Bild: Luca / Disney & Pixar

Warum nicht Acht? – Nerdtalk Sendung 588

Mit Andy starten wir wieder durch. Es geht um Nerdstuff wie Bone Conductive Headphones oder Oculus Rift 2, aber auch über Luca, Lupin, die Before-Trilogie, Sløborn oder den deutschen Film Kopfplatzen.

Gesehene Filme / Serien:

Sonstiges / Links:



Timecodes:

(00:00:59) Beginn
(00:04:36) Neue Oscarregeln 2022
(00:21:34) Was machen eigentlich Mastodon, Clubhouse und Vero?
(00:24:46) Bone Conductive Headphones - AfterShockz
(00:42:12) Oculus Quest 2
(01:06:04) Andy has seen the future!
(01:14:26) Phil hat Gigabit-Internet
(01:24:52) Andy hat Bücher konsumiert
(01:34:06) Silbersalz 35
(01:49:58) Feedback
(01:53:57) Luca
(02:01:17) Kopfplatzen
(02:10:42) Die Goldfische
(02:15:18) Sløborn
(02:18:24) Before Sunset, Before Sunrise, Before Midnight
(02:37:39) Lupin
(02:44:58) Men in Black: International
(02:45:31) Oxygen
(02:46:26) Short Term 12
(02:51:37) The Underground Railroad
(02:56:20) Fear Street – Teil 1: 1994


Feedback

Social Media

Support

Kontakt

Micha
Diese Story eigentlich schon mal erzählt, also bestimmt irgendwie mit meinem Chef in der in der Videothek, der so dumm dumm Witz gemacht hat einfach und das seitdem aber so ein geflügelter running Gag ist bei mir und mein Bruder
weil ich hab ich bin mit meinem Bruder mal zu uns in die Videothek gefahren als ich da noch gearbeitet hab und haben uns sieben geliehen ne?
Den David Film. Und dann gehe ich an die Theke, lege den Clip hin, kommt also mein Chef hat dann bedient, macht den Film auf, schlägt auf, guckt so drauf und der war halt Italiener und er so, Siebene,
Warum bin ich achte?
Ist so ein das ist einfach so dumm, also so gar kein ist nicht mal ein Witz drin so und mein Bruder und ich seitdem immer, wenn irgendwer eine Zahl sagt, sagt irgendwer anders, aber warum er nicht acht.
Phil
Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Sendung von Nerdhack. Mit dabei Andi!
Micha
Der Andy.
Phil
Der Andy hieß.
Micha
Ja nicht. Das gibt's ja nicht. Ja, wirklich, ja.
Phil
Oh, ist das schön.
Micha
Richtiger Retro-Trip hier.
Andy
Genau in schwarz weiß wie damals.
Micha
Genau. Genau, als die Gummistiefel noch aus Holzladen.
Phil
Äh
Andy
Den Geburtstag verpennt. Ne? Ich habe den Geburtstag also nicht verpennt, aber ich ich war ja quasi von der Außenwelt abgeschnitten in meiner Reha-Klinik und am zwanzigsten.
Micha
Du meinst in deinem Geheimagenten Trainings Camp?
Phil
Ganz genau. Ja.
ja, kannst du jetzt so richtig schön nachholen so, also jetzt musst du ja quasi ja, musste alles komprimieren jetzt in einen Abend hinein, was wir über den gesamten Tag jetzt gefeiert haben.
Andy
Ja, hier das das Krasse war ja, ich hatte da ja auch kein wirkliches Internee, ne. Und das heißt, ich bin jetzt nach Hause gekommen, hatte auf einmal vierundsechzig neue Podcasts, die ich hören zu hören hatte. Und dann natürlich auch wieder.
Micha
Live, ey.
Andy
Eure Hammer Podcasts hier mit Matti zusammen dreieinhalb Stunden. Und das Witz, ich habe ihn nicht ganz geschafft, aber das Witzigste war, es ging ja irgendwie um einen Film, wo auch Personen so mit geistigen Beeinträchtigungen irgendwie gemacht waren. Habt ihr ja auch eine Diskussion zu gehabt,
und dann setzt Micha an, ein Film, der mit dem Thema geistige Beeinträchtigung und ich wusste, okay, jetzt kommt wieder Shuttle Island.
Inzwischen so gut, ne? Ein Film, der da du ja.
Micha
Ja, ja.
Andy
Island, ne? Komm Micha, sagst, ja, das ist ja Shotte Eile.
Micha
Ich bin ein offenes Buch.
Andy
Du bist so berechenbar, man.
Micha
Ich weiß.
Phil
Ja, aber es ist wirklich phänomenal, was so auch in der in deiner Abwesenheit sein Feed
kam und so was. Also es haben sich echt einige über dein Wohlbefinden erkundigt, dir alles Gute gewünscht, sei es über WhatsApp, über Threema, das kommt ja gar nicht dann direkt bei dir an, das kommt ja auf dem,
roten Nerdhandy, was immer neben mir liegt an. Und ein paar Leute haben sich dann per Mail gemeldet und Kommentare und sowas. Also du hast gefehlt mein Lieber Andi.
Andy
Yes, oh, thank you.
Phil
Gefehlt, ja.
Andy
Liebe geht raus an alle, die mich vermisst.
Phil
Ja, schön, dass du wieder da bist. Jetzt ist also ich ich es ist auch gleich, es kommt gleich so eine emotionale Wärme hierüber.
Andy
Ach Gott, der Gründungsvater von Nerdaug ist wieder da.
Phil
Ja, genau.
Andy
Wenn er schon den Geburtstag verpasst.
Phil
Genau, einer der Gründungsfeder. Ja, das ist das ist in so einer langen Beziehung halt so, dass man so die wichtigen Tage auch einfach vergisst, dass das einfach also im Alltag auch übergeht, dass eigentlich jeden Tag Geburtstag und Jahrestag ist, ja?
Und dann auch jeden Tag nicht. Das ist so normal. Andy, ich nehme dir das nicht übel.
Andy
Ich hab's ja nicht vergessen, also ich habe ja dran gedacht und ich hab's ja auch in meinem Kalender. Es plinkt ja jedes Jahr aufs.
Micha
Nicht, dass Andy uns weniger liebt. Da du.
Andy
Genau, ne? Also, ihr seid ja mein Baby quasi, ne? Von daher. Ich könnte halt nur nicht bei euch sein. So ist es halt manchmal im Leben.
Phil
Aber dir ist es gut ergangen jetzt in der Reha und und alles gut wieder aufgeholt und Luft geholt und nice.
Andy
Und man kann wieder so ein bisschen ist ein bisschen auf die Beine gekommen, sagen wir mal so, ne.
Phil
Ja, so soll's sein. Dafür macht man eine ganz.
Andy
Aber jetzt geht's.
Phil
Nice, schön, freut mich. Jetzt brauchst du nur sitzen, dann brauchst du dich nicht zu bewegen oder irgendwelche komischen Gymnastikübungen zu machen, sondern einfach nur entspannt Podcasten. Ist das nicht schön? Wieder so ein bisschen zurücklehnen, bloß keine.
Andy
Habe ich vermissen.
Phil
Ne, so, ja. Hier, in der Zwischenzeit ist auch was passiert, so einem, äh, so ein bisschen was. , Oscars kennst du vielleicht. Kennst du, kennst du, kennst du, ja?
Micha
Und der Micha ist auch dabei. So, jetzt können wir weitermachen.
Andy
Ja, stimmt. Das ungeliebte Kind.
Micha
Ich musste ich musste das kurz noch loswerden. Ich habe so die ganze Zeit drauf gewartet. Moderiert euch jetzt noch ran oder geht jetzt? Ja.
Phil
Ja ja, ich habe ich ich habe sie sogar tatsächlich vorgenommen, aber ich war so eine Euphorie für mich für Andy.
Micha
Einfach nur ich wollt's einfach nur mal hören.
Phil
Und der Michael.
Micha
Auch noch all den Jahren ist es schön, dass immer mal wieder zu hören auch.
Andy
Yeah. Ein Hurra für Micha, hurra.
Phil
Genau.
Andy
Oh
Phil
Ja, holen wir gleich mal die Fanfare raus und sowas. Nein, hallo Micha, schön, dass auch du mit dabei bist. kommen wir zu den ersten New.
Andy
Ist halt so. Ziehen wir dich halt mit hier.
Micha
Genau, ja.
Phil
Herrlich, ja.
Micha
Warten.
Phil
Kommen wir zu der ersten News, die mich so ein bisschen ja bewegt hat in den letzten Tagen und Wochen
die Oscar-Nominierungen beziehungsweise die Oscar-Verleihung unterliegt ja immer wieder neuen Regeln
Und ich meine, wir haben das alle irgendwie mitbekommen im Jahre zweitausendzwanzig. Da hat man die Regeln hinsichtlich Oskar, ist ja dann doch schon hart gebeugt und verändert, damit das alles auch mit der Corona-Pandemie passt
Und jetzt sind neue Regeln für die Verleihung im Jahre zweitausendzweiundzwanzig raus. Und ja, man hat jetzt wieder die Abgabefristen,
das war jetzt ja eigentlich für die Oscar-Verleihung zweitausend also rückwirkend für das zwanzig zwanziger Jahr,
dass er bis März zweitausendeinundzwanzig und Februar, Februar zweitausendeinundzwanzig verlängert. Das haben sie jetzt wieder zurückgenommen und sowas. Aber es gibt so ein paar Sachen, wo ich so sage,
hm, das ist ja durchaus erwähnenswert. Zum Beispiel etwas, was dir schon eine ganze Weile schon vorher,
gesagt haben, ich gucke gerade hier, das hatten sie das erste Mal im Juni zweitausendzwanzig, announced,
und gilt jetzt ab der Oscar-Verleihung zwanzig zweiundzwanzig die Kategorie Best Picture bekommt jetzt immer fest zehn Nominierte.
Micha
Hm
Phil
Anstatt, dass das mal was Flexibles ist, mals waren's ja acht, mal sieben. Ich glaube, es gab sogar Oscar-Verleihungen mit nur fünf Nominierten. ,
Das ist jetzt auf jeden Fall so.
Micha
Ja gut, das war, bevor sie diese Regel geändert haben, ne?
Phil
Ist das so?
Micha
Mit den fünf, das waren früher halt immer fünf und dann haben sie die Regel geändert, bis zu zehn und das war dann aber und da ist es dann immer variiert so. Ja und jetzt sind's halt aber fest, immer zehn.
Wie sich.
Phil
Richtig, ganz genau. Ich ich ich bin ein bisschen, also ich bin da so zwiegespalten. Einerseits finde ich es gut, weil man dann irgendwie dort dann halt auch eine größere,
Auswahl hat. Ich meine, es ist ja auch für den, für den Konsumenten dann ganz gut zu wissen, okay, was ist denn so in der Filmbranche, was sind denn so tendenziell die
Filme, wo sie die Filmbranche sagt, okay, die sind echt auszeichnungswürdig mit dem stärksten
und bekanntesten Film Award sozusagen. Auf der anderen Seite birgt das natürlich ein Stück weit die Gefahr, dass dann man irgendwie sagt, ja, fuck, wir haben eigentlich nur acht, ja, dann füllen wir irgendwie mal mit komischen Filmen auf. Und dass dadurch dann dieses
diese Gesamterkategorie aufgeweicht wird.
Andy
Nähe komplett nicht. Also
Ich traue, glaube ich, der Film wählt schon zu, dass sie in jedem Jahr wirklich zehn Filme irgendwie auf der Welt zusammenkriegen. Wir sehen ja, dass auch ausländische Filme wie jetzt hier
Pariside oder sowas da im Blickpunkt sind, dass man sagt, okay, zehn Filme kriegst du eigentlich jedes Jahr zusammen, wo du sagst, okay, die,
könnte man auf die Best Picture Liste setzen und ich finde es ja auch immer eine Anerkennung für die, die es überhaupt auf diese Liste schaffen, ne. Also wie oft hört man diesen Spruch von wegen, oh ich bin ja so froh überhaupt nominiert zu sein und ich glaube, das ist
bei wenigen wirklich verletzte Eitelkeit, sondern bei vielen dann wirklich so dieses Hammer. Man freut sich, dass man's wirklich mal zu einer Oskar-Nominierung geschafft hat. Ne und
denke mal, dass viele da vielleicht auch eine Nominierung kriegen, die nie im Leben damit gerechnet hätten, dass ihr Werk denn tatsächlich mal überhaupt in Verbindung mit den Oscars erwähnt wird.
Von daher finde ich das schon ganz okay.
Micha
Du sagst das so von wegen so, ja, man will immer, kriegt ja wohl zehn Filme zusammen und so, warum hat man das dann nicht die letzten Jahre? Also, ich meine.
Phil
Oh, touché, gutes Argument.
Micha
Es bestand ja die Möglichkeit bis zu zehn Filme zu nehmen und dann gab's aber trotzdem nur sieben oder so. Ne, wo man so denkt, ja okay, also wo wo war denn da der Fresh-Hold genau oder wie wie Fill gerne sagt, der Schwellwert
wo man dann entschieden hat, so okay, ab da an ist das jetzt keine Nominierung mehr wert.
Andy
Nee, aber meinst du wirklich, dass du keine zehn Filme zusammenkriegen würdest, wo du sagen würdest, oh die wären jetzt für mich aber so ein Oskar-Anwärter.
Phil
Ja aber nochmal, also du hattest ja die Möglichkeit, es zu tun und man hat es ja in der Vergangenheit nicht gemacht. Natürlich bekommst du zehn Filme zusammen. da da habe ich auch gar keinen Zweifel dran, aber die Gegenfrage ist ja, die die Micha auch so aufwirft, warum
hat man das dann nicht schon in den letzten Jahren schon ausgenutzt. Also es gab ja.
Andy
Verstanden?
Phil
Ja offensichtlich ein Aspekt, der nicht da ausreichte für ein Best Picture.
Andy
Hm. Also ich denke mal.
Micha
Irgendwas, irgendwas hat die Academy ja gebremst zu sagen, nee, der Film, der Film geht da jetzt ne,
ich also ja, also weiß nicht, also ich finde das schon okay, wenn man sagt, okay, es sind zehn und Ende Gelände so, kann man machen,
ob die Regel jetzt besser ist, als zu sagen, okay, wir nominieren halt so viele, wie wir als Auszeichnungswürdig erachten,
Ist jetzt auch keine schlechte Regel eigentlich, ne. Ich finde zehn, also sozusagen das festzumachen auf zehn, öffnet der Academy so ein bisschen Türen, glaube ich
das Ganze nochmal Marketing mäßig ein bisschen mehr auszuschlachten, weil dann ist es dann auch nicht komisch, dass jetzt halt nochmal ein Marvel Film irgendwie nachrückt so oder
man irgendwie sagt, ja okay, komm, dann sind jetzt hier diese zehn Filme muss man dieses Jahr im Kino gesehen haben, dass dass das dann nochmal sozusagen der der Filmindustrie insgesamt zugute kommt,
Einfach nur mal sage ich mal drei Plätze oder so mehr hast um den Zuschauern irgendwie einzubläuen, oh diesen Film musst du aber gesehen haben dieses Jahr. Und
nicht nur Marvel, sondern es ist halt Streaming auch insgesamt. Also ich glaube, da findet auch so ein Ruck statt, dass man sagt, ja okay, wir weiten das jetzt auf, weil es ist halt eben nicht mehr nur Kino als Vertriebsweg, sondern eben halt auch,
Möglichkeit, da jetzt Streaming auch mehr oder weniger unverschämt mit reinzunehmen.
Andy
Kann natürlich auch sein, dass es so ein bisschen dem geschuldet ist, dass heutzutage ja auch viele
irgendwie behandelt werden wollen, ne? Sei es jetzt halt des Oscars, dann heißt es wieder, oh, wenn's nur fünf Filme sind,
warum ist denn da kein schwarzer Regisseur oder kein Film, der von einem Schwarzen produziert wurde, nominiert oder warum ist hier kein Film, der sich mit dem Thema Rassismus aussetzt unter den Top fünf oder warum keiner, der von einer Frau ist? Keiner aus dem asiatischen Bereich, dass man dann natürlich sagt, okay, komm, dann lass uns da lieber zehn
Filme nehmen, um dem so ein bisschen vorzubeugen. Kann natürlich auch sein.
Micha
Ja genau oder einfach um es mal anders zu formulieren, um da halt eine größere Bandbreite abbilden zu können, ne
weil du du bist bei fünf Filmen, muss man ganz offen sagen, also zu sagen, das sind die fünf besten Filme dieses Jahr, da tust du ganz vielen Filmen natürlich Unrecht so, ne.
Andy
Naja sicherlich, das wirst du immer, aber ne, du hast halt die Academy, die legen dann fest, welche denn die Best picture sein sollen und über Geschmack lässt sich streiten. Deswegen heißt es Geschmack, ne.
Micha
Da der ist der Spruch wieder. Ich hab's echt vermissen, ja.
Andy
Ja. Es ist ja nun mal so.
Micha
Ja. Ja gut, aber hey, lass es zehn sein.
Phil
Ja, es gibt auch noch einen Aspekt
der den ich deutlich noch diskussionswürdiger finde. Es gibt zwar noch so ein paar Aspekte, also die Shortlists, die wurden jetzt am bei bestimmten Kategorien verlängert. Shortlist sind ja dann quasi oder gibt's dann so Vorrunden sozusagen
im Grunde jemand schon mal so eine Vornominierung festsetzt und dann wird auch von dieser Shortlist wird dann ausgewählt, okay welche Leute oder welche Filme werden denn dann
dann doch nominiert sozusagen. Da ist es dann zum Beispiel so, dass beim International Feature Film dann so wie letztes Jahr fünfzehn Filme auf die Shortlist kommen
bei, wartet mal, jetzt muss ich mal kurz schauen bei Docimentary Short, Animate Short und Live Action Shortfilm ist es dann auch so, dass man von zehn auf fünfzehn Filme bei der Shortlist kommt
aber was mich tatsächlich ja sehr nachdenklich machen lässt, ist die Kategorie Music Original Score.
Dort war es nämlich bisher so, dass sechzig Prozent der Musik dann tatsächlich auch
zu einundsechzig Prozent der Musik in einem Film dann halt irgendwie in dieses Gesamtwert des Cores hineinfließen müssen
um dann eben eine eine mögliche Nominierung dann ja zu rechtfertigen. Also tatsächlich dieser Score muss dann sechzig Prozent einnehmen. Du kannst natürlich auch andere Musik haben, aber sechzig Prozent. Und jetzt ab.
Ab zwanzig, nein stopp, stopp, stopp, das war jetzt ab zwanzig zweiundzwanzig sind es Minimum fünfunddreißig Prozent,
Und da sage ich ui ui ui, also ein Film, der,
der der ab zwanzig zweiundzwanzig nominiert und vielleicht auch ausgezeichnet wird für Original Score, braucht nur fünfunddreißig Prozent der gesamten Musik, der dann eben die der Anteil, der da reinfließt, was dann.
Micha
Ja, aber ist auch nicht, nicht, nicht schlimm. Also, ich sage mal.
Phil
Ich finde das erschreckend wenig.
Andy
Nur nimmer zum Beispiel so was wie Trainspotting, ein gutes Beispiel, der da gab's damals sogar zwei Soundtrack-CDs, weil da Musik von Iggi Pop und keine Ahnung, wie vielen Leuten da
drauf war, weil das richtig geil war. Aber letztlich würde man sagen, okay, das hat alles super zu dem Thema gepasst, aber es ist ja kein Original Score. Und wenn man jetzt sagt
okay, es müssen nur noch fünfunddreißig Prozent irgendwie wirklich tatsächlich originär für diesen Film produziert worden sein. Finde ich das schon ein bisschen ha.
Micha
Nee, finde ich, finde ich nicht so schlimm, weil wenn diese fünfunddreißig Prozent einfach richtig geil sind, richtig Knaller, und und die restlichen fünfundsechzig Prozent sind halt einfach nur coole Pop-Songs so,
Also dann kann man den den ja jetzt nicht abstrafen irgendwie den score und sagen, nee, du bist kein guter Score, weil du bist nur fünfunddreißig Prozent des Films über zu hören und der Rest dann irgendwie Songs, so,
tut man dem Score ja unrecht.
Phil
Ja, aber tatsächlich ist es doch so, dass ein Score dann irgendwo auch in Zusammenarbeit mit dem Film funktioniert. Und wenn du irgendwie nur ein Drittel der Laufzeit, dann irgendwie dieser Score ist und dieser Film dann dafür ausgezeichnet wird,
dann heißt das im Umkehrschluss aber auch, dass zwei Drittel des Films
da ja dann eben nicht diesen hat und mit anderer Musik, mit Popmusik oder sowas unterspielt wird, und damit ja im Grunde auch die die,
ah das Durchschlagen, dieses Innovative sozusagen verloren geht, weil man jetzt irgendwie nur so sagt, ja, so ein Drittel, ja, das ist innovativ und cool und neu und extra dafür gemacht und sowas. Und deswegen kriegst du das jetzt hinterher geschmissen. Ich finde, wenn man ein, eine Auszahl
zeichnung die höchste Filmauszeichnung der Welt vergibt, dann musste auch tatsächlich ein entsprechendes
Werk dahinterstehen, was eben nicht nur ein Drittel des Films unterstützt, sondern durchaus zum Beispiel mehr als die Hälfte
Zum Beispiel die sechzig Prozent, wo man einfach sagt, okay, das ist, dass dieser Film und die der Score, die harmonieren so gut zusammen, die die greifen die Stimmung super auf und so weiter. Das zeichnen wir jetzt aus, aber noch nicht so was hingerotzt ist wie ein Drittel.
Andy
Muss ich jetzt, glaube ich, mich ja auch so ein bisschen recht geben, wenn ich das mal bedenke, weil mir stellen sich natürlich gleich ein paar verschiedene Fragen. Beispielsweise
Was, wie heißt es anteilig an dem Score? Wenn ich mir jetzt einen Film angucke, habe ich dann vielleicht manche Lieder immer nur so
zwanzig, dreißig Sekunden, wenn ich mir dann die CD kaufe oder mir das bei Spotify anhöre, sehe ich, oh, das Stück ist eigentlich fünf Minuten lang.
Was wird denn dann angerechnet? Sind das die dreißig Sekunden, die im Film vorkommen oder sind's ist dann die fünfminutige nötige Version? Ne, weil wenn ich.
Micha
Es ist bestimmt das, wie es zu hören ist im Film.
Andy
Ah okay, weil jetzt hätte ich nämlich sonst gesagt, wenn ich einen neunzig Minuten Film habe und ich habe dazu ein Album mit dem Soundtrack, das siebzig Minuten geht. Davon kommen aber letztlich nur fünf Minuten im Film vor. Kann man natürlich trotzdem sagen, okay, da sind da mehr als zwei Drittel gehören
dazu. Man hat ja gerade einen Punkt hatte ich gerade noch. Ist mir jetzt schon wieder entfallen. Ja, wie ist denn das, wie ist denn das beispielsweise bei solchen Filmen dann sowas wie Mular-Rusch?
Der basiert ja nun darauf, dass da sehr viel aktuelle Musik verfremdet wurde. Da gab's ja dann beispielsweise so eine Kokonversion von wo man sagen muss, okay, es ist originär ja eigentlich kein Soundtrack, aber es wurde ja da quasi für den Film dann umgeschrieben. Was hast.
Micha
War dann nicht nominiert.
Andy
Nee, aber ich meine, zukünftig gilt das dann als Original Soundtrack oder ist das dann hier bei Kird Cobain? Immer noch.
Micha
Glaube ich, weil es ist nicht für für das Werk sozusagen erstellt.
Andy
Na ja, also die Version davon ja dann letztlich schon, ne.
Micha
Ja, aber.
Phil
Also das ist jetzt dünnes Eis, grade der.
Andy
Ja, aber das sind so Fragen, die sich mir dann.
Phil
Na gut, die die Frage hätte sich ja früher auch schon stellen.
Micha
So sieht's aus.
Meine Frage, die ich auch nochmal mit einwerfen will, ist, ich finde die fünfunddreißig Prozent durchaus richtig, weil äh,
sich ja dann durchaus auch an der Laufzeit des Films bemisst, weil wenn du jetzt zum Beispiel einen neunzigminütigen Film hast und dann hast du da irgendwie fünfzehn Songs drin zum Beispiel, ne, dann hast du natürlich in auf die Laufzeit gerechnet, viel weniger Möglichkeit
jetzt auch eigenen Score noch mitunterzubringen, als wenn du so einen zweieinhalb Stunden Klopper hast. Deswegen ist das eigentlich wie sagt man denn?
Also befördert das oder sozusagen hilft, wenn er die nicht bevormundet, sondern wie wie ist denn wie ist denn das Wort, dass ich Suche? Also es hilft, es hilft quasi kürzer noch einen Film.
Phil
Na ja, also kürzere Filme also nee.
Wenn wenn du, wenn du auch nur so ein sechzig Minuten Film hast, nein, das lässt sich schlecht rechnen. Wenn dann hundert Minuten Film hast, dann musstest du früher halt eine Stunde jetzt da reinwerfen und wenn du da irgendwie ein ein zweihundert
Minuten Film hast, dann musst du eben zwei Stunden da reinwerfen. Das.
Micha
Nee, aber es geht ja darum, wenn du einen Popsong benutzt, dann wird der ja auch sozusagen in einer gewissen Länge auch Minimum gespielt werden müssen, zum Beispiel, ne
Also egal, ob dein Film zwei Stunden geht oder neunzig Minuten zum Beispiel, ne, so so. Und dadurch nimmt er ja anteilig einen größeren Anteil an der möglichen Musik in dem Film ein,
Bei einem kürzeren Film, als bei einem längeren Film. Natürlich könnte man in der Theorie jetzt mal so gerechnet, könnte man natürlich bei einem längeren Film die Musik auch länger spielen lassen und so. Aber trotzdem,
Ist es eher wahrscheinlich, dass sozusagen man da jetzt nicht auf die Laufzeit achtet, sondern eher guckt, dass die Szene gut funktioniert und deswegen halt der Song, sage ich mal, jetzt eine halbe Minute zu hören ist oder so. Und dadurch auf die Laufzeit gerechnet,
wie viel, weil das ist ja nicht die Laufzeit des Films, ne, sondern es ist ja die die Laufzeit der gesamten Musik in dem Film.
Ne? Und dann hast du bei einem kürzeren Film, wird das sozusagen, hilft das dem kürzeren Film.
Phil
Mhm.
Ja
Micha
Na ja, ist ja auch egal. Äh.
Andy
Würde sagen, es ist müßig, das jetzt noch weiter zu diskutieren, wir lassen uns einfach nur überraschen, was denn nächstes Jahr so an Original.
Micha
Ich wusste nicht mal, dass es dass es so eine sechzig Prozent Regel gibt überhaupt.
Phil
Ja, ich auch nicht.
Micha
Weil ich ich glaube nämlich, dass das genau nämlich dann Filme einfach runtergefallen sind
von der, von der Nominierungsliste, weil's in Filmen heutzutage einfach sehr populär ist oder sehr gängig, moderne Musik auch mit reinzunehmen und dadurch viele Scores, die es verdient hätten, nominiert zu werden
runtergefallen sind, weil vierzig Prozent der Musik halt nicht,
Score war und und da finde ich das schon richtig da, das abzusenken bisschen.
Phil
Um es jetzt mal wie so ein Mediator zu sagen, ich mache jetzt den Andy gerade eben schon. Wir müssen einfach abwarten, was nächstes Jahr passiert und dann werden wir da uns ja eine fixe Meinung drüber bilden.
Andy
Aber ganz fix.
Phil
So, ja. Aber Speaking of Soundtracks, das war eine.
