vielleicht bin ich da auch alleine damit, aber äh Ghostbusters hat mir ja auch gefallen. Es ist einfach es es,
Geht so ein der ist immer Brust, in meiner Brust so ein ganz warmes Gefühl tief drinne. Wenn da so die alten Feelings wieder aufkommen, aber diese alten Feelings in die Neuzeit übertragen werden,
also einen neuen Film sehe, aber irgendwie guckt er mit Liebe.
Und äh auf die alten Geschichten, auf die großen Vorbilder zurück,
Das finde ich schön und irgendwie vielleicht gefällt mir deswegen Screen auch ein kleines bisschen, weil das einfach.
Du sicher nicht der Einzige Füller,
Nee, da bist du nicht der Einzige. Ich meine, das ist ja der ganze die ganze Idee, die du dann in Hollywood dahintersteht, einfach Leuten so comfort watches zu geben, wo man so denkt, ach schön, das ist wie damals die Tomatensuppe von Mutti. So als Film.
Ja und ähm ich glaube, diese.
Funktioniert leider.
Aber ich glaube auch, dass unabhängig von Scream das eine zeitlich sehr enge Phase ist, wo das funktioniert, weil irgendwann,
ja dann dann hast du vielleicht nochmal ein ein Reboot Sequel nenn es wie du möchtest von irgendwie einem Kultfilm und da hast du dann
wieder irgendwelche ähm alten Darsteller äh von vor 25 Jahren nochmal mit dabei. Aber ich glaube einfach, dass dann doch ähm zu sich dieses Prinzip, das ist zu einfach, das wird sich zu schnell abnutzen und dann werden sich
die Filmfans das dann doch nicht antun, weil sie das zwei, drei Mal in diesem Prinzip gesehen haben und dann keinen Bock mehr drauf haben, weil sie genau wissen.
Du meinst du meinst so wie Star Wars und Marvel? Ja also.
Bei Tiffany als Crewboy Comedy. Mensch, ne? Ja, einzig,
drei Mal, aber seitdem keine Rumkommen mehr gesehen, stimmt schon. Also ich glaube.
Ja ja.
Teilweise Sachen, die sind vom Prinzip her eigentlich zeitlos. Nur man kann natürlich immer wieder versuchen sie äh ein bisschen in die heutige Zeit zu transponieren, damit sie nochmal das Publikum zahlen lassen. Sagen wir mal so.
Ganzen Kinozahlschweine,
Ich habe also aber ich also diese ganze Nostalgiesache, also Nostalgie erreicht ja so einen Höhepunkt, so in so in so zyklischen
bewählen beziehungsweise immer so 20 Jahre zurück grob, ne, oder 20, ja, 20, fünfundzwanzig, so.
Das heißt, gerade so, dass Leute, die damals jung waren, dann in so einem Alter sind, wo sie nochmal ihre ihre Jugend nochmal irgendwie so Revue passieren lassen können so.
Und ich glaube, dass es genau dieses Zeitfenster, wo dann einfach, also wenn man jetzt sozusagen vorausschauen will in die Zukunft,
dann muss man einfach kurz in die Vergangenheit schauen, genau in dieses Zeitfenster, wann das nächste Reboot von etwas kommt, das genau in dieses Zeitfenster fällt,
und ich glaube nicht, dass ich das abnutzt. Also du siehst es ja eben an an Star Wars und an Marvel und so. Da kommt halt ein Ding, das genauso ist wie das vorherige Ding.
Die Leute blechen dafür und haben da Bock drauf und holen sich ihre Disney-Subscription so.
Ja, aber exakt das Gleiche zu erzählen, also quasi ein Reboot zu machen, nur äh das noch ein bisschen würzen mit Nostalgie. Das funktioniert jetzt grade, weil dieses Prinzip so offensiv gespielt,
dann doch in den letzten Jahren nicht so ja nicht so existent war, aber äh ich glaube genauso, dass diese Würze sich sehr schnell abnutzt, weil
da man relativ schnell sagt, so ja äh ich habe verstanden, du erzählst mir im Grunde genau die gleiche Geschichte und ja, ich weiß, da wird jetzt ein alter Charakter nochmal auftreten, aber äh jetzt habe ich jetzt schon in fünf Filmen vorher gesehen, jetzt
gib mir noch mal was Neues.
Ich glaub das wird immer wieder funktionieren. Ich sag nur sowas wie Prince of Bel Air.
Vom Prinzip her, oh du hast irgendwie einen, der kommt from the Hood, der kommt jetzt in ein reiches Haus äh und wenn du das heute noch mal machen würdest, dann machst du's halt ohne Will Smith und dann nimmst du dir wen anders und packst dann auch Instagram rein, bumm.
Ja und dann hast du das gleiche die gleiche Dynamik, die damals funktioniert hat mit so einem bisschen äh aktuellen Sachen,
ich sage mal ne damals hat äh Will Smith getanzt. Heute würde er dann vielleicht TikTok Videos machen
das Ganze so ein bisschen in die Jetztzeit zu holen, aber vom Prinzip her, von der Dynamik her, wer ist das,
und es wäre wieder genauso der gleiche Erfolg.
Wenn du's wenn du's bringst dieses Beispiel grad an, aber du weißt, dass es einen Remake gibt, oder?
Ja ja, da sage ich.
OK genau weil.
So eine Sache, ne, so du hast da irgendwie was, das hat mal funktioniert.
Das ging ganz super und dann machst du jetzt quasi das Gleiche, hübsch das ein bisschen an, damit's auch den aktuellen jungen Leuten äh gefällt. Die Älteren gucken's dann noch mal, weil ach Mensch, wir kannten das ja damals noch, oh mal gucken, wie sie das jetzt gemacht haben. Weil das ist.
Ein bisschen mehr Vokals und ein bisschen mehr echten Rassismus mit rein.
Die gleiche Sache wie's äh mit Computerspielen ist, ne. Du sagst dann immer, oh ey, ich weiß noch, wie ich in den Neunzigern das und das Spiel immer gespielt habe, aber wenn du es jetzt rausholen würdest, würdest du sagen, Alter, das ist ja doch scheiße schlecht gealtert.
wenn dir jemand das gleiche Spiel geben würde mit einer coolen Grafik, einfach nur auf jetzt gepimpt, würdest du es dir wieder kaufen, ne. Ich sage nur, ne, guck dir Micha an mit äh Grand Theft Auto, genau.
Ja, ich fühle mich erta.
Dings im März jetzt im März jetzt kommt GTA fünf für PS fünf raus. Was meinst du wie ich da nochmal für blechen werde?
Jetzt wollte ich gerade sagen, guck mal Phil, wie sie dich wieder gemolken haben und jetzt musste ich hören, Micha, dich anschrei.
Ja ja du.
Ich glaube, ich bin da auch nicht vorgefeit.
Eben, es zahlt halt jeder gern für irgendwie Dinge, die einen irgendwie ja so in so einen in so einen Komfort einlullen und Phil ist da ja ganz vorne mit dabei mit einlullen, ja. Ja.
Ey!
Ja haben wir doch in der letzten Sendung etabliert.
Ja, ja, ja, ja, schön klar.
Ja
Nee aber äh ja ihr habt da ihr habt da tatsächlich einen guten Punkt getroffen, aber,
schreibe, sind die äh Prognosen? Nein, ich schreibe sie nicht in die Prognosen auf. Du vermutlich habt ihr Recht, aber
Es wehrt sich vieles in mir und vielleicht bin ich dann derjenige, der zumindest sagt, nee, ich gebe mir jetzt nicht das
Dritte Remake von irgendwie einer Filmreihe, weil irgendwie ich da halt schon sieben Mal das gleiche Prinzip in einen anderen Film reingesehen habe.
Ja, wobei wenn du so philosophisch da rangehen willst, ich meine, es gibt ja nur 7 Grundarten von Geschichten, ne. Also.
So jetzt jetzt jetzt lass jetzt lass uns an deinem Wissen.
Aufzählen, Referat.
Ja, nee, das ist das ist so weit, wie ich's weiß.
Ah gut.
Habe ich gehört.
Ja, Sam, Types of Stories. Genau, hier so. Ja genau, also.
Horror, Western, Rom.
Nee, nee, nee, nee, nee, das sind ja das sind der Dramas. Oh Gott, nee, es gibt, also ich hab's jetzt hier nur auf Englisch gefunden. So. Es gibt nur sieben basic Plots, so. Erstens of the coming the monster.
Boy meets Girl.
Rags to riches the quest voyage and return comedy tradition rebird.
Wo ist Boy meets Girl?
Sieben, das ist the Quest. Wahrscheinlich.
Erhöhung. Und äh Mary Story Story and the voice the return.
Äh oder? Ja oder oder auf der Coming Demonst.
Aber sorry. Ja sorry was aber aber jetzt mal also.
Das sage nicht ich, das ist das ist Common Knowledge.
Was ist das denn für eine Überschrift? Also dann kann ich auch sagen, in jedem also äh jedes jeder Film lässt sich irgendwie kategorisieren im Fahrrad, Auto, Zug, Flugzeug.
Wie der Film lässt sich kategorisieren im Fahrradauto.
Ich meine, wenn man wenn man sagen kann, jeder Film lässt sich in so etwas äh so etwas fluffiges und so viel also so was viel Bedeutendes wie
oder Comedy 1ortieren, ey dann kriegst du natürlich jeden Film wegkategorisiert.
Ja aber also aber das also das das bin ja nicht ich also ich behaupte das ja nicht sondern also gibt's auch auf deiner viel geliebten Wikipedia gibt's einen Eintrag dazu The seven basic Plots.
Und es gibt halt sieben Plots, die universell jeden Filmkategorisieren lassen.
Richtig. Würde ich auch so sehen.
Ja. Hier generischer oder das Wort wählst, desto eher kannst du.
Genau, Leben Welt.
Ja äh du du nimmst jetzt andere Begriffe. Ich habe jetzt Transportmittel genommen, aber am Ende läuft's läuft's aufsselbe hinaus.
Nicht so viel Sinn. Ja äh.
Immer sehen, dass sie die irgendwie dann in diese Kategorien reingefrickelt kriegst. Ne, aber irgendwie krieg.
Na gut, aber okay, gut.
Okay pass auf. Hier gibt's jetzt nee nee nee pass auf. Ich habe.
Möchtest du denn damit.
Die Deutsche. Ich habe jetzt die deutsche äh Seite gefunden, so. So jetzt also Handlung nochmal nochmal auf Deutsch,
ne, also die sieben grundsätzlichen Handlungen sind das Überwinden des Monsters vom Tellerwäscher zum Millionär,
das Streben,
Reise und Rückkehr, Komödie, Tragödie und Wiedergeburt, so. So und jetzt die Definition, das Überwinden des Monsters. Der Protagonist versucht eine Antagonistische Kraft oft böse zu besiegen und,
genau die die Heimat des Protagonisten oder den Protagonisten selber bedroht. So, das würde Alien würde da reinpassen, nehme ich Mania.
Gebe immer mal schnell ein Beispiel dazu.
Okay, gut. Vom Tellerwäscher zum Millionär. Der arme Protagonist erwirbt Machtreichtum und oder einen Partner verliert alles und gewinnt es zurück, wodurch er als Person wächst.
A Star ist Born. Zum Beispiel.
Nicht schlecht. Also Beispiele hier Cinderella, Aladdin, äh große Erwartungen, der Prinz und der Bettelknabe. Rocky und ein Königreich für ein Lama,
das Streben, das Streben.
Rocky und ein Königreich für.
Genau. So, der Protagonist und seine Begleiter wollen ein wichtiges Objekt erwerben oder an einen Ort gelangen. Sie sind unterwegs nee, sie sind unterwegs, Versuchungen und anderen Hindernissen ausgesetzt.
Pepe-Fiction, die suchen auch nur den Weckgaffin.
Indiana Jones. Der sucht den heiligen Gral.
Mhm. Also hier ist Herr der Ringe zum Beispiel aufgeführt Avengers Athhin Infinity War,
So Reise und Rückkehr der Protagonist geht in ein fremdes Land und kehrt nachdem er dessen Bedrohungen überwunden hat mit Erfahrungen zurück.
Armageden, Herr der Ringe.
Na ja gut, Herr der Ringe warten wir jetzt schon bei die Mission.
Ja ja, aber ist ja auch, er geht in ein fremdes Land und kehrt dann zurück.
Wir haben hier als Beispiele Alice im Wunderland, the time Machine, der Hobbit, ja der Hassan, Sponge of Warmkopf Mad Max Fury Road, so.
Aber da siehst du's ja auch zum Beispiel, ne, Herr der Ringe trifft ja jetzt zum Beispiel auf beide Sachen zu. Und du kannst ja dann quasi in beide Kategorisierungen reinbringen und argumentieren, warum es denn da grade passiv ist.
So Komödie leichter und humorvoller Charakter mit einem glücklichen und fröhlichen Ende. Ein dramatisches Werk, bei dem das zentrale Motiv Triumph
überwiedrige Umstände ist oder zu einem erfolgreichen und glücklichen Abschluss führt,
betont, also das ist der Autor, der diese neuen äh Regeln aufgestellt hat. Äh betont, dass eine Komödie mehr als Humor ist. Er bezieht sich auf ein Muster.
in dem Konflikt immer für in dem ein in dem der Konflikt immer verwirrender wird, aber ausschließlich in einem einzigen klärenden,
deutlich wird. Die Mehrheit der Liebesfilme fällt in diese Kategorie. So also ja da haben wir irgendein Liebesfilmmilch hier, vier Hochzeiten und der Todesfall.
Genau. Äh so die Tragödie, äh der Charakterfehler des Protagonisten oder ein großer Fehler
gleichzeitig sein Verderben, das unglückliche Ende von Tragödien ruft Mitleid mit der Torheit und dem Sturz des grundsätzlich guten Charakters hervor,
Also da hast du natürlich Mac Best, das Bündnis ist,
Bonnie und Clyde da hilft's natürlich auch das die Tragödie von,
genau. Romeo und Julia und so weiter so und dann die Wiedergeburt als letztes, ein Ereignis zwingt die Hauptfigur, ihren Weg zu ändern und oft eine bessere Person zu werden,
die schöne zum Beispiel ja die Schneekönigin Christmas Carrel.
