Die Oscar-Nachschau 2024 – Nerdtalk Sendung 644

Die Oscars sind gerade frisch vergeben, da gibt es unsere Nachschau-Sendung mit Micha, Phil und Matti: Welche Kategorien haben uns überrascht, welche waren Selbstläufer, was waren unsere "Say what?!"-Momente?



Timecodes:

(00:00:00) Die Oscar-Nachschau 2024 - Nerdtalk Sendung 644
(00:09:33) Die Oscar-Nacht im Überblick
(00:14:01) Best Original Song
(00:23:10) Best Production Design
(00:25:30) Best Makeup and Hairstyling
(00:28:17) Best Actress (in a Supporting Role)
(00:36:36) Best Actor (in a Supporting Role)
(00:43:31) Best Visual Effects
(00:46:11) Best Sound
(00:48:19) Best Live Action Short Film
(00:56:43) Best Adapted Screenplay
(00:58:42) Best Editing
(01:01:25) Oscar-Pannen
(01:10:02) Best Animated Feature
(01:12:40) Best Documentary Feature Film
(01:13:50) Im Memoriam
(01:16:48) Best International Feature Film
(01:18:46) Best Original Score
(01:19:39) Die Optik der Oscars
(01:23:46) Best Directing
(01:25:48) Best Cinematography
(01:27:20) Best Documentary Short Film
(01:29:50) Best Picture
(01:35:40) Jimmy Kimmels Trump-Joke


Feedback

Kontakt

Support

Social Media

Transkription anzeigen / ausblenden
Phil
Am 11. März 2024 wurden die Oscars verliehen und wir von Nerd Talk begleiten
das ja jetzt seit über einem Jahrzehnt, ist krass das so zu sagen,
aber da macht auch das Jahr 2024 keine Ausnahme.
Und so sind jetzt hier wieder die drei Oscar-Nerds schlechthin zusammengekommen.
Herzlich willkommen Micha erstmal.
Micha
Hallo, hallo, hallo.
Phil
Dann haben wir noch unseren Lieblingsgast, was Oscar-Besprechungen betrifft,
dabei. Matti, grüß dich.
Matti
Hallo.
Phil
Und ich bin ja auch noch da. Oder, um es mit den Worten einer AI zu sagen,
willkommen zu unserem Podcast, wo wir die diesjährigen Oscar-Auszeichnungen feiern.
Taucht mit uns ein in die Glanzlichter der Galanacht, von bewegenden Reden bis
hin zu spektakulären Gewinnen.
Schnappt euch eure Snacks und erlebt mit uns die Magie des Kinos.
Micha
Ja, finde ich witzig, dass du es probiert hast trotzdem.
Ja, ach du, vielleicht bleiben wir einfach real.
Matti
Steven Gätchen hätte es gut rübergebracht, glaube ich.
Micha
Das stimmt.
Matti
Also bei dem hätte es gepasst.
Micha
Man kann es nicht nur auf die AI oder auf das Quellmaterial schieben.
Es ist halt auch manchmal einfach die Performance.
Matti
Ja, nee, aber okay, das wollte ich jetzt gar nicht mal. Stimmt, so klang es gerade.
Ich meinte eher im Sinne von all das, was der moderiert.
Im Grunde, da hätte es gepasst. Aber hier zu der äußerst seriösen Besprechung der letzten Nacht.
Micha
Das stimmt.
Matti
Passt sowas natürlich nicht.
Micha
Das stimmt.
Phil
Ja, erstmal die Grundsatzfrage, damit wir erstmal überall die Baseline haben.
Wir alle haben die Oscars gesehen, korrekt?
Micha
So sieht's aus.
Phil
Live. Live.
Micha
Auch im Übrigen im holländischen, also wie immer ein Riesenkrampf,
das hier zu gucken, irgendwie in Holland.
Und dann gibt's das aber über irgendwie so Internetanbieter,
TV, Stream, brauchst du irgendwie ein Smart-TV mit der App und bla.
Also terrestrisch, weiß gar nicht, ob es geht, egal. Auf jeden Fall lief dann
da auch gar keine Werbung.
Also das fand ich halt voll komisch und fast schon nervig, weil dann immer nur
dieser Oscar-Screen kam, so ein Screensaver quasi.
Und dieser Scheißsong aus Barbie die ganze Zeit irgendwie in einer Tour gespielt wurde.
Und irgendwann so nach dem sechsten Mal dachtest du dir so, oh Gott,
ich würde jetzt lieber irgendwie zum hundertsten Mal die gleiche Colgate-Werbung
sehen oder so, als jetzt das nochmal.
Phil
Gute alte Zeit. Matti, wie hast du geschaut?
Matti
Auf dem Sofa auf ProSieben.
Und ich fand es ganz angenehm eigentlich tatsächlich, dass sie,
also auch wenn es hohles Gelaber war, mit dem da von Stephen Gätchen und dem
anderen Typen, dass es doch mir nicht ganz unwillkommen war,
dass da diverse Werbepausen halt mit gefüllt wurden, weil,
es ist ja wirklich enorm anstrengend, wenn du so früher dann immer die Oscars
geschaut hast und dann wiederholen sie auch die Trailer, die die die ganze Zeit zeigen.
Hast du die Die Oscar-Filme aber mit den deutschen Trailern und dann werden
die mittendrin abgebrochen und wenn es dann weitergeht und so.
Und es ist halt einfach so scheißegal. Aber das machen die nicht mehr.
Micha
Oder was?
Matti
Hauptsache Zeit irgendwie füllen.
Phil
Genau.
Matti
Und diesmal hatten sie eben Steven Gätchen da sitzen in so einem Behelfsstudio
außerhalb vom Roten Teppich wahrscheinlich, wo er mit so einem Social-Media-Knilch saß.
Und dann haben sie halt im Grunde das besprochen, was gerade eben...
passiert ist, was wir alle gesehen haben.
Micha
Und Meinungen aus der Blogosphäre.
Phil
Ja, wirklich.
Matti
Dann kamen Fragen dann irgendwie auch. Also manche ja auch dann nachvollziehbar.
Wie kommen eigentlich die Nominierungen zustande und solche Sachen.
Aber teilweise halt auch so etwas abwegige Analysen auch irgendwie.
Also manchmal so, oh, das war jetzt aber ein überraschender Gewinn.
Und dann denkst du, naja, der hat irgendwie alles gewonnen vorher in den anderen Preisverleihungen.
Weiß ich jetzt nicht. Aber gut. Und auch immer wieder Ja, Sandra Hüller,
vielleicht hat die noch eine Chance.
Phil
Naja.
Micha
Nein, genau.
Beste Hauptdarstellerin wurde schon vergeben.
Matti
Ja, oder ich meine, was ist eine Chance? Ja klar, also rein rechnerisch.
Wo ist das in Dumm und Dümmer irgendwie, wo er dann fragt, haben wir nicht eine
Chance? Und dann sagt sie ja so eins zu eine Million.
So there is a chance.
Micha
Ja.
Phil
Aber ich habe es auch geschaut. Ich war also auf ProSieben slash Join.
Ich war total überrascht, also war das letztes Jahr auch schon,
dass man die Oscar-Verleihung ohne ein Abo komplett kostenlos im Stream gucken
kann, weil irgendwie Join zu ProSieben gehört und sowas. Das fand ich äußerst angenehm sozusagen.
Und ja, ich habe mich dann auch über diese Zwischenmoderationen gefreut,
gab zwar hier oder da auch Werbung und natürlich waren diese Interviews oder
diese Dialoge zwischen den beiden,
Steven Getjen und dem Social Media Menschen, sehr schön, dass wir den einen
mit Namen benennen und der andere ist dieser komische Social Media Mensch. Wie knillig.
Matti
Vielleicht hieß der so.
Micha
Ja, Martin Knilch.
Phil
Aber ich muss wirklich sagen, das war schon, das war gut.
Also das war abwechslungsreich und das war deutlich besser als dieselbe Werbung
zigmal hintereinander zu sehen. Ja, das ist gut.
Micha
Ich glaube auch, ich habe ja, sorry, ich habe das Steven-Gätchen-Ding ja nicht
gesehen, aber ich muss dazu sagen, wir haben ja immer so geschimpft irgendwie
auf Steven-Gätchen, so mit seinen dummen Fragen und überhaupt und bla.
Aber ganz ehrlich, wenn du dir den amerikanischen Broadcast anguckst und was
die da für Fragen auf den Teppich stellen.
Also geht es dann auch nur darum, okay, was trägst du für ein Kleid,
wie cool waren die Dreharbeiten und so. Und dann denkst du, okay,
das ist jetzt auch nicht irgendwie Goethe.
Also die Deutschen sind halt auch ...
Matti
Der hat ja bekanntermaßen die besten Interviews gemacht.
Micha
Das stimmt.
Das stimmt, ja. Nee, genau, aber ja, die Deutschen sind halt so überkritisch,
finde ich, das ist mein Punkt, mit ihren eigenen Leuten ins Gericht.
Phil
Wir haben da uns ja auch tatsächlich alle irgendwie über ihn lustig gemacht
und einerseits sind die Fragen auch bei anderen nicht sehr viel tiefgreifender,
andererseits habe ich so ein bisschen, was heißt ein bisschen,
habe ich da auch insbesondere was die Oscars betrifft mit Steven Gätchen Frieden
geschlossen mit mir selber sozusagen in seinem Standing,
weil irgendwo, ich habe mich ja echt lustig gemacht, inzwischen zeitlich kam so die,
es braucht man bei mir manchmal eine Weile, aber so die Erkenntnis,
ey, aber er macht es dafür verdammt gut, dafür, dass er dort super viel improvisiert,
muss, super viel sich an Wissen aneignen muss, superschnell reagieren muss und so weiter.
Micha
Und dann noch auf Englisch.
Phil
Der ist schon eine Moderations-Machine-Gun. Das ist schon ...
Und er ist ja auch ein ganz, ganz großer Film-Fan an sich.
Also, er macht das ja auch aus ganz persönlichem Enthusiasmus.
Zumindest ist das einer der Motivationsfaktoren. Er macht's,
glaub ich, nicht nur ausschließlich fürs Geld.
Auch wenn das ein ausschließender ... Aber egal, ihr wisst, was ich meine. Nee, also ...
Wenn man jetzt irgendwie zehn Jahre zurückspult und ich mich über Steven Gätchen
lustig gemacht habe, sorry Steven, war nicht so gemeint.
Micha
Genau, dicke sorry, Bussi.
Phil
Ja, ich hatte ja voll das Problem. Ich hatte bis heute meine,
also heute, wir nehmen am Oscar-Montag sozusagen auf.
Neben Ostermontag gibt es jetzt auch den Oscar-Montag. und ich hatte bis vorhin
meine Mutter zu Besuch und wir haben dann gestern Nacht noch ganz schnell das
Lehrerzimmer auf Amazon Prime nachgeholt und ich war komplett zeitlich peilt.
Ja, die Oscars, die gehen um eins los hier so in Deutschland.
Setze ich da so hin und dann noch so, ja, das Lehrerzimmer, ja,
das geht ungefähr bis halb eins. Passt super.
Dann kannst du da die Oscar Pre-Show noch sehen. Passt ja geil.
Ja, das Lehrerzimmer war um halb eins zu Ende. Ich mache ganz locker Oscar-Join an, boof.
Und dann hast du direkt den Anfang verpasst.
Micha
Oder was?
Phil
Ich hab die erste halbe Stunde verpasst. Ich hab jetzt die Opening-Sketches
da von Jimmy Kimmel noch jetzt nachgeholt.
Aber ja, ich hatte einen sehr ungelenken Einstieg in diese Oscar-Nacht.
Matti
Ich dachte auch, dass das, also ich hab's Gott sei Dank vorher gesehen,
aber ich hatte nur im Kopf, die fangen halt eine Stunde früher an als sonst
und das wäre halt ein Uhr, aber ich hab nicht mit einberechnet,
dass die zusätzlich auch schon auf Sommerzeit umgestiegen sind.
Das heißt, deshalb hatten wir jetzt sogar zwei Stunden Unterschied zu sonst
was. Sensationell ist das ja immer.
Micha
Viel besser.
Matti
Von Mitternacht bis halb vier, dann hast du ja immer noch so was,
was man doch irgendwie eine halbe Nacht nennen kann, total zu schlafen.
Selbst wenn du zur Arbeit gehst.
Micha
Voll. Also muss ich auch sagen, mein Biorhythmus hat es kaum gespürt,
dass da jetzt irgendwie was war.
Phil
Was glaube ich nicht gerade für dein Biorhythmus, beziehungsweise dein Lebensstil spricht.
Micha
Das stimmt, das ist ein grundsätzliches Problem, das man mal adressieren sollte,
aber hat mir auf jeden Fall auch mehr getaugt, so als jetzt bis irgendwie halb
sieben da zu sitzen morgens und es wird schon wieder hell und du denkst so,
ja, gehe ich jetzt noch ins Bett oder mache ich einfach durch, so.
Phil
Ja, ich bin ja einer, der seit Jahren tatsächlich den Montag Urlaub nimmt.
Micha
So auch dieses Jahr.
Phil
So auch dieses Jahr. Jaja, ich werde dafür mal ganz lustig beäugt.
Übrigens genau von denen, die den Superbowl gucken und deswegen Montag Urlaub nehmen.
Ich denke, okay, Quid pro Quo so ein bisschen.
Aber nun gut, sollen sie lachen. Ich hatte eine sehr, sehr tolle Nacht.
Ich hoffe, das war bei euch ganz genauso.
Wie ist denn so euer, bevor wir jetzt ins Detail hineingehen,
jetzt wirklich so das übergreifende Fazit? Seid ihr grundsätzlich zufrieden oder nicht so?
Micha
Ach Matze, fang du mal an.
Matti
Mit der Show?
Mir hat es gut gefallen. Ehrlich gesagt. Ich finde, es war irgendwie es war
launig, es war aufgelockert, es waren gute Momente dabei.
Ich vergesse immer relativ zügig, wie vergangene Verleihungen waren.
Ich könnte es jetzt schlecht vergleichen, aber vom Gefühl her fand ich es sehr ordentlich.
Coole Momente auch dabei, also so ein I'm-Just-Can-Moment ist halt schon eine
feine Sache für so eine Veranstaltung, weil es halt auch irgendwie so den Stimmungshöhepunkt
eigentlich gesetzt hat.
Micha
Da hat Will Smith ja extra gefragt, um Ryan Gosling live I'm-Just-Can-Singen
zu sehen, ob sein zehnjähriger Band von den Oscars vielleicht aufgehoben werden kann dafür.
Matti
Wirklich?
Micha
Hat er tatsächlich bei der Academy angefragt.
Phil
Es wurde abgelehnt.
Micha
Genau, hat die Academy gesagt, forget about it einfach.
irgendwas gefehlt da dran, so irgendwie so die besondere Stimmung,
besondere Aura und so weiter.
Und ein bisschen, muss ich sagen, gebe ich da Jimmy Kimmel auch die Schuld.
Ich finde irgendwie, ich meine, klar, der hat da sein Studio mitten auf dem
Hollywood hier Walk of Fame und so und ist da irgendwie vernetzt und ist dann
auch der richtige Moderator dann dafür,
um dann irgendwie Cross-Promo zu machen und die Gäste dann alle bei sich in
der Sendung zu haben und auf YouTube die ganzen Sachen dann hochzuladen und
so weiter und so fort. Also irgendwie so the obvious Obvious Choice.