Andy
Ein Einschub,
Ich finde das sehr cool. Wir haben ja unsere tolle unser tolles Arbeitsblatt, auf dem wir so unsere ganzen Themen stehen, jetzt abgesehen mal von den Filmen, die wir gesehen haben. Und da schreibt ja jeder irgendwie was drauf und man kann nicht erkennen, von wem was kommt. Und ich finde das gerade sehr spannend, wenn ich da irgendwas lese und dann überlege, oh, wer hat das Thema wohl aufm Zettel gebracht?
Und bei dem, was du jetzt wahrscheinlich anmoderieren wirst, tippe ich einfach mal auf,
ne? Ich glaube, Micha ist da, glaube ich, nicht in dem Universum, in dem du vielleicht gerade schwebst. Liege ich.
Micha
Renault zu Ross oder nee, wie hieß das machst du dann?
Ja wie läuft das eigentlich für? Wie läuft.
Phil
Ich habe ich möchte, ich möchte Disclaimer, ich habe bis heute keinen Account, aber Masterdown
und tatsächlich grade vor kurzem hat die CT, was ja eine durchaus bekannte Computerzeitschrift hier in Deutschland ist, auch Twitter Alternativen vorgestellt und vorgestellt, wie man bei Mastodon umgeht damit. Also
es scheint eine Bubble zu geben, die dann einfach vorsieht, dass das alles dass man bei Mastedon kommunizieren kann.
Andy
Hat sich ja in den letzten fünf Jahren anscheinend durchgesät dieses Mastodon, in Klammern bei Kindern, die im Keller kein Tageslicht haben.
Micha
Ja, nee, es ist, es ist halt ja Phil. Also ich warte noch, weil du hast das so breitspurig als das hochgehalten vor Jahren. Da warte ich halt immer noch, bis das bis das endlich mal durchschlägt. .
Phil
Ja, ja du das das kommt. Longterm, sage ich nur. Longterm.
Micha
Ja genau, Durchhalteparolen, ne. ich wollte auch noch ganz kurz einstreuen zu dem Thema. Ich habe so einen Tweet gesehen, nur ich war einer, so meinte, ja und hängt ihr noch alle bei Clubhaus rum?
Ja und ich sage mir so, macht keiner mehr Klappe aus,
so gar keiner mehr. Also ich kenne also wirklich kenne niemanden. Es ist auch überhaupt auch so in der Medien-Bubble komplett verschwunden.
So, das war so so ein halber Monat, wo ja irgendwie alle meinten so wisseste Shit so, der der einfach und jetzt so keinen interessiert's mehr.
Andy
Ich glaube, das eine das eine Wochenende, wo das Ding so raketenartig auf einmal geil, die haben da was ganz Neues davon. Ich glaube, ich habe das bei meinem Twitter-Klein wirklich auf die Nude-Liste gesetzt
Du kriegst fängst ja nicht alle ab, ne, wenn du da irgendwelche Hashtags
blockierst und irgendwo hast du dann trotzdem noch ja wir machen heute wieder einen tollen Talk und lala. Aber irgendwie kam da nichts und ich dachte, liegt das jetzt daran, dass ich die alle so gut weggemutet habe oder,
sind die wirklich so schnell wieder.
Micha
Ich habe ich habe wirklich also das ist sehr schnell Hilfe. Ich habe nix gemutet und das sehr schnell in der Versenkung verschwunden wieder.
Andy
Also, ich glaube, das einzige, was noch schneller weg war, das war irgendwie dieses Frühjahr, oh, wie hieß das denn? Ich komme nicht mehr drauf. Auch so ein so ein quasi Instagram-Klo, wo sie auf einmal alle meinten, oh, da muss ich jetzt auch. Und bei Instagram hat hä?
Micha
Vero. Ja, ja.
Andy
Ja, genau. Sagte dann auf Instagram jeder, ich bin jetzt auch bei Vero.
Micha
Somit Einladung nur.
Andy
Genau, innerhalb von zwei Wochen. Na ja, war ja bei Klapphaus.
Micha
Bei mit Impfung so machen. Mit Impfung, du kannst nur geimpft werden, wenn du von jemandem wirst. Ja, wir müssen mal sehen, wie das innerhalb von einer Woche alle durchgeimpft sind.
Andy
Ja
So, jetzt bin ich dem gerade so schön in seine tolle Anmoderation reingegrätscht, um im EM Slam zu bleiben. Aber Phil, sagen wir doch einfach mal so, ich glaube, das Thema ist von dir, oder?
Micha
Das ist auf jeden Fall von Phil, weil.
Andy
Gibt's von Apple nicht.
Micha
Old. Nee, nee, weil alt, Bodencontacting hat für uns, aber erzähl mal.
Phil
Ja, kommen wir zum nächsten Thema.
Andy
Ich will das jetzt wissen, ich bin da aus.
Micha
Nee, hast du dir geholt oder was?
Phil
Ich habe mir tatsächlich Bohnenkontakte fett für uns geholt für diejenigen, also es ist tatsächlich offensichtlich ein Ding. Ihr kennt euch damit aus, aber es gibt tatsächlich Menschen, die das nicht so kennen, weil so krass ist es auch dann doch noch nicht bekannt. Das sind
Kopfhörer, die man sich eben sozusagen hinter und
also vor, insbesondere vor die Ohren liegt. Letztlich haben die keine Lautsprecher oder so etwas, sondern die haben einfach nur ja Kapseln, die vibrieren,
und man legt sich diese also einfach dieser dieser Bügel, der ist ein bisschen auf Spannung und drückt sich dann quasi gegen die Wangenknochen und dann wird einfach durch diese Vibration,
die Festigkeit des Wangenknochens wird dann der Ton quasi in den Gehörgang hinein vibriert.
Andy
Knochenwitze, Vibration gebracht und dadurch dann, genau. Und das Ohr bleibt, der Gehörgang bleibt komplett frei und du kannst außen Geräusche ganz normal wahrnehmen. Das ist ja so der Vorteil, ne?
Phil
Ganz genau, das ist so der Vorteil. Und das ist dann natürlich ganz cool, also es wird also die werden schwerpunktmäßig auch so als Sport, Kopfhörer dann vermarktet,
weil ja, du hast dann die die Ohren frei, das heißt, wenn du joggst, wenn du Fahrrad fährst, was auch immer, dann hörst du das alles um dich noch herum und trotz alledem hast du halt Musik,
Ja, auf den Ohren stimmt ja noch nicht mal, sondern in den Ohren, ja. ja und an anderen tatsächlich.
Micha
In den Knochen.
Phil
Genau, steckt ihr tief in den Knochen drinnen,
und meine unfassbaren sechzehn Euro Billig fake Airpods ja haben haben den letzten.
Micha
Selbst die klingen jetzt geiler.
Phil
Haben den letzten also die sind mir immer beim Putzen in Zensur Putzarmer gefallen. Das haben sie nicht überlebt. und dann habe ich und dann dann habe ich wahrscheinlich.
Micha
Ich glaube, das haben die absichtlich gemacht.
Andy
Wir wollen sterben.
Phil
Phone Suicide, genau. Ja und dann,
Irgendwann habe ich so gedacht, Alter, jetzt, jetzt, jetzt wär doch mal, dann fallen die dir nicht runter und du wolltest dir sowieso mal ausprobieren. Und ich bei Amazon geguckt und das war genau in diesem Amazon Prime Day und das war dreiundzwanzig Uhr sechsundfünfzig und dann stand,
Ja, du kriegst tatsächlich hiervon wie heißen sie? Oder nee, ey, oh Gott, wie heißen sie denn? Finde ich noch schnell heraus. für vier Minuten,
zu einem echt günstigen Preis, so irgendwie so so sechzig Prozent des Originalpreises. ,
gibt es die dann. Na ja gut und dann habe ich gedacht na komm das das ist Gottesfügung sozusagen und dann Aftershows heißen sie. Die guten Aftershocks. Äh.
Andy
Prime Day wieder funktioniert.
Phil
After Shocks.
Micha
Immerhin nicht oder so.
Andy
Hundertneunundsechzig Euro kosten sie normalerweise.
Phil
Genau, das ist der Listenpreis. Und ich habe so für, ich glaube, hundert bekommen. Also das ist schon echt.
Micha
Mensch, richtigen Schnapper gemacht. Hetze.
Phil
Ja, ich habe tatsächlich vor vorher kurz ein bisschen verglichen und ja. So.
Und ja, jetzt, jetzt fällt natürlich die Frage, wie klingt der ganze Scheiß? wenn dort Ton über Knochen übertragen wird. Tatsächlich hat jemand von euch beiden das mal genutzt oder schon mal auspro.
Micha
Glaube, ich glaube, ich habe das mal ausprobiert, fand's aber am Ende irgendwie nicht so überzeugend und dachte mir so, ja, okay.
Phil
ja, also das das verwundert mich bei dir nicht.
Micha
Ja eben, genau, also.
Andy
Audiofila.
Phil
Genau, also das, das ist es halt. Also das ist tatsächlich keine keine, keine Offenbarung der Musikqualität. Also ich habe,
morgens oder auch wenn ich da irgendwie mal am Wochenende Musik höre oder so was, hab ich hier immer meine Solos-Boxen an und ich mach das manchmal ganz gerne, dass ich eben Spotify auf Sonos drauf werfe und wenn du das Handy in der Hand nimmst und ich dann los möchte,
dann übernimmt dann quasi mein mein Handy und spielt dann eben auf diese After Shocks da ab und es ist dann schon ein krasser Unterschied, dass ich so sage, huch,
Ah ja, jetzt weißt du, wie gut echte Boxen klingen und wie das klingt. Aber man muss einfach mal sagen, gemessen da dran, klingt das dann doch gar nicht mal so scheiße.
Also lässt sich schwer erklären, hat.
Micha
Geht wahrscheinlich gerade.
Phil
Für Sprache geht das, es funktioniert auch ganz gut, so für Musik, die die die,
Ich will jetzt mal sagen, sequentiell oder so was ist, also so ich höre gerne so Beats oder Melodie oder so etwas, so leichten Trends, leichten Dands. Das ist in Anführungsstrichen eine relativ simple Musik,
tatsächlich geht das Ding baden, wenn so richtig,
richtig Rockmusik ist, da viele Instrumente zusammenkommen und so was, dann geht das Ding baden. Und es fehlt dann da tatsächlich natürlich an Tiefen und auch so ganz leicht an mitten
aber nochmal einfach schlichtweg daran gemessen, dass das eigentlich über Knochen geht, ist das schon erschreckend gut. Und.
Das andere, also es reicht mir, also wenn ich da irgendwie
auf auf den Straßen unterwegs bin oder sowas, dann ist also Sinn der ganzen Sache ist ja, dass du dir die Ohren nicht
verstopft und dort irgendwo dich abkoppelst von der Umwelt, sondern dass du die Ohren ganz bewusst offen hast, um deine Umwelt wahrzunehmen, sei es, dass du mit jemandem sprechen möchte,
Sei es, dass du die das Vögelgezwitscher hören möchtest oder dass du im Straßenverkehr bist und die Autos hörst. Und dann ist es auch,
Also hättest du den absolut klaren, puren Sound und alles wäre so über krass laut, dass das das Auto überschallen würde, würde es ja gewissermaßen auch den den Sinn und Zweck ein bisschen verfehlen.
Micha
Nee, nee, da da redest du dir das jetzt ein bisschen schön, ne? Also es wäre schon cool, wenn man quasi ohne sich irgendwas in die Ohren zu stecken,
also so wie ein Lautsprecher halt, ne
Wenn man da richtig guten Klang hätte, aber gleichzeitig alles andere auch hören kann, das wäre schon cool. und das würde, glaube ich, auch den Sinn und Zweck dessen nicht verfehlen. Ich frage mich halt bei der ganzen Nummer,
Es gibt halt diesen klar, es gibt diese Bowl Kontaktedinger und so und ich habe die, glaube ich, also meine ich mal auch irgendwie ausprobiert, fand's irgendwie auch nicht so cool. Ich denke mir halt,
Es gibt sehr gute neue Scans in den Kopfhörer, die auch das Umgekehrte machen, nämlich du steckst dir die in die Ohren, machst den Transparenzmodus an und hörst deine Umwelt einfach auch durch, die Sprache, durch die Musik durch und so,
bei der Iso, das ist doch die viel bessere Lösung eigentlich. Also, weil man muss quasi
Einbußen bei der Qualität der der Musik oder der Wiedergabe machen, sondern kann dann einfach die Umwelt irgendwie auch so hören. Die muss ja jetzt nicht irgendwie auch mega High-End klingen so.
Sondern es geht ja wirklich mehr um die Signalwirkung, die du dann kriegst durch durch ja Umwelteinflüsse so,
viel bessere Lösung, einfach auf Transparenz zu schalten bei so den Kopfhörern.
Phil
Nee. Also äh,
Also da tatsächlich habe ich dann die Ohren dann gerne komplett frei. ich hatte das vorher auch schon mit eben diesem billig iPod Fälschungskopfhörern da, bin ich da auch blank geradelt und dadurch, dass die eben auch nur in dem Ohr,
Lagen sozusagen, habe ich da die die Umwelt auch gehört, aber ich find's tatsächlich ganz angenehm, mir jetzt gar keine Gedanken zu machen, dass sie da irgendwie rausfallen können oder dass sie da locker drinne liegen oder was auch immer, sondern das ist jetzt da schön fest
kann auch ein bisschen durchgeschwitzt werden der ganze Scheiß. und und was die was die Umgebungsgeräusche betrifft, ich hatte in Anführungsstrichen nie den Anspruch wirklich,
um mich herum der der Berliner Stadtverkehr rast, dort jetzt irgendwie die letzte Geige vorne links mitzubekommen,
braucht einfach ein bisschen Musik oder Erzählung auf den Ohren, Innenuhren und dafür ist das schon ganz passend,
Ich find's aber, um das gleich mal zu sagen, halt Hardcore zu teuer. Also das ist selbst für hundert Euro, muss ich sagen, ist das hardcore, also echt teuer.
Weil eben, da stimme ich dir zu, Micha, die am Ende bemisst man seine Kopfhörer schon an der Qualität, also der der Soundqualität,
und da ist glaube ich eher Prinzip bedingt eben der Sache eine eine Grenze gesetzt,
eben du hast dann doch noch ein bisschen Haut dazwischen und die Knochen sind dann doch nicht der geilste Resonanzkörper oder Resonanz, Schallüberträger. ,
und anhand die Idee ist ganz nice,
so, die Optik ist so ein bisschen weert, weil wenn man sich das mal auf Pressefotos anguckt, das sieht so ein bisschen aus, als hättest du irgendwie nicht ausreichend Geld gehabt, dir gute Hörgeräte zu kaufen,
Ja, das kommt auch so mit hinzu.
Micha
So schlechte Implantate.
Phil
Genauso schlechte Implantate oder sowas irgendwie so. Das ist ein bisschen komisch.
Micha
Wahnsinnig cool dann. Also.
Phil
Aber tatsächlich, irgendwann gewöhnst du dich dran. Also ich bin für für das, was ich mache, nämlich mitm Fahrrad
durch Berlin cruisen einfach ein bisschen Musik dabei hören, von der Lautstärke kann das ganz schön mithalten. Die Qualität ist gemessen trotz dessen, dass sich da jetzt so grad so viel mecker,
Überraschend gut, muss ich auch sagen, aber muss halt immer wieder die die physikalischen Bedingungen dann doch berücksichtigen.
Micha
Aber spürst du diese Vibration eigentlich auch dann auf aufm Wangenknochen. So, also spürst du dann, dass das so kribbelt auf der Haut oder.
Phil
nur bei voller Pulle und dann bei Sprache, bei Musik gar nicht.
Micha
So eine blaue Fresse dann beim Ablegen.
Andy
Fragen hätte ich noch,
Einmal, wie ist denn das, wenn man die länger trägt, weil du sagst, sie müssen natürlich auch allein wegen der Technik auch so ein bisschen stärker anliegen, also nicht so wie so manche normale Over-Ear-Kopfhörer, die man auch so ein bisschen lockerer tragen kann.
Wird das nach einer Zeit dann unangenehm, wenn man die jetzt mehrere Stunden trägt?
Phil
Also ich habe die jetzt so im Schnitt irgendwie, oh was hast du im Schnitt?
Also ich ich radel immer zur Arbeit irgendwie immer so ein bisschen mehr als eine halbe Stunde. Da merke ich's überhaupt nicht
und ich bin nochmal länger damit schon spazieren gegangen, so anderthalb Stunden oder so was, da hat da habe ich auch nichts gemerkt. Also ich hätte auch gedacht, dadurch, dass da so ein leichter Druck drauf ist und da gerade ja auch so eine dünne Stelle ist, was ja irgendwie auch Sünder ganz der ganzen Sache ist, dass da eben nicht irgendwie fünfzehn Zentimeter Fett und Fleischgewebe ist, ja, sondern dass das,
da im Grunde Haut ist und direkt dahinter kommt der Knochen, dass das irgendwann wehtut oder irgendwie ja
Blut abdrückt oder so was, das aber nicht der Fall. Was mich tatsächlich auch überrascht hat.
Andy
Okay, so zweite Frage, bitte nicht persönlich nehmen, ist echt nicht böse gemeint, aber ich habe mir die ich habe mir die angeguckt, kommt man sich damit in der Öffentlichkeit nicht ein bisschen bescheuert vor,
Ich sage mal so, ne, so von der von der Art her, die sehen ja irgendwie aus wie so eine irgendwie missbrauchte Sonnenbrille ohne Gläser irgendwie, weil die so,
den Kopf geschlungen ist, man hat sich ja doch sehr schnell dann quasi an die Apple Earpods gewöhnt, wo man am Anfang auch dachte, oh, was hat denn der da für eine Oral B in sein Ohr gesteckt? Aber die Dinger, die, glaube ich, ne, vor allem auch, weil sie nicht so häufig im im Öffentlichkeit zu sehen sind.
Glaube, da würde ich mir so in der Fußgängerzone so ein bisschen very nerdy vorkommen, oder?
Phil
ja tatsächlich, das ist schon ein bisschen weil wie gesagt für diejenigen, die das Prinzip nicht kennen, glaube ich, sieht das echt so ein bisschen nach einem schlechten Hörimplantat oder so etwas aus.
Micha
Nehmen die anderen dann im Straßenverkehr viel mehr Rücksicht, weil ach hier guck mal der.
Andy
Warum denen mal einen großen Bogen?
Micha
Genau, ja eben, das hilft dem.
Phil
Ja, also ein bisschen komisch ist das auch, ja, aber tatsächlich man gewöhnt sich ja an alles, ja. Also ich habe ich habe irgendwann.
Micha
Jetzt nicht mega hässlich. Also es sieht so ein bisschen so cybrockmäßig aus. Sieht aus wie so eine Requisite Requisite aus Star Trek The Next Generation so ein bisschen.
Phil
Also ich ich habe von der Firma, kriege ich so Essensgutscheine die sind dann so ein Gegenwert von sechs Euro fünfzig oder sowas und die kann ich bei jedem REWE und so was einlösen. So, das war die ersten Male auch ziemlich Orkword, wenn ich da stehe und dann da so ein so ein,
Ja, da steht sogar Essensmarke drauf, glaube ich, ja. Wenn ich da so eine Essensmarke habe
gebe. Unsere Denke, Alter, wie wie unangenehm ist das denn? Du bist ein verhältnismäßig okay bezahlter IT-ler und gehst mit Essensmarken zum nächsten Rewe. Was sollen die Leute denn von dir denken? So, aber das das legst dann halt irgendwann ab, weil
so kriege ich halt sechs Euro fünfzig geschenkt, das ist ein und hier habe ich dann vernünftig einigermaßen fünfzige Musik und.
Micha
Vergleich.
Phil
Ja und wenn ich dann und wenn ich dann tatsächlich also
Ich bin auch früher schon mit zwei Kopfhörern, wenn ich so zwischen Berlin und Hannover hin und her tingle, habe ich auch immer zwei Kopfhörer dabei gehabt, so die normalen Airport Fakes da,
Straßenbahn und sowas, aber sobald ich im ICE sitze, hole ich dann, ja, da hole ich dann meine fetten Bose er ein neues Kopfhörer raus,
da dann irgendwo das, weil da will ich dann da auch meine Ruhe haben. Das heißt, ich habe schon so so eine Segmentierung sozusagen, aber es bringt mir nichts, irgendwie meiner teuren Bose
Kopfhörer irgendwo in der Straßenbahn zu haben wo besonders hier in Berlin jedes Quietschen und sowas dann doch da durch,
weil auch da, da kann man das nächste Thema aufmachen. Röscanceling ist ja jetzt nicht, dass du es aufsetzt und dann bist hast du einen toten akustischen Raum um dich. Ist ja auch ein tolles tolles Werbeversprechen
was ja so nicht stimmt, was ihr aber vorher zum Glück schon wusste.
Micha
Ja, aber also je nachdem, was du für.
Phil
Funktioniert das super.
Micha
Genau, sind die schon sehr gut, also gerade so konstante, so rosa Rauschengeschichten, die werden schon sehr gut rausgefiltert, muss man sagen.
Phil
Ja, aber wenn du da tatsächlich irgendwie in einer Straßenbahn bist oder irgendwo mit dem Bus fährst und der Bus jault jedes Mal auf oder hupt auch mal oder um dich herum ist straßenverkehr, dann bringt dir das.
Micha
Aber es hilft trotzdem, also es reduziert das schon, die Musik dann auch besser zu hören, ne, also den Inhalt, auf den man sich da, also weil sobald du die Musik dann anmachst, dann muss man fast sagen, also ist das der Hintergrund kaum mehr zu hören. Also ich hatte tatsächlich das Einzige, wo die
Neues kennst du den Kopfhörer echt komplett versagt haben war, als seine Ampel stand mit meinem Fahrrad und dann hat neben mir einer so mit so einer Harley gehalten und dann hat die immer so geknallt zwischendrin,
Der Knall war einfach so laut, dass ich das im Magen, also da hatte ich so, weißt du, sound, also,
also so direkt aussehen, Magen hochgegangen in den Gehörtrakt und da hat auch neues Kennzeichen da nichts mehr geholfen, also da war dann auch vorbei so, ja.
Phil
Ja nee, also um um mal hier die die Bodenkontakte, Fatphones-Geschichte abzuschließen. für meinen Use Case ganz geil, ich bleibe weiterhin dabei. Die,
Qualität ist tatsächlich jetzt nicht so überkrass überragend, aber gemessen allerdings dann doch recht gut. Ich bleibe aber auch dabei. Die sind echt
Teuer, finde ich. Also du hast es ja gerade gesagt, die, die ich jetzt gekauft habe, die die Kostenliste hundertsechzig und da sage ich, das ist einfach das ist es nicht,
Qualität wert. Da würde ich dann tatsächlich hundertsechzig Euro schon etwas bessere Qualität erwarten. Vielleicht nicht jetzt nicht, weil weil die Technik eine ganz andere ist, das gleiche wie jetzt irgendwie hier Airports Pro oder so was
legitim ist der Technik gegenüber zugeschrieben sozusagen. Aber na ja.
Micha
Weil ich mein du kriegst für einen Hunni oder für hundertsechzig kriegst du halt einfach schon echt gute Kopfhörer.
Phil
Ja. Ich bin aber für mein Usecase, wie gesagt, zufrieden, alles supi, aber man sollte.
Micha
Ist hart abnörden.
Phil
Ja, ein Stück weit schon. Also, war Neugierde dazwischen, ja, ja.
Micha
ja, ist so ein bisschen die Handytasche für die Ohren.
Andy
Ja, für mich wär's auch interessant gewesen, weil ich ja wirklich zu fünfundneunzig oder neunundneunzig Prozent wirklich nur Sprache höre. Ich höre ja quasi fast nur Podcasts
gerade auch wenn ich draußen bin und aber weiß nicht, irgendwie konnte ich mich da auch nie wirklich mit anfreunden. Ich habe mal irgendwie so eine Schirmmütze gesehen, wo das dann wirklich so in dem Band der Schirmütze mit integriert gewesen ist, wo ich dann dachte, okay, dann fällt das auch nicht so auf und läufst dann nicht wie so ein
na ja, Spack durch die Gegend mit so einem Jordi Laford für Audio und aber nee. Kommt für mich nicht in in Frage. Nee.
Schönen Dank.
Micha
Nee, ich ich bin da auch, ich bin da auch .
Andy
Wir sind raus für.
Micha
Weit von entfernt.
Phil
Ja, es war, es war auch tatsächlich mehr ein ein Neugierkauf als ein so. Boactive Dinger sind jetzt genau das, was was ich brauche. Ich bin aber tatsächlich, ich war neugierig, meine Neugierde
wurde befriedigt, aber es ist jetzt nicht der absolute Ausfall, aber auch nicht, dass himmelhoch jauchzen. Ich werde sie behalten.
Micha
Orgasmus.
Phil
Oh,
nicht schlecht, nicht schlecht Herr Micha, nicht schlecht. ja, also von daher ich behalte sie, ist ganz nett, aber wer da die,
wer das haben möchte, sollte eben tatsächlich auch die die kleinen, negativen Dinge kennen und im Zweifel ausprobieren.
Jetzt bin ich wiederum gespannt, wer das nächste da reingeschrieben hat, weil das ich könnte mir vor, das könnte für beide von euch passen, in unserem großen Konzeptzettel steht aktuell der Begriff,
Oculus Quest und ich würde es euch beiden zutrauen, dass ihr euch das wird ja eine VR Brille sein. Beide euch die gekauft habt, also offenbart euch, wer hat sich die.
Micha
Du musst jetzt, du musst hier jetzt schon festlegen.
Andy
Ja.
Phil
Also ich würd's ja tatsächlich ein Stück weit mit PS fünf und sowas würde ich's hier zuordnen, Micha.
Micha
Aha.
Andy
Ja, dann hast du nämlich Nerd-Talk nie gehört, weil Micha nämlich gesagt hat, dass er sich nämlich für seine PS fünf das PS VRs Set nämlich auch schon gekauft hat, der wird sich dann ja aber schon vermutlich keine kaufen dann.
Außerdem haben wir beide da schon drüber gesprochen Schätzchen, Off Toppic hier, nicht auf Sendung. Ne? Nur mal.
Micha
So gut. Du hast mir nicht mehr zu. Weißt du mir nicht mehr zu. Ja, du hast meinen Geburtstag vergessen.
Andy
Ja, wirklich.
Phil
Ich wollte die Dramaturgie nach oben drehen, aber offensichtlich warst du das, Andy.
Andy
Richtig, ich hab meine gekauft, ich dachte mir Alter komm was kostet die dreihundertsechzig Euro, gibt's in Deutschland, ist in Deutschland nicht erhältlich musste ich mir dann tatsächlich über Amazon Frankreich dann bestellen, hat dann auch geklappt, was dann immer sehr witzig.
Phil
Mich fertig machen für hundertsechzig Euro. Ja, ja.
Andy
Was immer sehr witzig ist, wenn du dann diese ganzen französischen Mails bei dir da reinkriegst, ah Vinyl, Monsieur, Andy, und denkst dir, okay, erst mal alles in Google Translater ballern.
Micha
Auch Französisch.
Andy
Nee.
mal gucken hier in in Deep L oder in Google rein. Ach okay, die wollen mir einfach nur sagen, das Ding ist jetzt aufm Weg. Gut, sehr gut, sehr prima,
Also ich habe die dann ausprobiert und na ja, aufn Kopf, Hals und Nieren getestet, würde ich jetzt nicht sagen, aber
ich finde die schon ziemlich geil, weil was mich an der Oculus Quiz zwei so begeistert hat, ist, dass sie
tatsächlich ist, das heißt, du musst sie nicht irgendwie an den Rechner anschließen, sondern kannst alles komplett auf dieser Oculus Quest installieren,
und kannst mit dieser dann wirklich ohne irgendwelche Kabelbindung tatsächlich dann in deinem Wohnzimmer stehen und da um dich rum kloppen.
Micha
Macht die mit Akku oder was?
Andy
Genau, die hat einen Akku und die hat ja auch glaube ich, wie viel hat sie vierundsechzig Gigabyte Speicher drin, es gibt auch eine hundertachtundzwanziger Version, aber ich dachte mir, ach nee, so viel werde ich mir eh nicht kaufen.