So ein paar. Genau, also es gibt offensichtlich diese Regeln und ich glaube tatsächlich, also ich habe das Buch jetzt von dem Kollegen hier nicht gelesen, äh Christopher Booker heißt der. Äh ich glaube, die sind irgendwo ausm Altgriechischen entliehen, so.
wo die Regeln glaube ich schon mal aufgestellt wurden meine ich mal mitbekommen zu haben so die die Heldenreise und so ein Zeug.
Ja, Odyssee.
Ja also deswegen ja das ist halt das so. Deswegen dein Argument für von wegen so öh ja wann ist man eigentlich müde? Niemals. Niemals. Wir gucken dieselben sieben Plots jedes Mal und sind jedes Mal wieder ey der war aber gut der Film.
Fühle mich jetzt sehr ertappt. Also und auch sehr sehr stumpf irgendwie so. Reden wir jetzt hier seit knapp 15 Jahren ja in drei Monaten sind es 15 Jahre.
Ja, immer über dieselben sieben, genau. Immer die sieben Selben und keiner hat's geraff.
Eigentlich alles die Odyssee.
Hätten wir mal so auskehren können, ey.
Äh verdammte Axte. Ja, okay, aber wir haben Spaß dabei. Unsere Hörerinnen haben Spaß dabei, also scheint's irgendwie ein ein ein gemeinsames Einverständnis zu geben, dass wir einfach, dass es Spaß macht über diese sieben Filme zu sprechen.
Ja gut, okay. Äh Screen.
Bei welchem Film ach so Screen war.
Nett kann man's gucken ähm Punkt. Kann man auch lassen.
Okay. Geil. Kommt auf meine Watchlist.
Oberaffentippengeil. Hey komm, der Film hat dafür gesorgt, dass wir hier einen kurzen Wissensexkurs reingebaut.
Eben. Eben, eben.
Deswegen habe ich da ihn auch mit reingenommen, weil ich wusste, dass sich das so entwickelt. Ja, ja, ja.
Top, top, top, top, top. Cool. Ja, Andy, du hast noch was. Auch Aliste auch.
Ja, ich habe mit Erschrecken festgestellt, ich glaube, die letzte Sendung, die Aufzeichnung ist irgendwie zwei oder drei Wochen her. Wir haben inzwischen glaube ich vier Serien geguckt.
Was?
Äh da möchte ich mich einfach jetzt auf die beiden, die mich am meisten beeindruckt haben, äh spezialisieren und zwar zum einen ist das RKIF AT One, die gibt's aktuell bei Netflix.
Du hast keinen einzigen Film hier, ne.
Ich habe in der Speed Round habe ich einige Filme, aber.
Ah ja, okay.
Bei dem was ich länger besprechen möchte, wobei es auch nicht zu lang wird ähm sind's zwei Serien unter anderem. Ähm zeichnet sich zum Beispiel dadurch aus, dass sie produziert wurde von James One.
Den kennen wir sicherlich alle von Saw zum Beispiel. Er ist ja so ein Meister seines Faches, wenn es so ums,
gruselige geht und auch gerne mal so ein bisschen ins und hat mich
dadurch begeistert, dass es eben nicht ins geht, sondern wirklich nur schweinegruselig ist
Ähm es geht schon mal damit los. Ich fühle mich persönlich betroffen, ähm weil ähm es handelt von einem jungen Mann, der arbeitet im Museum of the moving Image.
da war ich sogar schon mal höchstpersönlich, deswegen dachte ich da oh cool, cool, cool.
und zwar äh ist der in diesem Museum damit beschäftigt äh alte Filmrollen zu restaurieren. Seien das jetzt hier super 8 16 Millimeter und so weiter und so fort bis hin zu alten VHS-Material.
Der kriegt von einem ominösen Geschäftsmann die Aufgabe in eine abgelegene Villa zu fahren,
da einige super Acht-Kassetten sind das glaube ich äh zu restaurieren und zu digitalisieren, die bei einem Brand eines großen Wohngebäudes zu Schaden gekommen sind.
So der sitzt da in der großen Abgeschiedenheit und guckt sich diese Bilder an. Sieht auf diesen Videos eine ähm junge Filmstudentin, die sich zur Aufgabe gemacht hat, aus einem,
Gebäude in New York eine Dokumentation zu machen, das sogenannte Wisser Building, ähm das ähm,
gebrannt ist und sie ist vor äh sie ist in diesem Gebäude äh mietet sich da ein und das ist so eine Art äh Meting-Pot, der Bonjour in äh New York. Das heißt also da leben Künstler, Sänger
Opern äh Komponistinnen und so weiter und so fort. Also viele Künstler lernt sie da kennen und sie hat die Vermutung, äh es gibt das Gerücht, dass es da einen Kult.
Der irgendwie so mit keine Ahnung was so Gegengegenständen zu tun hat.
Und wir sehen dann quasi immer, wie ein Stück äh von diesem äh von diesem Video acht Film äh restauriert wird, sehen dann, was in den 90er Jahren dort äh aufgenommen wurde.
sehen dann aber, dass in der Jetztzeit auch immer irgendwie was Komisches passiert und dass das irgendwie alles sehr sehr unheimlich ist.
Mich hat das sehr begeistert ähm allein der Soundtrack oder die Musikuntermalung, wobei das noch nicht mal unbedingt Musik ist, die war äh so genial
Also ich habe gesagt, wenn man mir das äh auf Kopfhörer geben würde, ich würde mich mit dieser Musik nachts nicht äh durch die Straßen trauen, weil's wirklich super super unheimlich ist.
die Serie hat mich dadurch beeindruckt, äh dass sie eben nicht blutrünstig ist. Da wird keinem äh werden keinem die Zähne in den Nacken geschlagen. Wir sehen keine
ein Gedärme und auch nur ganz ganz wenig Blut, sondern es geht wirklich so um diesen subtilen Horror. Wir haben keine Jumpscares, sondern wirklich nur so diesen,
ganz subtilen Horror. Ihr kennt das. Jemand steht im Wald, die Kamera schwenkt und 50 Meter weiter hinten steht auf einmal eine Person, die da grad noch nicht gestanden hat.
Und das äh hat mich doch ziemlich gepackt und ich fand's sehr spannend, weil's eben nicht so auf Effekt angelegt ist, sondern einfach nur so eine Atmosphäre geschaffen hat, äh die sehr, sehr, sehr, sehr spooky ist.
Na ja,
Na ja, also wir hatten ja äh vor einigen Tagen mal eine kleine Gaming-Session und haben so über Ditt und Dütt gesprochen und ähm auch darüber, dass du anguckst und ich habe dann so gesagt, ach,
an die bis biste mal ein guter Kumpel, Phil und guckst ja auch mal AKFAN an. Guck so.
Und fand's dir nicht gut.
Ich verstehe schon was du meinst. Ähm aber äh ist für mich eigentlich eine schöne ähm ein schönes Beispiel, dass ähm,
man äh eine Serie machen kann, aber man auch einen Film machen kann,
So irgendwie ist dort das gleiche Thema, äh ziemlich in Länge gezogen finde ich und ich bin vollkommen bei dir. Die Stimmung ist geil aufgezogen und irgendwie es ist alles ziemlich mysteriös und so, aber ähm,
gut, ich habe jetzt nicht alle acht Episoden durch. Ich glaube, ich habe
die ersten vier und ich sage so ja also das das lässt sich alles eigentlich auch ordentlich raffen. Natürlich hat jede Episode
in sich ein paar Erzählungen und so weiter und das ist ganz interessant, aber wenn man wirklich mal mit einem spitzen Bleistift rangehen würde
könnte ohne dass die Story leidet zumindest soweit ich das gesehen habe
oder die ähm die die Spannung leidet, könnten dort einiges sehen, schlichtweg rausgestrichen werden und dann könnte man das so zusammenraffen, dass das halt ein
echt angenehmer. Auch zwei Stunden filmen oder so was wird, also nicht so hingerotzt in eins zehn oder so was. Aber so richtig dieses dieses,
Gefühl, dass ich sage, och dafür lohnt sich eine Serie ähm von acht Episoden einer Stunde. Das ist bei mir noch nicht angekommen.
Siehst du, das ist nämlich der Unterschied. Deswegen guckst du lieber Filme und ich lieber Serien.
ne, weil ich mir gerne diese Zeit nehme, auch so eine gute Geschichte auch mal äh ja zu genießen. Während du dann eher so der bist von wegen, oh, nee, ich muss die Geschichte auch in zwei Stunden erzählt kriegen, sonst ist es für mich nicht nicht gut.
Na ja, nein, also wenn ich das spüre, dass da äh eine tiefere Komplexität drinnen steckt, bin ich ja vollkommen dabei. Also ich meine, ich habe mir ja auch ähm ähm hier, wie heißt es, ähm,
Amazon Fire ähm die Serie mit Rassismus, mit schwelendem Rassismus und äh von oben herab.
Ah
Was war das an Micha,
Genau, da habe ich auch geguckt. Ich habe auch Upload geguckt. Ich habe ja auch ähm breaking bad geguckt. Also es ist ja nicht so, dass,
mich dagegen, dass ich mich dagegen wehren würde, aber es ist tatsächlich so, dass mir AKF AT One aktuell noch nicht die Tiefe gibt, dass ich sage, ah okay, wow, da da entspinnt sich ein ein komplettes,
auch sehr komplexes Geflecht von Problemen, Menschen, Charakteren, sondern man hat im Grunde auf der einen Seite Melody, das ist die, die da in das Hotel reingeht und du hast auf der anderen Seite den,
anderen Typen Dan heißt er genau der da Konservator ist und ja,
Dann übrigens auch ist auch so ein Ding, ja da mag ich mich jetzt so sehr dran aufhängen, was was restauriert der denn? Da verliert aber auch tatsächlich, da verliert mich die Serie auch. Der wischt einmal mit einem feuchten Tuch übern Magnetband,
Und danach sind diese total verbrannten,
Und äh reudigen Videokassetten sofort lesbar. Nein, Korrektur, er macht die Plastikverschalung ab,
Dann wischt er einmal mit einem feuchten Tuch drüber und rollt es wieder auf. Und das ist eine Restauration, sorry, das ist für mich auch das ist ein Aspekt für mich, komplett unglaubwürdig.
Mumpitz. Das hätte der bei Restauration VR.
Ja nu, aber willst willst du jetzt drei Stunden lang zusehen, wie er da restauriert? Darum geht's ja nicht.
Man könnte sich auf jeden man könnte ja ich stimmt auch. Das stimmt auch. Also darum geht's nicht. Es geht ja tatsächlich darum, was er da sieht und so. Aber irgendwo kann man sich ein bisschen mehr Mühe geben als mit einem Feuchttuch über Magnetbänder zu wischen und das mir als Resterrator zu verkaufen.
Du willst dem also Sachen wie er seine Arbeit zu machen hat. Okay, alles klar. Ich hab's verstanden.
Da wird ein Riesengeheimbund drum gemacht und schon in der ersten Episode. Wir haben sie ausgewählt, wir haben hier Background-Check gemacht und weiß ich nicht alles und es stellt sich heraus, dass denn
möglicherweise auch aus Gründen in den Fokus von diesem dubiosen Menschen geraten ist. Und ich sage mir, okay, da wird jetzt also sorry, nein.
Na ja, aber aus welchen Gründen denn.
Das kann ich dir doch nicht sagen. Weil ich's abgebrochen habe.
Das ist nämlich das, was das ist nämlich das, was in den interessierten Zuschauern nämlich bei der Stange hält, ne. Was hat das warum hängt das alles miteinander zusammen.
Dafür hat er mich hat die Serie mich zu wenig gepackt.
Also mich nicht, wie gesagt, also ich fand die Atmosphäre schön dicht und ich,
ich fand's erfrischend, dass es eben mal nicht so dieses oh hinter irgendeinem Busch kommt jetzt wieder irgendein Monster oder Serienkiller hervorgesprungen, sondern wirklich sehr subtiler Horror, ganz ganz selten wirklich mal so eine Fratze zu sehen
sondern was ich sehr gruselig fand, das sind diese Gesänge, die es bei diesem Kult gegeben hat. Ich weiß nicht, ob dir die gehört.
Ja ja ja ja.
Da da waren auf alle Fälle sehr ich habe drauf geachtet sehr häufig entweder diese Gesänge oder auch Geräusche
dies einem einfach unangenehm machen. Das war für mich so, wie es für manche Leute ist, wenn man mit seinen ähm Fingernägeln über die Tafel kratzt. Das war so ein
der geht einem echt so ein so ein Gänsehaut übern Nacken. Sehr unangenehme Geräusche fand ich. Also das fand ich sehr beeindruckend. Siehste,
Gut, dass das von der Story jetzt natürlich.
Übrigens ich.
Komplex ist aber.
Weiß nicht, ob du's grad schon gesagt hattest, aber das ist ja ein Remake von einem Podcast. Ja ja, genau,
Also es gab anscheinend mal ein Podcast äh von 2tausend16, der anscheinend auch immer noch läuft, so wie das aussieht. Ähm der eben ein Fiction-Podcast über Horror stellte und irgendwie das,
unterbewusster ist,
und anscheinend ist das Serie die Serie ein ein Remake davon. Also wenn man's Remake nennen kann, weil es ist ja ein Podcast und das ist eine Filmserie, eine Video also ne.
Vielleicht sollte man uns auch mal für filmen.
Ach Gott, nein.
Der Podcast. Also mich fühlt ne.
Oliver Pocher, melde dich.
Nicolas Cage.
Oder Frech-Talker immer noch.
Oder.
Ist billiger.
Na genau je nach je nach Budget. Wer spielt mich denn an deutschen Schauspielern?
Oh.
Ja eben, da findet er mal.
Christian Ulmen.
Ja, ah, klingt gut. Schon zu teuer.
Oh, das ist gut, das finde ich schlecht. Das finde ich schlecht. Das kann man machen. Das ist schon wieder, das ist schon wieder oberste Liga, ne. Ja, ja. Ja, aber Christian noch, nimm mal Christ.