Aber irgendwie fand ich es so Vanilla und so Middle of the Road.
Es hatte irgendwie für mich gar keinen Geschmack.
Also das waren wirklich so ganz tief in der Dad-Joe-Kiste gewühlt teilweise und so.
Also ich fand Jimmy Kimmel fast schon mit am schwächsten von allem an der Veranstaltung.
Ich würde mir mal wieder so was Kerniges wünschen.
Matti
Er hat jetzt nicht gesprüht, das stimmt. Aber ich fand es trotzdem,
fand ich es einfach Es war schon solide.
Was mir gefehlt hat, war irgendwie ein etwas...
Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich irgendwie, also sie haben ja ein paar
Minuten Verspätung angefangen mit der Übertragung.
Also auch vom Hauptsignal her, also von der Veranstaltung selbst.
Und ich habe mich irgendwie gefragt, ob wir einen Einspieler am Anfang verpasst
haben, weil es irgendwie relativ, es fühlt sich ein bisschen abrupt an. Das stimmt.
Micha
Ich hatte auch früher das Gefühl, es gab dann noch immer noch so eine Show-Einlage von irgendwas.
Matti
Genau, mit Billy Crystal war es dann halt. Der hat sich immer halt richtig Mühe
gemacht, um so eine Opening-Nummer dann zu machen.
Oder ich glaube, Hugh Jackman hat das auch gemacht. Oh, großartig, ja.
Micha
Das war auch cool. Oder auch halt irgendeine Collage.
Also irgendwas, was so zusammen... Also hier war kurz dieser Barbie-Anfang.
Matti
Ja, aber super. Genau. Und da dachte ich halt, ist das jetzt das Ende des Clips?
oder ist das der ganze Clip quasi?
Micha
Ja, genau, es hat gerade angefangen so und dann war er auch schon vorbei, ja.
Genau, also das hat mir auch gefehlt, so ein bisschen Show. Ich meine,
ich finde es ja ganz cool, dass die, und ich glaube, das haben die nicht immer
gemacht oder weiß ich nicht oder vielleicht doch, aber ich finde ja ganz cool,
dass die die Songs immer performen und sich auch für die Songs immer was Cooles
einfallen lassen und so.
Aber das ist auch so das Einzige, was so an Show dann irgendwie da ist.
So alles andere ist ja wirklich nur, Leute kommen auf die Bühne,
sagen ein paar Sätze und gehen wieder. So.
Ja, ja. Und irgendwie hatte hatte ich früher das Gefühl, war es doch ein bisschen
mehr so eine Variety-Show.
Und ich verstehe, dass man den Telecast irgendwie runterdampfen will von der
Länge, weil das guckt so keiner und so.
Aber es wirkt dann manchmal auch so ein bisschen unterkühlt.
Matti
Ja, wenn man dann die Unterhaltungsteile rausstreicht, dann ist es natürlich
etwas ungünstig, wenn dann das ganz trockene Gebrabbel übrig bleibt.
Micha
Eben, genau.
Matti
Aber ich fand, trotz allem, Also in der Hinsicht fand ich das schon in Ordnung.
Ob jetzt die Songs, nicht jeder, sage ich mal, war jetzt ein Kracher.
Micha
Ja, also wollen wir mal kurz direkt über die Songs reden vielleicht.
Das ist ja ein guter Einstieg vielleicht in diese Kategorie.
Weil nominiert waren ja tatsächlich zwei Barbie-Songs, nämlich der von Billie Eilish.
Genau. Also warte, ich gehe jetzt mal den Dings durch.
Also What Was I Made For von Barbie. Also nicht von Barbie, sondern aus dem Film Barbie, genau.
Song for My People von Killers of the Flower Moon, It Never Went Away,
American Symphony, I'm Just Ken von, also auch Barbie und The Fire Inside von Flaming Heart.
Und was habt ihr getippt? Fangen wir mal damit an kurz.
Phil
Ich habe einen Just Can getippt.
Micha
Ein Just Can, ne?
Matti
Nee, ich habe What Was I Made For getippt.
Micha
Ehrlich?
Matti
Ja, weil der bei den wenigen Verleihungen, die bisher gezählt haben,
wo auch dann irgendwie der Song ausgezeichnet wurde, wurde der halt gewählt
und war so der, über den mehr gesprochen wurde, was ich nicht nachvollziehen konnte.
Ich hätte mir einen Just Can definitiv gewünscht.
Und wird mir generell bei der Kategorie auch irgendwie, ich weiß gar nicht also
wenn wir wissen wie die nominierung zustande kommen es kommt dann halt aus dieser
aus dem aus dem zweig der academy die halt von den von den musikkomponisten ja,
ich wollte etwas konkreter sagen mich aber also ich würde mir manchmal ein bisschen mehr mut zum,
spektakel dann wünschen also ich frage mich immer geht jetzt irgendwie wirklich
nach songwriting Writingqualität, was halt so ein Normalmensch wie ich sowieso
gar nicht nachvollziehen kann oder geht es auch so ein bisschen nach Popularität? Also ich sag mal.
Micha
Harrod hier for a pimp, ne?
Matti
Ja, aber auch der von Killers of the Flower Moon.
Also ich meine, also ich weiß nicht, es würde mich interessieren,
was jemand mit Musikbildung halt von diesem Song hält.
Für mich ist es halt, das ist halt eine andere Form von Musik.
Also das war, du hörst es und es ist völlig...
Micha
Apfel mit Birnen vergleichen.
Matti
Selbstverständlich wird der nicht gewinnen. Ja.
Micha
Weiß er nicht.
Matti
Micha.
Micha
Weiß er nicht, kann doch sein. Man weiß ja nicht, was dann so das Abstimmverhalten ist.
Ich verstehe, was du meinst. Er entspricht halt nicht der westlichen Musikvorstellung.
Matti
Was per se überhaupt nichts zu bedeuten hat.
Ich sage einfach nur, dass in diesem Kontext Oscar-Nominierung für Original
Song das fühlt sich also ich ich hab's dann fast als als weiß ich nicht also fast als als als,
demütigung empfunden für den song irgendwie dass er dann nominiert wurde weil
ich weil ich das gefühl hatte okay habt ihr den jetzt einfach geht es hier um
repräsentation oder worum worum geht es gerade weil ganz offensichtlich habt
ihr nicht nach entschieden nicht danach entschieden irgendwie,
welcher passt ja irgendwie in das Konzept, wie wir halt sonst dann die Songs küren.
Also, weiß ich nicht. Also ich finde, das hat dann was von Almosen irgendwie.
Ja, ja, muss sein, muss sein.
Einfach, weil er so dermaßen unkonventionell ist, dass von vornherein für mich
klar war, okay, der wird da nichts reißen.
Micha
Ja, ja, stimmt schon.
Matti
Wobei ich fand die Performance... Konntest du was damit anfangen, sagen wir so?
Micha
Ich konnte was damit anfangen, ja. Also ich fand es irgendwie ganz nett.
Es ist jetzt nicht fundiert oder so, aber ich habe die Performance gesehen und dachte, ja, okay, geil.
Matti
Würdest du dir den Song nochmal anhören?
Micha
Wahrscheinlich.
Matti
Mit der Performance und diesem Bass drauf.
Genau, mit Ryan Goslings Stimme noch mit drin.
Micha
Ja, ich weiß, was du meinst.
Er fällt halt so ein bisschen raus aus quasi diesem Hollywood-Showmanship, was ist ein Filmsong.
Aber ist ja nicht das erste Mal. Also ich nehme mich mal an,
ohne jetzt wirklich ein konkretes Beispiel zu nennen, Aber es gab ja davor schon auch irgendwie Songs,
die, sag ich mal, nicht dem westlichen Musikideal entsprachen,
oder? Und auch nominiert waren.
Also das, was du gerade gesagt hast, Repräsentation, also passt.
Ob er dann gewinnt oder nicht, ja okay, das steht dann tatsächlich auf dem anderen Blatt, ja.
Matti
Also ich fand ihn immer noch besser als The Fire Inside, sagen wir mal so.
Micha
Ja, ich fand The Fire Inside, also Peak Eurovision, der Song fing an und ich
dachte so, was ist das denn?
Rumänien schickt irgendwie einen Song zu Eurovision.
Matti
Auch die Sängerin dazu, irgendwie, die hat, also auch in jeder Hinsicht, das stimmt.
Micha
Ja, voll. Und da dachte ich mir so, okay, nee, das ist halt wirklich nix,
das finde ich echt scheiße und lahm.
Und ich konnte auch tatsächlich nichts anfangen mit dem Jean-Baptiste-Song,
It Never Went Away, weil der irgendwie auch, also wo wir gerade über Struktur
gesprochen haben bei dem Killers of the Flower Moon, der hatte für mich auch gar keine Struktur.
oder der fing quasi an john baptist hat sich kurz hoch geschaukelt
und war der song vorbei und ich dachte okay noch
nie gehört und den würde ich mir tatsächlich noch eher
oder noch weniger anhören wollen noch mal als den aus kinders auf der flamme
nun also da war ich auch so weiß ich nicht also blieben ja eigentlich nur die
beiden barbie songs und da war für mich persönlich klar okay es muss an das
kennen sein allerdings und da hätte ich eigentlich direkt live in der sendung
direkt meinen Tipp revidieren wollen.
Ryan Gosling ist einfach kein Sänger. Muss man feststellen.
Ich meine, er macht das cool und gut, dass er für den Spaß zu haben ist und
mega, dass er es selbst performt hat und alles und auch schon in La La Land
hat er nicht geil gesungen.
Alles kein Stress. Und dann stellst du halt so eine Billie Eilish dagegen,
die den Song halt perfekt gesungen hat.
Also ich war wirklich schockiert geradezu. Billie Eilish, also ich...
Kann man ja gemischte Gefühle haben, alle immer so, ah, die ist musikalisch
so ein Genie und so weiter.
Steht da irgendwie so wie so eine verhaltensauffällige Schülerin irgendwie.
Und du denkst dir so, okay. Und dann singt ihr den Song aber so krass gut,
wo ich wirklich Zweifel daran hatte, ob das überhaupt live ist, weil das so gut war.
Also es war wirklich so dieser Lady Gaga-Moment eigentlich von vor ein paar
Jahren, wo ich mir so dachte, ja, okay, krass, komm.
Also muss, es muss der Song sein eigentlich, Weil der einfach ein guter Song
ist, gut gesungen, gut alles dran gewesen ist.
Ja, war am Ende die richtige Entscheidung, sag ich mal.
Und ganz kurz noch, was ich auch überhaupt nicht wusste, ich hab den Song gekannt,
ich hab den aber überhaupt nicht mit Barbie in Verbindung gebracht.
Matti
Ich auch nicht, ich kann mich nicht mehr erinnern. Wann kommt der im Film?
Micha
Keine Ahnung.
Matti
Ja.
Micha
Aber auch unabhängig davon. Also, ich hab den gehört. Also, der ist irgendwie
präsent, so in meinem Alltag gewesen.
Und ich wusste überhaupt nicht, dass der aus Barbie ist. Also,
es war für mich so, ach, der Song ist das? Also, ganz komisch.
Ja, Billie Eilish fand das auch geil, ja.
Phil
Mich hat keiner der Songs so richtig gerockt, muss ich sagen.
Also, auch der Billie Eilish war gut performt, aber ich war dann doch überrascht,
dass der gewonnen hat und hatte irgendwie I'm Just Ken doch auch deutlich noch
wilder und schmüssiger im Gedächtnis.
Also ich war von allen so ein bisschen underwhelmed irgendwie so.
Ganz, ganz komisch. Ich meine, man hat dann auch bei der Performance von I'm
Just Ken gesehen, wie viel Spaß Ryan Gosling auch bei dieser Performance hatte.
Der hat ja auch breit gegrinst und hat das irgendwie schon fast gefeiert.
Ja, aber so, so ich war dann doch überrascht, dass über den Abend verteilt,
nochmal so zusammengefasst zu sehen,
dass keiner der Songs mich so gerockt hat, dass ich gesagt habe,
yo, Alter, der wird's, also sorry, da geht mein Herz bei auf. Es ist so schön.
Micha
Gab nicht das Nahtu-Nahtu dieses Jahr.
Phil
Nee, tatsächlich. Also Nahtu-Nahtu, schwer zu toppen, aber so in diesem Style
wäre schon ganz cool gewesen.
Micha
Weil der hat ja gewonnen, oder? Letztes Jahr, oder nicht? Ja. Ja, okay.
Matti
Was ich schön fand, war das, also Also trotz allem, also die Gaudi,
das war ja auch clever irgendwie dann angesetzt, dass das der letzte Song ist
und relativ spät in der Nacht.
Und ich fand es irgendwie total sympathisch dann, dass dann auch die Barbie-Leute
dann, also Greta Gerwig und Margot Robbie dann halt voll am Mitsingen waren.
Obwohl völlig klar war, der Abend ist gelaufen.
Also da war wirklich alles schon durch, außer dem besten Song.
Also das war ja dann doch relativ enttäuschend für die insgesamt.
Micha
Ja, hat Barbie überhaupt was gewonnen?
Matti
Ja, nur den Song.
Micha
Achso, krass.
Matti
Der ist aus Barbie. Ja.
Micha
Welcher noch?
Matti
Das heißt, der Film hat dann einen Oscar gewonnen.
Micha
Okay. Ja gut, okay. Geschenkt.
Matti
Nee, aber sonst halt nichts. Also da, die Kategorien, vielleicht ist das jetzt
mal eine ganz elegante Überleitung, aber die Kategorien, wo man jetzt Barbie
halt eigentlich fast gesetzt hatte,
weil man das Gefühl hat, okay, irgendwie irgendeine Form von Anerkennung muss
der Film ja, oder wird der Film schon bekommen,
in jetzt auch nicht ganz nebensächlichen Kategorien.
Also ich hatte Barbie halt bei Kostüm und Production Design gesetzt.
Bei Production Design auch aus voller Überzeugung, weil ich es ziemlich geil fand.
Micha
Da hast du mich tatsächlich aufs Glatteis geführt, muss ich sagen.
Ich hätte wahrscheinlich Poor Things getippt, aber ich hatte noch deine Worte
im Ohr aus unserer Vorbesprechung, wo du meintest, ja, nee, so krass und man
darf das nicht unterschätzen, wie irgendwie, der knallt, der Film und so.
Und dann habe ich irgendwie Barbie getippt und dann hast du gesagt,
nee, eigentlich war Poor Things auch viel geiler.
Matti
Also da habe ich jetzt ja nicht unbedingt eine Exotenmeinung geäußert,
aber danke, dass ich jetzt derjenige bin, der das doch glatt heißt. Ja.
Ja, aber die beiden haben mich echt überrascht.
Die beiden Kategorien, da hast du dann auch schon gemerkt, okay,
Poor Things hat echt einen Stein im Brett bei der Academy scheinbar.
Micha
Ist halt das bessere Barbie, ne?
Phil
War tatsächlich ja auch ein krasser Film. Also ich habe den jetzt in der Zwischenzeit nach und zu.
Micha
Hast du den mittlerweile gesehen, ne?