Micha
Was macht sie so auflösungsmäßig?
Andy
Oh, da fragst du was. Ich glaube.
Micha
Ja, das ist doch das Wichtigste. Auflösung, Bildrate.
Andy
Auf alle Fälle ist die Auflösung sehr gut. Kann ich dir gleich mal nachreichen
und man hat auch die Möglichkeit das Ganze noch mit dem PC zu verbinden und hat dann zum Beispiel auch die Möglichkeit Sachen, die man über Steam VR gekauft hat, darüber dann zu spielen
und ich bin ja auch ein großer Fan und Verfechter des Hamble und da stellt sich raus, dass ich in der Zeit ohne es zu wissen mir auch schon so verschiedenste System VR-Titel gekauft habe oder die waren dann immer in diesen Dingern mit inkludiert. sie hat eine Auflösung von tausendachthundertzweiunddreißig mal tausendneunhundertzwanzig Pixeln pro Auge.
Micha
Pro Auge, also full HD, ne, tausendneunhundert, ja, genau. Ungefähr.
Andy
Ja mindestens und also man sieht da auch, finde ich, keine Pixel. Da muss man, glaube ich, schon.
Micha
Ja, du, das glaube ich noch nicht. Aber und und Dings und Bildwiderholz.
Andy
zweiundsiebzig Hertz.
Micha
Oh, das ist nicht so viel. Hm, na gut.
Phil
Ja, hast einen ganz schön Scheiß gekauft, ey.
Micha
Ganz schön Schrott andrehen.
Phil
Mich da eher interessieren würde, wenn die da autark läuft und da dann ja vierundsechzig Gigabyte Raum und geilen Screen und dann kannst du unabhängig von PC und so was
Das heißt ja, diese diese Brille muss dann ja selber auch das Computing machen. Das heißt, du kannst auch doch,
da sicherlich nicht mehr drauf spielen als irgendwie oder irgendwie sowas. Du kriegst noch nicht ein dort auf deine auf deine drauf gebeamt und kannst das dann ohne PC spielen. Also was was sind denn das für Spiele, die auf,
Brille drauf sind.
Andy
Also zwei habe ich mir inzwischen gekauft, weil doch viele ja auch ne, also für fast alle Spiele musst du Geld bezahlen und beziehungsweise es gibt so ein paar Indi-Sachen, die man auch dann spielen kann, aber
auch so von Oculus, von der App werden hauptsächlich dann auch so Spiele gepusht, für die man dann zahlen muss und die kosten dann meistens so zwischen zwanzig und dreißig Euro.
Habe ich mir zum einen wie heißt es? Hot, Super Hot.
Ne, das ist so eins der einer der großen Klassiker des VR, wo man in Zeitlupe versuchen muss, andere Menschen
auf die ein oder andere Weise dann zu eliminieren. Und das Ganze hat dann so ein bisschen was Matrix-ähniges, weil solange du dich nicht bewegst,
läuft auch die Zeit nicht und immer wenn du anfängst dich zu bewegen, dann läuft die Zeit. Das heißt also, wenn jemand auf dich schießt und du dich nicht bewegst, dann siehst du, wie diese die Patrone in der Luft
engt und du weichst dann aus und dann fliegt sie an dir vorbei. Also es ist schon sehr witzig und das lädt auch dazu ein, dann sehr ausladend zu spielen. Ich habe dabei dann auch einmal unser Regal demoliert.
Phil
Oh nein. Okay?
Andy
Weil das Witzige ist, du hast in dieser auch normale Kameras drin, das heißt also, du kannst, wenn du zweimal auf die Seite tippst, dann hast du das normale Bild so, ne, was um dich rum ist, das Wohnzimmer halt in schwarz-weiß Ansicht
Und ganz am Anfang, wenn du das Teil installierst, stellst du dich so mitten ins Wohnzimmer, nimmst dann einen von den Controllern und,
Malz dann quasi vor dir um dich herum einen Kreis, in dem du dich bewegst. Das ist dann so quasi dein Safe-Room,
Wenn du dann irgendeine Anwendung hast, wo du dann quasi das Wohnzimmer nicht mehr siehst und dann irgendwo an eine Ecke kommst, wo du dann aus diesem Safe rum rausgehst, dann ist das sehr cool, dann erscheint nämlich so ein so ein Raster
Also nach dem Motto hier Moment, Freundchen, du gerätst hier gerade in gefährliches Terrain. Das finde ich irgendwie sehr cool gemacht.
Phil
Ja, aber hat nicht funktioniert, weil du ja das Regal demoliert hast.
Andy
Das war ganz am Anfang, muss ich sagen. Das war, also es ist auch wirklich ein Spiel, das sehr viel Körpereinsatz fordert und am Anfang war ich dann wahrscheinlich doch so ein bisschen überambitioniert und habe da nicht dran gedacht, dass man da vielleicht dann auch
Ne, man bewegt sich so zur Seite und dann muss man natürlich dran denken, wenn ich mich zur Seite bewege und dann die Hand voll ausstrecke, dann ist es natürlich schlimmer, als wenn ich auf meiner normalen Stelle stehe und da die Hand voll ausstrecke.
Phil
Ah, das klingt schlüssig, ja.
Andy
Das hat dem Regal nicht so gut getan und meiner Hand auch nicht. und ein anderes Spiel habe ich mir noch gekauft, und zwar zwei.
Da hatte ich früher mal was von The Climb gelesen, es ist quasi so eine Art Bergsteiger-Simulation
um beide Clim zwei hast du da verschiedenste Szenarien, sei es jetzt hier in den Grand Canyon, dass du da am Klettern bist oder in den Alpen oder auch in so einer großen Stadt äh
Das ist sehr cool, dass du dann einfach so von einem zum nächsten hangelst und dann dich immer umgucken kannst und wie hoch bin ich denn schon mit so Seilbahnen, so einmal durch die ganzen Schluchten durch
das ist sehr, sehr cool.
Phil
Und die hast du beide auf der Oculus installiert.
Andy
Genau, die sind auf der Oculus installiert, genau.
Phil
Jetzt habe ich meine Box umgeworfen hier.
Andy
Da ist noch ordentlich Platz drauf,
da passt noch ordentlich was drauf und ja, wie gesagt, andere Sachen. Was ich eigentlich am geilsten finde, ist tatsächlich Google Earth,
läuft dann in Verbindung mit dem Rechner, aber selbst da braucht man inzwischen kein Kabel mehr. Früher musste das dann alles über so einen USB-Cabel gejuchtet werden und inzwischen kann man das dann tatsächlich, wenn man fünf Gigahertz WLAN hat, was ja eigentlich so inzwischen seit zig Jahren die meisten Leute auch haben, kann man das dann über WLAN machen
Ne, das heißt, oben läuft der Rechner im ersten Stock und ich sitze unten im Wohnzimmer und mache dann so meine Erkundung in Google Earth. Das heißt, du hast dann so den ganzen Planeten, kannst ihn dann mit deinen Händen umdrehen, so wie du ihn haben willst, fliegst dann mit den Steuerknüppeln auf die Erde zu
und dann irgendwann stehst du dann quasi in der drei D Ansicht wie in so 'ner Art Legoland und das ist schon irgendwie sehr geil
kannst dich dann auch so ein bisschen bewegen im Rahmen deiner Möglichkeiten, also wenn ich das hier im Garten machen würde, sehe das sicher bescheuert aus, aber für mich wäre das wirklich geil, wenn du wirklich mal so drei Meter in jede Richtung da durch die Straße schluchten von Hannover gehen,
wie so ein.
Micha
Gerade sagen, also weil da sehe ich halt den Use Case, weil dadurch, dass sie ja so entkoppelt ist größtenteils von irgendwie Kabeln und so
braucht man ja eigentlich fast einen Garten, weil ich meine, das ist also es gebietet sich ja quasi fast schon, da auch die so ein bisschen auszuführen, die Brille, ne.
Andy
Und ey.
Micha
Nur vom Rechner zu sitzen.
Andy
Google Earth ist echt
Absolut meditativ. Du bist dann da so in deiner Welt komplett abgeschirmt, ne, switch dann hier hin, fliegst mal dahin. Und das Coole ist, du hast ja die zwei Controller. Mit dem einen kannst du dich halt steuern,
Den anderen, wenn du den vor dich hälst, was ja auch immer sehr witzig ist, dass die wirklich
in Bruchteilen von Sekunden quasi ohne Latenz du die vor dir siehst, obwohl du sie ja eigentlich gar nicht siehst, sondern wirklich nur vor dir hinprojiziert sind und auf der einen Hand schwebt dann quasi immer so eine Art,
Glaskugel.
Und da ist dann das entsprechende Streetmap Spil drauf. Das heißt also, wenn du irgendwo über einer Stadt bist und dann irgendwo über irgendeiner Straße bist, wo halt Streetmap verfügbar ist, dann nimmst du einfach die linke Hand,
hältst diese Kugel direkt vor dein Gesicht und bist dann in dem und kannst da dann auch wieder, wie man's von Google Streetview kennt, hin und her. navigieren
ne, wie man's kennt, nach links, nach rechts und so weiter und so fort. Und wenn du dann wieder die Hand vom Gesicht wegnimmst, dann bist du wieder in der Ansicht von oben. Es ist
sehr entspannend, muss ich echt sagen, ne? Dann switcht ihr wieder raus und siehst dann auf einmal wieder den ganzen Planeten und kannst auch eine coole Sache mit der Hand dann einfach so den Lauf der Sonne verändern, ne? Das heißt, du siehst dann, was weiß ich, New York City,
zur Mittagszeit, dann greifst du dir einfach die Sonne und sagst, so, jetzt lasse ich hier mal die Sonne untergehen, du siehst dann das Abendrot, siehst dann, wie die Stadt dann nächtlich aussieht
sehr meditativ, kann ich echt empfehlen. Sehr cool.
Eine Sache auch noch sogar eine kostenlose App und zwar die ISS
ist uns ja auch allen bekannt und da gibt es eine sehr coole App, die die iSS quasi simuliert. Und das war so für mich das erste Mal, wo ich dann dachte, okay, ich kann verstehen, dass Leuten hier dann so ein bisschen der Magen flow wird
weil du da dann tatsächlich quasi schwerelos bist und du greifst dann mit deinen Controllern
die jeweils so Haltegriffe, hält sich daran fest und stößt sich daran ab und fließt dann so einmal quer durch die ISS von einer Seite zur anderen, kannst dann rausgucken, kannst sogar einen Weltraumspaziergang machen, dir die ISS von draußen angucken und von da oben dann auf dem Planeten runtergucken und es ist schon sehr intensiv, muss ich sagen.
Phil
Okay, jetzt lass uns mal dieses ganze Jahrmarktspielerei zur Seite packen und sowas. Also ja, ich kann das eher also wirklich.
Micha
Ist es geiler als Bowl Contacting Head für uns.
Phil
Ja, also das, das ist die erste wichtige Frage und die zweite wichtige Frage ist, was machst du denn damit jetzt auch, wenn du irgendwann nochmal das, wenn du New York durchgespielt hast? Welches, auf welches Game freust du dich, um das auf VR zu spielen?
Andy
Ja, ich denke mal, hier dieses Half-Live Half Alex zum Beispiel. Ich glaube, für GTA fünf gibt's sogar auch ein einen Patch, den habe ich aber noch.
Micha
Was.
Andy
Aber das wäre, glaube ich, noch so eine der nächsten Sachen
also der eigentliche Grund, weswegen ich's mir dann auch gekauft habe, war eigentlich, dass ich ja eine ganze Zeit lang dann wieder No-Mans Sky gesuchtet habe
das ist ja so ein Spiel, wo man als Astronaut auf Planeten landet und dann da in bester Minecraft Manier irgendwelche Mineralien abbaut und so weiter und so fort. Und dieses auf dem Planeten rumwandern, dachte ich mir, oh, das müsste doch
geil sein, wenn du das so wirklich mit der Brille machst und dann dich da so frei umgucken kannst und ja, funktioniert, aber ist irgendwie nicht so,
Weil das ist eins von diesen Spielen,
wo man sich quasi dadurch bewegt, dass man sich teleportiert. Das heißt, ne, du zeigst mit deinem Controller auf eine Stelle vor dir, drückst auf den Knopf und bist dann an der Stelle. Du hast also nicht dieses, man geht und wandert über diese Oberfläche, sondern.
Micha
Finde, solche Spieler,
aber eigentlich viel angenehmer zu spielen, muss ich sagen, weil ich finde alles, was wirklich mit so Veränderungen im Raum zu tun hat, also dass man irgendwo lang schwebt oder so, das führt bei mir echt voll schnell zu,
Also so da gibt's also so so irgendwie Weltraumschlachtengeschichten und so. Da denkst du dir so oder ey, oh ja hier, ey, sieben oder was so,
Flugsimulator. Alter Schwede, wirklich, also wenn du nicht geradeaus fliegst, sondern so anfängst mit deinem Rollen und so, no way, direkt sofort kotzen.
Andy
Ja, das wäre noch das nächste hier, Projekt Cars, so eine Fahrsimulation. Ich glaube, für sowas ist das wirklich sehr geil, wenn du wirklich das Gefühl hast, okay, du sitzt in deinem Cockpit und du selber bewegst dich quasi nicht, aber deine ganze Umwelt, aber du hast so diesen Fixpunkt,
Cockpit vor dir, wo du denkst, okay.
Micha
Das geht vielleicht noch.
Andy
Ne? Das ist wieder was oder hier Flugsimulator, Microsoft,
Ich glaube, ich weiß nicht, sie wollten auf alle Fälle so eine VR-Version machen. Ich weiß nicht, ob's die schon gibt, aber da wär's natürlich dann auch geil
Wenn du da dann in deinem Cockpit sitzt und vor allem auch so dieses wenn du jetzt den Kopf ein bisschen hoch machst, dass du dann auch wirklich deine Sicht so ein bisschen erhöhst.
Also nicht nur einfach dich so umgucken, sondern letztlich ja auch bei Google Earth ist es so, wenn ich da auf so einer Stadt bin und wenn ich mich, wenn ich dann ja in die Knie gehe,
begebe ich mich ja auch tatsächlich dann so runter. Also ich muss da nicht extra noch irgendwie einen Steuerknüpfel drücken, sondern ich kann damit dann auch so meine Höhe und meine Position komplett variieren. Das ist schon sehr geil.
Also hat sich auf alle Fälle gelohnt der Kauf. So als kleines Gadget, wenn man die dreihundertsechzig Euro über hat.
Phil
Das ist ja, ja, ja. Ja, ich da komme ich wieder mit meiner großen Flanke. Ich habe noch nie in meinem Leben ein VR-Headset aufgehabt,
Ja, so hast du letztes Mal auch schon reagiert.
Micha
Was?
Phil
Und und ja, das muss ich dringend.
Micha
Das muss man mal machen, Phil, ist geil. Ja, ist schon cool. Also ich bin hier auch, also ich finde auch das, was Andy so erzählt so, also ich bin da ja voll im PlayStation-Ding drin, aber
das ist schon, das ist schon cool, das ist schon eine andere Art von irgendwie Gaming und so, also man ist wirklich ja, ich habe das ja in der Sendung schon mal erzählt, aber man ist wirklich in dem Spiel drin
Also es ist nicht so, dass man irgendwie zuguckt und irgendwie auf einem großen Fernseher, hast du dann irgendwie ein Games oder du bist einfach eh ein fucking Spiel in drin, also.
Phil
Ja jetzt jetzt kommt die jetzt mache ich die Meter-Diskussion auf. Ist das eher so.
Micha
Ja, es ist geiler.
Phil
Ist, ist das eher so ein Jahrmarkt Gadget? verliert irgendwie auch einen Reiz oder ist das die Zukunft? Halt, weil zum weil zum Beispiel mir
mir fällt so okay, mir fällt sofort ein, die Wie
Nintendo Vie hat ja auch ein sehr sehr innovatives Spielkonzept gehabt und hat auch super funktioniert und hat sich auch mega abgesetzt und wird ja bis heute noch gespielt. Aber dieses Prinzip, dass man
mit dem Controller sehr stark mit dem Spiel interagiert, das hat sich ja nicht so durchgesetzt, weil es dann.
Micha
Nee, überhaupt nicht, ne? Deswegen ist das das komplette Prinzip von dieser Brille.
Phil
Ja, ganz genau, weil weil es sehr viele Schauspieler Schauspieler Spieler einfach schlichtweg gibt, die eher Bock haben, einen einen einen Maus in der Tastatur in der Hand zu haben, beziehungsweise einen .
Micha
Nee, es war Sarkasmus. Die die macht das ja.
Phil
Controller und damit einfach zocken. Keiner stellt sich doch dahin und also im wahrsten Sinne des Wortes stellt sich dahin.
Micha
Aber warum sollte man, ja, aber das ist so oldschool. Das ist so eine Oldschoole Denke von wegen so und Tastatur. Schön hier die Weh-Taste drücken, so.
Phil
Ja, was denkst du, was bei mir am meisten abgerieben ist? Wie ASD, so.
Micha
Wie bescheuert ist das denn? Also das ist ja so eine so eine mega also diese Steuerung, wenn man mal ehrlich ist, da passt ja überhaupt nicht als Interface zu dem, was du ja eigentlich
machst in deinen Spielen so, ne? Aber so so und auch sozusagen, dass deine Welt auch vor deinen Augen sich quasi dreht mit deiner Bewegung und so
Das ist ja, also das verwischt ja die Grenze zwischen zwischen, ne, dem wie interagiert wird in dem Spiel und der echten Welt.
Phil
Aber sind Spiele nicht also spielst du nicht, um,
Ja natürlich auch manchmal was zu erleben, aber im Grundsatz spielst du ja um ein um eine eine Entspannung zu erreichen. Und sei es, dass du ein ein.
Micha
Herausforderung.
Phil
Ein ein anstrengendes Spiel spielst, ist das für dich auch eine eine andere Art von Entspannung. Und tatsächlich, ich stelle mir das als sehr schwierig vor. Ich stelle mir jetzt gerade so Andy vor, ja? Andi wir
in der GTA-Welt jetzt komplett untergeht und da so richtig Bock hat, durch die Gegend zu cruisen und mit dem Motorrad hier und dann auf die Züge drauf. Ich habe ihm ja häufig genug beim Spielen zugeschaut und sowas,
ja auch gerne, dass er das manchmal
stundenlang abends macht. Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass es das Gleiche unterhaltsame und zugleich auch entspannende Gefühl ist, zu stehen und sich zu aktiv zu bewegen.
Micha
Willst du etwas anderes?
Also ich meine es sagt ja niemand, dass du du es ist ja nur so leicht quasi in GTA dann jetzt, sage ich mal, irgendwie die die Keyboard da zu betatschen so
und dann spielt man halt GDR, aber wenn du jetzt, wenn Entspannung jetzt wirklich dein Nummer eins Ding ist, dann spielst du halt kein GTA, sondern spielst halt keine Ahnung, Tetris VR oder.
Phil
Nee, wir.
Andy
Ja, ich seh's ein bisschen anders als Micha. Also, ich finde, es ist schon eine coole Sache, bin da auch sehr von begeistert, aber dass das die Zukunft des Gaming ist, sehe ich echt nicht. Also,
zum einen sehe ich halt so, dass das Problem,
bei den meisten Spielen stehst du halt die ganze Zeit. Gut, du kannst auch bei vielen Spielen dann sitzen, aber es ist gerade wenn du so was wie Super Hot spielst, klar, du bist da voll in der Welt drin und wenn wenn du.
Micha
So geil ey.
Andy
Wenn du dich dann umdrehst und dir auf einmal einer direkt vor der Nase steht, du bist wirklich super erschrocken. Das hast du bei anderen Spielen so auf.
Micha
Ist doch geil, du willst doch was spüren.
Andy
Ja, das ist richtig, aber das ist zum Beispiel auch nichts, ich sage mal, Phil, du hast ja sicher damals Half Live, mehr als eine halbe Stunde gespielt, ne? Es gab ja, gibt ja Nächte, wo man da wirklich durchgezockt hat, genau wie ich mit GTA
und das kannst du mit PS mit mit VR einfach nicht machen, ne. Du selbst wenn du die zwei Stunden auf hast, sagst du, Alter, ich brauche eine Pause.
Micha
Aber sie ist schon bewusst, wie du eigentlich für was total Ungesundes eigentlich pläsierst. Nee, ich will aber die ganze Nacht durchzocken und so. Ich meine.
Phil
Jetzt verkauf uns die VR-Brille nicht als Gesundheitsel.
Andy
Nee, aber du du nee, aber du kannst du kannst du kannst doch nicht sagen, das ist die Zukunft des Gaming, aber man kann's halt immer nur so eine halbe Stunde machen, bevor es unbequem ist. Dann ist es eben.
Micha
Es geht ja nicht um so Hardcore-Gaming so, aber einfach also einfach ich finde, das ist der nächste Evolutionsschritt im Gaming. Also es ist einfach so
Weißt du, du hast irgendwie deine komischen schwarz-weiß Displays und zwei D und I und irgendwie alles komisch so, dann wurden die Geräte, die die Fernseher immer größer, hat's dann deine immer geilere Auflösung, immer ihre Grafik
aber aber es war immer noch so ein so ein flaches Medium eigentlich. Und jetzt wirklich die Möglichkeit zu haben, in diese Spiele einzutauen und das auch zu spüren. Also das, was du gesagt hast, mit Superhot zum Beispiel. Wie mir die Pumpe geht bei Super hot, aber man ist halt einfach drin und man man ist in einer anderen Welt,
Und darum geht's ja im Gaming, dass man einfach mal in eine andere Welt entführt wird, ne? Also mit GTA ja genau dasselbe. Einfach mal Urlaub in Los Santos machen. Ey, wenn das als VR-Version da wäre, ich würde nur dadrin rumhängen. Klar ist das,
unbequem in Anführungszeichen, aber das war rate mal, was man über die ersten Mäuse und Tastaturen gesagt hat,
Ja, weil man irgendwie, ne, jetzt auf einmal die Spiele von damals, die analog waren, auf einmal digital und so, ey, jetzt muss ich meine Finger hier so verbiegen, wie scheiße ist das denn? Und jetzt sagst du, nee, für mich ist das Entspannung, sagt Phil.
Andy
Ja. Also ich.
Micha
Zwei Wochen Wellnes.
Andy
Immer nur den Podcast von von der CT nehmen, CTA-Link, da gibt es den Redakteur Jan Keno Jansen, der jedes Jahr wieder als Voraussage für das Folgejahr sagt
nächstes Jahr ist wirklich der Durchbruch von VR.
Und in der nächstenjährigen Sendung heißt immer Jan Kino, was ist denn davon geblieben? Ja, aber nächstes Jahr und ich denke mal, nee, nächstes Jahr wird's nicht geben. Es hat seine Nische, klar und es ist auch geil und es macht auch Spaß, eine Stunde lang super heute zu spielen, aber dann bist du auch wirklich durch.
Micha
Ja, aber das ist doch geil, dann hast du.
Andy
Ja, das es ist ja auch geil, aber es ist nicht so.
Micha
Nach einer Stunde durch und sagst so, vielleicht kümmere ich mich jetzt mal wieder um meine Frau.
Andy
Aber es ist halt nicht wirklich komplett für den Massenmarkt, ne? Für Leute, die Echtzeitstrategie und so weiter. Es ist.
Micha
Ich glaube, ich glaube, es ist alles eine Frage der Bequemlichkeit, weil am Ende des Tages ist es sozusagen, ist es ja streng an. Die Brillen sind nicht megabequem und so weiter. Aber das ist sozusagen das diese Technologie steckt ja noch in den Kinderschu.
Andy
Ja, es wird besser, klar.
Micha
Genau und und die komfortabler und einfacher das wird, desto mehr werden die Leute dadrin abhängen, glaube ich.
Und die Sache nicht, dass das komplett zwei D Spieler ablösen wird. Keine Frage, es wird immer bei also was heißt es wird immer beides geben, aber es wird sehr lange Zeit beides koexistieren. Aber ich sehe es einfach als den nächsten logischen Schritt in der in der Spielerentwicklung.
Andy
Ja, es wird auf alle Fälle seine Nische haben und hat seine Berechtigung, aber ich glaube halt nicht, dass es so der große Bringer ist, der alles revolutioniert.
Ich find's ja selber geil, aber ich weiß auch, ja, findet halt nicht jeder, ne, beispielsweise hier mein Schwiegerpapa, den habe ich dann in Google Earth, der konnte einmal so um die Dresdner Frauenkirche rumgehen, der war da auch voll begeistert von, aber das reicht dem dann auch, ne?
Phil
So, wir haben ja unsere Prognosen auf Dom.
Andy
Jetzt fangen wir damit auch an.
Phil
Ganz genau, VR ist, ich sage nicht Würz, sondern ist der neuste Gaming.
Micha
Ja, was sind das für eine Prognose dann?
Phil
Scheiß,
In Sendung fünfhundertachtundachtzig, geäußert von Micha. So und dann gehen wir einfach in, ich meine, wir wir haben jetzt dieses Jahr vierzehn Jahre gefeiert, dann wenn wir zwanzig Jahre feiern, gucken wir da nochmal drauf. Und .
Micha
Okay. Ja, sechs Jahre.
Phil
Genau und dann VR ist der neueste Gaming Scheiß. Ich halte dagegen.
Micha
Ja wobei das ist ja eine ist keine Prognose, ist ja eine Feststellung.
Phil
Okay, VR wird. So bis jetzt.
Micha
Nee, dann ist es ja auch nicht mehr neu.
Phil
Ach so.
Andy
Auf alle Fälle sagen, für.
Micha
Zukunft des Gamings.
Andy
Wenn du das Tutorial von der Oculus Rift machst, du du wirst von der ersten Minute an begeistert sein.
Es ist so geil. Du stehst da einfach im Raum und auf einmal erscheint vor dir ein Tisch
Der sieht wirklich plastisch aus. Und wenn du einen Schritt zurück gehst, gehst du wirklich einen Schritt zurück. Also es ist nicht nur so dieses Rumgucken, sondern
Du gehst mit dem Körper einen Schritt zurück und der Tisch bleibt dann einfach stehen. Du kannst an den Tisch wieder ran treten. Und genauso wie bei den damals, diese Controller alle so eine Schlaufe hatten, damit man sie nicht durch die Gegend schmeißt,
hast du das bei denen auch, weil dieser Tisch, der ist so Plastik plastisch und du denkst dann wirklich, okay, ich kann da jetzt irgendwas drauflegen und du würdest den Controller einfach durchfallen lassen.
Micha
Das stimmt aber, man vergisst das, also das muss ich auch sagen, man vergisst einfach, dass man nicht wirklich dort ist und wie schnell man niemandem in die Fresse gehauen hat aus Versehen oder so oder dass man einfach irgendwo Dinge hinwirft oder so, also voll.
Andy
Boxspiele, Hammer. Ja.
Micha
Deswegen erlebt das Muffin. Wirklich, jetzt musst du echt mal, musst du echt mal erleben.
Na gut, nächstes Thema.
Phil
Nächstes Thema, ganz genau, da bin ich auch sehr gespannt, da steht auch nur im Konzeptzettel Nummer zwei und ich würde einfach sagen, das ist uns.
Micha
Nochmal an die mit Oculus.
Phil
Ich würd grad sagen das ist so 'n Statement das gibt nicht du ab Micha, von daher würde ich hier tatsächlich sagen das ist ein Andi Thema.
Andy
Das war wieder die alte Dorfnase, ne, die nichts kennt, der hat wieder irgendwas.
Micha
Farbfernsehen.
Andy
Genau,
Ja, aber es ist tatsächlich, bin tatsächlich ich. Weil ich war heute so ober mega begeistert. Ich bin nämlich heute, hatte ein Probetraining beim neuen Fitnessstudio und die sind so geil ausgestattet.
