Nerdtalk Sendung 395

Topaktuell und alte Klassiker heute in der Sendung: 8 NAMEN FÜR DIE LIEBE läuft erst kommende Woche an, wir haben ihn gesehen. SPY - SUSAN COOPER UNDERCOVER ist der Filmsmtart der Woche: Die Kritik bei uns. Zusätzlich: KUNG FURY, POLTERGEIST, THE BLUES BROTHERS und JOHN WICK.

Gesehene Filme:

8 Namen für die Liebe
Spy – Susan Cooper Undercover
Kung Fury
Poltergeist
Blues Brothers
John Wick

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Spy – Susan Cooper Undercover

Kind 44

Sonstiges / Links

TRASH UND TROJANISCHE PFERDE – WIE CROWDFUNDING DEM KINO HELFEN KANN

Kung Fury

TIMECODES:
00:00:00 Begrüßung
00:03:30 Filmstarts der Woche
00:07:07 Besucher-Tippspiel
00:13:00 8 Namen für die Liebe
00:25:19 Spy – Susan Cooper Undercover
00:39:47 Kung Fury / Ist Crowdfunding die Zukunft fürs Kino
01:01:26 Poltergeist
01:10:48 The Blues Brothers
01:16:20 John Wick
01:21:30 Sonstiges / Feedback



TIMECODES:
00:00:00.000 Begrüßung
00:03:30.000 Filmstarts der Woche
00:07:07.000 Besucher-Tippspiel
00:13:00.000 8 Namen für die Liebe
00:25:19.000 Spy - Susan Cooper Undercover
00:39:47.000 Kung Fury / Ist Crowdfunding die Zukunft fürs Kino
01:01:26.000 Poltergeist
01:10:48.000 The Blues Brothers
01:16:20.000 John Wick
01:21:30.000 Sonstiges / Feedback


Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

14 Gedanken zu “Nerdtalk Sendung 395”

  1. Heroes war eine der ersten Serien, welche ich auf watchever geschaut hatte. Irgendwann ab der zweiten Staffel, ich meine so ab Episode 25, hat sie mich aber gelangweilt und ich bin dann auch nicht wieder eingestiegen.
    Im Moment habe ich Weeds wieder angefangen, da auf netflix die beiden letzten Staffeln endlich verfügbar sind. Außerdem hat netflix die aktuelle dritte Staffel Suits (mit dem aus Heroes bekannten Schauspieler Gabriel Macht) ebenfalls im Programm.

    Wer ihn noch nicht dieses Jahr in ausgewählten Kinos gesehen hat, dem kann ich Einer nach dem anderen (In order of Disappearance) wärmstens empfehlen. Super schwarzer Humor und toll geschriebene Dialoge, fand ihn richtig klasse.

    Und natürlich kostenlos auf Netzkino “The Man from Earth” sowie Michael Fassbender in “Shame” auf Netflix. Die ersten Trailer zu seinem neuen Film Steve jobs waren ja verheißungsvoll.

  2. Hallo Nerdtalker, wie immer eine super Sendung.
    Poltergeist (das Original) und Blues Brothers sind echt Super Filme. Blues Brothers ist einer meiner Lieblingsfilme und eine für mich eine der besten Komödie aller Zeiten.
    Poltergeist habe ich die Woche gesehen und für großartig befunden. Ich gebe euch recht, dass er nicht gruselig ist, das liegt meiner Meinung daran, dass er auf das fanatastische Element der Story Wert gelegt wird und nicht auf das Erschrecken der Zuschauer.

    Bei Heros kann ich mich meinen Vorredner nur anschließen. Nach der dritten Staffel war ich so sauer, dass ich die vierte gar nicht mehr geschaut habe.

  3. Aufgrund von Empfehlungen aus diesen (und anderen Podcast) habe ich mir a World Beyond angesehen. Ein echt unterhaltsamer Film mit schöner Botschaft. Danke für die Empfehlung, wer immer das war. 8/10

  4. Wie versprochen habe ich mir natürlich die Folge angehört, ich finde es ehrlich gesagt sehr angenehm während des Pendelns den Podcast zu hören, aber ich würde mir nicht extra 2h freihalten um euch zuzuhören.
    Man kann euch sehr gut zu hören, das mit meiner Freundin habe ich jetzt einfach mal überhört 😉 aber insgesamt ein sehr gutes Format um mal meine Handynotizenliste mit Filmen aufzufüllen.
    Wie gesagt würde ich mir die Folgen nur auf dem Handy anhören, jedoch öffnet sich eine Seite im Browser, wenn man auf download klickt, deswegen weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob das wirklich ein download ist, ich bin nämlich immer sehr vorsichtig mit meinem Datenvolumen.

    Von daher 8/10 Punkten für euch!