Phil
Ganz genau, ich hab ihn nachgeholt und war ziemlich, ziemlich geflasht und ich
hab tatsächlich auch bei Kostümen und bei Production Design,
hab ich bei beidem gesagt, hey, das macht poor things,
gerade beim Production Design war diese Welt, in der das alles spielte, so gut.
Währenddessen ich mir so gesagt habe, Barbie war auch unfassbar gut,
aber da fehlte mir so im direkten Vergleich die Kreativität,
die Innovation, dass du sagst, da ist jetzt irgendwie was Besonderes reingeflossen.
Sondern man hat einfach sehr, sehr gut es geschafft, diese Barbie-Welt eben
in ein Szenenbild zu überführen, währenddessen Poor Things eine neue Welt erfunden
hat. So war meine Denke an der Stelle.
Micha
Ja, Barbie existierte ja schon.
Du musst ja quasi nur die Sachen nehmen, die es gibt und großziehen und dann hast du es eigentlich.
Also um es mal ganz platt und böse zu sagen. Und Poor Things war da auf jeden Fall origineller.
Ja, das war schon echt krass.
Make-up und Frisuren im Übrigen auch Poor Things gewonnen.
Nicht Barbie. Auch wenig überraschend, sag ich mal. Haben wir auch alle getippt, nehme ich an?
Phil
Nee, tatsächlich nicht.
Micha
Ach.
Phil
Ich habe einen Außenseiter-Tipp genommen.
Matti
Du hast Golda gesagt.
Phil
Ja, ich habe tatsächlich Golda gesagt.
Micha
Ich habe gedacht, ey.
Phil
Komm, diese Maske, die war so unfassbar gut.
Ich meine, wir haben ja schon in unserer Vorbesprechung darüber gesprochen,
wie krass dort Helen Mirren geschminkt oder gemake-upped wurde.
dass er gesagt okay krass dass das dass das wird das.
Matti
Wird uns nicht ich habe ich habe maestro getippt als ja weil ich dachte das
ist das dass er dann doch halt irgendwie einen oscar bekommt,
und ja also war halt nicht so muss.
Micha
Irgendwie muss sich irgendwie auch scheiße anfühlen oder Oder so,
wenn du so einen Film wie Maestro im Rennen hast und so.
Also ich meine, klar, dabei sein ist alles und Nominierungen natürlich auch geil und so.
Aber wenn du dann da irgendwie so nominiert bist, also ich will nicht sagen
in fast jeder Kategorie, aber schon häufig.
Und dann gehst du so mit gar nichts nach Hause, ist irgendwie auch blöd.
Matti
Oder? Ja gut, ich meine Martin Scorsese.
Micha
Ja, Story of his life.
Matti
Ich habe es heute Morgen irgendwo gehört, das war jetzt tatsächlich der dritte
Film mit zehn Nominierungen, wo er leer ausgegangen ist.
Also in der Vorbesprechung hatten wir schon drüber gesprochen,
Gangs of New York hatte ich noch in Erinnerung. Ich glaube Hugo war der zweite.
Micha
Ja.
Matti
Ich glaube der hatte auch zehn und hat dann nichts bekommen.
Und dann jetzt halt der. Und das, ja, ja. Also es ist schon irgendwie interessant.
Also ich weiß nicht, ich habe das jetzt nicht statistisch untersucht,
aber man hat schon immer so ein bisschen das Gefühl, dass bei aller Wertschätzung
auch für Scorsese, dass er dann doch bei der Academy irgendwie immer so ein
bisschen schlechter wegkommt.
Stimmt. Also dafür, dass er diesen Legenden-Status hat. Und dann die Leute auf
der Bühne auch immer wieder sagen, mein Gott, das ist non plus ultra.
Micha
Ja, bloß der nächste Scorsese, ja.
Matti
Ja, aber dann...
Micha
Glaube ich, auch eine andere. Und im Zweifelsfall stimmen Leute dann halt eben nicht darauf ab.
Anders als, und da ist das vielleicht eine Überleitung gleich in eine der größeren
Kategorien, zu Emma Stone zum Beispiel, die ja noch relativ jung ist,
sag ich mal, und dann so eine krasse Performance hinlegt,
dass sowas dann eher gewertschätzt oder honoriert wird, weil es eben unerwarteter ist.
Und das war für mich persönlich der größte Say what? Ja, voll, ne?
In dem ganzen Abend, weil Lily Gladstone war gesetzt, oder?
Ich glaub, es hat keiner in Frage gestellt, dass Lily Gladstone dann nicht gewinnt
für Killers of the Flower Moon.
Und du hast es halt Emma Stone auch angemerkt.
Die war ja komplett durch den Wind. Die hat das ja selber nicht gedacht, dass das wird.
Matti
Ja, wobei da auch wieder das alte Spiel, also gucken, welche Preise vorher vergeben
wurden und da haben sie sich tatsächlich ganz gut geteilt.
Also Lilly Gladstone hat bei den Cirque Awards gewonnen, also ich habe auch,
auf sie getippt, aber es kann sein, dass ich jetzt die Preise durcheinander
bringe, aber dann hat Emma Stone irgendwie Critics' Choice zum Beispiel,
gewonnen und ich glaube auch ein BAFTA.
Also das war schon ziemlich ausgeglichen und das war tatsächlich ein offenes
Rennen gewissermaßen, aber es hätte so oder so auf jeden Fall ausgehen können.
Klar war eigentlich nur, keiner von den anderen wird's.
Micha
Das stimmt. Das stimmt, das hätte man, ja, weil noch nominiert waren halt Annette
Banning, Sandra Hüller und Carey Mulligan.
Matti
Und ich habe, also als dann Poor Things mit dem kleinen Run da am Anfang anfing,
bei den Kreativgewerken, da war es dann, dachte ich dann schon,
okay, jetzt habe ich mich schon festgelegt, aber ich hatte so ein Gefühl,
dass es dann doch irgendwie in die Richtung ausschlagen könnte.
Micha
Und ich muss sagen, ich freue mich so hart für Emma Stone,
weil die Performance war halt wirklich unfassbar krass und also auch tatsächlich
auch jegliche Ansprüche an Repräsentation und alles mal außen vor,
es war auch ehrlich gesagt einfach die viel krassere Performance als von Lily
Gladstone, muss man, also aus meiner Sicht, muss ich das echt so sagen.
Deswegen freue ich mich halt mega für sie und fand es auch total witzig,
wie gesagt, wie fertig sie war und dass so irgendwie so Wortkotze nur rauskam.
Das war so ganz, ganz witzig und muss aber auch sagen, Lilly Gladstone,
aber auch krass gute Verliererin.
Also nicht mal mit der Wimper gezuckt. Also das war ja wirklich, ich dachte so, uff,
okay, hart, weil kann ich mir schon vorstellen, dass sie damit gerechnet hat,
dass es das jetzt so ihre Nacht wird und dann große Speech, dass jetzt irgendwie,
ne, erste amerikanische Ureinwohnerin, die jetzt halt einen Oscar gewinnt und
so als Hauptdarstellerin,
und dann halt nix so.
Aber das hat man ihr halt überhaupt nicht angemerkt, die Enttäuschung.
Das fand ich halt schon echt krass auch. Und dafür hat sie einen Oscar gekriegt.
Phil
Ja,
also das ist aber ganz krass. Ich meine, wir haben ja das Oscar-Gewinnspiel
auf Nerd Talk am Laufen gehabt und dort gefallen ja auch auch Statistiken raus
und da auch so knapp die Hälfte haben dann gesagt, Lilly Gladstone wird's.
Und noch nicht mal ein Drittel haben gesagt, dass es Emma Stone wird. Ja.
Das ist halt wirklich so ein Kopf-an-Kopf-Rennen gewesen, aber was die Nerd
Talk Tipps betrifft sozusagen, war da eigentlich ganz krasse Einigkeit.
Und das war einer der Kategorien, wo dann quasi die Masse der Teilnehmenden einfach
massiv daneben getippt haben. Manchmal ist das ja auch nur so ein 2-3% oder irgendwie sowas.
Nee, hier ist es dann ja wirklich, die Hälfte haben sich da für,
oder ja doch für die falsche Person entschieden oder haben auf die falsche Person getippt.
Auch Poor Things hab ich da noch nachgeholt und ich kann da,
was du sagst, mich ja nur zustimmen.
Die hat halt eine extrem gute Performance gemacht, die gute Kollegin Emma Stone.
Das war schon was.
Micha
Und halt auch in meinen Augen eben hatte ich
ja in der Vorbesprechung schon moment unglaublich dass die
halt jetzt dass das ihr zweiter oscar ist und der erste halt für lala land so
weil also auch hier im vergleich die performance lala land ja aber eine gute
performance war ja alles prima und so aber poor things ist halt wirklich eine
ganz andere liga muss man halt echt sagen ich hab das mit lala land auch immer.
Matti
Nicht ganz verstanden.
Micha
Also auch für mich war ja alles fine und so aber es ist.
Matti
Halt immer dieses das ist immer so ein bisschen mein problem mit mit Musicals,
weil das, ich hab immer das Gefühl, da kommt nochmal eine andere Bewertung mit
rein, bei der Performance.
Und dann singen und so. Genau, singen und tanzen und das, also.
Micha
Ich glaub, sie hat den am Ende gewonnen für dieses To the Fool,
To Dream oder wie auch immer dieser Song heißt, wo sie so in die Kamera singt.
Das ist am Ende so diese eine Szene, auf die es dann runtergebrochen wird.
Ich glaube, ohne diese eine Szene hätte sie den Oscar wahrscheinlich auch gar
nicht gewonnen. Weißt du?
Phil
Weiß ich nicht. Doch. Steile These, muss ich sagen.
Micha
Ja, steile These, aber ich sag das jetzt so.
Phil
Ja, sag. Okay, okay.
Micha
Sag, was du nicht lassen kannst. Übrigens, Sandra Hüller, ja,
wäre interessant gewesen, sag ich mal.
Irgendwie. Ich find sie, also es ist jetzt kein Bashing oder so,
aber ich find sie einfach von ihrer Erscheinung irgendwie so un-Hollywood.
Also irgendwie hatte ich immer so das Gefühl, so gar nicht so rein.
Aber ich fand das Kleid sehr gut.
Phil
Ja, ja.
Micha
Oder?
Phil
Also ja, ich hätte sie gar nicht erkannt. Sie hatte ja die Haare so ganz streng
nach hinten gestylt, wo ich so dachte, huch, so hätte ich dich tatsächlich nicht
auf den ersten Punkt erkannt.
Aber das Kleid, aber auch das ist wieder so typisch unhollywoodisch.
Also es war schön, aber sehr schlicht und galant.
Micha
Ja, ich fand es ganz klassisch und gut.
Phil
Wobei, beim Opening von Jimmy Kimmel, wo er dann ja auf Sandra Hüller auch noch
mal eingegangen ist. Oh Gott, dieser Witz. Unangenehm.
Und du hast das auch angesehen, wie sie das überhaupt nicht lustig fand.
Micha
Das ist so die lowest hanging fruit am Deutschwitz. Also das ist wirklich und
da war glaube ich für mich auch der Moment, ehrlich gesagt, wo ich Jimmy Kimmel
da einfach auch keine Chance mehr gegeben habe.
Sehr früh am Abend. Weil ich fand, das waren wirklich so alles so Gags aus der Mottenkiste.
So von wegen, ja, Deutsche haben keinen Humor und ein KZ-Film ist eine Rom-Com in Deutschland. Haha.
Matti
Genau.
Phil
Also für die wenigen, die das nicht geguckt haben,
Jimmy Kimmel hat halt gesagt, Sandra Hüller nominiert in zwei Filmen,
einmal Zone of Interest als Frau von Rudolf Höss neben dem KZ Auschwitz und
einmal eben als angeklagt oder möglich angeklagte Mörderin.
Ja, für uns Amerikaner ist das ganz schlimm, in Deutschland nennt man das Rom-Com.
Ja, das ist genauso dieser Ami-Deutsch-Humor.
Micha
Ah ja, die Deutschen, Krieg und Humorlosigkeit, das können sie ja. Und Autos.
Also ja, da denke ich mir so, okay, dann pack bitte mal ein paar bessere Gags
aus. Und wie gesagt, viel besser wurde es dann nicht mehr.
Gekrinscht hab ich dann auch noch bei dem einen Gag, wo Jimmy Kimmel dann irgendwie
meinte, ich weiß gar nicht, wie der Gag jetzt genau im Wortlaut war,
aber quasi best adapted screenplay.
Und dann das aber so von wegen ...
Also, der Gag war irgendwie adopted. Und wann sagt man's dem Kind,
dass es jetzt adaptiert wurde?
Matti
Oh ja, ja, ja.
Micha
It's a controversial category.
Matti
When is the moment when you tell your screenplay it was adapted?
Micha
Genau, genau, ja. und dann dachte
ich so, oh Gott, was für ein schlimmer Dad-Joke, also es ist ja wirklich,
uff, ja also fand ich ein bisschen lahm und da auch wieder die Sache dieses
urdeutsche Cringen, wenn das auf Deutsch,
also wenn ein Host in der Sendung also wenn Thomas Gottschalk so einen Witz
bei Wetten, dass gebracht hätte, hätten alle gesagt, Mann, Tommy,
halt bitte die Fresse und hier ist es so, oh ja, nee,
amerikanisches Showmanship, alles gut Also, naja.
Jimmy Kimmel fand ich nicht so prall, muss ich sagen. Ja. Obwohl ich ihn mag.
Vielleicht, wo wir gerade, ja?
Phil
Nee, mach du. Du hast eine schöne Wurzel.
Micha
Genau, nee, wo wir gerade über die Hauptdarstellerin gesprochen haben,
vielleicht reden wir ganz kurz über Hauptdarsteller.
Auch wenn es da jetzt nichts wahnsinnig Überraschendes gibt, glaube ich, oder?
Aber Cillian Murphy gehen wir, glaube ich, d'accord auch mit,
oder? Haben wir auch alle getippt?
Phil
Ja.
Micha
Ja, okay. Dann war's das auch. Mehr mit uns in dieser Kategorie.
Glaube ich nicht sagen, wobei ich jetzt gehört hatte, Cillian Murphy erscheinbar
jetzt der Frontrunner für den nächsten James Bond.
Matti
Der wird doch schon seit Jahren immer wieder erwähnt. Wer erklärt denn denn
zum Frontrunner dann plötzlich?
Micha
Irgendein fetter Typ im Internet.
Phil
Du tust das.
Micha
Nee, ich habe irgendwie auf Twitter heute was gesehen. Oder ich mir so,
ach nee, komm, was für ein Unsinn. Also Cillian Murphy ist ja überhaupt nicht
der Typ für einen James-Bond-Film.
Matti
Der ist auch ehrlich gesagt dann schon wieder zu alt, weil, nein,
es ist so einfach, der ist ja auch Ende 40 jetzt, also bis die dann mal gedreht
haben, ist er Anfang 50 und wie viele Filme wird er machen,
also das ist einfach nicht realistisch, die werden sich irgendwie ein jüngeres
krallen und das war's, also das, ja.
Phil
Also so rein vom Schauspiel würde ich es ihm zutrauen. So schicker Smoking und
dann irgendwie ganz stilvoll irgendwie.
Micha
Ja, aber er ist auch nicht, ist aber nicht der Typ für mich, finde ich.
Phil
Ja, das haben wir zu so vielen James Bonden da draußen gesagt.
