10 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 330“

  1. Hallo liebe Nerdtalker.

    Wir, eure treuen Hörer fordern ein professionell geschnittenes “Weekend in Berlin, Fun mit Phil,Lars und Schindler”-Video. Schon jetzt vielen herzlichen Dank dafür.
    Und zum zweiten Dank an Lars für seine “Bernd Begemann Gedächtnis-Lache”.
    Herrlich!
    In diesem Sinne, weiter so!

    Euer treuer Hörer,

    Bojo

  2. Ich schreib zwar nicht oft aber diesmal muss ich ja schreiben ;).
    Macht so weiter wie ihr seit. Ihr bereicht einfach meine Arbeit.
    Ich höre euch immer auf Arbeit (Schwer Metall Bau)
    Durch euch wäre ich nicht auf von den ganzen Filmen infiziert=)
    Danke das ihr den Podcast jede Woche macht.

  3. Oh Mein Gott, ich bin zu Tränen gerührt von diesem Ehrenbrei :’)

    Ich kann euch versichern, es kommt in die besten Hände! Oder Mägen…
    Vielen Dank! 🙂

    PS: Weissen Hai dringend nachholen Phil! Das kann doch echt nicht sein,dass man das nicht geschaut hat. Das ist 10x schlimmer als Herr der Ringe

  4. Der Ehrenbrei ist eine ganz tolle Erfindung. Super Ding! Kleiner Tipp: Mischt etwas Goldstaub in das Instant-Pulver, dann glitzert es nach der Verdauung schön!

  5. @Pupser:
    Hey, der Kartoffelbrei gehört nicht in den Magen, sondern auf die Haut. Hast Du denn überhaupt nix von uns gelernt?!?!? 😉

  6. Hallo ihr heißen Bitches,
    wegen Kopfhörern, kann der Lars sich ja mal die (bzw. ähnliche) Sennheiser HD 570 anschauen, wenn man sich die auf die Ohren legt fühlt sich das an, als würde eine vollbusige samtige Supervixen ihre Brüste sanft ans Gesicht schmiegen und wohlig verschmust schnurren. D. h. die sind relativ Bequem und mit Nuttenleder ausgekleidet, waren so um 2000 rum der heißeste Scheiß (für 300mark) zur Euroumstellung bekam ich sie dann für 110. Aktuell wegen dem Beatz Tand und allgemeinem Irrglaube DJ-Equippment zu brauchen bekommt man sowas wohl nachgeschmissen. Wie gesagt mal probefühlen (Klinex nicht vergessen) (+ ich habe die weltweit größten Ohren von auf der ganzen Welt +sowieso – und die drücken nicht)
    Kabellos kann man sich G930 anschauen, Haus BJ ca. ’97 -> 1Stockwerk + 2 Räume entfernung. Haus BJ ’65 -> nicht eine Wand

    war das mit den 30 Filmen pro x Tage ein Wettbewerb? wenn ja, zählt dann auch Erwachsenenunterhaltung?

    hochachtungsvollst

  7. bin gespannt was ihr nächste woche zu wolf of wall street nachreicht.
    Bei eurer ersten Betrachtung habt ihr euch mit der fatalen Fehleinschätzung der Bedeutung des Films und der Zuschauerzahlen, sowie mit dem etwas lieblosen Verriß doch etwas in die Nesseln gesetzt. Meine Nummer 1 des Kinojahres 2013 (nach US- Kinostarts)

    Zu Tarantino: wir lieben ihn alle, aber jetzt ist ihm sein Ruhm wohl etwas zu Kopf gestiegen … affig was er da abzieht.

  8. @HarryG: Welche fatale Fehleinschätzung kann man bei einem so offensichtlichen Film wie Wolf of Wall Street den geben; wie kann eine persönliche Meinung überhaupt eine fatale Fehleinschätzung sein? Zuschauerzahlen sagen nichts, aber auch gar nichts über die Qualität eines Films aus. Niemand will dir deine Meinung über den Film absprechen, aber ist es wirklich eine “fatal Fehleinschätzung” wenn bei manchen die Seherfahrung anders war als für dich?

    Zu Tarantino: Von außen betrachtet vielleicht albern, aber wenn man kurz darüber nachdenkt absolut nachvollziehbar. Der erste Entwurf eines Drehbuchs ist selten befriedigend und etwas, dass man ungern mit vielen Menschen teilt. Kunst ist etwas, dessen wahre Bedeutung erst im Teilen mit anderen Menschen wirklich klar wird, und jeder der etwas produziert, in das so viel Herzblut fließt, wird nachvollziehen können was QT durch den Kopf geht. Gerade wenn man bedenkt, dass nur ein kleiner Kreis von Menschen, viele davon Freunde, in Frage kommt für den Leak ist es verständlich, das sich Tarantino verraten fühlt. Im übrigen bin ich froh, dass er sich nun einem völlig anderen Projekt zuwenden wird – ich mochte Django Unchained sehr, aber ich freue mich auch darauf, etwas ganz Neues geboten zu bekommen.

  9. Muss Lars vollkommen recht geben: Bergmann war ein absolut phantastischer Regisseur! Interessanterweise finde ich seine Filme trotz wichtigen und schweren Themen, vom Sehgefühl nie wirklich schwer. Zwar angenehm verstörend, aber dennoch gehen die gut runter – man kann danach nur (im Gegensatz zum Mainstream-Unterhaltungskino) wirklich LANG darüber nachdenken und findet unheimlich viel wahres über sich und den Menschen an sich in den Inhalten.

    Höre euch noch gar nicht so lange, aber finde was Lars aufgrund des Studiums an Filmen beisteuert ist Gold wert. Podcasts die sich mit den aktuellsten (oder maximal post-2000) Produktionen befassen gibt es genug, da sind die vielen Klassiker ein toller Ausgleich zu. Einige (wie z.B. DIE REISE NACH TOKYO) sind schon fest zur Sichtung geplant, einige kenne ich auch und finde es schön zuzuhören wie Lars sie entdeckt und wertschätzt!

    Zu Kopfhöhrern kann ich nur ne Empfehlung geben, die etwas am Thema vorbei geht:
    Sennheiser HD-25.
    Nutze ich seit Jahren (ursprünglich zum Auflegen, jetzt auch zum Filmegucken) und bin überzeugt. Die Muschel ist aber recht klein (On-Ear) haut aber einen glasklaren, unheimlich druckvollen Sound raus. Bleibt auch bis hoch in Lautstärkeregionen, wo es anfängt auf dem Ohr zu tanzen, klar im Klang. Aber recht klein und mit Kabel. Wichtig: bei den Kabeln nicht die C (=curled) Variante nehmen. Die ist unheimlich schwer und dann zerrt/drückt es doch am Ohr..

Schreibe einen Kommentar