Nerdtalk Sendung 398

Lars und Phil endlich wieder vereint. Und die Filmliste ist lang: TERMINATOR GENISYS, TED 2, JURASSIC WORLD, AGNIESZKA, PLANES und UNDERDOG sind dabei. Und es geht noch mehr: HUNDSTAGE, ROCKY HORROR PICTURE SHOW und, ganz kurios: EIN TAG IM LEBEN DER ENDVERBRAUCHER

Gesehene Filme:

Terminator: Genisys
TED 2 *
Jurassic World *
Agnieszka *
Planes *
Underdog *
Hundstage *
Rocky Horror Picture Show *
Ein Tag im Leben der Endverbraucher *

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

Minions

Insidious: Chapter 3

Liebe auf den ersten Schlag

Ich seh Ich seh

Men & Chicken

Sonstiges / Links

Die schlechtesten Verleihtitel 2014 – dank Kinomensch!

Der Autobahnkrieg: Damals und heute – in der ARD Mediathek

TIMELINE:
00:00:00 Begrüßung
00:05:34 Filmstarts der Woche
00:25:00 Besucher-Tippspiel
00:33:31 Terminator: Genisys
00:46:17 TED 2
00:58:00 Jurassic World
01:19:46 Agnieszka
01:28:52 Planes
01:36:21 Underdog
01:50:12 Hundstage
01:59:22 Rocky Horror Picture Show
02:07:08 Ein Tag im Leben der Endverbraucher
02:17:40 Feedback / Nerdtalk wird 400





Jetzt Kommentar auf Voicemail sprechen (+49 30 – 4700 59 02)
Diesen Podcast bei iTunes bewerten

14 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 398“

  1. Bin ich der einziger dem auffiel, dass der klugscheißer Junger aus Jurassic World der Schauspieler ist der auch den Jungen in Insidious spielt ?

  2. Habe ich das richtig verstanden: Lars hat noch nie TERMINATOR 2 gesehen??
    Ich bin dafür den Mann nicht mehr vor ein Mikrofon zu lassen, bis dieser Missstand behoben ist.

  3. Lars, was geht? Nutella pur aus dem Glas ist DER HAMMER!
    Wenn ich nicht in einem Monat doppelt so viel wie jetzt wiegen würde, wär ein Glas pro Tag Grundnahrung 😉

  4. Glückwunsch an Phil zum vermutlichen Sieg gegen Lars im Tippspiel! Die ersten Zahlen für Minions sind draußen und gehen deutlich richtung 800.000 – 1.000.000 Zuschauer. Dürfte ne klare Sache werden, die 14 Punkte müssen locker drin sein.

  5. Ja, Minions sieht sehr sehr gut aus … nach den aktuellen Zahlen kann man wohl davon ausgehen, dass die Million geknackt wird … und das trotz dieses Kinofeindlichen Wetters.
    Bei Kinowetter wären evtl. 2 Millionen drin gewesen.

  6. Als ich hörte, dass Lars T2 noch nie gesehen hat bin ich auch vom Glauben abgefallen – DER Film meiner Jugend. Als der Teaser-Trailer schon Ende 1990 in den Kinos lief (der extra dafür gedreht wurde), bin ich schier ausgeflippt. Das Guns ‘n’ Roses-Video (“You could be mine”), in dem Arnie auch mitspielte, hat die Vorfreude noch weiter gesteigert. Und dann der Film selbst: Ein bombastisches Actionfeuerwerk mit den damals sensationellsten Spezialeffekten, einer guten Prise Humor und einer für das Thema angemessenen Härte. Bitte Phil, hol das nach, der Streifen hat bis heute nicht viel von seiner Wirkung verloren.
    Und war es nicht so, dass Phil noch nie “Stirb langsam” gesehen hat? Da habt ihr dann aber Hausaufgaben… vielen Dank für einen weiteren klasse Podcast.

  7. Bin zwar noch nicht komplett durch mit eurem Podcast, jedoch musste schonmal zu dem Teil über Ulrich Seidl vorspulen. Kann Lars seiner Beschreibung nur beipflichten, Hundstage sowie Import/Export sind starke Filme. Import/Export ist allerdings schon eine harte Nummer. Habend den vor Jahren mal in einer fröhlichen Runde geschaut, danach wars das aber auch mit der Stimmung. Die neueren konnte ich glücklicherweise mit einem Kinobesuch unterstützen. Jedoch war ich von ‘Im Keller’ etwas enttäuscht, da er komplett ohne Story daherkommt – aber interessant ist es trotzdem, als ‘voyeuristischer Beobachter’ skurile Kellerszenen zu verfolgen.

  8. Jurassic World: 3 von 10 ist provokativ untertrieben. 10 von 10 ist provokativ übertrieben. Und bitte T2 schauen. Ihr verliert sonst eure Glaubwürdigkeit.

