Bild: Universal Pictures Germany

Nerdtalk Sendung 487

Mit ATOMIC BLONDE, BABY DRIVER und DUNKIRK sind wir auch in dieser Sendung wieder ganz weit vorn unterwegs. Ob der Horrorfilm WISH UPON überzeugt und welches Video zu recht aktuell die YouTube-Charts anführt - das verrät euch dieser Podcast.

Gesehene Filme:

Atomic Blonde
Baby Driver
Wish upon
In a Heartbeat
Dunkirk

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

War for the Planet of the Apes

Emoji – Der Film

Die göttliche Ordnung

Die Reifeprüfung

Sonstiges / Links

In a Heartbeat – Animated Short Film



TIMECODES:
00:04:35.311 Filmstarts der Woche
00:22:33.746 Besucher-Tippspiel
00:33:30.405 Atomic Blonde
00:51:38.851 Baby Driver
01:10:03.600 Wish upon
01:18:42.208 In a Heartbeat
01:22:47.101 Dunkirk
01:36:02.005 Wunschfilmabstimmung


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

9 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 487”

  1. Ich hab mal einen kleinen Tipp : für alle die neben dem Film schauen gerne etwas naschen/knabbern! probiert doch mal Snyders of Hanover Pretzel Pieces!! Meine lieblings Geschmacksrichtung Cheddar Cheese, aber bitte mit Vorsicht genießen, die Dinger machen komplett süchtig! Und sind gleichzeitig mächtige Kalorienbomben…

    Zum Thema In A Heartbeat : gerade gesehen und etwas Wasser in den Augen! Ganz, ganz großartig! Vielen Dank für den Tipp 🙂

    Phil schade, dass dir atomic blonde nicht so gefiel.. Ich hatte große Hoffnung für den Film, gerade weil ich John wick so liebe und mir davon etwas ähnliches versprach… blide mir aber zeitnah noch meine eigene Meinung 🙂

    mfg nico

  2. Auch ich danke für den Tipp mit “In a Heartbeat”. Gestern, nach dem hören der Folge gleich geschaut und für schön befunden 🙂

    Ich bin echt gespannt auf Baby Driver…freu mich da schon seit einigen Wochen drauf und hoffe ich schaffs am Wochenende reinzugehen und mir nen Bild davon zu machen.

    Noch 2-3 Worte zu Dunkirk…hab ihn diese Woche gesehen und war echt enttäuscht muss ich zugeben. Klar, der Film ist irgendwie eher als “Ganzkörpererfahrung” angelegt, aber irgendwie hat er mich so gar nicht abgeholt. Der Sound etc. ist schon ziemlich fett und grad in der ersten , von Phil angesprochenen Szenen, war ich echt geflasht und zuversichtlich, aber leider fand ich ihn mit zunehmender Lauflänge immer schlechter.
    Mich hat diese, niiiiiie-aufhörende Musik wahnsinnig genervt. Klar, die war dazu da, um Stress zu erzeugen und dieses Gefühl von Überlebensangst zu verstärken…hat leider nur genervt fand ich…der Film hätte durchaus hier und da mal etwas “Ruhe” vertragen, dann wären einige Szenen auch sicher spannender gewesen. Denn so richtig spannend fand ich den auch nicht wirklich.
    Dann noch diese Zeitsprünge in den einzelnen Handlungen…die waren für mich auch total unbegründet und unmotiviert. Igendwie zuviel des Guten. Und wie auch schon von vielen erwähnt, die Charaktere sind einem wirklich völlig egal.
    Wie gesagt, war ja alles so beabsichtigt…dieses minimalistische Konzept, geht für mich leider irgendwie nicht auf.
    Ach und Lars, vielleicht noch kurz als Tipp…war auch im iMAX in Berlin und vom Bombast-Faktor passt das schon (auf jeden Fall vom Sound), aber die Projektion nervt tiereisch, da laufend das Framing springt. Du hast also an manchen Stellen oben und unten schwarze Balken und an anderen Stellen isses dann wieder Full-Frame über die ganze Leinwand. Wenn dich sowas nervt, oder deine Seherfarung beeinträchtigt, geh lieber woanders gucken 😉

    Grüüüße

  3. sowl: Das liegt am IMAX-Format – das Seitenverhältnis von IMAX-Sequenzen ist ein anderes als bei normalen Sequenzen, im IMAX-Kino sieht man das dann daran, dass in den Sequenzen, die im IMAX-Format gefilmt sind, entsprechend die gesamte Leinwand gefüllt ist, während bei den anderen Sequenzen das nicht der Fall ist. Also kein Fehler, sondern gerade das Feature der IMAX-Projektion. 🙂

    s. zum Beispiel hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/IMAX#/media/File:Formatvergleiche.jpg

  4. wieder was dazu gelernt 🙂 wusste ich vorher nich. hab in meiner alten firma lang im quality check gearbeitet und musste deliveries checken bevor sie an kinos und kunden rausgingen, da musste ich genau auf solche dinge achten. wirkt vielleicht deswegen bei mir immer wie ein fehler 🙂
    bin gespannt was du zu dunkirk sagst.

  5. @lord_gold

    Danke für den Hinweis bezüglich der “Snyders of Hanover Pretzel Pieces” welcher mich dazu veranlasst hat mir sie auch mal zu kaufen. Ich hatte diese zuvor bereits mal im Auge, war aber ehrlich gesagt nicht bereit den verlangten Preis zu zahlen da ich sie doch sehr überteuert finde. Egal, letzens fielen diese mir im Rossmann zu 1.99 Euro (125 Gramm) vor die Füße und ich hab mir die Geschmacksrichtung “Jalapeno” gegönnt, der absolute Hammer. Einfach nur superlecker und richtig schön scharf. Geschmacklich geht`s in Richtung Salsadip von Chio nur mit wesentlich mehr Pepp dahinter. Wirklich eine wahre Entdeckung da ich dann und wann gerne recht scharf knabbere. 😉

    Eine Empfehlung meinerseits wären “Hot Rice Crackers” aus dem Aisaladen, auch so 2 Euro (bzw. knapp drüber), diese sind auch sehr würzig allerdings nicht so scharf. Auch diese machen absolut süchtig und wenn man mal angefangen hat fällt es schwer die Packung wieder aus der Hand zu legen. Ich muss mich da immer extrems zügeln und nicht alle auf einmal zu verputzen.

  6. Hannover Pretzels schmecken besonders gut bei Podcasts, die aus Hannover produziert werden.

    Habe ich mir sagen lassen.
    Zufällig…

  7. @phil

    Um es mal mit den Worten von Lars zu sagen “Mach doch schon mal den Euro fertig!”. 😉

Schreibe einen Kommentar