Heftig. Ich nehme an, ihr kennt das wahrscheinlich, ihr seid ja Stammgäste in Fitnessstudios und pumpt euch immer eure Six.
Micha
Na sicher. Immer immer schön den Bizeps.
Andy
Aber für mich war das echt wirklich ziemlich neu, ne. Ich habe da dieses Probetraining gemacht, hast dann natürlich dann hier so.
Micha
Haben die so Techno-Gym-Geräte.
Andy
Ne, so ein Chip mit zum einloggen und ausloggen und mit so einem Chip
NFC-Chip dann auch deine Dings aufmachen, deinen Spint und so weiter. Ja, das ist jetzt alles nichts Neues, aber wirklich auch an den Geräten. Du gehst an das erste Gerät und hast da wirklich so ein, ne, lass es mal so vierundzwanzig Zoll Bildschirmen,
Touchscreen haben und hast dann da auch gleich YouTube und ein Schnickschnack da drauf
kannst dich dann da einloggen und dann wird natürlich dein ganzes Training aufgezeichnet, ne? Und du gehst dann zum nächsten Gerät und er sagt dir, welche Übungen du machen sollst, wie häufig du so machen sollst, kriegst deine Trainingspläne von deinem Coach dann direkt in deine App reingepusht,
über deine App auch zu Kursen anmelden und ich kann über die App jetzt momentan auch genau sehen, wie viele von den Ergometern im Fitnessstudio gerade besetzt sind. Also das ist für mich echt the future, ne.
Micha
Hm, ja, ich sage mal, hm einerseit.
Andy
Neu, aber.
Micha
Ja genau, nee, also ich ich finde den ganzen Aspekt, der wirklich mit dem Fitness zu tun hat, da bin ich total an an Bord. also dieses ganze Thema, dass er dir den Widerstand einstellt. Stellt er denn den Widerstand ein und musst du selber noch machen?
Andy
Den muss ich noch selber einstellen.
Micha
Das ist scheiße. Sehr genau.
Andy
Kleine Manko, aber das das Coole ist, er sagt mir auf alle Fälle, wie dann beispielsweise der Sitz eingestellt werden muss, welche Beinlänge und so weiter, weil das hat mich früher immer sowas von angezeckt.
Micha
Mit dem Klemmbrett rumlaufen.
Andy
Genau, mit einem Klemmbrett rumgelaufen oder dann mit dem Magneten, das dann da an die Geräte gemacht und dann musst du mal gucken, was war das? Ach, hier muss ich auf vier stellen und da muss ich auf fünfzehn, ja, ja, ja, und,
hast du das, nimmst du das alles auf alle Fälle mit, kannst das auch dann hier mit deinem was immer du auch nutzt, hier Fitbit, Garmin, Apple Health
kannst du das synchronisieren. Das ist schon ziemlich geil.
Micha
Ja, das ist schon nicht übel. Also problematisch finde ich, wird's dann, wenn du dann so mit YouTube einloggen und so. Es hängt natürlich davon ab, was für ein Gerät das ist. Also, ich find's jetzt bei so einem, bei so einem Gewichts
finde ich es jetzt bescheuert. Wenn du jetzt aber halt eine Stunde aufm Ergometer verbringst oder so,
Finde ich dann schon wieder ja okay gut, da ist das schon cool, wenn du deinen eigenen Content da irgendwie streamen kannst
das mit dem einloggen, ausloggen, das fand ich immer beknackt, weil in dem Fitnessstudio, wo ich war, da warst du, da musst du dich dann von Hand jedes Mal einloggen. Du konntest dann auf deine Sachen zugreifen, aber es war dann irgendwie auch Kacke. Also ich weiß nicht, ob das hier irgendwie auf der Chipkarte auch miterfasst ist.
Das Gerät dich erkennt und deine Nutzer-ID für YouTube auch mitspeichert.
Andy
Auf alle Fälle.
Micha
Na gut.
Andy
Also YouTube wäre mir jetzt noch gar nicht mal so wichtig, aber ne, ich glaube auch, du kannst theoretisch brauchst du nicht mal hier so einen Nupsi, den du da auf der so als Armband mit dir rumführst, sondern theoretisch kann ich da auch mit dem Handy hingehen. Entweder mache ich einen NFC oder ich scanne einen QR-Code ein, dann weiß der genau,
Benutzer XY ist jetzt an dem und dem Gerät und du hast dann auch bei diesen ganzen Muskeldingern hier im Armdrücker und so weiter hast du auch noch ein Display, so groß wie ein iPad oder so. Da
Da kannst du dann einmalseits sehen, wie stark trainierst du jetzt? Wie stark sollst du trainieren? Wie ist denn dein Impuls? Kannst ja auch Übungsvideos angucken, ne, wie soll ich das denn richtig machen und so weiter.
Das ist schon, ne, zu den Fitnessstudios, die ich bisher kenne, ist das echt next Level.
Phil
Ah, kann ich aber auch verstehen. Also das das hört sich schon sehr fancy an. kann tatsächlich meine Studenten-Fitnessstudio nicht mithalten.
Ja, ich ich bleibe jung, deswegen gehe ich mit Studenten trainieren, damit ich halt, ne. Ich sehe auch aus wie sechzehn, also von daher
passt das dann ganz gut. Ich falle da nicht auf.
Micha
Was zahlst denn da?
Phil
.
Micha
Oder ist das mit im Studienbeitrag?
Phil
Ich zahle als externer siebzig Euro pro Semester.
Micha
A pro Semester. Na ja okay gut.
Phil
Pro Semester. Das sind dann irgendwie knapp über zehn Euro und da sage ich, das ist pro Monat und das ist ein vernünftiger Preis. Ja, ganz genau.
Micha
In deinem.
Andy
Euro im Monat.
Micha
Das ist auch günstig.
Andy
Das ist es mir auch wert. Also das sind die ersten zwei Jahre und danach kostet's dann, glaube ich, neunundsechzig, aber selbst.
Micha
Du kannst ja kündigen nach zwei Jahren, oder?
Andy
ein Vollidiot, der sich eine Ocidus Quest für dreihundertsechzig Euro besteht, der wird sich auch im Fitnessstudio für siebzig Euro leisten.
Micha
Na ja.
Phil
Vollstecker hier, ey.
Andy
Nee, aber ist es ja, also ist, ich glaube, man kann Geld wesentlich schlechter investieren als in die eigene Gesundheit. Also gerade da bin ich ja jetzt wieder gebranntes Kind und von daher ist das gut investiertes Geld.
Phil
Ja, also tatsächlich, ich meine wenn es dann auch noch Spaß macht, also das auch das Drumherum
Ja, nicht nur das das Trainieren an sich, sondern einfach ich meine, es ist ja schon geil mit so einem mit so einem NFC-Chip und dann hier YouTube und bla, ist schon ganz nice und so, ich glaube, das macht dann das Gesamterlebnis auch nochmal ein bisschen anders, dass man vielleicht dann
auch sagt, okay, dann
bin ich das Geld erstens bereit auszugeben und vielleicht gehe ich dann einfach auch so ein bisschen aus Spieltrieb dann heute doch nochmal, weil es irgendwie
im direkten Vergleich motivierender ist, nochmal auf YouTube irgendwie rumzusurfen, irgendwie diese ganze Technik auszuspielen, als wenn man weiß, okay, du kannst genau das Gleiche machen
in einem ganz normalen Fitnessstudio mit Schlössern vor dem Spind, mit mit alles händisch einstellen, vielleicht weiß ich nicht. Ich.
Andy
Ja, das mit YouTube würde ich jetzt hier nicht zu hoch bewerten,
es ist an den Cardiogeräten, ich weiß auch gar nicht, ob man das groß nutzt und ob ich da jetzt wirklich mich mit meinem original Google Konto einlogge, damit ich da meine aktuellen Videos mir angucke, aber einfach so, okay, ich will jetzt hier eine Radtour machen, dann rufst du dir irgendeine Radtour auf, irgendwas Spanien, fünfzig Kilometer und dann
hast du da so ein bisschen
Begleitgrün, ne. Das ist eigentlich ganz witzig. Und was hier so Social angeht, das Coole ist, das Studio hat auch gerade erst aufgemacht am ersten Juli, also ne, ich bin da einer der ersten Kunden
und man weiß nicht, was mit dieser App dann alles noch möglich ist. Also ich hatte gesehen, mir so ein so ein Infovideo auch zu der App angeguckt und da hast du dann auch die Möglichkeit, so ein bisschen social zu sein, ne. Du kannst dir mit all deinen Übungen
erarbeitest du dir dann auch so gewisse Score-Punkte? Ich glaube immer so zwei oder eine,
eine Kalorie sind zwei Score-Punkte und wer die meisten hat, der ist dann hier Mitarbeiter der des Monats, sage ich mal, dass man da auch dann so mit anderen sich
verbinden kann und dann gucken kann, ey wann wie lange hast du denn gestern trainiert und Mensch, ich habe mehr Punkte als du, so als Ansporn. Vielleicht bauen sie das ein bisschen aus, wie gesagt, die sind ganz neu. Finde ich auch, nicht zu unterschätzen.
Micha
Ich hatte das also in dem Fitnessstudio, wo ich hier auch angemeldet war, die hatten auch so eine App und so, aber ich muss halt ganz ehrlich sagen, ich habe da gar nichts mit gemacht. Also auch diese ganze Social-Nummer war mir echt scheißegal. Ich gehe nicht ins Fitnessstudio, um Freunde zu gewinnen, so.
Andy
Nö, das nicht, aber dass man sich allein über die App dann für einen Kurs einbuchen kann, finde ich auch zum Beispiel ganz cool.
Micha
Ja gut, ja. Ich finde, ohne also solche Sachen auch gehen auch fast heutzutage ohne App irgendwie nicht mehr, oder? Also, es wäre so voll anachronistisch irgendwie,
Wenn du da jetzt nicht irgendwie deine Mitgliedschaft irgendwie auch ein bisschen verwalten könntest oder einen Kurs anmelden oder irgendwie solche Geschichten, ja.
Andy
Einfach nur weil's halt geht, ne? Jetzt zu gucken Alter, von den drei Laufbändern sind zwei Grad besetzt. Bringt mir überhaupt nichts, aber es ist geil, ne, weil's halt geht. Cool. Ich kann jetzt von hier sehen, dass da zwei Laufbänder besetzt sind. Habe ich überhaupt keinen Nutzen von, aber.
Micha
Nee, wobei das ist schon schon nicht schlecht, weil du dann weißt, ah okay, dann gehe ich jetzt dahin, statt da hin.
Andy
Muss ich mich beeilen, nicht dass das letzte auch noch besetzt ist.
Micha
Ja. Na ja.
Andy
Und ich kann mit dem Fahrrad hinfahren, das ist noch das Allerbeste, aber das hat mit Technik nicht zu tun. So viel.
Phil
Ja
Andy
Du bist jetzt ein ganz fixer, habe ich gehört.
Phil
Bin ein ganz fixer, denn ich habe mich mal mit Vodafone auseinandergesetzt, was den Internetzugang betrifft. das hat,
das hat alles letzte Woche seinen Anfang genommen, weil ich dann mal wieder eine,
Rechnung von der Telekom bekommen habe, mit denen ich grundsätzlich auch tatsächlich zufrieden bin und irgendwie, das wusste ich, sagen wir es mal so,
das vor zwei Monaten meine Mindestvertragslaufzeit abgelaufen ist, ich hab sogar geguckt, hab festgestellt, na ja Telekom ha, bist du zufrieden mit einfach, lässt Vertrag um zwölf Monate verlängern, alles cool. ,
aber, was offensichtlich nach der, nach Ende der Mindestvertragslaufzeit rausgefallen ist, ist offensichtlich eine Allnet-Flat. Und auf einmal durfte ich jetzt im im im Juni,
irgendwie fünfundzwanzig Euro nur dafür bezahlen, dass ich ein Handytelefonat gemacht habe. und da habe ich so gedacht, hm, das ist irgendwie Kacke. So macht so macht so macht ja dann
Tele kommt doch kein Spaß.
Andy
Nee, nee, nee, nee, nee.
Phil
Umgeguckt, so und dann natürlich gibt es da draußen Vodafone und Kabel Deutschland,
Wo du ja, also da kriegst ja die Anschlüsse hinterher geschmissen. Ja, da wird dann ja so und da kriegst ja irgendwie für für dreißig Euro schon das, was du bei der Telekom für für fünfundvierzig, fünfzig Euro bekommst
und da habe ich so gedacht, naja komm, dann machst du mal einen auf dicke Hose,
und ja, kauf's dir bei Vodafone Gigabit Internet, also tausend Mbit,
und dann letzte Woche Dienstag dann alles auch abgeschlossen und ich so, geil und dann auch gleich bei der Telekom so fickt euch, ja und ,
total gefreut und letzte Woche Freitag kam dann die gesamte Hardware an und ich habe dann auch schon hier bei mir umgeguckt beim mein mein halbes Haus halbes Haus, genau. Mein Anwesen,
vernetzt übern. Das ist ja dieses Netzwerk über das Stromnetzwerk.
über die Stromdose, Steckdose und ich habe Dienstag bestellt und dann fiel mir so ein, warte mal, du hast tausend Mbit demnächst zu Hause,
Adapter können aber nur fünfhundert MBit,
ich also dann noch mal bei eBay Kleinanzeigen, die Zeit genutzt, um mir dann zu gekauft, tausendzweihundert Mbit. Wir sind nice, jetzt bist du richtig vorbereitet, ey
letzte Woche Freitag kamen dann tatsächlich alles, ja neue Fritzbox, alles angeschlossen
und und und dann Fritzbox synchronisiert sich yay du hast irgendwie achthundertfünfzig oder achthundertsiebzig M Bit anliegen,
Habe ich gedacht, ist okay, denn man muss ja auch irgendwie bedenken, bei diesem Kabelgrafel, das ist ja ein sogenanntes Scherdmedium. Das heißt, du teilst dir irgendwie die gesamte Bandbreite, die du dort irgendwie auf so einem Kabel liegt halt mit deinen Nachbarn,
Da stellt der Anbieter irgendwie eine gewisse Menge an Gigabit zur Verfügung und je nachdem, wie dann die Leitung gerade genutzt wird, kriegst du dann halt bisschen mehr oder ein bisschen weniger.
Bei der Telekom wird auch eine gewisse Brandbreite zur Verfügung gestellt, die ist aber deutlich breiter und in der Regel hast du dann ein kleines Drehchen, was dann nur dir sozusagen dir gehört.
So und von daher waren achthundertfünfzig, achthundertsiebzig ganz okay, weil ich so sagte, ja Gott, dann hast du ja noch so ein bisschen Verlust, aber du kommst von VDSL fuffzig,
nice. Ich mich also hierhin gesetzt, schön die Devolona-Adapter, tausendzwohunderter reingesteckt. Ey, geil, jetzt geht's hier richtig ab und hier Speedtest auf meinem Computer. Buff.
Zwohundertachtzig MBT, ja. Was ist das denn hier? dann wirklich richtig viel rumprobiert,
und dann
gesucht und so weiter und ja das der erste Fail sozusagen war dann und auch das erste Learning. Nur weil Devolo tausendzwohundert draufsteht, gehen da keine tausendzweihundert durch.
Ja, ich habe da noch mal ein paar Artikel gelesen. Tausendzweihundert sind sie theoretischen, ist der theoretische Labor wert. Aber selbst in
Stromkabel technisch gut verkabelten Häusern und Gebäuden und dieses Gebäude, in dem ich hier wohne, ist von zweitausenddreizehn, also schon recht neu.
selbst da bekommt kommst du Netto nur auf fünfhundert M bit. auch mit den tausendzwohundertern. Da war schon die erste Enttäuschung so ein bisschen so,
Scheiße hier. ja, irgendwie so ein bisschen.
Andy
Ist ja so.
Phil
Ja
Andy
Scheiße du.
Phil
Na ja, Gott, dann machst du das jetzt halt so dann dann hast du ja noch das fünfzehn Meter Lernkabel, ja? Einmal das fünfzehn Meter Lahnkabel, quer durch diese gesamte Wohnung gezogen,
und und dann nochmal einen Speedtest auf meinem Rechner gemacht. irgendwas so in die vierhundertfünfzig, fünfhundert M bit,
Warte mal, so war das hier jetzt nicht, ja. Und dann habe ich so einen Speedtest von Vodafone gemacht. Ja, wir messen jetzt eure Leitung bis zum und dann, da liegen achthundertsiebzig M bit an. Und jetzt rechnen wir mal zu deinem Computer,
Oh, oh, oh, da geht ja viel zu wenig durch, das liegt an deinem Heimnetzwerk und hast du alles geprüft und gehst über WLAN ins Internet. Oh, ich gucke so, wir haben eine Direktverbindung zwischen Fritzbox und PC. Wo soll hier was verloren gehen? Wie ich kein WLAN, kein WLAN,
echtes handwerkliches,
deutsches Kabel, ja? So mit acht Oh Kupferadern und dann funktioniert das. Nee, hat wollte mir Vodafone weismachen, nö, das ist jetzt alles nicht, nicht richtig und du bist schuld und so etwas,
Und da war dann so der zweite Dämpfer,
Ich so dachte, Alter, nee, so läuft das hier nicht. Also ja, ich habe vielleicht dann jetzt hier irgendwie fünfhundert Mbit anliegen und die kommen auch am Rechner am Ende an. Ich habe für tausend was gekauft und irgendwie,
so schwankend. Ich habe dann auch am Samstagmittag mal gemessen. Dann kam ich teilweise nur auf hundertzwanzig Mbit netto. Wo ich so dachte.
D
Ja, Freitag die Hardware bekommen Freitagabend angeschlossen, Samstagmittag den Wiederruf auf fertig gemacht. Alles wieder eingepackt und zurück gesandt.
Das Spannende an der Sache, die Telekom hat davon natürlich noch nichts mitbekommen und am Montag klingelte bei mir das Telefon. Ja! Herr Marx, Sie wollen ja weg,
und ich ahnte schon, ne, so.
Andy
War schon weg.
Phil
Vodafone hat ja auch ein attraktives Angebot. Ja, waren sie denn unzufrieden? Ist zu qualitativ? War ich nicht unzufrieden? Aber die Geschwindigkeit, ne? Und der
Preis, Ei, ei, ei, ei. Ja, wir können ihn hier ein ganz tolles Angebot machen. Wir verdoppeln ihre Geschwindigkeit auf das Maximum. Hier funktionieren leider tatsächlich nur hundert Mbit
und wir können ihnen jetzt dieses erste Jahr die Hälfte der Grundgebühr und wir kriegen nochmal irgendwie hundertfünfzig Euro Bonus obendrauf
Also sie müssen ja nicht bei der Vodafone, sie können ja noch widerrufen. Ich so, ah sie, jetzt bringen sie mich über ein Bredouille, Mensch, ey, oi oi oi
Ja, longstory short, ich habe jetzt einen hundert Mbit-Anschluss zu Hause. Ich habe einen ganz kurzen Exkurs über das Vodafone Gigabit Internet gemacht. Ich bin genau in die Fettnäpfchen reingetreten. Verspricht nicht das, was draußen draufschreibt
Merkt euch das, schreibt euch das hinter die Ohren und tatsächlich bedenkt wirklich dieses Kabel Deutschland-Garaffe ist halt ein
sogenanntes medium und wenn irgendwie deine gesamten Nachbarn oder viele Nachbarn, auch Kabel Deutschland oder Vodafone haben und dann abends Netflix gucken oder so etwas, dann
Merkst du das einfach und das ist mir lieber tatsächlich, wenn ich jetzt meine hundert MBit habe, es liegen jetzt, ich bekomme hier sogar hundertzwölf MPD jetzt
und freue mich darüber, dass ich zwölf Mbit mehr habe, als dass ich mich zukünftig ärgern muss, dass ich nur fünfhundert Mbit habe, obwohl doch da bitte ein Gigabit anliegen müsste,
So, das ist so meine Geschichte zum Gigabit-Internet. Ich bin.
Micha
Warte, nur damit ich's jetzt verstehe. Also, du hast jetzt kein Gigabit Internet, sondern du hast jetzt hundert M bit Internet.
Phil
Ich habe kein Gigabit-Internet. Ich habe hundert Mbit Internet.
Micha
Also Standard.
Phil
Sagte er in seinem Amsterdam schon Elfenweinturm.
Andy
Bei uns aufm Dorf, ich kriege demnächst fünfhundert mega Bit. Ne, nur mal so.
Phil
Überrascht, also das hier nochmal, ist ein Neubau von zweitausenddreizehn
und Lars wohnt eben nicht in einem Neuwurf von zweitausenddreizehn, sondern irgendwie so im Haus. Keine Ahnung, aus den Sechzigern, Siebziger und irgendwie so einem Dreh. Und er hat ist auch bei der Telekom und hat da die LVDSL zweihundertfünfzig
und ich bin etwas verwundert, dass die Telekom hier sagt, wir können dir nur maximal hundert anlegen,
Ist ein bisschen ärgerlich, das stimmt schon.
Micha
Aber muss.
Andy
Den Chinesen zusammen, die auf deinem Nachbargrundstück sind. Das da müssen wahrscheinlich die Kabel nochmal speziell abgeschirmt.
Phil
Ja, also für.
Andy
Ist da so geringer? Genau, es muss alles verschlüsselt sein. Es kostet natürlich dann Geschwindigkeit.
Phil
Ja. Für die, für die, für die Menschen. Tatsächlich, also die Zuhörer, für diese Menschen, ne.
Andy
Menschen.
Phil
Tatsächlich neben dem Haus, in dem ich wohne, ist offizielles Staatsgebiet auf Volksrepublik China.
Es ist wirklich.
Micha
Wissen jetzt filmen wohnt in Nordkorea.
Andy
Würde das nicht zu laut sagen, ne, nur mal so.
Phil
Ja, ja, das hören sie dann. Ja, ja, ganz genau. Das ist schon ganz spannend.
Das war mein Odyssee zum Internet und den ganz kurzen Exkurs zu Pseudo-Gigabit-Internet. ich dachte, das müsste ich mal teilen mit euch. Werden wir schon.
Micha
Hätte so schön sein können, ne?
Andy
Bei uns geht's jetzt bald los, hätte so schön sein können, endlich mal mit hier Glasfaser und fünfhundert Mbit, aber jetzt war gerade als ich weg war, unsere Hausbegehung und da stellte sich dann raus, ja, das wird jetzt so im
dritten Quartal geht das dann los und so im vierten Quartal werde ich dann komplett angeschlossen. Wo ich dann denke, Alter, hey, du bist doch jetzt hier, du hast doch alles jetzt schon gesehen, jetzt mach doch endlich wie dieses,
fluchte Loch hier rein.
Phil
Schmeiß doch einfach ein bisschen Glasfaser rüber. Junge.
Andy
Echt. Kannst auch oberirdisch übern Rasen liegen. Ich passe schon auf, dass da nichts beikommt.
Phil
ja, ja, ja, aber tatsächlich es ist erschreckend, dass anliegen und dies ist vollkommen richtig, dass da irgendwie Gigabit dann auch mal durch die Gegend kommt. Wird ja auch Zeit, zwanzig Jahre später.
Micha
Nee, Deutschland in Digitalstandort einfach.
Phil
Ja, ja, ich sage ja, ne, so zwanzig Jahre verspätet kann das ja mal passieren.
Micha
Naja.
Phil
Wir haben noch ein bisschen Schnackthemen hier. Andy hat Bücher konsumiert. Nicht Bücher gelesen, das haben wir zwischenzeitlich gelernt, sondern Bücher konsumiert. Was hast du denn so konsumiert?
Andy
Genau, ja, kleines Sneak Preview. letztes Mal, als ich wieder dabei war, da hatte ich ja irgendwie neunzehn Filme und zehn Serien aufm Programm und diesmal in der Reha habe ich.
Reha nicht dafür genutzt, Filme zu gucken, sondern tatsächlich Bücher zu lesen. Unter anderem hatte ich eins schon zu Hause angefangen, ein Buch, das witzigerweise von einem Schulkameraden von mir ist, ein siebenhundert Seiten Wälzer
von Sebastian Stürz hört auf den Namen das eiserne Herz des Charlie Berg
ist eine sehr witzige Coming of Age Geschichte und nicht nur, dass es von einem Mitabiturienten von mir geschrieben wurde, sondern es spielt auch tatsächlich so Anfang der neunziger Jahre und handelt von einem jemanden, der grad von der Schule abgegangen ist und sich quasi jetzt auf seinen Erwachsensein vorbereitet. Fand ich
sehr, sehr witzig, dass er sich gerade auch so diese Zeit rausgesucht hat, in der ich ihn auch noch kannte und nicht irgendwie so ein komplett fiktives Wert und Werk,
natürlich auch sehr lustig, dann so zwei, drei Sachen zu erkennen, wo man dann denkt, oh, ja, das hat irgendwie einen autobiografischen Touch
handelt zum Beispiel auch von einer mexikanischen Band, die immer gerne nackt durch die Gegend läuft, wo ich dann dachte, okay, der war doch früher auch in so einer mexikanischen Band. Ich möchte gar
nicht wissen, wie viel davon jetzt echt ist und wie viel dann ausgedacht. aber das nur so am Rande, sondern eigentlich so als Büchertipp für alle, die jetzt in Urlaub fahren und irgendwie was suchen, was auch so ein bisschen
in Anführungszeichen ist, möchte ich mal die Bücher von Tom Hillenbrand empfehlen
Tom Hillenbrand hat zwei Bücher geschrieben, einmal Hologramm, das ist zweitausendachtzehn erschienen.
Und ich habe jetzt ganz frisch gelesen, dass Werk Cube, also QUBE geschrieben,
in Klammern aus der Welt der Hologramm, also quasi eine Fortsetzung
und Hologramm hat mich damals sehr begeistert, weil es so eine Zukunftsvision aufgezeigt hat.
In dem es quasi dann, glaube ich, auch nicht mal mehr so, nee, es gibt gar nicht mehr so unsere Staaten, sondern es hat sich alles durch den Klimawandel auch so ein bisschen ja verschoben auf der Welt, das heißt, die Reichen, die es sich leisten können, die sind jetzt gewandert nach Sibirien
und der Mittelmeerraum ist total verwüstet, also
sehr interessantes und teilweise auch sehr tiefgehendes Szenario aufgemacht. Und am besonderesten ist dann äh, dass auch sehr viel mit Hologrammen gearbeitet wird. Also jemand
Wenn du durch die Straße gehst und du bist jemand, der es sich leisten kann, dann sieht jede Straße richtig schön shiny shiny aus, als wenn alle Fassaden mit Marmor sind und so weiter und wenn du halt nicht so viel Geld hast,
dann werden da halt Hologramme gezeigt, die so ein bisschen ranziger sind
und in dieser Welt sind dann halt diese beiden Thriller angelegt und die sind sehr spannend. Es geht auch vor allem darum, dass man in der Zukunft die Möglichkeit hat, sich in ein anderes Gefäß zu äh,
zu beamen. Das heißt, es gibt quasi Körper, in denen man bis zu einundzwanzig Tage durch die Gegend laufen kann.
Und da werden auch sehr spannende Sachen aufgemacht. Da gibt's zum Beispiel die sogenannten also Leute, die so einen Hang zum Tod haben,
die dann in solchen Gefäßen durch die Gegend laufen und sich in Todessituationen geben, begeben und diese Gefäße quasi töten,
um dann in den Replays zu sehen, wie fühlt es sich an, kurz bevor man tot ist. Also,
Es ist schon sehr tiefgreifend und nicht nur so ein bisschen, oh, da fliegen jetzt Raumschiffe Pipapo, sondern wirft auch so ein paar sehr spannende Fragen auf. Also, wer da Interesse dran hat, so aus deutschen Landen sogar, so ein Science-Fiction-Roman
zu lesen, der eigentlich sehr gut ist, der möge mal Hologramm lesen und Cube ist,
quasi so ein bisschen finde ich sowas wie's bei Star Wars auch ist hier mit Rooke One. Man hat so dieses äh
Szenario, dieses Setting und man fühlt sich dann in dieser Welt auch gleich zu Hause. Also hier wird in Cube wird
nicht mehr alles wirklich erklärt, was im ersten Teil sich so halt noch erklärt wurde, aber man fühlt sich dann auch gleich so, man weiß, worum's geht und wie diese Welt funktioniert, wie die Gesellschaft funktioniert und ja, auch da wieder
recht spannender Kriminalfall, der da aufgemacht wird. Kann ich sehr empfehlen. Ist sicher eine ganz gute Strandlektüre. So viel dazu.
