Gewinne Tickets zum Filmstart von LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE

Am 14. November 2019 startet Le Mans 66 – Gegen jede Chance * (WerStreamt.es?) in den deutschen Kinos. Matt Damon und Christian Bale liefern sich in diesem Film, basierend auf einer wahren Geschichte, ein packendes Renndrama.
Wir verlosen zum Kinostart drei Fanpakete, bestehend aus jeweils zwei Kinotickets und einem Original Filmplakat.

Story

Der Motorsport ist schon in den 1950ern eine ganz eigene Welt, in der Ingenieure und Designer versuchen, sich mit ihren neuen Werken stets zu übertreffen. So werden auch Carroll Shelby und Ken Miles von Henry Ford II. angeheuert, um einen Rennwagen zu entwerfen, wie ihn die Welt noch nie zuvor gesehen hat – doch die Konkurrenz schläft nicht.

Trailer

Ich bin ziemlich gespannt auf den Film: Der Trailer verspricht einen ähnlichen Stil wie seinerzeit Rush * (WerStreamt.es?) mit David Brühl als Nikki Lauda in der Hauptrolle. In Le Mans 66 – Gegen jede Chance * (WerStreamt.es?) treten Christian Bale und Matt Damon als Vetreter von Ford und Ferrari gegeneinander an. Es gibt Rivalität, in der Not aber auch Gemeinschaft, spitze Provokationen und natürlich auch viel Autorennen in einer Zeit, wo Mechanik und Fahrerkunst noch deutlich mehr im Vordergrund standen.
Da mir der Nikki Lauda-Film gefiel, bin ich auch recht gespannt auf die Art der Umsetzung dieses Themas – trotz dessen, dass ich kein Fan von Autorennen bin.

Gewinnspiel

Teaser Plakat Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Wir verlosen zum Kinostart von Le Mans 66 – Gegen jede Chance * (WerStreamt.es?) drei Fanpakete zum Film, jeweils bestehend aus zwei Kinotickets und einem Original Filmplakat.
Alles, was du für deine Chance tun musst, ist uns deine Geschichte zu erzählen.

Im Film geht es um Autorennen, Geschwindigkeit, aber auch Geschichten, die auf der Rennstrecke geschrieben werden. Auch ihr habt sicherlich eine Geschichte, die mit Geschwindigkeit zu tun hat – und genau diese wollen wir in den Kommentaren lesen.

Bist du selber Rennfahrer und hast eine packende Situation erlebt? Bist du selbst mal auf der Autobahn an die Grenzen des Tachos gekommen? Oder hast du eine besondere Situation auf der Autobahn erlebt?
Wir wollen deine Geschichte über Geschwindigkeit in den Kommentaren – und schon bist du im Pott.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir zum Kinostart von Le Mans 66 – Gegen jede Chance * (WerStreamt.es?) drei Fanpakete zum Film, jeweils bestehend aus zwei Kinotickets und einem Original Filmplakat.

Das Gewinnspiel läuft bis Mittwoch, den 13. November 2019, 18 Uhr.
Bitte beachtet die Teilnahmebedingungen.

Viel Erfolg 😃

Gewonnen haben Ian Solo, Ann Kathrin und Phil. Herzlichen Glückwunsch!

22 Gedanken zu „Gewinne Tickets zum Filmstart von LE MANS 66 – GEGEN JEDE CHANCE“

  1. Tolle Aktion! Meine kleine Geschichte zum Thema Geschwindigkeit:

    Vor knapp zwei Jahren hatte ich die Möglichkeit in einem Porsche mitzufahren. Es war schon bemerkenswert die Beschleunigung von 0 auf fast 300 km/h am eigenen Körper zu erfahren. Wie man dabei in den Sitz gepresst wird und dazu der Sound des Motors. Das schafft schon eine spezielle Atmosphäre.

  2. Ich bin mal mit dem Vater meiner Ex-Freundin über die Autobahn gefahren und er ist mit 250 km/h über die Piste gebrettert. Nichts für mich.

  3. Wir waren auf der Überholspur gerade am überholen genau neben einem Auto auf der rechten Spur. Da kam von hinten einer angeschossen der viel zu schnell fuhr. Mein Freund fuhr dann so gut es ging nach rechts rüber damit der schnellere noch an uns vorbei konnte, was zum Glück auch klappte, auf einer Autobahn die nur 2 SPUREN hatte……

  4. Puh, mit Geschwindigkeit hab ichs eher nicht so am Hut. Halte mich meistens an die Begrenzungen und auch auf der Autobahn wird es bei mir sehr selten mal schneller als 130. Deshalb kann ich wohl nicht so viel dazu erzählen.
    Neulich stand ich zwei Stunden im Stau, weil ein Laster umgekippt ist und tonnenweise Reis verloren hat. Da hätte ich mir ein wenig Geschwindigkeit gewünscht…

  5. 2014 durfte ich den BMW 7er von meinem Onkel fahren. Ich drückte ordentlich aufs Gas und wollte den Wagen vor mir überholen. Eigentlich ne leichte Sache, aber auf der anderen Spur raste mir ein Porsche entgegen, den ich aber sehr spät sah. Am Ende wurde es sehr knapp. Seitdem halte ich mich mit dem Turbo Boost zurück.