Letztes Jahr habe ich irgendeine Serie gesehen, da dachte ich, oh der eine sieht aus wie ein Micha. Muss ich aber mal gucken. Kriege ich raus.
Oh ey, das.
Was will die denn jetzt hier?
Habe ich auch vor kurzem gehabt, ey Holey, da hat.
Der Alexa losgelegt oder was.
Ja ja ganz genau, da hat Alexi Bexi ähm hat dort die neueste Alexa geprüft, die den Alexa Ecco fiftyen, was ja so ein ähm Bilderrahmen
sozusagen ist und der hat tatsächlich das Buzzword nicht äh ähm,
oder so was und dann stand da drauf, so jetzt übe ich das mal. Alexa, spiele mir ein Lied und dann sekundengenau synchron wie im Video, bei mir die Alexa, das.
Bei mir auch.
Das kann ich dir gerade nicht beantworten. Und ich so, ah, hier, jetzt mein Viecher ist auch scheiße, jetzt hat mein hat mein Alex auch natürlich Musik angemacht.
Und bei allen unseren Zuhörern.
Hallo.
Deswegen ist das auch ein du scheiß Wake World muss man ganz ehrlich sagen oder? Also nur den Begriff des Produkts zu nennen, weil ich meine Apple und Google macht's ja zumindest ganz clever, dass so ein okay oder ein Hay davor setzen musst.
Das macht's ein bisschen sag ich mal.
Klappt aber auch nicht, aber meine Eltern.
Außer du hast halt eine Werbung.
Siri oder so was da am Laufen und die hört auch.
Meine Serie geht sehr selten an. Aus Versehen, ja.
Okay? Na vielleicht haben sie die falsche Parametrie, falsch erzogen.
Genau. Nehmen sich echt zu viel raus, die Gören, ja.
Ja so ähm gucken wir läuft hier immer noch mal der Alexa. Oh Gott ey ich bin jetzt na ja Micha wie sieht's denn bei dir aus mit Filmen?
Oh ja.
Uh ja.
Oh ja genau. Äh ja ich habe mir noch was reingezogen, ich weiß nicht ob ich schon mal in der Sendung neulich darüber schon mal gesprochen hatte und zwar ich hatte ja vor einiger Zeit ausgeguckt ne ein Film von neunzehnhundertachtunddreißig glaube ich mit,
In der Hauptrolle. Ähm wo sie eben in ein fremdes Land reist,
Warum auch immer. Tornado hat sie dahin gebracht und dann will sie aber wieder zurück und das kann sie irgendwie nur mit der Hilfe von dem Zauberer von ausmachen und so.
Äh soweit so gut. Ja.
Ein Klassiker genau, ein Klassiker so und jetzt gibt es aber diese
Theorie oder dieses MEM oder wie auch immer, die neunzehnhundertfünfundneunzig
aufgekommen ist zum ersten Mal, dass man The Wizard of Aus wunderbar schauen kann, wenn man dazu parallel darkselt of the Moon von Pink Floyd hört, weil anscheinend der Film sozusagen sehr synchron,
zu der Musik läuft und das habe ich jetzt einfach mal gemacht.
Sehen wir jetzt einfach mal mit äh.
Sind auch so Ideen, die kriegt man wahrscheinlich nur in Amsterdam.
Ja ja also ich ich halte mich hier bedeckt, welche Substanzen damit involviert waren. Ja, aber ich sage mal so.
Pure Filmliebe auf jeden.
Genau, genau. Oh, der Film ist glaube ich schon neununddreißig sogar, wenn ich mich jetzt nicht, aber egal. Auf jeden Fall ähm ja äh also das Erste, was natürlich dem mündigen äh Hörer oder Zuschauer dann auffällt,
Laufzeit ist ja schon mal eine andere, ne? Weil läuft irgendwie, keine Ahnung, fünfundvierzig Minuten oder so und der Film geht ja knapp etwas über über irgendwie neunzig so. Ähm aber so ungefähr 100 Minuten oder so,
Das heißt, man muss sie, man muss sie Platte dann loopen so, ne? Ähm und es gibt einen bestimmten Punkt, also direkt am Anfang eigentlich fast, wo man, wo man play drücken muss oder ab da läuft's dann. Und.
War schon ein interessantes Experience, muss ich sagen. Also es war schon nicht übel. Äh man muss unterm Strich halt sagen, das ist ziemlicher Bullshit ist. Also das ist,
Ja also das hat sich halt irgendwer ausgedacht so und,
die Gegenthese wurde sozusagen widerlegt, weil dann kam irgendwann einer auf die Idee, ich weiß gar nicht mehr wann es war, aber ich habe halt den
Wikipedia einfach dazu. Auf jeden Fall kam einer auf die Idee dann zu sagen ja aber Moment mal Dark Set of the Boom funktioniert auch hervorragend mit Paul Blood, Ballcop zwei,
Und dann hat er das darauf gespielt und das funktioniert dann scheinbar auch gut. Weil der Punkt nämlich der ist, dass das menschliche Gehirn darauf,
konditioniert ist Bild und Ton
einfach sozusagen Muster darin zu erkennen und und dann die Dinge zu überlagern und wenn sich dann mal zufällig was überlagert, dann zu sagen, oh hier, guck mal, da das ist doch, das ist doch mal kurios.
Allerdings, nachdem ich das jetzt gesagt habe, dass das alles ziemlicher Bullshit ist
Es ist schon interessant. Also es ist schon so, dass man manche Szenen so denkt. Krass. Also da da passt wirklich der Beat, wie wie sozusagen der Song jetzt umspringt oder wie sich auf einmal die Stimmung ändert, passt dann wirklich eins A,
Zu dem Film oder auch so so einzelne Geräusche oder auch einzelne lyrics, die dann genau das so abbilden, wo man so denkt, ah ja, das passt ja jetzt grad sehr gut zu der Szene,
Ja, du wolltest das, du wolltest was sagen, Phil.
Genau das das war so dieser Aspekt so von wegen ja ist ja ganz interessant und Theorie hier aber wie wie wie äußert sich das? Wie wie können ein Album und ein Film übereinander passen aber das hast du jetzt ja gerade von dir aus noch beantwortet.
Genau, genau. Also es sind so so einzelne Momente, wo man so denkt, ach, das war ja jetzt Schocking grad wie wie treffend das hier grad gepasst hat,
Also wie gesagt, da gibt's diese Szene, wo dann die die Hexe, wie heißt die? Die Hexe des Ostens.
wo Kindwirtschaft of the east oder so ähm dann da auftaucht und so und dann kommen die ganzen, wie heißen dann die Bewohner von dem von dem Ausland? Ich weiß es gar nicht mehr ähm und dann da anfangen zu tanzen und dann läuft irgendwie Us and Dam so und du denkst dir so, ja das passt irgendwie alles gut zusammen.
oder wenn Doris die dann irgendwie auf Reisen geht um dann den Doktor Marvel dann zu finden so und dann die Musik auch so in so ein in so einen Abenteuermodus geht und so und man denkt so ja,
Cool, schon schon interessant. Also interessanter Trip.
Also ich überlege, es muss ja irgendwann einen Menschen gegeben haben,
entweder durch
Zufall grade darkside of the Moon am Laufen hatte, währenddessen er sich angeschaut hat oder,
irgendwie sagte oh das äh ich halte es für eine gute Idee das parallel laufen zu lassen und ich gucke mal was passiert.
Ja ja ja ja also irgendein Freak ist er auf die Idee gekommen äh den Namen den du suchst ist Charles Savage,
Das ist nämlich sozusagen der erste Vermerk darauf, also im August 95 wurde im Forth Wayne äh der Ford Wayne Journal gesetzt,
Kein ausgedachter Name, äh wurde ein Artikel von Charles Servage veröffentlicht, der eben suggeriert, dass sehr gut zu darkset of the Moon passt. Ähm obwohl die beiden Sachen natürlich irgendwie gut 40 Jahre auseinander liegen, aber.
Genau und er hat halt geschrieben, dass das sehr eindrucksvoll sei, wie das so alles irgendwie,
abbildet und die Musik auch so mit mit dem Film so aufblüht und wieder abklingt und dann das einzelne lyrics auch die Dinge abbilden, die aufm im Bild zu sehen sind und so. Ähm,
Das wurde dann noch von ein paar anderen Leuten bestätigt. Gleichzeitig hat sich äh der Gitarrist von Pink Floyd, David Gilmoor,
irgendwann auch äh zu Wort gemeldet und das ungefähr so abgetan wie du nämlich grad äh nämlich gesagt äh da hatte einer offensichtlich zu viel Zeit.
und das ist tatsächlich auch ja als ziemlicher Blödsinn.
von der von der Band verrissen. Der Drummer Nick Mason hat 9zehnsiebenneunzigund MTV auch gesagt absoluter Blödsinn, es hat nichts also Darkside of the wohn hat nichts mit Duis oder was zu tun. Es basiert alles auf The Sound of Music.
Ja oder so.
Auch witzig, genau. Ähm ja, also kann man mal machen, ne? Aber wie gesagt, wer anders hat, dann halt,
Darks oder Syrbohn auf auf Pal Paul Cop2 auch gehört und meinte auch geil.
So geht auch. Auf jeden Fall, wenn ihr das mal nach äh empfinden wollt für euch selber auch, also ich ich wollte hier irgendwie so einen Aufriss machen mit Platte auflegen und blau und überhaupt. Aber tatsächlich gibt es den kompletten Film mit Mucke
auf YouTube zu sehen und zwar werbefrei. Also das liegt dann schon eins durch ähm richtig geil,
Heißt heißt darkside of the Rainbow oder darkside of.
Darkset of Rainbow hat 8,1 bei IMDB.
Ja. Damit höher als der Originalfilm oder? Ja.
Das war möglicherweise was heißen. Ja Kunst ne also äh so ja okay.
Kunstwerk, kann man immer machen, ne? Also ich habe ich habe mir das gegeben, weil ich fand das immer so ein spannendes, spannende, urbane Legende. Ähm.
Nie vorher von gehört. Ein Rabbithold, was sich hier auftut, ey.
Ich habe das immer immer mal so mitbekommen und dachte mir so, ach, das klingt ja mal witzig, das probierst du mal. Ja und das habe ich dann gemacht.
Auch das Artwork dazu ist ganz interessant, wenn man das so googelt. Das sieht nicht so.
Ja ist halt irgendein Fan-Ding, da ist ja nie nie was Offizielles gewesen so.
Ja, natürlich, klar. Na ja gut, okay. Ja, aber äh wie von gehört uns interessant, interessant äh Micha?
Kannst du dir mal reinziehen oder? Ja.
Tatsächlich. Äh ich habe ich habe das lange nicht mehr gehört. Also habe ich jetzt ja vor einiger Zeit auch gesehen, aber Darks hat of the Moon schon eine Weile her.
Ja. Hast du dir mal so mal so Nebenfrage auch an Andi, hast du immer so komplett am Stück mal reingezogen so ganze.
Och ja, ist schon lange her, damals Mitte der Neunziger. Da war ich so auf Pink Floyd Trip. Das war schon.
Ah ja, weil das ist das ist auch schon Experience Ansicht.
Oder auch The Wall, ne?
Oder hier auch eine geile Platte, ja. Ja ja, nee, da hat man schon, da da geht man schon auf Reisen, auch ohne Film. Ja und ohne Drogen,
Na gut, ja das dazu. Äh kann ich kann ich empfehlen, wenn man mal zu viel Zeit hat und denkt, ach das probierst du mal aus, ähm ja, macht das mal.
Ich hätte einen Oscar nominierten Film hier mal reinzubringen. Ich hänge ein bisschen hinterher. Äh es sind äh ziemlich viele äh Filme ähm oscarnominierte Filme tatsächlich auch gerade im Kino zu sehen und so etwas. Aber es gibt auch wenige Filme,
die äh kann man äh zum Beispiel bei äh Netflix sehen und dazu gehört auch Tick Boom.
ein Musical mit Andrew Garfield in der Hauptrolle,
und es ist eine Verfilmung quasi, alles Musicals von äh Jonathan Larsen,
wiederum gleichnamiges Musical gemacht hat. Tick tick boom und dort so seine ähm,
sein sein Struggle und seine emotionalen Probleme äh verarbeitet hat. Er geht stark auf die 30 zu. Ist ein Musical ähm.
Komponist und und ist in so einer ähm kreativen, in so einem kreativen Tief,
muss aber irgendwie demnächst das Musical fertigstellen. Es fehlen auch noch ein, zwei Songs und dann natürlich auch irgendwie so diese Verlustängste, oh Gott, wenn dieses Musical nichts wird, dann hast du die letzten Monate
quasi für,
nichts äh investiert und wovon du lebst du dann eigentlich? Muss ich dann die nächsten zwei Jahre immer noch äh neben meinen zehn Stunden am Komponieren sein, dann doch noch kellnern und so etwas und dieses,
dieses dieses dieses äh diese Phase kurz vor Fertigstellung eines Musicals hat Jonathan Larsen eben
in dieses äh Musical selber verarbeitet, den Tick Boom und das, wie gesagt, gibt es jetzt als Film mit Andrew Garfield eine Hauptrolle.
Ähm.
Geht's da nicht um das Musical Rent?
Nee, nee, nee, nee, nee. Ähm das ist tatsächlich von Jonathan Larsen das Größte und Bekannteste. Ähm Musical,
Trauer
tragischerweise an dem Tag, wo Rent ähm dann tatsächlich das das äh die Premiere hatte, ist dann Jonathan Larsen auch gestorben und im Nachhinein ist das dann auch sein erfolgreichster ähm seiner erfolgreichstes Musical geworden, aber nicht,
Zusammenhang war davor und da hat er dann tatsächlich die einfach so ja dieses dieses,
schwere, aber dann doch irgendwie auch freie Leben als äh Musical Komponist verarbeitet.
