Nerdtalk Sendung 541 – Bin ich noch da?

REALTALK: Über eine Stunde diskutieren wir über Once Upon A Time In Hollywood und die Bedeutung für Quentin Tarantino - durchaus kontrovers. Aber lauscht auch gern unseren Meinungen zum Tatortreiniger, Yesterday und Der Goldene Handschuh.

Gesehene Filme

Once Upon A Time in Hollywood
Toy Story 4
Der goldene Handschuh
Yesterday
Der Tatortreiniger
Dein Weg
Ich bin dann mal weg

Sonstiges / Links

Hoaxilla #208 – „Charles Manson – HOAXILLA Crime“ – Hintergründe zur Manson-Famlie (und damit zu Once Upon A Time In Hollywood)

Intro-/Outro-Musik: Psycho Seder! by Peter Galub (CC BY-SA 4.0 / Intro gekürzt)



TIMECODES:
00:01:00.000 Beginn
00:10:09.106 Phil hat seine SNES Controller schnurlos gemacht
00:12:24.292 Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer
00:26:34.979 Neuer James Bond: No Time To Die
00:34:23.208 Matrix 4 kommt bald raus
00:42:15.656 König der Löwen - Real oder Zeichentrick?
00:49:43.262 Der goldene Handschuh
01:05:23.922 Yesterday
01:20:40.459 Ich bin dann mal weg / Dein Weg
01:26:59.063 Toy Story 4
01:38:41.633 Der Tatortreiniger
01:49:04.868 Once Upon A Time in Hollywood


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

16 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 541 – Bin ich noch da?”

  1. Tolle Folge! Also quasi alles wie immer. Macht weiter so! 🙂

    Besonders die Diskussion zu Once upon a time fand ich sehr schön, da ich mit meiner Meinung quasi genau zwischen euch liege und somit von allen was mitnehmen konnte 🙂 Auch freue ich mich sehr, dass ihr in den letzten Wochen wieder mehr Filme abseits des Films hat. Das lockert alles echt auf und sind für mich persönlich auch oft spannende Themen.

    Kleines Mini-Feedback: Übertreibt es nicht immer so mit dem Phil Bashing. Also mir ist schon klar dass das (meistens) nicht böse oder ernst gemeint ist. Aber teilweise wirkt es etwas befremdlich wenn der Gute nicht einen Satz sagen kann ohne dass gelacht wird oder er durch den Kakao gezogen wird 😉

    Liebe Grüße
    Markus

  2. Insgesamt eine der besten Ausgaben seit langem! Sehr viele interessante Reviews und der Tarantino Besprechung als krönendem Abschluss. Fand ich großartig dass ich euch dafür so viel Zeit genommen habt! Ich war übrigens sehr froh dass Micha dabei war, seine Sicht auf den Film hat der Diskussion richtig Tiefe gegeben und diese enorm aufgewertet. Hat mich fast ein bisschen an Lars erinnert, der hat es auch oft geschafft mir nochmal einen neuen Blickwinkel auf einen Film zu geben und den auf ein anderes Level zu heben.
    Ich war am Wochenende ebenfalls im Film und je länger ich darüber nachdenke, desto besser gefällt er mir. So ein Film wird heutzutage einfach kaum mehr gezeigt und hebt sich massiv vom Einheitsbrei der Superheldenfilme und öden Disneyremakes ab. Ich bin großer Tarantino Fan und würde den Film jetzt nicht als seinen besten bezeichnen, aber in Sachen Atmosphäre hat er sich hier nochmal selbst übertroffen. Der Vibe den der Film um diese Flower Power-Zeit generiert fand ich einzigartig. Brad Pitts Figur ist grandios geschrieben und für mich schon jetzt eine der coolsten Filmfiguren aller Zeiten. Zum Ende kann ich auch nur “WTF” sagen, aber ich habs so abgefeiert. So nach dem Motto “Immer schön auf die Fresse” 😀

  3. @ Phil: Du hast mich missverstanden bei James Bond. Ich meinte nicht den Vorspann, wo zum Titellied sich ein paar sinnliche Silouetten erotisch winden, sondern die narrative Szene vor der Titelsequenz. Z.B. bei ” The Spy who loved me” sehen wir Bond, wie er auf Skiern ein paar gegnerische Agenten Plattmacht und dann mit einem Fallschirm einen Abhang runterspringt. Diese Szene ist wichtig für den Verlauf der restllichen Story. Bei anderen Bonds ist das ähnlich.