  6. Nein, ich bin kein Rennfahrer, aber dieser Sport hat schon eine gewisse Faszination. Wobei ich finde, das der Rennsport früher irgendwie authentischer war.

  7. Ich muss gestehen, dass ich nicht so ein Temposünder bin. Habe mich damals gefreut als ich den Führerschein hatte, das ich auf der Autobahn Gas geben kann, aber das war nicht so meins.

  8. Mein Bruder ist eher der Rennfahrer und liebt es schnell zu fahren. Ich selbst bin da schon ruhiger geworden 🙂 Aber es bringt schon Spaß, mit ihm itzufahren

  9. Bin kein Rennfahrer und mir sind Gottseidank brenzlige Situationen aufgrund hoher Geschwindigkeit im Straßenverkehr bis dato erspart geblieben. Aber ich liebe Rennfahrerfilme, ganz toll fand ich den Film über Niki Lauda Rush, hat mich elektrisiert. Wow, solche Filme faszinieren mich.

  10. Kartfahren ist schön eine Speederfahrung für sich.. Die Geschwindigkeiten sind zwar nicht so hoch, aber die Action ist EINFACH Spitze:)

  11. Ich bin mal vor kurzem in einem Baustellenbereich zu schnell unterwegs gewesen…
    Leider war der Lappen weg und ich musste etwas an die Staatskasse zahlen. Aber nun ja, eventuell gewinne ich ja hier was als Ausgleich!

  12. Mein erstes Auto war ein alter VW Käfer. Was ich beim Kauf nicht wußte, das Auto hatte schon sehr viele Macken und Roststellen wurden da einfach zuzementiert und überlackiert. Der Kofferraum war beim Käfer ja vorn und als ich mal mit vollbesetztem Auto auf einer Schnellstraße unterwegs war, ging bei voller Fahrt plötzlich die Klappe hoch und ich konnte nicht mehr sehen. Zum Glück gelang es mir, den Wagen abzubremsen, ohne daß irgend etwas passierte. Danach kamen für mich nur noch Neuwagen in Frage.

  13. Ich bin eigentlich ein moderater Fahrer, aber dieses Jahr war ich in Hamburg auf einem Konzert. Sonntagabend und ich musste Montag früh wieder auf der Matte stehen. Eigentlich wohne ich ca. 3h von Hamburg mit dem Auto entfernt. Ich habe die Strecke in dieser Nacht in 2h geschafft…

  14. Das größte GeschwindigkeitS Erlebnis hatte ich als Beifahrer in einem 2018er Ford Mustang. Erst enspannt, schön brummig auf dem Weg zur Schnellstraße, dann darauf abgebogen und innerhalb von ein paar Sekunden hoch auf 170! Das war krass! Ich wurde so in den Sitz gepresst, ich konnte nicht mehr richtig atmen und meine Lach/grins Muskeln und mein Kiefer verkrampften sich in eine schmerzhafte aber schöne Position. Das war ein aufregenes und tief sitzendes tolles Erlebnis! 😀

  15. Mit Geschwindigkeit hab ich beim Thema Autofahren nicht viel am Hut, dafür fahre ich aber liebend gern Achterbahn und geh einmal im Jahr in den Europapark. Die Blue Fire-Bahn schießt da mal schnell von 0 auf 100 in etwas mehr als 2 Sekunden, da drückt es ein ganz schön in die Sitze, aber macht einen Heidenspaß 😀

  16. Erstmal vielen Dank für die tolle Gewinnchance.❤️ Ich persönlich bin auch nicht so die Geschwindigkeitsliebhaberin, bin für sowas leider viel zu ängstlich. Mein Freund hat bei uns auf jeden Fall das Benzin im Blut und das voll und ganz, er ist zwar kein Rennfahrer, wäre es aber gerne. Für mich fährt er aber immer schon moderat, dafür fahr ich mit ihm gerne mal zu iwelchen Motorsportevents. Da find ich die Geschwindigkeit auch super und schau mir mittlerweile echt gerne Rennen an. Ich hüpf schnell mit in den Lostopf und drück fest die Däumchen, vllt kann ich meinem Schatz ja eine Freude machen und lerne selber den Motorsport noch mehr zu lieben.

  17. Ich bin mal mit einem Profi Rennfahrer eine Runde über den Nürburgring gefahren in einem Porsche Gt3 !
    Beim aussteigen war meine Hose fast wieder trocken

    Gott sei Dank war es trocken denn wie Niki lauda einmal sagte:

    Straße nass ! Fuß vom Gas
    Straße trocken! Drauf den Socken

Schreibe einen Kommentar