Und ich muss sagen holy, das macht Spaß. Also äh ich es hat mich richtig mitgerissen, weil das äh wirklich dann auch mal ähm,
Jonathan Larsen scheint sowieso so ein sehr extrovertierter Typ gewesen zu sein, der viele Menschen dann auch es hat spüren lassen, wenn
eher traurig war und dann ist die Musik auch so natürlich ein bisschen melancholischer
und ähm dann gibt es aber auch äh Momente, wo er explodiert für vor Freude und ähm gar nicht mehr an sich halten kann und die Musik ist dann so richtig schmissig und reißt einen mit und und es ist einfach
richtig cool, man muss sagen, natürlich äh steht und fällt das alles mit den ähm mit den Schauspielern, mit der Hauptrolle und Andrew Garfield wow,
Als ob der als ob der nichts anderes jemals gemacht hätte als in Musicals äh zu performen.
Also wie wie ausladend seine Gesten sind, wie breit er grinst und wie wie betroffen er teilweise in sich zusammensackt bei eher äh niederschlägen und etwas,
übel gut. Übel gut. Nicht so, dass ich sagen würde, bester Schauspieler des Jahres. Ja, ist auch dafür nicht nominiert worden, dieser Film. Ähm
sondern ist äh bei den Oscars doch ist nominiert für den besten Hauptdarsteller, sorry, ist nominiert für den besten Hauptdarsteller und äh Nominierung für den besten Schnitt hat dieser Film. Ich glaube.
Beiden Kategorien wird er nicht ähm gewinnen. Aber ist einfach ein.
Spannender Film, Film gewordenes Musical.
So auch von den Kamerafahrten und und auch so äh sitzen die zusammen und auf einmal fängt eben dann äh John, also gespielt von Andrew Garfield
so an so einen Rhythmus zu machen und auf einmal ist man voll in so einem Lied drinnen und die gesamte WG singt mit und dann äh fallen auf einmal wie wie im Grunde in so einem wie in so einem Bühnenstück fallen auf einmal so
Requisiten äh nicht Requisiten, doch
Requisitenwände um und auf einmal sind die im ganz anderen Raum und auf einmal wird der ganze Raum eingenommen und Musical und Tanzen und ausladend und weiß ich nicht, habe mich mitgerissen, muss ich sagen. Hat mich mit
gerissen. Ähm man muss Musical behören, glaube ich. Und man muss natürlich ein Stück weiter,
Und man muss natürlich auch irgendwie vielleicht die Thematik mögen. Ähm das ist zum Beispiel etwas, wo ich dann nicht so,
äh rein rein inhaltlich so mitgerissen wurde, weil es mir tatsächlich,
egal möchte ich nicht sagen, aber irgendwie so, es hat mich nicht so getouched Musical Komponist ja oder nein, okay. Da hat's mich dann nicht so mitgerissen, aber so diese diese Aufmachung wie gesagt als Musical schon sehr,
Kann ich nur empfehlen und bei Netfli.
Also es ist mehr so ein Musical oder eher so wie eher das Musical schreibt. Das klingt ja jetzt eher so, als wenn's eher ein Musical ist.
Nee, es ist ein genau, es ist auf jeden Fall ein Musical, aber es hat als Plot, wie er ein Musical schreibt.
Okay.
Und siehst du, da hätte ich jetzt nämlich gedacht, äh das sollte gar nicht despektierlich klingen, von wegen man muss Musical mögen, sondern ich mochte ja zum Beispiel damals auch Once, wo's
ja auch um Musik an sich geht und es ja auch so ein bisschen darum geht, wie denn die Musik entwickelt wird. Aber ist ja kein Musical in dem Sinne ist, dass da jetzt Leute nur dauernd tanzend durch die Gegend laufen, aber eben auch Schwerpunkt auf viel Musik liegt.
Genau. Nee und hier geht das jetzt ähm darum, dass ähm du dort ähm in dem Film den Jonathan ähm,
Larsen hast,
im Film beziehungsweise in dem Musical ticktic Boom dabei grade äh ist da sein Musical Superbia fertigzustellen,
Und das steht kurz und das ist ein fiktives Musical ähm und,
soll laut seiner Planung vor seinem 30. Geburtstag auch fertig werden, weil er weil das für ihn so ein
wichtiges Datum ist, ne und 30 ist halt was anderes als 29 und deswegen setzt er sich selbst unter Druck. Dann fehlen ihm noch ein zwei Songs. Das heißt, da wird unter Druck gesetzt und er hat natürlich auch einen
Partner und ja der sagt halt auch irgendwie du musst da noch ein bisschen dran feilen. Dann kommen auch nochmal ganz persönliche Probleme hinzu. Jonathan Larsen,
Gut, gut, gut.
Nicht so Fräulein hier.
Yeah, sorry.
Es ist eher ein Musical im Musical so wie eine Art Filmfilm. So, ne, ein Musical im Musical, wo es darum geht, ein Musical zu schreiben. Okay.
sehr Meter.
Sehr Meter, aber auch sehr sehr mitreißend, macht Spaß.
Meta mitreißend.
Mhm. Ja.
Ja nice.
Dann delivere du doch mal. Mal gucken, ob du mich mitreißen kannst mit deinem Film.
Du willst einen Film?
Sorry, sorry, ich ich da steht im Konzeptzettel, steht in Venting an.
Genau, in Venting anna, das ist jetzt äh ich habe gemerkt, ich habe diesmal so ein bisschen die Nepperschlepper Bauernfängerecke und zwar geht es um das Thema Betrüger und zum einen ist es die Serie Inventing Anna, die jetzt auch ziemlich frisch bei Netflix läuft.
auch ziemlich begeistert hat und zwar handelt sie von einer wahren Begebenheit und zwar geht es um beziehungsweise ihr richtiger Name ist Alan äh Soroking,
Sie ist eine junge Frau, die aus Deutschland äh nach New York gegangen ist. Sie hat eigentlich russische äh Vorfahren ist russische Abstammung, geht nach New York
und tut da einfach mal äh ganz einfach gesagt, auf dicke Hose, ne sie tut so, als wenn sie äh in den bei den Schönen und Reichen immer mit dabei ist, als wenn sie ganz ganz viel Geld hat,
äh spinnt sich so eine Erzählung zurecht, dass ihr Vater ja ihr eine Vermögen von über 60 Millionen Dollar hinterlassen hat, aber da kommt sie erst ran, wenn sie 25 Jahre alt ist.
Und das Spannende ist, äh die High Society glaubt ihr das, ne? Und alle versuchen mit ihr Kontakt zu haben und sie versucht, sich da was aufzubauen. Sie kommt in die hohen Kreise rein und es kommt dann sogar so weit, dass sie fast
äh einen Kredit über 40 Millionen Dollar kriegt, um sich da was aufzubauen. Einfach nur, weil sie den Leuten äh vormacht, dass sie
eine reiche Person ist und das alles schon ganz prima ist und das war ziemlich beeindruckend,
Also für den ein oder anderen könnte die Serie was sein, weil da Klamsky mitspielt.
U.
Ein oder andere vielleicht noch aus my Girl Phil, ich glaube ja.
Mein Crush, mein Crush von ähm aus Mygirl, ja.
Genau, die Hauptrolle spielt allerdings äh Giulia Ghana, die man vielleicht kennen könnte aus Osak, da hat sie auch eine ziemlich große Rolle, glaube ich,
und die spielt echt
beeindruckend gut. Also man sieht äh immer so äh Zeit äh Sprünge. Man sieht sie einmal, wie sie im Knast sitzt, wo sie dann so Straßenköter, blonde Haare hat, total struppig aussieht und aussieht, quasi wie so ein Straßenmädchen.
Und dann siehst du sie aber auch wieder in der High Society mit so richtig schicken, edelsten Klamotten, die Haare super blondiert, wo du wirklich denkst, die die geht wie eine Göttin.
so richtig ja das ist High Society die Frau, die ist wirklich in den obersten Kreisen angekommen und die spielt diese Rolle so geil und es ist wirklich so cool zu sehen wie sie alle Leute letztlich an der Nase rumführt,
Ein kleines Beispiel, wie spiele ich vor, dass ich äh dicke Hose habe, dass ich viel Geld habe? Ganz einfach, ich habe einfach in meinem Portemonnaie ein paar hundert Dollarscheine und wenn ich in ein Hotel reinkomme,
schick wie ich bin, die Nase immer so ein bisschen weiter nach oben, dann gehe ich zum äh Tresen und sage, ich hätte gerne ein Zimmer. Vielen Dank Schätzchen und lege da einfach mal 100 Dollar Trinkgeld hin.
Ist natürlich klar, dass die Leute denken, oh, die hat ja Geld, die gibt mir einfach beiläufig 100 Dollar Trinkgeld,
Das ist so eine von ihren Maschen gewesen und das finde ich wird hier wirklich sehr sehr schön gezeigt, wie sie alle Leute an der Nase herumgeführt hat.
Muss man aber auch erst mal 100 Dollar haben.
Tu schee!
Das das da geht's nämlich dann schon weiter. Du hast natürlich dann auch Leute, denen du wirklich glaubhaft verklickern kannst. Hier pass auf, ich habe 60 Millionen, da komme ich jetzt nicht dran
wollen wir nicht auf deine Kreditkarte mal schön nach Monte Carlo fliegen? Ja klar, kein Problem, können wir machen, ne. Also sie hat sich dann auch jemanden angelacht
der ein eigenes Start-up hat und der hat dann auf seine Kreditkarte erstmal alles gebucht, ne? Tolle Hotels und Flüge und so weiter und so fort,
und dem sie dann natürlich auch sagen konnte, Mensch hier, ach meine Kreditkarte, du ich ne, komme aus Deutschland, die wird hier anscheinend grad nicht anerkannt, da gibt's Probleme. Könntest du vielleicht mein Hotel grad mal bezahlen,
Das ist echt,
also man muss ne auf der einen Seite denkt man sich, ey du bist ein Betrüger, auf der anderen Seite denkt man sich, ah ja richtig pfiffig gemacht. Frechheit siegt wirklich, ne, also richtig frech ins Gesicht gelogen,
du meine Karte, die geht gerade nicht, ich telefoniere mit meiner Bank, bezahle du doch mal hier unser äh Hotelzimmer für 10.000 Euro die Nacht,
Also hat mir sehr viel Spaß gemacht die Serie.
Ja ich würd's mir tatsächlich angucken, aber nur meine Frage zu beantwortet zu bekommen, nämlich fliegt sie auf, aber er sagt es nicht, sagt das nicht. So ähm äh sonst.
Ja gut, aber das ist ja wahrscheinlich der Grund, warum ne irgendjemand die Serie guckt, weil das ist ja wird sie erwischt oder nicht.
Das Spannende ist, die Rechte an der das ist wie gesagt eine
echte Geschichte, diese ähm gute Frau gab es tatsächlich ähm und noch bevor sie in Amerika vor Gericht gestellt wurde, hat sich schon da Rhymes die Produzentin von unter anderem Grace Anatomy und äh how to get away with Mörder,
sich die Rechte am Drehbuch gesichert. Ja und genau, Bridgeton auch.
Ja
Ne, also noch bevor die gute Frau verurteilt wurde, war schon klar, das Ding dat produzieren war. Und das ist schon nicht schlecht.
Das ist ein Statement, auf jeden.
Und das Spannende ist, dass Anna Klamsky, das die spielt halt so eine Reporterin von einem New Yorker äh Magazin, von einer Zeitung, die dann versucht, diese ganze Geschichte irgendwie aufzurollen, ne, irgendwie Zeugen zu finden, die dann sagen, wie sie denn von ihr äh verarscht wurden.
Ganze so so nachzuvollziehen und dann gibt's natürlich Leute, die dann sagen, oh nee, ich möchte damit nicht an die Öffentlichkeit und bitte nenn meinen Namen nicht. Wenn da rauskommt, dass ich auf die Frau reingefallen bin, das ist ja super peinlich.
es ist schon sehr spannend, ne, dass sie natürlich dann auch wirklich da an Migranten der High Society rangeht, die sich haben an der Nase herumfühlen lassen
die dann zwar die Geschichte erzählen, aber möglichst nicht ihren Namen in der Zeitung lesen wollen,
sehr cool gemacht. Also auch so ein bisschen für Freunde von Journalismus äh filmen. Und daher hat's mir wahrscheinlich dann auch noch mal besonders gefallen.
Hm Netflix äh und was noch so eine Stunde so eine Episode oder wie läuft.
Ja, ich glaube immer so ungefähr fünfzig Minuten. Insgesamt sind's neun Folgen und ich sehe eine Laufzeit von insgesamt zehn Stunden. Also man muss schon immer ein gutes Stündchen für eine Folge rechnen.
Okay. Gut gut. Wurde auch im Flughafen Leipzig-Halle, Nau und Berlin getreten. Na, Mensch.
Ja genau, weil sie ist ja eigentlich, ne, wie gesagt, aus Deutschland und dann natürlich.
Ist jetzt dein Grund.
oh, der Flughafen in Leipzig, Halle, so so. So so. Genau, interessant.
Mal auf.
Rutscht es auf meiner Watchlist weit nach oben.
Ey
Flughafenfilme, ja.
Okay.
Ja denn, Micha, hast du noch was auf der Liste bei dir.
Ja und du hast auch gesehen, ne? Ja, the Power of the Dog, ne.
Power of the darky.
Ja ja, so dann reden wir mal, tach alles. Ähm,
Ja, zwölfmal nominiert, ne, glaube ich. Wenn ich mich in die Tasche, ja, ich glaube zwölf mal Oscar nominiert, äh der meist nominierte Film dieses Jahr und ich glaube auch,
Insgesamt relativ hoch in der Liste der meist nominierten Filme, oder? Also irgendwie, wie viel hat der Herr der Ringe damals? Dreizehn, achtzehn?
auf jeden Fall zwölf schon eine ganze Menge muss man sagen.
Tatsächlich warte mal, ich habe ja mal für ähm das Besucher äh für das Oscar-Tipp-Spiel so ein so ein ähm Leit-Artikel sozusagen gemacht und da habe ich diesen genau diesen Vergleich mal gemacht.
Äh so viele Nominierungen oder mehr gab's 2tausend8zehn das letzte Mal für Shape of Water. Äh mit 13 Nominierungen oder 2017 mit Lala Land äh mit 14 Nominierungen.