Micha
Ja, aber ich weiß nicht, also nicht, dass jetzt man irgendwie so diese alte
Vorstellung von Maskulinität da jetzt irgendwie vertreten muss,
aber schon ein bisschen.
und Kaelin Murphy ist einfach so komisch androgyne Heulsuse irgendwie,
so vom Typ und ich sehe das nicht für einen James Bond. Also ich sehe auch bei ihm keinen.
Matti
Also mir fehlt die Athletik zum Beispiel. Ich will jetzt gar nicht sagen,
er muss ultra durchtrainiert sein, aber das ist jetzt nichts,
wo ich ihn irgendwie sehen würde und das und ja.
Micha
Ja, der macht einfach das J.K. Simmons Bootcamp da mit.
Und macht sich so so ein Oberschenkel an den Oberarm trainiert er sich.
Ja, nee, aber hast recht, also ich sehe das von der reinen Physis her irgendwie auch nicht, ja.
Phil
Und in fünf Jahren sitzen wir hier und sagen, holy, wir haben uns,
verschätzt, so wie bei Daniel Craig, ja, am Ende sind wir mit ihm aufwärmen
geworden und so etwas und sagen, geiler James Bond, aber am Anfang wurde auch
ganz schön viel gelästert über ihn.
Micha
Sollen wir vielleicht mal eine Top 5 machen, so James Bond die wir uns vorstellen könnten.
Phil
Ja, schreib's auf.
Micha
Oder?
Phil
Ja, mach das. Wirklich. Gerne, gerne.
Micha
Ja, okay.
Phil
Die Themensuche für Top 5 stellt sich immer als besonders herausfordernd raus,
weil wenn man das irgendwie drei, vier Jahre macht, dann gehen so langsam die
guten Themen aus und von daher, wenn da was kommt, sollten wir es verwerten.
Micha
Ja.
Phil
Bester Nebendarsteller.
Micha
Würde ich auch sagen, dass wir den machen.
Phil
Robert Downey Jr. in Oppenheimer hat hat gewonnen.
Ja, auch erwartbar, nicht Ryan Gosling in Barbie?
Micha
Also ich sag mal so, ähnlich wie Matti, je länger der Abend ging,
desto mehr dachte ich mir so, also es müsste jetzt wirklich mit dem Teufel zugehen,
dass Ryan Gosling das jetzt noch macht.
Also Barbie hatte halt offensichtlich keinen Lauf und so.
Matti
Also Aber es war doch vorher schon, also für mich war es ja auch mehr ein Wunsch
gewesen, dass dass Ryan Gosling gewählt hat.
Ich fände es einfach geil, weil es wieder so eine Rolle ist,
die den Film natürlich auch irgendwie mit definiert hat.
Jeder erinnert sich an ihn, der den Film gesehen hat. Aber Robert Downey Jr.,
das war einfach völlig klar, dass der gewinnen würde.
Phil
Ja, sagt ihr.
Micha
Was hast du denn getippt? Mark Ruffalo oder was?
Phil
Nein, nein, nein, ich habe Brian Gosling getippt. Ich habe Brian Gosling getippt,
weil er hat das schon, wie gesagt, sehr charmant gespielt.
Die Nominierung von Robert Downey Jr.
war für mich zumindest nicht so stark, um es mal vorsichtig auszudrücken.
Da war ich dann doch überrascht, dass er da erschienen war.
Ich glaube, dass er auf dieser Liste erschienen hat, hat auch viel damit zu
tun, dass es irgendwie auch so ein Bruch in den bisherigen Rollen ist.
Wir kennen ihn ja eher so als Tony Stark oder einen anderen eher lustigen,
bisschen selbstironischen Rollen und auf einmal spielt er da wirklich einen
komplett ernsten Charakter mit schon fast beängstigendem Auftritt.
Ich kann mir gut vorstellen, dass das mit hineinspielt, dieser Wechsel,
dass der gerade bei der Person Robert Downey Jr.
unerwartet kam. Zumindest mit Blick auf die letzten Jahre, ich will jetzt natürlich
nicht sagen, also der hat ja eine ganz schöne Filmografie hinter sich.
Aber da sind wir ja wieder bei genau dem.
Micha
Was ich gerade meinte mit Robert De Niro.
Wenn jetzt De Niro das gespielt hätte, genauso gut, wäre es halt auch nicht
so überraschend gewesen. Es ist halt Robert De Niro.
Und hier war es halt genau das, was du sagst, Phil. Also er hat jetzt halt seine
ganzen Superhelden-Sachen gemacht und bla und überhaupt.
Und irgendwie war das so jetzt sein zweites Hollywood, seine Renaissance so.
Und jetzt halt das auf einmal und es ist jetzt so ein krasser Shift,
das ist ja so ein bisschen, also nicht ganz so krass, aber es ist ja so ein
bisschen der Mickey-Raw-Moment für The Wrestler.
Weißt du, wo man so denkt, oh, holy moly, da geht ja tatsächlich gerade noch
was Ernstes auch. Also doch ein Schauspieler.
Ja, deswegen, also für mich war das eigentlich auch relativ klar,
glaube ich, dass er hier gewinnt.
Und ganz kurz noch, abgesehen jetzt von ihm, also Robert Downey Jr.,
aber auch da wieder Jimmy Kimmel mit seinem blöden Drogenwitz.
Auch da dachte ich so, oh.
Matti
Den fand ich tatsächlich lustig. Echt? Ja, ja, ja, ich fand,
er hat's, es war so im Gesamtpaket war's witzig, weil Robert Downey Jr.
auch ganz gut reagiert hat.
Man hat ihm schon angemerkt, also er meint's auch schon ernst irgendwie hier,
komm, weiter, weiter im Text, aber es hat irgendwie ganz gut,
also seine Reaktion mit dem auf die Nase tippen und dann die Rückfrage,
you mean this is too much on the nose or it had to do with cocaine?
Micha
Ja, genau, das, ja.
Matti
Also both, both, keep going.
Micha
Ja, fand ich irgendwie so, ja, okay, Robert Downey Jr. hatte halt Drogenprobleme, get over it.
Also das ist so das Äquivalent von so Deutschlandwitz.
Matti
Ja, oder Leonardo DiCaprios Freundin, die gerade 18 geworden ist.
Micha
Was?
Matti
Ja, dass die halt immer jünger werden, hier redet es nicht von einer Konkurrenz.
Micha
Achso, okay, ich dachte.
Matti
Es ist wirklich eine Freundin, die gerade 18 geworden ist. Nee, ich weiß nicht.
Micha
Wie, hast du dein bunter Abo abbestellt, oder was?
Phil
Ja.
Micha
Na gut, okay.
Phil
Wie sieht's eigentlich bei euch aus? Also gerade jetzt diese Kategorie der männlichen
Darsteller war ja dann doch irgendwo offensichtlich ganz erwartbar und auch
bei den Hauptdarstellerinnen war vieles so, also gut bei Lilly Gletscher und weniger,
aber bestimmte Dinge waren wir uns dann doch ganz sicher, dass die durchkommt.
Bei welchen Kategorien habt ihr denn so gesagt? Say what?
Das ist doch total ungerechtfertigt. Oder was war so die schlimmste Auszeichnung für euch?
Micha
Die schlimmste? Ja, also neben Emma Stone, wie gesagt, für Poor Things,
über Lily Gladstone, war für mich das größte Say What tatsächlich beste visuelle Effekte.
Also ich habe ja so sehr, also so vehement dafür eingestanden,
dass The Creator gewinnt und dann hat einfach Godzilla gewonnen.
Mit der besten Acceptance Speech aller Zeiten, Wo ich mir aber denke,
okay, ich hätte es auf Japanisch halt auch nicht besser gemacht.
Muss man halt einfach tolerieren. Aber das war für mich krass.
Also für mich war wirklich, also wenn ich jetzt gesagt hätte,
ich nehme jetzt 10.000 Euro und setze die jetzt einfach mal auf irgendeine Kategorie,
wo ich mir sicher bin, das gewinnt, dann wäre es die gewesen.
Also dann hätte ich gesagt, auf jeden Fall gewinnt The Creator.
Und dann gewinnt halt einfach Godzilla, ey.
Matti
Film hast du getippt?
Phil
Ich habe tatsächlich, ohne den Film gesehen zu haben, die Creator getippt.
Aber in diesen kurzen Ausschnitten, wo dann die Filme noch mal kurz während
der Oscar-Verleihung vorgestellt wurden, habe ich sofort eine ganz,
ganz starke Wärme bei Godzilla gespürt. Weil ich mir das angeguckt habe und
nur dieser ganz kleine 10, 15 Sekunden aussieht.
Micha
Holy fuck, sieht das gut aus. Ja, die haben aber auch einen richtig beschissenen
Clip für Creator gewählt, muss ich sagen.
Da hab ich mich fast schon geärgert, weil ich so dachte, okay,
die haben diese komische Explosion von irgendeiner Brücke genommen,
wo ich so denke, nee, nee, nee, das Geile ist halt die Welt,
nicht irgendwelche komischen CGI-Explosionen, sondern wirklich diese Raumschiffe,
die dann da irgendwie auf einmal landen und diese ganzen Felder mit den Robotern
drin und so, das ist krass.
Ich hab irgendwie nicht gecheckt, wie die Clipauswahl zustande kam.
Das denk ich mir auch bei den anderen Kategorien auch immer.
Matti
Ja, ja, also, wenn der jetzt noch ein Gummikostüm hätte neben den geilen effekten
dann wäre das dann will ich dann auch gucken wollen ich habe es getippt einfach
so ein bisschen underdog mäßig ja ich irgendwie das was mich erzählt nur scheiße,
ich habe keinen davon gesehen weißt du also von
den von den fünf film ich habe auch die creator nicht gesehen ich habe
den trailer gesehen und habe ich dir auch geschrieben also wirklich krasse
effekte einfach aber ich irgendwie war mir
danach dem nach dem underdog wo ich wo
ich überrascht war auch wenn es nicht unverdient war und wir
haben darüber gesprochen im vorfeld sound weil ich
irgendwie halt dachte also bei aller sympathie auch
irgendwie dafür was halt der sound in zone of interest dann zu leisten hat einfach
vom narrativ einfach her indem er die halt was zeigt was du halt mit den augen
nicht sehen wirst in dem film das ist das geht völlig in ordnung Ich finde es
eine total spannende Wahl und auch dann gerechtfertigt.
Aber irgendwie dachte ich halt, na ja, wenn Oppenheimer wirklich einen Run haben sollte ...
Dann wird der Sound da mit reinfallen. Weil der war halt einfach auch oberkrass.
Und insofern war das für mich schon eine Überraschung. Aber jetzt nicht irgendwie
... Also, Zone of Interest war jetzt alles andere als eine Außenseite gleichzeitig.
Phil
Also, ich hab's sofort gespürt. Ich hab Zone of Interest gespürt.
Und ich saß da auch drauf und hab überlegt, Oppenheimer, ja,
nein, bitte nicht beides ankreuzen.
Und das Einzige, was im Sound bei mir hängen geblieben ist, Bei Oppenheimer
ist halt diese überkrasse Inszenierung von der Explosion und vielleicht diese Zwischensequenzen,
aber auch da kommt dieses Argument der Kreativität und der Innovation.
Innovation, geile Explosionen, die richtig ballern, haben wir auch schon sehr viel gesehen.
Aber dieses Subtile, was einfach die gesamte Zeit sich bei Zone of Interest
durch die Gegend zieht, Menschenschreie, Schüsse, Hunde, das war schon sehr, sehr gut.
Und deswegen habe ich das getippt und habe mich auch sehr gefreut,
dass der das gewonnen hat.
Micha
Ich habe ein bisschen das Gefühl eben, dass die Academy auch anfängt,
so ein bisschen wegzugehen von diesen Bombast-Sound-Dingern.
Phil
Das ist so gut.
Micha
Dass man so ein bisschen mehr guckt, okay, in welcher Funktion steht Sound hier eigentlich?
Und ich finde, da hat ja auch ganz überraschend, glaube ich,
letztes Jahr im Westen nichts Neues geworden, oder? Nein. Nicht?
Phil
Nein.
Micha
Haben die nicht Sound gewonnen?
Matti
Nein. Sicher? Die haben Musik-Production-Design, war die große Überraschung.
Musik-Production-Design, Kamera und internationaler Film.
Micha
Ach so, na gut. Dann habe ich nichts gesagt.
Phil
Gut, dann sage ich was. Und zwar meine Say-What-Kategorie war zugegeben eine
der kleineren Kategorien, die wir wahrscheinlich jetzt auch übersprungen hätten,
würde ich es jetzt nicht hervorkramen, nämlich der beste Kurzfilm.
Da hat ja Wes Anderson mit The Wonderful Story of Henry Sugar gewonnen.
Und ich weiß nicht, ob ich es in unserer Vorbereitungssendung gesagt habe,
dass es diese Short-Attacks gibt, wo dann immer vor der Oscar-Verleihung man
in den Kinos sich alle Oscar-Filme, Kurzfilme mal angucken kann.
Das hab ich für die Live-Action-Filme getan.
Und da fiel mir etwas auf, was im Grunde man auch ohne die Short-Tags zu sehen,
im Grunde sich mal bewusst machen sollte.
Ich meine, neben Wes Anderson waren dann halt alles relativ kleine Produktionen nominiert.
The After, Red, White & Blue, Night of Fortune und Invincible.
Und das finde ich eigentlich immer sehr schön an dieser Kategorie,
dass dort kleinere Produktionsstudios, unbekannte Schauspielende die Möglichkeit
haben, eine Vision zu haben,
eine Vision umzusetzen und mithilfe der Oscars oder der Oscar-Nominierungen
eine Sichtbarkeit zu erhalten.
Und ich finde es einfach, ich muss es wirklich mal so sagen,
unfair, schlichtweg unfair,
dass ein Wes Anderson in diese Kategorie hinein nominiert wurde,
weil einfach, ja, der Film ist gut und der Film ist natürlich qualitativ hochwertig
und der hat dadurch, dass er nominiert wurde, einfach zu Recht auch gewonnen.
Es ist ein Wes Anderson Simulator, aber es ist ein Wes Anderson.
Aber ey, da spielt Rye Fiennes mit, Benedict Cumberbatch, Steph Patel, Ben Kingsley.
Wir haben also im Grunde fünf riesige Namen, wenn wir Wes Anderson mitzählen,
die einfach in diesem Film mitgewirkt haben, mit wahrscheinlich einem 80 Millionen
Mal größeren Team als so kleinen Filmproduktionsstudios.
Natürlich gewinnt so ein Wes Anderson Film, aber diese Kategorie,
diese Nominierung hätte in diese Kategorie nicht reinfallen dürfen Und das ärgert
mich so ein bisschen Aber.
Micha
Es gibt ja keine, wie soll ich sagen, keine Beschränkung oder so irgendwie Wie
beim Rennsport so eine maximale PS-Zahl oder so, die man da irgendwie aufruft,
damit diese Kategorie halt sauber bleibt Das spielt ja eigentlich keine,
also sollte ja keine Rolle spielen.
Phil
Ja, aber du kannst natürlich in irgendeiner Form die Theatervereine des Landkreises
oder von irgendwelchen Gymnasien nehmen und dann irgendwie ein Broadway-Theaterensemble daneben stellen,
dann ist auch ganz klar, dass das Theater-Broadway-Ensemble gewinnen wird,
aber dann ist das quasi doch bereits durch die Nominierungen weg ein Schlag
ins Gesicht für die anderen Nominierten, weil sie genau wissen,
das bringt doch alles nichts hier.