  5. Schöne Folge,aber ich musste doch echt den Kopf schütteln,dass Phil (mit Lars’ Zustimmung) Ghostbusters veraltet betitelt hat… Also wenn es neben Zurück in die Zukunft einen echten zeitlosen Klassiker gibt, dann ist es doch Ghostbusters…
    Der Film ist heute genau so faszinierend und abgefahren wie damals. Bei der Bibliothekarin bekomme ich selbst heute noch Schiss 🙂

    Zu Heroes: Es der wenigen Serien, die ich abgebrochen habe. Die erste Staffel hatte ein gutes Niveau,dafür einen schlechten Schluss. Die 2. Staffel begann recht interessant, flachte aber immer mehr ab und wurde danach ausgesprochen nervig. Danach hatte ich echt keinen Bock mehr. Dem Feedback nach, habe ich genau richtig aufgehört

  6. Hallo liebe Nerdtalker,

    wie immer ein super Podcast, weiter so :)!

    Zum Thema Crowdfunding: An sich finde ich das Prinzip gut, egal ob für Kurzfilme oder für Kinofilme, weil beide Seiten davon profitieren: die Geldempfänger wissen dann, dass ihre Filmidee bei anderen auch ankommt und können dann ihren Film mit jedem Cent mehr so umsetzen, wie sie es möchten oder den sogar noch verbessern. Die Geldspender gehen dabei auch nicht leer aus. Nicht nur, dass sie eine kleine Filmförderung beitragen, sie bekommen im Gegenzug in der Regel auch kleine Dankeschön-Geschenke wie DVDs oder eine Einladung zur Premiere. Und falls das Crowdfunding-Ziel nicht erreicht wird, kriegen die Spender ihr Geld zurück, was durchaus fair ist.

    Ich selbst stand auf beiden Seiten, sprich ich habe selbst diverse Filme per Crowdfunding mitgefördert und war auch bei diversen Filmen in der Crew dabei, die durch Crowdfunding mitfinanziert wurden. Gerade junge Filmemacher, die tolle Ideen haben, wo aber das nötige Budget fehlt, sollten meiner Meinung nach unbedingt gefördert werden. Für jene ist es ohnehin schwer, über öffentliche Filmförderungsanstalten Gelder zu bekommen, weil diese lieber auf Nummer sicher gehen und nur Anträge bewilligen, wo die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass die Gelder wieder eingespielt werden können, wie z.B. bei Fack Ju Göthe 2.

    Ich glaube, das erste Mal, dass ich von dem Prinzip Crowdfunding bei Kinofilmen gehört habe, war bei „Iron Sky“, den ich im Kino total abgefeiert habe (9/10). Laut Wikipedia gab es ein Gesamtbudget von 7,5 Mio. €, davon waren 900.000€ über Crowdfunding zustande gekommen. Diejenigen, die gespendet haben, bekamen Einblicke in die Produktion, einige konnten sogar Anteile des Filmes kaufen, ähnlich wie es früher in den Anfängen des Filmes war, was Lars auch im Podcast beschrieben hatte. Jüngstes Beispiel war Zach Braffs Film „Wish I was here“ (auch ein schöner Film, 9/10), bei dem binnen weniger Tage über 3 Mio. US-Dollar zustande kamen, Braff sich aber Kritik anhören musste, dass er es doch gar nicht nötig hätte, Geld von seinen Fans „abzuzocken“.

    Dabei ist Crowdfunding doch eine freiwillige Aktion, es wird doch niemand gezwungen, Geld zu spenden. Und wenn die Leute ihren Lieblingsschauspieler/-regisseur oder eine bestimmte Filmidee fördern wollen, warum denn nicht?

    To put it all in a nutshell spreche ich mich definitiv für Crowdfunding aus. Auf diese Weise können die Filmemacher von morgen gefördert werden. Wie meine Mutter jüngst im Rahmen meiner Bachelorarbeit meinte: „Kreativität sollte nicht durch den Mangel finanzieller Mittel gehemmt sein.“

    Im diesem Sinne ein frohes und v.a. sonniges Wochenende :)!

    PS: „Blues Brothers“ ist toll :)! Klar sind einige Szenen etwas over the top (wie die von Phil beschriebene Autocrash-Szene), aber der Soundtrack ist doch der Hammer (besonders “Rawhide” und “Minnie the Moucher”). Vielleicht spielt da auch eine Menge Kindheits-Nostalgiefaktor mit rein, aber das ist ok. Müsste ihn mir nochmal ansehen, vielleicht ändert sich meine Meinung dann auch wieder, aber derzeit bleibt meine bisherige Bewertung bei 7/10.

