Nerdtalk Sendung 296

Gesehene Filme:

Mama * (WerStreamt.es?)
Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt * (WerStreamt.es?)
The Walking Dead * (WerStreamt.es?)
Newsroom * (WerStreamt.es?)
Homeland * (WerStreamt.es?)
Die Croods * (WerStreamt.es?)
Rubinrot * (WerStreamt.es?)
Voll abgezockt * (WerStreamt.es?)
Silentium * (WerStreamt.es?)
Dredd * (WerStreamt.es?)

Vorgestellte Filmstarts der Woche

Das hält kein Jahr…!

Unterwegs mit Mum!

Broken City



Feedback

Kontakt

Support

Social Media

10 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 296“

  1. Meine Rezession der Folge: Die neuen haben einen guten Job gemacht, also Respekt 🙂

    Wurde auch mal Zeit, dass Phil sich endlich mit Serien ausseinander setzt. Ihm muss endlich klar werden, dass seit nem Jahrzehnt das Wort “Serie” kein Schimpfwort mehr ist. Die sind mittlerweile so aufwendig, wie Kinoproduktionen.

    The Shield will ich auch mal wieder in die Runde werfen. Ihr werdet mich nicht los, bis nicht einmal jemand die beste Serie der Welt in dem Podcast vorstellt 😉

  2. Hab gerade Oblivion gesehen. Ich kann jetzt schon hören wie Phil á la “State of Play” rumdiskutiert, dass er es nicht verstanden hat 😛

    Aber sollte sich JEDER anschauen, Wahnsinn der Film! Echter Mindfuck Knüller, der das Potential zu nem Kult Sci-Fi zu werden. Die Komplexität erinnerte auch etwas an Matrix.

  3. Ich freue mich auch schon auf Oblivion 🙂

    achja und evtl solltet ihr überlegen die punktegrenze beim nächsten besuchertippspiel hochzusezten. es spielen immer mehr leute mit und somit erreicht man auch schneller die benötigten 350 punkte

  4. Man könnte das System auch variabel machen, indem man z.B. Durchschnittspunktzahl + X als Grenze für das Gewinnspiel nimmt. Interessant finde ich ja, dass ich in dieser Runde komplett verkacke und trotzdem schon 328 Punkte habe 😛

  5. @Silentium: Filme mit Josef Hader sind in der Regel in diesem Stil. Ein guter Tipp in dieser Richtung wäre sicherlich der Zweiteiler “Der Aufschneider”. Eine “etwas” 😉 schwarz angehauchte Komödie in der Hader einen etwas eigenwilligen Pathologen spielt. Neben etlichen privaten Problemen (mit der Tochter und geschiedenen Frau) kommt es auch zu einem Problem auf seiner Station. Eine Kollegin entführt ihren toten Vater, da sie ihn vor einer Obduktion wahren will. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten, da es sonst zu massive Spoilerei wäre. Meiner Meinung nach eine Empfehlung wenn man gerne schwarze Komödien mit dem gewissen “Wiener Schmäh” mag. 🙂

    Ich finde man kann generell sagen, dass der österreichische Film einen ganz ganz markanten Stil hat. Er ist teilweise düster, hat gerne äußerst spezielle und gänzlich unerwartete (aber passende!) Wendungen, greift gerne kritische Themen auf und kann surreal wirken. Ich denke hier an Filme wie Müllers Büro, Muttertag, Poppitz, Freispiel, Hinterholz 8, Indien, Aufschneider, Der Fall es Lemming uvm. Wie gesagt, diese Filme haben allen diesen “österreichischen Touch” und ich kann durchaus jeden davon empfehlen. Und das schreibe ich jetzt nicht, weil ich selbst aus der Alpenrepublik komm 😉

  6. Achja, die Aufschneider habe ich vor 1-2 Jahren gesehen, als sie mal auf ARTE liefen. Auch ganz groß 😛 Vielen Dank für die anderen Tipps, die landen direkt auf der Watchlist!

  7. Oblivion hat mich total kalt gelassen. Kein Mindfuck meiner Meinung nach. Matrix hatte ja ein Thema und hat eine Frage gestellt: Was ist Realität? Welches zentrale Thema, welche Frage hat Oblivion gestellt? Der Film hat fast nur andere Scifi Werke zitiert, selber aber eigentlich keine großartige Geschichte erzählt.

Schreibe einen Kommentar