Matti
Ja, weiß ich jetzt aber auch nicht. Also ich meine, ich teile so ein bisschen
das Störgefühl, aber weniger, weil jetzt da irgendwie mehr Geld dahinter steckt.
Das ist doch auch für Netflix produziert, oder? Also ich habe den auf Netflix geguckt.
Phil
Das kommt noch hinzu.
Matti
Das ist ja Teil einer Serie. Ja, da haben wir, glaube ich, die Roald Dahl Bücher
im Grunde gekauft und da hat er verschiedene Kurzfilme gemacht.
Das macht es auch so ein bisschen seltsam.
Micha
Es ist halt zufällig ein Kurzfilm.
Matti
Es ist halt zufällig ein Kurzfilm im Grunde und Wes Anderson ist einfach schon
stinkberühmt, gut, hat jetzt noch keinen Oscar gewonnen gehabt vorher,
das ist jetzt etwas kurios ausgerechnet in der Kategorie, aber wir müssen uns
natürlich auch nichts vormachen, dass jeder Film, der da nominiert wird,
A, es ist nicht der erste Netflix-Film oder voll finanziert von irgendeinem
Streamer, der da nominiert wurde, geschweige denn gewonnen hat und die anderen
Filme sind halt auch, also die sind schon sehr, sehr, sehr professionell.
ich finde es dann eher so ein bisschen schade, dass dann Wes Anderson dieses
Sprungbrett einfach nicht mehr braucht, weil die Leute, die halt die Kurzfilme
machen, sind einfach von einem anderen Schlag normalerweise.
Einfach als Person. Und du siehst ja zum Beispiel jedes Jahr dann bei den,
es gibt ja immer die Studenten-Oscars irgendwie zwei, drei Monate vorher,
irgendwann Ende des Jahres.
Und die werden ja dann in Gold, Silber und Bronze verliehen und die drei,
also wenn du dann halt unter diesem Gold, Silber, Bronze dabei bist, dann
bist du erst dann kannst du nominiert werden
für die echten oscars und oder oder ich glaube bei einer festival teilnahme
aber es also du musst halt wirklich eine hürde nehmen und ich finde es dann
irgendwie ein bisschen schade muss ich sagen wenn dann halt jemand wie wes anderson
der deshalb wirklich also definitiv nicht nötig hat dann in der kategorie mit mischt.
Phil
Ja, also.
Matti
Aber jetzt weniger, weil der Film jetzt irgendwie, weil da mehr Kohle dahinter
steckt oder sowas. Also fantastisch gemacht sind die immer alle.
Ich glaube, das war eher so ein bisschen der Wes Anderson Nimbus,
der ihm da geholfen hat. Jetzt weniger das Budget.
Ja, hängt nicht viel Geld in die ...
Micha
Die kenn ich alle nicht, aber Wes Anderson sagt mir was.
Phil
Ja, hängt dich jetzt bitte nicht zu sehr am Budget fest. Aber du kriegst,
also selbst wenn du eine coole Idee hast, ein cooles Skript und ein kleineres
Produktionsstudio, du bist trotzdem nicht den Cast alleine da.
Matti
Ja, ja. Die Leute machen im Zweifel auch umsonst, ich meine,
die Leute machen wahrscheinlich bei ihm im Zweifel auch für einen Ablohn einen Ei mit.
Einfach weil sie, ansonsten könntest du so eine Castliste gar nicht bezahlen,
wenn die alle ihre übliche Gage abrufen würden.
Also, das ist wirklich utopisch. Aber das sagt ja schon alles.
Also, ich glaube, wir meinen auch das Gleiche.
Phil
Ja, voll, voll, voll.
Matti
Ein bisschen Störgefühl. Aber ich habe es auch getippt.
Phil
Achso.
Matti
Achso.
Phil
Ja, super. Ja, also, ich konnte mit dem Film nichts anfangen und ich habe,
wir haben in der letzten Nerdtalk-Sendung drüber gesprochen,
ich habe The After dann trotz alledem getippt, weil der dann sehr schnell,
sehr gut die ganzen Emotionen und so etwas auf einen Punkt brachte.
Und ich habe ihn dann halt da im Kino nochmal gesehen und er ist schon sehr
plump in seiner Art, der drückt dir seine Emotionen schon ziemlich stark in die Fresse rein.
Aber irgendwo wie er dann trotz alledem das alles aufgleist,
ist schon gut gemacht. Und von daher habe ich eigentlich The After gesehen.
War aber tatsächlich auch so ein Herzensthema, weil ich schon ahnte,
dass das mit Wes Anderson dann doch recht unschlagbar sein wird.
Micha
Kategorien auch noch, wo wir ein bisschen vielleicht überrascht waren oder so,
war für mich tatsächlich auch noch Drehbuch, original, das Anatomie eines Falster
gewonnen hat, war für mich eine große Überraschung.
Matti
Die habe ich beide richtig.
Micha
Ach, ehrlich?
Phil
Ach, der feine Herr.
Micha
Krass. Ich habe auf Past Lives getippt. Ich auch.
Phil
Muss ich ganz offen sagen.
Micha
Weil ich dachte, das wird so der eine, wo jetzt hier irgendwie Past Lives was
kriegt und gut ist. Wobei es natürlich nicht das Abstimmungsverhalten ist.
Trotzdem dachte ich mir, ja, okay, der wird es irgendwie werden.
Anatomieren des Falles überrascht mich, ehrlich gesagt, ein bisschen. Aber, naja.
Matti
Ich fand es, also ich habe es mir dann so ein bisschen, taktiert.
Also ich schwankte auch zwischen Past Lives und Anatomy of a Fall,
weil beide so ein bisschen in den anderen Kategorien wird nichts gehen Fall halt hatten.
Also bei Past Lives war mir dann am Ende, hatten die außer Best im Film und
Drehbuch irgendeine Nominierung? Nee, ne? Das waren glaube ich nämlich wirklich nur die zwei.
Und deshalb habe ich mich dann halt für Anatomy of a Fall entschieden.
Micha
Weil die halt wirklich auch sonst nichts bekommen.
Matti
Nee, aber der war in fünf absoluten Hauptkategorien nominiert.
Also bester Film, beste Regie, beste Hauptdarstellerin, bester Schnitt.
Und das war halt für mich der Unterschied dann auch zu Past Lives,
dass der einfach für den Schnitt nominiert war, was jetzt einfach generell ein
höheres Standing irgendwie ausdrückt, in der Gesamtschau.
Und dann dachte ich, na, dann werden halt die Leute im Zweifel,
wenn sie halt dem Film irgendeine Ehrung zukommen lassen wollen,
sich aufs aufs Drehbuch stützen.
Das war so meine Überlegung dabei.
Micha
Und mal wieder komplett aufgegangen.
Matti
Ja, wenn ich mir dezidiert irgendwas überlege und nicht einfach aus dem Bauch
heraus tippe, dann liege ich normalerweise irgendwie daneben.
So wie jetzt zum Beispiel Lily Gladstone und Emma Stone.
Das ist halt, das weiß ich nicht. Wenn ich da dann zu sehr drüber nachdenke,
dann ist es dann halt auch nicht mehr.
Die vermeintlich sichere Bank ist dann eben leider nur vermeintlich sicher.
Ja, verrückt, ne? Und adaptiertes Drehbuch? Was habt ihr getippt?
Micha
Habe ich tatsächlich American Fiction getippt, ja.
Phil
Ich muss gerade noch mal gucken, was habe ich denn beim adaptierten Drehbuch?
Was komisch ist, habe ich da getippt.
Micha
Ja, was komisch ist, weil ich höre eigentlich von ganz vielen Leuten,
ich möchte den Film eigentlich nicht gern gucken, weil der irgendwie,
witzig aussieht von der Idee und so, aber ich höre von sehr vielen Leuten,
dass das Drehbuch tatsächlich noch so ein, zwei Runden mehr vertragen hätte, so.
An irgendwie Refinement. Deswegen ist das eigentlich so ein Tipp,
hinter dem ich überhaupt nicht stehe, sondern wirklich so ein Tipp,
wo ich das Gefühl habe, ich habe das so mitbekommen, dass Leute meinen, der könnte gewinnen.
Matti
Was für Leute haben gesagt, dass der noch ein, zwei Runden...
Micha
Hollywood Reporter. Achso. Achso, nee, Hollywood Reporter hat gesagt, gewinnen.
Nee, so Leute in meinem Umfeld, die irgendwie den gesehen haben.
Matti
Okay.
Also und dann auch, ja, ja, okay.
Micha
Ja, genau. Also jetzt nicht irgendwelche Leute von Twitter, sondern,
persönliche Bekannte von mir.
Phil
Was ich da eigentlich sehr schön fand, gerade bei dem adaptierten Drehbuch,
ist die Dankesrede gewesen von Cord Jefferson.
Der dann ja so sagte, Mensch, also es gibt hier, also sinngemäß,
das war ein Wagnis, diesen Film zu machen, aber ein Film für für 200 Millionen
Dollar zu machen, ist auch ein Wagnis.
Und wir haben gewonnen.
Also von daher, vielleicht ist das auch mal ein Plädoyer, anstatt dem nächsten
200-Millionen-Euro-Film vielleicht mal 10, 20 Millionen Filme zu machen oder
einfach 20, 10 Millionen Filme, so nach dem Motto. Und es wird trotzdem gut werden.
Und das fand ich eigentlich ein sehr, sehr schönes Statement an der Stelle.
Micha
Ja, das mochte ich auch. Das war mir auch sehr sympathisch.
Phil
Ja, und hat ja dafür einen guten Applaus bekommen.
Micha
Das stimmt. Das stimmt.
Phil
Ja.
Micha
Ja.
Phil
So, was haben wir ansonsten noch?
Micha
Apropos coole Dankesreden und sympathische Leute. Vielleicht ist das eine gute Überleitung.
Phil
Hervorragend.
Micha
Ich war sehr angetan von der, wie hieß sie denn? Jennifer Lame.
Die gewonnen hat für den besten Schnitt bei Oppenheimer, was ich übrigens auch getippt hatte.
Ich weiß nicht, ob ihr auch Oppenheimer getippt habt beim besten Schnitt, ja.
Und sie war irgendwie, also, Da sind mehrere Dinge zusammengefallen.
Also erstens hat die total sympathisch gewirkt und die Dankesrede war cool und so.
Aber zum anderen denke ich mir auch so, krass, weil die ist ja noch relativ jung gewesen.
Und dann hat Nolan, glaube ich, so habe ich es zumindest aus dem Kontext der
Rede entnommen, war ja das erste Mal, dass er mit ihr zusammengearbeitet hat.
Er hat sie einfach für diesen Film geheiert.
Und dann kriegst du halt so eine Chance und gewinnst dann halt direkt so einen Oscar und so.
Also voll krass, da war ich wirklich so kurz so in, wie sagt man denn so?
Also richtig angetan, hab da richtig mitgefühlt. Das ist voll krass.
Phil
Ja, also sie hat es halt auch gut gemacht.
Micha
Ach, sie hat Tenet auch gemacht.
Phil
Stimmt.
Matti
Sie hat ehrlich gesagt keine schlechte Filmografie, ehrlich gesagt.
Micha
Ja, ja, genau. Es sollte auch nicht so klingen.
Matti
Als ob sie aus dem Nichts gekommen wäre. Blond hat sie gemacht.
Micha
Ah, ja, okay.
Matti
Aber, nee, warte mal, als Additional Editor. guck mal ja ja ja ok ok siehst
du schnittassistenz additional editor ja aber dann war sie einmal haupt kathrin ist schon ganz cool also.
Micha
Dass das fand ich auf jeden fall ja sehr.
Matti
Bemerkenswert,
Fand ich auch gut. Wen ich langweilig fand von der Rede war Davine Joy Randolph.
Micha
Das stimmt, ja.
Matti
Das war so hart auswendig gelernt, aber das hast du schon bei,
als sie den Globe gewonnen hat und irgendwas.
Das waren immer sehr so einstudierte und dann wirklich vorgetragene Reden.
Also so der ganze, also trotz der Tränen, die ich hier total abkaufe,
weil sie hatte schon bei der Vorstellung durch die Leute auf der Bühne, da ging's schon los.
Aber es war halt so, es war mit enorm viel Pathos. Das stimmt.
Es war wirklich wahnsinnig viel Pathos.
Und dann das übliche Thank you for seeing me und so weiter.
Micha
Ich habe gewartet, dass der Oskar auf den Boden knallt. Weil sie den so die
ganze Zeit so mit der Hand so gepumpt hat.
Und ich dachte, der rutscht dir gleich aus der Hand und knallt auf den Boden.
Ich konnte mich gar nicht auf die Worte konzentrieren. Damit sagen.
Hab ich sehr unruhig gemacht.
Phil
Aber tatsächlich so auf den Boden geknallt. Also gab es irgendeine Panne?
Nee, ne? Es war wirklich eine arme Kreatur.
Matti
El Pacino, El Pacino.
Micha
Ja, El Pacino.
Phil
Stimmt.
Micha
Okay, lass uns mal kurz über Opa reden.
Matti
My I see Oppenheimer. Ja, gut für dich.
Micha
Nee, nee, vor allem auch, wie er es gesagt hat. My I see Oppenheimer.
Man dachte, der Satz geht noch weiter. Du hast richtig gemerkt, wie alles...
Matti
Keiner jubelt.
Micha
Genau. War das jetzt so ein Witz? Oder das Orchester, so waren die auch so,
spielen wir jetzt oder spielen wir nicht?
Es war so unangenehm. Ich dachte wirklich, Al Pacino so aus,
als hätte man den gerade in einer Bar geweckt und auf die Bühne gezerrt.
Und ich denke mir auch so, bei so einer Veranstaltung, ich verstehe ja Style und überhaupt.
Robert Downey Jr. hat ja auch irgendwie wie den komischen anzug an mit irgendwie
schlag und so und okay aber,
diesen Lumpen, den Al Pacino da anhatte, also mit der ungebundenen Krawatte
und das Hemd nicht zu und so, da denke ich mir so, sorry, komplett unwürdig.
Also, du wirkst eh schon total gaga und wenn dann jetzt so deine Klamotten das
auch noch unterstreichen, dann kann man nicht anders als besorgt sein.
Matti
Und dann hat er auch die Nominierung nicht mehr vorgelesen, oder?
Das war einfach so, ja, hallo, ich mach mal den Umschlag auf.
Micha
Genau, here it comes.
Matti
My Icy Oppenheimer.
Micha
Ja, genau.
Matti
Fragezeichen?
Micha
Genau. Es war so schlimm. Also es war wirklich so der Ausfall.
Man studiert, also es gibt doch eine Generalprobe und so, oder?
Gibt es da nicht irgendwie Notes, dass man sagt, hey Al, mach das mal anders.
Phil
Ja, erstens das und zweitens. Und ich meine, man hat ja zum Beispiel bei ganz
vielen anderen Laudatios auch mitbekommen, wie unfassbar unangenehm krass sie
in den Teleprompter reingeguckt haben.
Und so ein El Pichino hätte es einfach mal so machen sollen,
weil auch für den war mit Sicherheit ein Text vorbereitet.