Phil
Ich hab's ja immer wieder versucht. Ich habe mir sogar mal aus ich habe mir ganz früher ein iPad gekauft, einfach weil ich ein iPad haben wollte
Und dann lag es stundenlang in der Ecke und dann habe ich mir gesagt, hey
du hast jetzt so viel Geld für ein iPad ausgegeben, jetzt musst du es auch nutzen. So und so bin ich dann zu einem Tablet gekommen und Tablet ist jetzt
integrierte in meinen Alltag. Genauso etwas habe ich eigentlich erhofft, dass das mir mit meinem Kindle passiert, mit einem E-Book Reader. Da habe ich
dann auch gesagt, so jetzt kaufst du dir den Kindle Paperwhite, das war zu dem Zeitpunkt, der aktuellste und dann hast du dafür ja auch irgendwie hundert, hundertzwanzig Euro ausgegeben und dann fängst du an, Bücher zu lesen, weil Bücher sind ja toll und so etwas,
Ich habe den ich habe den Kindle so ungefähr einmal im Monat in der Hand und zwar um ihn wieder neu aufzuladen.
so, das ist das Einzige, was ich jetzt zwischenzeitlich mit Kindern mache. Irgendwie hat das mit dem Lesen bei mir so mit der Pubertät aufgehört. Was ich eigentlich, um ehrlich zu sein, recht bitter finde, recht schade finde, aber ich krieg's nicht mehr so,
weiß ich nicht. Ich bin dann doch Generation YouTube. So.
Micha
ich bin auch kein kein großer Leser, muss ich sagen, leider.
Andy
Also ich habe,
wie gut es mich entspannt. Ich bin ja auch immer hier so der von uns, der immer so mit seinen ganzen Sportgadgets durch die Gegend läuft, mit seinem und ich habe beim Lesen tatsächlich einen Ruhepuls gehabt, so wie ich ihn sonst wirklich nur im
Tiefschlafzustand habe, also es hat mich wirklich sehr entspannt. Hätte ich nicht gedacht, dass einen das so runterbringt, weil man sich wirklich mal so ein, zwei Stunden hinsetzt und einfach
nur liest.
Micha
Vielleicht sollte ich das echt mal machen, ne. Also mich war abends so, anstatt jetzt noch irgendwie doom scrolling zu betreiben, dann einfach irgendwie mal sitzen und einfach nochmal so eine Viertelstunde was lesen.
Andy
Was mir letztes Jahr geholfen hat oder vorletztes Jahr mitm Lesen wieder so ein bisschen reinzukommen
ich pendele ja mit dem Zug nach Hannover und hab da immer so 'ne Viertelstunde Zeit wo ich die ich irgendwie vergammeln muss und da hab ich dann immer auch mein Kindle dabei gehabt und dann 'ne Viertelstunde gelesen
gewöhnt man sich so ein bisschen dran und dann kommt's auch ab und zu dann vor, dass man dann sagt, okay, jetzt hast du auf der Fahrt in Feierabend gelesen, jetzt liest du halt zu Hause dann auf der Terrasse oder was dann noch einfach mal ein, zwei Stündchen weiter
Wenn man so erstmal so diesen Einstieg gekriegt hat, ist es dann doch wesentlich einfacher. Aber ja Phil, du hast gesagt, du fährst momentan immer mit dem Fahrrad zur Arbeit. Da ist halt
natürlich lese vielleicht nicht so die beste Wahl.
Phil
Ja, es kommt da noch hinzu. grade
abends zum Feierabend, wenn ich dann also ich fahre dann ja, wenn ich U-Bahn fahre, weil's Wetter scheiße ist oder weil's einfach kalt ist, weil es eben nicht Frühling oder Sommer oder so ein Bums ist, fahre ich ja eine halbe Stunde und das ist dann ja so gesehen tote Zeit.
Und tatsächlich empfinde ich, vielleicht muss ich das auch, ist das ein ja, mir wird sicher, dass es was zum Trainieren empfinde ich dann lesen als anstrengend,
wenn ich da sitze, ich bin abends, ich habe ich habe den gesamten Tag gearbeitet, wenig mich bewegt, sondern eher kognitiv, bin also kognitiv irgendwie so ein bisschen brain-Dead,
und dann da auch noch lesen, ist für mich dann Anstrengung tatsächlich. Da höre ich lieber einen Podcast oder wirklich.
Micha
Das ist ein guter, ja, ist ein guter Gedanke.
Phil
Oder oder tatsächlich, ich ich erwische mich dann auch dabei, dass ich einfach und das ist okay, damit bin ich mit mir selber fein, einfach ins Leere blicke, weil irgendwie dann, ich geistig da mal so runterfahre und das würde lesen bei mir nicht für sorgen.
Micha
Die Wand anstarren und dabei eine Packung Toffifee fressen.
Phil
Ja. Ja, ist doch.
Andy
Was auf was auch fies ist, okay, in der Reha habe ich natürlich auch so ein bisschen Digital Detox gemacht, das
heißt, ich hatte da nicht immer, gut, ich hätte die Möglichkeit gehabt, aber ich hatte auch immer nicht die Muße und dachte mir, ach komm, jetzt drei Wochen,
kackst du mal auf Twitter, ist egal, welche Sau da jetzt durchs Dorf gejagt wird und ne und hier zu Hause sieht's dann wieder ein bisschen anders aus. Da hat man dann doch eher noch mal geguckt hier bei Instagram und bei Twitter und Spiegel Online Tagesschau DE und so weiter. Wenn bist du dann mal wirklich sagst, so jetzt bin ich hier gut informiert. Jetzt nehme ich mir mal ein Buch
machst du dann ein paar Minuten, bis dann irgendwann das Handy wieder einmal eine Benachrichtigung pusht und dann bist du auch wieder aus dem Buch rausgerissen, ne? Das ist die Wirren des Alltags halt.
Zeit muss man sich schon nehmen wollen. Das weiß ich nicht, ob mir das im Alltag wieder gelingt. Schauen wir mal.
Phil
Ich hoffe es. Also tatsächlich hoffe ich es für uns alle, weil, ich glaube, wir alle wissen, wie gut,
wichtig und,
Zuträglich lesen ist und von daher wäre es doch dann einfach sehr, sehr wichtig, da einfach da mal so ein bisschen wieder sich,
zurück zu gewinnen, zu besinnen. Gesinn ist was anderes. Da zurück zu besinnen.
Genau. Ja, Mensch.
Andy
Thema haben wir noch.
Da ahne ich jetzt schon, wer das drauf gesetzt hat. Entweder war es der Fell, der nach der ganzen Coronazeit jetzt Gefallen einen chemischen Drogen gefunden hat, aber ich tippe eher auf den Micha.
Micha
Ja, aber das musst du doch erst mal erklären, warum.
Andy
Genau, ja, es geht um das, das ominöse Thema Silbersalz fünfunddreißig.
Micha
Ja, ja, aber warum wie kommst du da auf mich denn?
Andy
Klingt klingt erstmal so ein bisschen nach Berlinerischer Kiez,
Die Googlesuche hat mir gezeigt, dass es sich darum um einen Film oder eine Beschichtung von Fotofilmen handelt.
Micha
Ja, ja. Ja, so also das Milieu hast du schon mal richtig.
Andy
Würde ich dann eher bei dir verorten?
Micha
Um Drogen aus Berlin. Genau, erstens gutes Silbersalz fünfunddreißig, ey, ja. .
Andy
Geschnittene Silberseits zwölf.
Micha
Genau, so wie so wie Currywurst sieben oder so , ja.
ja nee, ich habe glaube ich vor ein paar Sendungen schon mal das Thema angerissen so als als Teaser und jetzt und um den Bogen oder um den Kreis nochmal zu schließen, ,
wollte ich das Thema hier auch nochmal kurz mitbringen. Ich habe nämlich,
also ihr wisst ja, ich habe ja Gefallen gefunden an Filmfotografie, ne. Ich fotografiere ja jetzt wieder neuerdings, das ist so ein Hobby, das taucht bei mir immer so alle,
sage ich mal, also alle paar Jahre, so alle zehn Jahre, alle sieben, alle acht Jahre, flammt das so bei mir auf, wo ich so denke, oh, cool, Filmfotografie, so willst du machen, willst dich reinfuchsen? Ja und dann fuchse ich mich da auch rein und und gehe dann immer so all in und so und jetzt ist grad wieder soweit,
dass ich da gerade wieder so ja Gefallen dran gefunden habe. Und es gibt ein also das große Grundprinzip,
der Filmfotografie eigentlich, wenn man jetzt das so aus so einem sinestischen Kontext betrachtet ist, dass der Film, den man ja in Filmkameras fotografiert, nicht der gleiche Film ist, mit dem man Filme dreht.
Es basiert auf dem gleichen Prinzip, ja, also Licht trifft auf so eine Emulsion, auf so einem Kunststoffträger, hinterlässt da quasi Zerstörung
sagen, ja, die weiß ich, die Wellenlängen zerstören so so Silberkristalle
und und dadurch hast du dann halt ein ein Bild. Nichtsdestotrotz ist es so, dass der die Prozesse zur Entwicklung dieser beiden Filme sehr unterschiedlich sind und so weiter
Macht aber nix, weil ne, Filmfotografie ist ja auch eine coole Sache. So, jetzt gibt's aber eine Firma in Stuttgart, Silbersalzfilm heißen die, die stellen
Fotografen, echten Codark Motion Picture Film zur Verfügung
um dadrauf zu fotografieren und bieten dir das quasi nicht nur an, von wegen, ja hier und sieh zu, was du damit machst, weil das Problem ist nämlich, du kannst so richtigen Filmfilm nicht einfach mal so entwickeln in einem Fotolabor, sondern du brauchst wirklich die komplette Chemie und die komplette
Entwicklungsmaschinerie, um diesen Picturefilm entwickeln zu können. Das heißt, das Silbersalz macht ist die.
Verkaufen dir diesen Film, also das ist Codac Vision Three Motion Picture Film, der wird quasi von der Rolle von der Spule genommen, wird zurecht geschnitten, dass er genau,
deine sechsunddreißig Bilder enthalten kann, wird verpackt wie für eine für eine Filmkamera. Du fotografierst den Film und schickst den wieder zurück an Silbersalz und die kümmern sich um die komplette Entwicklung und das Scaning.
Das heißt für so einen Komplettpreis kriegst du halt vier Rollen Film mit
Entwicklung mit Scans in ach ja und das Coole ist auch die Scans sind nicht einfach nur auf so einem normalen Scanner, die sind auch auf einem,
gemacht. Also du kriegst quasi genau den Workflow, wie halt ein echter Film.
Entwickelt und gescannt wird. Und das ist schon ziemlich cool. Und ich habe jetzt halt mir mal zum Spaß vier Rollen von diesem Silbersalz bestellt und habe die jetzt auch zurückbekommen die Bilder und ich finde die schon schweinegeil,
die sind, die haben schon irgendwie was eigenes, also die haben so einen eigenen Look, ziehen die da auch irgendwie mit drauf und,
Ich will jetzt nicht sagen, dass es automatisch instantly irgendwie alles aussieht wie Kino, aber,
irgendwie ist es schon speziell, also irgendwie ist das so der der heilige Gral unter Fotografen ist so, uh, echt ein Kinofilm zu fotografieren und dass die dann auch so eine Pipeline und alles zur Verfügung stellen und dann die Resultate halt auch noch echt,
Unique sind und echt erkennbar auch, also wenn du so ein Silbersalzfoto siehst, siehst du auch, dass das so so ein Silbersalz-Foto ist. Das ist schon irgendwie cool. Also da da bin ich echt begeistert, was da so ein paar Stuttgarter Nerds da irgendwie auf die Beine gestellt haben.
Phil
Was was macht denn diesen Look dann aus? Also ich meine, man kann ja auch ganz normal dann also analog fotografieren, aber du sagst,
dieses Silbersalz-Geraffel, das macht sie nochmal ein Meer, ist das die Brillanz, ist das dann, dass es dann doch am Ende,
noch schärfer ist als als analog.
Micha
Das ist das ist schwer zu sagen. Also was die, was die von sich natürlich sagen, ist, dass diese Chemie, in der das entwickelt wird,
besser ist als normale, also weil das ECN zwei Chemie und
normale Standardfotochemies halt C einundvierzig Chemie und die sagen halt, das führt zu besseren, zu einer höheren Schärfe, zu besseren Farben, zu einem größeren Kontrastumfang und all solche Geschichten,
jetzt jetzt ist das aber so schwer zu umreißen. Also man kriegt die Fotos halt zurück und man kriegt sie, das finde ich eigentlich sehr angenehm, weil da daran siehst du auch, dass die sich durchaus an sozusagen professioneller Anwender auch errichten
Du kriegst die Fotos nämlich zurück und die sind echt flach. Also die sind echt flau eigentlich, vom Kontrast und von allem, weil die sagen, hey, pass auf, du kriegst einfach von uns die bestmögliche Datei und
du machst damit, was du für richtig hältst.
Also wir werden gar nicht versuchen, die jetzt sozusagen optimal zu kontrastieren oder so, sondern von wegen wir geben dir die und du machst damit, was deine kreative Vision für deinen Film ist. ,
Und der Look zeichnet sich in meinen Augen dadurch aus, dass die Fotos alle so sehr warm aussehen, aber nicht so, nicht so glühen. Also häufig hast du so, wenn du so warme Fotos hast, dann glühen die immer so komisch. Und bei denen ist das so, das wirkt alles so,
Es hat so einen leichten Seperaton auf allem, aber es ist nicht, dass man sagen würde, die Farben stimmen nicht oder so. Die Farben sind schon alle korrekt, aber es fühlt sich alles so,
ein bisschen malerischer an. Also es ist es ist irgendwie ja, es ist total schwer zu beschreiben.
Und ist natürlich was, was man irgendwie auch wahrscheinlich hinbearbeiten könnte oder so, aber das ist ja nicht der Punkt der Sache. Also der,
Punkt ist, dass die Sachen so quasi von sich aus schon aussehen, weil was mich jetzt auch in diesem Mal, wo ich mich dieser ganzen, dem ganzen Thema Filmfotografie noch mal genäht habe, ist
kannst eigentlich diesen Filmlook,
kannst du in digital auch machen. Du mittlerweile mit Photoshop und allem du kannst alles irgendwie aussehen lassen wie irgendwas anderes, wenn du es digital machst, keine Frage. Aber das Besondere ist halt einfach wirklich,
ne? Licht trifft auf so eine Emulsion, zerstört diese Emulsion, du entwickelst das, du scannt das. Und dann sieht's irgendwie,
anders aus, also so ein, so ein, so ein Film fotografiertes Foto, hat einfach irgendwie einen anderen einen anderen Vibe, hat irgendwie eine andere, ein anderes,
ein anderes Verständnis so von der von der Welt und von dem, was da fotografiert wurde und so,
so ein bisschen dokumentarischer irgendwie, ich weiß nicht, ist irgendwie anders. Ja, auf jeden Fall, aber Silber soll's da auf jeden Fall ein Exot unter den,
den Angeboten, die es da so an Filmfotografen gibt. Ja, aber eine coole Sache.
Phil
Bisschen Magie und Gefühl ist aber auch dann ein bisschen Erlebnis, ne? Das ist auch.
Micha
Ja, ein bisschen Erlebnis ist auch, also man fühlt sich das schon ganz geil,
wenn man hier nicht fotografiert, was fotografierst du denn? Sagt einer und da sagst du ja, nee, ich fotografiere und da sagen die was?
Andy
Leben.
Micha
Ja
Ja, ja, also ein bisschen, bisschen, bisschen geil fühlt man sich das schon, weil man so denkt, ja, ich habe schon was ganz Besonderes hier, ne? Ich fotografiere die einfach nur aufm Supermarkt, ausm Film, aus der Drogerie, so,
sondern äh
Ja, sonst schon was Geiles so. Ist schon was Besonderes, aber ich muss sagen, trotzdem mega competitive eigentlich. Also, das wird für euch jetzt wahrscheinlich erstmal so klingen, so wat, aber also die bieten halt an vier Filme, also die haben vier verschiedene Filme auch, also die haben vier verschiedene Filmtypen
aber alle und die bieten halt so 'ne Dose an mit vier Filmen da drin,
für sechzig Euro. Und in den sechzig Euro sind aber schon die Entwicklung und die Scans auch mit drin. Und das ist eigentlich ein sehr guter Preis, muss man sagen. Weil wenn du das halt runterbrichst, dann heißt das, dass das ein fünfzehn Euro pro Film,
Und es gibt halt andere Angebote, also es gibt zum Beispiel diesen sogenannten Cinestill Film, was auch Codac Motion Picture Film ist, aber der der
damit der entwickelt werden kann in der normalen Fotochemie, wird der ein bisschen bearbeitet und der hat auch einen ganz speziellen eigenen Look noch mal und so. Und der kostet an sich, wenn du den so auch kaufst, einfach auch fünfzehn Euro. Und da ist halt noch keine Entwicklung und noch kein Scan mit drin.
Da denke ich mir so, okay, da ist das schon mega, mega Kampfpreis. Das ist schon ein Schnapper, muss man sagen, ja. Genau. Ja, also geiles Ding.
Geiles Ding. Wenn ihr Fragen habt, wendet.
Andy
Ach ja.
Micha
Und ansonsten.
Andy
Mir auf. Sag bloß nicht in meiner Gegenwart das Wort Kamera. Ich habe nämlich auch schon wieder Guess, den sogenannten das sogenannte Gadget Equasision Syndrom,
jetzt momentan liebäugeln momentan mit einer Insta Three sixty go zwei.
Micha
Schon wieder, du hast doch erst.
Phil
Du hast doch gerade erst die genau die dreihundertsechzig.
Andy
Ha. Ja, das ist aber keine.
Micha
Die ist nicht so geil, da machste nicht so viel. Lieber.
Phil
Zwei, genau.
Andy
Ist keine dreihundertsechzig Grad Kamera, sondern das ist wirklich eine, die ist maximal so groß wie ein kleiner USB-Stick,
und die hat zum Beispiel die Angewohnheit, dass sie magnetisch ist. Das heißt, du kannst sie überall hinpappen und kannst da dann Aufnahmen machen. Oder du kannst du kriegst da mit dabei. So eine Kette,
die du dir um deinen Hals machst und dein T-Shirt trägst, da ist ein Metall drauf und dann
pappst du dir das Teil einfach so ans T-Shirt und kannst dann immer so aus dieser Egoperspektive dann Sachen machen, wo ich dann denke, ja, drei sechzig ist geil, aber wenn man so richtig coole Videos machen will, so wie ich das ja für meinen Kanal, da plane, wäre das gut, wenn man
Dann auch gleich noch so eine zweite Kamera hätte für einen zweiten Blickwinkel. Das wäre schon sage ich mal.
Micha
Ja, das ist schon, ja.
Andy
Ja und ich überlege schon. Also sobald wieder Geld im Haus ist, ist die, glaube ich, tatsächlich dann fällig mal.
Micha
Hm. Ja, ich ich verstehe dieses verstehe ich schon gut, weil ich habe mir tatsächlich heute Morgen erst wieder noch eine Kamera gekauft und ich habe schon.
Andy
Siehste, guck.
Micha
Ja, aber die ist geil. Pass auf, da muss ich noch ganz kurz was zu sagen. Ich habe das nämlich entdeckt. Ja, nee, es gibt eine Kamera, also,
Du hast doch so einen Film, ne? Wenn du dir so einen Film kaufst, ihr kennt den bestimmt ja noch, also du Andi, bist ja auch alt. Knorr, um noch einen guten, alten, fünfunddreißig Millimeter Film so zu kennen, den man bei Rossmann auch bekommen hat oder bei Grosso.
Andy
Die guten Illfort-Filme kenne ich noch. Ja.
Micha
Ja, ja, genau, die Filme, genau. Und da passen ja in der Regel so sechsunddreißig Bilder drauf. Es gibt noch kürzere Filme, aber der normale, passend sechsunddreißig Bilder drauf, so. Und es gibt aber Kameras,
die immer nur einen halben Frame belichten so. Also quasi gar nicht das normale fünfunddreißig Millimeter drei bei zwei Format nehmen, sondern einfach davon immer nur die Hälfte belichten. Das heißt, du kriegst auch so einen Film auf einmal zweiundsiebzig Bilder.
Andy
Sparpack, cool.
Micha
Ja, ja, genau. Das geht halt mit einer schlechteren Qualität einher, ne, weil das ja genau wie bei Digital quasi Auflösung, ne, also büßt quasi die Hälfte deiner Filmauflösung ein
Ist aber okay, weil du sagst, ja okay, gut, du hast dann halt zweiundsiebzig Fotos auf so einer Rolle, was ganz cool ist.
Andy
Soll Papa nochmal aus dem Krieg erzählen.
Micha
Ja, ja, nee, pass auf.
Andy
Auch für Audiokassetten. Die.
Micha
Ja ja. Ja, ja, ja, ja.
Andy
Genau, mit halber Geschwindigkeit bespielen, nicht nicht ganz hundertprozentig die Qualität, aber.
Micha
Ja, weiß ich, ja, das haben alles die Deutschen erfunden, ne, die alten Sparfüchse. Auf jeden Fall,
ich, was ich noch sagen wollte, ich habe mir jetzt so eine Kamera gekauft bei eBay, so eine Coda Eddy Canon Demi heißt die. Und die ist so unfucking fassbar schön. Also ist so eine
schöne Kamera. Die ist wirklich, die ist aus den Sechzigern und die sieht aus wie so eine Mischung aus irgendwie braun und Apple und irgendwie
somit Industriedesign, die ist aus so einem Stück Alu und so, die sieht so nach Sechziger aus, aber so geil einfach. Könnt ihr könnt ihr mal googeln. ,
Canon Demi. Geiles Teil, ey.
Phil
Oh ja, oh ja, oh ja, die sieht aber wirklich, also das ist, das ist ja die reale Instagram Kamera, aber wirklich.
Micha
Ja genau, ja voll. Ja, ja, voll, voll, voll, voll, genau. Und da dachte ich mir so, oh ja, geil, geiles Ding. Die ist so schön.
Andy
Der Blitz ist geil.
Micha
Nee, das ist kein Blitz, das ist ein Belichtungsmesser.
Ja, ja. Aber da dachte ich mir auch so, cool, ey, also da dachte ich so, nee, da kann ich kann ich nicht, kann ich nicht nein sagen. Und da habe ich eine gefunden hier in Deutschland, habe die bei eBay direkt bestellt,
werde da demnächst auch mal ein paar Filme durchjagen, glaube ich. Vor allem das Allergeilste bei diesen Sachen bei diesen alten Kameras ist, die haben keine Batterien, sondern du steckst einen Film rein und ist einfach eine siebzig Jahre alte.
Andy
Da kein Akku, ey geil.
Micha
Ja nee und die macht einfach Fotos, kein Firmenwayupdate, kein gar nichts. Du steckst einfach in den Film rein, den du heute bei deinem Fotolabor kaufst. Tust den rein, schießt Filme, schießt Fotos, fertig.
Andy
Fängt er an mit Schrebergarten.
Micha
Ja, nee, nee, aber wie.
Andy
Hier in die Blendend. Autark.
Micha
Ja, nee, wirklich, wie krass das ist, wie krass das ist, dass so eine alte Technologie einfach auf einmal so mega up to date immer noch ist.
Andy
Ja, scheiß auf Akkus, du. Hör mal, hier.
Micha
Ja, wirklich. Wirklich. Das ist Nachhaltigkeit, das ist Nachhaltigkeit. Das müsst ihr doch an deine grüne Seele appellieren.
Andy
Genau richtig, aber voll.
Phil
Also wir lachen jetzt so ein bisschen über Micha, ich auch, aber,
Ich kann ihn, ich ich kann's verstehen, also diese Faszination ja, keine Filme habt ihr jetzt, keine Batterien, nichts laden, nichts einstellen, Displays, Optionen, sondern einfach fucking Firmen rein
Auslöser drücken, Mechanik macht klick, fertig ist belichtet.
Micha
Ja.
Also ich habe, ich habe auch bei ich war ja jetzt neulich eben in Hannover und habe bin da rumgefahren auch mit meiner Kamera und habe fotografiert. Und da war ich in äh,
allem glaube ich oder ne, Adam ist das einer. Ich glaube und ,
war da noch nie so in so Seitenstraßen und so. Und hab dann da musste ich da den Film wechseln so. Und dann ging grad so 'ne Gruppe Leute da die Straße lang und die haben mich so angeguckt wie so 'n, wie so 'ne so meinte so aus welchem aus welchem Zeit laufest du da,
hast du so gerade einen Film gewechselt in der Kamera?
Andy
Hey Martin, pack die Kamera weg.
Micha
Genau und die waren so
Also die waren wirklich, das war für die so voll unbegreiflich, dass hier einer ist, der noch auf einer Filmkamera fotografiert. Also es war wirklich für diese, also die waren wirklich außer sich. Also sie haben das gar nicht weiß gar nicht gecheckt, wenn man so kann man die noch entwickeln überhaupt? Und ich so, ja ja klar, nachdem das Fotolabor ne.
Andy
Vor mir, einer aus der Gruppe kommt zu dir, sagt, ey du, du warst doch im Krieg. Erzähl doch mal.
Micha
Ja ja genau, so alt siehst du gar nicht aus. Ja. Ja, ja nee.
Andy
Opa, erzähl mal vom Krieg.
Micha
Krass eigentlich, was was ja wieder so eine Renaissance auch feiert gerade Filmfotografie.
Andy
Leuten halt, ne. Nicht beeilen.
Micha
Aber ist halt wie mit Vinyl. Weißt du, das war vor vor zehn Jahren war Vinyl irgendwie auch auf einmal der heißeste Scheiß, so. Ich meine, es ist immer noch, ne, aber irgendwie hat's dann so den Mainstream erreicht und Fanfotografie sehe ich eigentlich, ist dasselbe in grün, so.
Weil es ist einfach auch eine alte,
'ne alte Technik die einfach auch sehr gut gealtert ist. Also die die immer noch gut mithalten kann. Also wenn du so ein großes Mittelformat Foto mal machst mit also hab ich ja auch Kameras für und so
Wenn du das richtig professionell scannt und so, das geht halt echt Hand in Hand mit mit einer richtig High-End-Digital-Fotografie so. Also ist schon krass.
Andy
So viel, das ist ja jetzt quasi die Supervorlage für eine von deinen goldenen Moderationsbrücken, ne, vom Thema Fotofilm auf so ein gewisses Kernthema unseres Podcasts weiterzuleiten.
Micha
Hat der Andi jetzt eine Überleitung zu deiner Überleitung gebaut. Merkst du, wie ein Meter das ist?
Phil
Ja, das ist sehr geil. So so tief sind wir schon gesunken, ey, so tief sind wir schon gesunken.
Micha
Wow, eine große Überleitung dieser.
