Bild: Samuel Zeller (CC0)

Nerdtalk Spezial: Papierloses Büro

Das Leben abseits der Onlinewelt fordert seinen Tribut: Die drei Filmfreaks konnten nicht zusammenkommen. Aber sie haben vorgesorgt - darum hier die Sondersendung zum Thema "Papierloses Büro": Aus der Konserve, aber so hält die Liebe zu euch auch viel länger 😉





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

2 Gedanken zu “Nerdtalk Spezial: Papierloses Büro”

  1. Interessant, dass Phil etwas das Interesse am Thema ‘Papierloses Büro’ verloren hat! Dabei hat er damals bei mir überhaupt erst den Stein ins Rollen gebracht.
    Da mir Evernote mit seinen Servern in den USA immer unsympatischer geworden ist, liegen da nur noch unkritische Daten, wie Kochrezepte oder so.
    Wirklich alle Daten liegen in der eigenen Nextcloud. Leider reicht mir Joplin oder das neue Carnet noch nicht als Evernote-Ersatz aus. Sind beide noch ziemlich im Beta-Stadium. Irgendwann wird aber eine App soweit sein und ich schicke Evernote endgültig in die Wüste.

    Nächstes Ziel ist die Installation einer OCR in der Nextcloud. Dann lassen sich endlich auch Inhalte durchsuchen.

    Vielen Dank auf jeden Fall für die Auffrischung des Themas! Ich finde die ständige Verfügbarkeit aller Daten immer noch sehr hilfreich und scanne fleißig weiter.

  2. Hey ihr beiden,
    da ich noch relativ jung bin und sich bei mir erst so langsam der Weg in das “Büro” überhaupt erst eröffnet, war das Thema zunächst etwas weiter entfernt. Durch eure alltagsnahen Beispiel kann man sich dann aber immer doch recht schnell vorstellen, ob so etwas auf einen selbst zukommt oder nicht. Deswegen ist es natürlich cool, eine solche Folge zu hören, wenn man noch entspannt zwischen Papier oder Digital wählen kann, bevor Berge voller Papier gescannt werden wollen, weil man sich dann doch für die digitale Variante entscheidet.

    Ich selbst bin dann doch – ähnlich wie Andy – ein Fan der Ordnerstrukturen. Der Upload auf ausländische Server, gerade von sensiblen Daten wie der eignen Steuernummer oder eine digitalen Kopie des Ausweises, bereitet mir dann doch Unbehagen. Gerade die heutigen Apps zum Scannen von Dokumenten – ohne den direkten Upload in eine Cloud – sind meines Erachtens nach schon eine sinnvolle Alternative zu den Scannern. Gerade wenn man längere Verträge hat, ist es oft praktisch, wenn man die fix hintereinander wegscannen kann, ohne jedes Mal die Scannerklappe zu öffnen u.s.w.

    Vielen Dank für eine weitere informative Folge, die auch denjenigen unter den Hörerinnen und Hörern weiterhilft, die eventuell erst den Weg in das Büro finden müssen.

Schreibe einen Kommentar