Aber irgendwie hat er den Teleprompter nicht gefunden oder sowas.
Richtig komischer Auftritt, ja, von Anfang bis Ende.
Micha
Mega, mega seltsam, ja. Ja, und kann ich auch mal eine Sache,
die mir generell so aufgefallen ist, aber gut, das liegt wahrscheinlich mehr
an mir als irgendwie an der Welt oder an den Schauspielern dann so,
aber wie einfach auch alle alt geworden sind.
Also ich fand es voll krass, so Tim Robbins, so alter,
voll, aber gut, ich meine, die sind ja genauso viel gealtert wie ich in der
Zwischenzeit, deswegen ist jetzt niemand, ich sozusagen, wie sagt man denn,
pointe da jetzt nicht Finger oder so, aber ich finde das halt irgendwie so,
krass. Christoph Walz?
Wie sagt man denn?
Ich pointe nicht Finger.
Matti
Ich pointe da jetzt nicht Finger.
Micha
Wenn es eine normale Sendung wäre, hätten wir jetzt einen Titel. Ja, definitiv.
Auf jeden Fall. Genau, Christoph Walz auch. Und ich muss auch sagen,
ich glaube, seit Renfield ist ist Nicolas Cage nicht zurückgekehrt aus seiner Rolle.
Ich mein, der sieht immer nur aus wie Dracula, Alter.
Phil
Voll.
Micha
Mit diesen Koteletten, ey. So, what the fuck einfach. Was ist mit Nicolas Cage los?
Matti
Ja, aber den musst du mal, wenn du den mal ... Also, ich sag mal,
privat bei Auftritten ... Also, ist dann schon als Schauspieler da oder so was.
Aber wenn er sich in der Öffentlichkeit zeigt ... Das letzte Mal,
als ich den gesehen hab, da hat der dann ...
Ich finde es immer so ein bisschen unwürdig, ab einem gewissen Alter dann irgendwie
so betont auf sehr jugendlich und dann so eine Lederjacke in so einem Ed Hardy-Style eigentlich.
Ja, es war dann vielleicht nicht Ed Hardy, aber das ist schon, ja, aber gut.
Aber ich fand ihn, ehrlich gesagt, also er war da recht launig da auf der Bühne.
Also, als er da über Paul Giamatti gesagt hat, ja, der hat,
also, von wegen hier die, Michael, ich bleib mal bei dir mit dem Denglisch,
hier die Dedication, die der Paul Giamatti da gezeigt hat mit seinem Lazy Eye
und mit den Kontaktlinsen.
Would I have done it? Hell yeah!
Micha
Ja, das stimmt. Ja, das war ganz witzig. Ich fand im Übrigen auch,
apropos mit den Laudatius und so, ich fand auch in Robert Downey's,
in Robert Downey Jr.'s Dankesrede auch witzig, weil er meinte,
hey, gut gemacht, nur eine Line verkackt.
Wurde dem Robbins aus Versehen Oscar winning, statt Oscar nominated gesagt hat
bei Robert De Niro oder so.
Phil
Was hätte das für einen Skandal gegeben, hätte Robert De Niro wirklich gewonnen?
Hätten alle gedacht, oh, wusste er davon und so weiter und so fort.
Micha
Verschwörungstheorien am Start.
Phil
Genau, ich war schon fast ein bisschen dankbar, dass das nicht geworden ist.
Micha
Wobei, ich frage mich dabei, ganz kurz, bleiben wir mal dabei,
weil ich, wie ist denn das eigentlich? Weil hier Miyazaki hat ja zum Beispiel gewonnen, so, ne?
Phil
Ja.
Micha
So, und der war ja nicht anwesend. Und Chris Hemsworth, war das,
oder? Auf der Bühne direkt?
Phil
Ja, glaube, ja.
Micha
Und noch irgendwer hat dann direkt quasi auch so, ja, on behalf of,
so, geht der Preis jetzt hier an die Person und so.
Und ich denke mir so, also, studieren die das quasi ein für den Fall, dass er gewinnt?
Oder gehen die eigentlich schon auf die Bühne, wissend, wer da eigentlich jetzt gewinnt?
Matti
Ich glaube, den Satz kriegen die auch spontan hin.
Micha
Ja, nee, aber die müssen ja trotzdem wissen, dass da jetzt niemand auf die Bühne kommt.
Ja, nee, aber die müssen ja trotzdem wissen, es kommt ja jetzt niemand auf die
Bühne und es kommt jemand von der Seite und die übergeben den Oscar und so.
Also das ist ja mit Sicherheit irgendwie abgesprochen, dass falls der gewinnt,
ist der nicht da und dann müsst ihr Folgendes sagen.
Matti
Ja, aber das ist doch schnell getan. Also du sagst einfach, wer ist bester.
Micha
Ja, ich will es nicht hinkriegen.
Matti
Ja, okay, genau. Dann habe ich die Aufgabe jetzt etwas unterschätzt scheinbar.
Micha
Ja, na gut.
Matti
Aber Miyazaki ist ein gutes Stichwort übrigens, Miyazaki.
Phil
Ja, nee, ganz kurz, damit wir das Thema abschließen können. Nein. Nein.
Micha
Jetzt bauen wir hier keine Brücke.
Phil
Genau, nein, aber tatsächlich, wir haben jetzt über die Degenerierung von so
vielen Menschen gesprochen pochen oder wie sie jetzt irgendwie hängen geblieben sind.
Matti
Jetzt bin ich so gespannt. Um wen geht's?
Phil
Jodie Forster. Alter, hat die sich gut gehalten, muss man sagen.
Oder sieht die zwischenzeitlich wieder ganz schön frisch aus sozusagen.
Micha
Ja, Jodie Forster, die letzten zwei, zwanzig Jahre nichts passiert, ne?
Phil
Ne, ich hab die in Night gesehen jetzt, hab ich auch nochmal schnell nachgeholt,
da auch gedacht, huch, hat die sich gut gehalten und wirkt die einfach frisch und agil.
Sie ist jetzt auch in Anführungsstrichen nur 60, aber sie ist immerhin schon
60, muss man auch wieder sagen.
Und auch gestern bei der Verleihung, die hat sich wirklich verdammt gut gehalten.
Matti
Ich fand den Moment auch cool, das fand ich tatsächlich schön,
ich weiß nicht mehr, wer es dann gesagt hat,
aber irgendwie Robert De Niro und 48 Jahre, vor 48 Jahren waren Robert De Niro
und Jodie Foster gemeinsam für Taxi Driver nominiert und jetzt sind sie halt
zwar nicht für den gleichen Film,
aber 48 Jahre später beide wieder nominiert, das ist schon irgendwie so ein
cooler Full Circle Moment. Moment.
Micha
Aber auch da fand ich den Gag wieder von Jimmy Kimmel auch so blöde.
Weil, ist Robert De Niro jetzt bekannt dafür, dass er irgendwie so jung datet?
Oder so eine junge Frau hat oder so?
Matti
Das finde ich immer so unwürdig. Ja, seine Frau ist jünger als er. So what?
Micha
Ja, genau. Aber wie viel denn? Also sie ist jetzt nicht 30 Jahre jünger oder so?
Matti
Ja, die saß ja neben ihm. Nee, nein. Aber weiß ich nicht. Gut, er ist jetzt auch 80.
Aber weißt du, dann lass die halt, also wenn die 30 Jahre jünger ist,
ist die jetzt 50 und jetzt halt auch nicht eine 25-Jährige. Wo du denkst,
okay, das ist sehr lustig.
Phil
Die gesamte Show hat man ihm angesehen. Der hat richtig von innen das gespürt, die Komik.
Die gesamte Verleihung hat er auch richtig gefeiert. Die hat er gespürt.
Jedes Mal, wenn die Kamera zu ihm geswitcht hat, ist er aufgeblüht.
Um ihn herum sind Konfetti-Kanonen gezündet worden.
Meine Fresse, hat der grummlig die Verleihung abgesessen. Bei bestimmten Sprüchen
würde ich es auch verstehen, um ehrlich zu sein.
Back to Miyazaki.
Micha
Ja genau, jetzt zu deiner Brücke.
Matti
Auf einmal.
Micha
Okay, Mati, tone down your bitch, okay?
Auf einmal.
Okay.
Matti
Ja, hat er halt gewonnen. der Miyazaki. Ich hab Spider-Man getippt. Ja, ich auch.
Weil, ja, hatten wir neulich in der Vorbesprechung auch drüber gesprochen,
es war so irgendwie so ein bisschen Abwägen, was kommt jetzt dann,
aber dann sind sie halt doch tatsächlich mit Miyazaki gegangen. Ja.
Phil
Ja, weiß ich nicht, also auch da, ich hab ja in der Vorbesprechung auch gesagt.
Micha
Ich hab nicht mal da gewesen.
Phil
Genau, noch nicht mal da gewesen. In der Nacht kam auch noch irgendwie so ein,
bei mir im Twitter-Stream kam dann irgendwie so Miyazaki, when he wakes up und,
ja, mitbekommt irgendwie that he got an Oscar.
Und da war dann so ein animiertes GIF von irgendwie so einer Comicfigur,
die sich dann im Bett rekelt und dann so total überrascht tut.
Micha
Das war Donald Duck.
Phil
Das war Donald, stimmt, du hast recht. Ja, du hast das auch bekommen offensichtlich.
Micha
Ja, du hast es retweetet.
Phil
Hab ich das? Nee, ich hab's nicht retweetet. Wirklich, ich hab's nicht retweetet.
Micha
Ja, irgendwer hat's retweetet.
Phil
Wer hat noch Access zu unserem Twitter-Account? Ja, ja. Nee,
nee, ich hab andere Sachen retweetet.
Micha
Ja, sag die selbst, ja.
Phil
Ja, das wäre cool. Wo ich auch so dachte, ja, interessante Animation dazu.
Ja, komplette Überraschung. Hat Miyazaki damit gerechnet?
Micha
Ja, wenn er damit gerechnet hätte, wäre er da gewesen wahrscheinlich.
Phil
Vermutlich, ne?
Micha
Aus gesundheitlichen Gründen oder
anderen höheren, höherer Gewalt nicht da gewesen. Also kann ja auch sein.
Phil
Ja, aber ich habe mich so ein bisschen gefreut eben.
Ich glaube, das ist so ein bisschen Ehrung des Lebenswerkes noch mal.
Studio Ghibli, Miyazaki und so weiter.
Hatten wir eingangs in der Prediction-Sendung schon.
Ist okay. Ich bin damit fine. Ich denke auch.
Micha
Fine bin ich. Womit ich auch gleich überleite. Womit bist du denn fine? Okay, folgendes.
Matti
Ich gehe mal in eine andere Kategorie.
Phil
Okay. Was?
Micha
Okay.
Matti
Welche?
Micha
Achso. Nee, ich dachte, hast du nicht meinen Film gerade gemeint?
Matti
Was ist?
Phil
Nee, man hat gerade gemeint.
Micha
Womit der auch fein ist. Und ich bin auch fein mit, ja, und womit bist du fein?
Phil
Ich bin fein, um da mal wieder so eine,
Randkategorie hervorzurufen, einfach um es mal erwähnt zu haben.
Bester Dokumentarfilm, 20 Tage Mario Pol. Ja.
Gibt's ja für, ich weiß gar nicht,
ob du in den Niederlanden irgendwie die Möglichkeit hast, das zu schauen.
Micha
Die ARD-Mediathek kann ich, glaube ich, gucken.
Phil
Die ARD-Mediathek hat ja diesen Film in einer,
Zum Abruf bereit und ich habe das dann auch nochmal mir angeschaut und das ist
wirklich eine intensive Dokumentation, die zumindest,
also ich habe die anderen Dokumentationen leider nicht gesehen,
aber ich kann zumindest nachvollziehen,
dass dieses Werk, wo eben dann 20 Tage im Grunde Reporter ganz nah irgendwo
in Mariupol sind, während die Russen immer näher kommen und so etwas und da
teilweise ihr eigenes Leben auch riskieren,
dass das ein Werk ist, was dann auch mit einem Oscar zurecht ausgezeichnet wird.
Ich habe mich da dann doch schon gefreut.
Und ja, da kommt natürlich wieder so ein bisschen das Politische durch und das politische Statement.
Nee, schon richtig so.
Micha
Ja, müsste ich mir noch mal angucken. Das hat mein Bruder auch irgendwie neulich
erwähnt. Das ist eine sehr, sehr sehenswerte Doku.
Phil
Schon intensiv, ja, ja, voll.
Micha
Ganz kurz ein bisschen, ich wollte eigentlich auf eine andere Kategorie hinaus,
aber weil es mir gerade einfällt.
Nee, weil du gerade Mariupol, Ukraine, Russland und so. Ich fand es ganz cool,
dass das In Memoriam mit dem Clip von Nawalny eingeleitet wurde.
Ein bisschen überrascht, also dann im Nachhinein ist mir das erst aufgefallen.
Warum war Matthew Perry eigentlich nicht mit drin in In Memoriam?
Phil
Vielleicht ist das untergegangen, weil, also das habe ich mir auch so ein bisschen aufgeschrieben.
Das In Memoriam fand ich grundsätzlich gut und ganz am Ende gab es ja eine Texttafel,
also die voll geklatscht war mit 28 Millionen Namen.
Micha
Ja, aber da wird er ja nicht drauf gewesen, also, oder?
Also, ich meine, so blöd das jetzt klingt, aber da gibt es ja schon auch eine
Wertigkeit oder eine Rangordnung. Stimmt schon, ja.
Du wirst ja nicht jemand wie Matthew Perry, der halt einfach echt saubekannt
war, jetzt nicht auf so eine Texttafel klatschen.
Also, irgendwie war ich da ein bisschen irritiert im Nachgang.
Weil ich meine, er wird ja Mitglied irgendwie von Zac Efra und keine Ahnung was sein, also ...
Ja, konnte ich mir nicht erklären.
Phil
Kann ich dir auch nicht erklären.
Micha
Okay.
Phil
Kann ich dir auch nicht erklären.
Micha
Na gut, dann googeln wir es danach.
Phil
Genau, googeln wir nach und liefern es dann irgendwann nach.
Aber im Grundsatz fand ich das in Memoriam ganz schön.
Micha
Fand ich auch ganz gut, ja.
Phil
Ja, mit Nawalny und so. Aber zugleich muss man natürlich auch sagen,
dass du am Ende so eine Texttafel hast, die ja quasi unlesbar war in der Übertragung,
wird der Sache natürlich auch nicht so richtig gerecht.
Auf der anderen Seite schlägt das Herz auch irgendwo in mir,
ist doch cool, wenn zumindest dann dort ein Raum geschaffen wird,
um möglichst vielen Leuten, die dann da irgendwie zum Film beigetragen haben,
dann doch und sei es nur einen kleinen Textraum einzuräumen und da dann seine
Dankbarkeit oder seine Anerkennung zu zeigen, anstatt dass man irgendwie die
Top 50, Top 60 auswählt und die anderen fallen dann einfach unkommentiert hinten über.
Micha
Von.
Phil
Daher fand ich das dann am Ende dann doch gut gelöst.
Micha
Ja und wie häufig bei so diesen In Memoriams war es dann auch so dass ich dann
so eben dann irgendwie Namen und die Gesichter gesehen habe und dachte,
ach die sind auch gestorben dieses Jahr wie jedes Jahr, aber ja voll,
aber da war zum Beispiel hier Tina Turner und ich dachte so, echt?
also ja, irgendwie Irgendwie, ja, man vergisst es leider.