Phil
Wir sind
Wir sind ja ein Film-Podcast. weiß nicht, ob ihr das schon wisst und in der letzten Sendung war Film ja ein absoluter zentraler Punkt. Es ging nämlich in der Sendung darum, wie geht's eigentlich den Kinos nachdem
die jetzt wieder öffnen dürfen nach acht Monaten Schließzeit und da habe ich dann mal mit Stefan gesprochen,
der ja bis vor kurzer Zeit auch Theaterleiter von der Multiplex-Kino war. Und der hat da ganz interessante Einblicke gegeben. Und ich finde das eigentlich super spannend, wie
immer noch so jetzt zum Zeitpunkt der Aufnahme dort eine recht recht angeregte Diskussion, also zumindest gemessen an
Podcast sozusagen, eine umfangreiche Diskussion in dem Kommentarbereich unter dieser Sendung entstanden ist, wie Kinos sich jetzt gerade positioniert und wie Kino sich
womöglich auch weiterentwickeln wird und sowas. so also da ist
Ihr Bob ist not home zum Beispiel ist dazwischen und sagt, dass er da schlechte Erlebnisse hatte mit irgendwelchen Kinos
dann wie hieß er noch mal, die hat jetzt gerade heute auf Zuruf von mir seinen Namen geändert
früher, jetzt heißt er äh.
Der halt auch der, der wiederum sagte, ich habe Kinos haben seit zwei Wochen hier in Berlin wieder offen, ich habe irgendwie schon zwölf Filme gesehen. Dazwischen Andy, das was Stefan erzählt, diese scheiß Erlebnis in den
ist das, wesweg ich zu Hause Filme gucke und nicht im Kino. Es ist wirklich,
spannend, diese Kommentare dort zu lesen. Vielen, vielen Dank für den großen Austausch.
Das muss ja auch mal gesagt sein. Feedback ist ja immer so eine Sache,
generell so eine Podcaster-Krankheit, also ganz, ganz viele hören halt unterwegs Podcasts und dann ist das mit Kommentaren im Kommentarbereich eher so ein bisschen schwierig und deswegen herrscht schon fast eine Art,
Resignation in der Podosphäre vor, sozusagen. dass halt viele Podcasts nicht gut kommentiert werden und umso erfreulicher ist es natürlich, wenn da dann irgendwie auch eine richtige Diskussion dort in den Kommentarbereich entsteht.
Andy
Du wirst es geahnt haben. ich habe die Folge ja gar nicht gehört, um die es da ging, weil ich ja im digitalen niemals Land war. Aber du kennst mich und,
gegen die Kinos geht und wenn's darum geht, meinen Platz auf meiner Streaming-Coach zu verteidigen, dann äh
kommentiere ich dann auch mal, ohne dass ich da irgendwas zu der Folge wirklich sagen kann. Genauso wie er sagt, diese lauten Schweine im Kino, die verleiden's mir, so ist es halt nun mal.
Phil
Ja, aber es ist tatsächlich so und ,
hört gerne mal in die vergangene Sendung rein, also auch so wo Kino jetzt gerade steht, wo es sich hin entwickeln könnte, zumindest aus der Sicht von Stefan und mir und,
Quintessenz, ja, es bleibt weiterhin spannend, wie sich jetzt die nächsten Monate entwickeln, was da so alles reinspielt, hört man in die letzte Sendung rein und diskutiert gerne weiter, sei es zu dieser Sendung,
oder auch zur anderen Sendung in den Kommentaren. Das ist so das ist so das das Blattgold auf unserem virtuellen MP3 Player, das ist die
Kirche auf der Sahnespitze der Audioproduktion. Das ist,
weiß ich nicht. Feuerwehr, jeden Freitag, Dienstag, nein, wann veröffentlichen wir seit Neuestem? Jeden Sonntag auf.
Micha
Oder wann immer ihr es hört.
Phil
Oder wann immer ihr es auch hört, ganz genau. Nee, super, vielen, vielen Dank. So, aber und wenn wir jetzt schon von Filmen sprechen und Kino und so etwas, dann können wir ja mal hier über jetzt echt Filme sprechen, oder? Was haltet ihr davon?
Oh Scheiße,
Film Podcast.
Andy
Zwei Stunden. Meinst du, jetzt sollen wir schon mit anfangen? Ich weiß.
Phil
Ja, wir lassen noch mal einen Exkurs über irgendwie chinesische Kultur oder sowas.
Micha
Com Speed Round.
Phil
Ja, ich starte einfach mal rotzfrech mit Luca, dem äh
den man auch auf Disney Plus sehen kann. Ich hatte ja zuletzt über Raja und der letzte Drache gesprochen und gefühlt zeitgleich kam dann ja auch Luca, ein weiterer Pixarfilm auf Disney Plus,
auf eben den Streamingdienst und den habe ich mir auch mal reingezogen. handelt von,
namensgebenden Luca, der ein ein ja ein ein Sehwesen ist. Im Grunde lebt er mit seiner gesamten Familie. Er ist im Grunde es gibt,
see ungeheuer möchte ich gar nicht sagen, die sehen schon aus wie Monster, werden im Film auch Seemonster genannt, aber sind eigentlich superliebe Viecher und leben da unter Wasser und tun ihr Ding und .
Leben dann halt auch in dem Meer vor der italienischen und leben ihr Ding da. So und irgendwann
entdeckt Luca, da so ein bisschen so ein bisschen ja menschliche
Mensch menschliche Stücke auf auf dem Grund und finde das eigentlich ganz interessant. Auf einmal kommt ein anderes Seemonster, nimmt das wie selbstverständlich mit und Luca so, ey, das ist mein Zeug, schwimmt dem hinterher und der sieht auf einmal, wie dieses,
Seemonsterwesen, das Meer verlässt und irgendwie aussieht wie ein Mensch.
Und das findet Luca zu Anfang ein bisschen komisch und dieses dieses andere Wesen sozusagen. ist dann tatsächlich ein auch auch ein Seemonster und zeigt, Luca dann, hey,
wir sind, wir sind sozusagen Wesen, wir können auch an der auf in der Realität an der frischen Luft leben, außerhalb des Meeres. Wir verwandeln uns dann in Menschen
und sehen dann ganz normal aus wie Jungen und das ist natürlich für Luca eine eine.
Absolut Mind bloing und er sagt, eigentlich darf ich doch gar nicht raus, ist alles ganz schlimm. Die Menschen werden uns alle töten, weil sie ein Monster werden natürlich eigentlich eher so gejagt so, ne? Und und
letztlich mit diesen anderen Seemonstern namens Alberto entdeckt er dann tatsächlich so das Dorf und dann das Leben als Mensch,
und findet daran eigentlich großes Interesse. Und dann geht es darum, dass die beiden einen großen Traum haben. Sie möchten sich eine Vespa kaufen, sie möchten einen großen Traum der Freiheit mit einer Vespa leben,
Da haben sie die Chance, in diesem kleinen Dörfchen ein Rennen zu gewinnen. Also trainieren sie für dieses Rennen,
um die Vespa zu bekommen, um dann die große Freiheit zu genießen. Und Alberto total selbstverständlich total selbst
bewusst tritt da auf und zeigt Luca, wie das Menschenleben funktioniert. Luca immer so ein bisschen vorsichtig und ängstlich auch und immer so scheiße, meine Eltern dürfen nichts erfahren. Das ist so ein Zwiespalt und dann eben aber auch immer wieder so dieses, oh mein Gott
ich will eigentlich die Freiheit erleben auf der Vespa. Das ist so der etwas länger ausgewalzte Plot.
Andy
Ja, ich wollte schon sagen, erzählt zu uns den ganzen Film oder.
Phil
Ja, nein, tue ich nicht, nein.
Micha
Ja, jetzt meine, meine Frage einfach, ist der, ist der Film einfach top not, top five, Pixafilm.
Phil
Ich das ganz, ganz schwierig. Tatsächlich, also top not,
top Norch würde ich nicht sagen, aber es ist einfach ein unfassbar schöner Film, weil diese Beziehung zwischen zwischen Luca und Alberto äh,
Sie ist auf jeden Fall best body Geschichte, also wirklich best body Geschichte mit ganz viel Vertrauen, mit ganz viel gefährlichen Situationen auch und wie die, die gemeinsam durchziehen und Alberto ist da, stellt sich heraus, halt irgendwie ein bisschen mehr
Pose, als alles andere
so und und das das macht was mit den Beiden. in Filmrezensionen sprechen teilweise davon, dass da tatsächlich auch ein homosexueller Part mit dazwischen ist, weil die einfach so eng miteinander sind, weil
die dann auch eine so enge Beziehung aufbauen. soweit würde ich jetzt erstmal im ersten Wurf nicht gehen, aber es ist wirklich eine extrem enge
Freundschaft und dieses Hin und Herwandern zwischen Welten und dieses Ausbrechen aus einer Welt
der Wasserwelt in eine Menschenwelt hinein, wo du erstmal sorgvoll umgehst und dann irgendwie Selbstbewusstsein entdeckst und sowas. Ich finde, das hat so einen Meter, so eine Metaebene, die eigentlich auch ganz schön ist.
Micha
Ja, aber es ist ein geiler Film oder also.
Phil
Sagen ja.
Micha
Top Five Pix FM.
Phil
Nein.
Micha
Animationsfilm.
Phil
Es ist mehr als ein nette Animationsfirmen. Ich hatte wirklich großen Spaß damit, wie gesagt, auch diese Geschichten
niederzählt werden, sind super und das ist ein bisschen mehr als eben, keine Ahnung, Raja und der letzte Drache, wo einfach so ein bisschen Action dazwischen ist und zwar auch so Gemeinschaft, wir als Völker müssen uns zusammenfinden, aber Luca mit diesen mit dieser also,
mit Alberto diese extreme Freundschaft, Unsicherheit, Selbstbewusstsein aufbauen. Das sind solche Sachen,
die siehst du nicht in jedem, in dieser Ausprägung, nicht in jedem Pixafilm.
Und das ist wirklich toll gelungen, finde ich ein dann doch
gerade so aus der letzten Reihe der Pixafilme. Wir haben, glaube ich, in der letzten Sendung darüber auch gesprochen, wie ärmlich das teilweise mit den Pixafilmen in den letzten Jahren geworden ist.
und da würde ich sagen, ist Luca dann doch einer der besseren Filme, weil er eben diesen Tiefgang hat, den andere so in der Art nicht haben.
Wirklich nur empfehlen.
wenn man die Möglichkeit hat, ihn anzuschauen, ist da natürlich auch so ein so ein Thema Disney Plus, obwohl er eigentlich wegen äh
ins Kino hätte kommen sollen und so etwas, aber es ist
ziemlich sicher nun eine Frage der Zeit, bis dann auch der irgendwie außerhalb der des des Käfigs sozusagen zu sehen ist oder zu sehen sein wird. Und dann kann ich echt mal sagen, schaut ihn euch an. Ist,
Wie du schon sagst, Micha, jetzt nicht einer der nächsten oder der Top Five Filme, die auch in zwanzig Jahren immer noch in der in dem in dem Schaukasten von Pixa stehen werden, aber gemessen an dem, was aktuell von Pixa und Disney so rausgehauen wird.
Micha
Weiß nicht, also wir haben ja alle Storys schon gut gefeiert und so, ne?
Phil
Ja, aber es gab eben auch wieder Raja und,
und auch so ein paar Kurzfilme, die nicht so mega cool waren, muss ich sagen. Ich suche jetzt gerade so die Filmografie von denen,
finde ich gerade so spontan nicht, aber es ja, wir hatten's ja schon letztes Mal, glaube ich, auch mit Matti durchdiskutiert, wie schwach das eigentlich in den letzten Jahren dann auch.
Micha
Ja, ja, also genau, deswegen. Ja, also meine Frage ist halt eben, ne, haben sie, haben sie die Kurve jetzt wieder gekriegt oder müssen wir, okay.
Phil
Noch nicht ganz. Nein. Wir müssen noch ein bisschen dran arbeiten, aber wenn das so weitergeht, haben sie die richtige Richtung eingeschlag.
Andy
Macht Hoffnung, ja.
Micha
Na gut.
Phil
Genau.
Micha
Ja, was gab's noch?
Phil
Ja, Andi, du hast ja ganz viel gelesen, dadurch ist ganz viel in deinen Kopf reingekommen, dann ist dir bestimmt, Achtung, der Kopf geplatzt.
Platzen. Hast du gesehen.
Andy
Ja
hör auf, ich habe Kopfplätzen gesehen, also ich ich dachte mir, okay muss es nicht sein, aber guckst du mal, ein paar andere wirklich fernab von Feel Good Movies und Kopfplätzen ist da, glaube ich, so das beste Beispiel. Ein Kopf platzen ist ein deutscher Film
Das Erstlingswerk des Regisseurs Savas Service
heizte seine Weltpremiere auf dem Festival und ist momentan in der ARD Mediathek zu sehen. Max Riemel spielt die Hauptrolle,
eigentlich schon relativ
auch seriöser deutscher Schauspieler. Kennt man zum Beispiel aus der Serie, im Angesicht des Verbrechens oder aus dem deutschen Vampirfilm, äh
wie heißt er doch gleich? Wir sind die Nacht. Und er spielt hier einen neunundzwanzigjährigen jungen Archite,
der auch relativ erfolgreich ist, aber keine Freundin hat,
man sich dann denkt, ach Mensch, wieso denn nicht und ja, sehr schnell wird dann klar, er ist pädophil. Also er erregt sich gerne an kleinen Jungen.
Ist natürlich scheiße, vor allem, wenn eine neue Nachbarin dir gegenüber einzieht und die einen Sohn im Grundschulalter hat und sie ihn dann auch darum bittet, doch mal auf ihn aufzupassen
und der Film macht wirklich alles, aber keine gute Laune,
weil es wird auch tatsächlich nicht so dämonisiert im Sinne von Kinderschänder, das sind die allerschlimmsten, sondern
du merkst auch, dass er das selber nicht will, aber er kann da nichts gegen machen. Also er sucht dann auch einen Therapeuten auf und sagt hier, ich will das nicht mehr, ich will keinen Kinderficker sein und ne
Ich habe es noch nie gemacht. ich gucke mir nur Bilder an, aber ich habe Angst, dass ich irgendwann tatsächlich mal übergriffig werde,
und ne, man denkt also nicht, oh, das ist ja ein Schwein, dem gehört der, der, der Schwanz abgeschnitten, ne, hier Kastration für Kinderschänder, ole ole, sondern du denkst dir echt.
Die ganze Zeit habe ich mir gedacht, Alter ey was bin ich froh, dass ich nicht mit dieser sexuellen Orientierung geboren wurde? Weil man sucht sich das ja nicht aus. Das äh
ist immer so das, was ich finde, was bei vielen Sachen dann immer so hinten runterfällt. Das ist mal so, als wenn man kriegt immer das Gefühl, dass so Kinderpornos so so ein luxuriöses Hobby werden, dass sich sehr viele Leute leisten, aber letztlich ist es dann
tatsächlich angeboren und du kannst da nichts gegen machen, ne? Und dann denke ich mir, ey, was bin ich froh, dass ich eine andere Neigung habe, die gesellschaftlich weit mehr akzeptiert sind,
Der Film lässt einen auch wirklich sehr betroffen zurück. Also, wer mal scheiße Laune haben will, der kann sich gerne mal Kopfplätzen angucken.
Micha
Ja, ich glaube, wir haben jetzt gerade in der Sendung den Höhepunkt auch an Stimmung erreicht, oder? Wirklich.
Andy
Also, abgesehen davon ist es wirklich ein ein sehr sehr guter Film, weil er auch sehr viele Facetten von diesem Ganzen abbildet, ne, also man sieht so eine Szene
Wo er einen Jungen, der aus dem Bus ausgestiegen ist, hinterher läuft, über so einen abgeschiedenen Platz und man denkt sich, oh, jetzt gleich
schnappt er sich den. Und in dem Moment, wo du denkst, oh, jetzt bricht bei ihm der letzte Damm, komm irgendwie noch ein paar Schulfreunde zu dem Jungen hin und er bricht dann seine
geplante Tat ab und du sitzt da wirklich die ganze Zeit und denkst dir, oh nee, komm, ey, mache ich's nicht, hör auf, nein, du weißt, du sollst es nicht und ah und man denkt sich echt, nee,
was bin ich froh? Also wirklich große Empfehlung für Kopfplätzen von mir, vier Sterne von fünf.
Micha
Warum heißt der Kopf platzen?
Andy
Ja, weil er halt auch dem Psychologen gegenüber sagt, naja er hat so das Gefühl, seinen Kopf platzt ihm, weil er auf der einen Seite hat er die Stimmen, die sagen, ach komm, die wollen das doch auch und ne, von sich aus wollen die ja auch gestreichelt werden, Kinder wollen doch immer Liebe und auf der anderen Seite weiß er aber, dass es falsch ist und ne, so dieses Engelchen und Teufelchen auf der Schulter
die dafür sorgen, dass seine Gedanken so vermengt sind, dass ihr er meint, dass ihm fast der Kopf platzt.
Das wird eben auch sehr gut thematisiert. Nicht einfach nur so eine Geschichte, ich sage mal hier dieses Kinder
Missbrauchs Ding in Lüchte, wenn das mal wahrscheinlich von RTL oder was verfilmt wird. Das wird wahrscheinlich eine ganz andere Lesart haben als dieser Film, der wirklich dann zeigt, das ist einer,
der ist, könnte Täter werden, aber er hat sich das nicht ausgesucht und er versucht sich auch Hilfe zu holen. Aber er ist natürlich, sobald irgendjemand ansatzweise mitkriegt, was er für eine Neigung hat, ist er komplett,
ausgegrenzt. Also 'ne sehr krasse Szene auch, dass er bei seinem Hausarzt ist und der macht so einen ganz normalen Gesundheitscheck und dann fragt er, ja wir sehen uns dann in einem halben Jahr, kann ich noch was für sie tun und er dann wirklich sich ihm dann so nach ein paar Minuten dann wirklich so ganz zögerhaft offenbart
von wegen ja ich habe da so pädophile Gedanken und ich möchte dir nicht, bitte helfen Sie mir und der Hausarzt sagt dann nur
ich möchte sie in meiner Praxis nie wieder sehen, wo ich dann denke, ja, das kommt eben auch dazu, dass diese Menschen vermutlich auch nicht auf viel Gegenliebe stoßen von Leuten, die ihnen dann auch Hilfe anbieten, ne, also,
da bist du ja, wenn du sowas äußerst, dann sofort komplett ausgegrenzt und hast wirklich jedes Renommee verspielt und das bringt der Film wirklich sehr gut auf den Punkt.
Micha
Ja. Ja, das ist schon derbes Thema, ne? und da ist natürlich auch gesellschaftlich halt auch mega viel eigentlich noch zu tun eben, ne, dass man
also jetzt ich weiß nicht, ob das das richtige Wort ist, soll das natürlich auch so ein so ein so ein
krasses Thema ist, aber dass man das auch so ein bisschen entstigmatisiert oder eben auch tatsächlich den du die Leute auch als
hilfebedürftig und nicht einfach als Perverse irgendwie die irgendwie ausgesondert gehören, begreift so, ,
Das ist aber halt auch schwierig, weil ich verstehe, also ich verstehe in Anführungszeichen natürlich auch sozusagen diese Uhrreaktion, die man hat, vor allem, wenn man halt ein Elternteil ist,
Ja, wenn das Kind dann da irgendwie, ne, belästigt oder wie auch immer wird, natürlich ist es dann so die, die erste Schutzreaktion und irgendwie kostet es was wolle. aber ja, wenn man dann
sozusagen unter diesem Leidensdruck steht, dann ist das ist das schon nicht einfacher mit Sicherheit.
Andy
Das ist so, wenn man so das so sieht, es gibt ja auch immer diese Tendenzen, ja Homosexuelle kann man ja heilen, ne? Da gibt's ja, ne, nimmst du
Tabletten gegen oder gehst regelmäßig in die Kirche, dann kann man Homosexualität ja heilen. Wo wir rational denkende Menschen sagen, ja das ist ja irrsinnig, aber bei den
Pädophilen ist es immer noch so, dass man sagt, Mensch, jetzt hör doch endlich mal auf, auf Kinder zu stehen. Das reiß dich doch mal am Riemen
und der Film zeigt eben, dass er dadurch halt sexuell erregt wird, aber auch nichts dagegen machen kann,
wo ich dann denke, okay, du kannst dich von Achtzigjährigen Frauen auspeitschen lassen. Da drücken alle noch ein Auge zu, aber bei denen wirst du sofort komplett ausgegrenzt.
Wobei die Menschen genauso wenig dafür können, wie Leute, die sich von achtzigjährigen Omas auspeitschen lassen.
Micha
Bietet denn der Film am Ende irgendeine Lösung an oder so? Weil tatsächlich ist es ja so, also und da bin ich vielleicht irgendwie auch vielleicht einfach
gedanklich irgendwie noch nicht so weit,
Aber eigentlich ist das ja eine ausweglose Situation, gewiss in gewisser Weise, ne, weil du hast halt natürlich den Trieb auf der einen Seite, auf der anderen Seite halt die die gesellschaftliche Nichtakzeptanz, Ablehnung,
Du kannst dann ja auch nicht sagen, ja nee, wir wir machen jetzt Pädophilie okay. So, ne, weil das ist ja, das ist ja, also ist ja auch kein Weg. Ne, also.
Andy
Ich sage mal, es geht tendenziell in Richtung von Trashes, ohne da jetzt zu viel spoilern zu wollen, aber beim Happy End hat der Film nicht.
Es gibt halt keine Lösung, ne. Es gibt nicht die Spritze, die macht, dass ein Pädophiler nicht mehr auf kleine Kinder steht. Es gibt keine Therapietherapie, die macht, dass jemand auf kleine Kinder steht
und das wird eben von den Psychologen da auch einwandfrei gesagt, ne? Er sagte, ich kann nicht machen, dass sie nicht mehr auf kleine Kinder stehen. Ich kann ihnen nur Wege zeigen, dass sie diese, diesen Zwang,
irgendwie kontrollieren können. Und das ist natürlich auch nicht das, was du hören willst, wenn du dahin kommst und sagst, oh mich, ne? Und der dir gleich sagt, nee, kann ich nicht, weil du wirst immer dein ganzes Leben lang auf kleine Kinder stehen,
kriege ich nicht aus dir raus. Das ist schon fatal.
Phil
Uff.
Andy
Ja, was haben wir denn noch? Vielleicht noch irgendwas Schöneres?
Micha
Ja, ich glaube, ich ich glaube, ja, weiß nicht. Was hast du denn noch? Nee, für Andi jetzt.
Phil
Ich jetzt oder Andi, ja genau, je nachdem du einen Downer gemacht hast.
Micha
Das ist musst du den Karren jetzt hier rausholen.
Phil
Hast du einen Film, der weniger downig ist, der uns noch weniger, also der uns auch wieder rausholen kann.
Andy
Ja, ich hätte was in der Speed Round theoretisch. Der andere.
Micha
Ja, dann komm, dann machen wir schnelle Speed-Run.
Phil
Ja, da machen wir jetzt zwei Speed Rounds für deine zwei Filmchen, die du da hast oder Serie.
Andy
Ne? Das eine ist ein Film, das andere ist die Serie genau.
So, wo habe ich hier meine Uhr? Moment. Halt. Stoppuhr. Wo ist sie? Da ist.
Micha
Oder wollt ihr wieder die Ente?
Phil
Was was ist eine ohne Ente, jetzt Holy, also natürlich. Ja, natürlich.
Micha
Oder? Ja. Jetzt wird auch Timer, eine Minute. So, Andy, los geht's.
Andy
Die Goldfische. Ein Film, den ich, glaube ich, bei Amazon Prime gefunden habe, mit Tom Schilling in der Hauptrolle. Er spielt ein
Banker, ein Geschäftsmann, der immer busy bizy ist und weil er so busy ist und unbedingt an einem Stau vorbeifahren will, einen fiesen, fiesen Autounfall hat und daraufhin querschnittgelt ist,
kommt in eine HH Reha-Einrichtung und lernt dort auch Leute kennen, die geistig behindert sind oder geistige Einschränkungen haben. Und er lernt auch eine Betreuerin von denen kennen, gespielt von Jeller Hase
er interessiert sich erstmal nicht für Sie, interessiert sich dann irgendwann doch für Sie. Und wie das halt so ist, so eine kleine Lovestory vielleicht und irgendwann gibt's da noch so ein paar Sachen, dass
er quasi die geistig eingeschränkten Personen dazu nutzt, um zu seinem eigenen Vorteil, was natürlich bei Yellah Hase wieder nicht so gut ankommt.
Kann man gucken, war jetzt nicht ganz so toll. So ein bisschen wie Vincent will mehr, aber ich finde, dass er nicht ganz so respektvoll mit den Menschen, mit Einschränkungen umgeht.
Phil
Okay, weil das wäre tatsächlich eine Hessen, ne? Das wäre tatsächlich mal eine Frage gewesen. ich sehe jetzt hier gerade auf dem Filmplakat mindestens eine Person mit,
Einundzwanzig sehe ich hier. ,
Vielleicht gibt es noch weitere Personen, ich sehe gerade im Hintergrund ein Menschen, der einen Helm auf hat, also vielleicht Epilepsie oder so etwas hat. ist halt kann man gerade in einer Komödie richtig machen, kann man da auch ziemlich
falsch machen.
Micha
Erste, der erste Schritt in die falsche Richtung ist ja allein, dass der Film die Goldfische heißt, oder? Also das ist so ein bisschen so.
Andy
Ja, ich glaube, so heißt die, die Gruppe von, ne, die Wohngruppe, die da betreut wird. Ich glaube, die die heißen die Goldfische, genau.
Micha
Nennen sich selber so oder hm.
Phil
Okay, okay, das ist natürlich schade, also wenn man da jetzt im Grunde schon ,
Menschen mit Einschränkungen in den Vordergrund packt, dann sollten sie auch da irgendwie wertgeschätzt werden und auch respektvoll behandelt werden. Und wenn irgendwie Witze
auf deren Kosten oder auf deren Einschränkung, Behinderung Kosten gemacht wird, dann ist das natürlich irgendwie was, was uncool ist. Grade in der heutigen Zeit muss man.
Micha
Ja, da bist du aber natürlich immer in den schwierigen Zwiespalt, weil natürlich dann unter Umständen Drehbuchautoren, Regisseure oder auch Leute vor der Kamera eben aus, aus diesen Milieus, sage ich mal, kommen. Und dann,
wer bist du denn dann zu sagen, ja okay, ich
Du darfst da jetzt keine Witze darüber machen, weil wenn die Person halt über sich selbst, dann würden über ihre Leiden gebrechen, wie auch immer, Witze machen will, dann,
dann ist es halt so und dann kommt halt so ein Film.
Bei rum, wo man dann denkt, ist das eigentlich okay, aber gleichzeitig ist es halt so, ja, aber wenn wenn's die Person selber ist,
schwierige, schwierige Kiste mal, also man man muss dann eigentlich, und das ist halt das Problem, man kann das Werk eigentlich nicht für sich nehmen, sondern muss bei dem Werk dann immer sozusagen in die Fußnoten gucken, ja, wer, wer macht das eigentlich, wer ist hier eigentlich Absender von dem Ding? Und dann ist es eigentlich auch schon wieder so, wo ich so denke, ja
Ach, da gucke ich vielleicht was anderes.
Andy
Also man merkt schon den Ansatz, dass da natürlich Berührungsängste abgebaut werden sollen, genauso wie bei Vincent will mehr, wo ja auch zum Beispiel hier mit dem Tourette-Syndrom,
doch finde ich irgendwie respektvoll umgenommen umgegangen wird. Es wird irgendwie so als was Selbstverständliches dargestellt und nicht so als jemand, der aussetzlich ist und am Rande der Gesellschaft steht
und hier halt auch, also gerade das Mädchen mit Trisomie einundzwanzig, die haben ja die Eigenschaft, dass sie immer sehr, sehr herzlich sind und sehr, sehr ehrlich, offen ihre Meinung sagen
und mit ihren Gefühlen auch nicht hinterm Berg halten. Aber gerade die kriegt dann auch so im Laufe der Zeit dann irgendwie so eine Rolle so nach dem Motto, es geht auch um eine große Geldsumme und sie erpresst sich dann quasi so ein ganz schickes
Outfit und läuft dann da in Glitzerfummel und mitm Pelzmantel durch die Gegend, wo ich dann denke, oh nee, das ist jetzt irgendwie so
jetzt wird sie doch so ein bisschen vorgeführt, also in vielen Szenen dachte ich mir, okay, das ist schon ganz respektvoll, aber so zwei, drei Sachen
wo ich dann dachte, so ein bisschen, wie viel immer an bei Willkommen bei den Hartmanns, ne? So gut gemeint, aber irgendwie dann schlecht gemacht, irgendwie genau das Gegenteil von dem erreicht, was man denn eigentlich
vermutlich dann zeigen wollte.
