Nerdtalk Sendung 500

500 Sendungen haben wir geschafft. Doch statt groß zu feiern, gibt es Fan-Service: Über 4 Stunden Podcast, knapp eine halbe Stunde emotionaler Spoilertalk zu Star Wars, aktuelle Filme wie Three Billboards outside Ebbing, Missouri, oder Die Dunkelste Stunde, Serien wie Black Mirror und Westwood, zusätzlich einige Filmklassiker. Nur für euch

Gesehene Filme:

Dunkirk
Darkest Hour
Star Wars 8
Get Out
Welt am Draht
Three Billboards outside Ebbing, Missouri
Black Mirror, Staffel 4
Philip K. Dicks Electric Dreams
Westworld – Staffel 1

Sonstiges / Links

“Last Jedi” ist Singular

“Stranger Things” and the Limits of the Netflix Model



TIMECODES:
00:06:29.222 Dunkirk
00:22:27.102 Die Dunkelste Stunde
00:33:44.846 Star Wars: Die letzten Jedi - spoilerfrei
00:55:32.857 Star Wars im Gesamtkontext - spoilerfrei
01:12:29.950 Get Out
01:30:48.198 Welt am Draht
01:55:32.686 Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
02:05:02.420 Black Mirror
02:18:33.906 Philip K. Dicks Electric Dreams
02:20:10.396 Westworld - Staffel 1
02:38:39.876 Auswirkungen von Streamingdiensten
02:59:47.731 Das Akku-Desaster von Apple
03:10:30.595 “Qualityland” von Marc-Uwe Kling
03:25:55.170 Spoilertalk - Star Wars 8
03:54:50.013 Spoilertalk - Get Out
03:57:24.148 Spoilertalk - Black Mirror


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

6 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 500”

  1. Ich habe voller Freude diese Folge fast zu ende gehört und bin total begeistert. Ihr müsst Micha behalten. In dem Dreigespann ist das ganze wieder total lustig und macht auch spaß. Zur Not müssen wir halt seinen Tagessatz für die Folge bezahlen 😉
    Zum Inhalt: Ich bin gerade bei der Seriendiskussion. Ich finde Phils Argumente an den Haaren herbeigezogen. Das klingt leider zu sehr nach Filmfanträumertum. Ich bin Familienvater und arbeite ungefähr 50 Stunden die Woche. Eins der geilsten Erlebnisse letztes Jahr war das Bingewatchen von Stranger Things mit meiner Frau. Dabei können wir uns beide austauschen. Ansonsten habe und hatte ich NIE das Bedürfnis mich mit anderen über Serien auszutauschen. So wie ich das in meiner Filterblase mitkriege geht es den meisten anderen auch so. Und wenn man sich unterhalten wollte war das früher eher so:
    – “Hast du die letzte Folge von Akte-X gesehen?”
    – “Nein”
    – “Ach wie schade, die war so geil”
    Jetzt ist es eher so:
    – “Hast du Black Mirror … gesehen?”
    – “Nein, ist die Geil? Dann gucke ich sie mir heute abend an”

    Außerdem kommt es auf das Format an. Einige Formate sind fürs Bingewatchen produziert. Möglicherweise würden sie nicht funktionieren, wenn sie wöchentlich liefen. Andere wiederum werden für die wöchentliche Ausstrahlung produziert. Ich denke die Mischkalkulation wirds machen.
    Ich verstehe die Angst der Filmfans vor Streamingdiensten nicht. Kino hat doch absolut nichts mit Zuhause gucken zu tun. Konzerte sind doch auch nicht ausgestorben sondern sind eher noch wichtiger, weil die Musik so einfach zu kriegen ist. Ähnlcih wird es auch bei Filmen. Der Eventfaktor des Kinos wird noch wichtiger werden.
    Nochmal mit der Salamitaktik: Micha ist ein geiler Typ und das war eine richtig gute Folge. Bitte behaltet den Mann 🙂
    Grüße

  2. Es ist wirklich eine Wohltat, dass Micha in dieser Folge dabei war, da ich ihm zum Großteil seiner Meinung über Star Wars zustimmen kann, ich fände es nur schön, wenn es mehr Gegenargumente gegebenen hätte für eine geile Diskussion, aber es ist wohl auch einfacher etwas gegen einen Film zu sagen als für.

    Außerdem war diese Folge eine der besten Seite dem Umbau eures Formats, davon bitte mehr!

  3. Hallo Nerdtalker, Glückwunsch zu euerer Fünfhundersten Folge und dann auch noch so ein geniales Podcastmonster herauszuhauen ist wirklich Stark. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und sagen, dass dies defenitiv die beste Folge seit der Umstrukturierung ist, aber auch ein Highlight innerhalb der gesamten Historie, obwohl Micha seine Meinung über Star Wars nochmal überdenken sollte ;.).

    Ich brauchte auch eine Zweitsichtung, um den Film zu mögen, daher zwingt ihn, den Film solange zu sehen, bis Disney ihn weichgekocht hat ;-).