Oder man hat es gar nicht mitbekommen. Also, das kann ja auch sein.
Phil
Bitter. Und das ist dann auch so, dann guckt man die Oscar-Verleihung und sagt
so, das war vor einem Jahr, weil dann bestimmte Leute irgendwo auch schon seit,
gefühlt seit drei Jahren schon tot sind.
Micha
Ja, ja, richtig. Ja, oder gerade so ein paar Tage nach der Oscar-Verleihung
gestorben. Weil es ist halt auch ein Jahr vergangen so, ne?
Phil
Ja, fühlt sich dann komplett anders an.
Micha
Ja, das stimmt.
Achso, na gut, worauf ich noch hinaus wollte, womit ich fein bin,
das wäre meine Kategorie gewesen, ist bester internationaler Film.
The Zone of Interest hat gewonnen. Haben wir auch, glaube ich, alle getippt, oder?
Matti
Ja.
Micha
Ja. Und das war zu erwarten und freue ich mich ein bisschen,
weil der wirklich das sehr, sehr verdient hat.
Phil
Ja, also, wobei, warte mal, ich muss mal kurz gucken, ne, da habe ich auch noch
Perfect Days drin, da habe ich Perfect Days, weil ich so gesagt habe, ja,
aber auch wieder so dieses, dieser asiatische Schlag, also wir haben die letzten
Jahre auch schon festgestellt, dass die Academy,
will ich jetzt nicht sagen, weil das hieße ja, dass sie sich schließen würden
oder geschlossen hätten in den letzten Jahren, Aber sie bekommen mehr mit,
dass es eben auch hochwertige asiatische Produktionen gibt oder auf jeden Fall Produktionsländer.
Ich meine, Perfect Days, trotz dessen, wenn das dahinter hängt,
ist dann der Film aus Japan,
hat ja auch einen asiatischen Cast und da habe ich dann so gedacht,
Mensch, das ist irgendwie,
auf dieser Aufmerksamkeit reitet die Academy jetzt auch weiter auf dieser Welle
und ja, zeichnet dann eben Perfect Days aus.
Matti
Aber wäre doch komisch gewesen, also ich meine, ein Film, der dann irgendwie
fünf Nominierungen hat, einschließlich bester Film und dann auch bester internationaler
Film, also das, wenn der da nicht gewonnen hätte, wäre das irgendwie kurios gewesen.
Phil
Stimmt auch wieder, interessante Sichtweise. Ja, oder vielleicht ist es genau...
Matti
Also hätte Frankreich, hätte Frankreich Anatomy of a Fall nominiert,
dann glaube ich, das wäre ein interessantes Rennen geworden,
weil die wären mit Sicherheit auf der Liste aufgetaucht.
das wäre ein interessantes Duell gewesen, aber Frankreich hat halt,
ich weiß gar nicht, welchen Film die ins Rennen geschickt haben.
Phil
Das reiche ich kurz nach, das ist so meine Aufgabe jetzt.
Kriege ich noch raus.
Micha
Okay. Ich wollte ganz kurz noch auf das Thema Filmmusik zu sprechen kommen,
da hat ja heute, nicht heute, war heute mal so, Ludwig Göransson hat ja gewonnen für,
Oppenheimer, sehr verdient in meinen Augen, obwohl der Oppenheimer eigentlich
sich nur so aus ein, zwei großen Themen eigentlich,
Oder was ist Zusammensatz? Aber so ein, zwei Standout-Stücke eigentlich den
Score ausmachen und der Rest ist eigentlich, ich will jetzt nicht sagen Füllmaterial,
aber schon so eher unterstreichend zu dem, was passiert und nicht so alleinstehend, sag ich mal.
Aber endlich, also ich freue mich total, dass Ludwig Göransson,
weil ich glaube, er hat noch gar keinen Oscar gewonnen, glaube ich. Ach echt?
Bleibt er. Ah, okay.
Matti
Es ist noch nicht mal lange her.
Micha
Ja, noch nicht mal so lange her, das stimmt. Aber ja, freue ich mich trotzdem für Ludwig Göransson.
Matti
Ja, trotzdem endlich.
Micha
Endlich seinen zweiten. Genau. Aber, genau, ewig drauf gewartet, endlich ist es soweit.
Nee, aber was mich fertig gemacht hat, und da möchte ich kurz mal ein generelles
Thema aufmachen mit der Grafik in dieser Show.
Weil zum einen fand ich die Grafik ultra billig.
Also, ich fand, wie diese nominierten Karte aussah. Das sah aus wie aus den 90ern.
Mit diesen runden Löchern, wo dann so die Kamerabilder drin waren und dann so
Gold umrandet und so. Das sah so scheiße aus.
Und auch diese Overlays, die dann immer reinkamen, diese komische lila Pille
mit so einem Glanz obendrauf, was so aussah wie so Mac OS 2007.
Also, das war richtig, ja, ein IT-Witz, ne? Damit kriegt man den Film.
Ja, damit kriegt man den Film.
Matti
Und ich hab nicht mal eine Ahnung, wovon du gerade redest.
Micha
Ach, ehrlich.
Matti
Das ist mir nicht aufgefallen.
Micha
Okay, also mir ist es wahnsinnig negativ aufgefallen, aber am allernegativsten
ist mir aufgefallen, als die dann die kurze Montage hatten zur Filmmusik und
dann waren quasi Szenen aus den Filmen,
so unterlegt von so einem Klavier. Also die waren dann in den einzelnen Tasten,
waren dann so Streifen eben aus den verschiedenen Filmen und so,
als sie dann durch die ganzen Nominierten gegangen sind.
Und da war dann halt so eine Grafik, wo dann eben dieses Klavier über die Szene gelegt wurde.
Und dann war das halt nicht mal ein richtiges Klavier.
Also ich meine, ich bin jetzt nicht der Supermusik-Kenner so,
aber ich meine, ich hatte jetzt zuletzt häufiger mal eine Klaviertastatur gesehen
und dachte so, so sieht das aber nicht aus.
Matti
Das ist ein Cembalo, das erkenne ich.
Micha
Nee, aber jede, ich glaube, so gut wie jede Tastatur von einem Tasteninstrument
in der westlichen Welt ist,
zwei schwarze Tasten, drei schwarze Tasten, zwei schwarze Tasten,
drei schwarze Tasten. Und da war es halt zwei, zwei, zwei, zwei.
Ich raste aus. Ja, nee, wirklich, aber da dachte ich mir so,
okay, weil das ist so unwürdig dem Gewerk, weißt du?
Also da wird halt ausgezeichnet, halt die beste Musik und dann ist die Grafik alt.
Also das ist so, als würdest du irgendwie auf der IAA... Ein Kineps-Xylophon. Ja, genau.
Nee, das würdest du irgendwie auf der IAA irgendwie ein Auto auszeichnen wollen,
und dann wäre aber irgendwie die Grafik wie ein Hubschrauber.
Ja, also cool, aber glaubwürdig ist es halt nicht. So, weißt du?
Matti
Jetzt haben wir doch, jetzt haben wir anderthalb Stunden geredet und jetzt haben
wir endlich den größten Skandal der ganzen Nacht herausgeschält.
Das hat aber auch gedauert.
Micha
Ja, ne, wirklich. Aber da war ich, da war ich, also ich war einfach mit der
Grafik sehr unzufrieden in dieser Show.
Matti
Ja.
Micha
Ja, so, wollte ich nur mal kurz sagen. Mir ist das aufgefallen, das hat mich gestört.
Phil
Ich kann ganz kurz nachreichen, wenn wir jetzt hier so Frankreich und so, der Auswahl.
Micha
Ich wollte dir eigentlich nur Zeit geben zum Googlen.
Phil
Ja, hast du gut gemacht, dankeschön, ganz genau. Nein,
das ist Porto Feu gewesen oder ist es immer noch,
was eingereicht wurde von Tran Anhung in der Regie mit Juliette Binoche in der
Hauptrolle und der heißt auf
Deutsch geliebte Köchin beziehungsweise international The Taste of Things.
Das war der französische Kandidat, der halt nicht nominiert wurde.
Micha
Du hast das Lehrerzimmer jetzt geschaut, ja?
Phil
Ich habe das Lehrerzimmer geschaut.
Micha
Und fand es sehr gut und auch auszeichnungswürdig?
Phil
Also das Lehrerzimmer wurde ja als bester deutscher Kandidat ausgewählt und
auch nominiert. Und den habe ich dann so auf den letzten Metern noch geguckt.
Ich habe mich sehr gefreut darüber, dass er nominiert ist, habe ihm aber null Chancen eingeräumt.
weil, also es ist ein intensiver Film, wirklich, aber das ganz offen,
dass er jetzt irgendwo in der Klasse, das war, ist einer der besten,
internationalen Filme des letzten Jahres, würde ich dann auch nicht sagen es
ist ein sehr, sehr empfehlenswerter Film Punkt, aber nicht eben nicht so,
dass ich sagen würde, okay da habe ich jetzt ernsthaft Oscar-Chancen für eingeräumt.
Micha
Na gut viele Kategorien haben wir nicht mehr,
Sagen wir noch mal ganz kurz was zur besten Regie.
Phil
Stimmt, aber so nebenbei.
Micha
Ja, du, wie gesagt, viel ist ja nicht mehr.
Da hat sich ja Christopher Nolan durchgesetzt gegen Jonathan Glaser,
Yorgos Lanthimos, Martin Scorsese und Justin Tré.
Endlich, also endlich hat Christopher Nolan halt auch mal seinen Oscar.
Ist an der Zeit gewesen, finde ich. Und ich mochte auch Christopher Nolans Dankesrede,
weil die quasi Peak Nolan war.
Also, weil die war sozusagen selbstbewusst und ein bisschen snobbig,
aber auch wahnsinnig, wie sagt man, bescheiden, so humble, weißt du?
Also, weil er auch so, hey, danke, also Film hat jetzt irgendwie 100 Jahre irgendwie
Geschichte und was für eine Ehre das ist, dass irgendwer meint,
dass Christopher Nolan jetzt dazu beigetragen habe, so.
Oder dass er selbst dazu beigetragen hat. Und da dachte ich so,
cool, das ist ein richtig gutes Statement, ein richtig guter Satz.
und ich fand es eben ganz schön, dass Christopher Nolans Rede halt genauso war,
wie man es immer so halb total selbstbewusst und so, ja, of course it's me.
Und dann aber auch halb wahnsinnig bescheiden trotzdem auf dem Boden geblieben,
dass man es ihm eigentlich auch gar nicht vorwerfen kann, arrogant zu sein.
Phil
Ja, in so einer Zwischenmoderation sagte Steven Getjen auch,
dass er dann auch mal Christopher Nolan getroffen habe und er wirklich ein sehr
umgänglicher, sehr freundlicher und schon fast ein ruhiger Mensch sei,
der irgendwie sehr sehr zugänglich auch sei und das fand ich,
in seiner Rede hat sich das zumindest ein bisschen widergespiegelt,
während andere da eine riesige Message reinlegen oder da sich feiern oder andere
feiern, ist mir auch aufgefallen, wie,
ruhig dann auch diese Acceptance Speech war.
Micha
Ja, ich hab ihn da jetzt auch nicht irgendwie weinen sehen oder so,
das wäre auch mal interessant gewesen, aber ja. Ja, war halt genauso, wie man es erwartet hat.
Cool fand ich auch, dass Heute-Wann-Heute mal gewonnen hat für Oppenheimer für beste Kamera.
Und auch das hat man fast umsehen. Also ich glaube, das Einzige,
was noch gegangen wäre, wäre Robbie Ryan für Poor Things, oder?
Phil
Ja, voll.
Micha
Also da habe ich auch drauf getippt.
Phil
Muss ich sagen. Also beste Kamera hatte ich auch Poor Things ausgewählt,
weil dieses Spiel mit dem Fisheye-Objektiv und dann wie die Kamera teilweise,
gerade in den Räumlichkeiten von Emma Stone,
wie hieß sie da in der … Godwin.
Genau, ganz genau, da in dieser Villa teilweise hat die Kamera ja so 180 Grad
Schwenks gemacht oder teilweise war sie über Kopf und sowas und das fand ich
wirklich bemerkenswert und hab dann gesagt,
okay, das wird auch zu Poor Things gehen,
aber Oppenheimer heute von heute mal auch wirklich verdient, muss man sagen.
Micha
Ja, auch krasse Lanze gebrochen für Drehen auf Film.
Also mal in aller Deutlichkeit auch mal gesagt, so hey Leute, dreht auf Film.
Das ist nicht so kompliziert, wie ihr denkt und eure Bilder sehen einfach viel, viel besser aus.
Fand ich ganz interessant. Bin
ich mal gespannt, ob da nochmal die große Film-Renaissance zurückkommt.
Glaube ich zwar nicht, weil ich auch nicht. Am Ende des Tages ist es ein Business
und je günstiger man was drehen kann, desto besser und nicht jeder hat diesen
Luxus, wie heute, wann heute mal einfach mal 70 Millimeter IMAX zu drehen, das ist schon hart.
Aber ja, fand ich trotzdem cool, dass er das da nochmal untergebracht hat.
Na gut, dann haben wir eigentlich auch nichts mehr an nennenswerten Kategorien,
oder? Außer jetzt den besten Film noch kurz.
oder gibt es auch irgendwas?
Matti
Ja, wir haben Animated und Documentary Short, aber da habe ich nichts zu zu sagen.
Micha
Blindes Dartpfeile werfen.
Matti
Naja, also da Wars Over habe ich richtig geraten.
Micha
Dabei hast du so gehatet.
Matti
Ja, und genau deshalb habe ich dann den Titel, den Film dann auch ausgewählt
und drauf getippt, weil ich dachte, das klingt irgendwie scheiße.
Micha
Ja, ich habe Letter to a Pig genommen, auch wegen dem Titel, aber naja.
Phil
Ja, also ich, bei den Kurzfilmen, die habe ich ja, die gibt es zu teilen ja
auch bei YouTube zu sehen und da gibt es Elefantenhäuter oder auf Englisch,
oh Gott, Pesci Dan, wird das so ausgesprochen?
Ein sehr bedrückender, sehr bedrückender Kurzfilm, den habe ich da auf meine Liste genommen.
Kann man sich bei YouTube auch angucken, nee, bei Arte kann man sich angucken,
bei Arte. Und beim Documentary Short habe ich The Last Repair Shop auch tatsächlich
gesehen und The Barber of Little Rock kann verstehen, dass The Last Repair Shop gewonnen hat.
Letztlich geht es ja darum, dass in Los Angeles sozusagen der letzte,
also in Los Angeles bekommen Schüler kostenlos Instrumente und wenn die kaputt
gehen, werden sie kostenlos heile gemacht und das ist natürlich dann auch ein
ganz, ganz großes Ding und da kann ich mir auch vorstellen,
dass gerade in Los Angeles so die Community für Kreativität und eben neue.
