Bild: Tobis Film

Nerdtalk Sendung 519

11 Filme warteten darauf, besprochen zu werden. Tagesaktuell wie THE HAPPYTIME MURDERS, aber auch klassisch mit VERTIGO, blutig mit THE FIRST PURGE und bedrückend mit DER HAUPTMANN. Der Redefluss suchte sich seinen Weg und hier ist er: der Podcast!

Gesehene Filme:

The Happytime Murders
Der Hauptmann
The First Purge
Vertigo
Rootwood
Zwischen zwei Leben
The Cleaners
Black Panther
Magnolia
Fargo (Season 1)
Betrug

Sonstiges / Links

Hagen Rether – Liebe

Betrug! Was macht der Hochstapler im Kindergarten? | BR-Zusammenschnitt

https://www.youtube.com/watch?v=BZF380E4bhI

Philipp Egeersglüß – Gehackte Gobelins und Gemälde



TIMECODES:
00:17:15.945 Kabarettisten
00:24:48.113 Rootwood
00:43:45.482 The Happytime Murders
00:52:19.305 Der Hauptmann
01:09:08.488 Betrug
01:15:07.787 The First Purge
01:25:19.445 Zwischen zwei Leben
01:32:52.540 The Cleaners
01:45:25.311 Vertigo
01:57:47.567 Black Panther
02:04:40.199 Div. Serien
02:09:51.648 Fargo (Serie)
02:15:44.342 Magnolia


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

5 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 519”

  1. Die Folge war richtig gut, sehr viele interessante Reviews dabei! Der Hauptmann ist direkt auf meiner Watchlist gelandet (kommt diesen Monat auf amazon prime). Magnolia ist schon lange drauf, nur die Länge hat mich bisher immer abgehalten.
    Phil, deine Meinung zu First Purge teile ich, bin echt angetan von der Purge-Reihe aber den fand ich jetzt nur ok, bisschen wenig neue Ideen. Ich würde mir wünschen, dass sich die Reihe wieder mehr zum Kammerspiel entwickelt, ähnlich dem ersten Teil. Potenzial für einen weiteren Teil ist schon noch da.
    Vertigo hat mich auch nicht vom Hocker gehauen, aus heutiger Sicht nicht mehr so ein Kracher. Von Hitchcock fehlen mir leider noch einige Klassiker: Die Vögel, Das Fenster zum Hof, Der unsichtbare Dritte und Cocktail für eine Leiche muss ich irgendwann mal nachholen.
    Übrigens: Jungs schaut Fargo! Freut mich sehr dass die Serie hier besprochen wurde, gehört zu meinen Lieblingsserien und alle drei Staffeln sind wirklich für sich richtig stark. Also Phil leg los, passt dann auch super zur kalten Jahreszeit 😀

  2. Hallo Nerdtalker,
    mal ein bisschen Klugscheißen bzw. Bildungsauftrag erfüllen. Erstmal muss man über uns Elektroniker sagen, dass wir einfache Menschen sind. Bei uns heißt alles so wie es ist. Dementsprechend ist bei einer Reihenschaltung alle Bauteile hintereinander geschaltet, während bei einer Parallelschaltung alle Bauteile nebeneinander geschaltet verschaltet werden.

    Hitchcock hat schon ein paar Klassiker fabriziert. Marnie, Cocktail für eine Leiche, Ich Beichte, der Mann der zuviel wusste, Frenzy oder auch Immer Ärger mit Harry kann man mal gesehen haben.

  3. Bei Black Panther geht es nicht so sehr um schwarze Superhelden als um Afrika. Afrika ist als Kontinent im Mainstream nicht präsent, stellt aber für Schwarze in den USA einen wichtigen Bezugspunkt dar. Ein amerikanischer Film, in dem Afrikaner in Afrika afrikanische Themen verhandeln, ist historisch einmalig. Ob einem das als Deutschem etwas bringt, ist natürlich dahingestellt. Ein Vergleich um die Bedeutung von Black Panther einzuschätzen: Stellt euch mal vor, es gäbe einen deutschen Film, der von Deutsch-Türken gemacht wurde auch komplett mit Deutsch-Türken besetzt ist und fast ausschließlich in der Türkei spielt und von der Türkei handelt.Das wäre ziemlich bemerkenswert und kontrovers, oder?

  4. Eure Relativierung von Hitchcock ist fast schon anmaßend, aber auch nachvollziehbar. Ich liebe The Birds, weil ich ihn als Kind zum ersten Mal gesehen habe und entsprechende Nostalgie damit verknüpfe. Mit dem erfahrenen Filmauge von heute muss ich allerdings auch zugeben, dass er inhaltlich nicht mehr vom Hocker reisst. Da bleibt einem nur, den Film als Film seiner Zeit zu betrachten und seinen immensen Einfluss zu bewundern.

    Meine zwei Lieblings-Hitchcocks sind wohl Der unsichtbare Dritte (North by Northwest) und Das Fenster zum Hof (Rear Window). Aber The Man Who Knew Too Much, Dial M for Murder, Rope, To Catch a Thief und The Trouble with Harry sind Filme, die man auch mal gesehen haben sollte oder könnte. Ich meine, es ist Hitchcock. An dem Namen kommt man einfach nicht vorbei.

    Bezüglich Maniac kann ich nur empfehlen: dran bleiben. Die ersten zwei Folgen lang ist es tatsächlich schwer nachzuvollziehen, was Sache ist. Aber wenn es erst mal Klick macht, dann gewaltig. Die Serie entfaltet einen retrofuturistischen Reigen der reinsten Wonne und nimmt den Zuschauer auf einen einzigartigen Trip mit tief in die Gedankenwelt der zwei Protagonisten. Aber Obacht: die Serie ist bizarr und sperrig und bleibt auch so. In dieser Beziehung würde ich sie sogar ein wenig mit Fargo vergleichen.

Schreibe einen Kommentar