Aber ich habe dann auch da weitergeführt. Die letzten Male zeigen jedoch auch, viele Nominierungen heißen nicht zwangsläufig auch viele Auszeichnungen.
Nee, das stimmt. Irish Men zum Beispiel.
Ja so also von daher tatsächlich schon ein ein ähm ein ein kleiner Meilenstein, wenn man's auf die letzten Jahre zurück,
zwölf Nominierung ist schon ein dickes Ding. Aber die letzten Jahre, wie gesagt, haben uns auch gelehrt, das heißt noch lange nichts. Und ich bin sehr gespannt, wie deine Sichtweise ist ähm auf Power of the dark.
dieser Film äh im Ansatz oder gar im gesamten dieser diesen Anspruch, den man ja vielleicht oder dieser Vermutung, den man so einem Film nahe bringt, wenn du eher 12 Nominierungen hat,
wird.
Ja, ich finde, man muss sich mal davon freimachen, ne. Also das ist natürlich schwer ähm weil man weiß, der hat jetzt halt so viele Nominierungen.
Man guckt ihn eigentlich nur deswegen.
Man guckt deswegen.
Dich davor mal frei, aber.
Muss man muss.
Nominierung wird man ja wahrscheinlich gar.
Muss man muss man fairerweise auch dazu sagen, genau. Ja aber lassen wir das jetzt mal außen vor. Also es ist ein Film eben äh von letztem Jahr, also von 2021 oder?
Kam der zwanzig einundzwanzig? Ja muss ja, ne, sonst wäre er nicht nominiert jetzt, genau, ja,
Genau äh von Jane Camp, Jane Campion, äh der basiert auf einer äh Novelle von Thomas Savage aus dem Jahr äh neunzehnhundertsiebenundsechzig. Und äh in der Hauptrolle zu sehen ist Benedikt,
Ähm Jessi und äh ja Dance heißt die, ja genau, Chris und Dance, ja.
und äh auch Cody Swift McFee, den ich jetzt gar nicht so sehr vor Augen hatte, der hat irgendwie ein The Road noch mitgespielt und irgendwie Planet der Affen und so. Aber ansonsten kein,
wahnsinnig bekanntes Gesicht. Aber Jessie und Dance und Benedikt kennen wir natürlich.
Das Ehepaar Jessica.
Auch dazu sagen, genau, beide nominiert.
Natürlich auch in für diesen Film zusammen, was ganz cool ist. Ähm ja und der Film spielt neunzehnhundertfünfundzwanzig in Montana ähm und handelt eben von diesem ja Gebrüder
von diesen Gebrüdern, eben verkörpert von äh Benedikt Camperpatch und Jessy Clemens, äh die eben da so eine Ranch haben und so
und der eine Bruder ist so sehr hm zukunftsgewandt äh sehr fortschrittlich eigentlich und und hat so ein so ein den Business
Hut auf und der andere Bruder gespielt von Benedikt ist halt eher sag ich mal.
Ja ein vertritt eher konservative Werte ähm sagen wir mal, ist eher äh der alte, echte Cowboy, der irgendwie mit einem
Bein noch so drin steht in dieser alten Welt und meint Dinge so wie sie sind oder wie sie waren sind irgendwie so richtig. Ähm und insgesamt auch einfach eher so ein grantiger Kauz ist, äh nicht besonders zugänglich.
was dann in sehr vielen Szenen deutlich wird, insbesondere dann wenn er sich anfängt über
den Sohn von Christin Dantzcharakter, nämlich gespielt von Coly Smash Mc, viel lustig zu machen, der so eine leicht
ja um's mal so ganz altmodisch zu sagen so eine feminine Art hat, also eher eher so was weicheres an sich, also jetzt kein klassischer
Cowboy irgendwie harter Mistkerl ist, sondern sondern eher ein Feingeist. Ähm und die kommen dann erstmal nicht so richtig miteinander aus.
Und der ganze Film, ach ja und man muss noch dazu sagen, genau, Jessi und Christian Dunst, also sie ist Witferin äh und die beiden heiraten dann,
innerhalb der ersten halben Stunde in dem Film oder so.
Ja ja, die finden sich da und ähm so wird natürlich auch das Brüdergespann so ein bisschen emotional belastet.
Genau richtig
weil er erhält nicht besonders viel von ihr, weil sie ist ja diese komische Witwerin und hat irgendwie nichts auf dem Kasten. Und man erfährt auch im Laufe des Films, dass der Charakter von,
Benedikt ja auch ein Intellektueller ist. Also er hat ja irgendwie in keine Ahnung wo in irgendeiner Elite-Uni Harvard oder was auch immer äh irgendwie studiert und ist irgendwie wohl ganz belesen und so, was natürlich dann auch nicht so richtig,
zu diesem Bild passt, was man so von ihm hat. So, soviel zur Handlung, viel viel tiefer möchte ich da nicht einsteigen oder hast du noch was.
Nein, bitte nicht.
Genau, okay. Gut ähm ich fand den Film, um direkt da mal reinzugehen, ich fand ihn gut,
Ich habe ihn ganz gern geschaut. Ich empfand ihn nicht als so erdrückend und belastend.
oder sperrig auch, wie viele ihn geschildert haben. Also da habe ich schon deutlich belastendere und bedrückendere Filme gesehen und sperrigere Filme vor allem auch. Also ich fand äh ich konnte dem Narrativ dieses Films relativ gut folgen.
Ob ich den jetzt vollständig durchdrungen habe, möchte ich jetzt erst mal äh ja äh beiseite äh stellen.
mein großer Kritikpunkt an dem Film eigentlich und da kommt das Oscar-Ding wieder so ein bisschen mitzutragen ist.
In dem Film ist einfach alles wahnsinnig wichtig
wichtige Schauspiel, wichtige Musik, wichtige Kamera, wichtige Kostüme. Es ist alles
Es ist alles wichtig und vordergründig und konkurriert alles irgendwie miteinander und insgesamt macht alles den Eindruck. Es ist so
Oscar-Fehlen. So, also man wird da regelrecht überrollt von so einer von so einer Wand an sehr gutem Handwerk,
auch gleichzeitig einfach so vordergründig zusammengesetzt, dass man irgendwie,
Dass man irgendwie das ein Problem damit hat oder ich zumindest ein Problem damit hatte, so ein bisschen die Brechstangenmomente von den feineren Momenten, die der Film eventuell auch hat.
von ein bisschen zu unterscheiden. Also auch die feineren Momente fühlten sich für mich an wie so ein bisschen mit der Brechstangereien und so. Also alles ein bisschen sehr
alles sehr wichtig einfach. Ich glaube, das ist das ist das Wort, mit dem ich's am meisten beschreiben würde und das hat's für mich so ein bisschen,
Ja bitte ja.
Ein bisschen zu viel auf auf Oscar angelegt oder wie?
Ja, zu viel auf Oskar angelegt, wobei ich glaube gar nicht, dass es so sehr auf Oscar angelegt ist, von wegen wir müssen jetzt irgendwie äh da Preise gewinnen oder so, sondern ich glaube einfach, dass die Machart des Films unabhängig von irgendwelchen Preisverleihungen,
einfach so ist. Also der der Film äh ist einfach in seiner Art so konzipiert,
Dass er dass er versucht auf allen Ebenen, so die die komplette Checklist quasi an Ausdruck irgendwie zu zu vermitteln.
Das hat's für mich so ein bisschen schwierig gemacht echte Empathie auch für die Charaktere auch zu empfinden und so, weil alles so ein bisschen überhöht war und ich mir auch so dachte, okay ich,
Also ich fand Benedikt Cumperbeb's Charakter tatsächlich relativ interessant muss ich sagen
Ich habe im Laufe des vergessen, dass er überhaupt mitspielt in dem Film. Ich weiß gar nicht, wie man ob jemals jemand mit weniger Leistung in einem Film mehr Nominierung eingeheimst hat. Also,
ich meine jetzt ganz ehrlich der also der taucht irgendwie so so die erste 30 Minuten des Films auf und dann so eine Stunde lang ist er nicht mehr zu sehen und dann geht's nur noch irgendwie um die Beziehung sozusagen von
und Benedikt und die Beziehung von zu dem Sohn und so und ähm
ja Jessi bleiben uns einfach irgendwie außen vor.
Also ich würde dir ich würde dir schon.
Jetzt Phil.
Ja dankeschön. Also jetzt ich verstehe.
Rein.
Ich verstehe tatsächlich Andi, was du meinst manchmal wenn du sagst, ich komme ja nicht dazwischen.
Aber ich habe doch längere Redepausen hier gerade.
Warte mal nein, ich komme nicht jetzt also ich würde dir auf jeden Fall zustimmen ähm
dass äh der Film sehr ausdrucksstark ist, aber es nicht der klassische äh Oscarfilm ist. Also der ist das ist kein wo du merkst, okay der würde wo du für die Oscars gemacht. Er ist so
durch Zufall glaube ich in diese Kategorie reingerutscht und ich würde dir auch zustimmen.
12 Nominierungen durch Zufall.
Eher so so Hups.
Ja.
Also er ist in sein äh Einzelkategorien wirklich äh richtig gut. Also Benedikt Kambabett spielt super, wobei ich da nochmal äh für das wundervolle Leben des Louis Wayne nochmal Werbung machen möchte, wo ich
Noch ein Stück besser fand, um ehrlich zu sein äh in diesem Film,
ähm kommt glaube ich aber erst im Mai raus, wie ich erschrocken festgestellt habe. Da war der Sneak-Preview sehr früh dran. Egal andere Geschichte, aber auch das äh Szenenbild zum Beispiel, das hat es zugegeben relativ leicht gehabt, wenn du natürlich so mitten in der
Prärie drehst und du hast da so einfach so ein bisschen Western und du hast dann,
weite Steppe und dann hast du da diesen diesen äh Rinder, diese Rinder ab ab äh Sperrung und so was. Alter, was männliches, das hat was von Western und wenn er da ein bisschen Sonne.
So ein Marlboro-Mann.
Ja, ne,
es wirkt einfach. So ähm also da hatten sie aber relativ einfaches Spiel, aber es funktioniert trotz alldem. Haben sie schon echt gut gemacht. Auch so Kamerawinkel sind echt ganz toll. Ich stimme dir zu, weil das irgendwo die Musik da auch sehr gut reinpasst. Immer wieder.
Ja wobei äh.
Was wir äh kannst du gleich drauf eingehen, was äh du ganz zu Anfang gesagt hast, wir haben das auch an der ähm
An der an der Zusammenfassung äh der Story auch gemerkt, also der der Film ist facettenreich.
Es ist nicht nur einfach so, dass du da irgendwie hast, ja, keine Ahnung. Ähm Grampy Bruder
hat halt Driss auf sein ähm auf sein, ich nenn's mal gebildeten Bruder, der jetzt irgendwo versucht, eine Familie zu gründen und dann entsteht da ein Konflikt and that's all. Nee, es gibt da eben dann auch noch den Konflikt, dass ähm
der äh äh das äh das das Grumpi-Bruder eben auf den Sohn irgendwie nicht gut zu sprechen ist. Dann bekommst du eben, wie du auch gesagt hast, diesen Background,
dass der Grumpi-Bruder irgendwie gebildet ist, was einfach überhaupt gar nicht so in dieses Schema passt, wenn du dort über so ein,
sehr, also wenn du so die ersten zehn Minuten, Viertelstunde guckst und du siehst der Benedikt, du hast ihn, das ist einfach ein eine,
abscheuliches Auftreten, was er da an Tag legt und du du weißt gar nicht, wie man für diesen Menschen Sympathien empfinden kann und dann unterstellst du ihm aus ganz naheliegenden Gründen, dass er halt sehr einfach gestrickt hat, dass du auf einmal stellst du fest, nee!
Da ist
Da ist mehr, der hat mehr backstory und es gibt ja noch zwei, drei weitere Aspekte, die wir hier nicht ansprechen, die diesen Film ja auch nochmal eine gewisse Tiefe geben, wo man sagt, huch
Das ist was Besonderes und deswegen hatten wir Power für Doc, obwohl ich keine Western mag. Das ist so relativ weit unten. Das kommt,
Zugegeben noch vor Fantasy, aber äh dazwischen zwischen Fantasy und Western ist nicht viel so von den Genres, die ich nicht mag.
Von Power of the Dog gut.
Also ich bin ich ich bin auch kein Westernfreund muss ich sagen und dafür habe ich ihn ganz gerne geguckt eigentlich, also das stimmt,
Ich muss dazu sagen zu dem Thema was du gerade gesagt hast mit der Musik dass sie so gut da reinpasst. Die passt überhaupt nicht gut rein. Das war nämlich mein großes Problem was ich meinte eben mit wichtig und wie sich alles in den Vordergrund spielt.
in manchen Szenen war ich derart verwirrt, was die Musik da jetzt grad soll, also,
der Cody Smith redet grad mit seiner Mutter irgendwie und sie ist irgendwie ein bisschen alkoholisiert und da läuft so eine creepy Mucke drüber und so und ich denke mir so hä, hier redet einfach nur ein Sohn mit seiner Tochter,
zu sorry, in so mit seiner Mutter und und was ist was ist hier? Was ist was soll mit dieser Musik? Mach doch mach doch nicht Scheißradio aus.
Werde ich hier so zugeschaltet mit so? Also
manche, manche äh hm kreativen Mittel, die da gewählt wurden in dem Film, habe ich echt nicht gecheckt. Also und Musik war wirklich so, dass das aller Vordergründigste für mich, wo ich so dachte, okay, was soll das denn jetzt? Also das ist jetzt so hm, das ist Kunst.
da war ich so ein bisschen irritiert. Gleichzeitig stimme ich dir zu ja äh das ist ein sehr facettenreicher Film. Äh besonders gut gefallen hat mir, wobei dann mit zunehmender Laufzeit des Films.
