Nerdtalk Sendung 433

Phil macht Urlaub - Lars hält die Stellung. In der brandaktuellen Sendung gibt es unsere Besprechungen aller zehn Filme, die in diesem Jahr auf den Fantasy Filmfest Nights liefen! Alle Highlights, Ausreißer - der gesamte Überblick über die Nights. Und als wäre das noch nicht genug, auch noch mit einem besonderen Gast in der Sendung.

Gesehene Filme:

Veteran * (WerStreamt.es?)
Emelie * (WerStreamt.es?)
The Lobster * (WerStreamt.es?)
High-Rise (WerStreamt.es?)
Pandemic * (WerStreamt.es?)
What We Become (WerStreamt.es?)
The Survivalist (WerStreamt.es?)
Moonwalkers (WerStreamt.es?)
The Witch (WerStreamt.es?)
Green Room (WerStreamt.es?)

Vorgestellte Filmstarts der Woche:

The Jungle Book

Hardcore

A War

Sonstiges / Links

Welchen Film müssen wir schauen? Du hast es in der Hand: Stimme jetzt bei Doodle ab!

TIMECODES:
00:03:56 Filmstarts der Woche
00:11:33 Besucher-Tippspiel
00:17:13 Veteran
00:30:02 Emelie
00:37:15 The Lobster
00:47:33 High-Rise
01:01:18 Pandemic
01:12:18 What We Become
01:19:35 The Survivalist
01:36:13 Moonwalkers
01:44:32 The Witch
01:59:57 Green Room
02:09:02 Fazit der Fantasy Filmfest Nights 2016
02:16:46 Sonstiges



Timecodes:

00:03:56.000: Filmstarts der Woche
00:11:33.000: Besucher-Tippspiel
00:17:13.000: Veteran
00:30:02.000: Emelie
00:37:15.000: The Lobster
00:47:33.000: High-Rise
01:01:18.000: Pandemic
01:12:18.000: What We Become
01:19:35.000: The Survivalist
01:36:13.000: Moonwalkers
01:44:32.000: The Witch
01:59:57.000: Green Room
02:09:02.000: Fazit der Fantasy Filmfest Nights 2016
02:16:46.000: Sonstiges

Feedback

Social Media

Support

Kontakt

6 Gedanken zu „Nerdtalk Sendung 433“

  1. Sehr schön, dass Ihr auch diesmal die Filme des Wochenendes nochmal Revue passieren lasst. Ich fand die Filmauswahl in diesem Jahr auch wieder recht ausgewogen und mit Ausnahmen (Pandemic habt ihr ja zu Recht ordentlich verrissen) recht überzeugend. Highlights waren für mich klar The Lobster und The Witch.

    Interessant finde ich die durchweg sehr positiven Wertungen für Green Room, die es ja auch bei Euch gibt. Ich habe mich ziemlich geärgert über diesen Film. Zwar funktioniert der Film als Genrekost recht ordentlich und macht in diesem Rahmen schon auch Spaß. Meine Kritik ist aber, dass er aus seinem wirklich interessanten Setting, nämlich eine klassische Genrestory im Neonazi-Millieu anzusiedeln, so gar nichts macht. Ersetzt man die Nazis durch Hinterwäldler oder irgendeine Drogengang, es wäre vermutlich der gleiche Film. Interessante Ansätze werden in Halbsätzen abgearbeitet (z.B. der Weg von Amber in die rechte Szene) und generell kommt mir das Thema zu kurz. Am Ende bleibt dann für mich leider nur durchschnittliche Genrekost.

    Ansonsten: bis nächstes Jahr. 🙂

  2. The Lobster klingt sehr interessant. Ich habe mal ein Buch gleichen Titels gelesen, in dem sich ein Hummer in eine Frau verliebt, die seine Mutter verspeist hat. Ohne Scheiss!

  3. Jeremy Saulnier’s ersten Film Murder Party, gibt es übrigens auf YouTube über Netzkino gratis zu sehen.

  4. bezüglich hardcore henry doku:
    betty sollte mal hier draufclicken
    https://www.youtube.com/watch?v=Ph5YmTDDdVI

    hirn an der garderobe abgeben nicht vergessen gell! ich warte schon unendlich lange auf diesen film, weil er damals am ende von
    https://www.youtube.com/watch?v=QYm-dT24iRY
    und
    https://www.youtube.com/watch?v=Rgox84KE7iY
    promoted wurde, die ich als musikvideo-kurz-action-filme extrem cool fand. henry wurde auf letterboxd eher zerrissen, ich glaube den leuten war einfach nicht klar auf was sie sich einlassen (nämlich einen gecrowdfundeten indie first person actionfilm von Ilya Naishuller, einem russen der bisher 2 musikvideos gemacht het)

  5. Schön dass Ihr wieder eine Sondersendung über die Nights gebracht habt. Hat mir letztes Jahr schon sehr gut gefallen, hoffe die Tradition bleibt erhalten! Ich war dieses Jahr in München dabei, leider aber nur bei zwei Filmen. Diese waren wiederrum Spitze! Nämlich the Survivalist und The Lobster.

    Bei Survivalist hat mir die Spannung zwischen den Charakteren (wer kann wem trauen?) und die trostlose, beklemmende Atmosphäre in dieser Waldhütte gefallen. Ich mag so ruhige Filme bei denen trotzdem permanent Gefahr in der Luft liegt.

    Yo und the Lobster hat meine Erwartungen noch übertroffen. Hatte zwar schon große Hoffnungen in den Film weil ich Dogtooth desselben Regisseures schon klasse fand aber die wurden wie gesagt echt noch überboten.

    Die erste stunde war echt so mit des lustigste und skurillste was ich so zuletzt gesehen habe. Der schwarze Humor und die Situationskomik hat schon genau meinen Geschmack getroffen. Die Geschichte auch mal was total unverbrauchtes neues. Zieh ich echt meinen Hut vor.

    Gut am Ende gabs noch die ein oder andere länge wie ihr ja auch schon erwähnt habt im Podcast aber des schlägt net so negativ ins Gewicht.

    The Witch hätte ich wirklich auch noch gerne gesehen aber des war mir zeitlich leider nicht möglich. Hoffe der startet in meiner Stadt regulär im Kino!

    Wartezeiten zwischen den Filmen in München finde ich übrigens immer ok. Sind glaub immer so 30 Minuten. Sollte meiner Meinung nach auch net länger sein. Fände ich net so cool immer ewig Zeit vertrödeln zu müssen zwischen den Filmen.

  6. Fein, das Special ist wieder sehr gut gelungen und ich bin schon ein bißchen “neidisch”, dass ihr auf dem Festival mindestens vier meiner Most-Wanteds des Jahres sehen konntet (LOBSTER, HIGH RISE, GREEN ROOM & THE WITCH). Nächstes Jahr, wenn ich mir nicht gerade von morgens bis Abends eine Abschlussarbeit zusammen klöppele, werd ich sicher auch hin 🙂

Schreibe einen Kommentar