Ja, neue Menschen, neue Inspirationen finden, Kinder sollen irgendwie mit Kreativität und,
Kunst, das ist vielleicht auch der richtige Begriff, aufwachsen und wenn es
da dann halt überhaupt die Möglichkeit gibt, kostenlos Instrumente zu erhalten
und es dann auch noch irgendwie einen kleinen Repair-Shop gibt oder einen größeren zugegeben,
wo dann auch die kaputten, jahrzehntealten Instrumente wieder heil gemacht werden,
kann ich auch verstehen, dass irgendwo da Hollywood dann sagt,
das ist ist etwas, was wir auch wertschätzen, dass es so etwas noch gibt.
Und von daher, glaube ich, steckt da auch so ein bisschen eben nicht nur die
Filmqualität dieser Kurzdoku dahinter, sondern eben auch die Anerkennung und
der über Bande gespielte Dank,
dass es eben so einen Repair-Shop immer noch gibt, der ehrenamtlich dort für
Kunst sozusagen gearbeitet wird.
Matti
Aber nur noch einen.
Phil
Genau, nur noch einen.
Micha
So ein dauner thema jetzt zum abschluss genau
deswegen haben wir es ausgelassen danke
nee aber gewonnen
hat der feelgood movie oppenheimer als bester film sich durchgesetzt gegen american
fiction gegen anatomie eines falls gegen barbie gegen der holdovers killers
of the flower moon maestro past lives poor things und the zone of interest.
Haben wir alle getippt, oder?
Matti
Ja.
Phil
Ja, also das war ja relativ klar. Von innen schon.
Micha
Jetzt haben wir schon über Al Pacino gesprochen.
Viel mehr war jetzt aber eigentlich an diesem Best Picture Ding auch nicht mehr.
Phil
Was ich sehr schön fand, war, dass Christopher Nolan,
der ja vorher seinen Regie-Oscar bekommen hat und deswegen die Stimme dann oder
das Gehör auf seiner Seite hatte, sich beim Best Picture komplett zurückgehalten
hat und Emma Thomas und Charles Roven hat sprechen lassen.
Er hat sich auch gar nicht nach vorne gedrängt. Das hat man ja häufiger,
wenn mehrere Leute auf der Bühne stehen, dass alle irgendwie was sagen wollen
und ich verstehe das vollkommen.
Dann gibt es irgendwie jemanden, der viel zu viel redet und du kommst nicht dazu.
Und Christopher Nolan hat sich von Anfang an zumindest äußerlich zurückgehalten
und hat einfach die anderen Leute, mit denen er dann diesen Film gemacht hat, reden lassen.
weil er vielleicht, weil er eben da auch schon seine eigene Kategorie hat und
eigentlich das, was er zu sagen hat, gesagt hat, fand ich sehr sympathisch,
dass er nicht sich nochmal vorne gedrängt hat und da nochmal irgendwie seine
Worte ins Mikro spitten wollte.
Micha
Der alte Teamplayer.
Phil
Ja, fand ich schon gut.
Micha
Ja, das stimmt. Aber ich weiß gar nicht, ob Christopher Nolan auch mitproduziert?
Matti
Ja.
Micha
Ja, okay. Na gut, dann umso mehr.
Ja, nee, aber also freut mich tatsächlich, dass Oppenheimer hier auch gewonnen hat.
Ich meine, gut, viele andere geile Filme auch auf der Liste,
am Ende kann es nur einer sein und ich bin sehr, sehr froh, dass Christopher
Nolan hier nicht wieder leer ausgegangen ist, sowohl in Regie als auch in bester Film.
Phil
Ja, das ist das eingetreten, was wir alle auch schon vorausgesehen haben.
Es ist ja sogar noch schlimmer geworden. Killers of the Flower Moon,
Lily Gladstone, haben wir gesagt, wird die einzige Auszeichnung sein und Killers
of the Flower Moon voll auf Oscar getrimmt, aber volle Latte,
ja, mit null rausgegangen.
Micha
Was haben wir noch? Also Oppenheimer hat sieben, ja.
Phil
Oppenheimer hat sieben, Poor Things hat vier Auszeichnungen erhalten.
Micha
Echt nur?
Phil
Genau. Und dann gibt es noch The Zone of Interest, war ja für fünf Kategorien
nominiert und hat immerhin zwei Oscars mitgenommen.
Wenn wir jetzt mal so die Top-Nominierungen durchgehen, die dann leer ausgegangen sind, haben wir dann ja,
Killers of the Flower Moon, die war ja auf Platz drei mit zehn Nominierungen
und keinen einzigen ausgezeichnet bekommen und dann maestro mit sieben nominierungen
und auch mit keinem oscar nach hause gegangen.
Micha
Fühlt sich an irgendwie jetzt würde das vorliest
als ob irgendwie oscars verloren gegangen werden oder es ist also es ist wichtig
während so viele filme oder voll viele kategorien nominiert werden aber das
ist wahrscheinlich nur der psychologische effekt weil natürlich in jeder kategorie
also quasi immer fünf mal mehr nominiert sind als dann am ende gewinnen so ja
aber es ist also ich war Ich war vorhin.
Matti
Dann auch überrascht, als ich gesehen habe, dass tatsächlich nur drei Filme
mehr als einen Oscar gewonnen hat, also Oppenheimer 7, Poor Things 4,
Zone of Interest 2 und also hätte es denn die Soundnummer nicht gegeben,
dann wäre es halt, wäre nicht mal Zone of Interest da dabei gewesen,
also der Rest läppert sich so zusammen, also es ist dann halt schon immer so
ein bisschen Prinzip Gießkanne.
Aber ja, 23 Kategorien, gut, die Kurzfilme kannst du dann rausnehmen natürlich,
aber dann bleiben halt immer noch, ja, weiß ich nicht, sagen wir mal,
ein bisschen weniger, wenn dann vielleicht auch irgendwie Dokumentarfilme,
ist klar. Obwohl, nee, stimmt nicht.
Also inzwischen, auch die tauchen ja dann gelegentlich öfter auf der Liste auf,
ob es jetzt irgendwie bester ausländischer Film ist oder so.
Also das passiert ja dann durchaus auch mal.
Aber es ist, dass dann ein Film wirklich so viel Gewicht irgendwie mitbringt,
dass der da mehr als eine Auszeichnung reißt, das scheint dann doch irgendwie seltener zu sein.
Aber ich finde es trotzdem, persönlich, ich weiß nicht, wie es euch geht,
also ich finde es trotzdem irgendwie ein befriedigendes Ergebnis.
Ja, voll. Also ich finde es völlig okay. Liegt vielleicht auch am Film dann,
dass ich da jetzt einfach keine großen Einwände habe.
Aber es fühlte sich ausgeglichen an, ohne dass man jetzt irgendwie das Gefühl
hatte, es war halt einfach so völlig vorprogrammiert.
Obwohl man, wenn man es halt vorher ein bisschen verfolgt hat,
ja schon viele Kategorien, relativ viele Kategorien eine ganz klare Tendenz
hatten und da vielleicht jetzt gar nicht so wahnsinnig Spannung war,
aber das gerade das mit Poor Things hat dann schon nochmal irgendwie einen Unterschied gemacht,
diese kleine Run, den die da zwischenzeitlich hatten.
Micha
Das stimmt. Ja, und ich bin auch komplett versöhnlich mit allem,
wie es so ausgezeichnet wurde und auch eben, dass es dann nicht zu diesem,
dieser Babenheimer Gag dann auch noch mit in die Oscars reingetragen wurde,
sondern dass man dann irgendwann auch klar gemacht hat, so, ja,
der eine Film hat halt die meiste Kohle eingefahren dieses Jahr,
aber wir wollen hier halt auch wirklich den künstlerischen Wert auch nicht hinten überfallen lassen.
Deswegen bin ich da auch irgendwie versöhnlich mit Oppenheimer und mit Poor
Things, weil am Ende des Tages waren das halt auch mit die beiden besten Filme
dieses Jahr oder letztes Jahr gewesen.
Also muss man halt so sagen, ich wüsste jetzt nicht, was mir jetzt im Kino irgendwie
besser gefallen hat groß.
Also ja, schon richtig so.
Phil
Kann ich zustimmen. Jetzt sind wir ja, oder es sind die Oscar-Verleihungen ja
mit fünf Minuten Verspätung ins Rennen gegangen und dann waren sie am Ende zu
schnell fertig mit der ganzen Sache.
Und dann hat sich ja Jimmy Kimmel nochmal dahingestellt und hat nochmal von
einem möglichen Präsidenten, Ex-Präsidenten nochmal eine Nachricht vorgelesen.
Fand ich auch nochmal ganz gut, das war ja glaube ich alles überhaupt nicht
geplant gewesen und einerseits hat das nochmal für so ein bisschen Unterhaltung
gesorgt und dann am Ende so,
isn't this past your jail time oder irgendwie sowas, fand ich dann auch nochmal
ganz gut on point sozusagen gedroppt.
Micha
Ja, hat bei mir aber einen komischen Nachgeschmack hinterlassen, diese Sache.
Also Trump ist nicht Präsident aktuell. Klar besteht die Gefahr,
dass er in absehbarer Zeit wieder Präsident wird.
Es war aber für mich so ein bisschen so...
Wie sagt man denn, so Hofgelächter, so weißt du, also so irgendwie,
ihr werdet euch noch umgucken, Alter.
Also klar könnt ihr hier jetzt irgendwie Witze machen, also das heißt nicht,
dass man dann nicht drüber scherzen sollte oder so, aber das war jetzt auch
so ein bisschen aus so einer sehr elitären Haltung irgendwie heraus,
also ich fand es ein bisschen komisch, muss ich sagen, weil ich mir so denke, es ist relativ,
oder ich sag mal so, es ist überhaupt nicht ausgeschlossen, dass Trump nochmal Präsident wird.
und irgendwie hatte das für mich so wie der ganze Saal dann so im selbstgefälligen Gelächter,
versunken ist, wie dumm Trump doch nicht ist und ich dachte mir so,
boah Leute, es kann auch sein, dass so ein Moment sehr schlecht altern wird
so nächstes Jahr, also weiß ich nicht, also es wirkte auf mich alles,
also es wirkte auf mich, dieser Moment wirkte glaube ich, ich glaube,
dass der Begriff ist irgendwie sehr arrogant und so ein bisschen verblendet so, aber okay.
Phil
Hm.
Micha
Weiß nicht, ob ihr den Eindruck auch vielleicht teilt, aber ich war so,
okay, lacht sich halt grad schön, wo möglicherweise diese Realität noch nicht eingetreten ist.
Matti
Also ich mein, das kannst du jetzt jeder Late-Night-Show dann auch Nacht für
Nacht vorwerfen, also ich glaube, das ist aber ein anderes Format und ein anderes
Format, aber es sind die gleichen Witze, also das ist halt der,
Punkt bei Jimmy Kimmel, dass er natürlich dann, ja gut, ist der Jimmy Kimmel-Kontext
natürlich, er hat ja dann auch seine Show da auch auch mit Guillermo dann da
mit reingebracht, letzten Endes.
Ich glaube, das ist allen schon bewusst, dass man in einem halben Jahr da vielleicht
nicht mehr so viel lacht.
Es ist jetzt nicht mehr so, wie damals vor der Wahl, die er gegen Clinton gewonnen hat.
Da war es halt wirklich so, okay, dieser Clown und was da, also dann kam halt
dieser der Grab-them-by-the-pussy-Moment und alle halt dann so,
okay, ein wahnsinns Wahlkampfgeschenk und zack,
Naja, am Ende halt gucken sie alle doof.
Also ich weiß schon, was du meinst, aber ich fand es jetzt, also das stach für
mich jetzt in keiner Weise irgendwie raus.
Ich fand es witzig, ich fand es auch irgendwie clever, also auch den Spruch
mit dem I'm just wondering, isn't it past your jail time?
Micha
Ja, das fand ich ganz witzig.
Matti
Das war schlagfertig, wenigstens. Ob es jetzt nötig war oder nicht,
weiß ich nicht, aber ich habe mich amüsiert.
Du hast halt irgendwie mit Jimmy Kimmel nicht so viel anfangen können.
Micha
Nee, ich mag ja Jimmy Kimmel.
Übrigens auch ein Thema für die Top 5, hatte ich überlegt, aber das werden wir
wahrscheinlich nicht machen. Aber potenzielle Oscar-Hosts auch.
Trägt ihr das zufällig? Wahrscheinlich nicht, ne?
Phil
Ach Gott, schreibt's mit auf, wir diskutieren mal drüber.
Micha
Ja, weil ich zum Beispiel, ich sag's jetzt einfach hier, egal.
Ich fände zum Beispiel Stephen Colbert richtig gut. Ich glaube,
Colbert hatte die besten Writer in Late Night.
Und ich glaube, das wäre halt mal richtig cool. Jimmy Kimmel ist mir so ein
bisschen zu ... Ich mag den und das ist mir tausendmal lieber als Jimmy Fallon,
der irgendwie über seine eigenen Witze lacht und mit Trump kumpelt. so.
Aber irgendwie war es mir zu middle of the road, zu lush, zu, ne.
Matti
Aber das ist seine, das ist, ich weiß auch, was du meinst.
Micha
Das ist seine Marke.
Matti
Das ist halt auch seine Stärke, also dieses,
also nenn mir den Late-Night-Host mit dem größten, ich sag mal,
Familien-Appeal irgendwie auch. Ja, das stimmt.
Also nicht irgendwie un-act oder zu politisch, sondern hat halt auch so von
den Gags irgendwie, Irgendwie ist es halt immer auf so einer jetzt nicht wahnsinnig
intellektuellen Ebene, aber auch nicht hohe gleichzeitig.
Also immer, genau wie du sagst, middle of the road in jeder Hinsicht.
Wahnsinnig sympathisch. Also halt wirklich so einfach ein netter Typ.
Und ich denke, das werden sie ganz bewusst auch für die Oscars jetzt ausführen.
Micha
Voll, weil es gab ja auch genug Kontroverse und so Seth McFarlane und bla und
irgendwie hier der gecancelt, da gecancelt und so.
Ich glaube, da geht man einfach auf Nummer sicher und wie man das medial einfach
am besten an die meisten Leute bringen kann. Deswegen überrascht mich das nicht,
dass man ihn da gewählt hat.
Matti
Aber geil finde ich halt tatsächlich so einen Hugh Jackman tatsächlich mal wieder.
So einer, der hat wirklich auch so einen Showman.
Das wäre schon cool.
Micha
Ja, fände ich auch gut.
Naja.
Matti
Schön.
Micha
Aber ja, schön war es. Es war wirklich schön.
Phil
Ich hatte sehr viel Spaß bei der Gala. Also irgendwie ja, weich gewaschen und
irgendwie an vielen Stellen irgendwie Irgendwie unspektakulär,
aber in Summe dann, ja, hatte ich Spaß und es war eben mit bestimmten Überraschungen versehen.
Es war hier mal eine interessante Rede.
Also rückblickend auf die letzten Jahre, auch wenn ich jetzt irgendwie keine
Strichliste gemacht habe, fand ich das eine der besseren Verleihungen.
Matti
Ja, ich auch.
Micha
Ja, war okay.
Phil
Na dann, sind wir ganz gespannt, was uns nächstes Jahr noch erwartet.
Schauen wir mal. Es wird spaßig werden. Wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei. So viel sei gesagt.
Micha
Okay, danke, Martin, dass du da warst.
Phil
Ganz genau.
Matti
Danke euch.
Phil
Bis spätestens nächstes Jahr. Tschau.
Matti
Tschüss.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Uns interessiert deine Meinung - schreib sie in die Kommentare!x