Phil
Hm. Judi, okay.
Micha
Na gut, nächster Film, wa? So.
Andy
Ach so, das wäre dann jetzt hier. Genau.
Micha
Ja. Oder so, ja? Also Zeit läuft ab jetzt.
Andy
Ist eine Serie, die gibt's auch in der ARD Mediathek, ist eine Serie jeweils acht Folgen, ungefähr zwischen fünfundvierzig und sechzig Minuten. Eine Serie von Christian Alwart, Christian Albert, ist Regisseur von
relativ guten Film wie zum Beispiel Antikörper oder Pandorum und hat zuletzt die Serie gemacht und Snowburn,
ist sehr, sehr spannend, weil es zeigt eine Pandemie, eine weltweite Pandemie, von der auch die kleine Insel Slowborn betroffen wird
und zwar gibt es dort eine Taubengrippe, die weltweit um sich schlägt und wirklich sehr, sehr tödlich ist. Also dagegen ist Corona gar nichts
und wir sehen halt, wie verschiedenste, vor allem auch Jugendliche mit dieser Bedrohung umgehen, aber auch so einige Erwachsene. Und das meiste spielt sich wirklich tatsächlich auf der Insel ab,
ich fand die Serie wirklich richtig
toll, vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass die Dreharbeiten im August zweitausendneunzehn angefangen haben und quasi in der Post Production dann tatsächlich Corona reingekommen ist.
Micha
Ja, das ist ja, also da wir hatten's ja in der Vorbesprechung schon ganz kurz angerissen, ne? Kann man überhaupt Pandemie, Thriller und so? Kann man erträgt man das überhaupt heutzutage? Hat man überhaupt Bock drauf?
Weil du sagst jetzt ja die ist ganz gut die Serie und so aber ungeachtet dessen,
Also ich persönlich, ich will jetzt erstmal kein Pandemiefilm mehr sehen.
Andy
Ja, ich fand's natürlich spannend, dass gerade zu sehen, so mit dem Wissen, die ist kurz vorher gemacht und es war echt sehr gruselig zu sehen, wie viel denn da wirklich dann so
dann auch auf die heutige Zeit, auf die auf das Jet, auf die Realität übertragen werden kann, ne, so dass dann gesagt wird, in dem und dem Land gibt's Ausgangssperren da und da werden die Grenzen dicht gemacht und die Kanzlerin verkündet den Ausnahmezustand und so weiter, wo man dann echt denkt, das ist so nah dran
Aber dadurch, dass sie natürlich noch wesentlich tödlicher ist und wesentlich leichter Verbreitung findet, hat das natürlich nochmal so ein bisschen,
extra.
Micha
Ja, ich also diesbezüglich hatten wir ja auch, glaube ich, zu Beginn der Pandemie tatsächlich auch drüber gesprochen. für mich Container ist ja auch so ein Ding, ne?
weil der Film ist ja jetzt auch, keine Ahnung, zwölf Jahre alt. Und das ist schon, das hättet schon extrem,
close to Home, was da so in dem Film abgebildet ist, wo man so denkt, ja fuck, ey.
Genauso ist es gekommen eigentlich. also natürlich nicht ganz so krass, weil dieser Pandemie, die da abgebildet ist, die hat halt irgendwie eine Sterblichkeit von dreißig Prozent. Da sind wir natürlich noch megaweit von entfernt
glücklicherweise oder ne, also auch schlimm genug, aber trotzdem ja und deswegen.
Ich glaube, fürs Erste reicht's bei mir.
Andy
Verständlich.
Micha
Ja. Ja gut .
Phil
Jüdi. Dann wären wir schon bei ach so, ja, dann mach du. Ja, natürlich. Du, ja, du hast ja auch was, sorry.
Micha
Ja, ich ja, ich habe auch was. Ich habe sogar drei Filme,
drei Filme habe ich mitgebracht, ja genau. Und zwar,
Es gibt ja diese Filme, die kennt ihr sicher alle und wenn nicht, dann werdet ihr sie gleich kennenlernen. diese before sunset, before Sunrise Filme mit Julien, mit Julien, mit Julie Delpy und Ethan Hawk,
Bestimmt, ne?
Genau, das sind drei Filme, die eigentlich so 'ne totale Anomalie sind am in der Geschichte des Kinos eigentlich insgesamt, weil es sind drei Filme, die jeweils neun Jahre auseinander liegen,
Also von der Produktion, aber auch die Handlung jeweils immer neun Jahre auch auseinanderliegt. Also es wird sozusagen alle neuen Jahre mal reingeguckt, ja, was ist denn, wie ist denn der Stand hier der Dinge jetzt grad? Und handeln von.
Diesem Paar, Jessie und Celine. Wobei, was heißt Paar? Also, der erste Film, Before Sun,
Sunrise spielt neunzehnhundertfünfundneunzig oder vierundneunzig ,
und die lernen sich quasi kennen die beiden Charaktere auf einer Zugfahrt irgendwie nach Wien
und haben sofort irgendwie 'ne Verbindung, 'ne Connection, quatschen irgendwie miteinander und so und flirten und so und Ethan Hawk muss dann halt in Wien aussteigen, weil er irgendwie zurückfliegen will nach Amerika und dann aber die Nacht
da irgendwie noch rumkriegen muss in Wien, bevor sie in Flug geht. Und dann kommt auch die wahnwitzige Idee, Celine einfach zu fragen, ob sie nicht Bock hat, hier mit ihm auszusteigen und die verbringen jetzt einfach irgendwie diese Nacht in Wien
ein bisschen, trinken was und so und er setzt sich dann quasi in seinen Flieger, sie setzt sich in den Zug weiter nach Paris und ja
Ende Gelände so irgendwie. Und sie lässt sich darauf ein, denkt, ja, das ist eigentlich ein bisschen verrückt. Ich habe diesen Typen ja hier gerade im Zug kennengelernt.
aber gut, macht sie, steigt mit aus und die verbringen dann halt eben diesen
diesen Abend oder diese Nacht in Wien, in dem sie eigentlich und das ist eigentlich der ganze Film, in dem sie eigentlich die ganze Zeit nur rumlaufen und miteinander reden. Also du folgst denen quasi
über diese Ereignisse dieser ganzen Nacht. Zwei vermeintlich Fremde, die ja,
sich irgendwie kennenlernen, ihre Sicht auf die Welt der Dinge, äh, nee, ihre Sicht auf die Dinge und auf die Welt miteinander austauschen und und ihre Philosophien und so weiter und so fort.
So und der Film endet damit, dass sie ausmachen, weil sie sich einfach unsterblich ineinander verlieben und merken, okay, das irgendwie mehr,
Sie sagen, okay, pass auf, wir tauschen jetzt keine Nummern aus, dass wir das nicht irgendwie doof ausfiselt und wir dann irgendwie merken, ja, nee, irgendwie
Man schreibt dann so miteinander oder telefoniert, aber irgendwie ist es nicht dasselbe und so und dann wird's so wie jedes Mal, dass die Dinge einfach irgendwie im Sand verlaufen. Machen sie einfach aus, okay pass auf
in einem Jahr genau am sechzehnten Dezember oder so, treffe uns wieder hier, ah nee, in einem halben Jahr, sorry, in einem halben Jahr treffen wir uns wieder hier
in Wien und schauen, schauen wie es ist.
Und damit geht der Film zu Ende und lässt einen auch quasi im Unklaren darüber, ob sie sich nochmal gesehen haben, ob sie sich nicht nochmal gesehen haben und zwar,
So und dann gibt's halt noch zwei weitere Filme. So und ich möchte jetzt auch gar nicht zu sehr ins Boiler einsteigen. aber ich sage mal so, sie begegnet sich wieder. So, ja.
Phil
Die machen's nicht lange.
Micha
Genau, die machen sich lang, nee, die machen's dann aber doch sehr lange. Irgendwie. Ja, nee, also begegnen sich wieder,
in dem zweiten Film ob sie dann
zwischendurch sich nochmal gesehen haben, wird dann in dem Film nochmal beleuchtet und so weiter. Und sie treffen sich in Paris
Jessie ist mittlerweile ein mehr oder weniger bekannter Buchautor, hat da so 'n halbwegs guten Bestseller geschrieben und so und sie wohnt in Paris
Ja und sie begegnen sich da wieder und der dritte Film,
handelt dann auch von den beiden über die Details will ich jetzt gar nicht groß einsteigen, falls sie die dann doch nochmal schauen wollt,
Was ich zu diesem Film sagen möchte, ich habe dir ja gesehen, ich glaube den ersten habe ich tatsächlich nie gesehen. Ich glaube, ich habe den jetzt zum ersten Mal gesehen. Und ich habe jetzt zum ersten Mal auch die Filme alle hintereinander weg mal geguckt
weil normalerweise, wenn man, ne, die so live gesehen hat, sage ich mal, im Kino, dann war's ja so, dass man die alle auch erst im Abstand dieser neuen Jahre auch,
gesehen hat, was ganz cool ist, weil man ja unter Umständen dann auch
selbst mitgereift ist, ne? Also wenn man jetzt selbst in dem Alter war als der erste Film rauskam, ja irgendwie so so späte Teenagerjahre Anfang Zwanziger oder so, dass man dann äh
den Film auch direkt so wahrnehmen kann und dann aber mit altert mit dem Film und eigentlich jeder Film direkt zu entspricht, dann ist das sehr schön. bei mir war's jetzt so, ja.
Phil
Tut, hast du die Filme echt direkt hintereinander geguckt oder.
Micha
Hintereinander an einem Abend alle drei Filme.
Phil
Ja, also hast du hast du wirklich. Okay, cool. Mhm, verstehe.
Micha
Ja, ja, genau. Und ,
Und das war, muss ich sagen, extrem faszinierend. Also ich, ich mochte diese Filme früher schon, also ich habe die letzten beiden, wie gesagt, habe ich damals im Kino gesehen. den ersten kannte ich, glaube ich, noch gar nicht. Und jetzt aber mal so alle Filme am Stück hintereinander wegzusehen
hat mich eigentlich so ein bisschen vor Ehrfurcht vor Richard Linkleiter dem Regisseur erzittern lassen, weil das einfach ein
unfassbares Projekt ist, sowas zu machen, weil für dies, die es nicht wissen, Richard Linklater ist ja auch der Regisseur hinter Boyhood, ne
Der Film, der über zwölf Jahre hinweg auch gedreht wurde, was er auch an und für sich Wahnsinn ist und ich mir so beim Gucken der Filme so dachte, boah, Richard Linklater, ist eigentlich so der umgedrehte Christopher Nollen, ne
ne? Anstatt Christopher Nollen macht dann so Dinge mit Zeit,
einem Film und Richard Link Later sagt man so, nee, ich mache das wirklich. Also sage ich, wir gehen jetzt einfach wirklich so viel Zeit. Ja, und ich ich drehe jetzt quasi einen Film dazu.
Andy
Ich meine mich zu erinnern, dass es bei der bevor Serie aber tatsächlich so war, dass halt der erste Film gemacht wurde und dann nach ein paar Jahren sind, glaube ich, Julie Delpy und Ethan Hawk auf ihn zugekommen und haben gesagt, hier, die Geschichte, die ist nicht auserzählt und irgendwie
ich glaube, die haben sich da dann auch ziemlich involviert. Also das war, glaube ich, nicht so
von ihm darauf angelegt, oh, wir machen jetzt hier alle neun Jahre mal irgendwie einen Film, sondern die haben gesagt, ey, über die Geschichte,
was ich fand, der erste Film, das war ja nicht einfach nur ja, die laufen da irgendwie durch Wien und labern die ganze Zeit, sondern
der Zuschauer halt wirklich die das Gefühl, magic is happening, ne? Zwischen den beiden ist irgendwas, das nicht ausgesprochen wird und sie sagen sich dann auch, komm, Eva hier in falschen Hoffnungen sind, wir werden uns wahrscheinlich sowieso nicht treffen, wenn doch, ja Gott, dann ist es halt so, aber wir gehen erst mal
man nicht von aus, ne? Und das finde ich ist schon sehr geil. Also diese Magie zwischen den beiden, die macht, glaube ich, den die Filme auch aus.
Micha
Ich glaube, also ich weiß nicht genau, ob Bridget Link Later sich jemals darüber ausgemehrt hat, ob er das von Anfang an so geplant hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht der Fall war, weil er ja auch selber noch ein relativ junger Regisseur auch damals war
und wahrscheinlich das nicht so angelegt hat von wegen ey in neun Jahren mache ich dann noch einen Film so. Also der steht schon für sich selbst, aber was
echt erstaunlich ist.
Der Film, wenn man weiß, dass da noch zwei Filme kommen. Man hat das Gefühl, der bereitet das schon ein bisschen vor. Also das ist schon so ein bisschen im Dialog, ist immer so ein bisschen dieses Thema von
Zeit und was wird in der Zukunft und so? Ist alles schon so ein bisschen vorbereitet eigentlich? Was was die Filme einfach so unfassbar gut nahtlos irgendwie
ineinander greifen lässt. und was ich so, was ich so,
Unfassbar finde eigentlich ist, wenn man die drei Filme wirklich mal so zusammensieht, ist, wie präzise die eigentlich,
bestimmte Abschnitte im Leben auch so auf den Punkt bringen. Also
Ja ja, so ein Youtuber hat das ganz gut auf den Punkt gebracht. Der erste Film ist quasi was sein könnte. Der zweite Film ist, was hätte sein sollen? Und der dritte Film ist was gewesen ist so. Und
und das das ist einfach, wenn man das sich mal so vor Augen führt einfach, wie die wie die wirklich,
immer jeweils eine eine Struktur in sich haben und auch einen bestimmten Teil des Lebens einfach abbilden. Ganz genau, ist das einfach
echt unglaublich. Also ich habe diese Filme so geschaut und war eigentlich total also wieso das war wie wie so ein magic Track, wo man so dachte, das ist unglaublich, dass jemand wirklich diese drei Filme mal so.
Auf Film gebannt hat und das mal so also wirklich auch Liebe im Laufe der Zeit einfach auch mal dokumentiert hat, weil
klar ist es Schauspieler, also das ist ja kein keine Doku oder so. Aber das ist so wahrhaftig. Also diese drei Filme sind so unfassbar wahrhaftig darüber, wie man
Lieber auch unterschiedlich wahrnimmt in unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Abschnitten seines Lebens. Wie das so diese romantische idealisierte Vorstellung ist in den jungen Zwanzigern, wo man dann.
In seinen Dreißigern einfach auch irgendwie realistischer ist und auch mit den ganzen Verletzungen und Zurückweisungen, die man erlitten hat, irgendwie umgeht und so. Und dann halt später in seinen Vierzigern einfach dann auch irgendwie zurückblickt und einfach auch lieber, als was anderes begreift,
dass man sozusagen auch mit reingewachsen ist und so,
nicht mehr als dieses als diese große Geste irgendwie oder oder zumindest eine andere große Geste als die, die man eigentlich erwartet hat und so. Also unfassbar
eine unfassbare Filmreihe. Also ich bin ich bin wirklich komplett außer mir. Und jeder Film für sich genommen ist eigentlich ist gut. Also jeder Film für sich genommen ist sehr gut und man kann sie gucken.
Aber in der sozusagen in diesem Dreiklang zusammen. Und wer weiß, vielleicht gibt's noch einen vierten irgendwann. Mag ja sein. Aber erstmal für sich genommen in diesem Dreiklang, ist das ,
einfach Kino Kino wie's sein soll, also auf allerhöchstem Niveau gemacht. Na, hast du dich schon mal gesehen, Phil oder.
Phil
Nächster Film. Nein, also tatsächlich, die habe ich noch nicht gesehen, aber es klingt jetzt bekloppt. Die stehen höher in meiner Watch-Liste. Ich,
echt mal nachholen,
weil ich die auch, also, nicht nur, weil alle sagen, die sind geil, sondern weil's mich auch wirklich interessiert, ich habe auch das, ich habe ja tatsächlich vor auch, ich habe ja vor als Boyhout rauskam, den auch ziemlich zerrissen,
Weil ich einfach den vielleicht nicht so so so rezipiert habe, wie es vielleicht hätte es sein müssen.
Micha
War's noch nicht so weit.
Phil
Ja, vielleicht sind Erwartungen gebrochen worden, ich weiß es doch nicht.
Und von daher diese will ich diese Filme, die bevor Trilogie und auch Boyhood da eigentlich sehr, sehr gerne noch mal nachholen. Und du hast mich jetzt nochmal sehr stark dazu animiert, dass.
Hochzuziehen.
Micha
Ja. Und eine Sache, die ich auch dazu noch kurz sagen will, ist ich konnte mich genau daran erinnern, wie ich in den wie wie hieß denn das Kino oben? Im Anzeiger Hochhaus in Hannover,
zweiten Film damals gesehen hab also und,
Und das hat mich auch so zurückgeworfen einfach auch in diese Zeit und so weiter. Und wie ich diesen Film auch wahrgenommen habe. Ich habe diesen Film nämlich, das fand ich so spannend. Ich habe den.
Damals aus der Sicht gesehen, dass der über meine Zukunft spricht. Und jetzt habe ich ihn geschaut und hatte das Gefühl,
diesen Moment im Leben, der da abgebildet ist, an dem bist du gerade vorbei. Also, an dem bist du gerade vorbei. Und der letzte Film, den ich damals halt gesehen habe, als er im Kino war, da dachte ich so, ja okay, das ist halt irgendwie ältere Leute Probleme. Und jetzt schaue ich denen und denke mir so,
Euer krass, also das das hätte mein Leben sein können,
in absehbarer Zeit, wenn sich die Dinge auch in meinem Leben auch anders entwickelt hätten, als ich dachte. weil das also das ist echt krass, wie wie die Filme mich jetzt beim Gucken, dazu nochmal angeregt haben auch,
mich selbst darin auch wiederzufinden und auch zu sehen,
wie wie ich auch über bestimmte Dinge denke und wie ich auch die Welt sehe und wie ich auch Liebe sehe und und Partnerschaft und all solche Dinge,
also hat hat zu mir diesmal irgendwie mich in einem anderen Moment im Leben erwischt und deswegen auch anders zu mir gesprochen als halt zweitausenddrei noch, ja, was ja jetzt auch fast zwanzig Jahre her ist, so.
Ja, also spannende Filme, ich werde sie gerne in einem Jahrzehnt oder so oder zwei auf jeden Fall noch mal gucken wollen.
Andy
So, ich habe mal versucht, so ein bisschen was über die Entstehung rauszukriegen, so ganz hundertprozentig habe ich's nicht rausgefunden, aber auf alle Fälle habe ich festgestellt, dass die beiden Nachfolgewerke auch am Drehbuch von
P und Eton Hawk mitgeschrieben wurden. Also die haben sich da dann anscheinend auch eigeninitiativ da mit eingebracht. Und,
gab auch die Überlegungen da noch einen vierten zu machen, aber gerade jetzt im Juni diesen Jahres hat Jilly Delpy dann in einem Interview gesagt, dass sie
lange gesessen haben und Linklater wollte sowieso von diesem neuen Jahresabstand weg, sondern wollte dann irgendwie was ganz anderes zeigen, wahrscheinlich
so dieses gemeinsam Älterwerden, aber sie haben gesagt, nee, irgendwie kriegen wir aus dem Thema nicht genug raus, dass es irgendwie für einen kompletten neuen Film reicht.
Micha
Sehe ich übrigens, muss ich sagen, stimme ich einhundert Prozent zu, also das mit dass die beiden am Drehbuch beteiligt waren
wusste ich auch, finde das auch cool, weil weil Richard Linklater den halt den Raum auch eingeräumt hat, diese Charaktere auch selber ein bisschen weiter zu entwickeln
und sich selbst da einzubringen und das merkst du auch. Also diese Charaktere, die beiden in dem Film, die wirken einfach wirklich, also die haben echtes
Trauma, die haben echte Zurückweisungen erlebt, also die wirken einfach wahnsinnig authentisch, wie also wirklich wie zwei echte Personen irgendwie. deswegen total super und das, dass das nicht mehr hergibt jetzt erstmal,
für den Film stimme ich komplett zu, weil klar hätte man da vielleicht irgendwie noch was schreiben können, aber diese neuen Jahre jetzt zwischen dem letzten Film und,
Film, der jetzt nächstes Jahr dann hätte starten müssen, die sind, glaube ich, nicht so
elementar und nicht so prägend. Ich würd's eher so sehen und das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Richard Linklater in zwanzig Jahren oder so nochmal sagt, hey pass auf
Ich möchte jetzt wirklich nochmal einen Film übers also übers Altsein machen, übers gemeinsame Altsein so,
das wäre dann wieder was, wo ich sage, OK, da ist genug Abstand vergangen, weil letzten Endes so, ob du jetzt irgendwie, weißt du, Ende dreißig bist und irgendwie diese Beziehung lebst oder ob du jetzt Ende vierzig bist
Da ist jetzt nicht der riesen Unterschied, sage ich mal. Aber dann irgendwann zu sagen, ich bin jetzt sechzig.
Andy
Das neue Dreißig ist, ne, irgendwie.
Micha
Das kommt ja.
Andy
Irgendwie so ein bisschen.
Micha
Genau. Aber dann irgendwann diesen Schritt zu wagen und zu sagen, okay, pass auf, wir machen das jetzt mit sechzig nochmal oder so. Da denke ich, ist dann noch mehr rauszuholen als als Film. Deswegen finde ich gut, dass sie es nicht machen.
Andy
Nie gesehen, aber bevor Sunset wird bei mir im Gehirn immer drin stehen, als der Film mit dem perfekten Ende. Also ich weiß nur,
so die letzten beiden Sätze von ihm und von ihr,
es ist, ne, es bleibt alles offen, aber irgendwie auch nicht. Und ich dachte, oh bravo, ich wollte aufschreien, mit Tränen aufspringen, klatschen, mit Tränen in den Augen und dachte, oh, perfekt, besser kann es nicht sein.
Micha
Mich auch nicht mehr dran erinnern, wie der Film zu Ende geht und jetzt als ich ihn jetzt geschaut habe nochmal, dachte ich so, ja Moment, der geht jetzt nicht zu Ende und dann ist aber.
Andy
E Ende aller Zeiten.
Micha
Voll, das ist richtig gut, das ist richtig gut, vor allem eben mit dem Kontext von dem ersten Film auch
und und also voll. Das Ende im zweiten Film ist wirklich der Hammer. Im im ersten ist es eigentlich relativ unbefriedigend, muss ich sagen. Also,
OK. Im zweiten ist es wirklich der absolute Hammer. Im dritten ist es so,
ein bisschen also versöhnlich, aber irgendwie auch also es knatscht ein bisschen, also ich wäre da gespannt, wie's da weitergeht so.
Andy
Ich habe um den auch damals bewusst einen großen Bogen gemacht, weil ich in allen Kritiken gelesen habe, dass der auch eine ganz andere Tonalität hat, ne. Da geht's halt nicht so um dieses Verliebtsein, sondern eher um.
Micha
Da geht's um Beziehung ist Arbeit.
Andy
Genau, richtig.
Micha
Ja ja voll. Nee, das ist schon hart. Also da gibt's eine Szene, wo die Sicherheit übelst anficken gegenseitig. Und also jetzt verbal und ,
Das ist nicht angenehm anzusehen. Also das ist wirklich, das ist wirklich hart. aber gleichzeitig muss man halt auch sagen, ja, aber,
Das ist halt, das gehört halt dazu. Also wenn einem am anderen was gelegen ist, dann wird man halt auch hin und wieder mal streiten. So, das wird passieren. ,
Ja, aber der hat eine andere Tonalität, das stimmt. Und es schlägt sich im Übrigen auch in dem IMD-Bewertungen nieder, weil ich glaube, die haben,
Die ersten beiden haben exakt die gleiche Bewertung, glaube ich. Ich glaube, eine sieben Komma vier oder irgendwie sowas. Und der der dritte fällt da so ein bisschen ab,
Was ich durchaus verstehen kann, aber er ist trotzdem auch total also on point und ein super Film
übrigens möchte ich noch eine Sache auch zu den Briten sagen, es gibt eine Szene, also das Ende in dem Zweiten ist super und so, aber in dem dritten gibt es eine Szene, die mich wirklich wahnsinnig berührt hat, und zwar .
Die sitzen an so einem Tisch mit irgendwie irgendwelchen Freunden, die die da im im Griechenland Urlaub und so kennengelernt haben und so. Und quatschen und das ist alles irgendwie wahnsinnig
sozusagen also sie reden so über Sex und und Partnerschaft und es ist aber alles zynisch so von wegen ey Männer sind so und Frauen sind so und Männer wollen nur das und Frauen wollen nur das und das ist alles so, ne? Und dann kommt so eine alte Frau zu Wort, die da eben auch an dem Tisch sitzt und da mit in den Freundeskreis gehört und die ihren Mann verloren hat
und dann anfängt, über ihren Mann zu sprechen. Und also da da stand mir echt das
Pipi in den Augen, also weil da weil da dachte ich so, das ist das ist es nämlich, diese Arroganz irgendwie
Hat sie da einfach, also die hat dir einfach diese Arroganz und dieses Hässliche sozusagen so
gegeneinander kämpfen, also dieses von wegen so, ey, Männer sind so, Frauen sind so und ir und wir sind eh alle viel smarter als Sexualität und Partnerschaft. Und dann kommt sie mit sowas ganz wahrhaftigem daher, wie, wie sie sich an ihren Mann erinnert und so. Und da ist so, oh, boah, das ist so der wahrhaftigste Moment überhaupt grad und und,
macht einfach dieses ganze, ja, dieses ganze Dumme, zynische Rumgelaber, einfach so zunichte mit so einer mit so einer authentischen,
Geschichte einfach kurz aus ihrem Leben. Adresse, och, krass. Also das ist echt so ein,
so ein State of Mind eigentlich, den man immer ins Leben mitnehmen müsste, von wegen, hey, immer schön authentisch bleiben, so ist das alles die Aufregung nicht wert und und die und die zynische Debatte auch.
Ja, also schau dir den dritten hast du ja nicht gesehen an, den schau dir den auch mal an oder schau dir die mal alle in in Reihe auch an, also ich fand das faszinierend, also auch aus so
aus so einem aus so einem Sicht aus so einer Sichtfeld auch wie Filme auch zu unterschiedlichen Zeiten gemacht wurden, weil der Neunziger Film, der sieht halt auch nach neunziger aus
Der Zweitausender-Film sieht dann auch aus wie so ein der hat auch so ein Color-Grading drauf, also der hat so einen warmen Ton und oh, Paris und so. Der sieht auch so aus. Und dann der Dritte hat so einen
kühles digitales Bild einfach
Und das fand ich so echt witzig, auch wie die echt so auch Zeitzeugnis dafür sind, wie einfach auch Kinotechnologie und so vorangeschritten ist. auch spannend irgendwie,
Ja, also für dich, Andi und für dich, Will und für all unsere Zuhörer, setz die mal höher auf eure Watchlists.
Andy
Sir yes, Sir.
Micha
Gibt es aktuell leider nirgends zu sehen, aber.
Andy
Kommt wieder.
Micha
Glaube ich, ja. Ja.