    @Michael: Ich habe bis jetzt nur Kabelgebundene “Noise Canvceling Headphones” von Bose genuzt. Die von dir erwähnten Bosekopfhöhrer haben mich aufgrund der Testergebnisse nicht überzeugt meine funktionierenden Kopfhörer auszutauchen. Vor allem wird des öfteren erwähnt, dass man bei Filmen eine Asynchronität zwischen Bild und Ton hat. Da ich die Kopfhörer eigentlich außschließlich zum Filme schauen nutze, wäre dies ein Ausschusskriterium. Taucht dieses Problem bei den von dir erwähnten Sony Kopfhören auf?

  4. micha, ich glaube micht, dass QT leo in the great escape digital eingesetzt hat.
    ich denke eher, dass sie die leo shots nachgedreht haben. bin mir eigentlich ziemlich sicher.

  5. zum thema leo in alten serien und filmen:

    https://www.polygon.com/2019/7/27/8932249/once-upon-a-time-in-hollywood-quentin-tarantino-leonardo-dicaprio-great-escape

    also tatsächlich an nachgebauten oder ähnlichen drehorten nachgedreht. hätte auch nix anderes von QT erwartet, als dass er das non-digital macht.

    am spannensten find ich deshalb beim thema star trek, wie das dann wohl ablaufen wird, wenn er das wirlich durchzieht und wir ein star trek ohne cgi bekommen.

  6. Micha, sehr geile Analyse von “Once upon a time… in Hollywood”! Bei mir musste der Film ein paar Stunden nach dem Anschauen auch noch reifen, ein paar Tage später fand ich ihn noch besser, weil der nachwirkte und einem gedanklich noch mehr Dinge klar geworden sind.

    Und ganz klar, Cliff Booth aka Brad Bitt einer der geilsten Charaktere. Kantiger Dude! Und Bitt spielte schon mal in einem Tarantino-Streifen: “Inglorious Basterds” 😉

    Viele Grüße

  7. Pitt, nicht Bitt!

    PS: Schade, dass man seine eigenen Kommentare auf eurer Seite nicht verändern kann.

  8. Wer ist da eigentlich welcher bei euch, ich steig nicht durch? Bitte klärt mich auf. Ich stehe mit dem Problem sicher nicht allein da, aber keiner traut sich das auch mal auszusprechen.

  9. @steffelowski:
    Sorry für die Verlade. Aber Du hast Recht: wir sollten zu Beginn einer Sendung tatsächlich einfach mal uns bzw. unsere Stimmen vorstellen. Gerade auch für neue Hörer ist das sicherlich sinnvoll. Aber aus Erfahrung bei Podcasts, die ich höre, kann ich Dich nur ermuntern: früher oder später hört man sich rein. Ich glaube auch, dass wir alle unterschiedlich genug klingen, dass Du das fix auf die Reihe bekommst. 😉

  10. Nun, ich für meinen Teil musste über die Unsicherheit wirklich schmunzen.

    Jede Sendung, jede einzelne Nerdtalk-Sendung startet mit so einem alten Intro, dass es schon ganz abgegrabbelt ist. So wie ein Waschlappen, der nach vier Mal waschen zwar noch funktioniert, aber diesen Muff einfach nicht mehr los wird:

    “Hallo und herzlich Willkommen bei Nerdtalk. Und mit dabei ist der Micha!”
    “Hallo!”
    “Und Andy ist auch mit dabei, hallo!”
    “Guten Tag”

    Es ist ja nun nicht so, dass unsere Stimmen nicht “vorgestellt” würden. Nach dem Wer-Wird-Millionär-Prinzip lässt sich dann auch ausschließen, wer die dritte, nicht vorgestellte Stimme im Podcast ist – gerade, wenn der Podcast von drei Moderatoren gemacht wird 😉

    Ich glaube auch, dass unsere Stimmen recht gut differenzierbar sind. Und glücklicherweise auch die Arten. Es gibt eben nur einen Udo Lindenberg-Imitator unter uns. Und nur einen Captain Falcon. Und nur einen, der nichts von dem ganzen Zeug imitieren kann 😉

    Wer wer ist, das bekommt man am besten heraus, indem man dran bleibt.
    Schwer machen wir es euch nicht 🙂

Schreibe einen Kommentar