Ist es dann bisschen, bisschen weniger geworden, aber äh besonders gut gefallen hat mir am Anfang auch so dieses Verhandeln von so Männlichkeit.
was ist eigentlich Männlichkeit? Deswegen habe ich mich auch gerade mit diesem Wort da so schwergetan irgendwie, ja der hat so weibliche Züge an sich. Weil ich meine, wer sagt denn, dass ein Mann nicht so auch sein kann? Das ist ja auch was, was der Film durchaus verhandelt. Ähm von wegen okay, was was ist jetzt eigentlich Männlichkeit? Und,
Es liegt Benedikt Kamper Bach jetzt falsch grundsätzlich in so zu sein wie er ist
also gönnt man ihm das vielleicht. Ich meine, er ist halt ein toxisches Arschloch so, aber unter Umständen hat er ja trotzdem irgendwie ein Anrecht darauf zu sein, wer er ist so.
Und er hat ja unter Umständen vielleicht auch Gründe, wobei dieser Film sich dann glücklicherweise nicht so suhlt in irgendwie
einem Trauma oder so, sondern einfach ja, wenn man die Charaktere so ein bisschen sein lässt, wie sie sind. Ähm deswegen, das fand ich noch einen interessanten Aspekt,
in dem Film tatsächlich.
Total. Also ja, ich war positiv überrascht. Ich muss mich durchaus äh von Andi ertappt fühlen
ja, ich habe den Film dann gesehen, weil er Oscar nominiert ist. So, ich hätte ihn sonst nicht gesehen. Aber zu meiner großen Überraschung,
Wie gesagt, ich war sehr skeptisch, fand ich den ganz okay und hatte meine Unterhaltung dabei, trotz dessen, dass.
Es ist ein Film mit 12 Oskar-Nominierung, den kann man schon mal ganz okay finden. Also hätte mich jetzt gewundert, wenn du sagst, ey total enttäuscht, ich habe den gar nicht verstanden.
Na ja sagen wir's mal so, du hast ihn abgebrochen oder? Nach 20 Minuten.
Ja richtig, weil ich grad in dem Moment keinen Bock hatte. Ich muss aber sagen, ich gucke keine Filme alleine, weil ich gucke ganz,
segnen Filme, beziehungsweise ich habe jetzt einen geguckt äh The Protegie, aber den habe ich auf den Heimtrainer geguckt, äh so als belangloses nebenbei und ich habe schon gemerkt, nee, da äh das wäre kein Film, den man einfach nur so nebenbei gucken kann. Dafür ist er,
zu anspruchsvoll.
Da muss man sich mal hinsetzen und.
Auf so was geht momentan irgendwie nicht, keine Ahnung.
Das heißt, das ist eine ein eine temporäre Entscheidung gewesen. Es ist jetzt nicht, dass du sagst, okay, das ist so wenig im Zugang, dass äh habe ich gar keinen Bock drauf. Lasse ich.
Nee, also ich ich habe den so früh abgebrochen, dass ich mir noch nicht mein allererstes Urteil,
ich glaube nach fünf Minuten, wo ich gemerkt habe, och nee, das ist jetzt in dem Moment jetzt grad nicht das, was ich hier alleine gucken wollen würde. Dann lieber wieder YouTube, Alexi Bexi Pipapo.
Ja
Pupshumor und so weiter. Ist schon ein gewisser Unterschied.
Okay, dann Fairy-Nough. Ich hatte das letztes Mal so verstanden, dass du den geguckt hast und quasi nach zehn Minuten oder zwanzig Minuten verurteilt hast und deswegen komplett rausbeust.
Nee, nee. Ah verurteilt schon mal gar nicht.
Scheißfilm ja ja.
Schmutz.
Immer unterstellst.
Ja äh.
Schmutz. Ja, ne.
Kirsch.
Also äh ja soviel zu mir von mir, zu Power of The Dog.
Ja. Ja, also interessanter Film. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es dieses Jahr klappt für Netflix,
mit bester Film tatsächlich, weil ich wüsste nicht was es sonst werden sollte, um ehrlich zu sein,
Sich so die nominierten Filme anguckt ähm also wir können ja kurz mal hier,
aufzählen, bester Film ist Bellfast Coder, don't look up, drive my car, June King Racher, Pizza, Nightmare Ali, the powerf
und West Side Story ähm und da male ich wirklich relativ gute Chancen aus, muss ich sagen. Ähm gleichzeitig muss ich sagen, äh als ich den Film gesehen habe,
war ich so okay, der muss, der muss beste Kamera gewinnen. Also der ist wirklich unglaublich gut gefilmt.
Aber dann habe ich gesehen, was da noch nominiert ist und da ist auch in der Kategorie es noch und mit drin. Und dann denke ich so, uff, okay.
ganz schwierig werden. Obwohl The Pave The Dog wirklich ganz, ganz, ganz großartig gefilmt ist, aber schauen wir mal.
Ich gucke grad mal. Ich habe ja ich habe ja die Möglichkeit ähm bei dem O.
Zukunft zu schauen.
Bei dem Oscar-Tippspiel,
In die einzelnen Tipps reinzugucken. Ich werde nicht äh sagen, wer wann was wie, aber ich gucke mal kurz.
Und genau, die Tendenz, die ich vor vor so einer Woche gesehen habe, bestätigt sich weiterhin, die Community da draußen sieht eine Power of the Dog,
auf Platz drei.
Gut, die meisten wahrscheinlich auf Tune, ne.
Sage ich nichts zu, sage ich nichts.
Na gut, ich sage, ich sage tune. Weil es hat jeder, also es hat jeder gesehen so und alle so, uh du und krass, ey. Ja, kann schon sein. Also kann auch sein, dass es das tun wird, mag schon sein. Power of the dark haben wir noch nicht so viele geschaut, glaube ich.
So. Wenn ich das richtig sehe, haben wir jetzt äh ein paar Speedgrounds vor uns. Mhm mhm, mhm, mhm.
Na gut äh dann fangen wir mal an, Andi.
Überrumpeln hier.
Ich okay, gut. Ja, kein Problem.
Ja ja dann pass auf, setze ich hier mal kurz den Timer.
Komme ich von einfach mal zu
So Christen Ball in The Women in the House across the Street from the Girl in the Window ist eine Serie, die ist gerade auf Netflix gibt, die einen doch äh sehr erinnerungswürdigen Titel hat und zwar spielt Christen Bell eine junge Frau
die ziemlich an der Weinflasche hängt, weil sie ihr Kind verloren hat und darüber auch ihren Mann verloren hat und sie sitzt eigentlich immer
auf ihrem Sofa und schaut rüber auf die andere Straßenseite, da zieht ein neuer Nachbar ein und eines Tages äh sieht sie dort eine Frau mit blutendem Hals und vermutet, dass da ein Mord geschehen ist. Versuche den auf zu äh,
klären beziehungsweise macht sich da auf die Suche ähm weiß aber immer nicht, ob das nicht vielleicht ihre Alkoholsucht geschuldet ist und dass sie sich da irgendwie was eingebildet hat. Ist so eine Mischung aus ein bisschen Thriller, ein bisschen
Komödie
ein bisschen ja gut snackeble mit 25 Minuten mit acht Folgen. Ich fand's nicht so toll, aber es soll Leute geben, die es ganz unterhaltsam gefunden haben.
Aber es ist auf alle Fälle nichts, was man dringend gesehen haben müsste.
Aber mit Christen Bell, okay.
Ey. Hast du dich gut geti.
Aber mit Christenball.
Aber.
Und dem wahrscheinlich längsten Serientitel ever. Ich habe gedacht, alleine mit dem Serientitel hast du die Minute in der Speed Round gefüllt.
Ja.
Also man hätte ja mutmaßen können, dass das dann irgendwie so so was ist wie Scary Movie, so ein bisschen hier aus the lasthouse on the left und the girl in the Window.
aber eigentlich ist es das nicht. Also auf alle Fälle nicht so eine plumpe Verarsche, die irgendwie so Klischees aus Thriller oder Gruselfilmen aufs Korn nimmt, sondern schon irgendwie in sich eine schlüssige Geschichte, die so ein paar nette Wendungen hat, aber,
eher schmal schmale Kost.
Ja ich hab's irgendwie den Trailer gesehen und dachte mir so ach, ich habe auch gar nicht verstanden, was da der Ton ist. Also ich fand's auch grad komisch, wie du's eben auch vorgestellt hast mit
klang ja jetzt erstmal so mega dramatisch, aber dann ist irgendwie Chris and Bell mit drin und irgendwie ist es doch ganz lustig und so und dann so ja Mann verloren, Kind verloren, Frau blutet aus dem Hals und so, ja ist aber witzig.
Wirklich so eine so eine Mischung wo ich
dachte, ja was willst du denn? Du bist keine richtige Komödie, keine richtige Parodie, keine Persiflage, nicht wirklich spannend, nicht so ein richtiges Hudanit, ne? Gruselgrusel und äh Spannung auch nicht so, deswegen das war so weder Fisch noch Fleisch, wer Christen Duns gerne sieht, für den mag das was sein, aber
so als Serie würde ich nicht sagen toller Thriller oder tolle Comedy sondern irgendwie so ein Misch aus gar nix.
Hm ja na ja klingt aufm Papier wahrscheinlich gut und dann in der Ausführung nicht so. Dann mach doch mal direkt weiter an dein nächstes.
Gut, äh ich hatte ja vorhin schon einmal ähm Lüger, äh Lüger, Lüger und Betrüger. Jetzt kommen wir zu The Tinder Swindler. Ist
Film, der einem glaube ich häufig bei Netflix angeboten wird, ist eine Dokumentation, die auch von jemandem handelt, der bei Tinder unterwegs ist und den Frauen vorspielt, dass er wohl ein Milliardenerbe sei Sohn eines großen israelischen Diamantenhändlers und der die Frauen dann um ihr Geld abzockt.
der pfiffige Twist in der Sache ist letztlich, dass er mehrere Frauen zeitgleich ab äh zockt.
quasi mit Copy und Paste allen immer die gleichen Nachrichten schickt und sie alle so gegeneinander ausspielt, dass er quasi mit dem Geld von der einen Frau das Flugticket für die andere Frau bezahlt und mit deren äh Kreditkartendaten dann das Essen für die dritte Frau.
ganz okay erzählt, hat mich aber absolut nicht mitgerissen, äh war irgendwie auch nicht pfiffig dargestellt, sondern man sieht die Frauen, die da von erzählen, wie sie ihn kennenlernen, wie sie für ihn schwärmen, wie sie dann betrogen werden und ja.
War eine Doku, die ich, auch wenn ich ja immer da äh laut drüber urteile, aber die ich abgebrochen habe, weil ähnlich wie bei dir mich das überhaupt
nicht interessiert hat, gar äh ganz bekloppt inszeniert irgendwie und von daher hatte ich auch kein Interesse daran, du bestätigst mich da drin. Sehr schön.
Das ist wirklich so der der Unterschied, ne bei Inventing anna, ist es wirklich pfiffig gemacht. Du folgst der Story und du siehst wirklich wie äh frech äh sie sich da so eine Scheinidentität gibt und hierbei The Tinder-Swindler ist es irgendwie so plump
dargestellt, nicht mal irgendwie pfiffig, dass es irgendwie spannend ist oder erkenntnisreich, sondern einfach nur, ja, das sind halt Frauen, die wurden von ihm abgebumm.
Ja.
Ja. Na gut, dann machst du einfach weiter oder hm nach.
Nö, ich will mich dazwischen grätschen.
Genau, machen wir net.
Ich grätsche mich dazwischen, du.
Na gut. Okay, dann los.
Ich habe Rick and Morty die fünfte Staffel gesehen, gibt's jetzt ja seit wenigen Wochen auf äh Netflix und äh muss mich leider in den negativen Reiten von Andy einordnen. Also für mich ist das die äh schwächste Staffel, weil sie relativ
Also entweder ist sie richtig weird, wo irgendwie dann man gegenübergroßes Sperma und so was kämpft, wo ich so denke, okay, also jetzt wird's richtig abgefahren
oder man orientiert sich irgendwie. Es gibt eine Episode, wo man einfach Captain Planet an ähnliche Charaktere im Vordergrund,
oder the Transformers, wo ich einfach denke, Leute, wo ist denn eure Kreativität? Entweder ihr dreht vollkommen ab und seid absolut absurd und wirklich nicht mehr lustig und auch nicht mehr wissenschaftlich
oder äh ihr seid total ideenlos und erfindet irgendwelche komischen Welten. Finde ich eine ganz ganz schwierige Staffel.
habe mich echt da durchgequält und äh bin ziemlich enttäuscht davon, was jetzt in dieser fünften alles zu sehen ist. Ich gucke mir lieber die ersten drei nochmal an.
Wir werden auch wirklich hier immer besser mit dem Timer, ne? Das ist ja wirklich,
glaube ich. Ähm ja, also ich muss sagen, ich habe mich da gefreut, dass die Staffel jetzt endlich auf Netflix auch zu sehen ist, aber
ich habe mich auch schon durch die letzte Staffel so ein bisschen durchgequält. Also ich war bei der vierten auch schon so ah okay jetzt wird's langsam ermüdend so und ähm,
habe jetzt für diese Staffel auch nichts Gutes gehört, vor allem jetzt von dir nicht.
und der Eindruck also wird jetzt aber auch bei mir immer stärker von wegen da ist irgendwie Luft raus und die Macher sozusagen kulten sich irgendwie so selber ab was für eine verrückte Scheiße können wir denn jetzt erfinden wo wir dann irgendwie
weiß ich nicht Zeug zu verkaufen können, so. Ja also es war war ein bisschen abzusehen, dass das mit Rick and Morty passiert, oder?
Genau um einmal ganz schnell noch ein Feeling zu geben. Das habe ich im vorhinein immer so äh aufgemacht. Season drei in Millionen, so einzelne Episoden, 2,6 Millionen, 2,5 Millionen 2,6 Millionen.
vierte Season, vierte Staffel, 2,3 Millionen, 1,6 Millionen, 1,3 Millionen.
Entschuldigung, dass ich da unterbreche, Millionen was?