  9. Bei Jurassic World steh ich so zwischen Euch. Fand den Anfang sehr gut aber je länger der Film wurde, umso gleichgültiger wurde er mir. Die Kinder waren zu nervig, Chris Pratt war zu sehr Supermann, die Motivation der”bösen” konnte ich nicht nachvollziehen und der Gen-Dino schon wider zu krass um ihn ernst zu nehmen. Den Endkampf möchte ich dann wider. Für mich also eine 6 von 10.
    Mit Ted konnte ich auch nichts anfangen und genauso kalt lässt mich nun auch Teil 2. Dieses “schaut her ich bin ein Teddy und kiffe, saufe und vögle rum, ist das nicht krass lustig” war für mich nach 5 Minuten schon durch. Dann hätte ich lieber einen Howard the Duck 2.
    Den neuen Terminator habe ich noch nicht gesehen aber mich kotzt der Trailer schon an. Diese Mischung aus Teil 1&2, mit den Zitaten aus den alten Filmen, soll Fans wohl abholen, mich aber schreckt das nur ab. Das 100x wenn Arnie “I’ll be back” sagt oder wider einmal dumm grinst um seine Menschlichkeit zu zeigen. Brauch ich nicht. Die Dame die sagt “komm mit mir wenn du Leben willst”, wie einst Kyle Reese. Da freud sich der Fan (nicht). Wider ein Teil 2 Flüssigmetall Terminator und wider ein Explodierender Truck. Ideen ausgegange? Vielleicht gefällt euch das gerade so, weil ihr Teil 2 nicht kennt und das total fresh findet, mir kommt es eher wie ein uninspirierter zusammenschnitt aus Teil 1 u 2 vor. Ich werde ihn mir dennoch ansehen und dann mitteilen wenn ich voll daneben liege.
    Puh genug für heute.
    Macht schön weiter so, ich höre euch immer gerne.

  10. Die Werbung, die Dailymotion in “Ein Tag im Leben der Endverbraucher” schneidet, gibt dem Ganzen eine zusätzliche Meta-Ebene. Toller Film!

  11. Lieber Lars,

    ich danke dir, dass du mir in dieser Folge bzgl. Jurassic World aus der Seele sprichst. Ich habe mich mit meinen Freunden nach dem Film lange gestritten, denn ich vertrete die gleiche Meinung wie du: Der Film hat kein Herz und ist sowas von uninspiriert nach Schema F durchgenudelt, dass es micht bereits während des Schauens angewidert hat.
    Sehr oft kann ich die Filmwertungen von Phil, wie in diesem Fall, einfach nicht nachvollziehen (was kann man denn an Mad Max nicht mögen!?) – nichts gegen dich Phil.

    Aber Jurassic World ist Schrott. Fertig aus.

    PS: Super Folge, ich freue mich jede Woche auf die neuste Episode. Danke euch. 🙂

  12. Beim hören habe ich mit entsetzen festgestellt, dass sich unter dem harmlosen Titel Underdog dieser Weisse Gott verbirgt.
    Ich kann mich nur für diese vergeudete Zeit Lars entschuldigen, was meine Landsmänner hier produziert haben…

    Der Film hat in Cannes einen Preis gewonnen (was für einen ungarischen Film, nicht selbstverständlich ist) und demnach war die Erwartung gross. Dass der Film so schlecht sein wird, hat keine erwartet. Ist irgendwie eins dieser Filme die bei den Kritikern gut wegkommen, beim Publikum aber durchfällt.

    Diese platte Symbolik ist nicht nur das einzige Problem. Lars ist das wohl wegen den Untertiteln (oder Synchro) nicht aufgefallen, wie miserabel die Hauptdarstellerin spielt. Ohne Witz, die beste schauspielerische Leistung im Film haben die grossartig trainierten Hunde abgeliefert. In der Hinsicht muss man den Hut heben, zumal es zur Hälfte normale Hunde aus dem Tierheim waren.

    Auch visuell,produktionstechnisch ist es ein gutter Schritt für den heimischen Film,aber trotzdem schwächelt der Streifen an so viel Blödsinn. Es wird weder erklärt warum der Hass auf Hunde (nicht nur für Mischlinge) so dermassen gross wird, noch wie eine lächerliche Horde von 100 Hunden eine ganze Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Die Szenen waren einfach nur lächerlich. Auch der Schluss, du meine Güte…

    Phil, du klangst interessiert, lass lieber die Hände davon. Schlimm genug, dass Leute wie ich auch noch Geld dafür bezahlt haben.

  13. @Lars: Es gibt eine Doku, welche Ulrich Seidl bei der Arbeit zu ‘Im Keller’ zeigt: ‘Ulrich Seidl und die bösen Buben’ von Constantin Wulff. Sehr interessant zu sehen wie er Laien und Schauspieler in Szene setzt. Nun sehe ich seine Filme mit ganz anderen Augen. Habe leider keine Ahnung ob es den irgendwo zu sehen gibt. Aber er wurde im östereichischen Fernsehen schon ausgestraht. Also Augen offen halten, ob er auch hier irgendwann im TV kommt.

Schreibe einen Kommentar