    Netflix beinflusst schon den Filmkonsum. Bei Eigenproduktionen von Filmen mache ich mir, aufgrund der bis jetzt aus meiner Sicht geringen Qualität, noch keine Gedanken. Viele Netflixfilme würden wohl im Kino untergehen. Man schaut sie allerdings, weil man halt aufgrund des Netflix Alghorythmus darauf reinfällt. Den Film “der Polka König” habe ich mir nur angesehen, weil Jack Black mitspielt. Wäre das ein Kinofilm hätte ich garantiert vorher Kritiken gelesen und den Film dann nicht gesehen. Netflix macht sich daher wenig Gedanken um Inhalte und mehr um Schauspieler.

    Das Bingewatchen hatte ich schon zu Zeiten der DVD. Ich habe mir lieber eine Staffel als ganzes gekauft, statt wöchentlich eine Folge im Fernsehen zu sehen.

  4. @Rinku: Mit Verlaub, ich bin der Meinung, dass wir da schon einige Gegenargumente zu Michas Sichtweise angebracht haben. Dass “Star Wars” eben keine Religion ist, an der man sich “blasphemisch” auslassen kann, sondern die eben auch in den anderen Teilen einen gewissen Humor hatte. Mal mehr (Episode VI), mal weniger (Episode III) und auch mal zuviel (Episode I, Jar Jar Binks). Aber an der Tatsache, dass “Star Wars” nun mal perfekt produziert wurde und allerhand ausgezeichnete Schauwerte zu bieten hat (ich sage nur: der rote Sand unter der Salzschicht), gibt es ja nicht viel herumzudiskutieren. Was die eher ernsthafte oder eben auch mal amüsantere Ausrichtung des Films an sich angeht, haben wir doch schon ein wenig gestritten.

    @Jaycupp: Gerade wo Du den Punkt “Manche Serien müssen einfach ‘gebingewatched’ werden” ansprichst – da hatten wir ja in der vorherigen Sendung eine Diskussion zum Thema horizontales und vertikales Storytelling. Das spielt da ja auch mit rein. Manchmal ist es gut wenn eine Serie dermaßen komplex ist, dass man die Folgen möglichst schnell nacheinander schaut. Aber ich bin eben auch der Meinung, dass oftmals eine Komplexität vorgespielt wird, viele unwichtige Nebenschauplätze aufgemacht werden, ohne dass die eigentliche Story davon profiteirt. Ein weites Feld…;-)

    @Sultan: Ich weiß was Du meinst: es verleitet schon sehr dazu, eher einen zweitklassigen Film bein Netflix zu schauen anstatt auch mal für ein richtig gutes Drama ins Kino zu gehen. Für mich reduziert sich Kino inzwischen auf das reine Eye-Candy: ein Film ist für mich im Kino nur noch dann wirklich sehenswert, wenn er rein technisch ein Mehr bietet, das ich zuhause nicht habe. Deswegen gab es bei mir auch nur die letzten “Star Wars” im Kino und ich beiße mich immer noch in den Hintern, dass ich es nicht zu “Valerian” geschafft habe. Ich weiß, da ist jeder anders. Aber ich für meinen Teil kann mich auch zuhause auf gute Filme so sehr fokussieren, dass mir in den meisten Fällen das Kino keinen Mehrwert bietet. Naja, und Komödien, die ja auch viel von dem Lachen des Publikums leben, schaue ich auch eher selten.

  5. @Andreas: Ich wollte kein Plädoyer für ins Kino gehen halten, sondern beziehe mich rein auf die Bereischaft Geld für einen Film auszugeben. Nehmen wir einen Film wie Get Out. Den habe ich auch nicht im Kino gesehen, sondern halt auf dem Heimkinomarkt. Get Out hat aber ein Potential Geld einzuspielen, zumindest mussten das die Produzenten gedacht haben, denn der Film hat eine Kinoauswertung bekommen. Es gibt natürlich auch noch andere Faktoren, warum man ein Film ins Kino bzw. auf den Heimkinomarkt bringt. Egal wo man sich den Film ansieht, traut man bestimmten Filmen zu, dass Menschen Geld ausgeben, um diesen zu sehen.

    Ich habe das Gefühl, wenn Produzenten Angst haben, dass der Film es auf dem (Heim)kinomarkt nicht alleine schafft, versucht man es mit Streamingdiensten, denn da schaut man halt auch mal einen Film aufgrund einer Prämisse, ohne sich vorher darüber zu informieren, ob es das Geld Wert ist

  6. Haha ich bin aus dem lachen nicht rausgekommen. Micha – Star Wars – Spoilertalk. ich mag den film sehr gerne, bin wirklich Star Wars freak aber alle dinge mit denen ich unterschwellig angeeckt bin wurden hier geil in wenigen minuten zusammengefasst. Muss ich im Freundeskreis zeigen 😀 Echt geil!

Schreibe einen Kommentar