Ach so Zuschauer in den US. Zuschauern in US.
also schon Ende Season vier irgendwie nur noch eins Komma drei Millionen und Season fünf startet auch mit eins Komma drei Millionen und hat einen Tiefpunkt bei äh siebenhunderttausend,
Also man hat tatsächlich bis auf die ersten drei Episoden nur noch unter einer Million Zuschauer gehabt. Am Release im US Television. Und das zeigt glaube ich ziemlich klar, dass da die Luft raus ist und tatsächlich das,
eine Einzelmeinung ist, sondern dass da wirklich die breite Meinung einfach ist. Guckt euch die ersten drei Staffeln an, da ist noch Kreativität drin.
Ja, aber das war ja also fand ich ganz witzig, weil das ja auch ein bisschen dieser Dealstruktur, glaube ich, geschuldet ist, weil für die ersten drei Staffeln hat man sich ja unfassbar viel Zeit gelassen damals. Ich erinnere mich noch, ich habe ja noch in München gelebt so und als mir irgendwie mal anfing von Rick and Morty zu erzählen.
Mich ja noch in München lebt.
Ja wirklich damals, ne? Also wirklich, das war ja noch Vorzeiten so.
Noch jung und gut aussehen.
Ja, ja, ja, wirklich, wirklich. Äh ja und vor allem halb so halb so fett, ne?
Das hast du gesagt.
Ähm ja nee, aber da erinnere ich mich, wie Leute dann so, oh hier, Rick and Morty Geheimtipp und so und dann hat er so voll lange immer zwischen den Staffeln gedauert und so und dann aber irgendwann wo wurde ja Adolf Swim oder die IP wurde dann ja irgendwie weiterverhöckert irgendwie,
dann hatte ich so OK komm hier jetzt jedes Jahr eine neue Staffel und seitdem ist es einfach irgendwie nicht mehr so richtig rund ne.
Genau.
Ja. Ja, schade, schade, schade, schade. So. Dann komme ich jetzt mit meiner Speed Round ähm,
Ich starte einfach mal den äh Timer. Ähm ich möchte kurz sprechen und ich werde ausführlicher noch darüber sprechen, wenn ich die Serie fertig geguckt habe, weil bisher sind nur drei Folgen veröffentlicht, wollte aber trotzdem schon mal sagen, dass die Serie jetzt gucke,
nämlich Severence ähm auf Apple TV Plus. Handelt davon, dass es eine Art Implantat,
die Leute, die bei einer bestimmten Firma anfangen können, ähm in dem Fall Lumos heißt die glaube ich, nee, Lumos.
ich glaube so heißt die Firma ja. Sich einsetzen können, dass sozusagen deine Erinnerung von der äußeren Welt,
bei der Arbeit unterdrückt und alles was du an Erinnerungen in der Arbeit angesammelt hast, sozusagen dann
ausgeblendet wird, wenn du die Arbeit verlassen hast. So das heißt, du hast quasi strikte Trennung
Arbeit und Privatleben und eben von Work-Life-Balance. In der Hauptrolle zu sehen ist Adam Scott und Regie geführt. Bei den meisten Folgen hat Ben Stiller, also Ben Stiller ist da äh scheinbar Show-Runner. Und die ist ganz interessant, die Serie, nicht zuletzt wegen ihres krassen 70er Jahre Office Styles.
Oh
Chapeau.
Ja gut, er hat den Timer ja auch vor Augen gehabt.
Na ja gut, ah na ja, keine Kunstfee.
Ja gut ja genau ich hab fünfmal geübt vorher.
Na na na na.
Das dazu, das dazu, das dazu sage ich, das dazu.
Recht gewiesen hier. Ja warte, was haben wir.
Vielen Dank euch. Ja, nichts Danksagung.
Ne? Äh nein.
Ich habe noch zwei.
Hat noch was. Andi hat.
Andi hat noch.
Noch Speed Rounds.
Und dann haben wir und dann haben wir noch.
Ja ja stimmt. Siehst du das passiert? Das kommt davon.
Noch ein bisschen so ein bisschen am Ende haben wir doch auch noch.
Ach ja.
Ach so.
Lena. Ach so, ach so.
Du hast es.
Ah ja stimmt, das kommt ja jetzt neuerdings in die Folge mit rein, richtig?
Genau.
Eieieieiei okay. Ja dann dranbleiben liebe Leute. Dran bleiben.
Genau. Kurz in die Werbung.
Bleiben. Es wird noch richtig spannend, genau. Genau äh gut ja dann ja und dann und dann ja und los.
Irgendwie außer Landes äh gebracht wurde und zu einer Killerin ausgebildet wurde
Und in der Jetztzeit äh gegen Michael Keepen antreten muss. Ein Film, der irrsinnig langweilig ist, der,
zwar ein paar coole Actionszenen mit Martial Arts, der aber auf der Handlungsebene totaler Dünnpfiff ist. Also es gibt,
in einer Szene, wo sich Michael Keaton und Maggie Q bis aufs Blut bekämpfen, gegenseitig über Tische und an Wände schmeißen und kurz danach dann äh Liebe machend im Bett zu landen. Also
kann man nur den Kopf schütteln und absolut nicht verstehen. Kann man sich gut schenken den Film. Quark.
Ja warum hatte ich's nicht? Ach da. Ja. Okay, klingt nicht so spannend.
Bin jetzt echt gespannt. Also du hast jetzt hier drei Filme Slash Serien in der Speed Round gehabt, die du nicht empfohlen hast und deswegen,
ist meine Erwartungshaltung für den vierten und letzten Film Slash Serie in dieser Speed Round bei dir. Ich also die Erwartungen sind hoch. Mein lieber Andi.
Ah okay.
Wartungen sind hoch.
Na gut, dann leg mal los. Drei, zwei, eins. Los geht's.
Also, die Serie Vigil, die gibt es aktuell bei Arte, die könnte ich dann schon wieder empfehlen. Es ist eine ziemlich aktuelle Serie von der BBC. Ich glaube, die ist in England auch ziemlich gut gelaufen.
ist ein Krimi, handelt davon, dass auf einem englischen Atom-U-Boot ein Mann zu Tode gekommen ist und eine ähm Polizistin an Bord geschafft wird, um diesen Mord zu untersuchen.
Problem ist, Atom-U-Boot äh ist äh für die äh atomare Abschreckung, die ja für uns gerade sehr aktuell ist. Ähm keiner weiß, wo dieses U-Boot immer ist, ne? Der Feind darf nicht wissen, wo das U-Boot ist. Das heißt, es gibt auch keinen Kontakt zum Festland.
mal so ganz kurz äh gibt es die Möglichkeit, dass die Ermittlerinnen an Bord des U-Boots mit ihrer Kollegin auf dem Festland reden kann, um da irgendwelche Hinweise
auf Motive oder mögliche Täter auszutauschen und sie muss sich halt gegen eine Mannschaft durchsetzen, die natürlich ungerne einen Ermittler an Bord hat
ne, weil die denken, Mensch, ne, der ist halt zu Tode gekommen, weil er Drogen genommen hat. Das ist gar kein richtiger Mord.
Alter, a knallhart überzogen ey, wirklich der Thomas Gottschalk des Podca.
Ihr.
Sportschau entfällt heute. Ja.
Genau.
Ich gucke seit einiger Zeit jetzt unabhängig der aktuellen Lage äh ganz gerne ähm den YouTube-Channel Best of Bundestag. Ähm ist auch immer,
interessant, was dort so zu für Zusammenschnitte kommen und so etwas. Ähm auch um es mit Andis Worten zu sagen, äh Snakeble, ähm irgendwie so in zehn5 Minuten Zusammenschnitten eine, ein Sitzungstag. Ähm
Da bin ich auch mal wieder überrascht, wie häufig die Leute dort ihre Redezeiten überziehen und wie häufig dann die Präsidentin oder Präsident drauf hinweisen muss,
Sie haben da eine Leuchte und wenn die leuchtet, haben sie ihre Zeit schon überzogen. Sie sollten dann bitte aufhören.
Ja ja. Die müssen meine Ente einführen. Das wäre geil. Quak quak, Herr Gisi? Quak quak. Herr Giesy.
Die Bundestagsente, ja.
Oh herrlich. Na ja gut, soviel zu Vichy.
Ja, sehr coole Serie.
Ja und dann.
Dann machen wir machen wir jetzt und ja was denn? Nee, machen wir jetzt unsere unsere Frage Antwort.
Machen wir jetzt unsere Lena. Ja ja.
Machen wir unsere Lena.
Ah ja, okay.
Es ist ja nämlich so, dass man uns bei Patreon und bei Steady unterstützen kann und ab einem bestimmten äh Schwellenwert kann man dann tatsächlich uns regelmäßig äh Fragen schicken.
Wie viel ist der denn?
Der ist der liegt bei 10 Euro pro Monat,
kann man uns dann alle drei Monate drei Fragen schicken und erst einmal äh vielen Dank an diejenigen, die uns da äh supporten, auch dann mit einem solchen Betrag, das wissen wir echt zu schätzen. Ähm und,
doppelter Dank sozusagen, die das auch dann einfach tun, einfach weil sie uns was Gutes tun möchten und ich ich trete euch teilweise auf die Füße und sage, schickt uns Fragen, teilweise sagt ihr, nö, nö, wir wollen gar keine Fragen. Das ist eigentlich, nee, der macht einfach weiter. Das ist natürlich.
Wir sind so uninteressant.
Wir sind so langweilig.
Oder oder so transparent, dass die Leute gar keine Fragen haben mehr.
Immer wieder geil, wenn wir Leuten wirklich einen Fünfzig-Euro-Amazon-Gutschein zuschicken und die sagen, ey komm, ich gebe euch den zurück, ich brauche den nicht, ich höre euch einfach nur gerne. Nutzt den wie anders und finde ich cool.
Ja, vielen Dank an Goldecard dafür. Also das ist wirklich ganz ganz großes Kino an der Stelle
Ähm aber Lena hat die oder wartet, lauert immer nur quasi dadrauf, dass sie die äh Aufforderung erhält. Mensch, schick uns mal wieder Fragen und dann haut sie die fiesesten und
besten Fragen in die Tastatur und ähm ja wir wollen sie beantworten und so haben wir jetzt erneut eine Drei-Fragen-Liste bekommen von der guten Lena.
die wir jetzt hier mal ganz offen, frisch und friwohl äh beantworten möchten. Zumindest nur zwei.
Ja ja, wobei also dann sagen wir erstmal also die erste Frage war ja
Ob es äh Filme oder Serien gibt, die wir nicht alleine gucken wollen, obwohl wir und die, das fand ich besonders schön, äh obwohl wir furchtlose, kräftige weiße Cistus sind.
Ja, vielen Dank für diese Einschätzung, Lena. Ähm haben wir jemals gesagt, ob wir weiß sind,
Könnte nämlich sein, dass einer von uns vielleicht nicht weiß ist oder so.
Alles gephotoshoppt auf unseren Teambuildern.
Ich habe kein Team-Build zum Beispiel. Na ja. Na ja, auf jeden Fall äh genau eine die wir nicht zusammen gucken wollen, also quasi
Ich verstehe daraus die nicht nur Horror sind, sondern eventuell auch so Psycho oder Dramakram, die uns einfach komplett,
zerstören, wo wir auf jeden Fall seelischen Beistand auch physisch dann brauchen. Äh da würde ich sagen, machen wir mal eine Top 5 draus, oder?
Ja. Da würde ich jetzt aber nicht nur Filme sehen, die Psycho und so weiter sind, ne. Kann ja auch ein Partyfilm sein.
Das ausdiskutiert hallo Format verwechselt, diskutieren über.
Wie ein Party. Nee, nee.
Die Leitplanken schon mal vorher einschlagen, nicht dass man sich da wieder falsche Gedanken.
Aber es muss schon es muss schon sein. Ja ja nee aber nicht von wegen Partyfilm, ich möchte mit meinen Party-Homies gucken so, sondern schon schon Filme, die einen so belasten, dass man sie nicht alleine gucken möchte.
Nicht alleine gucken wollt.
Aber auf Basis der Aussage, dass ihr, Zitat Lena, furchtlose, kräftige weiße Cistude seid und sie sagt das ja auch dann nochmal damit meine ich nicht nur ausschließlich Horror, sondern auch Psychoslash Dramakram, da,
nichts von Partyfilmen oder so etwas, sondern es geht schon darum, dass die Filme uns trotz unserer absoluten Männlichkeit.
So, dann möchte ich hier schon mal festhalten, filterst du uns dann nicht erzählen wirst, dass die Rocky Horror Picture Show für dich ein Drama ist, ne? So.
Alter, ja, ja, das muss schon ein bisschen, ja.
Okay ja ja okay machen wir in den nächsten Top.
Was nicht heißt, dass es nur Dramen sein müssen, ne? Aber aber die Tendenz spielt auf jeden Fall an auf eine seelische Belastung.
Oder? Also wir können's nicht irgendwie kommen mit so hm okay das ist jetzt irgendwie Party und ich brauche da auf jeden Fall Matze, Atze und Ritze um den zusammen mit denen zu gucken so. Ja also.
Aki und Plaute.
Genau. Genau, also.
Ob der Weg keine fünf Filme zusammenkriegen. Aber gut, wir können's versuchen.
Ja schau mal, also bei mir auch schwierig. Ich gucke nämlich wirklich alles allein.
Sind ja wirklich furchtlos, ne, alles so siehst. Von daher.
Eben. Eben genau, also da kann's kein Film kann uns was. Genau äh ja,
Dann äh war die zweite Frage, die Lena uns gestellt hat. Also ne Lena, also wir beantworten deine Frage irgendwann mal in Form einer Top 5 Liste. Was wir in der Vergangenheit glaube ich schon mal gemacht haben mit einer Frage, die du uns geschick.
Lena schickt uns einfach die besten Fragen, die.
Top 5 genau.
Genau, die sich einfach auch für Top Fünfen oder andere Formate lohnen.
Ja, ja. Dann die nächste Frage ist, ob wir Standardparameter haben, nachdem wir jeden Film bewerten
uns persönlich sehr wichtig sind, also zum Beispiel Licht Sound, Casting, Drehbuch et cetera oder ähm über Oscar-Nominierung oder Oscar-Kategorien hinaus. Äh was ist uns da wichtig?
Ich muss dazu sagen, also ich weiß nicht, ob ihr ob ihr darauf eine Antwort habt.