Phil
Ja! Mensch, da da komme ich nicht mehr gegen an. ,
Nee, so einfach ist es leider dann doch nicht, du. So leicht wirst du mich nicht durch. Ich habe gesehen. Die zweite Staffel von der französischen,
Krimiserie sozusagen auf Netflix,
und ich war ja von der ersten Staffel ziemlich angetan. spielt ja, wie wird er ausgesprochen? Oma sie, um Omar
sie, den wir ja aus ziemlich beste Freunde, insbesondere kennen. Er spielt ja die Hauptrolle als Assandiop
der ein absoluter Fan von ist, ein ja ein ein,
Trickkünstler sozusagen, ein ein Mensch, der einfach durch .
Verschleierung, durch Kostümierung und so etwas dann halt Fälle löst sozusagen,
und da hat früher schon die ganzen Bücher gelesen, fand das super cool und ja hat das dann quasi auch äh
zu seiner Profession gemacht. Im ersten in der ersten Staffel lernen wir schon kennen als ein Trickdieb sozusagen, der aber bereits im ersten Teil danach trachtet. Es gibt den super, super reichen
ach Gott, wie heißt er denn? und so muss man's ja aussprechen. Und was sagen die meint irgendwie,
der hat irgendwas der Dreck am Stecken, sein sein Vater, Assendiop hat für Überg, gearbeitet und dann auf einmal wurde der wurde sein Vater geditscht und,
Verschwand und alles ganz komisch und das Santiap hat sich jetzt vorgenommen, den der Sache auf den Grund zu gehen
und die erste Staffel endete ja schon mit einem großen Cliffhänger, den ich hier jetzt nicht weiter spezifiziere, wer die gesehen hat, weiß, welcher Cliff Henger da ist und,
Die zweite Staffel bestehend aus erneut fünf Episoden a ungefähr so,
Fünfundvierzig, fünfzig Minuten startet auch genau da wieder rein. Keine Erklärung, kein äh.
Andy
Will nicht klug scheißen, aber vielleicht ist das die Erklärung, das ist eine Staffel. Die haben nur zuerst die ersten fünf Folgen und dann die zweiten fünf Folgen veröffentlicht. Kannst damit vielleicht zusammenhängen.
Phil
Es wird tatsächlich als Season zwei
auch beworben. Tatsächlich ist es auch so, dass bei Netflix da dann auch steht irgendwie, gut, ich weiß nicht, ob das Season steht oder Part hier bei Wikipedia steht gerade Part two. auf jeden Fall machen die auch eine Segmentierung.
Andy
Ja, also bei bei Wikipedia steht, es gibt eine Staffel, die ersten fünf Folgen, ne, sind am achten Januar abgerufen und der zweite Teil ab elften Juni, also ne, der zweite Teil der ersten Staffel ist das dann, weil ich glaube, den kam damals hier
Corona dazwischen, meine ich mich.
Phil
Okay.
Andy
Genau Mitte März mussten die Dreharbeiten am in Paris aufgrund der Covid-Neunzehn-Pandemie für mehrere Monate unterbrochen werden und darum dann eine Staffel, aber zwei Teile.
Phil
Okay.
Andy
Auch schon so was.
Phil
Ja, äh.
Andy
Erklärt das diesen Bruch, der dann so schnell dann irgendwie.
Phil
Ach nö, das wollte ich gar nicht.
Andy
Anstandslos.
Phil
Ich, ich ich glaube, es gibt viele,
Serien und so etwas, die eben nicht auch bei einem Staffelübergriff dann anfangen, erstmal die gesamte Vorgeschichte zu erzielen, sondern einfach dann knallhart einfach weitererzählen,
Aber ja, gute Unterscheidung. Der zweite Teil, diese der Staffeln sozusagen der der Episoden kommt, wie ich finde, ein bisschen schwer in Schwung irgendwie. Also ich gucke Loupon ja irgendwie auch
Wegen Omasi, wegen Assantiop, der einfach mit Kostümen und irgendwie Fingertricks es schafft seine Umwelt, ja,
zu zu manipulieren, zu täuschen und zu etwas. Und das passiert in den ersten Episoden des zweiten Teils nicht so wahrlich, aber dann fängt sich das alles und hat tatsächlich dann ein
spannendes Finale, muss ich sagen, aber wenn ich die beiden Teile mal nebeneinander lege, fand ich wirklich so von den,
spannenden Momenten und wie dann Assantiop seine Umwelt da manipuliert, vielleicht den ersten Teil dann doch ein bisschen besser. Insbesondere dann ganz zum Schluss das Lagron Final, da gibt.
Es ist alles irgendwie gescriptet, vollkommen klar und ich habe auch so schon gelesen, dass auch schon bei beim ersten Teil die Kritiken so sagten, na ja, alles,
da kommt doch viel Glück mit rein, wenn wir annehmen wollen würden, das sei alles realistisch, ja? ,
im zweiten Teil gerade zu zum großen Finale haben sie's dann doch ziemlich, ziemlich äh,
gebeugt und ziemlich dann auch auf die Spitze getrieben, wo ich dann auch so sage, okay, da da findet gerade eine Auseinandersetzung mit Waffen statt in einem äh,
in einer großen Menschenmasse. Mehr sage ich jetzt erstmal nicht,
und das fällt nicht auf. Wo ich so sage, Leute, also da kann noch so viel Trick und sowas und vielleicht komische Winkel, dass nicht jeder da so hingucken kann, aber hier sind irgendwie hunderte von Menschen um euch herum. Und ihr steht euch damit
also es findet was mit Waffen statt und das fällt nicht auf, jetzt mal ganz ernsthaft. Nein. So, also das fand ich so ein bisschen mau alles.
Andy
Viel Hitmengen gespielt.
Phil
Ja, ja. Nein, also,
erst die ersten fünf Episoden haben mir ein Stück mehr Spaß gemacht, aber irgendwo zu dieser dieser,
Grundstimmung, die bleibt natürlich irgendwie und irgendwie bleibt natürlich Oma sie einfach ein,
smarter, liebevoller Charakter, ja, er spielt diesen Assandiop einfach.
Weiß nicht, man muss den einfach mögen irgendwie, mit seinem breiten Grinsen und am Ende ist er böse und irgendwie auf der anderen Seite kümmert er sich um seinen Sohn und ist für seine Frau da, hat aber auch dann
andere menschliche Gefühle und so etwas. Und das das macht den Grund sympathisch und dieses diese dieser Le Pens,
Aura die bleibt, aber wenn ich da tatsächlich sagen muss, für wen entscheide ich mich, würde ich mir eher die ersten fünf Teile nochmal Episoden nochmal angucken, als jetzt die zweiten fünf,
keine kein Hinweis ist, guckt euch die nicht an, aber wie gesagt, ne, so ein bisschen Abwägung. ja,
macht aber Spaß. Also hat jetzt auch ein Ende gefunden, ist alles ganz nett
vielleicht gibt's irgendwann mal eine Neuauflage, ich würd's mir wieder angucken, weil einfach das Gesamtsetting um um um Assandiop eigentlich schön ist und um Le Pen selber, um die um diese Figur,
so, ne? Wer wer den ersten Teil gut von findet heute so viel zu.
Micha
Ist ja auch ein Teil.
Phil
Tusche.
Micha
Na gut. Ja, Andi, du hast noch.
Phil
Ganz genau. Andi hat noch ein paar, sehr hier.
Andy
Zwei Filme, die gar nicht auf dem Zettel sind, einfach weil sie auch bei mir in Lettabox gar nicht drin sind, weil ich sie abgebrochen habe, wollte ich einfach nur ganz kurz vermelden. Zum einen, Men in Black International.
Wir wissen alle, wie Man in Black zwei war, wir wissen alle, wie abgefallen danach nochmal Main in Black drei war und wir können dann auch erahnen, so
anhand der Logik, wie dann der vierte Teil der Men in Black Reihe ist, also nach der Hälfte habe ich ihn ausgemacht, weil er einfach irgendwie zu beliebig war und irgendwie keinen Pfiff hatte und einfach nur langweilig war
abgebrochen habe ich dann auch Oxi-Gin. Bei Netflix ein Film mit
Melanie Laurent, eine Frau, die ich abgöttisch schön finde und die auch damals, ehrlich gesagt, der einzige Grund war, Micha, weswegen ich Six Underground zweimal in Folge geguckt habe,
Okin ist quasi so 'ne Art im Weltraum, damals Ryan Reynolds war ja in einem Sarg und in diesem Fall ist es Melanie Laurent
vermutlich in einem Raumschiff, in einer Rettungskapsel. Sie wacht irgendwie auf und ist da in irgend so einem technischen System, das so mit der, dass ihr das Leben.
Micha
Versorgungspott.
Andy
Genau und dann irgendwann lässt diese Lebensversorgung nach und ihr Sauerstoff wird wohl knapp. Und den habe ich dann auch nicht zu Ende geguckt, weil mir das alles irgendwie so ein bisschen zu lahmarschig gewesen ist, aber,
der ein oder andere mag es vielleicht mögen und vielleicht gebe ich dem sogar tatsächlich nochmal eine zweite Chance.
Micha
Aber finde ich witzig.
Phil
Schöne Besprechung, ja.
Andy
Was ich gesehen habe, ist der Film Shot Turm twelve, stille Helden, hat bei ihrem DBN Rating von acht Komma null,
dachte ich mir, ja, kannste mal machen, hatte ich irgendwie aufm Schirm und habe ich über dieses äh
wie heißt es, Video an demand, irgend so ein Twitter-Dings, der jeden Tag dann twittert, was für neue Filme gibt? Bin ich drauf aufmerksam geworden, dachte, ja, lad mal runter, ein Film von zweitausenddreizehn in den Hauptrollen, unter anderem Prelason,
Oskar Gewinnerin und Rami Malek. Auch Oskar Gewinner und beide natürlich in der Zeit, bevor sie den Oskar gewonnen haben
und der Film handelt von einer Wohngruppe von ja schwer erziehbaren Jugendlichen oder Jugendlichen, die gerne auch mal zu Aggressionen neigen
teilweise auch tatsächlich so Systemsprengern
und spielt die Betreuerin der Gruppe und Rami Malek spielt sowas wie so 'n Praktikanten, der so 'n freiwilliges soziales Jahr macht
und man begleitet die einfach so ein bisschen, wie sie denn versuchen, diese Gruppe zu managen. Was mich so ein bisschen geärgert hat, ist, dass viele von den Schicksalen der Kinder,
so ein bisschen sehr kurz gekommen sind, wo ich dann denke, oh vielleicht wäre dafür tatsächlich auch so eine Serie, so eine Miniserie, das bessere Format gewesen, weil der Film
auch nur knapp fünfundneunzig Minuten, also er versucht sehr viel Drama in sehr wenig Laufzeit einzupacken.
Und ja, was aber gut war, ist, dass halt die Betreuerin wird auch sehr schnell klar,
ihre Kompetenz nicht dadurch hat, dass sie irgendwie so Sozialwissenschaften studiert hat, sondern weil sie eben auch in ähnlichen Verhältnissen aufgewachsen ist, also auch eine sehr schwere Kindheit hatte,
und dadurch dann natürlich auch einen sehr guten Draht zu Kindern, die ausm schlechten Elternhaus kommen. Was mich an dem Film so ein bisschen verwirrt hat, ist tatsächlich die Rolle des Rami Malek.
Das war jetzt vor der Zeit auch noch vor Mister Roberts und ne? Oskar war noch in ganz ganz weiter Ferne, aber irgendwie ist er so ein Darsteller, der kommt am Anfang einmal kurz vor,
wo dann wirklich ein Systemsprenger mal so richtig doll durchdreht und er guckt dann so ganz äh
erschüttert so auwei oh wei, was sind denn das hier? Wo habe ich mich denn darauf eingelassen? Und kommt dann in der Folge aber wirklich auch gar nicht mehr wirklich in der Handlung vor. Er ist nur noch so bei ein, zwei Szenen mal so ein so ein Helfer, der irgendwie einen jugendlichen nochmal festhält,
dann denke ich mir, naja gut, ne, er hat sich ja erst später so als der super Schauspieler entwickelt, aber irgendwie war das da so aus der jetzigen Sicht gesehen, so Perlen vor die Säule, ne. Der hat so eine
Minirolle, die auch für die Handlung komplett gar nicht von Belang ist und hat eigentlich dann eher nur gestört, weil du dir denkst, ja, was ist denn jetzt mit dem
Der fängt da im Praktikum an, aber man kriegt jetzt gar nicht mit, was der denn da jetzt so erlebt, sondern er ist einfach nur so eine Randerscheinung und das war so ein bisschen.
Phil
Ist das ist das einfach scheiße geskriptet oder liegt das da dran, dass du jetzt auf Rami Malek besonders geschaut hast und dir jetzt mehr erwartet hättest und der deswegen das so krass aufgefallen ist?
Andy
Na ja gut, natürlich hat man dann, weil man ihn ja jetzt aufm Schirm hat so ein bisschen drauf geachtet und aber man denkt sich dann trotzdem, warum wird der denn eingeführt, wenn so auch diese Tatsache, dass er da jetzt so ein Praktikum macht, da irgendwie nie wirklich thematisiert wird? Das ist hat wirklich nur so diesen Anschein von
jetzt, oh, was sind das für Kinder? Jetzt bin ich aber sehr erschüttert, ich bin das ja gar nicht gewohnt, ho ho ho, liebe Zuschauer.
Mir mal, das ist ganz böse, dass man da ganz erschüttert ist, sondern wird ihm noch einmal von einer Jugendlichen ins Gesicht gespuckt und
das war dann letztlich so seine Rolle, wo ich dann denke, ja den hätte man eigentlich aus dem Drehbuch auch komplett rausschreiben können. Also die acht
Komma null würde ich ihm nicht geben. Ich fand ihn schon durchaus gut und denke mir, dass ihn vielleicht auch andere Leute vielleicht noch ein bisschen besser finden, aber
neunzig Minuten ist natürlich auch ein bisschen wenig, um da wirklich so groß auf die einzelnen Schicksale von den Jugendlichen einzugehen. Also man hat so zwei, drei, die dann so ein bisschen näher beleuchtet werden und die anderen, die laufen wirklich immer, immer nur so am Rande mit.
Dann denke, da hätte ich mir schon tatsächlich vorstellen können, dass man so eine Serie macht, in der
ja zum Beispiel bei die ich gesehen habe wo dann auch zehn Folgen sind und dann jede Serie jede Folge sich ein bestimmten Charakter nochmal ein bisschen mehr widmet aber das dann alles so zusammenspielt und dann in einer Folge halt hauptsächlich so Flashbacks aus dem schlechten Elternhaus
dieser einen Person dann aufgezeigt werden. Das hätte dem wahrscheinlich sehr gut getan. Also von mir gibt's dreieinhalb von fünf Sternchen.
Phil
Vollständigkeit spielt auch mit, hat auch in Oskar dieses Jahr gewonnen. Just saine.
Andy
Kathleen Diva spielt auch mit, die wird.
Phil
Eine Rolle in Judos in der.
Andy
Der heißeste, der heißeste Scheiß grade an jugendlichen Schauspielerinnen.
Micha
Seit Jahren rede ich von der.
Andy
Ne? Ja.
Micha
Ja, ja, ja. Last-Mind-Standing angefangen und dann hier an, an äh, wie hieß das? Genau und dann hier nicht Superbad. Booksmart, ja.
Andy
Superbert.
Micha
Genau. Nee, ich ich liebe die. Wirklich, alles, was sie macht, ist geil.
Andy
Genau, gut. Und eine Serie kann ich euch noch bieten und von der war ich wirklich,
heftigst begeistert und zwar die Serie Underground Ray Road auf Amazon Prime.
Die ersten dreißig Sekunden, ich dachte, ich falle vom Glauben ab, ich war äh.
Es war wirklich eine wilder Pracht ohnegleichen und eine sehr verstörende Bilderpracht
die dann auch die Serie tatsächlich dann auch die Versprechen quasi eingelöst hat. Es
geht um eine Sache, die es tatsächlich gegeben hat und zwar die sogenannte Underground Ray Road. Das war
achtzehnhundert schlag mich tot in den Vereinigten Staaten eine Untergrundorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat
Sklaven aus dem Süden in den Norden zu transportieren.
Die hieße Rainrow Rayro, aber damals war es tatsächlich keine Rayro, sondern wirklich nur so ein Zusammenschluss von Menschen, die versteckte Hütten
für Afroamerikaner, also für Sklaven da irgendwo bereitgehalten haben, um ihnen dann da Unterschrift zu gebieten, um sie dann,
paar Tage später dann weiter in den Norden zu bringen
und in der Serie ist es aber tatsächlich so, dass dieses ganze System dann auch durch eine echte Underground verbildlicht wird. Das heißt, die Sklaven gehen dann tatsächlich unter die Erde in einen Tunnel und werden dann durch einen Zug dann in den hoffentlich rettenden Norden gefahren
Das Ganze dreht sich alles um eine Sklaven, hauptsächlich, die dort flieht
und die halt dann auch verschiedene Stationen auf ihrer Reise, wo sie sich in Sicherheit wehnt, aber dann merkt, dass der Rassismus in verschiedensten Ausprägungen auch da ist, wo sie denkt, dass sie vor ihm sicher ist.
Und die Serie hat mich wirklich, ich weiß vor allem nicht, warum sie mich denn so begeistert hat, weil sie ist, muss ich sagen, sehr lahmarschig erzählt,
Und ich habe die ganze Zeit vor Augen gehabt, es ist was für Leute, die
ne? Oh Gott, wie hieß er denn jetzt? Fuck, jetzt fällt mir der Name nicht ein. Ah, dieser Film, ich glaube, Polterm ist Anderson, mit dem Typen auf dem Öl.
Genau, der. Den Film, den fand ich damals auch so lahmarschig und er war so
verstörend, allein auch durch seine Soundkulisse und da dachte ich, okay, wer den Film mag,
wird diese Serie genauso lieben, weil es wirklich auch so ist und also ich habe die Serie zusammen mit Michi geguckt, der war das wirklich total zu langsam die Erzählgeschwindigkeit, zu langsam und ich habe aber immer gedacht
geil und dass sie sich jetzt was weiß ich, dann wird sie halt von einem Sklavenjäger gefangen
und dann sitzt der irgendwo in der Budnik an einem Lagerfeuer, macht sich da sein Essen und sie sitzt so ein bisschen abseitig und man sieht das dann wirklich zehn Minuten lang, wie er sich da sein Essen macht. Und ich denke, wie geil das ist
wie geil das ist. Andy, ich weiß gar nicht, warum das geil ist, aber es ist richtig, richtig, richtig geil, vor allem auch diese Soundkulisse dazu,
richtig toll und schaut euch einfach mal die ersten dreißig Sekunden an, ich fand die so bildgewaltig und es hat mich sofort gefesselt und ich dachte wow.
Also finde ich kaum kaum Worte für. Also von mir gibt's da fünf Sterne von.
Phil
Alter, Alter. Aber aber offensichtlich auch diskutable fünf Sterne. Michi hätte bestimmt keine fünf gegeben.
Andy
Nee, also wie gesagt,
ne? Also war ja auch sehr sperrig und da kann ich auch jeden verstehen. Ich gehörte auch zu denen, die damals sagten, ja, es ist schon irgendwie Kunst, kann ich verstehen, aber irgendwie trifft das jetzt hier nicht meinen Nerv und es geht so langsam voran, die Erzählgeschwindigkeit, aber bei Underground
hatte ich irgendwie Bock, mich darauf einzulassen, dass vieles wirklich sehr detailliert und ausladend gezeigt wird und dadurch dann vielleicht auch erst so seine richtige Schlagkraft entwickelt hat, ne? Dadurch, dass es halt nicht geht, wie man's sonst kennt, sondern
auch so durch so sehr Sphärische und teils nervige Hintergrundmusik die sehr düster klingt, dann doch so eine gewisse Stimmung aufbringt,
wo man dann sagt, okay, das muss man jetzt wirklich hier auf fünf Minuten auswälzen.
Micha
Hast du denn erwähnt gerade, ich hab's gerade nicht mitbekommen, dass sie von Barry Jankins ist auch die Serie. Ja genau, also.
Andy
Nee, Barry Jenkins, genau, der Oskar für Moonlight gekriegt hat als bestes Drehbuch und als bester Film zweitausendsieb.
Micha
Genau und hat auch gemacht, zum Beispiel, der immer noch auf meiner Liste ist auch. Wollte ich auch sehen.
Andy
Genau, also von mir große Empfehlung für Leute, die nicht nur auf six Underground stehen, sagen wir mal so. Geht eher in genau die andere Richtung.
Phil
Ich hätte auch noch eine Empfehlung. da können wir mal eine Speed-Run draus machen. Micha, das ist dein dein Stichwort sozusagen. genau.
Micha
Ach so, ja, okay, Moment. okay und los.
Phil
Es geht um vier Street neunzehnvierundneunzig einer Filmreihe, Triologie auf Netflix diesen Monat gestartet von
basiert auf einer auf einer Buchreihe von RL Stein und damit sind wir genau drin, es geht um Horrorfilme und in vier Street geht es um Kinder und Jugendliche, die ein Shadow Side
leben, ja? Nomen ist oben und im ersten Teil geht's jetzt darum, dass ja, böse Geister, Jugendliche wieder heimsuchen,
und ich muss sagen, das ist ein richtig, richtig schöner Horrorfilm. Der ist so richtig schön im Neonstyle gemacht von der Optik. Ja, es gibt Jumpers, es gibt typische, komische, aber nicht übertrieben komische Handlungen der Jugendliche, aber es wird gesplattert, die Kamera hält drauf. Es sind äh
schönen Anführungsstrichen klassischer Horrorfiguren, die da auftreten. Es ist einfach ein
richtig cooler Horrorfilm, der Spaß macht, sich anzugucken, den man nicht so ernst nehmen sollte, aber trotz alledem, der auch einen hohen Produktion Value hat,
und ich kann nur wirklich nur empfehlen.
Micha
Ja, ja, aber Netflix ja. Hast du äh.
Andy
Das noch zwei Filme kommen, ne?
Phil
Genau, es kommen noch zwei Filme, ist eine Trilogie, wöchentlich erscheinen die, genau. Am zweiten Juli ist der erste.
Micha
Ist das jetzt mehr so wie wie diese American Horror Story, diese Camp Achtziger Geschichte oder mehr wieso Stranger sings?
Phil
Uff, da bekommst du mich jetzt aber, da würde ich eher tatsächlich so Camp achtziger Style sagen. Also es.
Micha
Nee, das also, also wie American Horror, sorry, das Ding.
Phil
also es ist du merkst den neunziger Style an, auch in der Musik und auch in der Mache und Kleidung, also es ist on point, auch gut dargestellt und äh.
Micha
Mir geht's auch mehr darum, so an was für ein Publikum richtet sich das so? Ist das schon eher ein älteres Publikum oder schon eher so noch so geht's auch.
Phil
Ja so so junge Erwachsene würde ich sagen. Aber genau deswegen,
glaube ich, funktioniert das auch super für ja etwas etwas größere und erwachsenere, weil wir
eben so etwas früher auch im Kino geguckt haben oder als Horrorfilm geguckt haben. Und das sind super krass fanden, wie der das Blut spritzt oder wenn da.
im ersten Teil wird ein Kopf zersägt, so so und da hält die Kamera drauf und das ist eigentlich,
klingt komisch, sehr erfrischend so etwas zu sehen und trotz alledem dann auf der anderen Seite, dass dann auch in diesem,
einfachen Horrorstil, bestimmte Jump-Cuts kannst du halt sowas von acht Kilometer gegen den Wind riechen, dass die gleich kommen werden,
und die Story ist auch relativ vorausschaubar, aber es ist einfach nicht so,
billig gemacht, sondern es ist einfach schon fast eine eine Hommage an diese Filme. So so weit würde ich mich schon fast hinreißen lassen. Und von daher funktioniert das so gut. auch wenn
rein inhaltlichen, qualitativ das alles, also rein inhaltlich, dass jetzt das Horrorgenre bei weitem nicht erneuern wird und revolutionieren wird, aber,
diese ganzen Elemente sind drinne, sie sind im Verhältnis ganz okay gesetzt, bestimmte Dinge damit kokettiert der Film vielleicht dann doch ein bisschen,
kannst du voraussehen,
wie gesagt, einfache, normale Horrorfilme und das ist eine Strohpuppe. Du hast da irgendwie jemanden, der mitm Messer durch die Gegend rennt, da rummäuchelt. Und du guckst dir das an und sagst so, geil, das ist
Das ist so die, die, die, die, die Essenz von Horror, was wir in den letzten Jahren gesehen hast, zusammengedampft in so ein bisschen Neonstyle der frühen Neunziger. Im Hintergrund läuft noch so ein bisschen Chartmucke
Ich weiß, ich hatte mega Spaß mit diesem Film.
Andy
Horror. Und du hattest letztes Mal auch schon so einen Horrorfilm, den du so empfohlen hast. Ey, ich glaube, ich habe hier wieder mal ein paar Filme auf meiner Horrorliste hier.
Phil
Also wie gesagt, man darf nicht zu viel erwarten. Es ist
genauso Essenz auf Horror und nicht zu einfach, vielleicht auch mit zwei, drei Freunden sehen. Ich kann mir super vorstellen, dass das auch im Kinosaal super funktionieren wird, wenn man da so gemeinsam mit Johlt und so etwas. Ich freue mich mega auf die Fortsetzung, weil
dann nochmal dann doch recht hoch ist im Gegensatz zu manch anderen dieser Produktionen. Ja,
Das ist mein Kurztipp vier Street of.
Andy
Ja. Ist auf der Watchlist.
Micha
Oder?
Phil
Dann haben wir's. So sieht's aus. Ja, weil dann doch nochmal bisschen über Filme gesprochen. Lasst mich kurz schauen, knapp ein Stündchen, aber ein Stündchen haben wir über.
Micha
Sehr süß, sehr angenehm.
Phil
Ja, ne, mal so ein bisschen, aber so ein bisschen ist ja auch nicht schlecht, ne. So.
Micha
Naja, ja, aber das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Herzlich willkommen zurück an dir auch nochmal.
Andy
Ja, danke schön. Hat mir auch sehr viel Freude gemacht.
Micha
Nochmal, ja. Ja, nicht mal gespoilert worden.
Phil
Ganz genau, also keine keine Spoiler-Diskussion. Wir haben lange keine Spoiler-Diskussion mehr gehabt, die ich rausschneiden musste. Müssen wir mal wieder eine vom Zaun brechen.
Micha
Ja, los geht's, kriegen wir hin.
Phil
Ja, am Abschluss ist geht's jetzt nur noch darum, unseren Unterstützern zu danken, bei Patreon, bei Paypal und bei Steady. wir hatten letztes Mal schon so ein bisschen gesagt, was ihr auch davon habt. Ihr bekommt die Sendung ein bisschen früher
grade in der letzten richtigen Nerd Talk Sendung haben wir auch Fragen von der Lena hinten dran gehangen. Auch ihr könnt uns da Fragen senden, wenn ihr da so einen Mindestwert
überweist, nicht überweist, spendet, was auch immer. Alle Infos gibt es auf Nerdhack DE und auf Patreon dot com, beziehungsweise Steady
HQ Dot com und wenn ihr auch in der folgenden Liste dabei sein wollt, dann schaut euch doch da mal um.
Pfiffig genug waren folgende Person, vielen Dank, dass ihr uns unterstützt. Das sind Green Go, Atombomb, Krisel,
Lena Christoph Alex,
Fabian, Gataka, Bernhard, Kailbahn, Mirko, wir haben ja letztes Mal diskutiert, ob er Mikro oder Mirko heißt, ich habe mal nachgeguckt, es ist ein Mirko,
Grüße und Matteo soll natürlich auch noch nicht vergessen werden. Vielen Dank, dass ihr mit an Bord seid. Und uns unterstützt.
Damit haben wir das auch hinter uns und ich danke euch, auch euch beiden. Es war eine zutiefst empfundene Ehre. großartig,
und jetzt entlasse ich euch alle in die gemeinsame Nacht. Dann bis zum nächsten Mal, tschüss.
Andy
Schön, sagt euer.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Älteste
Neuste Am meisten gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
7
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x
()
x