  7. Hi Nerdtalker,

    hab mir natürlich auch Kung Fury angesehen und war echt mega geflasht von dem Film. Da ich selber grad viel in dem Bereich Film und vorallem Gestalltung unterwegs bin wegen meinem Beruf schau ich gerade auf Designtechnische Sachen (was ich aber abschalten muss um Filme zu genießen). Naja wie auch immer der Film ist nicht nur was die Effekte betrifft sondern auch das Design brutal gut und kann gerade auf der Ebene mit fast allen Blockbustern mithalten bzw ist sogar besser als die meisten.

    Zu Heros glaub ich muss ich gar nichts mehr sagen da haben alle schon genug gesagt… Staffel 1 (der Hammer), Staffel 2 (auch noch okay), danach naja….

    Zu einem anderen Film den ihr der Phil mal angesprochen hat und zwar “Whiplash”. Ich bin an den Film rangegangen und der Erwartung einen guten Film zu sehen aufgrund deiner Aussage und was ich bekommen hab war der pure Hammer!! Gerade beim Finale lag ich auf meiner Couch und hab mich dann in eine aufrechte Position gebracht weil man da so in den Film dabei ist und denkt Wow!!! Also der Film ist eine klare Empfehlung an alle die dieses Meisterwerk noch nicht gesehen haben. War selten so mitgerissen bei einem Film!!

    Auf eine gute Woche!!
    Consti

  8. Grad noch kurz John Wick reingezogen, an sich sehr konventioneller Actionfilm aber ganz nett gemacht. Fands ganz angenehm dass mal niemand für das Wohl der USA gefoltert wird, keine kleinen Mädchen entführt werden und die Screen Time auch nicht auf sämtliche Action-Helden der letzten 20 Jahre aufgeteilt wird.
    Abgsehen davon das Mr. Reeves unsterblich ist [1] bleibt die ganze Sache auch relativ realistisch, kann man sich gut reinziehen.

    [1] was natürlich sowieso eine bekannte tatsache ist: http://40.media.tumblr.com/tumblr_lw415a9pLH1qlv5f6o1_1280.jpg

  9. Ich bin erschüttert! Erschüttert bin ich! Blues Brothers ist ein absoluter Klassiker, der hier mindestens ein mal im Jahr geschaut gehört. Ich finde der funktioniert immer noch hervorragend. Trivia: Der Film hielt lange den Rekord für die meisten zerstörten Autos in der Kinogeschichte (und wurde bis heute nur von Blues Brothers 2000 übertroffen).

    Interessant finde ich in dieser Folge ja, dass ihr einerseits kein gutes Haar an Filmen lasst, die tatsächlich aus den 80ern stammen, aber Kung Fury so sehr lobt. Nostalgie und wie sie unsere Wahrnehmung von Filmen verändert, wäre unter Umständen auch ein dankbares Thema für eine Extended-Folge.

  10. @ Blues Brothers
    Ich finde Phil trifft da den Nagel auf den Kopf. Der Film ist nicht sonderlich gut gealtert.

    @ Melissa McCarthy
    Ich bin leider nicht so der gleichen Meinung wie der Lars. Melissa McCarthy ist eine gute Schauspielerin, die zwar leider auch viel Mist dreht wo ich Lars zustimme, aber im Grunde nicht schlecht aussieht wenn sie ihre Haare vernünftig hat. Sie ist halt eben übergewichtig und das finde ich eben gut an ihr. Sie entspricht nicht dem typischen Frauenbild in Hollywood und sticht damit echt hervor. Sowas brauchen wir mehr und das nicht nur im Comedy Bereich.
    “Mike & Molly” ist eine Serie die ich mir auch sehr gerne ansehe und die Serie, bzw. der Humor in der Serie ist nicht so abgedreht wie in den Filmen die McCarthy teilweise macht.

  11. Hy leute!! bin etwas spät dran mit dem kommentar aber mir ist noch etwas zu crowdfunding eingefallen. Auch der wunderbar schräge film Iron Sky von 2012 ist zum teil durch crowdfunding finanzierd worden. Ich weiss nicht ob ihr ihn schon mal besprochen habt wenn nicht würde ich mich über eine besprechung eurer seits sehr freuen. Ist ein sehr schräger film: die nazis haben sich wärend des 2. weltkriges auf dem mond eingerichtet und in naher zukunft startet die amerikanische präsidentin zur wiederwahl eine neue mondlandung und da werden die mondnazis entdeckt. Am besten den trailer ansehn nur zu empfehlen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Euer alucard

  12. Hey alucard.

    Ich habe mir den Film angeschaut, er wurde auch in Sendung 254 besprochen. Leider ist die Sendung zur aktuellen Minute nicht online – aber ich kann dir sagen: Ich fand den Film extrem scheisse 😀

Schreibe einen Kommentar