Ja natürlich, wir wurden alle drei gefragt, also haben wir natürlich Antworten. Und wenn wir wenn wir wenn wir uns die zurecht stammeln.
Ja dann stammeln wir mal los. Ich ich habe nämlich.
Reinge.
Ja genau ja geil richtig.
Also tatsächlich
so Standardparameter, man hat das vielleicht an der Serie vorhin so ein bisschen ähm gemerkt, also es muss äh alles irgendwie in sich ein bisschen kohärent sein. Es äh du kannst mir keinen Restaurator verkaufen, dadurch, dass er irgendwie eine Reinigungskraft spielt,
Das also das da das das darf ja auch gerne, das darf ja gerne auch ähm.
Plausibilität ist.
Plausible,
gerne aber auch in der Filmwelt. Also es heißt jetzt nicht, dass alles hyperrealistisch sein muss, sondern es muss halt in dieser Filmwelt auch irgendwie äh rund sein und ähm,
was äh mir persönlich immer ganz wichtig ist, das hat sich wahrscheinlich in der letzten Zeit auch so äh herauskristallisiert.
Ich brauche häufig irgendwie ein ein Klimax im äh Film. Also ein Film kommt bei mir besonders äh
gut an oder er prägt sich bei mir besonders ein, wenn er ein ein ein eine besondere Spannungskurve hat oder ein ganz,
großes dramatisches, äh große Dramaturgie drinnen hat und nicht das, ich nenn's mal alltägliche so. Also wenn da ein so ein alltägliches Drama passiert oder so in Anführungsstrichen normale Tragik reißt reißt mich das nicht so mit und ich
bekomme das dann halt auch nicht so der Film hinterlässt dann auch nicht so einen Nachdruck
als wenn er wirklich äh richtig fett in die Fresse das Drama und auf die Tränendrüse drückt und du kannst nicht anders als nur rumheulen oder du kannst nicht anders als sich nur noch im Sessel krampfen
Das sind so diese Film.
Aber das ist ja nicht zwingend klimax, ne? Also ich würde jetzt verstehen, okay, der hat einen Spannungssumme und dann entlädt sich das irgendwie und,
eine besondere Wendung oder so, aber das was du ja beschreibst ist ja eher so eine generelle Anspannung unter Umständen vielleicht auch.
Oder eine generelle Spannung oder so etwas und wie gesagt, so einen leichten Tick über das Reguläre hinaus, also klar ein ein ein ähm
ein Tod in einer Filmfamilie ist an sich schon äh sehr tragisch. Darüber kann man einen Film machen. Wenn aber in irgendeiner Form diese Person, die verstorbene Person irgendwie noch eine krasse Backstory hat oder eine Granny ist, die irgendwie,
Kinderdörfer mit irgendwas versorgt hat, dann hat das noch mal so ein dramaturgisches Extra und das packt mich noch deutlich mehr irgendwie. Es.
Also Film möchte was fühlen.
I want to feel the mo.
Füllen und plausibel.
Oh ja genau viel.
Sein ja gut OK na ja meine ich den anderen.
Ja bei mir ist immer Kameraarbeit immer sehr wichtig,
wenn ein Film gut in Szene gesetzt ist, macht das für mich nochmal ziemlich viel aus, was den Film dann für mich sehr erinnerungswert macht. Da fällt mir auf Anhieb sofort der Film einen Mord für zwei ein aus dem Jahr 2017 mit Jude Lan, Michael Kane
jetzt schon 15 Jahre alt und ich weiß noch, dass wir den damals in der gesehen haben und ich weiß, dass der eine fantastische Kameraarbeit hat.
Zweitausendsiebzehn.
Äh zweitausendsieben.
Okay, ich dachte so, wo bist du? In welchem Jahr bist du denn, ey?
Zweitausendsieben. Also wie gesagt, 15 Jahre alt äh und hat sich bei mir immer noch festgefressen als einer der Filme, die die
beste Kameraarbeit haben und was für mich immer auch sehr wichtig ist, äh
es manchmal muss es sich wirklich lange aufbauen bis es wirklich dann so zum zum zum maximalen Klimax kommt. Also gutes
Beispiel dafür wäre etwa Brothers, ein Film, wo wir äh ein äh Kriegsrheinkehrer sehen, der lange viel in sich hinein frisst, wo man dann denken könnte, oh ja, das ist ja immer sehr langweilig, da passiert ja gar nichts, weil das alles immer nur so unter der Oberfläche lodert, bis dann irgendwann mal so wirklich,
Ausbruch kommt. Und ich vertrete ja immer noch so steinhart die These. Manchmal muss wirklich erst eine Stunde
Tristesse im Film kommen, damit man danach dann den Impact so richtig zu schätzen weiß. Das sind so meine zwei Sachen.
Ja ich würde mich da bei der Kameraarbeit anschließen, also das ist für mich auch so das das Hauptding, weil ich mein Film ist halt einfach ein visuelles Medium
Und da ist die Art der Inszenierung ähm und da spielt im Übrigen auch Licht, zum Beispiel halt auch mit rein. Aber Kamera, wie sieht der Film aus? Wie ist der gedreht? Was hat der für eine
für eine ja Materialhaftigkeit so ähm ist für mich
Das A und O eigentlich eben dadurch, dass es ein visuelles Medium ist. Also wenn ein Film halt wirklich aussieht wie ein Schlag am Hals oder nicht aussieht wie ein Film, sondern irgendwie
wie irgendwem was anderes oder eine V-Serie dann wird's auch echt schwer für den Film mich dann noch irgendwie zu catchen so. Also außer dass das Teil
also sozusagen absichtlich, ne? Also so wie twenty eight days later, der ja absichtlich irgendwie auf Cam Cordern gedreht ist oder so eine Scheiße. Ähm was ja dann Teil des Ausdrucks ist, dass dann in Ordnung, aber wenn ich das Gefühl habe, okay.
Hier konnte es jemand einfach nicht besser, dann ist das auf jeden Fall ein Abturner. Das heißt, wenn ein Film richtig geil gedreht ist
Auf jeden Fall dabei und grundsätzlich macht's mich auch dann immer an in Filmen, wenn
Ich das Gefühl habe, dass jemand, egal was die Person macht, also ob das jetzt Licht ist oder Sound oder Drehbuch oder was auch immer.
jemand da eine richtig gute Arbeit macht, also dass jemand wirklich das was die Person da macht auf jeden Fall auch kann ähm und das kann sich in Sachen äußern wie wie Cast zum Beispiel also
Ich hab ja Dark hier schon häufiger erwähnt in der in der Sendung
also ein Dark stimmt einfach so vieles, also in Dark stimmt die Musik in und auch die Kamera die Story. Aber vor allem der heimliche Star in der Serie ist halt das Casting. Wenn du halt.
Charaktere hast, die sozusagen 33 Jahre auseinander sind und du aber genau weißt
sobald die Person ins Bild tritt, ach krass, die junge Version von dem einen und du weißt, also du erkennst es sofort, da denkst du, okay, da hat jemand so gute Arbeit geleistet im Casting, dass der auf jeden Fall an Bord bin auch, dass das dann auch wertschätzen kann. Also,
Ja, ich muss ich muss einmal das Gefühl haben, die Person, die das macht, ist einfach sehr gut in dem, was sie macht.
Also sehr künstlerischer Ansatz. Okay, interessant. Oder handwerklicher Ansatz. Das trifft's vielleicht.
Genau und dann hatte Lena noch die Frage, äh ist, ob wir äh Apple TV Plus empfehlen würden,
vor allem weil sie Windows und Samsung Nutzerin ist, richtig? So verstehe ich.
So verstehe ich die Frage auch ganz genau.
Genau ähm ich würde sagen, also zum einen hat Apple ja sehr viel investiert, um
Multiplattform zu sein, also dein SmartTV als auch dein Samsung-Gerät, also dein Windows und so. Die kommen alle irgendwie an diese App ran aus ihren diversen Stores und überhaupt. Das heißt äh
die Geräteauswahl ist ja schon mal keine Barriere. Vom Inhalt her muss ich sagen
würde ich Apple TV Plus durchaus empfehlen, um zumindest mal reinzugucken und zu schauen, ob's was für dich ist. Wenn du dir ein neues iPhone kaufst, by the way kriegst du's eh umsonst für ein Jahr, glaube ich, oder.
Mach's, mach es, mach es wie Andy. Bestell dir ein Mac, schicken zurück und nutze das ein Jahr.
Genau, genau. Ähm aber ja, ich würde Apple TV Plus durchaus empfehlen. Also es ich habe das Gefühl, da war äh von den von den ganzen neuen Streaming-Anbietern, die da so in letzter Zeit irgendwie aufgepoppt sind, haben die zumindest die Serien, die irgendwie,
was Neues versuchen oder was wollen. Also im Gegensatz zu Disney, wo ich persönlich jetzt kein großer Freund bin.
wo ich immer das Gefühl habe, okay, das ist jetzt die 17. Star Wars Serie und der 85. Marvel Film und da bin ich dann so, ja okay.
Schulterzucken, keine Ahnung, mir egal, aber ich habe schon das Gefühl, dass bei Apple TV schon Dinge dabei sind, wie jetzt zum Beispiel eben das Severence, was ich angesprochen habe, wo bisher nur drei Folien raus sind, wo ich das Gefühl habe, ach, das sieht ja interessant aus.
Also ich würde sagen, probier's mal.
Genau, also kann ich mich nur anschließen, auch als Windows und Samsung Nutzer sage ich einfach, kauft hier einfach ein Amazon Fire TV Stick für zwanzig Euro.
Hol dir die Apple TV Plus App. Das funktioniert einwandfrei. Das hat bei mir immer funktioniert und ich kann mich da auch anschließen und sagen
da gibt's so super Serien. Es gibt nicht viele
im Gegensatz, ne, zu Netflix und äh Amazon Prime Video, die dich wirklich totschlagen mit Serien, aber die Serien, die ich da alle geguckt habe,
Die waren wirklich alle einwandfrei. Ich sage mal, angefangen mit Tet Lasso ist eine Serie, die muss man quasi eigentlich gesehen haben. Da habe ich noch keinen drüber gesagt
äh gehört, der sagt, die ist irgendwie mittelmäßig oder sogar schlecht.
habe ich Infiltration geguckt, eine Science-Fiction-Serie, die auch außergewöhnlich ist for All Mankind, dann Morningshow sowieso richtig gut. Also ich habe da so viele richtig geile Serien geguckt. Inzwischen ist meine äh äh mein Abo abgelaufen
ich glaube, es wird nicht lange dauern, dass sich das dann tatsächlich wieder reaktivieren werde, weil da sind schon wieder jetzt so einige Sachen, wo ich denke, jo, die sollte man auf alle Fälle geguckt haben.
Genau.
Ja, ich kann leider gar nichts. Ich kann leider gar nichts.
Äh du hast du hast keinen Apple TV rein.
TV Plus. Ähm äh habe tatsächlich aber also,
ich bin mir dessen bewusst, dass das natürlich irgendwie auch eine App ist, aber irgendwie habe ich mich nie damit auseinandergesetzt, dass ich diese App auch mal installieren kann, weil sofort bei mir ja das ist Apple, das kannst du sowieso nicht,
Tatsächlich, es ist, es ist sehr gerade sehr entlarvend und ich schäme mich jetzt grade für diesen Gedankengang, aber ich ja, es ist so,
das irgendwie ich dieses Thema viel zu schnell immer zur Seite abgetan habe und so sagte, och du kannst sowieso kein Apple TV gucken.
Ja, da geht's dir wie Lena wahrscheinlich.
Ja, aber es ist ein bisschen unangenehm, weil ich's eigentlich besser wusste. Na ja, äh.
Ja wirklich als ITler auch.
Also,
ziemlich schlimm, ja.
So, hm, kann ich das überhaupt? Weiß ich nicht, ja.
Na ja, ja nee, also es geht alles. Äh ich meine, Apple hätte sich ja schön ins eigene Bein geschossen, wenn die gerade wenn's um den Vertrieb von Digitalem Content geht, das dann limitieren würden auf ihre eigenen Geräte so. Es macht ja,
eine künstliche Verknappung, die er überhaupt nicht sein muss. So wie es iTunes auch für Windows gab, sehr schnell nachdem's für ähm Mac auch verfügbar war,
Ja, also zweimal Empfehlung, einmal äh IT IT Schulter,
Genau. Ja cool, ja Lena, vielen Dank für deine Fragen. Und wie gesagt, aus der einen machen wir eine Top fünf.
Ja und wenn ihr uns auch Fragen stellen möchtet oder auch nur im kleineren Bereich und uns unterstützen möchtet, habt ihr da durchaus die Möglichkeit auf Patreon dot com, auf äh SED Age Q Punkt
und ähm auch per Paypal und äh so könnt ihr uns dann jeden Monat mit einer kleinen äh finanziellen Unterstützung halt da,
unterstützen und das tun bereits schon Leute und deswegen danke an äh Thomas, an
an Gattak, an Bernhard, an Fabio. Keilbahn Fabian, Stefanowski,
Andreas, Matthäus Leutnant verrannte, Salus Mirko, Captain, Krisel, Christoph und natürlich Lena.
In diesem Sinne, vielen Dank auch
euch, dass ihr hier eingeschaltet habt und fleißig ähm uns hier zugehört habt. Wenn's euch gefallen hat, lasst mal gerne eine Kritik auf iTunes äh zurück oder eine Bewertung. Ähm gebt auch fünf Sterne bei Spotify. Das geht jetzt seit einer Weile ja,
ähm pusht uns da nach vorne, hilft,
uns und euch, dass der Podcast in den jeweiligen Verzeichnissen besser auffindbar wird und wenn man nach uns sucht, halt besser,
höher rangt und so etwas. Also das kostet nichts und damit unterstützt ihr uns auch und ähm ja in diesem Sinne danke bereits jetzt für alles, was ihr tut
insbesondere uns zuzuhören und wir würden uns freuen, wenn das nächstes Mal auch wieder mit dabei seid. Bis dahin, gehabt euch wohl, passt auf euch auf und ja, bis dahin.
Tschüss.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x